ABBYY Lingvo x3 Handbuch für Systemadministratoren

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ABBYY Lingvo x3 Handbuch für Systemadministratoren"

Transkript

1 2008 ABBYY. Alle Rechte vorbehalten.

2 Inhaltsverzeichnis Bereitstellen von ABBYY Lingvo x3 in einem Netzwerk 3 Einführung 3 Bereitstellen von ABBYY Lingvo x3 in einem Netzwerk 3 Systemanforderungen 4 Durchführung der administrativen Installation 4 Installation von ABBYY Lingvo x3 auf den Workstations 7 Interaktive Installation 7 Installation über die Befehlszeile 7 Installation über Active Directory 8 Installation auf den Workstations mit Hilfe von Microsoft System Management Server (SMS) 13 Installation auf den Workstations mit Hilfe von Task Scheduler 15 Häufig gestellte Fragen 17 Wie kann ich ABBYY Lingvo x3 auf einem Terminalserver installieren? 17 Wie kann ich die Einstellungen für die Netzwerkverbindung ändern? 17 Wie kann ich ABBYY Lingvo auf den Workstations aktualisieren? 18 Wie kann ich den License Server umbenennen oder auf einen anderen Computer verschieben? 18 Verwalten von Lizenzen 20 Einführung 20 Typen und Status der Lizenzen 20 Lizenz-Pools 21 Vorgehensweise für den Erhalt einer Lizenz von den Workstations 21 Arbeit mit den Lizenzen 22 Arbeit mit den Pools 25 Beispiele für die Lizenzverteilung zwischen den Workstations 26 Technischer Support 28

3 Bereitstellen von ABBYY Lingvo x3 in einem Netzwerk Einführung ABBYY Lingvo x3 kann in einem Netzwerk einfach installiert und verwendet werden. Durch die automatischen Installationsverfahren können Sie ABBYY Lingvo x3 schnell und flexibel in einem Firmennetzwerk installieren, weil das Programm nicht manuell auf den einzelnen Workstations installiert werden muss. Bereitstellen von ABBYY Lingvo x3 in einem Netzwerk 1. Administrative Installation: a. Installieren Sie den ABBYY Lingvo x3 License Server und ABBYY Lingvo x3 License Manager. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Installation von License Server und License Manager. Hinweis: Die Anwendung ABBYY Lingvo x3 License Manager ist zur Verwaltung der Lizenzen bestimmt. Der Computer, auf dem dieses Dienstprogramm installiert ist, wird zum Lizenz Administrator ABBYY Lingvo x3. b. Erstellen Sie ein administratives Installationsverzeichnis. Ein Installationsverzeichnis wird erstellt, indem der Name eines License Servers angegeben und die Dateien von der Installationsdisk in den angegebenen Ordner auf dem Server kopiert werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Erstellung eines Installationsverzeichnisses. Hinweis: Sie können die Einstellungen für die Netzverbindung zwischen dem License Server, License Manager und einer Workstation verändern. Für weitere Informationen siehe den Abschnitt Wie kann ich die Einstellungen für die Netzverbindung ändern? 2. Fügen Sie einige Lizenzen zum ABBYY Lingvo x3 License Manager hinzu. Für weitere Informationen siehe den Abschnitt Verwalten von Lizenzen. 3. Installieren Sie ABBYY Lingvo x3 auf einer Workstation mit einer der folgenden Methoden: manuell im interaktiven Modus, über die Befehlszeile, mithilfe von Microsoft Active Directory, mithilfe von Microsoft Systems Management Server (SMS), mithilfe von Task Scheduler. Für weitere Informationen siehe den Abschnitt Installieren von ABBYY Lingvo x3 auf den Workstations. Hinweise: Der Server (\\MyLicenseServer), auf dem ein License Server installiert wird, muss von dem Betriebssystem Microsoft Windows Vista, Microsoft Windows XP oder Microsoft Windows Server 2003 verwaltet werden. Der Server (\\MyFileServer), auf dem ein administratives Installationsverzeichnis erstellt wird, muss ein Dateiserver mit einem Betriebssystem sein, das lange Dateinamen unterstützt. Das Installationsverzeichnis und der License Server können auf einem und demselben oder verschiedenen Servern installiert werden. Wichtig! 1. Bevor Sie ABBYY Lingvo x3 auf den Workstations installieren, müssen Sie die Lizenzen zu dem Server hinzufügen und diese aktivieren, die Pools erstellen, sowie die erforderlichen Lizenzen und Pools den entsprechenden Workstations zuordnen. Die Erteilung einer Per Seat Lizenz und Erstellung einer Server-Referenz erfolgt nur zum Zeitpunkt der Installation von ABBYY Lingvo x3 auf einer Workstation und wird durch die Lizenzkonfiguration zum Zeitpunkt der Installation bestimmt! Die Anzahl der Deaktivierungen von Per Seat Lizenzen ist begrenzt! 3

4 2. Der License Server und das Installationsverzeichnis müssen in verschiedenen Ordnern platziert werden. 3. Eine gleichzeitige Installation von mehreren verschiedenen Versionen von ABBYY Lingvo auf einer Workstation ist nicht zulässig. Systemanforderungen Anforderungen an den administrativen Installationsordner 1. 1,5 GB freier Speicherplatz auf der Festplatte zum Erstellen einer administrativen Installation. 2. Lesezugriff für den administrativen Installationsordner (zum Beispiel, \\MyFileServer\Programs Distribs\ABBYY Lingvo x3) für alle Benutzer, auf deren Computern ABBYY Lingvo x3 installiert werden soll. 3. Beim Bereitstellen von ABBYY Lingvo x3 über Active Directory müssen die Konten der Domänencomputer über einen Lesezugriff zum administrativen Installationsordner verfügen. Anforderungen an den Lizenz-Server MB freier Speicherplatz auf der Festplatte für die Erstellung der Lizenzdateien und konten. 2. Das Betriebssystem, unter dem der License Server läuft, muss eine bestimmte Anzahl von Verbindungen unterstützen, die nicht weniger als die Anzahl aller Programmbenutzer sein darf (das gilt nur für den Lizenztyp Concurrent). Anforderungen an den Lizenz-Administrator ABBYY Lingvo x3 1. PC mit dem Betriebssystem Microsoft Windows XP oder einer späteren Version. Für die Arbeit mit einer lokalisierten Benutzeroberfläche soll das Betriebssystem die entsprechende Sprache unterstützen. 2. RAM: mindestens 512 MB MB freier Speicherplatz auf der Festplatte. Anforderungen an die Workstations 1. PC mit einem Prozessor aus einer der folgenden Familien: Intel Pentium /Celeron /Xeon, AMD K6/Athlon /Duron oder mit einem kompatiblen Prozessor mit einer Taktfrequenz nicht unter 1 GHz. 2. Betriebssystem: Microsoft Windows Vista, Microsoft Windows XP, oder Microsoft Windows Server 2003.Für die Arbeit mit einer lokalisierten Benutzeroberfläche soll das Betriebssystem die entsprechende Sprache unterstützen. 3. RAM: mindestens 512 MB. Durchführung der administrativen Installation Installation des License Servers und License Managers 1. Starten Sie die Datei License Server\Setup.exe von der Installationsdisk ABBYY Lingvo x3. 2. Folgen Sie den Anweisungen des Installationsprogrammes. Bei der Installation haben Sie folgende Möglichkeiten: einen neuen License Server und zugleich ein Dienstprogramm ABBYY Lingvo x3 License Manager für die Verwaltung der Lizenzen zu installieren. Der License Server und License Manager werden auf den Computer installiert, von dem aus ihre Installation durchgeführt wird. Der Pfad zum Ordner, in dem der License Manager installiert wird, kann verändert werden. nur ABBYY Lingvo x3 License Manager zu installieren, indem Sie den Namen des License Servers angeben. Dazu müssen Sie einen Ordner angeben, in den der License Manager installiert werden soll, sowie den Namen des Computers, auf dem sich der License Server befindet. 4

5 Hinweis: Wenn mehrere Benutzer die ABBYY Lingvo x3 Lizenzen verwalten: muss der ABBYY Lingvo License Manager auf dem Computer von jedem Benutzer installiert werden. jeder Benutzer muss ein Mitglied einer der folgenden lokalen Gruppen auf dem Lizenz-Server sein: 1. ABBYY Licensing Administrators 2. BUILTIN\Administrators Sie können die Autorisierung eines Benutzers in der folgenden Datei deaktivieren: %programfiles%\common Files\ABBYY\Lingvo\14.0\Licensing\NetworkLicenseServer.ini Diese Datei befindet sich auf dem Computer, auf dem der License Server installiert ist. Fügen Sie in dieser Datei den folgenden Parameter ein: [Licensing] EnableManagerAuthorization = false Wichtig! Die geänderten Einstellungen werden erst nach einem Neustart vom Systemservice ABBYY Lingvo x3 Licensing Service übernommen. Erstellung eines Installationsverzeichnisses 1. Starten Sie die Datei AdminSetup.exe von der Installationsdisk ABBYY Lingvo x3. 2. Befolgen Sie die Anweisungen des Installationsprogrammes. Bei der Installation müssen Sie folgendes angeben: Name des Lizenz-Servers. Pfad zum administrativen Installationsordner. Wichtig! 1. Für die Installation müssen Sie über die Lese- und Schreibberechtigungen für den administrativen Installationsordner verfügen. 2. Es wird nicht empfohlen, den Ordner mit dem Installationsverzeichnis nach dem Abschluss der Installation von ABBYY Lingvo x3 auf den Workstations zu verschieben. 5

6 6

7 Installation von ABBYY Lingvo x3 auf den Workstations Wichtig! Bevor Sie ABBYY Lingvo x3 auf den Workstations installieren, müssen Sie die Lizenzen zu dem Server hinzufügen und diese aktivieren, die Pools erstellen, sowie die erforderlichen Lizenzen und Pools den entsprechenden Workstations zuordnen. Die Erteilung einer Per Seat Lizenz und Erstellung einer Server-Referenz erfolgt nur zum Zeitpunkt der Installation von ABBYY Lingvo x3 auf einer Workstation und wird durch die Lizenzkonfiguration zum Zeitpunkt der Installation bestimmt! Für weitere Information siehe den Abschnitt Erteilen einer Lizenz bei der Installation von ABBYY Lingvo x3. Die Anzahl der Deaktivierungen von Per Seat Lizenzen ist begrenzt! Für weitere Informationen siehe den Abschnitt Deaktivierung einer Lizenz (nur für die Per Seat Lizenzen). Interaktive Installation 1. Führen Sie die administrative Installation von ABBYY Lingvo x3 aus (für weitere Informationen siehe den Abschnitt Durchführung der administrativen Installation). 2. Starten Sie die Datei setup.exe im administrativen Installationsordner. 3. Befolgen Sie die Anweisungen des Installationsassistenten. Installation über die Befehlszeile 1. Führen Sie die administrative Installation von ABBYY Lingvo x3 aus (für weitere Informationen siehe den Abschnitt Durchführung der administrativen Installation). 2. Starten Sie die Datei setup.exe im administrativen Installationsordner mit den unten angeführten Parametern: Advertise Installation Um diesen Installationsmodus zu starten, führen Sie den folgenden Befehl aus: Setup.exe /j 7

8 Als Ergebnis dieser Installation erscheint ein Programmsymbol im Menü Start der Workstation. Um das Programm automatisch in der voreingestellten Konfiguration zu starten, brauchen Sie nur dieses Symbol anzuklicken. Silent-Installation Zur Silent-Installation geben Sie den folgenden Befehl ein: Setup.exe /qn Bei der Silent-Installation werden keine Dialogfenster von dem Installationsassistenten angezeigt. Das Programm wird mit der voreingestellten Konfiguration des Servers installiert. Die Konfiguration nach der Voreinstellung ist eine Einstellung, bei der die Sprache vom Programminterface ABBYY Lingvo x3 entsprechend den Ländereinstellungen der Workstation, auf der das Programm gestartet wird, automatisch ausgewählt wird. Hinweis: Wenn Sie die Option /qn gegen /qb tauschen, wird eine Leiste mit dem Installationsstatus bei der Installation des Programms angezeigt. Es werden keine anderen Dialogfelder angezeigt. Weitere Parameter der Befehlszeile bei der Silent-Installation /L<language code> deaktiviert die automatische Auswahl der Sprache für das Produktinterface von ABBYY Lingvo x3 und gibt die Sprache für das Interface vor, in der ABBYY Lingvo x3 auf diesem Computer installiert wird. Mögliche Optionen für den Parameter language code*: 1033 Englisch 1031 Deutsch 1049 Russisch 1058 Ukrainisch 1036 Französisch * ist die Anzahl der verfügbaren Sprachen im Interface und hängt vom Typ der Distribution ab. Mit /V"<command line>" können Sie die angezeigte Befehlszeile unmittelbar an msiexec.exe übergeben, in dem anstatt der Zeile <command line> folgendes angegeben werden kann: INSTALLDIR="<Installationspfad>" ein Pfad zum Ordner, in dem ABBYY Lingvo x3 installiert wird. Beispiel: Setup.exe /qn /L1049 /v"installdir="c:\abbyy Lingvo x3"" Als Ergebnis wird das Programm ABBYY Lingvo x3 in dem Ordner C:\ABBYY Lingvo x3 mit einem russischen Interface installiert. Deinstallieren von ABBYY Lingvo x3 im Silent-Modus msiexec /x {A } Installation über Active Directory Microsoft Windows Server 2003 beinhaltet einen integrierten Verzeichnisdienst Active Directory, dessen Bestandteil Group Policy ist. Mit dem Zubehör Software Installation, der im Gesamtpaket Group Policy eingeschlossen ist, können Sie die Software gleichzeitig auf mehreren Workstations ferninstallieren. In Active Directory sind drei wesentliche Installationsmethoden implementiert: Publish to User, Assign to User, Assign to Computer. ABBYY Lingvo x3 kann nur mit der Methode Assign to Computer installiert werden. Wichtig! 8

9 Die Installation von ABBYY Lingvo 3x auf einer Workstation ist erst vollständig, nachdem die Workstation neu gestartet wurde. Die Methoden Publish to User und Assign to User werden nicht unterstützt. Beispiel: Bereitstellen von ABBYY Lingvo x3 über Active Directory In diesem Beispiel wurde Microsoft Windows Server 2003 mit dem installierten Microsoft Group Management Console Update verwendet. Das Programm wird auf einem Domänencomputer oder in einer Gruppe der Computer, die sich in einer Domäne befinden, installiert: 1. Führen Sie die administrative Installation von ABBYY Lingvo x3 aus (siehe den Abschnitt Durchführung der administrativen Installation). 2. Wählen Sie die Zeile Active Directory Users and Computers im Menü Start >Control Panel >Administrative aus. 3. Wählen Sie eine Seite, eine Domäne oder eine andere Organisationseinheit aus, zu der der Computer oder die Computergruppe gehört. ABBYY Lingvo x3 wird dementsprechend auf diesen Computern installiert. 4. Wählen Sie im Kontextmenü die Zeile Properties aus. 9

10 5. Klicken Sie den Button Open... auf der Registerkarte Group Policy im Dialogfenster Properties an. 6. Wählen Sie eine Organisationseinheit aus, zu der der Computer oder die Computergruppe gehört. ABBYY Lingvo x3 wird dementsprechend auf diesen Computern installiert. 7. Wählen Sie die Zeile Create and Link a GPO Here im Kontextmenü aus. 10

11 8. Geben Sie einen beschreibenden Namen ein und klicken Sie den Button OK an. 9. Öffnen Sie das Kontextmenü auf dem von Ihnen erstellten Gruppenrichtlinienobjekt und wählen Sie die Zeile Edit aus. 10. Im aufgerufenen Fenster Group Policy Object Editor wählen Sie Computer Configuration>Software Settings>Software Installation aus. 11. Wählen Sie die Zeile New>Package im Kontextmenü aus. 11

12 12. Geben Sie den Netzwerkpfad zu der Datei ABBYY Lingvo 3x.msi ein. Diese Datei befindet sich im administrativen Installationsordner auf dem Server (siehe den Abschnitt Durchführung der administrativen Installation). 13. Wählen Sie die Bereitstellungsmethode Advanced aus. 14. Klicken Sie im aufgerufenen Dialogfenster den Button Add auf der Registerkarte Modifications an. 12

13 15. Wählen Sie die Sprachdatei für das Interface aus, mit der das Programm ABBYY Lingvo x3 auf den Workstations installiert werden soll. Die Sprachdateien befinden sich im administrativen Installationsordner auf dem Server. Die Namen der Sprachdateien für die Benutzeroberfläche der entsprechenden Sprachen: 1033.mst Englisch 1031.mst Deutsch 1049.mst Russisch 1058.mst Ukrainisch 1036.mst Französisch Zum Beispiel, um ABBYY Lingvo x3 mit der russischen Benutzeroberfläche zu installieren, wählen Sie die Datei 1049.mst aus. Installation auf den Workstations mit Hilfe von Microsoft System Management Server (SMS) Mit Hilfe von Microsoft System Management Server können Sie die Installation der Software in einem Firmennetzwerk maximal automatisieren, ohne die Speicherorte für die zur Installation angemeldeten Objekte zu besuchen (Computer, Gruppen oder Server). Die Bereitstellung der Software mit Hilfe von SMS erfolgt in drei Phasen: 1. Vorbereitung von ABBYY Lingvo x3 für die automatische Installation. 2. Erstellung eines Bereitstellungsskripts (Auswahl der Installationsparameter): Namen der Computer, Zeitpunkt der Installation, Installationsbedingungen, usw. 3. Automatische Softwarebereitstellung auf den lokalen Computern, die von SMS automatisch entsprechend den im Skript festgelegten Installationsparametern durchgeführt wird. Beispiel für die Bereitstellung von ABBYY Lingvo x3 in einem Netzwerk mit Hilfe von Microsoft SMS 1. Führen Sie die administrative Installation von ABBYY Lingvo x3 aus (siehe den Abschnitt Durchführung der administrativen Installation). 2. Starten Sie die Leiste SMS Administrator Console, dann wählen Sie das Modul Packages aus. 3. Wählen Sie im Menü Action die Leiste New>Package aus. 13

14 4. Geben Sie im daraufhin aufgerufenen Dialogfenster Package Properties die erforderlichen Paketeigenschaften ein. 5. Schalten Sie zu der Registerkarte Data Source um. 6. Stellen Sie sicher, dass die Option This package contains source files nicht ausgewählt ist und klicken Sie den Button OK an. 7. Wählen Sie im neu erstellten Paket das Modul Programs aus. 8. Wählen Sie im Menü Action die Zeile New>Program aus. 9. Schalten Sie zur Registerkarte General im aufgerufenen Dialogfenster Program Properties um: Geben Sie im Feld Name einen beschreibenden Namen für das Programm ein. Geben Sie setup.exe/q im Feld Command Line ein. Geben Sie im Feld Start in den Pfad zum administrativen Installationsordner ein (zum Beispiel, \\2003\ABBYY Lingvo x3). 14

15 10. Schalten Sie zur Registerkarte Environment um und: Aktivieren Sie die Option Runs with administrative rights. Stellen Sie sicher, dass die Option Run with UNC name aktiviert ist. 11. Bei Bedarf ändern Sie die Startparameter des Programmes und klicken Sie den Button OK an. 12. Sie können den Assistenten Distribute Software Wizard verwenden. Wählen Sie dafür die Option Distributive Software im Ordner des erstellten Verzeichnisses im Menü Action aus, und befolgen Sie die Anweisungen des Assistenten. Wichtig! Sie können keine Distribution Points erstellen. Installation auf den Workstations mit Hilfe von Task Scheduler Um ABBYY Lingvo x3 auf den lokalen Computern mit Hilfe von Task Scheduler zu installieren: 15

16 1. Führen Sie die administrative Installation von ABBYY Lingvo x3 aus (siehe den Abschnitt Durchführung der administrativen Installation). 2. Stellen Sie sicher, dass das Service Task Scheduler auf der Workstation aktiviert ist, und ein Benutzer mit den lokalen Administratorrechten und Zugriffsrechten für den administrativen Installationsordner, sowie für ABBYY Lingvo x3 License Server auf der Workstation registriert ist. 3. Erstellen Sie eine neue Aufgabe auf der Workstation: Geben Sie auf der Registerkarte Task die folgenden Parameter ein: im Feld Run: \\MyFileServer\Programs Distribs\ABBYY Lingvo x3\setup.exe /qn /L1033 Für ausführliche Parameterbeschreibung siehe den Abschnitt Installation über die Befehlszeile. im Feld Run as: DOMAIN\Login Geben Sie im Dialogfenster Set Password das Passwort ein. Stellen Sie sicher, dass die Zeile Enabled ausgewählt ist. Hinweis: Unter DOMAIN\Login wird ein Mitglied der Administratorengruppe für den Computer gemeint, auf dem ABBYY Lingvo x3 installiert wird. 4. Geben Sie auf der Registerkarte Schedule den Zeitpunkt ein, zu dem die Installation starten soll. Wichtig! Ändern Sie den Parameter qn nicht. 16

17 Häufig gestellte Fragen Wie kann ich ABBYY Lingvo x3 auf einem Terminalserver installieren? Der Betrieb von ABBYY Lingvo x3 im Terminalmodus wurde für die folgenden Konfigurationen getestet: Windows 2003 Terminal Server, Citrix Metaframe 4.0 Wichtig! Der Terminalmodus wird nur von dem Lizenztyp Concurrent unterstützt. 1. Führen Sie die administrative Installation aus. Der License Server und License Manager können auf einem beliebigen Computer des lokalen Netzwerks installiert werden. Für weitere Informationen siehe den Abschnitt Durchführung der administrativen Installation. 2. Starten Sie ABBYY Lingvo x3 License Manager. 3. Fügen Sie alle vorhandenen Lizenzen hinzu. 4. Installieren Sie ABBYY Lingvo x3 aus dem administrativen Installationsordner auf den Terminalserver. ABBYY Lingvo x3 wird auf dem Terminalserver genauso wie auf einer Workstation installiert. Jetzt verfügt jeder Benutzer über einen Fernzugriff zu den Kundenbereichen des Programms. Hinweis: Sie können den License Server auch auf dem Terminalserver installieren. Wie kann ich die Einstellungen für die Netzwerkverbindung ändern? Sie können die Einstellungen für die Netzwerkverbindung zwischen einem License Server, License Manager und einer Workstation verändern. Einrichten einer Netzwerkverbindung 1. Um eine Netzwerkverbindung einzurichten, verwenden Sie die folgende Datei: %programfiles%\common Files\ABBYY\Lingvo\14.0\Licensing\Licensing.ini Diese Datei befindet sich auf dem Computer, auf dem der License Server installiert ist. 2. Ändern Sie die gewünschten Parameter in der genannten Datei: Verbindungsprotokoll Für weitere Informationen siehe den Abschnitt Einrichten des Verbindungsprotokolls. Verbindungsport Für weitere Informationen siehe den Abschnitt Einrichten des Verbindungsports. Beispiel: [Licensing] ConnectionProtocolType=TCP\IP ConnectionEndpointName=81 Hinweis: Stellen Sie sicher, dass %programfiles%\common Files\ABBYY\ Lingvo\14.0\Licensing\ NetworkLicenseServer.exe auf den angegebenen Port zugreifen kann und nicht durch Ihre Firewall verhindert wird. 3. Kopieren Sie die Datei Licensing.ini in den Ordner für die Installation von License Manager auf allen Computern, auf denen der Lizenz-Manager installiert ist (nach der Voreinstellung wird der Lizenz-Manager im Ordner %programfiles%\abbyy Lingvo x3 License Server installiert). in den administrativen Installationsordner, in dem Lingvo.exe enthalten ist, z.b. unter: \\MyFileServer\Programs Distribs\ABBYY Lingvo x3. Wichtig! Die geänderten Einstellungen werden erst nach einem Neustart vom Systemservice ABBYY Lingvo x3 Licensing Service übernommen. 4. Installieren Sie ABBYY Lingvo auf den Workstations. Für weitere Informationen siehe den Abschnitt Installieren von ABBYY Lingvo x3 auf den Workstations. Einrichten des Verbindungsprotokolls [Licensing] ConnectionProtocolType=[TCP\IP NAMED PIPES] 17

18 Mit diesem Parameter können Sie das zu verwendende Verbindungsprotokoll (TCP\IP oder einen benannten Kanal (Named Pipes)) angeben. Diese Angaben werden verwendet: bei dem Zugriff vom License Manager auf den License Server, bei dem Zugriff auf den License Server während der Installation oder Wiederherstellung des Programms ABBYY Lingvo auf den Workstations. Nach der Voreinstellung wird das Protokoll Named Pipes verwendet. Einrichten des Verbindungsports [Licensing] ConnectionEndpointName=[Portnummer für TCP\IP Kanalname für Named Pipes] Mit diesem Parameter können Sie die Nummer des Ports für das Verbindungsprotokoll oder den Namen eines benannten Kanals für Named Pipes eingeben. Diese Angaben werden verwendet: bei dem Zugriff vom License Manager auf den License Server, bei dem Zugriff auf den License Server während der Installation oder Wiederherstellung des Programmes ABBYY Lingvo auf den Workstations. Hinweis: Es wird nicht empfohlen, den Namen des benannten Kanals für das Protokoll Named Pipes zu verändern, der bei der Installation vom License Server vom Programm bestimmt wurde. Wie kann ich ABBYY Lingvo auf den Workstations aktualisieren? Aktualisieren von ABBYY Lingvo im interaktiven Modus Sie müssen folgende Operationen auf der Workstation ausführen: 1. Wählen Sie im Menü Start > Systemsteuerung die Option Programme hinzufügen und entfernen aus. Hinweis: Im Betriebssystem Microsoft Windows Vista heißt dieser Befehl Programme und Funktionen. 2. Wählen Sie ABBYY Lingvo x3 aus der Liste der installierten Programme aus und klicken Sie den Button Ändern. 3. Wählen Sie im daraufhin aufgerufenen Dialogfenster Programmwartung die Zeile Reparieren aus, und klicken Sie den Button Weiter an. 4. Folgen Sie nun den Anweisungen des Installationsassistenten. Wiederherstellen von ABBYY Lingvo x3 über die Befehlszeile Auf der Workstation führen Sie den folgenden Befehl aus: msiexec /fv {A } Wie kann ich den License Server umbenennen oder auf einen anderen Computer verschieben? Wenn Sie ABBYY Lingvo im lokalen Netzwerk bereitgestellt und dann den Namen des License Servers verändert haben, oder wenn auf dem License Server ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, führen Sie folgende Operationen aus: 1. Entfernen Sie den License Server von dem entsprechenden Computer. Hinweis: Wenn dieser Computer nicht zugänglich ist, gehen Sie zum zweiten Schritt über. a. Wählen Sie im Menü Start > Systemsteuerung die Zeile Programme hinzufügen und entfernen. Hinweis: In Microsoft Windows Vista heißt dieser Befehl Programme und Funktionen. b. Wählen Sie ABBYY Lngvo x3 License Server in der Liste der installierten Programme aus und klicken Sie den Button Entfernen an. 2. Installieren Sie den License Server auf einem anderen Computer, z.b. auf \\NewServer. 3. Auf allen Computern, auf denen der License Manager installiert ist, bearbeiten Sie oder fügen Sie den folgenden Parameter hinzu: NetworkServerName=<COMPUTER NAME> in der Datei %Program Files%\ABBYY Lingvo x3 License Server\LicenseManager.ini. 18

19 Mit diesem Parameter können Sie den Namen des Servers festlegen, auf den der License Manager zugreifen soll. Zum Beispiel: [Licensing] NetworkServerName=MyComputerName. Wichtig! Die geänderten Einstellungen werden erst nach einem Neustart von ABBYY Lingvo x3 License Manager übernommen. 4. Fügen Sie die Lizenzen zum Programm ABBYY Lingvo x3 License Manager hinzu und aktivieren Sie diese. Für weitere Informationen siehe den Abschnitt Hinzufügen und Aktivieren einer Lizenz auf dem Server. Hinweis: Es wird empfohlen, für die Per Seat Lizenzen den Lizenzstatus wiederherzustellen. Für weitere Informationen siehe den Abschnitt Wiederherstellung vom Lizenzstatus (nur für die Per Seat Lizenzen). 5. Öffnen Sie im administrativen Installationsverzeichnis den Ordner ABBYY Lingvo x3 und legen Sie dort eine Datei mit dem Namen Licensing.ini an. Den Pfad zum administrativen Installationsordner haben Sie zuvor bei der Erstellung dieses Verzeichnisses festgelegt. Für weitere Informationen siehe den Abschnitt Erstellen eines administrativen Installationsverzeichnisses. 6. Fügen Sie den Parameter NetworkServerName in die erstellte ini-datei in dem Abschnitt [Licensing] ein. Dieser Parameter legt den Namen des Servers fest, z.b. [Licensing] NetworkServerName=MyComputerName 7. Reinstallieren Sie das Programm ABBYY Lingvo x3 auf allen Workstations. Für weitere Informationen siehe den Abschnitt Installieren von ABBYY Lingvo x3 auf den Workstations. 19

20 Verwalten von Lizenzen Einführung Bei der Arbeit mit den Lizenzen wird eine spezielle Anwendung ABBYY Lingvo x3 License Manager verwendet. Diese Anwendung wird auf der Station von dem Lizenz-Administrator bei der Bereitstellung in einem lokalen Netzwerk installiert. Für weitere Informationen zur Bereitstellung von ABBYY Lingvo x3 in einem Netzwerk siehe den Abschnitt Durchführung der administrativen Installation. Mit ABBYY Lingvo x3 License Manager können Sie: Lizenzen hinzufügen und aktivieren, Lizenzen bestimmten Workstations zuordnen, Pools für eine effektive Lizenzverwaltung einsetzen, Informationen über die Parameter der Lizenzen erhalten, den Lizenzstatus aktualisieren. Typen und Status der Lizenzen Es gibt zwei Typen der Lizenzen: Concurrent und Per Seat. Concurrent Die Lizenzen mit dem Typ Concurrent werden von einem Administrator auf dem Server installiert und aktiviert, indem er das Programm ABBYY Lingvo x3 License Manager verwendet. Bei der Installation von ABBYY Lingvo x3 auf einer Workstation wird eine Server-Referenz erstellt, um eine Concurrent Lizenz zu erhalten (für weitere Informationen siehe den Abschnitt Erteilen einer Lizenz bei der Installation von ABBYY Lingvo x3). Nachdem eine Referenz erstellt wurde, greift das Programm ABBYY Lingvo x3 beim Start auf der Workstation auf den Server zu. Wenn bestimmte Lizenzen zu diesem Zeitpunkt auf dem Server vorhanden sind, die als Concurrent Lizenzen geeignet sind, werden sie von ABBYY Lingvo x3 belegt (für weitere Informationen siehe den Abschnitt: Erteilen einer Concurrent Lizenz beim Starten von ABBYY Lingvo x3). Im Laufe des Arbeitsvorganges unterstützt ABBYY Lingvo x3 eine Verbindung zum Server, deswegen wird es nicht empfohlen, die Concurrent Lizenzen auf mobilen Workstations (Laptops) oder auf den Workstations zu installieren, die eine schlechte Verbindung zum Server haben. Die Lizenz wird beim Abschluss von ABBYY Lingvo x3 wieder freigegeben. Wenn keine freien Lizenzen zum Zeitpunkt des Zugriffs einer Workstation auf den Server vorhanden sind, werden Sie vom Programm in Form einer Warnmeldung informiert. Hinweis: Die Gesamtzahl der gleichzeitig ausgeführten Kopien des Programms ABBYY Lingvo x3 kann die Zahl der momentan verfügbaren Lizenzen im Firmennetzwerk nicht übersteigen. Die Zahl der installierten Programmkopien kann allerdings größer sein, als die Zahl der verfügbaren Lizenzen. Status von Concurrent Lizenzen Frei Die Lizenz ist noch nicht vergeben, d.h. sie wird momentan von keiner Workstation verwendet. Zugeordnet Die Lizenz ist bereits einer Workstation zugeordnet, wird von dieser aber momentan nicht verwendet. Verwendet auf Die Lizenz wird gerade von einer bestimmten Workstation verwendet. Per Seat Wichtig! Vor der Installation von ABBYY Lingvo auf einem Computer mit einer Per Seat Lizenz ist es notwendig, diese Lizenz zu aktivieren! Die Lizenzen mit dem Typ Per Seat werden auf dem Server mit Hilfe von ABBYY Lingvo x3 License Manager installiert und aktiviert. Bei der Installation von ABBYY Lingvo x3 auf einer Workstation wird die Per Seat Lizenz einer bestimmten Workstation durch den Aktivierungsvorgang zugeordnet. Danach greift 20

21 das Programm auf dem Server nicht mehr zu, um eine Lizenz aufzuweisen. Auf diese Weise funktioniert das Programm ABBYY Lingvo x3 auf der Workstation unabhängig vom Server. Hinweis: Die Gesamtzahl der gleichzeitig ausgeführten Kopien des Programmes ABBYY Lingvo x3 kann die Zahl der momentan verfügbaren Lizenzen im Firmennetzwerk nicht übersteigen. Dabei können mehrere Per Seat Lizenzen auf einer Station installiert werden. Wichtig! Beim Aktivieren der Lizenz auf einer Workstation wendet sich das auf dem Server laufende ABBYY Lingvo x3 Licensing Service an die Adresse registration2.abbyy.com auf dem Port 80. Wenn ein solcher Zugriff aus Sicherheitsgründen im Unternehmen nicht zugelassen wird, muss der Aktivierungsvorgang manuell beim ersten Start von ABBYY Lingvo x3 auf den Workstations durchgeführt werden. Status von Per Seat Lizenzen Frei Die Lizenz ist noch keiner Workstation zugeordnet und wird der ersten Workstation zur Verfügung gestellt, die sich an den Server für eine Lizenz wendet. Zugeordnet Die Lizenz ist bereits einer Workstation zugeordnet, aber auf dieser Workstation noch nicht installiert. Installiert auf ABBYY Lingvo x3 ist bereits auf einer Workstation installiert. Im Laufe des Installationsvorganges wurde die Lizenz einer Workstation zur Verfügung gestellt, ist aber auf dieser noch nicht aktiviert. Aktiviert auf Die Lizenz ist auf einer Workstation installiert und aktiviert. ABBYY Lingvo x3 kann auf dieser Workstation unabhängig vom Server ausgeführt werden. Lizenz-Pools Ein Pool ist ein Satz von gleichwertigen Lizenzen (Seriennummern). Es gibt zwei Typen von Pools: Concurrent Pools, die nur Concurrent Lizenzen enthalten können, und Per Seat Pools, die nur Per Seat Lizenzen enthalten können. Der Pool-Typ kann bei der Erstellung vorgegeben werden. Jede Lizenz gehört zu einem bestimmten Pool. Die Pools werden vom Administrator erstellt und verwaltet sowie automatisch für jede hinzugefügte Lizenz erstellt. Im Unterschied zu einzelnen Lizenzen können die Pools mehr als einer Workstation zugeordnet werden. Vorgehensweise für den Erhalt einer Lizenz von den Workstations Priorität der Lizenzen innerhalb eines Per Seat Pools Bei der Anfrage an einen Per Seat Pool erhält die Workstation eine Lizenz mit der höchsten Priorität. Die Liste der Per Seat Lizenzen für die betreffende Station in absteigender Reihenfolge der Priorität ist wie folgt: 1. Eine auf der betreffenden Workstation aktivierte Lizenz. 2. Eine auf der betreffenden Workstation installierte Lizenz. 3. Eine der betreffenden Workstation zugeordnete Lizenz. 4. Eine freie (keiner Workstation zugeordnete) Lizenz. Erteilen einer Lizenz bei der Installation von ABBYY Lingvo x3 Bei der Installation von ABBYY Lingvo x3 auf einer Workstation wird eine Server-Referenz erstellt, um eine Concurrent Lizenz zu erhalten (unter gewissen Voraussetzungen; siehe unten), und dabei erfolgt auch das Erteilen und Aktivieren der Per Seat Lizenzen (die Zuordnung für eine bestimmte Station). 21

ABBYY Lingvo x3 Handbuch für Systemadministratoren

ABBYY Lingvo x3 Handbuch für Systemadministratoren Handbuch für Systemadministratoren 2008 ABBYY. Alle Rechte vorbehalten. Informationen, die in diesem Dokument enthalten sind, können ohne vorherige Ankündigung geändert werden und stellen seitens ABBYY

Mehr

ABBYY FineReader 11 Corporate Edition Handbuch für Systemadministratoren

ABBYY FineReader 11 Corporate Edition Handbuch für Systemadministratoren ABBYY FineReader 11 Corporate Edition 2011 ABBYY. Alle Rechte vorbehalten. Die Angaben in diesem Handbuch können ohne vorherige Ankündigung geändert werden und unterliegen nicht der Haftung von ABBYY.

Mehr

Anleitung Captain Logfex 2013

Anleitung Captain Logfex 2013 Anleitung Captain Logfex 2013 Inhalt: 1. Installationshinweise 2. Erste Schritte 3. Client-Installation 4. Arbeiten mit Logfex 5. Gruppenrichtlinien-Einstellungen für die Windows-Firewall 1. Installationshinweis:

Mehr

ABBYY FineReader 11 Handbuch für Systemadministratoren

ABBYY FineReader 11 Handbuch für Systemadministratoren ABBYY FineReader 11 2011 ABBYY. Alle Rechte vorbehalten. Die Angaben in diesem Handbuch können ohne vorherige Ankündigung geändert werden und unterliegen nicht der Haftung von ABBYY. Die in diesem Handbuch

Mehr

ABBYY PDF Transformer+ Handbuch für Systemadministratoren

ABBYY PDF Transformer+ Handbuch für Systemadministratoren ABBYY PDF Transformer+ 2013 ABBYY Production LLC. Alle Rechte vorbehalten. Die Angaben in diesem Handbuch können ohne vorherige Ankündigung geändert werden und unterliegen nicht der Haftung von ABBYY.

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation...............

Mehr

ABBYY FineReader 12 Corporate Handbuch für Systemadministratoren

ABBYY FineReader 12 Corporate Handbuch für Systemadministratoren ABBYY FineReader 12 Corporate 2013 ABBYY. Alle Rechte vorbehalten. Die Angaben in diesem Handbuch können ohne vorherige Ankündigung geändert werden und unterliegen nicht der Haftung von ABBYY. Die in diesem

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1

Mehr

LERNWERKSTATT SEKUNDARSTUFE I

LERNWERKSTATT SEKUNDARSTUFE I LERNWERKSTATT SEKUNDARSTUFE I SOFTWAREVERTEILUNG DER LERNWERK- STATT SEKUNDARSTUFE I IM NETZWERK Die Lernwerkstatt Sekundarstufe I (LWS) unterstützt die automatische Software- Installation über den Windows

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon WinWerk Prozess 1 Installation Update 8307 Effretikon Telefon: 052-740 11 11 Telefax: 052-740 11 71 E-Mail info@kmuratgeber.ch Internet: www.winwerk.ch Inhaltsverzeichnis 1 Einzelplatz Installation...

Mehr

PASW Statistics für Windows Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

PASW Statistics für Windows Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) PASW Statistics für Windows Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von PASW Statistics 18 mit einer Netzwerklizenz. Dieses Dokument wendet sich

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

V-locity VM-Installationshandbuch

V-locity VM-Installationshandbuch V-locity VM-Installationshandbuch Übersicht V-locity VM enthält nur eine Guest-Komponente. V-locity VM bietet zahlreiche Funktionen, die die Leistung verbessern und die E/A-Anforderungen des virtuellen

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics Server kann so installiert und konfiguriert werden, dass es auf einem Rechner ausgeführt werden kann,

Mehr

Lizenzen auschecken. Was ist zu tun?

Lizenzen auschecken. Was ist zu tun? Use case Lizenzen auschecken Ihr Unternehmen hat eine Netzwerk-Commuterlizenz mit beispielsweise 4 Lizenzen. Am Freitag wollen Sie Ihren Laptop mit nach Hause nehmen, um dort am Wochenende weiter zu arbeiten.

Mehr

Anleitung Inspector Webfex 2013

Anleitung Inspector Webfex 2013 Anleitung Inspector Webfex 2013 Inhalt: 1. Installationshinweise 2. Erste Schritte 3. Client-Installation 4. Arbeiten mit Webfex 5. Gruppenrichtlinien-Einstellungen für die Windows-Firewall 1. Installationshinweis:

Mehr

Q-Checker JT Connector 1.7.x Q-Spector 1.7.x Installationsanleitung. Stand: 2014-04-03

Q-Checker JT Connector 1.7.x Q-Spector 1.7.x Installationsanleitung. Stand: 2014-04-03 Q-Checker JT Connector 1.7.x Q-Spector 1.7.x Installationsanleitung Stand: 2014-04-03 Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Systemvoraussetzungen... 3 2 Manuelle Installation... 4 3 Lizenzen anfordern und installieren...

Mehr

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart 1 Installationsvorbereitungen Für die Installation von inoxision ARCHIVE benötigen Sie einen Microsoft SQL Server der Version 2005 oder 2008, mindestens in der Express

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 21 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server Über TeamLab-Serverversion Die TeamLab-Serverversion ist eine Portalversion für die Benutzer, die TeamLab auf Ihrem eigenen Server installieren und konfigurieren möchten. Ab der Version 6.0 wird die TeamLab-Installation

Mehr

IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Aufgabe Sie möchten ACT! by Sage Premium 2010 auf einem der unterstützten Windows Server-Betriebssysteme installieren.

Mehr

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden.

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden. Für die Installation der KEMPER Dendrit CAD Version benötigen Sie folgende Systemvoraussetzungen: - Microsoft Windows XP oder höher - PC mit 1 GHZ (Systemtakt) oder höher - Arbeitsspeicher 1024 MB RAM

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Anleitung zur Installation Lexware professional

Anleitung zur Installation Lexware professional Anleitung zur Installation Lexware professional Diese Anleitung gliedert sich in zwei Arbeitsschritte: 1. Die Installation des Lexware-Programms auf dem Server 2. Die Client-Installation (das Netsetup)

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

Netzwerk-Lizenz Installation

Netzwerk-Lizenz Installation Netzwerk-Lizenz Installation Einleitung: Die Netzwerkinstallation wird von einem Dienst mit Name Sentinel RMS License Manager verwaltet. Die Installation dieser Software soll auf einer Station (Arbeitsstation

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 19 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Workflow+ Installation und Konfiguration

Workflow+ Installation und Konfiguration Workflow+ Installation und Konfiguration Systemübersicht Workflow+ Designer Mit dem Workflow+ Designer werden Workflows und Eingabemasken erstellt. Mit der integrierten Test- und Debugging Funktion können

Mehr

IBM SPSS Statistics für Linux - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Linux - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Linux - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Mac OS (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Mac OS (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisungen für Mac OS (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1

Mehr

Xp-Iso-Builder Anleitung

Xp-Iso-Builder Anleitung Xp-Iso-Builder Anleitung Willkommen bei der xp-iso-builder Anleitung, hier werden Ihnen die einzelnen Schritte vom aussuchen der Quell-CD bis hin zur Fertigstellung der benutzerdefinierten XP-CD einzeln

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012

Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012 Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012 Pervasive Server Engine Checkliste für die Neuinstallation in einem Windows-Netzwerk Bitte prüfen Sie auf unseren Webseiten

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

Download Installation

Download Installation Download Installation Version: 1.2 Datum: 08.10.2015 1 Herunterladen der Installationsdateien Laden Sie die Installationsdateien Basic setup, Main setup sowie das Sprachensetup für Ihr Land direkt über

Mehr

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Inhaltsverzeichnis Installieren des OLicense-Servers... 1 Konfigurieren des OLicense-Servers... 2 Einstellen der Portnummer...

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Version 6.5. Installationshandbuch

Version 6.5. Installationshandbuch Version 6.5 Installationshandbuch 06.10.2010 Haftungsausschluss und rechtliche Hinweise ii Sym-6.5-P-100.1 Dokumentenhistorie Dokumentenhistorie Sym-6.5-P-100.1 Tabelle 1. Änderungen an diesem Handbuch

Mehr

time project Die clevere Zeitbuchhaltung

time project Die clevere Zeitbuchhaltung time project Die clevere Zeitbuchhaltung Anleitung Installation Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Die Komponenten von time project... 3 2.1 Der time project Server... 3 2.2 Der time project Client... 3 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

2. Funktionsprinzip der GAEB-Konverter Netzwerklizenz

2. Funktionsprinzip der GAEB-Konverter Netzwerklizenz 1. Allgemeines Bei der Installation des GAEB-Konverters in einem Netzwerk wird zwischen der Installation von Einzelplatzlizenzen mit gemeinsamen Datenzugriff und einer Netzwerklizenz unterschieden. Im

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

IBM SPSS Modeler Lizenz für einen berechtigten Benutzer Administratorhandbuch IBM

IBM SPSS Modeler Lizenz für einen berechtigten Benutzer Administratorhandbuch IBM IBM SPSS Modeler Lizenz für einen berechtigten Benutzer Administratorhandbuch IBM Inhaltsverzeichnis Administratorhandbuch........ 1 Vorbereitungen............. 1 Citrix- und Terminaldienste........ 1

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 19 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

1. Einführung 2. 2. Systemvoraussetzungen... 2. 3. Installation und Konfiguration 2. 4. Hinzufügen einer weiteren Sprache... 3

1. Einführung 2. 2. Systemvoraussetzungen... 2. 3. Installation und Konfiguration 2. 4. Hinzufügen einer weiteren Sprache... 3 Inhalt 1. Einführung 2 2. Systemvoraussetzungen... 2 3. Installation und Konfiguration 2 4. Hinzufügen einer weiteren Sprache... 3 5. Aktivierung / Deaktivierung von Funktionen... 4 6. Konfiguration der

Mehr

INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH SERVER-INSTALLATION

INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH SERVER-INSTALLATION INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH SERVER-INSTALLATION Lizenzvereinbarung Infomon Server-Installation Lesen Sie vorab die Lizenzvereinbarung, die in der Datei Lizenzvereinbarung.doc beschrieben ist.

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update Media Nav: Multimedia-Navigationssystem Anleitung zum Online-Update Dieses Dokument informiert sie darüber, wie Sie Aktualisierungen der Software oder der Inhalte Ihres Navigationsgeräts durchführen. Allgemeine

Mehr

Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003 von Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003 1. ADS mit NDS installieren Ändern der IP-Adresse

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

LABVIEW APPLICATION BUILDER

LABVIEW APPLICATION BUILDER VERSIONSHINWEISE LABVIEW APPLICATION BUILDER Version 6.0 Inhaltsverzeichnis LabVIEW Application Builder ist ein Zusatzpaket, das Sie verwenden können, um mit LabVIEW Programme und Shared Libraries (DLLs)

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4.

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4. Anleitung Net.FX Inhalt 1 Installationshinweise 2 Erste Schritte 3 Arbeiten mit Net.FX 4 Firewall-Einstellungen für den Server 5 Gruppenrichtlinien: Einstellungen für die Clients 1 Installationshinweise

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

IKONIZER II Installation im Netzwerk

IKONIZER II Installation im Netzwerk Der IKONIZER II ist netzwerkfähig in allen bekannten Netzwerken. Da jedoch etwa 95% der Installationen lokal betrieben werden, erfolgt diese grundsätzlich sowohl für das Programm wie auch für den lizenzfreien

Mehr

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Für Netzwerke Server Windows NT/2000 Arbeitsplatzrechner Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung In dieser Anleitung finden Sie Informationen über

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07 ExpandIT Client Control Kurzanleitung Stand 14.11.07 Inhaltsverzeichnis ExpandIT Client Control 3 Installationshinweise 3 System-Voraussetzungen 3 Installation 3 Programm starten 6 Programm konfigurieren

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 19 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Q-Spector Q-Checker für JT v1.7.3. Installationsanleitung. Erstellt am 01. 08 2012, 17:03

Q-Spector Q-Checker für JT v1.7.3. Installationsanleitung. Erstellt am 01. 08 2012, 17:03 Q-Spector Q-Checker für JT v1.7.3 Installationsanleitung Erstellt am 01. 08 2012, 17:03 Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Systemvoraussetzungen... 3 2 Manuelle Installation... 4 3 Lizenzen anfordern und installieren...

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

MindReader Aktivierung auf neuen Rechner übertragen 2014-01

MindReader Aktivierung auf neuen Rechner übertragen 2014-01 MindReader Aktivierung auf neuen Rechner übertragen 2014-01 Gültig ab Service Pack 3 Stand 2014-01. Dieses Dokument ist gültig ab MindReader Service Pack 3. MindReader wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen....... 1 IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen...............

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Mit dieser Anleitung soll das Einrichten eines Webservers auf dem Betriebssystem Server 2008 R2 sowie das anschließende in Betrieb nehmen

Mehr