Trust 2. Geschäftsbericht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Trust 2. Geschäftsbericht 2006. www.micronas.com"

Transkript

1 Trust 2 Geschäftsbericht 26

2 Kennzahlen per 31. Dezember 26 ca. 22 Mitarbeiter CHF 813 Millionen Umsatz Micronas (SWX Swiss Exchange: MASN), ein weltweit operierender Halbleiterentwickler und -hersteller, ist ein führender Anbieter innovativer IC- und Sensor-Systemlösungen für die Bereiche Unterhaltungselektronik und Automobilelektronik. Als Marktführer bei innovativen, globalen TV- Systemlösungen bringt Micronas ihre Expertise in neue Märkte ein, die durch die Digitalisierung von Audio- und Videoinhalten entstehen. Micronas zählt alle bedeutenden Markenhersteller der Unterhaltungselektronik weltweit zu ihren Kunden, viele davon in einer dauerhaften Partnerschaft, die auf den gemeinsamen Erfolg ausgerichtet ist. Sitz der Holding ist in Zürich (Schweiz), der operative Hauptsitz in Freiburg (Deutschland). Derzeit beschäftigt die Micronas Gruppe rund 22 Mitarbeiter. 26 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von CHF 813 Millionen. Impressum: Konzept, Design & Projektmanagement: Kiesewetter I Die Markenagentur. Erstmals erschienen am 8. Februar 27 Gedruckt auf FSC-zertifiziertem (Forest Stewardship Council) Papier,

3 Geschäftsbericht 26

4 Geschäftsbericht 26 Termine 12. ordentliche Generalversammlung 2. März 27, 1. Uhr in Zürich, World Trade Center 3-Monats-Ergebnis 24. April 27 6-Monats-Ergebnis 17. Juli 27 9-Monats-Ergebnis 16. Oktober 27 Performance Preis in % % 94.6% 58.8% Swiss Market Index (SMI) Philadelphia SOXX = US Semiconductor Index Micronas Semiconductor Holding AG Jan. Feb. März April Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez. Abschluss auf einen Blick Micronas Gruppe 25 CHF 1 26 CHF 1 Veränderung in % Netto-Umsatzerlöse EBIT EBITDA Gewinn/Verlust der Geschäftsperiode Ergebnis pro Aktie in CHF Eigenkapital Eigenkapitalquote in Prozent Flüssige Mittel, netto Cash Flow aus Geschäftstätigkeit

5 Inhalt Aktionärsbrief 4 9 Termine 2 Performance 2 Abschluss auf einen Blick 2 Corporate Governance 11 Konzernstruktur und Aktionariat Kapitalstruktur Verwaltungsrat Geschäftsleitung Entschädigungen, Beteiligungen und Darlehen 3 33 Mitwirkungsrechte der Aktionäre Kontrollwechsel und Abwehrmassnahmen 36 Revisionsstelle 37 Informationspolitik Kennzahlen

6 Geschäftsbericht 26 Aktionärsbrief Sehr geehrte Damen und Herren Das Geschäftsjahr 26 der Micronas Gruppe stand im Zeichen einer sehr angespannten Marktsituation im Geschäftsbereich Consumer, der rund drei Viertel des Gruppenumsatzes von Micronas ausmacht. Die entsprechenden Absatzmärkte wurden einerseits durch einen starken Preisverfall bei den TV-Geräten beeinflusst. Andererseits erfüllten sich die hohen Erwartungen der Industrie im Hinblick auf die Fussballweltmeisterschaft in Deutschland nicht, was in der zweiten Jahreshälfte zu Lagerkorrekturen führte. Die angespannte Marktsituation bewirkte einen aggressiven Preiswettbewerb unter den Halbleiterproduzenten. Dieser wird noch dadurch verschärft, dass laufend neue Marktteilnehmer, provoziert durch den raschen Wandel vom traditionellen Bildröhren-TV-Gerät hin zu zukunftsträchtigen Flachbildschirmtechnologien, in unseren schnelllebigen Märkten Fuss zu fassen suchen. Erneut erfreulich entwickelte sich dagegen der Geschäftsbereich Automotive, lag doch sein Umsatzwachstum deutlich über dem Gesamtmarkt. Dass der konsolidierte Jahresumsatz der Micronas Gruppe im vorherrschenden Marktklima lediglich um 3.8 Prozent unter dem Vorjahreswert liegt, ist das Ergebnis einer erfolgreichen Produktepolitik und eines flexiblen Verhaltens am Markt. Der Netto-Umsatzerlös erreichte im Geschäftsjahr 26 CHF Millionen. Der Preisdruck im Markt führte auch zu einem Rückgang der Bruttomarge. Während diese im Vorjahr noch bei 37 Prozent lag, war sie im Geschäftsjahr 26 mit knapp 32 Prozent deutlich unter dem Vorjahreswert. Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) wird für das Gesamtjahr mit CHF 93.5 Millionen ausgewiesen. Im Vergleich zum Vorjahr liegt dieser Wert um 49.4 Prozent tiefer. Vor Zinsen und Steuern resultierte ein Betriebsverlust (EBIT) von CHF 17. Millionen, verglichen mit einem Betriebsgewinn von CHF 75.5 Millionen im Vorjahr. Micronas hat Programme installiert, gemäss denen permanent an Kosteneinsparungen gearbeitet wird, insbesondere auch bei der Beschaffung. Keine Abstriche werden bei den Entwicklungsprojekten gemacht, die Micronas als strategisch erachtet. Um die Kunden auch mittel- und langfristig in einem dynamischen Marktumfeld mit attraktiven Produkten bedienen zu können und somit den Erfolg der Micronas Gruppe auch in der Zukunft zu sichern, wurden CHF 176 Millionen (Vorjahr CHF 149 Millionen) für Forschung und Entwicklung aufgewendet. Die Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten konzentrierten sich im Wesentlichen auf neue Systemlösungen zur Verbesserung der Bild- und Tonqualität, höhere Systemintegrationen, neue Anwendungen im Bereich des Digitalen Fernsehens und IPTV im Bereich Consumer, sowie der Entwicklung neuer Controller und Sensoren für die Automobilindustrie. 4

7 Dr. Thomas Lustenberger Dr. Wolfgang Kalsbach Unter dem Strich resultierte ein Jahresverlust von CHF 1.6 Millionen, während für 25 noch ein Gewinn von CHF 49. Millionen ausgewiesen werden konnte. Pro Aktie errechnet sich ein Verlust von CHF.5. In der Produktion war es uns aufgrund unserer Flexibilität möglich, trotz schwieriger Märkte eine hohe Auslastung von 95 Prozent der installierten Maschinenkapazität in der Freiburger Waferfabrik zu erreichen. Selektiv wurde Mehrbedarf in gewissen Phasen über unsere etablierten Waferfoundry-Partner abgedeckt. Wir haben im Geschäftsjahr 26 zahlreiche Produkte der letzten Technologiegeneration hochgefahren. Daneben haben wir mit unseren Foundry- Partnern Vorbereitungen getroffen, um in den neusten Technologiegenerationen, wie z. B. in der 9-nm-Technologie, innovative Neuprodukte zu entwickeln. Die Flexibilisierung der Produktionskapazitäten ist in unserem zyklischen Geschäft von zentraler Bedeutung. Wir müssen die Prozesse und Abläufe sehr rasch der jeweiligen Marktsituation anpassen können. Erschwerend kommt hinzu, dass die Kunden ihre Bestellungen mittlerweile deutlich kurzfristiger abgeben. Diese kurzfristigere Nachfrage muss durch schnellere Durchlaufzeiten und teilweise über höhere Lagerbestände aufgefangen werden. Überdies muss sich unsere Produktion einer permanenten Effizienzsteigerung unterziehen, um im harten Preiskampf reüssieren zu können, der sich durch die steigende Konkurrenz aus dem asiatischen Raum ergibt. Die Entwicklung des Geschäftsbereichs Consumer war im Berichtsjahr geprägt durch den starken Nachfragerückgang bei unseren Chips für traditionelle Bildröhren-TV-Geräte sowie durch den aggressiven Preiswettbewerb unter den Halbleiterherstellern für Videoprozessoren im Flachbildschirm-TV-Markt. Überdies unterlag unser Geschäft ausserordentlich starken saisonalen Schwankungen. So hatten die Hersteller von Fernsehgeräten die Absatzentwicklung im Vorfeld der Fussballweltmeisterschaft zu optimistisch eingeschätzt, was zu ausgeprägten Lageranpassungen im zweiten Halbjahr führte. Über das ganze Jahr betrachtet entwickelte sich der rasch an Dynamik gewinnende Markt für Flachbildschirme vorteilhaft. Das Stückzahlwachstum lag im Jahresvergleich bei mehr als hundert Prozent. Micronas konnte eine ganze Reihe von neuen Produkten erfolgreich am Markt einführen. Alle von Micronas eingeführten Neuheiten bieten die Option zum späteren Anschluss von HDTV-Komponenten wie zum Beispiel High-Definition-DVD-Abspielgeräten. Diese sogenannten HD-ready-Chips ermöglichen alle heute denkbaren Komplettlösungen und Kombinationen. 5

8 Geschäftsbericht 26 Die Markteinführung des VCT-Pro, einer Weiterentwicklung der Single-Chip-Familie VCT-P, wurde von unseren Kunden äusserst positiv aufgenommen. Der VCT-Pro bedient Geräte mit grösseren Bildschirmdiagonalen und noch besserer Bild- und Klangqualität. Mit unserer VCT-P-Familie sind wir im umkämpften Markt für LCD-Fernsehgeräte sehr erfolgreich. Eine Vielzahl von Kundengeräten, die diese Flachbildschirmprodukte enthalten, sind im Handel erhältlich. Entsprechende Fernsehgeräte erfüllen mindestens die Anforderungen, die an die Spezifikation HD-ready gestellt werden. Einige enthalten bereits integrierte digitale Lösungen für den amerikanischen (ATSC) und den europäischen Markt (DVB). Als echte Innovation gelten LCD-Geräte mit einer 1-Hz-Technologie. Die Reduktion der den LCD eigenen Schwächen Motion Blur und Film Judder wird durch die Verdoppelung der Bildwiederholfrequenz von 5/6 auf 1/12 Hz erreicht. Besonders anspruchsvoll ist dabei die Umsetzung von HD-Kinofilmen in das TV-Format. Mit einem hochentwickelten Chip, der mit unserer TruD HD-Technologie bestückt ist, haben wir im Berichtsjahr einen Quantensprung in der Bildqualität erreicht. Die Systemlösungen von Micronas wurden in zahlreichen Tests mit Bestnoten belegt. Auch in den hochwertigen im Markt erhältlichen LCD-Fernsehgeräten von Samsung und Sharp erfolgt die Formatkonvertierung mit unserer Chiplösung. Im Markt für integrierte Media-PCs können wir mittlerweile mit zahlreichen Referenzdesigns umfassende Produktlösungen für den TV- Empfang anbieten. Micronas war bei den Multimedia-PCs eine der ersten Firmen, die auf den neuen PCI express -Standard gesetzt hat. Entsprechende Tunerkarten können bereits im Handel gekauft werden. Im Berichtszeitraum wurde erstmals eine Lösung mit einem Produkt von Micronas USA vorgestellt, dem MicRacer zur Decodierung von Bildern in High Definition im H.264- und VC-1-Format. Diese Chiplösung kombiniert unsere PCIe-Architektur mit unserem Decoder-Chip und bedient den hochauflösenden TV-Media-PC der nächsten Generation. Micronas präsentierte sich auch im Berichtsjahr an wichtigen Fachmessen, so an der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, der CeBit in Hannover, der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin und der IBC-Messe in Amsterdam. Dabei bestätigten uns unsere Kunden, dass wir mit unseren Systemlösungen nach wie vor Innovationsmarktführer sind. Der Geschäftsbereich Automotive entwickelte sich sehr erfreulich. Der Umsatz konnte im Geschäftsjahr 26 um 15 Prozent gesteigert werden und wuchs damit deutlich schneller als der Markt. Insbesondere die Hall-Sensoren trugen zu dieser erfreulichen Entwicklung bei. Bei den Microcontrollern ergaben sich im Jahresverlauf einige Schwankungen. Diese wurden nicht zuletzt 6

9 Übersicht Mitarbeiter nach Tätigkeit 163 Verwaltung 36 Qualität 257 Marketing und Vertrieb 194 Produktion 624 Forschung und Entwicklung Umsatz nach Regionen 51.4 Amerika 5.9 Sonstige in Mio. CHF Asien Europa Umsatz nach Segmenten Automotive in Mio. CHF 618. Consumer 7

10 Geschäftsbericht 26 durch Absatzprobleme der Automobilindustrie bei der Einführung neuer Modelle provoziert. Um das positive Momentum in der Nachfrage nach Micronas Systemlösungen weiterhin nutzen zu können, wurde im Lauf des Jahres stark in den Entwicklungs- und Supportbereich investiert. Ein neu aufgebautes Automotive Support Center in Japan betreut nun die Kunden vor Ort schneller und direkter. In China wurde ein Verkaufsbüro zur Bearbeitung des stark wachsenden Marktes eröffnet. Im Berichtsjahr konnten wir mit zwei der weltgrössten Automobilzulieferer eine Zusammenarbeit zur Entwicklung von Bauteilen vereinbaren. Dadurch erhalten wir einen vertieften Einblick in den aktuellen Bedarf dieser Kunden und in neue Trends, welche in Anbetracht der Bedeutung der Kunden für die ganze Branche richtungweisend werden können. An der Generalversammlung vom 3. März 26 stimmten die Aktionäre einer Nennwertreduktion von CHF.95 pro Aktie zu. Die entsprechende Auszahlung über CHF 31 Millionen ist am 22. Mai 26 erfolgt. Zusätzlich wurden im Berichtsjahr über das am 13. Februar 26 eingeleitete Aktienrückkaufprogramm insgesamt 2.97 Millionen Aktien im Wert von CHF Millionen am Markt über die zweite Handelslinie zurückgekauft. Per Ende Juni 26 ist Dr. Franz Betschon in seinem 65. Altersjahr auf eigenen Wunsch als Präsident des Verwaltungsrats der Micronas Semiconductor Holding AG zurückgetreten. Verwaltungsrat und Management verdanken die grossen Verdienste, die sich Franz Betschon in den acht Jahren seines Wirkens an der Spitze unseres Unternehmens erworben hat. Im Sinne der Kontinuität hat der bisherige Vizepräsident, Dr. Thomas Lustenberger, den Vorsitz des Aufsichtsgremiums übernommen. Seit Mitte des Berichtsjahres befindet sich eine weiter verbesserte Version unseres erfolgreichsten Hall-Sensors bei unseren Kunden in der Freigabephase. Dasselbe gilt für einen gänzlich neu entwickelten Hall-Sensor, der erstmals mit einem kompletten Microcomputer und einer Netzschnittstelle ausgestattet ist. 26 wurde auch eine neue, kostenoptimierte Hall- Schalterfamilie erfolgreich eingeführt, die den preissensiblen Marktbereich abdeckt. Das Geschäftsjahr 26 war für die Micronas Gruppe ein schwieriges Jahr. Die wachsende Konkurrenz aus Asien und die gedrückten Margen setzten unserem Geschäft zu. Diese Situation wird sich nicht über Nacht ändern. Trotzdem schauen wir mit einiger Zuversicht in die Zukunft. Micronas ist für die absehbaren Entwicklungen in ihren Kerngeschäftsbereichen sehr gut positioniert. Bestehende, im Markt gut positionierte Systemlösungen und eine attraktive Produktepipeline, 8

11 die geeignet ist, die Technologieführerschaft von Micronas zu unterstützen, geben Anlass zu Optimismus. Positiv ist für Micronas auch die Entwicklung der Fernsehmärkte hin zu hochwertigen, grossen Bildschirmdiagonalen, High-Definition Broadcasting und die Einführung von IPTV. Dr. Thomas Lustenberger Präsident Dr. Wolfgang Kalsbach Chief Executive Officer 9

12 Geschäftsbericht 26 1

13 Corporate Governance Der Bericht zur Corporate Governance hält die Grundsätze und Handlungsweisen der Führung und Kontrolle auf der obersten Führungsebene der Micronas Gruppe fest. Micronas erfüllt die Anforderungen der seit dem 1. Juli 22 geltenden Standards des Swiss Code of Best Practice sowie der Corporate-Governance-Richtlinie der SWX Swiss Exchange. Im Wissen, dass eine wirkungsvolle, transparent und konsequent umgesetzte Corporate Governance einen wichtigen Beitrag zum Erfolg und zur Steigerung des Unternehmenswertes der Micronas Gruppe leisten kann, nehmen wir die berechtigten Erwartungen und Ansprüche unserer Anspruchsgruppen an eine verantwortungsvolle Unternehmensführung wahr. Bei Micronas ist die Art und Weise, wie die Führung und das Management des Unternehmens organisiert sind und in der Praxis funktionieren, klar geregelt, insbesondere was die Verteilung der Zuständigkeiten und Befugnisse in den Entscheidungsgremien, namentlich im Verwaltungsrat, Management und bei den Aktionären, sowie die Verantwortung bezüglich gefällter Entscheide betrifft. Der Verwaltungsrat arbeitet in effizienten Komitees, einem Nomination and Compensation Committee sowie einem Risk and Audit Committee. Er überprüft seine Funktionsweise regelmässig durch extern unterstützte Self Assessments. Der Kern der Corporate Governance, wie wir sie bei Micronas verstehen, ist das Interesse unserer Aktionäre an einer umsichtigen Geschäftspolitik und an einem effizienten Umgang mit den eingesetzten Mitteln. Dazu gehören gut funktionierende Checks and Balances. Die Micronas Gruppe verfolgt deshalb gegenüber ihren Aktionären, den Finanzmärkten und der interessierten Öffentlichkeit eine offene Informations- und Kommunikationspolitik. Die über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehende Transparenz und die Kontinuität in der Investorenpflege werden durch unsere umfassende Rechnungslegung, unsere quartalsweise Berichterstattung über den Geschäftsgang der Micronas Gruppe und die laufend aktualisierten einschlägigen Informationen auf unserer Website unterstrichen. 11

14 Geschäftsbericht 26 Konzernstruktur und Aktionariat Konzernstruktur per 31. Dezember 26 Die Namenaktien der Micronas Semiconductor Holding AG (nachfolgend auch die Gesellschaft ) sind im Hauptsegment der SWX Swiss Exchange (Valorennummer , ISIN CH ) kotiert. Die Börsenkapitalisierung per 31. Dezember 26 beträgt CHF Die Gesellschaft und ihre direkten und indirekten Tochtergesellschaften ( Micronas oder Micronas Gruppe ) entwickeln, produzieren und vertreiben integrierte Schaltungen (ICs) und applikationsspezifische Anwendungen in den beiden Geschäftsbereichen Consumer und Automotive. Weitere Informationen über die Konzernstruktur sind auf der nächsten Seite sowie im Finanzbericht auf den Seiten 18 bis 21 ersichtlich. 12

15 Micronas Semiconductor Holding AG Zürich/Schweiz Aktienkapital: % 1% 1% 1% 1% Micronas Semiconductors Inc. San Jose/USA Stammkapital: USD 2 Micronas Holding GmbH Freiburg/Deutschland Stammkapital: EUR 5 Micronas Finance Ltd. Guernsey Stammkapital: EUR 1 4 Micronas Japan K.K. Tokio/Japan Stammkapital: JPY 1 Micronas USA Inc. Santa Clara/USA Stammkapital: USD 1 1% Micronas Mantel1 GmbH Freiburg/Deutschland Stammkapital: EUR 2 1% Micronas GmbH Freiburg/Deutschland Stammkapital: EUR % Micronas Ltd. Glenrothes/Schottland Stammkapital: GBP 2 1% Micronas Hong Kong & China Ltd. Hongkong/China Stammkapital: HKD 1 1% WIS Technologies Holdings LLC Santa Clara/USA Stammkapital: USD 1 52% 3.8% 1% 1% 1% Micronas NIT Novi Sad/Serbien und Montenegro Stammkapital: USD Nanotron Technologies GmbH Berlin/Deutschland Stammkapital: EUR Micronas Villach Halbleiterentwicklungs GmbH Villach/Österreich Stammkapital: EUR 3 Micronas Semiconductor R&D (Shanghai) Co. Ltd. Schanghai/China Stammkapital: USD 1 4 WIS Technologies (Shanghai) Ltd. Schanghai/China Stammkapital: USD % 1% 1% 1% 1% Bionas GmbH Rostock/Deutschland Stammkapital: EUR 25 Micronas Mantel2 GmbH Freiburg/Deutschland Stammkapital: EUR 2 Micronas Holland Holding B.V. Nijmegen/Holland Stammkapital: EUR Micronas Korea Ltd. Seoul/Korea Stammkapital: KRW 24 Micronas Taiwan Ltd. Taipeh/Taiwan Stammkapital: NTD 2 1% Micronas South East Asia Holding PTE Ltd. Singapur Stammkapital: SGD 1 5 1% Micronas New Technologies GmbH Freiburg/Deutschland Stammkapital: EUR 2 1% Micronas Holland B.V. Nijmegen/Holland Stammkapital: EUR % Micronas Singapore PTE Ltd. Singapur Stammkapital: SGD 2 1% Micronas Management AG Zug/Schweiz Stammkapital: CHF 1 1 Aktienkapital inklusive ausgeübter Optionen. 13

16 Geschäftsbericht 26 Aktionariat per 31. Dezember 26 Streuung nach eingetragenen Aktien Streuung der Aktien > Anzahl Aktionäre Anzahl Aktien Eingetragene Aktionäre nach Ländern Eingetragene Aktionäre nach Aktionärskategorie Land Anzahl Aktionäre Anzahl Aktien Kategorie Anzahl Aktionäre Anzahl Aktien Schweiz Deutschland Grossbritannien Übriges Europa USA Rest Natürliche Personen Gesellschaften Fonds Stiftungen Pensionskassen Versicherungen Banken Per 31. Dezember 26 sind der Gesellschaft folgende Aktionäre mit 5 Prozent oder mehr am Kapital und/ oder an den Stimmen der Gesellschaft bekannt: Aktionär Sitz Adresse Anzahl Aktien Prozentanteil Micronas Semiconductor Holding AG Fidelity International Limited 1 Classic Fund Management Aktiengesellschaft 1 Nordea Investment Funds SA 1 Arnhold and S. Bleichroeder Advisers, LLC 1 Zürich, Schweiz Hamilton, Bermuda Vaduz, Liechtenstein Findel, Luxemburg New York, USA Technoparkstrasse 1 P. O. Box HM 67 Rätikonstrasse , rue de Neudorf 1345 Avenue of the Americas Die oben erwähnten Angaben (Anzahl Aktien und Prozentanteile) entsprechen den Angaben der Mitteilungen an die Gesellschaft und an die Offenlegungsstelle der SWX Swiss Exchange; sie sind allenfalls per 31. Dezember 26 nicht mehr aktuell. Detaillierte Informationen über die Offenlegungsmeldungen sind unter abrufbar. Suche MASN, MASN, Unternehmensdaten, Wichtigste Aktionäre. Per 31. Dezember 26 bestehen keine Kreuzbeteiligungen. 14

17 Kapitalstruktur Kapital Das im Handelsregister eingetragene Aktienkapital der Gesellschaft beträgt per 31. Dezember 26 CHF und ist eingeteilt in voll einbezahlte Namenaktien mit einem Nennwert von je CHF.5. Das Aktienkapital der Gesellschaft unter Berücksichtigung der ausgeübten Optionen beträgt per 31. Dezember 26 CHF und ist eingeteilt in voll einbezahlte Namenaktien mit einem Nennwert von je CHF.5. Genehmigtes und bedingtes Kapital im Besonderen Genehmigtes Kapital Die Gesellschaft verfügt über kein genehmigtes Kapital. Das bestehende genehmigte Kapital ist am 2. November 25 unbenutzt verfallen. Bedingtes Kapital Gemäss ihren Statuten verfügt die Gesellschaft über ein bedingtes Kapital von maximal CHF Das Aktienkapital der Gesellschaft wird unter Ausschluss der Bezugsrechte der Aktionäre durch Ausgabe von maximal voll einbezahlten Namenaktien mit einem Nennwert von je CHF.5 erhöht durch Ausübung von Optionsrechten, die den Mitarbeitern und den Mitgliedern des Verwaltungsrats der Gesellschaft oder von Konzerngesellschaften gemäss einem vom Verwaltungsrat auszuarbeitenden Plan eingeräumt werden. Unter Berücksichtigung der ausgeübten Optionen beträgt das bedingte Kapital der Gesellschaft per 31. Dezember 26 CHF und ist eingeteilt in voll einbezahlte Namenaktien mit einem Nennwert von je CHF.5. 15

18 Geschäftsbericht 26 Kapitalveränderungen Die nachfolgende Tabelle fasst die Aktienkapitalveränderungen seit 1. Januar 21 zusammen: Datum Aktienkapital in CHF Anzahl Namenaktien Nennwert in CHF 14. Februar Mai Februar März März Dezember Dezember Dezember März Juni März Januar Mai Informationen über die Eigenkapitalveränderungen seit 31. Dezember 23 sind im Finanzbericht auf Seite 7 ersichtlich. Partizipationsscheine und Genussscheine Es bestehen weder Partizipationsscheine noch Genussscheine. Beschränkung der Übertragbarkeit und Nominee-Eintragungen Die Namenaktien der Gesellschaft können uneingeschränkt übertragen werden. Nominee- Eintragungen sind zugelassen (siehe auch Suche MASN, MASN, Unternehmensdaten, Eintragungskriterien). 16

19 Wandelanleihen und Optionen Es sind keine Wandelanleihen ausstehend. Gemäss dem Optionsplan der Gesellschaft hat der Verwaltungsrat die Möglichkeit, den Mitarbeitern und den Mitgliedern des Verwaltungsrats der Gesellschaft oder von Konzerngesellschaften Optionen zum Erwerb von Namenaktien der Gesellschaft zuzuteilen. Eine Option berechtigt jeweils zum Kauf von einer Namenaktie. Die Namenaktien werden aus dem bedingten Kapital der Gesellschaft bereitgestellt; für die ab dem 1. Januar 26 zugeteilten Optionen werden die Namenaktien neu an der SWX Swiss Exchange gekauft. Der Ausübungspreis der Optionen entspricht dem Börsenschlusskurs an der SWX Swiss Exchange am Tag der Zuteilung der Optionen. Normalerweise handelt es sich beim Zuteilungstag um einen Tag im Januar, der durch den Verwaltungsrat in seiner Sitzung des vorangehenden Monats Dezember bestimmt wird. Die per 31. Dezember 26 zugeteilten Optionen unterliegen Sperrfristen von bis zu zwei Jahren. Die Optionen können während der Ausübungsfrist ausgeübt werden, sofern (1) sich der Optionsberechtigte jeweils am ersten Tag der Ausübungsfrist der Optionen in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis mit der Gesellschaft oder einer Tochtergesellschaft befindet oder Verwaltungsrat der Gesellschaft ist und (2) keine Konkurseröffnung oder Pfändung über das Privatvermögen des Optionsberechtigten resp. kein Insolvenzverfahren angehoben oder abgeschlossen wurde. Vorbehältlich eines anders lautenden Entscheids des Verwaltungsrats der Gesellschaft dürfen die Optionsberechtigten aufgrund von Optionen erworbene Namenaktien, andere Namenaktien der Gesellschaft und Derivative, basierend auf Namenaktien der Gesellschaft, während 3 Tagen vor der Publikation der Jahresrechnung, Halbjahresrechnung und der Quartalsrechnungen der Gesellschaft weder kaufen noch verkaufen. 17

20 Geschäftsbericht 26 Verwaltungsrat Dr. Thomas Lustenberger Dr. Rudolf W. Hug Heinrich W. Kreutzer Alfred M. Niederer Harald Stanzer 18

21 Mitglieder des Verwaltungsrats Dr. Thomas Lustenberger, geboren am 21. Juli 1951 und Schweizer Staatsbürger, bekleidete das Amt des Vizepräsidenten des Verwaltungsrats sowie des Sekretärs des Verwaltungsrats der Gesellschaft seit November Am 1. Juli 26 übernahm Herr Dr. Lustenberger das Amt des Präsidenten des Verwaltungsrats. Seine verbleibende Amtszeit dauert noch bis zur ordentlichen Generalversammlung zum Geschäftsjahr 28. Ausbildung: Dr. iur. (Universität Bern), LL.M. (University of Exeter und Harvard Law School), Rechtsanwalt. Beruflicher Hintergrund: Meyer Lustenberger, Zürich, Partner, Rechtsanwalt seit Dr. Rudolf W. Hug, geboren am 26. Mai 1944 und Schweizer Staatsbürger, ist seit Mai 1998 Mitglied des Verwaltungsrats der Gesellschaft. Seine verbleibende Amtszeit dauert noch bis zur ordentlichen Generalversammlung zum Geschäftsjahr 28. Ausbildung: Dr. iur. (Universität Zürich), MBA INSEAD, Fontainebleau. Beruflicher Hintergrund: Selbständiger Unternehmensberater (seit 1998), Credit Suisse First Boston, Zürich, Mitglied der Geschäftsleitung (1997), Credit Suisse, Zürich, Generaldirektor ( ), Credit Suisse, Zürich, Direktor ( ), Chase Manhattan Bank, Zürich, Assistant Treasurer ( ). Heinrich W. Kreutzer, geboren am 2. November 1949 und deutscher Staatsbürger, wurde an der diesjährigen Generalversammlung vom 3. März 26 als Mitglied des Verwaltungsrats der Gesellschaft gewählt. Seine verbleibende Amtszeit dauert noch bis zur ordentlichen Generalversammlung zum Geschäftsjahr 27. Herr Kreutzer ist zudem Aufsichtsratsvorsitzender der Micronas GmbH. Ausbildung: Studium der Nachrichtentechnik mit Abschluss als Dipl. Ing., Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Abschluss als Dipl. Ökonom. Beruflicher Hintergrund: Selbständiger Unternehmensberater (seit 26), Kabel Deutschland GmbH, München, Geschäftsführer (24 26), Alcatel, Stuttgart, Vorstand, Chief Operating Officer (COO) und Chief Technology Officer (CTO) ( ), Alcatel Switching Systems Division, Stuttgart, Direktor (1997 2), Alcatel Microelectronics, Brüssel, Aufsichtsrat ( ), General Telephone & Electronics (GTE), Waltham, Consultant Engineer (198), Heinrich- Hertz-Institut, Berlin, Forschungs- und Projektmanager ( ). 19

22 Geschäftsbericht 26 Alfred M. Niederer, geboren am 15. Juli 1941 und Schweizer Staatsbürger, ist seit März 1996 Mitglied des Verwaltungsrats der Gesellschaft. Seine verbleibende Amtszeit dauert noch bis zur ordentlichen Generalversammlung zum Geschäftsjahr 26. Herr Niederer wird dann altershalber aus dem Verwaltungsrat der Gesellschaft ausscheiden. Ausbildung: Dipl. Ing. ETH, Abschluss im Senior Executive Program der Stanford University. Beruflicher Hintergrund: Bata International Ltd., Toronto, Stellvertretender Direktor, und Bata European Group, Zürich, Präsident ( ), Bally International AG, Schönenwerd, Verwaltungsratspräsident und CEO ( ). Beruflicher Hintergrund: Compaq Deutschland, München, Geschäftsführer (1998 2), Compaq, Houston, Direktor Global Accounts ( ), Compaq, Houston, Mitglied European Management ( ), Compaq Schweiz, Zürich, Geschäftsführer ( ). Harald Stanzer, geboren am 23. Januar 1952 und Schweizer sowie US-amerikanischer Staatsbürger, ist seit März 25 Mitglied des Verwaltungsrats der Gesellschaft. Seine verbleibende Amtszeit dauert noch bis zur ordentlichen Generalversammlung zum Geschäftsjahr 27. Ausbildung: Senior Executive Management Program (IMD, International Institute for Management Development), Studienabschluss in Marketing und Sales (Management Zentrum St. Gallen, Management and Business Administration), diplomierter Physiklaborant. 2

23 Weitere Tätigkeiten ausserhalb der Micronas Gruppe Dr. Thomas Lustenberger ist Verwaltungsratspräsident der Calida Holding AG, Oberkirch, und der Allreal Holding AG, Baar, Verwaltungsrat der SEZ Holding AG, Zürich, sowie Mitglied weiterer Verwaltungsräte von nicht börsenkotierten Unternehmen. Harald Stanzer ist Mitglied des Investor Advisory Board der Invision AG, Zug, Unternehmensberater verschiedener Gesellschaften sowie Mitglied weiterer Verwaltungsräte von nicht börsenkotierten Unternehmen. Dr. Rudolf W. Hug ist Verwaltungsrat der Deutschen Bank (Schweiz) AG, Genf, der Schweizerischen Post, Bern, der Allreal Holding AG, Baar, der Panalpina Welttransport Holding AG, Basel, sowie der Orell Füssli Holding AG, Zürich. Heinrich W. Kreutzer ist Mitglied des Aufsichtsrats der ASM International AG, Bilthoven. Alfred M. Niederer ist einziges Mitglied des Verwaltungsrats und Eigentümer der Conpatex Holding AG, Lichtensteig, Verwaltungsratspräsident der Alu Menziken Holding AG, Menziken, Vizepräsident der Von Roll Holding AG, Gerlafingen, der Desco von Schulthess Holding AG, Zürich, der Charles Vögele Holding AG, Freienbach, und der Calida Holding AG, Oberkirch, sowie Mitglied weiterer Verwaltungsräte von nicht börsenkotierten Unternehmen. 21

24 Geschäftsbericht 26 Wahl und Amtszeit Die Mitglieder des Verwaltungsrats werden jeweils für die Dauer von höchstens drei Jahren durch Einzelwahl gewählt. Eine Wiederwahl ist zulässig. Wahlvorschläge erfolgen in der Regel durch den Verwaltungsrat auf Empfehlung des Nomination and Compensation Committee. Als Jahr gilt die Zeit von einer ordentlichen Generalversammlung bis zur nächsten. Verwaltungsratsmitglieder können sich vor Ablauf ihrer Amtsperiode für eine neue Amtsdauer von höchstens drei Jahren zur Wahl stellen. Der Wahlturnus ist möglichst so anzusetzen, dass jedes Jahr die Amtsdauer von rund einem Drittel der Verwaltungsratsmitglieder abläuft (gestaffelte Erneuerung). Die Altersgrenze für Verwaltungsratsmitglieder beträgt 65 Jahre. Verwaltungsratsmitglieder, die im Amt sind, scheiden an der ordentlichen Generalversammlung aus, die ihrem 65. Geburtstag folgt. Neue Mitglieder treten in die Amtsdauer der ausscheidenden Mitglieder ein. Interne Organisation Der Verwaltungsrat konstituiert sich selbst. Er bestimmt seinen Präsidenten, den Vizepräsidenten und den Sekretär, der nicht dem Verwaltungsrat angehören muss. Die Einberufung von Verwaltungsratssitzungen erfolgt durch den Präsidenten und bei dessen Verhinderung durch den Sekretär, sooft es die Geschäfte erfordern, mindestens jedoch viermal pro Jahr. Zudem findet jedes Jahr ein zweitägiges Strategiemeeting statt. An Verwaltungsratssitzungen fasst der Verwaltungsrat seine Beschlüsse und vollzieht seine Wahlen mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen, wobei der Vorsitzende den Stichentscheid hat. Der Verwaltungsrat ist beschlussfähig, wenn wenigstens die Hälfte seiner Mitglieder an der Verwaltungsratssitzung anwesend ist. Ausgenommen sind Beschlüsse im Zusammenhang mit Kapitalerhöhungen, bei denen die Quorumsvoraussetzung nicht gilt. Beschlüsse können auch ohne Sitzung auf dem Zirkularweg gefasst werden. 22

ORGANISATIONSREGLEMENT. der MICRONAS SEMICONDUCTOR HOLDING AG. Zürich

ORGANISATIONSREGLEMENT. der MICRONAS SEMICONDUCTOR HOLDING AG. Zürich ORGANISATIONSREGLEMENT der MICRONAS SEMICONDUCTOR HOLDING AG Zürich I. ZWECK, GELTUNGSBEREICH UND ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 1. Von der ihm gemäss Art. 22 der Statuten der Micronas Semiconductor Holding AG

Mehr

Richtlinie betr. Informationen zur Corporate Governance (Richtlinie Corporate Governance, RLCG)

Richtlinie betr. Informationen zur Corporate Governance (Richtlinie Corporate Governance, RLCG) Richtlinie Corporate Governance Richtlinie betr. Informationen zur Corporate Governance (Richtlinie Corporate Governance, RLCG) Vom Regl. Grundlage 29. Oktober 2008 Art. 1, 4, 5 und Art. 49 Abs. 2 KR I.

Mehr

STATUTEN. der. Generali (Schweiz) Holding AG Generali (Suisse) Holding SA Generali (Svizzera) Holding SA Generali (Switzerland) Holding Ltd. Art.

STATUTEN. der. Generali (Schweiz) Holding AG Generali (Suisse) Holding SA Generali (Svizzera) Holding SA Generali (Switzerland) Holding Ltd. Art. STATUTEN der Generali (Schweiz) Holding AG Generali (Suisse) Holding SA Generali (Svizzera) Holding SA Generali (Switzerland) Holding Ltd. I. FIRMA, SITZ, DAUER, ZWECK DER GESELLSCHAFT Art. 1 Firma, Sitz,

Mehr

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com Dialogue 2 Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung www.micronas.com Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Micronas Semiconductor Holding AG Sehr geehrte Damen

Mehr

STATUTEN. der [ AG. mit Sitz in [ ]

STATUTEN. der [ AG. mit Sitz in [ ] STATUTEN der [ AG mit Sitz in [ ] I. Grundlage Artikel 1 Firma und Sitz Unter der Firma [ AG besteht mit Sitz in [politische Gemeinde, Kanton] auf unbestimmte Dauer eine Aktiengesellschaft gemäss Art.

Mehr

SIX Group AG SIX Group SA SIX Group Ltd

SIX Group AG SIX Group SA SIX Group Ltd Statuten der SIX Group AG SIX Group SA SIX Group Ltd 2 I. Firma, Sitz, Dauer und Zweck Artikel 1 Unter der Firma SIX Group AG (SIX Group SA) (SIX Group Ltd) besteht eine Aktiengesellschaft gemäss Art.

Mehr

S T A T U T E N. der. mit Sitz in

S T A T U T E N. der. mit Sitz in S T A T U T E N der AG mit Sitz in 1. Firma, Sitz, Dauer und Zweck der Gesellschaft 1 Unter der Firma AG besteht für unbeschränkte Dauer eine Aktiengesellschaft mit Sitz in. 2 Zweck der Gesellschaft ist

Mehr

Statuten der. Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft

Statuten der. Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft Statuten der Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft I. Rechtsform, Zweck, Dauer, Sitz Art. 1 Unter der Firma Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft Valorlife Compagnie d Assurances

Mehr

Organisationsreglement

Organisationsreglement Version vom 13.September 2007 Inhalt 1 Grundlagen... 3 2 Der Verwaltungsrat... 3 2.1 Funktion... 3 2.2 Konstituierung... 3 2.3 Sitzungen... 4 2.4 Beschlussfähigkeit... 4 2.5 Beschlussfassung... 5 2.6

Mehr

Verordnung gegen die Abzockerei

Verordnung gegen die Abzockerei (VgdA) [vom 22. November 2013] Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf die Artikel 95 Absatz 3 und 197 Ziffer 10 der Bundesverfassung 1 verordnet: 1. Abschnitt: Geltungsbereich Art. 1 1 Die Bestimmungen

Mehr

S T A T U T E N. der. Radio Berner Oberland AG. Aktiengesellschaft mit Sitz in Interlaken

S T A T U T E N. der. Radio Berner Oberland AG. Aktiengesellschaft mit Sitz in Interlaken S T A T U T E N der Radio Berner Oberland AG Aktiengesellschaft mit Sitz in Interlaken I. Firma, Sitz und Zweck Firma, Sitz Art. 1 Unter der Firma Radio Berner Oberland AG besteht mit Sitz in Interlaken

Mehr

Credit Suisse AG Statuten

Credit Suisse AG Statuten Credit Suisse AG Statuten 4. September 2014 4. September 2014 Hinweis: Die in diesem Dokument verwendeten Personen- und Funktionsbezeichnungen männlichen Geschlechts gelten für beide Geschlechter. I. Firma,

Mehr

Corporate Governance

Corporate Governance Corporate Governance Der Verwaltungsrat Aufgaben Art. 716a OR Abs. 1 Der Verwaltungsrat hat folgende unübertragbare und unentziehbare Aufgaben: 1. die Oberleitung der Gesellschaft und die Erteilung der

Mehr

Einladung zur Ausserordentlichen Generalversammlung

Einladung zur Ausserordentlichen Generalversammlung Schlieren, 19. Februar 2015 An die Aktionärinnen und Aktionäre der Cytos Biotechnology AG Einladung zur Ausserordentlichen Generalversammlung Datum: 16. März 2015, 10.00 Uhr Ort: Cytos Biotechnology AG,

Mehr

EnBAG Bortel AG Statuten. Energie Brig-Aletsch-Goms

EnBAG Bortel AG Statuten. Energie Brig-Aletsch-Goms EnBAG Bortel AG Statuten Energie Brig-Aletsch-Goms Statuten EnBAG Bortel AG I. Grundlagen 0 Art. Firma und Sitz Unter der Firma EnBAG Bortel AG besteht eine Aktiengesellschaft nach schweizerischem Recht

Mehr

Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung Schlieren, 5. Juni 2015 An die Aktionäre der Cytos Biotechnology AG Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung Datum: Ort: 29. Juni 2015, 11.00 Uhr Cytos Biotechnology AG, Wagistrasse 25, CH-8952

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

Anhang 4: Folien Referat Vizepräsident des Verwaltungsrats inkl. Rede

Anhang 4: Folien Referat Vizepräsident des Verwaltungsrats inkl. Rede Anhang 4: Folien Referat Vizepräsident des Verwaltungsrats inkl. Rede Entschädigungsbericht Einheitliche Grundsätze bei der Entlöhnung Variabler Erfolgsanteil fördert das Erreichen übergeordneter Ziele

Mehr

OPERNHAUS ZÜRICH AG. Statuten vom 20. April 2012

OPERNHAUS ZÜRICH AG. Statuten vom 20. April 2012 OPERNHAUS ZÜRICH AG Statuten vom 20. April 2012 Wo im folgenden Personenbezeichnungen verwendet werden, gelten sie sowohl für männliche als auch für weibliche Funktionsinhaber. I. Grundlage Art. 1 Firma,

Mehr

Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft

Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Firma, Sitz Unter dem Namen LANDI Oberrheintal Genossenschaft besteht auf unbestimmte Zeit mit Sitz in Altstätten eine Genossenschaft

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr Einladung Die ordentliche Generalversammlung der ABB Ltd findet statt am Donnerstag,

Mehr

Soweit nicht anders gekennzeichnet, sind die jeweiligen Informationen zur Corporate Governance von allen Emittenten gleichermassen offenzulegen.

Soweit nicht anders gekennzeichnet, sind die jeweiligen Informationen zur Corporate Governance von allen Emittenten gleichermassen offenzulegen. Tabelle Anpassungen Richtlinie betr. Informationen zur Corporate Governance (RLCG) Allgemeine Hinweise: Die nachfolgende Tabelle führt nur die geänderten Bestimmungen der Richtlinie auf. Für einen Gesamtüberblick

Mehr

17. Dezember 2001 Schweizerische Südostbahn AG. Bahnhofplatz 1a CH-9001 St. Gallen. Tel 071 228 23 23 Fax 071 228 23 33. Statuten

17. Dezember 2001 Schweizerische Südostbahn AG. Bahnhofplatz 1a CH-9001 St. Gallen. Tel 071 228 23 23 Fax 071 228 23 33. Statuten 7. Dezember 00 Schweizerische Südostbahn AG Bahnhofplatz a CH-900 St. Gallen Tel 07 8 Fax 07 8 Statuten Inhaltsverzeichnis Firma, Sitz und Zweck der Gesellschaft Kapital, Aktien, Aktionäre 5 Orange der

Mehr

Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen

Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen Pressemitteilung Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen Umsatzanstieg von 4 Prozent gegenüber Vorjahr Brutto- und EBIT-Margen durch

Mehr

Statuten. Eurex Zürich AG

Statuten. Eurex Zürich AG Statuten der Eurex Zürich AG 1. Firma, Sitz, Dauer und Zweck Artikel 1 Unter der Firma Eurex Zürich AG Eurex Zurich Ltd Eurex Zurich SA besteht eine Aktiengesellschaft gemäss Art. 620 ff. OR mit Sitz in

Mehr

SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N. A. Name, Sitz und Zweck des Vereins

SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N. A. Name, Sitz und Zweck des Vereins SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N A. Name, Sitz und Zweck des Vereins 1 Unter dem Namen "Schweizerische Vereinigung zum Schutz des geistigen

Mehr

Swisscom AG Organisationsreglement. Anhang 1.2 Reglement für den VR-Ausschuss Revision (Audit Committee)

Swisscom AG Organisationsreglement. Anhang 1.2 Reglement für den VR-Ausschuss Revision (Audit Committee) Organisationsreglement Anhang 1.2 Reglement für den VR-Ausschuss Revision (Audit Committee) 1 Aufgaben des Ausschusses Der Ausschuss Revision behandelt alle sgeschäfte aus dem Bereich Finanzielle Führung

Mehr

PSP Swiss Property AG, Zug. Statuten

PSP Swiss Property AG, Zug. Statuten PSP Swiss Property AG, Zug Statuten Fassung vom 3. April 2014 PSP Swiss Property AG Statuten I FIRMA, SITZ, DAUER UND ZWECK DER GESELLSCHAFT Firma Artikel 1 Unter der Firma PSP Swiss Property AG PSP Swiss

Mehr

MAI 2010 STATUTEN PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG

MAI 2010 STATUTEN PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG MAI 2010 STATUTEN PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG STATUTEN PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG Inhaltsverzeichnis I. Firma, Rechtsform, Zweck und Sitz... 3 II.

Mehr

Statuten der BLS AG Stand: 13. Mai 2014

Statuten der BLS AG Stand: 13. Mai 2014 Statuten der BLS AG Stand: 13. Mai 2014 Statuten der BLS AG Seite 2 Inhaltsverzeichnis Artikel Marginalie Seite FIRMA, DAUER, SITZ UND ZWECK 1 Firma, Dauer, Sitz 3 2 Zweck 3 AKTIENKAPITAL UND AKTIEN 3

Mehr

Organisationsreglement

Organisationsreglement . Organisationsreglement Reglement Erlassen vom Verwaltungsrat der Sonova Holding AG am 17. Juni 2014. Gemäss den Statuten der Sonova Holding AG erlässt der Verwaltungsrat das folgende Reglement 1. Art.

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung An die Aktionärinnen und Aktionäre der Straumann Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung Freitag, 10. April 2015, 10:30 Uhr (Türöffnung 9:30 Uhr) Congress Center Basel, Saal San Francisco,

Mehr

zersplittertes Aktionariat (doch kann es einen oder mehrere kontrollierende oder zumindest einflussreiche Aktionäre geben)

zersplittertes Aktionariat (doch kann es einen oder mehrere kontrollierende oder zumindest einflussreiche Aktionäre geben) Besonderheiten börsenkotierter Gesellschaften grosser Aktionärskreis zersplittertes Aktionariat (doch kann es einen oder mehrere kontrollierende oder zumindest einflussreiche Aktionäre geben) institutionalisierter

Mehr

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745)

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745) Protokoll 22. ordentliche Generalversammlung Emmi AG Datum und Zeit 22. April 2015, 16.00 Uhr Ort Sport- und Freizeitcenter Rex, Hansmatt 5, Stans Vorsitz Konrad Graber, Präsident des Verwaltungsrats Protokoll

Mehr

ROCHE HOLDING AG. Organisationsreglement

ROCHE HOLDING AG. Organisationsreglement Version 26. Januar 2015 ROCHE HOLDING AG Organisationsreglement 1. Grundlagen 1 Dieses Reglement wird gestützt auf Art. 716 a und Art. 716 b des OR, auf die Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei

Mehr

Synopsis: Artikel 95 Absatz 3 BV (Volksinitiative «gegen die Abzockerei») 1 und Vorentwurf zur Verordnung gegen die Abzockerei vom 14.

Synopsis: Artikel 95 Absatz 3 BV (Volksinitiative «gegen die Abzockerei») 1 und Vorentwurf zur Verordnung gegen die Abzockerei vom 14. 26. Juli 2013 Synopsis: Artikel 95 Absatz 3 BV (Volksinitiative «gegen die Abzockerei») 1 und Vorentwurf zur Verordnung gegen die Abzockerei vom 14. Juni 2013 2 von Claudio Kuster 3 0. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Traktanden und Anträge des Verwaltungsrates

Traktanden und Anträge des Verwaltungsrates Zürich, 1. April 2015 An die Aktionäre der EFG International AG Einladung zur 10. ordentlichen Generalversammlung Freitag, 24. April 2015, 14.30 Uhr (Türöffnung 14.00 Uhr) Im ConventionPoint, SIX Swiss

Mehr

Statuten der Swiss Life Holding AG

Statuten der Swiss Life Holding AG Statuten der Swiss Life Holding AG I. Firma, Zweck und Sitz 1. Firma, Rechtsform Unter der Firma Swiss Life Holding AG (Swiss Life Holding SA, Swiss Life Holding Ltd), nachfolgend «Gesellschaft», besteht

Mehr

Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB

Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB Hauptversammlung der Girindus Aktiengesellschaft i. L. am 20. Februar 2015 Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB 289 Abs. 4 Nr. 1 HGB Das Grundkapital der Gesellschaft

Mehr

Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung der BELIMO Holding AG. Montag, 20. April 2015

Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung der BELIMO Holding AG. Montag, 20. April 2015 Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung 14 der BELIMO Holding AG Montag, 20. April 2015 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre Wir freuen uns, Sie zur 40. ordentlichen Generalversammlung der

Mehr

Anhang zum Geschäftsbericht 2004. Corporate Governance Schweiter Technologies. Kapitalstruktur. Verwaltungsrat. Geschäftsleitung.

Anhang zum Geschäftsbericht 2004. Corporate Governance Schweiter Technologies. Kapitalstruktur. Verwaltungsrat. Geschäftsleitung. Anhang zum Geschäftsbericht 2004 Corporate Governance Schweiter Technologies 78 79 82 86 87 89 90 91 92 Konzernstruktur und Aktionariat Kapitalstruktur Verwaltungsrat Geschäftsleitung Entschädigungen,

Mehr

Alle Jahre wieder: Die ordentliche Generalversammlung steht an!

Alle Jahre wieder: Die ordentliche Generalversammlung steht an! Alle Jahre wieder: Die ordentliche Generalversammlung steht an! 1. Einleitung Wird es Frühling, müssen sich alle Kapitalgesellschaften (u.a. AG, GmbH, Genossenschaft) zumindest schon mal gedanklich mit

Mehr

Statuten 1 der. Muster AG. mit Sitz in Musterstadt

Statuten 1 der. Muster AG. mit Sitz in Musterstadt Statuten 1 der Muster AG mit Sitz in Musterstadt 1 Statuten definieren die Funktionsweise der Aktiengesellschaft. In Anbetracht der grundlegenden Bedeutung der Statuten empfiehlt sich, beim Entwurf professionelle

Mehr

EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ALSO Holding AG

EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ALSO Holding AG EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ALSO Holding AG Emmen, 19. Februar 2015 Wir freuen uns, Sie zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre einzuladen. ORT Hotel Palace,

Mehr

die valora aktie 150 finanzbericht Valora 2008 informationen für investoren 1 kursentwicklung

die valora aktie 150 finanzbericht Valora 2008 informationen für investoren 1 kursentwicklung 150 finanzbericht Valora 2008 die valora aktie 1 kursentwicklung Globale Börsenentwicklung. Das Börsenjahr 2008 war gekennzeichnet von grossen Verwerfungen an den Finanzmärkten. Die ersten Anzeichen massgeblicher

Mehr

Kapitalstruktur 55. Verwaltungsrat 57. Gruppenleitung 61. Entschädigungen, Beteiligungen und Darlehen 62 GOVERNANCE

Kapitalstruktur 55. Verwaltungsrat 57. Gruppenleitung 61. Entschädigungen, Beteiligungen und Darlehen 62 GOVERNANCE INHALT Konzernstruktur und Aktionariat 54 Kapitalstruktur 55 Verwaltungsrat 57 Gruppenleitung 61 Entschädigungen, Beteiligungen und Darlehen 62 CORPORATE GOVERNANCE Mitwirkungsrechte der Aktionäre 62 Kontrollwechsel

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

Währungsbereinigtes Umsatzwachstum Ertrag durch Produktionsumstellung und Frankenstärke belastet

Währungsbereinigtes Umsatzwachstum Ertrag durch Produktionsumstellung und Frankenstärke belastet Pressemitteilung Währungsbereinigtes Umsatzwachstum Ertrag durch Produktionsumstellung und Frankenstärke belastet Umsatz in Konzernwährung gegenüber erstem Halbjahr 2014 erwartungsgemäss rückläufig; währungsbereinigter

Mehr

ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre

ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre JAHRESRECHNUNG DER BACHEM HOLDING AG ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre in 1 000 CHF 2014 2013 Ertrag Beteiligungsertrag 12 210 12 222 Lizenzertrag 15 875 13 615 Zinsertrag

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN

SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN Name/Sitz Zweck I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen Spitex Zürich Sihl besteht ein Verein im Sinne der Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Zürich. Er ist politisch und konfessionell

Mehr

S T A T U T E N der Ärztekasse Genossenschaft

S T A T U T E N der Ärztekasse Genossenschaft S T A T U T E N der Ärztekasse Genossenschaft 1. Name und Sitz 1 Unter dem Namen Ärztekasse Genossenschaft, Caisse des Médecins société coopérative, Cassa dei Medici società cooperativa, besteht eine Genossenschaft

Mehr

Statuten Alumni ZHAW MSc BA

Statuten Alumni ZHAW MSc BA I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen Alumni ZHAW MSc BA besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB, der die ehemaligen Studierenden der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)

Mehr

Einladung zur 6. ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur 6. ordentlichen Generalversammlung An die Aktionärinnen und Aktionäre der Orascom Development Holding AG Einladung zur 6. ordentlichen Generalversammlung Montag, 12. Mai 2014, 15:00 Uhr MESZ (Türöffnung um 14:00 Uhr MESZ) Theater Uri, Schützengasse

Mehr

Halbjahresrechnung. Helvetia Holding AG 2014. Ihre Schweizer Versicherung.

Halbjahresrechnung. Helvetia Holding AG 2014. Ihre Schweizer Versicherung. Halbjahresrechnung Helvetia Holding AG 2014 Ihre Schweizer Versicherung. Halbjahresrechnung der Helvetia Holding AG Erfolgsrechnung 30.6.2014 1 31.12.2013 2 Veränderung in Mio. CHF Beteiligungsertrag 66.6

Mehr

Statuten PostFinance AG

Statuten PostFinance AG Statuten PostFinance AG Inhaltsverzeichnis Abschnitt : 3 Firma, Sitz, Dauer, Zweck, Grundversorgungsauftrag 3 Abschnitt : 6 Aktienkapital, Aktien, Umwandlung, Verurkundung, Aktienbuch 6 Abschnitt 3: 8

Mehr

EINLADUNG ZUR 86. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG DER KUONI REISEN HOLDING AG

EINLADUNG ZUR 86. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG DER KUONI REISEN HOLDING AG EINLADUNG ZUR 86. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG DER am Dienstag, 17. April 2012, 10.00 Uhr (Türöffnung 09.30 Uhr) im Kongresshaus Zürich, Gartensaal, Eingang Claridenstrasse 5 TRAKTANDEN 1. GESCHÄFTSBERICHT

Mehr

STATUTEN. Unihockey Grauholz Zollikofen

STATUTEN. Unihockey Grauholz Zollikofen STATUTEN des Vereins Unihockey Grauholz Zollikofen mit Sitz in Zollikofen BE genehmigte Statuten vom: 24.05.2013 Inhaltsverzeichnis I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Name und Sitz Art. 2 Zweck II. Mitgliedschaft

Mehr

. G e m e i n s c h a f t H a r d.

. G e m e i n s c h a f t H a r d. Konzept Statuten vom 27.05.2005 I. Die Gesellschaft Art. 1 Firma, Sitz und Dauer Unter der Firma Gemeinschaft Hard AG Winterthur besteht auf unbestimmte Dauer eine Aktiengesellschaft mit Sitz in Winterthur.

Mehr

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER 1. Der Verein mit Sitz in Königstein im Taunus führt den Namen: Herzen für eine Neue Welt e.v. 2. Das Geschäftsjahr ist

Mehr

S T A T U T E N. Partners Group Holding AG

S T A T U T E N. Partners Group Holding AG S T A T U T E N der Partners Group Holding AG mit Sitz in Baar I. FIRMA, SITZ, DAUER UND ZWECK Art. Firma, Sitz, Dauer Unter der Firma Partners Group Holding AG besteht mit Sitz in Baar auf unbestimmte

Mehr

gategroup Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre

gategroup Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre gategroup Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre gategroup Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre am

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

Statuten der AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Statuten der AFG Arbonia-Forster-Holding AG Statuten der AFG Arbonia-Forster-Holding AG I. Firma, Sitz, Zweck, Aktienkapital, Aktien Artikel 1 Unter der Firma AFG Arbonia-Forster-Holding AG besteht eine Aktiengesellschaft nach Schweizer Recht mit

Mehr

Statuten EMBA Alumni UZH

Statuten EMBA Alumni UZH Statuten EMBA Alumni UZH I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen «EMBA Alumni UZH» besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz an der Plattenstrasse 14 in 8032 Zürich. Art. 2 Der Verein

Mehr

Statuten. 1 / 7 Fassung vom 28. April 2014

Statuten. 1 / 7 Fassung vom 28. April 2014 I. / 7 Fassung vom 8. April 0 I. Firma, Sitz und Zweck Art. Firma und Sitz Unter der Firma Bank Coop AG (Banque Coop SA, Banca Coop SA, Bank Coop Ltd, Banco Coop SA) besteht eine Aktiengesellschaft mit

Mehr

Übernahme des Aktienpakets der BZ Gruppe Holding AG

Übernahme des Aktienpakets der BZ Gruppe Holding AG Übernahme des Aktienpakets der BZ Gruppe Holding AG Hans Brunhart Präsident des Verwaltungsrates anlässlich der Ausserordentlichen Generalversammlung der Verwaltungs- und Privat-Bank Aktiengesellschaft,

Mehr

Art. 4 Personen und Institutionen kann die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden.

Art. 4 Personen und Institutionen kann die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden. Statuten Alumni Organisation Executive MBA Universität Zürich I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen "Alumni Organisation Executive MBA Universität Zürich" besteht ein Verein im Sinne von Art.

Mehr

CORPORATE GOVERNANCE. 1. Firmenstruktur und Aktionariat. 1.1. Firmenstruktur per 31. Dezember 2013

CORPORATE GOVERNANCE. 1. Firmenstruktur und Aktionariat. 1.1. Firmenstruktur per 31. Dezember 2013 76 Corporate Governance CORPORATE GOVERNANCE 1. Firmenstruktur und Aktionariat 1.1. Firmenstruktur per 31. Dezember 2013 Die Swiss Finance & Property Investment AG ist eine Aktiengesellschaft nach schweizerischem

Mehr

Corporate Governance aus Sicht des Unternehmens

Corporate Governance aus Sicht des Unternehmens Corporate Governance aus Sicht des Unternehmens 31. Oktober 2002 Aktionäre als Entscheidungsträger der Gesellschaft Die Diskussion der Corporate Governance ist ein wichtiger Aspekt der aktuellen Entwicklungen

Mehr

CalIda Gruppe. Corporate Governance Bericht 2014. 1. konzernstruktur und Aktionariat

CalIda Gruppe. Corporate Governance Bericht 2014. 1. konzernstruktur und Aktionariat 1. konzernstruktur und Aktionariat 1.1 konzernstruktur 1.1.1 darstellung der operativen Konzernstruktur die nachfolgende grafische darstellung zeigt die per Ende des Berichtsjahres gültige operative Gruppenstruktur:

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Die Crealogix Gruppe hat das Geschäftsjahr 2003/2004 einmal mehr mit Gewinn abgeschlossen und das trotz schwierigem Marktumfeld und damit

Mehr

GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DAS REGULATORY BOARD. Geschäftsordnung

GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DAS REGULATORY BOARD. Geschäftsordnung GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DAS REGULATORY BOARD Geschäftsordnung Zulassung von Effekten SIX Exchange Regulation 06/4 Geschäftsordnung Inhaltsverzeichnis. KONSTITUIERUNG.... Vizepräsident.... Ausschüsse....3

Mehr

Das Vergütungssystem ist auf eine langfristige Wertschöpfung

Das Vergütungssystem ist auf eine langfristige Wertschöpfung 73 Vergütungsbericht Das Vergütungssystem ist auf eine langfristige Wertschöpfung ausgerichtet. Es fördert Leistung sowie unternehmerisches Handeln und orientiert sich an den Interessen der Aktionäre.

Mehr

Statutenänderung Tamedia AG

Statutenänderung Tamedia AG Statutenänderung Tamedia AG Vergleich zwischen der bisherigen Fassung und der beantragten neuen Fassung im Hinblick auf die ordentliche Generalversammlung der Tamedia AG vom 17. April 2015 Bisherige Fassung

Mehr

Sektion Bern. Gegründet am 20. November 1860 STATUTEN

Sektion Bern. Gegründet am 20. November 1860 STATUTEN Sektion Bern Gegründet am 20. November 1860 STATUTEN I. Name, Sitz und Zweck Name Zweck Art. 1 Der Handels- und Industrieverein des Kantons Bern, Sektion Bern, ist ein Verein im Sinne der Art. 60 ff. ZGB

Mehr

Zusatz Medienmitteilung 2. Juli 2015. Geplante designierte Konzernleitung dorma+kaba Gruppe

Zusatz Medienmitteilung 2. Juli 2015. Geplante designierte Konzernleitung dorma+kaba Gruppe Geplante designierte Konzernleitung dorma+kaba Gruppe Riet Cadonau designierter Chief Executive Officer Schweizer Staatsbürger Lic. oec. publ. Universität Zürich (CH); Advanced Management Program INSEAD

Mehr

Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015

Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015 Kommunikation Postfach, CH-8022 Zürich Telefon +41 58 631 00 00 communications@snb.ch Zürich, 31. Juli 2015 Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015 Die Schweizerische Nationalbank

Mehr

Stiftungsreglement. des. Bildungsfonds des KV Schwyz

Stiftungsreglement. des. Bildungsfonds des KV Schwyz Stiftungsreglement des Gestützt auf Ziffer 2.14 des Stiftungsstatutes des erlässt der zuständige Stiftungsrat das nachfolgende Reglement für die Stiftung: 1. Organisation Art. 1 Aufgaben und Kompetenzen

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Medien-Information Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Steinhausen, 23. November 2010 Die Zuger Elektronikgruppe Carlo Gavazzi

Mehr

Swiss CATIA User Association Statuten

Swiss CATIA User Association Statuten 1. Auftrag der SCUA SCUA ist eine Interessengemeinschaft von Kunden, die mit Systemen aus den PLM Solutions von Dassault Systèmes (DS) arbeiten. Das Ziel besteht darin, die Zufriedenheit der Kunden zu

Mehr

Aufgabe 1: Berechnung der Anzahl Aktien Anzahl Ausgegebene Aktien Issued shares 300,000

Aufgabe 1: Berechnung der Anzahl Aktien Anzahl Ausgegebene Aktien Issued shares 300,000 IAS 33 Ergebnis je Aktie Lösungen Aufgaben Aufgabe 1: Berechnung der Anzahl Aktien Anzahl Ausgegebene Aktien Issued shares 300,000 Abzüglich zurückgekaufte Aktien (eigene Aktien)Treasury stock (Own shares)

Mehr

EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA)

EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA) EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA) Investor Relations Telefonkonferenz heute um 11.00 Uhr MEZ Präsentation:

Mehr

Vergütungsbericht für das Geschäftsjahr 2014

Vergütungsbericht für das Geschäftsjahr 2014 Portigon AG Vergütungsbericht für das Geschäftsjahr 2014 Veröffentlichung auf Basis der freiwilligen Selbstverpflichtungserklärung der Portigon AG unter Bezugnahme auf die Instituts-Vergütungsverordnung

Mehr

Förderverein FernAkademie für Erwachsenenbildung und berufliche Weiterbildung (VFA) I. Allgemeine Bestimmungen

Förderverein FernAkademie für Erwachsenenbildung und berufliche Weiterbildung (VFA) I. Allgemeine Bestimmungen Förderverein FernAkademie für Erwachsenenbildung und berufliche Weiterbildung (VFA) Statuten Art. 1 Name, Rechtsform, Sitz I. Allgemeine Bestimmungen 1 Unter dem Namen Verein FernAkademie für Erwachsenenbildung

Mehr

ORGANISATIONSREGLEMENT. der. SFS Group AG. mit Sitz in Heerbrugg

ORGANISATIONSREGLEMENT. der. SFS Group AG. mit Sitz in Heerbrugg ORGANISATIONSREGLEMENT der SFS Group AG mit Sitz in Heerbrugg Inhalt 1. GRUNDLAGEN UND GELTUNGSBEREICH... 1 2. VERWALTUNGSRAT... 2 3. PRÄSIDENT DES VERWALTUNGSRATS... 9 4. LEAD DIRECTOR... 9 5. AUSSCHÜSSE

Mehr

STATUTEN. der ARYZTA AG ARYZTA AG. (ARYZTA Ltd) (ARYZTA SA)

STATUTEN. der ARYZTA AG ARYZTA AG. (ARYZTA Ltd) (ARYZTA SA) STATUTEN der ARYZTA AG (ARYZTA Ltd) (ARYZTA SA) l. GRUNDLAGE Artikel 1: Firma, Sitz Unter der Firma ARYZTA AG (ARYZTA Ltd) (ARYZTA SA) besteht eine Aktiengesellschaft gemäss Artikel 620 ff. OR mit Sitz

Mehr

indirekten Gegenvorschlag berücksichtigt? Wahl durch die Generalversammlung: keine Bestimmung -

indirekten Gegenvorschlag berücksichtigt? Wahl durch die Generalversammlung: keine Bestimmung - Parlamentsdienste Services du Parlement Servizi del Parlamento Servetschs dal parlament Sekretariat der Kommissionen für Rechtsfragen CH-3003 Bern Tel. 031 322 97 19/97 10 Fax 031 322 98 67 www.parlament.ch

Mehr

1 KONZERNSTRUKTUR UND AKTIONARIAT

1 KONZERNSTRUKTUR UND AKTIONARIAT Corporate governance 2010 Stichtag 31.12. 2010 1 1 KONZERNSTRUKTUR UND AKTIONARIAT Führungsstruktur Verwaltungsrat Walter Fust, Präsident Valentin Vogt, Vizepräsident Prof. Dr. Christian Belz Dr. Hanspeter

Mehr

Corporate Governance-

Corporate Governance- Die BELIMO Holding AG erstattet vorliegenden Corporate Governance- Bericht auf oberster Unternehmensebene des Belimo-Konzerns in Beachtung der Prinzipien und Regeln der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange

Mehr

INFORMATIONEN ZUR CORPORATE GOVERNANCE

INFORMATIONEN ZUR CORPORATE GOVERNANCE INFORMATIONEN ZUR CORPORATE GOVERNANCE Konzernstruktur und Aktionariat Kapitalstruktur Verwaltungsrat Geschäftsleitung Mitwirkungsrechte der Aktionäre Kontrollwechsel und Abwehrmassnahmen Revisionsstelle

Mehr

Statuten der St.Galler Kantonalbank AG

Statuten der St.Galler Kantonalbank AG - 1 - Statuten der St.Galler Kantonalbank AG I. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 Unter der Firma St.Galler Kantonalbank AG (Banque Cantonale de St-Gall SA) (Banca Cantonale di San Gallo SA) (Cantonal Bank

Mehr

Erläuternder Bericht des Vorstands

Erläuternder Bericht des Vorstands Erläuternder Bericht des Vorstands gemäß 120 Abs. 3 Satz 2 AktG zu den Angaben nach 289 Abs. 4 und 315 Abs. 4 HGB im Bericht über die Lage der LPKF Laser & Electronics AG und des Konzerns für das Geschäftsjahr

Mehr

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag GESCHÄFTSBERICHT 2010. Lenzing Gruppe 81 Allgemeines Marktumfeld 28 Entwicklung der Lenzing Gruppe 31 Segment Fibers 35 Segment Plastics Products 49 Segment Engineering 51 Risikobericht 54 Versicherung

Mehr

Corporate Governance. 1 Konzernstruktur und Aktionariat. 2.3 Kapitalveränderungen

Corporate Governance. 1 Konzernstruktur und Aktionariat. 2.3 Kapitalveränderungen Corporate Governance 36 1 Konzernstruktur und Aktionariat AG Distribution Services GmbH (UK) Ltd Holding AG Verwaltungsrat Konzernleitung Americas, Inc., Inc. Bioscience, Inc. Peninsula Laboratories, LLC

Mehr

S T A T U T E N. der INTERNATIONAL COOPERATION FOR THE INTEGRATION OF PROCESSES IN PREPRESS, PRESS AND POSTPRESS (CIP4)

S T A T U T E N. der INTERNATIONAL COOPERATION FOR THE INTEGRATION OF PROCESSES IN PREPRESS, PRESS AND POSTPRESS (CIP4) Übersetzung vom 16. Oktober 2000 Stand: 23. September 2002 S T A T U T E N der INTERNATIONAL COOPERATION FOR THE INTEGRATION OF PROCESSES IN PREPRESS, PRESS AND POSTPRESS (CIP4) I. TITEL NAME - SITZ -

Mehr

Corporate Governance. Konzernstruktur und Aktionariat. Corporate Governance

Corporate Governance. Konzernstruktur und Aktionariat. Corporate Governance Corporate Governance Konzernstruktur und Aktionariat Konzernstruktur Die Darstellung der operativen Konzernstruktur ist im Geschäftsbericht auf Seite 12 ersichtlich. Zum Konsolidierungskreis gehört folgende

Mehr