Moderne. Moderne trifft Geschichte. Baukunst Architektur Leben. Näher als Sie glauben.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Moderne. Moderne trifft Geschichte. Baukunst Architektur Leben. Näher als Sie glauben."

Transkript

1 Moderne Moderne trifft Geschichte Baukunst Architektur Leben Näher als Sie glauben.

2 Kultur Wussten Sie schon, dass Bernau bei Berlin ein abwechslungsreiches Kulturprogramm bietet? es in Bernau bei Berlin zahlreiche Denkmäler verschiedener Epochen gibt? Bernau bei Berlin ein lebendiger Kulturort ist! BERNAU BEI BERLIN Baukunst Architektur Leben

3 Moderne trifft Geschichte Genau diesen Eindruck kann der Besucher von Bernau bei 4 Vorwort Professor Herwig Pöschl Berlin gewinnen. Sieht man sich am Rande der Innenstadt noch umgeben von einer historischen Stadtmauer mit gut 10 erhaltenen Lughäusern, Türmen und dem Steintor, so eröff- net sich beim Durchqueren des Tores die Sicht auf die syste- matische Bebauung der mittelalterlich angelegten Straßen- züge. Lässt man den Blick weiter schweifen, so entdeckt man Das Baudenkmal Bundesschule Bernau liebevoll restaurierte Gründerzeitbauten und Jahrhunderte alte Fachwerkhäuser. Moderne Neubauten werden überragt von einer imposanten gotischen Backsteinhallenkirche. Eingebettet in diese wechselvolle Architektur findet man in Bernau bei Berlin verschiedene Museen und Kunstgalerien, 20 Phönix oder Pechvogel? Die Bernauer Innenstadt die sowohl für Geschichtsfreunde als auch für Liebhaber der Modernen Kunst einiges zu bieten haben. Mehr als zehn wiederkehrende Veranstaltungen verteilen sich über das 24 Kulturjahr der Einwohner-Stadt im grünen Norden Berlins. Bernauer und Besucher können bei vielseitigen Musikfestivals unterschiedlichste Stilrichtungen genießen, Die Schlossanlage Börnicke in die Vergangenheit eintauchen oder auf einer der Vernis- sagen Bildende Kunst bewundern. Und nicht zuletzt können dank zahlreicher engagierter Vereine Kunst und Kultur in 30 Bernau bei Berlin lebendig gestaltet werden. Besuchen Sie die moderne Kleinstadt im historischen Rahmen, entdecken Sie Kunst und Kultur in Bernau Historie in Bernau bei Berlin bei Berlin! Planung 3

4

5 Vorwort Prof. HERWIG PöscHL Moderne trifft Geschichte Die mehr als 750-jährige Geschichte Bernaus ist dokumentiert durch beeindruckende Baudenkmäler. Im Zentrum der Stadt, die von einer nahezu vollständig erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer wie ein Juwel eingefasst ist, findet sich die 1519 eingeweihte spätgotische St. Marienkirche mit einem Flügelaltar aus der Schule des Renaissance-Malers Lucas Cranach des Älteren. Der Aufstieg Bernaus zu einem Zentrum der mittelalterlichen Tuchproduktion ist mit dem St. Georgen Hospital, einer Stiftung der Tuchmachergilde von 1328 dokumentiert. Das Kantorhaus als ältestes Wohnhaus aus dem 16. Jahrhundert und das klassizistische Rathaus von 1805 sind Zeugen ihrer Zeit. Das Industriedenkmal Gasometer, einer der letzten erhaltenen Scheibengasbehälter, empfängt Besucher, die aus Richtung Berlin anreisen. Wende zur Moderne Das 1909/11 umgebaute Schloss Börnicke liegt in einem Bernauer Ortsteil, welcher erst im Zuge der Gebietsreform 2002 eingemeindet wurde. Das Schloss markiert mit dem Architekten Bruno Paul einen Wendepunkt zur Moderne. Es gilt selbst nicht als Bauwerk der Moderne, sondern gehört mit seinem bei Berliner Großbürgern beliebten»klassischem Stil«zu den herausragenden Herrenhäusern in Brandenburg. Eine großzügige Schlossanlage und der einmalige Landschaftspark mit einem kleinen See als Zentrum weisen auf eine Architektur hin, die Bau und Landschaft als Einheit begreift. Der»modern«wirkende Stil erklärt sich aus der Persönlichkeit des Architekten Bruno Paul, welcher die Wende vom Jugendstil hin zum funktionalistischen Bauhaus, vor allem mit späteren Bauten, verkörpert. Vorwort 5

6 Merkmal der Moderne: Das Baudenkmal Bundesschule des ADGB Im nördlichen Stadtgebiet Bernaus befindet sich das bedeutendste Bauhausobjekt neben dem Bauhausgebäude in Dessau. Das Bauhaus ist die herausragendste Kunstschule des 20. Jahrhunderts. Die zwischen 1928 und 1930 von den Architekten Hannes Meyer und Hans Wittwer entworfene und gebaute ehemalige Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB) gilt einerseits bis heute als paradigmatisches Beispiel einer funktionalen Architektur, andererseits gehen Idee, Konzept und Realisierung weit über die Aufgabe hinaus, einen Raum für eine Schule zu schaffen. Architektur baut hier ein positives Menschenbild und eine neue Organisation des Zusammenlebens in Entwicklungsräumen, die ökologisch in die Landschaft eingepasst sind. So wird ein Besuch der Bundesschule eine Begegnung mit einer spürbaren und nicht nur ästhetisch beeindruckenden Architektur. Seit 2001 ist die Handwerkskammer Pächter der Bundesschule. Betreiber ist der Internationale Bund mit einem Seminarund Lehrgangshotel. Ab 2003 wurden Sanierungs- und Rekonstruktionsarbeiten zur denkmalgerechten Wieder herstellung des Meyer-Wittwer-Baus von den Brenne Architekten aus Berlin durchgeführt. Der World Monuments Fund (WMF) in New York hat die Architekten 2008 für die Instandsetzung mit dem»world Monuments Fund/Knoll Modernism Prize«ausgezeichnet. Die 2011 gegründete Stiftung»Baudenkmal Bundesschule«soll sich unter anderem um die Aufnahme in den Katalog des UNESCO Welterbe bemühen.

7 Prof. Herwig Pöschl ist heute Kunstkurator der Stadt Bernau und unterrichtet an den Universitäten Bologna, Lugano und Turin. Er ist Mitbegründer der Stiftung Fitzcarraldo in Turin, welche von den wichtigsten italienischen Kulturmachern für kulturpolitische Forschung und Kulturmanagement gegründet wurde. Er hat in den letzten 20 Jahren mehr als Kulturmanager/innen in 60 Ländern ausgebildet, in Salzburg das Kolleg St. Josef als Denkmal der Moderne gerettet und für Salzburg bzw. Industrieregionen kulturelle Planungen erarbeitet. Er lebt heute in Berlin. Wende von der Moderne Durch Putz überformte Fachwerkhäuser prägten bis 1975 den historischen Stadtkern von Bernau, konnten allerdings aus ökonomischen und situativen Bedingungen heraus nicht so renoviert werden, dass sie den Bedürfnissen und Standards der Zeit entsprachen. Mit dem Anspruch eine Musterstadt zu entwickeln, wurden große Teile der Altstadt abgetragen und durch die industriell vorgefertigte, nahezu kubistische Architektur des Plattenbaus ersetzt. Es wurde dabei aber besonders darauf geachtet, dass sich die Architektur in das Stadtbild einfügt. Heute geht es längst um eine differenzierte Betrachtung dieser Stadtentwicklung, weg von deren vordergründiger Geringschätzung hin zu Neubewertungen und spannenden Sanierungs- sowie Stadterneuerungsprojekten. Bernau bei Berlin bietet so neben dem Schwerpunktprojekt Baudenkmal Bundesschule vielfältige und erweiterbare Möglichkeiten für die Entwicklung des Themenkreises Architektur mit Menschen im Zentrum des Gestaltens. Prof. Herwig Pöschl Vorwort 7

8

9 Moderne BAUKUNST ArcHITEKTUR LEBEN Zeitzeugen der Moderne in Bernau bei Berlin In Bernau bei Berlin stehen Bauwerke unterschiedlicher Architekturepochen harmonisch nebeneinander. Darunter befinden sich auch einige Zeugnisse der Deutschen Moderne. Lassen Sie sich beeindrucken vom Baudenkmal Bundesschule Bernau einem der bedeutendsten Bauensembles der Moderne in Deutschland. Verfolgen Sie die dramatische Überformung der mittelalterlichen Bernauer Innenstadt eine experimentelle, bauwissenschaftliche, städtebaulich-architektonische sowie soziale Herausforderung mit versöhnlichem Ende. Entdecken Sie auf den folgenden Seiten auch die vom Wendearchitekten Bruno Paul umgebaute Schlossanlage in Börnicke. Zeitzeugen der Moderne 9

10 Bundesschule Pro f. Arthur R üegg, Zürich Das Baudenkmal Bundesschule Bernau Der Schweizer Architekt Hannes Meyer ( ) gilt als radikaler Exponent eines»verwissenschaftlichten«entwurfsprozesses. Während der kurzen Zeit seines Direktorats am Bauhaus Dessau ( ) konnte er zusammen mit seinem Partner Hans Wittwer ( ) und der Bauabteilung des Bauhauses die Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB) in Bernau errichten, die als»gebautes Manifest«seiner Ideen gilt als Versuch, sämtliche Randbedingungen einer Aufgabe objektiv zu erfassen und direkt in einen Bau zu übersetzen, ohne»auf einen Stil auszugehen«(behne).

11 Die Bundesschule wurde außerhalb der Stadt behutsam in eine Waldlandschaft mit einem kleinen See eingebettet. Die Z-förmige Anlage ist in mittelgroße Teile aufgelöst, die durch einen großzügig verglasten Gang verbunden sind. Die einzelnen Trakte wurden auf rechteckigen Grundrissen aufgebaut, doch die lebhafte Staffelung auf dem leicht bewegten Gelände ergab ein zwangloses Arrangement, das völlig undogmatisch wirkt. Offensichtlich zielte das didaktische Konzept der Bundesschule nicht nur auf die Vermittlung von Wissen, sondern auch auf die Förderung sozialer Kompetenzen durch gemeinsames Lernen in unhierarchischen Strukturen und mit starkem Bezug zu einer ruhigen, aber durch die architektonische Komposition poetisch aufgeladenen Landschaft. Die 120 Kursteilnehmer wurden während der meist zweiwöchigen Lehrgänge in Gruppen von je zehn Personen zusammengefasst, die jeweils eine Etage der vier dreigeschossigen, im Innern über die Farbgebung differenzierten Wohngebäude bewohnten. Über den kommunikationsfördernden weiten Glasgang erreichten sie entweder das Hauptgebäude mit Aula und Speisesaal am Kopf der Anlage, oder am tiefsten Punkt das quer gestellte, an ein Schwimmbecken und den See angrenzende Schulgebäude mit seinen drei Hörsälen, der Bibliothek, den Seminarräumen und einer Turnhalle. Meyer schlug also nicht nur eine außergewöhnliche Bauanlage vor, sondern nach eigenen Worten»eine neuartige sozial-päda gogische Organisation«. Die Wettbewerbsbeiträge der anderen Konkurrenten (Aloys Klement, Max Taut, Max Berg, Willy Ludewig, Erich Mendelsohn) hatten nicht die selbe knappe Eleganz in der Umsetzung reformerischer Anliegen zu erreichen vermocht. Der geschmeidig ins Gelände gelegte Zweckbau verzichtet fast ganz auf repräsentative Gesten. Das Erscheinungsbild wird direkt von den verwendeten Baumaterialien und deren werkgerechter Verarbeitung geprägt, von gelben Ziegelsteinen, von Beton, Stahl und Glas. Die ehemalige Bundesschule hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich, die unübersehbare Spuren hinterließ. Im Mai 1933 beschlagnahmte die NSDAP die Anlage, um sie ihrerseits als Schulungsstätte zu nutzen. Nach dem Krieg übertrug die sowjetische Militärverwaltung die Immobilie dem neu gegründeten Freien Deutschen Gewerkschaftsbund (FDGB), der 1947 die Funktionärsschulung Kulturland Brandenburg 2011 Die mit moderner Lehrtechnik, einem ausfahrbaren Wand container mit Leinwand, Tafel und Karten sowie einer Tonfilm- und Projektionsanlage ausgestatte Aula konnte seinerzeit auch als Kino- und Kultursaal genutzt werden. Die Verdunklung war automatisch zu steuern. Baudenkmal Bundesschule Bernau 11

12 Großzügig gestaltete Fensterund Glasfronten in verschiedenen Gebäudeteilen schaffen eine große Lichtfülle und heben die Trennung von Innenraum und natürlicher Umgebung auf. in Bernau wieder aufnahm und die Anlage in der Folge schrittweise erweiterte. Meyer war damals noch als Vertreter eines»reak tio nären Konstruktivismus«verrufen, was die entstellenden Um- und Ausbauten vor allem des Sozialtraktes im Meyer-Wittwer-Bau erklären mag ging der gesamte Komplex in das Eigentum des Landes Brandenburg über. Nach der erbbaurechtlichen Übernahme durch die Handwerkskammer Berlin 2001 und einer nahezu fünf Jahre dauernden denkmalpflegerischen Instandsetzung dient der Kernbau heute als Internat für deren Bildungs- und Innovationszentrum. Die präzise artikulierte Konstruktion der Bundesschule lässt überall die Materialien, die Bauweise und den Bauprozess ablesen. Die Details erscheinen gleichsam als notwendige Konsequenz der technischen Ansprüche, doch die feine Exaktheit der Durcharbeitung verleiht der strengen Architektur eine geradezu liebenswürdige Note. Die denkmalpflegerische Instandsetzung der Anlage profitiert davon, dass sie wieder für einen akademieähnlichen Betrieb genutzt werden kann. Umfangreiche Recherchen, Gutachten und Analysen standen am Anfang der Arbeiten, um den Bestand zu erfassen und die Grundsätze der Sanierung

13 Kulturland 2011 KulturlandBrandenburg Brandenburg 2011 Mit dem vollverglasten Wintergarten wird die klar gegliederte Front der Internatshäuser auf elegante Weise gebrochen. festzulegen. Diese zielten auf eine mit den drei fabrikmäßigen Schornstei- auf eine Abstimmung des neuen Pro- fanden die öffentlichen Bereiche Erhaltung und Ergänzung der Struktur, gramms mit der vorhandenen Substanz, eine sinnvolle Sicherung der Spuren der Geschichte und eine Rekonstruktion der bauzeitlichen Fassung, sofern dies der wissenschaftliche Befund zuließ. Die im Umgang mit bedeutenden Bauten der Moderne erfahrenen Architekten Win- fried Brenne und Franz Jaschke befreiten die fragile Komposition des Meyer-Wittwer-Baus von späteren Erweiterungen und stellten den Bezug zur Landschaft wieder her, ohne das Gros der aus der DDR-Zeit stammenden Anlagen opfern zu müssen. Der verlorene Eingangstrakt nen wurde nicht rekonstruiert. Dafür insbesondere der ehemalige Speisesaal mit dem halbrunden Wintergarten ihre ursprüngliche Form wieder. Auch die fei- nen Stahlfenster, die Glasbausteinwände und vor allem die erstaunlich differenzierte Farbgebung zeugen wieder von der ursprünglichen Klarheit und Frische des Baus, der darüber hinaus mit weni- gen, subtilen Eingriffen für den heutigen Gebrauch durch junge Handwerker tauglich gemacht und damit seiner sozialen Bestimmung wieder zugeführt werden konnte. Baudenkmal Bundesschule Bernau 13

14 BAUDENKMAL BUNDESScHULE BERNAU 1927 bis 2011 q 1927 q 1928 q 1930 bis 1933 q 1946 bis 1951 Der Bundesausschuss des Der ADGB-Bundesvorstand Am 4. Mai 1930 erfolgt die Im Frühjahr 1946 erfolgt die Allgemeinen Deutschen schreibt im Januar einen feierliche Einweihung der Rückführung der Gebäude in Gewerkschaftsbundes (ADGB) Wettbewerb für den Bau der ADGB-Bundesschule. Bis zum gewerkschaftliches Eigentum. beschließt im Mai den Bau ei- Schule aus. Dem von Hannes April 1933 besuchen mehr Nach Aufräumungs- und ner Bundesschule und bemüht Meyer, Direktor des Bauhauses als Gewerkschafter, Instandsetzungsarbeiten wird sich um ein Grundstück in der Dessau, eingereichten Entwurf darunter auch Vertreter aus- am 2. Mai 1947 die FDGB-Bun- Umgebung von Berlin. wird Mitte April der erste Preis ländischer Organisationen, die desschule»theodor Leipart«zuerkannt sowie die Ober- Lehrgänge in Bernau. eröffnet. Infolge der Schuler- bauleitung für die Errichtung weiterung werden ab 1950 des Gebäudeensembles auf dem durch Erbbauvertrag von q 1933 bis 1945 An- und Umbauten am Meyer- Wittwer-Bau vorgenommen. der Stadt Bernau bei Berlin bereitgestellten Gelände übertragen. Nach der Zerschlagung der Gewerkschaften auf Befehl der nationalsozialistischen Parteiführung wird am 2. Mai 1933 auch die Bundesschule besetzt und in eine Reichsführerschule In Anlehnung an den Altbau entstehen ein Internatsgebäude und ein Lehrgebäude mit großem Hörsaal, anfänglich ausgeführt vom Architekten Georg Waterstradt. der NSDAP und der Deutschen Arbeitsfront umgewandelt. Von 1936 bis 1945 nutzt die SS die Einrichtung.

15 Kulturland Brandenburg 2011 q 1952 bis 1990 q 1990 bis 2000 q 2001 bis 2011 Die FDGB-Bundesschule erhält Nach zeitweiliger Verwaltung Am 1. September 2001 wird Die Architekten Winfried Bren- den Status einer Hochschule. des Ensembles durch die Treu- die Handwerkskammer Berlin ne und Franz Jaschke sowie An ihr werden zwei-, später hand tritt das Land Branden- (HWK) neuer Eigentümer und die HWK als Bauherr werden dreijährige Studiengän- burg Ende 1993 in den Erbbau- Nutzer des Baudenkmals. Im im Juli 2008 in New York in ge durchgeführt. Ab 1957 vertrag mit der Stadt Bernau Frühjahr 2002 beginnt das Anerkennung ihrer Arbeit zur beginnen ein Fernstudium, bei Berlin ein und nutzt das Büro»BRENNE Gesellschaft Instandsetzung eines herausra- ein spezielles Direkt- und Fern- Areal als Fachhochschule für von Architekten mbh«mit den genden Denkmals der Moderne studium für Frauen sowie die öffentliche Verwaltung von bauvorbereitenden Maßnah- als erste mit dem»world Mo- Ausbildung von ausländischen September 1991 bis August men und im Frühjahr 2003 mit numents Fund/Knoll Moder- Gewerkschaftern Danach ist insbesondere den Sanierungs- und Rekonst- nism Prize«ausgezeichnet. im historischen Gebäudeteil ruktionsarbeiten zur denkmal- Am 4. Mai 1990 wird der Ver- von 1930 völliger Leerstand, gerechten Wiederherstellung Nachdem im Jahr 2008 zu- ein»baudenkmal bundesschu- der die Substanz des Hauses des Meyer-Wittwer-Baus. nächst die Dachsanierung der le bernau«gegründet, der sich erheblich gefährdet. historischen Lehrer- und Mitar- die Bewahrung des seit 1977 Im Oktober 2007 erfolgt die beiterwohnungen erfolgt, be- unter Denkmalschutz stehen- Am 7. September 1998 eröffnet Inbetriebnahme als Seminar- ginnt ab September 2009 der den Ensembles zum Ziel setzt. auf dem Gelände als erste und Lehrgangshotel (Inter- grundlegende denkmalgerech- Als Folge der Auflösung des Institution des geplanten nat) der HWK Berlin. Nach te Umbau dieses Denkmalteils. FDGB wird die Gewerkschafts- BarnimWissensZentrums das Abschluss der Bauarbeiten Mit der Neugestaltung der hochschule»fritz Heckert«zum Barnim Gymnasium. Im Jahr nimmt im Januar 2008 das IB- dazugehörigen Außenanlagen 31. August 1990 geschlossen kommt in den umgebau- Seminar- und Lehrgangshotel wurden diese Arbeiten im ten Waterstradt-Bauten das den Betrieb auf. Frühjahr 2011 abgeschlossen. Oberstufenzentrum I dazu. Baudenkmal Bundesschule Bernau 15

16 Der Verein DER VEREIN BAUDENKMAL BUNDESScHULE BERNAU e. V. Engagiert und beharrlich Der Verein»baudenkmal bundesschule bernau«wurde am 4. Mai 1990 von Architekten, Kulturwissenschaftlern, Historikern sowie Gewerkschaftern und Journalisten gegründet. Engagierte Freunde des Gebäudes und seines Errichtungskonzeptes aus der damals noch bestehenden DDR sowie der Bundesrepublik Deutschland, aus Westberlin und der Schweiz setzten sich gemeinsam für die Erhaltung der von Hannes Meyer und Hans Wittwer errichteten ADGB-Bundesschule in Bernau ein.

17 Kulturland Brandenburg 2011 Ein erster wichtiger Schritt war 1992 Silberne Halbkugel. Der Preis ist die rischen Konzeptes für dieses bau- und und wird für herausragende Leistungen die Ausarbeitung eines denkmalpflegekulturhistorische Denkmal, das eine wesentliche Grundlage für die 2002 beginnenden Sanierungs- und Teilrekonstruktionsarbeiten bildete. Mit seiner Beharrlichkeit trug der Verein maßgeb- höchste Auszeichnung in diesem Bereich zur Bewahrung des baulichen Erbes so- wie für die beispielhafte Vermittlung der Anliegen und Ziele von Denkmalschutz und Denkmalpflege vergeben. lich dazu bei, das durch Leerstand ab Mit dem nunmehr erreichten Stand bei erhalten. mals ergeben sich für den Verein neue 1998 ernsthaft bedrohte Baudenkmal zu Dieses Engagement der Mitglieder erfuhr wiederholt hohe Würdigung. So erhielt der Verein im Dezember 1997 den Brandenburgischen Förderpreis für Denkmalpflege. Im November 2008 folgte im Festsaal des Alten Rathauses in Leipzig der vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz vergebene der Wiederherstellung des Baudenk- Herausforderungen. Das betrifft insbesondere die Notwendigkeit der weite- ren Neugestaltung der Außenanlagen des Denkmalkomplexes, aber auch die Erforschung der Bau- und Nutzungsge- schichte und deren Aufbereitung für die Öffentlichkeit. Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz ehrte den Verein 2008 mit der höchsten Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland für Denkmalschutz und -pflege. Deutsche Preis für Denkmalschutz, die Baudenkmal Bundesschule Bernau 17

18 DAS BAUDENKMAL BUNDESScHULE BERNAU Eingang Aula Speisesaal Glasgang Internatshäuser Sporthalle Seminarraum Lehrerhäuser Bibliothek

19 führungen und Besichtigungen Kulturland Brandenburg 2011 Das Gebäudeareal Baudenkmal Bundesschule Bernau in Bernau-Waldfrieden kann im Außenbereich immer besichtigt werden. Führungen und Besichtigungen der Innenräume werden vom Verein»baudenkmal bundesschule bernau«organisiert. Dabei sind im Meyer-Wittwer-Bau das Foyer mit Aula, der Speisesaal mit Veranda, ein Internatszimmer mit historischem Gemeinschaftsbad, die Turnhalle, die ehemalige Bibliothek und ein Lehrraum zu sehen. Aufgesucht werden kann auch eines der historischen Lehrerhäuser am Hannes-Meyer- Campus 9. Im Glasgang des Meyer-Wittwer-Baus befindet sich eine Ausstellung zur Sanierung und Teilrekonstruktion in den Jahren 2003 bis Im Foyer befinden sich Informationstafeln mit Auskünften zu den Architekten der verschiedenen Bauphasen zwischen 1928 und 2007 sowie zu wichtigen Abschnitten der Bau- und Nutzungsgeschichte. Kontakt Anreise baudenkmal bundesschule bernau e. V. Hannes-Meyer-Campus Bernau bei Berlin/OT Waldfrieden Telefon & Fax ( ) Ab S-Bahnhof Bernau bei Berlin mit Bus 894 (Mo Fr) bzw. Bus 903 (Sa/So) bis Haltestelle Bernau Waldfrieden Baudenkmal Bundesschule Bernau 19

20 Nur das Kantorhaus (sichtbar linke Bildseite) und das Henkerhaus sind im 1. Bauabschnitt stehengeblieben die Montage hat begonnen. Um der St. Marienkirche auch die Farbdominanz zu erhalten, wurden die Plattenbauten farblich zurückhaltend gestaltet. Innenstadt Friedemann Seeger Phönix oder Pechvogel? Das Schicksal eines mittelalterlichen Stadtkerns Dramatik zwischen Fachwerk, Lehm und Plattenbau

21 Der Abriss hat begonnen Blick über die Tuchmacherstraße/Grünstraße auf die St. Marienkirche 1975 (Foto links). Am Henkerhaus im Bereich der Stadtmauer wurde der Plattenbau auf zwei Geschosse angepasst (Foto rechts). Abgerissen und weggeschmissen? Auf der städtischen Mülldeponie liegt mehr als ein Drittel der Altbausubstanz des Stadtkerns von Bernau, mit der sich frohes, reiches Stadtleben und kummervolle Ärmlichkeit vergangener Zeiten verbinden. Der geplante Abriss nahezu eines ganzen Stadtkerns mittelalterlicher Gründung und seine Neuerrichtung zu DDR Zeiten sucht seinesgleichen in der Geschichte des Städtebaus. Die Unerbittlichkeit, mit der das alte Bernau in den 1970er Jahren abgebaggert wurde, ist umstritten und nur aus der Zeitsituation zu erklären. Die Nachkriegsgeneration, die Mitte der 1960er Jahre oft erfolglos aus ihren Kinderzimmern ausziehen wollte, um in die Selbständigkeit zu wechseln oder Familien zu gründen, verschärfte die ohnehin noch von Kriegszerstörung und Umsiedlung angespannte Wohnraumsituation. Alle Anstrengungen, mit dem industriellen Massenwohnungsbau der großen Baukombinate der DDR auf der grünen Wiese dieses Problem zu lösen, brachten wenig Entspannung, da die Altbausubstanz in den Städten zunehmend verfiel. Es stellte sich leidvoll heraus, dass der Neubau von Wohnungen den Verfall der Altstädte bei weitem nicht ausgleichen konnte. Es fehlte an Handwerkern und Baumaterial. Die kleinen Bauhöfe der kommunalen Wohnungsverwaltungen waren damit überfordert und konnten lediglich Notreparaturen durchführen.»ruinen schaffen, ohne Waffen«wurden mit beißendem Spott die Bemühungen der Wohnungsverwaltungen begleitet. Die Mieten waren durch staatliche Verordnung aus ideologischen und durchaus ehrenvollen Gründen auf das Vorkriegsniveau eingefroren worden und konnten die Instandhaltungskosten nicht im Mindesten decken. Insbesondere für private Vermieter war dieses eine Schuldenfalle und brachte viel Ärger mit den Mietern und der Bausubstanz. So ist es erklärlich, dass die Resignation mancher Hauseigentümer dazu führte, diese Belastungen nicht weiter tragen zu wollen und die Trennung vom Eigentum brachte manchem eine schmerzliche Erleichterung. Die Wohnraumknappheit wurde immer drängender und zum massiven Frustpotential unter der Bevölkerung. Nach Erich Honeckers Machtantritt 1971 wurde das Problem zum Staatsthema Stadtkern Bernau: Phönix oder Pechvogel? 21

22 Die Hohe Steinstraße zwang den Plattenbau in eine Bogenform eine damalige technologische Herausforderung. Teil der Farb-und Materialkonzeption für die Plattenbauten Verwendung vier verschiedener Splittfarben mit entsprechenden Unterfärbungen und weiße Elementefaschen waren Grundidee der Konzeptvarianten. Nummer eins. Es wurde auf höchster tenbau in den Stadtkern, der für diesen blem bis 1990 zu lösen. werden musste. Wenngleich auch die Ebene beschlossen, das Wohnungspro- Somit stand auch die Frage nach der Rekonstruktion der maroden Bausubstanz in den Klein- und Mittelstädten auf der Tagesordnung. Unter diesen Umständen sah sich die Politik gezwungen, mit den ihr zur Verfügung stehenden Mitteln des Massenwohnungsbaus, auch in diese Stadträume einzugreifen. Das war eine Herausforderung, der man sich erst ein- mal experimentell, bauwissenschaftlich, städtebaulich-architektonisch und sozial nähern musste. Drei Städte, Bernau, Greifswald und Gotha, wurden für dieses Experiment ausgewählt. Die BauakadeDie Rückseite des Laubenganghauses wurde im Ergebnis eines Wettbewerbes barrierefrei gestaltet. mie der DDR, die direkt dem Bauministerium unterstand, hat diese Aufgabe gemeinsam mit den Akteuren vor Ort übertragen bekommen. So kam der Plat- Einsatz aber erst einmal ertüchtigt Altbausubstanz zum Abriss verurteilt war, so sollte wenigstens nach dem Willen der DDR-Denkmalpflege die Straßenstruktur und die Baumassenkomposition erhalten bleiben. Damit war gesichert, dass entgegen Vorläuferplanungen die große Stadtkirche St. Marien als städtebauliche Domi- nante erkennbar bleiben durfte und die Geschossigkeit der Wohnbebauung zur Stadtmauer teilweise bis auf zwei Etagen hin abnahm. Das Plattenbau- system wurde an den kleinstädtischen Maßstab angepasst und erhielt einige Besonderheiten wie Hausdurchgänge, um die Innenhöfe zu erreichen und die Gebäude nach der Sonne ausrichten zu können. Für die Erdgeschosswohnungen wurden kleine Mietergärten ge-

23 Der mittelalterliche Pulverturm im Kontext mit dem dreigeschossigen Plattenbau und der als Museum umgenutzten Gaststätte. plant. Mit den Erkern an den Eingangsseiten der Häuser wurde nicht nur die Vorschrift für Mindestraumgrößen erreicht, sondern auch ein prägendes und gliederndes Element in der Fassade geschaffen. An dieser Stelle sei erwähnt, dass der Plattenbau seinen Ursprung in der sozial geprägten Programmatik und dem modularen Bauen des Bauhauses hat und 1927 erstmals in Berlin experimentiert wurde.»volksbedarf statt Luxusbedarf«war die Forderung des Bauhausdirektors Hannes Meyer, der mit seinem Kollegen Hans Wittwer die ehemalige Bundesschule des ADGB in Bernau entwarf und errichtete. Damals konnte niemand auch nur ahnen, dass dieses Schulbauensemble einmal zu den Meisterwerken der Klassischen Moderne gehören wird und der Plattenbau einmal den Stadtkern verändern würde wurde durch die Denkmalbehörde in Erwägung gezogen, das Erscheinungsbild des Plattenbaus unter Denkmalschutz zu stellen, was aber durch die erforderlichen Wärmeschutzmaßnahmen nicht durchgesetzt wurde. In einer von der Stadt Bernau herausgegebenen Gestaltungsfibel wurden Vorgaben für die Überformung des Plattenbaus entwickelt. Somit konnte in einem vorgegebenen Variantenspektrum das Erscheinungsbild weiterentwickelt werden. Das interessante, aber nicht unumstrittene städtebauliche Umgestaltungsbeispiel Bernau erhält in der Wahrnehmung und Akzeptanz einen zunehmend erkennbaren Wandel und ist sowohl für Fachleute als auch für den kulturinteressierten Besucher einen Spaziergang wert. Viel Grün und Ruhe bieten die Wohnhöfe im Stadtkern ein Vorzug den die Mieter sehr zu schätzen wissen. Stadtkern Bernau: Phönix oder Pechvogel? 23

24 Börnicke Christian RoGGE Schlossanlage Börnicke Denkmal lebendig erhalten Die denkmalgeschütze Gutsanlage mit Schloss erfuhr im Laufe der Jahrhunderte wechselvolle Entwicklungen. Im Gegensatz zu vielen anderen Brandenburger Herrenhäusern, die sich seit Jahrhunderten in familienbesitz befanden, hatte die Schlossanlage viele verschiedene Besitzer. Darunter bekannte Namen wie oberst von Wrangel Kommandant der königlichen Leibgarde, der Berliner Bürgermeister Tiefenbach sowie die familien von Arnim, Schindler, Simon und Mendelssohn-Bartholdy. Die Schlossanlage Börnicke ist als Bau- und Kulturdenkmal ein Zeugnis menschlicher Kultur- und Entwicklungsgeschichte und steht deshalb seit 1992 in der Denkmalliste des Landes Brandenburg.

25 Kulturland Brandenburg 2011 Im Jahre 1892 erwarb der Berliner Bankier und Dänische Generalkonsul Ernst Mendelssohn-Bartholdy das Rittergut Börnicke und zog mit seiner Frau und den sechs Kindern in das Schloss bei Bernau. Als Besitzer eines Rittergutes hatte er damit die Voraussetzung geschaffen beim Kaiser den Adelsstand zu beantragen. familie Mendelssohn-Bartholdy in Börnicke Mit dem Einzug der Familie Mendels in Börnicke starb, finanzierte sie für Börnicke eine neue Ära. Künstler, derheim. Die Börnicker nennen dieses sohn-bartholdy im Jahre 1892 begann Politiker und Geschäftsleute gehörten zu den Besuchern und Förderern des Ortes. Marie von Mendelssohn-Barthol- die Kapelle des Friedhofes und ein Kinum 1900 errichtete Gebäude liebevoll»marienheim«. dy wurde schnell zu einer wichtigen Ernst Mendelssohn-Bartholdy über- richtete regelmäßig Weihnachtsfeiern die Verantwortung für die Familien- Patronin ihres neuen Heimatortes. Sie und Kinderfeste in Börnicke aus und half all jenen, die Sorgen hatten. Dabei war es unwichtig, ob es sich um eine verarmte Familie, eine lungenkranke Arbeiterfrau oder um das Kind eines Hausangestellten handelte. Bevor sie gab 1904 seinem ältesten Sohn Paul geschäfte und für die Umgestaltung des Landsitzes. Der Architekt, Möbeldesigner und Professor Bruno Paul erhielt 1908 den Auftrag zum Umbau des Schlosses. Schlossanlage Börnicke 25

26 Geschichte der Schlossanlage Börnicke in Augenblicken Bild oben rechts: Schwer zerstörtes Deckengemälde im Stil des Rokokos aus dem 18. Jahrhundert im Billardzimmer. Die Malerei stammt möglicherweise von Christian Bernhard Rode ( ), der im Raum Berlin-Brandenburg zu dieser Zeit tätig war q Der Landesökonomierat Albrecht Philipp Thaer übernimmt das Gut Börnicke und macht es zusammen mit den Vorwerken zu einem Mustergut q Ernst Felix Moses Mendelssohn-Bartholdy, der Neffe des berühmten Komponisten und Finanzberater von Friedrich Wilhelm II., erwirbt das Rittergut q Paul von Mendelssohn-Bartholdy übernimmt das Schloss als Vorausvermächtnis und nutzt es bis zu seinem Tod im Jahr und 1911 q Umbau durch Bruno Paul, der unter Einbeziehung des spätklassizistischen Vorgängerbaus einen repräsentativen zweigeschossigen Putzbau mit Mansarddach errichtet q Sowjetische Truppen übernehmen das Schloss und richten ein Lazarett ein. Bis zum Sommer 1945 hat das Gut Börnicke den Krieg fast ungeschmälert überstanden q Umsetzung der Bodenreform in Börnicke. Börnicke wird Versorgungsgut des Zentralsekretariats der KPD q Umgestaltung zum Erholungsheim der SED.

27 q Übernahme durch die sowjetische Kontrollkommission q Börnicke wird zum Heim für körperbehinderte Kinder q Schließung des Kinderheims. Schloss und Gutshof Börnicke werden als Einzeldenkmal in das Denkmalverzeichnis des Landes Brandenburg eingetragen q 2005 q Internationales Künstlertreffen»Artist to Artist«mit 49 Künstlern aus neun Ländern der Welt q Laufende Maßnahmen für die Erhaltung, den Rückbau und die Nutzbarmachung im Foyer, in der Bibliothek, im Billardzimmer, im Zimmer der Dame und im Herrenzimmer. Paul für das Herrenhaus gezeichnet hatte, sind 1911 von den Vereinigten Werkstätten für Kunst und Handwerk in München ausgeführt worden q Einrichtung einer Begegnungsstätte im Herrenzimmer des Schlosses. Kauf durch die Schloss Börnicke Grundstücksbeteiligungs-gGmbH und Gründung des Fördervereins Schloss und Gutshof Börnicke e. V q q 100. Jahrestag des Umbaus von Schloss Börnicke durch den Wegbereiter der Deutschen Moderne Bruno Paul. Erste Sicherungs- und Aufräumungsarbeiten im Schloss. Die Möbelentwürfe, die Bruno Veranstaltungen anlässlich des 100. Todestages von Ernst Mendelssohn-Bartholdy q Schlossanlage Börnicke 27

28 Schloss Börnicke und Bruno Paul Bruno Paul schuf mit der Innenraumgestaltung, den exklusiven Möbelentwürfen und der Gartenarchitektur ein künstlerisches Gesamtensemble in Börnicke. Im Bestand erhaltener Gutshäuser des Landes Brandenburg gehört dieses Herrenhaus zu den bedeutendsten erhaltenen Beispielen aus der Phase der Reformarchitektur, die zugleich die letzte eigenständige Phase im Bereich der Herrenhausarchitektur überhaupt darstellt Der Architekt und Möbeldesigner Bruno grundlegend zu verändern. Am Bör- sohn-bartholdy den Auftrag zum Umbau der neuen Sachlichkeit in außeror- Paul erhielt 1908 von Paul von Mendelsdes Schlosses. Für die Gestaltung in Börnicke lieferte Bruno Paul nicht nur die Pläne für den Umbau, sondern auch Vorschläge zur Innenausstattung und zur Umgestaltung der bereits bestehenden Parkanlage. Börnicke ist der einzige noch erhaltene Umbau, den Paul gemeinsam mit seinen Schülern und Mitarbeitern der Berliner Kunstgewerbeakademie gestaltet hat. Bruno Paul legte bei der nicker Schloss lassen sich die Prinzipien dentlich deutlicher Weise ablesen. Die Fassade ließ der Architekt beim Umbau mit Glattputz versehen und durch zu- sätzliche Lisenen rhythmisch gliedern. Dadurch wurden die Gebäudefronten eher vertikal betont. Diese Betonung wurde noch verstärkt durch eine axiale Zusammenfassung der Fenster mittels eingetiefter Putzfelder. Gut zur Geltung kommt so das kleinteilige Sprossenras- Gestaltung Wert auf eine monumentale ter der Fenster, das reizvoll zur massigen schickter Verteilung der Baumassen und Der Wasserturm wurde erhalten und Gesamtwirkung bei gleichzeitig ge- der Verwendung regionaltypischer Ma- terialien und Bautraditionen, ohne dabei die vorhandenen baulichen Proportionen Wirkung des Gesamtbaus kontrastiert. erinnert an den spätklassizistischen Vorgängerbau, jedoch in Putz und Fensterformen angepasst.

29 Die Schlossanlage heute Auf dem Gutshof werden Großveran- Der Verein Schloss Arche e. V. widmet Oldtimer-Tage durchgeführt. Der anderem werden vom Aussterben be- staltungen, wie Bauernmärkte oder Schlossgarten wird von verschiedenen Veranstaltern für Open Air Konzerte, Opernaufführungen oder Ritterfeste seine Arbeit dem Agrarkulturerbe. Unter drohte Haustierrassen in einem»kinderbauernhof«gehalten. genutzt. Der Verein KulturGut e. V. möchte alte Der Förderverein Schloss und Gutshof ren. Dazu werden regelmäßig Veranstal- Börnicke e. V. sieht sich hierbei als ideeller Förderer des Kulturgutes der Handwerkstechniken bewahren und lehtungen und Ausstellungen organisiert. gesamten Schlossanlage. Neben dem Der Verein Brandenburgisches Automo- Schlossanlage weitere Vereine aktiv. Tradition des Automobilbaus. Förderverein sind auf dem Gelände der bilmuseum Bernau e. V. erinnert an die Kontakt Förderverein Schloss und Gutshof Börnicke e.v. Ernst-Thälmann-Straße Bernau bei Berlin/OT Börnicke Telefon (0 30) Fax (0 30) Anreise Mit der S-Bahn S2 bis Bernau und anschließend mit dem Bus 908 vom Bernauer Busbahnhof direkt nach Börnicke Schlossanlage Börnicke 29

30

31 Historie GEScHIcHTE UND GEScHIcHTEN Historie in Bernau bei Berlin Die Stadt Bernau ist heute keine mittelalterliche Stadt im klassischen Sinne und auch die Spuren sind nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen. Doch neben der unverkennbaren Zugehörigkeit zur modernen Zeit sind die Bernauerinnen und Bernauer in langer Tradition eng verbunden mit dem Mittelalter. Auf den folgenden Seiten entführen wir Sie in diese längst vergangene Zeit. Historie in Bernau bei Berlin 31

32 Augenblicke Histo rie Bernau in Augenblicken Wenngleich die genauen Umstände der Stadtgründung von Bernau bei Berlin auch heute nicht abschließend geklärt sind, so bleibt doch die Gewissheit, dass bereits mindestens 800 Jahre wechselvoller Geschichte hinter der Stadt und ihren Bewohnern liegen. War die Stadt im Mittelalter über die Grenzen der Mark Brandenburg hinweg bekannt für ihre Tuche und das köstliche Bernauer Schwarzbier, so stand das 19. Jahrhundert im Zeichen der verkehrstechnischen Errungen schaften. Ab 1924 verband die erste elektrisch betriebene Stadtbahn der Welt Bernau mit Berlin und verhalf der kleinen Stadt im Grünen zu neuem wirtschaftlichen Aufschwung.

33 q 8000 v. ch. Mesolithische Jäger und Sammler durchstreifen die Kaltsteppe des Barnim. Im heutigen Bernau Süd legen sie einen Rastplatz an. q 2000 v. ch. Neolithische Ackerbauern und Viehzüchter siedeln sich im Barnim an. Seit dieser Zeit ist der Siedlungsplatz Bernau durchgängig besetzt. q Ab 5. Jh. n. ch. Slawische Stämme siedeln im Barnim. Der Name Bernau, abgeleitet vom slawischen Bernow (Ort am Sumpf), zeugt heute noch davon. q Vor 1232 Vermutliche Stadtgründung Der Sage nach soll Markgraf Albrecht der Bär bereits 1140 in einer Bierlaune die Stadtgründung veranlasst haben. Vermutlich war es aber sein Enkel Albrecht II. am Anfang des 13. Jahrhunderts. q 13. Jahrhundert Errichtung der Bernauer Befestigungsanlage Noch heute ist der Bernauer Stadtkern fast völlig umschlossen von seiner Stadtmauer und dem dreifachen Wall- und Grabensystem, zu dem ferner zwei Rundtürme und 42 Lughäuser gehören. Von den vormals drei Stadttoren ist nur noch das Steintor erhalten. q 1328 Stiftung St. Georgen Hospital Reiche Tuchmacher und Wollweber sorgen sich um das Wohl der Bernauer»in bedürftiger Lage«. Die Stiftung existiert immer noch. Zahlreiche andere Unternehmen der Gesundheitswirtschaft prägen heute das Stadtbild. q 1432 Hussiten vor Bernau Die gute Befestigung der Stadt verhindert größere Zerstörungen. Noch heute wird die erfolgreiche Abwehr der Hussiten beim alljährlichen Hussitenfest gefeiert. q 1519 Bauabschluss der St. Marienkirche Die Kirche ist das geschichtlich bedeutendste Gebäude der Stadt. Besonders bemerkenswert ist der dreifach wandelbare Marienaltar aus der Schule Lucas Cranach. Der Baubeginn der Kirche liegt vermutlich im 13. Jahrhundert. q 1736 Tobias Seiler ( ) Der gebürtige Bernauer arbeitet 16 Jahre lang an seiner Stadtchronik. Er war Diakonus, später Archidiakon in Bernau. Es sind eine Straße und eine Schule nach ihm benannt. q 1598 bis 1648 Pestjahre und Dreißigjähriger Krieg»Wen das Schwert hat verschonet, den hat der Hunger aufgerieben und wen der Hunger nicht betroffen, den hat die Pest erwürgt.«q 1819 Einführung der Wochenmärkte Das bunte Treiben findet noch heute immer dienstags, donnerstags und samstags in der Bürgermeisterstraße statt. q 1923 Das Lied vom»zickenschulze«macht Bernau bekannt. Eine Skulptur im Goethe Park und das Gasthaus»Zum Zickenschulze«erinnern an diese frühe Marketingkampagne, denn den»zickenschulze«hat es in Bernau nie gegeben. q 1930 Das Bauhaus in Bernau Die Bauhausarchitekten Meyer und Wittwer errichten die Bundesschule für den ADGB. Die Hauptgebäude werden seit Januar 2008 im Auftrag der Handwerkskammer Berlin durch den Internationalen Bund als Seminar- und Lehrgangshotels betrieben. q Ab 1979 Beginn der Rekonstruktion der Bernauer Innenstadt In diesen Jahren wird die Bernauer Innenstadt komplett überformt und an die Stelle des»alten Bernau«treten viele Bauten der DDR-Systemarchitektur. q 2000 Bernau und das Umland wachsen zusammen Zur Stadt gehören heute die Ortsteile Börnicke, Ladeburg, Lobetal und Schönow. Bernau ist ein ständig wachsendes Mittelzentrum im Land Brandenburg. Bernau in Augenblicken 33

34 Hussiten damals und heute legendär Bernau und die Hussiten Neben der Stadtgründung ist die Begegnung Bernaus mit den Hussiten 1432 das wohl am häufigsten beschriebene und am stärksten umstrittene Ereignis in der Geschichte der Stadt. Die Hussiten, Anhänger des böhmischen Reformators Jan Hus, der 1415 vom Konzil in Konstanz als Ketzer verurteilt und verbrannt worden war, hatten versucht nach den Lehren ihres Meisters in Böhmen zu leben. Der Papst und der deutsche König Siegesmund riefen deshalb zum Kreuzzug»wider den ketzerischen Hussen«. Nach deren Scheitern gingen die Hussiten mit ihren»herrlichen Heerfahrten«zum Angriff über und gelangten so auch 1432 in die Mark Brandenburg und vor Bernau.

35 Das Hussitenfest findet traditionell am zweiten Juniwochenende statt. Wer nicht nur zuschauen, sondern mittendrin sein möchte, erhält weitere Informationen beim Bernauer Kulturamt. Teile des 1432 in der Mark Brandenburg Mit dem Hussitenfest wird dies bis auch vor Bernau gezogen. Was sich dann Hussitenfestspiele jährlich statt und stehenden Heeres der Hussiten waren genau abspielte ist bis heute nicht be- kannt und durch viele Legenden verklärt worden. Fest steht, die Hussiten waren da und sie haben die Stadt nicht eingenommen. Darüber waren die Bernauer sehr froh und sie waren auch mit Recht stolz, denn sie hatten die Gefahr offensichtlich mit eigener Kraft gebannt. So dankte man Gott und feierte den Erfolg. heute getan. Seit 1992 finden die sind ein nicht mehr wegzudenkendes Erkennungsmerkmal Bernaus. An drei Tagen lassen über Akteure Jahr für Jahr die Bernauer Stadtgeschichte lebendig werden. Sowohl der Festum- zug als auch der historische Markt, das muntere Geschehen auf den vielen Bühnen, die spannenden Turniere auf der Stechbahn und nicht zuletzt die»schlacht vor Bernau«, versetzen Bernauer und Besucher in die Zeit des Mittelalters. Bernau und die Hussiten 35

36 1 Impressionen Bernd Ec c arius Bernauer Impressionen Die Innenstadt Bernaus, der frühere historische Stadtkern, ist heute mehrfach umrahmt mit dem steinernen Band der Stadtmauer, welches wiederum vom blauen Band der Stadtgräben und Teiche umfasst wird. Diese sind eingebettet in das Grün der Parkanlagen, die aus den ehemaligen Wallanlagen entstanden sind. So umfasst heute ein wunderschöner historischer Rahmen einen schmucken, modernisierten Stadtkern. Aber auch in der Innenstadt findet der aufmerksame Besucher schnell die Spuren der Vergangenheit. 2

37 3 Die heute noch gut erhaltene Stadtmauer 1 aus dem 14. Jahrhundert wurde aus Feldsteinen errichtet, die die Eiszeit vor Jahren aus Skan- dinavien hierher gebracht hatte. Die Befestigungsanlage umfasste einst 42 Lughäuser (Wehrtürme), drei Stadttore (Steintor 2, Mühlentor und Berliner Tor) und war 1,5 km lang (heute 1,3 km). Das gut erhalten gebliebene Steintor sowie der Hunger- und der Pulverturm 3 können bei geschichtsträchtigen Stadtführungen erkundet werden. Seit 1882 ist im Steintor das Heimatmuseum mit seiner berühmten Rüstungssammlung untergebracht. Das ehemalige Mühlentor soll wieder an seinem alten Standort errichtet werden. 4 Das älteste noch erhaltene Wohnhaus in Bernau ist das Kantorhaus 4 aus den Jahren 1582/83. Damals bestand das Ensemble aus dem noch vorhandenen Fachwerkhaus mit drei Buden als Wohnstätten des Kantors, des Orga- nisten und Stadtmusikus oder deren Witwen, zwei Höfen, zwei Gärten, die bis zur Stadtmauer reichten sowie drei Stallgebäuden. Die spätgotische St. Marienkirche 5 ist das bedeu- tendste und eindrucksvollste Gebäude der Stadt. Im Jahre 1519 erbaut und geweiht, bietet das Hallenschiff eine hervorragende Akustik sowie eine außergewöhnliche Ausstattung mit bedeutenden Kunstwerken. Neben den Gottesdiensten finden in der Kirche auch regelmäßig Konzerte statt. Besonders bemerkenswert ist das alljährliche Festival Alter Musik. 5 Museum Steintor Berliner Straße Telefon ( ) 2924 geöffnet Mai Oktober Di Fr 9 12 und Uhr Sa, So und an Feiertagen Uhr und Uhr Museum Henkerhaus Am Henkerhaus Telefon ( ) 2245 ganzjährig geöffnet Di Fr 9 12 und Uhr Sa, So und an Feiertagen Uhr und Uhr Museumsverwaltung Breitscheidstraße 43c Telefon ( ) Projekt-, Stadt- und Museumsführungen nach Voranmeldung in der Museumsverwaltung Stadtmauern und Tore 37

38 Wandlitz Liepnitzsee Campingplatz nördlich am Liepnitzsee B273 Biesenthal Lanke L31 Alte Schmiede g S ndwe Waldfrieden eg Ladeburg Bernau ndw Abfahrt Bernau Nord bei Berlin Rad ru Naturschutzgebiet Schönower Heide Eingang Schönower Heide Mühlenbeck Galerie im Hühnerstall Friedenstal Ra dr Jak S Hobrechtsfelde Lindow Zepernick Ra dru nd g A11 Berlin-Buch Berliner Ring/Berlin Panketal IMPRESSUM Herausgeber BeSt Bernauer Stadtmarketing GmbH Geschäftsführerin Franziska Hausding Brüderstraße Bernau bei Berlin Telefon ( ) Grafik Druckerei L311 Abfahrt Bernau Süd B2 dw eg Börnicke Birkenhöhe we un weg Jakobsweg m do Röntgental se S n-u e nk rli Pa Be obs Eichwerder Zepernick S-Bahn-Station S-Bahn DB ODEG Jakobsweg Radtour rund um Bernau Tourist-Information Kirche Campingplatz Freibad Badestelle Fahrradverleih Minigolf Obstwiese/Selbstpflücke Reiterhof Spielplatz Heimatmuseum Steintor Heimatmuseum Henkerhaus Wolf Kahlen Museum Nibelungen Friedenstal S Hochseilgarten Segway-Verleih Teufels pfuhl Kulturhof S Bernau Schönow BerlinGesundbrunnen Rüdnitz Lobetal Radru Bauhaus Denkmal Bundesschule L30 Danewitz Abfahrt Wandlitz L307 Probstheide Gorinsee Eberswalde Hoffnungstaler Mechesee Stiftung Lobetal A11 B273 Waldsiedlung Eberswalde/Finow Prenzlau Schlosspark, Kräutergarten und Kinderbauernhof, Kultur-Gut Elisenau Birkholz Birkholzaue L30 Helenenau Löhme Bowlingbahn Birkholzaue Birkholz Autorennachweis Bernd Eccarius Museumsleiter Stadt Bernau bei Berlin Prof. Herwig Pöschl Kunstkurator Stadt Bernau bei Berlin Christian Rogge Förderverein Schloss und Gutshof Börnicke e. V. Prof. Arthur Rüegg Architekturprofessor der ETH Zürich Friedemann Seeger Stadtplanungsamt Stadt Bernau bei Berlin Christinenheide Bildnachweis BeSt Bernauer Stadtmarketing GmbH 2, 40, Förderverein Schloss und Gutshof Börnicke e. V. 3, 4, 24, 25, 26, 27, 28,29, Prof. Herwig Pöschl 3, 7, Friedemann Seeger 20, 21, 22, 23, Stadt Bernau bei Berlin 1, 34, 35, 36, 37, 39, Verein baudenkmal bundesschule bernau e. V. 1, 3, 6, 8, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 19, 3, 30, 32

39 Veranstaltungen in Bernau Das Bernauer Kulturleben ist vielfältig. Die Broschüre»Feste feiern«informiert über die»top-events«. Ein monatlich erscheinender Kulturkalender gibt einen Überblick über die stattfindenden Veranstaltungen und Veranstaltungsorte. Tagesaktuell kann man sich auch in der Veranstaltungsdatenbank im Internet über die zahlreichen kulturellen Angebote informieren. Die Top-Events in Bernau Bernauer Schwertkämpfertreffen Alljährlich treffen sich in Bernau Akteure aus Deutschland und Tschechien, um zu zeigen, dass Schwert nicht gleich Schwert und Schwertkampf nicht gleich Schwertkampf ist. Museumsleiter Bernd Eccarius ( ) Kunst- & Handwerkermärkte An vier Sonntagen im Jahr findet im Külzpark am Steintor der traditionelle Kunst- und Handwerkermarkt statt. Künstler und Handwerker präsentieren ihre Waren vor historischer Kulisse. Tourist-Information ( ) Fest der Straßen musikanten Veranstalter des Festes der Straßenmusikanten ist der Verein Bernau STADTMITTE e. V. Pünktlich zum 1. verkaufsoffenen Sonntag im Jahr füllt sich die Bernauer Innenstadt auf verschiedenen Bühnen mit Klängen und der Marktplatz verwandelt sich in ein buntes Straßencafé. Musikfestspiele Siebenklang Sieben Konzerte an sieben besonderen Orten und ein neues Motto für jedes Jahr das sind die Zutaten, die der Kulturreich Barnim e. V. für den Bernauer Siebenklang braucht. Bernauer Hussitenfestspiele Jedes Jahr am zweiten Juni- Wochenende lädt die Stadt Bernau auf eine Zeitreise ins Mittelalter ein. Mehr als Akteure lassen in einem prächtigen Festumzug die Stadtgeschichte lebendig werden und der Stadtpark gleicht einem mittelalterlichen Jahrmarkt. Gauklernacht Im jährlichen Wechsel mit der Mittelaltertafel präsentiert die WOBAU Bernau mbh Gaukelei, Zauberei, Tanz und Live- Musik in der Bernauer Innenstadt rund um den Marktplatz. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt. Mittelaltertafel Alle zwei Jahre verwandelt sich die Bürgermeisterstraße für einen Abend in ein mittelalterliches Lokal. An einer langen Tafel können sich die Gäste des Festes mit rustikalem Schmaus verwöhnen lassen, während sich Gaukler, Hexen und Feuerkünstler ein buntes Stelldichein geben. Kinderfilmfest des Landes Brandenburg Das jährlich stattfindende Kinderfilmfest präsentiert auch in Bernau ein Programm ausgesuchter Kurz- und Spielfilme aus aller Welt für Kinder und Jugendliche. Kulturamt ( ) Festival Alter Musik Bernau Seit 17 Jahren können Musikbegeisterte im Rahmen des Festivals Alter Musik Konzerterlebnisse in der Bernauer St. Marienkirche genießen. Veranstaltet werden diese Konzerte vom Förderverein St. Marien Bernau e. V. Weihnachtsmarkt Traditionell findet der Bernauer Weihnachtsmarkt am 3. Adventswochenende statt. Während rund um die Kirche Kunsthandwerker und Händler ihre Waren anbieten, wartet auf die Besucher ein buntes Programm mit Theater, Musik und Gesang. Veranstaltungen in Bernau 39

40 BeSt Bernauer Stadtmarketing GmbH Brüderstraße Bernau bei Berlin Telefon ( ) Fax ( ) Stadt Bernau bei Berlin Tourist-Information Bürgermeisterstraße Bernau bei Berlin Telefon ( ) Fax ( )

Informationen HERAUSGEGEBEN VOM DEUTSCHEN NATIONALKOMITEE FÜR DENKMALSCHUTZ

Informationen HERAUSGEGEBEN VOM DEUTSCHEN NATIONALKOMITEE FÜR DENKMALSCHUTZ DENKMALSCH Informationen UTZ HERAUSGEGEBEN VOM DEUTSCHEN NATIONALKOMITEE FÜR DENKMALSCHUTZ Informationen für die Presse Bonn, den 14. August 2012 Verleihung des Deutschen Preises für Denkmalschutz am 12.

Mehr

Brunnenviertel Leipzig

Brunnenviertel Leipzig Brunnenviertel Leipzig Referent: Sebastian Jagiella, Leipziger Stadtbau AG 30. Juni 2014 1 Eckdaten zum Brunnenviertel Lage: Baujahr: Anzahl der Gebäude: Jahr des Erwerbs: Sanierung: Investitionsvolumen:

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Veranstaltungs- und Seminarräume I. OG

Veranstaltungs- und Seminarräume I. OG Veranstaltungs- und Seminarräume I. OG Die Mehrzweckräume des ersten Obergeschoßes stehen allen interessierten Personen, Vereinen und Verbänden gegen moderate Kosten zur Verfügung. Umfangreiche und moderne

Mehr

MetaHaus. Helaba Immobiliengruppe

MetaHaus. Helaba Immobiliengruppe MetaHaus Helaba Immobiliengruppe Industriedenkmal trifft Design Bismarckstraße Ludwig-Landmann-Straße 4 Fischstein Die rasante industrielle Entwicklung im K647 vorigen Jahrhundert hat eine Vielzahl Industriehof

Mehr

Höfe am Brühl, Leipzig. Fortschritt baut man aus Ideen.

Höfe am Brühl, Leipzig. Fortschritt baut man aus Ideen. Höfe am Brühl, Leipzig Fortschritt baut man aus Ideen. Mit den Höfen am Brühl eröffnete Ende September 2012 nach knapp eineinhalb Jahren Bauzeit eines der schönsten Einkaufs- und Erlebniscenter Deutschlands.

Mehr

mit Denkmalschutzabschreibung in der Hellestraße 6 in 39112 Magdeburg

mit Denkmalschutzabschreibung in der Hellestraße 6 in 39112 Magdeburg Villa des Späthistorismus mit Denkmalschutzabschreibung in der Hellestraße 6 in 39112 Magdeburg 6 exklusive Eigentumswohnungen mit individuellen Grundrissen Wohnflächen: zwischen 100-200 m² Kaufpreis:

Mehr

Messeakademie Leipzig 2014

Messeakademie Leipzig 2014 Messeakademie Leipzig 2014 Was heißt hier alt? HISTORISCHE QUARTIERE FÜR DIE ZUKUNFT. Die Messeakademie 2014 Keine Planspiele, sondern realistische Objekte machen die Messeakademie attraktiv. Bereits zum

Mehr

Zur Geschichte der Dominikschule

Zur Geschichte der Dominikschule Zur Geschichte der Dominikschule Die "Nei Schul" wird 100 Jahre alt. - "Neue Schule" wird die Dominikschule noch immer von alteingesessenen Kirnern genannt, und dies, obwohl sie mittlerweile das älteste

Mehr

HFF UND STAATLICHES MUSEUM ÄGYPTISCHER KUNST IN MÜNCHEN

HFF UND STAATLICHES MUSEUM ÄGYPTISCHER KUNST IN MÜNCHEN HFF UND STAATLICHES MUSEUM ÄGYPTISCHER KUNST IN MÜNCHEN Mit dem Neubau für das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst und die Hochschule für Film und Fernsehen in München schufen Peter Böhm Architekten ein

Mehr

Wolfhagen: Ehemaliges Katasteramt. Ein neues Zuhause in alten Mauern

Wolfhagen: Ehemaliges Katasteramt. Ein neues Zuhause in alten Mauern Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Gute Beispiele der Städtebauförderung in Hessen Wolfhagen: Ehemaliges Katasteramt Ein neues Zuhause in alten Mauern

Mehr

QUARTIER. Schillerpromenade. EXPOSÉ Kienitzer Straße 114/ Schillerpromenade 32 12049 Berlin

QUARTIER. Schillerpromenade. EXPOSÉ Kienitzer Straße 114/ Schillerpromenade 32 12049 Berlin QUARTIER EXPOSÉ Kienitzer Straße 114/ 32 12049 Berlin EIGENTUMSWOHNUNGEN Kienitzer Straße 114/ 32 www.quartier-schillerpromenade.de DAS OBJEKT Das Objekt wurde 1900 errichtet und gehört damit zum begehrten

Mehr

Weggefährte der sozialistischen Kunst

Weggefährte der sozialistischen Kunst Texte - Fallstudien 001/ 05-2012 Weggefährte der sozialistischen Kunst Gabriele Mucchi in Presseartikeln der DDR Von Fabian Reifferscheidt. Retrospektiven Am 20. April eröffnete die Galerie der Kunststiftung

Mehr

Wohnen und Arbeiten in ehemaliger Kaiserresidenz

Wohnen und Arbeiten in ehemaliger Kaiserresidenz Wohnen und Arbeiten in ehemaliger Kaiserresidenz Mit der Revitalisierung des Alten Hofes in München entwickelte die Bayerische Hausbau GmbH ein attraktives Wohn- und Gewerbeprojekt auf historischem Grund.

Mehr

1.1 Geschichte: Die Standorte

1.1 Geschichte: Die Standorte 1.1 Geschichte: Die Standorte [?] = Die Daten sind nicht nachweisbar bzw. es handelt sich um Vermutungen. 1. Lambertikirchplatz 4, (21a) Coesfeld (Westf.) 4. April 1943 [März 1945?] Vor 1900»Colonialwaren

Mehr

Portfolio Schulen / Krippen

Portfolio Schulen / Krippen Portfolio Schulen / Krippen Das Büro Angaben zur Unternehmung Name Schindler + Zinsli AG Architekturbüro SIA Adresse Albisstrasse 103 PLZ, Ort 8038 Zürich Telefon 043 466 6070 Fax 043 466 6071 E-Mail arch@schindler-zinsli.ch

Mehr

!!Wir ziehen Sie mit einem Umzugsunternehmen um!! Sie genießen das Wohnen in der 2 RW mit Balkon

!!Wir ziehen Sie mit einem Umzugsunternehmen um!! Sie genießen das Wohnen in der 2 RW mit Balkon !!Wir ziehen Sie mit einem Umzugsunternehmen um!! Sie genießen das Wohnen in der 2 RW Scout-ID: 66252637 Objekt-Nr.: NHB-HMS5-WE208 (1/1847) Wohnungstyp: Etage: 2 Etagenanzahl: 5 Schlafzimmer: 1 Badezimmer:

Mehr

CHARTA VON VENEDIG Art. 1-16 Internationale Charta über die Konservierung und Restaurierung von Denkmälern und Ensembles (1964)

CHARTA VON VENEDIG Art. 1-16 Internationale Charta über die Konservierung und Restaurierung von Denkmälern und Ensembles (1964) CHARTA VON VENEDIG Art. 1-16 Internationale Charta über die Konservierung und Restaurierung von Denkmälern und Ensembles (1964) Artikel 1 Der Denkmalbegriff umfasst sowohl das einzelne Denkmal als auch

Mehr

Teil C - Altstadt. liche Altstadt

Teil C - Altstadt. liche Altstadt Städtebauliche Vision unmaßstäblich liche Altstadt t Priorität gegenzur weiteren Entr städtebaulichen eiche und Denkschiedlicher Nutohnen) wird durch scher Hilfsmittel gen, ansprechenert. n vom Krieg verund

Mehr

Das lebende Denkmal. UNESCO-Welterbe FAGUS-WERK Hannoversche Straße 58 31061 Alfeld Deutschland

Das lebende Denkmal. UNESCO-Welterbe FAGUS-WERK Hannoversche Straße 58 31061 Alfeld Deutschland Das FAGUS-WERK in Alfeld Ihr Weg zum FAGUS-WERK UNESCO-Welterbe FAGUS-WERK Hannoversche Straße 58 31061 Alfeld Deutschland Tel: +49 5181-790 Fax: +49 5181-79406 info@fagus-werk.com www.fagus-werk.com Das

Mehr

Einladung Invitation Innbydelse. Jubiläumsveranstaltung 30 Jahre Zukunft des E.ON Stipendienfonds 11. bis 13.09.2014 Berlin

Einladung Invitation Innbydelse. Jubiläumsveranstaltung 30 Jahre Zukunft des E.ON Stipendienfonds 11. bis 13.09.2014 Berlin Einladung Invitation Innbydelse Jubiläumsveranstaltung 30 Jahre Zukunft des E.ON Stipendienfonds 11. bis 13.09.2014 Berlin Jubiläumsveranstaltung 30 Jahre E.ON Stipendienfonds Liebe Stipendiatinnen und

Mehr

Die baltischen Staaten in Geschichte und Gegenwart Exkursion durch Litauen, Lettland und Estland. Ein Bericht in Bildern

Die baltischen Staaten in Geschichte und Gegenwart Exkursion durch Litauen, Lettland und Estland. Ein Bericht in Bildern Die baltischen Staaten in Geschichte und Gegenwart Exkursion durch Litauen, Lettland und Estland Ein Bericht in Bildern UPGAFC United Polish German Academic Flying Circus 23.5. 3.6.2007 Regensburg Vilnius

Mehr

Herzogenmühlestrasse Zürich, 2011

Herzogenmühlestrasse Zürich, 2011 Michael Meier und Marius Hug Architekten Zürich Herzogenmühlestrasse Zürich, 2011 Wohnhaus mit Scheune eingeladener Wettbewerb 2008, 1. Preis, Realisierung 2010 Anlagekosten CHF 2.1 Mio Bauherrschaft Liegenschaftenverwaltung

Mehr

MA-Oststadt beste Lage im ruhigen Hinterhaus - Umbau + Selbstnutzung möglich Kapitalanlage mit erheblichem Wertsteigerungspotential ab 2015

MA-Oststadt beste Lage im ruhigen Hinterhaus - Umbau + Selbstnutzung möglich Kapitalanlage mit erheblichem Wertsteigerungspotential ab 2015 MA-Oststadt beste Lage im ruhigen Hinterhaus - Umbau + Selbstnutzung möglich Kapitalanlage mit erheblichem Wertsteigerungspotential ab 2015 Hofansicht Hinterhaus Komplette Etage inklusive Dach im separaten

Mehr

Sanierung Winterbaueranwesen zum Marktmuseum Gaimersheim

Sanierung Winterbaueranwesen zum Marktmuseum Gaimersheim Städtebauförderung in Oberbayern Sanierung Winterbaueranwesen zum Marktmuseum Gaimersheim Markt Gaimersheim im Zusammenwirken mit der Regierung von Oberbayern und dem Landesamt für Denkmalpflege Ort Auf

Mehr

Kaltscherklapp. Liebe Leser, Beilage zu Neues aus Langen Brütz Nr. 6 Januar 2013

Kaltscherklapp. Liebe Leser, Beilage zu Neues aus Langen Brütz Nr. 6 Januar 2013 Kaltscherklapp Beilage zu Neues aus Langen Brütz Nr. 6 Januar 2013 Liebe Leser, als 24 Seiten Neues aus Langen Brütz gefüllt waren und ich eine Woche lang darüber glücklich war, regte mich ein Besucher

Mehr

HOFGARTEN IMMOBILIEN GESELLSCHAFT MBH

HOFGARTEN IMMOBILIEN GESELLSCHAFT MBH Nutzfläche: ca. 490 m² Grundstück: ca. 930 m² Baujahr: 1910 Stellplätze: 2 Garagen-/3 Außenplätze Zimmer: 11 Etagen: UG, EG, 1.OG, 1.DG, 2. DG Extras: Stuck, Parkett, hohe Räume, großer Garten, historischer

Mehr

Haupt- und Landgestüt Marbach VERMÖGEN UND BAU AMT TÜBINGEN

Haupt- und Landgestüt Marbach VERMÖGEN UND BAU AMT TÜBINGEN Haupt- und Landgestüt Marbach VERMÖGEN UND BAU AMT TÜBINGEN Dieser Text beschreibt die Abbildung. Er ist in der Univers light gesetzt und in der Auszeichnungsfarbe hervorgehoben. Sanierungsmaßnahmen Das

Mehr

Jugendbildungsstätte Peseckendorf

Jugendbildungsstätte Peseckendorf Jugendbildungsstätte Peseckendorf Die Geschichte des Schlosses Peseckendorf Bereits im Jahre 1083 wurde Peseckendorf zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Im Jahre 1538 ließ Johann von Asseburg, anlässlich

Mehr

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE In schöner Halbhöhenlage, an einem sonnigen Südhang

Mehr

+++ Exklusive Bürofläche mit historischem Flair in 1A-Lage +++

+++ Exklusive Bürofläche mit historischem Flair in 1A-Lage +++ +++ Exklusive Bürofläche mit historischem Flair in 1A-Lage +++ Scout-ID: 65987159 Objekt-Nr.: GE002 Ihr Ansprechpartner: Immobilien Krulich GmbH Mirko Töpfer Nebenkosten: Objektart: Baujahr: 1510 Objektzustand:

Mehr

Fort- und Weiterbildung

Fort- und Weiterbildung Fort- und Weiterbildung DenkmalAkademie Seminarkalender 2014 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 6 Qualifizierung Denkmalpflege... 8 Netzwerk Ländlicher Raum... 10 Wochenseminar 1 Gesetzliche Grundlagen und

Mehr

Rekonstruktion. Baustile einst und jetzt. Das lässt keinen kalt. www.austrotherm.com

Rekonstruktion. Baustile einst und jetzt. Das lässt keinen kalt. www.austrotherm.com Rekonstruktion Gotik Klassizismus Barock Jugendstil Baustile einst und jetzt Das lässt keinen kalt. www.austrotherm.com Einst und Jetzt! Was passiert mit der schönen Altbaufassade, wenn das Haus einen

Mehr

ARCHITEKTUR KUNST LEBEN

ARCHITEKTUR KUNST LEBEN ARCHITEKTUR KUNST LEBEN VON DAMALS BIS HEUTE 25 Jahre 2 von damals bis heute Am Anfang war der Steinleo: Am 8. Dezember 1988 eröffnete der Salzburger Hof Leogang mit 45 Zimmern, einem Appartement und einem

Mehr

GESCHÄFTSFLÄCHEN BÜROS ORDINATIONEN

GESCHÄFTSFLÄCHEN BÜROS ORDINATIONEN GESCHÄFTSFLÄCHEN BÜROS ORDINATIONEN Immobilienprojekt Lilienhof 1. Die Lage Stadtplatz Projekt Lilienhof Die Liegenschaft hat durch die Kombination von unterschiedlichen Aspekten eine ausgezeichnete Lage,

Mehr

Brahmfeld & Gutruf und die Familie Freisfeld. Eine Information für die Freunde unseres Hauses im September 2013

Brahmfeld & Gutruf und die Familie Freisfeld. Eine Information für die Freunde unseres Hauses im September 2013 Brahmfeld & Gutruf und die Familie Freisfeld. Eine Information für die Freunde unseres Hauses im September 2013 Deutschlands ältestes Juwelierhaus Brahmfeld & Gutruf ist unter den Juwelieren im deutschen

Mehr

Stadthaus AM STERNGARTEN

Stadthaus AM STERNGARTEN Stadthaus AM STERNGARTEN 1 3 Stadthaus am Sterngarten Exklusive Eigentumswohnungen in bester Innenstadtlage Wohnen Sie dort, wo das Herz von Fulda schlägt. WIE MENSCHEN DENKEN UND LEBEN, SO BAUEN UND WOHNEN

Mehr

Kulturzentrum Lokremise St. Gallen SG Ehemaliges Lokomotivdepot SBB

Kulturzentrum Lokremise St. Gallen SG Ehemaliges Lokomotivdepot SBB Dieses Beispiel illustriert die erfolgreiche Umnutzung von Industriebrachen in der Schweiz und ist Bestandteil der Industriebrachen-Plattform Schweiz www.areale.ch Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Boden

Mehr

2 Definitionen a Ordnen Sie die Merkmale aus dem Schüttelkasten dem jeweiligen Begriff zu.

2 Definitionen a Ordnen Sie die Merkmale aus dem Schüttelkasten dem jeweiligen Begriff zu. Architektur 1 Rund ums Bauen a Welches Wort passt nicht in die Reihe? Streichen Sie es durch. 1 Konzerthalle Brücke Schloss Krankenhaus 2 Beton Plastik Holz Backstein 3 Barock Minimalismus Idealismus Dekonstruktivismus

Mehr

Schöner Wohnen. Siebenkommafünf Prozent Rendite beim Gutenbergplatz. 2-Zimmer, Küche, Diele, Bad, Keller Baujahr ca. 1 956 Wohnfläche ca.

Schöner Wohnen. Siebenkommafünf Prozent Rendite beim Gutenbergplatz. 2-Zimmer, Küche, Diele, Bad, Keller Baujahr ca. 1 956 Wohnfläche ca. Schöner Wohnen in der Weststadt Siebenkommafünf Prozent Rendite beim Gutenbergplatz 2-Zimmer, Küche, Diele, Bad, Keller Baujahr ca. 1 956 Wohnfläche ca. 39 m² Kaufpreis 48.000 Objektbeschreibung Griechenland-Anleihen

Mehr

Eine Auswahl von Bildern.. Früher und heute

Eine Auswahl von Bildern.. Früher und heute Arne Schöfert 2013 Unsere diesjährige Reise auf den Spuren Kaiser Wilhelm II. führte uns auf die griechische Insel Korfu. Als Reiseführer diente uns dabei das hilfreiche Buch von J.-M. Henneberg Das Sanssouci

Mehr

Tiefgarage Gewerbe Kuhgasse 2 Zinkenwehr 1 Albertsplatz 3 Albertsplatz 4 Casimirstr. 1a

Tiefgarage Gewerbe Kuhgasse 2 Zinkenwehr 1 Albertsplatz 3 Albertsplatz 4 Casimirstr. 1a quartier am albertsplatz Tiefgarage Gewerbe Kuhgasse 2 Zinkenwehr 1 Albertsplatz 3 Albertsplatz 4 Casimirstr. 1a 1 WOHNBAU STADT COBURG GMBH STADTENTWICKLUNGSGESELLSCHAFT COBURG GMBH ÜBERSICHTSPLAN - Quartier

Mehr

Potsdam. Erstbezug in Speicherstadt mit Wasserlage 09.10.2015-23.10.2015. Am Speicher, 14473 Potsdam, Deutschland. Expose downloaden Expose drucken

Potsdam. Erstbezug in Speicherstadt mit Wasserlage 09.10.2015-23.10.2015. Am Speicher, 14473 Potsdam, Deutschland. Expose downloaden Expose drucken Potsdam Erstbezug in Speicherstadt mit Wasserlage 09.10.2015-23.10.2015 Am Speicher, 14473 Potsdam, Deutschland Expose downloaden Expose drucken Auktionsdetails Auktionsart Online Live Auktion Startpreis

Mehr

Denkmalpflegegesetz 1. 1

Denkmalpflegegesetz 1. 1 Denkmalpflegegesetz 1. 1 1. Gesetz zur Erhaltung der Denkmale in der DDR - Denkmalpflegegesetz - vom 19. Juni 1975 (GBl. I Nr. 26 S. 458) i. d. F. des Kulturgutschutzgesetzes vom 3. Juli 1980 (GBl. I Nr.

Mehr

KAISERBÜROS III. Ihr Wohlfühl Büro in 1A Lage KAISER WILHELM RING 26, 50672 KÖLN DR. KÜSTER GRUNDBESITZ GMBH KAISER-WILHELM-RING 34 D 50672 KÖLN

KAISERBÜROS III. Ihr Wohlfühl Büro in 1A Lage KAISER WILHELM RING 26, 50672 KÖLN DR. KÜSTER GRUNDBESITZ GMBH KAISER-WILHELM-RING 34 D 50672 KÖLN KAISERBÜROS III Ihr Wohlfühl Büro in 1A Lage KAISER WILHELM RING 26, 50672 KÖLN SEITE 2 KAISERBÜROS Wenn Sie sich im Kaiserbüro wie zuhause fühlen, ist es das größte Kompliment, das Sie der Architektur

Mehr

Medieninformation. 7/2012 Landesamt für Denkmalpflege. Deutscher Preis für Denkmalschutz an UT Connewitz e.v. in Leipzig

Medieninformation. 7/2012 Landesamt für Denkmalpflege. Deutscher Preis für Denkmalschutz an UT Connewitz e.v. in Leipzig Medieninformation 7/2012 Landesamt für Denkmalpflege Ihre Ansprechpartnerin Sabine Webersinke Durchwahl Telefon (0351) 4 84 30-403 Telefax (0351) 4 84 30-488 sabine.webersinke@ lfd.smi.sachsen.de Dresden,

Mehr

Museen Sehenswürdigkeiten Freizeitangebote in Leipzig

Museen Sehenswürdigkeiten Freizeitangebote in Leipzig Museen Freizeitangebote in Leipzig Museum der bildenden Künste Leipzig Das Museum der bildenden Künste Leipzig zählt zu den ältesten Bürgermuseen in Deutschland. Es beherbergt Meisterwerke vom Spätmittelalter

Mehr

Europäische Charta über die Konservierung und Restaurierung von historischen Wasserfahrzeugen in Fahrt

Europäische Charta über die Konservierung und Restaurierung von historischen Wasserfahrzeugen in Fahrt Charta von Barcelona Europäische Charta über die Konservierung und Restaurierung von historischen Wasserfahrzeugen in Fahrt Präambel Die Charta von Venedig wurde 1964 als Kodex von Prinzipien für die Konservierung

Mehr

Rathaus. Hof. Rennbahn Münsterplatz Elisengarten

Rathaus. Hof. Rennbahn Münsterplatz Elisengarten Ein archäologischer Rundgang durch die historische Altstadt Die 8 archäologischen Stationen befinden sich im historischen Stadtkern Aachens. Der Rundgang dauert etwa 30Min und beträgt je nach Route zwischen

Mehr

WOHNUNGSBAU UMBAU DENKMALSCHUTZ

WOHNUNGSBAU UMBAU DENKMALSCHUTZ WOHNUNGSBAU UMBAU DENKMALSCHUTZ house building, reconstruktion, historic preservation Architekten Büro Nord: Louis-Braille-Straße 01 16321 Bernau / Berlin Tel.: 0 33 38 / 60 123-0 Büro Süd: Frankenheimer

Mehr

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der Wannsee VILLA THIEDE Location-Partner der willkommen Direkt am schönen Wannsee befindet sich die Villa Thiede. Im Jahr 1906 wurde diese von dem Architekten Paul Baumgarten für den Erfinder Johann Hamspohn

Mehr

Ausschreibung. Neuverpachtung Schlossrestaurant Hundisburg mit Außensitzplätzen

Ausschreibung. Neuverpachtung Schlossrestaurant Hundisburg mit Außensitzplätzen Ausschreibung Neuverpachtung Schlossrestaurant Hundisburg mit Außensitzplätzen Im Rahmen der Instandsetzung des Hundisburger Schlosses wird das seit 1999 in Betrieb befindliche Schlossrestaurant voraussichtlich

Mehr

SYDNEY LONDON FRANKFURT DUBLIN PARIS NEW YORK LOS ANGELES

SYDNEY LONDON FRANKFURT DUBLIN PARIS NEW YORK LOS ANGELES SYDNEY LONDON FRANKFURT DUBLIN PARIS NEW YORK LOS ANGELES Arbeit mit GLOBAL DESIGN CONCEPTS Wir bei Global Design Concepts arbeiten mit Hingabe und Integrität daran, Ihre Inneneinrichtung zum Leben zu

Mehr

Historischer Stadtrundgang Feldkirch

Historischer Stadtrundgang Feldkirch 2.2 km 2:00 h 41 m 41 m SCHWIERIGKEIT leicht Kartengrundlagen: outdooractive Kartografie; Deutschland: GeoBasis-DE / BKG 2015, GeoBasis-DE / GEObasis.nrw 2015, Österreich: 1996-2015 here. All rights reserved.,

Mehr

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Die 70 Gebäude, große und kleine Bauernhäuser, Scheunen, Mühlen und Keltern, Forsthaus, Kapelle und Schule aus fünf Jahrhunderten vermitteln mit

Mehr

DER BLICK FÜR S WESENTLICHE

DER BLICK FÜR S WESENTLICHE R E F E R E N Z B U C H DER BLICK FÜR S WESENTLICHE R E F E R E N Z B U C H INHALTSVERZEICHNIS Über Leipzig Seite 6-7 KSW GmbH Seite 8-9 Lagekriterien und Ausstattungsdetails Seite 10-11 Audorfstraße

Mehr

TØNDER. Land der Sinne LIVING. Direkter Kontakt: Sinn für Business. Wirtschaftsförderung Tønder. Vestergade 9. DK-6270 Tønder. Telefon: +45 7492 9395

TØNDER. Land der Sinne LIVING. Direkter Kontakt: Sinn für Business. Wirtschaftsförderung Tønder. Vestergade 9. DK-6270 Tønder. Telefon: +45 7492 9395 Direkter Kontakt: Sinn für Business DK TØNDER 6 5 Wirtschaftsförderung Tønder Vestergade 9 7 2 3 4 1 DK-6270 Tønder Telefon: +45 7492 9395 www.toender-regio.de DE Land der Sinne Ansprechpartnerin: Christiane

Mehr

Perspektiven für Klein- und Mittelstädte

Perspektiven für Klein- und Mittelstädte N Perspektiven für Klein- und Mittelstädte Bedeutung der Städtebauförderung am Beispiel der Stadt Wittstock/Dosse Jörg Gehrmann, Bürgermeister der Stadt Wittstock/Dosse Rahmenbedingungen der Stadtentwicklung

Mehr

Frauensteinmatt Zug, 2011

Frauensteinmatt Zug, 2011 Michael Meier und Marius Hug Architekten Zürich Frauensteinmatt Zug, 2011 Alters- und Pflegeheim, Familienwohnungen, Priesterwohnungen, Kinderhort und Öffentliche Parkgarage Wettbewerb auf Einladung 2005,

Mehr

B AU V HOHNERAREAL. Sanierung Bau V Hohner Trossingen. Projektdokumentation - Sanierung des Kulturdenkmals BauV. Auf dem Hohner Areal in Trossingen

B AU V HOHNERAREAL. Sanierung Bau V Hohner Trossingen. Projektdokumentation - Sanierung des Kulturdenkmals BauV. Auf dem Hohner Areal in Trossingen 2010 Auf dem Hohner Areal in Trossingen Sanierung Bau V Hohner Trossingen Hohnerareal Hohnerstr. 4 78647 Trossingen Bauherr Wössner & Lechler Bauprojekte Stuttgart - Freiburg GmbH Geschäftsf. Wössner und

Mehr

SCHLOSS OBERAU BEI MEISSEN

SCHLOSS OBERAU BEI MEISSEN SCHLOSS OBERAU BEI MEISSEN Objektexposé LAGE IN DEUTSCHLAND UND EUROPA BERLIN Leipzig Landkreis Dresden Meißen PRAG Der Landkreis Meißen zentral zwischen Berlin, Prag und Leipzig, in unmittelbarer Nachbarschaft

Mehr

Mercure Hotel hannover city. mercure.com

Mercure Hotel hannover city. mercure.com Mercure Hotel hannover city HOTEL STANDORT ZIMMER GASTRONOMIE MEETING & events 1 / 2 Mercure hotel hannover city Beste Lage, moderner Komfort & königlich. Lassen Sie sich verwöhnen: Zeitgemäßer Komfort,

Mehr

REFERENZ DER HUECK GMBH & CO. KG LÜDENSCHEID CAMPUS LIPPSTADT

REFERENZ DER HUECK GMBH & CO. KG LÜDENSCHEID CAMPUS LIPPSTADT REFERENZ DER HUECK GMBH & CO. KG LÜDENSCHEID CAMPUS LIPPSTADT ALUMINIUM & ARCHITEKTUR BETON UND GLAS IM DIALOG MIT DER NATUR Kommunikation, Funktionalität und die Integration in die naturbelassene Auenlandschaft

Mehr

NORBERT HENSEL. 28 Büro- und Gewerbebauten. Vertikale Einschnitte prägen die Geometrie der quadratischen Baukörper.

NORBERT HENSEL. 28 Büro- und Gewerbebauten. Vertikale Einschnitte prägen die Geometrie der quadratischen Baukörper. Von 1887 bis 2001 existierte an diesem Ort das aus Backstein errichtete Kloster der Armen Klarissen. Um der Geschichtsvergessenheit entgegen zu wirken, haben wir die Materialität des Klosters aufgegriffen.

Mehr

Aleph for the Arts Kunst-Gymnasium Tel Aviv-Yafo

Aleph for the Arts Kunst-Gymnasium Tel Aviv-Yafo Aleph for the Arts Kunst-Gymnasium Tel Aviv-Yafo Vorschlag zur Renovierung des Auditoriums Hintergrund Die Schule Aleph for the Arts ( früher: Balfour Gymnasium und Ironi Aleph Schule) wurde 1931 in Tel

Mehr

Vermietung HFF München. HFF München Bernd-Eichinger-Platz 1 80333 München vermietung@hff-muc.de

Vermietung HFF München. HFF München Bernd-Eichinger-Platz 1 80333 München vermietung@hff-muc.de Vermietung HFF München HFF München Bernd-Eichinger-Platz 1 80333 München vermietung@hff-muc.de Das Bauwerk Seit Bezug des Neubaus in der Gabelsbergerstraße öffnet die Hochschule für Fernsehen und Film

Mehr

Tautes Heim 3 Zimmer/Küche/Diele/Bad - Grundrisse und Raumaufteilung

Tautes Heim 3 Zimmer/Küche/Diele/Bad - Grundrisse und Raumaufteilung Bauhaus-Architekten Bruno Taut und Martin Wagner errichteten die Hufeisensiedlung für die GEHAG (Gemeinnützige Heimstätten AG) als eine der ersten Großsiedlungen der Weimarer Republik. Sie entstand zwischen

Mehr

Klassenreise nach Berlin

Klassenreise nach Berlin Klassenreise nach Berlin die Straße von Trachenberg nach Berlin Trasse in Berlin Wir fahren von Trachenberg, über Ochsen, Liegnitz, dem Weg E 36, Lubbenau, Mittenwalde, nach Berlin. Reise Wir fahren mit

Mehr

Charta von Venedig (1964) INTERNATIONALE CHARTA ÜBER DIE ERHALTUNG UND RESTAURIERUNG VON KUNSTDENKMÄLERN UND DENKMALGEBIETEN

Charta von Venedig (1964) INTERNATIONALE CHARTA ÜBER DIE ERHALTUNG UND RESTAURIERUNG VON KUNSTDENKMÄLERN UND DENKMALGEBIETEN Charta von Venedig (1964) Das 1964 verabschiedete Dokument bildet die einzig verbindliche Grundlage für den Umgang mit historischer Bausubstanz auf internationaler Ebene und ist auch in der Einzelaussage

Mehr

GEWERBEIMMOBILIE MIT AUSSTELLUNGSRAUM

GEWERBEIMMOBILIE MIT AUSSTELLUNGSRAUM EXPOSE DAS OBJEKT IM ÜBERBLICK: DATEN UND FAKTEN STANDORT: BAUJAHR: UMBAU / NEUGESTALTUNG: GESAMTNUTZFLÄCHEN: GRUNDSTÜCKSGRÖSSE: ANZAHL PKW-STELLPLÄTZE: OBJEKTBESONDERHEITEN: Vahrenwalder Straße 286, 30179

Mehr

BÜRGERAMT. Besondere Trauorte in Villingen-Schwenningen. Bürgeramt Abteilung Standesamt Münsterplatz 7/8 78050 Villingen-Schwenningen

BÜRGERAMT. Besondere Trauorte in Villingen-Schwenningen. Bürgeramt Abteilung Standesamt Münsterplatz 7/8 78050 Villingen-Schwenningen Besondere Trauorte in Villingen-Schwenningen Bürgeramt Abteilung Standesamt Münsterplatz 7/8 78050 Villingen-Schwenningen Tel.: 07721/82-1511, 82-1517 Fax: 07721/82-1529 E-Mail: standesamt@villingen-schwenningen.de

Mehr

VectorWorks Anwenderbericht: VEC TORWORK S ARCHI TEK TUR ERWECK T F ILMFE S T I VAL ZU NEUEM LEBEN

VectorWorks Anwenderbericht: VEC TORWORK S ARCHI TEK TUR ERWECK T F ILMFE S T I VAL ZU NEUEM LEBEN V e c t o r W o r k s A n w e n d e r b e r i c h t VectorWorks Architektur erweckt das Internationale Filmfestival von Venedig zu neuem Leben Büro 5+1 architetti associati VectorWorks Architektur erweckt

Mehr

Lloydstraße 4-6 Überseestadt Bremen. H. Siedentopf (GmbH & Co. KG) Lloydstraße 4-6 28217 Bremen T: 0421-800 47-18 F: 0421-800 47-52

Lloydstraße 4-6 Überseestadt Bremen. H. Siedentopf (GmbH & Co. KG) Lloydstraße 4-6 28217 Bremen T: 0421-800 47-18 F: 0421-800 47-52 Lloydstraße 4-6 Überseestadt Bremen H. Siedentopf (GmbH & Co. KG) Lloydstraße 4-6 28217 Bremen T: 0421-800 47-18 F: 0421-800 47-52 www.siedentopf.de info@siedentopf.de SCHÖNER ARBEITEN IN DER ÜBERSEESTADT

Mehr

Zusammenkunft geschmackvoll erleben

Zusammenkunft geschmackvoll erleben Zusammenkunft geschmackvoll erleben Konferenz Center Freiräume Für jeden Anlass 2 www.arcone-tec.de Ihr Event in den richtigen Händen Jede Veranstaltung möchte etwas Besonderes sein. Das ARCONE Konferenz

Mehr

Wohnen im Glanz der Jahrhundertwende Historische "Ausnahmevilla" des Architekten. Robert Neuhaus in absoluter Toplage!

Wohnen im Glanz der Jahrhundertwende Historische Ausnahmevilla des Architekten. Robert Neuhaus in absoluter Toplage! Schreurs Immobilien Uerdinger Strasse 600 47800 Krefeld Exposé - Nr. 499 (bei Rückfragen bitte angeben) Kaufobjekt Tel: +49 2151 931818 Fax: +49 2151 931819 info@schreurs-immobilien.de http://www.schreursimmobilien.de

Mehr

Bericht des Regierungsrats über einen Kredit zum Erwerb des Baurechts auf der Parzelle Nr. 4352, Grundbuch Sarnen

Bericht des Regierungsrats über einen Kredit zum Erwerb des Baurechts auf der Parzelle Nr. 4352, Grundbuch Sarnen 34.13.04 Bericht des Regierungsrats über einen Kredit zum Erwerb des Baurechts auf der Parzelle Nr. 4352, Grundbuch Sarnen 27. Mai 2013 Herr Präsident Sehr geehrte Damen und Herren Kantonsräte Wir unterbreiten

Mehr

RENOVIERT & SUPER GÜNSTIG helle 2-RW mit Balkon + 500 EURO Einzugsbonus

RENOVIERT & SUPER GÜNSTIG helle 2-RW mit Balkon + 500 EURO Einzugsbonus RENOVIERT & SUPER GÜNSTIG helle 2-RW mit Balkon + 500 EURO Einzugsbonus Scout-ID: 66607275 Objekt-Nr.: Borna-NP22-WE8 (1/1929) Wohnungstyp: Etagenwohnung Etage: 3 Etagenanzahl: 5 Schlafzimmer: 1 Badezimmer:

Mehr

Tradition trifft Zukunft Halbzeit: Sanierung Palais Ludwig Ferdinand

Tradition trifft Zukunft Halbzeit: Sanierung Palais Ludwig Ferdinand Tradition trifft Zukunft Halbzeit: Sanierung Palais Ludwig Ferdinand 22.07.2014 Pressegespräch & Führung 1/ Verantwortlich für das Siemens-Immobilienportfolio weltweit Region Germany 5,8 Mio. m² 2,6 Mio.

Mehr

Orangerie Berlin GmbH Schloss Charlottenburg

Orangerie Berlin GmbH Schloss Charlottenburg Orangerie Berlin GmbH Schloss Charlottenburg Spandauer Damm 22-24 14059 Berlin Ansprechpartner Jonas.Steckel@orangerie.berlin Julia.Warias@orangerie.berlin Fon +49 (0)30 258 10 35 123 Fax +49 (0)30 258

Mehr

Wahlverwandtschaften: die Rathäuser in Brüssel und München

Wahlverwandtschaften: die Rathäuser in Brüssel und München Wahlverwandtschaften: die Rathäuser in Brüssel und München Text & Fotos: Susanne Rieger Kein Unterschied wie Tag und Nacht: belgische Eleganz und bayerische Pracht Ein Mitreisender brachte meinen Eindruck

Mehr

Pressefrühstück. Wiener Sängerknaben. Präsentation des aktuellen Planungstands für den Konzertsaal der Wiener Sängerknaben

Pressefrühstück. Wiener Sängerknaben. Präsentation des aktuellen Planungstands für den Konzertsaal der Wiener Sängerknaben Pressefrühstück Wiener Sängerknaben Präsentation des aktuellen Planungstands für den Konzertsaal der Wiener Sängerknaben Nun wird diesen Sommer durch im Augarten alle Sonntage musique sein W.A. Mozart,

Mehr

FÖRDERTURM BÖNEN INFOMAPPE

FÖRDERTURM BÖNEN INFOMAPPE FÖRDERTURM BÖNEN INFOMAPPE Ostpol Förderturm Bönen Architekt Alfred Fischer Anlehnung an Bauhaus-Stil Von der Kathedrale der Arbeit zum attraktiven Veranstaltungsort und Ostpol der Landmarkenkunst Der

Mehr

Kloster Eberbach. Porta patet, cor magis Die Tür steht offen, mehr noch das Herz PREFERRED PARTNER LOCATION

Kloster Eberbach. Porta patet, cor magis Die Tür steht offen, mehr noch das Herz PREFERRED PARTNER LOCATION Porta patet, cor magis Die Tür steht offen, mehr noch das Herz So lautet ein überlieferter Wahlspruch der Zisterziensermönche. Und kaum treffender könnte man wohl zum Ausdruck bringen, was die Besucher

Mehr

ARCHITEKTURwochenendhaus

ARCHITEKTURwochenendhaus Chill-out in Chile, Kapitel 3. Für einen begeisterten Surfer und seine Familie bauten Land Arquitectos im ländlichen Punta de Lobos ein Wochenendhaus, das clever vor Wind und Sonne geschützt ist. Sowohl

Mehr

Rinn Stadtwelt. Objektbericht. Schilde-Areal, Stadtpark, Bad Hersfeld 2014. Den Anfang macht ein guter Stein.

Rinn Stadtwelt. Objektbericht. Schilde-Areal, Stadtpark, Bad Hersfeld 2014. Den Anfang macht ein guter Stein. Rinn Stadtwelt Objektbericht Schilde-Areal, Stadtpark, Bad Hersfeld 2014 Den Anfang macht ein guter Stein. OBJEKT Schilde-Areal, Stadtpark, Bad Hersfeld AUFTRAGGEBER Stadtentwicklungsgesellschaft Bad Hersfeld,

Mehr

Landeshauptstadt. Innenstadtforum Hannover City 2020: Interventionsorte im Fokus

Landeshauptstadt. Innenstadtforum Hannover City 2020: Interventionsorte im Fokus EXPO2000 HANNOVER Die Weltausstellung Landeshauptstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Büro Oberbürgermeister Rathaus Ihre AnsprechpartnerIn: Telefon Fax 0511 168 0511 168 Trammplatz 2 30159 Hannover

Mehr

FÖRDERKONZEPT. 1. Der Stiftungszweck. 2. Operatives Geschäft der Stiftung

FÖRDERKONZEPT. 1. Der Stiftungszweck. 2. Operatives Geschäft der Stiftung FÖRDERKONZEPT 1. Der Stiftungszweck Gemäß 2 Abs.1 der Satzung besteht der ausschließliche und unmittelbare Zweck der Stiftung in der Förderung von Denkmalschutz und Denkmalpflege in Hamburg. Damit ist

Mehr

Klassenfahrt der Klassen BK11a und BK11c nach BERLIN (06.07. - 09.07.2011)

Klassenfahrt der Klassen BK11a und BK11c nach BERLIN (06.07. - 09.07.2011) Klassenfahrt der Klassen BK11a und BK11c nach BERLIN (06.07. - 09.07.2011) Mittwoch 06.07.2011 08:00 Uhr: Abfahrt Berufsschulzentrum Riesstraße 16:30 Uhr: Ankunft Berlin Mitte Hostel Plus 17:30 Uhr: Spaziergang

Mehr

Garten. Landschaft. Freiraum.

Garten. Landschaft. Freiraum. messeakademie 22. bis 24. November 2012 2012 Garten. Landschaft. Freiraum. www.denkmal-leipzig.de Die Messeakademie 2012 Die Messeakademie zur denkmal 2012 ist ein deutschlandweiter Architekturwettbewerb

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

Villa Hatt 8044 Zürich Öffentliche Bauten

Villa Hatt 8044 Zürich Öffentliche Bauten Projektinformationen Die im Jahre 1926 erbaute Villa ist im Inventar der kunst- und kulturhistorischen Schutzobjekte von kommunaler Bedeutung aufgeführt. Die Liegenschaft besteht aus einem Hauptgebäude,

Mehr

Promenadenrunde mit Schlossgarten

Promenadenrunde mit Schlossgarten MÜNSTER MITTE 1 romenadenrunde mit Schlossgarten Ochse mit Magd symbolisieren das bäuerliche Umland. 10 Um den mittelalterlichen Stadtkern Münsters zieht sich die romenade. Sie entstand da, wo früher Stadtmauern,

Mehr

Verkauf und Beratung erfolgt durch die Firma Hansestadt Bremen Immobilien GmbH

Verkauf und Beratung erfolgt durch die Firma Hansestadt Bremen Immobilien GmbH EXCLUSIVE CITY NEUBAUWOHNUNGEN IN BESTLAGE VON BREMEN AN DER KLEINEN WESER Neubau von 9 seniorengerechten Eigentumswohnungen am Sankt-Pauli-Deich 12 mit Fahrstuhl und Garage. Verkauf und Beratung erfolgt

Mehr

... hotel rieser resort & spa, pertisau. Luxuriöse Architektur in Pertisau

... hotel rieser resort & spa, pertisau. Luxuriöse Architektur in Pertisau Luxuriöse Architektur in Pertisau Nach über einem Jahr der intensiven Planung durch das Architektenstudio Embacher und das Südtiroler Beratungsunternehmen Tourismusteam verwandelte sich in der Rekordbauzeit

Mehr

Rede. von. Hartmut Koschyk MdB Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen

Rede. von. Hartmut Koschyk MdB Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen Rede von Hartmut Koschyk MdB Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen anlässlich der Präsentation des Sonderpostwertzeichens 100 Jahre Völkerschlachtdenkmal am 15. Oktober 2013,

Mehr

Hürlimann-Areal Zürich (ZH) Ehemalige Brauerei Hürlimann

Hürlimann-Areal Zürich (ZH) Ehemalige Brauerei Hürlimann Beispiele erfolgreicher Umnutzungen von Industriebrachen 2 Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Boden und Biotechnologie 3003 Bern Tel. 031 323 93 49 altlasten@bafu.admin.ch (ZH) Ehemalige Brauerei Hürlimann

Mehr

ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM)

ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM) NEWSLETTER MAI 2015 Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus (Stand: 7. April 2015, Änderungen vorbehalten) ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM) EINTRITTSPREISE

Mehr

modern kompetent naturnah tilak competence center

modern kompetent naturnah tilak competence center ø modern kompetent naturnah tilak competence center Alle Vorteile auf einen Blick moderne Architektur - Büroflächen zu erschwinglichen Preisen perfekte Nutzung von Synergien durch gemeinschaftliches Ressourcen-sharing

Mehr

5-Zimmer-Maisonette-Dachwohnung für ästhetisch Anspruchsvolle

5-Zimmer-Maisonette-Dachwohnung für ästhetisch Anspruchsvolle I M M O B I L I E N 5-Zimmer-Maisonette-Dachwohnung für ästhetisch Anspruchsvolle Die gesamte unter Denkmalschutz stehende Liegenschaft wurde mit viel Liebe zum Detail und mit Materialien für gehobene

Mehr

Glauben Wissen Leben Klöster in Schleswig-Holstein

Glauben Wissen Leben Klöster in Schleswig-Holstein Glauben Wissen Leben Klöster in Schleswig-Holstein Zeichenerklärung + erhalten / teilweise erhalten nicht erhalten Ahrensbök St. Maria Kartäuser 1397-1542 Kirche + Klausur Abbruch der Klausur 1584 Bordesholm

Mehr