VEREINS NACHRICHTEN TURN- UND SPORTVEREIN ALTENFURT-NÜRNBERG E.V mit einer ganz besonderen Auszeichnung! NEUJAHRSEMPFANG. Gemeinsam viel bewegen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VEREINS NACHRICHTEN TURN- UND SPORTVEREIN ALTENFURT-NÜRNBERG E.V. 2012 mit einer ganz besonderen Auszeichnung! NEUJAHRSEMPFANG. Gemeinsam viel bewegen"

Transkript

1 NR. 1 Februar 2012 VEREINS Gemeinsam viel bewegen NACHRICHTEN TURN- UND SPORTVEREIN ALTENFURT-NÜRNBERG E.V. NEUJAHRSEMPFANG 2012 mit einer ganz besonderen Auszeichnung! Ehrungen für 40 Jahre Vereinstreue Sportler des Jahres Sebastian Bleisteiner Vizeweltmeister beim Ironman in Nevada/USA Euer TSV online TSV-Ehrenvorsitzender Herbert Pösold erhält den Ehrenbrief des Bezirks Mittelfranken. Mehr auf Seite 7. Auszeichnung für sportliche Erfolge aus der Schwimm- u. Triathlonabteilung

2 Postvertriebsstück Gebühr bezahlt B 1981 Turn- und Sportverein Altenfurt-Nürnberg e.v. Postfach Nürnberg Gesamtherstellung VTP-Fürst, Nürnberg

3

4

5

6 GESCHÄFTSSTELLE Jahreshauptversammlung des TSV Altenfurt Am Freitag, den 16. März 2012 um Uhr im Saal des Sportheimes an der Wohlauer Straße lädt der Vorstand des TSV Altenfurt e.v. alle Mitglieder zur diesjährigen Hauptversammlung recht herzlich ein. Tagesordnung 1. Begrüßung 2. Genehmigung der Tagesordnung 3. Bericht des Vorstandes (1., 2. und 3. Vorstand, Kassier) 4. Bericht der Kassenprüfer 5. Vorstellung des Haushaltsplanes für das Jahr Bildung eines Wahlausschusses 7. Entlastung des Vorstandes 8. Neuwahlen des Vorstandes und zwei Beisitzern aus der Mitgliederversammlung in den Verwaltungsrat 9. Wahl von zwei Kassenprüfern 10. Anträge 11. Verschiedenes Satzungsändernde Anträge sind bis Montag, den 13. Februar 2012, weitere Anträge bis 24. Febr schriftlich beim 1. Vorsitzenden über die Geschäftsstelle, Wohlauer Straße 18, Nürnberg, einzureichen. TSV Altenfurt e.v. Vorstand Einladung an alle Mitglieder Wir trauern um unsere langjährigen Vereinsmitglieder Walter Aschenbrenner Max Eckstein Willi Geiger Hans Lengenfelder Otto Schülein Vorstand und Verwaltungsrat des TSV Altenfurt 2 3

7 GESCHÄFTSSTELLE Uwe Borowansky, Uta Fraiss Koeppen, Rudolf Hufnagl, Herbert Koeppen, Erika Kriebel, Bastian Otto, Ilke Otto, Neujahrsempfang 2012 Für 25 Jahre Vereinstreue wurden geehrt Günter Reimann, Helga Reimann, Armin Ritter, Bettina Schalow, Claus Schnitger, Irmtraud Stöcker Zum fünften Mal in Folge fand der Neujahrsempfang im Sportheimsaal des TSV Altenfurt mit geladenen Gästen statt. Jürgen Schlicht, 2. Vorsitzender, begrüßte die Jubilare, Ehrenmitglieder, Übungsleiter, Herrn Bezirkstagspräsidenten Richard Bartsch, Herrn Bürgermeister Dr. Klemens Gsell, Herrn Ammon, BLSV Vizepräsident Finanzen, Herrn Thielemann, Leiter Sportservice der Stadt Nürnberg, Herrn Doetschel, BLSV Sportkreisvorsitzender Nürnberg, Herrn Bezirksrat Schottdorf, Herrn Bezirksrat Förster, Sponsoren und Werbepartner des TSV und alle anwesenden Mitglieder. Gerhard Schulz, 1. Vorsitzender, gab einen Rückblick auf das Jahr 2011 und eine Vorschau für Der TSV möchte besonders den Behindertensport ausweiten und integrieren. Desweiteren sollen neue Sportarten angeboten werden. Die Zusammenarbeit mit Schulen wird weiter ausgebaut werden. Rückblickend kann gesagt werden, dass unsere Sportler im Jahr 2011 erfolgreich waren, und sich die Seniorengruppe als Werbeträger für den TSV weit über Altenfurt hinaus äußerst positiv darstellt. Der TSV steht in jeder Hinsicht solide da, und kann sich 2012 neuen Projekten widmen. Um allen Altersgruppen und sozialen Schichten gerecht zu werden, müssen die Ziele und Visionen im Rahmen der machbaren und finanziellen Möglichkeiten fokussiert werden. Herr Bürgermeister Gsell richtete Grußworte an die Anwesenden, ebenso wie Herr Ammon, BLSV Bezirksvorsitzender und BLSV Vizepräsident Finanzen. Max Geiger, Helmut Jungfer, Harry Kraft Für 50 Jahre Vereinstreue wurden geehrt Für sportliche Erfolge wurden geehrt Katrin Streicher Schwimmen (1996) Deutsche Jahrgangs-Vizemeisterin m Schmetterling Julia Schübel Triathlon 2011 Klasse Jugend A 1. Platz Bayerische Meisterschaft Triathlon Einzel 2. Platz Deutsche Meisterschaft Wintertriathlon; 3. Platz Deutschland-Cup Halle Katrin Streicher und Julia Schübel GESCHÄFTSSTELLE Als Sportler des Jahres 2011 beim TSV Altenfurt wurden ausgezeichnet Sportlerin Tina Rüger Schwimmen (1994) 2-fache deutsche Jahrgangsmeisterin 2011, 200m Schmetterling und 400m Lagen; Mitglied des nationalen Verbandskaders Mannschaft E /2011 Fußballjugend Vizemeister als E 1 in der Gruppe 1 nach Greuther Fürth und vor dem 1. FC Nürnberg Thomas Bartes, Dr. Walter Bauernfeind, Barbara Bergbach, Hartmut Bergbach, Hildegard Bölderl, Ilse Braak, Wolfgang Köck, Dieter Königsfeld, Wolfgang Krammer, Heinz Kudernatsch, Erich Lüdtke, Für 40 Jahre Vereinstreue wurden geehrt Eva Ostermann, Michael Reinthaler, Monika Rödig, Reinhard Rosen, Oliver Schwenk, Gertrud Sörgel, Klaus Spindler, Wilhelm Spindler, Helga Wohlfart, Dr. Ralph Zahneisen Sportler Sebastian Bleisteiner Triathlon Vize Weltmeister beim Ironman 70.3 in Nevada /USA (er war Vorjahressieger) in der Altersklasse Jahre Tina Rüger Sebastian Bleisteiner Mannschaft E1 Fußballjugend 4 5

8 GESCHÄFTSSTELLE Höhepunkt des diesjährigen Neujahrsempfangs Bezirkstagspräsident Richard Bartsch und Herbert Pösold Herbert Pösold, unser Ehrenvorsitzender, erhielt vom Bezirkstagspräsidenten Richard Bartsch den Ehrenbrief des Bezirkes Mittelfranken überreicht. Zuvor richtete Herr Bartsch einige Worte an die Anwesenden und würdigte das Wirken von Herbert Pösold über viele Jahre im TSV und erwähnte wichtige Stationen seiner Vereinstätigkeit. Herbert Pösold war von 1974 bis 1988 als 1. Vorsitzender im TSV tätig. Während seiner Amtszeit stand der TSV in voller Blüte. Es war nie seine Art, sich ins Licht zu stellen und deshalb ist es schwer einzelne herausragende Punkte seiner Tätigkeit aufzuzählen. In dieser Zeit hat sich der Verein vergrößert, mehrere Bauvorhaben wurden durchgeführt, drei neue Abteilungen gegründet und Beträge in Millionenhöhe umgesetzt. Dahinter steckte ein enormer Arbeitsaufwand. Herbert Pösold hat die ihm gestellten Aufgaben mit seiner ganzen Kraft bewältigt. Unterstützt wurde er damals von einer gut funktionierenden Vorstandschaft, sowie dem Verwaltungsrat und den Abteilungsleitern heute würde man sagen es war ein gutes Team. Als er sich 1988 aus gesundheitlichen Gründen vom Vorstandsamt verabschiedete, blieb er dem Verein dennoch durch Hilfe bei baulichen Maßnahmen der kommenden Jahre erhalten, sowie durch die Abteilungsleitung Kegeln von 1987 bis Damals und heute ist er stets eine feste Institution des Vereins, sozusagen der TSV Präsident. Der TSV Altenfurt ist stolz und dankbar einen Ehrenvorsitzenden wie Herbert Pösold, Inhaber des Ehrenbriefes des Bezirks Mittelfranken, in seinen Reihen zu haben. Wir alle wünschen ihm unseren immer freundlichen, sympathischen, offenen, allseits beliebten Ehrenvorsitzenden - noch viele gute und gesunde Jahre. Von links Gerhard Schulz, Wolf Dieter Schottdorf, Richard Bartsch, Herbert Pösold, Peter Daniel Forster, Hajo Quoß, Jürgen Schlicht 7

9 GESCHÄFTSSTELLE Die Tennisabteilung gratulierte Herbert Pösold mit einem Blumengesteck Im Anschluss an die Ehrungen und die Überreichung des Ehrenbriefes an Herbert Pösold gab es eine kulinarische Stärkung in Form von Weißwürsten mit Brezen. Man konnte sich zusammensetzen, Fragen an die anwesenden Herren aus Politik und der BLSV Von links Horst Jenchen, Klaus Spindler, Herbert Pösold Führungsebene stellen, das eine oder andere Fachgespräch führen oder einfach nur mit Leuten reden, die man zwar kennt, aber dennoch das Jahr über nie trifft. Hier war die Gelegenheit dazu. Man kann sagen, es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Wir bedanken uns bei allen, die sich Zeit genommen haben und unsere Gäste waren. U.W. Allgemeine Infos an alle TSV-Mitglieder Ermäßigte Mitgliedsbeiträge Ermäßigungen können nur gewährt werden, wenn der Beitrittserklärung eindeutige Nachweise beigefügt werden. Nach Ablauf der Gültigkeit des Nachweises für die Ermäßigung verpflichtet sich das Mitglied unverzüglich unaufgefordert dem Verein eine neue Bescheinigung zu senden. Andernfalls werden die nicht ermäßigten Preise fällig. Bei Erreichen der Volljährigkeit wird ab dem Folgejahr der Beitrag für Einzelmitglieder fällig, sofern nicht vorher eine Bescheinigung über eine Ermäßigung eingereicht wurde. Ermäßigungen gelten nicht rückwirkend. TSV SENIOREN-TREFF TSV Senioren Unsere Veranstaltungen/ Wanderungen Senioren Basteln und Karteln für die Sternstunden! Am Bastelnachmittag, welcher von der Seniorengruppe des TSV zu Gunsten der Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks veranstaltet wurde, beteiligtesich eine sensationelle Zahl von 43 Frauen (Seniorinnen). Man muss den Hut ziehen! Es gibt fast keine oder nur wenige Vereine, die sich für einen Sozialen Zweck in dieser Größenordnung engagieren. In einem zufälligen Gespräch mit dem Seniorenamt der Stadt Nürnberg wurde dies bestätigt. Am gleichen Tag hatten die Senioren / Männer ihren Kartelnachmittag. Sie hinkten von der Beteiligung, den Frauen etwas hinterher. Es wurde aber auf sechs Tischen fleißig gekartelt. Hier wurden die Anmeldegebühren in den aufliegenden Listen für Sternstunden gespendet. Einheitliche Meinung von den Kartlern, es sollte des Öfteren diese Kartelrunde stattfinden, auch ohne Spendenliste! Führerscheinausbildung aller Klassen (PKW, Motorrad, LKW, Bus, Probezeitverkürzung, Fahren mit 17, Punkteabbau, Ferienfahrschule) Berufskraftfahrer-Ausbildung (Förderung durch AA möglich) Fahrlehrerausbildung, -weiterbildung und -fortbildung Anmeldung und Beratung unter 0911 / Unter der Anleitung von Ludwig Engelhardt wurden wunderschöne Weihnachtskarten und Sterne mit viel Liebe und Herzblut gebastelt. Bei manchen der Frauen war schon etwas Aufregung dabei, wollte doch alle ihr Bestes geben. Diese Karten wurden auf der Senioren- Weihnachtsfeier verkauft. Abgabeschluss für die Berichterstatter der Vereinsnachrichten Nr. 2 Mai 2012 ist der 20. April

10 TSV SENIOREN-TREFF Senioren-Weihnacht am eine gelungene, stimmungsvolle Feier! Schon vor Beginn der Feier gab es Kaffee und Kuchen wie in den letzten Jahren. Wobei der leckere, feine Kuchen von den Altenfurter Bäckern (hier legen wir einen besonderen Wert), Bäckerei Gstatter und Körners Bäckerladen, gebacken wurde. Ab Uhr erfreuten sich die TSV- Senioren bei einer besinnlichen und doch etwas lustigen Feier, im sehr gut besuchten (ca.150 Personen) in weihnachtlich Stimmung herausgeputzte Sportheimsaal mit Nebenzimmer. Der Dank gilt hier besonders den Damen und auch den Herren für das Schmücken. Es gab ein zwei stündiges Programm, mit 14 Geschichts- und Musikvorträgen. Es spielten 2 Musikgruppen auf, die erste Gruppe mit Ilona und Hildegard (V-Harfe) und Ludwig (Gitarre), die zweite Gruppe mit Detlef und Franz (Steierische Harmonika), Heinz (Akkordeon) und Ludwig (Gitarre). Unter anderem wurden Staade Musikstückler aus den Chiemgau, dem Bayerischen Wald, der Oberpfalz, dem Altausseer Land und aus Südtirol gespielt. Man verzichtete grundsätzlich auf die sonst üblichen Weihnachtslieder, die leider schon Anfang November in den Kaufhäusern zu hören sind. Eröffnet wurde die Feier vom 1. Vorstand Gerhard Schulz mit einer Ansprache, in der er sich bei Seniorenleiter Heinz für seinen Einsatz bedankte. Anschließend gab Eva einen Rückblick auf die 13 Senioren-Veranstaltungen 2011 in Gedichtform. Die Weihnachtsgeschichte auf Fränkisch las Ludwig vor. Ein Gedicht la As Gergla schreibt ans Christkind brachte in lustiger Art, die Gertraud. Ehe man nach dem gemeinsamen Singen eines Weihnachtsliedes eine kleine Pause einlegte, las Peter noch die Geschichte Weihnachtszeit-Kinderzeit. Der Dreigesang, Rosi, Peter und Horst leitete den zweiten Teil mit 3 gesungenen Liedern ein. Den Weihnachtseinkauf im Nürnberger Dialekt, trugen Frau Heinlein (Gisela) und Frau Ammersdörfer (Marianne) vor. Mit ihrem humorvollen Vortrag standen die beiden ihren Fürther-Kolleginnen Waltraud und Mariechen, in keinster Weise hinten nach. Mit zwei G schichtler Fahrrad zu verschenken von Peter und die Seniorenwünsche Die von 43 Seniorinnen (sie wurden extra gewürdigt) gebastelten Weihnachtskarten und Sterne wurden auf der Weihnachtsfeier verkauft. Karten und Sterne waren am Abend restlos vergriffen. Dazu kamen Spenden aus dem Kartelnachmittag der Senioren. Auch der Männerchor beteiligte sich mit einer Spende. Mit weiteren Spenden aus den Senioren-Bekanntenkreisen brachte dies, einen niemals erwarteten Gesamtbetrag von Euro, welcher an Sternstunden des Bayerischen Rundfunks überwiesen wurde. Beim Durchlauf der Spenden bei der Sternstunden-Gala leuchtete daher auf TSV SENIOREN-TREFF von Ludwig ging der vortragende Teil, der immer mit gespielten Musikstücken unterbrochen wurde, zu Ende. Den Abschluss bildete das gemeinsam gesungene Lied Stille Nacht, heilige Nacht in der auch heuer wieder harmonischen Feier. Großartiger Spendenerfolg der Senioren des TSV Altenfurt für die Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks! dem Bildschirmen der Name TSV Altenfurt Nürnberg e.v. Senioren auf. Die Absicht von Organisator Heinz war es nicht, den Verein hervor zu heben, sondern hier Kinder die im Schatten unseres Leben stehen, zu helfen. Anmerkung bei einem Nichtverkauf von allen unseren Karten und Sternen, hatten wir die Möglichkeit, zusammen mit Volker Heissmann / Comödie- Fürth diese am Sternstundenstand auf dem Christkindlesmarkt in Nürnberg zu verkaufen. Besten Dank allen, die uns unterstützt haben. Unser vorläufiges Senioren-Programm im 1. Halbjahr 2012 Änderungen vorbehalten Programm 2 Donnerstag 2.2. Faschingsgaudi zur Dämmerstunde - Wie in alten Zeiten! Mit der Secondhand - Quetsch n Band und lustigen Auftritten. Sie haben was versäumt! Bericht in der nächsten Ausgabe. Programm 3 Mittwoch Stadtführung Zu den Nürnberger Burgherrn und Kunstbunkern. Mit Vormittag- und Nachmittagsprogramm. Mittags gemeinsame Einkehr in der Altstadtbrauerei. Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmel

11 TSV SENIOREN-TREFF dung 7. Februar / Geschäftsstelle. Siehe Ausschreibung. Freitag TSV Altenfurt Jahreshauptversammlung um Uhr im Sportheimsaal. Senioren unterstützen mit ihrem Besuch den Hauptverein Programm 4 Mittwoch 28.3 Wanderung - In Spalt und um Spalt herum Treff 8.30 Uhr Hallenbad. Mit PKW / Fahrgemeinschaft. Wanderung über Stiegelmühle, Bärenburg usw. Zeit ca. 2 1/2 bis 3 Stunden Führung Helmut Alternative (Nichtwanderer) Stadtführung Spalt und kleine Wanderung Führung Traudl Siehe Ausschreibung. Programm 5 Mittwoch Wanderung durchs Vogelschutzgebiet Mit PKW / Fahrgemeinschaft. Führung Peter und Rosi. Siehe Ausschreibung. Programm 6 Mittwoch Tagesbusfahrt Wanderung durchs Altmühltal Am Nachmittag mit der Maximilian nach Riedenburg. Wanderung leichte Wegstrecke, an der Altmühl entlang ca. 3 Stunden. Nach dem Mittagessen per Schiff von Essing nach Riedenburg. Führung Alfred und Manfred. Siehe Ausschreibung. Programm 7 Mittwoch Tagesbusfahrt Ins romantische Vilstal, dort wo s schee is. Leichte Wanderung ca. 2 1/2 Stunden, teilweise an der Vils entlang und durchdas Oberpfälzer Hügelland (Natur pur). Nichtwanderer können mit. Mittag s essmer natürlich a Lauterach- Forell n und a dunkl s Bier. Begrenzte Teilnehmerzahl. Führung Heinz. Siehe Ausschreibung. Programm 8 Mittwoch Wanderung Rund um den Entenberg. Mit PKW / Fahrgemeinschaft. Führung Hildegard und Hubert. Siehe Ausschreibung. Anmerkung Unsere nächste Senioren-Weihnacht ist am Donnerstag den 06. Dezember 2012 TSV-Senioren Heinz Beim ersten Programmpunkt nach der Weihnachtsferien war am 18. Januar Kinobesuch angesagt. Bei einer Exklusiv-Vorstellung (extra für die TSV - Senioren) im Kulturkino Casablanca Das Kino mit Courage, haben über 60 Personen teilgenommen(fast nicht zu glauben). Sie wurden nicht enttäuscht! Der preisgekrönte Film LE HAVRE begeisterte alle, selbst notorische Nichtkinogänger. Vor dem Film gab es Informationen von Prof. Dr. Gröbe, ehemaliger Leiter der Kinderklinik Nürnberg-Süd, über die Geschichte und den Wiederaufbau dieses Kinos. Gröbe rettete dieses Filmkunsttheater vor dem Verfall und vor einer Schließung. Mit einer Gruppe von interessierten Leuten gründete er einen Verein, in dem mit viel Engagement die drei Kinosäle hergerichtet wurden. TSV SENIOREN-TREFF Wir gingen ins Kino Statt Schnee und Eis! So entstand ein gemütliches Kino so wie früher eben (auch der Schreiberling war früher ein Besucher). Das kleine Lichtspielhaus um die Ecke? Ein Ort, an dem besondere Filme laufen, ohne Popcorn und Kommerz. Das Casablanca, in der Brosamerstraße, nahe dem Kopernikusplatz macht vieles möglich, auch und gerade für die etwas ältere Generation wurde es vom Kultusministerium, als einziges Kino in Nürnberg für ein herausragendes Kinoprogramm und für das besonders gute Dokumentarfilmprogramm ausgezeichnet. Den Abschluss bildete wie immer bei den Senioren eine Einkehr, diesmal bei dem kleinen Italiener - Dario. TSV- Senioren Heinz Baier 12 13

12 TURNEN GYMNASTIK Leitung Gisela Birghan Trienter Str. 8 a, Tel Stellvertreter Jochen Fiegl Tel TURNEN GYMNASTIK Verschiedene nach Leistungsstärke abgestimmte Turn- und Gymnastik-Angebote, Gesundheitssport für Wirbelsäule, Osteoporose und Herzsport-Kurse, Seniorenturnen, Eltern-Kind-Gruppen, Wellness, Pilates-Gymnastik, Fatburner-Gruppen, Step, Aerobic TURNEN IST MEHR... AUCH 2012 AKTUELLES AUS DER TURN-ABTEILUNG Einladung zur Jahreshauptversammlung der Turn- und Gymnastikabteilung des TSV Altenfurt Am um Uhr im Vereinsheim des TSV Altenfurt, Wohlauer Straße 18 (Nebenzimmer) Die Turn- und Gymnastikabteilung des TSV Altenfurt lädt ihre Mitglieder herzlich zur Jahreshauptversammlung 2012 ein. Tagesordnung 1. Begrüßung 2. Genehmigung der Tagesordnung 3. Bericht der Abteilungsleitung mit Kassenbericht 4. Bericht des Kassenprüfers 5. Aussprache zu den Berichten 6. Beschlussfassung über die Entlastung der Abteilungsleitung einschließlich der Kassiererin für das Jahr Anträge 8. allgemeine Aussprache, Verschiedenes Anträge zur Behandlung in der Jahreshauptversammlung können bis schriftlich bei der Abteilungsleiterin, Gisela Birghan, über die Geschäftsstelle des TSV Altenfurt, Wohlauer Straße 18, Nürnberg, eingereicht werden. Die Abteilungsleitung der Turn- und Gymnastikabteilung freut sich auf eine rege und zahlreiche Teilnahme von Abteilungsmitgliedern! Die Übungsleiter/innen der Turnabteilung haben Unterstützung bekommen! Christin Burckhardt hat im vergangenen Oktober die Übungsleiterausbildung erfolgreich abgeschlossen. Herzlichen Glückwunsch, liebe Christin! Wir freuen uns, dass mit Christin unser Übungsleiter-Team eine junge und energiegeladene Verstärkung bekommen hat. Christin ist in Moorenbrunn aufgewachsen und war von klein auf aktives Mitglied in der Turnabteilung des TSV. Seit mehreren Jahren hilft Christin stets engagiert und zuverlässig, die Kleinkindergruppen zu betreuen. Die Turnabteilung wünscht Christin bei ihren Einsätzen als Übungsleiterin stets viel Freude. Ulrike Gsell Neues aus der Turnabteilung Schwangerschaftsgymnastik beim TSV Altenfurt Leitung Ort Christin Burckhardt mit Kindern beim Kleinkinderturnen Frau Eggebrecht TSV Halle-Gymnastikraum Wohlauer Straße 18 Anmeldung Tel. ( ) Nürnberg, 20. Januar 2012 Turnen und Gymnastik gez. Gisela Birghan Abteilungsleiterin 14 15

13 Pächter Lukas Apostolos, Wohlauer Str. 16, Nürnberg, FUSSBALL Abt.-Leiter Hajo Quoß Löwenberger Str. 41, Tel Stellvertreter Bruno Breinbauer Unser neu renoviertes Restaurant ist täglich zum Mittag- und Abendessen geöffnet! Alle Speisen und Pizzen auch zum Mitnehmen. Warme Küche bis Uhr. Gleich anrufen und reservieren Tel Öffnungszeiten Mo. Di.- Do. Fr. Sa. So. Mittagsmenüs ab 24, bis 0100 Uhr 1000 bis 1300 Uhr 1600 bis 0100 Uhr 1000 bis 0100 Uhr Gleich rein klicken und aktuell informieren NEU Bier- Spezialitäten von Festliches Ambiente Großer Saal (bis zu 300 Personen) Gemütliches Restaurant (bis zu 50 Personen) Fußball-Live-Übertragung über Sky in der Gaststätte jetzt in HD-Qualität 1. und 2. Fußballmannschaft Winterpause für die Fußballer am Berliner Platz erst dem Landesligisten Dergahspor Nürnberg geschlagen geben. Mit dem letzten Saisonspiel am 20. November 2011 gingen die Aktivitäten unter freiem Die Saisonvorbereitung für die Rückrunde beginnt am 02. Februar 2012, das erste Spiel Himmel bis Februar 2012 zu Ende. nach der Winterpause wird am 25. März 2012 Am 17. Dezember fand die Weihnachtsfeier der 1. und 2. Mannschaft im Saal unseres in Altenfurt gegen die 2. Mannschaft des TSV Buch stattfinden. Im neuen Jahr dürfen Sportheimes statt. Diese Feier wurde vom wir mit Jens Jann vom SC Eltersdorf, David Bayerischen Fußballverband zum Anlass Nagel vom VfL Nürnberg, Paul Beck vom genommen, verdiente Funktionäre und Mitarbeiter im Verein auszuzeichnen. Für ihre ASC Boxdorf und Christian Wolf vom TSV Kornburg vier neue Spieler begrüßen. Tobias langjährige, erfolgreiche Tätigkeit beim Rettenbacher, der in der letzten Saison noch TSV Altenfurt wurden Hajo Quoß, Manfred in der JfG Wendelstein gespielt hat, ist nach Albert, Ralph Kirsche und Klaus Tillner geehrt. seiner halbjährigen Wechselsperre nun auch endlich für den TSV spielberechtigt. Mit diesen Neuzugängen zusätzlich zu dem bereits Die Spieler des TSV Altenfurt konnten zum Jahreswechsel ihr Können beim Hallenfußball unter Beweis stellen Nachdem die Vor- in der Vorrunde bewährten Kader werden 1. und 2. Mannschaft im Frühjahr gute Chancen haben, sich erfolgreich in der Kreis- und runde am 30.Dezember als Gruppenzweiter erfolgreich gemeistert war, mussten sich die A-Klasse einige Tabellenplätze nach oben zu Ballzauberer aus der Wohlauer Str. in der kämpfen. Zwischenrunde am 06. Januar in der Halle Bruno Breinbauer Ehrung verdiente Abteilungsmitglieder Von links nach Rechts Hajo Quoß (Abteilungsleiter), Aloys Klieber (BFV, Bezirk Mittelfranken), Ralph Kirsche (Jugendleiter), Manfred Albert (Koordinator / Pflege der Sportanlagen) 17

14 FUSSBALL Die Mannschaft des Jahres erfolgreich auch in der Halle Zum Abschluss eines überaus erfolgreichen Sportjahres wurde die Altenfurter D1-Mannschaft (Jahrgang 2000) von den Mitgliedern und Freunden des TSV Altenfurt zur Mannschaft des Jahres 2011 gewählt. Eine tolle Anerkennung, für die sich die Kinder herzlich bei allen Unterstützern bedanken! Nach dem Gewinn der Herbstmeisterschaft in der D-Junioren Kreisgruppe sorgt die Mannschaft auch in der Hallensaison für Aufsehen. Insgesamt steht die Teilnahme an acht Hallenturnieren auf dem Programm. Daneben sind acht Testspiele geplant. Die Spiele in der Halle stellen für den Trainer Lorant Tekeser einen wichtigen Baustein in der fußballerischen Entwicklung der Kinder dar. Neben dem Spaß, den die Kinder am Spiel mit der Bande haben, stehen für ihn weitere Punkte im Vordergrund die Technik und das Aufbauspiel als besondere Anforderungen bei dieser schnellen Spielform. Die bisherigen Ergebnisse zeigen, dass diese Entwicklung weiterhin erfolgreich verläuft. In den beiden Spieltagen zur Hallenkreismeisterschaft belegte das Team im Vergleich mit den oft ein Jahr älteren Mannschaften jeweils den zweiten Platz. Ob dies zur Qualifikation an der Endrunde reicht, stand zum Redaktionsschluss noch nicht fest. Den bisherigen Höhepunkt stellte der Doppelsieg beim Turnier der SpVgg Mögeldorf am dar. Die Altenfurter D1 trat mit zwei Teams an, die ein reines Altenfurter Finale bestritten. Am konnte die Mannschaft beim Turnier der SG Quelle Fürth nach tollen Spielen gegen Kreisliga- und BOL- Mannschaften einen sehr guten 3. Platz erzielen. Am waren die Kinder zu Gast bei einem hochklassig besetzten Turnier der SpVgg Ansbach. Nach einem unglücklichen Auftakt in der Vorrunde reichte selbst ein überlegener Sieg gegen die Gastgeber nicht zum Weiterkommen. Am Ende fehlte nur ein Tor zur Teilnahme am Halbfinale. Schade, denn hier wäre durchaus mehr zu erreichen gewesen als letztlich Platz 6. Es stehen nun noch zwei Auswärtsturniere beim 1. FC Hersbruck ( ) und beim SV Unterreichenbach ( ) an, bevor die Hallensaison am mit dem eigenen Turnier, dem Conplement Cup 2012, in der Altenfurter Ballspielhalle gekrönt wird. Inzwischen läuft die Vorbereitung auf die Rückrunde. Lorant Tekeser wurde in der Halle von einigen Trainern anderer auch älterer Teams - aufgrund des hohen technischen Niveaus der Altenfurter Kinder angesprochen, sodass schon wieder einige Testspiele gegen leistungsstarke Gegner in Planung sind. Schließlich ist das erklärte Ziel der Aufstieg in die Kreisliga. Wer die Mannschaft des Jahres bei diesem Vorhaben wie auch bei den Turnieren - unterstützen und anfeuern will, ist jederzeit herzlich willkommen. Informationen zu den Verbandsspielen sind immer aktuell auf der Homepage des TSV Altenfurt abzurufen. Mannschaft D1 Fußballjugend 19

15 VOLLEYBALL Abt.-Leitung Jens Hauffe Untere Weinleite Simmelsdorf Rechtsanwälte Partnerschaft Wirtschaftsrecht mit Tradition Seit über 35 Jahren fest verwurzelt in der Metropolregion Nürnberg-Fürth-Erlangen und ab in neuer Formation Gesundes Neues Jahr euch allen!! Latein des Volleyballspiels Die Schmunzelabteilung Erklärt euch heute was ein Fanblock ist Fanatische Zuschauer eilen in hoffnungsloser Situation aufs Spielfeld und helfen, mit erhobenen Händen am Netz hochspringend, beim Verteidigen mit. Fritz Weispfenning Dr. Gabriele Hußlein-Stich Rechtsanwalt Erbrecht und Nachfolgeplanung einschließlich steuerlicher Bezüge, Gesellschaftsrecht Martin Weispfenning Rechtsanwalt Fachanwalt für Familienrecht Familienrecht, Erbrecht und Nachfolgeplanung, Arbeitsrecht Kay Badenhoop Rechtsanwalt Mediator Lebensmittelrecht, Vertragsrecht, Handelsrecht, Wettbewerbsrecht, Mediation Rechtsanwältin Fachanwältin für Arbeitsrecht Arbeitsrecht, Handelsrecht, gewerbliches Miet- und Pachtrecht, Familienrecht Christian Hammerbacher Rechtsanwalt Gesellschaftsrecht, Wettbewerbsrecht, IT-Recht, gewerbliche Schutzrechte, Vertragsrecht Rainer Thesen Rechtsanwalt Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Bau- und Architektenrecht, Immobilienrecht (WEG-Recht, Miet- und Pachtrecht), ausgewählte Strafsachen Familien-Kegelnachmittag Unseren 9.Familienkegelnachmittag trugen wir am wieder auf unseren vereinseigenen Kegelbahnen aus. Dieser Tag ist für uns und unsere Familienangehörigen mittlerweile schon zu einem Höhepunkt an Geselligkeit, und fester Termin in der Jahresplanung geworden. Selbst für diejenigen, die sich überwinden mussten zu erscheinen, wurde es ein rund um gelungener Nachmittag. Das erste Weihnachtsgebäck wurde kredenzt, da viele ne Kostprobe aus den Hauseigenen Rezepturen mit gebracht hatten. Bahn eins belegten unsere Kinder und für unsere 21 Erwachsenen waren die anderen drei Bahnen belegt. In diesem Jahr kam es wieder mal zu einer unerwarteten Verlängerung der ausgemachten Nutzungszeiten. Denn die stattfindenden Wettkämpfe forderten immer wieder Revanche! Für die gute Bewirtung sorgte unsere Rosi. Vielen Dank Rosi! Im kleinen Kreis aßen wir dann noch zu Abend und ließen den Tag gemütlich ausklingen. Auch im nächsten Jahr werden wir versuchen diesen Sonntag gemeinsam mit Familie auf unseren Kegelbahnen zu verbringen. Somit auf den Kegelsport ein einfaches GUT HOLZ. Bericht von Silvio Wohmann Erich Lehmann Rechtsanwalt Diplom-Betriebswirt (FH) Erich Wießner Rechtsanwalt Bank- und Börsenrecht, Insolvenzrecht, Vollstreckungs- und Versteigerungsrecht, Wirtschaftsrecht Gewerbliche Schutzrechte (Markenrecht, Urheberrecht), Wettbewerbsrecht Königstorgraben Nürnberg Tel Fax Mail Internet 21

16 VOLLEYBALL Saisonstart unserer Mixed-Mannschaften SIXXT NIX Hallo zusammen! kurze Zusammenfassung unseres zweiten Spieltages Angereist mit genau sechs Spielern (Melli, Sandra, Susi, Chris, Ricardo und Richard)traten wir am in Katzwang an. Anerkennung für Markus, der wegen Verletzung nicht einsetzbar war, uns aber trotzdem den ganzen Spieltag angefeuert und von der Seitenlinie aus unterstützt hat!! Das erste Spiel gegen Donnerball war dann gleich ein echter Krimi den ersten Satz hart erkämpft, grade so gewonnen, den zweiten äußerst knapp mit 2830 verloren ==> da hatten wir einige Matchbälle!! Den Tiebreak haben wir dann allerdings etwas deutlicher für uns entscheiden können (das dürfte das längste Spiel des Tages gewesen sein), so dass das Spiel mit 21 Sätzen an Sixxt Nix ging!! Im zweiten Spiel gegen Assi Reloaded haben wir dann sehr klar mit 20 Sätzen gewonnen (da hat`s manchmal nur so gescheppert!)und trafen in unserem dritten Spiel dann auf die Wühlmäuse 1. Die entpuppten sich als überraschend starker Gegner, der es unserem Block so richtig schwer gemacht hat! Zwar konnten wir, nachdem wir den ersten Satz verloren hatten, den zweiten für uns entscheiden (und es war ein echter Kampf!!), aber der dritte ging dann leider, leider an unsere Gegner, auch wenn wir uns kräftig gewehrt haben! Somit endete der Spieltag mit diesem 12 mit unserer ersten Niederlage in dieser Saison. Aber es folgen noch zwei Spieltage im neuen Jahr im Januar und im März und da heißt`s dann wieder (natürlich nur für unsere Gegner!) Sixxt Nix!!!!!! Susi&Ritchi Jahreshauptversammlung mit Weihnachtsfeier Anlässlich unseres 25jährigem bestehen unserer Volleyballabteilung (was keinem weiter aufgefallen ist!) hatten wir auch noch das Vergnügen ein damaliges Gründungsmitglied Richard Schadt auszuzeichnen. VOLLEYBALL Der einzige noch aktive Spieler, welcher die Volleyballabteilung aus der Turnerabteilung mit entstehen ließ! Weitere passive Gründungsmitglieder sind Conny und Axel Tietze herzlichen Glückwunsch. Nach dem offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung saßen wir noch lange bei der gemeinsamen Weihnachtsfeier beisammen. BLOXXT NIX Zweiter Spieltag in Ochenbruck Man hat sofort gemerkt das ein ruhiger und routinierter Spieler die Mannschaft verstärkte. So spielten Dieter, Andrea, Katharina, Christina, Norman, und Jens die ersten zwei Punkte ein. Mit einem schönen 20 (2519 u 2521 gegen die Zabo Brummer starteten wir den Spieltag, Im Zweiten Spiel kam Dirk für Dieter gegen die Mixed Baggers. Mit 21 (2512, 2025, 158) rangen wir sie nieder! Das hat über die Hälfte der Mannschaft so viel Kraft gekostet, das im letzten Spiel gegen die Rookies (Post SV) nichts mehr zu holen war. Also klar mit 02 (1025, 1525) verloren. Nächstes Event Winterhütte auf der Vorderkarhütte Kelchsau Mit einem SIXXT NIX! und BLOXXT NIX! unseren neuen Volleyball Schlachtrufen Bis zum nächsten mal Silvio Wohmann 22 23

17 HANDBALL Abt.-Leitung Gerhard Schulz, Am Berg 5a, Nürnberg, Tel Stellvertr. Abt. Leiter Rolf Holzammer HANDBALL Mit großer Motivation ist die Mannschaft in die Vorbereitung gestartet. Im Training, bei Turnieren und auch in Testspielen war dem Team anzumerken wie wichtig es war, die oben genannten Ziele von Anfang an zu untermauern. Im Trainingslager in Cologne (Italien) wurde das noch mehr deutlich. Dort bereitete man sich akribisch und mit viel Spaß auf die Saison vor. Durch diesen frischen Wind sehnten sich die Spieler dem Saisonstart entgegen. Nun war es endlich soweit und man reiste zum ersten Punktespiel nach Zirndorf. Dort wartete eine sehr erfahrene und körperlich robuste Mannschaft auf das junge Altenfurter Team. In einem von Kampf geprägten Spiel konnte man sich durch eine starke Ab- Die Motivation lebt weiter Bericht der Männer I wehrleistung einen Sieg erspielen und somit auf sich aufmerksam machen. (Zirndorf Altenfurt; 20-23) Nach diesem ersten erfolgreichen Spiel kam es zum Aufeinandertreffen mit dem Bezirksklasse-Aufsteiger aus Lichtenau. Die erhofften zwei Punkte blieben in diesem Spiel jedoch aus und somit musste man sich mit einem Punkt begnügen der aufgrund einer schwachen Abwehrleistung (eigentlich die Stärke der Altenfurter Spieler) begünstigt wurde. (Altenfurt Lichtenau; 25-25) Doch die Wiedergutmachung ließ nicht lange auf sich warten und so spielte man in Weißenburg erneut gegen einen Aufsteiger. Dort überzeugte man vor allem wieder in der Defensive und konnte somit eine körperlich starke Weißenburger Mannschaft in die Knie zwingen. (Weißenburg Altenfurt; 24-28) In den ersten drei Spielen konnte man die Ambitionen aus der Vorbereitung also schon einmal ein klein wenig untermauern und so ging man als Favorit in die Partie gegen die noch punktlosen Spieler aus Lauf/Heroldsberg. Leider wurde man in diesem Spiel seiner Favoritenrolle nicht gerecht und so musste wir, nach starker erster Halbzeit, die Punkte mit dem Tabellenletzten teilen. Im zweiten Durchgang fehlte vor allem die nötige Durchschlagskraft im Angriff. (Lauf/Heroldsberg Altenfurt; 19-19) Nach nun zwei Verlustpunkten bereiteten wir uns hoch konzentriert auf den nächsten Gegner Tuspo Nürnberg (Bezirksoberliga- Absteiger) vor. In diesem Spiel wartete eine sehr spielstarke und schnelle Mannschaft auf die Altenfurter Handballspieler. Erneut konnte in der ersten Halbzeit die Altenfurter Defensivabteilung überzeugen und so ging man mit einer knappen Führung in die Kabine. In der zweiten Halbzeit wurde die Abwehrarbeit nicht wesentlich schwächer, doch eine erschreckend schwache Chancenverwertung, nach dem Seitenwechsel, führten am Ende zum knappen Sieg der Tuspo und zur ersten Altenfurter Niederlage der Saison. (Tuspo Nürnberg Altenfurt; 24-22) Vier Verlustpunkte spiegelten nun die hohe Leistungsdichte in der Liga wieder. Doch gerade diese Erkenntnis hielt das Team nicht davon ab weiter hart zu arbeiten und an sich zu glauben. Gegen sehr ambitionierte Neustädter sollten nun wieder zwei Punkte her. Gegen den HC Neustadt war ein zerfahrenes Spiel zu sehen, bei dem die Altenfurter schnell in Rückstand gerieten. Durch eine Energieleistung fand man aber nochmal Anschluss und hätte das Spiel sogar noch drehen können. Doch auch in diesem Spiel war die Chancenverwertung das große Manko und so konnte die knappe Niederlage nicht verhindert werden. (Altenfurt Neustadt; 23-24) Nach den letzten Negativergebnissen hat man den Anschluss zur Spitzengruppe etwas verloren und man musste sich mit einem Platz im Mittelfeld der Tabelle zufrieden geben. So war die Zielvorgabe für das nächste Spiel klar Im frühzeitigen Rückspiel in Lichtenau wollte man um jeden Preis den Zweier mitnehmen. Die Punkte mussten her, egal wie! Trotz dieser Motivation und der Wut der letzten Spiele im Bauch konnten die Siegpunkte erneut nicht eingefahren werden. Wieder nahm man gegen den Vorletzten der Tabelle nur einen Punkt mit nach Hause. (Lichtenau Altenfurt; 29-29) Wie man an der Tabellensituation sehen kann, ist die anfängliche Euphorie ein wenig verflogen, denn man findet sich nun in der unteren Tabellenhälfte wieder. Der letzte Spieltag, vor der Winterpause in Bad Windsheim beim Spitzenreiter, sollte dennoch versöhnlich abgeschlossen werden. So ging man auch in dieses Spiel mit unbändigem Siegeswillen. Wieder kam es zu einem knappen Ergebnis bei dem am Ende wieder die falsche Mannschaft jubelte. Auch beim Spitzenreiter verloren wir mit nur einem Tor Differenz. (Bad Windsheim Altenfurt; 27-26) Abschließend und zusammenfassend bleibt zu sagen, dass der aktuelle Tabellenstand (Platz 5; 7-9 Punkte) keineswegs das wahre Gesicht der ersten Mannschaft zeigt. Mit etwas mehr Glück hätten die Spiele bzw. Ergebnisse auch ganz schnell in die anderer Richtung kippen können und die Altenfurter 24 25

18 HANDBALL JUDO Abt.-Leitung Jürgen Schlicht Hermann-Kolb-Str. 35a, Tel Stellv. Elli Grünewald Alternfurter Str. 8, Tel könnten Neujahrsgrüße von Platz eins schicken. Weiterhin gilt als Ziel, definitiv jedes weitere Spiel gewinnen zu wollen. Das zeigen sowohl die knappen Ergebnisse, eine gute Saisonvorbereitung und die sehr positive Stimmung innerhalb der Mannschaft. Mit neuer Motivation wird die Mannschaft die weiteren Spiele angehen und, so hoffen wir, werden die Ergebnisse zu Gunsten der Altenfurter ausfallen. In jedem Fall haben die Negativergebnisse nichts bewirken können. Es mangelt weder an Motivation noch an Teamgeist oder Kampfbereitschaft. Die Ergebnisse sind teilweise unglücklich, betrachtet man aber die gesamte Situation Ausfall zweier Rückraumspieler, einem Kreis, einem Linksaußen, einem Torwart und einem Abgang zum Nachbarverein, so muss man die Mannschaftsleistung, um so höher ansiedeln. Hier wächst ein gutes Team zusammen. 5. deutsch-italienische Jugend-Handballer-Begegnung Vor drei Jahren lernte man bei einem Handball-Camp am Gardasee den ASD Pallamano Cologne kennen und seitdem wird ein intensiver Austausch gepflegt. Nachdem im Sommer sowohl die männlichen C- und B-Jugendmannschaften als auch die Herrenmannschaft den Italienern einen Besuch abgestattet hatten, besuchten uns nun vom Dezember die männlichen C-/B-/A- Jugendmannschaften des ASD Pallamano Cologne mit einigen Eltern. Bei einem abwechslungsreichen Programm konnten alte Freundschaften gepflegt und neue deutschitalienische Freundschaften geknüpft werden. Neben Handball stand auch Kultur und fränkische Kulinarik auf dem Programm. An allen Tagen fand vormittags eine gemeinsame Trainingseinheit statt, die von Ricci, dem italienischen Trainer, geleitet wurde. Und während Dienstagnachmittag die männlichen C-Jugend von Cologne, Eibach, Tuspo Nürnberg und Altenfurt in packenden Spielen um den Sieg kämpften, machten die anderen italienischen Mannschaften und deren Eltern die Nürnberger Innenstadt unsicher. Mit einem fränkischen Buffet mit Grillspezialitäten und typisch regionalen Beilagen am Dienstagabend konnte man sich für die italienische Gastfreundschaft bedanken und zeigen wie lecker Nürnberger Bratwürs- te, Obatzda etc. sind. Am Mittwoch fuhren nach einem schweißtreibenden Training die Italienern mit einigen Altenfurtern nach Bamberg, um bei einer Führung die Bamberger Altstadt mit Klein- Venedig, dem Dom und dem Alten Rathaus kennenzulernen. Bei einem spannenden Turnier am Donnerstagnachmittag konnten die männlichen B-/A-Jugendmannschaften von Cologne, Erlangen, Zirndorf, Stein und Altenfurt ihr Können zeigen. Hier siegte ebenfalls die italienische Mannschaft. Beim gemeinsamen Abendessen am Donnerstagabend ließen deutsche und italienische Spieler, Eltern und Betreuer diese ereignisreichen Tage ausklingen. Am Tag der Abfahrt wurde jedoch bereits über ein Wiedersehen in Italien vielleicht erstmalig mit weiblichen Mannschaften diskutiert. JUDO TSV Altenfurt remixed 2011 Ein Jahresrückblick Hallo Judofreunde, das Jahr 2011 ist zu Ende. Ein guter Anlass, dass Erlebte und die Höhepunkte Revue passieren zu lassen. Ein kleiner Rückblick sollen die Veranstaltungen nochmals in Erinnerung rufen und Emotionen nochmals aufleben lassen. Januar Das erste Highlight im Januar 2011 waren zweifelsfrei die Einzelmeisterschaften der Altersklasse U17 und U20. Die Goldmedaille in der Gewichtsklasse 60kg erkämpfte sich Niklas Heinzelmann auf der Nordbayerischen EM der MU17. Bei den Bayerischen EM der U17 erkämpfte sich Verena Geppert in der Gewichtsklasse - 48kg mit dem 3.Platz einen Platz auf dem Siegerpodest. Ihre Vereins-Kameraden Yannick Himmelspach und Elias Frank holten ebenfalls Bronze. Am 16. & 17.Januar fanden die Bayerischen EM der U20 in München statt. Drei Altenfurter standen auf dem Siegerpodest. Und alle drei kämpften sich bis ins Finale und wurden Vizemeister Nadja Geppert (-48kg), Shirin Tolksdorf (-57kg) und Michael Heinitz (-60kg). Obst-Gemüse-Körbe Brennhäuser Leckere Früchte der Saison und täglich frisches Gemüse aus dem Knoblauchsland Auf Ihren Besuch freut sich Günter Brennhäuser Löwenberger Str. 18a Nürnberg-Altenfurt Tel/Fax Februar Die Männermannschaft um Trainer Andi Grünewald startete mit einem Sieg gegen Ansbach mit 128 in die Landesligasaison. Die U17 und die U20 kämpften auf höhere Ebenen die Süddeutschen und Deutschen Einzelmeisterschaften. Ein gutes Ergebnis für Elias Frank auf der Süddeutschen in Coburg nachdem Elias den ersten Kampf verloren hat, kämpfte er sich mit 4 Ipons durch die Trostrunde und belegte den 3. Platz. Bavaria Cup in München die Mädels schafften in der Mannschaftswertung knapp hinter den Lokalmatador München- Großhadern einen bemerkenswerten zweiten Platz. März Am starteten die Altenfurter Judo-Frauen in ihre Saison. Die nochmals verjüngte Mannschaft zeigte, dass Sie dem Frauen-Niveau durchaus gewachsen sind. Sie siegten über die Stadtwerke München mit einen klaren 61. Auf einen Bundessichtungsturnier der U15 holt bei den Jungs Nico Kempf (-73 kg) mit 4 Siegen die Goldmedaille. Auch Leni Schmidt (-70kg) gewinnt die Goldmedaille, Verena Geppert und Sarah Öffnungszeiten Mo. - Fr Uhr Sa Uhr Mi. ab 13 Uhr geschlossen Frische Obstkörbe in jeder Größe

19 JUDO Grünewald (beide -48) erkämpfen sich jeweils Bronze. 8 Judoka des TSV Altenfurt fuhren zum Wettkampflehrgang nach Münchberg mit Deutschlands besten -73Kg Nationalkämpfer Christoph Völk. April Ein Highlight jagt das andere und so kämpften zwei Altenfurter Teams der FU14 und MU14 um Meisterehren. Es waren die Nordbayerischen Mannschafts-Meisterschaften der U14 in denen die Altenfurter Kämpfer Mannschaftsgeist bewiesen. Die Mädchen gewinnen den Nordbayerntitel mit Siegen über Ansbach, Elsenfeld, Kümmersbruck, Aschaffenburg und Münchberg. Die Jungs unterliegen nur gegen Elsenfeld und holen mit Siegen gegen Oberhaid/Bamberg, Aschaffenburg und Münchberg die Bronzemedaille. Einer der Leistungsträger in der Männer-Mannschaft Daniel Wilhelm und Oliver Pfülb Mai Altenfurts Judo-Männermannschaft gewinnt gegen Erlangen 146 und wird Landesligameister! Auch die Einzelmeisterschaften für die Männer und Frauen standen an. Zwei Altenfurter Athleten schlugen sich bis in die Finalkämpfe vor. Daniel Wilhelm (- 90kg) wurde Nordbayerischer Meister. Jan- Phillip Nowack (-81kg) musste nur bei seinen Final-Kontrahenten Vinzenz Dotzler den Kürzeren ziehen. Er wurde Zweiter. Bei den Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften der Mädchen unter 14 Jahren schlug das Altenfurter Team das Team Elsenfeld (62), Aschaffenburg (62) und gegen Münchberg mit 33 (2720). Damit holen sich die Altenfurterinnen zum dritten Mal in Folge den Bayerischen Mannschafts-Meistertitel! Juni Absoluter Höhepunkt war die Judofreizeit hoch über den malerischen Pottenstein. Hier noch mal ein Dank an Barbara Holzmann für die grandiose Organisation. Juli Am letzten Landesligakampftag mussten die Altenfurter Frauen eine 16 Niederlage gegen den Tabellenführer PTSV Hof einstecken. Trotzdem erkämpften sich die Frauen einen erfreulichen 3. Platz in der Abschluss Tabelle (hinter dem PTSV Hof und der Tus Bad Aibling). MU14 Turnier in Eltmann Tim Himmelspach (- 37kg) kämpfte sich auf den 1. Platz. Christan Braun (-37kg) und Andreas Pfeiffer (-46kg) wurden Dritte. September Bereits zum 10. Mal fand in Bamberg das Domreiterturnier statt, das gleichzeitig als Sichtungsturnier des DJB zählt. Folglich gaben die FU14, FU16, MU13, MU16 und MU19 ihr Bestes, um beim Bundestrainer einen positiven Eindruck zu hinterlassen und sich für den Bundeskader anzubieten. Gegen die bundesweit starke Konkurrenz behaupteten sich auch einige Altenfurter Judoka. Bei der MU16 holte Elias Frank am Samstag eine Spitzenplatzierung und kehrte mit der Silbermedaille heim. Am Sonntag kämpften die FU16 und holten gleich drei Bronzemedaillen durch Verena Geppert (-48), Sarah Grünewald (-52) und Leni Schmidt (-70). Oktober Jan Philip Nowak (-81kg) erkämpft in der Gewichtsklasse -81kg auf den Bayerischen Einzelmeisterschaften der Männer den 3. Platz. Leider konnte Daniel Wilhelm als Nordbayerischer Meister verletzungsbedingt nicht antreten. Von hier aus Gute Besserung! Das gezielte Jugendarbeit auch Früchte tragen können. sieht man besonders in den Monaten Oktober und November. Der Monat Oktober stand ganz im Zeichen der U14 Einzelmeisterschaften und der U17 Mannschaftsmeisterschaften. Die U17 Frauen-Mannschafft wird Nordbayerischer und Bayerischer Meister. Die Jungs der U17 werden mit ihrem Team 2. bei der Nordbayerischen und Fünfte auf der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft. Bei den Landestitelkämpfen der U14 holten alle 4 Altenfurter eine Medaille Silber erkämpfen sich Yvonne Grünewald und Desiree Redel, Christin Schroll und Simon Will werden Dritte. Altenfurter Judoka auf der Hütte in Kelchsau! Ein neuer Anfängerkurs am Mittwoch mit Trainer Michael Heinitz hat begonnen. Grüße aus China Ich wünsche euch ein erfreuliches, harmonisches erfolgreiche Jahr 2012, das Jahr des Drachen. Nach chinesischem Jahreszyklus ist es ein Wasser-Drachen-Jahr und muss ein Schönes, zufriedenes Jahr werden!!! JUDO November Beim Frankenturnier für die U14 und U17 in Schweinfurt belegten Tim Himmelspach, Yannik Himmelspach, Niklas Heinzelmann den ersten und Andreas Pfeiffer, Niko Kempf den zweiten Platz. Dezember Zwing Cup in Landau/Pfalz Die Altenfurter Judoka holten bei diesen Einzelturnier mit Mannschaftswertung am Samstag den Tagessieg vor dem VFL Sindelfingen. Am Sonntag darauf konnte dann mit weiteren guten Einzelplatzierungen der Gesamtsieg verteidigt werden. Nun, somit Trommelwirbel Das Notebook für den erfolgreichsten Verein ging an den TSV Altenfurt. Auch bei der Verlosung des Netbooks hatte Altenfurt einen super Tag hier war Sarah die Glückliche! Für die kleinsten Judoka, für die Kämpfer der U11 war das Nikolausturnier in eigener Halle das letzte Highlight im Jahr. Auch hier errang man durch gute Einzelplatzierung den ersten Platz in der Mannschaftswertung und erkämpfte sich somit den Gummibärchen- Pokal. Abteilungsleiter Jürgen Schlicht lud alle Aktiven zur Jahresabschlussfeier. ROBBY von Albert Von Aus den Augen aus den Sinn kann keine Rede sein, jeden Dienstagmorgen gucke ich auf die Homepage der Judoabteilung ob s wieder was Neues vor allem bei den Jugendlichen gibt. Leider erfährt man nur von der weiblichen Seite zeitnah und verlässlich die neuesten Ergebnisse! Aber war ja auch eine Schwäche von mir in den letzten beiden Jahren. Ja, welche Schoten kann ich Euch aus China erzählen? China ist das Land in dem nichts klappt aber alles funktioniert! Man muss Geduld haben und immer dran glauben dass noch ein Wunder geschieht, irgendwie kommt dann doch alles zum richtigen Abschluss

20 JUDO Mein Apartment bekam ich erst nach mehreren Anläufen, da die Vermieter die Siemens-Verträge nicht akzeptierten! Als sich dann doch Jemand erbarmte (zufällig kennt die Frau die Freundin unseres Commercial Managers???) fuhr sie nach Unterschrift unter den Vertrag (dem wieder einiges Hickhack vorausging, bis ich sagte ich will jetzt diese Wohnung und zwar schnellstmöglich) mit mir ins Buero, setzte sich eine halbe Stunde mit rein und sah mir bei der Arbeit zu???????????? Dann war sie scheinbar überzeugt. Der nächste Gag So bekam ich meine Umzugs-Güter erst 2 Monate nach meinen Wohnungsbezug. Ich musste mir also ein paar Betttücher kaufen dass ich mich ins Bett legen konnte! Nach etlichen unsinnigen Mails mit ebensolchen Antworten kam dann endlich die Mail bei mir an am Mittwoch ist alles OK! Dann am darauf folgenden Donnerstag der ganze Krempel kommt, um sich dann am Donnerstagmorgen zu entschuldigen, sie haben übersehen, dass am Donnerstag 100 Jahre KPC gefeiert wird!, Das ist manchmal schon zum Haare raufen! Am Montag darauf hat s dann geklappt, allerdings mit Intervention aus Beijing, wo ich um Unterstützung gebeten habe. Meine Sekretärin hat sich dabei auch nicht mit Ruhm bekleckert, als es mir mal zu dumm wurde antwortete ich, um ihr meine Gefühlslage mitzuteilen, that s stupid, sie hat s eiskalt kommentarlos weitergeleitet, hatte nicht gespannt, dass es nur für sie gedacht war! Südlich des Yangtses gibt es offiziell keine Heizung, man behilft sich heutzutage mit den Airconditions, die im Sommer kühlen und im Wintervierteljahr heizen. Ist je nach Ausstattung der Wohnung, also Wohlstand, aber sehr verschieden. Mein Apartment war bis zum Freitag auch äußerst kalt und ungemütlich, aber die Vermieterin hat sich am Wochenende stark ins Zeug gelegt und eine neue Aircondition eingebaut, eine Alte ersetz und für das Bad noch einen Heizlüfter gebracht, jetzt kann man s ganz gut aushalten! Die Leute sind s allerdings gewohnt in dieser Zeit mit Mantel und Anorak am Schreibtisch oder im Restaurant zu sitzen, immer noch ein sehr ungewöhnlicher Anblick, zum Teil registrieren sie gar nicht dass es eigentlich warm genug ist!?? Auch laufen sie jetzt mit wattierten Schlafanzügen herum, im Sommer sind diese aus Seide, auch sehr ungewöhnlich!......feuerwerk gibt s auch alle halbe Stunde, manchmal schon um 0500 in der Früh bis in den späten Abend, kracht es an irgend einer Ecke, scheinbar zu jedem Anlass, neues Auto, neue Wohnung, Geburtstag, Kind geboren!, nur in der Silvesternacht war es sehr ruhig, nur ums Eck hat jemand ein bisschen geböllert, aber das wird sich zum Chinese New Year bestimmt ändern. Seit drei Monaten habe ich einen Firmenwagen, seit 6 Monaten den chinesischen Führerschein. Ich musste nur die Theorie ablegen. 100 Fragen in 30 Minuten am Bildschirm mit einem meiner Abteilungsleiter als Übersetzer! Das war ein Spaß, wir bekamen 98 von 100 Punkten, er hatte allerdings auch erst zwei Wochen vorher die Prüfung mit 100 Punkten bestanden und die Kontrolle verstand kein Englisch! Der Verkehr ist bei jeder Fahrt ob kurz oder lang eine neue Herausforderung, in der Regel ergreife ich immer die Flucht nach vorne um dem Chaos so schnell als möglich zu entfliehen! Chinesische Auto- beziehungsweise Zweiradfahrer sind zum großen Teil ein Alptraum! Mein regelmäßiges Training vermisse ich schon, wäre aber bei diesem Job auch nicht zu machen da ich sehr unregelmäßig nach Hause komme und mindestens ein- bis dreimal pro Woche Abends auswärts zum Essen bin, danach Massage, Karaoke oder ähnlichem, meistens im Dienste der Firma, mit Ausbildern die zum Montage-Training da sind, Kunden/Lieferanten, möglichen zukünftigen Kunden/Lieferanten, auch bin ich fast jede zweite oder dritte Woche für ein bis drei Tage auf Dienstreise. Macht alles Spaß aber an einen geregelten Feierabend ist nicht zu denken!... weil mein Papa diesen Sport auch betreibt und ich ihm nacheifern möchte. Vor einigen Jahren hat er mich mal mit zu einem Wettkampf der Frauen- Ligamannschaft des TSV Altenfurt genommen, und was da gezeigt wurde, hat Ich mache Judo, weil... Terminvorschau JUDO Also bis zur nächsten Dienstreise nach Nürnberg! Viele Grüße Euer Albert Fumy mir so gefallen, dass ich diesen Sport auch erlernen wollte. Judo zu betreiben macht mir unheimlich Spaß, heute möchte ich auch selbst in Wettkämpfen erfolgreich sein; und es ist ja auch nicht zu verachten, dass man als Judoka etwas selbstbewusster durchs Leben geht und sich auch mal verteidigen kann - gerade als Mädchen!... Jennifer Skroblin, TSV Altenfurt JUDO, Altersklasse U11 Bayernliga der Frauen die Heimkämpfe gegen TUS Bad Aibling in Altenfurt, Wohlauerstr gegen DJK Ingolstadt in Altenfurt, Wohlauerstr. Landesliga der Männer die Heimkämpfe gegen TG Höchberg in Altenfurt, Wohlauerstr gegen Post SV Bamberg in Altenfurt, Wohlauerstr

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Wir alle sind Ringer! Newsletter 4/5 2015 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports Liebe Freunde und Fans des Ringkampfsports,

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28)

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Irgendwann kommt dann die Station, wo ich aussteigen muss. Der Typ steigt mit mir aus. Ich will mich von ihm verabschieden. Aber der meint, dass er

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser,

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser, 2. Rundbrief Hallo liebe Leser, hier ist er endlich, mein 2. Rundbrief. Seit dem letzten Rundbrief ist einiges passiert. Ich werde heute über meine Aufgaben hier vor Ort schreiben und sonstige Dinge meines

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

J.B. und ich unter Wasser

J.B. und ich unter Wasser Monatsbericht Nr. 3 Das eigentlicher Thema dieses Berichtes lautet: Du und deine neuen Freunde Aber zuerst zur Arbeit: Die Arbeit mit den Kindern macht sehr viel Spaß. Einige der Schüler lernen wirklich

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Schulpraktikum vom 21.September 2009 bis 09.Oktober 2009 Lara Stelle Klasse: 9a Politik- Gesellschaft- Wirtschaft bei Frau Böttger Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Die Weltmeisterschaft 2030 kann kommen, wir sind bestens gerüstet!

Die Weltmeisterschaft 2030 kann kommen, wir sind bestens gerüstet! Nationalspieler für die WM 2030 Die Weltmeisterschaft 2030 kann kommen, wir sind bestens gerüstet! BFV-Pflicht-Turniere der Frühjahrsrunde 2012 In der vergangenen Frühjahrsrunde des BFV konnten die U7-Spieler

Mehr

42. Ausgabe 22.10.2011

42. Ausgabe 22.10.2011 42. Ausgabe 22.10.2011 Liebe Tennisfreunde, die Freiluft-Saison 2011 ist leider zu Ende. Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne, verletzungsfreie Saison und viel Spaß an unserem schönen Sport. Ich habe mich

Mehr

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Der "IntensivAbSchnitt" in Lörrach bei der Friseurschule Amann & Bohn vom 21.06.2010 bis 02.07.2010 von Madeleine Traxel Übersicht / Zusammenfassung Meine Arbeitskollegin

Mehr

Liebe HIM-Freundinnen und Freunde,

Liebe HIM-Freundinnen und Freunde, Liebe HIM-Freundinnen und Freunde, nach einem spannenden Wochenende mit nervenaufreibenden Spielen, wartet ein Wochenende mit etlichen Auswärtsspielen auf uns. Die Männer 3 unterlagen in Rottenburg und

Mehr

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs.

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs. Kategorie Stichwort Titel Inhaltsangabe Verfasser email Einmal im Monat Krippenspiel Der von Bethlehem Rollenspiel zur Weihnachtsgeschichte Doris und Tobias Brock doris.tobias.brock@t-online.de Der Kaiser

Mehr

Bericht des Bezirkssportleiters

Bericht des Bezirkssportleiters Bericht des Bezirkssportleiters Zunächst möchte ich auf das letzte Bezirkskönigsschiessen 2012 eingehen. Durch Einführung eines Anmeldeformulars konnte der Aufwand zur Durchführung des Bezirkskönigsschiessen

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Nina und David gehen wieder in die Schule. Sie wollen wissen: Welche Lieblingsfächer haben die Schüler und was machen sie in der Mittagspause? Und wie viele Sprachen werden an dieser Schule

Mehr

SSV Newsletter. Nr. 1/2014. Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel

SSV Newsletter. Nr. 1/2014. Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel SSV Newsletter Nr. 1/2014 Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel Hallen Masters 2014 - Aus in der Vorrunde Hagen. Wir waren dabei. Das olympische Motto war dann auch

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Des Kaisers neue Kleider

Des Kaisers neue Kleider Des Kaisers neue Kleider (Dänisches Märchen nach H. Chr. Andersen) Es war einmal. Vor vielen, vielen Jahren lebte einmal ein Kaiser. Er war sehr stolz und eitel. Er interessierte sich nicht für das Regieren,

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

Das Weihnachtswunder

Das Weihnachtswunder Das Weihnachtswunder Ich hasse Schnee, ich hasse Winter und am meisten hasse ich die Weihnachtszeit! Mit diesen Worten läuft der alte Herr Propper jeden Tag in der Weihnachtszeit die Strasse hinauf. Als

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Hallo weiãÿ jemand wo man aktuelle Tabellen der Schüler und Jugendmannschaften in Baden-Württenberg nachlesen kann?

Hallo weiãÿ jemand wo man aktuelle Tabellen der Schüler und Jugendmannschaften in Baden-Württenberg nachlesen kann? Homepage fã¼r Schüler und Jugend Geschrieben von AlanAlda - 28.04.2008 12:58 Hallo weiãÿ jemand wo man aktuelle Tabellen der Schüler und Jugendmannschaften in Baden-Württenberg nachlesen kann? auf www.rugby-jugend.de,

Mehr

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes)

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) A. Bevor ihr das Interview mit Heiko hört, überlegt bitte: Durch welche Umstände kann man in Stress geraten? B. Hört

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde,

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, wenn ich mir die vergangenen zwei Jahre so vor Augen führe, dann bildete die Aufnahmezeremonie immer den Höhepunkt des ganzen Jahres. Euch heute, stellvertretend

Mehr

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG Nr. 54-2 vom 15. Juni 2005 Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, zum Bundesausbildungsförderungsgesetz vor dem Deutschen Bundestag am 15. Juni

Mehr

Hm, also es ist seit meinem letzten Rundbrief so viel passiert, da weiß ich gar nicht wo ich anfang soll...

Hm, also es ist seit meinem letzten Rundbrief so viel passiert, da weiß ich gar nicht wo ich anfang soll... Kantate an Weihnachten äpoihoih öjgföjsg#ojgopjgojeojgojoeg Hallihallo ihr Lieben ;-) Ja, ich bins endlich mal wieder. Wollte mich eigentlich schon vieeel früher mal wieder melden, doch irgendwie ist immer

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Der alte Mann Pivo Deinert

Der alte Mann Pivo Deinert Der alte Mann Pivo Deinert He... Du... Lach doch mal! Nein, sagte der alte Mann ernst. Nur ein ganz kleines bisschen. Nein. Ich hab keine Lust. Steffi verstand den alten Mann nicht, der grimmig auf der

Mehr

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 (in St. Stephanus, 11.00 Uhr) Womit beginnt man das Neue Jahr? Manche mit Kopfschmerzen (warum auch immer), wir

Mehr

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J.

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bahar S. und Jessica J. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Erzieherin ausbilden. Im Interview

Mehr

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben.

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben. Liebe Schwestern und Brüder, Ich möchte mit Ihnen über die Jahreslosung dieses Jahres nachdenken. Auch wenn schon fast 3 Wochen im Jahr vergangen sind, auch wenn das Jahr nicht mehr wirklich neu ist, auch

Mehr

Zentrale Deutschprüfung Niveau A2 Modellsatz Nr. 2 Prüfungsteil Leseverstehen Texte und Aufgaben

Zentrale Deutschprüfung Niveau A2 Modellsatz Nr. 2 Prüfungsteil Leseverstehen Texte und Aufgaben Zentrale Deutschprüfung Niveau 2 Texte und ufgaben Nachname Vorname Teil 1 Infotafel In der Pausenhalle eines erliner Gymnasiums hängt eine Infotafel. Dort können die Schülerinnen und Schüler nzeigen und

Mehr

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Predigt zum 14. Sonntag nach Trinitatis 2015 über Ps 50,14f.22f Pastor M. Müller GOTT DANKEN IST IHN NICHT VERGESSEN Predigttext (Ps 50,14f.22f):

Mehr

Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein

Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein 6. Klasse (Klassenlehrperson F. Schneider u. S. Bösch) 2012 / 2013 insgesamt 39 Schüler Informationen 16 Schüler haben ab der 3. Klasse mit dem Lehrmittel

Mehr

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Max macht es viel Spaß, am Wochenende mit seinen Freunden. a) kaufen

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Was kann ich jetzt? von P. G.

Was kann ich jetzt? von P. G. Was kann ich jetzt? von P. G. Ich bin zwar kein anderer Mensch geworden, was ich auch nicht wollte. Aber ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen, bin mutiger in vielen Lebenssituationen geworden und bin

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Man soll dort etwas erfahren können. Etwas, das den Augen des Touristen und sowieso des Schülers sonst verborgen bliebe:

Man soll dort etwas erfahren können. Etwas, das den Augen des Touristen und sowieso des Schülers sonst verborgen bliebe: 1. Begrüßung durch Deutsches Museum 127 Achtklässler des Pestalozzi-Gymnasiums Gäste 2. Vorstellung des Liberia-Ak Tete: Afrika nach München zu holen, damit wir es besser verstehen! Das ist unser zentrales

Mehr

19 neunzehn. aktuell. Saison 2015/16. www.fcbadduerrheim.de. Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr

19 neunzehn. aktuell. Saison 2015/16. www.fcbadduerrheim.de. Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr 19 neunzehn Saison 2015/16 aktuell www.fcbadduerrheim.de Ausgabe 09-2015/16 Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr SportVision-Uhlsport-Cup So. 10.01.2016 ab 10:30 Uhr Liebe

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Das Ansprechen. - so geht s -

Das Ansprechen. - so geht s - Das Ansprechen - so geht s - 1. Ansprechen Direkt Indirekt 2. Unterhaltung 3 Fragen Kurzgeschichte Unterhaltungsverlängerung - Minidate 3. Telefonnummer Nummer in unter 1 Minute Nummer nach Gespräch holen

Mehr

RUNDBRIEF OKTOBER 2015

RUNDBRIEF OKTOBER 2015 RUNDBRIEF OKTOBER 2015 Hola a todos (hallo alle zusammen), und schon ist wieder ein Monat ins Land gegangen und ich fühle mich einfach super wohl im Land der Inkas. Was die Schule betrifft stand der Monat

Mehr

Die Klasse 4a auf Klassenfahrt vom 6.10.- 8.10.14

Die Klasse 4a auf Klassenfahrt vom 6.10.- 8.10.14 Die Klasse 4a auf Klassenfahrt vom 6.10.- 8.10.14 Am Montag, den 6. Oktober trafen wir uns gegen 11.45 Uhr auf dem Schmidts-Markt- Parkplatz zur gemeinsamen Abfahrt in die Jugendherberge Schluchsee- Wolfsgrund.

Mehr

Német nyelvi verseny 2011. november 14. 8. osztály

Német nyelvi verseny 2011. november 14. 8. osztály Német nyelvi verseny 2011. november 14. 8. osztály Név: Iskola:. Felkészítőtanár:.. Pontszám:... I/1. Sehen Sie sich den Film an und kreuzen Sie die richtige Lösung an! (4P.) Wo findet der Hip-Hop Kurs

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Wichtig ist: Wir müssen das, was wir denken, auch sagen. Wir müssen das, was wir sagen, auch tun. Wir müssen das, was wir tun auch sein.

Wichtig ist: Wir müssen das, was wir denken, auch sagen. Wir müssen das, was wir sagen, auch tun. Wir müssen das, was wir tun auch sein. Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte gerne mit Ihnen über das Wort WICHTIG sprechen. Warum möchte ich das? Nun, aus meiner Sicht verlieren wir alle manchmal das aus den Augen, was tatsächlich wichtig

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

Vom 17. Juli bis zum 05. August 2008 habe ich am Taiwanese Culture & Tour Camp teilgenommen und möchte nun ein wenig darüber berichten.

Vom 17. Juli bis zum 05. August 2008 habe ich am Taiwanese Culture & Tour Camp teilgenommen und möchte nun ein wenig darüber berichten. Bericht zum Taiwan Culture and Tour Camp 2008 Vom 17. Juli bis zum 05. August 2008 habe ich am Taiwanese Culture & Tour Camp teilgenommen und möchte nun ein wenig darüber berichten. Begonnen hat das große

Mehr

Warum Üben großer Mist ist

Warum Üben großer Mist ist Warum Üben großer Mist ist Kennst Du das? Dein Kind kommt aus der Schule. Der Ranzen fliegt in irgendeine Ecke. Das Gesicht drückt Frust aus. Schule ist doof! Und dann sitzt ihr beim Mittagessen. Und die

Mehr

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Variante A A-1 THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Wo ist das Bild gemacht worden? Warum denkst du das? Welche Tageszeit ist es? Begründe deine Meinung. Was möchten die Mädchen kaufen? Warum wohl? 1. Viele

Mehr

VORANSICHT. Mit freundlichen Grüßen worauf es beim Briefeschreiben ankommt Schriftliche Kommunikation beherrschen und mit anderen in Kontakt treten

VORANSICHT. Mit freundlichen Grüßen worauf es beim Briefeschreiben ankommt Schriftliche Kommunikation beherrschen und mit anderen in Kontakt treten II Schreiben Texte verfassen Beitrag 18 Mit freundlichen Grüßen 1 von 24 Mit freundlichen Grüßen worauf es beim Briefeschreiben ankommt Schriftliche Kommunikation beherrschen und mit anderen in Kontakt

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe.

Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe. Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe. Vor einigen Tagen habe ich folgende Meldung in der örtlichen Presse gelesen: Blacky Fuchsberger will ohne Frau nicht leben. Der Entertainer

Mehr

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus?

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Dieser Text ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache hilft vielen Menschen, Texte besser zu verstehen. In Leipzig

Mehr

PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012. Was wünschst du dir?

PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012. Was wünschst du dir? PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012 Was wünschst du dir? 1. Advent (V) 2012 (Einführung des neuen Kirchenvorstands) Seite 1 PREDIGT ZUM SONNTAG Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und

Mehr

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik -

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik - Lyrikbändchen Klasse 9b -Liebeslyrik - Mein Herz Es schlägt in meiner Brust. Jeden Tag, jede Nacht. Es ist das, was mich glücklich macht. Es macht mir Lust. Mein Herz, mein Herz. Es ist voller Schmerz.

Mehr

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Mai 2012 Ausgabe 1 Hof-Journal Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Interview mit Trainer Christian Stoiber Köstliches Osteressen in Wendling

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Pädagogische Hinweise

Pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D: Eine Mitteilung schriftlich verfassen D 1 / 31 Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich Eine Mitteilungen verfassen konkretes Lernziel 1 Eine Mitteilung mit einfachen

Mehr

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Forschungsprojekt: Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Leichte Sprache Autoren: Reinhard Lelgemann Jelena

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1.

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von Hope for Kenyafamily, heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Newsletter September 2012 Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Patenschaften 2. Mitgliedschaft 3. Volontariat 4. Waisenhaus 5. Tierfarm 6.

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

Die Stadionzeitung des TuS Engelsberg e. V.

Die Stadionzeitung des TuS Engelsberg e. V. Die Stadionzeitung des TuS Engelsberg e. V. Fußball - Turnen - Stockschützen - Ski -Tennis - 5. Spieltag TuS Engelsberg SV Linde Tacherting Anstoß: Samstag, 28.08.2010, 17:00 Uhr TuS Engelsberg II SV Erlbach

Mehr

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5 Themen neu 3 Was lernen Sie hier? Sie beschreiben Tätigkeiten, Verhalten und Gefühle. Was machen Sie? Sie schreiben ausgehend von den im Test dargestellten Situationen eigene Kommentare. Weltenbummler

Mehr

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst 5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst Von LRS - also Lese-Rechtschreib-Schwäche - betroffene Kinder können einen Nachteilsausgleich beanspruchen. Das ist erst einmal gut. Aber wir sollten

Mehr

Blatt 3 Ging man in den Pausenhof, traf man sofort einige Leute. Somit waren sehr viele Menschen auf engstem Raum zusammen. Ich war Fahrschüler und

Blatt 3 Ging man in den Pausenhof, traf man sofort einige Leute. Somit waren sehr viele Menschen auf engstem Raum zusammen. Ich war Fahrschüler und Blatt 1 Ich heiße Harald Nitsch, bin 45 Jahre alt und wohne in Korb bei Waiblingen. Meine Hobby`s sind Motorrad fahren, auf Reisen gehen, Freunde besuchen, Sport und vieles mehr. Damals in der Ausbildung

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

Papa - was ist American Dream?

Papa - was ist American Dream? Papa - was ist American Dream? Das heißt Amerikanischer Traum. Ja, das weiß ich, aber was heißt das? Der [wpseo]amerikanische Traum[/wpseo] heißt, dass jeder Mensch allein durch harte Arbeit und Willenskraft

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 18: Hormone

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 18: Hormone Manuskript Jojo und Mark sprechen das erste Mal nach der Vernissage miteinander und Mark erklärt seine Situation. Währenddessen wartet Joe bei Dena auf Reza. Dena versucht, Joe näherzukommen. Ob sie bei

Mehr

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Am 22.04.2014 fuhren die Klassen 7a, 7b und 7c zur Klassenfahrt nach Arendsee. Um 8.00 Uhr wurden wir von zwei modernen Reisebussen abgeholt. Arendsee liegt in der

Mehr

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd.

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd. Übungen NEBENSÄTZE Dra. Nining Warningsih, M.Pd. weil -Sätze Warum machen Sie das (nicht)? Kombinieren Sie und ordnen Sie ein. 1. Ich esse kein Fleisch. 2. Ich rauche nicht. 3. Ich esse nichts Süßes. 4.

Mehr

Aufgabe: Knapp bei Kasse

Aufgabe: Knapp bei Kasse Bitte tragen Sie das heutige Datum ein: Anna und Beate unterhalten sich: Anna: Ich habe monatlich 250 Euro Taschengeld. Damit komme ich einfach nicht aus. Wieso das? 250 Euro sind doch viel Geld. Mein

Mehr

fortan an die Liebe auf den ersten Blick. Dass selbiger damals stark getrübt war, war mir leider nicht klar. Mal Hand aufs eigene Herz: Haben Sie

fortan an die Liebe auf den ersten Blick. Dass selbiger damals stark getrübt war, war mir leider nicht klar. Mal Hand aufs eigene Herz: Haben Sie fortan an die Liebe auf den ersten Blick. Dass selbiger damals stark getrübt war, war mir leider nicht klar. Mal Hand aufs eigene Herz: Haben Sie etwa noch nie Ihr Lenor-Gewissen ignoriert? Hanno lud mich

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Das Deutschlandlabor Folge 09: Auto Manuskript Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihre Autos lieben. Doch wie sehr lieben sie ihre Autos wirklich, und hat wirklich jeder in Deutschland ein eigenes

Mehr

Astrid Karkheck Friedenstraße 37 A-3363 Neufurth Sindelfingen, 31. Oktober 2012

Astrid Karkheck Friedenstraße 37 A-3363 Neufurth Sindelfingen, 31. Oktober 2012 BINDER IT-Systemhaus GmbH Schwertstraße 1/2 70165 Sindelfingen Astrid Karkheck Friedenstraße 37 A-3363 Neufurth Sindelfingen, 31. Oktober 2012 HYPNOSE Guten Morgen Astrid, es ist nun 2 Wochen her, dass

Mehr

SARUNLAPORN AUS THAILAND EINE BILDERGESCHICHTE

SARUNLAPORN AUS THAILAND EINE BILDERGESCHICHTE SARUNLAPORN AUS THAILAND EINE BILDERGESCHICHTE Sarunlaporns Großmutter arbeitet in der Produktion der Engel. Hier zeigt Sarunlaporn einige Bilder aus ihrem Leben. 01 HALLO! Ich heiße Sarunlaporn, bin das

Mehr

Studienkolleg der TU- Berlin

Studienkolleg der TU- Berlin Aufnahmetest Studienkolleg der TU- Berlin a) Hörtext Stadtolympiade 5 10 15 20 25 Seit 1896 finden alle vier Jahre die modernen Olympischen Spiele statt, bei denen Spitzensportler der ganzen Welt ihre

Mehr

Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben.

Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben. Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben. 1. Günter, der innere Schweinehund Das ist Günter. Günter ist dein innerer Schweinehund. Er lebt in deinem Kopf und bewahrt dich vor allem

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

Sensationssieg in Stadl-Paura!

Sensationssieg in Stadl-Paura! Sensationssieg in Stadl-Paura! Die Hallenpremiere brachte Daniel Sonnberger & Quinto den Erfolg im Großen Preis ein Flogen beim ersten gemeinsamen Hallenturnier zum Sieg im Großen Preis: Daniel Sonnberger

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen.

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen. Das tapfere Schneiderlein (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Es ist Sommer. Die Sonne scheint schön warm. Ein Schneider sitzt am Fenster und näht. Er freut sich über das schöne Wetter.

Mehr

NEWSLETTER Nr. 12 Juli 2015. Was macht denn erfolgreich?!

NEWSLETTER Nr. 12 Juli 2015. Was macht denn erfolgreich?! NEWSLETTER Nr. 12 Juli 2015 Was macht denn erfolgreich?! Editorial Liebe Leserinnen und Leser, nun ist das Fest zu meinem 20-jährigen Unternehmensjubiläum schon länger her und die Sommerpause steht an.

Mehr

Für eine stärkere Handballregion und die Zukunft

Für eine stärkere Handballregion und die Zukunft HR Südost Niedersachsen KALENDER 2016 Schulungen, Fortbildungen, Ausbildungen und Lehrgänge DAS PROJEKT DER VERSTÄRKTEN AUSBILDUNG UNSERER TRAINER UND DER HANDBALLBEGEISTERTEN IN DER HR SÜDOST NIEDERSACHSEN,

Mehr