Strategisches IT-Management.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Strategisches IT-Management."

Transkript

1 1 Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Programm Veranstaltungen 19. Handelsblatt Jahrestagung Strategisches IT-Management. Aktualisiertes Programm 28. bis 30. Januar 2013 Sofitel Munich Bayerpost, München IT changes Business changes IT Digital Transformation im Digital Age und der Post PC Ära INTERNATIONAL KEYNOTES Simultaneous Translation German English Grußwort von Horst Seehofer Shane Lowry, Director, Research & Development, Cloud Management Platform, VMware Inc., USA Prof. Dr. Martin Mocker, Research Scientist am Center for Information Systems Research, MIT Sloan School of Management, USA, und Professor an der ESB Business School, Reutlingen Edward Screven, Chief Corporate Architect, Oracle Corporation, USA Dr. Werner Vogels, CTO, Amazon.com, USA IT-STRATEGIEN DER VORSTÄNDE Horst Seehofer, Bayerischer Ministerpräsident BESICHTIGUNG Leibniz- RZ und SuperMUC schnellster Rechner Europas Begrenzte Teilnehmerzahl! Priorisierung nach Eingang der Anmeldungen. Prof. Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands, AUDI AG Dr. Andreas Wiele, Vorstand BILD-Gruppe und Zeitschriften, Axel Springer AG Strategien der CIOs und Executives von ADAC BMW Continental Daimler DANIEL SWAROVSKI CORPORATION Deutsche Post DHL DuMont Schauberg Evonik E.ON FC Bayern Hilti Lufthansa Cargo Postbank Systems SAP Schindler Solar Technology AG ThyssenKrupp Steel Europe Mit freundlicher Unterstützung von: Konzeption und Organisation:

2 2 Strategisches IT-Management 2013 Highlights 2013 Horst Seehofer, Bayerischer Ministerpräsident HIGHLIGHTS der 19. Handelsblatt Jahrestagung 2013: INTERNATIONAL KEYNOTES AUS USA Shane Lowry, Director, Research & Development, Cloud Management Platform, VMware Inc., USA Prof. Dr. Martin Mocker, Research Scientist am Center for Information Systems Research, MIT Sloan School of Management, USA, und Professor an der ESB Business School, Reutlingen Edward Screven, Chief Corporate Architect, Oracle Corporation, USA Dr. Werner Vogels, CTO, Amazon.com, USA IT-STRATEGIEN DER VORSTÄNDE Prof. Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands, AUDI AG Dr. Andreas Wiele, Vorstand BILD-Gruppe und Zeitschriften, Axel Springer AG BEST PRACTICES VON CIOs UND EXECUTIVES Oliver Bussmann, Corporate Officer, Executive Vice President und Chief Information Officer, SAP AG Marc Clasen, Director Global Customer Relationship Management (CRM), DANIEL SWAROVSKI CORPORATION AG, Schweiz Jesper Doub, CIO, Mediengruppe M. DuMont Schauberg GmbH & Co. KG, und Geschäftsführer, DuMont Systems Dr. Michael Gorriz, CIO, Daimler AG und Leiter Information Technology Management, Daimler AG

3 Strategisches IT-Management 2013 Highlights Jochen Gintzel, Leiter Corporate IT (CIO), Evonik Industries AG Gerald Höhne, VP IT, SMA Solar Technology AG Dr. Axel Köhne, Vorstand Betrieb, Postbank Systems AG Dr. Michael Kranz, CIO, ThyssenKrupp Steel Europe AG Stefan Mennerich, Direktor Neue Medien, Medienrechte und IT, FC Bayern München AG Michael Nilles, CIO, Schindler Group & CEO Schindler Informatik AG, Schweiz Dr. Johann Prenninger, Leiter CoC FACTS FelddatenAnalyse, BMW Group Tobias Rölz, Head of IT Workplace & Application Services, Hilti Corporation, Liechtenstein Dr. Roland Schütz, CIO, Lufthansa Cargo AG David Thornewill von Essen, Chief Information Officer Global Business Services & Corporate Center, Deutsche Post DHL Günter Weinrauch, Leiter Informationsverarbeitung/CIO, ADAC e. V. IT-TRENDS AUS INNOVATION CENTER, LAB, UNIVERSITY & CONSULTING Prof. Dr. Jan Borchers, Inhaber des Lehrstuhls für Medieninformatik und Mensch- Computer-Interaktion an der RWTH Aachen Prof. Dr. Walter Brenner, Direktor, Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität St. Gallen, Schweiz Hans-Peter Fischer, IT Research Center USA, IT Innovations, BMW Group Pierre Hessler, Chairman s Delegate, Capgemini Prof. Dr. Dieter Kranzlmüller, Mitglied des Direktoriums des Leibniz-Rechenzentrums der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Lehrstuhlinhaber am Institut für Informatik der LMU München und Scientific Director des Center for Digital Technology & Management (CDTM) Prof. Dr. Alexander Mädche, Universitätsprofessor und Lehrstuhlinhaber des Lehrstuhls für Wirtschafts informatik IV (Enterprise Systems ERIS), Fakultät für Betriebswirtschaftslehre und geschäftsführender Direktor, Institut für Enterprise Systems (InES), Universität Mannheim Ralf Lenninger, Leiter des Bereiches Interior Electronic Solutions/Innovation/Strategie, Continental Dr. Satya Ramaswamy, Vice President and Global Head of TCS Mobility, Tata Consultancy Services (TCS), USA Allen Shaheen, Senior Vice President, Cognizant Europe Jürgen Stetter, Head of Innovation Center Energy Intelligence, E.ON AG Dirk Wittkopp, Geschäftsführer, IBM Deutschland Research & Development GmbH und Vice President, IBM Development HIGH TECH BESICHTIGUNG Besuch des Leibniz-Rechenzentrums (LRZ) und des schnellsten Rechners Europas SuperMUC ABENDVERANSTALTUNGEN & NETWORKING Bayerisches Get Together im Traditionslokal Zum Augustiner Exklusives Dinner im RESTAURANT Drehrestaurant im Olympiaturm des Sternekochs Otto Koch & Team INTERAKTIVE DISKUSSIONSRUNDEN IT-Management WORLD CAFÉ AWARD Verleihung des Handelsblatt IT Strategy Award 2013 Info-Telefon: +49 (0) Haben Sie Fragen zu dieser Veranstaltung? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Konzeption und Inhalt Organisation Sabine Schütze Anne Planker Fachgruppenleiterin IT, Telekommunikation Konferenz-Koordinatorin IT, Telekommunikation und Medien, EUROFORUM und Medien, EUROFORUM Aktuelle Informationen unter:

4 4 Strategisches IT-Management 2013 Programm Montag, 28. Januar 2013 Vorsitz: Prof. Dr. Walter Brenner, Direktor, Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität St. Gallen, Schweiz Empfang der Teilnehmer und Ausgabe der Tagungsunterlagen Eröffnung der Tagung durch den Vorsitzenden Begrüßung durch die Bayerische Landesregierung Martin Zeil, MdL Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie HIGH TECH & TRENDS The Software-Defined Datacenter The evolution of the datacenter Abstracting-away specialized hardware devices Pooling resources for better utilization and availability Automating for efficiency, speed and reliability Virtualizing the datacenter More than the virtual machine: compute, storage, networking and security An unconstrained infrastructure for any application KEYNOTES Shane Lowry, Director, Research & Development, Cloud Management Platform, VMware Inc., USA All of a piece IT systems of the future Expectations to and workloads of future IT systems IT drives client value Challenges for development and integration of future IT systems Corresponding trends in information technology Dirk Wittkopp, Geschäftsführer, IBM Deutschland Research & Development GmbH und Vice President, IBM Development Die IT verändert das Business Digitale Business Transformation Consumer-IT und Web verändern Produkte, Geschäftsmodelle und -prozesse B2B2C Wie Consumerization, Social Media und Mobile Unternehmen und die Rolle der IT weiter verändern werden Die wichtigsten Trends im Überblick Unternehmen im Wandel Unternehmens-IT und Unternehmensanwendungen im Umbruch Innovationen in der Praxis bei SAP Oliver Bussmann, Corporate Officer, Executive Vice President und Chief Information Officer, SAP AG Automobilindustrie IT does matter Technische Möglichkeiten treiben die Kundenerwartungen Paradigmenwechsel in der Kundenbeziehung: Händler und Hersteller Erwartungen heutiger Kunden an sein Premiumfahrzeug und dessen Hersteller? Zusatzdienste jenseits des Fahrzeugs Anforderungen an die IT-Architektur und -Landschaft Herausforderungen an das IT-Management Dr. Michael Gorriz, CIO, Daimler AG und Leiter Information Technology Management, Daimler AG Gemeinsames Mittagessen und Besuch der Fachausstellung Die Stimme des Kunden erhält durch das Internet ein ganz anderes Gewicht. Einmal über die Geschwindigkeit, mit der Informationen ausgetauscht werden. Zum anderen besitzen wir längst kein Informationsmonopol mehr der Kunde tauscht sich heute über unsere Autos in Echtzeit aus. Er kann ein Modell so positiv, aber auch negativ bewerten und seine Meinung offen und grenzenlos artikulieren. (Prof. Rupert Stadler im Interview mit der Wirtschaftswoche: Reise in ein neues Zeitalter, Wirtschaftswoche Nr. 46, , S. 70)

5 Strategisches IT-Management 2013 Programm 5 Unternehmensstrategien im Digital Age Strategische Bedeutung der IT für Business und Vorstand Vorträge und Podiumsgespräch mit: Prof. Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands, AUDI AG Dr. Andreas Wiele, Vorstand BILD-Gruppe und Zeitschriften, Axel Springer AG The ultimate mobile Device wie das Automobil zum Teil des Internets wird Lückenlos: Auf dem Laufenden bleiben mit Audi connect Schwarmintelligenz: Mehr Sicherheit durch interagierende Automobile Eigenleben: Produkt und Hersteller in permanentem Kontakt Mobilität der Zukunft: Autos mit elektronischem Piloten Virtual Reality: Autokauf im Wohnzimmer und in der Audi City App zum Umsteigen: Wie Audi mobility die Verkehrsträger vernetzt Alte Werte: Warum glaubwürdige Kundenbeziehungen im digitalen Zeitalter wichtig sind Neue Machtverhältnisse: Was in den Social Media die Stimme des Kunden verstärkt Prof. Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands, AUDI AG Fragen an den Referenten VORSTANDS-PODIUM Die Bedeutung der Medien in der digitalen Welt Das Geschäftsmodell eines Verlags und seine radikalen Veränderungen in der digitalen Welt Kannibalisiere Dich selbst und es wird nicht passieren! Gründe für die Stärke von Printmarken in analogen und digitalen Medien BILD: Die Rückkehr zum dualen Erlösmodell Was wir gelernt haben und warum wir erst auf dem halben Weg sind Dr. Andreas Wiele, Vorstand BILD-Gruppe und Zeitschriften, Axel Springer AG Fragen an den Referenten Moderation: PODIUMSGESPRÄCH DER VORSTÄNDE Prof. Dr. Walter Brenner, Direktor, Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität St. Gallen, Schweiz Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung Digital Business Transformation the disruptive leverage of IT innovation transforming customer relationships, business models and processes Leverage the power of Digital to modernize and innovate business strategies and business models From inside-out to outside-in changing the perspective in customer experience and relationship management Getting insights and triggering business decisions by analysing big data Digital Business Transformation changing the role of the CIO towards a business innovation manager Pierre Hessler, Chairman s Delegate, Capgemini

6 6 Strategisches IT-Management 2013 Programm INNOVATION Die Verschmelzung von Industrietrends Die Quelle von Innovationen Megatrends in der Automobilindustrie Das Auto der Zukunft Herausforderungen für Innovatoren von heute Crowd-Innovation: Das Beispiel App-Award Beispiele aus dem Flottenmanagement: Intelligent Transportation System Innovationen für das Unternehmen von heute: Das vernetzte Auto Ralf Lenninger, Leiter des Bereiches Interior Electronic Solutions/ Innovation/Strategie, Continental Es ist sein Beruf, Ideen für Autos zu entwickeln. Der Elektroingenieur mit der Metallbrille ist Vordenker beim Zuliefererkonzern aus Hannover. Gemeinsam mit Herstellern lotet er Wünsche von Fahrern aus, setzt Vorgaben der Politik um und sucht nach Lösungen. Wenn Lenninger an Autos denkt, sind es meist Phantasiegebilde, wie sie in zehn Jahren vom Band rollen könnten. Der schlanke Manager steuert die Menschen, die solche Wagen ersinnen. Man könnte auch sagen: Er ist der Herr der Spinner, der Kreativen. (aus: Der Herr der Spinner, in: Süddeutsche Zeitung, 14./ ) New Media-Strategien beim FC Bayern München Zeitlicher und technischer Wandel in der Fußball-Berichterstattung Nutzung der Medienrechte und Distribution von Inhalten Strategie und Ziele der digitalen Plattformen des FC Bayern Der Fan im Mittelpunkt der täglichen Berichterstattung Aufbau einer globalen Reichweite und Erschließung neuer Umsatzquellen Gezielter Einsatz von Websites, Mobile-Apps und Social Media- Plattformen im Rahmen einer übergreifenden digitalen Strategie Stefan Mennerich, Direktor Neue Medien, Medienrechte und IT, FC Bayern München AG Ende der Vorträge des ersten Veranstaltungstages Gastgeber des Bavarian Get Togethers am 28. Januar 2013 Ab ca Uhr BAYERISCHES GET TOGETHER Abfahrt zur Besichtigung BESICHTIGUNG Begrenzte Teilnehmerzahl! Priorisierung nach Eingang der Anmeldungen. Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (LRZ) und der schnellste Rechner Europas SuperMUC Das Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (LRZ) zählt zu den bedeutendsten technischwissenschaftlichen Rechenzentren in Europa. Es erfüllt vielfältige Aufgaben für mehr als Kunden der beiden Elite- Universitäten, namentlich der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Technischen Universität München sowie anderer Münchner und bayerischer Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Es ist Mitglied des Gauss Centre for Supercomputing (GCS) und betreibt seit 2012 den SuperMUC, einen der schnellsten Supercomputer weltweit, der im Rahmen des europäischen PRACE Projektes der wissenschaftlichen Forschung von derzeit 24 Ländern zur Verfügung steht. Das Leibniz-Rechenzentrum wird betrieben durch die Kommission für Informatik der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Einführungsvortrag von: Prof. Dr. Dieter Kranzlmüller, Mitglied des Direktoriums des Leibniz-Rechenzentrums der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Lehrstuhlinhaber am Institut für Informatik der LMU München und Scientific Director des Center for Digital Technology & Management (CDTM) Abendveranstaltung für alle Teilnehmer, Referenten und Partner in dem bayerischen Traditionslokal der Augustiner Brauerei, berühmt für sein gutes Bier und seine bayerische Wirtshauskultur. Knüpfen Sie neue Kontakte und erweitern Sie Ihr Netzwerk bei bayerischem Bier und Schmankerln. Nutzen Sie die Gelegenheit zu vertiefenden Gesprächen mit Fachkollegen, Referenten und Partnern.

7 Strategisches IT-Management 2013 Programm 7 Dienstag, 29. Januar 2013 Vorsitz: Prof. Dr. Walter Brenner, Direktor, Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität St. Gallen, Schweiz Das Business verändert die IT Digitale Transformation Consumer-IT als Prototyp zukünftiger Unternehmens-IT in der Post PC Ära KEYNOTE User Interfaces der Zukunft: Usability-Bootcamp und Forschungstrends 2013 Wie Usability über Nutzerakzeptanz entscheidet Die 10 Goldenen Regeln erfolgreicher User Interfaces Neue interaktive Technologien aus der Forschung: 3D-Kameras, Quantified Self, Crowdsourcing,... Was diese Interface-Trends für die Unternehmens-IT bedeuten Prof. Dr. Jan Borchers, Inhaber des Lehrstuhls für Medieninformatik und Mensch-Computer-Interaktion an der RWTH Aachen INTERNATIONAL KEYNOTE Q&A Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung Edward Screven, Chief Corporate Architect, Oracle Corporation, USA Edward Screven is Chief Corporate Architect at Oracle. Reporting to CEO, Larry Ellison, he drives technology and architecture decisions across all Oracle products to ensure that product directions are consistent with Oracle s overall strategy. An Oracle veteran since 1986, he is responsible for Oracle s open source businesses including Linux, Virtualization, and MySQL. Mr. Screven also leads company-wide strategic initiatives including Industry Standards and Security. Future Business Communication intuitiv, vernetzt, mobil, realtime MOBILE FIRST im Mobile Enterprise! Mobility Consumerization und Mobility Mobile Applications Strategischer Rahmen für Mobile Applications im Unternehmenskontext Wie sieht die Zukunft von Mobility aus? PODIUM Q&A INTERNATIONAL KEYNOTE Data without limits The shift to the Fourth Paradigm: The world of data centric decision making The role of Big Data in achieving a competitive edge There is more to Big Data than Analytics: How to collect, store, organize, analyze and share data How young businesses are using Big Data to compete with deep customer knowledge Examples of business innovation driven by Big Data Tobias Rölz, Head of IT Workplace & Application Services, Hilti Corporation, Liechtenstein BYOD Als Unternehmen zum Own Device bewegen Herausforderungen eines Medienunternehmens Own-Device Grenze zwischen Geschenk und Wirtschaftlichkeit Social Media wie trennen zwischen privat und beruflich? Security und Compliance Gratwanderung mit Risiken Gibt es messbaren Erfolg? Jesper Doub, CIO, Mediengruppe M. DuMont Schauberg GmbH & Co. KG, und Geschäftsführer, DuMont Systems Dr. Werner Vogels, CTO, Amazon.com, USA Q&A

8 8 Strategisches IT-Management 2013 Programm Erfahrungen zur Mobility und BYOD Positionierung bei der SMA Geschäftlicher Nutzen oder Hype Architektur versus Anarchie Governance Erfahrungen Erwartungen an die Zukunft Gerald Höhne, VP IT, SMA Solar Technology AG The Winner is Verleihung des Handelsblatt IT Strategy Award 2013 Exklusiv Sponsor des IT Strategy Award 2013: Der IT Strategy Award PODIUMSGESPRÄCH UND DISKUSSION Apple, Samsung, Android & Co. Company owned Mobile Devices oder BYOD gut ist, was dem Anwender gefällt!? Mobilisierung der Arbeit und der Mitarbeiter Bring your own Device Bring your own Technology Bring your own Social Network Bring your own Mobile/App/Dropbox/Collaboration/Cloud die Komplexität steigt Consumerization of IT und ihr Einfluss auf die Business-IT Zufriedenheit der Anwender vs. Standards und Beherrschbarkeit Consumerization vs. IT-Governance Policies und Guidelines Mobile Device Management Wenig lokale Software auf den mobilen Geräten aus Sicherheitsgründen PODIUM: Tobias Rölz, Head of IT Workplace & Application Services, Hilti Corporation, Liechtenstein Jesper Doub, CIO, Mediengruppe M. DuMont Schauberg, und Geschäftsführer, DuMont Systems Gerald Höhne, VP IT, SMA Solar Technology AG Moderation: Prof. Dr. Walter Brenner, Direktor, Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität St. Gallen, Schweiz und Jens Koenen, Redakteur und Büroleiter Frankfurt, Handelsblatt GmbH Wirtschafts- und Finanzzeitung Gewinner 2012: SAP AG, Oliver T. Bussman, EVP & CIO S-Y Systems Technologies Europe GmbH, Werner Merkl, Director Central IT Gewinner 2011: Daimler AG, Dr. Michael Gorriz, CIO Gewinner 2010: Merck KGaA, Dr. Kai Beckmann, CIO Gewinner 2009: AutoVision GmbH, Dr. Jörg Munzel, Leiter Unternehmensentwicklung und Sebastian Probst Gewinner 2008: Otto Group, Dr. Wolfgang Linder, Vorstand IT und Logistik und Allianz Deutschland AG, Dr. Ralf Schneider, CIO Gewinner 2007: Knorr-Bremse AG, Dr. Clemens Keil, CIO Gewinner 2006: SBB Cargo AG, Martin Rühl, CIO Gewinner 2005: Deutsche Bank Bauspar AG, Jürgen F. Krusch, CIO Gemeinsames Mittagessen und Besuch der Fachausstellung

9 Strategisches IT-Management 2013 Programm Liberating IT from the desktop leveraging the tablet revolution The transformational power of today s tablet technology Technological factors that are leading the tablet revolution Bring connected computing and data to the point of need Understanding the enterprise issues, challenges and best practices in the tablet revolution Case studies Dr. Satya Ramaswamy, Vice President and Global Head of TCS Mobility, Tata Consultancy Services (TCS), USA Next Level Enterprise Software, Architektur und Infrastruktur Enterprise Apps Kommt die zukünftige Unternehmenssoftware aus dem App-Store? Mobile Devices als der Treiber der App Economy Dekomposition monolithischer Unternehmenssoftware zu service-orientierten, modularisierten Anwendungen Apps als Ergänzung zur konventionellen Anwendungslandschaft Verschiedene Typologien von Apps Vernetzung von Apps zu unternehmensübergreifenden Geschäftsprozessen Die Bedeutung von Plattformen und plattformbasierten Ökosystemen für die App-Entwicklung App-Entwicklung durch Mitarbeiter: Individuelle Praktiken als Bottom-Up Best Practices? Die Nutzung von öffentlichen und unternehmensinternen App-Stores Herausforderungen der Daten- und Prozessintegration in einer App Economy Prof. Dr. Alexander Mädche, Universitätsprofessor und Lehrstuhlinhaber des Lehrstuhls für Wirtschafts informatik IV (Enterprise Systems ERIS), Fakultät für Betriebswirtschaftslehre und geschäftsführender Direktor, Institut für Enterprise Systems (InES), Universität Mannheim Innovation von Geschäftsprozessen mittels Enterprise Apps Prozessexzellenz durch traditionelle Informationstechnologie Enterprise Apps - IT Hype oder Produktivitätstreiber für das Geschäft? Anwendungsszenarien in Industrie- und Serviceunternehmen Auswirkungen auf die Unternehmens-IT (Strategie, Architektur, Capabilities) Michael Nilles, CIO, Schindler Group & CEO Schindler Informatik AG, Schweiz Digitalisierung von Logistikprozessen und deren Auswirkung auf IT-Architektur und -Infrastruktur Modernisierung des IT-Kernsystems als strategisches Element zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Wachstumsgeschwindigkeit Die Logistikkette aus der Perspektive eines Luftfrachtdienstleisters Treiber für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen in der Luftfrachtindustrie Interoperabilitätsanforderungen an die IT-Landschaft Bedeutung offener, service-orientierter Schnittstellen zu Partnern und Kunden Plattformbasierter Ansatz zur Modernisierung der Applikationslandschaft auf Basis Multi-Tier J2EE-Architektur Erzielter Geschäftsnutzen anhand von Beispielen Dr. Roland Schütz, CIO, Lufthansa Cargo AG Embracing the SMAC stack How should companies ride the next technology wave of Social, Mobile, Analytics and Cloud (SMAC) How can forward thinking organizations work in a more connected, collaborative and real time way How is the cloud facilitating more flexible and cost effective ways of delivering information and business services Allen Shaheen, Senior Vice President, Cognizant Europe Intelligent und smart BIG DATA aus Web und Smart Worlds für Kunden-, Markt- und Business-Analysen Predictive Analytics und BigData Technologien bei BMW Bedeutung und Quantität des Datamining mit Fahrzeug & Felddaten Zukünftige Treiber der Technologien: Elektromobilität und Connected Drive IT-Lösungen anhand konkreter Umsetzungsbeispiele Hans-Peter Fischer, IT Research Center USA, IT Innovations, BMW Group, und Dr. Johann Prenninger, Leiter CoC FACTS FelddatenAnalyse, BMW Group Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

10 10 Strategisches IT-Management 2013 Programm Kurze Power Break mit Vitaminen aus frisch gepressten Fruchtsäften und Kaffee RESTAURANT 181 ABENDVERANSTALTUNG Auf Augenhöhe mit dem Kunden durch DataCapturing und die Analyse des Nutzungsverhaltens ein 360 Grad Blick auf die Touchpoints im Retail Business Herausforderungen im Retail Business durch eine Vielzahl an beeinflussbaren und nicht beeinflussbaren Kanälen Transformation der Daten und Generierung von Kunden-Insights durch statistische Analysemethoden Nutzung von wertorentierten Entscheidungskritrien (Customer Lifetime Value) für Kommuniaktionsmassnahmen Auswirkungen durch die Verschmelzung von Kompetenzen zwischen IT und Marketing ein neues Jobprofil? Marc Clasen, Director Global Customer Relationship Management (CRM), DANIEL SWAROVSKI CORPORATION AG, Schweiz Energy Intelligence und Big Data bei E.ON Big Data Opportunities: Neue Business-Modelle für die Energiewirtschaft, basierend auf der Kombination und Analyse von Daten (z. B. im Bereich Erneuerbare Energien Batteriespeicher ). Zustandsorientierte Instandhaltung mit Hilfe von Sensoren zur Überwachung des Zustands von Anlagen (Kraftwerke, Solar-/Windparks ) > Verlängerung von Laufzeiten und Lebensdauer; optimierte Wartungsintervalle Social-Media-Analysen: Monitoring und Auswerten von Energie-Diskussionen in Facebook & Co. zur Ableitung von Verbraucherbedürfnissen sowie neuer Angebote Web/Open Innovation: App-Entwicklung zu energy durch die Web-Community (vgl. Apples Modell) zur Umsetzung von less capital, more value! Jürgen Stetter, Head of Innovation Center Energy Intelligence, E.ON AG Wir führen Sie in eine außergewöhnliche Location, 181 Meter über der Stadt. Erleben Sie München aus der 360 Perspektive in dem Drehrestaurant des Olympiaturms und lassen Sie sich begeistern von der kulinarischen Exklusivität des Sternekochs Otto Koch & Team. RESTAURANT 181 inspired by Otto Koch Ende der Vorträge des zweiten Veranstaltungstages Direkt im Anschluss Abfahrt der Busse zu der Abendveranstaltung Alles andere ist einfach nur essen gehen. (www.restaurant181.com)

11 Strategisches IT-Management 2013 Programm 11 Mittwoch, 30. Januar 2013 Vorsitz: Prof. Dr. Walter Brenner, Direktor, Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität St. Gallen, Schweiz Das Business verändert die IT-Organisation IT und CIOs vor neuen Herausforderungen IT-Transformation in Retail Banking a first hand experience The challenges: business integration, legacy replacements, regulation and cost The objectives: organizational and process alignment, system standardization, IT platform consolidation and synergy A bunch of opponents: installed base complexity, project risk, mandatory change pressure On the road: leveraging organizational competencies and assets Looking on technology (I): many goods (and also some evils) of standard software in retail banking Looking on technology (II): the allure of commodity infrastructure How the journey continues Dr. Axel Köhne, Vorstand Betrieb, Postbank Systems AG IT-Sicherheit in kritischen Produktionsumgebungen From Cloud to Earth: IT-Einsatz im Produktionsprozess Neue Bedrohungsszenarien: Was wir von Stuxnet & Co. lernen können Spezifische Anforderungen: Warum klassische Sicherheitsansätze nicht ausreichend sind Erfolgreiche Zusammenarbeitsmodelle zwischen Produktion und zentraler IT Gezielte Maßnahmen zur Mitarbeitersensibilisierung Dr. Michael Kranz, CIO, ThyssenKrupp Steel Europe AG Mobilität einmal anders der ADAC-Weg zum flexiblen Arbeitsplatz Key Facts zur ADAC Flex-Office Initiative Implikationen der Flex-Office Initiative für die Umsetzung der ADAC IT-Strategie Erfahrungen und Denkanstöße zum Thema Flex-Office in der IT Strategischer Ausblick ADAC IT Social Networking im Unternehmen ein Experiment mit ungewissem Ausgang? Facebook, Twitter, Wiki und Co. innerhalb der Unternehmensgrenzen verändern die Art der Zusammenarbeit Warum sind die einen begeistert und andere skeptisch? Wie bereite ich das Unternehmen auf die Veränderung vor? Was ist zu tun, um Nutzen für das Unternehmen zu generieren? Erfahrungsbericht am Beispiel der Evonik Industries Jochen Gintzel, Leiter Corporate IT (CIO), Evonik Industries AG Frühstücksimbiss und Besuch der Fachausstellung Vortrag zu Cloud Computing David Thornewill von Essen, Chief Information Officer Global Business Services & Corporate Center, Deutsche Post DHL KEYNOTE von MIT Sloan School of Management, USA Prof. Dr. Martin Mocker, Research Scientist am Center for Information Systems Research, MIT Sloan School of Management, USA, und Professor an der ESB Business School, Reutlingen Business Complexity How IT can help, not hurt Zunehmende Komplexität in Unternehmen Digitalisierung und Globalisierung führen zu mehr Kundensegmenten und Vertriebskanälen, größerer geographischer Abdeckung und mehr Produktvarianten Fähigkeiten im Umgang mit Komplexität dringend benötigt Oft keine Unterstützung durch die IT, vielmehr als zusätzliche Quelle von Komplexität wahrgenommen Chance der IT, durch ihre funktionsübergreifende Position mit tiefem operativem Verständnis die Effekte wertschaffender Komplexität abzufedern, unnötige Komplexität zu verringern oder sogar zu vermeiden. Wertmindernde und wertschaffende (auch die gibt es!) Wirkung von Geschäftskomplexität Beispiele aus der Praxis, wie die IT dem Unternehmen helfen kann, Komplexität erfolgreich zu beherrschen Bedeutung der Nutzung digitaler Plattformen mit lokaler Adaptionsmöglichkeit Förderung von On-Platform Innovationen Beiträge der IT in frühen Phasen des Vertriebsprozesses oder bei der Produktdefinition Günter Weinrauch, Leiter Informationsverarbeitung/CIO, ADAC e. V.

12 12 Strategisches IT-Management 2013 Programm, Teilnehmerstruktur der 18. Handelsblatt Jahrestagung IT-Management WORLD CAFÉ Herausforderungen der IT-Organisation angesichts steigender Business-Komplexität und globaler Realtime Economy Agilität vs. Systemstabilität: Agilität im Business erfordert Agilität in der IT Moderation: Prof. Dr. Walter Brenner, Direktor, Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität St. Gallen, Schweiz Die neue Rolle der IT: Von der Planungsstelle zum Marktmanager und Broker für den Anwender Moderation: Dr. Kay P. Hradilak, Business Enterprise Chief Consultant, SAP Deutschland AG & Co. KG Wege zur Flexibilisierung von Business Applikationen und Architekturen Moderation: Matthias Uhrig, Geschäftsführender Partner, INTARGIA Managementberatung GmbH Kritische Erfolgsfaktoren einer IT-Transformation Moderation: Dr. Alexander Wehrmann, Partner, Senacor Technologies AG INTERAKTIV: Bringen Sie sich ein Aktuelle Themen im Rahmen Ihrer Fachkollegen diskutieren KREATIV: Neue Ideen und Ansätze Kollektives Wissen erweitert die Perspektive Ende der Vorträge des dritten Veranstaltungstages Abschließendes gemeinsames Mittagessen und Besuch der Fachausstellung Ende der Handelsblatt-Jahrestagung Strategisches IT-Management 2013 INNOVATIV: Die Zukunft im Blick Gemeinsam mit anderen Experten Ideen weiterentwickeln Diskutieren Sie an moderierten Thementischen. Schreiben, malen oder skizzieren Sie Ihre Gedanken auf die Tischdecke. Wechseln Sie zwischen den Thementischen tragen Sie Ihre Ideen weiter. Diskutieren Sie im World Café folgende Themen: Zunehmende Business-Komplexität mit Hilfe der IT beherrschbar machen Moderation: Prof. Dr. Martin Mocker, Research Scientist am Center for Information Systems Research, MIT Sloan School of Management, USA, und Professor an der ESB Business School, Reutlingen

13 Strategisches IT-Management 2013 Rückblick auf die 18. Handelsblatt Jahrestagung Strategisches IT-Management Rückblick auf die 18. Handelsblatt Jahrestagung Strategisches IT-Management 2012 Teilnehmerstimmen: Der Top-Treffpunkt der Branche. Man bekommt einen exzellenten Überblick über Trends, Themen und Personen Ein Muss für CIOs ausgezeichnetes Networking, wichtiger Input, Anregung zum Nachdenken Eine fantastische Gelegenheit mit Entscheidungsträgern und Trendsettern das Big Picture der aktuellen Themen Ein Muss für IT-Manager und Unternehmensmanager Erfrischend, strategisch, abwechselnd/facettenreiche IT-Veranstaltung Hier treffen sich CIOs, IT-Entscheider und richtungsweisende Persönlichkeiten der Informationstechnologie aktuell, aus erster Hand und im gegenseitigen Austausch Umfassende Möglichkeiten für aktuelle Informationen auf TOP Niveau und Networking mit vielen TOP-Entscheidern Klasse Veranstaltung mit hochkarätigen Sprechern und einem breiten Spektrum an aktuellen und zukünftigen Themen! Impressionen:

14 14 Strategisches IT-Management 2013 Sponsoring und Ausstellungen Sponsoring und Ausstellungen Als Partner haben bisher folgende Unternehmen zugesagt: Hauptpartner: Oracle entwickelt Hardware und Software, die für den Einsatz in der Cloud und im Rechenzentrum optimal aufeinander abgestimmt sind Kunden jeder Größe und Branche setzen in 145 Ländern der Welt Produkte und Lösungen von Oracle ein. Im Fiskaljahr 2012, das zum 31. Mai 2012 endete, erzielte Oracle weltweit einen Umsatz von 37,1 Milliarden US-Dollar. Oracle beschäftigt weltweit Mitarbeiter, darunter Entwickler, Support-Mitarbeiter und Consulting-Experten. Die ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG hat ihren Hauptsitz in München, Managing Director ist Jürgen Kunz. Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Riesstraße München Co-Partner: IBM ist einer der weltweit größten Anbieter von Informationstechnologie (Hardware, Software und Services) und B2B-Lösungen. Das Unternehmen beschäftigt derzeit mehr als Mitarbeiter und ist in über 170 Ländern aktiv. IBM und Partner bieten den Kunden eine komplette Produktpalette an innovativer Informationstechnologie an: von der Hardware, Software über Dienstleistungen, inklusive Beratungsleistungen, und komplexe Anwendungslösungen bis hin zu Outsourcingprojekten und Weiterbildungsangeboten sowie Finanzierungskonzepten. Mit fortschrittlichen Lösungen bereitet IBM ihre Kunden auf künftige Herausforderungen und sich schnell verändernde Marktanforderungen vor. IBM Deutschland IBM-Allee Ehningen ibm.com/de Exklusiv Partner des IT-Strategy Award 2013: Die 4C GROUP setzt in ihrer Beratung an der Nahtstelle von Strategie und Steuerung an und führt zusammen, was zusammen gehört: Unternehmens strategie und deren Umund Durch setzung in Steuerungsprozessen. Wir sind so zu einer der führenden unabhängigen Beratungen für das Top-Management geworden, mit dem Ziel, nachhaltig die Unternehmensperformance unserer Kunden zu steigern. 4C steht für die vier Werte, die unsere Philosophie bestimmen. Competent : die Basis von allem. Creative : neue Wege zur besseren Lösung. Change Driven : die Entschiedenheit, mit der wir Change-Prozesse führen und gestalten. Customer Focused : die Extrameile, die wir für den Erfolg unserer Kunden gehen. 4C GROUP AG Elsenheimerstraße 55a München Gastgeber des Bayerischen Get Togethers am 28. Januar 2013 Die SNP Schneider-Neureither & Partner AG erhöht die Geschwindigkeit, mit der Unternehmen Veränderungen umsetzen und unterstützt sie, ihre IT-Landschaft schneller und wirtschaftlicher an neue Rahmenbedingungen anzupassen. Dazu hat das Softwareunternehmen mit SNP Transformation Backbone die weltweit erste Standardsoftware für die automatisierte Analyse und standardisierte Umsetzung von Änderungen in SAP -Systemen entwickelt. Die Transformationsplattform beruht auf den Erfahrungen aus über Projekten weltweit. Diese hat das 1994 gegründete Unternehmen mit seinen software-bezogenen Dienstleistungen für Business Landscape Transformation gesammelt. SNP Schneider-Neureither & Partner AG Dossenheimer Landstraße Heidelberg

15 Strategisches IT-Management 2013 Sponsoring und Ausstellungen 15 Förderer der Tagung: Mit über Mitarbeitern in 40 Ländern ist Capgemini einer der weltweit führenden Anbieter von Management- und IT-Beratung, Technologie-Services sowie Outsourcing-Dienstleistungen. Im Jahr 2011 betrug der Umsatz der Capgemini-Gruppe 9,7 Milliarden Euro. Gemeinsam mit seinen Kunden erstellt Capgemini Geschäfts- wie auch Technologie lösungen, die passgenau auf die individuellen An forderungen zugeschnitten sind. Auf der Grundlage seines weltweiten Liefermodells Rightshore zeichnet sich Capgemini als multinationale Organisation durch seine besondere Art der Zusammen arbeit aus die Collaborative Business Experience TM. Erfahren Sie mehr unter Rightshore ist eine eingetragene Marke von Capgemini. Capgemini Potsdamer Platz Berlin Cognizant ist ein führender Anbieter von Informationstechnologie, Beratungsleistungen und Geschäftsprozess-Outsourcing (BPO) und darauf ausgerichtet, weltweit führende Unternehmen in ihrem Kerngeschäft zu stärken. Cognizant vereint eine ausgeprägte Unternehmenskultur, die der Kundenzufriedenheit gewidmet ist, Technologie- und Innovations-Know-how, Branchenwissen und weltweit agierende Mitarbeiter, die das Motto Future of Work verkörpern. Mit mehr als 50 globalen Entwicklungszentren und rund Mitarbeitern (1. Juni 2012) zählt Cognizant zu den leistungs- und wachstumsstärksten Unternehmen der Welt. Cognizant Technology Solutions GmbH Torhaus Westhafen Speicherstrasse Frankfurt am Main Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als Kunden (inklusive Kunden von SuccessFactors) setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter SAP Deutschland AG & Co. KG Hasso-Plattner-Ring Walldorf Tata Consultancy Services (TCS) ist ein weltweiter Anbieter von IT- und Outsourcing-Services und Geschäftslösungen. Das Global Network Delivery Model von TCS beinhaltet ein beratungsorientiertes, integriertes Portfolio von IT- und IT-gestützten Services. Es gilt als Benchmark für exzellente Softwareentwicklung. TCS gehört zur Tata Group, dem größten industriellen Mischkonzern Indiens, und verfügt über mehr als IT-Berater in 45 Ländern. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2012 einen Gesamtertrag von 10,2 Milliarden US-Dollar. Mehr unter Tata Consultancy Services Messeturm Frankfurt am Main Moderatoren & Gastgeber des World Cafés: Business Lunch Partner: IBM Business Lunch: 28. Januar 2013 Oracle Business Lunch: 29. Januar 2013

16 16 Strategisches IT-Management 2013 Sponsoring und Ausstellungen Als Aussteller haben bisher folgende Unternehmen zugesagt: AppSense ist der weltweit führende Anbieter von User Virtualization-Lösungen für Unternehmen. User Virtualization bietet die Möglichkeit, benutzerbezogene Aspekte unabhängig vom Desktop-Computer zu verwalten und diese Informationen auf alle Endgeräte (lokal installiert, virtualisiert, öffentlich, gestreamt etc.) nach Bedarf bereitzustellen. AppSense GmbH Celonis ist der weltweit führende Anbieter von Enterprise-ready Process Mining Lösungen und entwickelt die leistungsfähigsten Werkzeuge zur Optimierung von IT-getriebenen Prozessen in Unternehmen. Celonis bietet schlüsselfertige Branchenlösungen für das IT-Service- Management, ERP-Systeme und Krankenhausmanagement an. Von deren Leistungsfähigkeit überzeugten sich bereits die Siemens AG, der Bayerische Rundfunk und viele weitere namhafte Kunden. Celonis GmbH Guerickestraße München Kony is the industry s leading mobile and multichannel application platform provider. Kony develops a suite of customizable pre-built apps, the KonyOne Platform and a comprehensive mobile application management solution, which give companies the confidence and control to quickly build apps once and deploy everywhere -- across all mobile devices and operating systems. Kony s customers include more than 70 Fortune 500 companies, the largest global bank, and global brands. Kony 7380 W Sand Lake Rd Suite 390 Orlando FL MEGA International ist ein führender Anbieter von Lösungen für Unternehmensarchitektur, Application Portfolio Management und Geschäftsprozessanalyse. MEGA versorgt Entscheider mit effizienten Steuerungsinstrumenten für die kontinuierliche Optimierung der Wettbewerbsfähigkeit. Durch den Einsatz von MEGAs Lösungen gewinnen Unternehmen die nötige Transparenz und Governance für ein gezieltes Wachstum sowie erfolgreiche Transformationsund Konsolidierungsvorhaben. MEGA International EnergieForum Stralauer Platz Berlin NIIT Technologies GmbH ist auf Lösungen rund um Software Services, IT-Infrastruktur und Managed Services spezialisiert und zählt zu den führenden Outsourcing-Anbietern weltweit. Unsere Mitarbeiter in Deutschland, Österreich und Schweiz begleiten Kunden individuell von der strategischen Ausrichtung bis zur operativen Umsetzung. Zusätzlich binden wir die umfassenden Ressourcen unserer indischen Muttergesellschaft ein. NIIT Technologies GmbH An der Dammheide Frankfurt SPONSORING UND AUSSTELLUNGEN Im Rahmen der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, dem exklusiven Teilnehmerkreis Ihr Unternehmen und Ihre Produkte oder Dienst leistungen zu präsentieren. Gern berate ich Sie zu Partnerangeboten und Ausstellungsmöglichkeiten sowie bei Fragen zur Zielgruppe. Vera Stockem Teamleiterin Sponsoring & Ausstellungen, EUROFORUM Telefon: +49 (0)

17 17 Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Programm Strategisches IT-Management 2013 Sponsoring und Ausstellungen 17 Die PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG mit rund 100 Mitarbeitern steht seit der Gründung im Jahr 1989 für eine kontinuierliche Unternehmensentwicklung und den Beratungsansatz Viel Erfahrung. Bessere Lösungen. Unseren Managementberatern mit durchschnittlich 15 Jahren Berufserfahrung gelingt es, mit einer Kombination aus konzeptionellen Fähigkeiten und Führungserfahrung tragfähige individuelle Kundenlösungen zu konzipieren und umzusetzen. PUTZ & PARTNER UNTERNEHMENSBERATUNG AG Gertrudenstraße Hamburg Senacor Technologies AG Unabhängiger Berater für Business-IT Transformation Umfangreiche Transformationserfahrung im Finanzsektor und Industrie Große IT-Anwender mit komplexen IT-Landschaften als Kunden Wachstum von über 20% im Durchschnitt seit 12 Jahren In allen Metropolregionen Deutschlands Knapp 200 Professionals in Deutschland und Österreich, allesamt Experten für Planung, Architektur und Umsetzung Senacor Technologies AG Wieseneckstr Schwaig bei Nürnberg

18 EUROFORUM Deutschland SE, Postfach , Düsseldorf (Kenn-Nummer) Bitte ausfüllen und faxen an: +49 (0) Ja, ich nehme vom 28. bis 30. Januar 2013 in München teil zum Preis von 2.699, p. P. zzgl. gesetzl. MwSt. [Ich kann jederzeit ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer benennen.] [Im Preis sind ausführliche Tagungsunterlagen enthalten.] Firma Ich nehme an der Besichtigung des Leibniz-Rechenzentrums teil. Ich kann nicht teilnehmen. Senden Sie mir bitte die Tagungsunterlagen zum Preis von 499,- zzgl. MwSt. zu. [Lieferbar ab ca. 2 Wochen nach der Veranstaltung.] Ich interessiere mich für Ausstellungs- und Sponsoringmöglichkeiten. Ich möchte als Dankeschön für meine Teilnahme das Handelsblatt kostenlos für zwei Monate erhalten. Ich möchte meine Adresse wie angegeben korrigieren lassen. [Wir nehmen Ihre Adressänderung auch gerne telefonisch auf: +49 (0) ] Name, Vorname Position/Abteilung Telefon Anschrift Fax Geburtsjahr Die EUROFORUM Deutschland SE darf mich über verschiedenste Angebote von sich, Konzern- und Partner unternehmen wie folgt zu Werbezwecken informieren: Zusendung per Ja Nein per Fax: Ja Nein [P M013] 19. Handelsblatt Jahrestagung Strategisches IT-Management. 28. bis 30. Januar 2013 Sofitel Munich Bayerpost, München Bayerstrasse 12, München, Telefon: +49 (0) Teilnahmebedingungen. Der Teilnahmebetrag für diese Veranstaltung inklusive Tagungsunterlagen, Mittagessen, Pausen getränken und Abendessen pro Person zzgl. MwSt. ist nach Erhalt der Rech nung fällig. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung. Die Stor nie rung (nur schrift lich) ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, danach wird die Hälfte des Teilnahmebetrages erhoben. Bei Nichterscheinen oder Stor nie rung am Veranstal tungstag wird der gesamte Teilnahmebetrag fällig. Gerne akzep tieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatz teilnehmer. Programmänderungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. Datenschutzinformation. Die EUROFORUM Deutschland SE verwendet die im Rahmen der Bestellung und Nutzung unseres Angebotes erhobenen Daten in den geltenden rechtlichen Grenzen zum Zweck der Durchführung unserer Leistungen und um Ihnen postalisch Informationen über weitere Angebote von uns sowie unseren Partner- oder Konzernunternehmen wie der Handelsblatt GmbH zukommen zu lassen. Wenn Sie unser Kunde sind, informieren wir Sie außerdem in den geltenden rechtlichen Grenzen per über unsere Angebote, die den vorher von Ihnen genutzten Leistungen ähnlich sind. Soweit im Rahmen der Verwendung der Daten eine Übermittlung in Länder ohne angemessenes Datenschutzniveau erfolgt, schaffen wir ausreichende Garantien zum Schutz der Daten. Außerdem verwenden wir Ihre Daten, soweit Sie uns hierfür eine Einwilligung erteilt haben. Sie können der Nutzung Ihrer Daten für Zwecke der Werbung oder der Ansprache per oder Telefax jederzeit gegenüber der EUROFORUM Deutschland SE, Postfach , Düsseldorf widersprechen. Zimmerreservierung. Im Tagungshotel steht ein begrenztes Zimmerkontingent zum ermäßigten Preis zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Reservierung direkt im Hotel unter dem Stichwort Handelsblatt -/EUROFORUM-Konferenz vor. Änderungen vorbehalten. Ihr Tagungshotel. Das Sofitel Munich Bayerpost lädt Sie recht herzlich zu einem Power Break mit frisch gepressten Fruchtsäften am zweiten Veranstaltunstag ein. Wir über uns. Handelsblatt Veranstaltungen vermitteln Ihnen in hochkarätigen Konferenzen und Seminaren wichtige Wirtschaftsinformationen zu aktuellen Themen. Wir bieten damit Führungs kräf ten aus Wirtschaft und Industrie Foren für Know-how-Transfer und Meinungs austausch. Mit der Planung und Organisation der Veranstaltungen haben wir die EUROFORUM Deutschland SE beauftragt. Branche Ansprechpartner im Sekretariat Datum, Unterschrift Bitte ausfüllen, falls die Rechnungsanschrift von der Kundenanschrift abweicht: Name Abteilung Anschrift Wer entscheidet über Ihre Teilnahme? Ich selbst oder Name: Position: Beschäftigtenzahl an Ihrem Standort: bis über 5000 Anmeldung und Information per Fax: +49 (0) telefonisch: +49 (0) [Anne Planker] Zentrale: +49 (0) schriftlich: per im Internet: EUROFORUM Deutschland SE Postfach , Düsseldorf

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

After fire and the wheel, cloud is the new game changer.

After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Strategie Leistungsumfang Einstiegspunkte Status Ein- Aussichten After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Montreal Gazette, November 2011 Microsoft's Plattform Strategie You manage You

Mehr

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Anja Schneider Head of Big Data / HANA Enterprise Cloud Platform Solutions Group, Middle & Eastern Europe, SAP User Experience Design Thinking New Devices

Mehr

Willkommen auf der 3. Plattform! Social, Mobile, Cloud und Analytics als Treiber von Innovation und Transformation.

Willkommen auf der 3. Plattform! Social, Mobile, Cloud und Analytics als Treiber von Innovation und Transformation. Agenda Gastvortrag Kundenvorträge IBM GTO IBM Vorträge Anmeldung / Kontakt Willkommen auf der 3. Plattform! Social, Mobile, Cloud und Analytics als Treiber von Innovation und Transformation. Willkommen

Mehr

HP Adaptive Infrastructure

HP Adaptive Infrastructure HP Adaptive Infrastructure Das Datacenter der nächsten Generation Conny Schneider Direktorin Marketing Deutschland Technology Solutions Group 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. 1The information

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Tata Consultancy Services (TCS) IT- und Outsourcing-Services von der strategischen

Mehr

Making Leaders Successful Every Day

Making Leaders Successful Every Day Making Leaders Successful Every Day Der Wandel von der Informationstechnologie zur Business-Technologie Pascal Matzke, VP & Research Director, Country Leader Germany Forrester Research Böblingen, 26. Februar

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

Integration by Design

Integration by Design Integration by Design EINE neue Plattform FÜR ALLE Cloud Workloads EuroCloud Deutschland Conference 2012 Uwe Kopf IBM Deutschland GmbH 2011 IBM Corporation Die Mehrheit der CEO/CIO sehen Komplexität und

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Enterprise Apps. Konzeption, Entwicklung und Implementierung von. Mit Praxisbericht von

Enterprise Apps. Konzeption, Entwicklung und Implementierung von. Mit Praxisbericht von Das Erfolgsmodell Apps in Ihrem Unternehmen nutzen! Konzeption, Entwicklung und Implementierung von Enterprise Apps Seminar 25. und 26. September 2012 l Hotel INNSIDE Derendorf, Düsseldorf 24. und 25.

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

IBM City Cloud Österreich Dr. Peter Garlock. 2011 IBM Corporation

IBM City Cloud Österreich Dr. Peter Garlock. 2011 IBM Corporation IBM City Cloud Österreich Dr. Peter Garlock 2011 IBM Corporation 2 CIOs are under increasing pressure to deliver transformative business value with limited resources available. At the same time, their

Mehr

Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec

Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec Hamburg 17. / 18. Juni 2013 2 Informationen Informationen 4 Informationen Verfügbarkeit Backup Disaster Recovery 5 Schutz vor Angriffen Abwehr Informationen

Mehr

Interne Kontrolle und Überwachung

Interne Kontrolle und Überwachung Tagung 5. Mai 2015 Hotel Belvoir, Rüschlikon 8 CPE-Punkte für Ihre persönliche Weiterbildung anrechenbar Interne Kontrolle und Überwachung Senior Management Board / Audit Committee 1st Line of Defence

Mehr

BIG DATA Impulse für ein neues Denken!

BIG DATA Impulse für ein neues Denken! BIG DATA Impulse für ein neues Denken! Wien, Januar 2014 Dr. Wolfgang Martin Analyst und Mitglied im Boulder BI Brain Trust The Age of Analytics In the Age of Analytics, as products and services become

Mehr

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs Institut für Wir tschaftsinformatik IT Operations Day Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs 24. November 2009 Executive Campus HSG St. Gallen Veranstalter Prof. Dr. Walter Brenner Technische Universität

Mehr

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM TIBCO LOGLOGIC LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM Security Information Management Logmanagement Data-Analytics Matthias Maier Solution Architect Central Europe, Eastern Europe, BeNeLux MMaier@Tibco.com

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin.

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin. digitale transformation DIE KONFERENZREIHE DER F.A.Z. konferenz CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin #3 CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY

Mehr

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie In Kooperation mit: Simultanuous translation available Kongress 2014 IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie Top-Referenten Hochkarätige Networking Plattform Größter IT-Gipfel der Branche Seit Jahren

Mehr

IT-Trends 2014 IT-Kompetenz im Management steigt

IT-Trends 2014 IT-Kompetenz im Management steigt IT-Trends 2014 IT-Kompetenz im Management steigt IKT-Forum Linz, 9. Oktober 2014 DI Bernd Bugelnig Capgemini eine starke Gruppe (Gesamtjahr 2013) Umsatz 2013: 10,092 Mrd. Operative Marge : 857 Mio. Operativer

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

OPEN SOURCE SYSTEM MANAGEMENT CONFERENCE 2012

OPEN SOURCE SYSTEM MANAGEMENT CONFERENCE 2012 R free entry OPEN SOURCE SYSTEM MANAGEMENT CONFERENCE 2012 TM presented by 10. Mai, Bozen Four Points By Sheraton Beginn: 8:30 h International keynote speakers Lively discussions Shared experiences WITH

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Neue IT. Neues Geschäft. André Kiehne, Vice President Cloud, Fujitsu Technology Solutions GmbH, München

Neue IT. Neues Geschäft. André Kiehne, Vice President Cloud, Fujitsu Technology Solutions GmbH, München Neue IT Neues Geschäft André Kiehne, Vice President Cloud, Fujitsu Technology Solutions GmbH, München ... im Triebwerkstrahl der Sputnik-Rakete... 1997 1989 1982 1962 1 Copyright 2012 FUJITSU ... im Triebwerkstrahl

Mehr

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER AGENDA SEVEN PRINCIPLES Enterprise Mobility: Trends und Einflüsse Herausforderungen Enterprise

Mehr

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 We make IT matter. Unternehmenspräsentation Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 KOMPETENZ Unsere Kernkompetenz: Ganzheitliche Unterstützung bei der Weiterentwicklung der IT. IT-Dienstleistung, von der

Mehr

VMware Anlass Virtualisierungsupdate

VMware Anlass Virtualisierungsupdate VMware Anlass Virtualisierungsupdate 08:30 08:45 Begrüssung Einleitung 08:45 09:05 VMware News from VMware Partner Exchange 2012 09:05 09:20 Cloud?! 09:20 09:40 vcenter Operations 09:40 10:00 Veeam Backup

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda - BTO IT heute Was nützt IT dem Business? Die Lösung: HP Software BTO Q&A IT heute Kommunikation zum Business funktioniert schlecht IT denkt und arbeitet in Silos und ist auch so organisiert Kaum

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung 29.10.2013 Susan Volkmann, IBM Cloud Leader Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) "The Grounded

Mehr

Junisphere Systems AG 23.11.2010. Aligning Business with Technology. One step ahead of Business Service Management. Intelligentes ITSM

Junisphere Systems AG 23.11.2010. Aligning Business with Technology. One step ahead of Business Service Management. Intelligentes ITSM Aligning Business with Technology One step ahead of Business Service Management Intelligentes ITSM Agenda Junisphere s Lösung Use cases aus der Praxis Zentrale Informatik Basel-Stadt ETH Zürich Ausblick

Mehr

konferenz ALGORITHMUS 2014 BIG DATA STRATEGIEN FÜR DAS UNTERNEHMEN VON MORGEN 5. November 2014, Kunsthaus, Zürich

konferenz ALGORITHMUS 2014 BIG DATA STRATEGIEN FÜR DAS UNTERNEHMEN VON MORGEN 5. November 2014, Kunsthaus, Zürich konferenz ALGORITHMUS 2014 BIG DATA STRATEGIEN FÜR DAS UNTERNEHMEN VON MORGEN 5. November 2014, Kunsthaus, Zürich ALGORITHMUS 2014 BIG DATA STRATEGIEN FÜR DAS UNTERNEHMEN VON MORGEN Big Data ist Zeitgeist

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 SAP Medical Research Insights : Forschung und Analyse in der Onkologie SAP Sentinel : Entscheidungsunterstützung

Mehr

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 Wer wir sind taraneon auf einen Blick Fokussiert auf Unternehmensentwicklung und transformation in dynamischen Märkten Consulting,

Mehr

Industrie 4.0 22.07.2014

Industrie 4.0 22.07.2014 Industrie 4.0 Georg Weissmüller 22.07.2014 Senior Consultant Fertigungsindustrie Agenda Überblick Industrie 4.0/Anwendungsfälle Intelligenter Service Augmented Reality Diskussion 2014 SAP AG or an SAP

Mehr

ckc Finance Club EAM Master Planning

ckc Finance Club EAM Master Planning ckc Finance Club EAM Master Planning 22. Februar 2007 Peter Barth-Nicolini, alfabet AG Agenda Vorstellung alfabet AG Herausforderung Business & IT Alignment Überblick: Strategische IT Planung mit planningit

Mehr

ISEC7 Group Global Enterprise Mobility Provider

ISEC7 Group Global Enterprise Mobility Provider ISEC7 Group Global Enterprise Mobility Provider SERVICES ISEC7 Managed Mobility Services ISEC7 Mobility Cloud Application Lifecycle Management Hosting Managed Services ISEC7 Services Mobile Strategy Consulting

Mehr

Virtualisierungsforum 2010. 2009 VMware Inc. All rights reserved

Virtualisierungsforum 2010. 2009 VMware Inc. All rights reserved Virtualisierungsforum 2010 2009 VMware Inc. All rights reserved Jörg Hesske Regional Director Germany 2009 VMware Inc. All rights reserved 2009 - Ein kurzer Rückblick Was bedeutete das Jahr 2009 für die

Mehr

Mobile Device Strategie

Mobile Device Strategie Anmeldung und Information s c h r i f t l i c h : 5 Euroforum Deutschland SE Postfach 11 12 34, 40512 Düsseldorf per E-Mail: anmeldung@euroforum.com p e r F a x : 49 (0)2 11/96 86 40 40 t e l e f o n i

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Patrick Sauerwein Senior Product Manager 01 Aktuelle Herausforderungen ARBEITSPLATZ

Mehr

ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015

ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015 Fallstudie: Hewlett Packard IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015 Von consumerization zu Mobile First - Mobility-Strategien in deutschen Unternehmen Hewlett Packard Fallstudie:

Mehr

The Future of Enterprise Mobility

The Future of Enterprise Mobility The Future of Enterprise Mobility Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG 2. Schweizer Instandhalterag, 27.10.2014 Neue Möglichkeiten. Ziele einfacher erreichen. Energy4U@Roche und ATOS

Mehr

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden.

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. 2015 F+L System AG F+L System AG IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. F+L System AG Inhaltsverzeichnis Unser Unternehmen Esentica & F+L System AG Unser Leistungsportfolio

Mehr

Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo

Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo Donnerstag, 16. Juni 2011 Microsoft Dynamics CRM As A Business Plattform Höhe Integration und Kompatibilität mit anderen Microsoft Produktportfolio Microsoft

Mehr

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President Wie Social Media die Geschäftswelt verändert Axel Schultze President Copyright Xeequa Corp. 2008 Social Media aus der Vogelperspektive Copyright Xeequa Corp. 2008 Fast 10 Jahre Social Media - im Zeitraffer

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66 Aufgabe Der Workstream XI soll eine Detaillierung der Governance Thematik im SOA Maturity Model Themenfelder SOA Governance Maturity Model Ziele De Au Bas VOICE»IT Applied«auf der Sehr geehrte Damen und

Mehr

New ways of working Office & Workplace für neue Arbeitswelten

New ways of working Office & Workplace für neue Arbeitswelten KOnFerenZ New ways of working Office & Workplace für neue Arbeitswelten Termin 26. und 27. Februar 2013, Sofitel munich Bayerpost, münchen Themen der Konferenz: Gestaltung neuer Arbeitswelten Design &

Mehr

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

Connect Your Independent HP Business Technology Community

Connect Your Independent HP Business Technology Community Connect Your Independent HP Business Technology Community Dr. Heinz-Hermann Adam Connect Deutschland 1. Vorsitzender Connect Wordwide Secretary-Treasurer adam@connect-community.de Oliver Bach Community

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Das Event für den Chemieund Pharmastandort Deutschland Was blüht uns? 16. Juli 2014, Frankfurt Flughafen, The Squaire

Mehr

Kurzvorstellung der corporate quality consulting swiss ag

Kurzvorstellung der corporate quality consulting swiss ag Kurzvorstellung der corporate quality consulting ag Projekt Referent Datum Entscheider im Dialog Constantin Anastasiadis, Holger Haas, Stephan Salmann Mai 2013 corporate quality consulting ag An der Lorze

Mehr

Praxis Workshop für Enterprise Workflow Solutions und Business Apps mit K2, SharePoint und Office 365. Herzlich Willkommen!

Praxis Workshop für Enterprise Workflow Solutions und Business Apps mit K2, SharePoint und Office 365. Herzlich Willkommen! smartpoint: Praxis Workshop für Enterprise Workflow Solutions und Business Apps mit K2, SharePoint und Office 365 Donnerstag, 05.03.2015 - Microsoft Wien Herzlich Willkommen! think big start smart! michael.pachlatko@smartpoint.at

Mehr

Kapsch BusinessCom AG. Kapsch BusinessCom. Operating ICT, trust Kapsch. Operating ICT, trust Kapsch EMC Forum 2011 1

Kapsch BusinessCom AG. Kapsch BusinessCom. Operating ICT, trust Kapsch. Operating ICT, trust Kapsch EMC Forum 2011 1 Kapsch BusinessCom. Operating ICT, trust Kapsch. Operating ICT, trust Kapsch EMC Forum 2011 1 Consumerization der IT Steht das im Widerspruch zur Security? 10.November 2011 08.06.2011 Titel der Präsentation

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT

Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT name, title date Ingo Kraft Manager Cloud Channel Germany Hewlett Packard GmbH Phone: +49 (0) 171 765 3243 Email: ingo.kraft@hp.com Copyright

Mehr

DIGITALE TRENDS. Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss. Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions

DIGITALE TRENDS. Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss. Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions DIGITALE TRENDS Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions Stellvertretender Vorsitzender der Fokusgruppe Social Media im BVDW OB IST

Mehr

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung 26. April 2012 SHERATON SKYLOUNGE Am Flughafen, 60549 Frankfurt Veranstalter Veranstaltungspartner Medienpartner Die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern ist aus keinem Unternehmen mehr wegzudenken.

Mehr

HP User Society. Wir bewirken mehr. DECUS München e.v.

HP User Society. Wir bewirken mehr. DECUS München e.v. DECUS München e.v. Reden Sie mit. 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. + 2005 DECUS München e.v. The information contained herein is subject to change without notice Wir bewirken mehr. Größte

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! BTC NetWork Casts und BTC NetWork Shops MAI AUGUST 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung. Consulting

Mehr

Big Data Herausforderungen für Rechenzentren

Big Data Herausforderungen für Rechenzentren FINANCIAL INSTITUTIONS ENERGY INFRASTRUCTURE, MINING AND COMMODITIES TRANSPORT TECHNOLOGY AND INNOVATION PHARMACEUTICALS AND LIFE SCIENCES Big Data Herausforderungen für Rechenzentren RA Dr. Flemming Moos

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen. Nicole Meinholz 10. Oktober 2013

Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen. Nicole Meinholz 10. Oktober 2013 Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen Nicole Meinholz 10. Oktober 2013 elearning 2013 IMC AG 2 Die Wachstumstreiber der digitalen Bildung IMC AG 3 Challenges in Corporate Learning IMC

Mehr

ilungpressemitteilungpressemitteilungpressemitteilungpresse

ilungpressemitteilungpressemitteilungpressemitteilungpresse Rupert Stadler / Walter Brenner / Andreas Herrmann (Hg.) Erfolg im digitalen Zeitalter Strategien von 17 Spitzenmanagern Hardcover mit Schutzumschlag 304 Seiten 29,90 (D), 30,80 (A), 52,00 CHF ISBN 9783899813005

Mehr

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011 ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant 13. Januar 2011 IT Service Management ISO 20000, ITIL, Process Modelling,

Mehr

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria Cloud Computing Heiter statt wolkig 1 Was passiert in Europa in 2011? Eine Markteinschätzung Quelle: IDC European Cloud Top 10 predictions, January 2011 2

Mehr

Die Rolle von Big Data für RE & FM. Erik Jaspers, Strategy & Innovation, March 2015

Die Rolle von Big Data für RE & FM. Erik Jaspers, Strategy & Innovation, March 2015 Die Rolle von Big Data für RE & FM Erik Jaspers, Strategy & Innovation, March 2015 30-3-2015 Erik Jaspers Product Strategy & Business Innovation erik.jaspers@planonsoftware.com Mitglied des Board of Trustees

Mehr

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 In vielen Unternehmensbereichen sind mobile Prozesse gewünscht. Immer mehr neue Anforderungen

Mehr

Bringing Customers and Companies Together Like Never Before. Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect

Bringing Customers and Companies Together Like Never Before. Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect Bringing Customers and Companies Together Like Never Before Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect 1 Aspect ist der größte Hersteller mit der reichsten Erfahrung, der sich ausschließlich auf

Mehr

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Zielsetzung & Mitglieder IT applied In VOICE sind ca. 400 Mitglieder und über 250 Fachverantwortliche aktiv. VOICE stärkt den persönlichen Erfahrungsaustausch

Mehr

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 b Wien 08. Juni 2015 Stefanie Lindstaedt, b Know-Center www.know-center.at Know-Center GmbH Know-Center Research Center

Mehr

Facility Management. Themen dieses Seminars. Ihre Referenten SEMINAR

Facility Management. Themen dieses Seminars. Ihre Referenten SEMINAR Facility Management Steigern Sie die Performance im Gebäudemanagement Themen dieses Seminars Controlling und Benchmarking als effektive Kostensteuerungselemente Strukturen, Grundlagen und Strategien im

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH Harvey Nash Eine Übersicht Unsere Mission. Wir beschaffen unseren Kunden die besten Talente. Weltweit. Auf jede erdenkliche Weise. GLOBALE STÄRKE Ein führender Innovator

Mehr

Matthias Schorer 14 Mai 2013

Matthias Schorer 14 Mai 2013 Die Cloud ist hier was nun? Matthias Schorer 14 Mai 2013 EuroCloud Deutschland Conference 2013 Matthias Schorer Accelerate Advisory Services Leader, CEMEA 29.05.13 2 29.05.13 3 The 1960s Source: http://www.kaeferblog.com/vw-bus-t2-flower-power-hippie-in-esprit-werbung

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you Begrüßung Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten WER IST HIER? IHRE GASTGEBER Vorstellung ISEC7 Marco Gocht Silke

Mehr

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SNP Business Landscape Management SNP The Transformation Company SNP Business Landscape Management SNP Business Landscape Management

Mehr

1. Mobile Business. 2. Enterprise Mobility. 3. Enterprise Mobility Studie 2013. 4. Kriterien zur Einführung. 5. Beispiele

1. Mobile Business. 2. Enterprise Mobility. 3. Enterprise Mobility Studie 2013. 4. Kriterien zur Einführung. 5. Beispiele 1. Mobile Business 2. Enterprise Mobility 3. Enterprise Mobility Studie 2013 4. Kriterien zur Einführung 5. Beispiele Beginn der Mobilität Wikipedia: Mobile Business bezeichnet jede Art von geschäftlicher

Mehr