Neue Möglichkeiten in Ihrem ebase Wertpapierdepot

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neue Möglichkeiten in Ihrem ebase Wertpapierdepot"

Transkript

1 Neue Möglichkeiten in Ihrem ebase Wertpapierdepot Sehr geehrte Kunden, zum 01.Juli 2015 erweitern wir die Funktionalitäten im ebase Wertpapierdepot. Ab diesem Zeitpunkt können Sie jetzt auch ETFs über die Börse beziehen und veräußern oder den außerbörslichen Direkthandel nutzen. Aus diesem Grund ändern wir Abschnitte in unseren Bedingungen aber natürlich nicht unsere Preise! ETFs über Börse handeln ETFs (Exchange Traded Funds) stehen zunehmend im Fokus der Anleger. Unter ETFs versteht man börsengehandelte Investmentfonds, die einen bestimmten Index passiv nachbilden. Es kann sich dabei um Aktienindizes wie den DAX handeln oder um Indizes, die bspw. Branchen oder Regionen abbilden. Außerbörslicher Direkthandel Im außerbörslichen Handel haben Sie die Möglichkeit, Ihre Wertpapiergeschäfte direkt mit einem Emittenten oder Makler durchzuführen. Im Gegensatz zu regulären Börsen, die meist von 8:00 Uhr / 9:00 Uhr bis 20:00 Uhr zur Verfügung stehen, können Sie im Direkthandel i.d.r. bis 22:00 Uhr und in manchen Fällen sogar am Wochenende ordern. Die Orderaufträge werden nicht über die Börse abgewickelt, so dass keine börsenplatzabhängigen Entgelte entstehen. Weitere Informationen zum Direkthandel finden Sie in Kürze unter Neue Bedingungen Die Änderungen an unserem Bedingungswerk haben wir für Sie in beiliegender Synopse zusammengefasst. Die vollständigen Unterlagen können Sie jederzeit über einsehen und herunterladen, oder papierhaft bei uns anfordern. Sie haben Fragen? Unsere Spezialisten für Wertpapierdepots stehen Ihnen gerne unter der Telefonnummer zur Verfügung. Oder senden Sie Ihr Anliegen per an: Herzliche Grüße aus München, Ihr ebase-team

2 Darstellung der Änderungen in den Vertragsunterlagen bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) zum 01. Juli 2015 In den nachfolgend genannten Vertragsunterlagen ergeben sich zum 01. Juli 2015 Änderungen: > Bedingungen für das ebase Wertpapierdepot mit Konto flex für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) > Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) > Preis- und Leistungsverzeichnis für ebase Wertpapierdepots und Konten für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) > Bedingungen für das ebase Online-Banking für Wertpapierdepots und Konten für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) > Bedingungen für das Telefon-Banking für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) > Allgemeine Grundsätze der Auftragsausführung > Anhänge und Erläuterungen zu den Allgemeinen Grundsätzen der Auftragsausführung Sämtliche Änderungen der genannten Vertragsunterlagen sind nachstehend textlich durch Streichungen bzw. Unterstreichungen markiert, damit diese von Ihnen nachvollzogen werden können. Dargestellt sind ausschließlich die Änderungen mit Gültigkeit ab dem 01. Juli Legende: XXXX: Inhalte wurden gestrichen XXXX: Inhalte wurden neu aufgenommen Änderungen in den Vertragsunterlagen zum 01. Juli 2015 Seite 1/8

3 > Bedingungen für das ebase Wertpapierdepot mit Konto flex für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) 1 Wertpapierdepotvertrag 1.1 Der Kunde eröffnet das ebase Wertpapierdepot mit Konto flex (nachfolgend Wertpapierdepot genannt) zum Zwecke der Anlage. 1.3 Verwahrbare Wertpapiere Derzeit können, mit Ausnahme von Exchange Traded Funds (ETFs), keine Investmentanteilscheine (nachfolgend Fonds genannt) und effektive Stücke im Wertpapierdepot verwahrt werden. 2. Transaktionen (Kauf/Verkauf) 2.1 Wird ein Auftrag nicht ausgeführt, so wird die ebase den Kunden hierüber unverzüglich grundsätzlich durch Mitteilung im Online-Postkorb gemäß Punkt Information des Kunden über Online-Banking- Verfügungen der Bedingungen für das Online-Banking für ebase Wertpapierdepots und Konten für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (nachfolgend Bedingungen für das Online-Banking für Wertpapierdepots und Konten genannt) in der jeweils aktuell gültigen Fassung informieren. Transaktionen durch Zeichnung: Der Kunde kann im Falle von Emissionen neuer Aktien oder sonstigen zur Ausgabe angebotenen Wertpapieren keine Zeichnungen bei der ebase tätigen., den Bedingungen für geduldete Überziehungen sowie dem Preis- und Leistungsverzeichnis für ebase Wertpapierdepots und Konten für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH bzw. einem etwaigen Preis- und Leistungsverzeichnis des Kooperationspartners (nachfolgend Preis- und Leistungsverzeichnis genannt) festgelegt. 19 Vertragliche Kündigungsregeln Abweichend hierzu gelten die Regelungen unter Nr.12 dieser Bedingungen für das ebase Wertpapierdepot mit Konto flex für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH. 24 Zurverfügungstellung von Verkaufsunterlagen für Exchange Traded Funds (ETFs) Der Vermittler des Kunden, die Verwaltungsgesellschaft oder die ebase haben dem Kunden für das Erstgeschäft und für alle Folgegeschäfte die jeweils gültigen Verkaufsunterlagen (Wesentliche Anlegerinformationen/ Key Investor Information Document [KIID] und aktueller Verkaufsprospekt sowie der aktuelle Halbjahres-/ Jahresbericht bei den unter das Kapitalanlagegesetzbuch [KAGB] fallenden Fonds) kostenlos rechtzeitig zur Verfügung gestellt. Zusätzlich können diese Verkaufsunterlagen auf der Homepage über die Fondssuche unter eingesehen und heruntergeladen werden. 24 Sonstige Regelungen 25 Sonstige Regelungen Änderungen in den Vertragsunterlagen zum 01. Juli 2015 Seite 2/8

4 > Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) 6.3 Zeichnungsaufträge Zeichnungsaufträge sind bis zum ersten Handelstag des gezeichneten Wertpapiers gültig. Über die Abgabe eines Zeichnungsauftrags erhält der Kunde keine separate Bestätigung. Die Information über eine Berücksichtigung im Rahmen der Zuteilung erfolgt durch eine entsprechende Abrechnung. 13 Depotauszug Die ebase erteilt gemäß Punkt Mitteilungen zum Wertpapierdepot der aktuell gültigen Bedingungen für das ebase Wertpapierdepot mit Konto flex für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) mindestens einmal jährlich einen Depotauszug. 19 Besondere Bedingungen für den außerbörslichen Direkthandel 19.1 Leistungsangebot Der Kunde kann der ebase Aufträge zum Kauf und Verkauf von ausgewählten Wertpapieren im außerbörslichen Direkthandel derzeit nicht erteilen online erteilen. Die ebase führt die Aufträge des Kunden als Kommissionärin aus. Die für die jeweiligen Wertpapiere zur Verfügung stehenden Handelspartner werden dem Kunden online angezeigt. Der Kunde wählt den Handelspartner aus, mit dem das Ausführungsgeschäft abgeschlossen werden soll. Eine Anlageberatung durch ebase findet nicht statt Mistrade-Regelung für den außerbörslichen Direkthandel Zur Ausführung der von dem Kunden erteilten Kommissionsaufträge nutzt die ebase die von den Handelspartnern oder dritter Seite zur Verfügung gestellten elektronischen Handelssysteme. Die in diesem Zusammenhang abgeschlossenen Rahmenverträge zum außerbörslichen Direkthandel sehen eine Rückabwicklungsmöglichkeit für den Fall der Bildung nicht marktgerechter Preise vor. Hat danach der Handelspartner dem Geschäft aufgrund einer technisch begründeten Fehlfunktion des Handelssystems oder aufgrund eines Bedienungsfehlers irrtümlich einen falschen Kurs zugrunde gelegt, der erheblich und offenkundig von dem zum Zeitpunkt des Zustandekommens des Geschäftes marktadäquaten Preis dem Referenzpreis abweicht (Mistrade), so steht dem Handelspartner gegenüber der ebase ein vertragliches Rücktrittsrecht/ Aufhebungsrecht zu Kein Anspruch des Kunden auf außerbörslichen Direkthandel Die ebase kann den außerbörslichen Direkthandel jederzeit modifizieren, weiterentwickeln oder nach freiem Ermessen den Zugang des Kunden zum außerbörslichen Direkthandel vorübergehend oder gänzlich unterbinden. Ein Anspruch des Kunden auf Zugang zum außerbörslichen Direkthandel besteht nicht. Sofern aus technischen Gründen ein außerbörslicher Direkthandel nicht möglich ist, kann der Kunde seine Aufträge zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren über die Börse leiten Preise Es gelten die allgemeinen Konditionen und Entgelte für Wertpapierdienstleistungen für Privatanleger. 20 Preise Es gelten die Regelungen im jeweils aktuell gültigen Preis- und Leistungsverzeichnis für ebase Wertpapierdepots und Konten für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ). Änderungen in den Vertragsunterlagen zum 01. Juli 2015 Seite 3/8

5 21 Mistrade-Regelung für den Börsenhandel Mistrade-Regelung für den Börsenhandel > Preis- und Leistungsverzeichnis für ebase Wertpapierdepots und Konten für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) A. Entgelte für Wertpapierdienstleistungen für Privatanleger (Für gewerbliche Anleger behält sich die ebase eine gesonderte Entgeltregelung vor.) I. Entgelte für den Kauf oder Verkauf von Wertpapiere Über Details und Mindest- oder Maximalbeträge muss sich der Kunde bei der jeweiligen Börse informieren. Bei Orders im außerbörslichen Direkthandel 1 fallen keine börsenplatzabhängigen Entgelte wie z. B. Xetra- Entgelt, Makler-Courtage bzw. variable Börsenspesen an. Zeichnungen von Neuemissionen (Erteilung/Änderung/Streichung eines Zeichnungsauftrages) online kostenlos per Telefon 9,90 EUR per FAX/Brief 9,90 EUR Zuteilung siehe Orderentgelt für die Ausführung im Inland III. Umrechnungskurs bei Fremdwährungsgeschäften für Privatanleger 1 Ein-/ Auszahlungen in EUR abweichender Währung Grundlage ist der Devisenkurs des auf die Kursfeststellung folgenden Bankarbeitstags des ebase. Soweit nichts anderes vereinbart ist, wird dazu der ab Uhr (Ortszeit Frankfurt) des Handelstags ermittelte und im Internet (www.eurofx.de) (www.dwpbank.de) veröffentlichte Geld- bzw. Briefkurs verwendet. 2 Erträge und Wiederanlagen Soweit nichts anderes vereinbart ist, wird dazu der ab Uhr (Ortszeit Frankfurt) des Zahlbarkeitstags des Wertpapiers ermittelte und im Internet (www.eurofx.de) (www.dwpbank.de) veröffentlichte Briefkurs verwendet. Soweit nichts anderes vereinbart ist, wird dazu der ab Uhr (Ortszeit Frankfurt) des Handelstags ermittelte und im Internet (www.eurofx.de) (www.dwpbank.de) veröffentlichte Geldkurs verwendet. V. Zuwendungen/Provisionen Der Kunde erklärt sich mit den oben dargestellten Provisionsflüssen in Bezug auf die Gewährung und Weitergabe von Orderprovisionen von der ebase an die Vertriebsorganisation des Vermittlers des Kunden bzw. den Vermittler des Kunden einverstanden. Ebenfalls ist der Kunde mit der Gewährung und Weitergabe von Provisionen an die Vertriebsorganisation des Vermittlers des Kunden bzw. den Vermittler des Kunden bzw. an dessen IT-Dienstleister zur Weiterleitung an den Vermittler/Vertriebsorganisation durch die ebase einverstanden, vorausgesetzt, dass die Vertriebsorganisation des Vermittlers des Kunden bzw. der Vermittler des Kunden die Zuwendungen nach den Vorschriften des Wertpapierhandelsgesetzes (insbesondere 31d WpHG) annehmen darf. Insoweit treffen die ebase und der Kunde die von der gesetzlichen Regelung des Änderungen in den Vertragsunterlagen zum 01. Juli 2015 Seite 4/8

6 Rechts der Geschäftsbesorgung ( 675, 667 BGB, 384 HGB) abweichende Vereinbarung, dass ein Anspruch des Kunden gegen die ebase und/oder den Vermittler des Kunden und/oder die Vertriebsorganisation des Vermittlers des Kunden auf Herausgabe der Zuwendungen nicht entsteht. Zudem erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass die ebase die von den Emittenten an sie geleisteten Zuwendungen behält, vorausgesetzt, dass die ebase die Zuwendungen nach den Vorschriften des Wertpapierhandelsgesetzes (insbesondere 31d WpHG) annehmen darf. Insoweit treffen die ebase und der Kunde die von der gesetzlichen Regelung des Rechts der Geschäftsbesorgung ( 675, 667 BGB, 384 HGB) abweichende Vereinbarung, dass ein Anspruch des Kunden gegen die ebase und/oder den Vermittler des Kunden und/oder die Vertriebsorganisation des Vermittlers des Kunden auf Herausgabe der Zuwendungen nicht entsteht. Für gewerbliche Anleger behält sich die ebase eine gesonderte Preisregelung vor. B. Preis- und Leistungsverzeichnis für Konten bei der ebase (Für gewerbliche Anleger behält sich die ebase eine gesonderte Entgeltregelung vor.) Fußnoten: 1 Ein Auftrag im außerbörslichen Direkthandel kann nur über das Online-Banking (ebase Online) erteilt werden, eine telefonische Auftragserteilung ist nicht möglich. Aufgrund dieser Einfügung verschieben sich alle nachfolgenden Fußnoten in diesem Dokument auf die nächst höhere Zahl. > Bedingungen für das Online-Banking für ebase Wertpapierdepots und Konten für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) 2 Zugang zu ebase Online 2.1 Des Weiteren ermöglicht dieser Zugang dem Kunden den Zugang zum Online-Banking, um Transaktionen durchzuführen, die zu Geldbewegungen auf seinem ebase Wertpapierdepot mit Konto flex (nachfolgend Wertpapierdepot mit Konto flex genannt) führen, wie z. B. Kauf, Verkauf, Terminaufträge, Limitaufträge sowie die Vornahme von Zahlungsvorgängen über das Konto flex und das Löschen von Transaktionsaufträgen. 2.2 Ergänzend hierzu gelten in der jeweils aktuell gültigen Fassung die Sonderbedingungen für Konten bei der European Bank for Financial Services GmbH für Privatanleger (nach folgend Sonderbedingungen für Konten genannt), die Bedingungen für Konten bei der European Bank for Financial Services GmbH für Privatanleger (nachfolgend Kontobedingungen genannt), die Bedingungen für den Zahlungsverkehr sowie die Bedingungen für das ebase Wertpapierdepot mit Konto flex für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (nachfolgend Bedingungen für das Wertpapierdepot mit Konto flex genannt). 6 Bearbeitung von Online-Banking-Aufträgen durch die ebase (3) Die Bearbeitung der Online-Banking-Aufträge erfolgt an den für die Abwicklung der jeweiligen Auftragsart (z. B. Überweisung) auf der Online-Banking-Seite der ebase oder im jeweils aktuell gültigen Preis- und Leistungsverzeichnis für ebase Wertpapierdepots und Konten für Privatanleger bei der Änderungen in den Vertragsunterlagen zum 01. Juli 2015 Seite 5/8

7 European Bank for Financial Services GmbH bzw. einem etwaigen Preis- und Leistungsverzeichnis des Kooperationspartners (nachfolgend Preis- und Leistungsverzeichnis genannt) bekannt gegebenen Geschäftstagen im Rahmen des ordnungsgemäßen Arbeitsablaufs. > Bedingungen für das Telefon-Banking für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) 1 Leistungsangebot (1) Der Depot-/Kontoinhaber (nachfolgend auch Kunde genannt) eines ebase Wertpapierdepots mit Konto flex (nachfolgend Wertpapierdepot mit Konto flex genannt) kann Bankgeschäfte mittels Telefon-Banking in dem von der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) (nachfolgend ebase genannt) angebotenen Umfang abwickeln. 2 Voraussetzungen zur Nutzung des Telefon-Banking/Personalisiertes Sicherheitsmerkmal/Preise (3) Sofern die ebase für Dienstleistungen im Rahmen des Telefon-Banking Entgelte verlangt, ist der jeweilige Preis im jeweils aktuell gültigen Preis- und Leistungsverzeichnis für ebase Wertpapierdepots und Konten für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) bzw. einem etwaigen Preis- und Leistungsverzeichnis des Kooperationspartners (nachfolgend Preis- und Leistungsverzeichnis genannt) ausgewiesen. 5 Bearbeitung von Telefon-Banking-Aufträgen durch die ebase (2)Die ebase führt grundsätzlich die Telefon-Banking-Aufträge nach Maßgabe der Bestimmungen der für die jeweilige Auftragsart jeweils aktuell gültigen Sonderbedingungen (z.b. Bedingungen für den Zahlungsverkehr, den Kontobedingungen, den Bedingungen für das ebase Wertpapierdepot mit Konto flex für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) (nachfolgend Bedingungen für das Wertpapierdepot mit Konto flex genannt)) aus. Die Ausführung darf nicht gegen sonstige Rechtsvorschriften oder Marktusancen verstoßen. 6 Information des Kunden über Telefon-Banking-Verfügungen 6.1 Mitteilungen und Informationen an den Kunden Es gelten die Regelungen gemäß dem Punkt Mitteilungen und Informationen an den Kunden der jeweils aktuell gültigen Bedingungen für das Online-Banking für ebase Wertpapierdepots und Konten für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) (nachfolgend Bedingungen für das Online-Banking für Wertpapierdepots und Konten genannt). > Allgemeine Grundsätze der Auftragsausführung III. Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung in Wertpapieren 3 Auf Basis der gesetzlichen Grundlage sind Ausgabe und Rücknahme von Investmentfondsanteilen nicht Gegenstand der Ausführungsgrundsätze. 3 Auf Basis der gesetzlichen Grundlage ist die Ausgabe und Rücknahme von Anteilen eines Investmentvermögens nicht Gegenstand der Ausführungsgrundsätze. Für Aufträge in Exchange Traded Funds (ETFs) ist die Erteilung einer Kundenweisung erforderlich. Änderungen in den Vertragsunterlagen zum 01. Juli 2015 Seite 6/8

8 > Anhänge und Erläuterungen zu den Allgemeinen Grundsätzen der Auftragsausführung IV. Übersicht der relevanten Ausführungsplätze Bei den in den nachfolgenden Tabellen genannten inländischen Ausführungsplätzen handelt es sich um einen der folgenden Ausführungsplätze (Organisierte Märkte, Freiverkehrssegmente und multilaterale Handelssysteme (und gegebenenfalls deren einzelne Handelssysteme), die aus Sicht der ebase grundsätzlich als mögliche Ausführungsplätze im Sinne des 2 Abs. 3 Nr. 8 WpHG) in Betracht kommen, um gleichbleibend die bestmöglichen Ergebnisse bei der Ausführung von Kundenaufträgen erzielen zu können: Börse Berlin Börse Düsseldorf Börse Düsseldorf Quotrix Deutsche Börse AG Börse Frankfurt Xetra Börse Hamburg Börse Hannover Börse München Börse Stuttgart Tradegate Exchange XETRA (elektronische Handelsplattform der Deutsche Börse AG) Dieser Absatz wurde um die nachfolgenden Tabellen ergänzt. 1. Aktien Änderungen in den Vertragsunterlagen zum 01. Juli 2015 Seite 7/8

9 2. Anleihen 3. Verbriefte Derivate / Bezugsrechte / Nebenrechte / Genussrechte / Sonstige Wertpapiere 4. Sonstige Finanzinstrumente Änderungen in den Vertragsunterlagen zum 01. Juli 2015 Seite 8/8

Grundsätze für die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten

Grundsätze für die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten Der deutsche Gesetzgeber stellt im Rahmen der Umsetzung der Richtlinie über Wertpapierdienstleistungen Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID) im Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) eine Reihe

Mehr

Ausführungsgrundsätze. *

Ausführungsgrundsätze. * Ausführungsgrundsätze. * Die nachfolgenden Ausführungsgrundsätze (im Folgenden»Grundsätze«genannt) legen fest, wie die Bank die Ausführung eines Kundenauftrages gleichbleibend im bestmöglichen Interesse

Mehr

Ausführungsgrundsätze. *

Ausführungsgrundsätze. * Ausführungsgrundsätze. * Die nachfolgenden Ausführungsgrundsätze (im Folgenden Grundsätze genannt) legen fest, wie die Bank die Ausführung eines Kundenauftrages gleichbleibend im bestmöglichen Interesse

Mehr

Tradegate AG Wertpapierhandelsbank Ausführungsgrundsätze für Wertpapiergeschäfte Bereich Vollbank

Tradegate AG Wertpapierhandelsbank Ausführungsgrundsätze für Wertpapiergeschäfte Bereich Vollbank Tradegate AG Wertpapierhandelsbank Ausführungsgrundsätze für Wertpapiergeschäfte Bereich Vollbank Ausführungsgrundsätze für Wertpapiergeschäfte Die TGAG (nachfolgend Bank ) hat als Wertpapierdienstleistungsunternehmen

Mehr

Allgemeine Grundsätze der Auftragsausführung 1 von 5

Allgemeine Grundsätze der Auftragsausführung 1 von 5 Allgemeine Grundsätze der Auftragsausführung Wertpapierdienstleistungsunternehmen sind verpflichtet, Aufträge ihrer Kunden über den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach einem schriftlich fixierten

Mehr

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften März 2015 Inhalt 1. Hintergrund 2 2. Geltungsbereich 3 3. Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften 4 3.1. Kriterien und

Mehr

Ausführungsgrundsätze der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart

Ausführungsgrundsätze der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemein... 3 2 Geltungsbereich und Einschränkungen... 4 3 Grundsätze zur

Mehr

Richtlinie. Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik)

Richtlinie. Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Richtlinie Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Gültig ab: 01.12.2013 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis: A. Allgemeines zu den Ausführungsrichtlinien... 3 1. Präambel... 3 2. Weisung

Mehr

Regelungen für das ebase Wertpapierdepot mit Konto flex

Regelungen für das ebase Wertpapierdepot mit Konto flex ebase > Regelungen für das ebase Wertpapierdepot mit Konto flex Bedingungen für das Wertpapierdepot mit Konto flex für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) Sonderbedingungen

Mehr

- Aktien - Gewichtungsfaktor Preis 40% Kosten 40% Wahrscheinlichkeit der Ausführung 10% Geschwindigkeit der Ausführung 10%

- Aktien - Gewichtungsfaktor Preis 40% Kosten 40% Wahrscheinlichkeit der Ausführung 10% Geschwindigkeit der Ausführung 10% Dezember 2013 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der

Mehr

Grundsätze für die Ausführung von Handelsentscheidungen (Best Execution Policy)

Grundsätze für die Ausführung von Handelsentscheidungen (Best Execution Policy) Grundsätze für die Ausführung von Handelsentscheidungen (Best Execution Policy) 1. Einleitung Eine wesentliche Zielsetzung von UCITS IV ist das Erzielen des bestmöglichen Ergebnisses bei der Verwaltung

Mehr

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet:

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet: Dezember 2014 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der

Mehr

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial ebase Ganz einfach... ETFs bei ebase Exchange Traded Funds (ETFs) sind börsengehandelte

Mehr

Exchange Traded Funds

Exchange Traded Funds Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial Ganz einfach... ETFs bei ebase Clever kombinieren Exchange Traded Funds (ETFs) sind

Mehr

Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A.

Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A. Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A. Stand Oktober 2014 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Anwendungsbereich... 3 3. Ziel... 3 4. Grundsätze... 4 5. Weiterleitung von Aufträgen

Mehr

Best-Execution-Policy der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG

Best-Execution-Policy der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG Best-Execution-Policy der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG Dieses Dokument beinhaltet eine Zusammenfassung der von der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG (nachfolgend die Bank genannt)

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

A U S F Ü H R U N G S G R U N D S Ä T Z E F Ü R G E S C H Ä F T E I N F I N A N Z I N S T R U M E N T E N

A U S F Ü H R U N G S G R U N D S Ä T Z E F Ü R G E S C H Ä F T E I N F I N A N Z I N S T R U M E N T E N UniCredit Bank AG A U S F Ü H R U N G S G R U N D S Ä T Z E F Ü R G E S C H Ä F T E I N F I N A N Z I N S T R U M E N T E N Bewertet der Kunde einzelne Faktoren anders als dies von der Bank im Rahmen der

Mehr

1 Einleitung. 2 Geltungsbereich. 3 Grundlegende Auswahlkriterien. Ausführungsgrundsätze der Helaba Invest

1 Einleitung. 2 Geltungsbereich. 3 Grundlegende Auswahlkriterien. Ausführungsgrundsätze der Helaba Invest 1 Einleitung Diese Ausführungsgrundsätze (Best Execution Policy) regeln gemäß den gesetzlichen Vorgaben Grundsätze und Verfahren, die darauf abzielen, im Rahmen von Transaktionen für das Portfolio / den

Mehr

Ausführungsgrundsätze(Best Execution Policy)

Ausführungsgrundsätze(Best Execution Policy) Ausführungsgrundsätze(Best Execution Policy) - Anhang zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der biw AG - Stand: April 2015 (gültig ab 01.04.2015) Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 1.1 Präambel...

Mehr

Vontobel Best Execution Policy

Vontobel Best Execution Policy Bank Vontobel AG Vontobel Best Execution Policy Dieses Dokument beinhaltet eine Zusammenfassung der von der Bank Vontobel (nachfolgend Bank genannt) getroffenen Vorkehrungen zur Erzielung des bestmöglichen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 Fremdkosten - Wertpapiergeschäft-

Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 Fremdkosten - Wertpapiergeschäft- Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 - Wertpapiergeschäft- Stand: 01. Oktober 2015 Inhaltsverzeichnis: 1 Fremde Kosten Börse Inland... 3 1.1 Courtage und Handelsentgelt... 3 1.1.1 Courtage Börse Inland

Mehr

MiFID, Börse und Compliance - Best Execution vor dem Hintergrund der deutschen Börsenlandschaft

MiFID, Börse und Compliance - Best Execution vor dem Hintergrund der deutschen Börsenlandschaft MiFID, Börse und Compliance - Best Execution vor dem Hintergrund der deutschen Börsenlandschaft WM Compliance Tagung 16./17. November 2006 Dr. Detlef Irmen, Vorstand Börse Düsseldorf AG 1 / 11.12.2006

Mehr

Ausführungsgrundsätze der Bank

Ausführungsgrundsätze der Bank Dezember 2011 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der

Mehr

Ausführungsgrundsätze

Ausführungsgrundsätze Ausführungsgrundsätze Zielsetzung und Geltungsbereich Die Quoniam Asset Management GmbH (nachfolgend QAM ) agiert als Finanzdienstleistungsinstitut primär im Interesse der Kunden und hat zu diesem Zweck

Mehr

Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz

Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz Dies ist eine sinngemässe deutsche Übersetzung der englischen Originalversion Information on the Order Execution Policy of UBS

Mehr

Informationsblatt. Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten. Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten 1

Informationsblatt. Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten. Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten 1 Informationsblatt Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieses Informationsblatt lediglich der Orientierung dient. Die TARGOBANK hat auf die Transaktionsentgelte der Börsen

Mehr

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsentscheidungen

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsentscheidungen Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsentscheidungen 1. Einleitung Als Kapitalverwaltungsgesellschaft sind wir dem besten Interesse der von uns verwalteten Investmentvermögen sowie deren Anleger

Mehr

Ergänzende Informationen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Best Execution Policy

Ergänzende Informationen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Best Execution Policy Ergänzende Informationen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen Best Execution Policy A. Allgemeines 1. Anwendungsbereich Die folgenden Grundsätze gelten für die Ausführung von Anlageentscheidungen, die

Mehr

Grundsätze zur Auftragsausführung (Anlage 4)

Grundsätze zur Auftragsausführung (Anlage 4) Grundsätze zur Auftragsausführung (Anlage 4) A. Allgemeines 1. Anwendungsbereich Diese Ausführungsgrundsätze gelten für die Ausführung von Kundenaufträgen sowie Anlageentscheidungen (nachfolgend Kundenaufträge

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Tradegate Exchange (AGB-FV)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Tradegate Exchange (AGB-FV) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Tradegate Exchange (AGB-FV) erlassen am 30. Dezember 2009 von der Tradegate Exchange GmbH mit Billigung der Geschäftsführung der Tradegate Exchange

Mehr

Ausführungsgrundsätze (Order Execution Policy)

Ausführungsgrundsätze (Order Execution Policy) Ausführungsgrundsätze (Order Execution Policy) State Street Bank GmbH und Zweigniederlassungen Gültig ab dem 11. November 2013 v 5.0 GENERAL Seite 1 von 8 State Street Bank GmbH INHALTSVERZEICHNIS 1 Einleitung

Mehr

Fragen und Antworten zum Fondsservice Hannover

Fragen und Antworten zum Fondsservice Hannover Fragen und Antworten zum Fondsservice Hannover (Stand:17. August 2011) Was ist der Fondsservice Hannover? Der Fondsservice Hannover ist ein neues Angebot der Börse Hannover, der Anlegern eine Alternative

Mehr

Stand: 06.07.2012. 6. Transaktionsleistungen Wertpapierdepot Preis in EUR

Stand: 06.07.2012. 6. Transaktionsleistungen Wertpapierdepot Preis in EUR 6. Transaktionsleistungen Wertpapierdepot Preis in EUR Fremdkosten inländische Börsen Es fallen unterschiedliche Gebühren, Kosten oder Steuern nach Vorgabe des Börsenplatzes an. Insbesondere können je

Mehr

Preise für Dienstleistungen im Depot- und Wertpapiergeschäft

Preise für Dienstleistungen im Depot- und Wertpapiergeschäft Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Gemäß 31 Abs. 3 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) informiert die

Mehr

3.1.2. außerhalb eines fortlaufenden Handels des Wertes an der Referenzbörse

3.1.2. außerhalb eines fortlaufenden Handels des Wertes an der Referenzbörse 9 Mistrades 1. Die Parteien vereinbaren ein vertragliches Aufhebungsrecht für den Fall der Bildung nicht marktgerechter Preise im außerbörslichen Geschäft (Mistrade). Danach können die Parteien ein Geschäft

Mehr

Best Execution Policy

Best Execution Policy Best Execution Policy Union Investment Privatfonds GmbH Union Investment Institutional GmbH Union Investment Luxembourg S. A. Union Investment Real Estate GmbH Union Investment Institutional Property GmbH

Mehr

2.1 Bestimmung und Definition der Faktoren 3 BEWERTUNG DER BROKER BZW. AUSFÜHRUNGSPLÄTZE

2.1 Bestimmung und Definition der Faktoren 3 BEWERTUNG DER BROKER BZW. AUSFÜHRUNGSPLÄTZE BEST EXECUTION POLICY DER WALLBERG INVEST S.A. INHALTSVERZEICHNIS: 1 ZIELSETZUNG 2 GEWICHTUNG DER FAKTOREN 2.1 Bestimmung und Definition der Faktoren 2.2 Gewichtung der Faktoren 3 BEWERTUNG DER BROKER

Mehr

Ausführungsgrundsätze Grundsätze für die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten

Ausführungsgrundsätze Grundsätze für die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten Ausführungsgrundsätze Grundsätze für die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten der Deutsche Bank AG und der Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG für die Bereiche Private & Business Clients

Mehr

ebase ebase Depot- und Kontenarchitektur Die ideale Kombination für Ihre Anforderungen

ebase ebase Depot- und Kontenarchitektur Die ideale Kombination für Ihre Anforderungen ebase Depot- und Kontenarchitektur Die ideale Kombination für Ihre Anforderungen Entdecken Sie jetzt alle Möglichkeiten rund um den Aufbau und die Anlage Ihres Vermögens. Werbematerial ebase Ihre Ziele

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MIT AUSFÜHRUNGS- UND ANNAHMEFRISTEN SOWIE GESCHÄFTSTAGE IM ZAHLUNGSVERKEHR

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MIT AUSFÜHRUNGS- UND ANNAHMEFRISTEN SOWIE GESCHÄFTSTAGE IM ZAHLUNGSVERKEHR FÜR DIE LEISTUNGEN DER NIBC DIRECT GELTEN FOLGENDE PREISE: ALLGEMEIN Kosten für die Online-Nutzung der NIBC Direct Produkte: - Konto- oder Depoteröffnung - Konto- oder Depotführung - Zustellung einer mobiletan

Mehr

Bedingungen für Wertpapiergeschäfte.*

Bedingungen für Wertpapiergeschäfte.* Baden-Württembergische Bank Bedingungen für Wertpapiergeschäfte.* Diese Bedingungen gelten für den Kauf oder Verkauf sowie für die Verwahrung von Wertpapieren, und zwar auch dann, wenn die Rechte nicht

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Auftragstypen der Jyske Bank

Auftragstypen der Jyske Bank Auftragstypen der Jyske Bank 1. Einführung Unten beschreiben wir die Auftragstypen, die Ihnen die Jyske Bank anbietet. Wenn Sie Ihren Auftrag erteilen, müssen Sie den Auftragstyp entweder persönlich oder

Mehr

Grundsätze zur Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten Stand: 01.10.2010

Grundsätze zur Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten Stand: 01.10.2010 Grundsätze zur Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten Stand: 01.10.2010 A. Generelle Informationen 1. Anwendungsbereich Diese Grundsätze gelten für die Ausführung von Aufträgen, die ein Kunde der

Mehr

Sechste Änderungssatzung zu den Bedingungen für Geschäfte an der Frankfurter Wertpapierbörse

Sechste Änderungssatzung zu den Bedingungen für Geschäfte an der Frankfurter Wertpapierbörse Bekanntmachung der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) Sechste Änderungssatzung zu den Bedingungen für Geschäfte an der Frankfurter Wertpapierbörse Der Börsenrat der Frankfurter Wertpapierbörse hat am 4.

Mehr

Grundsätze für die Auftragsausführung bei Finanzinstrumenten Best Execution Policy

Grundsätze für die Auftragsausführung bei Finanzinstrumenten Best Execution Policy Grundsätze für die Auftragsausführung bei Finanzinstrumenten 1 Die nachstehend aufgeführten Grundsätze beschreiben die jeweils bestmögliche Ausführung von Transaktionen bei Anlageentscheidungen in Publikumsfonds,

Mehr

Ausführungsgrundsätze der Bank

Ausführungsgrundsätze der Bank Ausführungsgrundsätze der Bank September 2011 Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den oder von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der Weisung des

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Hersbruck eg. (Kapitel 10)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Hersbruck eg. (Kapitel 10) Weitere Informationen über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Gemäß 31 Abs. 3 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) informiert

Mehr

AUSFÜHRUNGSGRUNDSÄTZE FÜR GESCHÄFTE IN FINANZINSTRUMENTEN

AUSFÜHRUNGSGRUNDSÄTZE FÜR GESCHÄFTE IN FINANZINSTRUMENTEN UniCredit Bank AG AUSFÜHRUNGSGRUNDSÄTZE FÜR GESCHÄFTE IN FINANZINSTRUMENTEN Stand: Juli 2015 1 Vorbestimmungen 1.1 Einleitung Die vorliegenden Informationen zu den»ausführungsgrundsätzen für Geschäfte

Mehr

Durch die Änderung der Bezeichnung ergibt sich eine Anpassung in

Durch die Änderung der Bezeichnung ergibt sich eine Anpassung in An die Anleger des Sondervermögens Veri ETF-Dachfonds Sehr geehrte Anteilinhaberin, sehr geehrter Anteilinhaber, hiermit informieren wir Sie darüber, dass die Besonderen Anlagebedingungen (BAB) des richtlinienkonformen

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 06/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Förderkredit (Ratenkredit) Wesentliche

Mehr

Grundsätze der Durchführung von Aufträgen

Grundsätze der Durchführung von Aufträgen Grundsätze der Durchführung von Aufträgen Stand: Jänner 2015 1. Feststellung des Kundeninteresses und Anwendungsbereich Das Wertpapieraufsichtsgesetz (WAG 2007) normiert in den 52 ff die Verpflichtung

Mehr

9. Juni 2015. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1. gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz ("WpPG")

9. Juni 2015. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1. gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz (WpPG) 9. Juni 2015 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz (WpPG) zu dem Basisprospekt vom 18. Mai 2015 zur Begebung von

Mehr

Produktinformation für Anleger. Managed Depot. Ich will s besser. Intelligente Geldanlage mit dem FinanceScout24 Managed Depot

Produktinformation für Anleger. Managed Depot. Ich will s besser. Intelligente Geldanlage mit dem FinanceScout24 Managed Depot Produktinformation für Anleger Managed Depot Ich will s besser Intelligente Geldanlage mit dem FinanceScout24 Managed Depot smart, bequem, günstig das financescout24 managed depot Standardisierte Vermögensverwaltung:

Mehr

Richard Pfadenhauer DERIVATE. FinanzBuch Verlag

Richard Pfadenhauer DERIVATE. FinanzBuch Verlag Richard Pfadenhauer DERIVATE FinanzBuch Verlag 1 Grundlagen des Handels mit Derivaten 1.1 Was ist ein Derivat? Derivate sind Finanzprodukte, die überwiegend an Börsen notiert sind. Damit kann jeder Anleger

Mehr

Kundeninformationen über die Ausführungsgrundsätze für professionelle Kunden

Kundeninformationen über die Ausführungsgrundsätze für professionelle Kunden Dortmunder Volksbank Oktober 2013 Kundeninformationen über die Ausführungsgrundsätze für professionelle Kunden Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von

Mehr

Allgemeine Grundsätze der Auftragsausführung. Best Execution Policy der equinet Bank AG gültig ab 30. Juni 2014

Allgemeine Grundsätze der Auftragsausführung. Best Execution Policy der equinet Bank AG gültig ab 30. Juni 2014 Allgemeine Grundsätze der Auftragsausführung und Best Execution Policy der equinet Bank AG gültig ab 30. Juni 2014 Wertpapierdienstleistungsunternehmen sind verpflichtet, Aufträge ihrer Kunden über den

Mehr

Informationen für Wertpapierkunden und -interessenten der Augsburger Aktienbank AG

Informationen für Wertpapierkunden und -interessenten der Augsburger Aktienbank AG Informationen für Wertpapierkunden und -interessenten der Augsburger Aktienbank AG Ihr starker Partner Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten, dass Sie Ihre Anlageentscheidungen gut informiert treffen.

Mehr

ETF-Best da stimmt der Preis

ETF-Best da stimmt der Preis ETF-Best da stimmt der Preis Die Handelsinitiative für Exchange Traded Funds Michael Görgens, Leiter Fondshandel, EUWAX AG Stuttgart, den 08.06.2009 ETF Best da stimmt der Preis 1. Über die Börse Stuttgart

Mehr

Best Execution Policy der IPConcept (Luxemburg) S.A.

Best Execution Policy der IPConcept (Luxemburg) S.A. Best Execution Policy der IPConcept (Luxemburg) S.A. 1. Einleitung Aufgrund der Umsetzung der UCITS IV Richtlinie 2009/65/EG und ihrer Verordnungen, der Umsetzung der AIFM-Richtlinie 2011/61/EU, des Gesetzes

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorbemerkung... 4

Inhaltsverzeichnis. Vorbemerkung... 4 Grundsätze der Bank J. Safra Sarasin (Deutschland) AG Für die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten (Ausführungsgrundsätze) für Professionelle Kunden Januar 2015 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung...

Mehr

Man GLG Multi-Strategy

Man GLG Multi-Strategy Orderformular Bitte senden an: apano GmbH, Postfach 100244, 44002 Dortmund Man GLG Multi-Strategy Ich/Wir stelle(n) hiermit bei der comdirect bank AG, Pascalkehre 15, 25451 Quickborn, übermittelt durch

Mehr

Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten

Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten Stand: Dezember 2014 I. Einleitung Das Handeln im Kundeninteresse ist das Leitbild, das die Geschäftsbeziehung der Lingohr & Partner Asset Management GmbH

Mehr

B e s c h l u ß. Dem Berufungskläger wird Gelegenheit zur Stellungnahme gewährt. innerhalb von 2 Wochen. G r ü n d e

B e s c h l u ß. Dem Berufungskläger wird Gelegenheit zur Stellungnahme gewährt. innerhalb von 2 Wochen. G r ü n d e 5 U 130/03 B e s c h l u ß In dem Rechtsstreit hat der 5. Zivilsenat des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts in Schleswig durch die Richter am Oberlandesgericht am 9. Januar 2004 beschlossen: Es

Mehr

Citigroup Global Markets Deutschland AG GRUNDSÄTZE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG

Citigroup Global Markets Deutschland AG GRUNDSÄTZE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG Citigroup Global Markets Deutschland AG GRUNDSÄTZE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG Dezember 2014 Dezember 2014 Citigroup Global Markets Deutschland AG GRUNDSÄTZE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG 1 Diese Grundsätze, die wir

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen der Sparda-Bank Ostbayern eg gültig ab 01.06.

Preis- und Leistungsverzeichnis für Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen der Sparda-Bank Ostbayern eg gültig ab 01.06. Preis- und Leistungsverzeichnis für Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen der Sparda-Bank Ostbayern eg gültig ab 01.06.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Ausführung und Abwicklung von

Mehr

MiFID R W G V / 2 0 0 6 1

MiFID R W G V / 2 0 0 6 1 Markets in Financial Instruments Directive (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente) Referent: Ass. jur., Dipl.-BW (FH) Hermann-Josef Krämer Rheinisch- Westfälischer Genossenschaftsverband (RWGV)

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ):

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): 24. Juli 2014 Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): ETFS WNA Global Nuclear Energy GO UCITS ETF

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis. - Auszug -

Preis- und Leistungsverzeichnis. - Auszug - Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Kapitel I Allgemeine Bedingungen

Kapitel I Allgemeine Bedingungen Clearing-Bedingungen der Eurex Clearing AG Seite 1 ********************************************************************************** ÄNDERUNGEN SIND WIE FOLGT KENNTLICH GEMACHT: ERGÄNZUNGEN SIND UNTERSTRICHEN

Mehr

PSD Bank Köln eg. Kundeninformation. zum. Wertpapiergeschäft

PSD Bank Köln eg. Kundeninformation. zum. Wertpapiergeschäft PSD Bank Köln eg Kundeninformation zum Wertpapiergeschäft A. Informationen über die PSD Bank und ihre Dienstleistungen (Stand: Juni 2015) Gemäß 31 Abs. 3 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) informiert die PSD

Mehr

Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen

Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Gemäß 31 Abs. 3 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) informiert die

Mehr

Sparda-Bank West eg. Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte Stand: März 2013

Sparda-Bank West eg. Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte Stand: März 2013 Sparda-Bank West eg Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte Stand: März 2013 Diese Sonderbedingungen gelten für den Kauf oder Verkauf sowie für die Verwahrung von Wertpapieren, und zwar auch dann, wenn

Mehr

DAB Anleihenmarkt. Stand: 09.10.12 10:00 Uhr - gültig b.a.w.

DAB Anleihenmarkt. Stand: 09.10.12 10:00 Uhr - gültig b.a.w. Stand: 09.10.12 10:00 Uhr - gültig b.a.w. DAB Anleihenmarkt Sämtliche im DAB Anleihenmarkt angegebenen Preise sind Festpreise. Im Ausführungskurs sind sämtliche Gebühren bereits enthalten mit Ausnahme

Mehr

Bei Kommissionsgeschäften gemäß Nr. 1 (2) der Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte beauftragt die Bank die DZ BANK, ein Ausführungsgeschäft

Bei Kommissionsgeschäften gemäß Nr. 1 (2) der Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte beauftragt die Bank die DZ BANK, ein Ausführungsgeschäft Januar 2015 Ausführungsgrundsätze der Bank bei professionellen Kunden Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den oder von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A.

Mehr

S O N D E R B E D I N G U N G E N. für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance

S O N D E R B E D I N G U N G E N. für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance S O N D E R B E D I N G U N G E N für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance SONDERBEDINGUNGEN FÜR EINMALANLAGE MIT PROFIT PROTECTION UND FÜR DOUBLE CHANCE Seite I. SONDERBEDINGUNGEN

Mehr

Wertpapieroption mit [Barausgleich] [Lieferung] [Wahlrecht] Ref.-Nr. [ ]

Wertpapieroption mit [Barausgleich] [Lieferung] [Wahlrecht] Ref.-Nr. [ ] 6. Oktober 2010 [Briefkopf] [Kunde] [Datum] Wertpapieroption mit [Barausgleich] [Lieferung] [Wahlrecht] Ref.-Nr. [ ] Sehr geehrte Damen und Herren, wir bestätigen Ihnen folgenden, auf der Grundlage unseres

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 04/2015 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Förderkredit (Ratenkredit) Wesentliche

Mehr

ETF (Exchange Traded Fund)

ETF (Exchange Traded Fund) Bridgeward Ltd. Consultants ETF (Exchange Traded Fund) Einfach Transparent Fair Neue Chancen für attraktive Investments ETF/ETI Seite 2 Allgemein ETF / ETI Exchange Traded Fund / Exchange Traded Investment

Mehr

Direkt-Depot und Extra-Konto

Direkt-Depot und Extra-Konto Direkt-Depot und Extra-Konto Geschäftsbedingungen Stand: 20.08.2015. Alle Angaben gelten bis auf Weiteres. Inhaltsverzeichnis Inhalt Seite Wesentliche Informationen zum Direkt-Depot... 2 Vereinbarungen

Mehr

Lernmodul Investmentfonds

Lernmodul Investmentfonds Ein Bankkunde hat 100.000 EUR geerbt. Er will das Geld in deutsche Aktiengesellschaften anlegen, da er an die Zukunftsfähigkeit der deutschen Wirtschaft glaubt. Sein bereits vorhandenes Kapital ist in

Mehr

Direkt-Depot und Extra-Konto

Direkt-Depot und Extra-Konto Direkt-Depot und Extra-Konto Geschäftsbedingungen Stand: 01.10.2015. Alle Angaben gelten bis auf Weiteres. Inhaltsverzeichnis Inhalt Seite Wesentliche Informationen zum Direkt-Depot... 2 Vereinbarungen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für das ebase Depot und Konten bei der

Preis- und Leistungsverzeichnis für das ebase Depot und Konten bei der Preis- und Leistungsverzeichnis für das ebase Depot und Konten bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) A. Preis- und Leistungsverzeichnis für das ebase Depot (nachfolgend Investment

Mehr

LS Servicebibliothek 4: HANDEL MIT OPTIONSSCHEINEN & TURBOS

LS Servicebibliothek 4: HANDEL MIT OPTIONSSCHEINEN & TURBOS LS Servicebibliothek 4: HANDEL MIT OPTIONSSCHEINEN & TURBOS Optionsscheine dienen der Absicherung vorhandener Positionen oder der Spekulation. 2 argentinische Pesos: Präsident Bartolomé Mitre (1821-1906)

Mehr

LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN

LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN Lang & Schwarz und wikifolio präsentieren ein innovatives Finanzprodukt. 100 österreichische Schilling: Eugen Böhm von Bawerk (1851 1914)

Mehr

Erläuterungen zur Änderung der Bedingungen für DKB-Onlinebanking mit PIN und TAN

Erläuterungen zur Änderung der Bedingungen für DKB-Onlinebanking mit PIN und TAN Erläuterungen zur Änderung der Bedingungen für DKB-Onlinebanking mit PIN und TAN Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, die Umsetzung der EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD) in deutsches Recht erfordert

Mehr

1 Lesen Sie bitte vor dem Ausfüllen dieses Dokumentes die Geschäftsbedingungen und

1 Lesen Sie bitte vor dem Ausfüllen dieses Dokumentes die Geschäftsbedingungen und Anleitung 1 Lesen Sie bitte vor dem Ausfüllen dieses Dokumentes die Geschäftsbedingungen und die Risikohinweise sowie die ggf. zusätzlich zur Verfügung gestellten Informationen. 2 Bitte füllen Sie sämtliche

Mehr

Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer. Vortrag, Erläuterung und Diskussion

Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer. Vortrag, Erläuterung und Diskussion Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer Vortrag, Erläuterung und Diskussion Historie 1971 entwickelten William Sharpe und Bill Fouse bei Wells Fargo mit dem Samsonite Pension Fund den ersten Indexfonds

Mehr

DAB bank AG Depot-Manager Endkundenzugriff

DAB bank AG Depot-Manager Endkundenzugriff DAB bank AG Depot-Manager Endkundenzugriff Präsentation Handel-, Lese- und Überweisungszugriff https://b2b-tradingcenter.dab.com Stand: 18.01.2010 Depot-Manager Login 3 Erstmaliges Login Wenn Sie sich

Mehr

ETL Vermögensverwaltung GmbH. Angebotsunterlage. ETL Vermögensverwaltung GmbH

ETL Vermögensverwaltung GmbH. Angebotsunterlage. ETL Vermögensverwaltung GmbH ETL Vermögensverwaltung GmbH Essen Angebotsunterlage Freiwilliges öffentliches Erwerbsangebot der ETL Vermögensverwaltung GmbH Steinstr. 41, 45128 Essen ISIN DE000A0LRYH4 // WKN A0LRYH an die Inhaber der

Mehr

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet:

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet: Stand: 01.Januar 2015 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den oder von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der Weisung

Mehr

Bedingungen für das Online-Banking für Depots und Konten für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase )

Bedingungen für das Online-Banking für Depots und Konten für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase ) 1 Leistungsangebot 1.1 Mit ebase Online stellt die European Bank for Financial Services GmbH (nachfolgend ebase genannt) dem

Mehr

Ausführungsgrundsätze der Bank bei professionellen Kunden

Ausführungsgrundsätze der Bank bei professionellen Kunden Ausführungsgrundsätze der Bank bei professionellen Kunden Dezember 2012 Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den oder von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen:

Mehr

e-banking Börsenhandel / Trading März 2009

e-banking Börsenhandel / Trading März 2009 e-banking Börsenhandel / Trading März 2009 Inhaltsverzeichnis Details zur Erfassung von Aufträgen 1. Kauf Fonds 2. Kauf Wertschrift 3. Verkauf 4. Aufträge 5. (Transaktionsjournal) Neu sind die Valoren

Mehr

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL Bei uns handeln Sie Aktien länger und oft günstiger als an den Börsen. 50 US-Dollar: Präsident Ulysses S. Grant (1822 1885) Was sind die Vorteile außerbörslichen

Mehr