56. DFN-Betriebstagung. DFN-MailSupport Erfahrungsbericht aus Anwendersicht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "56. DFN-Betriebstagung. DFN-MailSupport Erfahrungsbericht aus Anwendersicht"

Transkript

1 56. DFN-Betriebstagung DFN-MailSupport Erfahrungsbericht aus Anwendersicht Oliver Koch Rechenzentrum Technischen Universität Clausthal &

2 Ein paar Zahlen und Fakten... Ca Nutzer (ca Studierende, 1200 Mitarbeiter) Von 2002 bis 2004 Postfix, Amavisd und SpamAssassin - Nur Tagging, keine Quarantäne-Funktion - Kunde musste selbst filtern Ab 2004 Postfix und Sophos PureMessage - Zentrale Spam-Quarantäne Landeslizenz ausgelaufen - Suche nach Nachfolgeprodukt Ab 2012 vielleicht DFN-MailSupport? - Klassischer SPAM-Order? TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 2

3 Erste Schritte DFN-BT am 18./ Anmeldung zum Pilotbetrieb am Anmeldeformular - Einrichtung, Domains, Ziel-Mailserver, technische Ansprechpartner etc. benennen Eigene Kundeninstanz im DFN-MailSupport-Dienst mit eigenen IP- Adressen an den drei Standorten (B, ER, S) Erste Tests mit Testdomain - Nachteil: Da kommt kein Spam! :-) TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 3

4 Erste Schritte... Ab dem : - erste produktive -Domain über DFN-MailSupport geleitet Weitere Instituts-Domains ab Hochschulweite Nutzung in Planung - Rechtliche Dinge klären TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 4

5 Grundsätzliche Konfiguration MX-Records auf DFN-MailSupport-Systeme zeigen lassen: host -t mx rz.tu-clausthal.de rz.tu-clausthal.de mail is handled by 10 mfilter mx.srv.dfn.de. rz.tu-clausthal.de mail is handled by 10 mfilter mx.srv.dfn.de. rz.tu-clausthal.de mail is handled by 10 mfilter mx.srv.dfn.de. rz.tu-clausthal.de mail is handled by 50 selket.rz.tu-clausthal.de. rz.tu-clausthal.de mail is handled by 50 sphinx.rz.tu-clausthal.de. DFN-MailSupport-Systeme mit hoher MX-Priorität Eigene Mail-Relays ggf. anfänglich mit geringerer MX-Priorität - SMTP-Verbindungen ausgehend geblockt - MX im internen Netz behalten? - Lieber nicht, Spammer nutzen MXe mit geringere Priorität gerne (Annahme: schlechtere Konfiguration) - Nicht alle s gehen durch die DFN-Systeme TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 5

6 Grundsätzliche Konfiguration SMTP zu DFN-Mail-Support-Systemen erlauben MX-Records nur auf DFN zeigen lassen Für Domains, die DFN-MailSupport nutzen: - Greylisting abschalten TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 6

7 Grundsätzliche Konfiguration Nach DFN-Spam-Bewertung zweite Bewertung durch Sophos PureMessage Erst einmal nur in Quarantäne-Stellung aufgrund des eigenen Scorings - DFN-Scoring erst einmal nur als Vergleichswert Ursprünglicher Quell-Server ändert sich! - Vergleich der Erkennungsraten nicht 100%ig möglich? Und: DFN-MailSupport nutzt DNSRBLs - Es wird vor der Spam-Bewertung schon aussortiert TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 7

8 Spam-Erkennungsrate DFN-MailSupport erkennt Spam, der von PureMessage nicht ausreichend als Spam bewertet wurde Aber auch zu harte Bewertungen: X-DFN-Virus-Scanned: Debian amavisd-new at mgw1-tub.srv.dfn.de X-DFN-Spam-Flag: YES X-DFN-Spam-Score: X-DFN-Spam-Level: ******* X-DFN-Spam-Status: Yes, score=7.011 tagged_above=2 required=6.2 tests=[bogo_spam=7, HTML_MESSAGE=0.001, T_DKIM_INVALID=0.01] autolearn=disabled TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 8

9 Spam-Erkennungsrate - Bogo-Spam: 7 Punkte - Spam-Flag = YES wird ab 6,2 Punkten gesetzt - Bogo-Spam vielleicht mit nur 5 oder 6 Punkten bewerten lassen? - Einzelnes Bewertungskriterium sollte nicht zur Aussortierung führen! TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 9

10 Spam-Erkennungsrate Newsletter bekommen fast alle 7 Punkte durch Bogo-Spam! Für weitere Tests beim DFN erfragt BOGO_SPAM=6 zu konfigurieren - Problem: Zentrale Amavis-Instanz - Änderungen wären für alle Instanzen gültig - Seit dem : - Eigene Amavis-Instanzen -BOGO_SPAM-Bewertung pro Kunde konfigurierbar - Siehe auch https://www.mailsupport.dfn.de IP-basierende Whitelists für Newsletter - -Weiterleitungen (!) TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 10

11 Viren-Erkennung Header-Einträge, die beim Filter helfen: X-DFN-Amavis-Alert: INFECTED, message contains virus: Eicar- Test-Signature Keine ausführlichen Tests der Erkennungsgüte - Mehrere Virenscanner - Erkennung sollte gegeben sein. ;-) TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 11

12 Basis-Checks Postfix-Check der Sender-Domain - reject_unknown_sender_domain - reject_non_fqdn_sender Postfix-Check des Helo-Hostnames - Keine - Amavid/SpamAssassin verteilt Punkte für - Helo-Hostname kein FQDN -Helo-Hostname-Domain nicht existent TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 12

13 Erreichbarkeit Überwachung der DFN-MailSupport-Instanz per Nagios - Ping - SMTP Keine Probleme erkannt TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 13

14 Durchsatz Test mit insgesamt Test-Mails auf einen Knoten: - Annahme der s: 192 s/Sekunde - Scannen der s: 45 s/Sekunde - Zustellung an Ziel-Mailserver: 10 s/Sekunde Test mit insgesamt Test-Mails auf einen Knoten: - Annahme der s: 125 s/Sekunde - Scannen der s: 45 s/Sekunde - Zustellung an Ziel-Mailserver: 12 s/Sekunde TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 14

15 Durchsatz Traffic verteilt sich auf drei Knoten DNSBLs blocken sehr viel - Befürchtung DFN-MailSupport-Dienst sei nicht leistungsfähig genug (z.b. kein Greylisting) unbegründet! Keine Engpässe erkannt - Aufstockung der Amavis-Prozesse bei Engpässen möglich! TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 15

16 Logging Syslog-Stream von DFN-Systemen - Auf eigenem Syslog-Server annehmen und speichern - Z.B. mit rsyslogd in MySQL-Datenbank und phplogcon TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 16

17 Integration von DFN-MailSupport in Sophos PureMessage Spam-Bewertung der DFN-Systeme in eigene Bewertung einfließen lassen Beispiel: - Eigene Bewertung: 49% (Quarantäne-Stellung ab 50%) - DFN-Bewertung: 80% mit DFN-Spam-Flag = YES - DFN-Bewertung erhöht eigenes Scoring - wird dann doch in Quarantäne gestellt Mit DFN-MailSupport eigenes System verbessern. - Bogo-Spam (!) TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 17

18 Rechtliche Aspekte Einverständnis bei Testteilnehmern (Instituten, ) eingeholt Datenschutzbeauftragten befragt - DFN-MailSupport-Dienst ist Auftragsdatenverarbeitung DFN-Verein schickt Anwendern Vertragsunterlagen zu TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 18

19 Ausblick Feedback von anderen DFN-Einrichtungen in weitere Planung einbeziehen - Blick in Maillogs zeigt: DFN-MailSupport einigerorts im Produktivbetrieb! Uniweite Einführung in Planung - Technisch sofort umsetzbar Was ist bis dahin zu tun? - Rechtliche Regelungen treffen - Gemeinsam mit DFN-Verein SpamAssassin bzw. Bogofilter tunen TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 19

20 Fragen? Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. :-) Oliver Koch Rechenzentrum Erzstraße 51 D Clausthal-Zellerfeld Telefon: ( ) Telefax: ( ) URL: TU Clausthal, Rechenzentrum DFN-MailSupport Erfahrungsbericht 20

Zukünftige Maßnahmen für eine verbesserte Spamabwehr

Zukünftige Maßnahmen für eine verbesserte Spamabwehr Zukünftige Maßnahmen für eine verbesserte Spamabwehr IT-Palaver 26.09.2006 Karin Miers Zukünftige Maßnahmen für eine verbesserte Spamabwehr - 26.9.1006 K.Miers 1 Übersicht Tools und Verfahren zur Spamabwehr

Mehr

DFN-MailSupport: Abwehr von

DFN-MailSupport: Abwehr von DFN-MailSupport: Abwehr von Spam und Malware in E-Mails Ulrich Kaehler DFN-Verein Ulrich Kaehler, DFN-Verein kaehler@dfn.de Was jeder weiß E-Mail ist in Geschäftsprozessen mittlerweile ein fest etabliertes

Mehr

SPAM Was kann man als Einrichtung im DFN dagegen tun?

SPAM Was kann man als Einrichtung im DFN dagegen tun? 36. DFN-Betriebstagung SPAM Was kann man als Einrichtung im DFN dagegen tun? Ralf Hildebrandt Charité Campus Mitte ralf.hildebrandt@charite.de 27. März 2002 Zusammenfassung Spam, UCE, UBE: Welche Maßnahmen

Mehr

Email-Hygiene SPAM und Viren in den Briefkästen

Email-Hygiene SPAM und Viren in den Briefkästen Email-Hygiene - Spam und Viren in den Briefkästen Email-Hygiene SPAM und Viren in den Briefkästen Gliederung - Mailservice Historische Entwicklung - Unsere Strategie - exim, sophie, spamd -Probleme - Neueste

Mehr

Rechenzentrum. E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Inhalt. Stand: 23. Oktober 2014

Rechenzentrum. E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Inhalt. Stand: 23. Oktober 2014 Rechenzentrum E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Stand: 23. Oktober 2014 Inhalt 1. E-Mail... 2 1.1 E-Mailgruppe beantragen... 3 1.2 Einstellungen im E-Mail-Client...

Mehr

RZ Benutzerversammlung

RZ Benutzerversammlung Benutzerversammlung 29.April 2004 Der GSF Spamfilter Reinhard Streubel Rechenzentrum Übersicht Einleitung: SPAM was ist das? Rechtliche Probleme Vorstellung des Spamfilters der GSF Konfiguration des Spamfilters

Mehr

Spam bekämpfen mit Open Source-Software. Jochen Topf

Spam bekämpfen mit Open Source-Software. Jochen Topf Spam bekämpfen mit Open Source-Software Jochen Topf OpenSaar 2007 Wo kommt der Spam her? Benutzerfreundliche Spamversender- Software Botnetze Professionelle Untergrund-Wirtschaft Mit Spam läßt sich Geld

Mehr

Vergleich verschiedener Blacklists Sonstige Checks und ihre Wirksamkeit SpamAssassin, eine Einführung

Vergleich verschiedener Blacklists Sonstige Checks und ihre Wirksamkeit SpamAssassin, eine Einführung 37. DFN-Betriebstagung Mail AK Vergleich verschiedener Blacklists Sonstige Checks und ihre Wirksamkeit SpamAssassin, eine Einführung Ralf Hildebrandt Charité Campus Mitte ralf.hildebrandt@charite.de 12.

Mehr

Email: Systeme und Möglichkeiten an der Universität Bayreuth. Jour fixe für IT Verantwortliche SS 2012

Email: Systeme und Möglichkeiten an der Universität Bayreuth. Jour fixe für IT Verantwortliche SS 2012 Email: Systeme und Möglichkeiten an der Universität Bayreuth Jour fixe für IT Verantwortliche SS 2012 1 Übersicht: Emailvolumen Zwei getrennte Mailsysteme für Studenten und Mitarbeiter Mailbenutzer mit

Mehr

AnNoText Online Spam Firewall

AnNoText Online Spam Firewall AnNoText Online AnNoText Online Spam Firewall AnNoText GmbH Copyright AnNoText GmbH, Düren Version 2007 1.7.13.105 Nordstraße 102 D-52353 Düren Telefon (0 24 21) 84 03 0 Telefax (0 24 21) 84 03 6500 E-Mail:

Mehr

DFN-Mailsupport. Technischer Aufbau und Betrieb. DFN-Mailsupport, 55. DFN-Betriebstagung, Oktober 2011, Stefan Anders (anders@dfn.

DFN-Mailsupport. Technischer Aufbau und Betrieb. DFN-Mailsupport, 55. DFN-Betriebstagung, Oktober 2011, Stefan Anders (anders@dfn. DFN-Mailsupport Technischer Aufbau und Betrieb DFN-Mailsupport, 55. DFN-Betriebstagung, Oktober 2011, Stefan Anders (anders@dfn.de) 1 DFN-Mailsupport 1. Hintergrund 2. Konzeption 3. Aufbau 4. Software

Mehr

Anleitung WOBCOM Anti-Spam System

Anleitung WOBCOM Anti-Spam System Einführung Das WOBCOM Anti-SPAM System arbeitet nach folgendem Prinzip; E-Mails die Viren enthalten werden grundsätzlich abgelehnt, ebenso SPAM die eindeutig als solche erkannt wurde. Für sonstige SPAM-Mails

Mehr

End User Manual für SPAM Firewall

End User Manual für SPAM Firewall Seite 1 End User Manual für SPAM Firewall Kontakt Everyware AG Birmensdorferstrasse 125 8003 Zürich Tel: + 41 44 466 60 00 Fax: + 41 44 466 60 10 E-Mail: tech@everyware.ch Date 25. Januar 2007 Version

Mehr

How-to: Mailrelay und Spam Filter. Securepoint Security System Version 2007nx

How-to: Mailrelay und Spam Filter. Securepoint Security System Version 2007nx und Spam Filter Securepoint Security System Inhaltsverzeichnis 1 Konfigurierung eines Mailrelays... 4 1.1 Einrichten von Netzwerkobjekten... 4 1.2 Erstellen von Firewall-Regeln... 5 2 Einrichten von SMTP

Mehr

crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer

crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer support@crypta.net, Version 20.11.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Kurzübersicht...3 1.1. Zugriff auf Postfächer...3 1.2. Persönliche Einstellungen...3 1.3.

Mehr

AnNoNet Online Spam Firewall

AnNoNet Online Spam Firewall AnNoNet Online AnNoNet Online Spam Firewall AnNoText Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal, Hürth Version 2011 25.08 Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal

Mehr

Mail Protokolle. ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet

Mail Protokolle. ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet LINUX II MAIL Mail Protokolle SMTP: Simple Mail Transport Protocol Transport von Emails, Port: 25 ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet POP3:

Mehr

1. Motivation 2. SMTP Grundlagen 3. Fallbeispiele 4. Einrichtung 5. Funktionsweise 6. Pro/Contra 7. Alternativen

1. Motivation 2. SMTP Grundlagen 3. Fallbeispiele 4. Einrichtung 5. Funktionsweise 6. Pro/Contra 7. Alternativen 1. Motivation 2. SMTP Grundlagen 3. Fallbeispiele 4. Einrichtung 5. Funktionsweise 6. Pro/Contra 7. Alternativen Motivation Zero Tolerance vs. Ideologie vs. Realität Denial Rampart Stage lässt sich schwer

Mehr

EHLO November 2012 Wolfgang Breyha

EHLO November 2012 Wolfgang Breyha EHLO SPAM Workshop Teil 1 Vorstellung: root am ZID der Universität Wien Verantwortlich für Entwicklung und Betrieb des Linux Mailsystems Entwicklung und Betrieb von Mailsystemen und Spamfiltern seit 1999

Mehr

Spamfilter Einrichtung

Spamfilter Einrichtung Spamfilter Einrichtung Melden Sie sich in Ihrem Hosting Control Panel an. Klicken Sie in der Navigation links, im Menu "E-Mail", auf den Unterpunkt "Spam Filter". Bei dem Postfach, dessen Einstellungen

Mehr

Überblick Grundlagen SMTP & Email Probleme & Lösungen PAUSE Mailserver Mailserver konfigurieren Q & A. Mail und Mailserver

Überblick Grundlagen SMTP & Email Probleme & Lösungen PAUSE Mailserver Mailserver konfigurieren Q & A. Mail und Mailserver Mail und Mailserver Alexander Piskernik & Adi Kriegisch 3. Mai 2007 1 Grundlagen Protokolle, RFCs, Standards 2 SMTP & Email SMTP Protokoll Mailheader 3 Probleme & Lösungen 4 Mailserver Server im Überblick

Mehr

Mailserver und Spamschutz unter IPv6

Mailserver und Spamschutz unter IPv6 Mailserver und Spamschutz unter IPv6 Heinlein Professional Linux Support GmbH Peer Heinlein Some Bits and Pieces... Wir haben 2^128 IP Adressen (statt wie bisher 2^32!)

Mehr

Email Virus- und Spamfilter. Sebastian Marius Kirsch skirsch@moebius.inka.de

Email Virus- und Spamfilter. Sebastian Marius Kirsch skirsch@moebius.inka.de Email Virus- und Spamfilter Sebastian Marius Kirsch skirsch@moebius.inka.de Spam, lovely spam... Statistik am MPI ueber die letzten 2.75 Monate Von 178000 Emails wurden 37000 als Spam gewertet etwa 20%

Mehr

Mail in der Nussschale

Mail in der Nussschale Mail in der Nussschale Jour-Fix des RZ der Universität Bayreuth am 8.1.2008 Dr. Martin Bahr 08.01.2008 Dr. Martin Bahr, Universität Bayreuth 1 Plausibilitätsprüfungen Überprüfung auf Viren Mailbox-Server

Mehr

2B01 Spamabwehr am Mailrelayer mit Postfix unter Linux

2B01 Spamabwehr am Mailrelayer mit Postfix unter Linux 2B01 Spamabwehr am Mailrelayer mit Postfix unter Linux Ansgar Schlüter, IABG mbh Aussenstelle Lathen DECUS IT-Symposium, Düsseldorf/Neus 6. April 2005 Parlez vous SMTP?

Mehr

Nutzerdokumentation für das Mailgateway

Nutzerdokumentation für das Mailgateway Inhalte Informationen zur Funktionsweise... 2 Anmeldung... 3 Quarantäne... 3 Konfiguration... 4 Weboberfläche... 4 Filtereinstellungen... 4 Quarantäne... 4 Whitelist... 4 Statistiken... 4 Allgemeine Informationen...

Mehr

Dokumentation Mailcluster System Version 1.2.7 beta

Dokumentation Mailcluster System Version 1.2.7 beta Dokumentation Mailcluster System Version 1.2.7 beta Inhaltsverzeichnis Anmeldung Administrationsbereich...1 Konten...2 Benutzer hinzufügen...2 Weiterleitungen...3 Alias hinzufügen...3 Sammelpostfach hinzufügen...4

Mehr

Inhaltsübersicht. I. Grundlagen

Inhaltsübersicht. I. Grundlagen xiii Inhaltsübersicht I. Grundlagen 1 Einführung in Postfix.......................................... 3 2 SMTP-Kommunikation im Überblick............................ 7 3 Systemvorbereitung...........................................

Mehr

bley intelligentes Greylisting ohne Verzögerung

bley intelligentes Greylisting ohne Verzögerung bley intelligentes Greylisting ohne Verzögerung Evgeni Golov Lehrstuhl für Rechnernetze, Institut für Informatik, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Universitätsstr. 1, 40225 Düsseldorf evgeni.golov@uni-duesseldorf.de

Mehr

Checkliste für Domain-Migration zu Swisscom/IP-Plus

Checkliste für Domain-Migration zu Swisscom/IP-Plus "n ans Internet" Checkliste für Domain-Migration zu /IP-Plus Laufweg: : Kantonale Koordinationsstelle für "n ans Internet" Für : (Name, Adresse, Ortschaft) Migration existierender DNS-Records zu IP-Plus

Mehr

CRM114 als SpamAssassin-Plugin. Martin Schütte

CRM114 als SpamAssassin-Plugin. Martin Schütte CRM114 als SpamAssassin-Plugin Martin Schütte Inhalt CRM114 Installation Benutzung SpamAssassin-Plugin Einstellungen TODOs Amavis Und nochwas CRM114 Filtersprache zur Text-Klassifizierung verschiedene

Mehr

Kurs-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. Anti-Spam mit SpamAssassin (LSAS-0412) -IT Ausbildung nach Mass

Kurs-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. Anti-Spam mit SpamAssassin (LSAS-0412) -IT Ausbildung nach Mass Zentrum für Informatik - Anti-Spam mit SpamAssassin (LSAS-0412) -IT... 1/6 Kurs-Dokumentation Zentrum für Informatik ZFI AG Anti-Spam mit SpamAssassin (LSAS-0412) -IT Ausbildung nach Mass http://www.zfi.ch/lsas-0412

Mehr

easywan Spam-Mail-Blocker

easywan Spam-Mail-Blocker easywan Spam-Mail-Blocker Keiner will sie - jeder kriegt sie: SPAM-MAILS - Sie sind oft dubiosen Inhalts und überdecken in ihrer Masse permanent die wichtigen Mitteilungen, die wir alle über unsere Email-Postfächer

Mehr

Mail und Mailserver. Mail - Protokolle. Wichtige RFCs. Alexander Piskernik & Adi Kriegisch. 3. Mai 2007

Mail und Mailserver. Mail - Protokolle. Wichtige RFCs. Alexander Piskernik & Adi Kriegisch. 3. Mai 2007 1 Grundlagen Mail und Mailserver Alexander Piskernik & Adi Kriegisch 3. Mai 2007 2 SMTP & Email 3 Probleme & Lösungen 4 Mailserver 5 Mailserver konfigurieren Wichtige Software 6 Q & A Internet & Kommunikation

Mehr

Spam/Viren. Ein Statusbericht. Roland Dietlicher ID/Basisdienste 12. Mai 2004

Spam/Viren. Ein Statusbericht. Roland Dietlicher ID/Basisdienste 12. Mai 2004 Spam/Viren Ein Statusbericht Roland Dietlicher ID/Basisdienste 12. Mai 2004 Guten Tag Herr Dietlicher, Ich nehme nicht an, dass Sie es waren der mir rund 20 Spams gesendet hat - aber evtl müsste ihr Computer

Mehr

Ralf Hildebrandt Patrick Koetter. Postfix. Einrichtung, Betrieb und Wartung. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. fsj dpunkt.

Ralf Hildebrandt Patrick Koetter. Postfix. Einrichtung, Betrieb und Wartung. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. fsj dpunkt. Ralf Hildebrandt Patrick Koetter Postfix Einrichtung, Betrieb und Wartung 2., aktualisierte und erweiterte Auflage fsj dpunkt.verlag I. Grundlagen 1 Einführung in Postfix 3 2 SMTP-Kommunikation im Überblick

Mehr

KASPERSKY LAB MEETS OPEN-SOURCE

KASPERSKY LAB MEETS OPEN-SOURCE KASPERSKY LAB MEETS OPEN-SOURCE Vortrag Linux Tag Chemnitz 2015 Roland Imme Senior Technical Sales Engineer THEMEN 3 Bedrohungslage durch Malware 12 Infektionswege 15 Kaspersky Lab 21 Systeme mit Kaspersky

Mehr

Registrierung und Inbetriebnahme der UTM-Funktionen

Registrierung und Inbetriebnahme der UTM-Funktionen Registrierung und Inbetriebnahme der UTM-Funktionen Registrierung der USG Bevor einzelne UTM-Dienste aktiviert werden können, muss das Device in einem MyZyXEL-Account registriert werden. Die Registrierung

Mehr

Konzeption und Umbau der. Mail-Infrastruktur. der Universität Mannheim

Konzeption und Umbau der. Mail-Infrastruktur. der Universität Mannheim Konzeption und Umbau der Mail-Infrastruktur der Universität Mannheim Dr. Heinz Kredel, Matthias Merz, Marko Krüger mit Manfred Schreckenberger, Dr. Werner Aufsattler, Tillmann Bahls, Peter Mühlenpford,

Mehr

E-Mails automatisch lesen. Markus Dahms

E-Mails automatisch lesen. Markus Dahms <dahms@fh-brandenburg.de> 1 Gliederung 1. Der Weg der E-Mails 2. fetchmail: Einsammeln 3. procmail: Filtern & Sortieren 4. spamassassin: Entsorgen 5. Andere hilfreiche Werkzeuge 6. Die mächtigste Waffe:

Mehr

Exim ohne Amavis. Patrick Cernko. pcernko@mpi-sws.org

Exim ohne Amavis. Patrick Cernko. pcernko@mpi-sws.org Exim ohne Amavis Patrick Cernko pcernko@mpi-sws.org Max-Planck-Institute für Softwaresysteme & Informatik Cluster of Excellence Multimodal Computing and Interaction Saarbrücken & Kaiserslautern 2. Juli

Mehr

Collax Mailserver. Howto. Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver.

Collax Mailserver. Howto. Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver. Collax Mailserver Howto Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver. Vorraussetzungen Collax Business Server Collax Groupware Suite Collax Platform Server inkl. Collax Modul

Mehr

Anti-Spam-Tools. Gliederung. Stefan Appenburg, René Marx, Michael Günther WS 2004/05

Anti-Spam-Tools. Gliederung. Stefan Appenburg, René Marx, Michael Günther WS 2004/05 Anti-Spam-Tools Stefan Appenburg, René Marx, Michael Günther WS 2004/05 1 Einleitung Anforderungen Spamcop Spampal Hidemail Outlook-Filter Gliederung 2 Einleitung Weltweit bieten mehr als 70 Hersteller

Mehr

Netzwerkadministration unter SuSE Linux. Daniel Willmann. Stefan Schmidt. Begrüßung. Inhalt. Zeitplan 2005-04-28

Netzwerkadministration unter SuSE Linux. Daniel Willmann. Stefan Schmidt. Begrüßung. Inhalt. Zeitplan 2005-04-28 Begrüßung Inhalt Zeitplan Willmann 2005-04-28 Begrüßung Begrüßung Inhalt Zeitplan Wer sind wir? Studenten der TU Braunschweig, Diplom Informatik Wissenschaftliche Hilfskräfte im Rechenzentrum der TU Wer

Mehr

Gliederung Erkennung anhand des Absenders. Methoden zur Filterung und Blockung. Alexandru Garnet

Gliederung Erkennung anhand des Absenders. Methoden zur Filterung und Blockung. Alexandru Garnet Methoden zur Filterung und Blockung von Mails Alexandru Garnet Seminar Intenetkommunikation WS 2004/2005 Prof. Dr. Martin Leischner 1 Gliederung Erkennung anhand des Absenders Whitelist/Blacklist Realtime

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I. Grundlagen. 1 Einführung in Postfix 3. 2 SMTP-Kommunikation im Überblick 7

Inhaltsverzeichnis. I. Grundlagen. 1 Einführung in Postfix 3. 2 SMTP-Kommunikation im Überblick 7 Inhaltsverzeichnis I. Grundlagen 1 Einführung in Postfix 3 2 SMTP-Kommunikation im Überblick 7 2.1 E-Mail-Kommunikation 7 2.2 Wie wird eine E-Mail transportiert? 8 2.3 SMTP-Kommunikation 8 2.4 ESMTP-Kommunikation

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I. Grundlagen. 1 Einführung in Postfix 3

Inhaltsverzeichnis. I. Grundlagen. 1 Einführung in Postfix 3 xi I. Grundlagen 1 Einführung in Postfix 3 2 SMTP-Kommunikation im Überblick 7 2.1 E-Mail-Kommunikation................................................... 7 2.2 Wie wird eine E-Mail transportiert?.......................................

Mehr

Spambewertung und Filterung. Heiko Schlichting heiko@fu-berlin.de 13.11.2002

Spambewertung und Filterung. Heiko Schlichting heiko@fu-berlin.de 13.11.2002 Spambewertung und Filterung Heiko Schlichting heiko@fu-berlin.de 13.11.2002 Spam Unerwünschte Massenmail Gegenteil von Spam? (Bezeichnung bei Bogofilter eingeführt) Häufigster Ablauf von Spambewertung

Mehr

Exim ohne Amavis. Patrick Cernko. pcernko@mpi-sws.org

Exim ohne Amavis. Patrick Cernko. pcernko@mpi-sws.org Exim ohne Amavis Patrick Cernko pcernko@mpi-sws.org Max-Planck-Institute für Softwaresysteme & Informatik Cluster of Excellence Multimodal Computing and Interaction Saarbrücken & Kaiserslautern 2. Juli

Mehr

Spam und SPIT. Moritz Mertinkat mmertinkat AT rapidsoft DOT de. Aktuelle Schutzmöglichkeiten und Gegenmaßnahmen 06.07.2007 1

Spam und SPIT. Moritz Mertinkat mmertinkat AT rapidsoft DOT de. Aktuelle Schutzmöglichkeiten und Gegenmaßnahmen 06.07.2007 1 06.07.2007 1 Spam und SPIT Aktuelle Schutzmöglichkeiten und Gegenmaßnahmen Moritz Mertinkat mmertinkat AT rapidsoft DOT de 06.07.2007 Einleitung // Worum geht s? Spam Architektur Schutzmöglichkeiten Gegenmaßnahmen

Mehr

SPF, DKIM und Greylisting

SPF, DKIM und Greylisting SPF, DKIM und Greylisting Heinlein Professional Linux Support GmbH Holger Uhlig Peer Heinlein Agenda: Sender Policy Framework was / wie /

Mehr

Neues vom DFN-MailSupport. Andrea Wardzichowski, DFN Stuttgart 63. DFN-Betriebstagung 27./28.10.2015, Berlin

Neues vom DFN-MailSupport. Andrea Wardzichowski, DFN Stuttgart 63. DFN-Betriebstagung 27./28.10.2015, Berlin Neues vom DFN-MailSupport Andrea Wardzichowski, DFN Stuttgart 63. DFN-Betriebstagung 27./28.10.2015, Berlin Nutzer September 2015 September Einrichtungen 48 Domains 4049 Empfänger 507.972 Verteilung pre-post-queue-filtering

Mehr

w r a M h Christian Boltz

w r a M h Christian Boltz lten a w r e v ver r e s l i a M t! h c a m e leicht g hören zu Christian Boltz postfixadmin@cboltz.de Was ist PostfixAdmin? Webinterface zur Mailserver-Verwaltung: Domains Postfächer Aliase (Weiterweitungen)

Mehr

IronPort E-Mail Security

IronPort E-Mail Security IronPort E-Mail Security IronPort E-Mail Security MANAGEMENT TOOLS Spam Filter Virus Filter Content Filter E-Mail Compliance End-User Quarantäne ASYNCOS MTA PLATTFORM 23.03.2007 SecurTec Systemhaus GmbH

Mehr

SpamAssassin. Leitfaden zu Konfiguration, Integration und Einsatz. Alistair McDonald. An imprint of Pearson Education

SpamAssassin. Leitfaden zu Konfiguration, Integration und Einsatz. Alistair McDonald. An imprint of Pearson Education Alistair McDonald SpamAssassin Leitfaden zu Konfiguration, Integration und Einsatz An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid

Mehr

Internationalisierung im E-Commerce und Auswirkungen auf das E-Mail Marketing

Internationalisierung im E-Commerce und Auswirkungen auf das E-Mail Marketing Internationalisierung im E-Commerce und Auswirkungen auf das E-Mail Marketing Jan Niggemann Regional Director Central Europe Return Path Deutschland GmbH Anlässlich der am 28. März2012 in München Agenda

Mehr

Ruhr.pm. Spam-Filterung auf SMTP-Protokollebene mit Hermes Antispam Proxy. Perl Mongers im Ruhrgebiet. Autor: Veit Wahlich. EMail: veit AT ruhr.pm.

Ruhr.pm. Spam-Filterung auf SMTP-Protokollebene mit Hermes Antispam Proxy. Perl Mongers im Ruhrgebiet. Autor: Veit Wahlich. EMail: veit AT ruhr.pm. Spam-Filterung auf SMTP-Protokollebene mit Hermes Antispam Proxy Autor: EMail: Datum: Veit Wahlich veit AT ruhr.pm.org http://ruhr.pm.org/ Template Version 0.1 The use of a camel image in association with

Mehr

Dunkel Mail Security

Dunkel Mail Security Dunkel Mail Security email-sicherheit auf die stressfreie Art Unser Service verhindert wie ein externer Schutzschild, dass Spam, Viren und andere Bedrohungen mit der email in Ihr Unternehmen gelangen und

Mehr

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Konfiguration Sender ID (Absendererkennu...

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Konfiguration Sender ID (Absendererkennu... Page 1 of 7 Konfiguration Sender ID (Absendererkennung) Kategorie : Exchange Server 2003 Veröffentlicht von webmaster am 07.03.2006 Mit der Einführung von Exchange 2003 Service Pack 2 wurden mehrere neue

Mehr

Rezentralisierung von. Michael Storz Team Leiter E Mail

Rezentralisierung von. Michael Storz Team Leiter E Mail Rezentralisierung von E Mail Services MilS i Michael Storz Team Leiter E Mail Leibniz Rechenzentrum Ausgangssituation ti (1) bis 1994 virtuelle Maildomains (X.400) am LRZ für Mitarbeiter der TUM seit 1995

Mehr

WLAN: Single SSID + Multiple VLANs = Multicast-Problem

WLAN: Single SSID + Multiple VLANs = Multicast-Problem WLAN: Single SSID + Multiple VLANs = Multicast-Problem Forum Mobile IT, 62. DFN Betriebstagung, 4.3.2015 Rechenzentrum Agenda Motivation Wie funktioniert Single SSID + Multiple VLANs? Wie funktioniert

Mehr

Diese Information ist gültig für Thermoguard ab Version 2.65 (freigegeben 11. April 2010).

Diese Information ist gültig für Thermoguard ab Version 2.65 (freigegeben 11. April 2010). Inhalt 1. Kurzanleitung 2. Beispieleinstellungen 2.1 Intranet 2.2 Externer Provider: 1 & 1 2.3 Externer Provider: Google Mail 3. Details 4. Problembehandlung Diese Information ist gültig für ab Version

Mehr

Anleitung zur Nutzung des Kaspersky Hosted Email Security Services

Anleitung zur Nutzung des Kaspersky Hosted Email Security Services Anleitung zur Nutzung des Kaspersky Hosted Email Security Services Um den Service nutzen zu können sind folgende Schritte erforderlich: 1. Voreinstellen des Services durch Registrierung unter https://clients.hostedsecurity.biz/

Mehr

(c) 2003 by Lars Witter

(c) 2003 by Lars Witter Filtern von Spam-Mails direkt auf dem Server Von Lars Witter (Vorstand Mabi) Marburg, den 18.08.2003 Seit etwa 3 Monaten betreiben wir auf den Mabi-Mail-Servern eine Spamerkennungssoftware, der eingehende

Mehr

1. Benutzer-Login Login

1. Benutzer-Login Login 1. Benutzer-Login Geben Sie im Browser die Adresse http://ucp.cia-ug.eu ein. Im darauffolgenden Fenster (siehe Abb. 1) melden Sie sich mit dem Benutzernamen und dem Passwort, welche Sie bereits per Email

Mehr

Aktivieren des Anti-SPAM Filters

Aktivieren des Anti-SPAM Filters Aktivieren des Anti-SPAM Filters Die Menge an Werbeemails die ohne Zustimmung des Empfängers versendet werden nimmt von Tag zu Tag zu. Diese SPAM-Mails / Junk Mails verursachen einen extrem hohen Zeitaufwand

Mehr

melin B2B Email Marke2ng Basics, Blacklist, Whitelist, MX, SPF und das drumherum 4. Mai 2009 ld@melin.de www.melin.com 1

melin B2B Email Marke2ng Basics, Blacklist, Whitelist, MX, SPF und das drumherum 4. Mai 2009 ld@melin.de www.melin.com 1 B2B Email Marke2ng Basics, Blacklist, Whitelist, MX, SPF und das drumherum 4. Mai 2009 ld@.de 1 Inhalt Firmen, Webmail Anbieter und Privatleute versuchen sich vor ungewollten E Mails zu schützen. Zum Einsatz

Mehr

Workshop Spambekämpfung

Workshop Spambekämpfung Workshop Spambekämpfung Linuxwochen 2003 Wien, 5.6.2003 Christian Mock CoreTEC IT Security Solutions GmbH http://www.coretec.at/spam/workshop.pdf Inhalt Was ist Spam? Wie wird Spam versendet?

Mehr

sendmail Kochbuch O'REILLY* Beijing Cambridge Famham Köln Paris Sebastopol Taipei Tokyo Craig Hunt Deutsche Übersetzung von Kathrin Lichtenberg

sendmail Kochbuch O'REILLY* Beijing Cambridge Famham Köln Paris Sebastopol Taipei Tokyo Craig Hunt Deutsche Übersetzung von Kathrin Lichtenberg sendmail Kochbuch Craig Hunt Deutsche Übersetzung von Kathrin Lichtenberg O'REILLY* Beijing Cambridge Famham Köln Paris Sebastopol Taipei Tokyo Vorwort XI Der Einstieg 1 1.1 Die neueste Version herunterladen

Mehr

Großkaliber Spam-Abwehr mit Open Source Software

Großkaliber Spam-Abwehr mit Open Source Software Großkaliber Spam-Abwehr mit Open Source Software Charly Kühnast Municipal Datacenter for the Lower Rhine Area Internet Infrastructure charly.kuehnast@krzn.de Ein paar Zahlen... ~ 11.000 Anwender 2 E-Mails

Mehr

Sicherheit von E-Mails Ist die Spam-Flut zu stoppen?

Sicherheit von E-Mails Ist die Spam-Flut zu stoppen? Sicherheit von E-Mails Ist die Spam-Flut zu stoppen? Prof. Dr. Norbert Pohlmann Institut für Internet-Sicherheit Fachhochschule Gelsenkirchen http://www.internet-sicherheit.de Inhalt E-Mail Anwendung und

Mehr

Inbound Mail Umstellung Genotec

Inbound Mail Umstellung Genotec Inbound Mail Umstellung Genotec Kunde/Projekt: CCC Version/Datum: 4.0 06.03.2013 Autor/Autoren: green.ch Authoren Team Seite 1/5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Einführung... 3 3 Erläuterungen

Mehr

Universität Zürich Informatikdienste. SpamAssassin. Spam Assassin. 25.04.06 Go Koordinatorenmeeting 27. April 2006 1

Universität Zürich Informatikdienste. SpamAssassin. Spam Assassin. 25.04.06 Go Koordinatorenmeeting 27. April 2006 1 Spam Assassin 25.04.06 Go Koordinatorenmeeting 27. April 2006 1 Ausgangslage Pro Tag empfangen die zentralen Mail-Gateways der Universität ca. 200 000 E-Mails Davon werden über 70% als SPAM erkannt 25.04.06

Mehr

Nutzer Handbuch Antispam - Tool

Nutzer Handbuch Antispam - Tool Nutzer Handbuch Antispam - Tool Copyright 08/2007 by All rights reserved. No part of this document may be reproduced or transmitted in any form or by any means, electronic or mechanical, including photocopying

Mehr

telemail 2.5 Spamfilter Benutzerhandbuch Anwendung des telemed Spamschutzes Erstellt: 28.02.10/BOL Freigabe: 28.02.10/ASU Bestimmung: Kunde

telemail 2.5 Spamfilter Benutzerhandbuch Anwendung des telemed Spamschutzes Erstellt: 28.02.10/BOL Freigabe: 28.02.10/ASU Bestimmung: Kunde telemail 2.5 Spamfilter Anwendung des telemed Spamschutzes Benutzerhandbuch Rev.: 02 Seite 1 von 12 1) Prinzip des telemed-spamfilters... 3 2) Neue Funktionen im telemail... 4 Aktivieren des Spamfilters

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch PELLETRONIC TOUCH ONLINE DEUTSCH ORIGINALANLEITUNG PE 1506 DE 1.0 wwwoekofen.com Titel: Installations-handbuch Artikelnummer: PE 1506 DE 1.0 Version gültig ab: 05/2014 Freigabe: Wohlinger

Mehr

Spam Geißel der Menschheit?

Spam Geißel der Menschheit? Spam Geißel der Menschheit? Peter Koch Internet Society German Chapter e.v. pk@isoc.de 2005-02-04 ISOC.DE DomainPulse 2005 1 von 18 Visite Anamnese und Diagnose Epidemie Hysterie Prophylaxe und Hygiene

Mehr

(auch: Mogelpost, Netzpest, Digipest, ... und was man dagegen tun kann. Timo Felbinger 05. 08. 2007. Spam. Quälmail, E-Müll,... )

(auch: Mogelpost, Netzpest, Digipest, ... und was man dagegen tun kann. Timo Felbinger 05. 08. 2007. Spam. Quälmail, E-Müll,... ) Spam (auch: Mogelpost, Netzpest, Digipest, Quälmail, E-Müll,... )... und was man dagegen tun kann Timo Felbinger 05. 08. 2007 Wie Spam entsteht: ein Zufallsfund 2 Return-Path:

Mehr

End User Manual EveryWare SPAM Firewall

End User Manual EveryWare SPAM Firewall Seite 1 End User Manual EveryWare SPAM Firewall Kontakt Everyware AG Zurlindenstrasse 52a 8003 Zürich Tel: + 41 44 466 60 00 Fax: + 41 44 466 60 10 E-Mail: support@everyware.ch Datum 02.12.2010 Version

Mehr

Bedienungsanleitung Net4You NoSpam

Bedienungsanleitung Net4You NoSpam Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Bedienungsanleitung Net4You NoSpam Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten.

Mehr

LLDP & LLDP-MED: Management von VoIP- Infrastrukturen

LLDP & LLDP-MED: Management von VoIP- Infrastrukturen LLDP & LLDP-MED: Management von VoIP- Infrastrukturen VoIP-Forum, 57. DFN Betriebstagung 16.10.2012, Berlin Christian Strauf, Agenda Motivation Warum LLDP Vorstellung der Standards für LLDP und LLDP-MED

Mehr

Smart- MX EFFEKTIV, ZUVERLÄSSIG UND EINFACH

Smart- MX EFFEKTIV, ZUVERLÄSSIG UND EINFACH 1 Smart- MX EFFEKTIV, ZUVERLÄSSIG UND EINFACH Entlasten und verbessern Sie zugleich Ihre MX- Infrastruktur mit unserer integrierten Lösung vom Marktführer Cisco Ironport 2 Smart- MX von Smart- NIC Machen

Mehr

Mail doch einfach selber

Mail doch einfach selber Mail doch einfach selber Aufsetzen eines Mailservers mit Postfix und Dovecot 06.05.2016, Frank Agerholm, Linux User Group Flensburg e.v. Agenda Was ist EMail Einrichtung des Netzwerkes Mailen auf dem eigenen

Mehr

E-Mail-Verlässlichkeit: Auswertung einer Umfrage

E-Mail-Verlässlichkeit: Auswertung einer Umfrage E-Mail-Verlässlichkeit: Auswertung einer Umfrage Prof. Dr. Norbert Pohlmann Institut für Internet-Sicherheit Fachhochschule Gelsenkirchen http://www.internet-sicherheit.de Inhalt E-Mail Anwendung Umfrage

Mehr

WeMaD. Präsentation von. Thomas Hühn. 07.12.2004 WeMaD 1

WeMaD. Präsentation von. Thomas Hühn. 07.12.2004 WeMaD 1 WeMaD Präsentation von Thomas Hühn 07.12.2004 WeMaD 1 Inhaltsverzeichnis Allgemein Seite 3-16 Provider Seite 18-22 Kunde Seite 23-27 Spezifikationen Vielen Dank Seite 28-30 Seite 31 07.12.2004 WeMaD 2

Mehr

Collax Web Application

Collax Web Application Collax Web Application Howto In diesem Howto wird die Einrichtung des Collax Moduls Web Application auf einem Collax Platform Server anhand der LAMP Anwendung Joomla beschrieben. LAMP steht als Akronym

Mehr

Zugang zum Exchange-Server mit "Entourage" (MAC OS-X)

Zugang zum Exchange-Server mit Entourage (MAC OS-X) 1 von 7 26.04.2010 16:46 Fachhochschule Hannover - Rechenzentrum- Dokumentationen Zugang zum Exchange-Server mit "Entourage" (MAC OS-X) ACHTUNG: Der Zugang ist nur für freigegebene Benutzerkonten bei Professoren,

Mehr

Gleich geht s los... Linux höchstpersönlich.

Gleich geht s los... Linux höchstpersönlich. Gleich geht s los... Irrungen der Geschichte: Die Briefmarke gegen Spam PennyBlack: Der Blick in die Geschichte Das Problem: SPAM kostet nichts. 100 Millionen Mails für < 100 US $ sind nichts! Die Lösung

Mehr

Bewährte Drupal-Module

Bewährte Drupal-Module Bewährte Drupal-Module Hellmut Hertel Drupal-Erfahrungsaustausch 1 Modul Administration Menu Bietet ein ausklappbares Menü, welches Zugriff auf die meisten administrativen Aufgaben und andere, allgemeine

Mehr

SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG

SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG 1. SPAM-Behandlung Erkannte SPAM-E-Mails werden nicht in Ihre Mailbox zugestellt. Sie erhalten anstatt dessen 1x täglich (gegen 7:00 Uhr) eine sogenannte Digest-E-Mail

Mehr

Anhand unserer Check-Liste zur Aufnahmeprüfung müssten Sie diese Angaben bestätigen. 1. Einhaltung gesetzlicher Vorgaben... 3

Anhand unserer Check-Liste zur Aufnahmeprüfung müssten Sie diese Angaben bestätigen. 1. Einhaltung gesetzlicher Vorgaben... 3 KRITERIENKATALOG an Trusted Mails konformes E-Mail Marketing Anforderungskatalog zur Bewertung und Zertifizierung des elektronischen E-Mail Geschäftsverkehrs. Die Trusted Mails Zertifizierung steht im

Mehr

2 Anmeldung bei Live@Edu

2 Anmeldung bei Live@Edu Administrationsleitfaden Einige dieser Dienste können von der IT Abteilung administriert werden (etwa die Outlook Live Postfächer), andere Dienste (wie SkyDrive oder Live Messenger) sind Self Service Dienste,

Mehr

Protokolle. Konrad Rosenbaum, 2006/7 protected under the GNU GPL & FDL

Protokolle. Konrad Rosenbaum, 2006/7 protected under the GNU GPL & FDL TCP/IP: Standard Protokolle Konrad Rosenbaum, 2006/7 DNS - Domain Name System hierarchische, global verteilte Datenbank löst Namen in IP-Adressen auf Host hat einen primären Nameserver, der Fragen selbst

Mehr

Warum wir WEB-Grips zur Zusammenarbeit nutzen

Warum wir WEB-Grips zur Zusammenarbeit nutzen WEB-Grips ist unser wichtigstes internes Tool. Wir haben es selbst entwickelt, um unseren Alltag zu erleichtern, unsere Prozesse und Abläufe zu ordnen kurz, den Überblick zu behalten. Wir haben es selbst

Mehr

Funktion USG 100 USG 200. Anzahl MAC Adressen 5 6. Flash size 256 256. DRAM size 256 256. Max. Anzahl VLAN Interface 32 32

Funktion USG 100 USG 200. Anzahl MAC Adressen 5 6. Flash size 256 256. DRAM size 256 256. Max. Anzahl VLAN Interface 32 32 Funktion USG 100 USG 200 Anzahl MAC Adressen 5 6 Flash size 256 256 DRAM size 256 256 Max. Anzahl VLAN Interface 32 32 Max. Anzahl Virtual (alias) Interface 4 pro Interface 4 pro Interface Max. Anzahl

Mehr

Berlin, 26.01. 2006. Netzwerksicherheit. gefördert durch das. IT-Sicherheit Netzwerksicherheit 1. Copyright 2006: Uwe Stache

Berlin, 26.01. 2006. Netzwerksicherheit. gefördert durch das. IT-Sicherheit Netzwerksicherheit 1. Copyright 2006: Uwe Stache Berlin, 26.01. 2006 Netzwerksicherheit gefördert durch das 1 Zur Person Geschäftsführer BERLIN-ONE.net Internet Serviceprovider mit eigener Serverfarm in Berlin www.berlin-one.net Vorstand BCIX e.v. Internetknoten

Mehr

Sophos Virenscanner Konfiguration

Sophos Virenscanner Konfiguration Ersteller/Editor Ulrike Hollermeier Änderungsdatum 12.05.2014 Erstellungsdatum 06.07.2012 Status Final Konfiguration Rechenzentrum Uni Regensburg H:\Sophos\Dokumentation\Sophos_Konfiguration.docx Uni Regensburg

Mehr

Integrierte E-Mail-Sicherheit

Integrierte E-Mail-Sicherheit Integrierte E-Mail-Sicherheit Das Unternehmen eleven Gesellschaft zur Entwicklung und Vermarktung von Netzwerktechnologien mbh Gründung in Berlin Ende 2001 E-Mail-Sicherheit "Made in Germany" Entwicklung

Mehr

Konfigurationsbeispiel

Konfigurationsbeispiel Bandbreitenmanagement Diese Beispiele können für die ZyWALL 5, 35 und 70 verwendet werden. Mit wenigen Mausklicks lassen sich für typische Applikationen wie Mail, Web, FTP, VPN oder VoIP (Telefonieren

Mehr