Benutzer Handbuch. webconnect. Version Aug Dokumenthistorie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Benutzer Handbuch. webconnect. Version 1.0 27. Aug 2014. Dokumenthistorie"

Transkript

1 Benutzer Handbuch webconnect Version Aug 2014 Dokumenthistorie

2 Inhaltsverzeichnis 1 webconnect starten Wichtige Hinweise Aufruf der Startseite Eingabe des Benutzernamens Auswahl Passwortgenerierung Secure Reader Erstmalige Verwendung Verwendung OTP-Token Erstmalige Verwendung Verwendung PIN ändern SmartToken on Blackberry Erstmalige Verwendung Verwendung PIN ändern SmartToken on iphone / ipad Erstmalige Verwendung Verwendung PIN ändern Anmeldung an Citrix Installation CitrixReceiver Browser Internet Explorer Mozilla Firefox Google Chrome Anwendungsauswahl Troubleshooting Zertifikat über Windows-Zertifikatsverwaltung installieren OTP Synchronisation Synchronisation für Smartcard bzw. SecureReader Synchronisation für OTP-Token Synchronisation für SmartToken bzw. OTP-App Dachser GmbH & Co. KG Seite 2 von 27

3 1 webconnect starten 1.1 Wichtige Hinweise Bevor Sie sich anmelden, sollten Sie sich bewusst sein, dass Sie mit webconnect eine Datenverbindung von einem fremden oder privaten Gerät zum DACHSER-Netzwerk herstellen. Dies stellt ein Sicherheitsrisiko dar! Bitte beenden Sie deshalb nach Abschluss Ihrer Arbeit die Sitzung, Schließen alle Fenster und löschen den Cache des Browsers. Bitte beachten Sie folgende Einschränkungen: - Über webconnect können Sie ausschließlich auf Ihre Citrix-Umgebung mit den darüber verfügbaren Anwendungen zugreifen. - Sie können zwischen der webconnect-sitzung und dem Endgerät keine Dateien austauschen. - Von der webconnect-sitzung aus können Sie keine Drucker verwenden, die mit Ihrem Endgerät verbunden sind. Dachser GmbH & Co. KG Seite 3 von 27

4 1.2 Aufruf der Startseite Öffnen Sie den Browser Ihres Endgeräts, vorzugsweise den Internet Explorer und geben Sie in der URL-Zeile webconnect.dachser.com ein um zur Anmeldemaske zu gelangen. Hinweis: Wenn Sie Mozilla Firefox verwenden möchten, müssen Sie die Schritte bis einschließlich Abschnitt 4.1 zuerst einmalig mit dem Internet Explorer durchführen! Achtung: Mit einem Dachser-eigenen Notebook funktioniert die webconnect-einwahl nur mit dem darauf installierten Internet Explorer. 1.3 Eingabe des Benutzernamens Der Benutzername besteht aus dem ersten Buchstaben des Vornamens, dem Nachnamen Dachser GmbH & Co. KG Seite 4 von 27

5 2 Auswahl Passwortgenerierung Hinweise: Bitte generieren Sie keine Passworte, wenn Sie diese nicht wirklich brauchen. Die Passworte werden nach einem gesicherten Algorithmus berechnet und im Hintergrund mit Einträgen eines Sicherheitsservers der Telekom verglichen. Wenn Sie einige Passworte generiert haben und diese nicht verwendet haben, kann der Sicherheitsserver bei der Telekom die Synchronisation zur Berechnungsfolge Ihrer Chipkarte verlieren. In diesem Fall folgen Sie der Synchronisationsanleitung bei Abschnitt 6.2 OTP-Synchronisation. Sollte Ihr OTP-Generator verloren gehen, melden Sie dies umgehend dem IT-Service-Desk! Um Ihr Passwort zu generieren gibt es verschiedene Möglichkeiten, wählen Sie nun bitte, die für Sie zutreffende Methode, aus. SecureReader OTP-Token SmartToken on Blackberry SmartToken on ios Device Abschnitt 2.1 Abschnitt 2.2 Abschnitt 2.3 Abschnitt 2.4 Dachser GmbH & Co. KG Seite 5 von 27

6 2.1 Secure Reader Erstmalige Verwendung Wenn Sie Ihre Smartcard mit dem dazugehörigen SecureReader vom IT-Service-Desk erhalten haben, müssen Sie bei der ersten Verwendung eine PIN für Ihre Smartcard festlegen. Aus Sicherheitsgründen sind zu diesem Zeitpunkt alle Chipkarten mit einer NULLPIN geschützt. Bevor Sie Ihre Karte in Betrieb nehmen können, benötigen Sie den Secure-Reader (Kartenleser), Ihre persönliche Chipkarte und die folgende Beschreibung der Vorgehensweise. 1) Ihre Chipkarte (goldener Chip - ähnlich einer Telefonkarte zeigt nach oben) mit dieser Seite in den Kartenleser bis zum Anschlag einführen. Oder Sie haben einen kleinen Chip (ähnlich einer SIM-Karte), welchen Sie mithilfe der im Lieferumfang enthaltenen Schublade in den SecureReader einlegen können. Der Kartenleser schaltet sich automatisch ein und zeigt folgende Anzeige: Das stellt 1N dar und zeigt, dass die Karte mit der NULLPIN gesperrt ist. 2) Sie MÜSSEN nun mit der Tastatur des Kartenlesers eine neue 6-stellige PIN eingeben, die NICHT lauten darf. Wählen Sie eine PIN, die Sie sich leicht merken können, die jedoch durch andere Personen nicht zu erraten ist. Merken Sie sich diese PIN gut! Für jede Zahl, die Sie eingegeben haben, erscheint ein - (Bindestrich) auf dem Display des Kartenlesers. Wenn Sie alle 6 Zahlen Ihrer neu gewählten PIN eingegeben haben, sieht das Display so aus: 3) Drücken Sie nun die Taste (ENTER-Taste) auf der Tastatur des Kartenlesers. Daraufhin erscheint folgende Anzeige: 4) Um Ihre PIN zu bestätigen, müssen Sie jetzt über die Tastatur des Kartenlesers die gleiche Zahlenkombination erneut eingeben. Für jede Zahl, die Sie eingegeben haben, erscheint ein - (Bindestrich) auf dem Display des Kartenlesers. Wenn Sie alle 6 Zahlen Ihrer PIN wiederholt haben, sieht das Display so aus: Dachser GmbH & Co. KG Seite 6 von 27

7 5) Drücken Sie nun die Taste (ENTER-Taste) auf der Tastatur des Kartenlesers. Daraufhin erscheint nach kurzer Zeit folgende Anzeige: 6) Das soll READY (bereit) heißen. Ihre Chipkarte ist damit durch Ihre persönliche PIN geschützt. Die hier beschriebene Prozedur müssen Sie nur einmal, bei der ersten Inbetriebnahme der Chipkarte und des Kartenlesers durchführen. Merken Sie sich Ihre PIN und teilen Sie die PIN nie jemand anderem mit. Notieren Sie niemals die PIN-Nummer auf der Chipkarte Verwendung Wenn Sie sich mittels PC über webconnect in das DACHSER-Datennetz einwählen möchten, benötigen Sie für den Anmeldevorgang ein neues, sich nicht wiederholendes Kennwort, bestehend aus 8 Ziffern. Diese Absicherung stellt derzeit das sicherste Verfahren dar, unsere Datennetze gegen fremden Zugriff zu schützen. Das OTP-Verfahren (OTP = One Time Password) ist offiziell zertifiziert und stellt den derzeit höchsten Sicherheitsstandard dar. 1) Nehmen Sie Ihre Chipkarte und stecken Sie diese in den Secure-Reader, bis die Karte am Anschlag des Kartenlesers steckt. Um eine kleinformatige SIM-Karte einzulegen, benützen Sie die im Lieferumfang enthaltene Schublade (dabei kann die SIM-Karte nur in einer Position eingelegt werden). Der Kartenleser schaltet sich automatisch an und zeigt folgendes Display: 0P heißt, dass Sie jetzt Ihre persönliche 6-stellige PIN mit der Tastatur des Kartenlesers eingeben müssen. 2) Bestätigen Sie die vollständige Eingabe mit der Taste. Falls das Display nun Error zeigt, haben Sie die falsche PIN eingegeben oder Sie haben sich vertippt. In diesem Fall ziehen Sie die Chipkarte aus dem Kartenleser und beginnen erneut bei Abschnitt Verwendung. Achtung: Wenn Sie dreimal hintereinander eine falsche PIN eingegeben haben, wird Ihre Chipkarte aus Sicherheitsgründen unbrauchbar und kann nicht mehr verwendet werden. Erst wenn Sie über das IT-Service-Desk in Kempten eine neue Chipkarte erhalten haben, können Sie den Dienst wieder nutzen! Dachser GmbH & Co. KG Seite 7 von 27

8 3) Der Secure-Reader berechnet nun das Kennwort, das nach wenigen Augenblicken in Form einer 8-stelligen Zahl auf dem Display erscheint. Dies ist das Kennwort, das Sie in dem unten gezeigten Bild in der markierten Zeile eingeben müssen. Achtung: Dieses Kennwort wird nur ca. 40 Sekunden angezeigt! Die Anzeigedauer kann jedoch durch drücken einer beliebigen Zifferntaste um weitere 40 Sekunden verlängert werden. Notieren Sie niemals die PIN auf die Chipkarte. Bewahren Sie Chipkarte, Kartenleser und Laptop immer getrennt voneinander auf. Dachser GmbH & Co. KG Seite 8 von 27

9 2.2 OTP-Token Erstmalige Verwendung Nachdem der OTP-Token beim IT-Service-Desk für Sie beantragt wurde, bekommen Sie per E- Mail Ihren Benutzernamen und Ihre 4-stellige PIN mitgeteilt. Der OTP-Token selbst wird Ihnen zugesandt Verwendung Wenn Sie sich mittels PC über webconnect in das DACHSER-Datennetz einwählen möchten, benötigen Sie für den Anmeldevorgang ein neues, sich nicht wiederholendes Kennwort, bestehend aus 8 Ziffern und Ihrer persönlichen vierstelligen PIN xxxx generiertes OTP persönliche PIN Um das 8-stellige Einmalpasswort zu generieren, halten Sie den Button auf Ihrem Token solange gedrückt, bis die Zeile mit Bindestrichen vollgelaufen ist und im Anschluss die 8-stellige Zahlenkombination auf dem Display des Tokens erscheint. Schreiben Sie diese Zahlenkombination und direkt anschließend Ihre persönliche PIN in die unten markierte Zeile. Achtung: Die Zahlenkombination wird nur für ca. 40 Sekunden angezeigt. Um die Anzeigedauer zu verlängern drücken Sie den Button innerhalb der 40 Sekunden erneut. Dachser GmbH & Co. KG Seite 9 von 27

10 2.2.3 PIN ändern Möglicherweise möchten Sie Ihre persönliche PIN aus sicherheitstechnischen oder persönlichen Gründen ändern. Dazu rufen Sie in Ihrem Browser folgenden Link auf: Wählen Sie nun Ihr Gerät (OTP-Token), das Sie für die Passwortgenerierung verwenden, aus. 1) Geben Sie jetzt bitte unter - Tokennummer: 8-stellige Nummer auf der Rückseite Ihres Tokens - OneTimePass + Server-PIN: ein neu generiertes OTP + Ihre persönliche PIN xxxx generiertes OTP persönliche PIN (Server-PIN) Dachser GmbH & Co. KG Seite 10 von 27

11 2) Jetzt finden Sie in der letzten Eingabemaske mit dem Titel Ändern der persönlichen Token PIN die Möglichkeit Ihre persönliche PIN zu ändern. 3) Nach dem Anpassen Ihrer PIN müssen Sie sich über die Schaltfläche Abmelden in der rechten oberen Ecke von der TeleSec-Seite abmelden. Dachser GmbH & Co. KG Seite 11 von 27

12 2.3 SmartToken on Blackberry Erstmalige Verwendung Nach dem Anlegen Ihres Benutzers durch das IT-Service-Desk, erhalten Sie von selbigem eine , die Ihren persönlichen Aktivierungs-Code der OTP Token-App enthält. Ihre OTP-Token-App aktivieren Sie mit folgender Vorgehensweise: 1) Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie eine Mobilfunk- oder WLAN-Verbindung aufgebaut haben. 2) Nach dem Starten der OneTimePass-App tragen Sie in den Aktivierungs-Code in die erste Zeile ein. 3) Geben Sie in der nächsten Zeile Ihre -Adresse in folgendem Format an: 4) In die zweite und dritte Zeile müssen Sie Ihre persönliche PIN eintragen. Dies ist eine beliebige Zahlenkombination mit einer Länge von vier bis acht Ziffern. 5) Des Weiteren müssen Sie als PUK eine beliebige 8-stellige Zahlenkombination in der vierten und fünften Zeile eintragen. Dieser dient bei einer Sperre der PIN zum Entsperren. 6) Abschließend wählen Sie die Schaltfläche Aktivieren Dachser GmbH & Co. KG Seite 12 von 27

13 2.3.2 Verwendung Wenn Sie sich über webconnect in das DACHSER-Datennetz einwählen möchten, benötigen Sie für den Anmeldevorgang ein neues, sich nicht wiederholendes Kennwort, bestehend aus 8 Ziffern. Diese Absicherung stellt derzeit das sicherste Verfahren dar, unsere Datennetze gegen fremden Zugriff zu schützen. Das OTP-Verfahren (OTP = One Time Password) ist offiziell zertifiziert und stellt den derzeit höchsten Sicherheitsstandard dar. 1) Starten Sie zunächst die OneTimePass-App auf Ihrem Blackberry und geben anschließend Ihre PIN in die Zeile ein. Wählen Sie nun die Schaltfläche Anmelden 2) Im nächsten Schritt wählen Sie die Schaltfläche OTP generieren um Ihnen ein neues Einmalpasswort anzeigen zu lassen. 3) Wechseln Sie nun wieder zur Anmeldemaske im Browser. Schreiben Sie das eben generierte 8-stellige OTP in die unten markierte Zeile und klicken anschließend auf die Schaltfläche Login PIN ändern Um die PIN, durch die Ihre OTP-App gesichert ist, zu ändern, gehen Sie, nachdem Login über die Menü-Taste zu den Einstellungen. Anschließend können Sie durch die jeweils zweimalige Eingabe Ihrer neuen PIN oder PUK, diese ändern. Dachser GmbH & Co. KG Seite 13 von 27

14 2.4 SmartToken on iphone / ipad Erstmalige Verwendung Nach dem Anlegen Ihres Benutzers durch das IT-Service-Desk, erhalten Sie von selbigem eine , die Ihren persönlichen Aktivierungs-Code des OTP ios-tokens enthält. Ihren ios-token aktivieren Sie mit folgender Vorgehensweise: 1) Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie eine Mobilfunk- oder WLAN-Verbindung aufgebaut haben. 2) Nach dem Starten der OneTimePass-App tragen Sie in den Aktivierungs-Code in die erste Zeile ein. 3) In die zweite und dritte Zeile müssen Sie Ihre persönliche PIN eintragen. Dies ist eine beliebige Zahlenkombination mit einer Länge von vier bis acht Ziffern. 4) Des Weiteren müssen Sie als PUK eine beliebige 8-stellige Zahlenkombination in der vierten und fünften Zeile eintragen. Dieser dient bei einer Sperre der PIN zum Entsperren. 5) Abschließend wählen Sie die Schaltfläche Aktivieren. Dachser GmbH & Co. KG Seite 14 von 27

15 6) Erhalten Sie die Meldung Aktivierung erfolgreich, können Sie nach einem Klick auf OK sofort ein erstes Einmalpasswort, durch Auswahl der Schaltfläche OTP generieren, erstellen lassen. Dachser GmbH & Co. KG Seite 15 von 27

16 2.4.2 Verwendung Wenn Sie sich über webconnect in das DACHSER-Datennetz einwählen möchten, benötigen Sie für den Anmeldevorgang ein neues, sich nicht wiederholendes Kennwort, bestehend aus 8 Ziffern. Diese Absicherung stellt derzeit das sicherste Verfahren dar, unsere Datennetze gegen fremden Zugriff zu schützen. Das OTP-Verfahren (OTP = One Time Password) ist offiziell zertifiziert und stellt den derzeit höchsten Sicherheitsstandard dar. 1) Starten Sie zunächst die OneTimePass-App auf Ihrem ios-gerät und geben anschließend Ihre PIN in die Zeile ein. Wählen Sie nun die Schaltfläche Anmelden. Dachser GmbH & Co. KG Seite 16 von 27

17 2) Im nächsten Schritt wählen Sie die Schaltfläche OTP generieren um Ihnen ein neues Einmalpasswort anzeigen zu lassen. 3) Wechseln Sie nun wieder zur Anmeldemaske im Browser. Schreiben Sie das eben generierte 8-stellige OTP in die unten markierte Zeile und klicken anschließend auf die Schaltfläche Login. Dachser GmbH & Co. KG Seite 17 von 27

18 2.4.3 PIN ändern Um die PIN, durch die Ihre OTP-App gesichert ist, zu ändern, müssen Sie die Schaltfläche Einstellungen in der rechten oberen Ecke auswählen. Anschließend können Sie, durch die jeweils zweimalige Eingabe Ihrer neuen PIN oder PUK, diese ändern. Dachser GmbH & Co. KG Seite 18 von 27

19 3 Anmeldung an Citrix Nachdem Sie Ihr Passwort eingetragen und es mit Login bestätigt haben, werden Sie zum Citrix- Webinterface weitergeleitet. Ab jetzt sind Sie mit Ihrem Endgerät ins Dachser-Netzwerk eingewählt. Dies können Sie an den 4 Symbolen in der rechten oberen Ecke erkennen. Mit der Schaltfläche, kann die Verbindung getrennt werden. Trennen Sie die Verbindung immer, sobald Sie Ihre Arbeit beendet haben. Tragen Sie in der Anmeldemaske Ihren Citrix-Usernamen und Ihr Kennwort ein. Melden Sie sich anschließen über die Schaltfläche Anmelden an Citrix an. Dachser GmbH & Co. KG Seite 19 von 27

20 3.1 Installation CitrixReceiver Um die Citrix-Daten aus dem Dachser-Netzwerk anzeigen zu können, benötigen Sie das Programm CitrixReceiver. Sobald Sie mit Anklicken des Kontrollkästchens bestätigt haben, dass Sie die Citrix Lizenzvereinbarung akzeptiert haben, klicken Sie auf die Schaltfläche Herunterladen um den CitrixReceiver herunterzuladen und anschließend zu installieren. Somit ist der CitrixReceiver bereits auf Ihrem Endgerät vorhanden und muss nicht mehr installiert werden. Zukünftig können Sie den Punkt 3.1 Installation CitrixReceiver überspringen. Führen Sie nun die heruntergeladene Installationsdatei aus. Wählen Sie die Schaltfläche Installieren in dem gestarteten CitrixReceiver- Installationsassistenten. Sollten Sie dazu aufgefordert werden Ihre -Adresse oder eine Serveradresse anzugeben, beenden Sie den Dialog mit der Schaltfläche Abbrechen und bestätigen Ihre Auswahl im nächsten Pop-Up-Fenster mit Ja Dachser GmbH & Co. KG Seite 20 von 27

21 4 Browser Wählen Sie nun bitte den Browser aus, den Sie verwenden um die webconnect-verbindung aufzubauen. Internet Explorer (getestet mit Version 8.0) siehe 4.1 Mozilla Firefox (getestet mit Version 21.0) siehe 4.2 Google Chrome (getestet mit Version 27.0) siehe Internet Explorer Sobald am oberen Rand der webconnect-seite die gelbe Informationsleiste erscheint, klicken Sie diese an und wählen im Menü Add-On ausführen. Damit erlauben Sie Ihrem Browser den installierten CitrixReceiver automatisch zu starten. Fahren Sie nun mit Abschnitt 5 Anwendungsauswahl fort. 4.2 Mozilla Firefox Wenn Sie Mozilla Firefox verwenden möchten um sich ins Dachser-Netzwerk einzuwählen, müssen Sie sich zuvor einmalig mit dem Internet Explorer ins Dachser-Netzwerk einwählen, um für folgende Einwahlvorgänge Mozilla Firefox verwenden zu können. Deshalb wiederholen Sie, falls noch nicht geschehen, die Schritte ab 1 Aufruf der webconnect- Seite. Sollten Sie die Schritte zuvor schon mit dem Internet Explorer durchgeführt haben, fahren Sie mit Abschnitt 5 Anwendungsauswahl fort. 4.3 Google Chrome Bei Google Chrome sind nach der erfolgreichen Installation des CitrixReceiver keine besonderen Schritte zu beachten. Fahren Sie nun mit 5 Anwendungsauswahl fort. Dachser GmbH & Co. KG Seite 21 von 27

22 5 Anwendungsauswahl Wählen Sie nun wie gewohnt Ihre Citrix-Applikation (z. B. Citrix DE) aus. Dachser GmbH & Co. KG Seite 22 von 27

23 6 Troubleshooting 6.1 Zertifikat über Windows-Zertifikatsverwaltung installieren Folgen Sie der Anleitung wenn Fehlermeldungen mit SSL/TLS-Fehler oder Die Anwendung ist zur Zeit nicht verfügbar erscheinen. Um das Zertifikat für die webconnect-verbindung manuell zu installieren rufen Sie mit Ihrem Browser folgenden Link auf: Öffnen Sie anschließend die heruntergeladene Datei. Wählen Sie anschließend die Schaltfläche Zertifikat installieren aus und klicken im nächsten Fenster einmalig auf Weiter. Als nächstes müssen Sie als Speicherort für das Zertifikat den Ordner Zwischenzertifizierungsstellen auswählen. Mit einem Klick auf Fertig stellen beenden Sie die Installation. Dachser GmbH & Co. KG Seite 23 von 27

24 6.2 OTP Synchronisation Möglicherweise möchten Sie Ihre persönliche PIN aus sicherheitstechnischen oder persönlichen Gründen ändern. 1) Dazu rufen Sie in Ihrem Browser folgenden Link auf: 2) Wählen Sie nun Ihr Gerät (OTP-Token), das Sie für die Passwortgenerierung verwenden, aus. Synchronisation für SecureReader bzw. Smartcard Chipkarte + Lesegerät mit Ziffernblock Siehe Synchronisation für OTP-Token Generiert 8-stellige Zahl Siehe Synchronisation für SmartToken bzw. OTP-App iphone / ipad-app Blackberry-App Siehe Dachser GmbH & Co. KG Seite 24 von 27

25 6.2.1 Synchronisation für Smartcard bzw. SecureReader Geben Sie jetzt bitte bei - Kartennummer: die letzten 12 Stellen der Nummer auf Ihrer Karte (nach ) in das nebenstehende Feld ein. - OneTimePass ein neu generiertes OTP in das nebenstehende Feld ein. 3) Nachdem Sie sich erfolgreich angemeldet haben, gehen Sie zum letzten Abschnitt Token synchronisieren und folgen der Anleitung. 4) Melden Sie sich anschließend mit der Schaltfläche Abmelden in der rechten oberen Ecke wieder von der OTP-TeleSec-Seite ab. Dachser GmbH & Co. KG Seite 25 von 27

26 6.2.2 Synchronisation für OTP-Token 1) Geben Sie jetzt bitte bei - Tokennummer: die 8-stellige Nummer auf der Rückseite Ihres Tokens in das nebenstehende Feld ein. - OneTimePass + Server-PIN: ein neu generiertes OTP + Ihre persönliche PIN xxxx generiertes OTP persönliche PIN (Server-PIN) 2) Nachdem Sie sich erfolgreich angemeldet haben, gehen Sie zum Abschnitt mit der Überschrift Token synchronisieren, geben wie beschrieben zwei neu generierte Einmalpasswörter ein und bestätigen den Vorgang indem Sie auf die Schaltfläche Synchronisieren klicken. 3) Melden Sie sich anschließend mit der Schaltfläche Abmelden in der rechten oberen Ecke wieder von der OTP-TeleSec-Seite ab. Dachser GmbH & Co. KG Seite 26 von 27

27 6.2.3 Synchronisation für SmartToken bzw. OTP-App 1) Geben Sie jetzt bitte bei - Tokennummer: die 8-stellige Nummer, die nach der PIN-Eingabe in der App angezeigt wird, in das nebenstehende Feld ein. - OneTimePass: ein neu generiertes OTP. 2) Nachdem Sie sich erfolgreich angemeldet haben, gehen Sie zum Punkt Token synchronisieren, geben wie beschrieben zwei neu generierte Einmalpasswörter ein und bestätigen den Vorgang indem Sie auf die Schaltfläche Synchronisieren klicken. 3) Melden Sie sich anschließend mit der Schaltfläche Abmelden in der rechten oberen Ecke wieder von der OTP-TeleSec-Seite ab. Dachser GmbH & Co. KG Seite 27 von 27

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Benutzeranleitung Remote-Office

Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Amt für Telematik, Gürtelstrasse 20, 7000 Chur Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Benutzeranleitung Remote-Office https://lehrer.chur.ch Inhaltsverzeichnis 1 Browser /

Mehr

Citrix Hilfe Dokument

Citrix Hilfe Dokument Citrix Hilfe Dokument Inhaltsverzeichnis 1. Anmelden... 1 2. Internet Browser Einstellungen... 3 3. Passwort Ändern... 4 4. Sitzungsinaktivität... 5 5. Citrix Receiver Installation (Citrix Client)... 5

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

SecOVID Reader Plus. Anleitung. Mit Sicherheit eine Idee voraus. www.kobil.com

SecOVID Reader Plus. Anleitung. Mit Sicherheit eine Idee voraus. www.kobil.com Anleitung SecOVID Reader Plus Mit Sicherheit eine Idee voraus www.kobil.com 1. Wie muss ich die Chipkarte einlegen? Durch seine Kartenschublade ermöglicht der SecOVID Reader Plus sowohl die Benutzung von

Mehr

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Zugriff auf die CBS - Serverdaten von Extern Februar 2014 Es besteht die Möglichkeit von Extern auf die Daten zuzugreifen, die für

Mehr

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei 1. Verbinden des U3-USB-Sticks mit dem Rechner Stecken Sie den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss Ihres Rechners. Normalerweise wird der Stick dann automatisch von Ihrem Betriebssystem erkannt. Es

Mehr

Zentraler Wertungsrichtereinsatz

Zentraler Wertungsrichtereinsatz Zentraler Wertungsrichtereinsatz Anleitung zur erstmaligen Registrierung beim Online-System des zentralen Wertungsrichtereinsatzes des LTVB Zur Nutzung des Online-Systems des zentralen Wertungsrichtereinsatzes

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Microsoft Windows (7, Vista, XP) Version: 1 / Datum: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel...

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Agenda ASP einrichten mit Browser-Login

Agenda ASP einrichten mit Browser-Login Agenda ASP einrichten mit Browser-Login Bereich: Onlineservices - Info für Anwender Nr. 86222 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Einrichten des Agenda ASP-Systems 2 2

Mehr

KOBIL midentity 4smart data storage

KOBIL midentity 4smart data storage KOBIL midentity 4smart data storage Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 Inbetriebnahme... 4 Auswahl der Betriebsart... 4 Erzeugung Ihres persönlichen Datensafes... 6 Abmelden

Mehr

Bild 1. Seite 1 von 12

Bild 1. Seite 1 von 12 Chipkartenleser Kobil/Xiring Installation unter Windows 7 und Windows 8 Version 22.10.2013 Ohne HRZ Installations-CD Oliver Ladach, Alexander Paar Bitte beachten: Diese Installationsanleitung wurde auf

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen Anleitung zum Upgrade auf 3.x + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu 3.x, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals

Mehr

iphone-kontakte zu Exchange übertragen

iphone-kontakte zu Exchange übertragen iphone-kontakte zu Exchange übertragen Übertragen von iphone-kontakten in ein Exchange Postfach Zunächst muss das iphone an den Rechner, an dem es üblicherweise synchronisiert wird, angeschlossen werden.

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Das tgm stellt virtuelle Desktops zur Verfügung. Um diese nutzen zu können, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Das tgm stellt virtuelle Desktops zur Verfügung. Um diese nutzen zu können, gehen Sie bitte wie folgt vor: Das tgm stellt virtuelle Desktops zur Verfügung. Um diese nutzen zu können, gehen Sie bitte wie folgt vor: Diese Anleitung wurde für Windows 7 und Internet Explorer 11 geschrieben. Für andere Betriebssystem/Browser

Mehr

Chipkartenleser Kobil/Xiring Installation unter Windows 7 Version 22.10.2013 Mit Hilfe der HRZ Installations-CD Oliver Ladach, Alexander Paar

Chipkartenleser Kobil/Xiring Installation unter Windows 7 Version 22.10.2013 Mit Hilfe der HRZ Installations-CD Oliver Ladach, Alexander Paar Chipkartenleser Kobil/Xiring Installation unter Windows 7 Version 22.10.2013 Mit Hilfe der HRZ Installations-CD Oliver Ladach, Alexander Paar Bitte beachten: Diese Installationsanleitung wurde für Windows

Mehr

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI PIN/TAN

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI PIN/TAN 1. Verbinden des U3-USB-Sticks mit dem Rechner Stecken Sie den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss Ihres Rechners. Normalerweise wird der Stick dann automatisch von Ihrem Betriebssystem erkannt. Es

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7 7 Version 1.3,v0.20, 21.06.2013 Wollen Sie die FMH-HPC mit Standard-Applikationen wie zum Beispiel Login zu myfmh, E-Mails und Dokumente signieren, usw. verwenden, müssen Sie Ihren Windows PC entsprechend

Mehr

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer)

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Fachhochschule Fulda Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Inhaltsverzeichnis 1. Vorgehensweise bei der ersten Anmeldung... 1 2. Startseite... 1 3. Login...

Mehr

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3 Anleitung Version 1.3 Inhalt: 1. Allgemeine Informationen 2. Voraussetzungen für die Nutzung 3. Aufbau einer SSL Verbindung mit dem Microsoft Internet Explorer 4. Nutzung von Network Connect 5. Anwendungshinweise

Mehr

2. Falsche Eingabe von Userid / Password: nach 10 Versuchen gesperrt

2. Falsche Eingabe von Userid / Password: nach 10 Versuchen gesperrt Häufige Fragen (bei Citrix-Zugang) Wenn Sie das Programm über den Favoriten Pfarrvernetzung aufgerufen haben und einen der folgenden Fehler bekommen, beheben Sie diesen bitte nach den dazu vermerkten Angaben.

Mehr

Kurzanleitung Polycom-Lync-fähiges Telefon

Kurzanleitung Polycom-Lync-fähiges Telefon Kurzanleitung Polycom-Lync-fähiges Telefon Allgemeines Ihr Telefon ist ein IP-Telefon, d.h. es hängt nicht an einer separaten Telefonleitung, sondern an der Netzwerkdose. Über diese bezieht es auch Strom.

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Electronic Systems GmbH & Co. KG

Electronic Systems GmbH & Co. KG Anleitung zum Anlegen eines IMAP E-Mail Kontos Bevor die detaillierte Anleitung für die Erstellung eines IMAP E-Mail Kontos folgt, soll zuerst eingestellt werden, wie oft E-Mail abgerufen werden sollen.

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen 1 Inhaltsverzeichnis 3 1. Voraussetzungen für die Durchführung von virtuellen Besprechungen

Mehr

für die Verwendung von Citrix-Receiver auf Mobile Devices: (IPhone, IPad)

für die Verwendung von Citrix-Receiver auf Mobile Devices: (IPhone, IPad) IT-Anleitung für die Verwendung von Citrix-Receiver auf Mobile Devices: (IPhone, IPad) Fragen zur Verwendung von Citrix-Receiver auf Mobile Devices: IT Service Center: T +43 50 626-5555 E-Mail: it-servicedesk@porr.at

Mehr

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein?

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wenn Sie Windows 7 nutzen und Outlook mit der TelekomCloud synchronisieren möchten, laden Sie die kostenlose

Mehr

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6)

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6) (RT6) 1 0. Voraussetzungen 1. Ihr Fahrzeug ist werksseitig mit dem Navigationssystem WIP nav plus / Connect nav plus ausgestattet. Für Karten-Updates muss mindestens Software-Version* 2.20 installiert

Mehr

Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren in der VR-NetWorld Software (Stand: 21.07.2011)

Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren in der VR-NetWorld Software (Stand: 21.07.2011) Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren in der VR-NetWorld Software (Stand: 21.07.2011) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt ausschließlich für Versionen ab 4.13! Bitte beachten Sie, dass

Mehr

Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil

Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil Übersicht TAN-Taste TAN Startet die TAN-Erzeugung mit manueller Eingabe Bestätigungs-Taste OK Zur Bestätigung Ihrer Eingaben (OK) Korrektur-

Mehr

KABEG Portal. Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten. Hauptabteilung Technik und Bau

KABEG Portal. Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten. Hauptabteilung Technik und Bau Hauptabteilung Technik und Bau 9020 Klagenfurt am Wörthersee Kraßniggstraße 15 T +43 463 55212-0 F +43 463 55212-50009 www.kabeg.at KABEG Portal Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten Seite

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

easy Sports-Software CONTROL-CENTER

easy Sports-Software CONTROL-CENTER 1 Handbuch für das easy Sports-Software CONTROL-CENTER, easy Sports-Software Handbuch fu r das easy Sports-Software CONTROL-CENTER Inhalt 1 Basis-Informationen 1-1 Das CONTROL-CENTER 1-2 Systemvoraussetzungen

Mehr

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic CAMPUS IT DEPARTMENT OF INFORMATION TECHNOLOGY Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic Seite 1 Ein Dokument der Campus IT Hochschule Bochum Stand 12.2013 Version 0.02

Mehr

Installation Benutzerzertifikat

Installation Benutzerzertifikat Benutzerzertifikate Installation Benutzerzertifikat 1 Zertifikat generieren Folgende E-Mail erhalten Sie vom Trust/Link Portal und werden damit eingeladen ein persönliches Benutzerzertifikat zu erstellen.

Mehr

Registrierung im Portal (Personenförderung)

Registrierung im Portal (Personenförderung) Registrierung im Portal (Personenförderung) Zweck Um das DAAD-Portal zu nutzen und z.b. eine Bewerbung einzureichen, müssen Sie sich zuerst registrieren. Mit der Registrierung machen Sie sich einmalig

Mehr

Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients

Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients 1. Voraussetzungen 1.1 KV-SafeNet-Anschluss Über KV-SafeNet wird ein geschützter, vom Internet getrennter, Hardware-basierter Tunnel aufgebaut (Virtuelles

Mehr

Installationsanweisung Gruppenzertifikat

Installationsanweisung Gruppenzertifikat Stand: November 2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 1 2. Vor der Installation... 1 3. Installation des Gruppenzertifikats für Internet Explorer... 2 3.1. Überprüfung im Browser... 7 3.2. Zertifikatsbestätigung

Mehr

GuU-XenApp-WebAccess. Inhaltsverzeichnis

GuU-XenApp-WebAccess. Inhaltsverzeichnis GuU-XenApp-WebAccess Inhaltsverzeichnis 1. Einrichtung für den Zugriff auf den XenApp-Web Access...2 2. Einrichtung XenApp Windows Internet Explorer...2 2.1 Aufruf der Internetseite... 2 2.2 Installation

Mehr

Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App

Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App 1. Volvo App Store herunterladen 2. Die Volvo V40 Event-App herunterladen 3. Updates für die Volvo V40 Event-App 4. Die Volvo V40 Event-App verwenden

Mehr

Sie müssen nun zum starten des Programms das erste Mal Ihr Passwort eingeben.

Sie müssen nun zum starten des Programms das erste Mal Ihr Passwort eingeben. Wenn Sie nicht die gesamte Anleitung lesen wollen sollten Sie mindestens diesen kurzen Abschnitt lesen, den es gibt einige Sachen die Sie über dieses Programm wissen sollten. Das Programm wurde von einer

Mehr

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Prüfungsanmeldung, Notenspiegel und Bescheinigungen)

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Prüfungsanmeldung, Notenspiegel und Bescheinigungen) Fachhochschule Fulda Bedienungsanleitung für QISPOS (Prüfungsanmeldung, Notenspiegel und Bescheinigungen) Inhaltsverzeichnis 1. Vorgehensweise bei der ersten Anmeldung... 1 2. Startseite... 1 3. Login...

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

Abschaltung der Transaktionsnummer-Listen (TAN-Listen) Aktivierung der neuen Sicherheitsmedien / Umstellung Sfirm auf chiptan

Abschaltung der Transaktionsnummer-Listen (TAN-Listen) Aktivierung der neuen Sicherheitsmedien / Umstellung Sfirm auf chiptan 1. Datensicherung Bitte führen Sie in jedem Fall zunächst eine Datensicherung in Sfirm durch. Starten Sie Sfirm wie gewohnt und melden Sie sich an. Klicken Sie auf Extra / Datensicherungen / Daten sichern

Mehr

DOK. ART GD1. Citrix Portal

DOK. ART GD1. Citrix Portal Status Vorname Name Funktion Erstellt: Datum DD-MMM-YYYY Unterschrift Handwritten signature or electronic signature (time (CET) and name) 1 Zweck Dieses Dokument beschreibt wie das auf einem beliebigem

Mehr

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7. Version 4, 08.01.2016

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7. Version 4, 08.01.2016 Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7, 08.01.2016 Wichtiger Hinweis Sollten Sie vor dem 01.01.2016 bereits eine HPC verwendet haben deinstallieren Sie vor Schritt 1 dieser Anleitung die

Mehr

HowTo: Anmeldung per WebVPN

HowTo: Anmeldung per WebVPN HowTo: Anmeldung per WebVPN Kursiv geschriebene Inhalte werden meist nur bei der ersten Anwendung am jeweiligen PC abgefragt. Eine funktionierende Internetverbindung ist vorausgesetzt. Anmeldung am WebVPN

Mehr

podcast TUTORIAL Zugriff auf das Bildarchiv der Bergischen Universität Wuppertal über den BSCW-Server

podcast TUTORIAL Zugriff auf das Bildarchiv der Bergischen Universität Wuppertal über den BSCW-Server Das folgende Tutorial erläutert die grundlegenden Schritte für den Zugriff auf das Bildarchiv der Bergischen Universität Wuppertal. Als Nutzer für das Bildarchiv freischalten lassen Der Zugriff auf das

Mehr

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke)

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Verfasser/Referent: IT-Serviceline Hardware und Infrastruktur, DW 66890 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Windows XP

Mehr

Handbuch zum Up- und Downloadbereich der Technoma GmbH

Handbuch zum Up- und Downloadbereich der Technoma GmbH Handbuch zum Up- und Downloadbereich der Technoma GmbH (Version 1.1, 07. Juli 2009) Inhaltsverzeichnis.....1 1. Herzlich Willkommen....1 2. Ihre Zugangsdaten...1 3. Erreichen des Up- und Downloadbereichs.....2

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup home (kabelnet-acb) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese Anleitung können

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

Umstellung einer bestehenden T-Online Mailadresse auf eine kostenlose T-Online Freemail-Adresse

Umstellung einer bestehenden T-Online Mailadresse auf eine kostenlose T-Online Freemail-Adresse 13.10.10 Umstellung einer bestehenden T-Online Mailadresse auf eine kostenlose T-Online Freemail-Adresse Sie wollen auch nach der Umstellung auf einen neuen Provider über ihre bestehende T-Online Mailadresse

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Inhaltsverzeichnis. Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel... 3 Einführung... 4 Anforderungen und Hinweise... 5 Herunterladen der Software... 6 Installation der Software... 7 Schritt 1 Sprache auswählen... 7 Schritt

Mehr

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1.1 Grundlegende Informationen 3 1.2 Einkaufslisten erstellen 4 1.3 Artikel zu einer bestehenden Einkaufsliste hinzufügen 9 1.4 Mit einer Einkaufslisten einkaufen 12 1.4.1 Alle

Mehr

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. 2. Juli 2014 ANLEITUNG. Zertifikate erneuern. 1. Ausgangslage

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. 2. Juli 2014 ANLEITUNG. Zertifikate erneuern. 1. Ausgangslage DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Abteilung Personal und Organisation 2. Juli 2014 ANLEITUNG Zertifikate erneuern 1. Ausgangslage Seit einigen Jahren verwendet der Kanton Aargau SmartCards mit Zertifikaten

Mehr

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 1.1 Betriebssysteme und Internet Browser... 3 2. Zugang... 4 2.1 Anmeldung... 4 2.2 VPN Verbindung herstellen... 4 2.3 Browser

Mehr

Web-Portal. https://portal.stinnes.de. Hotline: 0049 (0)208 494 333 Seite 1 von 8

Web-Portal. https://portal.stinnes.de. Hotline: 0049 (0)208 494 333 Seite 1 von 8 Web-Portal https://portal.stinnes.de Hotline: 0049 (0)208 494 333 Seite 1 von 8 Das Web-Portal der sds business services GmbH? sds business services GmbH ist ein international tätiges Unternehmen. Eine

Mehr

Kurzanleitung. BlackBerry von 1&1. Einfacher Start mit dem BlackBerry von 1&1

Kurzanleitung. BlackBerry von 1&1. Einfacher Start mit dem BlackBerry von 1&1 Kurzanleitung BlackBerry von 1&1 Einfacher Start mit dem BlackBerry von 1&1 Die ersten Schritte So legen Sie los 1&1 SIM-Karte einlegen Schieben Sie Ihre 1&1 SIM-Karte vorsichtig in die Kartenhalterung

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Handbuch. SIS-Handball Setup

Handbuch. SIS-Handball Setup Handbuch SIS-Handball Setup GateCom Informationstechnologie GmbH Am Glockenturm 6 26203 Wardenburg Tel. 04407 / 3141430 Fax: 04407 / 3141439 E-Mail: info@gatecom.de Support: www.gatecom.de/wiki I. Installation

Mehr

fãéçêíáéêéå=éáåéë=`äáéåíjwéêíáñáâ~íë= áå=çéå=_êçïëéê=

fãéçêíáéêéå=éáåéë=`äáéåíjwéêíáñáâ~íë= áå=çéå=_êçïëéê= fãéçêíáéêéå=éáåéë=`äáéåíjwéêíáñáâ~íë= áå=çéå=_êçïëéê= = i t=^ëëéí=j~å~öéãéåí=fåîéëíãéåíöéëéääëåü~ñí=ãäe= Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Abbildungsverzeichnis...3 1 Einführung...4

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Installation und Bedienung von vappx

Installation und Bedienung von vappx Installation und Bedienung von vappx in Verbindung mit WH Selfinvest Hosting Inhalt Seite 1. Installation Client Software 2 2. Starten von Anwendungen 5 3. Verbindung zu Anwendungen trennen/unterbrechen

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Mac OS X 10.6 Snow Leopard Versione: 1 / Data: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel... 3 Einführung...

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

DFÜ Verbindung unter Windows 7

DFÜ Verbindung unter Windows 7 Einrichten einer DFÜ Verbindung unter Microsoft Windows 7 DFÜ Verbindung unter Windows 7 Dokumentation Version 1.0.00 www.lucom.de Version 1.0.00 Seite 1 von 29 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 1. Einleitung

Mehr

W i c h t i g!!! Nehmen Sie sich hierfür mind. 30min Zeit Wir empfehlen für die Einrichtung ein USB Maus zu verwenden

W i c h t i g!!! Nehmen Sie sich hierfür mind. 30min Zeit Wir empfehlen für die Einrichtung ein USB Maus zu verwenden W i c h t i g!!! Nehmen Sie sich hierfür mind. 30min Zeit Wir empfehlen für die Einrichtung ein USB Maus zu verwenden Anleitung Inbetriebnahme Chromebook Kontrollieren Sie vorerst bi die Vollständigkeit

Mehr

Anleitung zur Einrichtung der elektronischen Arbeitszeitkarte im Browser und Vergabe eines neuen Passwortes

Anleitung zur Einrichtung der elektronischen Arbeitszeitkarte im Browser und Vergabe eines neuen Passwortes Anleitung zur Einrichtung der elektronischen Arbeitszeitkarte im Browser und Vergabe eines neuen Passwortes Bitte öffnen Sie einen ihrer Browser (Internet Explorer od. Mozilla Firefox). Nachdem Sie nun

Mehr

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals 1 43 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Microsoft Internet Explorer... 4 Mozilla Firefox... 13 Google Chrome... 23 Opera... 32

Mehr

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Service Help Desk - Webportal Anleitung Aus dem Inhalt: Anmelden Kennwort ändern Meldung erfassen Dateianhänge Meldung bearbeiten Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement

Mehr

bla bla Guard Benutzeranleitung

bla bla Guard Benutzeranleitung bla bla Guard Benutzeranleitung Guard Guard: Benutzeranleitung Veröffentlicht Dienstag, 13. Januar 2015 Version 1.2 Copyright 2006-2015 OPEN-XCHANGE Inc. Dieses Werk ist geistiges Eigentum der Open-Xchange

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen eg Anl. zur Einrichtung des HBCI-Verfahrens (Sicherheitsdatei) in der VR-NetWorld Software

Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen eg Anl. zur Einrichtung des HBCI-Verfahrens (Sicherheitsdatei) in der VR-NetWorld Software Beim ersten Start der VR-NetWorld Software -nach der Installation- bekommen Sie dieses Willkommens-Fenster zu sehen. Dies ist gleichzeitig das Startfenster für den Einrichtungsassistenten, der Sie durch

Mehr

1. Die Schulemail finden Sie wie gewohnt im COG-Net unter Ihrem Namen und nach Betätigen der Schaltfläche Email.

1. Die Schulemail finden Sie wie gewohnt im COG-Net unter Ihrem Namen und nach Betätigen der Schaltfläche Email. Anleitung Schulemail Der Exchange-Server der Schule wurde neu installiert. Dadurch kommt es zu ein paar Änderungen im Gebrauch des neuen OWA (Outlook Webb App), die ich Ihnen im Folgenden anhand von ScreenShots

Mehr

Der einfache Weg zum CFX-Demokonto

Der einfache Weg zum CFX-Demokonto Der einfache Weg zum CFX-Demokonto Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Eröffnung eines Demokontos beim CFX Broker. Jeder Schritt bis zur vollständigen Eröffnung wird Ihnen im Folgenden erklärt. Zur besseren

Mehr

Unterrichtsversion Anleitung für Lehrkräfte

Unterrichtsversion Anleitung für Lehrkräfte Unterrichtsversion - Anleitung für Lehrkräfte 1 INHALTSVERZEICHNIS REGISTRIERUNG UND ANMELDUNG FÜR LEHRER... 3 FUNKTIONEN IM ÜBERBLICK... 12 Der Administrationsbereich im Detail... 12 Anlegen und Starten

Mehr

Installation Citrix Receiver unter Windows 8

Installation Citrix Receiver unter Windows 8 Installation Citrix Receiver unter Windows 8 Der Zugriff auf die Datenbanken von VSnet erfolgt nicht mehr über eine Java-Anwendung des Internetbrowsers. Beim ersten Zugriff auf die Datenbanken muss die

Mehr

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten 1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten Um das Verfahren HBCI/FinTS mit Chipkarte einzusetzen, benötigen Sie einen Chipkartenleser und eine Chipkarte. Die Chipkarte erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut.

Mehr

Kurzanleitung. PC, Mac, Android und ios

Kurzanleitung. PC, Mac, Android und ios Kurzanleitung PC, Mac, Android und ios Für PC installieren Detaillierte Informationen zu den Systemvoraussetzungen finden Sie auf der Trend Micro Website. Öffnen Sie zum Herunterladen des Installationsprogramms

Mehr

Installation des Citrix Receiver v1.2 Manuelles Upgrade auf die neuste Version

Installation des Citrix Receiver v1.2 Manuelles Upgrade auf die neuste Version Installation des Citrix Receiver v1.2 Manuelles Upgrade auf die neuste Version Inhaltsverzeichnis 1 Informationen... 3 2 Herunterladen der neusten Version... 3 2.1 Im Internet Explorer:... 3 2.2 Im Firefox:...

Mehr

Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen mit dem Browser Internet Explorer. Das Herunterladen des Programms funktioniert in anderen Browsern ähnlich.

Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen mit dem Browser Internet Explorer. Das Herunterladen des Programms funktioniert in anderen Browsern ähnlich. Die Lernsoftware Revoca Das Sekundarschulzentrum Weitsicht verfügt über eine Lizenz bei der Lernsoftware «Revoca». Damit können die Schülerinnen und Schüler auch zu Hause mit den Inhalten von Revoca arbeiten.

Mehr

Sollten trotz allem Schwierigkeiten auftreten und Sie sich nicht anmelden können, melden Sie sich einfach bei uns:

Sollten trotz allem Schwierigkeiten auftreten und Sie sich nicht anmelden können, melden Sie sich einfach bei uns: Einrichtung Ihrer orgamax Cloud Zur Einrichtung der orgamax Cloud auf Ihrem Endgerät beschreiben wir hier die gängigsten Varianten. Folgen Sie bitte genau den gezeigten Schritten und achten Sie auf die

Mehr

Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird

Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird Hinweis: Diese Anleitung bezieht sich auf Windows XP (Service Pack 2) mit der Mozilla Suite Version 1.7.7. Bitte beachten Sie, dass andere Betriebssystem- und

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Datenarchivierung / GDPdU

Installationsanleitung. Novaline Datenarchivierung / GDPdU Installationsanleitung Novaline Datenarchivierung / GDPdU Mai 2013 Inhalt: Inhalt:...1 Programminstallation...2 Erstellen der GDPdU Prüf-CD...5 GDPdU_Def.ini einrichten...5 Datenbankverknüpfung erstellen...5

Mehr

Zugang zum WLAN eduroam mit persönlichem Zertifikat unter Windows Mobile 6.1

Zugang zum WLAN eduroam mit persönlichem Zertifikat unter Windows Mobile 6.1 Zugang zum WLAN eduroam mit persönlichem Zertifikat unter Windows Mobile 6.1 Stand: 28. Oktober 2011 1 Vorwort Folgende Anleitung wurde mit einem Simvalley XP-65 mit Windows Mobile 6.1 (CE OS 5.2.20269

Mehr

WAS WIRD FÜR DIE PIN-VERGABE / ERSTEINSTIEG BENÖTIGT?

WAS WIRD FÜR DIE PIN-VERGABE / ERSTEINSTIEG BENÖTIGT? Seite 1 / 5 Filiale Ahrensburg 04102 8006-0 Filiale Oststeinbek 040 714871-0 Filiale Barsbüttel 040 670516-0 Filiale Ratzeburg 04541 80594-0 info@rbsum.de Filiale Breitenfelde 04542 827992-0 Filiale Siebenbäumen

Mehr

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue

Mehr

Pydio - Installation für mobile Endgeräte

Pydio - Installation für mobile Endgeräte Pydio - Installation für mobile Endgeräte Pydio Pydio ist eine Open-Source Software für die Speicherung und den Zugriff von Daten auf einem eigenen Server. Dieser Dienst ist Ihre persönliche Cloud (vergleichbar

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup professional (kabelnet-obm) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese

Mehr

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Hier das U suchen Sie können das Palm Treo 750v-Smartphone und den Computer so einrichten, dass Sie das Smartphone als mobiles Modem verwenden und über ein USB-Synchronisierungskabel

Mehr

Anleitung: Passwort-Self-Service-Portal

Anleitung: Passwort-Self-Service-Portal W ISO-IT Lz II.8 Anleitung: Passwort-Self-Service-Portal Mit dem Passwort-Self-Service haben Sie die Möglichkeit, Ihr Passwort auf bequeme Weise auch außerhalb der Fakultät zu erneuern und vergessene Passwörter

Mehr

Installation Citrix Receiver

Installation Citrix Receiver 1. Anzeige aller Citrix-Installationen Installation Citrix Receiver Rufen Sie bitte über Favoriten bzw. Lesezeichen die Pfarrvernetzung auf, klicken Sie auf der linken Seite auf Betriebssystem? und wählen

Mehr

Einrichten der Cloud mit Citrix Receiver designed by HP Engineering - powered by Swisscom

Einrichten der Cloud mit Citrix Receiver designed by HP Engineering - powered by Swisscom Einrichten der Cloud mit Citrix Receiver designed by HP Engineering - powered by Swisscom Dezember 2014 Inhalt 1. Erster Einstieg Cloud über einen Browser... 3 1.1 Login Link speichern... 3 1.2 Windows

Mehr

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG Die folgende Anleitung bezieht sich ausschließlich auf die Nutzung des neuen InternetBanking Online- Programms FinanceBrowser 3 (incl. Möglichkeiten für Sepa und Xetra) der Oldenburgischen Landesbank AG

Mehr