Konvergenter UA5900 Netzwerk- Switch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Konvergenter UA5900 Netzwerk- Switch"

Transkript

1 Konvergenter UA5900 Netzwerk- Switch QLogic Universal Access Point : Die neue Fabric-Grundlage für hoch-entwickeltes unternehmens- und cloud-basiertes Computing Übersicht Erteilen Sie mit UA5900, dem revolutionären Multi-Protokoll-Switch von QLogic, Ihren Servern Sofortzugriff auf alle hochentwickelten Speicher- und konvergenten Netzwerkfunktionen von heute. Der UA5900 wird durch eine mehr als ein Jahrzehnt lange QLogic- Marktführerschaft für Silizium-Design für Hochverfügbarkeits-Switches unterstützt und enthält die exklusive, flexible QLogic-Port- (nachfolgend als Flex Port bezeichnet) -Technologie, die Ihnen die Verbindung von Fibre Channel, Fibre Channel over Ethernet (FCoE), Data Center Bridging (DCB) Ethernet, Standard-Ethernet oder iscsi-geräte an einen beliebigen Port ermöglicht. Von herkömmlichen oder konvergenten SANs zu stark virtualisierten Private-Cloud-Bereitstellungen, Point of Delivery- (POD) Lösungen und darüber hinausgehend, bietet der UA5900 das höchste Maß an Flexibilität, Kosteneinsparungen und Langlebigkeit der Lösung. Unabhängig davon, wie sich Ihre Infrastrukturstrategie weiterentwickelt, der UA5900 hilft Ihnen, mit einer leistungsstarken Baustein- Investition, die jeden Technologieübergang erleichtert, weiterzukommen.

2 Produkt-Highlights QLogic Universal Access Point : Fabric-Freiheit, mit jedem beliebigen Server, Netzwerk, Speicher auf jedem beliebigen Port zu verbinden Fibre Channel-, FCoE- und herkömmliche Ethernet-Ports können in allen Gruppierungen und Kombinationen gemischt und zusammengestellt werden Die standardmäßige Fibre Channel SAN-Einstellung ermöglicht außerdem das Anschließen von konvergenten Netzwerkadaptern für FCoE-Speicherdatenverkehr es fallen keine weiteren Gebühren an, um die Konvergenz zu starten Erschwingliche CVN- (Converged Networking) Lizenz ermöglicht vollständige FCoE-Switching-Funktionen, einschließlich bei Bedarf LAN-Connect Beispiellose Port-Dichte und -Skalierbarkeit Bis zu 68 Geräteverbindungen in einem Rack-Platz von 1U 24 bis 52 standardmäßige SFP-Ports, plus 4 optionale QSFP- Uplink-Ports 16 zusätzliche SFP-Ports durch ein optionales QSFP- (Quad Small Form Factor Pluggable) Port Beakout SFP-Ports unterstützen 16/8/4 GBit Fibre Channel oder 10/1 GBit FCoE/ Ethernet/iSCSI QSFP-Uplink-Ports unterstützen 64 GBit Fibre Channel, 40 GBit FCoE/Ethernet oder jeweils vier Lanes an 16/8/4 GBit Fibre Channel und 10/1 GbE im Breakout-Modus Stapeln Sie sechs Switches für mehr als 340 Hochverfügbarkeits- Geräte-Ports, die als einzelner Switch verwaltet werden können Verknüpfen Sie mehrere Stacks für mehr als 1000 Geräte-Ports Beispiellose Benutzerfreundlichkeit Intuitives GUI-Management und assistentenbasiertes Setup Reduziert Kabelkomplexität um bis zu 75 Prozent oder mehr Maximale Zusammenarbeit und Interoperabilität Konfigurieren Sie Server-/Speicher-Racks nur einmal; dann können sie selbst dann mit allem verbunden werden, wenn sich Ihre Netzwerke ändern Mit der Hybrid Switch-Funktion können Sie sowohl transparente als auch Full-Fabric-Fibre-Channel-Partitionen auf demselben Switch erstellen VEPA- (Virtual Ethernet Port Aggregator) Modus vereinfacht das Edge-Bereich-/Core-Management, gewährleistet die Übereinstimmung mit Richtlinien und senkt die allgemeinen Kosten Branchenführende Leistung und Zuverlässigkeit Single-ASIC-Design volle Leitungsgeschwindigkeit, keine Einschränkung auf allen 68 Ports Gesamtbandbreite: 2176 GBit/s Latenz: < 200 Nanosekunden Duale, hot-swap-fähige Netzteile und unterbrechungsfreie Software-Upgrades Bester Wert Niedrigste Switch-Kosten je Port Niedrigste Software-Lebenszykluskosten Niedrigste Stromkosten je Gigabit an Bandbreite Kompaktestes QDR-Rechenzentrumsprofil Kein Erfordernis zum Kauf von 16-GBit-Glasfaserkabel für Interswitch-Links (ISLs) Stufenweise Konvergenzinvestitionen, die Sie nicht bereuen werden, in Ihrem eigenen Tempo Beginnen Sie mit dem am besten entwickelten Fibre- Channel-Angebot Der gebrauchsfertige UA5900 wird im standardmäßigen Fibre Channel SAN-Modus betrieben und bietet Vorteile in den Bereichen Skalierbarkeit, Port-Dichte und Kosten-je-Port, die kein anderes Fibre-Channel-Produkt der Konkurrenz zu bieten hat. Die Einstiegskonfigurationen beginnen mit 24 Ports. Wenn sich die geschäftlichen Anforderungen ändern, können weitere Ports im Rahmen der Pay-as-you-grow -Port-Lizenz aktiviert werden, und zwar bis zu einer unglaublichen 68-Leitungsgeschwindigkeit von 16/8/4 GBit SFP-Geräte- Ports je 1U-Switch. Vier optionale 64 GBit QSFP-Stacking-/Trunking-Ports bieten dedizierte Bandbreite für Inter-Switch-Verbindungen, sorgen für eine hohe Fibre- Channel-Leistung und eliminieren Kabelkomplexität für beliebig große SANs. Stapeln Sie bis zu sechs Switches für mehr als 340 Geräte-Ports, die als einzelne Einheit verwaltet werden können. Verknüpfen Sie mehrere Stacks für atemberaubend schnelle, äußerst verfügbare Lösungen, die der Größe, Belastbarkeit und Zweckdienlichkeit von Chassis- oder Director- Switch-Alternativen zu einem Bruchteil der Kosten Konkurrenz machen. Der UA5900 bietet bahnbrechende Skalierbarkeit, vollständigen Virtualisierungssupport und eine Fülle von QLogic-exklusiven Fibre- Channel-Funktionen der Unternehmensklasse, die dazu konzipiert sind, Ihr SAN nützlicher und leichter bereitzustellen. Hybrid-Switch, ETR (Enhanced Transparent Routing), intuitives Drag-and-Drop-Zoning, Adaptives Trunking, SN Rev. B 09/11 2

3 I/O StreamGuard, digitale SANdoctor-Diagnose und erweiterte Fabric- Sicherheit sind ohne zusätzliche Gebühren oder Lizenzangelegenheiten verfügbar; somit werden die Lebenszykluskosten gering gehalten und die höchsten Renditen sichergestellt. Am besten ist, dass mit einer Switch- Latenz von weniger als 200 Nanosekunden einfach kein leistungsstärkerer Fibre-Channel-Switch auf dem Markt erhältlich ist. Nach dem Einsetzen einer CVN-Lizenz Wenn Sie bereit sind: Schnelle, flexibles FCoE Trotz des robusten Angebots an branchenführenden Fibre-Channel- Funktionen ist der UA5900 wesentlich mehr als nur ein Fibre-Channel- Switch. Er bietet außerdem eine umfassende Plattform für Konvergenz im Netzwerk-Edge-Bereich, wodurch Ihre Infrastrukturinvestitionen durch alle Stadien der Technologiemigration geschützt werden. Selbst in dem in Abbildung 1 gezeigten standardmäßigen SAN- Modus kann jeder SFP-Port auf dem UA5900 einzeln umgeschaltet werden, um entweder 16-GBit-Fibre-Channel oder 10-GBit-Ethernet/ FCoE zu unterstützen. Mit dieser Funktion können Sie konvergente Netzwerkadapter, die im FCoE-Modus (nur Speicherdatenverkehr) arbeiten, bereitstellen, bevor andere Netzwerkveränderungen vorgenommen werden; somit können Sie die ersten Schritte auf Ihrem bevorzugten Konvergenz-Meilensteinplan gehen, ohne auf der Switch- Seite mehr zahlen zu müssen. Standardmäßige SAN-Einstellung Abbildung 2. Stellen Sie eine Verbindung mit einem beliebigen Host, Speicher oder Netzwerk auf einem beliebigen Port her Der FCoE/Ethernet-Support beinhaltet Kompatibilität mit aktuellen und neuen Standards, darunter DCBX-Protokoll (Data Center Bridging Exchange), VLAN-Switching, FCoE/iSCSI-Speicheranbindung, LACP (Link Aggregation Control Protocol), QoS (Quality of Service) (mittels S-Tags), Jumbo-Frames, NTP, FCoE-Forwarder (FCF) und EVB unter VEPA. QSFP-Ports: Neuer Vorteil bei Bandbreite und Dichte Die physische Architektur des UA5900 beinhaltet GBit SFP-Ports von Standardformat und vier ultra-schnelle QSFP-Ports, wie in Abbildung 3 gezeigt. Beide Port-Typen unterstützen Fibre Channel, FCoE und iscsi. Abbildung 3. UA5900 SFP und QSFP-Ports Abbildung 1. Integrieren Sie konvergente Netzwerkadapter auf jedem beliebigen Port ohne zusätzliche Netzwerkinvestitionen Wenn Sie Ihre konvergenten Netzwerkadapter später im NIC-Modus ausführen oder direkt mit Ethernet-Fabrics verbinden möchten, konvertiert eine einzige CVN- (Converged Networking) Softwarelizenz den UA5900 sofort und auf erschwingliche Art in einen voll funktionsfähigen FCoE- Switch. Diese in Abbildung 2 gezeigte Konfiguration bietet switch-weiten Zugriff auf die fortschrittlichsten Netzwerkfunktionen von heute. Das Multichannel-QSFP-Format wird bereits in führenden Ethernet- und HPC- (Hochverfügbarkeits-) Lösungen akzeptiert. Es bietet eine Bandbreite, die vier SFP-Ports entspricht, und kann entweder im integrierten Einzelkabel-Modus oder im Breakout -Modus bereitgestellt werden: Einzelkabel-Modus: 64 GBit Fibre Channel oder 40 GbE Breakout-Modus: 4 16 GBit Fibre Channel oder 4 10 GbE 64 GBit Fibre Channel für Turbocharged Interswitch Links (ISLs) Wenn die QSFP-Ports im Einzelkabel-Modus bereitgestellt werden, können sie mit mehreren UA5900-Switches mit 64 GBit Fibre-Channel- Stacking-Verbindungen der derzeit schnellsten SAN-Geschwindigkeit verbunden werden. Diese dedizierte, konzentrierte Bandbreite eliminiert die Verschwendung von SFP-Geräteports auf ISLs und gibt den Kunden SN Rev. B 09/11 3

4 die Möglichkeit, große SANs mit weniger Switches zu bauen und die Kabelkosten und Komplexität um 75 % zu senken. Die Adaptive-Trunking- Funktion von QLogic sorgt für automatischen Lastenausgleich innerhalb redundanter Stacking-Links und generiert ein Potenzial an bidirektionaler Bandbreite von über 500 GBit zwischen den Switches ohne zusätzliche Trunking-Gebühren. Die vorhandenen Kunden können von allen Vorteilen der QLogic-Stackables der vorhergehenden Generation sowie einem Anstieg der Geräteport- Dichte von mehr als 240 % profitieren, wodurch der UA5900 zu einer erschwinglichen Alternative zu modularen Chassis-Switches und Directors für Core -Bereitstellungen wird. Wie ein herkömmlicher Core-Switch unterstützt auch der UA5900 die modulare, unterbrechungsfreie Erweiterung, eine vorhersagbare Leistung während der Erweiterung und eine praktische zentralisierte Verwaltung einer sehr großen Anzahl an Ports. Abbildung 4 zeigt einen Stack von UA5900-Switches, der Direktverbindungen für Geräte in nahe oder entfernt gelegenen Racks bieten. Fibre Channel Virtueller Core : 64Gb GBit Fibre-Channel-Stacking QSFP-zu-SFP-Breakout-Erweiterung Für das Nonplusultra an Geräteport-Dichte kann jeder QSFP-Port, wie in Abbildung 6 gezeigt, mithilfe von QSFP-zu-SFP-Breakout-Kabeln in 4 weitere SFP-Verbindungen (bis zu 16 je Switch) unterteilt werden. Breakout-Ports verfügen über volle Flex-Port-Funktionalität und können auf individueller Basis entweder für 16/8/4 GBit Fibre Channel oder 10/1 GBit FCoE/Ethernet konfiguriert werden. GUI und CLI sorgen für Per-Port-Verwaltung, und der Switch enthält eine dedizierte Hardware-LED für jeden potenziellen Breakout-Port. (Im Einzelkabel-QSFP-Modus sind diese zusätzlichen LEDs nicht erleuchtet.) Breakout-Kabel von Branchenstandard sind als Kupfer- und Glasfaserkabel verfügbar und können direkt an den Servern und am Speicher oder an einem separaten Verteiler-Patchfeld angeschlossen werden. Abbildung 6. Mit QSFP-zu-SFP-Breakout-Kabeln bereitgestellter UA5900 Gleichzeitige transparente und Full-Fabric-Services 40 GbE Uplink-Ports Abbildung 4. Erweiterbare zentralisierte Switch-Topologie Wenn die CVN-Lizenz aktiviert ist, unterstützen die QSFP-Ports auf dem UA GBit Ethernet/FCoE-Verbindungen mit Core-, End-of-Rowoder Director-LAN-Switches von Branchenstandard. Der UA5900 kann jetzt, wie in Abbildung 5 gezeigt, als echter FCoE Top of Rack (TOR) Switch bereitgestellt werden, wodurch Ethernet-, FCoE-, Fibre Channel- oder nachgeschaltete iscsi-verbindungen in einem Rack zu einer geringeren Anzahl an leicht zu verwaltenden, vorgeschalteten Hochverfügbarkeits- Links zusammengefasst werden können. Diese Funktionalität spart wertvolle Core-Switch-Ports ein und reduziert die allgemeine Management- Komplexität. FCoE TOR: 40 GBit DCB Ethernet Uplinks Abbildung GbE-Verbindungen mit Ethernet/FCoE Core-Switches und Directors Der UA5900 kann sowohl im Fibre-Channel- als auch im Ethernet- Modus transparent über Ports von beliebigem Format an Remote-Fabrics angeschlossen werden, wodurch allgemeine Interoperabilität und reduzierte Management-Komplexität in heterogenen Umgebungen mehrerer Lieferanten gewährleistet wird. Im Gegensatz zu anderen Produkten kann der UA5900 jedoch transparente Remote-Links bereitstellen, während Full- Fabric-Fibre-Channel-Services für lokal verbundene Server und Speicher beibehalten werden. Hybrid-Fabrics und Enhanced Transparent Routing (ETR) Falls erforderlich, nutzt der UA5900 standardmäßige N_port ID- Virtualisierung (NPIV), um Speicher- und physische oder virtuelle Hosts direkt auf einem Core-Fabric zu präsentieren, ohne eine Domänen-ID einzuvernehmen oder einen weiteren Verwaltungspunkt auf diesem Fabric einzuführen. Die neuen QLogic Hybrid Switch- und ETR-Funktionen ermöglichen den Benutzern die Partitionierung des UA5900, um per Lastenausgleich verteilte, transparente NPIV-Links auf benutzerseitig definierten Portgruppen und gleichzeitig Fabric-Services auf den verbleibenden Ports bereitzustellen. Die Ports in der Fabric-Partition können Speicher-/Host-Geräte direkt im Rack anschließen, während Ports in transparenten Partitionen leicht verwaltete Hochverfügbarkeits-Leitungen für ein oder mehrere Remote-Netzwerke aufbauen. SN Rev. B 09/11 4

5 Die Herausforderungen im Zusammenhang mit der herkömmlichen E_port-Interoperabilität werden eliminiert, da der UA5900 stattdessen TF- (Transparent Fabric) Ports für die Verbindung mit der Remote-Fabric verwendet. Wie in Abbildung 8 gezeigt, erkennt die Remote-Fabric den UA5900 nicht aus einer Verwaltungsperspektive nur die angeschlossenen N_port-Geräte werden präsentiert. Die transparenten und Fabric-Partitionen auf dem UA5900 können eine beliebige Größe aufweisen, und partitionierte Ports brauchen nicht nebeneinander zu liegen. Bereitstellungsvorlagen in unterschiedlichen Kundenumgebungen replizierbar eine wichtige Voraussetzung für skalierbare POD- und Cloud- Strategien. Abbildung 7. Die Remote-Fabric sieht nur N_Port-Geräte Vereinfachen Sie Ihren Netzwerk-Edge-Bereich mit VEPA Der VEPA-Service des UA5900 bietet ähnliche transparente Bereitstellungsvorteile für Flex-Ports im Ethernet-Modus und ist eine einfachere, kostengünstigere Alternative zu TOR-Geräten mit Full-Layer- 2/3-Funktionen. Kritische Layer-2-Funktionen wie QoS (mittels S-Tags), Link Aggregation und VLANs werden beibehalten, jedoch brauchen die Benutzer nicht die großen STDs (Spanning Tree Domains) und komplexen ACLs zu konfigurieren, die für lokales Ethernet-Switching und unabhängige Sicherheit im Edge-Bereich erforderlich sind. Mit VEPA lassen sich Netzwerke leichter mithilfe der vertrauten Core-Switch-Tools zentral verwalten, wodurch letztendlich die Gefahr von Fehlern, Pannen bei der Einhaltung der Netzwerkrichtlinien und teure Sicherheitsmängel reduziert werden. Außerdem vereinfacht VEPA die VM- (Virtual Machine) Umgebungen, indem der gesamte VM-Ethernet-Datenverkehr an einen netzwerk-basierten Switch gesendet wird, damit die VMs direkt mithilfe von Core-Switch-Tools überwacht und verwaltet werden können. Dynamische Netzwerkverbindungen für Private-Cloud-, POD- und andere Lösungen. Gemeinsam ermöglichen die zuvor beschriebenen Hybrid-Switch- und VEPA-Funktionen dem UA5900, als einzigartiger und flexibler Baustein für modulare Rack-Lösungen von hoher Portabilität zu fungieren. Wie in Abbildung 8 gezeigt, stellt die Kombination aus lokalen Fabric-Services und transparentem Zugriff auf ein beliebiges Fibre-Channel-, FCoE- oder Ethernet-Netzwerk sicher, dass Sie Ihr Rack niemals neu verkabeln müssen, wenn sich die externen Bedingungen ändern. Lösungsanbieter können robuste und eigenständige Konfigurationen abstimmen und sperren, während der Hochverfügbarkeits-Zugriff auf Unternehmensressourcen mit einem beliebigen Verhältnis an Port-Aggregation beibehalten wird. Hierdurch werden UAP- (Universal Access Point) Lösungen leicht als Abbildung 8. Einfachheit durch einmalige Verkabelung: Selbst wenn sich das externe Netzwerk weiterentwickelt, braucht das Rack nicht neu konfiguriert zu werden Leichtes, erschwingliches Management Die Hybrid-Fabrics- und VEPA-Einstellungen sind leicht über die Onboard- QuickTools GUI zugänglich, ebenso eine Reihe anderer Funktionen, darunter Setup-Assistenten, Port-/Gerät-Statistik und intuitive Administration von Drag-and-Drop-Zoning. Es braucht keine Software installiert zu werden; richten Sie einfach einen Webbrowser auf einen beliebigen Switch, und verwalten Sie die gesamte Fabric sicher von diesem Standort. Für eine erweiterte Administration der größten Umgebungen bietet die optionale Enterprise Fabric Suite ein beispielloses Maß an intuitiver Kontrolle mit zusätzlichen Funktionen wie Topologie-Ansicht, Fabric Tracker, Performance-Ansicht, Port-Schwellenwert-Alarmen und Trendanzeigen historischer Daten. Mit der Enterprise Fabric Suite können die Benutzer gemischte Stapel an Produkten der 5000 Serie als Einzelgerät verwalten, Firmware verwalten, Sicherheitskonfigurationsänderungen anwenden und die Benutzer- und SNMP-Administration für bis zu sechs Switches gleichzeitig handhaben. Diese Funktionen sind in einem Paket mit Einzelstandort-Lizenz gebündelt, damit Sie weniger Zeit und Geld mit der Lizenzierung einzelner Per-Switch-Funktionen verbringen und sich keine Sorgen über hohe Managementkosten zu machen brauchen, wenn Ihr SAN wächst. Schnell, zuverlässig, sicher Der UA5900 bietet über zwei Terabit an Gesamtbandbreite mit unübertroffener Geschwindigkeit an jedem Port sowie die niedrigste Latenz der Branche. Selbst in Multi-Switch-Konfigurationen bleibt die Leistung hoch, da sich die integrierte ISL-Kapazität automatisch mit zunehmender Anzahl an Geräteports ausdehnt, wodurch eine konsistente SN Rev. B 09/11 5

6 Anwendererfahrung gewährleistet wird. Die Auslastung der Bandbreite wird mithilfe der integrierten Adaptive-Trunking-Funktion, die die Kapazität mehrerer ISLs in einer einzelnen Hochgeschwindigkeitspipeline bündelt, zwischen den Switches optimiert. Die Trunks werden automatisch eingesetzt und brauchen nicht manuell konfiguriert zu werden. Im Gegensatz zu anderen Trunking-Implementierungen brauchen gebündelte Ports nicht sequenziell zu sein, und sie können über mehrere Switches in beliebigen Port-Kombinationen verteilt sein. Das Switch-on-Exchange- Design unterstützt Intelligent Path Selection, Fabric Shortest Path First und Virtual Trunking. haben, sich auf andere Aspekte Ihrer Umgebung zu konzentrieren, in der der QLogic Universal Access Point Ihnen die Freiheit gibt, Änderungen und Innovationen vorzunehmen und letztendlich erfolgreich zu sein. Zu den Zuverlässigkeitsfunktionen gehören hot-swap-fähige Dual- Netzteile, unterbrechungsfreie Code-Ladung und -Aktivierung (NDCLA) und E/A-StreamGuard, das selbst im Fall von Server-Ausfällen die Bandbreite für zeitempfindliche Anwendungen wie Video-Streaming gewährleistet. Aufgrund dieser Funktionen hat der UA5900 die Fähigkeit, eine allgemeine Systemverfügbarkeit von über 99,999 Prozent bereitzustellen. Das integrierte Fabric Security-Bündel liefert eine leistungsstarke Mischung an modernen Funktionen zum Schutz der Sicherheit des Benutzers, der Verbindung und des Geräts. Hierzu gehören Unterstützung für RADIUS- (Remote Authentication Dial-in User Service) Authentifizierung sowie SSHund SSL-Verschlüsselung. Die Geräteverbindungssicherheit nutzt das Fibre Channel Security Protocol (FC-SP), DH-CHAP und FC-GS-4 CT. Erklären Sie den Fabric-Frieden QLogic Universal Access Point Produkte sind die perfekte Rampe für alle bestehenden und künftigen Infrastrukturstrategien. Beginnen Sie noch heute mit der Bereitstellung konvergenter Netzwerkadapter oder Host-Bus- Adapter, und verlassen Sie sich darauf, dass der UA5900 sie mit jedem Netzwerk oder Speicher verbinden wird, für das bzw. den Sie sich in der Zukunft entscheiden werden. QLogic Universal Access Point ist: Die am besten entwickelte Fibre-Channel-Lösung der Branche FCoE-Zukunftssicherung eine umfassende Plattform, um den Server- Edge-Bereich nach eigenem Tempo zu konvergieren Einfacher, transparenter Zugriff auf ein beliebiges SAN oder LAN Ein 16 GBit Fibre Channel revolutioniert die Speicher-Netzwerkleistung und das ist erst der Anfang. QLogic Universal Access Point geht über 16 GBit hinaus und bereitet Ihre Server auf die eine Konstante der Technologieplanung vor: Wandel. Sobald Ihre Server am UA5900 angeschlossen sind, brauchen Sie ihre Netzwerkverbindungen nie mehr zu verändern. Sie werden mehr Zeit SN Rev. B 09/11 6

7 Netzwerkschnittstellen/Skalierbarkeit Port-Konfiguration Alle Ports sind Flex Ports und können entweder für Fibre Channel (F, FL, E, G, GL, TR, TF, TH) oder Ethernet konfiguriert werden Ports je Chassis 24 bis 52 SFP+ Ports (Aktivierung erfolgt über einen Lizenzschlüssel) 16/8/4 GBit Fibre Channel 10/1 GBit Ethernet 4 QSFP ports Einzelkabel-Bereitstellung 64 GBit Fibre Channel 40 Bit Ethernet Verwendung von QSFP-zu-SFP-Breakout-Kabeln Je 4 zusätzliche, einzeln konfigurierbare Lanes mit 16/8/4 GBit FC und/oder 10/1 GBit Ethernet Multiswitch Fabric Support Fibre Channel: Stack, Cascade, Cascaded Loop und Mesh FCoE/Ethernet: TOR-Topologien Adaptives Trunking und intelligente Pfadauswahl Fibre Channel Technische Daten Fibre Channel-Protokolle Physische Schnittstelle (FC-PI-5) Line Services (FC-LS-2) Framing u. Signaling (FC-FS-3) Allgemeine Services (FC-GS-6), außer für Enhanced- Zoning Switch-Fabric (FC-SW-5) Arbitrated Loop-2 Rev. 7.0 (FC-AL-2) Tape Technical Report (FC-Tape) Virtual Interface Architecture Mapping (FC-VI) Fabric Element MIB-Spezifikation (RFC 2837) Fibre Alliance MIB-Spezifikation (Version 4.0) Methodologies for Interconnects (FC-MI-2) Device Attach (FC-DA; Sicherheitsprotokolle (FC-SP) Fibre Channel Serviceklassen Klasse 2, Klasse 3 und Klasse F (Inter-Switch-Frames) ohne Verbindung Betriebsmodi Fabric, Public-Loop, Broadcast Ethernet-Spezifikation Layer-2-Funktionen Jumbo-Frames auf allen Ports (bis zu 9216 Byte) Link Aggregation Control Protocol (IEEE 802.3ad) Support für bis zu 4096 VLANs MAC-Adresstabellen-Einträge: Kompatibilität 10 G Ethernet (IEEE 802.3ae) QinQ (IEEE 802.1ad) VLAN Tagging (IEEE 802.1Q) Pause Frames (IEEE 802.3x) 40 GBit Ethernet (IEEE 802.3ba) VEPA (IEEE 802.1Qbg) QoS Layer 2 (IEEE 802.1p (COS) Per-Port-QoS-Konfiguration Vier Prioritätslevels für QoS Sicherheit VLAN-basierte ACLs FCoE-Spezifikationen Kompatibilität Prioritätsbasierte Flusskontrolle (IEEE 802.1Qbb) Verbesserte Übertragungsauswahl (IEEE 802.1Qaz) Data Center Bridging Exchange (IEEE 802.1Qaz v1.01) FC-BB-F FCoE (Rev. 2.0) Überbrücken der Fibre Channel-SANs Direktes Anschließen von FCoE-Geräten Leistungsmerkmale Fabric Port-Geschwindigkeiten Vollduplex-Leitungsgeschwindigkeit auf allen Ports Fabric-Latenz von weniger als 0,2 μs Cutthrough-Weiterleitung Gesamtbandbreite 2176 GBit/s je Chassis; nicht blockierende Architektur Max. Frame-Größen Fibre Channel: Byte (2.112 Byte-Payload) Ethernet: Byte Per-Port-Puffer ASIC-eingebetteter Speicher (nicht freigegeben) Multi-Read-Port-Puffer mit garantiert 64 Credits Medien Hot-plug-fähige 3,3 V SFP+ Transceiver von Branchenstandard für 16 GbFC/10 GbE Ports (kompatibel mit 8/4 GBit SFPs) Hot-plug-fähige, industrietaugliche QSFP-Glasfaser- oder integrierte Kupferkabel für 64 GbFC/40 GbE-Ports Unterstützte SFP-Arten FC: Kurzwellen/Langwellen-Glasfaser FCoE/Ethernet: Kurzwellenglasfaser, aktiver Kupfer, Twinax Unterstützte QSFP-Arten FC: Kurzwellenglasfaser, Kupfer, Breakout FCoE/Ethernet: Kurzwellenglasfaser, Kupfer, Breakout Kabeltypen 50/62,5 µm Multimodus faseroptisch 9 µm Einzelmodus faseroptisch Interoperabilität Kompatibel mit FC-SW-2-kompatiblen Switches, einschl. Brocade, Cisco und McDATA NPIV-basierter Hybrid Switch und Transparent Router VEPA-Support Interoperabilität mit führenden SAN-Management- Anwendungen Verwaltungskonsole Management-Methoden Separate SAN- und LAN-Administration QuickTools-Web-Applet CLI-basierte Konsole für Out-of-Band-Management Enterprise Fabric Suite (optional) API, GS-4 Management Server (einschl. FDMI) SNMP, NTP, RADIUS, FTP, TFTP und SMI-S Zugriffsmethoden 10/100/1000 Ethernet BaseT (RJ45), serieller Port (RS.232 mit DB9) und Inband (Fibre Channel) Diagnose Einschaltselbsttest (POST), SYSLOG Mit SANdoctor Fabric-Diagnosesoftware Fabric-Services Einfacher Namensserver, Hardware-basiertes Zoning, Registered State Change Notification (RSCN), E/A-StreamGuard, Multi-Chassis-in-Order-Delivery, automatische Pfadauswahl, FDMI, NPIV-Unterstützung, IPv4/IPv6-Unterstützung Benutzerschnittstelle LEDs, Befehlszeilenkonsole und Web- Dienstprogramme Mechanik/Strom/Kühlung Duale, hot-swap-fähige Netzteile/Ventilatoren Optionales Schienenmontage-Kit Luftstrom von Netzseite zur Port-Seite RoHS-kompatibel Abmessungen H B T: 43, mm Gewicht 9,8 kg Elektrizität Stromverbrauch: Typisch 192 W/max. (mit vollem Datenverkehr auf 52 SFP, plus 4 QSFP-Ports) Spannung: VAC; Hz Stromlast: 1,6 A bei 120 VAC, 0,8 A bei 240 VAC SN Rev. B 09/11 7

8 Unternehmenszentrale QLogic Corporation Aliso Viejo Parkway Aliso Viejo, CA Internationale Niederlassungen GB Irland Deutschland Frankreich Indien Japan China Hongkong Singapur Taiwan 2011 QLogic Corporation. Die Spezifikationen können ohne Vorankündigung geändert werden. Alle Rechte weltweit vorbehalten. QLogic, das QLogic-Logo und Universal Access Point sind eingetragene Marken oder Marken der QLogic Corporation. Brocade ist eine eingetragene Marke von Brocade Communication Systems, Inc. Cisco ist eine eingetragene Marke von Cisco, Systems, Inc. McDATA ist eine eingetragene Marke der McDATA Corporation. Alle anderen Marken und Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer. Die von der QLogic Corporation bereitgestellten Informationen werden als präzise und zuverlässig erachtet. Die QLogic Corporation übernimmt keine Verantwortung für Fehler in dieser Broschüre. Die QLogic Corporation behält sich das Recht vor, das Produktdesign oder die Spezifikationen ohne vorherige Ankündigung zu ändern. SN Rev. B 09/11 8

QLogic 5800V/5802V DATENBLATT. Stapelbarer Fibre-Channel-Switch. Übersicht

QLogic 5800V/5802V DATENBLATT. Stapelbarer Fibre-Channel-Switch. Übersicht DATENBLATT QLogic 5800V/5802V Stapelbarer Fibre-Channel-Switch Übersicht Die neueste Ergänzung der preisgekrönten QLogic 5000 Serie entfesselt leistungsstarke Datenzugriffsmöglichkeiten für kleine bis

Mehr

Netzvirtualisierung am SCC

Netzvirtualisierung am SCC Netzvirtualisierung am SCC Historie - Status - Ausblick Dipl.-Ing. Reinhard Strebler / SCC STEINBUCH CENTRE FOR COMPUTING - SCC KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet E-Guide Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet Obwohl 10-Gigabit-Ethernet (10 GbE) bereits seit Jahren allgemein verfügbar ist, sind meisten Netzwerkadministratoren mit der Technik noch immer nicht

Mehr

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Wichtige Überlegungen zur Auswahl von Top-of-Rack-Switches Mithilfe von 10-GbE-Top-of-Rack-Switches können Sie Virtualisierungslösungen

Mehr

Das Netzentwicklungskonzept der WWU Münster insbesondere Data Center Netzwerk

Das Netzentwicklungskonzept der WWU Münster insbesondere Data Center Netzwerk Das Netzentwicklungskonzept der WWU Münster insbesondere Data Center Netzwerk ZKI-Frühjahrstagung Münster 28.-30.03.2011 2 Vortragsgliederung Das Netzentwicklungskonzept der WWU Münster Aktuelle Situation

Mehr

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) D-LINK DXS-3350SR

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) D-LINK DXS-3350SR IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) D-LINK DXS-3350SR Seite 1 / 5 D-LINK DXS-3350SR 50-Port Layer3 Gigabit Stack Switch opt. 10GB Uplink Dieser Layer3 Switch aus der D-Link Enterprise Business

Mehr

Virtualisierung Phase II: Die Verschmelzung von Server & Netzwerk

Virtualisierung Phase II: Die Verschmelzung von Server & Netzwerk Virtualisierung Phase II: Die Verschmelzung von Server & Netzwerk Rudolf Neumüller System x / BladeCenter / Storage Rudi_neumueller@at.ibm.com Phone: +43 1 21145 7284 Geschichte der Virtualisierung Ende

Mehr

Höhere Netzwerkgeschwindigkeit

Höhere Netzwerkgeschwindigkeit PCI Express 10 Gigabit Ethernet LWL-Netzwerkkarte mit offenem SFP+ - PCIe x4 10Gb NIC SFP+ Adapter StarTech ID: PEX10000SFP Die 10-Gigabit-Faseroptik-Netzwerkkarte PEX10000SFP ist eine kostengünstige Lösung

Mehr

Datacenter in einem Schrank

Datacenter in einem Schrank Datacenter in einem Schrank Torsten Schädler Cisco Berlin 33.000 Kunden weltweit 1.500 Kunden in Deutschland Marktzahlen 43.4% USA 1 27.4% weltweit 2 15.5% Deutschland 2 UCS Wachstum bladeserver IDC server

Mehr

Cisco SF200-24 24-Port 10/100 Smart Switch

Cisco SF200-24 24-Port 10/100 Smart Switch Textbausteine Produktbeschreibungen für Cisco Switches der Serie 200 mit 25, 50 und 100 Wörtern Cisco Switches der Serie 200 bieten zu günstigen Preisen eine Kombination aus hoher Leistung und Zuverlässigkeit

Mehr

ES-3124F Managebarer Layer-2+-Fast-Ethernet-Switch mit 24 freien SFP- Slots für 100FX Module

ES-3124F Managebarer Layer-2+-Fast-Ethernet-Switch mit 24 freien SFP- Slots für 100FX Module ES-3124F Managebarer Layer-2+-Fast-Ethernet-Switch mit 24 freien SFP- Slots für 100FX Module Technische Daten Kompatibilität mit folgenden Standards IEEE 802.3 10Base-T Ethernet IEEE 802.3u 100 Base-Tx

Mehr

RZ Netzwerk-Infrastruktur Redesign

RZ Netzwerk-Infrastruktur Redesign RZ Netzwerk-Infrastruktur Redesign von Dr. Franz-Joachim Kauffels Inhaltsverzeichnis 1 RZ-NETZE: ANFORDERUNGEN, TECHNOLOGIEN, LÖSUNGSMÖGLICHKEITEN 1.1 BYOD: unumkehrbarer, dauerhafter Trend 1.2 Cloud Computing

Mehr

FW: PLANER NEWS * Juli 2013 * immer informiert sein! Planer Newsletter. Produktneuerungen, Produkthighlights, Markttrends...

FW: PLANER NEWS * Juli 2013 * immer informiert sein! Planer Newsletter. Produktneuerungen, Produkthighlights, Markttrends... Akbudak, Guelay (HP Networking) Subject: FW: PLANER NEWS * Juli 2013 * immer informiert sein! Planer Newsletter Produktneuerungen, Produkthighlights, Markttrends... Ausgabe 02/2013 Sehr geehrte Planer,

Mehr

SuperStack II 10/100/1000 Switches

SuperStack II 10/100/1000 Switches SuperStack II 10/100/1000 es Wann sollten der und der 9300 verkauft werden? SuperStack II- SuperStack II- 9300 Wenn eine äußerst leistungsfähige Gigabit Ethernet-Lösung gewünscht wird. Wenn Kunden die

Mehr

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks Ingentive Fall Studie LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve Februar 2009 Kundenprofil - Mittelständisches Beratungsunternehmen - Schwerpunkt in der betriebswirtschaftlichen

Mehr

Next Generation Data Center für SAP

Next Generation Data Center für SAP Next Generation Data Center für SAP Cisco Technologien als Basis für die Virtualisierung Siegfried van den Berg Internetworking Consultant Cisco Partner Management sivanden@cisco.com 1 Herausforderungen

Mehr

bluechip Modular Server Sven Müller

bluechip Modular Server Sven Müller bluechip Modular Server Sven Müller Produktmanager Server & Storage bluechip Computer AG Geschwister-Scholl-Straße 11a 04610 Meuselwitz www.bluechip.de Tel. 03448-755-0 Übersicht Produktpositionierung

Mehr

HP NETWORKING PRODUKTÜBERSICHT

HP NETWORKING PRODUKTÜBERSICHT Unmanaged Fixed-Port Ethernet-Switche 1405 Switch Serie (Desktop) 5 oder 8x 10/100TX Ports 5 oder 8x 10/100/1000T Ports Lüfterlos bzw. leiser Lüfter 1405 Switch Serie (Rackmount) 16 oder 24x 10/100TX Ports

Mehr

Rackmount-Server der Cisco UCS C-Serie und Cisco Nexus- Produkte: Das Rechenzentrum von morgen schon heute Wirklichkeit werden lassen

Rackmount-Server der Cisco UCS C-Serie und Cisco Nexus- Produkte: Das Rechenzentrum von morgen schon heute Wirklichkeit werden lassen Rackmount-Server der Cisco UCS C-Serie und Cisco Nexus- Produkte: Das Rechenzentrum von morgen schon heute Wirklichkeit werden lassen Die Themen CIOs, IT-Manager und CFOs verfolgen alle das Ziel, mithilfe

Mehr

Lösungen & Produkte für 10GbE - Netzwerke Tobias Troppmann / Systems Engineer NETGEAR Deutschland

Lösungen & Produkte für 10GbE - Netzwerke Tobias Troppmann / Systems Engineer NETGEAR Deutschland Lösungen & Produkte für 10GbE - Netzwerke Tobias Troppmann / Systems Engineer NETGEAR Deutschland Webinar beginnt in Kürze Audio nur über Telefon: Austria: 080088663212 (Toll Free) Austria: 01253021520

Mehr

Windows Server 2012 R2 Storage

Windows Server 2012 R2 Storage Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Storage MS FY14 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de +49

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

Das Data Center - fit für heute und morgen

Das Data Center - fit für heute und morgen Das Data Center - fit für heute und morgen Bewertung der aktuellen Anforderungen Das Data Center steht heute vor neuen Anforderungen. Virtualisierte Server- und Storage-Landschaften stellen enorme Anforderungen

Mehr

NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk

NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk Power over Ethernet 2 NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk Enterprise-Technologien für kleinere- und Mittelständische Unternehmen Power over Ethernet (PoE) oder auch IEEE 802.3af ist die

Mehr

Infrastruktur S-Class Flashspeicher-Plattform Bahnbrechende Speicherleistung und Effizienz für Virtualisierung, Datenbanken, HPC und Clouds

Infrastruktur S-Class Flashspeicher-Plattform Bahnbrechende Speicherleistung und Effizienz für Virtualisierung, Datenbanken, HPC und Clouds Infrastruktur S-Class Flashspeicher-Plattform Bahnbrechende Speicherleistung und Effizienz für Virtualisierung, Datenbanken, HPC und Clouds Die intelligente Festspeicher-Plattform der nächsten Generation

Mehr

Cisco-SLM2024-Gigabit-Smart-Switch mit 24 Ports Smart-Switches von Cisco für kleinere Unternehmen

Cisco-SLM2024-Gigabit-Smart-Switch mit 24 Ports Smart-Switches von Cisco für kleinere Unternehmen Cisco-SLM2024-Gigabit-Smart-Switch mit 24 Ports Smart-Switches von Cisco für kleinere Unternehmen Kostengünstige und sichere Switching-Lösung mit vereinfachter Verwaltung für Ihr kleines Unternehmen Highlights

Mehr

Die intelligente Flashspeicher-Plattform der nächsten Generation

Die intelligente Flashspeicher-Plattform der nächsten Generation Infrastruktur E-Class Flashspeicher-Plattform Unübertroffene Speicher-Skalierbarkeit, Fehlertoleranz und Effizienz für Datenzentren der nächsten Generation Die intelligente Flashspeicher-Plattform der

Mehr

Cisco-SRW2008-Gigabit-Switch mit 8 Ports: WebView. Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen

Cisco-SRW2008-Gigabit-Switch mit 8 Ports: WebView. Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen Cisco-SRW2008-Gigabit-Switch mit 8 Ports: WebView- Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen Sicheres Hochleistungs-Switching für kleine Unternehmen Highlights Acht Hochgeschwindigkeits-Ports zur

Mehr

Datenblatt Fujitsu PRIMERGY BX Ethernet Switch/IBP 10Gbit/s 18/8 Server

Datenblatt Fujitsu PRIMERGY BX Ethernet Switch/IBP 10Gbit/s 18/8 Server Datenblatt Fujitsu PRIMERGY BX Ethernet Switch/IBP 10Gbit/s 18/8 Server Durchgängig hohe LAN- und SAN-Leistung Fujitsu PRIMERGY Connection Blades vereinfachen die Netzwerkanbindung von PRIMERGY Blade Servern.

Mehr

Planer Newsletter. Akbudak, Guelay (HP Networking) Produktneuerungen, Produkthighlights, Markttrends... Ausgabe 04/2012

Planer Newsletter. Akbudak, Guelay (HP Networking) Produktneuerungen, Produkthighlights, Markttrends... Ausgabe 04/2012 Akbudak, Guelay (HP Networking) Subject: PLANER NEWS * November 2012 * immer informiert sein Planer Newsletter Produktneuerungen, Produkthighlights, Markttrends... Ausgabe 04/2012 Sehr geehrte Planer,

Mehr

Der Nutzen von Shared-SSDs für Enterprise-Computing

Der Nutzen von Shared-SSDs für Enterprise-Computing Der Nutzen von Shared-SSDs für Enterprise-Computing QLogic Mt. Rainier integriert SSDs mit SAN- Konnektivität Wichtige Erkenntnisse Die Mt. Rainier-Technologie von QLogic ist ein PCIe -basierter intelligenter

Mehr

Umfangreiche Sicherheitsfeatures Höchstmaß an Flexibilität Maximaler Investitionsschutz Lüfterloser Betrieb Größte Zukunftssicherheit Maximale

Umfangreiche Sicherheitsfeatures Höchstmaß an Flexibilität Maximaler Investitionsschutz Lüfterloser Betrieb Größte Zukunftssicherheit Maximale Umfangreiche Sicherheitsfeatures Höchstmaß an Flexibilität Maximaler Investitionsschutz Lüfterloser Betrieb Größte Zukunftssicherheit Maximale Performance Kompaktes Design TOP FEATURES Gigabit Performance

Mehr

Arrow - Frühjahrs-Special

Arrow - Frühjahrs-Special Arrow ECS GmbH Industriestraße 10a 82256 Fürstenfeldbruck T +49 (0) 81 41 / 35 36-0 F +49 (0) 81 41 / 35 36-897 Arrow - Frühjahrs-Special Hardware- und Software-Pakete, die überzeugen info@arrowecs.de

Mehr

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus?

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? 2010 SafeNet, Inc. Alle Rechte vorbehalten. SafeNet und das SafeNet-Logo sind eingetragene Warenzeichen von SafeNet. Alle anderen

Mehr

ALL1268M. ALLNET VDSL2 DSLAM/Switch Master 8-Port. www.allnet.de

ALL1268M. ALLNET VDSL2 DSLAM/Switch Master 8-Port. www.allnet.de ALL1268M ALLNET VDSL2 DSLAM/Switch Master 8-Port 8 Port VDSL2 Master Switch für Standleitungen über 2-Draht-Verbindungen bis zu einer Länge von 2500 Metern und einer Bandbreite von 100 Mbit/s (längenabhängig)

Mehr

FlexPod die Referenzarchitektur

FlexPod die Referenzarchitektur FlexPod die Referenzarchitektur Sebastian Geisler Business Solution Architect NetApp Deutschland GmbH Agenda Warum FlexPod Komponenten der Architektur Einsatzszenarien Unified Support Management Lösung

Mehr

Lösungs Szenarien Enterprise und Datacenter - Netzwerke

Lösungs Szenarien Enterprise und Datacenter - Netzwerke Lösungs Szenarien Enterprise und Datacenter - Netzwerke Jürgen Kramkowski Senior Sales Engineer Enterprise Netzwerk Anforderungen hohe Verfügbarkeit hohe Ausfallsicherheit hohe Sicherheit hohe Performance

Mehr

CISCO Switching Lösungen für High-Speed-Netzwerke

CISCO Switching Lösungen für High-Speed-Netzwerke CISCO Switching Lösungen für High-Speed-Netzwerke Torsten Schädler Cisco Systems Berlin 1 Die Geschäftsbereiche der Firma Cisco Switched LANs Management Client/Server Deployment Networked Multimedia Workgroup

Mehr

Herzlich willkommen! 25.4. Bad Homburg 27.4. Hamburg 04.5. München

Herzlich willkommen! 25.4. Bad Homburg 27.4. Hamburg 04.5. München Herzlich willkommen! 25.4. Bad Homburg 27.4. Hamburg 04.5. München Die Corpus Immobiliengruppe Ein Anwenderbericht über die Einführung von SAN Technologie in 3 Phasen Guntram A. Hock Leiter Zentralbereich

Mehr

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform Uwe Angst NAS Business Manager 1 Hitachi, Ltd. (NYSE:HIT/TSE:6501) Einer der One of the weltgrössten integrierten Elektronikkonzerne Gegründet 1910

Mehr

Innovative Technologien im Data Center

Innovative Technologien im Data Center Unix-Stammtisch in Sachsen 26. Mai 2009 Innovative Technologien im Data Center Thomas Müller Technische Universität Chemnitz Universitätsrechenzentrum Überblick Bestandsaufnahme Anforderungen Netze im

Mehr

Kurzpräsentation. CMS IT-Consulting GmbH

Kurzpräsentation. CMS IT-Consulting GmbH Kurzpräsentation CMS IT-Consulting GmbH 1 Ansprechpartner CMS Walter Mayer Geschäftsführer Bretonischer Ring 5 85630 Grasbrunn - Deutschland Telefon: +49 89452383 21 Telefax: +49 89452383 10 E-Mail: wmayer@cms-it.de

Mehr

Switch: - nicht konfigurierbare (unmanaged) - konfigurierbare (managed)

Switch: - nicht konfigurierbare (unmanaged) - konfigurierbare (managed) Switch: - nicht konfigurierbare (unmanaged) - konfigurierbare (managed) a) unmanaged: Autosensing: stellt sich automatisch auf 10/100/1000 Mbit ein. Autonegotiation: verhandelt mit seinem Gegenüber über

Mehr

HARTING Ha-VIS mcon 3000 Familie

HARTING Ha-VIS mcon 3000 Familie HARTING Ha-VIS mcon 3000 Familie People Power Partnership HARTING mcon 3000 Familie Automation IT mit Ha-VIS mcon Switches von HARTING Mit der Ha-VIS mcon 3000 Serie erweitert HARTING seine Produktpalette

Mehr

10 Gigabit Ethernet im Core Bereich André Grubba

10 Gigabit Ethernet im Core Bereich André Grubba 10 Gigabit Ethernet im Core Bereich André Grubba andre_grubba@alliedtelesis.com Agenda Firmennews und Markttrends Übersicht zu den 10 GbE IEEE Standards Einsatzgebiete von 10 GbE Allied Telesis 10 Gbit

Mehr

Virtualisierung mit iscsi und NFS

Virtualisierung mit iscsi und NFS Virtualisierung mit iscsi und NFS Systems 2008 Dennis Zimmer, CTO icomasoft ag dzimmer@icomasoft.com 1 2 3 Technikgrundlagen Netzwerkaufbau Virtualisierung mit IP basiertem Storage iscsi Kommunikation

Mehr

Der Adapter der Serie QLE10000 bietet Anwendungsvorteile durch I/O-Caching

Der Adapter der Serie QLE10000 bietet Anwendungsvorteile durch I/O-Caching Der Adapter der Serie QLE10000 bietet Anwendungsvorteile durch I/O-Caching Die QLogic FabricCache-Caching-Technologie liefert skalierbare Leistung für Unternehmensanwendungen Wichtige Erkenntnisse Der

Mehr

Migration zum 40-Gbit/s-Rechenzentrum mit QSFP-BiDi-Technologie von Cisco

Migration zum 40-Gbit/s-Rechenzentrum mit QSFP-BiDi-Technologie von Cisco Whitepaper Migration zum 40-Gbit/s-Rechenzentrum mit QSFP-BiDi-Technologie von Cisco Übersicht Als Folge der Konsolidierung von Rechenzentren, fortlaufender Servervirtualisierung und Anwendungen, die schnellerer

Mehr

Cisco-SLM224P-Smart-Switch mit 24 10/100-Ports und 2 Gigabit-Ports: SFPs/PoE. Smart-Switches von Cisco für kleinere Unternehmen

Cisco-SLM224P-Smart-Switch mit 24 10/100-Ports und 2 Gigabit-Ports: SFPs/PoE. Smart-Switches von Cisco für kleinere Unternehmen Cisco-SLM224P-Smart-Switch mit 24 10/100-Ports und 2 Gigabit-Ports: SFPs/PoE Smart-Switches von Cisco für kleinere Unternehmen Kostengünstige und sichere Switching-Lösung mit vereinfachter Verwaltung und

Mehr

ALLNET ALL-SG8926PM FULL MANAGED 24 Port Gigabit HPoE Switch nach 802.3at & 802.3af

ALLNET ALL-SG8926PM FULL MANAGED 24 Port Gigabit HPoE Switch nach 802.3at & 802.3af ALLNET ALL-SG8926PM FULL MANAGED 24 Port Gigabit HPoE Switch nach 802.3at & 802.3af Das neue Full-Managed Flagschiff der ALLNET Ethernet Switch Serie Der ALLNET ALL-SG8926PM ist die ideale Basis für alle

Mehr

QLogic BR-1860 Fabric Adapter

QLogic BR-1860 Fabric Adapter QLogic BR-1860 Fabric Adapter Bietet eine Adapterklasse, die alle Fibre-Channel- und Ethernet- Verbindungsanforderungen in Cloud-basierten Rechenzentren erfüllt Unterstützt Gen 5 Fibre Channel und 10 GbE

Mehr

die Notwendigkeit höherer Netzwerkperformance vor allem durch höhere Anforderungen der Applikationen getrieben, speziell:

die Notwendigkeit höherer Netzwerkperformance vor allem durch höhere Anforderungen der Applikationen getrieben, speziell: Arista Das Rechenzentrum auf 10 Gigabit Ethernet aufrüsten Einführung Der Standard für 10 Gigabit Ethernet (10GbE; IEEE802.3ae) wurde im Jahr 2002 verabschiedet. Die Zahl der 10GbE-Installationen ist seither

Mehr

MATRIX FÜR HITACHI VIRTUAL STORAGE PLATFORM-PRODUKTFAMILIE

MATRIX FÜR HITACHI VIRTUAL STORAGE PLATFORM-PRODUKTFAMILIE MATRIX FÜR HITACHI VIRTUAL STORAGE PLATFORM-PRODUKTFAMILIE 1 Technische Daten zur Kapazität Maximale (max.) Anzahl Laufwerke, einschließlich Reserve 264 SFF 264 LFF 480 SFF 480 LFF 720 SFF 720 LFF 1.440

Mehr

Ethernet Switching und VLAN s mit Cisco. Markus Keil IBH Prof. Dr. Horn GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden http://www.ibh.de/ info@ibh.

Ethernet Switching und VLAN s mit Cisco. Markus Keil IBH Prof. Dr. Horn GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden http://www.ibh.de/ info@ibh. Ethernet Switching und VLAN s mit Cisco Markus Keil IBH Prof. Dr. Horn GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden http://www.ibh.de/ info@ibh.de Der klassische Switch Aufgaben: Segmentierung belasteter Netzwerke

Mehr

HP BladeSystem c-class Fibre-Channel- Netzwerklösungen

HP BladeSystem c-class Fibre-Channel- Netzwerklösungen HP BladeSystem c-class Fibre-Channel- Netzwerklösungen Datenblatt Bewältigung der Verbindungsschwierigkeiten Damit Sie einen größeren Nutzen aus Ihren Servern und Speichersystemen (und aus den dort abgelegten

Mehr

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IBM DSseries Familienüberblick DS5100, DS5300 FC, iscsi connectivity (480) FC, FDE, SATA, SSD drives Partitioning, FlashCopy, VolumeCopy,

Mehr

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache:

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: EIN SERVERSYSTEM, DAS NEUE WEGE BESCHREITET Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: 80 % verbesserte Produktivität von

Mehr

1.1 Ratgeber: Wann lohnt sich welches Gigabit-Ethernet?

1.1 Ratgeber: Wann lohnt sich welches Gigabit-Ethernet? 1. Infrastruktur 1 Infrastruktur Dank Virtualisierung und Cloud ist Netzwerkbandbreite gefragt. Daher ist Ethernet mit 10 Gbit/s fast schon ein Muss. Doch mit 40-Gigabit-Ethernet und 100 Gbit/s stehen

Mehr

Die neuen 3PAR StoreServ Systeme

Die neuen 3PAR StoreServ Systeme Die neuen 3PAR StoreServ Systeme Prof. Dr. Thomas Horn IBH IT-Service GmbH Gostritzer Str. 67a 01217 Dresden info@ibh.de www.ibh.de Die neuen HP 3PAR-Systeme Die HP 3PAR StoreServ 7000 Familie zwei Modelle

Mehr

P R Ä S E N T I E R T. LC Duplex, SFP spacing. MTP, mit Pins (male): MTP/m. MTP, ohne Pins (female): MTP/f. EDGE Module (Kassette), MTP/m auf LC Dup

P R Ä S E N T I E R T. LC Duplex, SFP spacing. MTP, mit Pins (male): MTP/m. MTP, ohne Pins (female): MTP/f. EDGE Module (Kassette), MTP/m auf LC Dup P R Ä S E N T I E R T Betrachtungsweisen für die 40G und 00G Migration in der Data Center Verkabelung Joergen Janson Data Center Marketing Spezialist Legende LC Duplex, SFP spacing MTP, mit Pins (male)

Mehr

IBM System Storage SAN40B-4

IBM System Storage SAN40B-4 IBM SAN40B-4 Hohe Leistungsfähigkeit, Skalierbarkeit und leichte Bedienbarkeit für mittlere Storage-Area-Network- (SAN-)Umgebungen Highlights Hohe Portdichte mit bis zu 40 Ports bei einer platzsparenden

Mehr

Informationen zur LANCOM GS-2326P

Informationen zur LANCOM GS-2326P Informationen zur LANCOM GS-2326P Copyright (c) 2002-2014 LANCOM Systems GmbH, Würselen (Germany) Die LANCOM Systems GmbH übernimmt keine Gewähr und Haftung für nicht von der LANCOM Systems GmbH entwickelte,

Mehr

Powerline 200 AV Nano-Adaptersatz TPL-308E2K (v1.0r)

Powerline 200 AV Nano-Adaptersatz TPL-308E2K (v1.0r) (v1.0r) INFORMATIONEN ZUM SETUP Artikelnr Produktbeschreibung Powerline 200 AV Nano-Adaptersatz UPC-Strichcode 710931150049 Wesentliche Funktionen 200 MBit/s Netzwerk aus der Steckdose Ein Gerät überträgt,

Mehr

Ha-VIS FTS 3000 Einführung und Merkmale

Ha-VIS FTS 3000 Einführung und Merkmale Ha-VIS Einführung und Merkmale Ethernet Switch 10-Port Ethernet Switch mit Fast Track Technologie managed Allgemeine Beschreibung Merkmale Die Ethernet Switches der Produktfamilie Ha-VIS können Automatisierungsprofile

Mehr

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient.

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Switches Unsere Switches passen überall. Besonders zu Ihren Herausforderungen. Die Netzwerke in modernen Produktionsanlagen

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

HP ProCurve 1410 Switch-Serie

HP ProCurve 1410 Switch-Serie Produktübersicht Die HP ProCurve 1410 Switch-Serie bietet einfaches Plug&Play für Verbindungen mit hoher Bandbreite und besteht aus drei nicht verwalteten Gigabit- Switches. Der HP ProCurve 1410-24G ist

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

EVB. Edge Virtual Bridging EVB. Autor: Prof. Dr.-Ing. Anatol Badach

EVB. Edge Virtual Bridging EVB. Autor: Prof. Dr.-Ing. Anatol Badach EVB Edge Virtual Bridging Autor: Prof. Dr.-Ing. Anatol Badach Auszug aus dem Werk: Herausgeber: Heinz Schulte WEKA-Verlag ISBN 978-3-8276-9142-2 Dank der Virtualisierung von Rechnern besteht heutzutage

Mehr

2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. 2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. Einführung Warum Cloud Networking? Technologie Architektur Produktfamilien Produkt Demo Ask questions at any time via chat Fragen bitte

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

Powerline 200 AV Nano-Adapter TPL-308E (v1.0r)

Powerline 200 AV Nano-Adapter TPL-308E (v1.0r) (v1.0r) INFORMATIONEN ZUM SETUP Artikelnr Produktbeschreibung UPC-Strichcode 710931150018 Wesentliche Funktionen Wesentliche Suchbegriffe DRUCK WERBUNG Powerline 200 AV Nano-Adapter Abmessungen des Geräts

Mehr

OSL Unified Virtualization Server

OSL Unified Virtualization Server OSL Aktuell OSL Unified Virtualization Server 24. April 2013 Schöneiche / Berlin Grundlegende Prinzipien Konsequente Vereinfachungen Infrastruktur und Administration 1.) Virtual Machines (not clustered)

Mehr

Cisco MDS 9124 24-Port Multilayer Fabric Switch

Cisco MDS 9124 24-Port Multilayer Fabric Switch Cisco MDS 9124 24-Port Multilayer Fabric Switch Der Cisco MDS 9124 24-Port Multilayer Fabric Switch, mit 24 Ports für Geschwindigkeiten von 4, 2 und 1 Gb/s, bietet hervorragenden Wert durch Flexibilität,

Mehr

Optimierte Verwaltung von Rechenzentren mit vshape. Sofort.

Optimierte Verwaltung von Rechenzentren mit vshape. Sofort. Optimierte Verwaltung von Rechenzentren mit vshape. Sofort. Ich finde es immer wieder faszinierend, dass wir jeden Ort auf der Welt innerhalb von 24 Stunden erreichen können. In der IT müssen wir erst

Mehr

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch «EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch DATENCENTERFORUM 2014 WIE DIE ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG DER IT IHREN DATA CENTER BETRIEB BEEINFLUSSEN

Mehr

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Agenda Herausforderungen im Rechenzentrum FlexPod Datacenter Varianten & Komponenten Management & Orchestrierung Joint Support

Mehr

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE 1. HP Disk Storage Systeme 2. HP StoreVirtual Hardware 3. HP StoreVirtual Konzept 4. HP StoreVirtual VSA 5. HP StoreVirtual Management

Mehr

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager Alcatel-Lucent Appliance Manager End-to-end, mit hohem Funktionsumfang, anwendungsbasiertes und IP-Adressenverwaltung Optimierung der Verwaltung und Senkung der Verwaltungskosten mit dem Appliance Manager

Mehr

Be Certain with Belden

Be Certain with Belden Be Certain with Belden Lösungen für Smart Grids A B C OpenRail-Familie Kompakte IN Rail Switches Hohe Portvielfalt Verfügbar mit Conformal Coating Erhältlich in kundenspezifischen Versionen IBN-Kabel Breites

Mehr

Einführung in Speichernetze

Einführung in Speichernetze Einführung in Speichernetze Ulf Troppens LAN LAN Disk Disk Server Server Speichernetz Server Disk Disk Disk Server Disk Server Server Agenda Grundlegende Konzepte und Definitionen Beispiel: Speicherkonsolidierung

Mehr

Einführung. Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Einführung. Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Einführung Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Storage Priorities Expand storage capacity Improve storage performance Simplify mgt & provisioning Consolidate storage

Mehr

Modul: Einführung. Einsatzfälle der Switches. Nortel Networks Ethernet-Switches und Ethernet Routing Switches (Layer 2 bis 7)

Modul: Einführung. Einsatzfälle der Switches. Nortel Networks Ethernet-Switches und Ethernet Routing Switches (Layer 2 bis 7) Modul: Nortel Networks Ethernet-Switches und Ethernet Routing Switches (Layer 2 bis 7) Einführung Der Erfolg eines Unternehmens hängt heute immer mehr von einer optimal ausgelegten IT-Infrastruktur ab.

Mehr

Switch 1 intern verbunden mit onboard NICs, Switch 2 mit Erweiterungs-NICs der Server 1..6

Switch 1 intern verbunden mit onboard NICs, Switch 2 mit Erweiterungs-NICs der Server 1..6 Zuordnung LAN-Verbindungen zu Server Ports und Ports Bei der Netzwerk-Einrichtung der Server im Modular System ist die Frage zu beantworten, welche LAN-Verbindung (gemäß Betriebssystembezeichnung) mit

Mehr

InfiniBand Low Level Protocol

InfiniBand Low Level Protocol InfiniBand Low Level Protocol Seminar Ausgewählte Themen in Hardwareentwurf und Optik HWS 08 17.12.2008 Andreas Walter Universität Mannheim Inhalt Motivation InfiniBand Basics Physical Layer IB Verbs IB

Mehr

Storage-Lösungen haben wir im Blut. Branchenführende RAID-Adapter, HBAs und SAS-Expander mit 12 oder 6 Gbit/s für Storage-Lösungen

Storage-Lösungen haben wir im Blut. Branchenführende RAID-Adapter, HBAs und SAS-Expander mit 12 oder 6 Gbit/s für Storage-Lösungen Storage-Lösungen haben wir im Blut Branchenführende RAID-Adapter, HBAs und SAS-Expander mit 12 oder 6 Gbit/s für Storage-Lösungen RAID-Adapter mit PCIe 3.0 und 12 Gbit/s Serien 8 und 8Q Die RAID-Adapter

Mehr

ProCurve Manager Plus 2.2

ProCurve Manager Plus 2.2 ProCurve Manager Plus 2.2 Bei ProCurve Manager Plus 2.2 handelt es sich um eine sichere Windows -basierte Netzwerkverwaltungsplattform mit erweitertem Funktionsumfang zur zentralen Konfiguration, Aktualisierung,

Mehr

1KONFIGURATION VON WIRELESS LAN MIT WPA PSK

1KONFIGURATION VON WIRELESS LAN MIT WPA PSK 1KONFIGURATION VON WIRELESS LAN MIT WPA PSK Copyright 26. August 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH bintec Workshop Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen

Mehr

Joachim Willems Innovationen @ SE Infrastruktur. 0 Copyright 2015 FUJITSU

Joachim Willems Innovationen @ SE Infrastruktur. 0 Copyright 2015 FUJITSU by Joachim Willems Innovationen @ SE Infrastruktur 0 Copyright 2015 FUJITSU Fujitsu Server SE Serie Kontinuität & Innovation Agile Infrastruktur & Einfachstes Mmgt Betrieb bewährt & up to date Management

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

JUNIPER DATACENTER-LÖSUNGEN NUR FÜR DATACENTER-BETREIBER?

JUNIPER DATACENTER-LÖSUNGEN NUR FÜR DATACENTER-BETREIBER? JUNIPER DATACENTER-LÖSUNGEN NUR FÜR DATACENTER-BETREIBER? ZUKÜNFTIGE HERAUSFORDERUNGEN FÜR DC-BETREIBER UND DEREN KUNDEN KARL-HEINZ LUTZ PARTNER DEVELOPMENT DACH 1 Copyright 2014 2013 Juniper Networks,

Mehr

SAN und NAS. (c) Till Hänisch 2003, BA Heidenheim

SAN und NAS. (c) Till Hänisch 2003, BA Heidenheim SAN und NAS (c) Till Hänisch 2003, BA Heidenheim SAN SAN : Storage Area Network A SAN is two or more devices communicating via a serial SCSI protocol, such as Fibre Channel or iscsi [Preston02] Fibre channel,

Mehr

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN INFONET DAY 2010 16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN STORAGE DESIGN 1 X 1 FÜR EXCHANGE 2010 WAGNER AG Martin Wälchli martin.waelchli@wagner.ch WAGNER AG Giuseppe Barbagallo giuseppe.barbagallo@wagner.ch Agenda

Mehr

Alcatel-Lucent Enterprise Solution Wir bereiten den Boden für die neue Datencenter-Generation

Alcatel-Lucent Enterprise Solution Wir bereiten den Boden für die neue Datencenter-Generation Data Center Switching Solution Wir bereiten den Boden für die neue Datencenter-Generation Ein neues Paradigma für Netze Was haben die folgenden Trends gemeinsam? Virtualisierung Echtzeit-Anwendungen Mobilgeräte

Mehr

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider Cloud OS Private Cloud Public Cloud eine konsistente Plattform Service Provider Trends 2 Das Cloud OS unterstützt jedes Endgerät überall zugeschnitten auf den Anwender ermöglicht zentrale Verwaltung gewährt

Mehr

Carrier Ethernet. Produktbeschreibung

Carrier Ethernet. Produktbeschreibung Carrier Ethernet Produktbeschreibung Terminologie Ethernet Virtual Connection (EVC) Jeder Transport von Daten eines Services zwischen UNI s erfolgt als dedizierte virtuelle Ethernet Verbindung (EVC) auf

Mehr

Business Ready Data Center (BRDC) von Cisco Das moderne Rechenzentrum

Business Ready Data Center (BRDC) von Cisco Das moderne Rechenzentrum Backgrounder Cisco Business Ready Data Center Business Ready Data Center (BRDC) von Cisco Das moderne Rechenzentrum In Rechenzentren stehen häufig teure Insellösungen, die zudem nur selten voll ausgelastet

Mehr

Sicherheit im IT - Netzwerk

Sicherheit im IT - Netzwerk OSKAR EMMENEGGER & SÖHNE AG IT - SERVICES Email mail@it-services.tv WWW http://www.it-services.tv Stöcklistrasse CH-7205 Zizers Telefon 081-307 22 02 Telefax 081-307 22 52 Kunden erwarten von ihrem Lösungsanbieter

Mehr