Interview zum Thema Datenschutz & Datensicherheit in der Cloud

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Interview zum Thema Datenschutz & Datensicherheit in der Cloud"

Transkript

1 Interview zum Thema Datenschutz & Datensicherheit in der Cloud Matthias Bongarth Götz Piwinger Zehn Fragen an Matthias Bongarth, Geschäftsführer des Landesbetriebs Daten und Information, Rheinland Pfalz GERMAN CLOUD interviewt in seiner Reihe Zehn Fragen an regelmäßig Persönlichkeiten mit fundiertem Branchenwissen zu Cloud-Computing. Das aktuelle Interview führte Götz Piwinger, Geschäftsführer des Verbands mit Herr Matthias Bongarth vom LDI RLP. Wie eine aktuelle Studie von GERMAN CLOUD zeigt, haben fast 70 Prozent der deutschen Verbraucher Zweifel, ob ihre Daten bei einem nicht-deutschen Cloud-Anbieter wirklich in guten Händen sind. Frage 1: GC: Mittelständische Unternehmen gehen vorsichtig dazu über, Firmendaten in der Cloud zu verarbeiten. Haben Sie den Eindruck, dass diese Unternehmen wissen, wonach sie fragen müssen, wenn es um den Schutz und die Sicherheit ihrer Daten geht? Der Landesbetrieb Daten und Information kann hier durch seine Arbeit unterstützen, denn er erarbeitet derzeit in Zusammenarbeit mit Landesrechenzentren mehrerer Bundesländer ein Eckpunktepapier Cloud-Services. Dieses Dokument kann als Leitfaden für Behörden oder auch Unternehmen dienen, die den Schritt in die Cloud erwägen. Dabei ist zunächst anhand mehrerer Kriterien zu prüfen, ob eine Migration der Daten in eine Public-Cloud rechtlich überhaupt möglich ist. Hat man sich für ein Public-Cloud-Modell entschieden, enthält das Eckpunktepapier einen Fragenkatalog, der als Vorlage für ein Pflichtenheft verwendet werden kann. Diese Fragen sind in einem realen Ausschreibungsverfahren bereits verwendet und im Anschluss optimiert worden.

2 Frage 2: Mit dem Projekt Polizeicloud haben Sie eine Cloud geschaffen, die nach den strengsten Richtlinien: IS auf Basis des IT-Grundschutzes, zertifiziert ist. Damit ist Rheinland Pfalz das erste Bundesland mit diesem Sicherheitsstandard. Warum war Ihnen dieser Schritt so wichtig? Die hohen Sicherheitsanforderungen der polizeilichen Verfahren machten es notwendig, das IT- Sicherheitsmanagement durch externe Auditoren verifizieren zu lassen. Mit der Erteilung eines ISO Zertifikats auf der Basis von IT-Grundschutz durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) konnten wir nachweisen, dass wir alle erforderlichen Maßnahmen der Grundschutzkataloge, entsprechend des Schutzbedarfs der beteiligten Verfahren, umgesetzt haben. Die Zertifizierung war auch eine wesentliche Rahmenbedingung, unter der wir das Projekt gemeinsam mit der Polizei überhaupt durchführen konnten. Frage 3: GC: Ich habe mal bei einem anderen Gespräch mit Ihnen ein Zitat notiert:..mit dem Zertifikat hat sich die Welt geändert Wie war das gemeint? Rheinland-Pfalz, als erstes Bundesland mit einer ISO zertifizierten Cloud-Umgebung, ist beispielgebend für andere Bundesländer. Deutsche Behörden sind generell gehalten, sich an die Vorgaben des IT-Grundschutzes zu halten. Wir haben gezeigt, dass dies auch möglich und umsetzbar ist, wenn Verfahren in einer Private-Cloud betrieben werden. Seit wir das Zertifikat haben ist das Interesse an dieser Lösung riesengroß und wir sind als Berater stark gefragt. Frage 4: GC: Nun ist die ISO zwar eine hochwertige Zertifizierung. Sie sichert jedoch nicht zwingend die Einhaltung deutscher Datenschutz und Datensicherheitsrichtlinien zu. Warum eigentlich nicht? Ich sehe das etwas anders. Um ein ISO Zertifikat auf der Basis von IT-Grundschutz zu erlangen müssen sämtliche Maßnahmen entsprechend des ermittelten Schutzbedarfs umgesetzt werden. Beim Durchlaufen der Vorbereitung der Zertifizierung werden sämtliche an den Verfahren beteiligten Prozesse durchleuchtet. Dies führt zwangsläufig zu einer Verbesserung des Sicherheitsniveaus. Wichtig dabei ist natürlich, dass die Maßnahmen nicht nur auf dem Papier umgesetzt werden, sondern, wie bei uns, auch tatsächlich gelebt werden.

3 Auch in puncto Datenschutz wird durch die Umsetzung des BSI-Bausteins Datenschutz, der u.a. vom Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit erarbeitet wurde, ein klares Signal für ein formelles Einhalten der Datenschutzgesetze gegeben. Frage 5: GC: Die ISO ist für mittelständische Cloudanbieter aus Gründen des Aufwands nicht erfüllbar. So waren zum Beispiel beim LDI intern und extern 1,5 Personenjahre nötig, obwohl das Unternehmen schon sehr gut vorbereitet war. Glauben Sie, dass das German Cloud Zertifikat so etwas wie eine ISO-light für kleinere Cloudanbieter sein kann? Bestimmte behördliche Verfahren erfordern einen Betrieb in einem Rechenzentrum in hoheitlicher Hand. Für andere Verfahren mit einem normalen Schutzbedarf, kann der Schritt in eine Public-Cloud sinnvoll sein. Dabei spielen natürlich auch finanzielle Faktoren eine Rolle. Soll der Cloud-Anbieter nun den gleichen Standard, also beispielsweise ein ISO Zertifikat auf Basis von IT-Grundschutz wie ein Landesrechenzentrum bieten, so geht der wirtschaftliche Vorteil verloren. In diesem Fall bietet das von Ihnen genannte Zertifikat eine Möglichkeit für den Auftraggeber einen entsprechenden Level an Datenschutz und IT-Sicherheit vom Cloud-Anbieter zu fordern. Frage 6: GC: Auf der Seite der Anbieter von Public Cloudlösungen bestehen nach wie vor Herausforderungen, die noch nicht final gelöst sind. Wie kann zum eispiel ein Kunde das Recht auf Vergessen, die endgültige Löschung der anvertrauten Daten prüfen? Die Frage ist, wie definiert man endgültige Löschung. Sollen die Daten so gelöscht werden, dass auch eine forensische Analyse der Festplatte keine verwertbaren Daten liefert, so müsste man fordern, das ausschließlich kundenexklusive Hardware zum Einsatz kommt und Festplatten nach Vorgaben des BSI sicher gelöscht oder vernichtet werden. In der Realität wird man sich damit begnügen müssen vom Cloud-Anbieter, z.b. im Rahmen einer Ausschreibung, das Verfahren zur Datenlöschung beschreiben und bestätigen zu lassen.

4 Frage 7: GC: Für Unternehmen, die sich für eine Cloudlösung entscheiden, spielt das Bundesdatenschutzgesetz eine erhebliche Rolle. Beispielsweise haftet der Unternehmer bei Datenverlusten. Andererseits können Unternehmen ihr Haftungsrisiko durch Cloudlösungen minimieren. Welche Punkte sollten Unternehmen dabei beachten? Zur Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes kann man nur empfehlen, ausschließlich Cloud- Service-Anbieter zu beauftragen, die nachweislich ihre Rechenzentren im direkten Geltungsbereich der deutschen Gesetzgebung betreiben, also in Deutschland. Das Unternehmen sollte von dem Anbieter Bestätigungen fordern, dass er über einen offiziell bestellten Datenschutzbeauftragten und ein formales Datenschutzkonzept verfügt und ggf. einem Vor-Ort-Audit des behördlichen bzw. zuständigen Datenschutzbeauftragten zustimmt. Die Mitarbeiter des Cloud-Anbieters sollten bereit sein, sich nach dem örtlich geltenden Datenschutzgesetzen (LDSG oder vergleichbar) und ggf. dem Verpflichtungsgesetz verpflichten zu lassen. Frage 8: GC: Mittlerweile ist es nicht nur ein sehr gute Empfehlung, seine Daten in eine Deutsche Cloud zu bringen. Hinzukommt, dass die Verschlüsselung und das Backup ebenso deutscher Herkunft sein sollten. Oder muss man das Ihrer Meinung nach nicht zu ernst nehmen? Natürlich muss man diese Themen sehr ernst nehmen. Wichtig ist allerdings zunächst, dass die Daten im Geltungsbereich des Bundesdatenschutzgesetzes gespeichert, verarbeitet und archiviert werden. Bei der Wahl der Verschlüsselung sollten nur als sicher geltende Algorithmen verwendet werden. Die Erzeugung, Verteilung und Speicherung der Schlüssel muss so erfolgen, dass diese nicht kompromittiert werden und auch Administratoren des Cloud-Service-Anbieters keinen Zugriff auf diese haben. Die Sicherheitsarchitektur der Cloud ist so aufzubauen, dass das Herkunftsland der Software keine Rolle spielt. Würde man so weit gehen, müsste man u.a. auch die Herkunftsländer der Hardware und der Betriebssysteme in Frage stellen.

5 Frage 9: GC: Sie haben bei der Umsetzung des Cloudprojektes einmal erzählt, dass manche Nutzer nach der Umstellung Verlustängste bekamen (Wo ist mein Towergehäuse, wo ist mein CD Laufwerk?). Welche Erfahrungen haben Sie bei der Umstellung noch gemacht? Durch die Optimierung der Auslastung der Hardwareressourcen und den damit einhergehenden Einsparungen, z.b. bei den Lizenzkosten, ist die anfängliche Skepsis schnell vergangen. Die kürzeren Provisionierungszeiten und die gute Skalierbarkeit der virtuellen Maschinen über das Self-Service- Portal haben die Kunden überzeugt. Als dann schließlich das hohe Niveau des IT- Sicherheitsmanagements durch die Erteilung des ISO Zertifikats auf der Basis von IT- Grundschutz erteilt wurde, waren alle anfänglichen Ängste vergessen. Dennoch kann ich rückblickend sagen, dass das Cloudprojekt in besonderem Maße auch ein Kommunikations- und Informationsprojekt war und man diesen Aspekten neben der Technik eine große Bedeutung zumessen muss. Frage 10: GC: Sie sind bei den Bundesländern Vorreiter in Sachen Cloud-Technologie. Der deutsche Anbieter T-Systems hat ihre Ausschreibung für die Public Cloud gewonnen. Welche Erfahrungen haben Sie beim Ausschreibungsverfahren gesammelt? Und, was haben Sie als Nächstes geplant? Eine wichtige Erfahrung war, dass man bei einer Ausschreibung für eine Public-Cloud die Messlatte nicht zu hoch legen darf. So gab es in der ersten Ausschreibungsrunde keinen Anbieter, der alle Ausschlusskriterien erfüllen konnte. Wir mussten erkennen, dass wir dem Standard, den wir bei der von uns betriebenen und ISO zertifizierten Private-Cloud, nicht von einem Public-Cloud- Anbieter erwarten können. Dies zeigt, wie wichtig es ist, vor einem Schritt in die Cloud den Schutzbedarf der Daten zu ermitteln und eine Entscheidung über das angestrebte Cloud-Modell, Private- oder Public-Cloud, zu treffen, um dann nach der Migration mit dem gegebenen IT- Sicherheitsniveau leben zu können. Nachdem wir nun den Grundstein für eine Zusammenarbeit mit T-Systems gelegt haben, und wir unseren Kunden nun verschiedene, abgestufte Cloud-Modelle, von der Nutzung einer Public-Cloud bis hin zu einer kundenexklusiven Private-Cloud anbieten können, gilt es existierende und auch mögliche neue Kunden zu beraten, um das für sie passende Modell zu finden. Dazu arbeiten wir derzeit an verschiedenen Stellschrauben, um Flexibilität, Transparenz, wirtschaftlichen Nutzen sowie IT-Innovation und -Sicherheit weiter zu optimieren. Damit investieren wir mit unserem hochmotivierten Team in das Vertrauen unserer Kunden. Lieber Herr Bongarth, wir danken Ihnen für das Gespräch! Das Interview führte Götz Piwinger, Gründer der Initiative GERMAN CLOUD. Mehr Informationen finden Sie unter

Vertrauen bestärken: Wege zur Auditierung von Cloud-Diensten. RA Dr. Jan K. Köcher Datenschutzauditor (TÜV) koecher@dfn-cert.de

Vertrauen bestärken: Wege zur Auditierung von Cloud-Diensten. RA Dr. Jan K. Köcher Datenschutzauditor (TÜV) koecher@dfn-cert.de Vertrauen bestärken: Wege zur Auditierung von Cloud-Diensten RA Dr. Jan K. Köcher Datenschutzauditor (TÜV) koecher@dfn-cert.de Herausforderungen Cloud Übermittlung von Daten an einen Dritten und ggf. Verarbeitung

Mehr

Cloud-Services in Rheinland-Pfalz

Cloud-Services in Rheinland-Pfalz Cloud-Services in Rheinland-Pfalz Nutzung von private Cloud-Technologien in hochkritischen Anwendungsbereichen und von public Clouds für geschäftsunkritische Anwendungen 10.06.2013 Der LDI DER zentrale

Mehr

Cloud Computing aus Sicht von Datensicherheit und Datenschutz

Cloud Computing aus Sicht von Datensicherheit und Datenschutz Cloud Computing aus Sicht von Datensicherheit und Datenschutz Peter Batt Bundesministerium des Innern Ständiger Vertreter des IT-Direktors Berlin, den 19. April 2012 Grundlagen: Sicherheitsempfehlungen

Mehr

Landesbetrieb Daten und Information. Cloud-Computing im LDI

Landesbetrieb Daten und Information. Cloud-Computing im LDI Landesbetrieb Daten und Information Cloud-Computing im LDI Cloud-Strategie und IT-Sicherheit in Rheinland-Pfalz 4. Fachkongress des IT-Planungsrats am 2. und 3. Mai 2016 Agenda Anforderungskatalog Cloud

Mehr

BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter

BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter Alex Didier Essoh und Dr. Clemens Doubrava EuroCloud Deutschland_eco e.v. Köln 02.02.2011 Ziel Ziel des BSI ist es, gemeinsam mit den Marktteilnehmern

Mehr

Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015. Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch?

Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015. Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch? Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015 Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch? Datensicherheit oder Datenschutz? 340 Datenschutz Schutz des Einzelnen vor Beeinträchtigung seines 220

Mehr

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz Aufbau eines ISMS, Erstellung von Sicherheitskonzepten Bei jedem Unternehmen mit IT-basierenden Geschäftsprozessen kommt der Informationssicherheit

Mehr

Cloud Computing. Oliver Berthold und Katharina Wiatr, Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit. Dozenten

Cloud Computing. Oliver Berthold und Katharina Wiatr, Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit. Dozenten Cloud Computing Oliver Berthold und Katharina Wiatr, Berliner Beauftragter für 02.06.2015 1 Dozenten Katharina Wiatr Referentin für Beschäftigtendatenschutz (030) 13889 205; wiatr@datenschutz-berlin.de

Mehr

Cloud-Technologien: Donnerwetter für den Mittelstand?

Cloud-Technologien: Donnerwetter für den Mittelstand? Initiative Bundesverband Deutscher Rechenzentren Bienengarten 4 D-56295 Kerben www.german-cloud.de Cloud-Technologien: Donnerwetter für den Mittelstand? Erste unabhängige Studie zum Nutzungsgrad von Cloud

Mehr

Prüfungsbericht für den Datenschutz-Nachweis nach 18 Abs. 3 Nr. 4 De-Mail-Gesetz

Prüfungsbericht für den Datenschutz-Nachweis nach 18 Abs. 3 Nr. 4 De-Mail-Gesetz Kurzgutachten zum Prüfungsbericht für den Datenschutz-Nachweis nach 18 Abs. 3 Nr. 4 De-Mail-Gesetz für die T-Systems International GmbH Hahnstraße 43d 60528 Frankfurt am Main Sachverständige Prüfstelle

Mehr

Zehn Fragen an. Zehn Fragen an den Bundesverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands BvD e.v.

Zehn Fragen an. Zehn Fragen an den Bundesverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands BvD e.v. Zehn Fragen an Der Bundesverband Deutscher Rechenzentren interviewt in seiner Reihe Zehn Fragen an regelmäßig Persönlichkeiten mit tiefgehendem Branchenwissen in Sachen Cloud. Das aktuelle Interview führte

Mehr

GPP Projekte gemeinsam zum Erfolg führen

GPP Projekte gemeinsam zum Erfolg führen GPP Projekte gemeinsam zum Erfolg führen IT-Sicherheit Schaffen Sie dauerhaft wirksame IT-Sicherheit nach zivilen oder militärischen Standards wie der ISO 27001, dem BSI Grundschutz oder der ZDv 54/100.

Mehr

Informationssicherheit in handlichen Päckchen ISIS12

Informationssicherheit in handlichen Päckchen ISIS12 Informationssicherheit in handlichen Päckchen ISIS12 Der praxistaugliche Sicherheitsstandard für kleine und mittelgroße Unternehmen IT-Trends Sicherheit, 20. April 2016 Referentin Claudia Pock Sales Managerin

Mehr

Die Fraktion der SPD hat folgende Kleine Anfrage an den Senat gerichtet.

Die Fraktion der SPD hat folgende Kleine Anfrage an den Senat gerichtet. Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion der SPD vom 10.2.2015 Die Fraktion der SPD hat folgende Kleine Anfrage an den Senat gerichtet. Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud

Mehr

Aufwand und Nutzen der BSI-Zertifizierung aus Sicht eines zertifizierten Unternehmens. Fachgruppe Management von Informationssicherheit. 7.

Aufwand und Nutzen der BSI-Zertifizierung aus Sicht eines zertifizierten Unternehmens. Fachgruppe Management von Informationssicherheit. 7. Aufwand und Nutzen der BSI-Zertifizierung aus Sicht eines zertifizierten Unternehmens Fachgruppe Management von Informationssicherheit 7. Juni 2013 Klaus Foitzick Vorstand activemind AG Geschäftsführer

Mehr

Datenschutzbeauftragter Datenschutzberatung - externer Datenschutzbeauftragter - Datenschutzaudits

Datenschutzbeauftragter Datenschutzberatung - externer Datenschutzbeauftragter - Datenschutzaudits Datenschutzbeauftragter Datenschutzberatung - externer Datenschutzbeauftragter - Datenschutzaudits www.ds-easy.de Seminare für Datenschutzbeauftragte Seite 2 von 5 Egal, ob Sie sich weiterqualifizieren

Mehr

Anforderungen für sicheres Cloud Computing

Anforderungen für sicheres Cloud Computing Anforderungen für sicheres Cloud Computing Isabel Münch Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik EuroCloud Deutschland Conference Köln 18.05.2011 Agenda Überblick BSI Grundlagen Sicherheitsempfehlungen

Mehr

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Kennen Sie die Herausforderungen der Zukunft? VDE Rhein-Main e.v. Arbeitsgemeinschaft IK Thomas Kochanek Montag, den 24.10.2011 Sicherheit und Datenschutz in der

Mehr

Cloud Computing Wohin geht die Reise?

Cloud Computing Wohin geht die Reise? Cloud Computing Wohin geht die Reise? Isabel Münch Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik 14. ComIn Talk Essen 17.10.2011 Agenda Einleitung Chancen und Risiken von Cloud Computing Aktivitäten

Mehr

Prüfungsbericht für den Datenschutz-Nachweis nach 18 Abs. 3 Nr. 4 De-Mail-Gesetz

Prüfungsbericht für den Datenschutz-Nachweis nach 18 Abs. 3 Nr. 4 De-Mail-Gesetz Kurzgutachten zum Prüfungsbericht für den Datenschutz-Nachweis nach 18 Abs. 3 Nr. 4 De-Mail-Gesetz für die Telekom Deutschland GmbH D-53262 Bonn Sachverständige Prüfstelle (Recht und Technik): intersoft

Mehr

Cloud Computing mit IT-Grundschutz

Cloud Computing mit IT-Grundschutz Cloud Computing mit IT-Grundschutz Holger Schildt Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Grundlagen der Informationssicherheit und IT-Grundschutz BITKOM World am 08.03.2013 Agenda Einführung

Mehr

Möglichkeiten der Nutzung von Cloud Services in der öffentlichen Verwaltung

Möglichkeiten der Nutzung von Cloud Services in der öffentlichen Verwaltung Düsseldorf, 26. Juni 2014 Möglichkeiten der Nutzung von Cloud Services in der öffentlichen Verwaltung Dr. Martin Meints, IT-Sicherheitsbeauftragter 3 ist der Full Service Provider für Informationstechnik

Mehr

IS-Revision in der Verwaltung

IS-Revision in der Verwaltung IS-Revision in der Verwaltung Dr. Gerhard Weck INFODAS GmbH, Köln 27. November 2009 Inhalt Nationaler Plan zur Sicherung der Informationsinfrastrukturen (NPSI) Umsetzungsplan KRITIS Umsetzungsplan Bund

Mehr

Technische und organisatorische Maßnahmen der

Technische und organisatorische Maßnahmen der Seite 1 von 8 der Inhaltsverzeichnis: 1. Einleitung 2. Gesetzliche Grundlage 3. zur Umsetzung 3.1 Zutrittskontrolle 3.2 Zugangskontrolle 3.3 Zugriffskontrolle 3.4 Weitergabekontrolle 3.5 Eingabekontrolle

Mehr

Interview zum Thema Datenschutz & Datensicherheit in der Cloud. Zehn Fragen an Michael Schimanski, Geschäftsführer der PROGTECH GmbH.

Interview zum Thema Datenschutz & Datensicherheit in der Cloud. Zehn Fragen an Michael Schimanski, Geschäftsführer der PROGTECH GmbH. Interview zum Thema Datenschutz & Datensicherheit in der Cloud Zehn Fragen an Michael Schimanski, Geschäftsführer der PROGTECH GmbH. Alle Backups in die Cloud! GERMAN CLOUD interviewt in seiner Reihe Zehn

Mehr

Datenschutz und Datensicherheit rechtliche Aspekte. 13. OSL-Technologietage 24. September 2015 PENTAHOTEL Berlin-Köpenick

Datenschutz und Datensicherheit rechtliche Aspekte. 13. OSL-Technologietage 24. September 2015 PENTAHOTEL Berlin-Köpenick Datenschutz und Datensicherheit rechtliche Aspekte 13. OSL-Technologietage 24. September 2015 PENTAHOTEL Berlin-Köpenick Überblick Grundlagen Datenschutz Grundlagen Datensicherheit Clouds In EU/EWR In

Mehr

DATENSCHUTZBERATUNG. vertrauensvoll, qualifiziert, rechtssicher

DATENSCHUTZBERATUNG. vertrauensvoll, qualifiziert, rechtssicher DATENSCHUTZBERATUNG vertrauensvoll, qualifiziert, rechtssicher SIND SIE WIRKLICH SICHER? Wer sorgt in Ihrem Unternehmen dafür, dass die rechtlichen Anforderungen des Datenschutzes und der Datensicherheit

Mehr

Praktischer Datenschutz

Praktischer Datenschutz Praktischer Datenschutz Heiko Behrendt Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein, Kiel ULD72@datenschutzzentrum.de CAU - Praktischer Datenschutz 1 Überblick Behördlicher und betrieblicher

Mehr

Leistungsportfolio Security

Leistungsportfolio Security Leistungsportfolio Security BEST CARRIER GmbH Schwachhauser Heerstr. 78 28209 Bremen Tel.: + 49 (0) 421 59863-50 Fax: + 49 (0) 421 59863-55 http:// www.bestcarrier.de Standards Best Carrier nutzt ausschließlich

Mehr

IT-Grundschutz: Cloud-Bausteine

IT-Grundschutz: Cloud-Bausteine IT-Grundschutz: Cloud-Bausteine Dr. Clemens Doubrava Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Grundlagen der Informationssicherheit und IT-Grundschutz 12.09.2013 Was sind die Risiken? (Public

Mehr

MANAGED BUSINESS CLOUD. Individuell. Flexibel. Sicher.

MANAGED BUSINESS CLOUD. Individuell. Flexibel. Sicher. MANAGED BUSINESS CLOUD Individuell. Flexibel. Sicher. Cloud Computing gewinnt immer mehr an Bedeutung und begegnet uns heute fast täglich. Neben der Möglichkeit IT-Kosten zu senken, stellen sich viele

Mehr

Leitfaden zum sicheren Betrieb von Smart Meter Gateways

Leitfaden zum sicheren Betrieb von Smart Meter Gateways Leitfaden zum sicheren Betrieb von Smart Meter Gateways Wer Smart Meter Gateways verwaltet, muss die IT-Sicherheit seiner dafür eingesetzten Infrastruktur nachweisen. Diesen Nachweis erbringt ein Gateway-

Mehr

Datenschutz & IT. Wir unterstützen Sie bei Fragen der IT-Sicherheit und des Datenschutzes. Datenschutz & IT. Lothar Becker

Datenschutz & IT. Wir unterstützen Sie bei Fragen der IT-Sicherheit und des Datenschutzes. Datenschutz & IT. Lothar Becker Wir unterstützen Sie bei Fragen der IT-Sicherheit und des Datenschutzes Datenschutz & IT Lothar Becker Thalacker 5a D-83043 Bad Aibling Telefon: +49 (0)8061/4957-43 Fax: +49 (0)8061/4957-44 E-Mail: info@datenschutz-it.de

Mehr

expect more Verfügbarkeit.

expect more Verfügbarkeit. expect more Verfügbarkeit. Erfolgreiche Managed-Hostingund Cloud-Projekte mit ADACOR expect more Wir wollen, dass Ihre IT-Projekte funktionieren. expect more expect more Verlässlichkeit.. Seit 2003 betreiben

Mehr

Cloud Computing Datenschutz und IT-Sicherheit

Cloud Computing Datenschutz und IT-Sicherheit Cloud Computing Datenschutz und IT-Sicherheit Cloud Computing in der Praxis Trends, Risiken, Chancen und Nutzungspotentiale IHK Koblenz, 23.5.2013 Helmut Eiermann Leiter Technik Der Landesbeauftragte für

Mehr

Kriterienkatalog und Vorgehensweise für Bestätigungen und Konformitätsnachweise gemäß Signaturgesetz. datenschutz cert GmbH Version 1.

Kriterienkatalog und Vorgehensweise für Bestätigungen und Konformitätsnachweise gemäß Signaturgesetz. datenschutz cert GmbH Version 1. Kriterienkatalog und Vorgehensweise für Bestätigungen und Konformitätsnachweise gemäß Signaturgesetz (SigG) datenschutz cert GmbH Version Inhaltsverzeichnis Kriterienkatalog und Vorgehensweise für Bestätigungen

Mehr

Datenschutz im Client-Management Warum Made in Germany

Datenschutz im Client-Management Warum Made in Germany Datenschutz im Client-Management Warum Made in Germany Wolfgang Schmid 2013 baramundi software AG IT einfach clever managen Wolfgang Schmid, Rechtsanwalt und Fachanwalt IT-Recht Bundesdatenschutzgesetz

Mehr

IT-Grundschutz-Zertifizierung einer Cloud-Umgebung. Projektbericht. 3. IT-Grundschutz-Tag 2013 Berlin, 12. September

IT-Grundschutz-Zertifizierung einer Cloud-Umgebung. Projektbericht. 3. IT-Grundschutz-Tag 2013 Berlin, 12. September IT-Grundschutz-Zertifizierung einer Cloud-Umgebung Projektbericht 3. IT-Grundschutz-Tag 2013 Berlin, 12. September Michael Schmidt-Plankemann, LL.M. activemind AG 1 Agenda Kurzvorstellung activemind AG

Mehr

Ihr Berater in Sachen Datenschutz und IT-Sicherheit. Berlin, August 2012

Ihr Berater in Sachen Datenschutz und IT-Sicherheit. Berlin, August 2012 ISi Ihr Berater in Sachen Datenschutz und IT-Sicherheit 01 Berlin, August 2012 Vorstellung ISiCO 02 Die ISiCO Datenschutz GmbH ist ein spezialisiertes Beratungsunternehmen in den Bereichen IT-Sicherheit,

Mehr

Beraten statt prüfen Behördlicher Datenschutzbeauftragter

Beraten statt prüfen Behördlicher Datenschutzbeauftragter Beraten statt prüfen Behördlicher Datenschutzbeauftragter Bestellpflicht zum Datenschutzbeauftragten Nach den Vorgaben aller Landesdatenschutzgesetze müssen öffentliche Stellen des Landes grundsätzlich

Mehr

Trusted Capital Cloud mehr Sicherheit und Vertrauen für Dienste aus der Wolke in der Hauptstadtregion. Bernhard Cygan Solution Architect, StoneOne AG

Trusted Capital Cloud mehr Sicherheit und Vertrauen für Dienste aus der Wolke in der Hauptstadtregion. Bernhard Cygan Solution Architect, StoneOne AG Trusted Capital Cloud mehr Sicherheit und Vertrauen für Dienste aus der Wolke in der Hauptstadtregion Bernhard Cygan Solution Architect, StoneOne AG StoneOne 2007-2012 Über StoneOne Gründung 2007 in Berlin

Mehr

Agenda: Richard Laqua ISMS Auditor & IT-System-Manager

Agenda: Richard Laqua ISMS Auditor & IT-System-Manager ISMS Auditor & IT-System-Manager IT-Sicherheit Inhaltsverzeichnis 1 Ziel der Schulung Werte des Unternehmens Datenschutz und IT-Sicherheit 2 Gesetze und Regelungen Mindestanforderungen der IT-Sicherheit

Mehr

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre.

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. 14. Juli 2015. Der Tag, an dem in Ihrem Unternehmen das Licht ausgehen könnte. An diesem Tag stellt

Mehr

Aktuelle Herausforderungen im Datenschutz

Aktuelle Herausforderungen im Datenschutz Aktuelle Herausforderungen im Datenschutz Johannes Landvogt c/o Bundesbeauftragter für den Datenschutz und Informationsfreiheit BSI & SIZ Grundschutz Tag Bonn, 09. Februar 2012 1 1 Inhalt Cloud Computing

Mehr

Cloud Computing rechtskonform einkaufen und verkaufen. Klaus Foitzick Vorstand activemind AG

Cloud Computing rechtskonform einkaufen und verkaufen. Klaus Foitzick Vorstand activemind AG Cloud Computing rechtskonform einkaufen und verkaufen. Klaus Foitzick Vorstand activemind AG 1 Fragen Was müssen Unternehmen wissen, wenn sie Aufträge für Cloud-Services vergeben? Welche Anforderungen

Mehr

Der Datenschutzbeauftragte. Eine Information von ds² 05/2010

Der Datenschutzbeauftragte. Eine Information von ds² 05/2010 Der Datenschutzbeauftragte Eine Information von ds² 05/2010 Inhalt Voraussetzungen Der interne DSB Der externe DSB Die richtige Wahl treffen Leistungsstufen eines ds² DSB Was ds² für Sie tun kann 2 Voraussetzungen

Mehr

ISO 27001 Zertifizierung

ISO 27001 Zertifizierung ISO 27001 Zertifizierung - Zertifizierte IT-Sicherheit nach internationalen Standards Trigonum GmbH Trigonum Wir machen Unternehmen sicherer und IT effizienter! - 2 - Kombinierte Sicherheit Datenschutz

Mehr

Erfahrungsbericht eines zertifizierten IT-Sicherheitsdienstleisters

Erfahrungsbericht eines zertifizierten IT-Sicherheitsdienstleisters Erfahrungsbericht eines zertifizierten IT-Sicherheitsdienstleisters IS-Revisorentreffen 2012 Ronny Frankenstein 1 Agenda 1 Kurze Vorstellung 2 Motivation 3 Vorgeschichte 4 Umsetzung 5 Ergebnisse 2 Vorstellung

Mehr

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: IBM IDC Multi-Client-Projekt CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 business-anforderungen und Geschäftsprozesse mit Hilfe von Cloud Services besser unterstützen ibm Fallstudie: highq Computerlösungen

Mehr

(Sinnvolle) Einsatzmöglichkeiten von Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

(Sinnvolle) Einsatzmöglichkeiten von Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) Friedrich-Heinrich-Allee 130 47475 Kamp-Lintfort Internet: www.krzn.de Vortrag: Herr Jonas Fischer (Sinnvolle) Einsatzmöglichkeiten von Cloud Computing in der

Mehr

Datenschutz und IT-Sicherheit. Smart Meter CA & Gateway Administration. SmartMeterCA &

Datenschutz und IT-Sicherheit. Smart Meter CA & Gateway Administration. SmartMeterCA & Datenschutz und IT-Sicherheit Smart Meter CA & Gateway Administration SmartMeterCA & Gateway Administration 4 Projekte 4 gute Ideen für den Smart Meter Gateway Administrator Unsere vier Projekte im Überblick

Mehr

Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen -

Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen - Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen - Dr. Thomas Reinke Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg (Bereich Technik und Organisation)

Mehr

ENERGYCA FÜR DIE SMART METERING PKI

ENERGYCA FÜR DIE SMART METERING PKI ENERGYCA FÜR DIE SMART METERING PKI Herausforderungen Zertifizierung nach ISO27001, BSI TR-03145 und Smart Metering Certificate Policy Regelmäßige Anpassungen der Richtlinien Gesonderte spezielle Skills

Mehr

Umsetzungsverfahren. Inhalt. KMU-Zertifizierung Informationssicherheit

Umsetzungsverfahren. Inhalt. KMU-Zertifizierung Informationssicherheit Umsetzungsverfahren KMU-Zertifizierung Informationssicherheit Inhalt Umsetzungsverfahren... 1 Umsetzungsverfahren zur KMU-Zertifizierung nach OVVI Summary... 2 1. Information Security Policy / IT-Sicherheitsleitlinie...

Mehr

Die Zukunft der IT-Sicherheit

Die Zukunft der IT-Sicherheit Die Zukunft der IT-Sicherheit Was wir aus dem IT-SiG und Co. so alles für die Zukunft lernen können! 20.03.2015 Gerald Spyra, LL.M. Kanzlei Spyra Vorstellung meiner Person Gerald Spyra, LL.M. Rechtsanwalt

Mehr

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar.

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Herausforderungen des Betriebs der IT-Systeme IT-Systeme werden aufgrund technischer und gesetzlicher

Mehr

Kriterienkatalog und Vorgehensweise zur Prüfung und Zertifizierung von Datenschutzbeauftragten. datenschutz cert GmbH Version 1.0

Kriterienkatalog und Vorgehensweise zur Prüfung und Zertifizierung von Datenschutzbeauftragten. datenschutz cert GmbH Version 1.0 Kriterienkatalog und Vorgehensweise zur Prüfung und Zertifizierung von Datenschutzbeauftragten datenschutz cert GmbH Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Kriterienkatalog und Vorgehensweise zur Prüfung und Zertifizierung

Mehr

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte UNTERNEHMENSVORSTELLUNG Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wer sind wir? Die wurde 1996 als klassisches IT-Systemhaus gegründet. 15 qualifizierte Mitarbeiter, Informatiker,

Mehr

"RESISCAN durch Dritte Rechtliche Anforderungen an die Beauftragung" RA Karsten U. Bartels LL.M., HK2 Rechtsanwälte

RESISCAN durch Dritte Rechtliche Anforderungen an die Beauftragung RA Karsten U. Bartels LL.M., HK2 Rechtsanwälte Informationstag "Ersetzendes Scannen" Berlin, 19.04.2013 "RESISCAN durch Dritte Rechtliche Anforderungen an die Beauftragung" RA Karsten U. Bartels LL.M., HK2 Rechtsanwälte Meine Punkte Leistungsvertrag

Mehr

Sicher elektronisch und physisch kommunizieren mit der E-Post Business Box

Sicher elektronisch und physisch kommunizieren mit der E-Post Business Box Sicher elektronisch und physisch kommunizieren mit der E-Post Business Box E-POST Vorteile für Geschäftskunden Zeit sparen Prozesse abkürzen Sicher kommunizieren Die Vorteile für Geschäftskunden Kosten

Mehr

Telekom De-Mail Ohne Brief, aber mit Siegel. Information für Datenschutzbeauftragte

Telekom De-Mail Ohne Brief, aber mit Siegel. Information für Datenschutzbeauftragte Telekom De-Mail Ohne Brief, aber mit Siegel. Information für Datenschutzbeauftragte Inhalt 1 Hintergrund 2 Produktangebot 3 Zertifizierung / Akkreditierung / Datenschutzrechtliche Aspekte 1 De-Mail: Standard

Mehr

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Vorstellung Netz16 Eckdaten unseres Unternehmens Personal 80 60 40 20 0 2010 2011 2012 2013

Mehr

Datenschutz & Datensicherheit

Datenschutz & Datensicherheit Datenschutz & Datensicherheit IT und Haftungsfragen 1 Vorstellung Holger Filges Geschäftsführer der Filges IT Beratung Beratung und Seminare zu IT Sicherheit, Datenschutz und BSI Grundschutz Lizenzierter

Mehr

ISO 27000 mit oder ohne BSI-Grundschutz? Oliver Müller

ISO 27000 mit oder ohne BSI-Grundschutz? Oliver Müller ISO 27000 mit oder ohne BSI-Grundschutz? Oliver Müller Agenda ISO 27001+BSI IT Grundschutz ISO 27001 nativ Eignung Fazit http://www.bsi.bund.de Grundsätzlicher Analyseansatz Prozess benötigt Anwendungen

Mehr

DE-MAIL DATENSCHUTZ-NACHWEIS

DE-MAIL DATENSCHUTZ-NACHWEIS KURZGUTACHTEN ZUM DE-MAIL DATENSCHUTZ-NACHWEIS Version: 2.0 Prüfgegenstand: Verantwortliche Stelle: Datenschutzkonzept und dessen Umsetzung für den De-Mail- Dienst der 1 & 1 De-Mail GmbH 1 & 1 De-Mail

Mehr

MEHr SICHErHEIT FÜr IHr UNTErNEHMEN. DUrCH DATENSCHUTZ UND IT- SICHErHEIT. www.ehs-datentechnik.de. ehs_prospekt.indd 1 30.11.

MEHr SICHErHEIT FÜr IHr UNTErNEHMEN. DUrCH DATENSCHUTZ UND IT- SICHErHEIT. www.ehs-datentechnik.de. ehs_prospekt.indd 1 30.11. MEHr SICHErHEIT FÜr IHr UNTErNEHMEN DUrCH DATENSCHUTZ UND IT- SICHErHEIT www.ehs-datentechnik.de ehs_prospekt.indd 1 30.11.2010 08:10:15 Sie haben die Verantwortung. Unternehmen dürfen personenbezogene

Mehr

Personal- und Kundendaten Datenschutz bei Energieversorgern

Personal- und Kundendaten Datenschutz bei Energieversorgern Personal- und Kundendaten Datenschutz bei Energieversorgern Datenschutz bei Energieversorgern Datenschutz nimmt bei Energieversorgungsunternehmen einen immer höheren Stellenwert ein. Neben der datenschutzkonformen

Mehr

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht in der Regierung von Mittelfranken

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht in der Regierung von Mittelfranken in der Regierung von Mittelfranken 2 Wesentliche Elemente des Datenschutzes im Unternehmen 3 Teil A Datenschutz im Unternehmen Teil A Allgemeines zum Datenschutz 4 I. Schutz der personenbezogenen Daten

Mehr

Datenschutzkonzept. Muster. (Ausschnitt) Datenschutzkonzept. Informationsverbund

Datenschutzkonzept. Muster. (Ausschnitt) Datenschutzkonzept. Informationsverbund Muster (Ausschnitt) Datenschutzkonzept Informationsverbund.. Dokumentinformationen BSI-Konformität und gesetzliche Grundlagen Bausteine Gesetzliche Grundlagen verantwortlich für den Inhalt Name Telefon

Mehr

Cloud Computing und SaaS - Transparenz und Sicherheit durch das EuroCloud SaaS Gütesiegel

Cloud Computing und SaaS - Transparenz und Sicherheit durch das EuroCloud SaaS Gütesiegel Cloud Computing und SaaS - Transparenz und Sicherheit durch das EuroCloud SaaS Gütesiegel Andreas Weiss Direktor EuroCloud Deutschland www.eurocloud.de Netzwerken auf Europäisch. + = 29.04.2010 EuroCloud

Mehr

Bausteine einer modernen IT-Sicherheitsstrategie in Rechenzentren. Patricia Krenedics Empalis Consulting GmbH Vaihingen, 04.

Bausteine einer modernen IT-Sicherheitsstrategie in Rechenzentren. Patricia Krenedics Empalis Consulting GmbH Vaihingen, 04. Bausteine einer modernen IT-Sicherheitsstrategie in Rechenzentren Patricia Krenedics Empalis Consulting GmbH Vaihingen, 04. November 2014 1 Index Sicherheitsstrategie Praxis Ganzheitliche Betrachtung (Informations-)

Mehr

Sicherheit in der Cloud aus Sicht eines Hosting-Providers

Sicherheit in der Cloud aus Sicht eines Hosting-Providers Sicherheit in der Cloud aus Sicht eines Hosting-Providers Veranstaltung Wirtschaftsspione haben auch Ihre Firmendaten im Visier der Nürnberger Initiative für die Kommunikationswirtschaft NIK e.v. vom 07.04.2014

Mehr

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Oliver Möcklin Geschäftsführer ORGATEAM GmbH Beratung auf Augenhöhe Was macht ORGATEAM BSI Compliance IT Strategie Rechenzentrumsplanung Chancen- und

Mehr

Datenschutzrichtlinie für die Plattform FINPOINT

Datenschutzrichtlinie für die Plattform FINPOINT Datenschutzrichtlinie für die Plattform FINPOINT Die FINPOINT GmbH ( FINPOINT ) nimmt das Thema Datenschutz und Datensicherheit sehr ernst. Diese Datenschutzrichtlinie erläutert, wie FINPOINT die personenbezogenen

Mehr

Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz. Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany

Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz. Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany Agenda Informationen zu den Studienteilnehmern Akzeptanz, Einsatz und Erfahrungen

Mehr

Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung gem. 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung gem. 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung gem. 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Der Auftraggeber beauftragt den Auftragnehmer FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Hermann-Köhl-Str. 3, 28199 Bremen mit

Mehr

BSI Technische Richtlinie

BSI Technische Richtlinie Seite 1 von 8 BSI Technische Richtlinie BSI Bezeichnung: Technische Richtlinie De-Mail Bezeichnung: Anwendungsbereich: Kürzel: De-Mail Dokumentenablage IT-Sicherheit BSI TR 01201 Anwendungsbereich: Version:

Mehr

Dirk Hartmann Dipl.-Kfm. zertifizierter Auditor für IT-Sicherheit

Dirk Hartmann Dipl.-Kfm. zertifizierter Auditor für IT-Sicherheit Ich bin dann mal sicher Sicherer Umgang mit der IT-Sicherheit als Erfolgsgrundlage für Ihr Unternehmen & als Haftungsschutz für die Geschäftsführung Dirk Hartmann Dipl.-Kfm. zertifizierter Auditor für

Mehr

Datenschutz für Vereine

Datenschutz für Vereine Datenschutz für Vereine Leitfaden für die Vereinspraxis Von Achim Behn und Dr. Frank Weller ERICH SCHMIDT VER L AG 1. Vorwort Wieso brauchen wir denn jetzt auch noch Datenschutz bei uns im Verein? Interessiert

Mehr

Fokus Datenschutz - Zwingend notwendig, pragmatisch umgesetzt! / Outsourcing datenschutzrechtlich möglich?

Fokus Datenschutz - Zwingend notwendig, pragmatisch umgesetzt! / Outsourcing datenschutzrechtlich möglich? Fokus Datenschutz - Zwingend notwendig, pragmatisch umgesetzt! / Outsourcing datenschutzrechtlich möglich? IKT-Forum der Hochschule Ansbach Donnerstag 13. November 2014 / 17:30 bis 19:15 Uhr 91522 Ansbach

Mehr

Risk Management und Compliance. Datenschutz als Wettbewerbsfaktor

Risk Management und Compliance. Datenschutz als Wettbewerbsfaktor Risk Management und Compliance Datenschutz als Wettbewerbsfaktor Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) 3. Februar 2005 Erwartungen 2 Was bedeutet Datenschutz? Informationelle

Mehr

im Auftrag der Sachsen DV Betriebs- und Servicegesellschaft mbh

im Auftrag der Sachsen DV Betriebs- und Servicegesellschaft mbh Gutachten zur Erteilung eines Gütesiegels gemäß Datenschutzauditverordnung Schleswig-Holstein (Re-Zertifizierung) für das IT-Produkt BackStor Datensicherung, Version 1.2 im Auftrag der Sachsen DV Betriebs-

Mehr

Programm. Zertifizierte Fortbildung zum/zur behördlichen Datenschutzbeauftragten (Land)

Programm. Zertifizierte Fortbildung zum/zur behördlichen Datenschutzbeauftragten (Land) Programm Zertifizierte Fortbildung zum/zur behördlichen Datenschutzbeauftragten (Land) Veranstaltungsnummern: Termine: 2014 Q281 MO (1. 3. Modul + Prüfung) 2014 Q078 MO (1. Modul) 2014 Q079 MO (2. Modul)

Mehr

Datenschutz und IT-Grundschutz für Museen

Datenschutz und IT-Grundschutz für Museen Datenschutz und IT-Grundschutz für Museen MusIS-Nutzertreffen Staatsgalerie Stuttgart 21.04.2009 2009 Volker Conradt, BSZ Definition: Datenschutz und IT-Grundschutz Datenschutz ( 1 Bundesdatenschutzgesetz

Mehr

Maintenance & Re-Zertifizierung

Maintenance & Re-Zertifizierung Zertifizierung nach Technischen Richtlinien Maintenance & Re-Zertifizierung Version 1.2 vom 15.06.2009 Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Postfach 20 03 63 53133 Bonn Tel.: +49 22899 9582-0

Mehr

Beraten statt prüfen Betrieblicher Datenschutzbeauftragter

Beraten statt prüfen Betrieblicher Datenschutzbeauftragter Beraten statt prüfen Betrieblicher Datenschutzbeauftragter Bestellpflicht zum Datenschutzbeauftragten Nach 4 f Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) müssen Unternehmen einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Mehr

3 Juristische Grundlagen

3 Juristische Grundlagen beauftragter - Grundlagen Ziele: Einführung in das recht Kennen lernen der grundlegenden Aufgaben des beauftragten (DSB) Praxishinweise für die Umsetzung Inhalte: Ziele des es Zusammenarbeit mit Datensicherheit/IT-Sicherheit

Mehr

Anlage zum Vertrag vom. Vereinbarung über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Auftrag

Anlage zum Vertrag vom. Vereinbarung über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Auftrag Anlage zum Vertrag vom Vereinbarung über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Auftrag O durch Wartung bzw. O Fernwartung *Zutreffendes bitte ankreuzen Diese Anlage konkretisiert die datenschutzrechtlichen

Mehr

Übergabe DE-CIX Internet Exchange (BSI-IGZ-0059-2010)

Übergabe DE-CIX Internet Exchange (BSI-IGZ-0059-2010) Übergabe DE-CIX Internet Exchange (BSI-IGZ-0059-2010) BSI Überblick Zertifizierung Vorteile Zertifizierung nach ISO 27001 und IT-Grundschutz Prüfstandards des BSI Beispiele neuerer Zertifikate Akkreditierte

Mehr

Praktischer Datenschutz

Praktischer Datenschutz Praktischer Datenschutz Heiko Behrendt Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein, Kiel ULD72@datenschutzzentrum.de Praktischer Datenschutz 1 Themen 1. Behördlicher und betrieblicher

Mehr

Informationssicherheit ein Best-Practice Überblick (Einblick)

Informationssicherheit ein Best-Practice Überblick (Einblick) Informationssicherheit ein Best-Practice Überblick (Einblick) Geschäftsführer der tgt it- und informationssicherheit gmbh Geschäftsführer am TZI, Universität Bremen Lehrbeauftragter an der Hochschule Bremen

Mehr

Antrag auf Erteilung eines ISO 27001-Zertifikats auf der Basis von IT-Grundschutz durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

Antrag auf Erteilung eines ISO 27001-Zertifikats auf der Basis von IT-Grundschutz durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Antrag auf Erteilung eines ISO 27001-Zertifikats auf der Basis von IT-Grundschutz durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Für den unter Ziffer 3 genannten Untersuchungsgegenstand

Mehr

Cloud Computing Chancen für KMU

Cloud Computing Chancen für KMU Cloud Computing Chancen für KMU Sascha A. Peters Cluster Manager IT FOR WORK 31. Oktober 2012 Cloud Computing Worüber reden alle? Fragen zum Thema Cloud Was ist Cloud Computing und wofür wird es genutzt?

Mehr

Cloud-Computing für die öffentliche Verwaltung. Fraunhofer FOKUS. Fraunhofer FOKUS

Cloud-Computing für die öffentliche Verwaltung. Fraunhofer FOKUS. Fraunhofer FOKUS Fraunhofer Institute for Open Communication Systems Kaiserin-Augusta-Allee 31 10589 Berlin, Germany www.fokus.fraunhofer.de Cloud-Computing für die öffentliche Verwaltung Peter H. Deussen, Linda Strick

Mehr

Anforderungen an Cloud Computing-Modelle

Anforderungen an Cloud Computing-Modelle Anforderungen an Cloud Computing-Modelle Rechtsanwalt Martin Kuhr, LL.M. 26.11.2010 6. Darmstädter Informationsrechtstag oder: zwischen Wolkenhimmel und Haftungshölle F.A.Z. Wer steht vor Ihnen? - Rechtsanwalt

Mehr

Der beste Plan für Office 365 Archivierung.

Der beste Plan für Office 365 Archivierung. Der beste Plan für Office 365 Archivierung. Der Einsatz einer externen Archivierungslösung wie Retain bietet Office 365 Kunden unabhängig vom Lizenzierungsplan viele Vorteile. Einsatzszenarien von Retain:

Mehr

II 1 Verantwortung der Leitung II 1.13 Datenschutzkonzept. Gültigkeitsbereich Verantwortlich Team

II 1 Verantwortung der Leitung II 1.13 Datenschutzkonzept. Gültigkeitsbereich Verantwortlich Team Gültigkeitsbereich Verantwortlich Team Zweck AWO RV Halle Merseburg und alle Tochtergesellschaften GF Datenschutzbeauftragter ist Prozessverantwortlich Alle MA sind durchführungsverantwortlich Zweck des

Mehr

Vertragsgestaltung und Kontrolle bei Auftragsdatenverarbeitung

Vertragsgestaltung und Kontrolle bei Auftragsdatenverarbeitung Vertragsgestaltung und Kontrolle bei Auftragsdatenverarbeitung Matthias Bergt Rechtsanwälte v. Boetticher Hasse Lohmann www.dsri.de Begriff der Auftragsdatenverarbeitung, 11 BDSG Auslagerung von Verarbeitungsvorgängen

Mehr

1. Oktober 2013, Bonn

1. Oktober 2013, Bonn Zertifizierungen zur IT-Sicherheit Nutzen und Umsetzung Welchen Wert haben Zertifizierungen, welcher Aufwand ist zu berücksichtigen, wie werden Zertifizierungen nachhaltig umgesetzt? 1. Oktober 2013, Bonn

Mehr

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN Mathematisch Naturwissenschaftliche Fakultät II Institut Informatik

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN Mathematisch Naturwissenschaftliche Fakultät II Institut Informatik HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN Mathematisch Naturwissenschaftliche Fakultät II Institut Informatik Vortrag im Seminar Designing for Privacy (Theorie und Praxis datenschutzfördernder Technik) Benjamin Kees

Mehr