Technische Anschlußbedingungen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Technische Anschlußbedingungen"

Transkript

1 Technische Anschlußbedingungen zum Anschluß von Brandmeldeanlagen an die Empfangszentrale der Berufsfeuerwehr Koblenz Stadt Koblenz Amt für Brand- und Katastrophenschutz Koblenz im Oktober

2 INHALTSVERZEICHNIS Abschnitt Seite 1. Allgemeines Begriffe Zweckbestimmung/Projektierung Regelwerke Errichter Antragstellung Abnahme Zugänglichkeit Feuerwehrbedienfeld Verantwortliche Personen Wartungsverträge Fremdanschlußbedingungen Orientierungshilfen für die Feuerwehr Feuerwehrpläne Hinweisschilder nach DIN 4066, Teil Lageplan der Melder Besondere Kennzeichnung Kenntlichmachung von Einzelobjekten Feuerwehrschlüsselkasten (FSK) Notwendigkeit eines FSK Bezugsquellen des FSK Anschaltung des FSK Zahl der deponierten Schlüssel Allgemeine Hinweise Gebühren 8 2

3 1. Allgemeines 1.1 Begriffe Die verwandten Begriffe entsprechen der DIN vom Januar 1984 Abkürzungen: Meldeempfangszentrale = MEZ Brandmeldeanlage = BMA Übertragungseinrichtung = ÜE Nebenmelderzentrale = NMZ Feuerwehrschlüsselkasten = FSK Brandmeldezentrale = BMZ Feuerwehrbedienfeld = FBF Verband der Schadensvers. = VdS Freischaltelement = FSE 1.2 Zweckbestimmung/Projektierung Für die Neuinstallation von Brandmeldeanlagen in Gebäuden ist es notwendig, daß bereits bei der Planung von Neubauten in Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr die Ortsbestimmung der Brandmeldezentrale, des Feuerwehrbedienfeldes sowie des Feuerwehrschlüsselkastens erfolgt. Entsprechendes gilt auch für Umbauten und Erweiterungen. Dadurch können alle Anordnungen so getroffen werden, daß Kosten und Zeitaufwand für nachträgliche Abänderungen vermieden werden. 1.3 Regelwerke BMA müssen den Anforderungen der DIN sowie den in dieser Norm unter Punkt 2 aufgeführten Mitgeltenden Normen und Unterlagen entsprechen. Ferner sind die Richtlinien des Verbandes der Schadensversicherer (Planung und Einbau von BMA) einzuhalten. 1.4 Errichter Mit der Errichtung der BMA ist eine VdS anerkannte Errichterfirma zu beauftragen. 1.5 Antragstellung 3

4 Der formlose Antrag zum Anschluß einer Brandmeldeanlage und die Einrichtung der erforderlichen Übertragunswege auf die Brandmeldeempfangszentrale bei der Berufsfeuerwehr Koblenz ist an den Konzessionär, die Firma Bosch Telecom GmbH -Sicherheitssysteme- Moselring Koblenz zu richten. 1.6 Abnahme Vor Inbetriebnahme einer BMA ist eine gemeinsame Ortsbesichtigung mit dem unter 1.2 genannten Amt und dem unter 1.5 genannten für die Aufschaltung zuständigem Konzessionär durchzuführen. 1.7 Zugänglichkeit Hinweis: Der gewaltlose Zutritt im Alarmfall zu allen mit Brandmeldern bzw. automatischen Löschanlagen geschützten Räumen ist rund um die Uhr sicherzustellen (DIN , VDE 0800 KL.C bzw. VDE 0833). Ist dies durch ständig besetzte Pforten nicht möglich, so ist der Zutritt mittels VdS anerkannten Feuerwehrschlüsselkasten mit dem Schließsystem Koblenz sicherzustellen. 1.8 Feuerwehrbedienfeld Neuerrichtete BMA sind grundsätzlich mit einem Feuerwehrbedienfeld gemäß DIN auszustatten. Zum Verschließen ist ein Halbzylinder der Feuerwehr Koblenz zu verwenden. Bestehende Anlagen sind in einem Zeitraum von maximal 2 Jahren mit einem Feuerwehrbedienfeld nachzurüsten. 1.9 Verantwortliche Personen Bei Inbetriebnahme einer BMA hat der Betreiber verantwortliche und/ oder fachkundige Personen dem Amt für Brand- und Katastrophenschutz zu benennen, die im Alarmfall von der Feuerwehr jederzeit informiert werden können. Soweit sich Veränderungen bei den benannten, verantwortlichen und/oder fachkundigen Personen ergeben, hat der Betreiber dies unaufgefordert dem Amt für Brand- und Katastrophenschutz schriftlich mitzuteilen. Das Merkblatt zum Betrieb eines FBF ist zu beachten. 4

5 1.1.0 Wartungsverträge Der Betreiber hat für die BMA sowie für die aufgeschalteten Zusatzeinrichtungen Wartungsverträge gemäß den gesetzlichen Vorgaben DIN VDE 0833 abzuschließen. Das Wartungsunternehmen muß einen 24 Stunden Bereitschaftsdienst sicherstellen. Zur Dokumentation von Prüf- und Wartungsarbeiten ist ein Wartungsbuch zu führen. Die Wartungsverträge sind beim Termin der Abnahme und auf Anforderung durch das Amt für Brand- und Katastrophenschutz vorzulegen. Der Konzessionär erhält bei der Abnahme zusätzlich eine Kopie des Wartungsvertrages Fremdanschlußbedingungen BMA dürfen nur angeschlossen werden, wenn sie den sachlich gerechtfertigten Forderungen des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz und der Konzessionsfirma entsprechen. Dabei muß sichergestellt sein, daß sich bei der Gefahrenmeldung eindeutig feststellen läßt, ob die Auslösung der Gefahrenmeldung von der BMA oder der Übertragungseinrichtung verursacht wurde. Die hierfür erforderliche Einrichtung hat der Errichter der Fremdanlage zu erstellen Orientierungshilfen für die Feuerwehr Feuerwehrpläne Für jedes Schutzobjekt ist ein Feuerwehreinsatzplan, unter Berücksichtigung der DIN , d.h. Lagepläne und Geschoßpläne max. in DIN A 3 Format und in Schutzhüllen, nach Absprache mit der Feuerwehr, zu erstellen. Dieser Feuerwehreinsatzplan enthält eine Kurzbeschreibung des Objektes, mit Lageplan und Anfahrtswegen. Zwei Exemplare dieser Feuerwehreinsatzpläne sind bei der Feuerwehr Koblenz zu hinterlegen. 5

6 2.1.1 Hinweisschilder nach DIN 4066, Teil 2 An der Tür zu dem Raum in dem sich die BMZ oder die Sprinklerzentrale befindet, ist ein Schild mit der Aufschrift Brandmeldezentrale oder Sprinklerzentrale anzubringen. Schildergrößen nach DIN 825 sind einzuhalten (105 x 297 mm bzw. 148 x 420 mm) Lageplan der Melder Von jeder Meldergruppe sowie von Kreisen automatischer Löschanlagen sind Lagepläne in dauerhafter Form nach vorheriger Abstimmung mit dem Amt für Brand- und Katastrophenschutz zu fertigen, die den Weg von der BMZ zum jeweiligen Meldebereich zweifelsfrei erkennen lassen. Diese Laufkarten sind in einem hierfür hergerichteten Fach der BMZ oder in einem separaten Ordner unmittelbar bei der BMZ bereitzuhalten Besondere Kennzeichnung Automatische Brandmelder in Räumen müssen durch Individualanzeigen kenntlich gemacht werden. Ausgenommen sind Meldeanlagen mit Meldereinzelkennung.Brandmelder, die in Zwischendecken oder Hohlböden installiert sind, dürfen nicht mit sichtbaren automatischen Brandmeldern auf eine Meldergruppe gelegt werden. Bei eingeschränkter Sichtbarkeit von Brandmeldern durch Einbauten z.b. von Lüftungs- und Versorgungsleitungen ist der Brandmelder durch ein rotes, an einer Kette abgehängtes, Schild mit Gruppen- und Meldernummerzu kennzeichnen. Alle Brandmelder sind mit ihrer Gruppen- und Meldernummer zu beschriften. Bei automatischen Brandmeldern ist die Größe der Beschriftung der jeweiligen Raumhöhe anzupassen Kenntlichmachung von Einzelobjekten Gehören zu einem Objekt mehrere durch Melder geschützte Gebäude, so sind diese durch rote Springlichter, die bei einer Meldung in Funktion gehen, kenntlich zu machen. 6

7 3.0.0 Feuerwehrschlüsselkasten Notwendigkeit eines FSK Objekte mit automatischen Meldergruppen, automatischen Löschanlagen, die auf die BMZ aufgeschaltet sind, müssen einen FSK und ein FSE besitzen Ausnahmen von Punkt sind nur möglich, wenn der Alarm auf eine ständig besetzte Stelle aufläuft und die dort anwesende Person jederzeit Zugang zu sämtlichen Gebäudeteilen des Objektes besitzt Der FSK und das FSE darf nur von Herstellern bezogen werden, deren Produkte eine Zulassung des VdS besitzen. Das Schloß im FSK und FSE kann nur mittels Freigabeschein der Berufsfeuerwehr Koblenz bei der Firma Kruse bestellt werden. Der FSK-Standort ist mit der Feuerwehr festzulegen. Eine Regenschutzklappe ist bei Bedarf anzubringen. Der mechanische Einbau hat nach den VdS Richtlinien zu erfolgen Anschaltung des FSK Der FSK ist in Verbindung mit einem VdS-zugelassenen Adapter (FSK- A) durch den Konzessionär auf die Übertragungseinrichtung aufzuschalten Zahl der deponierten Schlüssel Für das Gesamtobjekt ist maximal ein Schlüssel (Generalhauptschlüssel) in den FSK zu deponieren. Ausnahmen hiervon sind nur in besonders begründeten Einzelfällen möglich und bedürfen der Ausnahmegenehmigung des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz. 7

8 Im Falle einer Ausnahmegenehmigung sind die Objektschlüssel die im FSK deponiert werden, mit beschrifteten Schlüsselanhängern zu versehen Allgemeine Hinweise Bei Alarmauslösung durch die Brandmeldeanlage, sind evtl. vorhandene Be- und Entlüftungsanlagen von der BMZ abzuschalten. Sonderregelungen sind mit dem Amt für Brand- und Katastrophenschutz schriftlich zu vereinbaren. Für vorhandene Aufzüge, wird nach Alarmauslösung der Brandmeldeanlage, eine Evakuierungssteuerung gefordert. Bei einer mit Brandmeldeanlage abgesicherten Tiefgarage ist an der Zufahrt eine Warnleuchte mit dem Hinweis Stop nicht einfahren Feuer anzubringen. Bei ampelgeregelten Einfahrten genügt die Ampelanzeige Rot.Die Ansteuerung der Signalgeber muß durch die BMZ erfolgen. In jedem Fall ist der Betreiber einer BMA verpflichtet, auf eigene Kosten alle Änderungen vornehmen zu lassen, die durch den Fortschritt der Technik im Interesse der Einheitlichkeit der Brandmeldeanlage bzw. zur Störungsbeseitigung erforderlich sind Gebühren Der Kostenersatz wird nach der jeweils geltenden Gebührenordnung der Stadt Koblenz erhoben. Pauschal: Neuaufschaltung einer Brandmeldeanlage Erweiterung einer Brandmeldeanlage Abschaltung einer Brandmeldeanlage Stand der Gebührenordnung ,00 EUR 123,00 EUR 82,00 EUR Den für Sie zuständigen Sachbearbeiter Herrn Gilzmer erreichen Sie unter der Rufnummer 0261/ beim Amt für Brand und Katastrophenschutz. 8

9 Feuerwehr Koblenz Tel.: 0261/ Schlachthofstr Fax: 0261/ Koblenz Merkblatt Zum Betrieb eines Feuerwehrbedienfeldes in Verbindung mit Ihrer Brandmeldeanlage. Gemäß den Technischen Anschlussbedingungen zum Anschluss von Brandmeldeanlagen an die Empfangszentrale für Brandmeldeanlagen ( Punkt 1.7 ) der Stadt Koblenz vom müssen Brandmeldeanlagen mit einem Feuerwehrbedienfeld gemäß DIN ausgestattet werden. Das Feuerwehrbedienfeld dient der Rückstellung der Brandmeldeanlage durch das Feuerwehrpersonal. Um eine unbefugte Benutzung des Bedienfeldes auszuschließen ist es notwendig, den Einbaukasten ständig verschlossen zu halten. Da es sich hier um eine Einheitsschließung handelt, ist nur der speziell über das Amt für Brand- und Katastrophenschutz zu beziehende Profilhalbzylinder einzubauen, Im Lieferumfang des Schlosses befinden sich zwei Schlüssel für Ihre Verwendung. Es ist dafür Sorge zu tragen, dass diese Schlüssel nur Fachpersonal und / oder Verantwortlichen Personen ( z.b. Haustechniker, Betriebsleiter ) zugänglich sind. Ferne verfügt die Wartungsfirma und Angehörige der Berufsfeuerwehr Koblenz über eine Zugangsmöglichkeit zu dem Feuerwehrbedienfeld. Für Rückfragen steht Ihnen das Amt für Brand- und Katastrophenschutz zur Verfügung. ( Tel ) 9

10 Der kostenlose Download von über 200 TAB s (technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen) wird Ihnen zur Verfügung gestellt von: Unternehmensberatung Wenzel Beratung und Zertifizierung DIN Dipl.-Ing. Stephan Wenzel Flößerstr Gaggenau Tel.: Fax: Jede TAB erhalten Sie inhaltlich und sachlich komplett unverändert, lediglich diese beiden Infoseiten wurden angehängt.

11 FAX an: 0700 / Unternehmensberatung Wenzel Dipl.-Ing. Stephan Wenzel Flößerstr. 22, Gaggenau Telefon: 0700 / Internet: Angebot Beratung DIN EN ISO 9001 und DIN Angebot Zertifizierung DIN EN ISO 9001 und DIN Newsletter DIN geänderte/neue TAB verfügbar: Ich suche eine individuelle Lösung und bitte um Rückruf. Ort/Datum: Stempel/Unterschrift: Firma: Abteilung Ansprechpartner Straße PLZ, Ort Telefon Fax Homepage

Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen

Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen Landkreis Freudenstadt (Stand 04.2012) 1 Inhaltsverzeichnis: 1. Technische Unterlagen 2. Allgemeine Anforderungen 3. Zuständige Stellen 4. Installation

Mehr

Richtlinien für Brandmeldeanlagen mit Anschluß an die Feuerwehr -Anschlußbedingungen der Feuerwehr Ulm-

Richtlinien für Brandmeldeanlagen mit Anschluß an die Feuerwehr -Anschlußbedingungen der Feuerwehr Ulm- Stadt Ulm Feuerwehr ulm STADT ULM FEUERWEHR 89070 ULM Vorbeugender Brand- und Gefahrenschutz Keplerstraße 38 89073 Ulm Sachbearbeitung Herr Hartberger Telefon (0731) 161-7121 Vermittl.(0731) 161-7102 Telefax

Mehr

Richtlinien für Brandmeldeanlagen mit Anschluss an die Feuerwehr

Richtlinien für Brandmeldeanlagen mit Anschluss an die Feuerwehr Richtlinien für Brandmeldeanlagen mit Anschluss an die Feuerwehr Anschlussbedingungen der Stadt Ostfildern Inhaltsverzeichnis: 1 Allgemeines 1.1. Einrichtung und Betrieb 1.2. Bestandteile der Brandmeldeanlagen

Mehr

Landkreis Diepholz Fachdienst für Sicherheit und Ordnung Postfach 13 40, Diepholz

Landkreis Diepholz Fachdienst für Sicherheit und Ordnung Postfach 13 40, Diepholz Landkreis Diepholz Fachdienst für Sicherheit und Ordnung Postfach 13 40, 49356 Diepholz Tel.: 05441/976-0 Fax: 05441/976-1740 Anschlussbedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen (BMA) auf die

Mehr

1.2 Zwischen dem Betreiber der Brandmeldeanlage und der Stadt Uhingen wird eine Vereinbarung abgeschlossen. Diese wird dem Antragsteller zugesandt.

1.2 Zwischen dem Betreiber der Brandmeldeanlage und der Stadt Uhingen wird eine Vereinbarung abgeschlossen. Diese wird dem Antragsteller zugesandt. Anschlussbedingungen für die Einrichtung von Brandmeldeanlagen im Einsatzgebiet der Feuerw ehr Uhingen Inhaltsverzeichnis 1. Antragstellung 2. Allgemeine Vorschriften 3. Anlaufstelle für die Feuerwehr

Mehr

Richtlinien für Brandmeldeanlagen Anschlussbedingungen für den Ostalbkreis - ausgenommen Stadt Schwäbisch Gmünd -

Richtlinien für Brandmeldeanlagen Anschlussbedingungen für den Ostalbkreis - ausgenommen Stadt Schwäbisch Gmünd - Richtlinien für Brandmeldeanlagen Anschlussbedingungen für den Ostalbkreis - ausgenommen Stadt Schwäbisch Gmünd - Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 1.1 Einrichtung und Betrieb 1.2 Bestandteile der Brandmeldeanlagen

Mehr

Bedinqunqen für die Aufschaltunq von Brandmeldeanlaqen bei der städtischen Feuerwehr Kaiserslautern (Stand: Juli 04).

Bedinqunqen für die Aufschaltunq von Brandmeldeanlaqen bei der städtischen Feuerwehr Kaiserslautern (Stand: Juli 04). U niversitätsstadt Kaiserslautern Referat Feuerwehr und Katastrophenschutz Abteilung Vorbeugender Gefahrenschutz Bedinqunqen für die Aufschaltunq von Brandmeldeanlaqen bei der städtischen Feuerwehr Kaiserslautern

Mehr

Stadt Koblenz. Technische Anschlussbedingungen. für die Aufschaltung und Erweiterung von Brandmeldeanlagen

Stadt Koblenz. Technische Anschlussbedingungen. für die Aufschaltung und Erweiterung von Brandmeldeanlagen Stadt Koblenz Technische Anschlussbedingungen für die Aufschaltung und Erweiterung von Brandmeldeanlagen Stadtverwaltung Koblenz - Amt für Brand- und Katastrophenschutz - Schlachthofstraße 2 12 56073 Koblenz

Mehr

Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen

Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen Die Feuerwehreinsatz- Rettungsleitstelle des Landkreises Grafschaft Bentheim verfügt über eine Empfangszentrale für Brandmeldungen (gemäß DIN EN 54-1).

Mehr

1.2 Zwischen dem Betreiber der Brandmeldeanlage und der Stadt Uhingen wird eine Vereinbarung abgeschlossen. Diese wird dem Antragsteller zugesandt.

1.2 Zwischen dem Betreiber der Brandmeldeanlage und der Stadt Uhingen wird eine Vereinbarung abgeschlossen. Diese wird dem Antragsteller zugesandt. Anschlussbedingungen für die Einrichtung von Brandmeldeanlagen im Einsatzgebiet der Feuerwehr Uhingen Inhaltsverzeichnis 1. Antragstellung 2. Allgemeine Vorschriften 3. Anlaufstelle für die Feuerwehr 4.

Mehr

Brandmeldeanlagen. Technische Anschlussbedingungen für die Alarmübertragung zur Integrierten Leitstelle der Berufsfeuerwehr Würzburg

Brandmeldeanlagen. Technische Anschlussbedingungen für die Alarmübertragung zur Integrierten Leitstelle der Berufsfeuerwehr Würzburg Brandmeldeanlagen Technische Anschlussbedingungen für die Alarmübertragung zur Integrierten Leitstelle der Berufsfeuerwehr Würzburg 1. Geltungsbereich Dieses Info-Blatt gilt für alle privaten Brandmeldeanlagen

Mehr

Technische Anschlussbedingungen

Technische Anschlussbedingungen Der Landrat Abteilung Bevölkerungsschutz Technische Anschlussbedingungen für die Errichtung und den Betrieb von Brandmeldeanlagen mit der Anschaltung an die Übertragungsanlage für Gefahrenmeldungen des

Mehr

Bedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen zur Feuerwehr im Gebiet der Stadt Mühlacker

Bedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen zur Feuerwehr im Gebiet der Stadt Mühlacker F E U E R W E H R Bedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen zur Feuerwehr im Gebiet der Stadt Mühlacker Stand: 03/2008 Stadt Mühlacker Feuerwehr Rappstraße 8 75417 Mühlacker Tel. 07041 / 876-333

Mehr

Brandschutzdienststellen/Leitstelle:

Brandschutzdienststellen/Leitstelle: 1 Merkblatt für den Einbau und die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen im Bereich der integrierten Leitstelle Bad Kreuznach (Feuerwehrerstalarmierungsstelle für die Landkreise BIR-KH-SIM) Grundsätzlich

Mehr

M e r k b l a t t. des Landkreises Nordvorpommern für Brandmeldeanlagen die auf die Leitstelle des Landkreises aufgeschaltet. -Aufschaltbedingungen -

M e r k b l a t t. des Landkreises Nordvorpommern für Brandmeldeanlagen die auf die Leitstelle des Landkreises aufgeschaltet. -Aufschaltbedingungen - M e r k b l a t t des Landkreises Nordvorpommern für Brandmeldeanlagen die auf die Leitstelle des Landkreises aufgeschaltet werden -Aufschaltbedingungen - Für die einheitliche Errichtung von Brandmeldeanlagen

Mehr

Aufschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen

Aufschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen Stadtverwaltung Halle (Saale) Halle, Dezember 2005 Geschäftsbereich III / Fachbereich 37 AZ: 37 40 05 Fachbereich Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst Ressort 1 Team Vorbeugender Brandschutz Aufschaltbedingungen

Mehr

Aufschaltbedingungen von privaten Brandmeldeanlagen auf die Feuerwehr- Einsatz-Leitstelle des Landkreises Osnabrück

Aufschaltbedingungen von privaten Brandmeldeanlagen auf die Feuerwehr- Einsatz-Leitstelle des Landkreises Osnabrück Stand Juni 2005 Aufschaltbedingungen von privaten Brandmeldeanlagen auf die Feuerwehr- Einsatz-Leitstelle des Landkreises Osnabrück Geltungsbereich: Diese Aufschaltbedingungen regeln die grundsätzlichen

Mehr

Feuerwehr Bremerhaven

Feuerwehr Bremerhaven Feuerwehr Bremerhaven Technische Anschlussbedingungen (TAB) für Brandmeldeanlagen (BMA) 1 Allgemeines 1.1 Konzept, Planung, Projektierung 1.2 Allgemeine Anforderungen an Brandmeldeanlagen 1.3 Begriffe

Mehr

Feuerwehr Stadt Pulheim

Feuerwehr Stadt Pulheim Feuerwehr Stadt Pulheim Anschlußbedingungen für die Anschaltung von privaten Brandmeldeanlagen an die Übertragungsanlage für Gefahrenmeldungen der Stadt Pulheim Stand: Mai 2006 ANSCHLUSSBEDINGUNGEN 1.

Mehr

Anschlussbedingungen privater Brandmeldeanlagen an das Meldenetz der Feuerwehr Herzogenrath,

Anschlussbedingungen privater Brandmeldeanlagen an das Meldenetz der Feuerwehr Herzogenrath, Anschlussbedingungen privater Brandmeldeanlagen an das Meldenetz der Feuerwehr Herzogenrath, (Hier an die Leitstelle der Städteregion Aachen) 1.0 Allgemeines 1.1 Brandmeldeanlagen sind nach den jeweils

Mehr

Technische Aufschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen im Landkreis Böblingen (TAB) Stand 12/2014

Technische Aufschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen im Landkreis Böblingen (TAB) Stand 12/2014 Technische Aufschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen im Landkreis Böblingen (TAB) Stand 12/2014 Diese Technischen Aufschaltbedingungen (TAB) gelten für die Planung und Errichtung von Brandmeldeanlagen

Mehr

Anschlussbestimmungen

Anschlussbestimmungen Anschlussbestimmungen für Brandmeldeanlagen in der Feuerwehreinsatzleitstelle (FEL) des Landkreises Uelzen Stand 02-2012 1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 3 1.1 Geltungsbereich und Zweck der Anschlussbestimmungen

Mehr

S T A D T B E R G K A M E N - Freiwillige Feuerwehr -

S T A D T B E R G K A M E N - Freiwillige Feuerwehr - S T A D T B E R G K A M E N - Freiwillige Feuerwehr - Anschlussbedingungen nichtöffentlicher Brandmeldeanlagen (BMA) an die Brandmeldeanlage der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bergkamen 1 Allgemeines...3

Mehr

Bielefeld. Anschlussbedingungen für den Betrieb und die Aufschaltung einer privaten Brandmeldeanlage auf die Leitstelle der Feuerwehr Bielefeld

Bielefeld. Anschlussbedingungen für den Betrieb und die Aufschaltung einer privaten Brandmeldeanlage auf die Leitstelle der Feuerwehr Bielefeld Bielefeld Stadt Bielefeld Der Oberbürgermeister Stadt Bielefeld - Amt - 33597 Bielefeld Feuerwehramt Am Stadtholz 18 33609 Bielefeld Auskunft gibt Ihnen: Herr Dopheide Zimmer 226 Bitte bei der Antwort

Mehr

Technische Aufschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen

Technische Aufschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen Anlage 3 LANDKREIS DER LANDRAT Fachbereich Bau, Wirtschaft, Umwelt Vorbeugender Brandschutz Technische Aufschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen im Landkreis Heidekreis LK HK Aufschaltbedingungen FRL

Mehr

Technische Anschlussbedingungen von Brandmeldesystemen an die Regionalleitstelle Osnabrück kaör (kommunale Anstalt öffentlichen Rechts)

Technische Anschlussbedingungen von Brandmeldesystemen an die Regionalleitstelle Osnabrück kaör (kommunale Anstalt öffentlichen Rechts) Technische Anschlussbedingungen von Brandmeldesystemen an die Regionalleitstelle Osnabrück kaör (kommunale Anstalt öffentlichen Rechts) Geltungsbereich: Diese Anschlussbedingungen regeln die grundsätzlichen

Mehr

Bedingungen für den Anschluss einer Brandmeldeanlage an die Übertragungsanlage für Brandmeldungen der Stadt Baden-Baden

Bedingungen für den Anschluss einer Brandmeldeanlage an die Übertragungsanlage für Brandmeldungen der Stadt Baden-Baden Bedingungen für den Anschluss einer Brandmeldeanlage an die Übertragungsanlage für Brandmeldungen der Stadt Baden-Baden 1 Allgemeines 1.1 Sachbearbeitung Die Sachbearbeitung bei der Stadt Baden-Baden für

Mehr

Technische Aufschaltbedingungen

Technische Aufschaltbedingungen Landkreis Emmendingen Technische Aufschaltbedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen an die Integrierte Leitstelle Emmendingen Stand: 1. Januar 2011 Landratsamt Emmendingen Technische Aufschaltbedingungen

Mehr

Anschlußbedingungen. der Feuerwehr Ludwigshafen am Rhein. für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen

Anschlußbedingungen. der Feuerwehr Ludwigshafen am Rhein. für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen Feuerwehr Berufsfeuerwehr Kaiserwörthdamm 1 67065 Ludwigshafen Tel.: 0621/504-6110 Fax: 0621/504-6100 Anschlußbedingungen der Feuerwehr Ludwigshafen am Rhein für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen

Mehr

Aufschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen Feuerwehr der Stadt Paderborn

Aufschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen Feuerwehr der Stadt Paderborn Aufschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen Feuerwehr der Stadt Paderborn Sinn und Zweck einer Brandmeldeanlage (BMA) ist, die hilfeleistende Stelle, hier Feuerwehr der Stadt Paderborn, zum frühest möglichen

Mehr

BRANDMELDEANLAGEN. vom (gültig für den Bereich der Stadt Altenburg) 2. Übertragungseinrichtungen (ÜE) für Brandmeldeanlagen

BRANDMELDEANLAGEN. vom (gültig für den Bereich der Stadt Altenburg) 2. Übertragungseinrichtungen (ÜE) für Brandmeldeanlagen MERKBLATT BRANDMELDEANLAGEN vom 01.03.2006 (gültig für den Bereich der Stadt Altenburg) Inhaltsangabe 1. Allgemeines 2. Übertragungseinrichtungen (ÜE) für Brandmeldeanlagen 3. Konzessionär für die Aufschaltung

Mehr

Landkreis Rügen - Die Landrätin -

Landkreis Rügen - Die Landrätin - Landkreis Rügen - Die Landrätin - Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen Stand: 01. 11. 2010 1. Anforderungen Mit den Anschlussbedingungen werden generelle technische sowie organisatorische

Mehr

Auflagen zur Aufschaltung für Brandmeldeanlagen

Auflagen zur Aufschaltung für Brandmeldeanlagen Auflagen zur Aufschaltung für Brandmeldeanlagen auf die Empfangseinrichtung der Stadt Überlingen, Freiwillige Feuerwehr Herausgeber: Stadt Überlingen -Brand- und Katastrophenschutz -Freiwillige Feuerwehr

Mehr

Stadt Koblenz. Technische Anschlussbedingungen. für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen an die Brandmeldeempfangszentrale der Feuerwehr Koblenz

Stadt Koblenz. Technische Anschlussbedingungen. für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen an die Brandmeldeempfangszentrale der Feuerwehr Koblenz Stadt Koblenz Technische Anschlussbedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen an die Brandmeldeempfangszentrale der Feuerwehr Koblenz Stadtverwaltung Koblenz - Amt für Brand- und Katastrophenschutz

Mehr

Bedingungen für den Anschluss einer Brandmeldeanlage an die Übertragungsanlage für Brandmeldungen der Stadt Baden-Baden

Bedingungen für den Anschluss einer Brandmeldeanlage an die Übertragungsanlage für Brandmeldungen der Stadt Baden-Baden Bedingungen für den Anschluss einer Brandmeldeanlage an die Übertragungsanlage für Brandmeldungen der Stadt Baden-Baden 1 Allgemeines 1.1 Sachbearbeitung Die Sachbearbeitung bei der Stadt Baden-Baden für

Mehr

Stadt Freiburg i.br.

Stadt Freiburg i.br. Stadt Freiburg i.br. - Amt für Brand- und Katastrophenschutz - Anschlussbestimmungen über die Aufschaltung einer Brandmeldeanlage an die Übertragungsanlage für Gefahrmeldungen der Feuerwehr Freiburg i.

Mehr

Gemeinde Merzenich Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen mit Aufschaltung auf die Empfangseinrichtung der Gemeinde Merzenich

Gemeinde Merzenich Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen mit Aufschaltung auf die Empfangseinrichtung der Gemeinde Merzenich Gemeinde Merzenich Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen mit Aufschaltung auf die Empfangseinrichtung der Gemeinde Merzenich Inhaltsverzeichnis 1. Geltungsbereich 2. Zuständigkeit / Ansprechpartner

Mehr

Feuerwehr Bremerhaven

Feuerwehr Bremerhaven Feuerwehr Bremerhaven Technische Anschlussbedingungen (TAB) für Brandmeldeanlagen (BMA) 1 Allgemeines 1.1 Konzept, Planung, Projektierung 1.2 Allgemeine Anforderungen an Brandmeldeanlagen 1.3 Begriffe

Mehr

1. Allgemeines. 1.1 Geltungsbereich. 1.2 Allgemeine Anforderungen an Brandmeldeanlagen (BMA) 1.3 Zugang zum Objekt

1. Allgemeines. 1.1 Geltungsbereich. 1.2 Allgemeine Anforderungen an Brandmeldeanlagen (BMA) 1.3 Zugang zum Objekt 1. Allgemeines 1.1 Geltungsbereich 1.2 Allgemeine Anforderungen an Brandmeldeanlagen (BMA) 1.3 Zugang zum Objekt 2. Übertragungseinrichtungen für Brandmeldeanlagen 3. Brandmeldezentrale (BMZ) 4. Feuerwehrschlüsseldepot

Mehr

Bedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen zur Feuerwehr im Gebiet der Stadt Mühlacker

Bedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen zur Feuerwehr im Gebiet der Stadt Mühlacker F E U E R W E H R Bedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen zur Feuerwehr im Gebiet der Stadt Mühlacker Stand: 03/2008 Stadt Mühlacker Feuerwehr Rappstraße 8 75417 Mühlacker Tel. 07041 / 876-333

Mehr

Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen der Berufsfeuerwehr Regensburg

Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen der Berufsfeuerwehr Regensburg Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen der Berufsfeuerwehr Regensburg 1. Die Antragstellung zur Aufschaltung auf die Empfangsanlage der Berufsfeuerwehr Regensburg ist grundsätzlich über

Mehr

> DIN und die > DIN VDE Teil 1 > DIN VDE > VdS (Verband der Schadenversicherer) Richtlinie 2095 zu berücksichtigen.

> DIN und die > DIN VDE Teil 1 > DIN VDE > VdS (Verband der Schadenversicherer) Richtlinie 2095 zu berücksichtigen. Stadt Norderstedt Anschlusskriterien für Brandmeldeanlagen 1. Anforderungen Mit den Anschlussbedingungen werden technische sowie organisatorische Anforderungen für die Errichtung und den Betrieb von Brandmeldeanlagen

Mehr

Anschlussbedingungen

Anschlussbedingungen Kreisausschuß des Landkreises Hersfeld-Rotenburg Anschlussbedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen an die Brandmeldeempfangsanlage der Zentralen Leitstelle des Landkreises Hersfeld-Rotenburg

Mehr

Anlage 20 - ANFORDERUNGEN AN BRANDMELDEANLAGEN Gehört zur brandschutztechnischen Stellungnahme VB-Nr.:

Anlage 20 - ANFORDERUNGEN AN BRANDMELDEANLAGEN Gehört zur brandschutztechnischen Stellungnahme VB-Nr.: 1. ALLGEMEINE ANFORDERUNGEN AN FACHPLANER, ERRICHTER UND SACHVERSTÄNDIGE Für die Phasen: Planung, Montage, Inbetriebsetzung, Abnahme und Instandhaltung der Brandmelde-anlage sind gemäss DIN 14 675 Abs.

Mehr

Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald Anschlussbestimmungen über die Aufschaltung einer Brandmeldeanlage an die Übertragungsanlage für Gefahrmeldungen bei der Leitstelle der Feuerwehr Freiburg i. Br. (Kreisalarmierungsstelle)

Mehr

Aufschaltbedingungen der Feuerwehr Ettlingen für den Anschluss einer Brandmeldeanlage Stand : Mai 2011

Aufschaltbedingungen der Feuerwehr Ettlingen für den Anschluss einer Brandmeldeanlage Stand : Mai 2011 Aufschaltbedingungen der Feuerwehr Ettlingen für den Anschluss einer Brandmeldeanlage Stand : Mai 2011 1 ALLGEMEINES 1.1 Sachbearbeitung, für alle, im Zusammenhang mit der Einrichtung einer Brandmeldeanlage

Mehr

ulm Stadt Ulm Feuerwehr und Katastrophenschutz

ulm Stadt Ulm Feuerwehr und Katastrophenschutz Stadt Ulm Feuerwehr und Katastrophenschutz ulm STADT ULM FEUERWEHR UND KATASTROPHENSCHUTZ 89070 ULM Vorbeugender Brand- und Gefahrenschutz Keplerstraße 38 89073 Ulm Sachbearbeitung Herr Hartberger Telefon

Mehr

Anschaltebedingungen

Anschaltebedingungen Anschaltebedingungen der Stadt Meschede, - Fachbereich Ordnung - für nicht öffentliche Brandmeldeanlagen, an die Brandmeldeübertragungsanlage der Kreisleitstelle des Hochsauerlandkreises 2 1. Allgemeines

Mehr

Aufschaltbedingungen für den Anschluss einer Brandmeldeanlage auf die zentrale Brandmelde-Empfangsanlage der Feuerwehr der Stadt Mannheim

Aufschaltbedingungen für den Anschluss einer Brandmeldeanlage auf die zentrale Brandmelde-Empfangsanlage der Feuerwehr der Stadt Mannheim Aufschaltbedingungen für den Anschluss einer Brandmeldeanlage auf die zentrale Brandmelde-Empfangsanlage der Feuerwehr der Stadt Mannheim Ausgabe 02/04 Seite 2 Anschlussbedingungen zur Aufschaltung und

Mehr

Technische Einrichtungen. 1 Kennzeichnung der Brandmeldeanlage

Technische Einrichtungen. 1 Kennzeichnung der Brandmeldeanlage I Technische Einrichtungen In diesem Abschnitt werden die technischen Einrichtungen, also die Bestandteile, der Brandmeldeanlage dargestellt und die jeweilige Funktionsweise in Grundzügen erläutert. Die

Mehr

Anschlussbedingungen

Anschlussbedingungen Kreisausschuß des Landkreises Hersfeld-Rotenburg Anschlussbedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen an die Brandmeldeempfangsanlage der Zentralen Leitstelle des Landkreises Hersfeld-Rotenburg

Mehr

Landkreis Osterholz Der Landrat Osterholzer Straße Osterholz-Scharmbeck

Landkreis Osterholz Der Landrat Osterholzer Straße Osterholz-Scharmbeck Landkreis Osterholz Der Landrat Osterholzer Straße 23 27711 Osterholz-Scharmbeck Anschlussbedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen (BMA) auf die Alarmempfangseinrichtung (AE) des Landkreises

Mehr

Ausgabe: 01. September 2005

Ausgabe: 01. September 2005 Ausgabe: 01. September 2005 Seite 1 von 7 Die nachfolgenden Anschaltbedingungen dienen für die Planung, Errichtung und Instandhaltung von Brandmeldeanlagen im Bereich der Feuerwehren im Landkreis Hof und

Mehr

Anschlussbedingungen. für. Brandmeldeanlagen (BMA) in der Stadt Karlsruhe

Anschlussbedingungen. für. Brandmeldeanlagen (BMA) in der Stadt Karlsruhe 1Anschlussbedingungen für BMA in der Stadt Karlsruhe Juli 2004 Seite 1 Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen (BMA) in der Stadt Karlsruhe Stand: 01.07.2004 Herausgeber: Stadt Karlsruhe Branddirektion

Mehr

Stadt Bad Salzuflen Der Bürgermeister. Anschlussbedingungen für die Anschaltung von privaten Brandmeldeanlagen

Stadt Bad Salzuflen Der Bürgermeister. Anschlussbedingungen für die Anschaltung von privaten Brandmeldeanlagen T16047A.DOC Stadt Bad Salzuflen Der Bürgermeister Rechts- und Ordnungsamt -Abt. Feuerwehr- Anschlussbedingungen für die Anschaltung von privaten Brandmeldeanlagen Stand: März 2006 Seite 1 von 15 Inhaltsverzeichnis

Mehr

TAB Landkreis Lörrach

TAB Landkreis Lörrach ORDNUNG TAB Landkreis Lörrach ANHANG A - Vereinbarung FSD Anhang A - Vereinbarung FSD Vereinbarung über den Betrieb eines Feuerwehrschlüsseldepots, eines Freischaltelementes sowie einer Feuerwehrinformationszentale

Mehr

A n s c h l u s s b e d i n g u n g e n. f ü r d i e A n s c h a l t u n g. v o n B r a n d m e l d e a n l a g e n

A n s c h l u s s b e d i n g u n g e n. f ü r d i e A n s c h a l t u n g. v o n B r a n d m e l d e a n l a g e n Der Bürgermeister Fachbereich 3 Bürgerservice, Ordnung, Feuerwehr und Rettungsdienst A n s c h l u s s b e d i n g u n g e n f ü r d i e A n s c h a l t u n g v o n B r a n d m e l d e a n l a g e n S

Mehr

Anschlussbedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen (BMA)

Anschlussbedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen (BMA) LANDRATSAMT WEIMARER LAND Sachgebiet Brand- und Katastrophenschutz/ Rettungsdienst Anschlussbedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen (BMA) Stand: Mai 2001 Seite 2 Inhaltsverzeichnis: 1. Geltungsbereich

Mehr

Anschluss- und Aufschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen

Anschluss- und Aufschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen Kreis Paderborn Postfach 1940 33049 Paderborn Anschluss- und Aufschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen Der Landrat Dienstgebäude: Kreishaus; Aldegreverstraße 10-14 Kreisbrandmeister Ansprechpartner: stellv.

Mehr

Technische Anschlußbedingungen (TAB) für Brandmeldeanlagen (BMA) Stadt/ - Ausgabe Stand Juli

Technische Anschlußbedingungen (TAB) für Brandmeldeanlagen (BMA) Stadt/ - Ausgabe Stand Juli Freiwillige Feuerwehr Stadt für Brandmeldeanlagen (BMA) Stadt/ - Ausgabe Stand Juli 2008 - Stadtverwaltung Asperg - Marktplatz 1-71679 Asperg - Kämmerei / Feuerwehrangelegenheiten Telefon 07141 / 269-227

Mehr

Anschlussbestimmungen

Anschlussbestimmungen Anschlussbestimmungen für Brandmeldeanlagen in der Feuerwehreinsatzleitstelle (FEL) des Landkreises Uelzen Stand 02/2016 1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 3 1.1 Geltungsbereich und Zweck der Anschlussbestimmungen

Mehr

Kreisstadt Merzig Freiwillige Feuerwehr. Technische Anschaltbedingungen für die Einrichtung von Brandmeldeanlagen

Kreisstadt Merzig Freiwillige Feuerwehr. Technische Anschaltbedingungen für die Einrichtung von Brandmeldeanlagen Kreisstadt Merzig Freiwillige Feuerwehr Technische Anschaltbedingungen für die Einrichtung von Brandmeldeanlagen Stand: Dezember 2009 1 Die nachfolgenden Anschaltbedingungen dienen für die Planung und

Mehr

Anlagen zu den Technischen Anschlussbedingungen

Anlagen zu den Technischen Anschlussbedingungen Anlagen zu den Technischen Anschlussbedingungen für die Anschaltung von Brandmeldeanlagen im Kreis Soest an die Empfangszentrale der Kreisleitstelle Soest Stand 25.11.2015 2 Inhaltsverzeichnis Anlagen:

Mehr

Feuerwehren im Kreis Minden-Lübbecke

Feuerwehren im Kreis Minden-Lübbecke - 1 - Feuerwehren im Kreis Minden-Lübbecke Anschlussbedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen (BMA) im Kreis Minden-Lübbecke, Stadt Porta Westfalica 1. Geltungsbereich Diese Anschlussbedingungen

Mehr

Anschlussbedingungen für die Anschaltung von privaten Brandmeldeanlagen an die Übertragungsanlage für Gefahrenmeldungen der Stadt Worms

Anschlussbedingungen für die Anschaltung von privaten Brandmeldeanlagen an die Übertragungsanlage für Gefahrenmeldungen der Stadt Worms Anschlussbedingungen für die Anschaltung von privaten Brandmeldeanlagen an die Übertragungsanlage für Gefahrenmeldungen der Stadt Worms Stadtverwaltung Worms 3.09/37 Feuerwehr Kyffhäuserstraße 6 67547

Mehr

Richtlinie. Technische Anschlussbestimmungen für. die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen. im Landkreis Nord sachsen

Richtlinie. Technische Anschlussbestimmungen für. die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen. im Landkreis Nord sachsen Richtlinie Technische Anschlussbestimmungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen im Landkreis Nord sachsen 1 Inhaltsübersicht Seite 1 Geltungsbereich 2 2 Allgemeines 2 3 Technische Ausführung 3 3.1

Mehr

Stadt Würselen. Feuerwehr

Stadt Würselen. Feuerwehr Stadt Würselen Feuerwehr Vorbeugender Brandschutz Anschlussbedingungen zum Anschluss privater Brandmeldeanlagen an das Netz der Feuerwehr Würselen S t a d t W ü r s e l e n Vorbeugender Brandschutz Herr

Mehr

Aufschaltbedingungen für bauaufsichtlich erforderliche Brandmeldeanlagen im Landkreis Günzburg

Aufschaltbedingungen für bauaufsichtlich erforderliche Brandmeldeanlagen im Landkreis Günzburg Aufschaltbedingungen für bauaufsichtlich erforderliche Brandmeldeanlagen im Landkreis Günzburg Herausgeber: Landratsamt Günzburg Kreisbrandrat Robert Spiller Telefon: 08221 95 254 Telefax: 08221 95 300

Mehr

Anschlussbedingungen nichtöffentlicher Brandmeldeanlagen an die Übertragungsanlage für Gefahrenmeldungen

Anschlussbedingungen nichtöffentlicher Brandmeldeanlagen an die Übertragungsanlage für Gefahrenmeldungen Feuerwehr Nachrodt-Wiblingwerde Anschlussbedingungen nichtöffentlicher Brandmeldeanlagen an die Übertragungsanlage für Gefahrenmeldungen 1. Allgemeines 1.1 Geltungsbereich und Zweck der Anschlussbedingungen

Mehr

T e c h n i s c h e A n s c h a l t b e d i n g u n g e n. zur Aufschaltung von. Brandmeldeanlagen. zur Leitstelle NordOst. für den Landkreis.

T e c h n i s c h e A n s c h a l t b e d i n g u n g e n. zur Aufschaltung von. Brandmeldeanlagen. zur Leitstelle NordOst. für den Landkreis. T e c h n i s c h e A n s c h a l t b e d i n g u n g e n zur Aufschaltung von Brandmeldeanlagen zur Leitstelle NordOst für den Landkreis Barnim Stand 05/2010 Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines

Mehr

Merkblatt Vorbeugender Brandschutz

Merkblatt Vorbeugender Brandschutz Merkblatt Vorbeugender Brandschutz Technische Aufschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen Nr. 02/2011 FD Brand- und Katastrophenschutz Technische Anschlussbedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen

Mehr

Kreisverwaltung Germersheim

Kreisverwaltung Germersheim Kreisverwaltung Germersheim BRANDSCHUTZDIENSTSTELLE Technische Bedingungen für den Anschluss einer Brandmeldeanlage an die Feuerwehralarmierungsstelle (Integrierte Leitstelle Südpfalz) Stand 16.04.2018

Mehr

Stadt Witten. Ergänzende Anschlusshinweise. für private Brandmeldeanlagen. im Bereich der Stadt Witten

Stadt Witten. Ergänzende Anschlusshinweise. für private Brandmeldeanlagen. im Bereich der Stadt Witten Stadt Witten Die Bürgermeisterin Feuerwehr und Rettungsdienst Dortmunder Straße 17, 58455 Witten Abt. Vorbeugender Brandschutz Telefon 02302 923-3730 Vermittlung 02302 923-0 Ergänzende Anschlusshinweise

Mehr

Feuerwehr Gladbeck. Feuerwehrplan

Feuerwehr Gladbeck. Feuerwehrplan Bedingungen für die Erstellung und den Betrieb privater Brandmeldeanlagen vom 01.10.1976 in der Neufassung vom 01.09.2000. 1.0 Einrichtungsantrag Einen Antrag auf Einrichtung eines Hauptmelders, mit oder

Mehr

Anschlussbedingungen. für. Brandmeldeanlagen (BMA) in der Stadt Karlsruhe

Anschlussbedingungen. für. Brandmeldeanlagen (BMA) in der Stadt Karlsruhe Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen (BMA) in der Stadt Karlsruhe Stand: 26.03.2012 Herausgeber: Stadt Karlsruhe Branddirektion Abteilung Vorbeugender Brand- und Gefahrenschutz Ritterstr. 48 76137

Mehr

Integrierte Leitstelle Bamberg-Forchheim Technische Anschalterichtlinien

Integrierte Leitstelle Bamberg-Forchheim Technische Anschalterichtlinien Integrierte Leitstelle Bamberg-Forchheim Technische Anschalterichtlinien TAR ILS BA-FO zum Anschluss an die Alarmübertragungsanlage (AÜA) für Brandmeldungen im ILS-Bereich Bamberg-Forchheim in Stadt Bamberg

Mehr

Technische Anschaltbedingungen für die Errichtung und Instandhaltung von Brandmeldeanlagen

Technische Anschaltbedingungen für die Errichtung und Instandhaltung von Brandmeldeanlagen Technische Anschaltbedingungen für die Errichtung und Instandhaltung von Brandmeldeanlagen Stadt Schweinfurt Landkreis Schweinfurt Landkreis Bad Kissingen Landkreis Haßberge Landkreis Rhön-Grabfeld Die

Mehr

Merkblatt. Anforderungen der Feuerwehr Hamm. Löschanlagen. Vorbeugender Brandschutz

Merkblatt. Anforderungen der Feuerwehr Hamm. Löschanlagen. Vorbeugender Brandschutz Vorbeugender Brandschutz Merkblatt Anforderungen der Feuerwehr Hamm an Löschanlagen Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Stadt Hamm, Feuerwehr, Aktualisierung Dezember 2011 1. Allgemeines Löschanlagen

Mehr

Stadt Freiburg i.br.

Stadt Freiburg i.br. Stadt Freiburg i.br. - Amt für Brand- und Katastrophenschutz - Anschlussbestimmungen über die Aufschaltung einer Brandmeldeanlage an die Übertragungsanlage für Gefahrmeldungen der Feuerwehr Freiburg i.

Mehr

Fachdienst 20 Brand- und Katastrophenschutz

Fachdienst 20 Brand- und Katastrophenschutz Fachdienst 20 Brand- und Katastrophenschutz Aufschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen auf die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle Ulm für den Alb-Donau-Kreis 1 Allgemeines...2 1.1 Einrichtung und Betrieb...2

Mehr

Landeshauptstadt Stuttgart Branddirektion Anschlussbedingungen für die Einrichtung von Brandmeldeanlagen

Landeshauptstadt Stuttgart Branddirektion Anschlussbedingungen für die Einrichtung von Brandmeldeanlagen Anschlussbedingungen für die Einrichtung von Brandmeldeanlagen Landeshauptstadt Stuttgart Abteilung Vorbeugender Brand- und Gefahrenschutz Heusteigstraße 12 70182 Stuttgart Telefon: 0711-5066-1401 0711-5066-1411

Mehr

Anschlußbedingungen für die Einrichtung von Brandmeldeanlagen im Hohenlohekreis

Anschlußbedingungen für die Einrichtung von Brandmeldeanlagen im Hohenlohekreis Anschlußbedingungen für die Einrichtung von Brandmeldeanlagen im Hohenlohekreis 1. Antragstellung 2. Allgemeine Vorschriften 3. Anlaufstelle für die Feuerwehr 4. Übertragungseinrichtungen 5. Brandmeldezentrale

Mehr

Technische Anschlussbedingungen von Brandmeldesystemen an die Regionalleitstelle Osnabrück kaör (kommunale Anstalt öffentlichen Rechts)

Technische Anschlussbedingungen von Brandmeldesystemen an die Regionalleitstelle Osnabrück kaör (kommunale Anstalt öffentlichen Rechts) Technische Anschlussbedingungen von Brandmeldesystemen an die Regionalleitstelle Osnabrück kaör (kommunale Anstalt öffentlichen Rechts) Geltungsbereich: Diese Anschlussbedingungen regeln die grundsätzlichen

Mehr

Stand: 9. Januar 2017

Stand: 9. Januar 2017 Technische Aufschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen in der Stadt Paderborn Stand: 9. Januar 2017 Stadt Paderborn Der Bürgermeister -Amt 37- Feuerwehr 1 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Anforderungen...

Mehr

Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldesysteme (TAB) an die Kreisleitstelle des. Landkreises Saalekreis

Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldesysteme (TAB) an die Kreisleitstelle des. Landkreises Saalekreis Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldesysteme (TAB) an die Kreisleitstelle des Landkreises Saalekreis 2 Hinweis Die in der Anlage aufgeführten Anschaltbedingungen für Brandmeldeanlagen sind nur

Mehr

Anschlussbedingungen. für. Brandmeldeanlagen. in der Stadt Karlsruhe

Anschlussbedingungen. für. Brandmeldeanlagen. in der Stadt Karlsruhe Anschlussbedingungen für BMA in der Stadt Karlsruhe Juli 2013 Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen in der Stadt Karlsruhe Stand: 24.10.2014 Herausgeber: Stadt Karlsruhe Branddirektion Abteilung Vorbeugender

Mehr

Landkreis Fürth. Im Pinderpark 2, 90513 Zirndorf. Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen (TAB BMA) mit

Landkreis Fürth. Im Pinderpark 2, 90513 Zirndorf. Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen (TAB BMA) mit Landkreis Fürth Im Pinderpark 2, 90513 Zirndorf Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen (TAB BMA) mit Richtlinien zur Erstellung von Feuerwehrplänen (Feuerwehr-Einsatzplänen) 2 Diese Anschlussbedingungen

Mehr

Technische Anschlussbedingungen (TAB) für Brandmeldeanlagen (BMA)

Technische Anschlussbedingungen (TAB) für Brandmeldeanlagen (BMA) SEESTADT BREMERHAVEN Feuerwehr Der Magistrat Technische Anschlussbedingungen (TAB) für Brandmeldeanlagen (BMA) 1 Allgemeines 1.1 Konzept, Planung, Projektierung 1.2 Allgemeine Anforderungen an Brandmeldeanlagen

Mehr

Technische Anschlussbedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen

Technische Anschlussbedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen Dezernat III / Amt 37 Amt für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst Ressort 1 Team Vorbeugender Brandschutz Halle (Saale), April 2012 AZ: 37 40 05/see Technische Anschlussbedingungen für die Aufschaltung

Mehr

Richtlinien für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen auf die Integrierte Leitstelle (ILS) des Rems-Murr-Kreises

Richtlinien für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen auf die Integrierte Leitstelle (ILS) des Rems-Murr-Kreises Landratsamt Rems-Murr-Kreis Kreisbrandmeisterstelle Stuttgarter Str. 110 71332 Waiblingen Tel. 07151/501-2805 Fax: -2418 E-mail: j.bruckner@rems-murr-kreis.de Richtlinien für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen

Mehr

Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen der Landkreise Emsland/ Grafschaft Bentheim

Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen der Landkreise Emsland/ Grafschaft Bentheim Technische Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen der Landkreise Emsland/ Grafschaft Bentheim Stand: 01.01.2018 Geltungsbereich... 1 Allgemeine Vorschriften... 2 1. Vorplanung, Errichtung und Aufschaltung...

Mehr

Anschlussbedingungen der Stadt Salzgitter für Brandmeldeanlagen (BMA)

Anschlussbedingungen der Stadt Salzgitter für Brandmeldeanlagen (BMA) Stadt Salzgitter Der Oberbürgermeister Anschlussbedingungen der Stadt Salzgitter für Brandmeldeanlagen (BMA) Allgemeine Bedingungen BMA müssen auf die Empfangsanlage der Feuerwehr aufgeschaltet werden.

Mehr

Anschlussbedingungen von Brandmeldeanlagen im Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr Offenburg

Anschlussbedingungen von Brandmeldeanlagen im Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr Offenburg Anschlussbedingungen von Brandmeldeanlagen im Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr Offenburg Feuerwehr Offenburg Seite 1 Stadt Offenburg Fachbereich Bauservice Brand- und Zivilschutz Am Kestendamm 4 77652

Mehr

Stadt Neuss Feuerwehr

Stadt Neuss Feuerwehr Stadt Neuss Feuerwehr Technische Anschlußbedingungen für die Einrichtung von Brandmeldeanlagen Stand 01/2000 Inhalt 1. Allgemeines Seite 2-3 2. Meldereinbau und Beschriftung Seite 3-5 3. Brandmelderzentrale

Mehr

Brandmeldeanlagen nach DIN / VDE 0833

Brandmeldeanlagen nach DIN / VDE 0833 Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen (BMA) im Einsatzbereich der Feuerwehr Hardheim Anschlussbedingungen für BMA s zur Aufschaltung von Übertragungseinrichtung zur automatischen Alarmierung der Feuerwehr

Mehr

Landkreis Waldshut. Landratsamt Waldshut Ordnungsamt -Feuerwehr und Katastrophenschutz- Kreisbrandmeister. Stand: September 2004 AZ: 50/131.

Landkreis Waldshut. Landratsamt Waldshut Ordnungsamt -Feuerwehr und Katastrophenschutz- Kreisbrandmeister. Stand: September 2004 AZ: 50/131. Landkreis Waldshut Anschlussbedingungen für die Aufschaltung von nichtöffentlichen Brandmeldeanlagen auf die öffentliche Übertragungsanlage zur Leitstelle Waldshut Landratsamt Waldshut Ordnungsamt -Feuerwehr

Mehr

Stadt Bad Salzuflen Der Bürgermeister. Anschlussbedingungen für die Anschaltung von privaten Brandmeldeanlagen

Stadt Bad Salzuflen Der Bürgermeister. Anschlussbedingungen für die Anschaltung von privaten Brandmeldeanlagen Anschlussbedingungen BMA 7.2007.doc Stadt Bad Salzuflen Der Bürgermeister Fachbereich 3 Recht, Sicherheit, Ordnung, Sozialverwaltung Fachdienst 37 - Feuerwehr - Anschlussbedingungen für die Anschaltung

Mehr

Technische Anschlussbedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen, Löschanlagen sowie Gefahrenmeldeanlagen im Landkreises Saalfeld-Rudolstadt

Technische Anschlussbedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen, Löschanlagen sowie Gefahrenmeldeanlagen im Landkreises Saalfeld-Rudolstadt Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt Fachdienst Brand- und Katastrophenschutz Zum Eckardtsanger 34 07318 Saalfeld Tel. 03671 / 823-404 oder 406 Saalfeld den, 07.10.2009 Technische Anschlussbedingungen für die

Mehr

Große Kreisstadt Radolfzell am Bodensee

Große Kreisstadt Radolfzell am Bodensee Große Kreisstadt Radolfzell am Bodensee Anschlußbedingungen für die Aufschaltung von nicht öffentlichen Brandmeldeanlagen aus dem Stadtgebiet Radolfzell auf die öffentliche Brandmeideanlage des Landkreises

Mehr