Ralf Zastrau. Nanogate auf Rekordkurs: Neue Technologie beschert Millionenpotenzial. Interview Nanogate AG. 19. November 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ralf Zastrau. Nanogate auf Rekordkurs: Neue Technologie beschert Millionenpotenzial. Interview Nanogate AG. 19. November 2015"

Transkript

1 MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Ralf Zastrau CEO, Nanogate AG, Deutschland Nanogate auf Rekordkurs: Neue Technologie beschert Millionenpotenzial Großes Interesse an unseren Lösungen : Die Nanogate AG hat ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2015 angehoben. Der Spezialist für Hightech-Oberflächen erwartet nun ein Umsatzplus auf über 84 Mio. Euro nach 68,6 Mio. Euro im Vorjahr. Das operative Ergebnis (EBITDA) soll sich ungeachtet der weiterhin hohen Investitionen auf über 9 Mio. Euro verbessern. Analysten sehen den fairen Wert der Nanogate-Aktie bei bis zu 54,50 Euro. Financial.de sprach mit Nanogate-CEO Ralf Zastrau über die jüngsten Erfolgsmeldungen, das Strategieprogramm Phase5 und Margenziele von über 15 Prozent. Interview Nanogate AG Financial.de: Herr Zastrau, Nanogate hat seine Umsatzprognose für 2015 auf über 84 Mio. Euro angehoben. Woher rührt die unerwartet starke Nachfrage Ralf Zastrau: Wir verzeichnen großes Interesse an unseren Lösungen in den beiden strategischen Wachstumsfeldern Advanced Metals und Advanced Polymers. Somit profi tiert Nanogate von den erweiterten Kapazitäten schneller, als wir es ursprünglich erwartet hatten. Vor allem die Nachfrage nach multifunktionalen Kunststoffen in höchster optischer Qualität entwickelt sich äußerst erfreulich. Zudem zahlt es sich aus, dass Nanogate Systeme für mehrere Branchen anbietet. 1

2 Financial.de: Nicht nur umsatzseitig, auch beim operativen Ergebnis wollen Sie im Gesamtjahr deutlich zulegen. Trotz hoher Investitionen soll das EBITDA von 7,4 Mio. Euro im Vorjahr auf über 9 Mio. Euro steigen. Ist dies allein auf Skaleneffekte zurückzuführen Ralf Zastrau: Wir profi eren dabei in der Tat von der höheren Kapazität in Verbindung mit einer hohen Auslastung. Zugleich verbessern wir die Profi tabilität auch durch einen margenstärkeren Auftragsmix. Wir lassen bestehende, niedrigmargige Projekte bewusst auslaufen und ersetzen sie mittelfristig durch Aufträge, die höhere Gewinne versprechen. Dabei handelt es sich im Regelfall um Projekte, die unsere Tochtergesellschaften in der Vergangenheit vereinbart hatten, als sie noch nicht Teil von Nanogate waren. Financial.de: Im laufenden Jahr fl ießen erneut erhebliche Mittel in das laufende Investitionsprogramm und die internationale Markterschließung. Welche Anwendungsbereiche und Märkte haben Sie dabei besonders im Visier Ralf Zastrau: Nanogate setzt auf eine verstärkte internationale Präsenz. Daran arbeiten wir und werden sicherlich schon bald konkrete Ergebnisse melden können. Parallel erweitern wir kontinuierlich unser Technologieportfolio. Dabei steht eine neue Plattform zur multifunktionalen Metallisierung im Fokus. Financial.de: Nanogate profi tiert von seiner Ausrichtung auf die strategischen Wachstumsfelder Advanced Metals und Advanced Polymers. Welche Synergien bestehen zwischen den beiden Geschäftsbereichen Steigende Profi tabilität: Mittel- und langfristig sind durchaus EBITDA-Margen von rund 15 Prozent und mehr vorstellbar dieses Niveau hatte Nanogate in der Vergangenheit schon erreicht. 2

3 Ralf Zastrau: In vielen Fällen sind unsere Kunden an beiden Anwendungswelten interessiert, da ihre Produkte kombinierte Eigenschaften benötigen. Wir adressieren mit unseren Technologien also häufi g Unternehmen gleich doppelt. Neben diesen Kunden- und Anwendungssynergien sehen wir gerade bei unserer neuen Plattform zur multifunktionalen Metallisierung von Oberfl ächen erhebliche Technologiesynergien. Da hierbei Kunststoffe im Fokus stehen, können wir direkt von unserem umfassenden Anwendungsportfolio bei innovativen Kunststoffen, die wir unter der Marke N-Glaze vertreiben, profi tieren. Financial.de: Sie berichten über ein weltweit großes Interesse für die bereits eben angesprochene neue Technologieplattform zur multifunktionalen Metallisierung von Oberfl ächen. Können Sie hierzu etwas konkreter werden Auf welche Anwendungen fokussieren Sie sich hier Ralf Zastrau: Mit unserer Technologieplattform N-Metals Chrome schaffen wir die vom Markt dringend geforderte Alternative zu herkömmlichen Galvanikprozessen. Unsere Technologie zur Metallisierung von Oberfl ächen ist umweltfreundlich, wirtschaftlich effi zient und bietet zudem neue Funktions- und Designmöglichkeiten. Wir konzentrieren uns dabei vor allem auf Interieuranwendungen in unterschiedlichen Branchen. Aktuell laufen zahlreiche, viel versprechende Gespräche mit möglichen Kunden, national wie international. Financial.de: Sie bereiten sich in diesem Bereich auf eine mittelfristig höhere Nachfrage vor, als zunächst erwartet worden war. Welche Investitionen sind hierfür noch notwendig und welches zusätzliche Umsatzvolumen erwarten Sie hier mittelfristig Ralf Zastrau: Wir sehen weltweit ein für Nanogate zugängliches Marktpotenzial im mittleren dreistelligen Millionenbereich. Von diesem Kuchen wollen wir uns ein ordentliches Stück abschneiden. Die Investitionen im höheren einstelligen Millionenbereich dürften sich auszahlen. Wir sind äußerst optimistisch für unsere Technologie: Einerseits ist das Interesse schon jetzt höher als erwartet, andererseits dürften sich die neuen Anwendungen mittelfristig positiv auf unsere Margen auswirken. Financial.de: Nanogate ist in Teilbereichen auch als Automobilzulieferer aktiv. Rechnen Sie mit weiteren Neuaufträgen aus der Automobilindustrie in den kommenden Monaten Ralf Zastrau: Bislang ist der Auftragseingang unverändert hoch, so dass wir aktuell operativ gut vorankommen. Unsere Anwendungen sind vor allem bei Premiumfahrzeugen im Einsatz, wo der Absatz unverändert auf einem hohen Level liegt. Zugleich ist Nanogate bei zahlreichen Herstellern fest als Innovationspartner etabliert. Ich bin daher optimistisch, dass wir auch künftig innovative Projekte für die Premium-Automobilhersteller umsetzen werden. 3

4 Nanogate prüft mehrere strategische Optionen, um über externes Wachstum die internationale Marktposition auszubauen: Denkbar sind sowohl der Erwerb neuer Technologien als auch Schritte, um den Zugang zu lukrativen Märkten signifi kant zu verbessern. Financial.de: Dank der gut gefüllten Auftragsbücher sind Sie auch für die folgenden Jahre optimistisch gestimmt. Welche Ziele verfolgen Sie neben dem Übertreffen der Umsatzmarke von 100 Mio. Euro mit Ihrem Strategieprogramm Phase5 mittelfristig Ralf Zastrau: Unser Ziel ist es, den Umsatz wie von Ihnen bereits angesprochen auf über 100 Mio. Euro zu steigern und dabei zugleich die Profi tabilität auszubauen. Wir setzen dabei auf eine stärkere internationale Marktdurchdringung und neue Anwendungen beides klare Ziele unserer Wachstumsagenda, natürlich auch in Verbindung mit steigenden Kapazitäten. Dazu kann selektiv auch weiteres externes Wachstum zählen. Parallel läuft ein internes Exzellenzprogramm. Financial.de: Für das laufende Geschäftsjahr peilen Sie eine EBITDA-Steigerung auf mehr als 9 Mio. Euro an. Aber wenn wir einmal über das Jahr hinaus blicken: Welches Margenziel halten Sie mittelfristig für realistisch Ralf Zastrau: Zunächst einmal: Nanogate steigert sein operatives Ergebnis, obwohl erneut erhebliche Mittel in unsere Wachstumsstrategie fl ießen. Das umfasst zusätzliche Kapazitäten, neue Anwendungen sowie die internationale Markterschließung. Mittel- und langfristig sind durchaus EBITDA-Margen von rund 15 Prozent und mehr vorstellbar dieses Niveau hatte Nanogate in der Vergangenheit schon erreicht. Diese Wachstumsschritte führen zwar temporär zu Belastungen, sichern aber die Umsätze und Gewinne von morgen. Auch langfristig wollen gemäß unserer Wachstumsstrategie Phase5 die Profi tabilität verbessern wir haben dabei natürlich auch die Marge im Blick. 4

5 Financial.de: Gegenwärtig prüfen Sie mehrere strategische Optionen, um über externes Wachstum die internationale Marktposition auszubauen. Welche Kriterien muss ein potenzielles Akquisitionsobjekt erfüllen Ralf Zastrau: Bei unserer Expansionsstrategie agieren wir sehr zielgerichtet. Denkbar sind sowohl der Erwerb neuer Technologien als auch Schritte, um den Zugang zu lukrativen Märkten signifi kant zu verbessern. Unsere Maxime bei Akquisitionen ist eindeutig: Die fünf Kriterien Preis, Rendite, Marktstellung, Technologie und Integrationszeit müssen uns überzeugen. Nur dann werden wir neue Beteiligungen oder Joint-Ventures eingehen. Financial.de: Zum Schluss noch ein Wort zur Nanogate-Aktie. Trotz der operativen Erfolge notiert das Papier unverändert in der Mitte zwischen 30 und 40 Euro. Haben Sie dafür eine Erklärung Ralf Zastrau: Wir konzentrieren uns darauf, das Unternehmen operativ und strategisch voranzubringen. Die gute Entwicklung im ersten Halbjahr mit einem erheblichen Wachstum bei Umsatz, operativen Ergebnis und Cashfl ow sowie liquiden Mitteln bestätigen diesen Kurs und unsere gute Marktposition. Zudem stimmt uns zuversichtlich, dass die Auftragsbasis weiter gestiegen ist und wir daher die künftige Entwicklung schon gut abschätzen können. Der Aktienkurs von Nanogate konnte sich allerdings in den vergangenen Monaten der allgemeinen Marktentwicklung, resultierend beispielsweise aus Sorgen um die Entwicklung in China, nicht entziehen. Parallel scheinen sich Anleger aktuell vor allem für Blue-Chips zu interessieren. Für Nanogate als ein international führendes, integriertes Systemhaus für Hochleistungsoberfl ächen gilt: Wir sind auf Kurs und haben dank der gestiegenen Nachfrage auch unsere Umsatzprognose angehoben. Die Analysten, die die Aktie von Nanogate beobachten, sind ebenfalls optimistisch gestimmt und erwarten mit Kurszielen von teilweise über 50 Euro steigende Kurse. Financial.de: Herr Zastrau, vielen Dank für das Interview. Haftungsausschluss/Disclaimer: Das Interview wurde von fi nancial.de im Auftrag und auf Veranlassung des Kunden geführt. Es dient ausschließlich zu Informationszwecken und ist keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Die darin getroffenen Aussagen spiegeln die Meinung des Interviewten wider, die nicht notwendigerweise der Meinung der Redaktion entspricht. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen sowie für Vermögensschäden wird daher keinerlei Haftung übernommen. 5

STRATEC-CEO Wolfinger: Unsere Pipeline ist prall gefüllt

STRATEC-CEO Wolfinger: Unsere Pipeline ist prall gefüllt MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Marcus Wolfinger Vorsitzender des Vorstands STRATEC-CEO Wolfinger: Unsere Pipeline ist prall gefüllt Das dritte Quartal begann für den TecDAX-Konzern STRATEC Biomedical

Mehr

CANCOM SE: EBITDA-Marge von 30 Prozent sollte noch steigerbar sein

CANCOM SE: EBITDA-Marge von 30 Prozent sollte noch steigerbar sein MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Klaus Weinmann CEO CANCOM SE CANCOM SE: EBITDA-Marge von 30 Prozent sollte noch steigerbar sein CANCOM SE wächst in eine neue Ertragskraft hinein. Das verdeutlicht

Mehr

Nanogate übertrifft vorläufige Halbjahreszahlen Operativer Cashflow vervielfacht sich

Nanogate übertrifft vorläufige Halbjahreszahlen Operativer Cashflow vervielfacht sich PRESSEMITTEILUNG Nanogate übertrifft vorläufige Halbjahreszahlen Operativer Cashflow vervielfacht sich Umsatzsprung im ersten Halbjahr um nahezu 60 Prozent auf 43,3 Mio. Euro Operatives Ergebnis verbessert

Mehr

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011 STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD KONZERNUMSATZ 2,44 MRD KONZERN-EBIT 2 EINFACH WACHSEN Der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Post DHL ist überzeugt, dass die konsequente Umsetzung der Strategie 2015 Früchte

Mehr

MANAGEMENT. Unsere Vision: Eine Milliarde Euro Umsatz. Klaus Weinmann. Interview CANCOM SE. 30. Juli 2013

MANAGEMENT. Unsere Vision: Eine Milliarde Euro Umsatz. Klaus Weinmann. Interview CANCOM SE. 30. Juli 2013 MANAGEMENT I n t e r v i e w IM INTERVIEW Klaus Weinmann Unsere Vision: Eine Milliarde Euro Umsatz CANCOM ist die Nummer 3 unter den deutschen IT-Systemhäusern. Doch im zukunfts- und margenträchtigen Cloud-Segment

Mehr

Trends & Entwicklungen im Application Management

Trends & Entwicklungen im Application Management Trends & Entwicklungen im Application Management Name: Klaus Holzhauser Funktion/Bereich: Director Application Management Organisation: Pierre Audoin Consultants (PAC) Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

Das am schnellsten wachsende IT-Systemhaus 2014 in Deutschland

Das am schnellsten wachsende IT-Systemhaus 2014 in Deutschland MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Klaus Weinmann CEO CANCOM SE Das am schnellsten wachsende IT-Systemhaus 2014 in Deutschland Mit der Auflage eines ADR-Programms hat der TecDAX-Konzern CANCOM im

Mehr

Aktienrückkauf gestartet: Wir werden das Transaktionstempo hoch halten

Aktienrückkauf gestartet: Wir werden das Transaktionstempo hoch halten MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Dr. Dirk Markus CEO, AURELIUS AG, Deutschland Aktienrückkauf gestartet: Wir werden das Transaktionstempo hoch halten Bis zu 112 Mio. Euro will die AURELIUS AG

Mehr

Lucky Deal für AURELIUS: Cloud Computing ist die Zukunft

Lucky Deal für AURELIUS: Cloud Computing ist die Zukunft MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Dr. Dirk Markus CEO, AURELIUS AG, Deutschland Lucky Deal für AURELIUS: Cloud Computing ist die Zukunft Zweiter Deal für AURELIUS innerhalb von nur einer Woche:

Mehr

Nanogate AG: Umsatz um nahezu ein Drittel gestiegen, Konzernergebnis verdoppelt

Nanogate AG: Umsatz um nahezu ein Drittel gestiegen, Konzernergebnis verdoppelt PRESSEMITTEILUNG Nanogate AG: Umsatz um nahezu ein Drittel gestiegen, Konzernergebnis verdoppelt Umsatz erhöhte sich im ersten Halbjahr 2013 um rund 28 Prozent EBITDA trotz Mitteleinsatz für Wachstumsstrategie

Mehr

Der Weg für eine Verdopplung ist dann frei

Der Weg für eine Verdopplung ist dann frei MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Adi Drotleff Verwaltungsratsvorsitzender, Mensch und Maschine Software SE, Deutschland Der Weg für eine Verdopplung ist dann frei Geldregen für Mensch und Maschine

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Die Börse. 05b Wirtschaft Börse. Was ist eine Börse?

Die Börse. 05b Wirtschaft Börse. Was ist eine Börse? Die Börse 05b Wirtschaft Börse Was ist eine Börse? Was ist die Börse? Die Börse ist ein Markt, auf dem Aktien, Anleihen, Devisen oder bestimmte Waren gehandelt werden. Der Handel an der Börse wird nicht

Mehr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr 11.11.2015 / 07:30 --------- Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr - Umsatz

Mehr

Nanogate erreicht neue Bestmarken bei Umsatz und EBITDA Dividende soll um 10 Prozent steigen

Nanogate erreicht neue Bestmarken bei Umsatz und EBITDA Dividende soll um 10 Prozent steigen PRESSEMITTEILUNG Nanogate erreicht neue Bestmarken bei Umsatz und EBITDA Dividende soll um 10 Prozent steigen Umsatz und operatives Ergebnis sollen sich 2014 deutlich erhöhen Dividendenvorschlag von 0,11

Mehr

Nanogate erwartet 2016 Umsatzsprung auf mehr als 105 Mio. Euro Vorläufige Zahlen für 2015 übertroffen

Nanogate erwartet 2016 Umsatzsprung auf mehr als 105 Mio. Euro Vorläufige Zahlen für 2015 übertroffen PRESSEMITTEILUNG Nanogate erwartet 2016 Umsatzsprung auf mehr als 105 Mio. Euro Vorläufige Zahlen für 2015 übertroffen 2015: Konzernumsatz steigt um mehr als 30 Prozent auf knapp 91 Mio. Euro, EBITDA erhöht

Mehr

Medienkonferenz Übernahme der Swisscanto Holding durch die Zürcher Kantonalbank

Medienkonferenz Übernahme der Swisscanto Holding durch die Zürcher Kantonalbank Medienkonferenz Übernahme der Swisscanto Holding durch die Zürcher Kantonalbank 11. Dezember 2014 Referent Alois Vinzens Verwaltungsratspräsident Swisscanto Konsolidierungs druck Konsolidierungs druck

Mehr

Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009

Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009 MikeC.Kock Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009 Zwei Märkte stehen seit Wochen im Mittelpunkt aller Marktteilnehmer? Gold und Crude

Mehr

DATAGROUP IT Services Holding AG

DATAGROUP IT Services Holding AG Halbjahreskonzernabschluss der DATAGROUP IT Services Holding AG für den Zeitraum vom 01.10.2009 bis 31.03.2010 Seite 1 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, die DATAGROUP IT Services AG (WKN A0JC8S)

Mehr

QSC AG. Unternehmenspräsentation. Vorläufige Zahlen Q3 2014 / Gewinnwarnung Köln, 17. Oktober 2014

QSC AG. Unternehmenspräsentation. Vorläufige Zahlen Q3 2014 / Gewinnwarnung Köln, 17. Oktober 2014 QSC AG Unternehmenspräsentation Vorläufige Zahlen Q3 2014 / Gewinnwarnung Köln, 17. Oktober 2014 DAS DRITTE QUARTAL LIEF NICHT WIE ERWARTET Die Umsätze blieben mit 106,6 Millionen unter den Erwartungen

Mehr

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen 25. Juni 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen Jeder Vierte will auf Niedrigzinsen reagieren und Anlagen umschichten /

Mehr

Online Highlight Pressemappe 2015

Online Highlight Pressemappe 2015 Online Highlight Pressemappe 2015 2 Online Highlight Pressemappe Inhaltsverzeichnis Nanogate erschließt mit Nglaze Security neues Geschäftsfeld... 3 11.06.2015 Nanogate erweitert Technologieportfolio:

Mehr

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Im Zweifelsfalle immer auf der konservativen Seite entscheiden und etwas Geld im trockenen halten! Illustration von Catherine

Mehr

Presse-Information 04.01.2013

Presse-Information 04.01.2013 04.01.2013 1 Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach zur wirtschaftlichen Situation von Unternehmen im Geschäftsgebiet der Volksbank Herrenberg Rottenburg Optimistische Unternehmen in Herrenberg

Mehr

solide transparent kostengünstig aktiv gemanagt

solide transparent kostengünstig aktiv gemanagt Vermögensverwaltung im ETF-Mantel solide transparent kostengünstig aktiv gemanagt Meridio Vermögensverwaltung AG I Firmensitz Köln I Amtsgericht Köln I HRB-Nr. 31388 I Vorstand: Uwe Zimmer I AR-Vorsitzender:

Mehr

Looser Holding weiter auf Erfolgskurs

Looser Holding weiter auf Erfolgskurs Arbon/Schweiz, 24. August 2007 Medienmitteilung Looser Holding weiter auf Erfolgskurs Die Looser Holding AG mit Sitz in Arbon (Schweiz) hat im ersten Halbjahr 2007 den Umsatz, das operative Ergebnis (EBIT)

Mehr

Burkhalter Gruppe auf Kurs

Burkhalter Gruppe auf Kurs Seite 1 von 5 Burkhalter Gruppe auf Kurs Die Burkhalter Gruppe, führende Gesamtanbieterin von Elektrotechnik am Bauwerk, hat im ersten Halbjahr 2010 ihren Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 11.4

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

Nanogate erreicht 2016 Ergebnissprung und erwartet 2017 weiteren Umsatzschub auf über 160 Mio. Euro

Nanogate erreicht 2016 Ergebnissprung und erwartet 2017 weiteren Umsatzschub auf über 160 Mio. Euro PRESSEMITTEILUNG Nanogate erreicht 2016 Ergebnissprung und erwartet 2017 weiteren Umsatzschub auf über 160 Mio. Euro 2016: Umsatz steigt um knapp 24 Prozent auf 112,5 Mio. Euro, EBITDA legt auf 12,4 Mio.

Mehr

HDH. Deutsche geben mehr Geld für Möbel aus. Möbel: Kapazitätsauslastung sinkt leicht. Guter November mit Plus 8,5 Prozent

HDH. Deutsche geben mehr Geld für Möbel aus. Möbel: Kapazitätsauslastung sinkt leicht. Guter November mit Plus 8,5 Prozent Deutsche geben mehr Geld für Möbel aus Das ist mal eine schöne Zahl: Pro Kopf gaben die Bundesbürger im vergangenen Jahr durchschnittlich 373 Euro für Möbel aus. Das ist immerhin der beste Wert seit 10

Mehr

Wir machen den Weg frei. Der Raiffeisen Fonds Capital Protection Maturity 2013 bietet Kapitalschutz und sichert erzielte Gewinne ab

Wir machen den Weg frei. Der Raiffeisen Fonds Capital Protection Maturity 2013 bietet Kapitalschutz und sichert erzielte Gewinne ab Wir machen den Weg frei Der Raiffeisen Fonds Capital Protection Maturity 2013 bietet Kapitalschutz und sichert erzielte Gewinne ab Kapital schützen, Ertragschancen nutzen und Gewinne absichern Was auf

Mehr

Vortrag zu Immobilien Deutschland

Vortrag zu Immobilien Deutschland Handout Vortrag zu Immobilien Deutschland Warum in Immobilien investieren? Warum börsengehandelte Werte? Vorteile des wikifolios WFHWIMMDE1 Disclaimer Seite 1 Warum in Immobilien investieren? Immobilien

Mehr

Nanogate plant Umsatzanstieg auf mehr als 80 Mio. Euro Vorläufige Zahlen für 2014 übertroffen

Nanogate plant Umsatzanstieg auf mehr als 80 Mio. Euro Vorläufige Zahlen für 2014 übertroffen PRESSEMITTEILUNG Nanogate plant Umsatzanstieg auf mehr als 80 Mio. Euro Vorläufige Zahlen für 2014 übertroffen Umsatz 2014 steigt um nahezu 30 Prozent auf 68,6 Mio. Euro EBITDA erreicht 7,4 Mio. Euro Operativer

Mehr

Geschäftsbericht 08 09

Geschäftsbericht 08 09 ThyssenKrupp im Überblick 01 / Unsere Zahlen 02 / Der Konzern in Kürze 03 / ThyssenKrupp weltweit 04 / Unsere Unternehmensstruktur im Wandel 05 / Die neue Unternehmensstruktur 06 / Unsere Business Areas

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

Gemeinsam erfolgreich. Unser Konzernleitbild

Gemeinsam erfolgreich. Unser Konzernleitbild Gemeinsam erfolgreich Unser Konzernleitbild Das Demag Cranes Konzernleitbild ist vergleichbar mit einer Unternehmensverfassung. Es setzt den Rahmen für unser Handeln nach innen wie nach außen und gilt

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Editorial Inhalt: Editorial 1 Wochensaison- Tabelle 2 DAX und USA 3 DAX-Zertifikate 7 Optionsschein- Rückblick 7 Sehr geehrte Damen und Herren, die

Mehr

Nanogate SE verbessert Marge im ersten Halbjahr und erwartet mittelfristig mehr als 250 Mio. Euro Umsatz

Nanogate SE verbessert Marge im ersten Halbjahr und erwartet mittelfristig mehr als 250 Mio. Euro Umsatz PRESSEMITTEILUNG Nanogate SE verbessert Marge im ersten Halbjahr und erwartet mittelfristig mehr als 250 Mio. Euro Umsatz Umsatz steigt im ersten Halbjahr um 81 Prozent auf 94,5 Mio. Euro Konzern-EBITDA

Mehr

Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen.

Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen. Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen. NAME: Sebastian Oberleitner WOHNORT: Memmingen ZIEL: So vorsorgen, dass im Alter möglichst viel zur Verfügung steht. PRODUKT: Fondspolice

Mehr

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden.

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. ME Finanz-Coaching Matthias Eilers Peter-Strasser-Weg 37 12101 Berlin Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. http://www.matthiaseilers.de/ Vorwort: In diesem PDF-Report erfährst

Mehr

DIE SICHERE ENTSCHEIDUNG!

DIE SICHERE ENTSCHEIDUNG! DIE SICHERE ENTSCHEIDUNG! ZEILFELDER BÜRO MIT SYSTEM Viele Büroeinrichter bieten dem interessierten Einkäufer eine große Auswahl an grundverschiedenen Einrichtungslinien und -systemen. Man hat die Qual

Mehr

EIN TURBO FÜR DEN GLASFASERAUSBAU: VERKAUF DER TELEKOMAKTIEN

EIN TURBO FÜR DEN GLASFASERAUSBAU: VERKAUF DER TELEKOMAKTIEN EIN TURBO FÜR DEN GLASFASERAUSBAU: VERKAUF DER TELEKOMAKTIEN Unsere Forderungen: Verkauf aller oder eines Großteils der Telekomaktien im Bundesbesitz Einrichtung eines Breitbandfonds mit dem Verkaufserlös

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX im ersten Halbjahr trotz schwierigem Umfeld weiterhin profitabel und mit verbessertem Gewinn.

Medienmitteilung. CREALOGIX im ersten Halbjahr trotz schwierigem Umfeld weiterhin profitabel und mit verbessertem Gewinn. Medienmitteilung Zürich, 16. März 2010 CREALOGIX im ersten Halbjahr trotz schwierigem Umfeld weiterhin profitabel und mit verbessertem Gewinn. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2009/2010 (1.7.- 31.12.2009)

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Unternehmensentwicklung im Bereich E-Business sehr gut, Rentabilität im ERP-Bereich noch unbefriedigend

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Unternehmensentwicklung im Bereich E-Business sehr gut, Rentabilität im ERP-Bereich noch unbefriedigend Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Unternehmensentwicklung im Bereich E-Business sehr gut, Rentabilität im ERP-Bereich noch unbefriedigend Für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres /2007 weist die

Mehr

Positive Aussichten trotz verhaltenem Neugeschäft

Positive Aussichten trotz verhaltenem Neugeschäft Positive Aussichten trotz verhaltenem Neugeschäft Frankfurt, 05. August 2009: Standard Life Deutschland blickt auf ein eher durchwachsenes erstes Halbjahr 2009 zurück. Im Bestand konnte das Unternehmen

Mehr

Grußwort. - Es gilt das gesprochene Wort. für die Einladung zu der heutigen TALENTUM danke ich Ihnen und freue mich, Sie hier ebenfalls zu begrüßen!

Grußwort. - Es gilt das gesprochene Wort. für die Einladung zu der heutigen TALENTUM danke ich Ihnen und freue mich, Sie hier ebenfalls zu begrüßen! Talentum Tagung für Berufsorientierung 04. November 2015 Thema: MINT. Mangel. Mythos? Wiebke Rehr, Bereichsleiterin des gemeinsamen ARBEITGEBER-Services von Jobcenter team.arbeit.hamburg und der Arbeitsagentur

Mehr

IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten

IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten PRESSEMITTEILUNG IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten Frankfurt und München mit Spitzenmieten von 37,33 und 34,30 Euro pro Quadratmeter weit vorn Düsseldorf und Frankfurt

Mehr

Bilfinger SE Zwischenbericht zum 30. Juni 2014

Bilfinger SE Zwischenbericht zum 30. Juni 2014 Bilfinger SE Telefonkonferenz Presse, 11. August 2014 Joachim Müller CFO Ad-hoc Meldung, 4. August 2014 Wechsel im Vorstandsvorsitz: Herbert Bodner hat interimistisch die Nachfolge von Roland Koch angetreten

Mehr

Nanogate AG: Optik-Anwendung vervielfacht Leistungsstärke von LEDs - Kapitalerhöhung steigert Einfluss bei Beteiligung Nanogate Advanced Materials

Nanogate AG: Optik-Anwendung vervielfacht Leistungsstärke von LEDs - Kapitalerhöhung steigert Einfluss bei Beteiligung Nanogate Advanced Materials PRESSEMITTEILUNG Nanogate AG: Optik-Anwendung vervielfacht Leistungsstärke von LEDs - Kapitalerhöhung steigert Einfluss bei Beteiligung Nanogate Advanced Materials Weiteres Marktsegment für wegweisende

Mehr

Operative Stärke und profitable Zukäufe: Die Wachstumsstrategie zahlt sich aus. Q Telefon-Pressekonferenz 10. August 2017

Operative Stärke und profitable Zukäufe: Die Wachstumsstrategie zahlt sich aus. Q Telefon-Pressekonferenz 10. August 2017 Operative Stärke und profitable Zukäufe: Die Wachstumsstrategie zahlt sich aus. Q2 2017 Telefon-Pressekonferenz 10. August 2017 1 Safe-Harbour-Erklärung Die Angaben in dieser Präsentation dienen ausschließlich

Mehr

UNSER ZIEL: NACHHALTIG PROFITABEL WACHSEN

UNSER ZIEL: NACHHALTIG PROFITABEL WACHSEN 7 UNSER ZIEL: NACHHALTIG PROFITABEL WACHSEN Folgejahre AUSBAU MARKT- FÜHRERSCHAFT Profitables Wachstum organisch und durch gezielte Akquisitionen 2006/2007 INTERNATIONALER VERTRIEB DES NEUEN PRODUKTPORTFOLIOS

Mehr

XING AG 2010. Ingo Chu Vorstand Finanzen

XING AG 2010. Ingo Chu Vorstand Finanzen Hauptversammlung der XING AG 2010 Ingo Chu Vorstand Finanzen Hamburg, 27. Mai 2010 01 Executive Summary I) Geschäftsjahr 2009 Jahr des Wandels und der Weichenstellungen Neues Management Neuer Kernaktionär

Mehr

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Medien-Information Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Steinhausen, 23. November 2010 Die Zuger Elektronikgruppe Carlo Gavazzi

Mehr

Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9. Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern?

Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9. Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern? Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9 Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern? Seite 14 Mit welchen Strategien erreiche ich neue Kunden? Seite

Mehr

MANAGEMENT. Wir kaufen jetzt mic-aktien. Interview mic AG. 14. Februar 2012. CFO, mic AG, Deutschland

MANAGEMENT. Wir kaufen jetzt mic-aktien. Interview mic AG. 14. Februar 2012. CFO, mic AG, Deutschland MANAGEMENT I n t e r v i e w IM INTERVIEW Herr Manuel Reitmeier CFO, mic AG, Deutschland Wir kaufen jetzt mic-aktien Eine aktuelle Studie von Independent Research lässt aufhorchen: Die Analysten bescheinigen

Mehr

Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015

Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015 Wochenendausgabe: Tradinggruppe 2.0 Swingtrading-Aktien Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015 22.02.2015, 15:46 UHR Sehr geehrte Leserinnen und Leser, am Freitag Abend kam es nun doch zu einer

Mehr

Fragenkatalog zur Bewertung Ihres ERP Geschäftsvorhabens:

Fragenkatalog zur Bewertung Ihres ERP Geschäftsvorhabens: Fragenkatalog zur Bewertung Ihres ERP Geschäftsvorhabens: Der Aufbau eines neuen Geschäftsstandbeins im ERP Markt ist ein langwieriger Prozess welcher von einigen wenigen kritischen Erfolgsfaktoren abhängt.

Mehr

FINANCE M&A Panel Umfrage Oktober 2015 Ergebnisse

FINANCE M&A Panel Umfrage Oktober 2015 Ergebnisse FINANCE M&A Panel Umfrage Oktober 2015 Ergebnisse M&A-Profis halten Preise für überhöht Die Preise für Zukäufe sind in den vergangenen Monaten gestiegen für manche Marktteilnehmer zu stark. M&A- Professionals

Mehr

Forderungen zeitgemäß managen

Forderungen zeitgemäß managen Forderungen zeitgemäß managen Wie schreiben Sie eigentlich Sicherheit, Liquidität, Spielraum, Wachstum und Partner? Wir schreiben es Als erfolgreiches Unternehmen arbeiten Sie ständig daran, Ihre Handlungsmöglichkeiten

Mehr

AFG Arbonia-Forster-Holding AG mit neuem Umsatzrekord

AFG Arbonia-Forster-Holding AG mit neuem Umsatzrekord Medienmitteilung AFG Arbonia-Forster-Holding AG mit neuem Umsatzrekord Wachsende Internationalisierung der Gruppe Vervollständigung der Konzernleitung Eigenkapitalquote nahe am Zielwert von 40 Prozent

Mehr

effektweit VertriebsKlima

effektweit VertriebsKlima effektweit VertriebsKlima Energie 2/2015 ZusammenFassend - Gas ist deutlich stärker umkämpft als Strom Rahmenbedingungen Im Wesentlichen bleiben die Erwartungen bezüglich der Rahmenbedingungen im Vergleich

Mehr

Abacus GmbH Mandanten-Informationen

Abacus GmbH Mandanten-Informationen Abacus GmbH Mandanten-Informationen Wir wünschen schöne Ostern und dass Ihre Geldanlagen schöne Eierchen ins Körbchen legen. Wenn nicht, dann gibt s hier eine Alternative Thema: Neu: vermögensverwaltende

Mehr

Autoindustrie: China wird zum weltweit größten Markt für Premiumfahrzeuge

Autoindustrie: China wird zum weltweit größten Markt für Premiumfahrzeuge Medieninformation 4. März 2013 Autoindustrie: China wird zum weltweit größten Markt für Premiumfahrzeuge Bis 2020 USA überholt Wachstum in China verlangsamt sich, bleibt aber mit 12% p.a. auf hohem Niveau

Mehr

Insiderwissen 2013. Hintergrund

Insiderwissen 2013. Hintergrund Insiderwissen 213 XING EVENTS mit der Eventmanagement-Software für Online Eventregistrierung &Ticketing amiando, hat es sich erneut zur Aufgabe gemacht zu analysieren, wie Eventveranstalter ihre Veranstaltungen

Mehr

"Ich habe als Vereinsverantwortlicher eine Email erhalten - was mache ich, um Torwurf.de für meinen Verein einzusetzen?"

Ich habe als Vereinsverantwortlicher eine Email erhalten - was mache ich, um Torwurf.de für meinen Verein einzusetzen? Torwurf.de: Dein Handballassistent "Ich habe als Vereinsverantwortlicher eine Email erhalten - was mache ich, um Torwurf.de für meinen Verein einzusetzen?" Du bist bei SIS-Handball als verantwortliche

Mehr

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

Signalerkennung KAPITEL 2

Signalerkennung KAPITEL 2 KAPITEL 2 Signalerkennung Signalanalyse über die Bank Austria Candlesticks im Detail Steigendes Signal Steigender Trend Fallendes Signal Fallender Trend Kleiner Trend Unser Kaufkurs Zusammenfassung inkl.

Mehr

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz Stefan Fuchs, Vorsitzender des Vorstands Dr. Alexander Selent, Stv. Vorsitzender des Vorstands Mannheim, 5. Mai 2014 FUCHS ist gut in das Jahr 2014 gestartet

Mehr

adesso AG Unternehmensvorstellung 13. MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz I Mai 2012

adesso AG Unternehmensvorstellung 13. MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz I Mai 2012 adesso AG Unternehmensvorstellung 13. MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz I Mai 2012 Unser Geschäft adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung.

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

TRADER S BLOG. Morgenanalyse vom 03. Juli 2012

TRADER S BLOG. Morgenanalyse vom 03. Juli 2012 Morgenanalyse vom 03. Juli 2012 Inhalt: 1) FDAX 2) BundFuture 3) EUR/USD 4) WTI Crude Oil 1) FDAX Der FDAX handelte gestern die deckelnde Trendlinie(schwarz gestrichelt) an. Weiterhin kann der steigende

Mehr

Alles für Ihren Erfolg mit Powerleads

Alles für Ihren Erfolg mit Powerleads Seite 1/6 Maklerleitfaden Alles für Ihren Erfolg mit Powerleads Seite 2/6 Mit Hilfe von Powerleads können Sie hohen Kosten durch Neukundenakquise wirkungsvoll begegnen. Denn mit den gelieferten Datensätzen

Mehr

CustomerStory. So bringt man sein Markenportfolio erfolgreich an den B2B-Kunden:

CustomerStory. So bringt man sein Markenportfolio erfolgreich an den B2B-Kunden: So bringt man sein Markenportfolio erfolgreich an den B2B-Kunden: Brightpearl-Händler VeloBrands steigert seinen Absatz durch effiziente Order und individuelle KPI-Reports pro B2B-Kunde! Steckbrief Der

Mehr

Nanostart AG Im Company Talk: Marco Beckmann, Vorstand

Nanostart AG Im Company Talk: Marco Beckmann, Vorstand Nanostart AG Im Company Talk: Marco Beckmann, Vorstand Unsere Beteiligungen entwickeln sich extrem gut Datum 29.11.2007 Aktiendaten: Branche: Beteiligungen Marktsegment: Entry Standard Open Market (Freiverkehr)

Mehr

Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung. Von Marcel Ehrhardt

Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung. Von Marcel Ehrhardt Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung Von Marcel Ehrhardt Gliederung Überblick Fundamentalanalyse Technische Analyse Überblick Ziel der Aktienanalyse - Informationen sammeln und

Mehr

Rhein-Main KOMPASS Der Wirtschaftstrend-Report der Helaba

Rhein-Main KOMPASS Der Wirtschaftstrend-Report der Helaba Rhein-Main KOMPASS Der Wirtschaftstrend-Report der Helaba Konjunkturumfrage Herbst 2011: Wirtschaft im Bezirk der IHK Frankfurt am Main steht auf stabilen Beinen Die regionale Wirtschaft steht weiterhin

Mehr

Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent,, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent,

Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent,, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, Bonn, 3. August 2010 Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent,, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, heute haben wir den Zwischenbericht

Mehr

S-Kap Beteiligungen. S-Kapital. Volle Kraft voraus für Wachstum und Ertrag. Mit S-Kap Beteiligungskapital für den Mittelstand.

S-Kap Beteiligungen. S-Kapital. Volle Kraft voraus für Wachstum und Ertrag. Mit S-Kap Beteiligungskapital für den Mittelstand. S-Kap Beteiligungen S-Kapital Volle Kraft voraus für Wachstum und Ertrag. Mit S-Kap Beteiligungskapital für den Mittelstand. S-K Sicherer Kurs auf Ihre Unternehmensziele mit starker Eigenkapitalbasis.

Mehr

Pressemitteilung Vorläufige Geschäftszahlen 2015

Pressemitteilung Vorläufige Geschäftszahlen 2015 Pressemitteilung Vorläufige Geschäftszahlen 2015 29. Januar 2016 Bernhard Wolf Investor Relations T +49 911 395-2012 bernhard.wolf@gfk.com Jan Saeger Corporate Communications T +49 911 395 4440 jan.saeger@gfk.com

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2012 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2012 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ PRESSE-INFORMATION BI-22-08-12 NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2012 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ Spezialisierte BI-Anbieter wachsen um 19,3 Prozent Datenintegration ist das Top-Thema Anbieter

Mehr

INA. IN AKTIEN ANLEGEN Das kleine Einmaleins

INA. IN AKTIEN ANLEGEN Das kleine Einmaleins MCB.Mothwurf+Mothwurf INA IN AKTIEN ANLEGEN Das kleine Einmaleins Wiener Börse AG, A-1014 Wien Wallnerstraße 8, P.O.BOX 192 Phone +43 1 53165 0 Fax +43 1 53297 40 www.wienerborse.at info@wienerborse.at

Mehr

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 1 Geschäftsverlauf 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick Geschäftsverlauf 2010 GFT auf

Mehr

Softing AG: Wachstumsspitze ist bei weitem nicht erreicht

Softing AG: Wachstumsspitze ist bei weitem nicht erreicht 21. November 212 I N T E R V I E W IM INTERVIEW Dr. Wolfgang Trier CEO, Softing AG, Deutschland Softing AG: Wachstumsspitze ist bei weitem nicht erreicht Nach Zuwächsen von jeweils rund 3 Prozent in den

Mehr

Vorstandssprecher 2013

Vorstandssprecher 2013 Brief der Vorstandssprecher 2013 The Best-Run Businesses Run SAP Brief der Vorstandssprecher Von links: Jim Hagemann Snabe, Vorstandssprecher; Bill McDermott, Vorstandssprecher 6 An unsere Stakeholder

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2014 Agenda und Rahmenbedingungen der Studie Ziel und Inhalte der Studie: Gewinnung

Mehr

LOHNARGUMENTARIUM CHEMIE/PHARMA. Oktober 2014

LOHNARGUMENTARIUM CHEMIE/PHARMA. Oktober 2014 LOHNARGUMENTARIUM CHEMIE/PHARMA Oktober 2014 Herausgeber BAKBASEL Redaktion Max Künnemann Adresse BAK Basel Economics AG Güterstrasse 82 CH-4053 Basel T +41 61 279 97 00 F +41 61 279 97 28 info@bakbasel.com

Mehr

11. Ordentliche Hauptversammlung

11. Ordentliche Hauptversammlung 11. Ordentliche Hauptversammlung Delbrück, 9. Mai 2012 Bilanz-Pressekonferenz zum Geschäftsjahr 2011 Delbrück, 22. März 2012 Herzlich willkommen! 2 9. Mai 2012 3 9. Mai 2012 4 9. Mai 2012 5 9. Mai 2012

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Berenberg Bank wächst auch 2008

Berenberg Bank wächst auch 2008 PRESSE-INFORMATION 2.2.2009 Berenberg Bank wächst auch 2008 - Eigenkapitalrendite trotz schwierigen Umfeldes bei 37,5 % - Kernkapitalquote in der Gruppe bei 12,0 % - Assets under Management + 5 % auf 20,3

Mehr

Übernahmeangebot Phoenix

Übernahmeangebot Phoenix Übernahmeangebot Phoenix Sichern Sie sich die volle Prämie Nehmen Sie das Angebot an und beauftragen Sie Ihre Bank Annahmefrist vom 26. April 2004 bis 28. Juni 2004, 24:00 Uhr (MESZ) Sehr geehrte Phoenix-Aktionäre,

Mehr

CRM 2.0-Barometer 2014. Deutlicher Wandel der CRM-Anforderungen in den letzten Jahren. Eine Studie der ec4u expert consulting ag.

CRM 2.0-Barometer 2014. Deutlicher Wandel der CRM-Anforderungen in den letzten Jahren. Eine Studie der ec4u expert consulting ag. CRM 2.0-Barometer 2014 Deutlicher Wandel der CRM-Anforderungen in den letzten Jahren Eine Studie der ec4u expert consulting ag Oktober 2014 ec4u expert consulting ag Zur Gießerei 19-27 B 76227 Karlsruhe

Mehr

Geld verdienen als Affiliate

Geld verdienen als Affiliate Geld verdienen als Affiliate Wie Sie Top-Provisionen mit dieser revolutionären und doch sehr einfachen Marketing-Methode erhalten! So starten Sie Ihr Business richtig! Eine Einführung in Affiliate-Marketing

Mehr

Spirituosenabsatz der Berentzen-Gruppe wächst im ersten Quartal 2012

Spirituosenabsatz der Berentzen-Gruppe wächst im ersten Quartal 2012 ZWISCHENMITTEILUNG INNERHALB DES ERSTEN HALBJAHRES 2012 Spirituosenabsatz der Berentzen-Gruppe wächst im ersten Quartal 2012 Die Nachfrage nach Spirituosenprodukten des Konzerns stieg im ersten Quartal

Mehr

Betrachten wir die folgende Klausuraufgabe aus dem Wintersemester 2010/2011:

Betrachten wir die folgende Klausuraufgabe aus dem Wintersemester 2010/2011: Eine makroökonomische Theorie der offenen Volkswirtschaft Betrachten wir die folgende Klausuraufgabe aus dem Wintersemester 2010/2011: Die Euro-Schuldenkrise hat dazu geführt, dass Anleihen in Euro für

Mehr

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009 Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Berlin, 29. April 2009 Es gilt das gesprochene Wort! Bei unserem Programm zur Optimierung unseres Einkaufs haben wir

Mehr

1. Halbjahr 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe

1. Halbjahr 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe 1. Halbjahr 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe steigert Umsatz und Ergebnis in schwierigem Werbemarkt Umsatz erhöht sich um 1 Prozent auf 937,8 Mio Euro EBITDA wächst um 2 Prozent auf 190,8 Mio Euro Vorsteuerergebnis

Mehr

GÜNSTIG EINSTEIGEN. Discount-Zertifikate. Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren!

GÜNSTIG EINSTEIGEN. Discount-Zertifikate. Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren! GÜNSTIG EINSTEIGEN Discount-Zertifikate Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren! Discount-Zertifikate Wenn Sie ein zusätzliches Renditepotenzial für Marktphasen mit

Mehr

FUTURENET MARKETINGPLAN

FUTURENET MARKETINGPLAN FUTURENET MARKETINGPLAN Marketingplan Übersicht Ihr Start 8 Einkommensarten: 1. Social Media Bonus 2. Best Sponsor Bonus 3. Multimedia Bonus 4. Sales Bonus 5. Friends Bonus 6. Matching Bonus 7. Unilevel

Mehr

Lassen Sie sich entdecken!

Lassen Sie sich entdecken! Digital Marketing Agentur für B2B Unternehmen EXPERTISE ONLINE MARKETING IM B2B Lassen Sie sich entdecken! EINE GANZHEITLICHE ONLINE MARKETING STRATEGIE BRINGT SIE NACHHALTIG IN DEN FOKUS IHRER ZIELKUNDEN.

Mehr