Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität. technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen. in den Netzen der EWE NETZ GmbH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität. technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen. in den Netzen der EWE NETZ GmbH"

Transkript

1 Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität und technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen in den Netzen der EWE NETZ GmbH Stand: Mai 2012 Gültig ab: August 2012 Druckdatum: von 6 -

2 1. Allgemein Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität 1.1 Diese Anlage zum Messstellenrahmenvertrag regelt die Mindestanforderungen des Netzbetreibers an Datenumfang und Datenqualität in Bezug auf die Messwertermittlung und die Messwertübertragung durch den Messstellenbetreiber und Messdienstleister nach 21 b des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG). Werden die Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität durch gesetzliche oder behördliche Vorgaben bzw. aufgrund gerichtlicher Entscheidungen geregelt, hat diese Anlage nachrangige Wirkung und versteht sich als Auslegungs- und Ergänzungsregelung. 1.2 Diese Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität gelten für die Sparten Strom und Gas im Versorgungsnetzgebiet von EWE NETZ. 1.3 Gemäß 12 Abs. 3 des Messstellenrahmenvertrags ist EWE NETZ berechtigt, die Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität bei Bedarf anzupassen. Über beabsichtigte Änderungen wird EWE NETZ den Messstellenbetreiber mindestens drei Monate vor deren Wirksamwerden schriftlich informieren und dem Messstellenbetreiber in angemessener Weise Gelegenheit zur Stellungnahme geben. Eine aktualisierte Fassung der Mindestanforderungen wird EWE NETZ im Internet veröffentlichen. 2. Messwertübertragung Elektrizität 2.1 Für die Messwertübertragung gelten ergänzend zu der VDE Anwendungsregel VDE-AR-N4400 die nachfolgenden Grundsätze: Grundsätze EWE NETZ verwendet an Messstellen, die nicht mittels standardisierter Profile bilanziert werden, Messeinrichtungen mit registrierender ¼-h-Lastgangmessung zur Erfassung von Wirk- und Blindenergie. Die in den 4 Quadranten gemessene Blindenergie ist vom Messstellenbetreiber/Messdienstleister zu kommunizieren und nicht zu Halbschalen zusammenzufassen. Unmittelbar vor dem Austausch von Lastgangmesseinrichtungen ermöglicht der neue Messstellenbetreiber durch vorherige Kontaktaufnahme zum alten Messstellenbetreiber die Auslesung des aktuellen Lastgangs. Kontaktdaten EWE NETZ: Messdatenerfassung gemäß Kontaktdatenblatt Die ermittelten Messwerte werden mit den unter Ziffer aufgeführten OBIS-Kennzahlen versehen und an EWE NETZ übertragen OBIS-Kennzahlen Elektrizität EWE NETZ: OBIS-Kennzahl Zählverfahren Messgröße 1-1:1.8.0 SLP Tariflos bzw. Summe Einzeltarifregister 1-1:1.8.1 SLP Wirkenergie Bezug (+) Tarif 1 (z.b. NT) 1-1:1.8.2 SLP Wirkenergie Bezug (+) Tarif 2 (z.b. HT) 1-1: RLM Wirkleistung Bezug (+) 1-1: RLM Wirkleistung Lieferung (-) 1-1: RLM Blindleistung Qi + Bezug 1-1: RLM Blindleistung QC+ Lieferung 1-1: RLM Blindleistung Qi- Lieferung 1-1: RLM Blindleistung QC- Bezug Druckdatum: von 6 -

3 Änderungen der OBIS-Kennzahlen teilt EWE NETZ den Marktpartnern rechtzeitig in Textform mit. Bei Verwendung abweichender OBIS-Kennzahlen stimmt sich der Messstellenbetreiber/Messdienstleister im Voraus mit EWE NETZ ab. 3. Messwertübertragung Gas 3.1 Für die Messwertübertragung gelten folgende Grundsätze: Grundsätze Es werden je Messstelle alle abrechnungsrelevanten Messgrößen an EWE NETZ gesendet. Bei Messstellen mit Mengenumwertern werden die Lastgänge Betriebsvolumen, Normvolumen, Druck und Temperatur zur Verfügung gestellt. Bei Messstellen mit einem Datenlogger am Zähler wird der Lastgang des Betriebsvolumens mitgeteilt. Unmittelbar vor dem Austausch von Lastgangmesseinrichtungen ermöglicht der neue Messstellenbetreiber durch vorherige Kontaktaufnahme zum alten Messstellenbetreiber die Auslesung des aktuellen Lastgangs. Kontaktdaten EWE NETZ: Messdatenerfassung gemäß Kontaktdatenblatt Die ermittelten Messwerte werden mit den unter Ziffer aufgeführten OBIS-Kennzahlen versehen und an EWE NETZ übertragen OBIS-Kennzahlen Gas EWE NETZ: OBIS-Kennzahl (Ausspeisung) Zählverfahren Messgröße 7-20:3.0.0 SLP Betriebsvolumen [m³] 7-1: RLM Betriebsvolumen [m³] 7-1: RLM Betriebsstörvolumen [m³] 7-1: RLM Normvolumen [m³] 7-1: RLM Normstörvolumen [m³] 7-1:3.0.0 RLM Betriebsvolumen [m³] - Zählerstand 7-1: RLM Normvolumen [m³] - Zählerstand 7-1: RLM Druck [bar] 7-1: RLM Temperatur [ C] Änderungen der OBIS-Kennzahlen teilt EWE NETZ den Marktpartnern rechtzeitig in Textform mit. Druckdatum: von 6 -

4 Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen 1. Allgemein 1.1 Diese Anlage zum Messstellenrahmenvertrag regelt die technischen Mindestanforderungen des Netzbetreibers an Messeinrichtungen des Messstellenbetreibers nach 21 b des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG). Werden die technischen Mindestanforderungen an Messeinrichtungen durch gesetzliche oder behördliche Vorgaben bzw. aufgrund gerichtlicher Entscheidungen geregelt, hat diese Anlage nachrangige Wirkung und versteht sich als Auslegungs- und Ergänzungsregelung. Die in den nachfolgenden Mindestanforderungen genannten Regelwerke gelten in der jeweils aktuellen Fassung. 1.4 Diese technischen Mindestanforderungen an Messeinrichtungen gelten für die Sparten Strom und Gas im Versorgungsnetzgebiet von EWE NETZ. 1.5 Gemäß 12 Abs. 3 des Messstellenrahmenvertrags ist EWE NETZ berechtigt, die technischen Mindestanforderungen an Messeinrichtungen bei Bedarf anzupassen. Über beabsichtigte Änderungen wird EWE NETZ den Messstellenbetreiber mindestens drei Monate vor deren Wirksamwerden schriftlich informieren und dem Messstellenbetreiber in angemessener Weise Gelegenheit zur Stellungnahme geben. Eine aktualisierte Fassung der Mindestanforderungen wird EWE NETZ im Internet veröffentlichen. 2. Technische Mindestanforderungen an Elektrizitätsmesseinrichtungen Die Installation der Messgeräte hat entsprechend den Einbauvorschriften des Herstellers, den eichrechtlichen Vorschriften sowie den allgemein folgenden anerkannten Regeln der Technik zu erfolgen: für die Gestaltung des Zählerplatzes u.a. die TAB in der aktuellen Version und die VDE-AR-N-4101, für die einheitliche Anbindung im Außenbereich die VDE-AR-N-4102 für den Anschluss von Erzeugungsanlagen die VDE-AR-N-4105 EWE NETZ ist berechtigt, die Freigabe der Messeinrichtung abzulehnen, sofern diese nicht den allgemein anerkannten Regeln der Technik, sowie den eichrechtlichen Vorschriften entsprechen. 2.1 Definition für Messeinrichtungen Messeinrichtungen für Bezugsanlagen Neue Messeinrichtungen für eine Energierichtung müssen über ein saldierendes (Außenleitersumme) Zählwerk verfügen. Das Zählwerk dieser Zähler muss über eine Rücklaufsperre verfügen Messeinrichtungen für Überschusseinspeisung Die Messeinrichtung muss bei Überschusseinspeisung getrennte Zählwerke bzw. Register für Bezug und Lieferung besitzen. Registriert werden die Außenleiter saldierten Summen je Energierichtung (±P: Bezug/Lieferung Wirkleistung; ±A: Bezug/Lieferung Wirkenergie). Ein separater Zähler für die Erfassung der erzeugten Energie muss mindestens über ein phasensaldierendes Zählwerk für die Einspeiserichtung verfügen (-P/-A) Messeinrichtungen für Volleinspeisung Die Messeinrichtung muss bei Volleinspeisung getrennte Zählwerke bzw. Register für Bezug und Lieferung besitzen. Registriert werden die Außenleiter saldierten Summen je Energierichtung (±P / ±A). Druckdatum: von 6 -

5 2.2 Klassifizierung der Messeinrichtungen Standardisierte Lastprofile (SLP) Gemäß 12 der Stromnetzzugangsverordnung sind bis zu einer jährlichen Entnahme von kwh vereinfachte Methoden anzuwenden. Eine registrierende Lastgangmessung ist nicht erforderlich SLP mit Maximum Bei Inanspruchnahme einer verringerten Konzessionsabgabe gemäß Konzessionsabgabenverordnung 2, Absatz 7, sind entsprechende Messeinrichtungen zu verwenden, um den Anspruch zu belegen Registrierende Lastgangmessung (RLM) Handelt es sich um einen Letztverbraucher im Sinne des 12 der StromNZV mit einen Jahresverbrauch größer kWh (Wirk- und Blindenergie), erfolgt die Messung durch eine viertelstündige registrierende Leistungsmessung ( 10 MessZV, Absatz 2) 2.3 Marktkommunikation Für eine marktkonforme Auslesung der Messtechnik für Elektrizität ist die nachfolgende Anwendungsregel mindestens zu erfüllen: für die Messdatenübermittlung und entsprechende Messgeräteparametrierung die VDE-AR-N Messsysteme dürfen dann Energie aus dem ungemessenen Bereich beziehen, solange und soweit hierbei für die Messstelle insgesamt eine ungemessene Leistung von 6W peak (maximale effektive Leistungsaufnahme) nicht überschritten wird. Der Messstellenbetreiber muss EWE NETZ auf Verlangen den ungemessenen Eigenverbrauch für die von ihm zum Einsatz kommenden Messsatzkomponenten (Zähler, Kommunikationsgeräte, Gateway, Zusatzeinrichten etc.) anhand eines Messprotokolls nachweisen. EWE NETZ ist in begründeten Fällen berechtigt, einen Umbau der Messsatzkomponenten in den gemessenen Bereich zu fordern. 2.5 Messeinrichtungen dürfen keine unzulässigen Rückwirkungen auf das Netz oder auf die Anlagen anderer Anschlussnehmer verursachen. 2.6 Bürdeeinhaltung bei Wandlermessung Die eichrechtlich maximal zulässige Bebürdung der Messwandler muss berücksichtigt und darf nicht überschritten werden. 2.7 Die Richtigkeit des Wandlerübersetzungsverhältnisses ist jährlich durch den Messstellenbetreiber zu prüfen und entsprechend anzupassen. Hierüber sind die Marktpartner unmittelbar zu informieren. 2.8 Messwandler sind grundsätzlich so anzuordnen, dass die Typenschilder im Betriebszustand gefahrlos ablesbar sind und sie leicht zugänglich sind. Eichmarken an den Messwandlern dürfen nicht überdeckt, beschädigt oder entfernt werden. Druckdatum: von 6 -

6 3. Technische Mindestanforderungen an Gasmesseinrichtungen 3.1 Die technischen Mindestanforderungen an Gasmesseinrichtungen für den Messstellenbetrieb an Ausspeisepunkten zu Letztverbrauchern gelten in Ergänzung zur EN 1776 und zu den DVGW Arbeitsblättern G 488 und G 492, bei der Durchführung von Umbauten an bestehenden Gasmesseinrichtungen im Rahmen des Messstellenbetriebes, sowie für Gasmesseinrichtungen im Anwendungsbereich des DVGW Arbeitsblattes G Bei der Planung, der Errichtung und dem Betrieb der Messeinrichtungen sind neben den einschlägigen gesetzlichen Vorschriften, den Normen und den allgemein anerkannten Regeln der Technik die technischen Anforderungen der DVGW-Arbeitsblätter G 687 und G689 zu beachten. 3.3 Die technischen Mindestanforderungen ersetzen nicht die technischen Anschlussbedingungen von EWE NETZ. Für Messeinrichtungen an Fernleitungsnetzen sind Planung, Errichtung und Betrieb der Messeinrichtung mit dem Betreiber des Netzes gesondert abzustimmen. Auf die Festlegungen dieser Regel kann dabei sinngemäß zurückgegriffen werden. Weitergehende technische Einrichtungen, wie z. B. die Absperrbarkeit der Gasmesseinrichtung, die Druck-/Mengenregelung oder die Druckabsicherung sind nicht Bestandteil dieser Mindestanforderungen und werden in den technischen Anschlussbedingungen geregelt. Sofern nichts anderes geregelt, ist EWE NETZ grundsätzlich für das erforderliche Regelgerät und dessen Betrieb verantwortlich. Der Messdruck wird, sofern nichts anderes vereinbart, von EWE NETZ vorgegeben. 3.4 Der Aufstellungsort der Messeinrichtung muss zugänglich, belüftet, beleuchtet, witterungsgeschützt und trocken sein. Bei Aufstellung im Freien sind die Anforderungen durch gleichwertige Maßnahmen zu erfüllen(z. B. Schutzarten durch Gehäuse). Die Einhaltung der zulässigen Umgebungs- und Betriebstemperaturbereiche der Messeinrichtungen (insbesondere bei Messanlagen mit elektronischen Messgeräten in Schrankanlagen) und sonstigen Anforderungen an den Aufstellungsort ist sicherzustellen. 3.5 Es dürfen nur Geräte eingesetzt werden, die gemäß Herstellerangaben den Anforderungen des Aufstellungsortes genügen. Die erforderlichen Wand- und Montageabstände (z. B. für Zählerwechsel) sind einzuhalten. In entsprechenden Einbausituationen ist zusätzlich ein Umfahr- und Abreißschutz zur Sicherung gegen Beschädigungen sicherzustellen. 3.6 In Gebäuden mit wohnähnlicher Nutzung ist der Schallschutz besonders zu beachten (Raumschall-, Körperschallübertragung bei Trennwänden). 3.7 Die Messeinrichtung ist entsprechend den allgemein anerkannten Regeln der Technik und nach Vorgabe von EWE NETZ gegen unberechtigte Energieentnahme und Manipulationsversuche zu schützen (z. B. durch Plombierung, passiven Manipulationsschutz, Türschloss). 3.8 Weitere Anforderungen wie die Rückwirkungsfreiheit der Messeinrichtung auf die Gesamtanlage, die Forderungen des Explosionsschutzes, des Potentialausgleiches u. a. sind zu beachten. Druckdatum: von 6 -

Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Stromnetz. des Netzbetreibers Stadtwerke Meerane GmbH

Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Stromnetz. des Netzbetreibers Stadtwerke Meerane GmbH Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Stromnetz des Netzbetreibers Stadtwerke Meerane GmbH gemäß 21b Abs. 4 EnWG und 12 Abs. 1 Messstellenrahmenvertrag TMA Strom Stadtwerke Meerane

Mehr

Energieversorgung Selb-Marktredwitz GmbH

Energieversorgung Selb-Marktredwitz GmbH Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Elektrizitätsnetz der Energieversorgung Selb-Marktredwitz GmbH (ESM) 1. Allgemeines 1.1 Die nachfolgend aufgeführten technischen Mindestanforderungen

Mehr

VDE-AR-N 4400 Messwesen Strom (Metering Code) VDE-AR-N 4101 Anforderungen an Zählerplatz in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz

VDE-AR-N 4400 Messwesen Strom (Metering Code) VDE-AR-N 4101 Anforderungen an Zählerplatz in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz Technische Mindestanforderungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität (TMA) an Messeinrichtungen im Elektrizitätsnetz der EVI Energieversorgung Hildesheim GmbH & Co. KG. Stand: 01.09.2012

Mehr

Technische Mindestanforderungen (TMA) und Mindestanforderungen an Datenumfang und

Technische Mindestanforderungen (TMA) und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität an Messeinrichtungen im Gasnetz der Hanse AG 1. Allgemeines 1.1 Diese Anlage zum Messstellenbetreiberrahmenvertrag regelt die technischen Mindestanforderungen an Gas-Messeinrichtungen, die

Mehr

ANLAGE 2 ZUM MESSSTELLEN- UND ZUM MESSRAHMENVERTRAG MINDESTANFORDERUNGEN AN DATENUMFANG UND DATENQUALITÄT

ANLAGE 2 ZUM MESSSTELLEN- UND ZUM MESSRAHMENVERTRAG MINDESTANFORDERUNGEN AN DATENUMFANG UND DATENQUALITÄT ANLAGE 2 ZUM MESSSTELLEN- UND ZUM MESSRAHMENVERTRAG MINDESTANFORDERUNGEN AN DATENUMFANG UND DATENQUALITÄT SOWIE VORGABEN DES NETZBETREIBERS ZUM DATENAUSTAUSCH BIS ZUM WIRKSAMWERDEN DER WECHSELPROZESSE

Mehr

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen der Stadtwerke Dorfen GmbH

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen der Stadtwerke Dorfen GmbH Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen der Stadtwerke Dorfen GmbH STROM 1. Allgemeines 1.1 Diese Anlage zum Messstellenbetreiber- und Messdienstleisterrahmenvertrag regelt die technischen

Mehr

Stand 02/2009 Seite 1 von 10

Stand 02/2009 Seite 1 von 10 Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Stand 02/2009 Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis: 1. Geltungsbereich S. 3 2. Messtechnische

Mehr

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität Stadtwerke Lünen GmbH Seite 1 von 14 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 1. Technische Mindestanforderungen

Mehr

Technische Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität. im Elektrizitäts- und Gasnetz der Stadtwerke Buxtehude GmbH

Technische Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität. im Elektrizitäts- und Gasnetz der Stadtwerke Buxtehude GmbH Anlage 3 zum Messstellen- und Messrahmenvertrag Technische Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Elektrizitäts- und Gasnetz der Stadtwerke Buxtehude GmbH Stand 10/2008 1 von 6 3.1 Mindestanforderungen

Mehr

Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Verteilnetz Gas der Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH

Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Verteilnetz Gas der Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH Anlage 4.2 Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Verteilnetz Gas der Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH Stand: November 2008 INHALT Vorwort... 2 Geltungsbereich... 2 1 Mindestanforderungen

Mehr

technischen Mindestanforderungen an Messeinrichtungen

technischen Mindestanforderungen an Messeinrichtungen Anlage 1 zum Messstellenrahmenvertrag 1/7 Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Gasversorgungsnetz der Stadtwerke Porta Westfalica

Mehr

2 Grundsätzliche Anforderungen... 1. 3 Anforderungen an Messeinrichtungen... 2. 4 Identifikationsnummer von Zähler oder Zusatzeinrichtungen...

2 Grundsätzliche Anforderungen... 1. 3 Anforderungen an Messeinrichtungen... 2. 4 Identifikationsnummer von Zähler oder Zusatzeinrichtungen... Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen und im Gasnetz der Energieversorgung Ergolding-Essenbach GmbH (Netzbetreiber) Inhalt 1 Allgemeines... 1 2 Grundsätzliche Anforderungen... 1 3

Mehr

Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Gasnetz. des Netzbetreibers. Energieversorgung Selb-Marktredwitz GmbH (ESM)

Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Gasnetz. des Netzbetreibers. Energieversorgung Selb-Marktredwitz GmbH (ESM) Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Gasnetz des Netzbetreibers Energieversorgung Selb-Marktredwitz GmbH (ESM) gemäß 21b Abs. 4 EnWG und 12 Abs. 1 Messstellenrahmenvertrag Seite

Mehr

Technische Mindestanforderungen Gas für Messstellenbetrieb im Netzgebiet der STADTWERK AM SEE GmbH & Co. KG

Technische Mindestanforderungen Gas für Messstellenbetrieb im Netzgebiet der STADTWERK AM SEE GmbH & Co. KG Technische Mindestanforderungen Gas für Messstellenbetrieb im Netzgebiet der STADTWERK AM SEE GmbH & Co. KG Inhalt 1. Anwendungsbereich 2. Messeinrichtungen 3. Kommunikationseinrichtung für Zählerfernauslesung

Mehr

Licht- und Kraftwerke Helmbrechts GmbH

Licht- und Kraftwerke Helmbrechts GmbH Licht- und Kraftwerke Helmbrechts GmbH Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität zur Durchführung des Messstellenbetriebs und der Messdienstleistung der Licht- und Kraftwerke Helmbrechts GmbH

Mehr

Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Gasnetz der OsthessenNetz GmbH Fulda

Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Gasnetz der OsthessenNetz GmbH Fulda Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Gasnetz der OsthessenNetz GmbH Fulda gemäß 21b Abs. 4 EnWG und 12 Abs. 1 Messstellenrahmenvertrag TMA Gas Seite 1 von 10 1. Geltungsbereich

Mehr

Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Gasnetz. des Netzbetreibers Stadtwerke Meerane GmbH

Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Gasnetz. des Netzbetreibers Stadtwerke Meerane GmbH Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Gasnetz des Netzbetreibers Stadtwerke Meerane GmbH gemäß 21b Abs. 4 EnWG und 12 Abs. 1 Messstellenrahmenvertrag TMA Gas Seite 1 von 9 1. Geltungsbereich

Mehr

Gasversorgung Frankenwald GmbH. Gasversorgung Frankenwald GmbH

Gasversorgung Frankenwald GmbH. Gasversorgung Frankenwald GmbH Gasversorgung Frankenwald GmbH Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität zur Durchführung des Messstellenbetriebs und der Messdienstleistung der Gasversorgung Frankenwald GmbH DVGW-Code-Nummer:

Mehr

Stadtwerke Bad Säckingen GmbH Stand Dez 2012. Stadtwerke Bad Säckingen GmbH Seite 1

Stadtwerke Bad Säckingen GmbH Stand Dez 2012. Stadtwerke Bad Säckingen GmbH Seite 1 Technische Mindestanforderungen und Mindestanforderungen des Netzbetreibers in Bezug auf Datenumfang und Datenqualität -Gas- gemäß 21b Abs. 4 S. 2 Nr. 2 EnWG Stadtwerke Bad Säckingen GmbH Stand Dez 2012

Mehr

Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Bereich Strom und Gas

Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Bereich Strom und Gas Seite 1 von 5 ANLAGE 3 ZUM MESSSTELLENRAHMEN- UND MESSRAHMENVERTRAG MINDESTANFORDERUNGEN AN DATENUMFANG UND DATENQUALITÄT Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Bereich Strom und Gas

Mehr

Anlage zum Messstellenrahmenvertrag und Messrahmenvertrag Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität

Anlage zum Messstellenrahmenvertrag und Messrahmenvertrag Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität Anlage zum Messstellenrahmenvertrag und Messrahmenvertrag Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität Stadtwerk Werl GmbH 1. Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität nach 21b, Abs.

Mehr

Teil 1. Allgemeine Bestimmungen

Teil 1. Allgemeine Bestimmungen Verordnung über Rahmenbedingungen für den Messstellenbetrieb und die Messung im Bereich der leitungsgebundenen Elektrizitäts- und Gasversorgung (Messzugangsverordnung - MessZV) MessZV Ausfertigungsdatum:

Mehr

Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität (der Messdienstleistung)

Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität (der Messdienstleistung) ANLAGE 3 ZUM MESSSTELLEN- UND MESSRAHMENVERTRAG MINDESTANFORDERUNGEN AN DATENUMFANG UND DATENQUALITÄT Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität (der Messdienstleistung) Stand 27.11.2008 1.

Mehr

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Elektrizitätsnetz (TMA Strom)

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Elektrizitätsnetz (TMA Strom) Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Elektrizitätsnetz (TMA Strom) der Saalfelder Energienetze GmbH, nachstehend Netzbetreiber

Mehr

1. Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität nach 21b, Abs. 2 EnWG im Bereich Strom

1. Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität nach 21b, Abs. 2 EnWG im Bereich Strom 1. Mindestanforderungen nach 21b, Abs. 2 EnWG im Bereich Strom 1.1 Meldedatensätze Für den Austausch von Meldungen zu Stammdaten des Messstellenbetreibers, des Messdienstleisters und der Messstelle gelten

Mehr

zum Messstellenrahmenvertrag Stadtwerke Dülmen GmbH

zum Messstellenrahmenvertrag Stadtwerke Dülmen GmbH Anlage 3 zum Messstellenrahmenvertrag Stadtwerke Dülmen GmbH Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Verteilernetz Gas der Stadtwerke

Mehr

Mindestanforderungen an Messeinrichtungen nach 21b Abs. 2 EnWG

Mindestanforderungen an Messeinrichtungen nach 21b Abs. 2 EnWG Mindestanforderungen an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität Mindestanforderungen an Messeinrichtungen nach 21b Abs. 2 EnWG 1. Vorwort Im Energiewirtschaftsgesetz

Mehr

Stadtwerke Bad Säckingen GmbH Stand Dez 2012. Stadtwerke Bad Säckingen GmbH Seite 1

Stadtwerke Bad Säckingen GmbH Stand Dez 2012. Stadtwerke Bad Säckingen GmbH Seite 1 Technische Mindestanforderungen und Mindestanforderungen des Netzbetreibers in Bezug auf Datenumfang und Datenqualität -Strom- gemäß 21b Abs. 4 S. 2 Nr. 2 EnWG Stadtwerke Bad Säckingen GmbH Stand Dez 2012

Mehr

Preisblatt für die Nutzung von Elektrizitätsversorgungsnetzen der Freisinger Stadtwerke Versorgungs-GmbH (Netznutzungsentgelte)

Preisblatt für die Nutzung von Elektrizitätsversorgungsnetzen der Freisinger Stadtwerke Versorgungs-GmbH (Netznutzungsentgelte) Preisblatt für die Nutzung von Elektrizitätsversorgungsnetzen der Freisinger Stadtwerke Versorgungs-GmbH (Netznutzungsentgelte) Die Preise sind gültig ab 01.01.2014. Für die Nutzung der Elektrizitätsversorgungsnetze

Mehr

Preisblatt der Thüga Energienetze GmbH für den Netzzugang Gas

Preisblatt der Thüga Energienetze GmbH für den Netzzugang Gas Preisblatt der Thüga Energienetze GmbH für den Netzzugang Gas inkl. vorgelagerter Netze Stand: 20.12.2013, gültig ab 01.01.2014 Vorbehalt der Vorläufigkeit Als Grundlage der auf diesem Preisblatt angewiesenen

Mehr

1. Das vom Transportkunden zu entrichtende Entgelt nach 9 des Lieferantenrahmenvertrages setzt sich je Ausspeisepunkt zusammen aus:

1. Das vom Transportkunden zu entrichtende Entgelt nach 9 des Lieferantenrahmenvertrages setzt sich je Ausspeisepunkt zusammen aus: Anlage 2 : Ergänzende Geschäftsbedingungen 1 Entgeltbedingungen 1. Das vom Transportkunden zu entrichtende Entgelt nach 9 des Lieferantenrahmenvertrages setzt sich je Ausspeisepunkt zusammen aus: Arbeitsentgelt

Mehr

Messstellenbetreiber-Rahmenvertrag

Messstellenbetreiber-Rahmenvertrag Messstellenbetreiber-Rahmenvertrag für Messeinrichtungen im Elektrizitätsnetz für Messeinrichtungen im Gasnetz zwischen Stadtwerke Mühlhausen Netz GmbH Windeberger Landstraße 73 99974 Mühlhausen nachfolgend

Mehr

Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität

Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität Technische Mindestanforderungen ( TMA ) an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Verteilnetz der Stadtwerke Velten GmbH Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort

Mehr

Vorläufiges Preisblatt der Energie Waldeck-Frankenberg GmbH für den Netzzugang Gas (inkl. gewälzter Kosten ab 01.01.2015)

Vorläufiges Preisblatt der Energie Waldeck-Frankenberg GmbH für den Netzzugang Gas (inkl. gewälzter Kosten ab 01.01.2015) Vorläufiges Preisblatt der Energie Waldeck-Frankenberg GmbH für den Netzzugang Gas (inkl. gewälzter Kosten ab 01.01.2015) 1. Bestandteile und Berechnung des Netzentgelts Das Netzentgelt setzt sich je Ausspeisepunkt

Mehr

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen sowie Datenumfang und Datenqualität im Netzgebiet der terranets bw GmbH (TMA-Mess)

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen sowie Datenumfang und Datenqualität im Netzgebiet der terranets bw GmbH (TMA-Mess) Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen sowie Datenumfang und Datenqualität im Netzgebiet der terranets bw GmbH (terranets bw) TMA-Mess (Stand: September 2012) Die nachfolgenden Bedingungen

Mehr

Messstellenrahmenvertrag Strom & Gas

Messstellenrahmenvertrag Strom & Gas Messstellenrahmenvertrag Strom & Gas Zwischen - Messstellenbetreiber - und Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH Kurfürsten Anlage 42-50 69115 Heidelberg - Netzbetreiber - gemeinsam auch Vertragsparteien genannt,

Mehr

Anlage 1: Technische Mindestanforderungen an die Messeinrichtungen im Verteilnetzgebiet Strom der Stadt- und Überlandwerke GmbH Luckau - Lübbenau

Anlage 1: Technische Mindestanforderungen an die Messeinrichtungen im Verteilnetzgebiet Strom der Stadt- und Überlandwerke GmbH Luckau - Lübbenau Anlage 1: Technische Mindestanforderungen an die Messeinrichtungen im Verteilnetzgebiet Strom der Stadt- und Überlandwerke GmbH Luckau - Lübbenau 1 Geltungsbereich Diese technischen Mindestanforderungen

Mehr

Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen. und. Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität

Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen. und. Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Verteilnetz der WEMAG Netz GmbH Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 2 Geltungsbereich 3

Mehr

Preisblatt 1: Jahresleistungspreissystem für Entnahme mit Lastgangmessung. Preisblatt 2: Monatsleistungspreissystem für Entnahme mit Lastgangmessung

Preisblatt 1: Jahresleistungspreissystem für Entnahme mit Lastgangmessung. Preisblatt 2: Monatsleistungspreissystem für Entnahme mit Lastgangmessung Preisblätter der Stadtwerke Wiesbaden Netz GmbH für die Nutzung des Stromversorgungsnetzes der ESWE Versorgungs AG Stadtgebiete Wiesbaden und Taunusstein Die Netzentgelte, Messpreise und Abrechnungspreise

Mehr

Netzentgelte Strom der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf.

Netzentgelte Strom der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf. Netzentgelte Strom der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf. gültig ab 01.01.2011 Bei der Nutzung des Stromnetzes der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf. sind das Netzentgelt und das Abrechnungsentgelt je gemäß diesem

Mehr

Messrahmenvertrag. Netzbetreiber: 9900482000001 Marktpartneridentifikationsnummer Strom

Messrahmenvertrag. Netzbetreiber: 9900482000001 Marktpartneridentifikationsnummer Strom Messrahmenvertrag Zwischen. Messstellenbetreiber/Messdienstleister und Stadtwerke Nürtingen GmbH, Porschestr. 5-9, 72622 Nürtingen. Netzbetreiber gemeinsam auch Vertragsparteien genannt, wird folgender

Mehr

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen. Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität. für den Bereich der Stromversorgung

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen. Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität. für den Bereich der Stromversorgung Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität für den Bereich der Stromversorgung im Verteilnetz der Stadtwerke Georgsmarienhütte Netz GmbH

Mehr

Netzentgelte Strom der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf.

Netzentgelte Strom der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf. Netzentgelte Strom der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf. gültig ab 01.01.2010 Bei der Nutzung des Stromnetzes der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf. sind das Netzentgelt und das Abrechnungsentgelt je gemäß diesem

Mehr

enwor energie & wasser vor ort GmbH Preisregelung für die Nutzung von Elektrizitätsverteilungsnetzen Preisstand 01. Januar 2009

enwor energie & wasser vor ort GmbH Preisregelung für die Nutzung von Elektrizitätsverteilungsnetzen Preisstand 01. Januar 2009 Preisblatt 1 Netznutzungsentgelte für Kunden mit registrierender Leistungsmessung Die Leistungsmessung erfolgt in Form einer registrierenden ¼ Stunden-Zeitraster-Messung. Dieses Preisblatt gilt regelmäßig

Mehr

Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab 01.01.2015)

Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab 01.01.2015) Preisblatt für den Netzzugang Strom (gültig ab 01.01.2015) Die Energieversorgung Filstal GmbH & Co. KG (EVF) ermöglicht Letztverbrauchern und Weiterverteilern unter Berücksichtigung des Energiewirtschaftsgesetzes

Mehr

Mindestanforderungen in Bezug auf Datenumfang und Datenqualität (Strom und Gas)

Mindestanforderungen in Bezug auf Datenumfang und Datenqualität (Strom und Gas) Mindestanforderungen in Bezug auf Datenumfang und Datenqualität (Strom und Gas) 1. Allgemein Die Mindestanforderungen der Stadtwerke Bernau GmbH in Bezug auf Datenumfang und Datenqualität gemäß 21b Abs.

Mehr

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen im Verteilnetz Strom der Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen im Verteilnetz Strom der Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH Anlage 3.1 Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen im Verteilnetz Strom der Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH Stand: November 2008 INHALT Vorwort... 3 1 Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen

Mehr

Stadtwerke Lemgo GmbH, Anlage 1 zum LRV Strom

Stadtwerke Lemgo GmbH, Anlage 1 zum LRV Strom Stadtwerke Lemgo GmbH, Anlage 1 zum LRV Strom Preisblatt für die Netznutzung Strom, gültig ab dem 01.01.2015 (inklusive Kosten für das vorgelagerte Netz) Die nachfolgenden Preise und Regelungen für die

Mehr

Stadtwerke Altdorf GmbH. Netznutzungsentgelte Strom gemäß VV II plus Preisblatt 2005; gültig ab: 01.01.2005

Stadtwerke Altdorf GmbH. Netznutzungsentgelte Strom gemäß VV II plus Preisblatt 2005; gültig ab: 01.01.2005 1. Netznutzungsentgelt Netznutzungsentgelt 6,43 Dem ist ein pauschaler Risikozuschlag von 0,21 für Leistungsabweichungen vom Lastprofil enthalten. b. Kunden mit Leistungsmessung Entnahmestelle Netznutzungsentgelte

Mehr

M E S S S T E L L E N R A H M E N V E R T R A G Strom

M E S S S T E L L E N R A H M E N V E R T R A G Strom M E S S S T E L L E N R A H M E N V E R T R A G Strom zwischen - Messstellenbetreiber/Messdienstleister - und Stadtwerke Heiligenhaus GmbH Abtskücher Str. 30 42579 Heiligenhaus - Netzbetreiber - - gemeinsam

Mehr

Netznutzungsentgelte Strom. voraussichtliche Preisblätter gem. 20 Abs. 1 Satz 2 EnWG. Preisstand: 01.01.2013

Netznutzungsentgelte Strom. voraussichtliche Preisblätter gem. 20 Abs. 1 Satz 2 EnWG. Preisstand: 01.01.2013 Netznutzungsentgelte Strom voraussichtliche Preisblätter gem. 20 Abs. 1 Satz 2 EnWG Die evo Energie-Netz GmbH weist darauf hin, dass wegen der derzeit noch nicht vollständigen Datengrundlage von einer

Mehr

MESSSTELLENRAHMENVERTRAG

MESSSTELLENRAHMENVERTRAG MESSSTELLENRAHMENVERTRAG Zwischen -Messstellenbetreiber/Messdienstleister- (MSB) / (MDL) und der Stadtwerke Lehrte GmbH -Netzbetreiber- Manskestraße 19 (NB) 31275 Lehrte gemeinsam auch Vertragsparteien"

Mehr

Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität (der Messdienstleistung)

Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität (der Messdienstleistung) S T A D T W E R K E O L B E R N H A U G M B H W Ä R M E - S T R O M - G A S - A B W A S S E R Anlage 3 zum Messstellen- und Messrahmenvertrag Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität (der

Mehr

Netzentgelte Strom der Stadtwerke Cham GmbH

Netzentgelte Strom der Stadtwerke Cham GmbH Netzentgelte Strom der Stadtwerke Cham GmbH gültig ab 01.01.2015 Bei der Nutzung des Stromnetzes der Stadtwerke Cham GmbH sind das Netzentgelt und das Abrechnungsentgelt je Entnahmestelle gemäß diesem

Mehr

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen. und. Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität. im Verteilnetz Strom

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen. und. Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität. im Verteilnetz Strom 1/19 an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Verteilnetz Strom der Vereinigte Stadtwerke Netz GmbH 2/19 1. Technische Richtlinie Zählerplatz 1.1 Vorwort 1.2 Technische

Mehr

Stand: April 2009 ZUM MESSSTELLEN- UND MESSRAHMENVERTRAG TECHNISCHE MINDESTANFORDERUNGEN UND

Stand: April 2009 ZUM MESSSTELLEN- UND MESSRAHMENVERTRAG TECHNISCHE MINDESTANFORDERUNGEN UND Stand: April 2009 ANLAGE ZUM MESSSTELLEN- UND MESSRAHMENVERTRAG TECHNISCHE MINDESTANFORDERUNGEN UND MINDESTANFORDERUNGEN AN DATENUMFANG UND DATENQUALITÄT IM VERTEILNETZ STROM DER STADTWERKE BALINGEN Inhaltsverzeichnis

Mehr

Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität (der Messdienstleistung)

Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität (der Messdienstleistung) Anlage 3 zum Messstellen- und Messrahmenvertrag Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität (der Messdienstleistung) Stand 25.01.2009 Seite 1 von 7 1. Allgemeine Anforderungen an den Messdienstleister

Mehr

Messstellenrahmenvertrag (Strom / Gas)

Messstellenrahmenvertrag (Strom / Gas) Messstellenrahmenvertrag (Strom / Gas) Dieser Vertrag entspricht wörtlich dem Standardrahmenvertrag der Anlage 3 des Beschlusses BK6-09-034 / BK7-09-001 der Bundesnetzagentur. Zwischen Stadtwerke Wernigerode

Mehr

Anlage 4: Ergänzende Abwicklungsregeln zu GeLi Gas

Anlage 4: Ergänzende Abwicklungsregeln zu GeLi Gas Anlage 4: Ergänzende Abwicklungsregeln zu GeLi Gas Lieferantenrahmenvertrag zur Netznutzung sowie zur Belieferung von Kunden im Netz des Verteilnetzbetreibers mit Erdgas Stand: 01. 02.2011 Energie Calw

Mehr

Messstellenrahmenvertrag MSRV für Strom und Gas

Messstellenrahmenvertrag MSRV für Strom und Gas Messstellenrahmenvertrag MSRV für Strom und Gas (Messstellenbetreiber-Rahmenvertrag MSB-RV) zwischen (Hier bitte Stempel mit Name, Adresse, PLZ, Ort einfügen) nachfolgend Messstellenbetreiber genannt und

Mehr

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen. Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität. im Verteilnetz Strom der Netze BW

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen. Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität. im Verteilnetz Strom der Netze BW Ein Unternehmen der EnBW Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Verteilnetz Strom der Netze BW Stand September 2014 Gültig ab:

Mehr

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen. Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen. Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Verteilnetz Strom der Regionalnetze Linzgau GmbH Stand: 11-2011 gültig ab 01-2012 Regionalnetze

Mehr

3. Entgelte für Monatsleistungspreissystem der Entnahmestellen mit Leistungsmessung

3. Entgelte für Monatsleistungspreissystem der Entnahmestellen mit Leistungsmessung e für die Nutzung des Stromverteilnetzes der Stadtwerke Sindelfingen GmbH (gültig ab 01.01.2015) Die Stadtwerke Sindelfingen GmbH erhebt für die Nutzung ihres Stromverteilnetzes ab 01. Januar 2015 die

Mehr

Allgemeine und technische Bedingungen für die Bereitstellung von Messwertimpulsen aus Messeinrichtungen

Allgemeine und technische Bedingungen für die Bereitstellung von Messwertimpulsen aus Messeinrichtungen Allgemeine und technische Bedingungen für die Bereitstellung von Messwertimpulsen aus Messeinrichtungen Inhalt Präambel 1. Allgemeine Normen, Richtlinien und Vorschriften 2. Allgemeine Bedingungen 3. Technische

Mehr

Vorläufiges Preisblatt 2016 (Indikation) Strom - Netznutzungsentgelte

Vorläufiges Preisblatt 2016 (Indikation) Strom - Netznutzungsentgelte Vorläufiges Preisblatt 2016 (Indikation) Strom - Netznutzungsentgelte Stand: 15.10.2015 www.infraserv-knapsack.de Unverbindlichkeit des Preisblattes Gemäß 20 Abs. 1 S.1, 2 EnWG sind Netzbetreiber verpflichtet,

Mehr

Netznutzungsentgelte Strom gemäß Genehmigung der Landesregulierungsbehörde NRW

Netznutzungsentgelte Strom gemäß Genehmigung der Landesregulierungsbehörde NRW Netznutzungsentgelte Strom gemäß Genehmigung der Landesregulierungsbehörde NRW gültig ab 01. Januar 2012 beinhaltet die Netzentgelte des vorgelagerten Netzbetreibers Stadtwerke Kempen GmbH Heinrich - Horten

Mehr

Wird vom Netzbetreiber ausgefüllt. Anschlussnutzungsvertrag Gas für eine Mitteldruckentnahmestelle (ANV-MD) zwischen

Wird vom Netzbetreiber ausgefüllt. Anschlussnutzungsvertrag Gas für eine Mitteldruckentnahmestelle (ANV-MD) zwischen Zählpunktbezeichnung Kundennummer Wird vom Netzbetreiber ausgefüllt Anschlussnutzungsvertrag Gas für eine Mitteldruckentnahmestelle (ANV-MD) zwischen der EFG Erdgas Forchheim GmbH, Haidfeldstraße 8, 91301

Mehr

Netzzugangsentgelte Strom der Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH

Netzzugangsentgelte Strom der Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH Netzzugangsentgelte Strom der Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH gültig ab 01.01.2015 Die Preisangaben sind ohne Umsatzsteuer, im Fettdruck mit Umsatzsteuer (z. Zt. 19 %) angegeben. Die Preise mit

Mehr

Lastprofile im Strombereich. Belieferung von Kunden ohne Leistungsmessung. Euroforum-Konferenz Zähl- und Messwesen für Strom und Gas

Lastprofile im Strombereich. Belieferung von Kunden ohne Leistungsmessung. Euroforum-Konferenz Zähl- und Messwesen für Strom und Gas : Belieferung von Kunden ohne Leistungsmessung Euroforum-Konferenz Inhalt Vorgaben der StromNZV-E zu Standardlastprofilen Aufbau eines Standardlastprofils analytisches und synthetisches Verfahren Ausgleich

Mehr

Smart Metering aus eichrechtlicher Sicht

Smart Metering aus eichrechtlicher Sicht Smart Metering aus eichrechtlicher Sicht Dr. Helmut Többen Physikalisch-Technische Bundesanstalt VV des Eichwesens, PTB, 28. Nov. 2012-1 - Smart Metering zeitlicher Rückblick 2006 EU: Richtlinie für Endenergieeffizienz

Mehr

Energie für Mühlheim 2015

Energie für Mühlheim 2015 Folder_Grundversorgungstarife_2015_v1.2 05.11.14 12:38 Seite 1 Strom und Gas werden günstiger! Energie für Mühlheim 2015 Die Grundversorgungstarife Wir machen das. Ihre Stadtwerke mühl heim ammain Folder_Grundversorgungstarife_2015_v1.2

Mehr

Metrologische Aspekte beim Smart Metering

Metrologische Aspekte beim Smart Metering Metrologische Aspekte beim Smart Metering Helmut Többen Physikalisch-Technische Bundesanstalt Braunschweig und Berlin GAT, Hamburg, 25./26. Okt. 2011-1 - Metrologie Metrologie Meteorologie Metrologie Meteorologie

Mehr

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen. und. Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen. und. Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Verteilnetz Strom der e.wa riss Netze GmbH e.wa riss Netze GmbH Stand 01/2012 Inhaltsverzeichnis

Mehr

PREISBLATT NETZNUTZUNGSENTGELTE STROM

PREISBLATT NETZNUTZUNGSENTGELTE STROM PREISBLATT NETZNUTZUNGSENTGELTE STROM zum 01.01.2016 1. Voraussichtliche Netznutzungsentgelte für Kunden mit Leistungsmessung Die Entgelte für die Netznutzung sind in Abhängigkeit von Jahresbenutzungsdauer

Mehr

Photovoltaik-Anlagen mit Selbstverbrauch. Dokumentation

Photovoltaik-Anlagen mit Selbstverbrauch. Dokumentation Photovoltaik-Anlagen mit Selbstverbrauch Dokumentation 2 Einspeise-Arten 1. Volleinspeisung Die durch die PV-Anlage erzeugten Strom-Mengen werden vollständig direkt über einen separaten Zähler in das Netz

Mehr

Prosumer in der Verantwortung Smart Meter II Ines Handrack, Referat 606 Stromverteilernetze

Prosumer in der Verantwortung Smart Meter II Ines Handrack, Referat 606 Stromverteilernetze Prosumer in der Verantwortung Smart Meter II Ines Handrack, Referat 606 Stromverteilernetze www.bundesnetzagentur.de Gliederung EnWG und Verordnungen Kosten-Nutzen-Analyse Betrachtung der Pflichteinbaufälle

Mehr

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen. und Datenqualität im Verteilnetz Strom der Gemeindewerke Grefrath GmbH

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen. und Datenqualität im Verteilnetz Strom der Gemeindewerke Grefrath GmbH Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Verteilnetz Strom der Gemeindewerke Grefrath GmbH Stand: 01/2009 Inhaltsverzeichnis Vorwort

Mehr

VERTRAG. über die Einspeisung elektrischer Energie aus KWK-Anlagen. zwischen

VERTRAG. über die Einspeisung elektrischer Energie aus KWK-Anlagen. zwischen . VERTRAG über die Einspeisung elektrischer Energie aus KWK-Anlagen zwischen EinspeiserName EinspeiserStraße 00000 EinspeiserStadt nachstehend "Einspeiser" genannt und Stadtwerke Görlitz AG Demianiplatz

Mehr

Technische Mindestanforderungen für den Messstellenbetrieb

Technische Mindestanforderungen für den Messstellenbetrieb Technische Mindestanforderungen für den Messstellenbetrieb Technische Mindestanforderung für den Messstellenbetrieb im Stromnetz der Gebrüder Eirich GmbH & Co KG Gebrüder Eirich GmbH & Co KG Walldürner

Mehr

Tarif: Allgemeiner Doppeltarif Drehstrom mit Lastschaltanlage Allgemeiner Doppeltarif gem. Messung

Tarif: Allgemeiner Doppeltarif Drehstrom mit Lastschaltanlage Allgemeiner Doppeltarif gem. Messung Verbrauchsunabhängiger Grundpreis pro Jahr 134,09 Grundpreis pro Monat 11,17 Arbeitspreis pro verbrauchter Kilowattstunde HT 29,70 Arbeitspreis pro verbrauchter Kilowattstunde NT 21,69 Verbrauchsunabhängiger

Mehr

Anlage 2 Messstellen- und Messrahmenvertrag

Anlage 2 Messstellen- und Messrahmenvertrag Anlage 2 Messstellen- und Messrahmenvertrag Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen bei Letztverbrauchern im Elektrizitätsnetz der Gemeindewerke Heikendorf GmbH Netzbetrieb Inhaltsverzeichnis

Mehr

Rechnungserklärung. Haus der Stadtwerke Kröpeliner Straße 32 18055 Rostock. Info-Telefon 0381 805-2000 FAX 0381 805-2166 E-mail kundenzentrum@swrag.

Rechnungserklärung. Haus der Stadtwerke Kröpeliner Straße 32 18055 Rostock. Info-Telefon 0381 805-2000 FAX 0381 805-2166 E-mail kundenzentrum@swrag. Rechnungserklärung Die Rechnung - oft ein Buch mit sieben Siegeln. Bei uns nicht: Wir sagen Ihnen, was sich hinter den einzelnen Bestandteilen unserer Rechnung konkret verbirgt. Keine Frage: Die Rechnung

Mehr

Preisblatt 2015 Strom - Netznutzungsentgelte

Preisblatt 2015 Strom - Netznutzungsentgelte Preisblatt 2015 Strom - Netznutzungsentgelte Stand: 19.12.2014 www.infraserv-knapsack.de 1. Preise für Netznutzung mit Lastgangzählung (Jahresleistungspreissystem) Entnahmestelle in Jahresbenutzungsdauer

Mehr

der EnergieNetz Mitte GmbH

der EnergieNetz Mitte GmbH Preisblatt Netzentgelte Strom der EnergieNetz Mitte GmbH 1. Kunden ohne registrierende 1/4h Leistungsmessung Grundpreis (GP) Arbeitspreis (AP) 43,80 /a 4,99 ct/kwh 2. Netzentgelte unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen

Mehr

Belieferung von Kunden ohne Leitungsmessung Pflichten der Betreiber von Versorgungsnetzen

Belieferung von Kunden ohne Leitungsmessung Pflichten der Betreiber von Versorgungsnetzen Belieferung von Kunden ohne Leitungsmessung Pflichten der Betreiber von Versorgungsnetzen Euroforum-Konferenz Netzzugangsverordnung Strom Köln, 25. Oktober 2004 Inhalt Kurzvorstellung Belieferung von Kunden

Mehr

Eckpunkte des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie für das Verordnungspaket Intelligente Netze vom 9. Februar 2014.

Eckpunkte des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie für das Verordnungspaket Intelligente Netze vom 9. Februar 2014. Eckpunkte des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie für das Verordnungspaket Intelligente Netze vom 9. Februar 2014 Standpunkte der EWE AG -- April 2015 -- Die Energiewende mit steigenden Anteilen

Mehr

Preisblatt Netzentgelte Strom gültig ab 01.01.2015

Preisblatt Netzentgelte Strom gültig ab 01.01.2015 Preisblatt Netzentgelte Strom gültig ab 01.01.2015 1. Kunden mit Lastgangzählung und einer Jahresnutzungsdauer von mindestens 2.500 Vollbenutzungsstunden/a Entnahmestelle Leistungspreis /kw Arbeitspreis

Mehr

Anlage 2 zum Messstellen- und Messrahmenvertrag Technische Mindestanforderungen Strom / Gas

Anlage 2 zum Messstellen- und Messrahmenvertrag Technische Mindestanforderungen Strom / Gas Seite 1 von 14 Anlage 2 zum Messstellen- und Messrahmenvertrag Technische Mindestanforderungen Strom / Gas I. Technische Mindestanforderungen im Bereich Strom für Messeinrichtungen Strom und deren Messdatenqualität

Mehr

Lieferantenrahmenvertrag

Lieferantenrahmenvertrag Lieferantenrahmenvertrag zur Ausspeisung von Gas in Verteilernetzen mit Netzpartizipationsmodell oder geschlossenen Verteilernetzen gemäß 110 EnWG zwischen Name, Anschrift Transportkunde nachfolgend Transportkunde

Mehr

Information über die Elektrizitätsund Netznutzungstarife

Information über die Elektrizitätsund Netznutzungstarife Information über die Elektrizitätsund Netznutzungstarife gültig ab 1. Januar 2010 Elektrizitätstarife Der Elektrizitätstarif ist das Entgelt für die an den Kunden gelieferte elektrische Energie. Für jede

Mehr