VORSORGESTRATEGIEN. für 20- bis 30-Jährige. für 30- bis 40-Jährige. für 40- bis 50-Jährige. für Über-50-Jährige

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VORSORGESTRATEGIEN. für 20- bis 30-Jährige. für 30- bis 40-Jährige. für 40- bis 50-Jährige. für Über-50-Jährige"

Transkript

1 VORSORGESTRATEGIEN DIESE VORSORGESTRATEGIEN SIND BEISPIELE FÜR DIE PRIVATE ALTERVORSORGE. SIE HABEN KEINEN ANSPRUCH AUF VOLLSTÄNDIGKEIT SOWIE RICHTIGKEIT. für 20- bis 30-Jährige Berufsunfähigkeitsversicherung risikobehaftete Geldanlagen (Aktien, Investment-/Immobilienfonds) Kapitallebens-/Rentenversicherung Wenn man erst kurze Zeit im Berufsleben steht, sind die in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlten Beiträge gering. Die Versorgung im Falle einer Berufsunfähigkeit ist deshalb kaum der Rede wert. Daher ist es ratsam, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Risikoreiche Anlagen am Kapitalmarkt bieten relativ hohe Renditen. Bei Kurs- oder Zinsschwankungen hat man bis zur Rente noch genügend Zeit, um mögliche Verluste auszugleichen. für 30- bis 40-Jährige Kapitallebens-/Rentenversicherung Aktien verzinsliche Wertpapiere Investment-/Immobilienfonds Indexzertifikate In dieser Altersgruppe steigt nicht nur das Einkommen, sondern auch der Vorsorgeanspruch. Anlagen in Form von verzinslichen Wertpapieren, Fonds oder Indexzertifikaten bieten vor allem auf lange Sicht gute Renditevorteile. Aktien sollten aufgrund des hohen Risikos breit gestreut werden. für 40- bis 50-Jährige Risiko- oder Kapitallebensversicherung fondgebundene Lebens- oder Rentenversicherung (Fondspolice) Ein guter Familienschutz durch eine Lebensversicherung wird immer wichtiger, wenn mehrere Kinder im Haushalt leben und der "hauptamtlich" erziehende Ehepartner über viele Jahre kein Einkommen erzielt. Fondsgebundene Lebens- oder Rentenversicherungen bieten gute Ertragschancen. für Über-50-Jährige riskante Geldanlagen vermeiden Festgeldanlagen, Rentenpapiere / Rentenfonds (festverzinslich) Mit 50 wurde bereits ein großer Teil der Vorsorge aufgebaut. Auszahlungen aus fällig werdenden Lebensversicherungen oder anderen Anlagen können als Einmalzahlung in die private Rentenversicherung eingebracht werden. Das erhöht die späteren Leistungsansprüche gegenüber dem Versicherungsunternehmen. Der Aktienbesitz und die Fondanteile sollten in risikoarme Anlagen umgeschichtet werden. Wer mehr Geld zur Verfügung hat, als er benötigt, kann schon jetzt Kapital auf seine Kinder übertragen, um spätere Verluste durch die hohe Erbschaftssteuer zu umgehen.

2

3

4

5

6

7

8

9 VERSICHERUNGEN Berufsunfähigkeitsversicherung Die Berufsunfähigkeitsversicherung bietet Schutz für den Fall, dass der/die Versicherte wegen Unfall oder Krankheit vorzeitig aus dem Berufsleben ausscheiden muss. Sie wird von den Versicherungsgesellschaften in zwei Varianten angeboten: als selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung, die im Fall einer Berufsunfähigkeit eine Rente zahlt als Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung, die Kapitallebens-/Rentenversicherung zusammen mit einer Hauptversicherung (Risikolebensversicherung, Kapitallebens-/ Rentenversicherung) abgeschlossen wird Die Zahlung einer Rente aus einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung erfolgt nur bis zu einem vorher festgelegten Lebensalter - in der Regel bis zum 65. Lebensjahr. Die Leistung einer kapitalbildenden Lebensversicherung wird fällig, wenn die versicherte Person während der Laufzeit des Vertrages stirbt (Todesfall-Leistung) oder nach Ablauf des Vertrages (Ablauf-Leistung). Die Höhe der Versicherungsleistung ist von der Beitragshöhe, dem Eintrittsalter, Geschlecht und Gesundheitszustand des/der jeweiligen Versicherten sowie von der Laufzeit des Vertrages abhängig. Die Auszahlung der vereinbarten Versicherungssumme wird garantiert. Darüber hinaus kommt dem/der Versicherten ein Teil der Überschüsse zugute, die von dem Versicherungsunternehmen auf dem Kapitalmarkt erzielt wurden. Sie müssen zu mindestens 90% an die Versicherten weitergegeben werden. Häufig besteht Kapitalwahlrecht, d.h. statt laufender Renten kann die Auszahlung einer einmaligen Summe verlangt werden. Wichtig! Der Abschluss einer Kapitallebens-/Rentenversicherung lohnt sich nur, wenn sichergestellt ist, dass der/die Versicherte die Beiträge über die gesamte Laufzeit des Vertrages aufbringen kann. Eine vorzeitige Kündigung des Vertrages führt zu erheblichen Renditeminderungen. Risikolebensversicherung Die Risikolebensversicherung sichert ausschließlich das Todesfallrisiko ab und dient der Hinterbliebenenversorgung. Die Versicherung wird nur dann ausgezahlt, wenn der/die Versicherte während der Vertragslaufzeit stirbt. In diesem Fall wird eine einmalige Leistung in der vorher vereinbarten Höhe (zzgl. einer eventuell anfallenden Überschussbeteiligung) ausgezahlt. Vorteil hoher finanzieller Schutz bei relativ niedrigen Beiträgen Nachteil Die Lebensversicherung ist nicht mit einem Sparvorgang verbunden Wichtig! Die Höhe der Beiträge richtet sich nach der abgeschlossenen Versicherungssumme, dem Geschlecht, dem Gesundheitszustand des Versicherten, dem Alter bei Versicherungsbeginn und der Laufzeit der Versicherung. Fondgebundene Lebens- oder Rentenversicherung Auch Fondspolicen genannt, kombinieren Versicherungsschutz und Fondsparplan miteinander. a) Fondgebundene Lebensversicherung Die fondsgebundene Lebensversicherung funktioniert nach dem Prinzip der Kapitallebensversicherung. Der Versicherungsnehmer versichert sein Leben. Im Fall seines Todes bekommt der Begünstigte (z.b. Ehefrau) mindestens eine bestimmte, vorher vereinbarte Summe ausgezahlt. Erlebt der Versicherungsnehmer das Vertragsende, zahlt ihm die Versicherung das dann vorhandene Fondguthaben aus. b) Fondgebundene Rentenversicherung Der Versicherte bekommt am Ende der Ansparphase für den Rest seines Lebens eine regelmäßige Rente ausgezahlt. Risiken/Nachteile keine garantierte Verzinsung allgemeines Marktrisiko (Lage am Kapitalmarkt) Fähigkeit des Fondsmanagers hohe Kosten für Verwaltung, Vertrieb und Risikoschutz

10 ANLAGE AM KAPITALMARKT Aktien Aktien sind Anteils- oder Teilhaberpapiere, die ein Mitgliedschaftsrecht des Aktionärs an einer Aktiengesellschaft (AG) begründen. Mit dem Kauf von Aktien wird man zum Mitinhaber einer AG und beteiligt sich an der wirtschaftlichen Entwicklung dieser Gesellschaft. Über eine Dividende ist man an den Gewinnen des Unternehmens beteiligt, soweit diese zur Auszahlung kommen. Im Regelfall ist die auf eine Aktie entfallende Dividende nicht sehr hoch. Für die meisten Aktionäre ist die Aktie deshalb wegen der erhofften Kursgewinne interessant. Risiken allgemeines Marktrisiko Totalverlust des Aktienwertes, wenn ein Unternehmen zum Konkursfall wird allgemeine Kursschwankungen auf dem Aktienmarkt können Einfluss auf den Kurs der Aktien eines Unternehmens haben Psychologie der Marktteilnehmer: Hoffnungen, Befürchtungen, Lust am Spekulieren, Erwartungen bestimmter Kursentwicklungen können das Verhalten von Käufern und Verkäufern prägen Investment-/Immobilienfonds Eine Kapitalanlagegesellschaft bündelt die Gelder vieler Anleger, legt diese nach dem Prinzip der Risikomischung in verschiedenen Vermögenswerten (Wertpapiere, Immobilien u. a.) an und verwaltet die Fonds. Investmentfonds lassen sich in offene und geschlossene Fonds unterscheiden: Bei offenen Fonds ist die Zahl der Anteile (und damit der Teilhaber) unbestimmt. Es werden je nach Bedarf von der Anlagegesellschaft neue Anteile ausgegeben bzw. Anteile zurückgenommen. Bei geschlossenen Fonds wird nur eine bestimmte Anzahl von Anteilen über eine begrenzte Anlagesumme ausgegeben. Sobald das geplante Volumen erreicht ist, wird der Fond geschlossen und die Ausgabe der Anteile eingestellt. Die Gesellschaft ist nicht verpflichtet, die ausgegebenen Anteile wieder zurückzunehmen. Vorteil Risikomischung: die angelegten Gelder werden durch Fondsmanager auf verschiedene Anlagen verteilt Risiken allgemeines Marktrisiko: Schwankungen auf dem Aktienmarkt haben positive, aber auch negative Auswirkungen auf den Kurs des Aktienfonds Fähigkeit des Fondsmanagers Immobilienfonds: zusätzliche Risiken, wie z.b. Leerstände der finanzierten Objekte Verzinsliche Wertpapiere Bei verzinslichen Wertpapieren, oft auch Anleihen, Bonds oder Obligationen genannt, handelt es sich um Schuldverschreibungen. Es werden ein fester oder variabler Zinssatz und die Laufzeit vereinbart. Am bekanntesten sind Anleihen, die von der öffentlichen Hand zwecks Kreditaufnahme des Staates ausgegeben werden (z.b. Bundesanleihen oder Bundesschatzbriefe). Vorteile gute Planbarkeit: Die Käufer wissen genau, mit welchen Beträgen sie zu den vereinbarten Zeitpunkten rechnen können sehr hohe Sicherheit und hohe Rentabilität Risiken Bonitätsrisiko Gefahr der Zahlungsunfähigkeit des Schuldners Zinsänderungsrisiko Entwicklung des Marktzinses ist ungewiss

11 ANLAGE AM KAPITALMARKT Indexzertifikate Indexzertifikate bieten die Möglichkeit auf Grundlage von Aktien, Geld anzulegen. Mit dem Kauf erwirbt der Käufer den Anspruch auf eine Auszahlung zu einem vorgegebenen Termin. Die Höhe der Auszahlung ist vom Wert des zugrunde liegenden Aktienindexes am Fälligkeitstag abhängig. Indices (z. B. DAX oder Dow Jones) setzen sich aus verschiedenen Aktien zusammen und bilden die Entwicklung der Wertpapiermärkte ab. Der Preis der Indexzertifikate orientiert sich an der Kursbewegung des zugrunde liegenden Indexes und folgt somit der Entwicklung des repräsentierten Wertpapiermarktes. Vorteile Risikomischung geringe Verwaltungsgebühren: die Zusammensetzung der Indices ist fest vorgegeben Risiken ungewisse Entwicklung der Aktienmärkte: ein Einbruch der Aktienkurse führt auch zu einem Kursverlust der Indexzertifikate Wechselkursrisiko und ungewisses Verhalten ausländischer Regierungen bei Kapitalanlagen im Ausland Immobilienerwerb Nach Tilgung der Kredite ermöglicht eine selbst genutzte Immobilie im Alter ein mietfreies Wohnen. Allerdings müssen Betriebskosten und Rücklagen für Instandhaltungen in der Planung berücksichtigt werden. Auch der Erwerb von nicht selbst genutzten Immobilien kann der Altersvorsorge dienen. Die Investition sollte mit einem geringen Risiko behaftet sein und der Besitzer muss mit regelmäßigen Mieteinnahmen rechnen können. Vor dem Kauf einer Immobilie sollte jedoch überprüft werden, wie hoch das vorhandene Eigenkapital und der Kredit zur Finanzierung sein werden. Aufgenommene Kredite sollten noch während des Erwerbslebens getilgt werden, damit in der Rentenphase die Belastungen nicht zu einer Überforderung führen. Vorteile relativ inflationssicher mietfreies Wohnen bei selbstgenutzten Immobilien Risiken keine regelmäßigen Mieteinnahmen steigende Hypothekenzinsen bei Kreditaufnahme Wertminderung der Immobilie z.b. durch Bau angrenzenden Autobahn o. ä.

12 BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE Betriebliche Altersvorsorge Seit dem sind die Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet, eine betriebliche Altersversorgung anzubieten. Der Anspruch der Arbeitnehmer auf eine Betriebsrente kann sich z.b. aus arbeitsvertraglichen Einzelzusagen von Unternehmen, Betriebsvereinbarungen oder Tarifverträgen ergeben. Unverfallbarkeit von Betriebsrenten Leistungszusage seit : Arbeitnehmer hat das 30. Lebensjahr vollendet und die Leistungszusage besteht seit mindestens fünf Jahren. Leistungszusage vor diesem Stichtag: Arbeitnehmer kann seit dem mindestens fünf Jahre Betriebszugehörigkeit aufweisen und hat das 30. Lebensjahr vollendet. Finanzierung Vom Gehalt des Arbeitnehmers werden maximal vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung einbehalten und für den Aufbau einer betrieblichen Altersversorgung verwendet ("Entgeltumwandlung"). Die Umwandlung eines Gehaltsbestandteils (z.b. Weihnachtsgeld) ist in gewissem Umfang steuerlich begünstigt und sozialversicherungsfrei. In dieser Form ist die Entgeltumwandlung nur noch bis zum Jahr 2008 möglich. Danach sind die Beiträge sozialversicherungspflichtig.

13 FÜNF WEGE DER ENTGELTUMWANDLUNG Fünf Wege der Entgeltumwandlung Direktzusage/Pensionszusage Bei der Direktzusage (Pensionszusage) ist der Arbeitgeber Träger der Versorgung und verpflichtet sich gegenüber den Arbeitnehmern, Leistungen an sie oder ihre Hinterbliebenen zu zahlen. Die Leistungen für die Altersversorgung werden aus betrieblichen Mitteln finanziert. Die Unternehmen müssen dafür aus den laufenden Betriebseinnahmen Rückstellungen bilden. Vorteile rechtlicher Anspruch auf Leistungen gegenüber dem Arbeitgeber Ansprüche des Arbeitnehmers sind im Pensions-Sicherungsverein (PSVaG) gegen Insolvenz des Arbeitgebers gesichert Nachteil Arbeitnehmer kann die Direktzusage/ Pensionszusage nicht mit eigenen Beiträgen fortführen. Pensionskassen Pensionskassen sind rechtsfähige Versorgungseinrichtungen, die eine betriebliche Altersversorgung durchführen und dem Arbeitnehmer oder seinen Hinterbliebenen hierauf einen Rechtsanspruch gewähren. Pensionskassen werden von einem oder mehreren Unternehmen getragen. Der Arbeitgeber zahlt für seine Arbeitnehmer Beiträge in die Pensionskasse. Diese stellen für den Arbeitnehmer einen Bestandteil des Arbeitsentgelts dar und müssen von ihm versteuert werden.

14 FÜNF WEGE DER ENTGELTUMWANDLUNG Pensionskassen Vorteile rechtlicher Anspruch auf Leistungen gegenüber der Pensionskasse Arbeitnehmer können ihre Altersversorgung bei einem Arbeitgeberwechsel mit eigenen Beiträge weiter aufbauen Versicherungsaufsicht Nachteil Ansprüche des Arbeitnehmers sind im Fall der Insolvenz des Arbeitgebers nicht im Pensions-Sicherungsverein (PSVaG) abgesichert. Unterstützungskassen Eine Unterstützungskasse ist eine rechtlich selbstständige Versorgungseinrichtung. Der Arbeitgeber haftet gegenüber seinem Arbeitnehmer für die zugesagten Leistungen und bedient sich zur Erfüllung seiner Versorgungsverpflichtungen der Unterstützungskasse. Vorteile rechtlicher Anspruch auf Leistungen gegenüber dem Arbeitgeber Arbeitnehmer können ihre Altersversorgung bei einem Arbeitgeberwechsel mit eigenen Beiträge weiter aufbauen Ansprüche des Arbeitnehmers sind im Pensions-Sicherungsverein (PSVaG) gegen Insolvenz des Arbeitgeber gesichert Nachteile kein Rechtsanspruch, die Altersversorgung mit eigenen Mitteln weiter aufzubauen keine Versicherungsaufsicht: das angesammelte Kapital kann frei verwendet werden.

15 FÜNF WEGE DER ENTGELTUMWANDLUNG Pensionsfonds Direktversicherung Der Arbeitgeber schließt als Versicherungsnehmer bei einem Versicherungsunternehmen, eine Lebensversicherung auf das Leben des Arbeitnehmers ab. Vorteil Arbeitnehmer können ihre Altersversorgung bei einem Arbeitgeberwechsel mit eigenen Beiträge weiter aufbauen unwiderrufliches Bezugsrecht (wenn die Voraussetzungen für die Unverfallbarkeit erfüllt sind) Versicherungsaufsicht Pensionsfonds sind rechtlich selbständige Einrichtungen. Sie werden von einem oder mehreren Unternehmen getragen. Pensionsfonds übernehmen für die Arbeitgeber, gegen Zahlung von Beiträgen, die Durchführung der betrieblichen Altersversorgung. Sie verbinden die Sicherheit einer Pensionskasse mit den Renditechancen von Investmentfonds. Vorteile Arbeitnehmer hat Rechtsanspruch gegenüber einem externen Träger und kann seine Ansprüche bei einem Arbeitgeberwechsel "mitnehmen" Versicherungsaufsicht Nachteile keine Mindestverzinsung Anlagerisiken/Marktrisiken, weil die Kapitalanlage nicht vorgeschrieben ist

16 RIESTER RENTE Riester Rente Zusatzrente in privater oder betrieblicher Form, die der Staat fördert. Die Riester-Rente funktioniert nach dem Kapitaldeckungsverfahren (Einzahler und Empfänger sind identisch). Sie soll das sinkende Niveau der gesetzlichen Altersvorsorge ausgleichen. Für wen? Versicherungspflichtige Arbeitnehmer, Selbstständige, Beamte, Landwirte, Kindererziehende, Arbeitslose, Krankengeldempfänger, Behinderte in Werkstätten, Grundwehrdienst- und Zivildienstleistende. Zulagen Bis zu vier Prozent des Bruttoeinkommens können für die Riester-Rente verwendet werden. Aufwendungen für die Riester-Rente und staatliche Zulagen werden bei der Ermittlung der Einkommensteuer berücksichtigt. Die Zulagen werden von der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen direkt an den Anbieter der Police ausbezahlt. Die maximale Förderung steigt alle zwei Jahre, bis sie 2008 ihre Obergrenze erreicht. Bei einer zweckfremden Verwendung (z.b. für den Hausbau) müssen alle erhaltenen staatlichen Fördermittel zurückgezahlt werden.

17 RIESTER RENTE Förderberechtigte Produkte Private Versicherungen generell nur die, die vom Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen (BAV) als förderungsfähig zertifiziert sind (keine Gütekontrolle). Betriebliche Versicherungen nur wenn der Arbeitnehmer dazu selbst Beiträge aus dem eigenen Einkommen zahlt, allerdings hat jeder Arbeitnehmer einen Anspruch. Wichtig Nicht alle Produkte des Kapital- und Versicherungsmarktes stehen im Rahmen der Riester-Rente zur Verfügung. Mehrere Riesterpolicen können abgeschlossen werden, allerdings bezuschusst der Staat nur zwei Verträge, weitere Policen kann man höchstens als Sonderausgaben von der Steuer absetzen.

18 RIESTER RENTE Wichtigste Förderkriterien Die Rente kann erst mit Beginn des Rentenalters ausbezahlt werden und dauert bis zum Lebensende. Daher ist eine Einmalzahlung nicht möglich. Ausnahmen bilden die Anbieter von Investmentfonds, die zu Beginn 1/5 auf einen Schlag auszahlen dürfen. Stirbt der Versicherte wird die Rente auf Hinterbliebene übertragen. Die Rente kann in gleichen Raten oder ansteigend ausbezahlt werden. Bei der ansteigenden Auszahlung erhalten allerdings im Todesfall die Erben nicht die restlichen Auszahlungen, man erhält jedoch eine höhere Rendite. Die Auszahlungsart kann bis kurz vor dem Renteneintritt noch verändert werden. Verwaltungskosten müssen von den Versicherungsanbietern offengelegt werden. Es gibt eine "Geld-zurück-Garantie" (mindestens 0% Verzinsung, keine Negativverzinsung). Ein Ruhen des Vertrages muss möglich sein. Der Vertrag muss kündbar sein, so dass die Zuschüsse nahtlos in ein anderes Riester- Produkt übergehen können. Sicherung anderer Risiken Im Bereich der privaten Altersvorsorge gibt es kaum Riester-Produkte, die Invalidität und Hinterbliebenenversorgung mitversichern. Bei den betrieblichen Altersvorsorgeprodukten wird diese Sicherung häufiger und auch billiger angeboten. Allerdings ist es für Risikopersonen schwer, eine Versicherung zu bekommen.

19 RIESTER RENTE Wechsel zur Riester-Rente Bei einem förderfähigen Produkt kann man die entsprechenden Zulagen beantragen (bis zwei Jahre rückwirkend). Kapitalentnahme mit Wiedereinzahlung Ist bei der privaten Rentenversicherung, z.b. zum Erwerb von Wohneigentum, möglich. Steuerliche Aspekte Bei der Riester-Rente findet eine nachgelagerte Besteuerung statt. Nicht riesterfähige Produkte werden sehr unterschiedlich besteuert (z.b. Kapitallebensversicherung bei Laufzeit über zwölf Jahre steuerfrei). Für eine Beratung bezüglich der Steuern sollte ein Steuerberater hinzugezogen werden. Für wen ist die Riester-Rente geeignet? Sie sollten eine persönliche Versorgungsanalyse erstellen und sich für Riester-Rente oder andere Vorsorgeprodukte entscheiden. Für Besserverdienende ist die Riester-Rente ungeeignet, ebenso für Personen kurz vor dem Renteneintritt. Die Renditechancen sind im Vergleich zu Aktien mäßig, da das Geld konservativ angelegt wird und hohe Verwaltungs- und Vertriebskosten dazukommen. Dafür sind die Produkte der Riester- Rente sicherer. Profitabel ist die Riester-Rente für Geringverdiener oder Familien.

20 VORSORGESTRATEGIEN FÜR FAMILIEN Familienschutz wird unerlässlich, wenn Angehörige zu versorgen sind. Risikolebensversicherung Kapitallebensversicherung Mit einer Risikolebensversicherung ist die Familie im Ernstfall finanziell geschützt. Immobilienerwerb Mit einer Kapitallebensversicherung sorgt man zusätzlich für das Alter vor.

Altersvorsorge-Konzept

Altersvorsorge-Konzept Altersvorsorge-Konzept Beigesteuert von Monday, 14. April 2008 Letzte Aktualisierung Wednesday, 7. May 2008 Das WBA-AltersVorsorgeKonzept Jetzt säen, später die Früchte ernten Im Jahr 2030 werden nur noch

Mehr

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE _ Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE Machen Sie mehr aus Ihrem Gehalt Als Arbeitnehmer können Sie einen Teil Ihres Bruttogehalts in eine betriebliche Altersversorgung umwandeln. Netto merken Sie davon nur

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. I. Allgemeines: Die Durchführung einer betrieblichen Altersvorsorge ist nur im 1. Dienstverhältnis möglich, d. h. der Arbeitnehmer legt

Mehr

AviationPower Privatrente Die betriebliche Altersvorsorge mit besonderer Förderung

AviationPower Privatrente Die betriebliche Altersvorsorge mit besonderer Förderung AviationPower Privatrente Die betriebliche Altersvorsorge mit besonderer Förderung Albatros Ein Unternehmen im Lufthansa Konzern AviationPower Privatrente was ist das? Mehrere Jahrhundertreformen haben

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge (BAV) als Teil von Vergütungsmodellen. Referent: Martin Homolka

Betriebliche Altersvorsorge (BAV) als Teil von Vergütungsmodellen. Referent: Martin Homolka Betriebliche Altersvorsorge (BAV) als Teil von Vergütungsmodellen Referent: Martin Homolka Die Rente ist sicher!? System der Altersvorsorge Warum sollte man sich als Arbeitgeber mit BAV beschäftigen? personalpolitische

Mehr

So ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern eine attraktive betriebliche Altersversorgung.

So ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern eine attraktive betriebliche Altersversorgung. So ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern eine attraktive betriebliche Altersversorgung. Entgeltumwandlung mit Direktversicherung bzw. ARA Pensionskasse. Wichtige Informationen für Arbeitgeber. Der Staat beteiligt

Mehr

Welche Möglichkeiten gibt es?

Welche Möglichkeiten gibt es? Anlage zu 3.9.1 Das Durchschnittsalter unserer Bevölkerung steigt stetig. Bei der Gesetzlichen Rentenversicherung kommen immer weniger Beitragszahler auf immer mehr Rentenempfänger. Um die jüngere Generation

Mehr

Die betriebliche Altersversorgung (bav)

Die betriebliche Altersversorgung (bav) Pferdemarkt 4 45127 Essen T 0201 810 999-0 F 0201 810 999-90 email info@fairrat.de Die betriebliche Altersversorgung (bav) Jeder Arbeitnehmer hat nun einen Rechtsanspruch auf eine betriebliche Altersversorgung

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge (bav)

Betriebliche Altersvorsorge (bav) Betriebliche Altersvorsorge (bav) Düsseldorf, Januar 2004 Betriebliche Altersvorsorge 1 Betriebliche Altersvorsorge (bav) Die betriebliche Altersversorgung in Deutschland hat Tradition. Seit Mitte des

Mehr

Kapitel 4 Ergänzende Vorsorge und Finanzstrategie

Kapitel 4 Ergänzende Vorsorge und Finanzstrategie 102 Kapitel 4 Ergänzende Vorsorge und Finanzstrategie Finanzielle Nachteile vermeiden Die Regelungen zum vorzeitigen Renteneintritt sind immer restriktiver geworden und bringen für Betroffene mehr denn

Mehr

Anmerkungen zur Riester-Rente Für Fehler oder Irrtümer übernehmen wir keine Haftung.

Anmerkungen zur Riester-Rente Für Fehler oder Irrtümer übernehmen wir keine Haftung. Aktion Demokratische Gemeinschaft e.v. Februar 2002 Anmerkungen zur Riester-Rente Für Fehler oder Irrtümer übernehmen wir keine Haftung. Auf den folgenden Seiten sind Folien abgedruckt, die die wesentliche

Mehr

Private Rentenversicherung

Private Rentenversicherung Private Rentenversicherung 1. Was ist eine Private Rentenversicherung? Eine private Rentenversicherung wendet sich insbesondere an Alleinstehende (Singles), die etwas für die Aufrechterhaltung ihres Lebensstandards

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11 Vorwort... 11 Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Lohnt es sich auch bei wenig Geld über die Geldanlage nachzudenken?... 14 Welche Risiken sind mit Geldanlagen verbunden?... 16 Welche Faktoren

Mehr

Kapital bildende Lebensversicherung

Kapital bildende Lebensversicherung Kapital bildende Lebensversicherung 1. Was ist eine Kapital bildende Lebensversicherung? Die Kapital bildende Lebensversicherung verbindet die Vorteile der Risikolebensversicherung mit zusätzlicher Altersvorsorge.

Mehr

Die fondsgebundene. Garantieleistung. Congenial bav garant

Die fondsgebundene. Garantieleistung. Congenial bav garant Die fondsgebundene bav-rente mit Garantieleistung Betriebliche Altersversorgung Attraktiv und wichtig wie nie Die fondsgebundene bav-rente mit Garantieleistung Wichtig für die erfolgreiche Vorsorge über

Mehr

Die Kapitallebensversicherung - Betrug am Kunden?!

Die Kapitallebensversicherung - Betrug am Kunden?! 1 von 7 24.08.2011 11:38 Die Kapitallebensversicherung - Betrug am Kunden?! Die Kapitallebensversicherung - was ist das überhaupt? Bei einer Kapitallebensversicherung wird eine Todesfallabsicherung mit

Mehr

Direktversicherung durch Entgeltumwandlung

Direktversicherung durch Entgeltumwandlung Direktversicherung durch Entgeltumwandlung Betriebliche Altersversorgung à la Basler: Mit wenig Einsatz später eine höhere Rente. Reichen Ihnen 50 % Ihres Nettogehalts für Ihren Lebensstandard? Die Prognosen

Mehr

Die optimale ALTERSVORSORGE

Die optimale ALTERSVORSORGE Eberhard Abelein Die optimale ALTERSVORSORGE Für jede Lebenslage das richtige Konzept FinanzBuch Verlag INHALT: 1. GESETZLICHE RENTE UND BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG 15 1.1. Alterseinkünftegesetz 15 1.2.

Mehr

Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung Risikolebensversicherung 1. Was ist eine Risikolebensversicherung? Mit einer Risikolebensversicherung kann das Todesfallrisiko finanziell abgesichert werden. Sollte dem Versicherungsnehmer etwas zustoßen,

Mehr

Die Philips Pensionskasse (VVaG)* Employer of Choice

Die Philips Pensionskasse (VVaG)* Employer of Choice Die Philips Pensionskasse (VVaG)* Employer of Choice Die Philips Pensionskasse (VVaG)* Die Philips Pensionskasse (bis zum 31.12.2005 Versorgungswerk der deutschen Philips Unternehmen) bietet Ihnen die

Mehr

Riester Rente ab 2009

Riester Rente ab 2009 Riester Rente ab 2009 Die private Altersvorsorge wird immer bedeutender. Mit der umgangssprachlich genannten "Riester Rente, die 2002 eingeführt wurde, ist dies besonders kostengünstig möglich. Richtig

Mehr

Private Rentenversicherung

Private Rentenversicherung Private Rentenversicherung 1. Was ist eine Private Rentenversicherung? Eine private Rentenversicherung wendet sich insbesondere an Alleinstehende (Singles), die etwas für die Aufrechterhaltung ihres Lebensstandards

Mehr

Die Motive sollten vor Vertragsabschluss sorgfältig durchdacht werden, um Fehler in der Vertragsgestaltung zu vermeiden.

Die Motive sollten vor Vertragsabschluss sorgfältig durchdacht werden, um Fehler in der Vertragsgestaltung zu vermeiden. Die Kapitallebensversicherung ist eine Versicherung auf den Todesfall einer ->versicherten Person wie bei der ->Risikolebensversicherung sowie den Erlebensfall in einem vertraglich festgelegten Zeitraum

Mehr

Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge BASISRENTE

Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge BASISRENTE Private Altersvorsorge BASISRENTE Optionale Sicherheitsbausteine: n Berufsunfähigkeitsschutz n Hinterbliebenenschutz Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Finanzielle Sicherheit

Mehr

Eine Information für Arbeitgeber. Die LVM-Direktversicherung

Eine Information für Arbeitgeber. Die LVM-Direktversicherung Eine Information für Arbeitgeber Die LVM-Direktversicherung Betriebliche Altersversorgung in meinem Unternehmen? Die betriebliche Altersversorgung in Ihrem Unternehmen ist bei der LVM in guten Händen.

Mehr

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept.

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept. SV VERMÖGENSKONZEPT Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept. Was auch passiert: Sparkassen-Finanzgruppe www.sparkassenversicherung.de Für alle, die ihr Vermögen vermehren

Mehr

vereinfachte Gegenüberstellung Riester-Rente - Rürup-Rente

vereinfachte Gegenüberstellung Riester-Rente - Rürup-Rente vereinfachte Gegenüberstellung Riester-Rente - Rürup-Rente 1 / 1 Inhaltsverzeichnis: Seite Was ist das?... 2 Wer kann eine Riester-Rente abschließen?... 2 Für wen ist es besonders geeignet?... 2 Ansprüche

Mehr

Altersvorsorge. Finanzielle Vorsorge. Gesetzliche Rentenversicherung

Altersvorsorge. Finanzielle Vorsorge. Gesetzliche Rentenversicherung Altersvorsorge Gesetzliche Rentenversicherung Informationen zur gesetzlichen Rentenversicherungen bietet der Ratgeber der Verbraucherzentralen»Gesetzliche Rente«(siehe Seite 208). Die gesetzliche Rentenversicherung

Mehr

Eine Information für Arbeitnehmer. Betriebliche Altersversorgung mit der LVM-Direktversicherung

Eine Information für Arbeitnehmer. Betriebliche Altersversorgung mit der LVM-Direktversicherung Eine Information für Arbeitnehmer Betriebliche Altersversorgung mit der LVM-Direktversicherung Äußerst attraktiv und einfach unverzichtbar: die betriebliche Altersversorgung Die gesetzliche Rente wird

Mehr

Die betriebliche Altersversorgung

Die betriebliche Altersversorgung 1 Die betriebliche Altersversorgung 1. Was ist die betriebliche Altersversorgung? In der Vergangenheit trug sie nur wenig zum Alterseinkommen der Deutschen bei. Doch inzwischen ist die Alters- und Hinterbliebenenvorsorge

Mehr

Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Viel Spielraum für mehr Rente.

Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Viel Spielraum für mehr Rente. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE Optionale Sicherheitsbausteine: n Berufsunfähigkeitsschutz n Hinterbliebenenschutz Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Viel Spielraum

Mehr

Rürup-Rente Informationen

Rürup-Rente Informationen Rürup-Rente Informationen Die zunehmende Altersarmut hat die Regierung dazu veranlasst neben der Riester-Rente, die in erster Linie für Arbeitnehmer interessant ist, auch den Selbstständigen die Möglichkeit

Mehr

Gezielt vorsorgen zahlt sich doppelt aus: VR-RürupRente. Steuern sparen und Ertragschancen nutzen.

Gezielt vorsorgen zahlt sich doppelt aus: VR-RürupRente. Steuern sparen und Ertragschancen nutzen. Gezielt vorsorgen zahlt sich doppelt aus: VR-RürupRente Steuern sparen und Ertragschancen nutzen. Das 3 Schichtenmodell Übersicht der Altersversorgung ab 2005 3. Schicht: Kapitalanlage z. B. Bundesschatzbriefe,

Mehr

Leben & Rente Finanzierung Kapitalanlagen Bausparen

Leben & Rente Finanzierung Kapitalanlagen Bausparen Leben & Rente Finanzierung Kapitalanlagen Bausparen Damit Sie im Ruhestand wirklich Ihre Ruhe haben. Auch vor Geldsorgen. Die gesetzliche Rente wird kaum ausreichen, um damit den gewohnten Lebensstandard

Mehr

VBL-Informationsveranstaltung 2007. Klinikum der Universität zu Köln. 30.08.2007 Renate Friedrichsen / Dorothea Müller

VBL-Informationsveranstaltung 2007. Klinikum der Universität zu Köln. 30.08.2007 Renate Friedrichsen / Dorothea Müller VBL-Informationsveranstaltung 2007 30.08.2007 Renate Friedrichsen / Dorothea Müller 30.08.2007 Seite 1 VBL Inhalt VBLklassik und die Altersvorsorge in Deutschland Fördermöglichkeiten VBL. Freiwillige Vorsorgelösungen

Mehr

Jetzt direkt mehr Fördervolumen mitnehmen. Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer

Jetzt direkt mehr Fördervolumen mitnehmen. Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer Jetzt direkt mehr Fördervolumen mitnehmen Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer Bauen Sie bei Ihrer zusätzlichen Altersvorsorge auf die Direktversicherung Eigeninitiative ist unumgänglich

Mehr

Die private Rente. Bei der privaten Rente gibt es verschiedene Varianten. Private Rente mit Garantiezins

Die private Rente. Bei der privaten Rente gibt es verschiedene Varianten. Private Rente mit Garantiezins Die private Rente Wesentliches Ziel einer privaten Rente (auch: Rentenversicherung) ist der Aufbau einer lebenslangen Zusatzrente im Ruhestand. Diese Zusatzrente bekommen Sie von einer Versicherung ausgezahlt,

Mehr

Eine Information für Arbeitgeber. Die LVM-Direktversicherung

Eine Information für Arbeitgeber. Die LVM-Direktversicherung Eine Information für Arbeitgeber Die LVM-Direktversicherung Betriebliche Altersversorgung in meinem Unternehmen? Die betriebliche Altersversorgung in Ihrem Unternehmen ist bei der LVM in guten Händen.

Mehr

Wir geben Ihrem Glück den finanziellen Spielraum

Wir geben Ihrem Glück den finanziellen Spielraum Wir geben Ihrem Glück den finanziellen Spielraum Präsentation zur betrieblichen Altersvorsorge für Arbeitnehmer (Einkommensbeispiel - 2750,- Gehalt) Entgeltumwandlung Mehr Rente im Alter. Ihr gutes Recht!

Mehr

Sichern Sie sich das staatliche Plus für Ihre Altersvorsorge! Private Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE

Sichern Sie sich das staatliche Plus für Ihre Altersvorsorge! Private Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE Private Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE Sichern Sie sich das staatliche Plus für Ihre Altersvorsorge! ALfonds Riester, die fondsgebundene Riester-Rente der ALTE LEIPZIGER, kombiniert hohe staatliche

Mehr

Betriebliche Altersversorgung. Betriebliche Altersversorgung. durch Entgeltumwandlung

Betriebliche Altersversorgung. Betriebliche Altersversorgung. durch Entgeltumwandlung Betriebliche Altersversorgung Betriebliche Altersversorgung durch Entgeltumwandlung Vorsorge ausbauen, Förderung nutzen: mit der betrieblichen Altersversorgung Die gesetzliche Rente allein reicht in der

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge Als Pflichtversicherter in der gesetzlichen Rentenversicherung stehen Sie beim Sparen fürs Alter nicht allein da. Die betriebliche Altersvorsorge (bav) durch Gehaltsumwandlung

Mehr

Rente versüßen. Zum halben Preis. Ganz schön clever. Die SV Direktversicherung.

Rente versüßen. Zum halben Preis. Ganz schön clever. Die SV Direktversicherung. Rente versüßen. Zum halben Preis. Ganz schön clever. Die SV Direktversicherung. Sparkassen-Finanzgruppe Die Zusatz -Rente für später der Staat und Ihr Chef helfen mit. Dass die gesetzlichen Rentenansprüche

Mehr

RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: SO SICHERN SIE IHREN IMMOBILIENKREDIT RICHTIG AB

RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: SO SICHERN SIE IHREN IMMOBILIENKREDIT RICHTIG AB RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: SO SICHERN SIE IHREN IMMOBILIENKREDIT RICHTIG AB MIT DER RISIKOLEBENSVERSICHERUNG EINEN IMMOBILIENKREDIT ABSICHERN: DAS SOLLTEN SIE BEACHTEN Mit einer Risikolebensversicherung

Mehr

Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Altersvorsorge was können Sie tun?

Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Altersvorsorge was können Sie tun? 2 Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! 5 Schritt 1:Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? 6 Schritt 2:Welche Ziele und Wünsche habe ich? 6 Schritt 3:Was brauche ich im Alter? 8 Schritt 4:Was

Mehr

Betriebliche Altersversorgung. für Einsteiger Teil 1. München, 14.04.2011

Betriebliche Altersversorgung. für Einsteiger Teil 1. München, 14.04.2011 Betriebliche Altersversorgung für Einsteiger Teil 1 München, 14.04.2011 1 Der Demographische Wandel (Verhältnis Beschäftigte/ Rentner) 120 100 80 60 40 20 0 100 100 100 100 104 89 43 36 1992 2000 2030

Mehr

LVM-Pensionsfonds LVM-Unterstützungskasse. Gewinnen Sie neue Spielräume: Lagern Sie die Pensionsrückstellungen für Ihre Arbeitnehmer aus!

LVM-Pensionsfonds LVM-Unterstützungskasse. Gewinnen Sie neue Spielräume: Lagern Sie die Pensionsrückstellungen für Ihre Arbeitnehmer aus! LVM-Pensionsfonds LVM-Unterstützungskasse Gewinnen Sie neue Spielräume: Lagern Sie die Pensionsrückstellungen für Ihre Arbeitnehmer aus! Übertragung von Pensionsverpflichtungen die Vorteile im Überblick

Mehr

Flexibilität, Sicherheit, Wachstum. Hier ist alles für Sie drin. Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer

Flexibilität, Sicherheit, Wachstum. Hier ist alles für Sie drin. Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer Flexibilität, Sicherheit, Wachstum. Hier ist alles für Sie drin. Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer Handeln Sie jetzt, damit Sie entspannt in die Zukunft blicken können In den letzten

Mehr

DIE DURCHFÜHRUNGSWEGE IM VERGLEICH: VOR- UND NACHTEILE

DIE DURCHFÜHRUNGSWEGE IM VERGLEICH: VOR- UND NACHTEILE DIE DURCHFÜHRUNGSWEGE IM VERGLEICH: VOR- UND NACHTEILE DIREKTVERSICHERUNG des s sehr geringer Verwaltungsaufwand kein Versorgungsrisiko, da sich die Ansprüche des s bzw. seiner Angehörigen unmittelbar

Mehr

RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: DER CLEVERE RISIKOSCHUTZ

RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: DER CLEVERE RISIKOSCHUTZ : G N U R E H IC S R E V RISIKOLEBENS D E R C LE V E R E Z T U H C S O K I S I R RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: DER CLEVERE RISIKOSCHUTZ Mit einer Risikolebensversicherung sichern Sie Angehörige oder Geschäftspartner

Mehr

Die flexible Versorgungslösung für Ihr Unternehmen

Die flexible Versorgungslösung für Ihr Unternehmen Die flexible Versorgungslösung für Ihr Unternehmen PensionLine Pensionszusage mit Rückdeckungsversicherung www.continentale.de So funktioniert die Pensionszusage Bei einer Pensionszusage verspricht der

Mehr

Basiswissen RIESTER-RENTE

Basiswissen RIESTER-RENTE _ Basiswissen RIESTER-RENTE Attraktiv für jeden, der sie bekommen kann Der Staat unterstützt Sparer bei der Riester-Rente großzügig mit Zulagen und Steuervorteilen. Auch konservative Sparformen erreichen

Mehr

Datenerfassungsbogen. für den. Altersvorsorge Planer

Datenerfassungsbogen. für den. Altersvorsorge Planer Datenerfassungsbogen für den Altersvorsorge Planer Einfach ausfüllen und uns postalisch oder per Fax zusenden. Für den Interessenten: Herr/ Frau... Datum... Persönliche Daten...Seite 2 Einkommen...Seite

Mehr

Wer zahlt unsere Rente?

Wer zahlt unsere Rente? Wer zahlt unsere Rente? Die Last der Jugend. Rentner Erwerbstätige heute: 5 Erwerbstätige finanzieren 2 Rentner 2030: 3 Erwerbstätige finanzieren 2 Rentner 4300 1.MK.C001 10.2010 > Schon heute reicht es

Mehr

Vermittler Info Die Swiss Life Champion Direktversicherung mit Garantie

Vermittler Info Die Swiss Life Champion Direktversicherung mit Garantie Vermittler Info Die Swiss Life Champion Direktversicherung mit Garantie Innovativ und fondsgebunden bav-kompetenz Garantie Swiss Life Champion Direktversicherung Rendite Die Swiss Life Champion Direktversicherung

Mehr

Gesetzliche und private Vorsorge

Gesetzliche und private Vorsorge Folie 1 von 6 Gesetzliche und private Vorsorge Die drei Säulen der Vorsorge Sozialversicherungen Individualversicherungen Vermögensbildung gesetzliche Krankenversicherung Pflegeversicherung Arbeitslosenversicherung

Mehr

Jetzt wird die betriebliche Altersversorgung noch lukrativer. Direktversicherung Informationen für den Arbeitgeber

Jetzt wird die betriebliche Altersversorgung noch lukrativer. Direktversicherung Informationen für den Arbeitgeber Jetzt wird die betriebliche Altersversorgung noch lukrativer Direktversicherung Informationen für den Arbeitgeber Förderung gemäß 3 Nr. 63 EStG macht die Direktversicherung noch attraktiver Ein beliebter

Mehr

Betriebliche Altersversorgung mit der BVW Unterstützungskasse e.v.

Betriebliche Altersversorgung mit der BVW Unterstützungskasse e.v. Die rückgedeckte Unterstützungskasse Betriebliche Altersversorgung mit der BVW Unterstützungskasse e.v. bav jenseits der 4% Zur Sicherung der Alterseinkommen bei sinkenden gesetzlichen Renten wird die

Mehr

Betriebliche Altersversorgung.

Betriebliche Altersversorgung. Betriebliche Altersversorgung. Intelligente Versorgungskonzepte für Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH, Vorstände einer AG und weitere wichtige Leistungsträger. Lukrative Lösungen für eine angemessene

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge optimal gestalten Pensionskasse Informationen für Arbeitgeber

Betriebliche Altersvorsorge optimal gestalten Pensionskasse Informationen für Arbeitgeber Betriebliche Altersvorsorge optimal gestalten Pensionskasse Informationen für Arbeitgeber Mit der Pensionskasse die Altersversorgung individuell gestalten Mit der staatlich geförderten Pensionskasse als

Mehr

Inhaltsverzeichnis FAQ Wohnriester

Inhaltsverzeichnis FAQ Wohnriester Inhaltsverzeichnis FAQ Wohnriester Was ist die neue Eigenheimrente bzw. der Wohnriester? Ab wann gilt das Gesetz? Wofür kann ich die Eigenheimrente bzw. den Wohnriester einsetzen? Wie werden Tilgungsleistungen

Mehr

Betriebliche Altersversorgung nach 3.63 EStG

Betriebliche Altersversorgung nach 3.63 EStG nach 3.63 EStG präsentiert von Gerhard Schneider geprüfter Fachberater für betriebliche Altersversorgung Grundsätzliche Fragestellungen Wer kann versorgt werden? Wer handelt? Was wird abgesichert? Wann

Mehr

Riester-Rente, riestern, Altersvermögensgesetz, gesetzliche Zulagen, staatliche Förderung und viele mehr.

Riester-Rente, riestern, Altersvermögensgesetz, gesetzliche Zulagen, staatliche Förderung und viele mehr. 1. Was ist die Riester-Rente? Sie hören diese Schlagwörter: Riester-Rente, riestern, Altersvermögensgesetz, gesetzliche Zulagen, staatliche Förderung und viele mehr. Berater und die Presse verwenden diese

Mehr

Direktversicherung. Entgeltumwandlung

Direktversicherung. Entgeltumwandlung Direktversicherung Entgeltumwandlung Betriebliche Altersvorsorge mit Zukunft Das Problem: Die Versorgungslücke im Alter wächst So funktioniert die Entgeltumwandlung in der Direktversicherung Waren es vor

Mehr

Kurzbeschreibung zur (rückgedeckten) Unterstützungskasse

Kurzbeschreibung zur (rückgedeckten) Unterstützungskasse Kurzbeschreibung zur (rückgedeckten) Unterstützungskasse Inhalt I. Arbeitgeberfinanzierte (rückgedeckte) Unterstützungskasse 1. Wie funktioniert eine arbeitgeberfinanzierte (rückgedeckten) Unterstützungskasse?

Mehr

Die neuen Vorsorgestrategien

Die neuen Vorsorgestrategien Die neuen Vorsorgestrategien Unter den neuen steuerlichen Bedingungen, die seit dem 1. Januar 2005 gelten, muss die Altersvorsorge noch sorgfältiger geplant werden. Neben der privaten Basisrente ( Rürup

Mehr

Merkblatt Betriebliche Altersvorsorge

Merkblatt Betriebliche Altersvorsorge Merkblatt Betriebliche Altersvorsorge Als Pflichtversicherter in der gesetzlichen Rentenversicherung stehen Sie beim Sparen fürs Alter nicht allein da. Die betriebliche Altersvorsorge (bav) durch Gehaltsumwandlung

Mehr

ds:bav ds:bav. Der bequeme Weg zu mehr Rente. Die lukrative Pensionskasse für angestellte Berufsangehörige und Mitarbeiter

ds:bav ds:bav. Der bequeme Weg zu mehr Rente. Die lukrative Pensionskasse für angestellte Berufsangehörige und Mitarbeiter ds:bav Information für Mitarbeiter Die lukrative Pensionskasse für angestellte Berufsangehörige und Mitarbeiter ds:bav. Der bequeme Weg zu mehr Rente. Garantiert hohe Rente Sicher auch bei Arbeitsplatzwechsel

Mehr

Die Riester-Rente Einfach. Flexibel. Staatlich gefördert.

Die Riester-Rente Einfach. Flexibel. Staatlich gefördert. Die Riester-Rente Einfach. Flexibel. Staatlich gefördert. Die Fonds-Rente mit Zulagenförderung Der Continentale VorsorgePlus Plan Bis zu 300 EUR Kinderzulage www.continentale.de Die Menschen in Deutschland

Mehr

Eine Information für Arbeitnehmer. Betriebliche Altersversorgung mit dem LVM-Pensionsfonds

Eine Information für Arbeitnehmer. Betriebliche Altersversorgung mit dem LVM-Pensionsfonds Eine Information für Arbeitnehmer Betriebliche Altersversorgung mit dem LVM-Pensionsfonds Unverzichtbar und äußerst lohnend die betriebliche Altersversorgung Die gesetzliche Rentenversicherung kann Ihnen

Mehr

Durchführungswege der bav

Durchführungswege der bav Durchführungswege der bav Düsseldorf, Januar 2004 Durchführungswege der bav 1 Durchführungswege Im Rahmen der bav bestehen nunmehr fünf verschiedene Gestaltungsformen, die als Durchführungswege bezeichnet

Mehr

Auf eine frische Art, Ihre sichere Rente schließen Sie ihre Rentenlücke!

Auf eine frische Art, Ihre sichere Rente schließen Sie ihre Rentenlücke! Auf eine frische Art, Ihre sichere Rente schließen Sie ihre Rentenlücke! Ohne zusätzliche Vorsorge geht es nicht, die Rente reicht nicht aus, um im Alter ohne finanzielle Not leben zu können. Selbst die

Mehr

Aktiv gestalten und gewinnen. Betriebliche Altersversorgung Informationen für Arbeitgeber

Aktiv gestalten und gewinnen. Betriebliche Altersversorgung Informationen für Arbeitgeber Aktiv gestalten und gewinnen Betriebliche Altersversorgung Informationen für Arbeitgeber Die betriebliche Altersversorgung gewinnt weiter an Bedeutung Alle Arbeitnehmer haben einen Rechtsanspruch auf betriebliche

Mehr

Riester Rente als zusätzliche Altersvorsorge!

Riester Rente als zusätzliche Altersvorsorge! Riester Rente als zusätzliche Altersvorsorge! Der Weg zur Riester Rente! 1889 verabschiedet der Reichstag das erste Invaliditäts- und Altersversicherungsgestz 1916 Herabsetzung des Renteneintrittalters

Mehr

Die steuerlichen Auswirkungen des AltEinkG

Die steuerlichen Auswirkungen des AltEinkG Die steuerlichen Auswirkungen des AltEinkG Das am 01.01.2005 in Kraft tretende Alterseinkünftegesetz (AltEinkG) hat einschneidende Auswirkungen auf die steuerliche Behandlung der Altersvorsorge. Mit ihm

Mehr

Altersvorsorge. Auch im Alter gut Leben!

Altersvorsorge. Auch im Alter gut Leben! Altersvorsorge Auch im Alter gut Leben! Durch ein sinkendes Rentenniveau und eine zukünftig stärkere Rentenbesteuerung wachsen die Versorgungslücken und somit der Bedarf an zusätzlicher Altervorsorge.

Mehr

Betriebliche Altersversorgung: Die arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung

Betriebliche Altersversorgung: Die arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung Betriebliche Altersversorgung: Die arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung Eine Entscheidung für die Zukunft Ihres Unternehmens VERSICHERUNGEN Die Einrichtung einer betrieblichen Altersversorgung bietet

Mehr

Eine optimale Lösung für Ihre betriebliche Altersvorsorge. Pensionskasse Informationen für Arbeitnehmer

Eine optimale Lösung für Ihre betriebliche Altersvorsorge. Pensionskasse Informationen für Arbeitnehmer Eine optimale Lösung für Ihre betriebliche Altersvorsorge Pensionskasse Informationen für Arbeitnehmer Mit der Pensionskasse die Altersversorgung individuell gestalten Zusätzliche Vorsorge ist unumgänglich

Mehr

Heute wissen, womit Sie später rechnen können. PrivatVorsorge

Heute wissen, womit Sie später rechnen können. PrivatVorsorge Frankfurter Sparkasse 60255 Frankfurt am Main ServiceLine 069 24 1822 24 frankfurter-sparkasse.de Stand 6.2006 Heute wissen, womit Sie später rechnen können. PrivatVorsorge An einer privaten Vorsorge kommt

Mehr

Manuela Knäbel Silvia Pierro

Manuela Knäbel Silvia Pierro VBL. Informationsveranstaltung 2009. Referenten Manuela Knäbel Silvia Pierro VBL. Informationsveranstaltung 2009. Seite 1 VBL Inhalt Die VBL im Überblick VBLklassik Die Situation der Altersvorsorge in

Mehr

L e b e n s v e r s i c h e r u n g

L e b e n s v e r s i c h e r u n g L e b e n s v e r s i c h e r u n g Was ist eine Lebensversicherung? 1. Unter den Begriff Lebensversicherungen fallen unterschiedlichste Produkte. Manche dienen ausschließlich der Risikoabsicherung, andere

Mehr

Altersvorsorge: Jeder kennt die Problematik aber keiner tut etwas!

Altersvorsorge: Jeder kennt die Problematik aber keiner tut etwas! AKTUELL April 2014 Altersvorsorge: Jeder kennt die Problematik aber keiner tut etwas! Teil 1 Nicht erst am Ende Ihres Berufslebens sollten Sie sich fragen: Wie hoch wird eigentlich meine Rente sein? Welche

Mehr

Themenschwerpunkt Sofortrente

Themenschwerpunkt Sofortrente Themenschwerpunkt Sofortrente Inhalt: Sofortrente, Ansparrente Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Sofortrente nach Maß Verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Sofortrente und Steuern Über die Besteuerung

Mehr

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung 1. Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung? Seit dem 1. Januar 2001 gilt ein neues "Vorschaltgesetz zur Rentenreform". Danach wurden die bisherigen gesetzlichen Berufsunfähigkeitsrenten

Mehr

Die Riester-Rente. Die wichtigsten Punkte der Riester-Rente im Überblick: unabhängig produktneutral - erfahren

Die Riester-Rente. Die wichtigsten Punkte der Riester-Rente im Überblick: unabhängig produktneutral - erfahren Die Riester-Rente Seit dem 1. Januar 2002 besteht die Möglichkeit einer zusätzlichen Altersvorsorge durch die Riester-Rente, benannt nach dem damaligen Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung Walter

Mehr

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus Steckbrief Basisrente Private Vorsorge mit staatlicher Förderung Die Basisrente umgangssprachlich auch Rürup-Rente ist eine steuerlich geförderte, private und

Mehr

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung 1. Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung? Seit dem 1. Januar 2001 gilt ein "Vorschaltgesetz zur Rentenreform". Danach wurden die bisherigen gesetzlichen Berufsunfähigkeitsrenten

Mehr

Ohne Mehraufwand- Ergebnis der VWL verdoppeln!

Ohne Mehraufwand- Ergebnis der VWL verdoppeln! Ohne Mehraufwand- Ergebnis der VWL verdoppeln! BAV statt Vermögenswirksamer Leistungen VL-Sparform Nettoaufwand Ergebnis Rendite pro Jahr Beispiel: 35 jähriger Mann 30 Jahre Laufzeit Bausparvertrag 14.400

Mehr

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus Zukunft sichern: die mamax-basisrente Private Rente mit Steuerbonus finanzieren Die mamax-basisrente lohnt sich für alle, die finanziell für den Ruhestand vorsorgen

Mehr

Informationsdienst. Betriebliche Altersversorgung Letzte Aktualisierung: Januar 2009

Informationsdienst. Betriebliche Altersversorgung Letzte Aktualisierung: Januar 2009 Betriebliche Altersversorgung Letzte Aktualisierung: Januar 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 Die betriebliche Altersversorgung 3 Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung 3.1 Direktzusage

Mehr

Meine Mitarbeiter sorgen sich um ihre Altersvorsorge Mit steueroptimierten Lösungen von AXA zeige ich Verantwortung.

Meine Mitarbeiter sorgen sich um ihre Altersvorsorge Mit steueroptimierten Lösungen von AXA zeige ich Verantwortung. Vorsorge Meine Mitarbeiter sorgen sich um ihre Altersvorsorge Mit steueroptimierten Lösungen von AXA zeige ich Verantwortung. Direktversicherung und Pensionskasse Gemeinsam profitieren von der betrieblichen

Mehr

Lassen Sie sich keine staatliche Förderung entgehen. Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer

Lassen Sie sich keine staatliche Förderung entgehen. Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer Lassen Sie sich keine staatliche Förderung entgehen Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer Bauen Sie bei Ihrer zusätzlichen Alters vorsorge auf die Direktversicherung Die Rentenlücke ist

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge Sparteninformation

Betriebliche Altersvorsorge Sparteninformation Seite 02/08 Zeigen Sie soziale Verantwortung Zusätzliche Altersvorsorge macht nicht nur Sinn, sondern ist für Ihre Arbeitnehmer existenziell wichtig! Seit Jahren steht fest: Die gesetzliche Rente reicht

Mehr

Inhalt. Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! 5. Altersvorsorge was können Sie tun? 13

Inhalt. Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! 5. Altersvorsorge was können Sie tun? 13 2 Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! 5 Schritt 1: Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? 6 Schritt 2: Welche Ziele und Wünsche habe ich? 6 Schritt 3: Was brauche ich im Alter? 8 Schritt

Mehr

Querverweislisten zum geänderten Betriebsrenten-Gesetz (Arbeitshilfen)

Querverweislisten zum geänderten Betriebsrenten-Gesetz (Arbeitshilfen) Querverweislisten zum geänderten Betriebsrenten-Gesetz (Arbeitshilfen) Volksfürsorge Betriebliche Altersversorgung Keine Sorge vf 1105 01/2005 que Unser Name ist unser Auftrag. Wesentliche Reformen der

Mehr

Was können Sie sich später noch leisten?

Was können Sie sich später noch leisten? Konzept- Rentenversicherung NÜRNBERGER Rente im Fokus Was können Sie sich später noch leisten? Wer heute darauf vertraut, dass der Staat für die Altersvorsorge aufkommt, wird sich im Ruhestand einschränken

Mehr

Starke Partner. Starke Vorsorge.

Starke Partner. Starke Vorsorge. Starke Partner. Starke Vorsorge. Pressegespräch Pensionsfonds am 28. Juni 2002 in Frankfurt Björn Schütt-Alpen Geschäftsführer MetallRente GbR, Berlin Angebot MetallRente MetallDirektversicherung MetallPensionskasse

Mehr

Sofort-Rente. Mit Sicherheit ein Leben lang

Sofort-Rente. Mit Sicherheit ein Leben lang Sofort-Rente Mit Sicherheit ein Leben lang Warum ist die lebenslange Absicherung so wichtig? Wir werden immer älter. Das heißt aber auch, der Ruhestand wird immer teuerer. Wer das Ziel kennt kann entscheiden,

Mehr