Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015"

Transkript

1 Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015 Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich Mobile Enterprise Report Executive Summary des Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015 für Computacenter AG & Co. ohg Autor: Wolfgang Schwab

2 Vorwort zum Summary Die Art, wie Menschen Informationstechnologie und insbesondere Endgeräte wie Desktop-PCs, Notebooks oder Tablets nutzen, hat sich in den letzten Jahren nachhaltig gewandelt. Entsprechend haben sich auch die Wünsche der Nutzer verändert und es wird immer deutlicher, dass unterschiedliche Anwendertypen individueller und bedarfsgerechter unterstützt werden müssen. Im Client-Umfeld hat Computacenter bereits früh erkannt, dass reine Desktop Services weder für den Kunden, noch für Computacenter selbst ein echtes Zukunftsmodell sein können. Entsprechend wurden neue Services (insbesondere Managed Workplace Services und Managed Mobile Device Services) deutlich vor dem Markt designed und angeboten, aber auch kontinuierlich weiterentwickelt und sowohl an die Kundenbedürfnisse als auch an das technologisch sinnvoll Machbare angepasst. Auch das Thema Mobility Consulting wird von Computacenter aktiv angegangen, so dass Computacenter heute in der Lage ist, Kunden von der Geschäftsprozessmobilisierung bis hin zu Managed Services ganzheitlich im Kontext einer Mobile Enterprise Strategie zu beraten und mit entsprechenden Services den sicheren mobilen Betrieb zu gewährleisten. Dieses Spektrum wird im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern im Markt für Unternehmen praktisch aller Größenklassen angeboten, d.h. für kleinere Mittelständler ebenso wie für Großunternehmen. Beim Benchmark von Computacenter zeigt sich sehr stark, dass einerseits das Thema Mobile Enterprise nicht als Hype-Thema fungieren muß, sondern nachhaltig als eines von wenigen Innovationsthemen begriffen wird und andererseits das entsprechend auch Mittel für die Optimierung und die Bereitstellung von Ressourcen vorhanden sind. Somit wurde Computacenter nicht von ungefähr in allen drei servicerelevanten Benchmarks und in allen 3 betrachteten Unternehmensgrößenklassen in den Leader-Quadranten positioniert München, Wolfgang Schwab Manager Advisor & Projektleiter Experton Group AG Seite 2

3 Dienstleister für Mobile Enterprise Consulting Das Thema Mobile Enterprise ist seit einiger Zeit auch auf Vorstandsebene angekommen. Was vielen Unternehmen aber immer noch fehlt ist eine ganzheitliche Mobile-Strategie, die aber notwendig ist, um für das jeweilige Unternehmen einen optimalen Nutzen aus entsprechenden Investitionen zu ziehen. Entsprechend werden Consulting-Dienstleistungen in diesem Bereich immer wichtiger und auch von den Unternehmen angefragt. Mit diesem Wandel spielen nicht mehr die neuesten Geräte, seien es Smartphones oder Tablets, die entscheidende Rolle, sondern eine Mobile-Enterprise-Strategie, Prozesse und wirtschaftliche Überlegungen, die dann in eine Infrastruktur-Strategie und erst im letzten Schritt in Kaufentscheidungen für geeignete Infrastrukturen aus Endgeräten, Apps, Schnittstellen zu Anwendungen, Sicherheitslösungen und einer Management-Software überführt werden. Für Dienstleister bedeutet dies, dass ein erfolgreiches Mobile Enterprise Consulting ein Türöffner für entsprechende Managed Services ist. Bewertungskriterien für Mobile Enterprise Consulting Die Bewertungskriterien für Consulting an sich unterscheiden sich nicht nach den Zielgruppen des Mittelstandes, gehobenen Mittelstands und der Large Accounts. Besonders wichtig ist den meisten Anwenderunternehmen, dass ein Beratungsunternehmen im Idealfall von der Geschäftsprozessoptimierung und -Mobilisierung bis hin zur finalen technischen Umsetzung oder der Überführung in einen Managed Service oder ein Outsourcing, den Weg hin zu einem Mobile Enterprise unterstützen kann. Die Wettbewerbsstärke ist für Anwender zwar eher von sekundärem Interesse, trotzdem betrachten sie das Consulting-Portfolio und das Momentum im Mobile Enterprise Consulting Markt durchaus. Dienstleister-Benchmark im Bereich Mobile Enterprise Consulting im Mittelstand Von den sieben für den Mittelstand relevanten Dienstleistern ist mit sechs eine deutliche Mehrheit im Leader-Quadranten positioniert ein erfreuliches Ergebnis, das für die Leistungsfähigkeit und Wertschätzung der Dienstleister spricht. Gleichzeitig zeigt sich, dass die Portfolio-Attraktivität der bewerteten Dienstleister auf einem ähnlich hohen Niveau ist. Angeführt wird das Marktsegment von Cancom und Bechtle, die praktisch gleich positioniert sind, leicht schwächer im Hinblick auf die Wettbewerbsstärke folgen Computacenter und Freudenberg IT. Experton Group AG Seite 3

4 Abbildung 1: Benchmark Consulting Dienstleister Mittelstand Dienstleister-Benchmark im Bereich Mobile Enterprise Consulting im gehobenen Mittelstand Von den 14 für den gehobenen Mittelstand relevanten Dienstleistern ist mit zehn eine deutliche Mehrheit im Leader-Quadranten positioniert ein erfreuliches Ergebnis, das für die Leistungsfähigkeit und Wertschätzung der Dienstleister spricht. Computacenter bietet seine Leistungen zu mobilen Arbeitsumgebungen aus einer eigenen Organisationseinheit unter dem Dach des Bereichs Consult & Change an. Offeriert werden Beratung bezüglich der Mobility-Strategie, Ist-/Soll-Analysen und Lösungskonzeption, sowie die Umsetzung in entsprechenden Projekte. Entsprechend gut ist Computacenters wahrgenommene Wettbewerbsposition. Zur Portfolio-Attraktivität trägt auch das umfassende Workplace Management bei. Experton Group AG Seite 4

5 Auch hinsichtlich der Wettbewerbsstärke kann sich Computacenter von der Konkurrenz leicht absetzen, was insbesondere durch Stärken beim Workplace-Service-Angebot erreicht wird. Abbildung 2: Benchmark Consulting Dienstleister gehobener Mittelstand Dienstleister für Mobile Enterprise Consulting bei Large Accounts Von den 21 Dienstleistern im Segment der Large Accounts konnten sich 16 Anbieter im Leader- Segment behaupten. Computacenter bietet seine Leistungen zu mobilen Arbeitsumgebungen aus einer eigenen Organisationseinheit unter dem Dach des Experton Group AG Seite 5

6 Bereichs Consult & Change an. Offeriert werden Beratung bezüglich der Mobility-Strategie, Ist-/Soll- Analysen und Lösungskonzeption, sowie die Umsetzung in entsprechenden Projekte. Zur Portfolio- Attraktivität von Computacenter tragen die Workplace-Betriebsdienstleistungen bei. Positiv auf die Wettbewerbsstärke wirkt sich das Service- und Consulting-Offering aus, speziell die Workplace Services. Abbildung 3: Benchmark Consulting Dienstleister Large Accounts Dienstleister für Mobile Device Management Managed Services In Unternehmen aller Größenordnungen wächst der Zugriff auf Unternehmensdaten via Smartphones und Tablets, wobei Geräte von allen Anbietern genutzt werden. Verstärkt wird dieser Trend durch die zunehmende Akzeptanz des ByoD- bzw. CyoD-Konzepts (Bring your own Device bzw. Choose your own Device) bei Smartphones und teilweise auch Tablets. Der mobile Zugriff auf die Unternehmensdaten fördert auf der einen Seite die Flexibilität, Mobilität und Unabhängigkeit der Experton Group AG Seite 6

7 Mitarbeiter und Prozesse und damit auch des gesamten Unternehmens, andererseits wachsen damit die Anforderungen an Bereitstellung, Management und Sicherheit der Unternehmens-IT. Dies wird dadurch verstärkt, dass die neuen mobilen Endgeräte in den wenigsten Fällen von der IT- Abteilung des Unternehmens zentral gesteuert im Unternehmen Einzug halten (siehe Kapitel 2). Die Herausforderung besteht hier vor allem in der Vielfalt der Endgeräte. Insbesondere in mittelständischen Unternehmen fehlen für den internen Betrieb bzw. Einsatz entsprechender Mobile Device Management Softwarelösungen häufig die entsprechenden Ressourcen (personell und monetär), und so werden externe Dienstleister als Alternative gegenüber dem eigenen Ressourcenaufbau in Erwägung gezogen. Die immer breiter werdende Palette von Geräten, Betriebssystemversionen und Standards sowie die Komplexität bei der Implementierung mobiler Services lassen mittelständische Unternehmen leicht an ihre Grenzen stoßen. Gleichzeitig steigt der Druck durch die Nutzer, die auf eine Konvergenz in der Funktionalität ihrer Endgeräte drängen. Hinzu kommt, dass der Wettbewerbs- oder Kostenvorteil bei interner Erbringung dieser Management-Aufgabe eher gering ist und schon deshalb an einen Dienstleister ausgelagert werden sollte. Für Mobile Device Management haben sich bei großen Firmen in den letzten Jahren das Eigenmanagement-Modell und alternativ das Management über einen externen IT Dienstleister zu etwa gleichen Teilen etabliert. Viele IT-Abteilungen halten an Mobile Device Management fest, weil sie sich sehr viel Zeit und Aufwand für die Auswahl einer Softwareplattform genommen haben. Andere lassen die MDM-Anwendung zwar von ihrem IT Dienstleister managen, aber oft wird die Softwareplattform dabei vom Anwenderunternehmen immer noch selbst bestimmt. IT-Dienstleister haben erkannt dass sie heute mehrere Lösungen, zumindest MobileIron, AirWatch/VMware, Citrix, Good Technology und SAP, im Angebot haben müssen, um Mobile Device Management bei ihren Kunden zu adressieren. Mobile Device Management ist immer noch die klassische Einstiegstechnologie, um Endgeräte und Applikationen zu managen, doch es reicht nicht mehr aus, um den mobilen Anforderungen im Unternehmen gerecht zu werden. Reines Mobile Device Management wird zunehmend zu einer Commodity-Lösung mit Preispunkten, die Richtung Null tendieren. Führende Anbieter von MDM-Lösungen haben dies seit längerem erkannt und erweitern ihr Portfolio in Richtung Mobile Application Management, Mobile Information Management und Mobile Content Management. IT-Dienstleister nutzen diese Lösungen als Basis ihrer Dienstleistungen. Bewertungskriterien für Mobile Device Management Managed Services Für Anwender von besonderer Bedeutung bei der Portfolio-Attraktivität von Mobile Device Management Services sind neben der verwendeten Basis-Technologie und dem angebotenen Portfolio insbesondere die Strategie & Vision des Anbieters, da der Markt relativ dynamisch ist und ein Anbieter durch falsche Strategieentscheidungen sehr schnell den Anschluss verlieren kann. Experton Group AG Seite 7

8 Dienstleister Benchmark im Bereich Mobile Device Management Managed Services im Mittelstand Von den bewerteten Anbietern dieser Kategorie platzierten sich die ingesamt 8 Anbieter im Leader- Quadranten. Erfreulich aus Anwendersicht ist der Umstand, dass alle Anbieter im Leader-Quadranten positioniert werden konnten. Ebenfalls positiv aus Anwendersicht ist, dass alle Unternehmen auf einer Augenhöhe bewertet wurden, was die Portfolio-Attraktivität angeht. Für Anwender bedeutet dieser Umstand, dass bei der Dienstleisterauswahl bestehende Geschäfts-beziehungen eine wesentliche Rolle spielen können, ohne dass dadurch der erworbene Service schlechter sein muss. Entsprechend nah liegen die Telekom Deutschland, Bechtle, Cancom und Computacenter beieinander. Abbildung 4: Benchmark Mobile Device Management Dienstleister Mittelstand Experton Group AG Seite 8

9 Dienstleister-Benchmark im Bereich Mobile Device Management Managed Services im gehobenen Mittelstand Von den bewerteten Anbietern dieser Kategorie platzierten sich die insgesamt 16 Anbieter im Leader- Quadranten. Mobile Device Management Services, auch für den gehobenen Mittelstand, haben für die IT- Dienstleister eine nicht zu unterschätzende Bedeutung, da diese zusammen mit dem Mobile Enterprise Consulting (vgl. Kapitel 4) als guter Einstieg in weiterführende Managed Services im Client-Umfeld und darüber hinaus gelten. Entsprechend gut ausgestattet sind die angebotenen Services mit qualifizierten Ressourcen und Services auf allen Ebenen. Dies ist für Anwender recht erfreulich, im Einzelfall muss jedoch tiefer bewertet werden, inwiefern der jeweilige Dienstleister zum Unternehmen und den konkreten Anforderungen passt. Experton Group AG Seite 9

10 Abbildung 5: Benchmark Mobile Device Management Dienstleister gehobener Mittelstand Hinsichtlich der Wettbewerbsstärke kann sich die Telekom Deutschland zusammen mit Computacenter von den Mitbewerbern leicht absetzen. Dies liegt insbesondere an der konkreten Ausgestaltung der Services für den gehobenen Mittelstand und der sehr guten Serviceerbringung. Der Umstand, dass Computacenter im Bereich der Endgeräte seit Jahren erfolgreich Managed Services anbietet, zahlt sich hier aus. Im Bereich Awareness zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Dienstleistern. Computacenter ist zwar bei weitem nicht der größte Anbieter in diesem Benchmark, ist aber mit Abstand führend, wenn es um die Kundenwahrnehmung geht. Der Abstand zu den folgenden Dienstleistern ergibt sich daraus, dass nicht nur die Kenntnis des Dienstleisters, sondern auch seines Managed Services Angebots und die Berücksichtigung bei Auswahlverfahren und Ausschreibungen erfasst wurden. Experton Group AG Seite 10

11 Dienstleister-Benchmark im Bereich Mobile Device Management Managed Services bei Large Accounts Von den bewerteten Anbietern dieser Kategorie platzierten sich insgesamt 14 Anbieter im Leader- Quadranten. Mobile Device Management Services sind auch hier, neben Mobility Consulting, ein geeignetes Einstiegstor in weitergehende Managed Services im Client-Umfeld und darüber hinaus. Entsprechend liefern die Dienstleister in diesem Bereich einen besonders guten Service, was sich auch in der Bewertung zeigt. 14 der 18 betrachteten Unternehmen liegen bei der Beurteilung ihrer Wettbewerbsstärke und ihrer Portfolio-Attraktivität im Leader-Quadranten. Hinsichtlich der Wettbewerbsstärke liegen Atos, IBM, Capgemini und Computacenter unwesentlich hinter T-Systems und HP. Alle vier Unternehmen positionieren sich aber stark in diesem Umfeld, so dass hier in absehbarer Zeit noch mit Verbesserungen gerechnet werden darf. Insbesondere für Atos und Capgemini ist das Large-Account-Segment auch im Mobile Device Management Services Bereich strategisch wichtig. Im Bereich Strategie & Vision zeigt sich, dass das Thema Mobile Device Management Services für die meisten bewerteten Dienstleister wichtig ist. Die führenden Anbieter bringen darin die Erfahrungen aus anderen Managed Services ein. Entsprechend gut fallen die Bewertungen aus. Experton Group AG Seite 11

12 Abbildung 6: Benchmark Mobile Device Management Dienstleister Large Accounts Dienstleister für Workplace Management Managed Services Managed Workplace Services stellen eine Evolution der etablierten Desktop Services dar, und im Laufe der letzten fünf Jahre entstanden auf dieser Basis zahlreiche neue und weiterführende Services und Konzepte, die sich auf die komplette Arbeitsumgebung beziehen. Viele Anwender haben im Rahmen der externen Desktop Services die jeweiligen Dienstleister kostenmäßig immer weiter unter Druck gesetzt, bis diese hiermit letztlich keinen Gewinn mehr machen konnten und selbst mit deutlich sinkendem Qualitätsniveau der Mitarbeiter zu keinen vernünftigen betriebswirtschaftlichen Ergebnissen mehr kamen. Gleichzeitig ist der Client-Bereich jedoch zu wichtig, um ihn einfach aufzugeben. Experton Group AG Seite 12

13 Heute umfassen Managed Workplace Services in aller Regel einen Kernbereich bestehend aus: Client-Betrieb (Hardware/Software IMAC) für Thin Clients, Desktops, Notebooks Mobile-Client-Betrieb Festnetz- und Mobiltelefon-Betrieb Help Desk und zusätzlichen Komponenten wie: Collaboration etc. Für Anwender sind solche Services interessant, da die interne Erbringung in den seltensten Fällen betriebswirtschaftliche Kostenvorteile bringt und auch eher selten zu Wettbewerbsvorteilen durch besonders gute oder schnelle Lösungen führt. Gleichzeitig werden die dort gebundenen IT-Fachkräfte häufig an anderer Stelle mehr benötigt. Parallel zu Managed Workplace Services entwickelt sich seit gut 18 Monaten ein Desktop-as-a-Service Markt, der den Managed Workplace Services Market auch entsprechend kannibalisiert, für die Anbieter jedoch etwas höhere Margen erwirtschaftet. Anwender mit vorzugsweise mehrheitlich nicht mobilen Anwendern betrachten diese Variante mit zunehmendem Interesse. Managed Workplace Services sind bei großen Unternehmen seit einigen Jahren Usus. Es wäre falsch, mit den dort implementierten Services nun einfach auf den Mittelstand zuzugehen. Mittelständische Unternehmen benötigen in einem signifikanten Umfang maßgeschneiderte Lösungen. Vieles, was in Large Accounts auch auf eine künftige Entwicklung des Marktes hin in einem Servicepaket enthalten ist, kann vom Mittelstand als Ballast empfunden werden. Dies schwächt die Attraktivität des Dienstleistungs-Portfolios erheblich. Anbieter mit nachgewiesener Expertise im mittelständischen Umfeld und mit breit gefächerter Branchenexpertise sind hier besser auf die Besonderheiten von Managed-Workplace-Projekten im Mittelstand vorbereitet. Rein auf Large Accounts ausgerichtete Anbieter stoßen bei mittelständischen Unternehmen mitunter auch auf Widerstand, was in den unterschiedlichen Unternehmenskulturen begründet ist. Bei Großkunden sind im Allgemeinen klar definierte, wenn auch mitunter sehr komplexe interne IT-Prozesse etabliert. Im gehobenen Mittelstand stehen die Geschäftsprozesse im Vordergrund. Die Anbieter haben daher mitunter zunächst die Aufgabe, das Bewusstsein für eine prozessorientierte IT zu schärfen. Experton Group AG Seite 13

14 Bewertungskriterien für Workplace Management Managed Services Für die Services für den gehobenen Mittelstand und die Large Accounts wurden im Rahmen des Benchmarks die gleichen Bewertungskriterien angelegt. Für Anwender von besonderer Bedeutung bei der Portfolio-Attraktivität von Managed Workplace Services (und damit auch wichtige Bewertungskriterien) sind neben der verwendeten Basis-Technologie und dem angebotenen Portfolio insbesondere die Strategie & Vision des Anbieters, da der Markt relativ dynamisch ist und Anbieter durch falsche Strategieentscheidungen sehr schnell den Anschluss verlieren können. Die Dimension Wettbewerbsstärke berücksichtigt entsprechend auch technische Faktoren und die Marktpräsenz des Unternehmens. Zu den technischen Faktoren gehören unter anderem die angebotenen Services, die eingesetzte Technik, die Unterstützung neuer Hardware sowie der Preis. Die Attraktivität des Portfolios der jeweiligen Anbieter errechnet sich aus gewichteten Merkmalen wie der Unternehmensstrategie, den technologischen und strategischen Partnerschaften und dem Unternehmenswachstum beispielsweise hinsichtlich der Mitarbeiterzahl oder der Neukundengewinnung. Es wurden aber auch Merkmale wie die Transparenz, die das Unternehmen bei der Preisfindung an den Tag legt, berücksichtigt. Die Wettbewerbsstärke wird durch erbrachte Services, Awareness, Kundenzufriedenheit, Branchen- Know-how, Marketing, wichtige Referenzkunden sowie die Kosten beeinflusst. Dienstleister-Benchmark im Bereich Workplace Management Managed Services im Mittelstand Von den bewerteten Anbietern dieser Kategorie platzierten sich insgesamt 4 Anbieter im Leader- Quadranten. Auch im Mittelstand zeigt sich eine recht homogene Anbieterlandschaft in Bezug auf die Portfolio- Attraktivität. Die Telekom Deutschland kann sich zwar leicht vom Wettbewerb absetzen, aber Bechtle und Cancom folgen auf den Fuß; Computacenter fällt lediglich im Bereich Wettbewerbsstärke etwas zurück, was letztlich daran liegt, dass der hier betrachtete kleine Mittelstand nicht unbedingt die zentrale Zielgruppe von Computacenter ist. Experton Group AG Seite 14

15 Abbildung 7: Benchmark Workplace Management Dienstleister Mittelstand Dienstleister-Benchmark im Bereich Workplace Management Managed Services im gehobenen Mittelstand Von den bewerteten Anbietern dieser Kategorie platzierten sich insgesamt 11 Anbieter im Leader- Quadranten. Die Analyse ergibt ein eng gestecktes Wettbewerbsumfeld. Kein Unternehmen schafft es, sich deutlich von den Mitbewerbern abzuheben. Die Bewertung zeigt aber auch, dass Anwenderunternehmen sehr schnell spüren, wenn sich die Anbieter auf ihren Lorbeeren aus früheren Jahren ausruhen. Spürbar wird dies, wenn einmal aufgestellte Servicepakete und integrierte Lösungen keine Innovation erfahren. Sehr große Anbieter sind in gewisser Weise gezwungen, ihre Dienstleistungen in bestimmten Servicepaketen zu Experton Group AG Seite 15

16 standardisieren. Anders ließe sich die eigene, oft große Dienstleistungsorganisation nicht effizient steuern und ein Bauchladen-Effekt wäre die Folge. Ein Nachteil von standardisierten Servicepaketen ist jedoch wiederum die Notwendigkeit eines One-Size-fits-all -Prinzips. Das kann sich bei großen Organisationen, mit klar strukturierten Hierarchien und Prozessen, als Vorteil erweisen, im gehobenen Mittelstand jedoch auch Wettbewerbsvorteile zunichtemachen. Dort sind vor allem individuelle Beratungs- und Servicepakete mit Branchen-Know-how entscheidend. Computacenter kann sich zusammen mit der Telekom Deutschland im Segment Managed Workplace Services leicht vom Wettbewerb absetzen, was insbesondere mit der ausgesprochenen Orientierung auf den gehobenen Mittelstand von Computacenter, aber auch der Telekom Deutschland zusammenhängt, die zu optimalen, auf dieses Zielsegment abgestimmten Services und einer optimalen Serviceerbringung führt. Auch wenn Managed-Workplace-Konzepte bei Large Accounts gut etabliert sind, die Anbieter hier Best Practices schaffen und gute Umsätze erzielen, muss der gehobene Mittelstand mit einer ausgeprägten Strategie überzeugt werden. Neben den eigentlichen Services legen Mittelständler, oft aufgrund der werthaltigen Unternehmenskultur das Augenmerk auch auf die künftige Entwicklung der Dienstleistungen. Entsprechend kann Computacenter im Bereich Strategie & Vision mit seiner ausgeprägten Mittelstandsorientierung einen leichten Vorsprung vor Cancom, Unisys und HP erzielen. Besonders positiv werten Anwender aus dem gehobenen Mittelstand, wenn Anbieter zwar Pakete anbieten, diese aber so flexibel anpassen bzw. kombinieren können, dass die Gesamtlösung bzw. der Gesamtservice genau ihre Anforderungen trifft. Dienstleister-Benchmark im Bereich Workplace Management Managed Service bei Large Accounts Von den bewerteten Anbietern dieser Kategorie platzierten sich insgesamt 12 Anbieter im Leader- Quadranten. Managed Workplace Services bei Large Accounts erfordern zunächst eine stark ausgeprägte Service Unit und ausgereifte Prozesse, da oft tausende Arbeitsplätze mit mehreren Endgeräten gleichzeitig betreut werden müssen. Die Endgeräte haben teilweise einen sehr kurzen Produktlebenszyklus, was bei vielen Anwendern in einer kontinuierlichen Rotation bzw. Erneuerung mündet. Dienstleister müssen hier also selbst an einer kontinuierlichen Weiterentwicklung arbeiten und diese Weiterentwicklung auch deutlich und glaubhaft den Anwenderunternehmen vermitteln. Der Benchmark zeichnet ein durchaus positives Bild der Dienstleister für Managed Workplace Services für Large Accounts. Nur um wenige Prozentpunkte unterscheidet sich das enge Feld der Verfolger hinter T-Systems, zunächst mit Computacenter, Atos, IBM, HP, Capgemini und Fujitsu. Aber auch Unternehmen wie Unisys und Colt zeichnen sich durch ihre überdurchschnittliche Portfolio-Attraktivität aus. Experton Group AG Seite 16

17 Abbildung 8: Benchmark Workplace Management Dienstleister gehobener Mittelstand Im Bereich Strategie & Vision fächert sich die Beurteilung der Anbieter deutlich auf. Während einige wenige Anbieter Computacenter, T-Systems, Fujitsu und Unisys genaue Vorstellungen über zukünftige Entwicklungen haben und diese auch strategisch umsetzen wollen, sind andere dort eher vage. Aus Anwendersicht ist ein Dienstleister ohne oder mit wenigen transparenten Visionen eher von untergeordneter Bedeutung. Stark differenzierend stellt sich das Wettbewerbsumfeld bei der Beurteilung des Momentums dar. Anbieter wie Computacenter und Capgemini, die über dem wirtschaftlichen Trend wachsen, den Markt wesentlich beeinflussen, technologische Partner gewinnen und steuern sowie bewusst neue Themen besetzen, werden von den Anwendern auch bewusster wahrgenommen Experton Group AG Seite 17

18 Abbildung 9: Benchmark Workplace Management Dienstleister Large Accounts Ausblick Das Thema Mobile Enterprise ist inzwischen in den Geschäftsleitungen als Business-Thema angekommen. Nach wie vor haben die neuen Geräte ihre Faszination nicht verloren; doch inzwischen stehen auch Fragen nach einem für das Unternehmen sinnvollen Einsatz auf der Tagesordnung. Das Thema Geschäftsprozess-Optimierung und Mobilisierung wird im Jahr 2015 viele andere Themen im Bereich Mobile Enterprise überlagern. Experton Group AG Seite 18

19 Im Einzelnen erwartet die Experton Group die folgenden Entwicklungen in den betrachteten Disziplinen: Dienstleistungen o Mobility Consulting: Mobility Consulting löst derzeit den Bereich Mobile Device Management Service als Türöffner zu umfassenden Managed Service oder Outsourcing Gesprächen ab. Gerade im gehobenen Mittelstand und den Large Accounts, aber auch im Mittelstand wird dieses Thema immer wichtiger. Gleichzeitig erkennen die Unternehmen auch, dass hier professionelle Unterstützung sinnvoll und notwendig ist. o Mobile Device Management Services: Mobile Device Management Services als Einzellösungen werden in den nächsten Jahren weiter an Bedeutung verlieren. Ein Teil der Anbieter wird sich auf reine Software-as-a-Service Angebote zurückziehen, der andere Teil wird solche Services im Rahmen von Managed Workplace Services erbringen. o Managed Workplace Services: Managed Workplace Services werden sich in zwei Angebotsbereiche aufteilen. Bereits 2013 kamen die ersten ernstzunehmenden Workplace- Cloud-Lösungen unter den unterschiedlichsten Namen wie Desktop as a Service, Future Workplace und ähnlichem auf den Markt. Dieser Ansatz wird sich weiter verbreiten und auch von Unternehmen in Teilen ihrer Workplace-Landschaft adaptiert werden. Die Experton Group geht jedoch davon aus, dass dieser Teil in den nächsten zwei Jahren noch kleiner sein wird als der klassische Managed Workplace Service, der von vielen Unternehmen nach wie vor bevorzugt wird. Sicherheitsüberlegungen spielen dabei eine ebenso große Rolle wie allgemeine Architekturund Strategieüberlegungen sowie Herausforderungen bei der Integration in bestehende Systeme. Mobile Device Management Software: MDM-Software hat inzwischen eine gewisse Reife erreicht. Die Experton Group erwartet, dass sich die Zahl der Anbieter in diesem Umfeld durch verstärkte M&A- Aktivitäten reduzieren wird, was die Auswahl für die Anwenderunternehmen weiter erschweren wird. Mobile Application Management Software: MAM-Software ist meist in entsprechende Mobile Device Management Lösungen integriert und stellt ein gewisses Differenzierungsmerkmal für diese Lösungen dar. Die meisten Unternehmen greifen bei Ausschreibungen auf eine Lösung zurück, die sowohl MDM als auch MAM für den spezifischen Fall optimal unterstützt. Enterprise Mobility Management: EMM ist das neue Hype-Thema. Es umfasst die bekannten MDM-, MAM- und in gewissen Grenzen MIM-Ansätze. Diese Lösungen erlauben es, die mobilen Geräte umfassend zu managen. Die Experton Group erwartet, dass sich Anwender in Zukunft verstärkt mit solchen integrierten Lösungen auseinandersetzen werden. Mobile Informationen Management Software: MIM-Software ist ein neues Segment. In den meisten Unternehmen sind die einfachen und oft kostenfreien Lösungen über Public-Cloud-Angebote aus Sicherheitsgründen verboten. Entsprechend wird nach geeigneten sicheren Lösungen gesucht. Der Markt ist noch relativ klein, wobei die wesentlichen Marktteilnehmer bereits positioniert sind. Unternehmen sind bei der Auswahl entsprechender Lösungen noch ein wenig zurückhaltend, da dies Experton Group AG Seite 19

20 erst dann sinnvoll möglich ist, wenn eine Mobile Enterprise Strategie entwickelt wurde, was viele Unternehmen noch nicht umfassend in Angriff genommen haben. Mobile Application Development Platforms: Entwicklungsumgebungen für mobile Apps gibt es viele. Welche für das jeweilige Unternehmen sinnvoll ist, hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Absehbar ist, dass Unternehmen, sofern sie überhaupt intern entwickeln wollen, mehrere Betriebssystem- Plattformen unterstützen müssen und ein gesicherter Zugriff auf unterschiedlichste Back-Office- Systeme möglich sein muss. Entwicklungsumgebungen mit einem entsprechenden Middleware- Ansatz haben bei Unternehmen bessere Chancen als reine Programmierumgebungen. Mobile Security Suites: Sicherheit wird auch in den nächsten Jahren eine immer wichtigere Rolle spielen. Entsprechend werden die Unternehmen in diesem Segment weiter auf Best-of-Breed Lösungen setzen. Gleichzeitig ist zu beobachten, dass einige Security Suite Anbieter ihr Portfolio in Richtung MDM, MAM und MIM verbreitern, was für viele Anwenderunternehmen durchaus eine interessante Entwicklung sein kann. Standard Mobile Business Apps: Standard Mobile Apps für unterschiedlichste Bereiche wie Analytics, CRM und Collaboration werden sich schnell weiter entwickeln. Dabei werden sich weiterhin zwei Anbieterklassen unterscheiden lassen: zum einen Spezialisten, die Mobile Apps anbieten, welche sich in entsprechende Unternehmenslösungen klassischer Anbieter im jeweiligen Bereich integrieren und zum anderen Anbieter von entsprechenden Enterprise-Lösungen, die ihre Angebote um Mobile Apps erweitern. Mittelfristig bieten die Spezialisten noch gewisse Vorteile, doch längerfristig werden Anwender eher auf die entsprechend erweiterten Enterprise-Lösungen der klassischen Anbieter im jeweiligen Bereich setzen. Experton Group AG Seite 20

21 Über Experton Group Die Experton Group ist das führende, voll integrierte Research-, Advisory- und Consulting-Haus für große und mittelständische Unternehmen, das seine Kunden durch innovative, neutrale und unabhängige Expertenberatung bei der Maximierung des Geschäftsnutzen aus ihren ICT Investitionen maßgeblich unterstützt. Die Experton Group arbeitet mit über 80 festen und freien Mitarbeitern zusammen. Diese erbringen Marktuntersuchungen, Beratungsleistungen, Assessments, Benchmarking, Konferenzen, Seminare und Publikationen im Umfeld der Informations- und Kommunikationstechnologie. Das Leistungsspektrum umfasst hierbei Technologie, Geschäftsprozesse, Management sowie M&A. Weitere Informationen finden sie unter: Kontakt Experton Group AG Carl-Zeiss-Ring Ismaning Tel Fax Autor Wolfgang Schwab Manager Advisor & Projektleiter Experton Group AG Seite 21

Bestnoten bei Mobile Enterprise Consulting, Mobile Device Management Services und Managed Workplace Services

Bestnoten bei Mobile Enterprise Consulting, Mobile Device Management Services und Managed Workplace Services Experton Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2014: Computacenter erneut Mobile Enterprise Leader Bestnoten bei Mobile Enterprise Consulting, Mobile Device Management Services und Managed Workplace Services

Mehr

Experton Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2013: Computacenter ist führender Dienstleister im Bereich Mobile

Experton Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2013: Computacenter ist führender Dienstleister im Bereich Mobile Experton Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2013: Computacenter ist führender Dienstleister im Bereich Mobile Bestnoten bei Mobile Consulting, Mobile Device Management Services und Managed Workplace Services

Mehr

Besondere Stärken: ganzheitliches Management des mobilen Arbeitsplatzes und Services für gehobenen Mittelstand

Besondere Stärken: ganzheitliches Management des mobilen Arbeitsplatzes und Services für gehobenen Mittelstand Experton Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015: Computacenter weiterhin führend im Mobile-Enterprise-Markt Besondere Stärken: ganzheitliches Management des mobilen Arbeitsplatzes und Services für gehobenen

Mehr

Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2014 Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich

Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2014 Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2014 Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich Deutschland und Schweiz Mobile Enterprise Leader Report Executive Summary des Mobile Enterprise Vendor Benchmark

Mehr

Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2013 Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich Deutschland Exzerpt für T-Systems

Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2013 Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich Deutschland Exzerpt für T-Systems Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich Deutschland Exzerpt für T-Systems Eine Untersuchung der Experton Group AG München, Deutschland Copyright Die vorliegende Analyse wurde von der Experton Group

Mehr

Social Business und Mobility IBM mit starker Positionierung

Social Business und Mobility IBM mit starker Positionierung Social Business und Mobility IBM mit starker Positionierung Untersuchungen der IBM Symposium, Luzern 6. Mai 2014 Frank Heuer Senior Advisor Frank.Heuer@experton-group.com Social Business 2 Was verstehen

Mehr

Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2013 Exzerpt für MobileIron Mobile Device Management Softwareanbieter im Vergleich Deutschland

Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2013 Exzerpt für MobileIron Mobile Device Management Softwareanbieter im Vergleich Deutschland Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2013 Exzerpt für MobileIron Mobile Device Management Softwareanbieter im Vergleich Deutschland Eine Untersuchung der Experton Group AG München, Deutschland drubig-photo

Mehr

Big-Data-Anbieter im Vergleich Deutschland

Big-Data-Anbieter im Vergleich Deutschland Big Data Leader 2013 Big-Data-Anbieter im Vergleich Deutschland Big Data Leader Report Executive Summary des Big Data Vendor Benchmark 2013 für die T-Systems International GmbH Experton Group AG August

Mehr

DESKTOP AS A SERVICE. Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen. Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky

DESKTOP AS A SERVICE. Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen. Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky DESKTOP AS A SERVICE Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky KEY - TAKEAWAYS 1 2 Desktop-Virtualisierung erhöht die Flexibilität

Mehr

Cloud Vendor Benchmark 2011

Cloud Vendor Benchmark 2011 Cloud Vendor Benchmark 2011 Cloud Computing Anbieter im Vergleich Mai 2011 Studienergebnisse Dr. Carlo Velten Senior Advisor carlo.velten@experton-group.com Steve Janata Senior Advisor steve.janata@experton-group.com

Mehr

Telekom und T-Systems: Spitzenplätze in mehr als zehn Cloud Computing-Kategorien

Telekom und T-Systems: Spitzenplätze in mehr als zehn Cloud Computing-Kategorien MEDIENINFORMATION Bonn, 18. Juni 2015 Telekom und T-Systems: Spitzenplätze in mehr als zehn Cloud Computing-Kategorien Experton Group veröffentlicht Cloud Vendor Benchmark 2015 Spitzen-Bewertung für IaaS

Mehr

Virtualisierung rechnet sich allein durch Strom-Einsparung aber wer hat ein Interesse daran?

Virtualisierung rechnet sich allein durch Strom-Einsparung aber wer hat ein Interesse daran? Ismaning, 13. Juli 2007 Virtualisierung rechnet sich allein durch Strom-Einsparung aber wer hat ein Interesse daran? Virtualisierungs-/Konsolidierungsprojekte erreichen ROI allein durch Stromeinsparung

Mehr

Mobile Enterprise. für mittelständische Fertigungsunternehmen. Whitepaper in Zusammenarbeit mit Freudenberg IT. Deutschland

Mobile Enterprise. für mittelständische Fertigungsunternehmen. Whitepaper in Zusammenarbeit mit Freudenberg IT. Deutschland Mobile Enterprise Deutschland für mittelständische Fertigungsunternehmen Whitepaper in Zusammenarbeit mit Freudenberg IT Vorwort zum Whitepaper Die Freudenberg IT (FIT) ist seit vielen Jahren erfolgreich

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management Mobile Device Management Mobil und sicher arbeiten kein Widerspruch Ingo Radatz Fachbereichsleiter IT-Governance Ingo.Radatz@ekom21.de 0561-2 04-11 34 12.06.2013 Seite 1 Agenda Überblick Anwendungsszenarios

Mehr

Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2014 Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich

Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2014 Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2014 Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich Deutschland Eine Untersuchung der Experton Group AG München, Deutschland Copyright Die vorliegende Analyse wurde

Mehr

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore.

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore. Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones Matthias Klocke Bildquelle: CC-BY-3Gstore.de Lynx in Fakten 1989 gründet Hans-Joachim Rosowski das

Mehr

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER AGENDA SEVEN PRINCIPLES Enterprise Mobility: Trends und Einflüsse Herausforderungen Enterprise

Mehr

1.3 MDM-Systeme KAPITEL 1 ZAHLEN UND FAKTEN

1.3 MDM-Systeme KAPITEL 1 ZAHLEN UND FAKTEN KAPITEL ZAHLEN UND FAKTEN.3 MDM-Systeme MDM-Systeme sind in Unternehmen und Organisationen noch nicht flächendeckend verbreitet, ihr Einsatz hängt unmittelbar mit dem Aufbau von mobilen Infrastrukturen

Mehr

P R E S S E M E L D U N G

P R E S S E M E L D U N G P R E S S E M E L D U N G Frankfurt am Main, 22. Februar 2013 IDC Studie: Client Virtualisierung in Deutschland weiter auf Wachstumskurs IT und Business haben Nutzen erkannt Sowohl die IT als auch die

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015

Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015 Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015 Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich Schweiz Mobile Enterprise Vendor Report Executive Summary des Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015 für AirWatch/VMware

Mehr

Präsentation pco Geschäftsstrategie COURSE-Tagung 14. Mai 2012. Copyright by pco, Stand: 01. September 2010, Vers. 4.0

Präsentation pco Geschäftsstrategie COURSE-Tagung 14. Mai 2012. Copyright by pco, Stand: 01. September 2010, Vers. 4.0 Präsentation pco Geschäftsstrategie COURSE-Tagung 14. Mai 2012 pco Geschäftsmodell Networking & Security Managed DataCenter Services Virtualisierung & Application Delivery Managed Infrastructure Services

Mehr

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014 Unternehmesdarstellung: Axios Systems IDC Multi-Client-Projekt IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014 IT Service Management im Spannungsfeld von Cloud Computing und enterprise Mobility axios systems

Mehr

Unternehmen schwanken bei Cloud noch zwischen Faszination und kritischem Blick

Unternehmen schwanken bei Cloud noch zwischen Faszination und kritischem Blick Presseinformation Unternehmen schwanken bei Cloud noch zwischen Faszination und kritischem Blick Centracon-Studie: Neue Lösungsperspektiven, aber erst selten systematische Nutzenanalyse für Cloud-Dienste

Mehr

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

Pressemeldung. Frankfurt am Main, 3. März 2014

Pressemeldung. Frankfurt am Main, 3. März 2014 Pressemeldung Frankfurt am Main, 3. März 2014 IDC-Studie zu Mobile Content Management: Deutsche Unternehmen nutzen File Sharing und Synchronisationslösungen, präferieren dabei die Private Cloud und wollen

Mehr

DB2 Express: IBM Data Management Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen

DB2 Express: IBM Data Management Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen IBM Software Group DB2 Express: IBM Data Management Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen IBM Data Management CEBIT 2003 IBM ist der führende Datenbankanbieter Kundenakzeptanz fördert Wachstum

Mehr

Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015. Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich. Deutschland

Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015. Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich. Deutschland Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015 Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich Deutschland Copyright Die vorliegende Analyse wurde von der Experton Group erstellt. Trotz der gewissenhaften und

Mehr

SAPs PLM Interface für CATIA V5

SAPs PLM Interface für CATIA V5 V6 SAPs PLM Interface für CATIA V5 Durchgängige, sichere und trotzdem schlanke Geschäftsprozesse erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit in einem immer härteren globalen Wettstreit um die Gunst der potenziellen

Mehr

Managing Mobile Enterprises

Managing Mobile Enterprises Managing Mobile Enterprises Unternehmen im Spannungsfeld von Mobilität, Collaboration und Consumerization (BYOD) in Deutschland 2012 Portfoliodarstellung: T-Systems IDC Multi-Client-Projekt September 2012

Mehr

ENTERPRISE MOBILITY. Eine neutrale Marktbetrachtung. Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG

ENTERPRISE MOBILITY. Eine neutrale Marktbetrachtung. Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen Eine neutrale Marktbetrachtung ENTERPRISE MOBILITY Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG VORSTELLUNG Danijel Stanic Consultant & System

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

Social Business Vendor Benchmark 2015 Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich

Social Business Vendor Benchmark 2015 Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich Social Business Vendor Benchmark 2015 Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich Social Business Vendor Report Executive Summary des Social Business Vendor Benchmark 2015 für d.velop AG Autor: Heiko

Mehr

Cloud Kongress 2012 - Umfrage. Reinhard Travnicek / X-tech

Cloud Kongress 2012 - Umfrage. Reinhard Travnicek / X-tech Cloud Kongress 2012 - Umfrage Reinhard Travnicek / X-tech Umfrage Page 2 Umfrage TP 1.0 1.5 2.0 3.0 Page 3 Umfrage Page 4 Do You Have Any Questions? I would be happy to help. Page 5 Private Cloud als Standortvorteil

Mehr

IDC Studie: Deutsche Unternehmen setzen auf mobile Apps zur Verbesserung ihrer Geschäftsprozesse

IDC Studie: Deutsche Unternehmen setzen auf mobile Apps zur Verbesserung ihrer Geschäftsprozesse Pressemeldung Frankfurt am Main, 25. September 2013 IDC Studie: Deutsche Unternehmen setzen auf mobile Apps zur Verbesserung ihrer Geschäftsprozesse Der zunehmende Anteil mobil arbeitender Mitarbeiter

Mehr

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services eg e s c h ä f t s p r o z e s s erfahrung service kompetenz it-gestützte MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services erfolgssicherung durch laufende optimierung Als langjährig erfahrenes IT-Unternehmen

Mehr

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Was versteht man unter modernen Arbeitsstilen? Moderne Arbeitsstile erhöhen Mitarbeiterproduktivität und zufriedenheit

Mehr

1. Mobile Business. 2. Enterprise Mobility. 3. Enterprise Mobility Studie 2013. 4. Kriterien zur Einführung. 5. Beispiele

1. Mobile Business. 2. Enterprise Mobility. 3. Enterprise Mobility Studie 2013. 4. Kriterien zur Einführung. 5. Beispiele 1. Mobile Business 2. Enterprise Mobility 3. Enterprise Mobility Studie 2013 4. Kriterien zur Einführung 5. Beispiele Beginn der Mobilität Wikipedia: Mobile Business bezeichnet jede Art von geschäftlicher

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

Mobile Enterprise Application Platform. Die Zukunft mobiler Anwendungen bei der SBB. BAT Nr. 26 08. November 2013

Mobile Enterprise Application Platform. Die Zukunft mobiler Anwendungen bei der SBB. BAT Nr. 26 08. November 2013 1 Mobile Enterprise Application Platform Die Zukunft mobiler Anwendungen bei der SBB BAT Nr. 26 08. November 2013 Tobias Röthlisberger, SBB Erich Siegrist, SBB Unsere Inhalte Wo stehen wir mit «Mobile»

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

Tablets im Business: Gadget oder sicheres Werkzeug?

Tablets im Business: Gadget oder sicheres Werkzeug? Tablets im Business: Gadget oder sicheres Werkzeug? Daten- und Policy-Management Renato Zanetti CSI Consulting AG, Partner 12.09.2012 Agenda Einleitung, Trends Einsatzkonzepte Anforderungen Lösungsvorschläge

Mehr

Mobility in der mittelständischen Fertigungsindustrie: Gratwanderung zwischen Sicherheit und Adaption

Mobility in der mittelständischen Fertigungsindustrie: Gratwanderung zwischen Sicherheit und Adaption Unternehmen Mobility in der mittelständischen Fertigungsindustrie: Gratwanderung zwischen Sicherheit und Adaption Zahl der Fertigungsunternehmen mit BYOD-Strategie stieg gegenüber dem Vorjahr von 13 auf

Mehr

IDC-Studie: Abwehr neuer Angriffsszenarien, Cloud und Mobile Security sind die Top 3 Prioritäten deutscher IT Security Verantwortlicher

IDC-Studie: Abwehr neuer Angriffsszenarien, Cloud und Mobile Security sind die Top 3 Prioritäten deutscher IT Security Verantwortlicher Pressemeldung Frankfurt, 01. August 2011 IDC-Studie: Abwehr neuer Angriffsszenarien, Cloud und Mobile Security sind die Top 3 Prioritäten deutscher IT Security Verantwortlicher Die Bedrohungsszenarien

Mehr

Cloud Leader Report. Deutschland. Executive Summary des Cloud Vendor Benchmark 2013 für TREND MICRO Deutschland GmbH

Cloud Leader Report. Deutschland. Executive Summary des Cloud Vendor Benchmark 2013 für TREND MICRO Deutschland GmbH Cloud Vendor Benchmark 2011 Deutschland Cloud Leader Report Executive Summary des Cloud Vendor Benchmark 2013 für TREND MICRO Deutschland GmbH Autoren: Dr. Carlo Velten, Steve Janata, Max Hille Über die

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud

Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud Unternehmen Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud Strategischer Einsatz von Software-as-a-Service innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt Aber immer noch lehnen

Mehr

» CK7 GmbH Ihr leistungsstarker Partner

» CK7 GmbH Ihr leistungsstarker Partner » CK7 GmbH Ihr leistungsstarker Partner Kosteneinsparungen und wachsende Serviceanforderungen machen es IT-Abteilungen immer schwerer, den Spagat zwischen diesen beiden Extremen zu bewältigen. Die Unternehmensleitung

Mehr

Sicheres Mobile Device Management. Christian Rückert, Business Development Manager Netlution GmbH

Sicheres Mobile Device Management. Christian Rückert, Business Development Manager Netlution GmbH Sicheres Mobile Device Management Christian Rückert, Business Development Manager Netlution GmbH Inhalt Die Flutwelle Was bedeutet das für die IT? Mobile Device Management Ein Teil der Lösung MDM Marktüberblick

Mehr

Android, ios und Windows Phone dominieren zurzeit den Markt für mobile Firmware, wesentlich kleiner ist der Marktanteil von Blackberry OS10.

Android, ios und Windows Phone dominieren zurzeit den Markt für mobile Firmware, wesentlich kleiner ist der Marktanteil von Blackberry OS10. Zahlen und Fakten. Firmware Mit Firmware wird bei mobilen Endgeräten der Anteil des Betriebssystems bezeichnet, der auf die Hardware in dem Gerät angepasst ist und mit dem Gerät durch Laden in einen Flash-Speicher

Mehr

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational Unser Ansatz ist eben auch operational Ulrich Rehrmann und Wolfgang Lalakakis, Gründer der GMVK Consulting Group, über den Markt für Geschäftsprozessoptimierungen, ICM Information Chain Management und

Mehr

Cloud Leader Report. Executive Summary des Cloud Vendor Benchmark 2013 für CANCOM SE. Autoren: Dr. Carlo Velten, Steve Janata, Max Hille

Cloud Leader Report. Executive Summary des Cloud Vendor Benchmark 2013 für CANCOM SE. Autoren: Dr. Carlo Velten, Steve Janata, Max Hille Cloud Vendor Benchmark 2011 nd Cloud Leader Report Executive Summary des Cloud Vendor Benchmark 2013 für CANCOM SE Autoren: Dr. Carlo Velten, Steve Janata, Max Hille Über die Studie Der Cloud Vendor Benchmark

Mehr

Führendes deutsches CRM - Dienstleistungsunternehmen

Führendes deutsches CRM - Dienstleistungsunternehmen Führendes deutsches CRM - Dienstleistungsunternehmen Benchmarking der Finanzfunktion und Markteintrittsanalyse für den F&A BPO Markt Case Study 0 (Seitenzahl: Arial, Schriftgröße 9, zentriert) Die Aufgabenstellung

Mehr

T.I.S.P. Community Meeting 2013. ISMS: Arbeitsplatz der Zukunft. Alfons Marx Teamleiter Security, DQS-Auditor Materna GmbH, Dortmund

T.I.S.P. Community Meeting 2013. ISMS: Arbeitsplatz der Zukunft. Alfons Marx Teamleiter Security, DQS-Auditor Materna GmbH, Dortmund T.I.S.P. Community Meeting 2013 ISMS: Arbeitsplatz der Zukunft Chancen, Potentiale, Risiken, Strategien Alfons Marx Teamleiter Security, DQS-Auditor Materna GmbH, Dortmund so könnte der Arbeitsplatz der

Mehr

SWISS PRIVATE SECURE

SWISS PRIVATE SECURE Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen SWISS PRIVATE SECURE Technologiewende als Wettbewerbsvorteil Sicherheitsaspekte im IT-Umfeld Bechtle Managed Cloud Services 1 Bechtle Switzerland 05/02/2014 Bechtle

Mehr

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 In vielen Unternehmensbereichen sind mobile Prozesse gewünscht. Immer mehr neue Anforderungen

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management 1 Mobility meets IT Service Management 26. April 2012 in Frankfurt Mobile Device Management Herausforderungen für das IT Service Management Bild Hans-Peter Fröschle, itsmf Deutschland e.v. Logo http://www.itsmf.de

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

IDC-Studie: Der deutsche Mittelstand entdeckt Print Management und Document Solutions für sich

IDC-Studie: Der deutsche Mittelstand entdeckt Print Management und Document Solutions für sich Frankfurt am Main, 7. Mai 2012 IDC-Studie: Der deutsche Mittelstand entdeckt Print Management und Document Solutions für sich Die aktuelle IDC-Studie Print Management & Document Solutions in Deutschland

Mehr

_Beratung _Technologie _Outsourcing

_Beratung _Technologie _Outsourcing _Beratung _Technologie _Outsourcing Das Unternehmen Unternehmensdaten n gegründet 1999 als GmbH n seit 2002 Aktiengesellschaft n 2007 Zusammenschluss mit Canaletto Internet GmbH n mehr als 2000 Kunden

Mehr

SAP Mobile Platform MÜNSTER 10.04.2013. best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77

SAP Mobile Platform MÜNSTER 10.04.2013. best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77 MÜNSTER 10.04.2013 SAP Mobile Platform best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77 E info@bpc.ag W www.bpc.ag Seite 1 18.04.2013 Agenda Einleitung

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

IDC-Studie: Jeder zweite Fachbereich verfügt 2015 über ein eigenes Mobility-Budget

IDC-Studie: Jeder zweite Fachbereich verfügt 2015 über ein eigenes Mobility-Budget Pressemeldung Frankfurt am Main, 21. November 2014 IDC-Studie: Jeder zweite Fachbereich verfügt 2015 über ein eigenes Mobility-Budget Der Markt für Enterprise Mobility Management Software wird durch ein

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC ITK-Anbieterbewertung von PAC Führende Anbieter von SAP Hosting in Deutschland 2013 Konzept und Mitwirkungsmöglichkeit Mehrwert für Teilnehmer PAC RADAR-Grafik (Beispielhafte Darstellung) 1. Bringen Sie

Mehr

ZUR BEDEUTUNG VON TRENDS IM INNOVATIONSMANAGEMENT

ZUR BEDEUTUNG VON TRENDS IM INNOVATIONSMANAGEMENT April 2013 ZUR BEDEUTUNG VON TRENDS IM INNOVATIONSMANAGEMENT von Maren Weiß & Prof. Dr. Michael Durst Welche Rolle spielen Trends in den Frühen Phasen im Innovationsmanagement? Wie setzen Unternehmen Trends

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Patrick Sauerwein Senior Product Manager 01 Aktuelle Herausforderungen ARBEITSPLATZ

Mehr

Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008

Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008 Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008 Software-as-a-Service und die zugrundeliegenden technologischen Innovationen Anwendungen

Mehr

Die Welt vernetzt sich per Smartphone: Sichere Integration ins Unternehmen

Die Welt vernetzt sich per Smartphone: Sichere Integration ins Unternehmen Die Welt vernetzt sich per Smartphone: Sichere Integration ins Unternehmen Christian Bruns, Informationssicherheit BTC Business Technology Consulting AG Vorstellung Vorstellung Christian Bruns Wirtschaftsinformatik

Mehr

CRM Kompetenztag der! CAS Software AG, 26.5.2011! PAC GmbH, CRM Kompetenztag, CAS Software AG, 26.05.2011! 1!

CRM Kompetenztag der! CAS Software AG, 26.5.2011! PAC GmbH, CRM Kompetenztag, CAS Software AG, 26.05.2011! 1! CRM Kompetenztag der! CAS Software AG, 26.5.2011! PAC GmbH, CRM Kompetenztag, CAS Software AG, 26.05.2011! 1! Agenda!! CRM-Markt in Deutschland!! Was CRM-Anwender/CRM-Käufer beschäftigt!! Wie der deutsche

Mehr

Werden Sie mobiler. Mobility-Lösungen von Computacenter

Werden Sie mobiler. Mobility-Lösungen von Computacenter Mobility-Lösungen von Computacenter INHALTSVERZEICHNIS 03 04 05 06 09 10 Mobilität im Trend Chancen nutzen Herausforderungen überwinden Mobility-Lösungen von Computacenter Für jeden den richtigen Arbeitsplatz

Mehr

Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie

Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie BIG DATA Future Opportunities and Challanges in the German Industry Zusammenfassung Die Menge der verfügbaren

Mehr

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Mit der richtigen Strategie und kompetenter Umsetzung an die Spitze im Arbeitsmarkt Die Dynamik der Märkte nimmt mit rasanter Geschwindigkeit

Mehr

Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten

Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten Siemens Enterprise Communications Group Volker Burgers, Consultant Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten Version 1 Seite 1 BS MS Consulting & Design

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 We make IT matter. Unternehmenspräsentation Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 KOMPETENZ Unsere Kernkompetenz: Ganzheitliche Unterstützung bei der Weiterentwicklung der IT. IT-Dienstleistung, von der

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

All for One Steeb. Das SAP Haus. ALL FOR ONE STEEB DAS SAP HAUS

All for One Steeb. Das SAP Haus. ALL FOR ONE STEEB DAS SAP HAUS All for One Steeb. Das SAP Haus. ALL FOR ONE STEEB DAS SAP HAUS DAS SAP HAUS FÜHREND IM MITTELSTAND All for One Steeb ist die Nummer 1 unter den SAP-Partnern im deutschsprachigen Mittelstandsmarkt. 900

Mehr

Die Mobile Workforce wächst und somit der Bedarf hinsichtlich eines strategischen Ansatzes

Die Mobile Workforce wächst und somit der Bedarf hinsichtlich eines strategischen Ansatzes IDC-Studie: Deutsche Unternehmen setzen auf mobile Apps zur Verbesserung ihrer Geschäftsprozesse Der zunehmende Anteil mobil arbeitender Mitarbeiter erhöht den Druck auf IT-Abteilungen, Smartphones, Tablets

Mehr

OUTSOURCING ADVISOR. Analyse von SW-Anwendungen und IT-Dienstleistungen auf ihre Global Sourcing Eignung. Bewertung von Dienstleistern und Standorten

OUTSOURCING ADVISOR. Analyse von SW-Anwendungen und IT-Dienstleistungen auf ihre Global Sourcing Eignung. Bewertung von Dienstleistern und Standorten Outsourcing Advisor Bewerten Sie Ihre Unternehmensanwendungen auf Global Sourcing Eignung, Wirtschaftlichkeit und wählen Sie den idealen Dienstleister aus. OUTSOURCING ADVISOR Der Outsourcing Advisor ist

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

Preisdatenbank IT-Services 2014. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015

Preisdatenbank IT-Services 2014. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015 Preisdatenbank IT-Services 2014 Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015 Die Datenbank im Überblick Mehr als 10.000 Referenzpreise In der Preisdatenbank finden Sie mehr als

Mehr

Studie. Zielsegment Geschäftskunden Wachstumschance für den TK-Markt?

Studie. Zielsegment Geschäftskunden Wachstumschance für den TK-Markt? Studie Zielsegment Geschäftskunden Wachstumschance für den TK-Markt? Prof. Dr. Jens Böcker, Professor für Betriebswirtschaftslehre und Marketing, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Die geringen Wachstumsraten

Mehr

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC Bilfinger Industrial Maintenance WE MAKE MAINTENANCE WORK Bilfinger ist mit sechs Divisionen im Geschäftsfeld Industrial einer

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

MANAGEMENT. Unsere Vision: Eine Milliarde Euro Umsatz. Klaus Weinmann. Interview CANCOM SE. 30. Juli 2013

MANAGEMENT. Unsere Vision: Eine Milliarde Euro Umsatz. Klaus Weinmann. Interview CANCOM SE. 30. Juli 2013 MANAGEMENT I n t e r v i e w IM INTERVIEW Klaus Weinmann Unsere Vision: Eine Milliarde Euro Umsatz CANCOM ist die Nummer 3 unter den deutschen IT-Systemhäusern. Doch im zukunfts- und margenträchtigen Cloud-Segment

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Prävention von Datenverlust durch einen sicheren Corporate Container. Dominic Schmidt-Rieche, Enterprise Account Executive

Prävention von Datenverlust durch einen sicheren Corporate Container. Dominic Schmidt-Rieche, Enterprise Account Executive Prävention von Datenverlust durch einen sicheren Corporate Container Dominic Schmidt-Rieche, Enterprise Account Executive Gegenwärtige und zukünftige Mobillandschaft Die Anzahl der Mobiltelefone wird bis

Mehr

Sicherheit für Ihre Daten. Security Made in Germany

Sicherheit für Ihre Daten. Security Made in Germany Sicherheit für Ihre Daten Security Made in Germany Auf einen Blick. Die Sicherheitslösung, auf die Sie gewartet haben. Sicherheitslösungen müssen transparent sein; einfach, aber flexibel. DriveLock bietet

Mehr

Management der IT-Ressourcen

Management der IT-Ressourcen Management der IT-Ressourcen Aktuelle Entscheiderbefragung im Mittelstand und in großen Unternehmen EINE STUDIE DER REIHE BEST OF IT-SOLUTIONS Management der IT-Ressourcen Aktuelle Entscheiderbefragung

Mehr

herzlich willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen Markus Oeschger, Gruppenleitung markus.oeschger@steffeninf.ch Agenda Citrix Solutions Seminar Seite 2 Facts & Figures In Kürze > Seit 1989 ein erfolgreicher und verlässlicher Partner

Mehr

Zugriff auf die Unternehmens-IT. Schnell, einfach, sicher.

Zugriff auf die Unternehmens-IT. Schnell, einfach, sicher. Zugriff auf die Unternehmens-IT. Schnell, einfach, sicher. Avatech AG Ihr Partner für Zugriff auf die Unternehmens-IT Avatech ist eine bedeutende Anbieterin von professionellen IT-Lösungen und -Werkzeugen

Mehr

Enterprise Cloud Services Virtual Engineering Product Lifecycle Management

Enterprise Cloud Services Virtual Engineering Product Lifecycle Management CAx as a Service Enterprise Cloud Services Virtual Engineering Product Lifecycle Management High performance computing on demand for engineers alvaronic hat sich darauf spezialisiert CAx-Engineering-Arbeitsplätze

Mehr

Markt für native Business Apps. Die Trends im Herbst 2013

Markt für native Business Apps. Die Trends im Herbst 2013 1 Markt für native Business Apps Die Trends im Herbst 2013 Trends im Herbst 2013 Übersicht 2 1. Weptun: Warum ein Bericht von der Mobile Front? 2. Marktbeobachtungen und falsche Klischees über den Mobile

Mehr

Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor

Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor Unternehmen Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor Interesse an selbststeuernden Produktionsprozessen innerhalb eines Jahres um 50 Prozent

Mehr

Trendanalyse Outsourcing 2.0 die wichtigsten Ergebnisse

Trendanalyse Outsourcing 2.0 die wichtigsten Ergebnisse Trendanalyse Outsourcing 2.0 die wichtigsten Ergebnisse Zu den Vorzügen des traditionellen Outsourcings zählen signifikante Einsparungen bei den Betriebskosten, Zugang zu externem Provider- Know-how und

Mehr

Cloud Computing revolutioniert das Geschäft. Bright Skies GmbH Kim Nis Neuhauss CEO & Cloud Evangelist

Cloud Computing revolutioniert das Geschäft. Bright Skies GmbH Kim Nis Neuhauss CEO & Cloud Evangelist Systemhaus 2.0 Cloud Computing revolutioniert das Geschäft Bright Skies GmbH Kim Nis Neuhauss CEO & Cloud Evangelist Mobile Cloud + Transformation = Bright Skies IaaS PaaS SaaS Public Private Hybrid Über

Mehr