du 29 septembre 2010 vom 29. September 2010

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "du 29 septembre 2010 vom 29. September 2010"

Transkript

1 Recueil systématique... Règlement Reglement du 9 septembre 00 vom 9. September 00 sur l'octroi de l Executive Master of Business Administration (Executive MBA), de l Executive Diploma (DAS), de l Executive Certificate (CAS) et des certificats pour des cours spécialisés en ICT Management et du management de l approvisionnement énergétique (ci-après: Utility) für den Erwerb des Executive Master of Business Administration (Executive MBA), des Executive Diploma (DAS), des Executive Certificate (CAS) und der Zertifikate für Fachkurse in ICT und Utility Management Le Conseil de la Faculté des sciences économiques et sociales, Vu la loi du 9 novembre 997 sur l'université de Fribourg; Vu les statuts du mars 000 de l'université de Fribourg; Vu les statuts du janvier 00 de la Faculté des Sciences Economiques et Sociales de l Université de Fribourg; Vu les statuts du 8 octobre 005 de l international institute of management in technology; Arrête: Der Rat der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät gestützt auf das Gesetz vom 9. November 997 über die Universität Freiburg; gestützt auf die Statuten vom. März 000 der Universität Freiburg; gestützt auf die Statuten vom. Januar 00 der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg; gestützt auf die Statuten vom 8. Oktober 005 des international institute of management in technology; beschliesst: CHAPITRE : DISPOSTIONS GÉNÉRALES. KAPITAL: ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Article premier. But Le présent règlement régit les études et les examens à l international institute of management in technology de l Université de Fribourg (ci-après: Institut) conduisant à l obtention: de l Executive MBA de l Executive Diploma de l Executive Certificate d un certificat pour des cours spécialisés. Artikel. Zweck Dieses Reglement regelt das Studium und die Prüfungen des international institute of management in technology der Universität Freiburg (im Folgenden: das Institut) zum Erwerb des: Executive MBA Executive Diploma Executive Certificate Zertifikats für Fachkurse.

2 Recueil systématique... Art.. L obtention de l Executive MBA Art.. Erwerb des Executive MBA L Executive MBA est acquis si: Der Executive MBA wird erworben, wenn: a) les modules des niveaux, et dans les dix branches d enseignement ont été fréquentés, a) die Module der Stufen, und in den zehn Unterrichtsfächern besucht wurden, b) l examen de l Executive MBA est réussi et b) das Examen des Studiums des Executive MBA bestanden ist und c) le travail de master a été accepté. c) die Masterarbeit angenommen ist. Un candidat ou une candidate ne peut poursuivre ses études s il ou elle ne remplit pas les conditions nécessaires pour l obtention de l Executive MBA après cinq ans Eine Kandidatin oder ein Kandidat wird vom weiteren Studium ausgeschlossen, wenn sie oder er die für den Erwerb des Executive MBA erforderlichen Leistungen d études. Ce délai est prolongé de la durée nach fünf Studienjahren noch nicht d un congé semestriel. erbracht hat. Diese Frist wird um die Dauer von einem Urlaubssemester verlängert. Art.. L obtention de l Executive Diploma L Executive Diploma est acquis si: a) les modules des niveaux et dans les dix branches d enseignement ont été fréquentés b) l examen de l Executive Diploma a été réussi et Art.. Erwerb des Executive Diploma Das Executive Diploma wird erworben, wenn: a) die Module der Stufen und in den zehn Unterrichtsfächern besucht wurden b) das Examen des Studiums des Executive Diploma bestanden ist und c) le travail de diplôme a été accepté. c) die Diplomarbeit angenommen ist. Un candidat ou une candidate ne peut poursuivre ses études s il ou elle ne remplit pas les conditions nécessaires pour l obtention de l Executive Diploma après quatre ans d études. Ce délai est prolongé de la durée d un congé semestriel. Art.. L obtention de l Executive Certificate Eine Kandidatin oder ein Kandidat wird vom weiteren Studium ausgeschlossen, wenn er oder sie die für den Erwerb des Executive Diploma erforderlichen Leistungen nach vier Studienjahren noch nicht erbracht hat. Diese Frist wird um die Dauer von einem Urlaubssemester verlängert. Art.. Erwerb des Executive Certificate L Executive Certificate est acquis si: Das Executive Certificate wird erworben, wenn: a) les dix modules listés dans le programme d études ont été fréquentés führten 0 Module besucht wurden, a) die im separaten Studienplan aufge- b) l examen de l Executive Certificate a b) das Examen des Studiums des Executive été réussi et Certificate bestanden ist und c) le travail de certificat a été accepté. c) die Zertifikatsarbeit angenommen ist.

3 Recueil systématique... Un candidat ou une candidate ne peut poursuivre ses études s il ou elle ne remplit pas les conditions nécessaires pour l obtention de l Executive Certificate après trois ans d études. Ce délai est prolongé de la durée d un congé semestriel. Art. 5. Certificat Un certificat est obtenu si: a) les modules des niveaux,, et d une des branches d enseignement ont été suivis et b) les examens du cours spécialisé ont été réussis. Eine Kandidatin oder ein Kandidat wird vom weiteren Studium ausgeschlossen, wenn er oder sie die für den Erwerb des Executive Certificate erforderlichen Leistungen nach drei Studienjahren noch nicht erbracht hat. Diese Frist wird um die Dauer von einem Urlaubssemester verlängert. Art. 5. Zertifikat Ein Zertifikat wird erworben, wenn: a) die Module der Stufen, und eines Unterrichtsfaches besucht wurden und b) die Prüfungen des Fachkurses bestanden sind. Art. 6. Options Art. 6. Fachrichtung Au début de ses études, le candidat ou la candidate a la possibilité de choisir l une des options suivantes: Eine Kandidatin oder ein Kandidat hat die Möglichkeit zu Beginn des Studiums eine der folgenden Fachrichtungen zu wählen: a) ICT Management a) ICT Management b) Utility Management. b) Utility Management. CHAPITRE : CONDITIONS D'ADMISSION Art. 7. Principes Peut être admise aux études de l Executive MBA ou de l Executive Diploma toute personne pouvant se prévaloir d une expérience professionnelle de trois ans au moins dans une fonction de cadre dans le domaine des technologies de l information et de la communication ou respectivement dans le domaine de l Utility et ayant obtenu l un des titres suivants: a) bachelor/master ou diplôme jugé équivalent d une université reconnue ou d une école polytechnique; b) bachelor/master d une Haute Ecole Spécialisée (HES) ou diplôme jugé équivalent. Peut être admise aux études de l Executive Certificate toute personne pouvant se prévaloir d une expérience professionnelle de deux ans au moins dans le domaine des technologies de l information et de la communication ou respectivement dans le domaine de l Utility et ayant obtenu l un des titres suivants:. KAPITAL: ZULASSUNGSBEDINGUNGEN Art. 7. Grundsätzliches Zum Studium des Executive MBA oder des Executive Diploma wird zugelassen, wer über eine Berufserfahrung von mindestens Jahren in einer Kaderstellung im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie bzw. im Bereich Utility sowie über einen der folgenden Abschlüsse verfügt: a) Bachelor/Master oder gleichwertiger Abschluss einer anerkannten Universität oder Technischen Hochschule; b) Bachelor/Master einer Fachhochschule (FH) oder einen als gleichwertig anerkannten Abschluss. Zum Studium des Executive Certificate wird zugelassen, wer über eine Berufserfahrung von Jahren im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie bzw. im Bereich Utility sowie über einen der folgenden Abschlüsse verfügt:

4 Recueil systématique... a) bachelor/master ou diplôme jugé équivalent d une université reconnue ou d une école polytechnique; b) bachelor/master d une Haute Ecole Spécialisée (HES) ou diplôme jugé équivalent. Exceptionnellement, peuvent être admises à l Executive Diploma resp. l Executive Certificate, sur examen du dossier de candidature, les personnes au bénéfice d une longue expérience pratique dans le domaine des technologies de l information et de la communication ou respectivement dans le domaine du Utility. Toute personne admise à l Executive Diploma selon l al. et qui a obtenu une moyenne supérieure ou égale à 5,0 à l examen peut être admise aux études de l Executive MBA. 5 Toute personne admise à l Executive Certificate selon l al. et qui a obtenu une moyenne supérieure ou égale à 5,0 à l examen peut être admise aux études de l Executive Diploma. Si à l examen de l Executive Diploma une moyenne supérieure ou égale à 5,0 a été obtenu, les études peuvent être poursuivies afin d obtenir l Executive MBA. Art. 8. Candidature Les demandes d admission complètes doivent être adressées à l Institut dans les délais fixés par la direction de l Institut. Le fait de remplir les conditions d admission ne garantit pas une admission aux études. La Commission d admission de l Institut statue sur les demandes d admission. L Institut fixe les frais d études. a) Bachelor/Master oder gleichwertiger Abschluss einer anerkannten Universität oder Technischen Hochschule; b) Bachelor/Master einer Fachhochschule (FH) oder einen als gleichwertig anerkannten Abschluss. Ausnahmsweise können Personen aufgrund einer Prüfung ihrer Unterlagen zum Executive Diploma bzw. Executive Certificate zugelassen werden, die über eine langjährige praktische Erfahrung im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie bzw. dem Bereich Utility verfügen. Wer gemäss Absatz zum Executive Diploma zugelassen wurde und eine Durchschnittsnote von mindestens 5,0 in den Prüfungen erreicht hat, kann zum Executive MBA zugelassen werden. 5 Wer gemäss Absatz zum Executive Certificate zugelassen wurde und eine Durchschnittsnote von mindestens 5,0 in den Prüfungen erreicht hat, kann zum Executive Diploma zugelassen werden. Wird im Executive Diploma ebenfalls eine Durchchnittsnote von mindestens 5,0 in den Prüfungen erreicht, kann das Studium zum Erwerb des Executive MBA weitergeführt werden. Art. 8. Bewerbung Zulassungsgesuche müssen innerhalb der von der Institutsdirektion bestimmten Fristen vollständig an das Institut eingereicht werden. Die Erfüllung der Zulassungsbedingungen garantiert keine Zulassung zum Studium. Über die Zulassung entscheidet die Zulassungskommission des Instituts. Das Institut legt die Studiengebühren fest. CHAPITRE : ETUDES Art. 9. Modèle de formation Les études comportent dix branches d enseignement. Chaque branche est structurée en deux ou trois modules. Chaque module est sanctionné par un examen.. KAPITEL : STUDIUM Art. 9. Ausbildungsmodell Das Studium umfasst zehn Unterrichtsfächer. Jedes Unterrichtsfach besteht aus bis Modulen. Jedes Modul wird mit einer Prüfung abgeschlossen.

5 Recueil systématique... Chaque module comprend 8 heures. Ces heures comprennent l enseignement, les travaux de préparation et d assimilation des cours. Les études menant à l Executive MBA comprennent 0 modules. Les études menant à l Executive Diploma comprennent 0 modules. 5 Les études menant à l Executive Certificate comprennent 0 modules. 6 Les modules successifs doivent être suivis en ordre chronologique des niveaux. Jedes Modul umfasst 8 Stunden. Diese Stundenzahl umfasst den Unterricht sowie Vor- und Nachbearbeitung. Das Studium zum Executive MBA umfasst dreissig Module. Das Studium zum Executive Diploma umfasst zwanzig Module. 5 Das Studium zum Executive Certificate umfasst zehn Module. 6 Bei aufeinander aufbauenden Modulen muss das vorhergehende Modul besucht worden sein, bevor das nächsthöhere Modul besucht werden kann. Art. 0. Branches d enseignement Art. 0. Unterrichtsfächer Chaque branche d enseignement est Jedes Unterrichtsfach wird von mindestens coordonnée par au moins un-e responsable de branche. Les responsables de branche sont membres du Conseil scientifique. Le Conseil scientifique détermine les contenus de l enseignement et décide de la création de modules regroupant plusieurs branches. einer Fachverantwortlichen oder einem Fachverantwortlichen koordiniert. Die Fachverantwortlichen sind Mitglieder des wissenschaftlichen Rats. Der wissenschaftliche Rat stimmt die Unterrichtsinhalte ab und entscheidet über die Bildung fächerübergreifender Module. Les branches d'enseignement comprennent certaines bases, méthodes et applications les domaines suivants: Die Unterrichtsfächer beinhalten Grundlagen, Methoden und Anwendungen aus folgenden Gebieten: Branches communes: Allgemeine Fächer: - Management stratégique - Strategisches Management - Marketing - Marketing - Management du personnel/conduite et organisation - Personalmanagement/Führung und Organisation - Management de la qualité et des - Prozess- und Qualitätsmanagement processus - Business Ethics - Business Ethics - Management financier - Finanzmanagement - Accounting et Controlling - Accounting und Controlling - Technologie de l information et de la communication (ICT) - Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) - Technologies de l approvisionnement énérgetique (Utility) - Energieversorgungstechnologien (Utility) - Management de l information - Informationsmanagement - Communication - Kommunikation - Droit - Recht - Economie politique - Volkswirtschaftslehre - Gestion de projets. - Projektmanagement. 5

6 Recueil systématique... CHAPITRE : ORGANISATION DES EXAMENS. KAPITAL: PRÜFUNGENSORGANISATION Art.. Principes Chaque examen doit être passée lors de la première session d examens organisée pour l'examen correspondante. Les examens se déroulent sous une forme écrite ou/et orale. La durée de l'examen par module est d une demie-heure au moins et de trois heures au plus. La langue des examens est l anglais. Art.. Reconnaissance Le candidat ou la candidate est exempté-e des examens réussis dans le cadre d une formation qui lui aurait été dispensée par l Institut dans les trois ans précédant son admission à l Executive MBA, Executive Diploma ou Executive Certificate. Lors du passage de l Executive Certificate à l Executive Diploma, resp. de l Executive Diploma à l Executive MBA, les examens d Executive Certificate, resp. d Executive Diploma sont reconnus. Art.. Conditions d admission aux examens Pour être admis-e à un examen, le candidat ou la candidate doit avoir suivi l enseignement du module correspondant. Les candidats et les candidates sont automatiquement inscrit-e-s aux examens, respectivement à l examen. Art.. Echelle des notes L échelle des notes est composée des notes entières et des demi-notes de à 6. Le 6 est la meilleure note, le la plus mauvaise. Les notes de 6 à sanctionnent un examen réussi, les notes inférieures à un examen non réussi. Art. 5. Réussite aux examens L examen de l Executive MBA est réussi lorsque le candidat ou la candidate obtient a) une moyenne pondérée des notes des 0 examens au moins égale à,0 avec Art.. Grundsätzliches Jede Prüfung muss in der ersten Prüfungssession abgelegt werden, in der die entsprechende Prüfung angeboten wird. Die Prüfungen werden in schriftlicher oder/und mündlicher Form durchgeführt. Die Prüfungsdauer pro Modul beträgt mindestens eine halbe Stunde und höchstens drei Stunden. Prüfungssprache ist Englisch. Art.. Anerkennung Wer im Rahmen eines Studiums am Institut in den drei Jahren, die der Zulassung zum Executive MBA, Executive Diploma oder Executive Certificate vorausgegangen sind, Prüfungen bestanden hat, muss diese nicht mehr ablegen. Beim Übertritt vom Executive Certificate zum Executive Diploma, bzw. vom Executive Diploma zum Executive MBA werden die Prüfungen des Executive Certificate bzw. des Executive Diploma anerkannt. Art.. Zulassung zu den Prüfungen Zur Prüfung wird zugelassen, wer am Unterricht des betreffenden Moduls teilgenommen hat. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden automatisch für die Prüfungen bzw. das Examen eingeschrieben. Art.. Notenskala Die Notenskala besteht aus allen ganzen und halben Noten von bis 6. Die Note 6 ist die beste Note, die Note die schlechteste; die Noten von 6 bis kennzeichnen bestandene, die Noten unterhalb von nicht bestandene Prüfungen. Art. 5. Bestehen der Examen Das Examen des Executive MBA ist bestanden, wenn a) der gewogene Durchschnitt der Noten aus allen 0 Prüfungen mindestens,0 beträgt, 6

7 Recueil systématique... b) au maximum six notes insuffisantes et b) nicht mehr als sechs Noten ungenügend sind und c) aucune note inférieure à,0. c) keine Note unterhalb von,0 liegt. L examen de l Executive Diploma est Das Examen des Executive Diploma ist réussi lorsque le candidat ou la candidate bestanden, wenn obtient: a) une moyenne pondérée des notes des 0 a) der gewogene Durchschnitt der Noten examens au moins égale à,0 avec aus allen 0 Prüfungen mindestens,0 beträgt, b) au maximum quatre notes insuffisantes b) nicht mehr als vier Noten ungenügend et sind und c) aucune note inférieure à,0. c) keine Note unterhalb von,0 liegt. L examen de l Executive Certificate est Das Examen des Executive Certificate ist réussi lorsque le candidat ou la candidate bestanden, wenn obtient: a) une moyenne pondérée des notes des 0 examens au moins égale à,0 avec a) der gewogene Durchschnitt der Noten aus allen 0 Prüfungen mindestens,0 beträgt, b) au maximum deux notes insuffisantes et b) nicht mehr als zwei Noten ungenügend sind und c) aucune note inférieure à,0. c) keine Note unterhalb von,0 liegt. Le candidat ou la candidate à l Executive MBA qui ne remplit pas les conditions selon l al., peut, sur demande, obtenir l Executive Diploma si les conditions définies dans l article sont remplies. Le candidat ou la candidate à l Executive Diploma qui ne remplit pas les conditions selon l al., peut, sur demande, obtenir l Executive Certificate si les conditions définies dans l article sont remplies. Wer die Anforderungen des Executive MBA nach Absatz nicht erfüllt, kann auf Antrag das Executive Diploma erhalten, wenn die Anforderungen nach Artikel erfüllt werden. Wer die Anforderungen des Executive Diploma nach Absatz nicht erfüllt, kann auf Antrag das Executive Certificate erhalten, wenn die Anforderungen nach Artikel erfüllt werden Art. 6. Répétition des examens En cas de résultat insuffisant, un examen peut être répété une seule fois. La meilleure note est retenue. Il n est pas possible de répéter un examen jugé suffisant. Art. 6. Wiederholung von Prüfungen Nicht bestandene Prüfungen können nur einmal wiederholt werden. Es wird dann das bessere der beiden Prüfungsergebnisse gezählt. Bestandene Prüfungen können nicht wiederholt werden. Art. 7. Organes préposés aux examens 7 Art. 7. Prüfungsorgane Les organes préposés aux examens sont: Die Prüfungsorgane sind: a) Le ou la délégué-e aux examens; a) die oder der Prüfungsdelegierte; b) Les responsables de branche; b) die Fachverantwortlichen; c) Les examinateurs ou les examinatrices. c) die Prüfenden. Le ou la délégué-e aux examens est un Die oder der Prüfungsdelegierte ist ein membre du corps professoral de la Faculté, Mitglied der Professorenschaft der Fakultät, im Prinzip die Direktorin oder der en principe le Directeur ou la Directrice de l'institut. Il ou elle veille à l organisation Direktor des Instituts. Sie oder er organisiert die Prüfungen und entscheidet in allen des examens et décide dans tous les cas qui relèvent de sa compétence selon le présent Angelegenheiten, für die sie oder er règlement. gemäss diesem Reglement zuständig ist.

8 Recueil systématique... Les examinateurs ou les examinatrices sont enseignant-e-s de la branche d enseignement concernée ou en cas d empêchement le ou la délégué-e aux examens. Les examinateurs ou les examinatrices et les responsables de branche correspondant forment la commission des examens qui vérifie et fixe officiellement les résultats. Art. 8. Récusation Lorsqu'un examinateur ou une examinatrice est parent-e ou allié-e du candidat ou de la candidate au sens de la loi cantonale d organisation judiciaire, il ou elle doit se récuser. Lorsque les motifs sérieux mettent en question l'impartialité d'un examinateur ou d une examinatrice ou d un expert ou d une experte, le ou la délégué-e aux examens décide si la personne concernée peut remplir sa fonction. Si un examinateur ou une examinatrice se récuse ou ne peut remplir sa fonction, le ou la délégué-e aux examens désigne un remplaçant ou une remplaçante. Si le ou la délégué-e aux examens se récuse, il ou elle est remplacé-e par le Doyen ou la Doyenne de la Faculté des Sciences Economiques et Sociales. Art. 9. Plan des cours et des examens Le ou la délégué-e aux examens établit un plan des cours et des examens pour le début de chaque année des cours. Art. 0. Défaut Le candidat ou la candidate qui ne se présente pas au début d un examen reçoit pour l'examen concerné la note,0. Cette règle n'est pas applicable si le candidat ou la candidate est empêché-e de se présenter pour un motif valable. Le candidat ou la candidate en avise aussitôt par écrit le ou la déléguée aux examens, en justifiant son absence ou son désistement. Les circonstances professionnelles ne sont pas considérées comme motif valable. Die Prüferinnen oder Prüfer sind Dozierende der jeweiligen Unterrichtsfächer oder im Verhinderungsfall die oder der Prüfungsdelegierte. Die Prüferinnen oder Prüfer und die jeweiligen Fachverantwortlichen bilden eine Examenskommission, welche die Resultate überprüft und offiziell festlegt. Art. 8. Ausstand Ist eine Prüferin oder ein Prüfer mit einer Kandidatin oder einem Kandidaten gemäss der Kantonalen Rechtsordnung verwandt, so muss sie oder er in Ausstand treten. Falls schwerwiegende Gründe die Unbefangenheit einer Prüferin oder eines Prüfers oder einer Expertin oder eines Experten in Frage stellen, entscheidet die oder der Prüfungsdelegierte, ob die betreffende Person ihre Funktion ausüben darf. Wenn eine Prüferin oder ein Prüfer in den Ausstand tritt oder die Funktion nicht ausüben kann, bestimmt die oder der Prüfungsdelegierte eine Stellvertretung. Tritt die oder der Prüfungsdelegierte in den Ausstand, so übernimmt die Dekanin oder der Dekan der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät die Stellvertretung. Art. 9. Unterrichts- und Prüfungsplan Die oder der Prüfungsdelegierte erstellt für den Beginn jedes Studienjahres einen Unterrichts- und Prüfungsplan. Art. 0. Nichterscheinen Erscheint eine Kandidatin oder ein Kandidat nicht zu Beginn einer Prüfung, erhält sie oder er für die betreffende Prüfung die Note,0. Diese Regel findet keine Anwendung, falls die Kandidatin oder der Kandidat wegen eines triftigen Grundes nicht erscheint und sie oder er unverzüglich und schriftlich die Prüfungsdelegierte oder den Prüfungsdelegierten über die Gründe der Abwesenheit informiert. Berufliche Umstände gelten nicht als triftige Gründe. 8

9 Recueil systématique... Les certificats médicaux peuvent être soumis à l appréciation d un ou d une médecin de confiance choisi-e par l Institut. Le délégué ou la déléguée aux examens communique au candidat ou à la candidate la décision par écrit. Art.. Moyens ou comportements non autorisés Si un candidat ou une candidate est soupçonnée d utiliser des moyens non autorisés ou d avoir tout autre comportement non autorisé, les personnes désignées pour la surveillance des examens font un rapport écrit au délégué ou à la déléguée aux examens. Le ou la délégué-e aux examens décide, après entretien avec l'examinateur ou l examinatrice concerné-e et le candidat ou la candidate, si ces soupçons sont fondés. Si c est le cas, le candidat ou la candidate obtient la note,0 à cet examen. Les mesures disciplinaires sont réservées. Art. Communication des résultats Le ou la délégué-e aux examens communique par écrit au candidat ou à la candidate les résultats obtenus. Lorsqu'il ou elle se voit attribuer une note insuffisante pour un examen ou le travail de fin d études, le candidat ou la candidate a droit à une motivation orale de la part de l examinateur ou de l examinatrice. Pendant les trois semaines qui suivent la notification du résultat d un examen, les candidat-es peuvent consulter leurs travaux à l Institut. A cet effet, ils ou elles doivent convenir, trois jours ouvrables d avance, une date avec le ou la délégué-e aux examens. Ärztliche Zeugnisse können einer vom Institut ausgewählten Vertrauensärztin oder einem Vertrauensarzt zur Beurteilung vorgelegt werden. Die oder der Prüfungsdelegierte teilt der Kandidatin oder dem Kandidaten den Entscheid schriftlich mit. Art.. Unerlaubte Hilfsmittel oder Verhaltensweise Wird eine Kandidatin oder ein Kandidat bei einer Prüfung des Gebrauchs unerlaubter Hilfsmittel oder eines anderen unerlaubten Verhaltens verdächtigt, so erstatten die für die Prüfungsaufsicht bestimmten Personen einen schriftlichen Bericht an die oder den Prüfungsdelegierten. Die oder der Prüfungsdelegierte entscheidet nach Rücksprache mit der zuständigen Prüferin oder dem zuständigen Prüfer und der Kandidatin oder dem Kandidaten, ob der Verdacht als erwiesen zu gelten hat. Ist dies der Fall, so erhält die Kandidatin oder der Kandidat für die betreffende Prüfung die Note,0. Die disziplinarische Massnahmen bleiben vorbehalten. Art.. Mitteilung der Resultate Prüfungsergebnisse werden der Kandidatin oder dem Kandidaten von der oder dem Prüfungsdelegierten in schriftlicher Form mitgeteilt. Wer in einer Prüfung oder bei der Abschlussarbeit ein ungenügendes Ergebnis erzielt, hat Anspruch auf eine mündliche Begründung durch die Prüferin oder den Prüfer. Während drei Wochen nach Bekanntgabe der Prüfungsresultate können die Kandidatinnen und die Kandidaten ihre Arbeiten im Institut einsehen. Hierfür müssen sie drei Werktage im Voraus einen Termin mit der oder dem Prüfungsdelegierten vereinbaren. 9

10 Recueil systématique... CHAPITRE 5: TRAVAIL DE FIN D'ÉTUDES Art.. Exigences Le travail de fin d études est une étude scientifique personnelle. Le travail de fin d études peut être rédigé, avec l accord du directeur ou de la directrice du travail, en allemand, en français ou en anglais. Sur demande, l utilisation d une langue autre que les trois mentionnées ci-dessus est décidée par le ou la délégué-e aux examens. Le contenu du travail de fin d études doit être présenté sous forme d un exposé. 5 La durée attendue du travail de master est évaluée à 50 heures. 6 La durée attendue du travail de diplôme est évaluée à 00 heures. 7 La durée attendue du travail de certificat est évaluée à 60 heures. Art.. Début du travail de fin d études Le candidat ou la candidate à l Executive MBA est admis-e à commencer le travail de master après avoir obtenu une moyenne égale ou supérieure à,0 aux examens portant sur modules. Le candidat ou la candidate à l Executive Diploma est admis-e à commencer le travail de diplôme après avoir obtenu une moyenne égale ou supérieure à,0 aux examens portant sur modules. Le candidat ou la candidate à l Executive Certificate est admis-e à commencer le travail de certificat après avoir obtenu une moyenne égale ou supérieure à,0 aux examens portant sur modules. Art. 5. Direction du travail de fin d études Le travail de fin d études doit être rédigé dans l une des branches d enseignement sous la direction d au minimum un ou d une enseignant-e de l Institut. 5. KAPITEL: ABSCHLUSSARBEIT Art.. Anforderungen Die Abschlussarbeit ist eine eigenständige wissenschaftliche Arbeit. Eine Abschlussarbeit kann mit Genehmigung der Betreuerin oder des Betreuers in deutscher, französischer oder englischer Sprache verfasst werden. Über die Verwendung einer andern Sprache als der drei erwähnten entscheidet auf Antrag die oder der Prüfungsdelegierte. Der Inhalt der Abschlussarbeit muss in Form eines Referates präsentiert werden. 5 Der erwartete zeitliche Aufwand für die Masterarbeit beträgt 50 Stunden. 6 Der erwartete zeitliche Aufwand für die Diplomarbeit beträgt 00 Stunden. 7 Der erwartete zeitliche Aufwand für die Zertifikatsarbeit beträgt 60 Stunden. Art.. Beginn der Abschlussarbeiten Kandidatinnen und Kandidaten des Executive MBA können mit der Masterarbeit beginnen, wenn sie eine Durchschnittsnote von,0 oder mehr in den Prüfungen über Module erreicht haben. Kandidatinnen und Kandidaten des Executive Diploma können mit der Diplomarbeit beginnen, wenn sie eine Durchschnittsnote von,0 oder mehr in den Prüfungen über Module erreicht haben. Kandidatinnen und Kandidaten des Executive Certificates können mit der Zertifikatsarbeit beginnen, wenn sie eine Durchschnittsnote von,0 oder mehr in den Prüfungen über Module erreicht haben. Art. 5. Betreuung der Abschlussarbeit Die Abschlussarbeit muss in einem der Unterrichtsfächer geschrieben werden. Sie wird von mindestens einem Dozierenden des Instituts betreut. 0

11 Recueil systématique... Art. 6. Dépôt du travail de fin d études Le candidat ou la candidate pour l'executive MBA et pour l'executive DAS doit déposer son travail de fin d études dans un délai de six mois au plus tard après notification de sa réussite aux examens du titre convoité à l institut. Le travail pour l'executive CAS doit être déposé à l institut dans un délai de trois mois au plus tard après notification de sa réussite aux examens du titre convoité. Si le délai n'est pas respecté, le candidat ou la candidate est sanctionné-e par un échec définitif. Art. 7. Appréciation du travail de fin d études Le travail de fin d études est apprécié par une note attribuée par le directeur ou la directrice du travail ainsi que par le ou la ème rapporteur-euse. La note attribuée équivaut à la moyenne arithmétique des deux notes arrondie à la note ou à la demi-note supérieure. Le candidat ou la candidate réussit le travail de fin d études lorsqu il ou elle obtient une note au moins égale à,0. Art. 8. Répétition du travail de fin d études Un travail de fin d études jugé insuffisant ne peut être répété qu une seule fois. Pour le deuxième travail un nouveau sujet doit être choisi. Art. 6. Abgabe der Abschlussarbeit Die Abschlussarbeit für den Executive MBA und das Executive DAS muss spätestens 6 Monate nach Bestehen der Prüfungen des angestrebten Abschlusses am Institut eingereicht werden. Die Abschlussarbeit für das Executive CAS muss spätestens Monate nach Bestehen der Prüfungen des angestrebten Abschlusses am Institut eingereicht werden. Werden diese Fristen nicht eingehalten, so gilt die Kandidatin oder der Kandidat als definitiv durchgefallen. Art. 7. Bewertung der Abschlussarbeit Die Abschlussarbeit wird durch die Betreuerin oder den Betreuer und eine zweite Gutachterin oder einen zweiten Gutachter mit je einer Note bewertet. Die Note einer Abschlussarbeit ist das auf die nächst höhere ganze oder halbe Note gerundete arithmetische Mittel der beiden Noten. Eine Abschlussarbeit gilt als bestanden, wenn sie mindestens mit der Note,0 bewertet wird. Art. 8.Wiederholung einer Abschlussarbeit Eine Abschlussarbeit, die mit einer ungenügenden Note bewertet wurde, kann nur einmal wiederholt werden. Für die Wiederholungsarbeit muss ein neues Thema gewählt werden. CHAPITRE 6: NOTE D'ENSEMBLE ET DISTINCTIONS 6. KAPITEL: GESAMTNOTE UND PRÄDIKATE Art. 9. Note d ensemble La note d ensemble de l Executive MBA est la moyenne pondérée entre la moyenne des notes des 0 examens (poids 75 %) et la note du travail de master (poids 5 %). Art. 9. Gesamtnote Die Gesamtnote des Executive MBA ist der gewogene Durchschnitt aus der Durchschnittsnote der 0 Prüfungen (Gewicht 75 %) und der Note der Masterarbeit (Gewicht 5 %).

12 Recueil systématique... La note d ensemble de l Executive Diploma est la moyenne pondérée entre la moyenne des notes des 0 examens (poids 75 %) et la note du travail de diplôme (poids 5 %). La note d ensemble de l Executive Certificate est la moyenne pondérée entre la moyenne des notes des 0 examens (poids 75 %) et la note du travail de certificat (poids 5 %). Art. 0. Distinctions Le candidat ou la candidate reçoit une distinction sur la base de sa note d ensemble. Les distinctions suivantes sont attribuées: a) summa cum laude: pour une note d ensemble égale ou supérieure à 5,5; b) magna cum laude: pour une note d ensemble entre 5,0 et 5,5 (5,5 exclu); c) cum laude: pour une note d ensemble entre,5 et 5,0 (5,0 exclu); d) legitime: pour une note d ensemble entre,0 et,5 (,5 exclu). Art.. Titres et attestations des notes Le candidat ou la candidate de l Executive MBA reçoit le diplôme signé par le Recteur ou la Rectrice de l Université, par le Doyen ou la Doyenne de la Faculté des Sciences Economiques et Sociales et par le Directeur ou la Directrice de l Institut. Le candidat ou la candidate de l Executive Diploma reçoit le diplôme signé par le Doyen ou la Doyenne de la Faculté des Sciences Economiques et Sociales et par le Directeur ou la Directrice de l Institut. Le candidat ou la candidate de l Executive Certificate reçoit le diplôme signé par le Doyen ou la Doyenne de la Faculté des Sciences Economiques et Sociales et par le Directeur ou la Directrice de l Institut. Die Gesamtnote des Executive Diploma ist der gewogene Durchschnitt aus der Durchschnittsnote der 0 Prüfungen (Gewicht 75 %) und der Note der Diplomarbeit (Gewicht 5 %). Die Gesamtnote des Executive Certificate ist der gewogene Durchschnitt aus der Durchschnittsnote der 0 Prüfungen (Gewicht 75 %) und der Note der Zertifikatsarbeit (Gewicht 5 %). Art. 0. Prädikate Die Absolventin oder der Absolvent erhält ein seiner Gesamtnote entsprechendes Prädikat. Es werden folgende Prädikate verliehen: a) summa cum laude: bei einer Gesamtnote von 5,5 und mehr; b) magna cum laude: bei einer Gesamtnote von 5,0 bis 5,5 (ohne 5,5); c) cum laude: bei einer Gesamtnote von,5 bis 5,0 (ohne 5,0); d) legitime: bei einer Gesamtnote von,0 bis,5 (ohne,5). Art.. Urkunde und Notenbescheinigung Die Absolventin oder der Absolvent des Executive MBA erhält eine Urkunde, die von der Rektorin oder dem Rektor der Universität, der Dekanin oder dem Dekan der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät und von der Direktorin oder vom Direktor des Instituts unterzeichnet ist. Die Absolventin oder der Absolvent des Executive Diploma erhält eine Urkunde, die von der Dekanin oder dem Dekan der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät und von der Direktorin oder vom Direktor des Instituts unterzeichnet ist. Die Absolventin oder der Absolvent des Executive Certificates erhält eine Urkunde, die von der Dekanin oder dem Dekan der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät und von der Direktorin oder vom Direktor des Instituts unterzeichnet ist.

13 Recueil systématique... Le candidat ou la candidate à l Executive MBA, à l Executive Diploma, à l Executive Certificate ou au certificat reçoit une attestation signée par le ou la délégué-e aux examens qui atteste les notes et les points crédits ECTS attribués. Le nombre de points crédits ECTS est attribué selon le titre obtenu: Executive MBA: 90 ECTS Executive Diploma: 60 ECTS Executive Certificate: 0 ECTS Certificat:.5 ECTS/module. Die Absolventin oder der Absolvent des Executive MBA, des Executive Diploma, des Executive Certificates oder eines Zertifikats erhält eine von der Prüfungsdelegierte oder dem Prüfungsdelegierten unterschriebene Bestätigung, welche die Noten und die erworbenen ECTS Kreditpunkte bescheinigt. Folgende Anzahl ECTS Kreditpunkte werden je nach Abschluss vergeben: Executive MBA: 90 ECTS Executive Diploma: 60 ECTS Executive Certificate: 0 ECTS Zertifikat Fachkurse:.5 ECTS/Modul. CHAPITRE 7: RECONNAISSANCE D ÉTUDES EFFECTUÉES EN DEHORS DE L INSTITUT DANS UNE UNIVERSITÉ PARTENAIRE 7. KAPITEL: ANERKENNUNG VON STU- DIENLEITSTUNGEN, DIE AN EINER PARTNERUNIVERSITÄT DES INSTITUT ERBRECHT WORDEN SIND Art.. Compétence Sur la reconnaissance d études effectuées, au cours des études à l Institut, dans une université partenaire statue, sur demande écrite, la Directrice ou le Directeur de l Institut. La demande doit être faite sur la base d un contrat d études avant le début de ces études en dehors de l Institut. Art.. Zuständigkeit Über die Anerkennung von Studienleistungen, die während des Studiums am Institut an einer Partneruniversität erbracht worden sind, entscheidet auf schriftlichen Antrag die Direktorin oder der Direktor des Instituts. Der Antrag ist im Rahmen eines Studienvertrags zu stellen, bevor das beabsichtigte Studium am anderen Ort aufgenommen wird. CHAPITRE 8: VOIES DE DROIT Art.. Recours Les décisions qui portent atteinte aux intérêts d un candidat ou d une candidate peuvent, dans un délai de trente jours dès la notification de la décision, faire l object d un recours écrit et dûment motivé auprès de la Commission de recours de la Faculté. Une décision de la Commission de recours de la Faculté peut faire l objet d un recours adressé à la Commission de recours de l Université dans un délai de 0 jours dès la communication de la décision. 8. KAPITEL: RECHTSMITTEL Art.. Rekurs Entscheide, die eine Kandidatin oder einen Kandidaten in ihrem oder seinem Interesse beeinträchtigen, können innerhalb einer Frist von 0 Tagen nach ihrer Bekanntgabe mit einer schriftlich begründeten Einsprache bei der Rekurskommission der Fakultät angefochten werden. Ein Entscheid der Rekurskommission der Fakultät kann innerhalb von 0 Tagen nach Bekanntgabe des Beschlusses durch einen Rekurs bei der Rekurskommission der Universität angefochten werden.

14 Recueil systématique... CHAPITRE 9: DISPOSITIONS FINALES Art.. Dispositions transitoires Le présent règlement est applicable à tous les étudiants et toutes les étudiantes qui s inscrivent pour les études à partir du.0.0. Les étudiant-e-s qui ont commencé leurs études avant l entrée en vigueur du présent règlement peuvent terminer leurs études selon le règlement du 0 mai 006 avec la restriction précisée dans l alinéa suivant. La possibilité de terminer ses études selon le règlement du 0 mai 006 est échue au décembre 0. Art. 5. Abrogation Dès l entrée en vigueur du présent règlement, le règlement du 0 mai 006 sur l octroi du diplôme et du MBA de management en télécommunications de l Université de Fribourg est abrogé. Art. 6. Entrée en vigueur Le présent règlement entre en vigueur dès sa ratification par le Rectorat de l Université de Fribourg. Ratifié par le Rectorat de l Université de Fribourg le 8 février KAPITEL : SCHLUSSBESTIMMUNGEN Art.. Übergangsbestimmungen Das vorliegende Reglement gilt für alle Studierenden, die sich ab.0.0 für das Studium einschreiben. Studierende, die vor Inkrafttreten dieses Reglements ihr Studium begonnen haben, können ihr Studium nach dem Reglement vom 0. Mai 006 mit der Einschränkung des nachfolgenden Absatzes beenden. Die Möglichkeit eines Abschlusses nach dem Reglement vom 0. Mai 006 ist bis zum. Dezember 0 befristet. Art. 5. Ausserkraftsetzung Durch die Inkraftsetzung des vorliegenden Reglements wird das Reglement vom 0. Mai 006 für den Erwerb des Executive Master of Business Administration (Executive MBA), des Executive Diploma und der Zertifikate für Fachkurse in ICT und Utility Management der Universität Freiburg aufgehoben. Art. 6. Inkrafttreten Das vorliegende Reglement tritt mit seiner Genehmigung durch das Rektorat der Universität Freiburg in Kraft. Genehmigt durch das Rektorat der Universität Freiburg am 8. Februar 0.

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November Recueil systématique 4..0.4 Règlement du 5 décembre 006 (Etat au 6 novembre 0) pour les étudiants et étudiantes ayant le droit comme branche secondaire Reglement vom 5. Dezember 006 (Stand am 6. November

Mehr

du 29 janvier 2007 (Etat le 13 février 2013) vom 29. Januar 2007 (Stand am 13. Februar 2013)

du 29 janvier 2007 (Etat le 13 février 2013) vom 29. Januar 2007 (Stand am 13. Februar 2013) Recueil systématique 4..0..8 Règlement du 9 janvier 007 (Etat le 3 février 03) relatif au double diplôme de bachelor et de master Fribourg/Paris II Le Conseil de la Faculté de droit Vu la Convention du

Mehr

du 26 mai 2011 vom 26. Mai 2011 KAPITEL 1: ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

du 26 mai 2011 vom 26. Mai 2011 KAPITEL 1: ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Recueil systématique... Règlement Reglement du mai 0 vom. Mai 0 sur l octroi de l Executive Master of Business Administration in Nonprofit- Organisation-Management zum Erwerb des Executive Master of Business

Mehr

BENEFRI Universitäten Bern, Neuenburg. BENEFRI Universités de Berne, Neuchâtel et Fribourg. Studienplan für die Erlangung des Masters in Informatik

BENEFRI Universitäten Bern, Neuenburg. BENEFRI Universités de Berne, Neuchâtel et Fribourg. Studienplan für die Erlangung des Masters in Informatik BENEFRI Universités de Berne, Neuchâtel et Fribourg BENEFRI Universitäten Bern, Neuenburg und Freiburg Plan d études pour l obtention du Master en Informatique Studienplan für die Erlangung des Masters

Mehr

1. KAPITEL: STUDIENORGANISTION

1. KAPITEL: STUDIENORGANISTION Recueil systématique..0.. Règlement Reglement du 9 mai 0 vom 9. Mai 0 sur l organisation des études et des examens à la Faculté des sciences économiques et sociales de l Université de Fribourg Le Conseil

Mehr

2015) des études de droit (RED) 1 über das Rechtsstudium (RRS) 1. Vu les art. 78, 88 et 103 des Statuts du 31 mars 2000 de l Université,

2015) des études de droit (RED) 1 über das Rechtsstudium (RRS) 1. Vu les art. 78, 88 et 103 des Statuts du 31 mars 2000 de l Université, Recueil systématique 4..0.. Règlement du 8 juin 006 (Etat le 0 février 05) Reglement vom 8. Juni 006 (Stand am 0. Februar 05) des études de droit (RED) über das Rechtsstudium (RRS) Le Conseil de la Faculté

Mehr

BENEFRI Universitäten Bern, Neuenburg und Freiburg. BENEFRI Universités de Berne, Neuchâtel, Fribourg

BENEFRI Universitäten Bern, Neuenburg und Freiburg. BENEFRI Universités de Berne, Neuchâtel, Fribourg BENEFRI Universités de Berne, Neuchâtel, Fribourg Règlement pour l obtention du Master en Informatique BENEFRI Universitäten Bern, Neuenburg und Freiburg Reglement für die Erlangung des Masters in Informatik.

Mehr

du 9 décembre 2013 vom 9. Dezember 2013

du 9 décembre 2013 vom 9. Dezember 2013 Recueil systématique..9 Règlement Reglement du 9 décembre 0 vom 9. Dezember 0 d application de l identité visuelle (Corporate Design) de l Université de Fribourg über die Anwendung der visuellen Identität

Mehr

vom 12. Dezember 2012* (Stand 1. August 2013)

vom 12. Dezember 2012* (Stand 1. August 2013) Nr. 54n Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang «Master of Arts in Health Sciences» vom. Dezember 0* (Stand. August 0) Der Universitätsrat der Universität Luzern, gestützt auf 6 Absatz g

Mehr

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015.

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015. October 2015 «Basic» Campus Tax October 02, 2015 France October 27, 2015 Belgium October 27, 2015 United Kingdom November 10, 2015 Spain November 11, 2015 Italy November 11, 2015 «Basic» Campus Tax November

Mehr

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz,

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, Reglement für den Studiengang Bachelor of Science HES-SO in Information und Dokumentation Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf die interkantonale Vereinbarung über die Fachhochschule

Mehr

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN SUISSE TROT Les Longs-Prés / CP 175 CH 1580 AVENCHES Phone : (+41) 026 676 76 30 Fax : (+41) 026 676 76 39 E-mail : trot@iena.ch www.iena.ch SUISSE TROT ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS

Mehr

vom 23. Januar 2008* (Stand 1. Februar 2015)

vom 23. Januar 2008* (Stand 1. Februar 2015) Nr. 5f Reglement über den Master of Advanced Studies in Philosophy+Management an der Fakultät II für Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Luzern vom. Januar 008* (Stand. Februar 05) Der Universitätsrat

Mehr

für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005.

für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005. PH-Nr..5. Diplomreglement zum Master of Advanced Studies Pädagogische Hochschule Zürich in Bildungsmanagement sowie zum Master of Advanced Studies Pädagogische Hochschule Zürich in Bildungsinnovation (vom

Mehr

Rue / Strasse. Pays / Land

Rue / Strasse. Pays / Land Formulaire de candidature à une bourse de l Université de Fribourg Bewerbungsformular für ein Stipendium der Universität Freiburg Année académique Akademisches Jahr 2012-2013 Séjour de recherche au niveau

Mehr

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz,

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, (gültig für Studierende, die mit ihrer Ausbildung ab dem Studienjahr 01/01 begonnen haben) Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf die interkantonale Vereinbarung über die Fachhochschule

Mehr

du 14 juin 2013 vom 14. Juni 2013 Institute for International Business Law (IBL) Institute for International Business Law (IBL)

du 14 juin 2013 vom 14. Juni 2013 Institute for International Business Law (IBL) Institute for International Business Law (IBL) Recueil systématique 4...6.0 Statuts Statuten du 4 juin 0 vom 4. Juni 0 Institute for International Business Law (IBL) Le Conseil de la Faculté de droit Vu la Loi du l9 novembre 997 sur l'université; Vu

Mehr

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz gestützt auf die interkantonale Vereinbarung über die Fachhochschule Westschweiz (HES-SO) vom. Mai 011, beschliesst: Anwendungsbereich Art. 1 1 Das vorliegende

Mehr

Reglement für die MAS-, DAS- und CAS-Programme der Foundation W.E. Simon Graduate School of. Business Administration in Switzerland

Reglement für die MAS-, DAS- und CAS-Programme der Foundation W.E. Simon Graduate School of. Business Administration in Switzerland Reglement für die MAS-, DAS- und CAS-Programme der Foundation W.E. Simon Graduate School of Business Administration in Switzerland gestützt auf die Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen der

Mehr

Ordnung für das Masterstudium Informatik an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel

Ordnung für das Masterstudium Informatik an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Ordnung für das Masterstudium Informatik an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Vom. März 010 Vom Universitätsrat genehmigt am 18. März 010 Die Philosophisch-Naturwissenschaftliche

Mehr

tanja.zivanovic@alpinamed.ch

tanja.zivanovic@alpinamed.ch Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses - Demande de première validation d un cours de formation continue ou de perfectionnement Angaben zum Antragssteller - Information sur

Mehr

Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz,

Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz, Rahmenrichtlinien für die Weiterbildung an der HES-SO Version vom. Mai 007 Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf das Bundesgesetz vom 6. Oktober 199 über die Fachhochschulen,

Mehr

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz,

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, Reglement für den Studiengang Bachelor of Science HES-SO in Wirtschaftsinformatik Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf die interkantonale Vereinbarung über die Fachhochschule Westschweiz

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données

Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2012-2013 In Zusammenarbeit mit / En cooperation avec Allgemeine Informationen / Informations

Mehr

Kooperationsvertrag zwischen der Universität Augsburg und der Universität Rennes 1

Kooperationsvertrag zwischen der Universität Augsburg und der Universität Rennes 1 Kooperationsvertrag zwischen der Universität Augsburg und der Universität Rennes 1 Accord de coopération entre l Université de Rennes 1 et l Université d Augsburg Präambel Die Wirtschaftswissenschaftliche

Mehr

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8 Festlegungsdatum 07.08.2009 11.08.2009 (inkl.) 11.11.2009 (exkl.) Anzahl Tage 92 Neuer Zinssatz 0,65667 % p.a. Fälligkeit 11.11.2009 Zürich, 07.08.2009 Festlegungsdatum 07.05.2009 11.05.2009 (inkl.) 11.08.2009

Mehr

Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound

Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound KEYFOUND! Leader en Suisse et recommandé par les assurances et les services de police. Marktführer

Mehr

Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Financial Consulting

Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Financial Consulting Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Financial Consulting (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005) 1. Beschluss

Mehr

Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Wirtschaft Weiterbildung. Studienreglement Diploma of Advanced Studies (DAS) Electronic Business Manager

Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Wirtschaft Weiterbildung. Studienreglement Diploma of Advanced Studies (DAS) Electronic Business Manager Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Wirtschaft Weiterbildung Studienreglement Diploma of Advanced Studies (DAS) Electronic Business Manager Gestützt auf die Rahmenordnung Nachdiplomstudiengänge

Mehr

Ordnung für das Masterstudium Computer Science (Informatik) an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel

Ordnung für das Masterstudium Computer Science (Informatik) an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Ordnung für das Masterstudium Computer Science (Informatik) an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Vom 1. Februar 007 Vom Universitätsrat genehmigt am. März 007 Die

Mehr

1. Allgemeine Bestimmungen. Die Regelstudiendauer beträgt vier Semester.

1. Allgemeine Bestimmungen. Die Regelstudiendauer beträgt vier Semester. Studienordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik zum Erwerb des Diploms Master of Science in Wirtschaftsinformatik an der Berner Fachhochschule Der Schulrat der Berner Fachhochschule, gestützt

Mehr

1 Statut juridique et siège 1 Rechtsstellung und Sitz

1 Statut juridique et siège 1 Rechtsstellung und Sitz Fremdsprachenunterricht an Hochschulen in der Schweiz (IG-FHS) Enseignement des langues dans les Hautes Ecoles en Suisse (GI-ELHE) Interessengruppe der Groupe d intérêt de la STATUTS Vereinigung für Angewandte

Mehr

Stichwort: NPO-Management A propos: gestion des organisations sans but lucratif

Stichwort: NPO-Management A propos: gestion des organisations sans but lucratif Markus Gmür Hans Lichtsteiner (Herausgeber / Éditeurs) Stichwort: NPO-Management A propos: gestion des organisations sans but lucratif Markus Gmür Hans Lichtsteiner Herausgeber / Éditeurs Stichwort: NPO-Management

Mehr

5.1.2-01SO-W Anhang RSO EMBA5 Version 2.0. School of Management and Law. Dok.- Verantw.: Wend

5.1.2-01SO-W Anhang RSO EMBA5 Version 2.0. School of Management and Law. Dok.- Verantw.: Wend 5.1.2-01SO-W Anhang RSO EMBA5 Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang Executive Master of Business Administration (EMBA) (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher

Mehr

Studiengangreglement Diploma of Advanced Studies in Clinical Trial Practice and Management der Universität Basel

Studiengangreglement Diploma of Advanced Studies in Clinical Trial Practice and Management der Universität Basel Studiengangreglement Diploma of Advanced Studies in Clinical Trial Practice and Management der Universität Basel Die Medizinische Fakultät erlässt unter Vorbehalt der Genehmigung durch das Rektorat, gestützt

Mehr

1. Abschnitt: Gegenstand und Geltungsbereich. AMV und der Verordnung vom 19. November 1980 2 über die Prüfungen für Ärzte

1. Abschnitt: Gegenstand und Geltungsbereich. AMV und der Verordnung vom 19. November 1980 2 über die Prüfungen für Ärzte Verordnung des EDI über die Erprobung eines besonderen Ausbildungs- und Prüfungsmodells für die ersten zwei Studienjahre im Departement Medizin der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität

Mehr

du 6 juillet 2010 vom 6. Juli 2010

du 6 juillet 2010 vom 6. Juli 2010 Directives Richtlinien du 6 juillet 2010 vom 6. Juli 2010 concernant l'archivage des documents über die Archivierung von Dokumenten Le Rectorat de l Université de Fribourg Vu l art. 35, al. 2, lit. j et

Mehr

Verordnung der ETH Zürich über die Weiterbildung an der ETH Zürich

Verordnung der ETH Zürich über die Weiterbildung an der ETH Zürich Verordnung der ETH Zürich über die Weiterbildung an der ETH Zürich (Weiterbildungsverordnung ETH Zürich) 414.134.1 vom 26. März 2013 (Stand am 1. Oktober 2013) Die Schulleitung der ETH Zürich, gestützt

Mehr

Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound

Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound KEYFOUND! Marktführer in der Schweiz und empfohlen von Versicherungen und Polizeidienststellen.

Mehr

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Formation pré- et postgraduée en «intégrité scientifique»

Mehr

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 1 Sommaire Inhaltsverzeichnis Introduction Einführung Christian Nanchen Commission des jeunes du canton du Valais Jugendkommission des Kantons

Mehr

Die Unterrichtsveranstaltungen des Bachelorstudiengangs Hebamme werden in französischer Sprache abgehalten.

Die Unterrichtsveranstaltungen des Bachelorstudiengangs Hebamme werden in französischer Sprache abgehalten. (gültig für Studierende, die mit ihrer Ausbildung ab dem Studienjahr 01/01 beginnen) Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf das Bundesgesetz vom 6. Oktober 1995 über die Fachhochschulen

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2002 Ausgegeben am 18. Juni 2002 Teil III

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2002 Ausgegeben am 18. Juni 2002 Teil III P. b. b. Verlagspostamt 1030 Wien 01Z023000K BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2002 Ausgegeben am 18. Juni 2002 Teil III 132. Änderung des Artikels 22 des Vertrags über die internationale

Mehr

Ordnung für das Bachelorstudium Geowissenschaften an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel

Ordnung für das Bachelorstudium Geowissenschaften an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Ordnung für das Bachelorstudium Geowissenschaften an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Vom 1. Februar 007 Vom Universitätsrat genehmigt am. März 007 Die Philosophisch-Naturwissenschaftliche

Mehr

Farbpalette. Palette de coloris. Standardisation. Collaboration. Information. Learning. Support. Excellence in Process Management www.gs1.ch.

Farbpalette. Palette de coloris. Standardisation. Collaboration. Information. Learning. Support. Excellence in Process Management www.gs1.ch. Farbpalette Die Wahl der Farben für den Druck des Symbols ist von entscheidender Bedeutung. Ein ausreichender Kontrast zwischen dem Strichcode und dessen Hintergrund muss gegeben sein, damit die elektronischen

Mehr

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006 STANDALONE Panda OEM STANDARD License Fee per User in CHF Type of OEM Price per CD/License Minimum Order Value Type 1 user 2 and more users Reseller Enduser 50 copies New Business New Business Titanium

Mehr

IMPORTANT / IMPORTANT:

IMPORTANT / IMPORTANT: Replacement of the old version 2.50. Procedure of installation and facility updates. New presentation. Remplacer l ancienne version 2.50. Procédure d installation et de mise à jour facilitée. Nouvelle

Mehr

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Libres Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux Annonces publicitaires 2o14 Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Tarifs Tarife Délais & parutions Termine & Erscheinungen

Mehr

Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule

Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005 Der Fachhochschulrat der Zürcher Fachhochschule (ZFH) erlässt, gestützt auf das Fachhochschulgesetz des Kantons

Mehr

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Kolin-Cup CNS Einzel / Individuelle 12. / 13. September 2015 In Zug Austragungsort Sporthalle Zug, General-Guisan-Strasse 2, Zug Hinweis für Bahnreisende:

Mehr

ZfU International Business School Reglement Internationale Master-Programme

ZfU International Business School Reglement Internationale Master-Programme ZfU International Business School Reglement Internationale Master-Programme 1. Allgemeine Bestimmungen 1.1. Zweck Das vorliegende Reglement regelt die gesamte Ausbildung, welche zum Erwerb des von der

Mehr

Nr. 540c Reglement über den Zertifikatsstudiengang «Haftpflicht- und Versicherungsrecht» an der Universität Luzern

Nr. 540c Reglement über den Zertifikatsstudiengang «Haftpflicht- und Versicherungsrecht» an der Universität Luzern Nr. 540c Reglement über den Zertifikatsstudiengang «Haftpflicht- und Versicherungsrecht» an der Universität Luzern vom 9. April 008 * (Stand 5. April 008) Der Universitätsrat der Universität Luzern, gestützt

Mehr

Reglement Internationale Master-Programme International Business School

Reglement Internationale Master-Programme International Business School Reglement Internationale Master-Programme International Business School 1. Allgemeine Bestimmungen 1.1. Zweck Das vorliegende Reglement regelt die gesamte Weiterbildung, welche zum Erwerb des von der ZfU

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master-Studiengang Business Management an der Fachhochschule Flensburg vom 31.08.2007 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

Die Trägerschaft obliegt der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich.

Die Trägerschaft obliegt der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich. Reglement über die Weiterbildungsstudiengänge CAS in International Banking and Finance Law, CAS in International Business Transactions and Technology Transfer, CAS in International Litigation and Arbitration,

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Management im Gesundheitswesen an der Fachhochschule Coburg (SPO M MG) Vom 7. Februar 2005 Auf Grund von Art.6 Abs.1, 72 Abs.1, 81

Mehr

du 13 décembre 2004 vom 13. Dezember 2004

du 13 décembre 2004 vom 13. Dezember 2004 Règlement Reglement du 3 décembre 2004 vom 3. Dezember 2004 des bibliothèques décentralisées sises à l'université de Fribourg (Suisse) für die dezentralen Bibliotheken an der Universität Freiburg (Schweiz)

Mehr

Datenschutzerklärung zur Tele-Tandem plattform.e / Protection des données personelles concernant la plattform.e Tele-Tandem

Datenschutzerklärung zur Tele-Tandem plattform.e / Protection des données personelles concernant la plattform.e Tele-Tandem Datenschutzerklärung zur Tele-Tandem plattform.e / Protection des données personelles concernant la plattform.e Tele-Tandem 1) Deutsche Fassung / Version allemande 2) Französische Fassung / Version française

Mehr

Arbeitsfähigkeit und die 5. IV Revision. ( Eingliederung vor Rente ) Die Arbeitsfähigkeit bei einem Diabetes mellitus beträgt ca. 50%.

Arbeitsfähigkeit und die 5. IV Revision. ( Eingliederung vor Rente ) Die Arbeitsfähigkeit bei einem Diabetes mellitus beträgt ca. 50%. Arbeitsfähigkeit und die 5. IV Revision ( Eingliederung vor Rente ) 03.09.2010 SYMBA health@work 1 Die Arbeitsfähigkeit bei einem Diabetes mellitus beträgt ca. 50%. Stimmt! Stimmt vielleicht! Stimmt nicht!

Mehr

Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers

Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers 4. Symposium 14. Mai 2014 Université de Fribourg/ Universtät Freiburg

Mehr

Arten und Ansätze der Familienzulagen nach dem FLG, dem FamZG und den kantonalen Gesetzen 2015

Arten und Ansätze der Familienzulagen nach dem FLG, dem FamZG und den kantonalen Gesetzen 2015 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Familienfragen Département fédéral de l intérieur DFI Office fédéral des assurances sociales OFAS Questions familiales

Mehr

Dr. Alexandre Etienne. Masterkolloquium Freitag, 2. März 2012, Zollikofen. Colloque du master Vendredi 2 mars 2012, Zollikofen

Dr. Alexandre Etienne. Masterkolloquium Freitag, 2. März 2012, Zollikofen. Colloque du master Vendredi 2 mars 2012, Zollikofen Masterkolloquium Freitag, 2. März 2012, Zollikofen Colloque du master Vendredi 2 mars 2012, Zollikofen Dr. Alexandre Etienne Nationaler Leiter Ausbildung Responsable national Formation 1 Validierung von

Mehr

1.2 Die Studiengangleitung wird von der Programmleitung zweier beteiligter Institute (ILGI, IUNR) der ZHAW wahrgenommen.

1.2 Die Studiengangleitung wird von der Programmleitung zweier beteiligter Institute (ILGI, IUNR) der ZHAW wahrgenommen. Studienordnung für die Zertifikatslehrgänge (CAS) - Food Sociology and Nutrition - Food Finance and Supply Chain Management - Food Quality Insight - Food Responsibility - Food Product and Sales Management

Mehr

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für:

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für: team team AVP est leader dans le domaine du graphisme architectural en Suisse et présent à Lausanne, à Zurich et dans plusieurs pays. Notre équipe, composée d architectes, designers et graphistes, met

Mehr

Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I

Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I Auszug aus dem Studienplan für den Erwerb des Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I Geowissenschaften Mathematik / Informatik Naturwissenschaften Sport- und Bewegungswissenschaften

Mehr

REGION WALLONNE WALLONISCHE REGION WAALS GEWEST

REGION WALLONNE WALLONISCHE REGION WAALS GEWEST 39167 REGION WALLONNE WALLONISCHE REGION WAALS GEWEST F. 2008 2500 MINISTERE DE LA REGION WALLONNE 3 JUILLET 2008. Décret relatif au soutien de la recherche, du développement et de l innovation en Wallonie

Mehr

Reglement über das Studium und die Leistungskontrollen an der Philosophisch-humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität

Reglement über das Studium und die Leistungskontrollen an der Philosophisch-humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Reglement über das Studium und die Leistungskontrollen an der Philosophisch-humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern (Studienreglement Phil.-hum. [RSL Phil.-hum.]) Die Philosophisch-humanwissenschaftliche

Mehr

Reglement über die Aufnahme an die Berufsmittelschulen und den Berufsmaturitätsabschluss (Berufsmaturitätsreglement)

Reglement über die Aufnahme an die Berufsmittelschulen und den Berufsmaturitätsabschluss (Berufsmaturitätsreglement) Berufsmaturitätsreglement 413.326 Reglement über die Aufnahme an die Berufsmittelschulen und den Berufsmaturitätsabschluss (Berufsmaturitätsreglement) (vom 1. Oktober 2002) 1 Der Bildungsrat beschliesst:

Mehr

Reglement über die Prüfungen an der Pädagogischen Hochschule Zürich

Reglement über die Prüfungen an der Pädagogischen Hochschule Zürich PH-Nr. 1.5 Reglement über die Prüfungen an der Pädagogischen Hochschule Zürich (vom 27. Oktober 2009) 2 Der Fachhochschulrat, gestützt auf 10 Abs. 3 lit. c des Fachhochschulgesetzes vom 2. April 2007,

Mehr

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 1989, vingt heures, trente minutes. Vous avez trente minutes pour sauver l Allemagne. Vous devez faire vite.

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 1989, vingt heures, trente minutes. Vous avez trente minutes pour sauver l Allemagne. Vous devez faire vite. Épisode 23 À plus tard Anna est emmenée à mobylette jusqu à la Bernauer Straße. Le bon samaritain n est autre qu Emre Ogur, qui lui souhaite bonne chance. Mais cela suffira-t-il pour échapper à la femme

Mehr

Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes

Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes Konzeptvorschlag BSc CP - Proposition formation HES Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes Dr. Beat Sottas 1 Konzeptvorschlag BSc CP

Mehr

T2IF. Technischer Sekundarunterricht Technikerausbildung. Datum: 21.07.2015 WSERS2. Web Server Side Scripting 2

T2IF. Technischer Sekundarunterricht Technikerausbildung. Datum: 21.07.2015 WSERS2. Web Server Side Scripting 2 Datum: 21.07.2015 Technischer Sekundarunterricht Technikerausbildung T2IF WSERS2 Web Server Side Scripting 2 Division informatique Section informatique - Technicien en informatique Stundenanzahl: 6 Semester:

Mehr

am Departement Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich (Beschluss der Schulleitung vom 7.5.2006)

am Departement Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich (Beschluss der Schulleitung vom 7.5.2006) RSETHZ 333.0700.10 R MAS MTEC D-MTEC Reglement 2006 für den Master of Advanced Studies ETH in Management, Technology, and Economics 1) am Departement Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich

Mehr

31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT

31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT PRESS RELEASE Power Trading Results in December 2013 31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT Paris, 3 January 2014. In December 2013, a total volume of 31.6 TWh was traded on EPEX SPOT s Day-Ahead and Intraday

Mehr

Citibank Credit Card Issuance Trust

Citibank Credit Card Issuance Trust 2.125% Anleihe 2004 2009 Class A5 Notes 2. Aufstockung um CHF 100 000 000 auf CHF 600 000 000 Kotierungsinserat Liberierung / Rückzahlung Zusicherungen Rückzahlung Stückelung Verbriefung Kotierung Firma

Mehr

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011 Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH 1. Présentation de l UFA et de l ABG-Intelli agence 1. Vorstellung der DFH und der ABG-Intelli

Mehr

Rententabellen 2001. Tables des rentes 2001. Gültig ab 1. Januar 2001. Valables dès le 1 er janvier 2001

Rententabellen 2001. Tables des rentes 2001. Gültig ab 1. Januar 2001. Valables dès le 1 er janvier 2001 Bundesamt für Sozialversicherung Office fédéral des assurances sociales Ufficio federale delle assicurazioni sociali Uffizi federal da las assicuranzas socialas Rententabellen 2001 Gültig ab 1. Januar

Mehr

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS Gesuch um Entrichtung eines Forschungsbeitrages Requête pour bénéficier d une bourse pour la recherche Richiesta per l ottenimento di un sussidio per la ricerca Antragsteller / Requérant / Richiedente

Mehr

Statuten - Fédération Suisse de Speeddown - Statuts

Statuten - Fédération Suisse de Speeddown - Statuts Art. 1. PERSONALITE ET SIEGE 1.1 FSSD (Fédération Suisse de Speeddown) est une fédération au sens des articles 69-79 code civil suisse, neutre sur le plan confessionnel et politique. Elle ne poursuit aucun

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 27. Jahrgang, Nr. 26 Seite 1 11. Juli 2006 INHALT Prüfungsordnung für den konsekutiven Online Master-Studiengang Management

Mehr

Richtlinien des EHB-Rats über die Konkretisierung der Zulassungsbedingungen für die Ausbildungsstudiengänge des EHB

Richtlinien des EHB-Rats über die Konkretisierung der Zulassungsbedingungen für die Ausbildungsstudiengänge des EHB Richtlinien des EHB-Rats über die Konkretisierung der Zulassungsbedingungen für die Ausbildungsstudiengänge des EHB vom 1. August 2010 (Stand: 30. Oktober 2012) Der Rat des Eidgenössischen Hochschulinstituts

Mehr

Bestimmungen für den Studiengang Informatik Abschluss: Master of Science

Bestimmungen für den Studiengang Informatik Abschluss: Master of Science Bestimmungen für den Studiengang Informatik Abschluss: Master of Science Version 5 vom 08.04.2014 Teil B: Besondere Bestimmungen 40-INFM Aufbau des Studiengangs 41-INFM Lehrveranstaltungen, Studien- und

Mehr

Master of Advanced Studies Wirksamer Umgang mit Heterogenität

Master of Advanced Studies Wirksamer Umgang mit Heterogenität Diplomreglement zum Master of Advanced Studies Wirksamer Umgang mit Heterogenität (Master of Advanced Studies in Effective Management of Diversity) Institut Unterstrass an der Pädagogischen Hochschule

Mehr

Reglement über den Weiterbildungsstudiengang CAS in Clinical Trial Management an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich

Reglement über den Weiterbildungsstudiengang CAS in Clinical Trial Management an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich Reglement über den Weiterbildungsstudiengang CAS in Clinical Trial Management an der Medizinischen Fakultät der (vom 3. März 2010) Die Erweiterte Universitätsleitung beschliesst: I. Grundlagen 1. Anwendungsbereich

Mehr

4 Module und Prüfungen (1) Die Tabelle in der Anlage 1 zeigt den Modul und Prüfungsplan des Bachelor Studiums Wirtschaftsinformatik

4 Module und Prüfungen (1) Die Tabelle in der Anlage 1 zeigt den Modul und Prüfungsplan des Bachelor Studiums Wirtschaftsinformatik Veröffentlicht im Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 3/ 2015, S. 131 am 14.07.2015 Prüfungs und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor Studiengang Wirtschaftsinformatik an der

Mehr

Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25

Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25 Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Unternehmensentwicklung (MBP) mit dem Abschluss Master of

Mehr

(vom 6. April 2009) 1. Der Universitätsrat beschliesst: A. Allgemeine Bestimmungen

(vom 6. April 2009) 1. Der Universitätsrat beschliesst: A. Allgemeine Bestimmungen Double Degree Master-Studiengänge Rahmenverordnung 45.45.7 Rahmenverordnung für die Double Degree Master-Studiengänge der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich und der ausländischen

Mehr

VIII. Abschnitt: Schlussbestimmungen... 6 25 Inkrafttreten und Übergangsregelungen... 6

VIII. Abschnitt: Schlussbestimmungen... 6 25 Inkrafttreten und Übergangsregelungen... 6 Der Text dieser Promotionsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Promotionsamt einsehbare Text. Fakultätspromotionsordnung

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen Herzlich willkommen Schweizer Erfahrungen und nachbarschaftliche Anmerkungen aus Hochschulen und Wirtschaft Dr. Lucien Wuillemin, Präsident FWD / Direktor Hochschule für Wirtschaft (HSW) Freiburg i. Ue.

Mehr

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip. Windows 7 / Vista / XP / ME / 2000 / NT TwixClip G2 Internet nun g Mit EU N n A ruferken Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.ch

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 9/2003 vom 12. Juni 2003 Änderung der Ordnung des Studiums in dem MBA-Studiengang European Management an der Fachhochschule für Wirtschaft

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 4, Juli 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Nun ist es

Mehr

Promotionsordnung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (Fachpromotionsordnung WWF)

Promotionsordnung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (Fachpromotionsordnung WWF) Promotionsordnung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (Fachpromotionsordnung WWF) Vom 14. Februar 2012 Aufgrund des Art. 5 3 Satz 1 des Konkordats

Mehr

Wege an die Uni. Checkliste. Weiterbildungsangebote. Grundlagen. Viele Wege führen an die Uni - und es muss auch nicht immer eine Matura sein!

Wege an die Uni. Checkliste. Weiterbildungsangebote. Grundlagen. Viele Wege führen an die Uni - und es muss auch nicht immer eine Matura sein! Weiterbildungsangebote Checkliste Wege an die Grundlagen Checkliste Viele Wege führen an die - und es muss auch nicht immer eine Matura sein! - bzw. Hochschulzugang mit Matura Schweizer Bürger und Bürgerinnen,

Mehr

Inventaire des surfaces des hautes écoles spécialisées

Inventaire des surfaces des hautes écoles spécialisées Flächeninventar der Fachhochschulen Inventaire des surfaces des hautes écoles spécialisées STAND 21 ETAT 21 1. Juli 211 1. Einleitung 1. Introduction Das Flächeninventar der Schweizer Fachhochschulen (FH)

Mehr

Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Communication & Leadership

Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Communication & Leadership Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Communication & Leadership Entsprechend des 31 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Berlin (BerlHG) vom 12. Juli 2007 hat die Quadriga Hochschule Berlin

Mehr

3 Studienaufbau. Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen zu ermöglichen. (3) Studierende die das Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen

3 Studienaufbau. Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen zu ermöglichen. (3) Studierende die das Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen Satzung des Fachbereichs Maschinenbau und Wirtschaft der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Studienordnung Wirtschaftsingenieurwesen-Master) Vom 13.

Mehr

Weiterbildungen in Case Management

Weiterbildungen in Case Management Weiterbildungen in Anbieter Beschreibung Umfang, Abschluss Zielgruppe, Zulassung Kosten Berner Fachhochschule Fachbereich Soziale Arbeit Hallerstrasse 10 3012 Bern Tel. 031 848 36 50 case-management@bfh.ch

Mehr