Hinweise zum Breitensport für Vereine des Hamburger Tanzsportverbandes

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hinweise zum Breitensport für Vereine des Hamburger Tanzsportverbandes"

Transkript

1 Hinweise zum Breitensport für Vereine des Hamburger Tanzsportverbandes Stand: Inhalt: 1. Grundsätzliche Informationen zum Breitensport-Pass 2 2. Planung und Anmeldung eines Breitensport-Wettbewerbes 4 3. Unterschied zwischen Breitensport-Wettbewerb und D/D+ Turnier 5 4. Breitensportwettbewerb der HTSJ: Newcomer Pokal 7 5. Breitensportwettbewerb des HATV: Hamburger Breitensportpokal 7 6. Breitensportwettbewerb des Nordverbundes: Der Norden tanzt 8 7. Breitensportmannschaftswettbewerb der DTSJ: DTSJ Team-Trophy 9 8. Besonderheit: Punktesammelkarte des TSH 9 9. Informationen zur Kleiderordnung Informationen in der TSO zum Breitensport Ansprechpartner & Kontaktdaten 11 Hinweise zum Breitensport (KJ) Seite 1

2 1. Grundsätzliche Informationen zum Breitensport-Pass Notwendigkeit Breitensport-Paare dürfen in der D-Klasse ihrer Altersgruppe mittanzen. Dazu erhalten Sie den Breitensport-Pass. Für eine Teilnahme an Breitensport- Wettbewerben sind keine Unterlagen oder Breitensport-Pässe nötig. Beantragung formlos per Mail beim Landesverband über die HATV-Geschäftsstelle: Angabe von: Verein Name des Paares incl. Geburtsdatum Standard oder Latein oder Beides Kosten Der Breitensportpass ist kostenlos. (Zum Vergleich: Startbuch für die D-Klasse 6, Damenstartbuch 6, Jahresstartmarke 20 ermäßigt /40 Hinweise zum Breitensport (KJ) Seite 2

3 Paarbindung Partnerwechsel Breitensport-Pässe sind paargebunden. Bei Partnerwechsel werden die Punkte und Platzierungen auf Null zurückgesetzt. Diese Eintragung erfolgt durch die HATV Geschäftsstelle. Nurin Ausnahmefällen ist die Ausgabe eines neuen Breitensportpasses unter Einzug des alten Passes möglich. Bei Partnerwechsel ist eine neue Verpflichtungserklärung im Breitensportpass durch Überkleben einzubringen. Altersgruppe Für Starts bei D/D+ Turnieren gelten die Altersregelungen lt. TSO. Für Paare mit Breitensport-Paas gelten auch die Möglichkeiten der Doppelstarts. Bei Änderung der Altersgruppe lt. TSO muss dies im Breitensport-Pass mit roter Schrift (analog Startbuch) eingetragen werden. Punkte und Platzierungen bleiben erhalten. Dazu den Breitensport-Pass an die HATV Geschäftsstelle senden: Hamburger Tanzsportverband e.v. Waldring Sievershütten voller Breitensport-Pass Aufstieg Umtausch BS-Pass in Startbuch Deutsche Turnierabzeichen Der Start mit einem vollen Breitensport-Pass ist nicht zulässig. Das Paar muss eine Fortsetzungskarte beantragen. Mit einem Breitensport-Pass ist kein Aufstieg in die C-Klasse möglich. Sind die Punkte und Platzierungen erreicht, hat das Paar zwei Möglichkeiten: a) Beantragung eines Startbuchs und Start in der C-Klasse oder b) Aufhören zu tanzen Über eine Sperrfrist für Paare, die kein Startbuch beantragen, wurde noch nicht entschieden. Wer kurz vor dem Aufstieg in die C-Klasse zum Startbuch übergeht, kann wählen, ob er alle Punkte und Platzierungen übernehmen will oder nochmal bei 0 anfangen will. Platzierungen, die mit einem Breitensport-Pass erzielt wurden, werden nur auf das DTA angerechnet, wenn der Breitensport-Pass in ein Startbuch umgewandelt wird. Hinweise zum Breitensport (KJ) Seite 3

4 2. Planung und Anmeldung eines Breitensport-Wettbewerbes Definition Breitensport-Wettbewerbe sind solche Wettbewerbe, die nicht nach den Bestimmungen der TSO des DTV durchgeführt werden. Zuständigkeit Termin Umfang/ Tänze Für Breitensportwettbewerbe und Ihre Durchführung sind die Landesverbände zuständig. Dies bedeutet, dass jeder Verein seine Breitensportwettbewerbe beim HATV (Kerstin Jühlke) anmelden und genehmigen lassen muss. Bei der Auswahl des Veranstaltungstermins sind Sie relativ frei. Breitensport- Wettbewerbe sind nicht an eine Slot-Regelung gebunden. Nichts desto trotz muss der Termin beim HATV angemeldet und genehmigt werden, damit es kein Überangebot gibt oder es zu Terminüberschneidungen kommt. Außer den 10 Turniertänzen können auch andere Tänze und Tanzformen mit aufgenommen werden (z.b. Partytänze, Alte Tänze, Squareance, New Vogue, Salsa, Discofox u.a.) Grundsätzlich können ALLE Tänze miteinander im Wettbewerb kombiniert werden! Bisher gab es in der Regel folgende Wettbewerbe: Standard: LW, TG, QS Latein: CC, RU, JV Alle anderen Tänze jeweils einzeln als ein Turnier. Altersgruppen Die Einteilung der Altersgruppen ist völlig frei. Es empfiehlt sich allerdings die bisher im HATV erfolgreich eingesetzte Einteilung zu nutzen: Bis 12 Jahre oder 6-9 und Jahre Jahre Ab 19 Jahre Ab 35 Jahre Ab 45 Jahre Ab 55 Jahre Es gilt das Alter des älteren Partners am Turniertag. Equality-Paare Es ist möglich reine Equality-Breitensport-Wettbewerbe auszurichten, auch im Rahmen der gleichen Veranstaltung/ des gleichen Veranstaltungstages. Sollen die Nicht-Equality-Breitensport-Wettbewerbe auch für gleichgeschlechtliche Paar sein, ist dies expliziert auszuschreiben. Equality-Paare können an solchen Breitensport-Wettbewerben teilnehmen, die ausdrücklich so ausgeschrieben und veröffentlicht sind. Anmeldung Veröffentlichung Breitensportwettbewerbe sind anmeldepflichtig. Die Anmeldung erfolgt formlos bei dem zuständigen Ansprechpartner im HATV. Derzeit Kerstin Jühlke: Wettbewerbe können (und sollten zu Werbezwecken) im Tanzspiegel veröffentlicht werden. Anmeldung spätestens 3 Monate vor dem Veranstaltungstag. Hinweise zum Breitensport (KJ) Seite 4

5 Das Formular für die Anmeldung von Einem oder mehreren Breitensportwettbewerben erhalten Sie hier: unter Breitensport und dann downloads oder d=59 unter Vordrucke an: cc: und Ausschreibungen und Einladungen müssen präzise Angaben enthalten über. Den Veranstaltungsort Den Teilnehmerkreis (Alterseinteilung, Equality ja/nein) Die durchzuführenden Tänze Die Art der Wertung (in der Endrunde 1-6 oder 1-3) Die Anzahl der Durchgänge (1 oder 2 Vorrunden bzw. A und B Finale) Und den zeitlichen Rahmen Turnierleiter und Wertungsrichter Es sollen Lizenzträger des DTV als Turnierleiter und Wertungsrichter eingesetzt werden. Der Einsatz der WR erfolgt über den Zentralen Wertungsrichtereinsatz im HATV. Mit der Anmeldung des Breitensport-Wettbewerbes über die HATV- Geschäftsstelle erfolgt automatisch eine Information an den ZWE. Einsatz von 5 HATV-Wertungsrichtern. Die Kosten von 20 je WR übernimmt der Verein. Durchführung Bisher gab es in der Regel folgende Durchführung bei EINZEL-Wettbewerben: Eine Vorrunde mit allen Paaren und dann ein A und ein B-Finale mit jeweils der Hälfte der Paare. Bei weniger als 12 Paaren und einem signifikanten Punktabstand, kann die Teilung auch innerhalb des Punktabstandes vorgenommen werden. Schrittbegrenzung/ Kleiderordnung Zusatzangebot von D/ D+ Turnieren Förderung Keine Schrittbegrenzung. Nur Tageskleidung ohne Zierrat, Applikationen und Spitzenstoff ist zulässig. Um der Verzahnung von Breitensport und Leistungssport Rechnung zu tragen, können am Veranstaltungstag auch D bzw. D+ Turniere mit eingebunden werden. Nach dem Breitensport-Wettbewerb können Sie durch Einsendung eines Berichtes (gerne mit Foto) die Förderung von 100 beim HATV-Schatzmeister formlos per einfordern. Mail an: und cc an Die Förderung erhalten Sie auch, wenn Sie D bzw. D+ Turniere im Rahmen der Veranstaltung mit anbieten. Es gibt KEINE Förderung, wenn auch noch C-S Turniere angeboten werden. Hinweise zum Breitensport (KJ) Seite 5

6 3. Unterschied zwischem einem Breitensport-Wettbewerb und einem D-Turnier / D+ Turnier Startberechtigt sind Breitensport-Wettbewerb D-Turnier / D+ Turnier Paare der D-Klasse (Ein Ausschluss von Paaren der D-Klasse ist nicht zulässig.) D-Paare mit Startbuch und Startkarte lt. Vorgabe des DTV (Foto etc.) Equality-Paare Landesmeisterschaften Punkte und Platzierungen Schrittbegrenzung/ Kleiderordnung Sieger/ mittanzen nächsthöhere Klasse alle Paare mit und ohne Breitensport-Pass OBACHT: der Start mit einem vollen Breitensport-Pass ist nicht zulässig. Das Paar muss eine Fortsetzungskarte beantragen. Equality-Paare können an solchen Breitensport-Wettbewerben teilnehmen, die ausdrücklich so ausgeschrieben und veröffentlicht sind. Im Breitensport gibt es keine Meisterschaften. Bei Breitensport-Wettbewerben gibt es keine Punkte und Platzierungen, weder für Startbuchinhaber noch für Paare mit Breitensport-Pass. Keine Schrittbegrenzung. Nur Tageskleidung ist zulässig, auch für D-Paare. Entfällt, da es keine Klassen gibt Breitensportpaare MIT Breitensport-Pass in der entsprechenden Altersgruppe laut TSO (Geburtsdatum prüfen!). Auch für Breitensportpaare gilt die Doppelstartmöglichkeit. OBACHT: der Start mit einem vollen Breitensport-Pass ist nicht zulässig. Das Paar muss eine Fortsetzungskarte beantragen. Equality-Paare sind nicht zugelassen. Paare mit Breitensport-Pässen sind grundsätzlich nicht startberechtigt. Ausnahme: Landesmeisterschaften, die offen ausgeschrieben sind. ABER: Diese Paare werden wie Paare fremder Landesverbände behandelt. Sie können nicht Landesmeister werden und werden in die LM- Ehrungen nicht mit einbezogen. Mittanzende Breitensport-Paare werden bezüglich Punkte und Platzierungen wie D-Paare behandelt. Sie zählen bei Punkten und Platzieren mit. ALLE Paare, auch Paare mit Breitensport-Pass unterwerfen sich den Regularien der D-Klasse, auch hinsichtlich Schrittbegrenzung und Kleiderordnung. Paare mit Breitensport-Pass dürfen als Sieger der D-Klasse NICHT in der C-Klasse mittanzen. Ein D-Paar auf einem zweiten Platz Hinweise zum Breitensport (KJ) Seite 6

7 (hinter einem Breitensport-Pass- Paar) darf ebenfalls nicht mittanzen, weil es nicht Sieger ist. Turnierbericht entfällt Die Teilnahme von Paaren mit Breitensport-Pass muss nicht im Turnierbericht dokumentiert werden. 4. Breitensportwettbewerb der HTSJ: Newcomer Pokal Wettkampfserie 4 Wettkämpfe pro Kalenderjahr Altersgruppen 6-9 Jahre Jahre Jahre Die Altersgruppe richtet sich nach dem älteren Partner im Paar. Es gilt das Alter am 1.1. des jeweiligen Wettkampfjahres. Tänze CC, RB, JV und 1 Standardtanz Der Standardtanz wird jährlich vom JAS festgelegt Rundenabwicklung Wertungsrichter Pokale, Medaillen, Urkunden Startberechtigt sind Turniere werden geschachtelt jeweils 2 Vorrunden und Endrunde Die WR werden vom ZWE im HATV organisiert: 5 HATV-WR Der Ausrichter übernimmt die Aufwandsentschädigung in Höhe von 20 Euro je WR. Pokale, Medaillen und Urkunden stellt die HTSJ: Medaillen und Urkunden bei jedem Wettbewerb, Pokale zusätzlich nach dem 4. Wettkampf Nur alle Hamburger Paare OHNE Breitensport-Pass oder Startbuch Zugelassen sind auch Mädchen-Paare. Es ist kein offener Wettbewerb. Damit entfällt die Anmeldung beim HATV und die Veröffentlichung im Tanzspiegel! Gesamtergebnisermittlung Für jedes geschlagene Paar gibt es 1 Punkt; wobei die besten 3 Wettbewerbe zum Endergebnis addiert werden Hinweise zum Breitensport (KJ) Seite 7

8 5. Breitensportwettbewerb des HATV: Hamburger Breitensportpokal Altersgruppen Bis 12 Jahre Latein Jahre Standard Jahre Latein Ab 19 Jahre Standard Ab 19 Jahre Latein Ab 35 Jahre Standard Ab 45 Jahre Standard Ab 55 Jahre Standard Die Altersgruppe richtet sich nach dem älteren Partner im Paar. Es gilt das Alter am Tag der Veranstaltung. Über Ausnahmen in Sonderfällen entscheidet die Turnierleitung des ausrichtenden Vereins. Tänze Rundenabwicklung Startgebühr Wertungsrichter Pokale, Medaillen, Urkunden Zulassungsbereich STD: LW, TG, QU LAT: CC, RB, JV Jeweils Vorrunde, A- und B-Finale 5,- pro Paar ab 19 Jahre, keine Startgebühren für Kinder und Jugendliche Die WR werden vom ZWE im HATV organisiert: 5 HATV-WR Der Ausrichter übernimmt die Aufwandsentschädigung in Höhe von 20 je WR. Pokale, Medaillen und Urkunden stellt der HATV: Pokale: bis 18 Jahre pro Paar 2, ab 19 Jahre 1 Pokal pro Paar Medaillen: Gold, Silber, Bronze; 2 Medaillen pro Paar Urkunden: jeder Tänzer bekommt eine Urkunde Offen für alle Paare Die Pokale können auch von NICHT-HATV-Paaren ertanzt werden. Es werden die besten 3 Paare in jeder Klasse unabhängig Ihrer LTV- Zugehörigkeit geehrt. Zugelassen sind bis 18 Jahre auch Mädchen-Paare. Gemäß DTV- Regelung über die Verzahnung von D-Klasse und Breitensport können D-Paare ebenfalls starten, jedoch erhalten Sie weder Punkte noch Platzierungen. D-Paare können auch nicht Pokal- Gewinner werden. 6. Breitensportwettbewerb des Nordverbundes: Der Norden tanzt Altersgruppen Bis 12 Jahre Latein Jahre Standard und Latein Ab 19 Jahre Standard und ab 19 Latein Ab 35 Jahre Standard und ab 35 Latein Ab 45 Jahre Standard Hinweise zum Breitensport (KJ) Seite 8

9 Ab 55 Jahre Standard Wiener Walzer für alle Paare Discofox für alle Paare Da dieser Wettbewerb im Rotationsprinzip jährlich in einem anderen Landesverband im Nordverbund ausgetragen wird, können die Altersgruppen variieren. Es sind die Altersgruppen von 2013 im HATV angegeben. Die Einteilung der anderen Landesverbände sah wie folgt aus: 2012 TSH: bis 11, 12-15, 16-18, 19-34, 35-44, ab TMV: bis 11, 15-15, 16-18/19, 19-34, STD, ab 35 LAT, ab 45 STD 2010 NTV: bis 12, 13-17, ab 18, ab 35, ab 45, ab 55 Tänze Rundenabwicklung Startgebühr Es sind auch Mädchenpaare zugelassen. STD: LW, TG, QU LAT: CC, RB, JV Jeweils zwei Vorrunden und Endrunde 5,- pro Paar ab 19 Jahre, keine Startgebühren für Kinder und Jugendliche 7. Breitensportmannschaftswettbewerb: DTSJ Team-Trophy Altersgruppe Bis 13 Jahre (Youngstars) entspricht Kindern & Junioren/ Schulklassen 1-8 Bis/ = 18 Jahre (Allstars) entspricht Kinder Jugend / Schulklassen 1-12(13) Es gilt das Alter zu Beginn des Kalenderjahres. Geburtstage während der Turnierserie sind nicht ausschlaggebend. Tänze Zulassungsbereich ChaCha, Rumba, Jive bzw. Langsamer Walzer, Tango, Quickstep Es sind KEINE gleichgeschlechtlichen Paare erlaubt. Auch keine Mädchenpaare aus dem Breitensport. Mannschaften von Vereinen mit Mitgliedschaft im DTV Mannschaften von Schulen Mannschaften von Tanzschulen über TAF Bei D-Paaren gilt die Klassenzugehörigkeit zu Beginn des Wettkampfjahres. Aufstiege im laufenden Jahr bleiben unberücksichtigt. HATV, TSH, NTV,TV Bremen Zusammenschluss von Ländern möglich. Zulassungsvoraussetzung D-Startbuch bzw. Breitensport-Pass oder Schulsport-Pass Hinweise zum Breitensport (KJ) Seite 9

10 Startmeldung Durchführungsmodus Direkt an den ausrichtenden Verein mit: Mannschaftsnamen (freier Name oder Vereinsname) Namen des Mannschaftsführers Mannschaftsaufstellung in der Reihenfolge mit dem leistungsstärksten Paar startend Wettkampfjahr = Kalenderjahr Eine Mannschaft = 3 Paare Siehe TSO Abschnitt H Regeln für Mannschaftswettbewerbe Nähere Informationen Beim Landesjugendwart und auf der Homepage der DTSJ: 8. Besonderheit Punktesammelkarte des TSH Die Ausgabe erfolgt vom TSH nur an Paare des TSH. Die Punktesammelkarte ist für Paare aus Schulen gedacht und gilt immer jeweils für ein Schuljahr. Sie gilt nur für Breitensportwettbewerbe. Jedes Paar erhält je Start 5 Punkte und je geschlagenes Paar einen Punkt. Am Ende des Schuljahres gibt es das Finale der Punktesammelkarte, wo die Paare, die gesammelten Punkte gegen Preise eintauschen können. Tanzen TSH Paare mit dieser Karte im HATV, erhalten Sie Punkte lt. Vorgabe. Hinweise zum Breitensport (KJ) Seite 10

11 9. Informationen zur Kleiderordnung aus der TSO Lt. TSO Seite 38 (Stand: Dezember 2013): Lt. TSO Seite 84 (Stand: Dezember 2013): Lt. TSO Seite 142 (Stand: Dezember 2013): 10. Informationen zum Breitensport Nachzulesen Im Anhang der TSO unter 8. Beschlüsse und Durchführungsbestimmungen zur TSO und hier: - Breitensport: Verzahnung Breitensport Leistungssport (Seite 129 Stand Dezember 2013) - Breitensport: Merkblatt zur "Verzahnung" und zu Breitensportpässen (Seite 129 Stand Dezember 2013) - Breitensport: Richtlinien für Breitensportwettbewerbe im DTV (Seite 131 Stand Dezember 2013) Hinweise zum Breitensport (KJ) Seite 11

12 11. Ansprechpartner & Kontaktdaten Geschäftsstelle des HATV: Hamburger Tanzsportverband e.v. Waldring Sievershütten Telefon (Do 11-13:30 Uhr) Telefax Ansprechpartner im HATV für das Resort Breitensport : Kerstin Jühlke Haldesdorfer Straße 36b Hamburg Telefon: 040 / Handy: 0173 / Telefax: 040 / Ansprechpartner in der HTSJ: Landesjugendwart Ulrich Plett Hinter der Lieth 34a Hamburg Telefon: 040 / Handy: 0171 / Telefax: Ansprechpartner in der DTSJ: DTV-Jugendsprecher Yannick Drünkler Gut Weilen Bremen Mobil: 0176 / Hinweise zum Breitensport (KJ) Seite 12

Hinweise zum Breitensport für Vereine des Hamburger Tanzsportverbandes

Hinweise zum Breitensport für Vereine des Hamburger Tanzsportverbandes Hinweise zum Breitensport für Vereine des Hamburger Tanzsportverbandes Stand: 07.02.2016 Inhalt: 1. Grundsätzliche Informationen zur Breitensport ID-Karte 2 2. Planung und Anmeldung eines Breitensport-Wettbewerbes

Mehr

Sportwart. A. Informationen Vorweg. B. Turnier

Sportwart. A. Informationen Vorweg. B. Turnier Sportwart Kontaktperson für Fragen und Anmeldung ist der Sportwart. Telefonnummer findet ihr auf unserer Homepage. Anmeldung zu Turnieren erfolgt über: turnier@tus-tanzsport.de A. Informationen Vorweg

Mehr

DBSV WETTKAMPFORDNUNG

DBSV WETTKAMPFORDNUNG 15 Bundesliga 2 15.1 Grundsätze 2 15.1.1 Geltungsbereich, Wettkampfregeln 2 15.1.2 Wettkampfart 2 15.1.3 Kleidung 2 15.1.4 Technische Kommission 2 15.2 Allgemeines Bundesliga 2 15.2.1 Bundesligamannschaften

Mehr

Kleiderordnung DTV. Turnierleiter Ausbildung 2007. seit 01.07.2007 geregelt in

Kleiderordnung DTV. Turnierleiter Ausbildung 2007. seit 01.07.2007 geregelt in Turnierleiter Ausbildung 2007 Kleiderordnung DTV seit 01.07.2007 geregelt in TSO F 8 (DTV Regeln) Altersgruppen Klassen Vorrangig vor der IDSF-Regelung Anhang 1 (IDSF Regeln) Altersgruppen November 2007

Mehr

56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM

56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM 56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM 56. Deutsche Meisterschaften System Miniaturgolf Seite 2 AUSSCHREIBUNG Veranstalter: Ausrichter: Austragungsort: Art der Wettkämpfe:

Mehr

Stand Auf den folgenden Seiten sind die genauen Altersgruppen und Regelungen aller Länder zusammengefasst.

Stand Auf den folgenden Seiten sind die genauen Altersgruppen und Regelungen aller Länder zusammengefasst. Stand 21.10.2010 Fortschreibung der Zusatzvereinbarung für das Jahr 2000: Zusatzvereinbarung zum Grenzverkehrsabkommen zwischen DTV, STSV und ÖTSV Gültigkeit ab 1.1.2011 Sehr geehrte Damen und Herren!

Mehr

Bundeswettbewerb: Tanzen in der Schule

Bundeswettbewerb: Tanzen in der Schule Dr. Hans-Jürgen Burger Schulsportbeauftragter Haneckstr. 36 D-65719 Hofheim Tel. +49 6192 22404 Fax +49 6192 22404 schulsport@tanzsport.de Deutscher Tanzsportverband e.v. Otto-Fleck-Schneise 12 D-60528

Mehr

Niedersächsischer Tennisverband e.v. Region Aller-Oste-Wümme, Südheide & Lüneburger Heide

Niedersächsischer Tennisverband e.v. Region Aller-Oste-Wümme, Südheide & Lüneburger Heide Niedersächsischer Tennisverband e.v. Region Aller-Oste-Wümme, Südheide & Lüneburger Heide Horst Meyer Ingrid Wien Schultenniswart/-innen Aller-Oste-Wümme, Südheide & Lüneburger Heide Nicolaus-Harms-Ring

Mehr

Bundeswettbewerb: Tanzen in der Schule

Bundeswettbewerb: Tanzen in der Schule Dr. Hans-Jürgen Burger Schulsportbeauftragter Haneckstr. 36 D-65719 Hofheim Tel. +49 6192 22404 Fax +49 6192 22404 schulsport@tanzsport.de Deutscher Tanzsportverband e.v. Otto-Fleck-Schneise 12 D-60528

Mehr

Sportförderrichtlinen von Tanzen in Kiel e.v.

Sportförderrichtlinen von Tanzen in Kiel e.v. Der Vorstand von Tanzen in Kiel e.v. hat am 20.12.2014 die Übernahme der im Folgenden aufgeführten Sportförderrichtlinien von Tanzen in Kiel im PTSK nach Verlassen des Mehrspartensportvereins zum 01.01.2015

Mehr

Beschlüsse des SAS zur Kenntnisnahme durch den Länderrat

Beschlüsse des SAS zur Kenntnisnahme durch den Länderrat Michael Eichert Bundessportwart Tel. +49 (0) 7141 75883 Fax +49 (0) 7141 270576 Mobil +49 (0) 172 3554673 eichert@tanzsport.de Beschlüsse des SAS zur Kenntnisnahme durch den Länderrat 1. Tabelle Aufstiegspunkte

Mehr

Verleihungsbedingungen - gültig ab in der Fassung vom

Verleihungsbedingungen - gültig ab in der Fassung vom Das Deutsche Tanz-Sportabzeichen (DTSA) Verleihungsbedingungen - gültig ab 1.1.1994 in der Fassung vom 21.11.2004 1. Allgemeines 1.1 Der DEUTSCHE TANZSPORTVERBAND e.v. verleiht für tanzsportliche Leistungen

Mehr

Stand 18.9.2008. Auf den folgenden Seiten sind die genauen Altersgruppen und Regelungen aller Länder zusammengefasst.

Stand 18.9.2008. Auf den folgenden Seiten sind die genauen Altersgruppen und Regelungen aller Länder zusammengefasst. Stand 18.9.2008 Fortschreibung der Zusatzvereinbarung für das Jahr 2000: Zusatzvereinbarung zum Grenzverkehrsabkommen zwischen DTV, STSV und ÖTSV Gültigkeit ab 1.1.2009 Sehr geehrte Damen und Herren! Gemäß

Mehr

Stand 08.11.2014. Auf den folgenden Seiten sind die genauen Altersgruppen und Regelungen aller Länder zusammengefasst.

Stand 08.11.2014. Auf den folgenden Seiten sind die genauen Altersgruppen und Regelungen aller Länder zusammengefasst. Stand 08.11.2014 Fortschreibung der Zusatzvereinbarung für das Jahr 2000: Zusatzvereinbarung zum Grenzverkehrsabkommen zwischen DTV, STSV und ÖTSV Gültigkeit ab 1.1.2015 Sehr geehrte Damen und Herren!

Mehr

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB)

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) 1 Allgemeines Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) -gültig ab 01.10.13, Stand 10.11.2013- Das Leistungsklassensystem des DTB gilt für Spieler aller

Mehr

Das Deutsche Tanz-Sportabzeichen (DTSA)

Das Deutsche Tanz-Sportabzeichen (DTSA) 1. Allgemeines 1.1 Der Deutsche Tanzsportverband e.v. verleiht für tanzsportliche Leistungen das Deutsche Tanz-Sportabzeichen in Bronze, Silber, Gold und Gold mit Kranz. 1.2 Jeder kann das Deutsche Tanz-Sportabzeichen

Mehr

BPV Ranglistenkriterien

BPV Ranglistenkriterien BPV Ranglistenkriterien Anlage 4. der BPV Sportordnung Allgemeines: a) Der Bayerische Pétanque Verband e.v. (BPV) führt die Bayerische Gesamtrangliste (BPV-RL) sowie eine gesonderte Rangliste für Frauen

Mehr

Spielplan für das Elfmeter-Turnier bei der

Spielplan für das Elfmeter-Turnier bei der Spielplan für das Elfmeter-Turnier bei der Gruppeneinteilung: Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D VfL Maultaschen Füchse 09 Juventus Urin Freitagsmänner TV Jugend KB Wahl Elektrotechnik / Hopp, hopp, rin

Mehr

ESV Die Elektronische Sportverwaltung des DTV

ESV Die Elektronische Sportverwaltung des DTV ESV Die Elektronische Sportverwaltung des DTV Information für Sportwarte, Turnierleiter und Beisitzer Armin Scholz-Behlau 1 Übersicht o Einleitung o Aus dem Leben eines Tanz- Sportlers o Vereins- und Verbandskonten

Mehr

Stand 11.11.2015. Auf den folgenden Seiten sind die genauen Altersgruppen und Regelungen aller Länder zusammengefasst.

Stand 11.11.2015. Auf den folgenden Seiten sind die genauen Altersgruppen und Regelungen aller Länder zusammengefasst. Stand 11.11.2015 Fortschreibung der Zusatzvereinbarung für das Jahr 2000: Zusatzvereinbarung zum Grenzverkehrsabkommen zwischen DTV, STSV und ÖTSV Gültigkeit ab 1.1.2016 Sehr geehrte Damen und Herren!

Mehr

Schiedsrichterwesen und Regelkunde im Tennisverband Mittelrhein

Schiedsrichterwesen und Regelkunde im Tennisverband Mittelrhein Schiedsrichterwesen und Regelkunde im Tennisverband Mittelrhein Ausbildungsangebote und Ausbildungsrichtlinien Stand: November 2015 Seite: 1 - die Ausbildungsangebote und Ausbildungsrichtlinien Die Ausbildung

Mehr

ESV Die Elektronische Sportverwaltung des DTV

ESV Die Elektronische Sportverwaltung des DTV ESV Die Elektronische Sportverwaltung des DTV Information für Sportwarte, Turnierleiter und Beisitzer Stand 27. Mai 2015 Armin Scholz-Behlau 1 Übersicht o Einleitung o Aus dem Leben eines Tanz- Sportlers

Mehr

Reglement für den Discofox-Spaßwettbewerb um die Südpfalz-Trophy am 31.05.2015 in Landau-Dammheim

Reglement für den Discofox-Spaßwettbewerb um die Südpfalz-Trophy am 31.05.2015 in Landau-Dammheim Reglement für den Discofox-Spaßwettbewerb um die Südpfalz-Trophy am 31.05.2015 in Landau-Dammheim Erstellt am 29.03.2008 von Blandyna Bogdol und Manfred Hardt (Koblenz) sowie Peter Bosch (Landau). Vorlage

Mehr

Ausschreibung: 2. Deutsche Betriebssportmeisterschaft 2. August 2015 Triathlon - Olympische Distanz (1500m 40km 10km)

Ausschreibung: 2. Deutsche Betriebssportmeisterschaft 2. August 2015 Triathlon - Olympische Distanz (1500m 40km 10km) Ausschreibung: 2. Deutsche Betriebssportmeisterschaft 2. August 2015 Triathlon - Olympische Distanz (1500m 40km 10km) Veranstalter: Ausrichter: Meisterschaft: (Wettbewerb) Deutscher Betriebssportverband

Mehr

Richtlinie zur Führung der Rangliste für Bereich Pétanque in Baden-Württemberg Ranglistenrichtlinie (Stand 18.10.2015)

Richtlinie zur Führung der Rangliste für Bereich Pétanque in Baden-Württemberg Ranglistenrichtlinie (Stand 18.10.2015) bbpv-rili-rangliste-151018.doc Boule, Boccia und Pétanque Verband Baden-Württemberg e.v. Richtlinie zur Führung der Rangliste für Bereich Pétanque in Baden-Württemberg Ranglistenrichtlinie (Stand 18.10.2015)

Mehr

Tanzkurs Termine für Erwachsene Ziegelweg 1/1 72764 Reutlingen Telefon 07121 99422-50 www.tanzen-reutlingen.de info@tanzen-reutlingen.

Tanzkurs Termine für Erwachsene Ziegelweg 1/1 72764 Reutlingen Telefon 07121 99422-50 www.tanzen-reutlingen.de info@tanzen-reutlingen. dance Tanzkurs Termine für Erwachsene Ziegelweg 1/1 72764 Reutlingen Telefon 07121 99422-50 www.tanzen-reutlingen.de info@tanzen-reutlingen.de Tanzkurse für Paare + Singles dance level 1 - Grundkurs Starten

Mehr

Ausschreibung. In Köln/Hürth

Ausschreibung. In Köln/Hürth 1. Organisation Ausschreibung In Köln/Hürth 1.1 Veranstalter TC.Koeln Baskonsoloslugu / Türkische Botschaft in Köln 1.2 Organisation Verantwortlich: Herr Seyfi Caliskan Herr Cetin Bozkurt Turnierleitung:

Mehr

offenes NTU Technik Turnier in Bremen

offenes NTU Technik Turnier in Bremen 21.04.2018 1. offenes NTU Technik Turnier in Bremen Veranstalter: Niedersächsische Taekwondo Union e. V. Verantwortlich: Rainer Tobias, NTU Vizepräsident Technik Wettkampfleitung: Karin Pulieri, NTU Kampfrichterreferentin

Mehr

Das Deutsche Tanz-Sportabzeichen (DTSA) Verleihungsbedingungen - gültig ab In der Fassung vom Stand:

Das Deutsche Tanz-Sportabzeichen (DTSA) Verleihungsbedingungen - gültig ab In der Fassung vom Stand: Das Deutsche Tanz-Sportabzeichen (DTSA) Verleihungsbedingungen - gültig ab 1.1.1994 In der Fassung vom 23.10.2010 Stand: 23.10.2010 1. Allgemeines 1.1 Der Deutsche Tanzsportverband e.v. verleiht für tanzsportliche

Mehr

8. Deutsche Betriebssport - Meisterschaften im Tischtennis

8. Deutsche Betriebssport - Meisterschaften im Tischtennis Deutscher Betriebssportverband e.v. 8. Deutsche Betriebssport - Meisterschaften im Tischtennis 10.10.2009 11.10.2009 in Hamburg Ausrichter Betriebssportverband Hamburg e.v. Seite 1 von 6 Stand: 01.05.2009

Mehr

Ausrichter: Essener Jugend-Eiskunstlauf Verein e.v.

Ausrichter: Essener Jugend-Eiskunstlauf Verein e.v. 2. Version vom 18.01.2014 Ausrichter: Essener Jugend-Eiskunstlauf Verein e.v. I. Organisation Veranstalter: Ausrichter: Ort: Zeit: Sparte Roll- und Eissport im Essener Sportbund Essener Jugend-Eiskunstlauf

Mehr

Auer WISMUTPOKAL 2015

Auer WISMUTPOKAL 2015 Auer WISMUTPOKAL 2015 des SSV Aue-Schneeberg am 19. und 20. September 2015 in Aue Veranstalter : SSV Aue-Schneeberg Ausrichter : SSV Aue-Schneeberg Veranstaltungsort : Schwimmhalle Aue, Dr.-Otto-Nuschke-Sraße

Mehr

- O R G A N I S A T I O N S - H A N D B U C H -

- O R G A N I S A T I O N S - H A N D B U C H - - O R G A N I S A T I O N S - H A N D B U C H - Stand Oktober 2013 Geschäftsstelle des Niedersächsischen Tanzsportverbandes e.v. Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10 30169 Hannover Internet: www.ntv-tanzsport.de

Mehr

Internationaler Jagdhornbläser- Wettbewerb

Internationaler Jagdhornbläser- Wettbewerb Freitag, 3. Juni 2016 Internationaler Jagdhornbläser- Wettbewerb sowie 3. Tiroler Jagdhornbläserwettbewerb in Fügen/Zillertal Programm 18:00 Uhr Einzug der Jagdhornbläsergruppen in die Festhalle 20:00

Mehr

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB)

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) -Stand: 03.09.2011-1 Allgemeines Das Leistungsklassensystem des DTB gilt für Spieler aller Altersklassen gemäß

Mehr

Ausschreibung Landesmeisterschaft Rollkunstlauf

Ausschreibung Landesmeisterschaft Rollkunstlauf Ausschreibung Landesmeisterschaft Rollkunstlauf 05. Juni 2016 Sporthalle BBS Dr. Otto-Schlein, Magdeburg-Westerhüsen Organisation Veranstalter: Ausrichter: Austragungsort: Lauffläche: Leitung: Rollsportverband

Mehr

10. Deutsche Betriebssport - Meisterschaft im Bowling 2008 in Leipzig/Halle ( Einzel und Mannschaft ) Ausschreibung

10. Deutsche Betriebssport - Meisterschaft im Bowling 2008 in Leipzig/Halle ( Einzel und Mannschaft ) Ausschreibung Deutscher Betriebssportverband e.v. 10. Deutsche Betriebssport - Meisterschaft im Bowling 2008 in Leipzig/Halle ( Einzel und Mannschaft ) Ausschreibung Lizenzgeber/Ausrichter: Deutscher Betriebssportverband

Mehr

Wettkampfvorschriften. Schaffhauser Frühlingswettkampf Ausgabe 2015

Wettkampfvorschriften. Schaffhauser Frühlingswettkampf Ausgabe 2015 Wettkampfvorschriften Schaffhauser Frühlingswettkampf Ausgabe 2015 1 Sinn und Zweck 2 2 Zuständigkeit 2 3 Art des Wettkampfes 2 4 Durchführungsmodus 2 5 Wettkampfausschreibung 2 6 Teilnahmebedingungen

Mehr

DBU - Turnierordnung - Stand Seite 1. Turnierordnung

DBU - Turnierordnung - Stand Seite 1. Turnierordnung Seite 1 Turnierordnung Stand: 01.09.2016 Seite 2 Inhaltsverzeichnis nach Seitenzahl Seite 1. Turniere 3 2. Veranstalter 3 3. Ausrichter 3 4. Turnierklassen 3 5. Ausschreibung 4 6. Antrags- und Genehmigungsverfahren

Mehr

Deutsche Meisterschaft 2017

Deutsche Meisterschaft 2017 Deutsche Meisterschaft 2017 Poomsae - Freestyle - Para Poomsae Datum: 18. November 2017 Ort: 42329 Wuppertal, Unten vorm Steeg 5 Veranstalter: Deutsche Taekwondo Union e.v. Verantwortlich: Manuel Kolb,

Mehr

DTSA Verleihungsbedingungen Stand: Oktober 2017 Ausgabe: März 2018

DTSA Verleihungsbedingungen Stand: Oktober 2017 Ausgabe: März 2018 DTSA Verleihungsbedingungen Stand: Oktober 2017 Ausgabe: März 2018 1 Allgemeines 1.1 Der Deutsche Tanzsportverband e.v. verleiht für tanzsportliche Leistungen das Deutsche Tanz-Sport-Abzeichen (DTSA) in

Mehr

Wehrheimer Chor Lieder - Tag. Am 21.05.2017

Wehrheimer Chor Lieder - Tag. Am 21.05.2017 Ausschreibung Wehrheimer Chor Lieder - Tag Am 21.05.2017 zum 175-jährigen Jubiläum der Sängervereinigung Wehrheim 1842 e.v. Wehrheimer Chor Lieder Tag Ausschreibung und Wettbewerbsbedingungen des Volksliederwettbewerbs

Mehr

SVM Inline Cup 2012 - Reglement Revision 5, 04.04.2012

SVM Inline Cup 2012 - Reglement Revision 5, 04.04.2012 1. Geltungsbereich: Das Reglement gilt für alle Rennen des SVM- Inline- Cup und die Münchner Meisterschaft und basiert auf der grundsätzlich geltenden DWO des Deutschen Skiverbands. Sollten in den Regeln

Mehr

Wettbewerbs-Ordnung (WBO)

Wettbewerbs-Ordnung (WBO) Wettbewerbs-Ordnung (WBO) Baden-Württembergischer Rock n Roll Verband e. V. Inhaltsverzeichnis 1 Wettbewerbe 2 1.1 Termine............................................. 2 1.2 Kosten..............................................

Mehr

Wiener Landesmeisterschaft 2015

Wiener Landesmeisterschaft 2015 Wiener Landesmeisterschaft 2015 WKF Regeln mit Abweichungen Termin: Samstag, 13. Juni 2015 Ort: PAHO-Halle, Jura-Soyfer-Gasse 3, 1100 Wien Zeitplan: Registrierung: 8 00-8 30 Uhr Beginn: ca. 9 00 Uhr Ein

Mehr

Beschlüsse des SAS zur Bestätigung durch den Länderrat

Beschlüsse des SAS zur Bestätigung durch den Länderrat Michael Eichert Bundessportwart Tel. +49 (0) 7141 75883 Fax +49 (0) 7141 270576 Mobil +49 (0) 172 3554673 eichert@tanzsport.de Beschlüsse des SAS zur Bestätigung durch den Länderrat 1. Rising-Star Turniere

Mehr

Sachsen. Kfz-Handwerk. Abschluss: 27.03.2002 gültig ab: 01.01.2002 kündbar: 31.12.2008 TARIFVERTRAG ZUR ENTGELTUMWANDLUNG

Sachsen. Kfz-Handwerk. Abschluss: 27.03.2002 gültig ab: 01.01.2002 kündbar: 31.12.2008 TARIFVERTRAG ZUR ENTGELTUMWANDLUNG IG Metall Vorstand Frankfurt am Main 006 47 504 537 223 00 Sachsen Handwerk: Arbeiter Angestellte Auszubildende Kfz-Handwerk Abschluss: 27.03.2002 gültig ab: 01.01.2002 kündbar: 31.12.2008 TARIFVERTRAG

Mehr

Reglement für das Discofox-Spaßturnier am 13.09.2015 in Kaiserslautern - Erfenbach

Reglement für das Discofox-Spaßturnier am 13.09.2015 in Kaiserslautern - Erfenbach Reglement für das Discofox-Spaßturnier am 13.09.2015 in Kaiserslautern - Erfenbach Erstellt am 29.03.2008 von Blandyna Bogdol und Manfred Hardt (Koblenz) sowie Peter Bosch (Landau). Vorlage für dieses

Mehr

Arbeitshilfe für Vereinssportwarte im TRP

Arbeitshilfe für Vereinssportwarte im TRP Tanzsportverband Rheinland-Pfalz e.v. Arbeitshilfe für Vereinssportwarte im TRP Diese Arbeitshilfe ersetzt nicht den DTV-Ordner Recht Richtlinien Ordnungen inkl. der Turnier- und Sportordnung (TSO), den

Mehr

27. HOLSTENTOR TURNIER Bowling-Turnier des BSV-Lübeck e.v.

27. HOLSTENTOR TURNIER Bowling-Turnier des BSV-Lübeck e.v. Bowling-Turnier des BSV Lübeck e.v. Lübeck, 26. März bis 28. März 2016 Termin: 26.03. 28.03.2016 Ort: Startzeiten: Lübeck Erlebniswelt Hülshorst An der Hülshorst 11 Telefon 0451/32111 Vorrunden: Sa. 26.03.

Mehr

AUSSCHREIBUNG. Bundesverband Deutscher Gewichtheber e.v. Gewichtheberverband Rheinland-Pfalz

AUSSCHREIBUNG. Bundesverband Deutscher Gewichtheber e.v. Gewichtheberverband Rheinland-Pfalz AUSSCHREIBUNG DEUTSCHE MEISTERSCHAFT IM GEWICHTHEBEN Männer und Frauen, Junioren/Juniorinnen DEUTSCHE JUNIOREN-MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT vom 03.11.2017 05.11.2017 in Speyer Veranstalter: Ausrichter: Bundesverband

Mehr

tanzt TAF DU An TAF kommst DU nicht vorbei!

tanzt TAF DU An TAF kommst DU nicht vorbei! TAF DU tanzt An TAF kommst DU nicht vorbei! Inhalt Inhalt Was ist TAF Germany e.v. Der nationale Verband für viele Tanzsparten Die Tanzsparten in TAF Germany e.v. Moderne Trendtänze von Disco bis HipHop

Mehr

Übersicht U7-U10 Turniere in Fußball Online

Übersicht U7-U10 Turniere in Fußball Online Übersicht U7-U10 Turniere in Fußball Online A.) Für Spieler, Eltern, Interessierte Für Personen, die keinen Zugang zu Fußball Online besitzen, gibt es mehrere Möglichkeiten, Spieltermine zu allen U11-U18

Mehr

Pfaffenhofener Landkreismeisterschaften 2008 für Tennis Teams um den 1. Holledauer Volksbank Cup

Pfaffenhofener Landkreismeisterschaften 2008 für Tennis Teams um den 1. Holledauer Volksbank Cup Pfaffenhofener Landkreismeisterschaften 2008 für Tennis Teams um den 1. Holledauer Volksbank Cup Anmeldungen für die Team Landkreismeisterschaften 2008 Vereine Herren Herren 30 Herren 40 Herren 50 Herren

Mehr

Ausschreibung und Durchführungsbestimmungen

Ausschreibung und Durchführungsbestimmungen Ausschreibung und Durchführungsbestimmungen Deutscher Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) der Landesliga und Stadtliga Hamburg für das Wettkampfjahr 2015 Stand: 18.11.2014 Veranstalter: Hamburger Schwimmverband

Mehr

LV Hamburg Straße. Nennung bis: Sa, 09.05.2015 bis So, 10.05.2015 22297 Hamburg Betriebssportverband Hamburg BSV. 03.05.

LV Hamburg Straße. Nennung bis: Sa, 09.05.2015 bis So, 10.05.2015 22297 Hamburg Betriebssportverband Hamburg BSV. 03.05. 4er-, Einzelzeitfahren und City-Nord Deutsche Betriebssport Meisterschaften, Hamburger Betriebssport-Meisterschaft, Jedermannrennen, A/B/C-Kriterium LV Hamburg Straße Tag: Ort: Ausrichter: Veranstalter:

Mehr

Regeln für die Anerkennung Deutscher Rekorde im Bogensport beim Deutschen Schützenbund

Regeln für die Anerkennung Deutscher Rekorde im Bogensport beim Deutschen Schützenbund Regeln für die Anerkennung Deutscher Rekorde im Bogensport beim Deutschen Schützenbund 1. Was ist ein Deutscher Rekord? Ein deutscher Rekord im Bogensport ist eine herausragende, sportliche Leistung, die

Mehr

Badischer Tischtennis-Verband e.v. - Kreis Sinsheim -

Badischer Tischtennis-Verband e.v. - Kreis Sinsheim - Badischer Tischtennis-Verband e.v. - Kreis Sinsheim - Aufgabenbeschreibung Kreismitarbeiter 1. Zusammensetzung erweiteter Vorstand Stand: Mai 2005 a) 1. Vorsitzender b) 1. Stv. Vorsitzender c) 2. Stv.

Mehr

Richtlinien für Ehrungen durch den Bayerischen Seglerverband e.v.

Richtlinien für Ehrungen durch den Bayerischen Seglerverband e.v. Richtlinien für Ehrungen durch den Bayerischen Seglerverband e.v. 1 - Allgemeines 1. Der Bayerische Seglerverband e.v. (BSV) kann Verdienste um den bayerischen Segelsport und sportliche Leistungen durch

Mehr

03/15 Infoblatt. Mindestlohn

03/15 Infoblatt. Mindestlohn 03/15 Infoblatt Mindestlohn Aufzeichnungs und Dokumentationspflichten Einladung zu einer Informationsveranstaltung am 14.04.2015 Mindestlohn Aufzeichnungs und Dokumentationspflichten Das Mindestlohngesetz

Mehr

Kurzanleitung Schiedsrichter. Erstanmeldung und Saisonangaben

Kurzanleitung Schiedsrichter. Erstanmeldung und Saisonangaben Erstanmeldung und Saisonangaben In dieser Schritt-für-Schritt Anleitung wird beschrieben, wie die Erstanmeldung durchzuführen ist und welche Einstellung bzw. Angaben für die Saison vorgenommen werden können.

Mehr

Richtlinien der Gemeinde Merzenich zur Ehrung der Sportlerinnen und Sportler sowie der ehrenamtlichen Führungskräfte von Sport- und Kulturvereinen

Richtlinien der Gemeinde Merzenich zur Ehrung der Sportlerinnen und Sportler sowie der ehrenamtlichen Führungskräfte von Sport- und Kulturvereinen Richtlinien der Gemeinde Merzenich zur Ehrung der Sportlerinnen und Sportler sowie der ehrenamtlichen Führungskräfte von Sport- und Kulturvereinen (beschlossen vom Ausschuss für Soziales, Sport und Kultur

Mehr

Nach dem Anmelden sind die Arbeitnehmer beim Finanzamt bekannt und Sie können und müssen sogar die Änderungsliste, z.b. monatlich, abrufen.

Nach dem Anmelden sind die Arbeitnehmer beim Finanzamt bekannt und Sie können und müssen sogar die Änderungsliste, z.b. monatlich, abrufen. ELStAM Merkblatt ELStAM ist quasi die Lohnsteuerkarte, die der Arbeitgeber jetzt selbst vom Finanzamt- Server abholt. Ab sofort nennt sich die Lohnsteuerkarte = Änderungsliste. Also in einer Liste sind

Mehr

A U S S C H R E I B U N G DEUTSCHE SCHÜLER- MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFTEN

A U S S C H R E I B U N G DEUTSCHE SCHÜLER- MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFTEN A U S S C H R E I B U N G DEUTSCHE SCHÜLER- MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFTEN 25. / 26. Juni 2005, Kreuzau VERANSTALTER: SCHIRMHERR: AUSRICHTER: DURCHFÜHRER: AUSTRAGUNGSORT: GESAMTLEITUNG: ORGANISATION: TURNIERLEITUNG:

Mehr

Am Wildschwein abbiegen. Die Schießanlage Schmeink ist seit vielen Jahren das zu Hause dieser Meisterschaft.

Am Wildschwein abbiegen. Die Schießanlage Schmeink ist seit vielen Jahren das zu Hause dieser Meisterschaft. Am Wildschwein abbiegen Auch in diesem Jahr mussten die Schützen des Landesverbandes 4 wieder beim Wildschwein abbiegen. Denn wie immer wurden die Landesmeisterschaften Kurzwaffe in Bocholt-Spork ausgetragen.

Mehr

Taekwondo Union Baden Württemberg e.v.

Taekwondo Union Baden Württemberg e.v. Taekwondo Union Baden-Württemberg e.v. in der Deutschen Taekwondo Union e.v. im Landessportverband Baden-Württemberg e.v. Fachverband im Württembergischen Landessportbundes e.v. Fachverband im Badischen

Mehr

Helferliste. Wofür ist dieses Programm? Inhalt

Helferliste. Wofür ist dieses Programm? Inhalt Helferliste Wofür ist dieses Programm? Bei dem Tiergartenlauf SportSchloss Velen werden über 90 Helfer eingesetzt. Um die Einteilung übersichtlich zu halten und jedem Helfer zügig seine Aufgaben übergeben

Mehr

Kriebsteiner Rollsportclub 1961 e.v.

Kriebsteiner Rollsportclub 1961 e.v. Kriebsteiner Rollsportclub 1961 e.v. Dorfstr. 51 09648 Kriebstein / OT Ehrenberg Tel./Fax: 034327 58111 www.rollsport-kriebstein.de A u s s c h r e i b u n g 12. Zschopautalpokal am 18.10.2014 (Bundesoffener

Mehr

Breitensport- Richtlinien

Breitensport- Richtlinien Breitensport- Richtlinien (BSR) des Nordrhein-Westfälischen Rock`n Roll Verbandes Version 2.8 Inkrafttreten: 01.02.2014 Breitensportrichtlinien NWRRV INHALTSVERZEICHNIS Allgemeines, Startklassen 2 Aufstiegsregelung,

Mehr

WESTERNREITEN - TEIL D T E I L D M E I S T E R S C H AF T E N I M W E S T E R N R E I T E N

WESTERNREITEN - TEIL D T E I L D M E I S T E R S C H AF T E N I M W E S T E R N R E I T E N INHALT Seite: I T E I L D M E I S T E R S C H AF T E N I M W E S T E R N R E I T E N INHALT Seite: II ÖSTERREICHISCHE MEISTERSCHAFTEN FÜR WESTERNREITER UND ÖSTERREICHISCHE STAATSMEISTERSCHAFTEN REINING...

Mehr

Merkblatt für Schiedsrichter zum Spielbetrieb 2014

Merkblatt für Schiedsrichter zum Spielbetrieb 2014 1.) SPIELABSAGEN Merkblatt für Schiedsrichter zum Spielbetrieb 2014 Bei frühzeitigen Spielabsagen durch Anruf vom Verein muss der Verein bei KM/Res.-Spielen auch den Klassenreferenten verständigen. Bis

Mehr

15. Vienna Open 2015

15. Vienna Open 2015 15. Vienna Open 2015 Termin: Samstag, 10. Oktober 2015 Ort: Hopsagasse 7, 1200 Wien Zeitplan: Registrierung: 8 00-8 30 Uhr Beginn: ca. 9 00 Uhr Ein genauer Zeitplan wird nach Nennschluss den teilnehmenden

Mehr

1. Vorwort SCHIEDSRICHTERRUNDSCHREIBEN 1/2015 24. APRIL 2015. Inhalt. Ergeht an: Schiedsrichter aktiv

1. Vorwort SCHIEDSRICHTERRUNDSCHREIBEN 1/2015 24. APRIL 2015. Inhalt. Ergeht an: Schiedsrichter aktiv SCHIEDSRICHTERRUNDSCHREIBEN 1/2015 24. APRIL 2015 Inhalt 1. Vorwort 2. Ausbildungen 3. Regeländerungen 4. Interpretationen 5. Informationen Ergeht an: Schiedsrichter aktiv Cc: VS/LP/BT 1. Vorwort Liebe

Mehr

meinssv.de - Welche Möglichkeiten bietet der Login auf der SSV Homepage?

meinssv.de - Welche Möglichkeiten bietet der Login auf der SSV Homepage? Die SSV Datenbank. Personenbezogene Daten zu Mitgliedern, Funktionsträgern und Nichtmitgliedern (Firmen, Schulen) werden vom SSV grundsätzlich nur erhoben, verarbeitet oder genutzt, wenn sie zur Förderung

Mehr

Baustundenregelung. der Akademischen Fliegergruppe e. V. in der Fassung vom 10.12.2015

Baustundenregelung. der Akademischen Fliegergruppe e. V. in der Fassung vom 10.12.2015 der Akademischen Fliegergruppe e. V. in der Fassung vom 10.12.2015 Inhaltsverzeichnis 1. Präambel 3 2. Definitionen 3 2.1. Def.: Baustunde..................................... 3 2.2. Def.: Überlandflug...................................

Mehr

Sonntag, den 22. April 2012 Ostseebäder Straßenlauf 10 km mit Landesmeisterschaft im Straßenlauf für Schleswig-Holstein und Hamburg

Sonntag, den 22. April 2012 Ostseebäder Straßenlauf 10 km mit Landesmeisterschaft im Straßenlauf für Schleswig-Holstein und Hamburg Sonntag, den 22. April 2012 Ostseebäder Straßenlauf 10 km mit Landesmeisterschaft im Straßenlauf für Schleswig-Holstein und Hamburg Scharbeutz Haffkrug Sierksdorf Sky-Verbrauchermarkt Scharbeutz www.sky.coop/

Mehr

Wichtig ist die Originalsatzung. Nur was in der Originalsatzung steht, gilt. Denn nur die Originalsatzung wurde vom Gericht geprüft.

Wichtig ist die Originalsatzung. Nur was in der Originalsatzung steht, gilt. Denn nur die Originalsatzung wurde vom Gericht geprüft. Das ist ein Text in leichter Sprache. Hier finden Sie die wichtigsten Regeln für den Verein zur Förderung der Autonomie Behinderter e. V.. Das hier ist die Übersetzung der Originalsatzung. Es wurden nur

Mehr

Simon Völbel und Maria-Blessing Schulle

Simon Völbel und Maria-Blessing Schulle Simon Völbel und MariaBlessing Schulle Simon und Maria tanzen schon seit dem Jugend bzw. Kindesalter mit verschiedenen Partnern und in verschieden Tanzsektionen. Die gemeinsame Tanzsportkarriere begannen

Mehr

1 Einleitung. 2 Download und Entpacken. Schritt für Schritt Anleitung. zum Meldeprogramm für die Backnanger Schüler- und Stadtmeisterschaften.

1 Einleitung. 2 Download und Entpacken. Schritt für Schritt Anleitung. zum Meldeprogramm für die Backnanger Schüler- und Stadtmeisterschaften. Schritt für Schritt Anleitung zum Meldeprogramm für die Backnanger Schüler- und Stadtmeisterschaften. 1 Einleitung Das Meldeprogramm für die Backnanger Schüler- und Stadtmeisterschaften (im Folgenden SuSM

Mehr

Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen. 4. ElfmeterTunier. SA. 27.06.

Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen. 4. ElfmeterTunier. SA. 27.06. Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen 4. ElfmeterTunier SA. 27.06.15 Ab 13 Uhr 4. Elfmeter-Turnier (mit anschließender Party im/am Sportheim) am

Mehr

Deutsche Meisterschaft Sommerbiathlon Luftgewehr und Kleinkaliber

Deutsche Meisterschaft Sommerbiathlon Luftgewehr und Kleinkaliber Ausschreibung DM 2015 Genehmigt durch BA Sportschießen am 27. September 2014 Deutsche Meisterschaft Sommerbiathlon Luftgewehr und Kleinkaliber Für alle n ausgeschriebenen n - und - nach dem anhängenden

Mehr

Anleitung zur Verwendung der Applikation zur Bezahlung der Maut über das Internet

Anleitung zur Verwendung der Applikation zur Bezahlung der Maut über das Internet Anleitung zur Verwendung der Applikation zur Bezahlung der Maut über das Internet Durch Anklicken der Ikone Benutzerportal haben Sie Zugang zur Applikation zur Bezahlung der slowenischen Maut über das

Mehr

DEUTSCHES ROCK N ROLL- TANZSPORT- ABZEICHEN

DEUTSCHES ROCK N ROLL- TANZSPORT- ABZEICHEN DEUTSCHES ROCK N ROLL- TANZSPORT- ABZEICHEN (DRRTA) des Deutschen Rock'n'Roll und Boogie-Woogie Verbandes Version 3.2 vom 01.01.2004 Deutsches Rock n Roll-Tanzsportabzeichen DRBV INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

TAF-Reglement The Actiondance Federation

TAF-Reglement The Actiondance Federation N. Paartänze 51. DiscoFox (Stand Jan 2011) 51.a) DiscoFox Paare 51.a.1 51.a.2 51.a.3 51.a.4 51.a.5 Turnierbedingungen 1.1. Definition Discofox 1.2. Allgemeines 1.3. Turnierpaare & Turnierkleidung 1.4.

Mehr

10. Youth Dance Contest Teilnahmebedingungen

10. Youth Dance Contest Teilnahmebedingungen 10. Youth Dance Contest Teilnahmebedingungen Zuletzt geändert am 11. Januar 2016 Inhalt Einzelwettbewerbe...2 Teilnehmer...2 Altersklassen...2 Kleiderordnung...2 Tänze...2 Wertung...2 Mannschaftswettbewerbe...3

Mehr

15. Deutsche Meisterschaft Jugend JMD 18.06.2016 16. Deutsche Meisterschaft Jazz- und Modern Dance 19.06.2016. Michael Eichert Bundessportwart

15. Deutsche Meisterschaft Jugend JMD 18.06.2016 16. Deutsche Meisterschaft Jazz- und Modern Dance 19.06.2016. Michael Eichert Bundessportwart Ausschreibung der Deutschen Meisterschaften und Deutschland Pokale 2016 Hiermit werden die Deutschen Meisterschaften 2016 und die Turniere um die Deutschland Pokale 2016 ausgeschrieben. Bewerbungen sind

Mehr

afterbuy Integration

afterbuy Integration BillSAFE GmbH Weiße Breite 5 49084 Osnabrück afterbuy Integration Beschreibung der Anbindung von BillSAFE in das Portal afterbuy (Version 1.0.1 vom 10.03.2010) 1 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung...3 2

Mehr

http://www.fubuonline.de/fubu/regeln/regeln.html

http://www.fubuonline.de/fubu/regeln/regeln.html 1 von 6 21.09.2015 09:52 FuBu Tipp-Regeln A. Tippabgabe B. FuBu-Rat Mitglieder C. FuBu Pokale 1a. Mitspieler (FuBu'ianer) 2a. Tippabgabe Termine 2b. Sonderregelung 33. u. 34 Spieltag 3a. FuBu-Meisterschaft

Mehr

Leitfaden für Turnierveranstalter

Leitfaden für Turnierveranstalter Leitfaden für Turnierveranstalter Hinweis: Die in diesem Leitfaden auf natürliche Personen bezogenen Bezeichnungen sind oftmals nur in männlicher Form angeführt. Sie beziehen sich aber gleichermaßen auf

Mehr

1. Teilnahmebedingungen

1. Teilnahmebedingungen Bundesfachwart für Reiten Dietrich Sifkovits ASVÖ Reiter Trophy Dressur 2011 Bundesländerwettkampf Donnerstag (Anreise) den 1. Sept. bis Sonntag den 4. Sept. 2011 beim Reiterbund Wels 4600 Wels, www.reiterbund-wels.at

Mehr

Datenschutzordnung FREMO vom 4.3.2014 Definitiv Version 1.0 Vorstand des FREMO e.v.

Datenschutzordnung FREMO vom 4.3.2014 Definitiv Version 1.0 Vorstand des FREMO e.v. Datenschutzordnung FREMO vom 4.3.2014 Definitiv Version 1.0 Vorstand des FREMO e.v. 1 Inhaltsverzeichnis 1.Einleitung...3 2.Datenerhebung...3 3.Weitergabe personenbezogener Daten...4 4.Veröffentlichung

Mehr

Maintenance & Re-Zertifizierung

Maintenance & Re-Zertifizierung Zertifizierung nach Technischen Richtlinien Maintenance & Re-Zertifizierung Version 1.2 vom 15.06.2009 Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Postfach 20 03 63 53133 Bonn Tel.: +49 22899 9582-0

Mehr

( B S O ) des Baden-Württembergischen Rock'n'Roll und Boogie-Woogie Verbandes

( B S O ) des Baden-Württembergischen Rock'n'Roll und Boogie-Woogie Verbandes Breitensport- Ordnung ( B S O ) des Baden-Württembergischen Rock'n'Roll und Verbandes BSO 2-2015 Inkrafttreten: 01.01.2015 Breitensportordnung BWRRV INHALTSVERZEICHNIS Allgemeines, Termine 2 Startklassen

Mehr

Jugendsportordnung Stand: Januar 2013

Jugendsportordnung Stand: Januar 2013 Jugendsportordnung Stand: Januar 2013 Thüringer Judo-Verband e. V. Jugendsportordnung Seite 2 von 5 1. Allgemeines... 3 2. Sportorganisation... 3 3. Teilnahmeberechtigung... 3 4. Sportverkehr... 3 5. Wettkampfablauf...

Mehr

TFV BESTIMMUNGEN ÜBER DEN KINDER- UND JUGENDFUSSBALL U13 2014/15

TFV BESTIMMUNGEN ÜBER DEN KINDER- UND JUGENDFUSSBALL U13 2014/15 TFV BESTIMMUNGEN ÜBER DEN KINDER- UND JUGENDFUSSBALL U13 2014/15 Der ÖFB verpflichtet seine Mitgliedsverbände, auf die Einhaltung der Spielfeldgrößen im Kinderfußball besonders zu achten. Jene Vereine,

Mehr

Teilnahmebedingungen VAPIANO PEOPLE

Teilnahmebedingungen VAPIANO PEOPLE Teilnahmebedingungen VAPIANO PEOPLE 1. Teilnahme am VAPIANO PEOPLE Programm Die Vapiano International Marketing GmbH mit Sitz in der Kurt-Schumacher-Str. 22 in 53113 Bonn betreibt das VAPIANO PEOPLE Programm.

Mehr

Ausschreibung Offene Freestyle Meisterschaft Hamburg. 17./ in Hamburg. Freestyle Meisterschaft Hamburg 2018

Ausschreibung Offene Freestyle Meisterschaft Hamburg. 17./ in Hamburg. Freestyle Meisterschaft Hamburg 2018 !! Freestyle Meisterschaft Hamburg 2018 Ausschreibung Offene Freestyle Meisterschaft Hamburg 17./18.2.2018 in Hamburg Veranstalter: Bund Deutscher Radfahrer e.v. Unterstützt vom: Radsport-Verband Hamburg

Mehr

Haflinger-WBO-Turnier am 04.05.2014 in Meinerzhagen

Haflinger-WBO-Turnier am 04.05.2014 in Meinerzhagen Haflinger-WBO-Turnier am 04.05.2014 in Meinerzhagen Veranstalter: Veranstaltungsort: Veranstaltungsdatum: 04 Mai 2014 Haflinger Freunde Rheinland Zucht-, Reit- und Fahrverein e.v. In der Dornhecke 36 53604

Mehr

Wettbewerbs-Ordnung (WBO)

Wettbewerbs-Ordnung (WBO) Wettbewerbs-Ordnung (WBO) Baden-Württembergischer Rock n Roll Verband e. V. Inhaltsverzeichnis 1 Wettbewerbe 2 1.1 Termine............................................. 2 1.2 Kosten..............................................

Mehr