Erste Schritte für AVG Business SSO-Partner

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erste Schritte für AVG Business SSO-Partner"

Transkript

1 Erste Schritte für AVG Business SSO-Partner Inhaltsverzeichnis Überblick... 2 Erste Schritte... 3 Anforderungen bezüglich Webbrowser und Betriebssystem... 3 Unterstützte Web- und Gerätebrowser... 3 Erstmalige Anmeldung... 4 Installation der Browsererweiterung Chrome... 5 Installation der Browsererweiterung Internet Explorer... 6 Navigation im Business SSO-Portal... 7 Cloud-Manager... 7 Überblick... 7 Erstellen von Rollen So erstellen Sie eine Rolle Hinzufügen von SaaS-Anwendungen und Zuweisen zu Rollen So fügen Sie eine Anwendung hinzu Hinzufügen von mobilen Anwendungen mit dem Cloud-Manager Hinzufügen von Benutzern Zuweisen von Benutzern zu Rollen und Einladen von Benutzern zum Cloud-Dienst So fügen Sie ein Benutzerkonto zu einer Rolle hinzu So laden Sie Benutzer ein, sich beim Benutzerportal anzumelden Anmeldung von Mobilgeräten Verwalten von Mobilgeräten Benutzerportal Überblick über das Business SSO-Benutzerportal Hinzufügen von Anwendungen über das Benutzerportal Hinzufügen von Geräten Aktivieren der Anmeldung von Geräten durch Benutzer Anmeldung von Geräten... 20

2 Überblick Business SSO beseitigt Hemmnisse für die Benutzerproduktivität und gibt AVG-Partnern die notwendigen Tools an die Hand, um Cloud-Anwendungen und mobile Umgebung über alle Kundengeräte hinweg zu verwalten und zu sichern. AVG übernimmt diesen im Unternehmensbereich bewährten, sicheren, skalierbaren Dienst in seinen Vertriebsweg, um die zahlreichen SMB-Kunden und -Endbenutzer zu verwalten. Mit Business SSO können Sie besser die Kontrolle über den IT-Bedarf Ihrer Kunden zurückgewinnen und gleichzeitig in einem schwierigen Markt im Bereich Cloud-Apps und Mobilgeräte Profite erzielen. Diese Anleitung zu ersten Schritten soll unseren Partnern einen allgemeinen Überblick über Konfigurationsschritte für Business SSO geben. Sie fangen gerade erst an? Anhand der Anweisungen in den nachfolgenden Abschnitten können Sie Ihr Cloud-Konto innerhalb weniger Minuten einrichten schnell und einfach. AVG Business SSO ist ein gehosteter Cloud-Dienst, den wir Ihnen für Ihr eigenes Unternehmen kostenlos (NFR) zur Verfügung stellen, mit dem Ziel, letztendlich SSO als neuen verwalteten Dienst an Ihre Kunden zu verkaufen. AVG Business SSO bietet die folgenden Komponenten: Eine Schnittstelle zu Active Directory-Diensten, damit Sie Benutzer wie gewohnt verwalten und authentifizieren können. Falls Sie derzeit nicht mit AD arbeiten, können Sie einfach den Cloudbasierten Identitätsdienst nutzen, um Benutzer- und Administratorkonten zu verwalten. Ein Webportal für Partneradministratoren, das Sie in Ihrem Browser öffnen können, um Webanwendungen zuzuweisen, Benutzer zu verwalten, Geräte zu verwalten und Berichte über Cloud-Dienstaktivitäten zu erstellen. Ein Webportal, das Benutzer in ihrem Browser öffnen können, um auf die von Ihnen zugewiesenen Webanwendungen zuzugreifen. Benutzer melden sich nur einmal beim Portal an und werden anschließend per SSO (Single Sign-On, einmaliges Anmelden) bei ihren Anwendungen authentifiziert. Bei jeder nachfolgenden Anmeldung führt der Business SSO- Cloud-Dienst die Authentifizierung automatisch durch. Einen umfangreichen Katalog mit über Webanwendungen, die Sie nur noch zuweisen müssen. Benutzer von mobilen Business SSO-Anwendungen können nach Installation auf ihrem Gerät unter Android und Apple ios auf Cloud-Dienste zugreifen

3 Erste Schritte Anforderungen bezüglich Webbrowser und Betriebssystem Unterstützte Web- und Gerätebrowser Diese Version von AVG Business SSO wurde mit den folgenden Webbrowsern getestet: Internet Explorer Version 8 unter Windows XP und Windows 7 nur für das Business SSO- Benutzerportal Version 9 und 10 unter Windows 7 und Windows 2008R2 Server Version 10 unter Windows 2012 Server und Windows 8 Mozilla Firefox: Version 33 oder höher Google Chrome: Version 37 oder höher Apple Safari: 8 Version 5 unter Mac OS 10.6 Version 6 unter Mac OS 10.7 oder höher Damit die automatische Authentifizierung richtig funktioniert, ist in einigen Webbrowsern eine zusätzliche Konfiguration oder eine Browsererweiterung erforderlich. Auf Geräten öffnet die Business SSO-Anwendung die Webanwendungen im nativen Browser, es sei denn, die betreffende Anwendung erfordert eine Browsererweiterung, um SSO zu ermöglichen. Nur bei diesen Anwendungen öffnet die Business SSO-Anwendung die Anwendung in deren integriertem Browser.

4 Erstmalige Anmeldung Nach der Anmeldung erhalten Sie normalerweise eine Begrüßungs- mit Anweisungen zum Anmelden bei Business SSO. (Wenn dies nicht der Fall ist, wenden Sie sich an Ihren AVG- Kontomanager, um Zugriff zu erhalten.) Durch Klicken auf den Link in der wird ein Browser-Fenster mit dem Bildschirm für die erstmalige Anmeldung geöffnet. Als Sicherheitsmaßnahme müssen Sie Ihr Kennwort bei der erstmaligen Anmeldung ändern. Nach dem Anmelden wird standardmäßig das Benutzerportal angezeigt, über das Sie Zugriff auf alle derzeit verfügbaren Anwendungen haben. In einigen Fällen müssen Sie eine Browsererweiterung installieren, um die Anwendung öffnen zu können. Klicken Sie dazu auf die Meldung im oberen Bereich des Benutzerportals, in der Sie gebeten werden, die Installation der Browsererweiterung zu erlauben. Der Installationsbildschirm wird angezeigt.

5 Installation der Browsererweiterung Chrome

6 Installation der Browsererweiterung Internet Explorer Starten Sie den Browser nach der Installation der Erweiterung neu. Anschließend können Sie auf alle im Dashboard verfügbaren Anwendungen zugreifen.

7 Navigation im Business SSO-Portal Standardmäßig wird beim ersten Anmelden das Benutzerportal angezeigt. Um auf das Cloud-Manager- Administrator-Dashboard zuzugreifen, klicken Sie in der oberen rechten Ecke auf den Link mit Ihrem Benutzernamen. Dadurch öffnen Sie ein Dropdown-Menü, in dem Sie wechseln können zwischen dem Benutzerportal und dem Cloud-Manager, den Sie als Partneradministrator verwenden, um Ihre Kunden und Endbenutzer zu verwalten. Überblick Cloud-Manager Der Cloud-Manager ist das Tool, mit dem Sie als Administrator Anwendungen, Benutzer, Richtlinien und Geräte für den Business SSO-Cloud-Dienst verwalten. Mithilfe des Cloud-Managers konfigurieren Sie den Business SSO-Cloud-Dienst und führen die alltäglichen Administratoraufgaben aus. Sie können den Cloud-Manager beispielsweise für die folgenden Aufgaben verwenden: Benutzern Anwendungen zuweisen Rollen für Benutzer und Administratoren erstellen sowie Berechtigungen für den Cloud-Dienst zuweisen Angemeldete Geräte verwalten Richtliniensätze für den Business SSO-Richtliniendienst erstellen Business SSO-Cloud-Dienstaktivitäten überwachen Einstellungen für den Business SSO-Cloud-Dienst konfigurieren Berichte erstellen Mithilfe der Registerkarten am oberen Seitenrand verwalten Sie alle Aspekte des Cloud-Dienstes: Benutzer, Anwendungen, Geräte, Richtlinien, Rollen und Business SSO-Cloud-Diensteinstellungen. Eine weitere Registerkarte ermöglicht das Erstellen von Berichten.

8 Der Business SSO-Startassistent wird standardmäßig gestartet, sobald der Cloud-Manager geöffnet wird. Dieser Assistent ermöglicht es Ihnen, Business SSO mit minimalem Aufwand betriebsbereit zu machen, und besteht aus fünf Schritten: 1. Verwalten von Geräten 2. Hinzufügen von Webanwendungen 3. Hinzufügen von mobilen Anwendungen 4. Hinzufügen von Benutzern 5. Senden von Einladungen an die Benutzer

9

10 Erstellen von Rollen Rollen steuern, welche SaaS- und mobilen Anwendungen welchen Benutzern zugewiesen werden und welche Administratorrechte für die Rollenmitglieder verfügbar sind. Wenn Sie die Seite Rollen zum ersten Mal öffnen, werden zwei Standardrollen angezeigt: sysadmin: Diese Rolle ist für Systemadministratoren des Cloud-Dienstes vorgesehen. Ihre Mitglieder haben vollen Zugriff auf alle Registerkarten des Cloud-Managers und können als einzige Administratoren die folgenden Aufgaben ausführen: Benutzer zur sysadmin-rolle hinzufügen oder daraus entfernen Die Benutzeroberflächen von Cloud-Manager und Seiten des Benutzerportals anpassen Die Einstellungen für Proxy-Server der Cloud ändern und Aktivierungscodes für zusätzliche Proxy-Server generieren Alle: Standardmäßig werden alle Benutzer des Cloud-Dienstes vom Cloud-Manager zu dieser Rolle hinzugefügt. Anwendungen, die Sie dieser Rolle zuweisen, können von allen Benutzern des Cloud-Dienstes geöffnet werden. Wir empfehlen, auf Grundlage der Best Practices aus der ITIL-Dienststrategie für Implementierungen in der Produktion unterschiedliche Typen von Administratorrollen zu erstellen. So erstellen Sie eine Rolle 1. Klicken Sie auf die Registerkarte Rollen. 2. Klicken Sie auf Rolle hinzufügen. 3. Geben Sie einen Namen (z. B. Techniker) und eine Beschreibung für die Rolle ein. 4. Klicken Sie auf OK.

11 Hinzufügen von SaaS-Anwendungen und Zuweisen zu Rollen Wenn Sie Business SSO zum einmaligen Anmelden bei SaaS-Anwendungen verwenden, können Sie mit dem Cloud-Manager SaaS- und/oder mobile Anwendungen hinzufügen und einer oder mehreren Rollen zuweisen. Anschließend können die Benutzer in diesen Rollen die Anwendungen über das Benutzerportal und auf Mobilgeräten öffnen. Business SSO bietet eine umfassende anwendungsspezifische Hilfe zum Hinzufügen diverser SaaS- Anwendungen siehe Hilfe zur AVG-Anwendungskonfiguration. Falls Sie Anwendungen mit SAML hinzufügen möchten, finden Sie weitere Informationen unter Erstellen eines benutzerdefinierten SAML-Anwendungsprofils. So fügen Sie eine Anwendung hinzu 1. Klicken Sie auf die Registerkarte Apps 2. Klicken Sie auf App hinzufügen 3. Geben Sie den Namen der App, die Sie hinzufügen möchten, in das Suchfeld ein 4. Klicken Sie auf die gewünschte App (sodass ein Häkchen angezeigt wird) 5. Klicken Sie auf App hinzufügen 6. Klicken Sie auf Benutzerzugriff und wählen Sie die Rolle(n) aus, für die die App verfügbar sein soll 7. Klicken Sie auf die Anwendungshilfe, um Details zur Konfiguration der betreffenden App nachzulesen. 8. Klicken Sie auf Speichern. Siehe Anweisungen: Hinzufügen von Webanwendungen Wenn die gewünschte App nicht im App-Katalog enthalten ist, können Sie sie selbst hinzufügen. Siehe Hinzufügen von Webanwendungen mit Business SSO Infinite Apps

12 Hinzufügen von mobilen Anwendungen mit dem Cloud-Manager In diesem Abschnitt wird das Hinzufügen und Implementieren mobiler Anwendungen mit dem Cloud- Manager auf konzeptioneller Ebene beschrieben. In der Hilfe zur Anwendungskonfiguration finden Sie vollständige anwendungsspezifische Anweisungen zu Konfiguration und Implementierung. Sie implementieren native mobile Anwendungen auf Geräten für Gruppen von Benutzern, basierend auf deren Rollen. Auf Android-Geräten können Sie jede beliebige kostenlose App aus Google Play implementieren oder Android-Anwendungen, für die Sie über die binäre Datei (.APK) verfügen. Hinweis: Wenn Sie Anwendungen auf Samsung Workspace-Geräten mit Containern der KNOX- Modusversion 1 implementieren, muss die Anwendung mit einem Wrapper für die Installation im Container vorbereitet werden. Auf ios-geräten können Sie jede beliebige kostenlose App aus dem Apple App Store implementieren oder ios-anwendungen, für die Sie über die binäre Datei (.IPA) verfügen. Unter Installieren von mobilen Anwendungen auf ios-geräten finden Sie weitere Informationen. Die von Ihnen hinzugefügten mobilen Anwendungen werden auf der Seite Apps angezeigt. Darüber hinaus werden die vom Benutzer auf einem Gerät installierten mobilen Anwendungen in der Liste der installierten Anwendungen angezeigt, wenn Sie die Seite Gerätedetails öffnen. Hinzufügen von Benutzern Business SSO unterstützt drei Implementierungsmodelle für Benutzeridentitäten. Auf der Seite Benutzer im Cloud-Manager werden alle Benutzer des Cloud-Dienstes aufgelistet. Sie können Benutzerkonten einzeln hinzufügen oder mithilfe des Assistenten für den Massenimport von Benutzern aus einer CSV-Datei oder einer Excel-Tabelle mehrere Konten erstellen. Außerdem lässt der Cloud-Dienst das Referenzieren vorhandener Konten in Active Directory zu. In diesem Fall werden Active Directory-Benutzer automatisch mit dem Cloud-Dienst verknüpft, sobald sie sich beim Benutzerportal anmelden oder ein Gerät anmelden. Wenn Sie Active Directory-Benutzer aktivieren möchten, müssen Sie in Ihrem Netzwerk einen Proxy-Server für die Cloud installieren. Unter Einstellungen können Sie über die Registerkarte Proxys das Proxy-Server-Paket herunterladen. Im Hilfethema Installieren und Konfigurieren von Proxy-Servern für die Cloud finden Sie die Anweisungen zur Installation des Proxy-Servers.

13 Zuweisen von Benutzern zu Rollen und Einladen von Benutzern zum Cloud-Dienst Der Cloud-Dienst weist Anwendungen zu und installiert (sofern die Verwaltung von Mobilgeräten verwendet wird) Richtlinien für Mobilgeräte basierend auf den Rollen, in denen der Benutzer Mitglied ist. Sobald Sie Benutzer zum Cloud-Dienst hinzugefügt oder Benutzer aus Active Directory referenziert haben, müssen Sie diese Benutzer mindestens einer Rolle zuweisen. So fügen Sie ein Benutzerkonto zu einer Rolle hinzu 1. Klicken Sie auf die Registerkarte Rollen 2. Wählen Sie die Rolle aus, zu der Sie den Benutzer hinzufügen möchten 3. Klicken Sie auf die Bearbeitungsschaltfläche Mitglieder 4. Geben Sie den Benutzernamen (eine AD-Gruppe oder eine andere Rolle des Cloud-Dienstes), den Sie zu der Rolle hinzufügen möchten, in das Suchfeld ein 5. Verschieben Sie den gewünschten Benutzer bzw. die gewünschte Gruppe aus dem Fensterbereich Verfügbar in den Fensterbereich Ausgewählt (indem Sie auf den Namen doppelklicken, den Namen ziehen oder ihn auswählen und anschließend auf den Pfeil klicken) 6. Klicken Sie auf OK. Hinweis: Beim Massenimport von Benutzern können Sie die Rollenzuweisung automatisieren, indem Sie die Rollen in der CSV- bzw. Excel-Datei angeben. Siehe Anweisungen: Hinzufügen und Entfernen von Benutzern und Gruppen in Rollen. Nachdem Sie die Benutzer zu Rollen hinzugefügt haben, können Sie sie einladen, sich beim Benutzerportal anzumelden und die von Ihnen zugewiesenen Webanwendungen zu öffnen.

14 So laden Sie Benutzer ein, sich beim Benutzerportal anzumelden 1. Klicken Sie auf die Registerkarte Benutzer 2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Benutzer, den Sie zum Dienst einladen möchten. 3. Klicken Sie auf -Einladung. Hinweis: Wenn Sie die Funktionen zur Verwaltung von Mobilgeräten verwenden möchten, sollten Sie diesen Schritt zuletzt ausführen. Siehe Anweisungen: Erste Schritte für Benutzer. Anmeldung von Mobilgeräten Benutzer können ihre Geräte beim Cloud-Dienst anmelden, um auch über diese SSO-Zugriff auf ihre SaaS-Anwendungen zu erhalten. Wenn Sie den Cloud-Dienst für die Verwaltung von Mobilgeräten nutzen, können Sie den Cloud-Manager auch dazu verwenden, Richtlinien auf angemeldeten Geräten zu implementieren, MDM-Befehle etwa zum Sperren oder Löschen zu senden sowie native Anwendungen zu implementieren. Um ein Gerät anzumelden, müssen Benutzer die kostenlose Business SSO-App entweder über Google Play oder aus dem Apple App Store auf dem Gerät installieren. Außerdem können Benutzer das Gerät anmelden, indem sie sich beim Benutzerportal anmelden, auf die Registerkarte Geräte klicken und die Anweisungen auf dem Bildschirm befolgen. Unterstützung für ios-geräte Wenn ihre Benutzer ios-basierte Geräte anmelden möchten, müssen Sie im Cloud-Dienst ein APNS- Zertifikat (Apple Push Notification Service) hochladen. Um ein APNS-Zertifikat hochzuladen, können Sie entweder den Assistenten starten (sofern die entsprechende Schaltfläche verfügbar ist) oder das Zertifikat wie folgt manuell hochladen: 1. Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen 2. Klicken Sie auf APNS-Zertifikat 3. Befolgen Sie die auf der Seite beschriebenen Verfahren. Siehe Anweisungen: Erstellen Ihres APNS-Zertifikats für ios-geräte

15 Unterstützung für Samsung KNOX Falls Ihr Unternehmen Samsung KNOX Workspace-Geräte verwendet, finden Sie im Administratorhandbuch zu AVG für Samsung KNOX erste Schritte für die Installation und Konfiguration von Business SSO. Konfigurieren des Cloud-Dienstes nur für SSO Wenn Sie vorhaben, den Cloud-Dienst ausschließlich für SSO zu nutzen und nicht zum Verwalten von Richtlinien für Mobilgeräte, müssen Sie mithilfe des folgenden Verfahrens das Implementieren von Richtlinien für die Geräteverwaltung deaktivieren. So wählen Sie nur SSO aus 1. Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen 2. Klicken Sie auf Verwaltung von Mobilgeräten 3. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen 4. Klicken Sie auf Speichern. Siehe Anweisungen: Konfigurieren für die Verwaltung von Mobilgeräten oder nur für SSO

16 Verwalten von Mobilgeräten Wenn Sie Business SSO für die Verwaltung von Mobilgeräten verwenden, bietet der Cloud-Dienst dafür drei Hauptfunktionen: Befehle für die Geräteverwaltung. Je nach Gerätetyp und je nachdem, ob Sie den Cloud-Dienst für die Verwaltung von Mobilgeräten verwenden, sind unterschiedliche Befehle verfügbar. Wenn Sie den Cloud-Dienst für die Verwaltung von Mobilgeräten verwenden, können Sie z. B. Befehle für Remote-Sperre, Remote-Löschung und Aktualisierung der Richtlinien senden. Wenn Sie den Cloud-Dienst dagegen nur für SSO verwenden, können Sie auch nur Befehle zum Aktivieren bzw. Deaktivieren von SSO senden. Unter Verwenden der Befehle für den Cloud-Dienst finden Sie die Beschreibungen aller Befehle. Durchsetzung von Richtlinien für Mobilgeräte. Zum Funktionsumfang von Business SSO gehört ein umfassender Satz von Richtlinien für Mobilgeräte. Sie können im Cloud-Manager Richtliniensätze erstellen, um Richtlinien zu aktivieren oder zu deaktivieren sowie Parameter festzulegen. Der Cloud-Dienst installiert die Richtlinien, wenn der Benutzer das Gerät anmeldet, und aktualisiert sie automatisch, wenn Sie eine Änderung vornehmen. Unter Verwalten von Richtlinien für Mobilgeräte finden Sie eine Beschreibung der für Android-, ios- und Samsung KNOX-Geräte verfügbaren Richtlinien. Wenn Sie Active Directory verwenden, können Sie Richtlinien für Geräte, die Benutzern mit Active Directory-Konten gehören, auch mit dem Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor festlegen. Implementierung nativer mobiler Anwendungen. Sie können kostenlose Apps von Google Play oder aus dem Apple App Store implementieren sowie benutzerdefinierte interne Anwendungen, für die Sie über die binäre Datei verfügen. Der Cloud-Dienst implementiert die mobile Anwendung auf den Geräten der Benutzer, wo sie vom Benutzer installiert werden können. Unter Implementieren von mobilen Anwendungen finden Sie weitere Informationen.

17 Benutzerportal Überblick über das Business SSO-Benutzerportal Benutzer öffnen das Business SSO-Benutzerportal, um die von Ihnen zugewiesenen Webanwendungen zu starten. Darüber hinaus können sie hier Webanwendungen selbst hinzufügen (wobei diese Funktion richtliniengesteuert ist, d. h., Sie können sie einigen oder allen Benutzern verweigern), ihre Cloud- Dienstaktivitäten überprüfen und, sofern Sie den Business SSO-Cloud-Dienst für die Verwaltung von Mobilgeräten verwenden, ihre Geräte verwalten. In der Onlinehilfe des Benutzer-Webportals finden Sie einen Überblick. In der Hilfe zum Benutzerportal finden Benutzer außerdem Anweisungen zum Installieren der Business SSO-Anwendung auf Geräten und zum Anmelden von Geräten beim Business SSO-Cloud-Dienst. Zum Öffnen des Business SSO-Benutzerportals müssen Benutzer die folgende URL in ihren Webbrowser eingeben: https://sso.avg.com/my Im Benutzerportal werden sie aufgefordert, ihre Anmeldeinformationen einzugeben, und die Seite Apps wird geöffnet. Hier sind alle Webanwendungen aufgelistet, die Sie dem betreffenden Benutzer zugewiesen haben. Die folgende Abbildung zeigt ein Beispiel für die Seite Apps im Benutzerportal mit einigen Webanwendungen. Benutzer können auf Hilfe klicken, um die Onlinehilfe zu öffnen, mithilfe des Dropdown-Menüs Berechtigungen neu laden sowie unter Einstellungen den Standardfilter für Anwendungen auswählen und die Geräteverfolgung für Geräte ausschalten. Hinweis: Nur bei Administratorkonten enthält das Dropdown-Menü außerdem eine Option, mit der Sie vom Benutzerportal zum Administratorportal wechseln können.

18 Hinzufügen von Anwendungen über das Benutzerportal Die Benutzerportal-Anwendung von Business SSO fungiert als Benutzerportal des Cloud-Dienstes. Standardmäßig wird sie auf der Seite Apps hinzugefügt und für die Rolle Alle implementiert. (Wenn Sie die Seite Apps zum ersten Mal öffnen, wird die Benutzerportal-Anwendung von Business SSO als implementiert angezeigt.) Diese Anwendung wird jedoch weder auf der Seite Apps im Benutzerportal angezeigt noch unter den Webanwendungen auf Geräten. In mancher Hinsicht ist die Benutzerportal-Anwendung von Business SSO eine Webanwendung wie jede andere, d. h., Sie können die Standardeinstellungen ändern. Sie können beispielsweise die Richtlinie auf Nur Intranet festlegen, damit Benutzer außerhalb Ihres Unternehmens-Intranets sich nicht beim Benutzerportal anmelden können. Außerdem können Sie unter den Einstellungen für den Benutzerzugriff Rollen hinzufügen und entfernen. Die Benutzerportal-Anwendung von Business SSO kann jedoch weder gelöscht noch geklont oder exportiert werden, und Sie können sie auch nicht aus dem Business SSO-App-Katalog hinzufügen. Hinweise Die Benutzerportal-Anwendung von Business SSO muss einer Rolle eines Benutzers zugewiesen sein, damit dieser das Benutzerportal öffnen kann. Wenn dies nicht der Fall ist, wird vom Cloud-Dienst beim Anmelden ein Popup-Fenster mit der Meldung angezeigt, dass der Benutzer nicht autorisiert ist, mit der Anweisung, sich an den Administrator zu wenden. Die auf der Schaltfläche Benutzer einladen angegebene Rolle (siehe Verwenden der Schaltfläche Benutzer einladen ) wird in den Einstellungen des Business SSO- Benutzerportals für den Benutzerzugriff automatisch ausgewählt. Benutzer können Apps hinzufügen, indem sie auf Apps > Apps hinzufügen klicken. Dadurch wird der App-Katalog geöffnet, aus dem Benutzer die Apps auswählen können, die sie für SSO hinzufügen möchten.

19

20 Hinzufügen von Geräten Aktivieren der Anmeldung von Geräten durch Benutzer Sie müssen den Business SSO-Cloud-Dienst für die Verwaltung von Mobilgeräten verwenden (siehe Konfigurieren für die Verwaltung von Mobilgeräten oder nur für SSO), damit Benutzer Geräte beim Business SSO-Cloud-Dienst anmelden können. Wenn Geräte beim Cloud-Dienst angemeldet sind, können Sie diese im Cloud-Manager verwalten, Richtlinien für Mobilgeräte installieren sowie mobile Anwendungen auf ausgewählten Gruppen von Geräten implementieren. Benutzerkonten müssen sowohl im Business SSO-Benutzerdienst als auch in Active Directory aktiviert sein, damit der Benutzer ein Gerät anmelden kann. Es gibt zwei Optionen zum Aktivieren von Konten: Erstellen Sie eine Rolle für den Cloud-Dienst, konfigurieren Sie die Einstellungen für die Geräteanmeldung und fügen Sie den Benutzer als Mitglied dieser Rolle hinzu. Diese Option müssen Sie verwenden, wenn Sie den Business SSO-Richtliniendienst für die Verwaltung von Geräterichtlinien verwenden (siehe Auswählen von Business SSO-Richtliniendienst oder Active Directory-Gruppenrichtlinienverwaltung zum Festlegen von Geräterichtlinien). Sie können einzelne Konten für den Business SSO-Benutzerdienst, andere Rollen, Active Directory- Benutzerkonten und Active Directory-Gruppen zu der Rolle hinzufügen. (Um Active Directory-Konten und -Gruppen hinzufügen zu können, müssen Sie einen Cloud-Connector installiert haben.) Unter Einstellungen für die Geräteanmeldung Aktivieren der Anmeldung von Geräten durch Benutzer finden Sie weitere Informationen. Fügen Sie die Active Directory-Gruppe des Benutzers zu den Gruppen hinzu, die Geräte beim Business SSO-Cloud-Connector anmelden dürfen. Diese Option sollten Sie nur verwenden, wenn Sie mit einer einfachen Konfiguration von Active Directory-Domänen in einer vertrauenswürdigen Domänenkonfiguration arbeiten. Andernfalls sollten Sie Rollen für den Cloud-Dienst verwenden, um Active Directory-Benutzern das Anmelden von Geräten zu ermöglichen. Anmeldung von Geräten Der Business SSO-Cloud-Dienst setzt voraus, dass die Benutzer ihre Geräte anmelden, unabhängig davon, ob er für SSO oder für die Verwaltung von Mobilgeräten verwendet wird. Damit Benutzer jedoch Geräte anmelden können, müssen ihre Konten über die entsprechende Berechtigung verfügen. Benutzer haben folgende Möglichkeiten, ihre Geräte anzumelden:

21 Für Android-Geräte: Benutzer installieren die Business SSO-Anwendung für Android auf dem Gerät. Benutzer mit Samsung KNOX Workspace-Geräten, auf denen der Universal MDM Client (UMC) installiert ist, können ihre Geräte anmelden, indem sie lediglich ihren Benutzernamen und ihr Kennwort eingeben. Unter Aktivieren von Aktualisierungen für das Anmelde-Suffix des Samsung KNOX UMC finden Sie einen Überblick über den UMC. Für ios-geräte: Benutzer installieren die Business SSO-Anwendung für ios auf dem Gerät. Wenn Ihr Unternehmen das Apple Device Enrollment Program nutzt, können Sie die Business SSO- Anwendung automatisch auf dem Gerät installieren lassen. Wenn Sie dieses Programm nutzen, können Sie das Gerät jedoch nicht wieder abmelden. Unter Verknüpfung mit dem Apple Device Enrollment Program finden Sie weitere Informationen. Für wie OS X-Computer: Benutzer melden sich über das Business SSO-Benutzerportal an. Wenn Sie vorhaben, einen bereits mit Active Directory verbundenen Computer beim Business SSO- Cloud-Dienst anzumelden, lesen Sie zunächst den Abschnitt Arbeiten mit Samsung KNOX-Geräten. Benutzer können die Business SSO-Anwendung aus einer Reihe von Quellen beziehen. Zum Beispiel: Benutzer können im Business SSO-Benutzerportal auf Geräte hinzufügen klicken. Im Popup-Fenster können sie die App mithilfe eines QR-Lesers bei Google Play oder im Apple App Store herunterladen, eine SMS-Nachricht mit einem Download-Link an das Gerät senden oder einen Link erhalten, den sie anschließend in den Browser des Geräts eingeben, um die Anwendung herunterzuladen. Sie können Benutzern mithilfe des Befehls SMS-Einladung SMS-Nachrichten senden (siehe Verwenden von SMS-Einladungen ). Sie können den gleichen Link per an Ihre Benutzer senden oder die Business SSO- Anwendung herunterladen und per an Ihre Benutzer senden. Benutzer melden sich über das Business SSO-Benutzerportal an.

22 In der Benutzerportal-Hilfe für die Business SSO-Anwendung finden Sie gerätespezifische Anweisungen zu Installation und Anmeldung.

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

AVG Business SSO Verbindung mit Active Directory

AVG Business SSO Verbindung mit Active Directory AVG Business SSO Verbindung mit Active Directory Inhalt AVG Business SSO Verbindung mit Active Directory... 1 Auswahl eines Identitätsrepository und Verwendung von Active Directory... 3 Installieren von

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

HANDBUCH FÜR IT- ADMINISTRATOREN

HANDBUCH FÜR IT- ADMINISTRATOREN HANDBUCH FÜR IT- ADMINISTRATOREN Inhalt 1. Einleitung...2 2. Benutzer registrieren...3 2.1. Erstellen eines Kontos für das Learning Center...3 2.2. Erstellen von Benutzern...3 2.2.1. Anlegen einzelner

Mehr

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke)

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Verfasser/Referent: IT-Serviceline Hardware und Infrastruktur, DW 66890 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Windows XP

Mehr

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9 Hilfe bei Adobe Reader Internet Explorer 8 und 9 1. Öffnen Sie Internet Explorer und wählen Sie Extras > Add-Ons verwalten. 2. Wählen Sie unter Add-On-Typen die Option Symbolleisten und Erweiterungen aus.

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Windows Phone Registrierung Seite 2 iphone Registrierung Seite 10 Android Registrierung Seite 20 Windows Phone Registrierung Dokumentname: Kontakt:

Mehr

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Cloud Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Willkommen bei Tableau Server. In dieser Anleitung werden Ihnen die grundlegenden Schritte für die Installation und Konfiguration von Tableau Server vorgeführt. Anschließend

Mehr

Internet Security für alle Geräte INSTALLATION VON F-SECURE SAFE

Internet Security für alle Geräte INSTALLATION VON F-SECURE SAFE INSTALLATION VON F-SECURE SAFE 2 REGISTRIERUNGSANLEITUNG Klicken Sie auf den persönlichen SAFE-Link, den Sie erhalten haben oder geben Sie die Internetadresse ein, die sich auf dem F-Secure-Produkt befindet,

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Windows 8 Am Startbildschirm mit der Maus in die rechte obere Ecke navigieren und anschließend Einstellungen wählen:

Windows 8 Am Startbildschirm mit der Maus in die rechte obere Ecke navigieren und anschließend Einstellungen wählen: HowDo: Wie komme ich ins WLAN? Inhalt HowDo: Wie komme ich ins WLAN?... 1 Windows 8... 1 Windows 7... 3 IPHONE/IPAD/IPOD/Macbook... 11 Android... 14 Proxy Server einstellen... 15 Internet Explorer... 15

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

TeamViewer App für Outlook Dokumentation

TeamViewer App für Outlook Dokumentation TeamViewer App für Outlook Dokumentation Version 1.0.0 TeamViewer GmbH Jahnstr. 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Option 1 Ein Benutzer installiert die

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

User Self Service Portal

User Self Service Portal User Self Service Portal für Cortado Corporate Server 6.5 Benutzeranleitung Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002

Mehr

User Self Service Portal

User Self Service Portal User Self Service Portal für Cortado Corporate Server 6.1 Benutzeranleitung Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Leitfaden zur Nutzung von POS GX über den Terminalserver. Erstaufruf. Universität zu Köln

Leitfaden zur Nutzung von POS GX über den Terminalserver. Erstaufruf. Universität zu Köln Leitfaden zur Nutzung von POS GX über den Terminalserver Erstaufruf Universität zu Köln Herausgeber: Programmgestaltung und Redaktion: UNIVERSITÄT ZU KÖLN DER KANZLER Abteilung KLIPS-Team Herr Joshua Richenhagen

Mehr

Zertifikatsinstallation auf Redcrosswork.ch. Inhalt. Merkblatt Zertifikatinstallation

Zertifikatsinstallation auf Redcrosswork.ch. Inhalt. Merkblatt Zertifikatinstallation Zertifikatsinstallation auf Redcrosswork.ch In diesem Dokument wird beschrieben, wie das aktuelle Sicherheitszertifikat installiert wird. Dieses wird benötigt wird um auf die Citrix Terminalserver Plattform

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE. Gebrauchsanleitung Android. Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern

QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE. Gebrauchsanleitung Android. Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE Barometer Höhenmesser Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern Gebrauchsanleitung Android Überführung von Daten Ihres ios- iphone auf

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista IT-Essentials 5.0 5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung

Mehr

Bin ich fit für myconvento?

Bin ich fit für myconvento? Bin ich fit für myconvento? Sie planen den Einsatz unserer innovativen Kommunikationslösung myconvento und fragen sich gerade, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt? Hier erfahren Sie mehr. Inhalt Was

Mehr

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Vorwort Auftragsdatenverarbeitung im medizinischen

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

DOK. ART GD1. Citrix Portal

DOK. ART GD1. Citrix Portal Status Vorname Name Funktion Erstellt: Datum DD-MMM-YYYY Unterschrift Handwritten signature or electronic signature (time (CET) and name) 1 Zweck Dieses Dokument beschreibt wie das auf einem beliebigem

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2.5 Stand: Juli 2012 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Anmeldung am Self Service Portal... 4 3 Einrichten von Sophos Mobile Control

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Implementierung von iphone und ipad Apple Configurator

Implementierung von iphone und ipad Apple Configurator Implementierung von iphone und ipad Apple Configurator ios Geräte lassen sich mit vielen verschiedenen Werkzeugen und Methoden für die Implementierung in Organisationen konfigurieren. Endbenutzer können

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier

Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier -Mar t i nskl ost er -Tar f or st -Kl eebur gerweg -Ol ewi g -Pet r i sber g Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 0 2 Netzwerkeinrichtung Schritt-für-Schritt

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android. Produktversion: 4

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android. Produktversion: 4 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 4 Stand: Mai 2014 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von Sophos

Mehr

Benutzeranleitung Remote-Office

Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Amt für Telematik, Gürtelstrasse 20, 7000 Chur Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Benutzeranleitung Remote-Office https://lehrer.chur.ch Inhaltsverzeichnis 1 Browser /

Mehr

FacilityPro-Benutzerportal Benutzerhandbuch

FacilityPro-Benutzerportal Benutzerhandbuch FacilityPro-Benutzerportal Benutzerhandbuch Dateiname: MAN5 FacilityPro user portal DEED 0103 Version: 4.3-20152704 Letzte Aktualisierung: 20.05.2015 Magna Carta Chipcard Solutions BV Lichtfabriekplein

Mehr

Kurzanleitung. PC, Mac, Android und ios

Kurzanleitung. PC, Mac, Android und ios Kurzanleitung PC, Mac, Android und ios Für PC installieren Detaillierte Informationen zu den Systemvoraussetzungen finden Sie auf der Trend Micro Website. Öffnen Sie zum Herunterladen des Installationsprogramms

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Adobe Volume Licensing

Adobe Volume Licensing Adobe Volume Licensing VIP Admin Console Benutzerhandbuch für Value Incentive Plan (VIP) Version 2.5 19. November 2013 Inhalt Was ist die VIP Admin Console?... 3 Erste Schritte mit VIP... 3 Nutzungsbedingungen

Mehr

NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden

NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden NAS als VPN-Server verwenden und über Windows und Mac eine Verbindung dazu herstellen A S U S T O R - K o l l e g Kursziele Nach Abschluss dieses Kurses sollten Sie:

Mehr

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

5.3.5.4 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows XP

5.3.5.4 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows XP 5.0 5.3.5.4 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Kurzanleitung OnlineBanking mit elektronischer Unterschrift (HBCI) Schlüsseldatei / USB-Stick. www.olb.de

Kurzanleitung OnlineBanking mit elektronischer Unterschrift (HBCI) Schlüsseldatei / USB-Stick. www.olb.de www.olb.de Herzlich willkommen Mit dem OLB-OnlineBanking haben Sie per Mausklick rund um die Uhr Zugang zu Ihren Konten, Kreditkartenumsätzen, Geldanlagen, Depots und Kreditkonten. Die Einrichtung des

Mehr

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen 1. Wie kann ich ein Unternehmenskonto für Brainloop Dox erstellen? Zum Erstellen eines Unternehmenskontos für Brainloop Dox, besuchen Sie unsere Webseite www.brainloop.com/de/dox.

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

eduroam auf Android-Geräten mit Persönlichem Zertifikat

eduroam auf Android-Geräten mit Persönlichem Zertifikat 1 Vorwort eduroam auf Android-Geräten mit Persönlichem Zertifikat Stand: 13. Januar 2015 Diese Anleitung wurde mit einem Google Nexus 10 unter Android 5.0.1 erstellt. Sie ist jedoch auch für ältere Android-Versionen

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte

Mehr

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server Über TeamLab-Serverversion Die TeamLab-Serverversion ist eine Portalversion für die Benutzer, die TeamLab auf Ihrem eigenen Server installieren und konfigurieren möchten. Ab der Version 6.0 wird die TeamLab-Installation

Mehr

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten (Engl. Originaltitel: Setting up Windows SharePoint Services as a Collaborative File Store) Dustin Friesenhahn Veröffentlicht: August

Mehr

Installation des Authorware Webplayers für den Internet Explorer unter Windows Vista

Installation des Authorware Webplayers für den Internet Explorer unter Windows Vista Installation des Authorware Webplayers für den Internet Explorer unter Windows Vista Allgemeines: Bitte lesen Sie sich diese Anleitung zuerst einmal komplett durch. Am Besten, Sie drucken sich diese Anleitung

Mehr

Leitfaden zur Apple ios-bereitstellung in Bildungseinrichtungen

Leitfaden zur Apple ios-bereitstellung in Bildungseinrichtungen Leitfaden zur Apple ios-bereitstellung in Bildungseinrichtungen Möchte Ihre Schule ein ipad-programm starten, aber Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Dann können Ihnen die Apple Management-Experten

Mehr

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update Media Nav: Multimedia-Navigationssystem Anleitung zum Online-Update Dieses Dokument informiert sie darüber, wie Sie Aktualisierungen der Software oder der Inhalte Ihres Navigationsgeräts durchführen. Allgemeine

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control, Version 9 Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 7 Stand: Oktober 2009 Inhalt 1 Vorbereitung...3

Mehr

Installation und Aktivierung von Norton Mobile Security Android

Installation und Aktivierung von Norton Mobile Security Android Installation und Aktivierung von Norton Mobile Security Android Sie haben sich für die Software Norton Mobile Security Android entschieden. So installieren und aktivieren Sie Norton Mobile Security Android

Mehr

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Wenn Sie Benutzer von ProtectOn 2 sind und überlegen, auf ProtectOn Pro upzugraden, sollten Sie dieses Dokument lesen. Wir gehen davon aus, dass

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Die folgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit der Netzwerkzugang mit eduroam konfiguriert werden kann: Gültiger Benutzeraccount der Universität

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Exchange Standard / Business / Premium

Exchange Standard / Business / Premium Exchange Standard / Business / Premium Konfigurationsanleitung 1 Einleitung und Leistungsmerkmale... 2 1.1 Leistungsmerkmale... 2 1.2 Systemvoraussetzungen:... 3 2 Outlook 2003... 4 2.1 In Verbindung mit

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

KABEG Portal. Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten. Hauptabteilung Technik und Bau

KABEG Portal. Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten. Hauptabteilung Technik und Bau Hauptabteilung Technik und Bau 9020 Klagenfurt am Wörthersee Kraßniggstraße 15 T +43 463 55212-0 F +43 463 55212-50009 www.kabeg.at KABEG Portal Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten Seite

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

Dell SupportAssist Version 1.1 für Microsoft System Center Operations Manager Schnellstart-Handbuch

Dell SupportAssist Version 1.1 für Microsoft System Center Operations Manager Schnellstart-Handbuch Dell SupportAssist Version 1.1 für Microsoft System Center Operations Manager Schnellstart-Handbuch Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows XP konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Remote Access mit SSL VPN 1 1 1 1 2-3 3 4 4 4 5 5 6

Inhaltsverzeichnis. 1. Remote Access mit SSL VPN 1 1 1 1 2-3 3 4 4 4 5 5 6 Inhaltsverzeichnis. Remote Access mit SSL VPN a. An wen richtet sich das Angebot b. Wie funktioniert es c. Unterstützte Plattform d. Wie kann man darauf zugreifen (Windows, Mac OS X, Linux) 2. Aktive WSAM

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM

Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM Hinweise: - Dies ist eine schrittweise Anleitung um auf den Server der Ag-Kim zuzugreifen. Hierbei können Dateien ähnlich wie bei Dropbox hoch-

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8 Produktversion: 3.5 Stand: Juli 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen 1 Inhaltsverzeichnis 3 1. Voraussetzungen für die Durchführung von virtuellen Besprechungen

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT VIDA INSTALLATIONSANWEISUNGEN VIDA 2015 INHALT 1 EINFÜHRUNG... 3 2 VOR DER INSTALLATION... 4 2.1 Prüfliste zur Installationsvorbereitung... 4 2.2 Produkte von Drittanbietern... 4 2.2.1 Adobe Reader...

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr