Der Fachdienst Rettungshunde

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Fachdienst Rettungshunde"

Transkript

1 Der Fachdienst Rettungshunde Geschichte der Rettungshunde Ab dem 17. Jahrhundert züchtete das Hospiz von St. Bernhard Bernhardiener die zur Wegesuche zum Hospiz genutzt wurden. Barry z.b. soll 40 Menschen zwischen 1800 und 1812 gerettet haben. Ab 1885 weitere Gedanken über Hunde 1890 gründete Jean Bungartz Deutschen Verein für Sanitätshunde 1915 im ersten Weltkrieg stieg die Zahl von 4000 auf Hunde im Wächter-, Melder- und Sanitätsdienst 1940 Ferdinand Schmutz bildet in der Schweiz an Lawinenhunde aus 1944 ab Oktober werden Trümmerhunde ausgebildet (London) 1969 endet die Unterstützung durch den Bundesverband für Selbstschutz 1980 Wiederaufnahme der RH-Arbeit in Deutschland 2002 Einführung der DIN geprüfter Rettungshund 2005 gemeinsame Prüfungsordnung DRK ASB Johanniter Unfallhilfe THW 2007 Betritt des Malteser Hilfsdienstes Nicola Ullmann BRK-RHS Aschaffenburg 1

2 Fachdienst im BRK Fachdienst Rettungshunde Nicola Ullmann BRK-RHS Aschaffenburg 2

3 Definition Team/Gruppe/Staffel: Rettungshundeteam (Hund und Hundeführer nach DIN Rettungshundegruppe (2-4 Teams) Rettungshundestaffel (5 Teams und EAL) Voraussetzungen Hundeführer: Aktives Mitglied im Roten Kreuz Mindestalter 18 Jahre Gesundheitliche Eignung Kennzeichnung bzw. Ausstattung Handlampe mit Ladegerät Inhalt Sanitätstasche Karabinerhaken Satz Einsatzbekleidung gemäß Dienstbekleidungsordnung Feldflasche 1 Liter RucksackTaschenlampe (klein mit Batterie) Kompass Schutzhelm Satz Arbeitshandschuhe Sicherheitsstiefel Taschenmesser Staubmaske (für grobe Verstaubungen geeignet) Funkalarmierungsgerät ( z.b. Funkmeldeempfänger / Handy) Voraussetzungen Hund: Wesensfestigkeit Eignungstest Alter Gesundheit Kennzeichnung bzw. Ausstattung Leuchtkennzeichnung (z.b. Cyalume Leuchtstab); akustische Kennzeichnung Halsband Führleine Kenndecke mit RK-Symbol Halsbandplakette Beißkorb Staffelausstattung: Handfunkgerät 2 Meter-Band (je Rettungshundeteam) Handfunkgerät 2 Meter-Band (Staffelführer) Zelt SG 20 Satz Zeltbeleuchtung mit Anschlussleitung und Zubehör Nicola Ullmann BRK-RHS Aschaffenburg 3

4 Ersatzstromerzeuger 2 KW Abfallständer und 5 Abfallsäcke Mobiltelefon Notfallkoffer nach DIN oder 1 Rucksack mit gleichem Inhalt Krankentragen klappbar nach DIN Zeltheizung Feldbetten 10 Decken Tisch Stühle Rettungstuch nach DIN Veterinärrucksack Sicherheitsleine 11mm/50m Abseilgeschirr Hund Abseilgeschirr Hundeführer Rolle Travestierband 50m Feuerlöscher Satz Notverpflegung Mensch Satz Notverpflegung Hund Aufgaben: Flächensuche Wassersuche (Unterstützung Fläche) Man-Trailing (Unterstützung Fläche) Trümmersuche Generelle Aufgaben des HF Auslandseinsätze Ausbildungsordnung für Rettungshundeführer: Helfer der Einsatzdienste: BRK Einführungsseminar EH-Kurs Sanitätsausbildung A/B Weitere Grundlagen: Grundlagen Information und Kommunikation Grundlagen Technik und Sicherheit Grundlagen Organisation und Einsatztaktik Fachdienstausbildung 24 Ausbildungseinheiten und Praxis Nicola Ullmann BRK-RHS Aschaffenburg 4

5 Weiterbildungsmöglichkeiten für Hundeführer Nicola Ullmann BRK-RHS Aschaffenburg 5

6 Prüfungsordnung Allgemeine Bestimmungen Eignungstest Fachfragen Verweisprüfung Gehorsamsprüfung Gewandheitsprüfung Rettungshundeprüfung Trümmer Rettungshundeprüfung Fläche Anlagen Bestehen/ nicht Bestehen/ Wiederholen Nicola Ullmann BRK-RHS Aschaffenburg 6

BRK-Bereitschaften. Rettungshundestaffeln

BRK-Bereitschaften. Rettungshundestaffeln BRK-Bereitschaften Rettungshundestaffeln Landesausschuss der BRK-Bereitschaften Stand: 10/2002 Vorwort Die BRK-Rettungshundearbeit ist bei den BRK-Bereitschaften angesiedelt und seit Oktober 2001 ein eigener

Mehr

Standardeinsatzregeln für Rettungshunde

Standardeinsatzregeln für Rettungshunde DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e V Standardeinsatzregeln für Rettungshunde Der Rettungshund Rettungshund = Ein zur Suche vermisster oder verschütteter Personen ausgebildeter Hund Folie 2 DRK-Landesverband

Mehr

Im Einsatzfall geht es um Leben und Tod

Im Einsatzfall geht es um Leben und Tod 1 von 7 25.04.2013 07:13 Artikel publiziert am: 24.04.2013-16.43 Uhr Artikel gedruckt am: 25.04.2013-07.13 Uhr Quelle: http://www.chiemgau24.de/news/bayern/reichenhall-rettungshundestaffel-gibt-einblick-ihre-arbeitbgland24-2870647.html

Mehr

Rettungshundearbeit im DRK Landesverband Sachsen e.v.

Rettungshundearbeit im DRK Landesverband Sachsen e.v. Teil III Rettungshundearbeit im DRK Landesverband Sachsen e.v. Teil III Rettungshundearbeit im DRK Landesverband Sachsen e.v. 1. Grundsätzliches 2. Aufgaben 3. Voraussetzungen 3.1. Rettungshundeführer

Mehr

Rettungshundearbeit Im DRK Landesverband Rheinland-Pfalz

Rettungshundearbeit Im DRK Landesverband Rheinland-Pfalz Rettungshundestaffel Rettungshundearbeit Im DRK Landesverband Rheinland-Pfalz Der Rettungshund Rettungshund = Ein zur Suche vermisster und/oder verschütteter Personen ausgebildeter Hund Ausbildung zum

Mehr

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Deutschen Roten Kreuz. Teil: Rettungshundearbeit

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Deutschen Roten Kreuz. Teil: Rettungshundearbeit Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Deutschen Roten Kreuz Teil: Rettungshundearbeit Beschlussfassung Gemäß der Empfehlung des Bundesausschusses der Bereitschaften vom 17. Oktober 2010, der Beschlüsse

Mehr

Entwurf - Rahmenrichtlinie für die Rettungshundearbeit im DRK - Landesverband Baden-Württemberg e.v.

Entwurf - Rahmenrichtlinie für die Rettungshundearbeit im DRK - Landesverband Baden-Württemberg e.v. Landesverband Baden-Württemberg e.v. Entwurf - Rahmenrichtlinie für die Rettungshundearbeit im DRK - Landesverband Baden-Württemberg e.v. (Diese Richtlinien wurden vom DRK-Landesausschuss der Bereitschaften

Mehr

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Deutschen Roten Kreuz Teil: Rettungshundearbeit

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Deutschen Roten Kreuz Teil: Rettungshundearbeit Sanitätsdienst Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Deutschen Roten Kreuz Teil: Rettungshundearbeit Gemäß der Empfehlung des Bundesausschusses der Bereitschaften vom 17. Oktober 2010, der Beschlüsse

Mehr

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW):

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): ierungsliste Stand. Dezember 0 Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): Die rettungshundeführenden Organisationen mit BOS-Zulassung ASB Landesverband

Mehr

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW):

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): Alarmierungsliste Stand 1. August 201 Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): Die rettungshundeführenden Organisationen mit BOS-Zulassung

Mehr

MERKBLATT E Rettungshunde in der DLRG

MERKBLATT E Rettungshunde in der DLRG MERKBLATT E4-003-15 ersetzt MB E4-002-10 und MB E4-003-12 Rettungshunde in der DLRG Leitung Einsatz In Deutschland werden von allen anerkannten Hilfsorganisationen, von etlichen Feuerwehren und vom THW

Mehr

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW):

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): Alarmierungsliste Stand 1. Mai 201 Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): Die rettungshundeführenden Organisationen mit BOS-Zulassung ASB

Mehr

Schulsanitätsdienst. Empfehlungen Schulsanitätsdienst. Gemeinsame Empfehlungen der Hilfsorganisationen

Schulsanitätsdienst. Empfehlungen Schulsanitätsdienst. Gemeinsame Empfehlungen der Hilfsorganisationen Schulsanitätsdienst Empfehlungen Schulsanitätsdienst Gemeinsame Empfehlungen der Hilfsorganisationen Herausgeber/Impressum Arbeitshilfe: Herausgeber: Empfehlungen Schulsanitätsdienst - Gemeinsame Empfehlungen

Mehr

Rettungshunde in der Feuerwehr. Christina Lex Leitung RHOT FF Aschheim Zertifizierte Ausbilderin und Leistungsrichterin AK RHOT DFV

Rettungshunde in der Feuerwehr. Christina Lex Leitung RHOT FF Aschheim Zertifizierte Ausbilderin und Leistungsrichterin AK RHOT DFV Rettungshunde in der Feuerwehr Christina Lex Leitung RHOT FF Aschheim Zertifizierte Ausbilderin und Leistungsrichterin AK RHOT DFV Warum Rettungshunde-Facheinheiten als freiwillige Aufgabe in der Feuerwehr?

Mehr

Beladung für Arzttruppkraftwagen im ASB LV Berlin e.v. Fachdienst KatS

Beladung für Arzttruppkraftwagen im ASB LV Berlin e.v. Fachdienst KatS Seite 1 Stand 08/2007 Fahrgastraum 2 Stadtplan Berlin Stadtinfoverlag ASB RV 1 Absperrband 50m Farbe gelb/schwarz FD KatS 1 Absperrband 50m Farbe rot/weiß ASB RV 1 Satz Faltsignale für BHP 30 Land Berlin

Mehr

DRK Dienstvorschrift 450 Ausgabe Saarland (DRK DV 450 SAL) Rettungshundearbeit im DRK LV Saarland e.v.

DRK Dienstvorschrift 450 Ausgabe Saarland (DRK DV 450 SAL) Rettungshundearbeit im DRK LV Saarland e.v. Landesverband Saarland e.v. Bereitschaften Sanitätswesen DRK Dienstvorschrift 450 Ausgabe Saarland (DRK DV 450 SAL) Rettungshundearbeit im DRK LV Saarland e.v. Beschlossen in der Sitzung des Landesausschusses

Mehr

Rettungshundestaffeln

Rettungshundestaffeln RETTUNGSHUNDESTAFFELN Rettungshundestaffeln Rettungshunde Seit Jahrtausenden ist der Hund treuer Begleiter des Menschen. Bis heute leistet er unschätzbare Dienste, unter anderem als Rettungshund. Bei der

Mehr

www.rettungs-therapiehunde.de Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede. Louis Armstrong Unsere Rettungshunde Wofür brauchen wir Rettungshunde?

Mehr

R K - G e m e i n s c h a f t e n / B e r e i t s c h a f t e n. Die Einsatzeinheit. Generalsekretariat Bonn

R K - G e m e i n s c h a f t e n / B e r e i t s c h a f t e n. Die Einsatzeinheit. Generalsekretariat Bonn R K - G e m e i n s c h a f t e n / B e r e i t s c h a f t e n Die Einsatzeinheit Generalsekretariat Bonn Herausgeber: Deutsches Rotes Kreuz Generalsekretariat Referat 11 Rotkreuzgemeinschaften / Ausbildung

Mehr

Grundlagen der Ortung

Grundlagen der Ortung Basisausbildung II für Bergungsgruppen Thema: Grundlagen der Ortung Unser heutiges Ziel: Kennen lernen der Methoden zur Ortung und Personensuche Methoden der Ortung Man unterscheidet vier verschiedene

Mehr

Katastrophenschutz Anhänger II

Katastrophenschutz Anhänger II Bereitschaften / Katastrophenschutz Katastrophenschutz Anhänger II Kreisverband Waldshut 12.12.2014 H-W Schlett, Kreisbereitschaftsleiter Seite 1 von 16 Inhalt 1. Einleitung... 3 2. Aufgaben der DRK Bereitschaft

Mehr

RESCUE CAMP (1. 4. September 2016) DRK Rettungshundestaffel Villingen-Schwenningen des DRK Kreisverband Villingen-Schwenningen e.v.

RESCUE CAMP (1. 4. September 2016) DRK Rettungshundestaffel Villingen-Schwenningen des DRK Kreisverband Villingen-Schwenningen e.v. RESCUE CAMP 2016 (1. 4. September 2016) DRK Rettungshundestaffel Villingen-Schwenningen des DRK Kreisverband Villingen-Schwenningen e.v. Peter Trempeck ORGA Teamleiter RESCUE CAMP 2016 Impressionen Radio

Mehr

MERKBLATT E Rettungshunde in der DLRG

MERKBLATT E Rettungshunde in der DLRG MERKBLATT E4-003-12 ersetzt MB E4-002-10 Rettungshunde in der DLRG Leitung Einsatz In Deutschland werden von allen anerkannten Hilfsorganisationen, von etlichen Feuerwehren und vom THW Rettungshundestaffeln

Mehr

MERKBLATT E Rettungshunde in der DLRG

MERKBLATT E Rettungshunde in der DLRG MERKBLATT E4-002-10 Rettungshunde in der DLRG Leitung Einsatz In Deutschland werden von allen anerkannten Hilfsorganisationen, von etlichen Feuerwehren und vom THW Rettungshundestaffeln unterhalten. Mittlerweile

Mehr

Ausbildung der Führungskräfte in den BRK-Bereitschaften auf der Basis des Beschlusses der Landesbereitschaftsleitung am 27.03.

Ausbildung der Führungskräfte in den BRK-Bereitschaften auf der Basis des Beschlusses der Landesbereitschaftsleitung am 27.03. Ausbildung der Führungskräfte in den BRK-Bereitschaften auf der Basis des Beschlusses der am 27.03.2010 in Karlstadt Verwirrung Folie 2 Historie Bis in die 80er Jahre: Unterführer, Führer I, Führer II

Mehr

Musterausbildungsplan für DRK-Einsatzeinheiten. Ausbildung nur durch Ausbilder Fachausbildung Technik + Sicherheit

Musterausbildungsplan für DRK-Einsatzeinheiten. Ausbildung nur durch Ausbilder Fachausbildung Technik + Sicherheit MAPl-Nr.: 820 Lehrgangseröffnung, Begrüßung, Organisatorisches 1 UE Inhalt: - Begrüßung und kennen lernen der Örtlichkeiten - Vorstellungsrunde - Der Fachdienst Technik + Sicherheit im Ausbildungsgefüge

Mehr

Von Beruf Rettungshund

Von Beruf Rettungshund INFORMATION FÜR HUNDEHALTER Von Beruf Rettungshund Hunde im Dienst des Menschen JÜRGEN ARNDT Hundepädagogisches - Zentrum Von Beruf Rettungshund Hunde im Dienst des Menschen Von Jürgen Arndt Dieses Buch

Mehr

- Stand:

- Stand: Landesverband Saarland e.v. Bereitschaften Ausführungsbestimmungen des Deutschen Roten Kreuzes zur Umsetzung der GemPPO-RHT (Trümmer-/Flächensuche) gemäß DIN 13050 und für die Prüfungsordnungen Mantrailing

Mehr

Fachdienst Rettungshundearbeit

Fachdienst Rettungshundearbeit Fachdienst Rettungshundearbeit Handbuch für den Fachdienst Rettungshundearbeit Stand: November 2011 Beschlossen von der Landesbereitschaftsleitung am 04./05.11.2011 in Elfershausen Vorwort Die BRK-Rettungshundearbeit

Mehr

Haileys Weg zum Rettungshund

Haileys Weg zum Rettungshund Haileys Weg zum Rettungshund Unbelievable blue Ninja with magic eyes besteht am 04.10.2015 die BRK Rettungshundeprüfung Liebe Renate, gerne möchte ich dir den Weg unserer Hailey zum geprüften Rettungshund

Mehr

Unfallverhütungsvorschrift. Erste Hilfe (VSG 1.3)

Unfallverhütungsvorschrift. Erste Hilfe (VSG 1.3) Unfallverhütungsvorschrift Erste Hilfe (VSG ) Stand: 1. Januar 2000 in der Fassung vom 1. Mai 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Inhalt Seite 1 Grundsätze... 3 2 Erste-Hilfe-Leistung...

Mehr

Schulsanitätsdienste Organisation und Leitung

Schulsanitätsdienste Organisation und Leitung Schulsanitätsdienste Organisation und Leitung Dr. Melanie Nguyen-Duong Ablauf eines Einsatzes des Schulsanitätsdienstes Notfall Meldung ans Sekretariat - per Melder oder Schultelefon - auch wenn Schulsani

Mehr

DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e. V. Abteilung II Rotkreuz-Gemeinschaften Mitternachtsgasse 4, Mainz. Taktische Zeichen.

DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e. V. Abteilung II Rotkreuz-Gemeinschaften Mitternachtsgasse 4, Mainz. Taktische Zeichen. Taktische Zeichen -Kurzübersicht- Lernziele In dieser Unterrichtseinheit lernen Sie - Taktische Zeichen kennen, - ihre Bedeutung und - ihre Anwendung im Einsatz sowie - das lesen und schreiben der Taktischen

Mehr

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung des Deutschen Roten Kreuzes. Teil: Rettungsdienst (Notfallrettung und Krankentransport) 2006

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung des Deutschen Roten Kreuzes. Teil: Rettungsdienst (Notfallrettung und Krankentransport) 2006 déåéê~äëéâêéí~êá~í Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung des Deutschen Roten Kreuzes Teil: Rettungsdienst (Notfallrettung und Krankentransport) 2006 Inhaltsverzeichnis: 0. Präambel... 5 Ausbildung...

Mehr

BRH- Rettungshundestaffel. Göttingen e.v. im BRH Bundesverband Rettungshunde e.v. Pressemeldung. 6. September 2015

BRH- Rettungshundestaffel. Göttingen e.v. im BRH Bundesverband Rettungshunde e.v. Pressemeldung. 6. September 2015 BRH- Rettungshundestaffel Göttingen e.v. im BRH Bundesverband Rettungshunde e.v. Pressemeldung 6. September 2015 Erfolgreiches Wochenende für die BRH Rettungshundestaffel Göttingen e.v. Trümmerprüfung

Mehr

Rettungshundestaffel Ostwürttemberg e.v.

Rettungshundestaffel Ostwürttemberg e.v. Rettungshundestaffel 5. Rettungshunde-Lehrgang in Aalen vom 14.05. bis 17.05.2015 mit abschließender Einsatz-Prüfung nach PO RHS (1) Lehrgangsinhalte: - Der Lehrgangsschwerpunkt liegt in der Prüfungsvorbereitung

Mehr

Ausschreibungstexte: FORSTNER BWS-L

Ausschreibungstexte: FORSTNER BWS-L BWS-L/300 (Brauchwasser-Ladespeicher) 300 Liter Durchmesser ohne : 500 mm Höhe ohne : 1590 mm Kipphöhe ohne : 1640 mm 1 x DN-32 / IG 5/4 mit Tauchbogen in Ladeschichtweiche für eine strömungsberuhigte

Mehr

Hundesteuersatzung der Stadt Trostberg

Hundesteuersatzung der Stadt Trostberg Hundesteuersatzung der Stadt Trostberg vom 04.12.2006 Inhaltsverzeichnis 1 Steuertatbestand... 3 2 Steuerfreiheit... 3 3 Steuerschuldner; Haftung... 3 4 Wegfall der Steuerpflicht; Anrechnung... 4 5 Steuermaßstab

Mehr

Schulsanitätsdienst. Empfehlungen Schulsanitätsdienst. Gemeinsame Empfehlungen der Hilfsorganisationen

Schulsanitätsdienst. Empfehlungen Schulsanitätsdienst. Gemeinsame Empfehlungen der Hilfsorganisationen Schulsanitätsdienst Empfehlungen Schulsanitätsdienst Gemeinsame Empfehlungen der Hilfsorganisationen Herausgeber/Impressum Arbeitshilfe: Herausgeber: Empfehlungen Schulsanitätsdienst - Gemeinsame Empfehlungen

Mehr

Rettungshundestaffeln

Rettungshundestaffeln Rettungshundestaffeln Rettungshunde Seit rund 15.000 Jahren ist der Hund treuer Begleiter des Menschen. Bis heute leistet er unschätzbare Dienste, unter anderem als Rettungshund. Bei der Suche nach vermissten,

Mehr

Ausbildungsordnung der DRK Rettungshundestaffel des Main-Taunus-Kreises

Ausbildungsordnung der DRK Rettungshundestaffel des Main-Taunus-Kreises Ausbildungsordnung der DRK Rettungshundestaffel des Main-Taunus-Kreises I Allgemeines Die Rettungshundearbeit des Deutschen Roten Kreuzes ist integraler Bestandteil des komplexen Hilfeleistungssystems.

Mehr

Richtlinien über die Ehrung verdienter Persönlichkeiten in Malsch

Richtlinien über die Ehrung verdienter Persönlichkeiten in Malsch Richtlinien über die Ehrung verdienter Persönlichkeiten in Malsch Präambel Mit den nachfolgenden Richtlinien unterstreicht die Gemeinde Malsch den Stellenwert des Ehrenamtes und des bürgerschaftlichen

Mehr

Obedience FCI allgemeine Regeln

Obedience FCI allgemeine Regeln DVG Obedience-Fortbildung Ausbilder- und Ringstewardschulung Obedience FCI allgemeine Regeln 05.02.2012 SKN-Schulung Obedience FCI Obedience - allgemeine Regeln 1 Allgemein bekannt und (hoffentlich) nicht

Mehr

Ausbildung Atemschutzgerätetr

Ausbildung Atemschutzgerätetr Ausbildung Atemschutzgerätetr teträger Kapitel GA - - Karsten Mayer + Wolfgang van Balsfort Fachbereich Atemschutz KölnK Stand: 05/2004 - Seite GA 1 Gefahren Können Einsatzkräfte durch Sauerstoffmangel

Mehr

Handout Schulfragen für Erste-Hilfe-Ausbilder

Handout Schulfragen für Erste-Hilfe-Ausbilder Handout Schulfragen für Erste-Hilfe-Ausbilder Ausbildung von Schulsanitäter/innen: Mindestanforderungen für Schulsanitäter/innen: o Erfolgreicher Abschluss einer Erste-Hilfe-Grundausbildung (acht Doppelstunden)

Mehr

Anweisung für die Rettungshundearbeit in der DLRG

Anweisung für die Rettungshundearbeit in der DLRG Anweisung für die Rettungshundearbeit in der DLRG Impressum Anweisung für die Rettungshundearbeit in der DLRG 1. Auflage 2014 Stand: Mai 2014 Herausgeber: Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e. V. -

Mehr

Hundesteuersatzung. Aufgrund des Art. 3 Abs. 1 des Kommunalabgabengesetzes erlässt die Stadt Erding folgende SATZUNG FÜR DIE ERHEBUNG DER HUNDESTEUER

Hundesteuersatzung. Aufgrund des Art. 3 Abs. 1 des Kommunalabgabengesetzes erlässt die Stadt Erding folgende SATZUNG FÜR DIE ERHEBUNG DER HUNDESTEUER Hundesteuersatzung Aufgrund des Art. 3 Abs. 1 des Kommunalabgabengesetzes erlässt die Stadt Erding folgende SATZUNG FÜR DIE ERHEBUNG DER HUNDESTEUER 1 STEUERTATBESTAND Das Halten eines über vier Monate

Mehr

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung im DRK-Landesverband Hessen

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung im DRK-Landesverband Hessen Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung im DRK-Landesverband Hessen Teil: CBRN-E (GABC) Gliederung: Seite 1. Grundausbildung 2 2. Ausbildung von Ausbildern 3 3. Fortbildung von Ausbilder für Lehrscheinverlängerungen

Mehr

Rettungshundestaffel Wilhelmshaven Friesland e.v. Präsentation Wasserortung. Bundesverband für Rettungshunde

Rettungshundestaffel Wilhelmshaven Friesland e.v. Präsentation Wasserortung. Bundesverband für Rettungshunde Bundesverband für Rettungshunde Biologische Wasserortung Geschichte Im Vietnamkrieg wurden von den Amerikanern besonders ausgebildete Hunde eingesetzt, um die Annäherung von feindlichen Tauchern anzuzeigen.

Mehr

Seminarprogramm 2009 Bereitschaften und Fachdienste

Seminarprogramm 2009 Bereitschaften und Fachdienste DRK-Landesschule Baden-Württemberg Seminarprogramm 2009 Führungskräftequalifikation Fachdienste Inhalt Qualifizierung von Führungskräften 2 Führen im Einsatz I Führen im Einsatz II - Rettungshunde 3 Führen

Mehr

Qualitätsmanagement im Rettungsdienst

Qualitätsmanagement im Rettungsdienst Medizin Hinrich Nowak Qualitätsmanagement im Rettungsdienst Untersuchung zu Umsetzungsstand, Struktur, Organisation und Effekte von Qualitätsmanagementsystemen im bodengebundenen Rettungsdienst in Non-Profit-Organisationen

Mehr

Und wenn der Rettungshund alt wird... und keinen Dienst mehr ableisten kann...

Und wenn der Rettungshund alt wird... und keinen Dienst mehr ableisten kann... Und wenn der Rettungshund alt wird... und keinen Dienst mehr ableisten kann... ja, wie sieht es dann aus in dem bisher erfüllten Hundeleben? Immer Training Prüfung Einsätze... und jetzt? Der Hund versteht

Mehr

Arbeitskreis Personensuche

Arbeitskreis Personensuche Allgemeines zur Vermisstensuche: Die Anzahl der Vermisstensuchen ist kontinuierlich steigend. Bei der Vielzahl der, mittlerweile durchzuführenden, Vermisstensuchen ist es in einigen Regionen schwierig,

Mehr

Unterweisungsmodul. Erste Hilfe

Unterweisungsmodul. Erste Hilfe Unterweisungsmodul Erste Hilfe Unterweisungsinhalte - Beispiele Rechtliche Grundlagen Ausbildung in Erster Hilfe Erste Hilfe - Ausstattung Erste Hilfe Verbandbuch Notfallmanagement CD-ROM PRAXIS-Handbuch

Mehr

Gesetzliche Grundlagen Curriculum: Katastrophenschutzbeauftragter (K-Beauftragter)

Gesetzliche Grundlagen Curriculum: Katastrophenschutzbeauftragter (K-Beauftragter) DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e V Gesetzliche Grundlagen Curriculum: Katastrophenschutzbeauftragter (K-Beauftragter) Gesetzliche Grundlagen Folie 2 DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e V Gesetzliche

Mehr

Test der Arbeitseigenschaften bei der Treibarbeit an Rinderherden in Mitrov/Tschechien

Test der Arbeitseigenschaften bei der Treibarbeit an Rinderherden in Mitrov/Tschechien München, den 05.08.2013 NEWSLETTER 2/2013 Liebe EALC Mitglieder und Catahoula Freunde, in diesem Jahr blicken wir bereits auf 2 Veranstaltungen des EALC zurück. Der Test der Arbeitseigenschaften unserer

Mehr

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung Teil: Betreuungsdienst - Stand 26.05.2003 - Gliederung: Seite 1. Grundausbildung Betreuungsdienst 2 1.2. Lehrkraft für die Grundausbildung Betreuungsdienst 3-5

Mehr

Internationale Trainingswoche für Such- und Rettungshunde Verantwortliche in Genf - Epeisses 2011 - So 10. - Sa 16. April 2011. Montag, 11.04.

Internationale Trainingswoche für Such- und Rettungshunde Verantwortliche in Genf - Epeisses 2011 - So 10. - Sa 16. April 2011. Montag, 11.04. Internationale swoche für Such- und Rettungshunde Verantwortliche in Genf - Epeisses 2011 - So 10. - Sa 16. April 2011 Sonntag, 10.04.2011 Alle Montag, 11.04.2011 1 1 Anreisetag 0-08:30 Begrüssung / Orientierung

Mehr

Lehrgangsprogramm für Rotkreuzangehörige im DRK Kreisverband Hamm

Lehrgangsprogramm für Rotkreuzangehörige im DRK Kreisverband Hamm Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Hamm e.v. 2014 Lehrgangsprogramm für Rotkreuzangehörige im DRK Kreisverband Hamm Aus-, Fort- und Weiterbildung Impressum Herausgeber Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband

Mehr

Helferausbildung in den Einsatz-/ Fachdiensten der BRK-Bereitschaften Harald Erhard, LBLg.

Helferausbildung in den Einsatz-/ Fachdiensten der BRK-Bereitschaften Harald Erhard, LBLg. Helferausbildung in den Einsatz-/ Fachdiensten der BRK-Bereitschaften Harald Erhard, LBLg. Helferausbildung der BRK-Bereitschaften Die nachstehende Darstellung ist eine Zusammenfassung der Helferausbildung

Mehr

Das komplexe Hilfeleistungssystem

Das komplexe Hilfeleistungssystem Das komplexe Hilfeleistungssystem - Grundlagen, Einordnung und Wirkungsweisen - Dr. Johannes Richert Bereichsleiter Einordnung des Roten Kreuzes Regierungsorganisationen (GO) Auxiliary to the public authorities

Mehr

28.05.2010. Zeltlager 2010 in Alf (Mosel) Alf. Eltern-Info-Abend 27.05.2010. Alf. Zeltplatz Buchental. Stamm Hl. Kreuz Dülmen. Zeltplatz Buchental

28.05.2010. Zeltlager 2010 in Alf (Mosel) Alf. Eltern-Info-Abend 27.05.2010. Alf. Zeltplatz Buchental. Stamm Hl. Kreuz Dülmen. Zeltplatz Buchental Alf Zeltlager 2010 in Alf (Mosel) Stamm Hl. Kreuz Dülmen Eltern-Info-Abend 27.0.2010 www.dpsg-duelmen.de 3 Alf Zeltplatz Kaulet Zeltplatz Aue (2001) 28.0.2010 www.dpsg-duelmen.de 4 28.0.2010 www.dpsg-duelmen.de

Mehr

OPerativTaktischeAdresse

OPerativTaktischeAdresse OPerativTaktischeAdresse 1 Die Richtlinie des Bundes regelt verbindlich die Umsetzung der OPerativTaktischeAdresse Opta in NRW für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben im Bereich der allgemeinen

Mehr

Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams Mantrailing. Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams Mantrailing

Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams Mantrailing. Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams Mantrailing Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams Mantrailing 1 Impressum Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams Mantrailing Fassung vom 25. Januar 2009 geändert mit Wirkung vom 11. März 2012

Mehr

ASB-Projekt: Hunde zu Besuch in Kita und Schule. Wir helfen hier und jetzt.

ASB-Projekt: Hunde zu Besuch in Kita und Schule. Wir helfen hier und jetzt. ASB-Projekt: Hunde zu Besuch in Kita und Schule Projektbeschreibung Hunde begegnen einem überall: auf der Straße, im Park, in der Familie oder bei Freunden. Umso wichtiger ist es, dass Kinder bereits früh

Mehr

Satzung für die Erhebung einer Hundesteuer (Hundesteuersatzung) der Gemeinde Blaichach vom (geändert am )

Satzung für die Erhebung einer Hundesteuer (Hundesteuersatzung) der Gemeinde Blaichach vom (geändert am ) Satzung für die Erhebung einer Hundesteuer (Hundesteuersatzung) der Gemeinde Blaichach vom 20.04.2006 (geändert am 03.12.2009) Aufgrund von Art. 3 Abs. 1 des Kommunalabgabengesetzes erlässt die Gemeinde

Mehr

IRO WELTMEISTERSCHAFT IN CHASTRE (BELGIEN) Sponsoring Dossier

IRO WELTMEISTERSCHAFT IN CHASTRE (BELGIEN) Sponsoring Dossier IRO WELTMEISTERSCHAFT IN CHASTRE (BELGIEN) Sponsoring Dossier Inhaltsverzeichnis 1. Der Club 2. Meilensteine 3. IRO Weltmeisterschaft 2011 4. Das Team 5. Sponsoring 6. Medienberichte 7. Kontakt Der Club

Mehr

Der Retter William M. Harg

Der Retter William M. Harg Der Retter William M. Harg Der Schoner 1 Christoph ging so sanft unter, dass Senter, der einzige Mann am Ausguck, nichts empfand als Staunen über das Meer, das zu ihm emporstieg. Im nächsten Augenblick

Mehr

S T A D T B A D K I S S I N G E N

S T A D T B A D K I S S I N G E N S T A D T B A D K I S S I N G E N Hundesteuersatzung der Stadt Bad Kissingen vom 26. Mai 2006 Beschluß des Stadtrates: 24. Mai 2006 Bekanntmachung: 03. Juni 2006 (AMBl. LRA Nr. 12) Aufgrund von Art. 3

Mehr

Gerätehandbuch. GW San BW. Auslieferung 2010

Gerätehandbuch. GW San BW. Auslieferung 2010 Gerätehandbuch GW San BW Auslieferung 2010 Der Gerätewagen Sanitätsdienst (GW San BW)ist zentraler Bestandteil einer Einsatzeinheit BW und ist in den Modulen Erstversorgung und Behandlung jeweils einmal

Mehr

Satzung der Gemeinde Pfaffenhofen a.d. Glonn für die Erhebung einer Hundesteuer (Hundesteuersatzung)

Satzung der Gemeinde Pfaffenhofen a.d. Glonn für die Erhebung einer Hundesteuer (Hundesteuersatzung) Satzung der Gemeinde Pfaffenhofen a.d. Glonn für die Erhebung einer Hundesteuer (Hundesteuersatzung) Die Gemeinde Pfaffenhofen a.d. Glonn erläßt aufgrund des Art. 3 Abs. 1 des Kommunalabgabengesetzes (KAG)

Mehr

Sanitätsdienst bei Veranstaltungen

Sanitätsdienst bei Veranstaltungen Sanitätsdienst bei Veranstaltungen Die Beurteilung des Sanitätsdienstes bei Veranstaltungen erfolgt durch die Feuerwehr Bonn auf Grundlage des Erlasses Sanitätsdienst und Rettungsdienst bei Veranstaltungen

Mehr

SportTrailing. MANTRAILING, Information für Einsteiger. Allgemeines:

SportTrailing.  MANTRAILING, Information für Einsteiger. Allgemeines: SportTrailing MANTRAILING, Information für Einsteiger Allgemeines: Mantrailing ist die Suche des Hundes nach dem Individualgeruch eines vermissten Menschen und hat seinen Ursprung in der Rettungs- und

Mehr

Anweisung für die Rettungshundearbeit in der DLRG

Anweisung für die Rettungshundearbeit in der DLRG Anweisung für die Rettungshundearbeit in der DLRG Impressum Anweisung für die Rettungshundearbeit in der DLRG 2. Auflage 2016 Stand: Juni 2016 Herausgeber: Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e. V. -

Mehr

Begleithundprüfung (BH) Allgemeine Kurzbezeichnungen

Begleithundprüfung (BH) Allgemeine Kurzbezeichnungen Begleithundprüfung (BH) Allgemeine Kurzbezeichnungen PL = Prüfungsleiter HF = Hundeführer LR = Leistungsrichter HZ = Hörzeichen GSt = Grundstellung NS = Normalschritt SS = schneller Schritt (Laufschritt)

Mehr

Szenario Alarmeinsatzübung

Szenario Alarmeinsatzübung Szenario Alarmeinsatzübung am: 16.11.2013 Um 18: 30 Uhr wird der Polizei Goslar von einem Jäger gemeldet das er, während eine Ansitzes, im Bereich Steinberg / Königsberg Hilferufe vernommen hat. Eine in

Mehr

Gemeinsame Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams [Trümmer-/ Flächensuche] 1. Uberarbeitet Fassung - Stand: September 2009

Gemeinsame Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams [Trümmer-/ Flächensuche] 1. Uberarbeitet Fassung - Stand: September 2009 1. Uberarbeitet Fassung - Stand: September 2009 Autoren Arbeiter-Samariter-Bund Albert, Petra Herresbach, Michael 1 Quadflieg, Norbert Bundesanstalt Technisches Hilfswerk Busse, Michael 2 Horras, Erwin

Mehr

Materialausgabe GW San NRW - Einsatzeinheit NRW

Materialausgabe GW San NRW - Einsatzeinheit NRW Artikel Menge Name: Unterschrift: Pulsoximeter BCI 3402 1 Pulsoximeter BCI 3402 1 Pulsoximeter BCI 3402 1 Pulsoximeter BCI 3402 1 Zoll AED Plus mit EKG- Anzeige 1 Teleskop-Dreibeinstativ 1 Teleskop-Dreibeinstativ

Mehr

Logbook BRD Hundeführer Leutgeb Gustav mit Diensthund Gismo

Logbook BRD Hundeführer Leutgeb Gustav mit Diensthund Gismo Logbook BRD Hundeführer Leutgeb Gustav mit Diensthund Gismo NATO Exercise Armenien, September 2010 ASB/BRD Urban Search and Rescue Team Verfasser: Lorenz Tragatschnig Freitag 10. September 2010 1700 Uhr

Mehr

Unfallversichert im Ehrenamt

Unfallversichert im Ehrenamt Unfallversichert im Ehrenamt 1 Ehrenamt fördern Wer sich für andere einsetzt und sich ehrenamtlich engagiert, verdient Anerkennung und den größtmöglichen Schutz der Gesellschaft. Der Gesetzgeber, die Gemeindeunfallversicherungsverbände

Mehr

Lehrgangsprogramm für Rotkreuzangehörige im DRK Kreisverband Hamm

Lehrgangsprogramm für Rotkreuzangehörige im DRK Kreisverband Hamm Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Hamm e.v. 2015 Lehrgangsprogramm für Rotkreuzangehörige im DRK Kreisverband Hamm Aus-, Fort- und Weiterbildung Impressum Herausgeber Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband

Mehr

Satzung für die Erhebung der Hundesteuer (Hundesteuersatzung HStS)

Satzung für die Erhebung der Hundesteuer (Hundesteuersatzung HStS) Auf Grund von Art. 2 Abs. 1 Satz 1 in Verbindung mit Art. 3 Abs. 1 des Kommunalabgabengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 04.04.1993 (GVBl S. 264), zuletzt geändert durch Gesetz vom 26.07.2004

Mehr

HLM Dennis Buroh JF Großenaspe, Katastrophenschutz

HLM Dennis Buroh JF Großenaspe, Katastrophenschutz Katastrophenschutz Was ist Katastrophenschutz? Zivilschutz a. Der Selbstschutz (-> Kommunen) b. Die Warnung der Bevölkerung c. Der Schutzbau d. Die Aufenthaltsregelung e. Der Katastrophenschutz f. Maßnahmen

Mehr

Satzung über die Erhebung einer Hundesteuer (Hundesteuersatzung)

Satzung über die Erhebung einer Hundesteuer (Hundesteuersatzung) Seite 1 von 5 Satzung über die Erhebung einer Hundesteuer (Hundesteuersatzung) vom 29.03.2006 (in der Fassung vom 16.10.2015) Aufgrund des Art. 3 Abs. 1 des Kommunalabgabengesetzes i. d. Fassung der Bekanntmachung

Mehr

1.2. Welche Ausbildung hast du für die Tätigkeit im Schulsanitätsdienst? (UE steht für Unterrichtseinheiten mit jeweils 45 Minuten)

1.2. Welche Ausbildung hast du für die Tätigkeit im Schulsanitätsdienst? (UE steht für Unterrichtseinheiten mit jeweils 45 Minuten) Liebe Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter, ich würde mich freuen, wenn ihr euch 5-10 Minuten Zeit nehmt und den folgenden Fragebogen über euren Schulsanitätsdienst und euch ausfüllt. Er ist Grundlage

Mehr

Hessisches Ministerium des Innern und für Sport. Brand- und Katastrophenschutz. Ausstattung der Betreuungskombi (Bt-Kombi)

Hessisches Ministerium des Innern und für Sport. Brand- und Katastrophenschutz. Ausstattung der Betreuungskombi (Bt-Kombi) Brand- und Katastrophenschutz Ausstattung der Betreuungskombi (Bt-Kombi) Wiesbaden, den 23. März 2010 Fahrzeugausstattung 1 1 Flaggensatz in Schutztasche (Farbe Flaggen: rot, grün, blau, gelb) 2 1 Krankenklapptrage

Mehr

Rettungshundeausbildung weit mehr als ein Hobby

Rettungshundeausbildung weit mehr als ein Hobby Rettungshundeausbildung weit mehr als ein Hobby Fortsetzung aus SSV Kurier 23 Die vermisste Person ist gefunden, der Hund zeigt dies durch Bellen an Eine weitere Sparte der Rettungshundeausbildung ist

Mehr

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Deutschen Roten Kreuz Teil: Fachliche Helfergrundausbildung der Bereitschaften

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Deutschen Roten Kreuz Teil: Fachliche Helfergrundausbildung der Bereitschaften Helfergrundausbildung Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Deutschen Roten Kreuz Teil: Fachliche Helfergrundausbildung der Bereitschaften Gemäß Beschluss des Bundesausschuss der Bereitschaften

Mehr

Notfallsanitäter: der neue Beruf im Rettungsdienst

Notfallsanitäter: der neue Beruf im Rettungsdienst Bildungswerk Sachsen gemeinnützige GmbH Bremer Straße 10d, 01067 Dresden Tel./Fax 0351 43339-30/39 Stand: 05.05.2014 Notfallsanitäter: der neue Beruf im Rettungsdienst Am 1. Januar 2014 wird mit Inkrafttreten

Mehr

Einladung zum 13. Int. IRO Einsatztest (Modul 4)

Einladung zum 13. Int. IRO Einsatztest (Modul 4) Einladung zum 13. Int. IRO Einsatztest (Modul 4) im Tritolwerk in Eggendorf (AT) 25.11. 29.11.2015 Allgemeine Information Der Int. IRO Einsatztest wird entsprechend des gültigen Leitfadens Int. IRO MRT

Mehr

Internationale Rettungshunde Organisation. Leistungsrichter Leitfaden zur Internationalen Prüfungsordnung für Rettungshunde (IPO-R 2012)

Internationale Rettungshunde Organisation. Leistungsrichter Leitfaden zur Internationalen Prüfungsordnung für Rettungshunde (IPO-R 2012) Internationale Rettungshunde Organisation Leistungsrichter Leitfaden zur Internationalen Prüfungsordnung für Rettungshunde (IPO-R 2012) Der Leitfaden ist ein Anhang der RH Prüfungsordnung der IRO und wird

Mehr

Satzung der Stadt Friedberg für die Erhebung einer Hundesteuer (Hundesteuersatzung) vom 18. Juli 2001

Satzung der Stadt Friedberg für die Erhebung einer Hundesteuer (Hundesteuersatzung) vom 18. Juli 2001 Satzung der Stadt Friedberg für die Erhebung einer Hundesteuer (Hundesteuersatzung) vom 18. Juli 2001 Neuerlass: Beschluss: 03.05.2001 Genehmigung: 26.06.2001 Ausfertigung: 18.07.2001 Inkrafttreten: 01.01.2002

Mehr

1.1. Geltungsbereich Diese Prüfungsordnung gilt für die Prüfung zum Technischen Risikomanager nach DIN VDE V 0827.

1.1. Geltungsbereich Diese Prüfungsordnung gilt für die Prüfung zum Technischen Risikomanager nach DIN VDE V 0827. www.dgwz.de/risikomanager Prüfungsordnung für die Prüfung zum Technischen Risikomanager nach DIN VDE V 0827 DGWZ 1013:2015-07 Stand: Juli 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 1 1.1. Geltungsbereich...

Mehr

RHS Neunkirchen-Furpach

RHS Neunkirchen-Furpach RHS Neunkirchen-Furpach DRV Mantrailing-Seminar 21.-23. April 2017 Thema: Stadt, Land, Wasserwelten Die DRV Rettungshundestaffel Neunkirchen Furpach lädt Mantrailer aller Rettungshundeorganisationen recht

Mehr

Zusammenarbeit der unterschiedlichen Rettungsorganisationen bei der Suche nach vermissten Personen

Zusammenarbeit der unterschiedlichen Rettungsorganisationen bei der Suche nach vermissten Personen Zusammenarbeit der unterschiedlichen Rettungsorganisationen bei der Suche nach vermissten Personen Allgemeines: Die meisten Personen kommen von alleine wieder zurück oder werden gefunden. Es passiert nur

Mehr

in der Zeit vom 01.01.2015 bis 31.12.2015 Vorsprung Können durch Training Wissen

in der Zeit vom 01.01.2015 bis 31.12.2015 Vorsprung Können durch Training Wissen Die Ausbildung in der Zeit vom 01.01.2015 bis 31.12.2015 Vorsprung Können durch Training Wissen Anschrift Telefon 089 / 2373-500 Körperschaft des Seitzstraße 8 Telefax 089 / 2373 44 500 öffentlichen Rechts

Mehr

Einladung zum Seminar Mantrailing

Einladung zum Seminar Mantrailing Rettungshundestaffel Limburg / Westerwald e.v. Einladung zum Seminar Mantrailing Donnerstag 25.02.2010 bis Sonntag 28.02.2010 für Fortgeschrittene Das Seminar wird geleitet von Gabriella Trautmann, einer

Mehr

Gemeinsame Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams gem. DIN 13050

Gemeinsame Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams gem. DIN 13050 Gemeinsame Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams gem. DIN 13050 Gemeinsame Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams [Trümmer-/ Flächensuche] Autoren Arbeiter-Samariter-Bund Albert,

Mehr

Prüfungsordnung Flächensuche Rettungshundestaffel Enzkreis e.v.

Prüfungsordnung Flächensuche Rettungshundestaffel Enzkreis e.v. Prüfungsordnung Flächensuche Rettungshundestaffel Enzkreis e.v. Stand Januar 2017 am 29.1.2017 von der Mitgliederversammlung verabschiedet Prüfungsordnung Flächensuche 2017 Rettungshundestaffel Enzkreis

Mehr

Hilfsorganisationen in der Bundesrepublik Deutschland

Hilfsorganisationen in der Bundesrepublik Deutschland DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e V Hilfsorganisationen in der Bundesrepublik Deutschland DGzRS Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger + Gründung 29 Mai 1865 + Vorläufer seit 1802 + Jährlich

Mehr