Der Fachdienst Rettungshunde

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Fachdienst Rettungshunde"

Transkript

1 Der Fachdienst Rettungshunde Geschichte der Rettungshunde Ab dem 17. Jahrhundert züchtete das Hospiz von St. Bernhard Bernhardiener die zur Wegesuche zum Hospiz genutzt wurden. Barry z.b. soll 40 Menschen zwischen 1800 und 1812 gerettet haben. Ab 1885 weitere Gedanken über Hunde 1890 gründete Jean Bungartz Deutschen Verein für Sanitätshunde 1915 im ersten Weltkrieg stieg die Zahl von 4000 auf Hunde im Wächter-, Melder- und Sanitätsdienst 1940 Ferdinand Schmutz bildet in der Schweiz an Lawinenhunde aus 1944 ab Oktober werden Trümmerhunde ausgebildet (London) 1969 endet die Unterstützung durch den Bundesverband für Selbstschutz 1980 Wiederaufnahme der RH-Arbeit in Deutschland 2002 Einführung der DIN geprüfter Rettungshund 2005 gemeinsame Prüfungsordnung DRK ASB Johanniter Unfallhilfe THW 2007 Betritt des Malteser Hilfsdienstes Nicola Ullmann BRK-RHS Aschaffenburg 1

2 Fachdienst im BRK Fachdienst Rettungshunde Nicola Ullmann BRK-RHS Aschaffenburg 2

3 Definition Team/Gruppe/Staffel: Rettungshundeteam (Hund und Hundeführer nach DIN Rettungshundegruppe (2-4 Teams) Rettungshundestaffel (5 Teams und EAL) Voraussetzungen Hundeführer: Aktives Mitglied im Roten Kreuz Mindestalter 18 Jahre Gesundheitliche Eignung Kennzeichnung bzw. Ausstattung Handlampe mit Ladegerät Inhalt Sanitätstasche Karabinerhaken Satz Einsatzbekleidung gemäß Dienstbekleidungsordnung Feldflasche 1 Liter RucksackTaschenlampe (klein mit Batterie) Kompass Schutzhelm Satz Arbeitshandschuhe Sicherheitsstiefel Taschenmesser Staubmaske (für grobe Verstaubungen geeignet) Funkalarmierungsgerät ( z.b. Funkmeldeempfänger / Handy) Voraussetzungen Hund: Wesensfestigkeit Eignungstest Alter Gesundheit Kennzeichnung bzw. Ausstattung Leuchtkennzeichnung (z.b. Cyalume Leuchtstab); akustische Kennzeichnung Halsband Führleine Kenndecke mit RK-Symbol Halsbandplakette Beißkorb Staffelausstattung: Handfunkgerät 2 Meter-Band (je Rettungshundeteam) Handfunkgerät 2 Meter-Band (Staffelführer) Zelt SG 20 Satz Zeltbeleuchtung mit Anschlussleitung und Zubehör Nicola Ullmann BRK-RHS Aschaffenburg 3

4 Ersatzstromerzeuger 2 KW Abfallständer und 5 Abfallsäcke Mobiltelefon Notfallkoffer nach DIN oder 1 Rucksack mit gleichem Inhalt Krankentragen klappbar nach DIN Zeltheizung Feldbetten 10 Decken Tisch Stühle Rettungstuch nach DIN Veterinärrucksack Sicherheitsleine 11mm/50m Abseilgeschirr Hund Abseilgeschirr Hundeführer Rolle Travestierband 50m Feuerlöscher Satz Notverpflegung Mensch Satz Notverpflegung Hund Aufgaben: Flächensuche Wassersuche (Unterstützung Fläche) Man-Trailing (Unterstützung Fläche) Trümmersuche Generelle Aufgaben des HF Auslandseinsätze Ausbildungsordnung für Rettungshundeführer: Helfer der Einsatzdienste: BRK Einführungsseminar EH-Kurs Sanitätsausbildung A/B Weitere Grundlagen: Grundlagen Information und Kommunikation Grundlagen Technik und Sicherheit Grundlagen Organisation und Einsatztaktik Fachdienstausbildung 24 Ausbildungseinheiten und Praxis Nicola Ullmann BRK-RHS Aschaffenburg 4

5 Weiterbildungsmöglichkeiten für Hundeführer Nicola Ullmann BRK-RHS Aschaffenburg 5

6 Prüfungsordnung Allgemeine Bestimmungen Eignungstest Fachfragen Verweisprüfung Gehorsamsprüfung Gewandheitsprüfung Rettungshundeprüfung Trümmer Rettungshundeprüfung Fläche Anlagen Bestehen/ nicht Bestehen/ Wiederholen Nicola Ullmann BRK-RHS Aschaffenburg 6

Im Einsatzfall geht es um Leben und Tod

Im Einsatzfall geht es um Leben und Tod 1 von 7 25.04.2013 07:13 Artikel publiziert am: 24.04.2013-16.43 Uhr Artikel gedruckt am: 25.04.2013-07.13 Uhr Quelle: http://www.chiemgau24.de/news/bayern/reichenhall-rettungshundestaffel-gibt-einblick-ihre-arbeitbgland24-2870647.html

Mehr

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Deutschen Roten Kreuz. Teil: Rettungshundearbeit

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Deutschen Roten Kreuz. Teil: Rettungshundearbeit Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Deutschen Roten Kreuz Teil: Rettungshundearbeit Beschlussfassung Gemäß der Empfehlung des Bundesausschusses der Bereitschaften vom 17. Oktober 2010, der Beschlüsse

Mehr

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW):

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): ierungsliste Stand. Dezember 0 Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): Die rettungshundeführenden Organisationen mit BOS-Zulassung ASB Landesverband

Mehr

Schulsanitätsdienst. Empfehlungen Schulsanitätsdienst. Gemeinsame Empfehlungen der Hilfsorganisationen

Schulsanitätsdienst. Empfehlungen Schulsanitätsdienst. Gemeinsame Empfehlungen der Hilfsorganisationen Schulsanitätsdienst Empfehlungen Schulsanitätsdienst Gemeinsame Empfehlungen der Hilfsorganisationen Herausgeber/Impressum Arbeitshilfe: Herausgeber: Empfehlungen Schulsanitätsdienst - Gemeinsame Empfehlungen

Mehr

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW):

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): Alarmierungsliste Stand 1. Mai 201 Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): Die rettungshundeführenden Organisationen mit BOS-Zulassung ASB

Mehr

Rettungshundestaffeln

Rettungshundestaffeln RETTUNGSHUNDESTAFFELN Rettungshundestaffeln Rettungshunde Seit Jahrtausenden ist der Hund treuer Begleiter des Menschen. Bis heute leistet er unschätzbare Dienste, unter anderem als Rettungshund. Bei der

Mehr

R K - G e m e i n s c h a f t e n / B e r e i t s c h a f t e n. Die Einsatzeinheit. Generalsekretariat Bonn

R K - G e m e i n s c h a f t e n / B e r e i t s c h a f t e n. Die Einsatzeinheit. Generalsekretariat Bonn R K - G e m e i n s c h a f t e n / B e r e i t s c h a f t e n Die Einsatzeinheit Generalsekretariat Bonn Herausgeber: Deutsches Rotes Kreuz Generalsekretariat Referat 11 Rotkreuzgemeinschaften / Ausbildung

Mehr

MERKBLATT E Rettungshunde in der DLRG

MERKBLATT E Rettungshunde in der DLRG MERKBLATT E4-002-10 Rettungshunde in der DLRG Leitung Einsatz In Deutschland werden von allen anerkannten Hilfsorganisationen, von etlichen Feuerwehren und vom THW Rettungshundestaffeln unterhalten. Mittlerweile

Mehr

Schulsanitätsdienst. Empfehlungen Schulsanitätsdienst. Gemeinsame Empfehlungen der Hilfsorganisationen

Schulsanitätsdienst. Empfehlungen Schulsanitätsdienst. Gemeinsame Empfehlungen der Hilfsorganisationen Schulsanitätsdienst Empfehlungen Schulsanitätsdienst Gemeinsame Empfehlungen der Hilfsorganisationen Herausgeber/Impressum Arbeitshilfe: Herausgeber: Empfehlungen Schulsanitätsdienst - Gemeinsame Empfehlungen

Mehr

Fachdienst Rettungshundearbeit

Fachdienst Rettungshundearbeit Fachdienst Rettungshundearbeit Handbuch für den Fachdienst Rettungshundearbeit Stand: November 2011 Beschlossen von der Landesbereitschaftsleitung am 04./05.11.2011 in Elfershausen Vorwort Die BRK-Rettungshundearbeit

Mehr

Rettungshundestaffel Ostwürttemberg e.v.

Rettungshundestaffel Ostwürttemberg e.v. Rettungshundestaffel 5. Rettungshunde-Lehrgang in Aalen vom 14.05. bis 17.05.2015 mit abschließender Einsatz-Prüfung nach PO RHS (1) Lehrgangsinhalte: - Der Lehrgangsschwerpunkt liegt in der Prüfungsvorbereitung

Mehr

Ausbildung der Führungskräfte in den BRK-Bereitschaften auf der Basis des Beschlusses der Landesbereitschaftsleitung am 27.03.

Ausbildung der Führungskräfte in den BRK-Bereitschaften auf der Basis des Beschlusses der Landesbereitschaftsleitung am 27.03. Ausbildung der Führungskräfte in den BRK-Bereitschaften auf der Basis des Beschlusses der am 27.03.2010 in Karlstadt Verwirrung Folie 2 Historie Bis in die 80er Jahre: Unterführer, Führer I, Führer II

Mehr

Musterausbildungsplan für DRK-Einsatzeinheiten. Ausbildung nur durch Ausbilder Fachausbildung Technik + Sicherheit

Musterausbildungsplan für DRK-Einsatzeinheiten. Ausbildung nur durch Ausbilder Fachausbildung Technik + Sicherheit MAPl-Nr.: 820 Lehrgangseröffnung, Begrüßung, Organisatorisches 1 UE Inhalt: - Begrüßung und kennen lernen der Örtlichkeiten - Vorstellungsrunde - Der Fachdienst Technik + Sicherheit im Ausbildungsgefüge

Mehr

BRH- Rettungshundestaffel. Göttingen e.v. im BRH Bundesverband Rettungshunde e.v. Pressemeldung. 6. September 2015

BRH- Rettungshundestaffel. Göttingen e.v. im BRH Bundesverband Rettungshunde e.v. Pressemeldung. 6. September 2015 BRH- Rettungshundestaffel Göttingen e.v. im BRH Bundesverband Rettungshunde e.v. Pressemeldung 6. September 2015 Erfolgreiches Wochenende für die BRH Rettungshundestaffel Göttingen e.v. Trümmerprüfung

Mehr

Ausschreibungstexte: FORSTNER BWS-L

Ausschreibungstexte: FORSTNER BWS-L BWS-L/300 (Brauchwasser-Ladespeicher) 300 Liter Durchmesser ohne : 500 mm Höhe ohne : 1590 mm Kipphöhe ohne : 1640 mm 1 x DN-32 / IG 5/4 mit Tauchbogen in Ladeschichtweiche für eine strömungsberuhigte

Mehr

Richtlinien über die Ehrung verdienter Persönlichkeiten in Malsch

Richtlinien über die Ehrung verdienter Persönlichkeiten in Malsch Richtlinien über die Ehrung verdienter Persönlichkeiten in Malsch Präambel Mit den nachfolgenden Richtlinien unterstreicht die Gemeinde Malsch den Stellenwert des Ehrenamtes und des bürgerschaftlichen

Mehr

Arbeitskreis Personensuche

Arbeitskreis Personensuche Allgemeines zur Vermisstensuche: Die Anzahl der Vermisstensuchen ist kontinuierlich steigend. Bei der Vielzahl der, mittlerweile durchzuführenden, Vermisstensuchen ist es in einigen Regionen schwierig,

Mehr

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung des Deutschen Roten Kreuzes. Teil: Rettungsdienst (Notfallrettung und Krankentransport) 2006

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung des Deutschen Roten Kreuzes. Teil: Rettungsdienst (Notfallrettung und Krankentransport) 2006 déåéê~äëéâêéí~êá~í Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung des Deutschen Roten Kreuzes Teil: Rettungsdienst (Notfallrettung und Krankentransport) 2006 Inhaltsverzeichnis: 0. Präambel... 5 Ausbildung...

Mehr

Rettungshundestaffeln

Rettungshundestaffeln Rettungshundestaffeln Rettungshunde Seit rund 15.000 Jahren ist der Hund treuer Begleiter des Menschen. Bis heute leistet er unschätzbare Dienste, unter anderem als Rettungshund. Bei der Suche nach vermissten,

Mehr

Materialausgabe GW San NRW - Einsatzeinheit NRW

Materialausgabe GW San NRW - Einsatzeinheit NRW Artikel Menge Name: Unterschrift: Pulsoximeter BCI 3402 1 Pulsoximeter BCI 3402 1 Pulsoximeter BCI 3402 1 Pulsoximeter BCI 3402 1 Zoll AED Plus mit EKG- Anzeige 1 Teleskop-Dreibeinstativ 1 Teleskop-Dreibeinstativ

Mehr

Gerätehandbuch. GW San BW. Auslieferung 2010

Gerätehandbuch. GW San BW. Auslieferung 2010 Gerätehandbuch GW San BW Auslieferung 2010 Der Gerätewagen Sanitätsdienst (GW San BW)ist zentraler Bestandteil einer Einsatzeinheit BW und ist in den Modulen Erstversorgung und Behandlung jeweils einmal

Mehr

Seminarprogramm 2009 Bereitschaften und Fachdienste

Seminarprogramm 2009 Bereitschaften und Fachdienste DRK-Landesschule Baden-Württemberg Seminarprogramm 2009 Führungskräftequalifikation Fachdienste Inhalt Qualifizierung von Führungskräften 2 Führen im Einsatz I Führen im Einsatz II - Rettungshunde 3 Führen

Mehr

Helferausbildung in den Einsatz-/ Fachdiensten der BRK-Bereitschaften Harald Erhard, LBLg.

Helferausbildung in den Einsatz-/ Fachdiensten der BRK-Bereitschaften Harald Erhard, LBLg. Helferausbildung in den Einsatz-/ Fachdiensten der BRK-Bereitschaften Harald Erhard, LBLg. Helferausbildung der BRK-Bereitschaften Die nachstehende Darstellung ist eine Zusammenfassung der Helferausbildung

Mehr

Unterweisungsmodul. Erste Hilfe

Unterweisungsmodul. Erste Hilfe Unterweisungsmodul Erste Hilfe Unterweisungsinhalte - Beispiele Rechtliche Grundlagen Ausbildung in Erster Hilfe Erste Hilfe - Ausstattung Erste Hilfe Verbandbuch Notfallmanagement CD-ROM PRAXIS-Handbuch

Mehr

Internationale Trainingswoche für Such- und Rettungshunde Verantwortliche in Genf - Epeisses 2011 - So 10. - Sa 16. April 2011. Montag, 11.04.

Internationale Trainingswoche für Such- und Rettungshunde Verantwortliche in Genf - Epeisses 2011 - So 10. - Sa 16. April 2011. Montag, 11.04. Internationale swoche für Such- und Rettungshunde Verantwortliche in Genf - Epeisses 2011 - So 10. - Sa 16. April 2011 Sonntag, 10.04.2011 Alle Montag, 11.04.2011 1 1 Anreisetag 0-08:30 Begrüssung / Orientierung

Mehr

Anweisung für die Rettungshundearbeit in der DLRG

Anweisung für die Rettungshundearbeit in der DLRG Anweisung für die Rettungshundearbeit in der DLRG Impressum Anweisung für die Rettungshundearbeit in der DLRG 1. Auflage 2014 Stand: Mai 2014 Herausgeber: Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e. V. -

Mehr

Handout Schulfragen für Erste-Hilfe-Ausbilder

Handout Schulfragen für Erste-Hilfe-Ausbilder Handout Schulfragen für Erste-Hilfe-Ausbilder Ausbildung von Schulsanitäter/innen: Mindestanforderungen für Schulsanitäter/innen: o Erfolgreicher Abschluss einer Erste-Hilfe-Grundausbildung (acht Doppelstunden)

Mehr

Satzung der Gemeinde Pfaffenhofen a.d. Glonn für die Erhebung einer Hundesteuer (Hundesteuersatzung)

Satzung der Gemeinde Pfaffenhofen a.d. Glonn für die Erhebung einer Hundesteuer (Hundesteuersatzung) Satzung der Gemeinde Pfaffenhofen a.d. Glonn für die Erhebung einer Hundesteuer (Hundesteuersatzung) Die Gemeinde Pfaffenhofen a.d. Glonn erläßt aufgrund des Art. 3 Abs. 1 des Kommunalabgabengesetzes (KAG)

Mehr

28.05.2010. Zeltlager 2010 in Alf (Mosel) Alf. Eltern-Info-Abend 27.05.2010. Alf. Zeltplatz Buchental. Stamm Hl. Kreuz Dülmen. Zeltplatz Buchental

28.05.2010. Zeltlager 2010 in Alf (Mosel) Alf. Eltern-Info-Abend 27.05.2010. Alf. Zeltplatz Buchental. Stamm Hl. Kreuz Dülmen. Zeltplatz Buchental Alf Zeltlager 2010 in Alf (Mosel) Stamm Hl. Kreuz Dülmen Eltern-Info-Abend 27.0.2010 www.dpsg-duelmen.de 3 Alf Zeltplatz Kaulet Zeltplatz Aue (2001) 28.0.2010 www.dpsg-duelmen.de 4 28.0.2010 www.dpsg-duelmen.de

Mehr

OPerativTaktischeAdresse

OPerativTaktischeAdresse OPerativTaktischeAdresse 1 Die Richtlinie des Bundes regelt verbindlich die Umsetzung der OPerativTaktischeAdresse Opta in NRW für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben im Bereich der allgemeinen

Mehr

Der Retter William M. Harg

Der Retter William M. Harg Der Retter William M. Harg Der Schoner 1 Christoph ging so sanft unter, dass Senter, der einzige Mann am Ausguck, nichts empfand als Staunen über das Meer, das zu ihm emporstieg. Im nächsten Augenblick

Mehr

Logbook BRD Hundeführer Leutgeb Gustav mit Diensthund Gismo

Logbook BRD Hundeführer Leutgeb Gustav mit Diensthund Gismo Logbook BRD Hundeführer Leutgeb Gustav mit Diensthund Gismo NATO Exercise Armenien, September 2010 ASB/BRD Urban Search and Rescue Team Verfasser: Lorenz Tragatschnig Freitag 10. September 2010 1700 Uhr

Mehr

Unfallverhütungsvorschrift. Erste Hilfe (VSG 1.3)

Unfallverhütungsvorschrift. Erste Hilfe (VSG 1.3) Unfallverhütungsvorschrift Erste Hilfe (VSG ) Stand: 1. Januar 2000 in der Fassung vom 02. Juli 2015 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Inhalt Seite 1 Grundsätze...3 2 Erste-Hilfe-Leistung...3

Mehr

Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams Mantrailing. Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams Mantrailing

Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams Mantrailing. Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams Mantrailing Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams Mantrailing 1 Impressum Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams Mantrailing Fassung vom 25. Januar 2009 geändert mit Wirkung vom 11. März 2012

Mehr

Ausbildung Atemschutzgerätetr

Ausbildung Atemschutzgerätetr Ausbildung Atemschutzgerätetr teträger Kapitel GA - - Karsten Mayer + Wolfgang van Balsfort Fachbereich Atemschutz KölnK Stand: 05/2004 - Seite GA 1 Gefahren Können Einsatzkräfte durch Sauerstoffmangel

Mehr

Zusammenarbeit der unterschiedlichen Rettungsorganisationen bei der Suche nach vermissten Personen

Zusammenarbeit der unterschiedlichen Rettungsorganisationen bei der Suche nach vermissten Personen Zusammenarbeit der unterschiedlichen Rettungsorganisationen bei der Suche nach vermissten Personen Allgemeines: Die meisten Personen kommen von alleine wieder zurück oder werden gefunden. Es passiert nur

Mehr

Handreichung Schulsanitätsdienst

Handreichung Schulsanitätsdienst Niedersächsisches Kultusministerium Handreichung Schulsanitätsdienst Rechtlicher Rahmen für Schulsanitätsdienste und Empfehlungen zur Implementierung von Schulsanitätsdiensten in Niedersachsen Einführung

Mehr

AusBildung profitieren!

AusBildung profitieren! DRK-Landesverband Nordrhein e.v. Unsere Partner: AusBildung profitieren! Helfer, Führungs- und Leitungskräfte Programm 2014 AusBildung profitieren! Programm 2014 Helfer, Führungs- und Leitungskräfte Berufsfachschulen

Mehr

Gemeinsame Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams gem. DIN 13050

Gemeinsame Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams gem. DIN 13050 Gemeinsame Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams gem. DIN 13050 Gemeinsame Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams [Trümmer-/ Flächensuche] Autoren Arbeiter-Samariter-Bund Albert,

Mehr

Einladung zum 13. Int. IRO Einsatztest (Modul 4)

Einladung zum 13. Int. IRO Einsatztest (Modul 4) Einladung zum 13. Int. IRO Einsatztest (Modul 4) im Tritolwerk in Eggendorf (AT) 25.11. 29.11.2015 Allgemeine Information Der Int. IRO Einsatztest wird entsprechend des gültigen Leitfadens Int. IRO MRT

Mehr

Hilfsorganisationen in der Bundesrepublik Deutschland

Hilfsorganisationen in der Bundesrepublik Deutschland DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e V Hilfsorganisationen in der Bundesrepublik Deutschland DGzRS Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger + Gründung 29 Mai 1865 + Vorläufer seit 1802 + Jährlich

Mehr

Man verkauft mit Borco-Höhns. Mobil. Fleisch, Wurstwaren und Hackfleisch. www.borco.de

Man verkauft mit Borco-Höhns. Mobil. Fleisch, Wurstwaren und Hackfleisch. www.borco.de Mobil Fleisch, Wurstwaren und Hackfleisch Man verkauft mit Borco-Höhns www.borco.de Verkaufsmobile für Fleisch- und Wurstwaren Verkaufsfahrzeuge von Borco-Höhns - und Ihr Umsatz kommt auf Touren! Borco-Höhns

Mehr

Beispiel 1: Deutschunterricht Klasse 6 - Vorgangsbeschreibung. Demonstration der Seitenlage durch Schulsanitäter während der Schulaufgabe.

Beispiel 1: Deutschunterricht Klasse 6 - Vorgangsbeschreibung. Demonstration der Seitenlage durch Schulsanitäter während der Schulaufgabe. SSD im Unterricht Beispiel 1: Deutschunterricht Klasse 6 - Vorgangsbeschreibung Demonstration der Seitenlage durch Schulsanitäter während der Schulaufgabe Aufgabe: Die stabile Seitenlage Eine Freundin

Mehr

Ausführungsbestimmungen

Ausführungsbestimmungen Ausführungsbestimmungen zur Gemeinsamen Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams (Trümmer- / Flächensuche) gem. DIN 13050 Herausgeber: Malteser Hilfsdienst e. V. -Generalsekretariat- Kalker Hauptstr.

Mehr

Abfallentsorgung. Abfallsack. Neuanmeldung von Containern

Abfallentsorgung. Abfallsack. Neuanmeldung von Containern Abfallsack Der orange Abfallsack ist für den Haushaltabfall da. Er kann nur bei den offiziellen Verkaufsstellen in der Gemeinde Vilters-Wangs gekauft werden (siehe Verzeichnis). Bitte stellen Sie den Abfallsack

Mehr

Informationen für Einsteiger

Informationen für Einsteiger Willkommen bei K-9 Welche Ausbildungsmöglichkeiten erwarten mich und meinen Hund? Würden Sie gerne mit Ihrem Hund ein richtiges Team werden und seine Talente für eine sinnvolle Beschäftigung nutzen? Wir

Mehr

A 2. Erste Hilfe. Allgemeines

A 2. Erste Hilfe. Allgemeines Allgemeines Erste Hilfe 10.98 Die Organisation der Ersten Hilfe im Feuerwehrdienst darf sich nicht auf den Feuerwehreinsatz beschränken. In Betracht kommen Erste-Hilfe-Leistungen auch bei Unfällen im Übungsdienst,

Mehr

Lehrgangsprogramm für Rotkreuzangehörige im DRK Kreisverband Hamm

Lehrgangsprogramm für Rotkreuzangehörige im DRK Kreisverband Hamm Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Hamm e.v. 2014 Lehrgangsprogramm für Rotkreuzangehörige im DRK Kreisverband Hamm Aus-, Fort- und Weiterbildung Impressum Herausgeber Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband

Mehr

Dokumentation Notfunk-Koffer

Dokumentation Notfunk-Koffer Dokumentation Notfunk-Koffer Anmerkungen zum Bau eines Funkkoffers Planung: Jürgen Spiering DL7KJS Der Bau eines Notfunkkoffers (weiterhin nur Koffer genannt) setzt eine gewissenhafte Planung voraus. Denn

Mehr

Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Aus- und Fortbildungsprogramm 2006 Informationen zum Bildungsangebot des THW

Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Aus- und Fortbildungsprogramm 2006 Informationen zum Bildungsangebot des THW Bundesanstalt Technisches Hilfswerk Aus- und Fortbildungsprogramm 2006 Informationen zum Bildungsangebot des THW JP 2006 01 THW-Bundesschule (Hrsg.) Stand: 1. Dezember 2005 Aus- und Fortbildungsprogramm

Mehr

Seminar- & Ausbildungsprogramm 2014 des DRK-Kreisverband Offenburg e.v. Helfer, Leitungs- und Führungskräfte

Seminar- & Ausbildungsprogramm 2014 des DRK-Kreisverband Offenburg e.v. Helfer, Leitungs- und Führungskräfte Offenburg e.v. www.drk-og.de Seminar- & Ausbildungsprogramm 2014 des Offenburg e.v. Helfer, Leitungs- und Führungskräfte Offenburg e.v. Michael Schulz Kreisbereitschaftsleiter Rammersweier Straße 3 77654

Mehr

DRK Kreisverband Dinslaken-Voerde-Hünxe e.v. Bereitschaft Voerde. Jahresbericht 2011

DRK Kreisverband Dinslaken-Voerde-Hünxe e.v. Bereitschaft Voerde. Jahresbericht 2011 DRK Kreisverband Dinslaken-Voerde-Hünxe e.v. Bereitschaft Voerde Jahresbericht 2011 bericht 2011 DRK Bereitschaft Voerde Jahresbericht 2011 DRK Bereitschaft Voerde Ganzjährige Tätigkeiten 70 Sanitätswachdienste

Mehr

Artikelliste Menge Artikelnr: Produkt Spezialpflaster EH Kästen + Füllungen

Artikelliste Menge Artikelnr: Produkt Spezialpflaster EH Kästen + Füllungen Artikelliste Menge Artikelnr: Produkt Spezialpflaster 1001 100 Stk.Fingerverband 12 cm x 2 cm elastisch 1002 100 Stk Fingerverband 12 cm x 3 cm elastisch 1022 100 Stk Fingerverband 18 cm x 3 cm elastisch

Mehr

1.2. Welche Ausbildung hast du für die Tätigkeit im Schulsanitätsdienst? (UE steht für Unterrichtseinheiten mit jeweils 45 Minuten)

1.2. Welche Ausbildung hast du für die Tätigkeit im Schulsanitätsdienst? (UE steht für Unterrichtseinheiten mit jeweils 45 Minuten) Liebe Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter, ich würde mich freuen, wenn ihr euch 5-10 Minuten Zeit nehmt und den folgenden Fragebogen über euren Schulsanitätsdienst und euch ausfüllt. Er ist Grundlage

Mehr

BikeTrekking.de Portal für Fahrradreisen und Reiseradler

BikeTrekking.de Portal für Fahrradreisen und Reiseradler Packliste für gebuchte Radreisen (Einzelreise und Gruppenreise) 2 Trikots 2 Radlerhosen Helm Gepäcktaschen Duschgel Seite 1 von 5 Packliste für Radreisen mit Übernachtung in Pensionen und Hotels Karten

Mehr

Notfallsanitäter: der neue Beruf im Rettungsdienst

Notfallsanitäter: der neue Beruf im Rettungsdienst Bildungswerk Sachsen gemeinnützige GmbH Bremer Straße 10d, 01067 Dresden Tel./Fax 0351 43339-30/39 Stand: 05.05.2014 Notfallsanitäter: der neue Beruf im Rettungsdienst Am 1. Januar 2014 wird mit Inkrafttreten

Mehr

Kreisverband Weilheim - Schongau. Helfer/in werden. Johannes-Damrich-Str Weilheim. Tel /

Kreisverband Weilheim - Schongau. Helfer/in werden. Johannes-Damrich-Str Weilheim. Tel / Kreisverband Weilheim - Schongau Helfer/in werden Kreisverband Weilheim - Schongau Johannes-Damrich-Str. 5-82362 Weilheim Tel. 08 81 / 92 90-0 ALLGEMEIN Der Rotkreuz Kreisverband Weilheim - Schongau vertritt

Mehr

in der Zeit vom 01.01.2015 bis 31.12.2015 Vorsprung Können durch Training Wissen

in der Zeit vom 01.01.2015 bis 31.12.2015 Vorsprung Können durch Training Wissen Die Ausbildung in der Zeit vom 01.01.2015 bis 31.12.2015 Vorsprung Können durch Training Wissen Anschrift Telefon 089 / 2373-500 Körperschaft des Seitzstraße 8 Telefax 089 / 2373 44 500 öffentlichen Rechts

Mehr

Diensthundetauglichkeitsprüfung (DHTP)

Diensthundetauglichkeitsprüfung (DHTP) Diensthundetauglichkeitsprüfung (DHTP) DHTP Seite 1 Vorwort: Die Diensthundetauglichkeitsprüfung (DHTP) ist vom Bundesverband Wach- und Diensthunde e.v. geschaffen worden, um Hunde auf ihr Wesen Veranlagung

Mehr

Lernabschnitte und Einzelthemen der Ausbildung der Helfer und Unterführer in den Katastrophenschutz-Bergrettungsgruppen

Lernabschnitte und Einzelthemen der Ausbildung der Helfer und Unterführer in den Katastrophenschutz-Bergrettungsgruppen Anlage 1 (zu Ziffer III Nr. 1 Buchst. a und b) Lernabschnitte und Einzelthemen der Ausbildung der Helfer und Unterführer in den Katastrophenschutz-Bergrettungsgruppen I. Lernabschnitte und Einzelthemen

Mehr

Weihnachtsspiel der Jugendgruppe der Rettungshundestaffel Isar e.v. am 19.12.2010

Weihnachtsspiel der Jugendgruppe der Rettungshundestaffel Isar e.v. am 19.12.2010 Weihnachtsspiel der Jugendgruppe der Rettungshundestaffel Isar e.v. am 19.12.2010 Regie: Ella Hufnagel J Stars: die Jugendgruppe der RHS Isar e.v. J Kurzfassung: Wir schreiben das Jahr 2107. Bei dem Bau

Mehr

UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar Fernsehen)

UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar Fernsehen) PRESSEMELDUNG Sehr geehrte Damen und Herren, auch 2014 sind zahlreiche Hilfs- und Rettungsorganisationen sowie die unter dem Motto: UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar

Mehr

Notfallkrankenwagen (NKTW) der DRK Bereitschaft Altes Amt

Notfallkrankenwagen (NKTW) der DRK Bereitschaft Altes Amt Kreisverband Osterode Bereitschaft Altes Amt Notfallkrankenwagen (NKTW) der DRK Bereitschaft Altes Amt Bereitschaftsleiter M.Müller Stand: 22.11.2010 1. Die DRK Bereitschaft Altes Amt Die DRK Bereitschaft

Mehr

Musterausbildungsplan für DRK-Einsatzeinheiten

Musterausbildungsplan für DRK-Einsatzeinheiten MAPl-Nr.: 201 Technik und Sicherheit in der DRK- Einsatzeinheit - Struktur und Gliederung der DRK-Einsatzeinheit - Ausbildung in der DRK-Einsatzeinheit - Aufgaben und Stellung des Techniktrupps - Tätigkeiten

Mehr

OC:Planner SIEDA. Die exzellente Dienstplansoftware mit den meisten zufriedenen Rettungsdienst-Kunden in Deutschland

OC:Planner SIEDA. Die exzellente Dienstplansoftware mit den meisten zufriedenen Rettungsdienst-Kunden in Deutschland OC:Planner SIEDA Die exzellente Dienstplansoftware mit den meisten zufriedenen Rettungsdienst-Kunden in Deutschland Gute und gerechte Dienstpläne schnell erstellen Tarifkonform abrechnen Mitarbeiter per

Mehr

Lehrgangsprogramm für Rotkreuzangehörige im DRK Kreisverband Hamm

Lehrgangsprogramm für Rotkreuzangehörige im DRK Kreisverband Hamm Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Hamm e.v. 2015 Lehrgangsprogramm für Rotkreuzangehörige im DRK Kreisverband Hamm Aus-, Fort- und Weiterbildung Impressum Herausgeber Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband

Mehr

Werte Eltern, liebe Kids und Leser!

Werte Eltern, liebe Kids und Leser! Werte Eltern, liebe Kids und Leser! Brandschutzerziehung ist ein Thema, mit dessen Wissensvermittlung man aufgrund der Wichtigkeit heute nicht mehr früh genug beginnen kann. Leider bestand in diesem Bereich

Mehr

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung Teil: Betreuungsdienst - Stand 26.05.2003 - Gliederung: Seite 1. Grundausbildung Betreuungsdienst 2 1.2. Lehrkraft für die Grundausbildung Betreuungsdienst 3-5

Mehr

Fahrzeuge Ortsverein Asperg

Fahrzeuge Ortsverein Asperg Fahrzeuge Ortsverein Asperg KTW-Oldtimer MTW BSF - T GW - Wechsellader GW - Gelände FKH 57/4 Klicken Sie auf die jeweilige Fahrzeugbezeichnung und Sie erhalten weitere Infos zum Fahrzeug Fahrzeugdaten

Mehr

Modulare Leitungs- und Führungskräfteausbildung im BRK

Modulare Leitungs- und Führungskräfteausbildung im BRK Modulare Leitungs- und Führungskräfteausbildung im BRK Grundlagen und Begriffe Am 18.10.2002 wurde im LA die Umsetzung der modularen Ausbildung beschlossen. Nach entsprechender Muliplikatorenschulung wurden

Mehr

HUNDE RETTEN MENSCHENLEBEN

HUNDE RETTEN MENSCHENLEBEN 1 Gesellschaft für Haustierforschung (GfH) e.v. Eberhard Trumler-Station Dr. Frank G. Wörner HUNDE RETTEN MENSCHENLEBEN Geschichte und Einsatzmöglichkeiten der Rettungshunde Wolfswinkel, Juli 2014 fwö

Mehr

Die Anforderungen an Hund und Hundeführer

Die Anforderungen an Hund und Hundeführer Barsoi - Rettungshund Dieser Windhund ist doch ein bißchen doof, oder? Geben sie dem Hund doch mal was zu fressen! Viele Windhundebesitzer müssen sich solche oder ähnliche Sprüche anhören. Heute darf ich

Mehr

in der Zeit vom 01.01.2015 bis 31.12.2015 Vorsprung Können durch Training Wissen

in der Zeit vom 01.01.2015 bis 31.12.2015 Vorsprung Können durch Training Wissen Die Ausbildung in der Zeit vom 01.01.2015 bis 31.12.2015 Vorsprung Können durch Training Wissen Anschrift Telefon 089 / 2373-500 Körperschaft des Seitzstraße 8 Telefax 089 / 2373 44 500 öffentlichen Rechts

Mehr

in der Zeit vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 Vorsprung Können durch Training Wissen

in der Zeit vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 Vorsprung Können durch Training Wissen Die Ausbildung in der Zeit vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 Vorsprung Können durch Training Wissen Anschrift Telefon 089 / 2373-500 Körperschaft des Seitzstraße 8 Telefax 089 / 2373 44 500 öffentlichen Rechts

Mehr

Rechtssichere Beförderung von Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrern

Rechtssichere Beförderung von Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrern Seite 1 Rechtssichere Beförderung von Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrern Positionspapier des Runden Tisches Sichere Mobilität für Menschen mit Behinderung Friedrichstraße 136 10117 Berlin Tel. +49

Mehr

5.5.1.13 Übung - Verwendung der Systemwiederherstellung in Windows XP

5.5.1.13 Übung - Verwendung der Systemwiederherstellung in Windows XP 5.0 5.5.1.13 Übung - Verwendung der Systemwiederherstellung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie einen Wiederherstellungspunkt und

Mehr

Mantrailing Seminar mit Ursula und Marcel Maierhofer

Mantrailing Seminar mit Ursula und Marcel Maierhofer RETTUNGS HUNDE STAFFEL ISAR E.V. 1. Vorsitzender Matthias Huber Kirchenstraße 61 85445 Schwaig Telefon 08122/40440 email: info@rhs-isar.de Mantrailing Seminar mit Ursula und Marcel Maierhofer Wir freuen

Mehr

Ordnung für Dienst- und Einsatzbekleidung der Bereitschaften im DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz

Ordnung für Dienst- und Einsatzbekleidung der Bereitschaften im DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz Ordnung für Dienst- und Einsatzbekleidung der im DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz Fassung 2008 beschlossen in der Landeskonferenz der am 16./17. November 2007 in Boppard - 1 - Deutsches Rotes Kreuz Landesverband

Mehr

BELADUNG HLF 20/16 Stand Januar 2011

BELADUNG HLF 20/16 Stand Januar 2011 BELADUNG HLF 20/16 Stand Januar 2011 Beladeplan HLF 20/16 Fahrzeugdaten: Fahrgestell: MAN TGM 13.280 BL, Allrad Aufbau: Ziegler ALPAS Ziegler GFK-CFK-Gruppenkabine Löschwassertank: 2000l Schaummitteltank:

Mehr

Malteser Krankenhaus St. Johannes und DRK bilden Lebensretter aus auf offener Straße

Malteser Krankenhaus St. Johannes und DRK bilden Lebensretter aus auf offener Straße Aktion in der Fußgängerzone Pressemitteilung Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation. Malteser Krankenhaus St. Johannes und DRK bilden Lebensretter aus auf offener Straße Kamenz, 22. September 2016. Anlässlich

Mehr

Stoffverteilungsplan Arbeitsgemeinschaft Struppi, Strolch und Co...

Stoffverteilungsplan Arbeitsgemeinschaft Struppi, Strolch und Co... Stoffverteilungsplan Arbeitsgemeinschaft Struppi, Strolch und Co... GRUPPENGRÖßE JAHRGANGSSTUFE RAUMBEDARF VORAUSSETZUNGEN 12 5-7 Bioraum und Schulgelände Geeigneter Hundeführer + Hund - möglichst mit

Mehr

Materialliste Basiskurs

Materialliste Basiskurs Angehörige der Feuerwehr 110-1-03 Aula 110-1-03-2014-01-A Power Point Präsentation 110-1-03-2014-01-B Fragenbogen für Erfolgskontrolle Führung 110-1-04 110-1-04-2014-12-A Power Point Präsentation Kommunikation

Mehr

Seite. First Responder-Zug - 1 - 1) Zweck:

Seite. First Responder-Zug - 1 - 1) Zweck: - 1 - Unterstützung der Feuerwehr bei einem Massenanfall von Verletzten zur Rettung von Personen. Einsatz des First Responder Zuges im Landkreis bzw. in der Stadt Aschaffenburg 1) Zweck: Die Rettung von

Mehr

Beagle Club Deutschland e.v. Beagle Diplom Vorprüfung für die Begleithundeprüfung

Beagle Club Deutschland e.v. Beagle Diplom Vorprüfung für die Begleithundeprüfung Beagle Club Deutschland e.v. Beagle Diplom Vorprüfung für die Begleithundeprüfung A. Allgemeine Bestimmungen B. Gliederung der Prüfung 1. Gehorsam 1.1 Führigkeit mit Leine 1.2 Führigkeit ohne Leine 1.3

Mehr

System-Nockenplatte EPS-T 30-2 mit Folienüberstand

System-Nockenplatte EPS-T 30-2 mit Folienüberstand System-Nockenplatte EPS-T 30-2 mit Folienüberstand Die System-Nockenplatte EPS-T 30-2 von SCHÜTZ: Wärme- und Trittschalldämmung mit ausgeschäumten Rohrhaltenocken. Folienüberstand mit Druckknopfverbindung

Mehr

Staffelwettbewerb. Stand 08.04.2011

Staffelwettbewerb. Stand 08.04.2011 Staffelwettbewerb Stand 08.04.2011 Der Staffelwettbewerb der Jugendfeuerwehr soll den feuerwehrtechnischen Anteil in der Jugendfeuerwehr im Rahmen eines Wettbewerbes fördern. f Er soll weder die Vorbereitung

Mehr

SbE - Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen e.v.

SbE - Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen e.v. Folie 1 SbE - Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen e.v. Foliensatz Joachim Müller-Lange Layout: Eberhard Bach Folie 2 Vereinsziele der SbE-Bundesvereinigung u.a.: Prävention und Einsatznachsorge

Mehr

in der Zeit vom 01.01.2014 bis 31.12.2014 Vorsprung Können durch Training Wissen

in der Zeit vom 01.01.2014 bis 31.12.2014 Vorsprung Können durch Training Wissen Die Ausbildung in der Zeit vom 01.01.2014 bis 31.12.2014 Vorsprung Können durch Training Wissen unsere AHA-Provider- Kurse finden Sie auf Seite 51 Anschrift Telefon 089 / 2373-500 Körperschaft des Seitzstraße

Mehr

Wie funktioniert DogPHONE?

Wie funktioniert DogPHONE? Wie funktioniert DogPHONE? Durch das eingebaute GPS- Modul (Satelliten- Navigation) weiß DogPHONE stets wo sich Ihr Tier befindet und kann diese Informationen über das GSM- Modul (Mobilfunk) per SMS, oder

Mehr

16. Wahlperiode Drucksache 16/14073. über ein Feuerwehr- und Hilfsorganisationen-Ehrenzeichengesetz

16. Wahlperiode Drucksache 16/14073. über ein Feuerwehr- und Hilfsorganisationen-Ehrenzeichengesetz Bayerischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/14073 16.10.2012 Gesetzentwurf der Staatsregierung über ein Feuerwehr- und Hilfsorganisationen-Ehrenzeichengesetz A) Problem Bisher werden in Bayern staatliche

Mehr

Materialausgabe. GW San 2009 Kreisverband Grevenbroich e.v. Materialverwalter: Name / Unterschrift. Beladung Tasche/Fach Ausgabe an: Rückgabe:

Materialausgabe. GW San 2009 Kreisverband Grevenbroich e.v. Materialverwalter: Name / Unterschrift. Beladung Tasche/Fach Ausgabe an: Rückgabe: GW San 2009 / Zoll AED Plus mit EKG-Anzeige 1 S02 Teleskop-Dreibeinstativ 1 S03 GW San 2009 / Teleskop-Dreibeinstativ 1 S03 Teleskop-Dreibeinstativ 1 S03 Abfallsammelbehälter 1 S04 Abfallsammelbehälter

Mehr

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Hospiz- und Palliativ beratungsdienst Potsdam »Man stirbt wie wie man man lebt; lebt; das Sterben gehört zum Leben, das Sterben

Mehr

Merkblatt für Erste-Hilfe-Material

Merkblatt für Erste-Hilfe-Material GUV 20.6 Merkblatt für Erste-Hilfe-Material Ausgabe Mai 1998 Gesetzliche Unfallversicherung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines.................................................. 3 2 Notwendiger Vorrat............................................

Mehr

Einladung zum Seminar Mantrailing

Einladung zum Seminar Mantrailing Rettungshundestaffel Limburg / Westerwald e.v. Einladung zum Seminar Mantrailing Donnerstag 25.02.2010 bis Sonntag 28.02.2010 für Fortgeschrittene Das Seminar wird geleitet von Gabriella Trautmann, einer

Mehr

Die Designermesse in München. save the date! 22. - 24. Februar 2009

Die Designermesse in München. save the date! 22. - 24. Februar 2009 Die Designermesse in 10. September 2008 Liebe AusstellerINNEN, lädt ein zum neuen Ordertermin im Februar für die Herbst-Winter-Kollektion-09-10 auf der in! In Absprache mit den anderen Modezentren in haben

Mehr

Schulsanitätsdienst. Empfehlungen. Schulsanitätsdienst. Gemeinsame Empfehlungen der Hilfsorganisationen

Schulsanitätsdienst. Empfehlungen. Schulsanitätsdienst. Gemeinsame Empfehlungen der Hilfsorganisationen Schulsanitätsdienst Empfehlungen Schulsanitätsdienst Gemeinsame Empfehlungen der Hilfsorganisationen Herausgeber/Impressum Arbeitshilfe: Herausgeber: Empfehlungen Schulsanitätsdienst - Gemeinsame Empfehlungen

Mehr

Gesundheit. ERSTE HILFE Organisation im Betrieb

Gesundheit. ERSTE HILFE Organisation im Betrieb Gesundheit ERSTE HILFE Organisation im Betrieb 2 ERSTE HILFE Hohes Verletzungsrisiko auf Baustellen Das Risiko eines Unfalls besteht immer und an jedem Arbeits - platz. Es gibt keinen Bereich in unserer

Mehr

Prüfung in den Staffeln Riedlingsdorf und Rohrbach

Prüfung in den Staffeln Riedlingsdorf und Rohrbach Prüfung in den Staffeln Riedlingsdorf und Rohrbach Ende Juni fand sowohl in Riedlingsdorf als auch in Rohrbach Prüfungen statt. Teilnehmer der Staffeln Rohrbach, Oberpullendorf, Riedlingsdorf und Güssing

Mehr

Satzung über die Erhebung von Hundesteuer der Stadt Bad Breisig. vom 14. Oktober 2015

Satzung über die Erhebung von Hundesteuer der Stadt Bad Breisig. vom 14. Oktober 2015 Satzung über die Erhebung von Hundesteuer der Stadt Bad Breisig vom 14. Oktober 2015 Der Stadtrat Bad Breisig hat auf Grund des 24 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz (GemO) vom 31. Januar 1994 (GVBl.

Mehr

Kontakt und Anfahrt. ...und so finden Sie zu uns:

Kontakt und Anfahrt. ...und so finden Sie zu uns: mebino Medizinisches Bildungszentrum Nord Rettungsdienstschulen Bremen I Friesland I Hannover mebino - Bildungseinrichtung Das Medizinische Bildungszentrum Nord ist eine Aus-, Fort- und Weiterbildungseinrichtung,

Mehr