8 Mythen & Fakten (Frauen-Notruf Hannover) Seite 1 von 6. 8 Mythen & Fakten

Advertisement
Ähnliche Dokumente
Unwissen macht Angst Wissen macht stark!

Schweigen schützt die Falschen Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport

Unwissen macht Angst Wissen macht stark!

Was tun gegen Sexismus? Diese Broschüre soll über Sexismus und sexistische Verhaltensweisen aufklären.

An ihrer Seite. Informationen und Hilfen für Unterstützer/innen, Freunde, Freundinnen und Angehörige von Betroffenen sexualisierter Gewalt

k ontakt-, i nformations- und b eratungss telle AG 1 - Jungen und Männer als Opfer sexualisierter Gewalt GUTEN Morgen! GUTEN Morgen! Guten Morgen!

Folgen für Betroffene von sexuellem Missbrauch

Fachtagung Es kann sein, was nicht sein darf... Jungen als Opfer sexualisierter Gewalt. AG 2 Franz Gerd Ottemeier-Glücks Jungenspezifische Prävention

Sexuelle Gewalt. Informationen Adressen Telefonnummern in Leichter Sprache

SEXUALISIERTE GEWALT

Es ist wichtig, dass alle Frauen ihre Rechte kennen Nur wer seine Rechte kennt, kann sie auch einfordern!

Leben mit einer bipolaren Partnerin

Sie haben eine Vergewaltigung, sexuellen Missbrauch in der Kindheit oder andere Formen sexualisierter Gewalt erlebt

Grenzen achten! Prävention sexualisierter Gewalt in den J-GCL. Grundinformationen 1

Sexueller Missbrauch in Institutionen. Zartbitter e.v. Definition und Fakten. Ursula Enders 2012 mit Illustrationen von Dorothee Wolters

Wie können wir unsere Kinder schützen? Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen

Inhalt des Vortrages:

R+V-Studie zu Kinderängsten: Furcht vor Krieg hat am stärksten zugenommen

Herzlich Willkommen!

Kinder- undjugendschutz im Fussball. Fehlhandlungen - Übergriffe. Daher sprechen wir von

ein Thema im Gesundheitswesen?! Anette Diehl Frauennotruf Mainz Fachstelle zum Thema Sexualisierte Gewalt

Seit wann in Siegen-Wittgenstein? - Gründung im Jahre 2000 Themen: Zwangsprostitution, Menschenhandel. - seit 2001 Thema: Häusliche Gewalt

Mädchen Fragen. Beratung bei sexueller Gewalt Prävention Fortbildung

ETI-KJ. Essener Trauma Inventar für Kinder und Jugendliche. Chiffre/Name: Alter: Untersuchungsdatum:

nfragen Mädche Wie vertraulich arbeitet Allerleirauh? Du brauchst also deinen Namen nicht zu nennen, wenn du dich an uns wendest.

Handreichung zur Prävention und Intervention von sexualisierter Gewalt

Täter und Opfer. Ursache und Psychodynamik. Betheln,, 23. Juni (c) Prof. Dr. Franz Ruppert 1

Schweigen schützt die Falschen Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport Impuls von Dorota Sahle und Markus Kringe Duisburg,

Häusliche Gewalt in Beziehungen. Koordinierungs- und Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt und Stalking Leipzig

Wir sind nicht die einzigen 15 Fakten zum sexuellen Missbrauch in Institutionen

Sexueller Mißbrauch an Mädchen

Kinder und häusliche Gewalt

Die Psychodynamik der Täter-Opfer-Spaltung

Stalking. Wenn er Sie nicht in Ruhe lässt... Ein Heft für Frauen. In diesem Heft steht, was das ist. Und welche Hilfen es gibt.

Stalking. Wenn er Sie nicht in Ruhe lässt... Ein Heft für Frauen. In diesem Heft steht, was das ist. Und welche Hilfen es gibt.

Das Netzwerk heißt: Stuttgarter Netzwerk der Kinderhilfe und Jugendhilfe.

Die Schläge, die meine Mama bekam, spürte ich in meinem Bauch

DATEN und FAKTEN ZU SEXUELLER GEWALT GEGEN FRAUEN

Elternabend der Schulen Geissenstein & Steinhof, Luzern 26. Mai 2011

An ihrer Seite. Wie unterstütze ich Frauen, die Gewalt erlebt haben? Ein Heft in Leichter Sprache!

Sexualisierte Gewalt in der Lebensgeschichte heute alter Frauen

Sexueller Mißbrauch von Kindern 'Der stumme Schrei nach Hilfe'

Mobbing. Was ist das?

Häusliche Gewalt - Auswirkungen auf den Arbeitsalltag

Symposium der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag zum Thema Jugendgewalt am

Der Verdacht der sexuellen Gewalt am eigenen Kind

Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachen

Grenzverletzte Grenzverletzer. Kinder und Jugendliche mit. Verhalten Kinder und Jugendliche mit verletzten Grenzen?

Sexualität Was ist das?

Schutz von Kindern und Jugendlichen in Institutionen

Handlungs(un)fähig? -Zum Umgang mit Betroffenen von sexualisierter Gewalt-

Fachtagung der Infokoop 1. TEIL: SEXUELLE ÜBERGRIFFE ERKENNEN 2. TEIL: PÄDAGOGISCHER UMGANG

Norbert Geis Mitglied des Deutschen Bundestages

Schweigen schützt die Falschen! Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport. Kooperationspartner WestLotto

Die Liebe zwischen Mann und Frau in den neunziger Jahren: den Gefühlsvertrag ändern 13. Muster, die Sie zur Genüge kennen 15

Andrea Langmaack KIK - PETZE

Fachtag der Beratungsstelle Lautstark gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen in Waldeck-Frankenberg 28./29. März 2017

DEUTSCHER PRÄVENTIONSTAG

Handlungsleitfaden zum Kinderbuch Kater Max macht Mut

Wer sind die Täter? Welche Täterstrategien gibt es?

Nein heißt Nein? - Sexualisierte Gewalt in Deutschland. Präsentation von Irmingard Schewe-Gerigk Ehemalige Vorsitzende TERRE DES FEMMES e.v.

Stalking. Wenn er Sie nicht in Ruhe lässt... Ein Heft für Frauen. In diesem Heft steht, was das ist. Und welche Hilfen es gibt.

Spaß, zu trainieren, Dich zu bewegen und auszupowern.

Wie schütze ich mein Kind?

Rassismus in Deutschland Wie aktuell ist das Thema des Rassismus in Deutschland noch und wen betrifft es?

Inhalt. Was ist eigentlich Liebe? 24

ELEKTRONISCHES TESTARCHIV

NICHT ALLEIN Hilfen bei sexueller Gewalt

Selbstbewusst Sexualpädagogik und Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch

Teil I: Gewaltschutzzentrum: siehe Vorbereitung von Esther Jennings und Eva Pawlata

Was tun? Die Arbeit mit sexuell übergriffigen. Kindern und Jugendlichen als Herausforderung Vortrag am Mag.

Zur Geburtstagsfeier von Wildwasser Augsburg werde ich kommen: Name... Einrichtung... und folgende Veranstaltung besuchen:

Wir sind nicht nur Opfer. Was können wir gegen Gewalt tun? Martina Puschke Weibernetz e.v.

Publikation in leichter Sprache. Grenzen setzen Was kann man bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz machen?

Schmusen und Kuscheln ist schön - aber nur, wenn ich es will.

Wohltätiger Zwang in der Kinder- und Jugendhilfe

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN VON BETROFFENEN

Psychodynamik chronischer Schmerzen und Auswirkungen auf Betreffende und deren Beziehung. Vortrag Pflegeforum am Klinikum Oldenburg

Schützen Raufen richtig Streiten

IEZW Institut für Erziehungswissenschaft Universität Innsbruck. Grenzverletzungen und sexualisierte Gewalt. Verschiedene Formen von Grenzverletzungen

Sexuelle Gewalt was tun? Einblicke in Grundlagen

25 Jahre Wildwasser Karlsruhe. Bei uns (doch) nicht! und wenn doch, was dann?

Zur Situation der Kinder krebserkrankter Eltern

Inhaltsverzeichnis. Die Jahreszeiten der Ehe... 5 Winter Frühling Sommer...27 Herbst...35 Entschlossen zum Handeln...

Symptome und Reaktionen bei sexuellem Missbrauch

Statistische Angaben für das Jahr 2015

Der No Blame Approach

Übungen für den Fremdgeher

Fassung vor 2002 Geltende Fassung Entwurf. 180a Ausbeutung von Prostituierten (1) Wer gewerbsmäßig einen Betrieb unterhält oder leitet, in dem

Hilfe für Frauen und Mädchen bei sexueller Gewalt Infos in Leichter Sprache

Sexueller Missbrauch im Leben von Menschen mit geistiger Behinderung. Infoabend an der Vorgebirgsschule in Alfter, Referentin: Christiane Wolf

Dr. Ludger Kotthoff Narben sexueller Gewalt. Psychische Folgen der Traumatisierung

Umgang mit Betroffenen

Erklärung zum grenzachtenden Umgang für ehrenamtlich Tätige

Violetta. Rat und Hilfe für Frauen und Mädchen. Ich sage NEIN! Bei sexueller Gewalt. Ein Heft für Frauen und Mädchen in leichter Sprache

Kinder als Zeugen und Opfer häuslicher Gewalt

Stolpersteine und Fallgruben bei der Strafanzeigeerstattung Erfahrungen einer Opferanwältin minimax vom

ETI. Essener Trauma Inventar. Chiffre/Name: Alter: Untersuchungsdatum:

Schweigen schützt die Falschen!

Advertisement
Transkript:

8 Mythen & Fakten (Frauen-Notruf Hannover) Seite 1 von 6 8 Mythen & Fakten Die meisten Menschen haben recht konkrete Vorstellungen über sexuelle Gewalt darüber, wie es dazu kommt, wer die Opfer und wer die Täter sind. Sehr viele dieser Vorstellungen sind jedoch falsch, und das hat Folgen. Im folgenden sind einige weitverbreitete Ansichten über sexuelle Gewalt aufgelistet. Mythos 1: Sexuelle Übergriffe auf Frauen und Kinder sind doch selten. FAKT: Jede vierte Frau wird als Erwachsene Opfer einer vollendeten Vergewaltigung, und wenigstens jedes dritte Mädchen und jeder zehnte Junge werden sexuell missbraucht. Das ist alles andere als selten. Sexualisierte Gewalt ist alltäglich. Mythos 2: Sexuelle Übergriffe passieren fast immer überfallartig, und zwar draußen in dunklen und einsamen Gegenden. Fakt: Vergewaltigungen und sexueller Missbrauch an Kindern werden in der Regel von den Tätern im voraus genau geplant. Die Übergriffe finden meistens an Orten und in Situationen statt, wo Frauen und Kinder sich sicher fühlen, beispielsweise in der Schule, am Arbeitsplatz, in der eigenen Wohnung und im eigenen Bett. Dies steht in enger Verbindung mit

8 Mythen & Fakten (Frauen-Notruf Hannover) Seite 2 von 6 Mythos 3: Die Täter sind meistens Fremde. FAKT: Sexualisierte Gewalt wird eher selten von Fremden verübt. Die Täter sind meistens Bekannte oder Verwandte des Opfers, sind Nachbarn, Arbeitskollegen, Lehrer, der Pastor. Oft ist es der Lebenspartner bzw. Ehemann. Untersuchungen haben ergeben, dass das Ausmaß der Gewalt in der Familie größer ist als in jedem anderen gesellschaftlichen Bereich. Gerade also im sozialen Nahbereich, in der Familie erfahren Frauen und Mädchen Gewalt und Erniedrigung. Durch die Privatheit dieser Sphäre wird diese Gewalt verheimlicht, verschleiert, Frauen und Kinder entbehren hier jedweden Schutzes. Durch die emotionale Überfrachtung der Privatsphäre und ihre Abschottung dient die Familie/die Beziehung Männern oft als Ventil für in beruflichen und gesellschaftlichen Bereichen angestaute Aggressionen und Frustrationen. Gewalt gegen Frauen zeigt sich hier als extreme Form der gesellschaftlichen Macht- und Herrschaftsverhältnisse, des Objektcharakters der Frau. Der Gesetzgeber hat jetzt endlich dieser Tatsache Rechnung getragen und schließlich auch Vergewaltigung in der Ehe unter Strafe gestellt, was schon immer eine Forderung der Notrufprojekte und Frauenbewegung war.

8 Mythen & Fakten (Frauen-Notruf Hannover) Seite 3 von 6 Mythos 4: Die Täter kommen meist aus der Unterschicht, und oft sind sie Ausländer. FAKT: Sexualisierte Gewalt wird von Männern jeder sozialen Schicht und Nationalität verübt. Professoren und Ärzte sind darunter ebenso zu finden wie Bauarbeiter oder Arbeitslose. Ein Täter wird jedoch eher angezeigt und verurteilt, wenn er aus einer gesellschaftlich nicht so hoch angesehenen Gruppe stammt. Mythos 5: Männer, die Frauen vergewaltigen oder Kinder missbrauchen, sind entweder krank oder verrückt. FAKT: Die Täter unterscheiden sich in der Regel nicht von den sogenannten normalen Männern. Darauf verweist allein schon die Feststellung, dass etwa jeder fünfte Mann ein Täter ist. Die Täter sind - bis auf wenige Ausnahmen - weder krank noch psychopathisch. Sie scheinen sich allerdings von Nicht-Tätern darin zu unterschieden, dass sie an den in unserer Gesellschaft herrschenden frauenfeindlichen Werten und Einstellungen besonders stark festhalten, d.h. an dem für unsere Kultur charakteristischen Männlichkeitsidealen orientiert sind.

8 Mythen & Fakten (Frauen-Notruf Hannover) Seite 4 von 6 Mythos 5: [weiter] Zu diesem Mythos gehört auch die Ansicht, sexualisierte Gewalt als ein rein sexuelles Problem zu verstehen. Täterund Opferbefragungen zeigen jedoch, dass sexualisierte Gewalt weniger als gewalttätige Sexualität denn als sexualisierte Gewalttätigkeit begriffen werden muss. Hinter dieser Ansicht, Vergewaltigung und Missbrauch als alleinig sexuelles Problem zu sehen, steht die Auffassung, der Mann habe einen wesentlich stärken Sexualtrieb, der sich entladen muss ( Dampfkesseltheorie ) oder der Täter sei in irgendeiner Weise psychisch oder sozial auffällig das bedeutet kein normaler Mann. Von diesen Tätern kann man sich und kann sich die Gesellschaft dann leicht distanzieren. Als Lösungen des Problems bieten sich entsprechend individuelle Strategien an, beispielsweise die Täter wegzuschließen oder zu therapieren. Es bleibt bei diesen, ohne Frage notwendigen, individuellen Lösungen. Über einschneidende gesellschaftliche Maßnahmen zur Verhinderung sexualisierter Gewalt wird dann aber nicht weiter nachgedacht.

8 Mythen & Fakten (Frauen-Notruf Hannover) Seite 5 von 6 Mythos 6: Sexualisierte Gewalt trifft vor allem Frauen, die jung sind, gut aussehen und sich aufreizend kleiden und verhalten. Einer anständigen Frau passiert so etwas nicht. FAKT: Mädchen und Frauen jeden Alters sind von sexualisierter Gewalt betroffen, ein Baby ebenso wie eine alte Frau. Es macht auch keinen Unterschied, wie schön oder hässlich sie ist. Es ist nicht die sexuelle Attraktivität oder das aufreizende Verhalten des Opfers, was zur Tat führt, sondern der Wille und die Absicht des Täters. Auch damit wird sexualisierte Gewalt wieder individualisiert, der Frau wird wieder Schuld zugeschrieben, sie braucht sich ja nur anders zu verhalten. Mythos 7: Wenn Frauen oder Kinder einen Mann beschuldigen, dass er sich sexuell an ihnen vergriffen habe, so ist das oft eine Lüge. Sie wollen sie für andere Dinge an ihm rächen. FAKT: Bei sexualisierter Gewalt sind Falschanschuldigungen extrem selten. Es passiert eher das Gegenteil, nämlich dass Opfer eine wahre Anschuldigung zurückziehen, weil sie von der Umwelt massiv unter Druck gesetzt oder beschimpft werden. Meistens allerdings schweigen die Opfer: sie schämen sich, haben Angst, dass ihnen nicht geglaubt wird.

8 Mythen & Fakten (Frauen-Notruf Hannover) Seite 6 von 6 Mythos 8: Sie hat es ja selbst gewollt - schließlich hat sie sich ja nicht gewehrt. FAKT: Fast alle Opfer sexualisierter Gewalttaten setzen sich in irgendeiner Weise gegen den Täter zur Wehr. Sie sagen Nein (was oft als Ja interpretiert wird), versuchen, sich ihm zu entziehen oder kämpfen mit ihn. Der Täter aber setzt sich mit Macht über ihren Willen hinweg. Erschwerend ist, dass Mädchen und Frauen in unserer Gesellschaft kaum lernen, sich Männern gegenüber zu behaupten, aggressiv zu sein und zu kämpfen. Ihnen wird geraten, sich nicht zu wehren, wenn sie angegriffen werden. Daher haben viele Angst zu kämpfen und wissen auch nicht, wie. Zudem können Schockerleben und Todesängste Widerstand praktisch unmöglich machen. Aus fehlender Gegenwehr kann deshalb nicht geschlossen werden, dass ein Mädchen oder eine Frau es gewollt hat. Diese Mythen, Klischeevorstellung, Vorurteile verleugnen und bagatellisieren sexualisierte Gewalt. Sie entlasten den Täter von seiner Verantwortung und schreiben den Opfern die Schuld zu. Wir helfen den Opfern! Rufen Sie uns an Frauen-Notruf Hannover 0511 / 332 112