Ingenieurberufe statistische Daten und Fakten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ingenieurberufe statistische Daten und Fakten"

Transkript

1 Jost Hähnel Annette Martin Bundesingenieurkammer Charlottenstr Berlin Tel Fax Ingenieurberufe statistische Daten und Fakten Zusammenstellung der Bundesingenieurkammer Mai 2010

2 I n h a l t 1. Vorbemerkung Erwerbstätigenstatistik 20 (veröffentlicht im September 20) Altersstruktur in Ingenieurberufen Geschlechterstruktur in Ingenieurberufen Stellung im Beruf Selbständige, Angestellte und Beamte in Ingenieurberufen Studien- und Berufsabschlüsse in Ingenieurberufen Tätigkeit von Ingenieuren nach Wirtschaftsunterbereichen Wöchentliche geleistete Arbeitsstunden in Ingenieurberufen Monatliches Nettoeinkommen in Ingenieurberufen Umsatzsteuerstatistik 20 (veröffentlicht im März 2010) Anzahl der Ingenieur- und Architekturbüros nach Umsatzsteuerstatistik Entwicklung des Umsatzes in Ingenieur- und Architekturbüros nach Umsatzsteuerstatistik Umsatz je Büro - Entwicklung nach Umsatzsteuerstatistik Prozentuale Umsatzentwicklung je Büro von 2001 zu 20 nach Umsatzsteuerstatistik...15 Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: Inhaltsverzeichnis (Mai 2010) Seite 2/30

3 4. Ingenieur- und Architekturbüros Dienstleistungsstatistik 2007 (veröffentlicht im September 20) Anzahl und Rechtsformen von Ingenieur- und Architekturbüros nach Dienstleistungsstatistik Umsatz in Ingenieur- und Architekturbüros nach Dienstleistungsstatistik Tätige Personen, Personalaufwand, Bruttolöhne und Gehälter in Ingenieur- und Architekturbüros (2007) Personal und Sachaufwendungen nach Dienstleistungsstatistik Investitionen, Steuern und Subventionen nach Dienstleistungsstatistik Ausgewählte Kennzahlen je Büro nach Dienstleistungsstatistik Arbeitslosigkeit in Ingenieurberufen (Stand: Juli 20) Erwerbstätige und Arbeitslose in Ingenieurberufen Entwicklung der Arbeitslosenquote in ausgewählten Ingenieurberufen Arbeitslosenzahlen in Ingenieurberufen Durchschnittswerte Langjährige Entwicklung der Arbeitslosenzahlen bei Bauingenieuren und Architekten (Juliwerte ) Langjährige Entwicklung der Arbeitslosenzahlen bei ausgewählten Bauingenieurgruppen (Juliwerte ) Entwicklung der Arbeitslosigkeit bei Ingenieuren (Juli 20 Juli 20) Entwicklung der Arbeitslosigkeit bei ausgewählten Bauingenieurgruppen (Juli 20 Juli 20) Entwicklung Arbeitslose / gemeldete offene Stellen bei Ingenieuren und Architekten (Juli 20 Juli 20) Arbeitslose in ausgewählten Ingenieurberufen nach Bundesländern (Juli 20)...30 Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: Inhaltsverzeichnis Seite 3/30

4 Vorbemerkung Die vorliegende Zusammenstellung gibt einen Überblick über die im Mai 2010 verfügbaren offiziellen statistischen Daten über die Ingenieurberufe in der Bundesrepublik Deutschland. Grundlage für die Auswertung war die von DESTATIS veröffentlichte Erwerbstätigenstatistik, die Umsatzsteuerstatistik und die Dienstleistungsstatistik. Die Arbeitslosenzahlen stammen von der Bundesagentur für Arbeit. Die Auswertung des Datenmaterials konzentriert sich schwerpunktmäßig auf die Gruppe der Bauingenieure und der Architekten. Zwischen den vergleichbaren Werten der Umsatzsteuerstatistik und Dienstleistungsstatistik gibt es zum Teil erhebliche Abweichungen, insbesondere bei der Anzahl der Ingenieurbüros und den Umsatzzahlen. Diese Unterschiede erklären sich aus der unterschiedlichen Art der Datenerhebung beider Statistiken. Außerdem ist zu berücksichtigen, dass die Dienstleistungsstatistik im Jahr 2000 erstmals erhoben wurde und die Daten mit Anfangsfehlern behaftet sind. Um Missverständnissen in der Diskussion vorzubeugen, empfiehlt die Bundesingenieurkammer deshalb, stets anzugeben, welcher Statistik die entsprechenden Werte entnommen wurden. Da es sich gezeigt hat, dass, trotz deutlicher Abweichungen in den absoluten Zahlen, die prozentualen Relationen in den beiden Statistiken annähernd gleich sind, sollte in der Diskussion besser mit den Prozentzahlen operiert werden. Die Vervielfältigung dieses Materials bedarf der Zustimmung der Bundesingenieurkammer. Aktualisierungen werden unter veröffentlicht. Berlin, 19. Mai 2010 Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 1. Vorbemerkung (Mai 2010) Seite 4/30

5 2. Erwerbstätigenstatistik 20 (veröffentlicht im September 20) 2.1 Altersstruktur in Ingenieurberufen (20) Ingenieurberufe (gesamt) Bauingenieure Architekten und Stadtplaner Jahre Jahre 15% 2% 1% 20% 18% 16% 13% 6% 21% Jahre Jahre Jahre 29% 33% 33% 33% 27% 33% 65 und älter Berufsgruppe Erwerbstätige Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre 65 und älter Berufsordnung insgesamt Ingenieurberufe (gesamt) i w k.a k.a. Bauingenieure i k.a k.a. w k.a k.a. k.a. Architekten u. Raumplaner i k.a w k.a k.a. k.a. (i=insgesamt, w=weiblich) Quelle: Statistisches Bundesamt, Ergebnisse des Mikrozensus 20 Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 2. Erwerbstätigenstatistik 20 (veröffentlicht im September 20) Seite 5/30

6 2.2 Geschlechterstruktur in Ingenieurberufen (20) Ingenieurberufe (gesamt) Bauingenieure Architekten und Raumplaner 12% 15% 28% Männer Frauen 72% 88% 85% Berufsgruppe Berufsordnung Erwerbstätige insgesamt Männer Frauen Ingenieurberufe (gesamt) Bauingenieure Architekten und Raumplaner Quelle: Statistisches Bundesamt, Ergebnisse des Mikrozensus 20 Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 2. Erwerbstätigenstatistik 20 (veröffentlicht im September 20) Seite 6/30

7 2.3 Stellung im Beruf Selbstständige, Angestellte und Beamte in Ingenieurberufen (20) Ingenieurberufe (gesamt) Bauingenieure Architekten u. Raumplaner Selbstständige 1% 16% 4% 25% Beamte 46% Angestellte 6% 54% Arbeiter 72% 79% Berufsgruppe Erwerbstätige insgesamt Selbstständige Beamte Angestellte Arbeiter Berufsordnung Ingenieurberufe (gesamt) i w k.a. Bauingenieure i k.a. w k.a. k.a k.a. Architekten u. Raumplaner i k.a k.a. w k.a k.a. (i=insgesamt, w=weiblich) Quelle: Statistisches Bundesamt, Ergebnisse des Mikrozensus 20 Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 2. Erwerbstätigenstatistik 20 (veröffentlicht im September 20) Seite 7/30

8 2.4 Studien- und Berufsabschlüsse in Ingenieurberufen (20) Ingenieurberufe (gesamt) 7% 5% 2% 34% 38% Bauingenieure 4% Architekten u. Raumplaner 50% 50% 58% 52% Lehrausbildung Fachhochschulabschluss Meister-/Technikerausbildung, Fachschulabschluss Abschluss Fachschule ehem. DDR Hochschulabschluss/Promotion Berufsgruppe Berufsordnung Erwerbstätige ingesamt darunter mit Angabe eines beruflichen Ausbildungs-/ Hochschulabschlusses zusammen Lehrausbildung Abschluss Fachschule ehem. DDR Meister-/ Technikerausbildung, Fachschulabschluss Fachhochschulabschluss Hochschulabschluss/ Promotion Ingenieurberufe (gesamt) i w k.a Bauingenieure i k.a. k.a w k.a. k.a. k.a Architekten u. Raumplaner i k.a. k.a. k.a w k.a. k.a. k.a (i=insgesamt, w=weiblich) Quelle: Statistisches Bundesamt, Ergebnisse des Mikrozensus 20 davon Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 2. Erwerbstätigenstatistik 20 (veröffentlicht im September 20) Seite 8/30

9 2.5 Tätigkeit von Ingenieuren nach Wirtschaftsunterbereichen (20) Ingenieurberufe (gesamt) Bauingenieure Architekten / Raumplaner Energie- u. Wasserversorgung 7% 4% 15% 8% 24% Handel und Gastgewerbe 25% 42% Verkehr und Nachrichtenübermittlung 25% 50% Kredit- und Versicherungsgewerbe öffentl.und priv. Dienstleistungen 1% 3% 3% 12% 3% Bergbau und verarb. Gewerbe Baugewerbe 61% Grundstücksw., Vermietung, Dienstleistung f. Unternehmen öffentliche Verwaltung Berufsgruppe Berufsordnung Erwerbstätige insgesamt Bergbau und verarb. Gewerbe Energie- u. Wasserversorgung Baugewerbe Handel und Gastgewerbe Verkehr und Nachrichtenübermittlung Kredit- und Versicherungsgewerbe Grundstücksw., Vermietung, Dienstleistung f. Unternehmen Ingenieurberufe (gesamt) i w k.a k.a. k.a Bauingenieure i k.a. k.a k.a. k.a. k.a k.a. w k.a. k.a k.a. k.a. k.a k.a. Architekten/ Raumplaner i k.a. k.a k.a. k.a. k.a k.a. w k.a. k.a k.a. k.a. k.a k.a. k.a. (i=insgesamt, w=weiblich) Quelle: Statistisches Bundesamt, Ergebnisse des Mikrozensus 20 Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 2. Erwerbstätigenstatistik 20 (veröffentlicht im September 20) Seite 9/30 öffentliche Verwaltung öffentl.und priv. Dienstleistungen

10 2.6 Wöchentlich geleistete Arbeitsstunden in Ingenieurberufen (20) Ingenieurberufe (gesamt) Bauingenieure Architekten u. Raumplaner < 21 Std Std. 23% 3% 3% 7% 0% 14% 9% 5% Std. 14% 30% 38% 9% i Std. 40 Std. 5% Std. 45 Std. und mehr 45% 7% 42% 34% davon mit normalerweise geleisteten Arbeitsstunden Berufsgruppe Berufsordnung Erwerbstätige insgesamt < 21 Std Std Std Std. 40 Std Std. 45 Std. und mehr Ingenieurberufe (gesamt) i w k.a Bauingenieure i k.a. k.a. k.a w k.a. k.a. k.a. k.a k.a. k.a. Architekten u. Raumplaner i k.a k.a w k.a. k.a. k.a k.a (i=insgesamt, w=weiblich) Quelle: Statistisches Bundesamt, Ergebnisse des Mikrozensus 20 Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 2. Erwerbstätigenstatistik 20 (veröffentlicht im September 20) Seite 10/30

11 2.7 Monatliches Nettoeinkommen in Ingenieurberufen (20) < % Ingenieurberufe (gesamt) 0% 6% 1% 1% 1% 4% 3% 16% 21% Bauingenieure 5% 7% 5% 22% 19% Architekten u. Raumplaner 8% 10% 7% % u. mehr 23% 14% 12% k. A. 16% 23% 22% Berufsgruppe Berufsordnung Erwerbstätige (gesamt) Monatliches Nettoeinkommen von bis unter EUR < u. mehr Ingenieurberufe (gesamt) i k.a w k.a. k.a. k.a. k.a Bauingenieure i k.a. k.a. k.a. k.a w k.a. k.a. k.a. k.a. k.a. k.a k.a. k.a. k.a. k.a. Architekten u. Raumplaner i k.a. k.a. k.a. k.a w k.a. k.a. k.a. k.a. k.a. k.a k.a. k.a. k.a. (i=insgesamt, w=weiblich) Quelle: Statistisches Bundesamt, Ergebnisse des Mikrozensus 20 k. A. Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 2. Erwerbstätigenstatistik 20 (veröffentlicht im September 20) Seite 11/30

12 3. Umsatzsteuerstatistik 20 (veröffentlicht im März 2010) 3.1 Anzahl der Ingenieur- und Architekturbüros nach Umsatzsteuerstatistik 100,00 90,00 83,03 83,10 82,39 84,02 86,47 89,53 91,93 93,71 80,00 in Tausend 70,00 60,00 Ingenieurbüros Architekturbüros 50,00 40,00 38,22 37,56 36,79 37,23 38, 39,74 40,15 40,62 30, Jahr Wirtschaftsgliederung Archit.büros f. Hochbau u. f.innenarchitektur Archit.büros f. Orts-, Regional- u. Landesplanung Archit.büros f. Garten- u. Landschaftsgestaltung Ingenieurbüros f. bautechnische Gesamtplanung Ingenieurbüros für technische Fachplanung Büros für Industrie-Design Büros baufachlicher Gutachter Büros für technisch-wirtschaftliche Beratung Vermessungsbüros Ingenieurbüros Architekturbüros Architektur- und Ingenieurbüros (gesamt) Quelle: Statistisches Bundesamt, Umsatzsteuerstatistik Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 3. Umsatzsteuerstatistik 20 (veröffentlicht im März 2010) Seite 12/30

13 3.2 Entwicklung des Umsatzes in Ingenieur- und Architekturbüros nach Umsatzsteuerstatistik 40,00 36,38 in Mrd. Euro 35,00 30,00 25,00 20,00 15,00 29,62 29,34 28,56 28,10 29,41 30,83 33, Ingenieurbüros Architekturbüros 10,00 8,28 7,54 7,06 6,74 6,93 7,29 7,53 8,00 5,00 0, Jahr Mrd. EURO Wirtschaftsgliederung Archit.büros für Hochbau und für Innenarchitektur 7,24 6,57 6,01 5,84 6,00 6,25 6,40 6,74 Archit.büros für Orts-, Regional- und Landesplanung 0,65 0,59 0,66 0,53 0,54 0,63 0,70 0,76 Archit.büros für Garten- und Landschaftsgestaltung 0,39 0,38 0,39 0,37 0,39 0,41 0,43 0,50 Ingenieurbüros für bautechnische Gesamtplanung 8,71 8,92 8,71 8,55 8,20 9,07 9,57 10,35 Ingenieurbüros für technische Fachplanung 14,49 14,24 13,72 13,52 14,79 14,84 15,85 18,29 Büros für Industrie-Design 0,49 0,47 0,44 0,48 0,54 0,68 0,79 0,76 Büros baufachlicher Gutachter 0,57 0,55 0,52 0,54 0,55 0,60 0,68 0,73 Büros für technisch-wirtschaftliche Beratung 4,25 4,10 4,15 3,97 4,37 4,66 5,25 5,29 Vermessungsbüros 1,11 1,06 1,02 1,04 0,96 0,98 0,94 0,96 Ingenieurbüros 29,62 29,34 28,56 28,10 29,41 30,83 33, 36,38 Architekturbüros 8,28 7,54 7,06 6,74 6,93 7,29 7,53 8,00 Architektur- und Ingenieurbüros (gesamt) 37,90 36,88 35,62 34,84 36,34 38,12 40,61 44,38 Quelle: Statistisches Bundesamt, Umsatzsteuerstatistik Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 3. Umsatzsteuerstatistik 20 (veröffentlicht im März 2010) Seite 13/30

14 3.3 Umsatz je Büro Entwicklung nach Umsatzsteuerstatistik 450,00 in Tausend EUR 400,00 350,00 300,00 250,00 200,00 356,70 353,05 216,39 200,76 346,64 191,86 359,88 340,04 344,34 334,19 180,86 182,11 183,46 187,58 388,16 Ingenieurbüros Architekturbüros 196,97 150,00 100, Jahr EURO Wirtschaftsgliederung Archit.büros für Hochbau u. f. Innenarchitektur Archit.büros für Orts-, Regional-u. Landesplanung Archit.büros für Garten- u. Landschaftsgestaltung Ingenieurbüros für bautechnische Gesamtplanung Ingenieurbüros für technische Fachplanung Büros für Industrie-Design Büros baufachlicher Gutachter Büros für technisch-wirtschaftliche Beratung Vermessungsbüros Ingenieurbüros Architekturbüros Architektur- und Ingenieurbüros (gesamt) Quelle: Statistisches Bundesamt, Umsatzsteuerstatistik Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 3. Umsatzsteuerstatistik 20 (veröffentlicht im März 2010) Seite 14/30

15 3.4 Prozentuale Umsatzentwicklung je Büro von 2001 zu 20 nach Umsatzsteuerstatistik 120,00 100,00 111,67 114,02 99,83 95,62 100,30 84, ,03 80,00 Prozent 60,00 40,00 20,00 0,00 Ingenieurbüros für bautechnische Gesamtplanung Ingenieurbüros für technische Fachplanung Büros für Industrie- Design Büros baufachlicher Gutachter Büros für technischwirtschaftliche Beratung Vermessungsbüros Architekturbüros in Prozent Wirtschaftsgliederung Archit.büros für Hochbau und für Innenarchitektur 100,00 93,50 88,07 84,71 85,37 85,54 87,18 91, Archit.büros für Orts-, Regional- und Landesplanung 100,00 83,22 90,12 69,07 68,43 73,72 78,77 82,15 Archit.büros für Garten- und Landschaftsgestaltung 100,00 93,92 92,07 86,84 88,34 87,56 87,59 99,47 Ingenieurbüros für bautechnische Gesamtplanung 100,00 102,29 101,18 98,60 92,84 99,69 104,87 111,67 Ingenieurbüros für technische Fachplanung 100,00 99,15 96,49 93,48 99,93 97,63 101,35 114,02 Büros für Industrie-Design 100,00 93,71 83,15 84,15 85,39 97,31 102,62 99,83 Büros baufachlicher Gutachter 100,00 94,90 86,89 86,03 82,44 84,50 91, 95,62 Büros für technisch-wirtschaftliche Beratung 100,00 94,39 96,13 88,63 93,00 94,90 101,82 100,30 Vermessungsbüros 100,00 95,72 97,27 96,34 88,94 88,13 83,59 84,52 Ingenieurbüros 100,00 98,98 97,18 93,69 95,33 96,54 100,89 1,82 Architekturbüros 100,00 92,78 88,66 83,58 84,16 84,78 86,69 91,03 Architektur- und Ingenieurbüros (gesamt) 100,00 97,81 95,65 91,90 93,37 94,37 98,41 105,72 Quelle: Statistisches Bundesamt, Umsatzsteuerstatistik Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 3. Umsatzsteuerstatistik 20 (veröffentlicht im März 2010) Seite 15/30

16 4. Ingenieur- u. Architekturbüros Dienstleistungsstatistik 2007 (veröff. im September 20) 4.1 Anzahl und Rechtsformen von Ingenieur- und Architekturbüros 2007 nach Dienstleistungsstatistik 2007 Anzahl der Büros ,35 Rechtsformen , ,24 Ingenieurbüros für bautechnische Gesamtplanung Ingenieurbüros für technische Fachplanung Büros für Industrie- Design Büros baufachlicher Gutachter Büros für technischwirtschaftliche Beratung Vermessungsbüros Architekturbüros 6, 4,79 2,37 0,11 0,02 Einzelunternehmen Personengesellschaften Kapitalgesellschaften sonst. Rechtsformen Ingenieurbüros Architekturbüros 2007 Anzahl Einzelunternehmen Personengesellschaften Kapitalgesellschaften sonst. Rechtsformen Archit.büros für Hochbau und für Innenarchitektur Archit.büros für Orts-, Regional- und Landesplanung Archit.büros für Garten- und Landschaftsgestaltung Ingenieurbüros für bautechnische Gesamtplanung Ingenieurbüros für technische Fachplanung Büros für Industrie-Design Büros baufachlicher Gutachter Büros für technisch-wirtschaftliche Beratung Vermessungsbüros Ingenieurbüros Architekturbüros Architektur- und Ingenieurbüros (gesamt) Quelle: Statistisches Bundesamt, Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich 2007 Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 4. Ingenieur- u. Architekturbüros Dienstleistungsstatistik 2007 (veröff. im September 20) Seite 16/30

17 4.2 Umsatz in Ingenieur- und Architekturbüros nach Dienstleistungsstatistik 2007 in Mrd. Euro 29,61 Vermessungsbüros 0,96 Büros baufachlicher Gutachter 0,71 Büros für technischwirtschaftliche Beratung 2,92 Büros für Industrie-Design 0,53 6,85 Ingenieurbüros für technische Fachplanung 15,07 Ingenieurbüros Architekturbüros 2007 in Mrd. Euro Archit.büros für Hochbau und für Innenarchitektur 6, Archit.büros für Orts-, Regional- und Landesplanung 0,44 Archit.büros für Garten- und Landschaftsgestaltung 0,33 Ingenieurbüros für bautechnische Gesamtplanung 8,38 Ingenieurbüros für technische Fachplanung 16,11 Büros für Industrie-Design 0,53 Büros baufachlicher Gutachter 0,71 Büros für technisch-wirtschaftliche Beratung 2,92 Vermessungsbüros 0,96 Ingenieurbüros 29,61 Architekturbüros 6,85 Architektur- und Ingenieurbüros (gesamt) 36,46 Quelle: Statistisches Bundesamt, Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich 2007 Ingenieurbüros für bautechnische Gesamtplanung 9, 1 Umsatz in Mrd. Euro Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 4. Ingenieur- u. Architekturbüros Dienstleistungsstatistik 2007 (veröff. im September 20) Seite 17/30

18 4.3 Tätige Personen, Personalaufwand, Bruttolöhne und -gehälter in Ingenieur- und Architekturbüros (Jahr 2007) , ,97 Anzahl Ingenieurbüros Architekturbüros in Mrd. Euro 1,98 1,63 Tätige Personen davon Lohn- und Gehaltsempfänger Personalaufwand Bruttolöhne und -gehälter Anzahl in Prozent in Mrd. Euro in Prozent 2007 Tätige Personen davon Lohn- und Gehaltsempfänger Anteil der Lohn- u. Gehaltsempfänger an den tätigen Personen Personalaufwand Bruttolöhne und -gehälter Sozialaufwendungen de Arbeitgebers Anteil der Sozialaufwendungen des Arbeitgebers am Personalaufwand Archit.büros für Hochbau und für Innenarchitektur ,06 1,74 1,44 0,30 17,24 Archit.büros für Orts-, Regional- und Landesplanung ,10 0,14 0,11 0,03 19,29 Archit.büros für Garten- und Landschaftsgestaltung ,97 0,10 0, 0,02 20,00 Ingenieurbüros für bautechnische Gesamtplanung ,21 2,11 1,77 0,34 16,11 Ingenieurbüros für technische Fachplanung ,11 5,69 4,77 0,91 15,99 Büros für Industrie-Design ,07 0,18 0,15 0,03 16,67 Büros baufachlicher Gutachter ,50 0,16 0,13 0,03 18,75 Büros für technisch-wirtschaftliche Beratung ,39 0,93 0,78 0,15 16,13 Vermessungsbüros ,05 0,45 0,37 0, 17,78 Ingenieurbüros ,21 9,52 7,97 1,54 16,18 Architekturbüros ,53 1,98 1,63 0,35 17,68 Architektur- und Ingenieurbüros (gesamt) ,89 11,50 9,24 1,89 16,43 Quelle: Statistisches Bundesamt, Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich 2007 Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 4. Ingenieur- u. Architekturbüros Dienstleistungsstatistik 2007 (veröff. im September 20) Seite 18/30

19 4.4 Personal- und Sachaufwendungen nach Dienstleistungsstatistik ,00 Verhältnis von Sach- und Personalaufwand zum Umsatz 25,00 Gewinn (20,97 %) Umsatz in Mrd. Euro 20,00 15,00 10,00 Sachaufwand (46,88 %) 5,00 0,00 Personalaufwand (32,15 %) Ingenieurbüros Gewinn (37, %) Sachaufwand (34,01 %) Personalaufwand (28,91 %) Architekturbüros in Mrd. Euro in Prozent 2007 Gesamtumsatz Aufwendungen insgesamt Personal -aufwand Sachaufwand darunter Mieten, Pachten und Leasing Verhältnis Aufwendungen zu Umsatz Anteil Personalaufwand an Aufwendungen insgesamt Anteil Sachaufwand an Aufwendungen insgesamt Archit.büros für Hochbau und für Innenarchitektur 6, 3,80 1,74 2,06 0,28 62,50 45,79 33,88 Archit.büros für Orts-, Regional- und Landesplanung 0,44 0,30 0,14 0,16 0,02 68,00 46,67 59,41 Archit.büros für Garten- und Landschaftsgestaltung 0,33 0,21 0,10 0,11 0,02 65,70 47,62 53,61 Ingenieurbüros für bautechnische Gesamtplanung 8,38 6,39 2,11 4,28 0,24 76,30 33,02 66,98 Ingenieurbüros für technische Fachplanung 16,11 13,11 5,69 7,43 0,49 81,40 43,40 56,60 Büros für Industrie-Design 0,53 0,37 0,18 0,19 0,02 68,70 48,65 51,35 Büros baufachlicher Gutachter 0,71 0,41 0,16 0,24 0,03 57,50 39,02 60,98 Büros für technisch-wirtschaftliche Beratung 2,92 2,43 0,93 1,50 0,07 83,00 38,27 61,73 Vermessungsbüros 0,96 0,68 0,45 0,24 0,04 70,80 66,18 33,82 Ingenieurbüros 29,61 23,39 9,52 13,88 0,89 78,99 40,70 59,30 Architekturbüros 6,85 4,31 1,98 2,33 0,32 62,92 45,94 54,06 Architektur- und Ingenieurbüros (gesamt) 36,46 27,70 11,50 16,21 1,21 75,97 41,52 58,48 Quelle: Statistisches Bundesamt, Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich 2007 Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 4. Ingenieur- u. Architekturbüros Dienstleistungsstatistik 2007 (veröff. im September 20) Seite 19/30

20 4.5 Investitionen, Steuern und Subventionen nach Dienstleistungsstatistik ,04 Ingenieurbüros Architekturbüros in Mio. Euro 332,49 239,72 49,65 16,71 2,03 Investitionen (gesamt) Betriebliche Steuern u. öffentliche Ausgaben Subventionen in Mio. Euro 2007 Betriebliche Steuern u. Umsatz (gesamt) Investitionen (gesamt) öffentliche Ausgaben Subventionen Archit.büros für Hochbau und für Innenarchitektur 6.077,11 197,44 44,58 1,50 Archit.büros für Orts-, Regional- und Landesplanung 438,26 30,96 3,25 0,50 Archit.büros für Garten- und Landschaftsgestaltung 326,54 11,32 1,82 0,03 Ingenieurbüros für bautechnische Gesamtplanung 8.379,89 281,88 83, 3,38 Ingenieurbüros für technische Fachplanung ,52 453,79 200,94 10, Büros für Industrie-Design 535,02 15,36 5,81 0,38 Büros baufachlicher Gutachter 705,85 27,06 4,94 0,27 Büros für technisch-wirtschaftliche Beratung 2.924,65 65,98 30,73 1,51 Vermessungsbüros 962,95 42,97 6,99 1, Ingenieurbüros ,88 887,04 332,49 16,71 Architekturbüros 6.841,91 239,72 49,65 2,03 Architektur- und Ingenieurbüros (gesamt) , ,76 382,14 18,74 Quelle: Statistisches Bundesamt, Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich 2007 Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 4. Ingenieur- u. Architekturbüros Dienstleistungsstatistik 2007 (veröff. im September 20) Seite 20/30

21 4.6 Ausgewählte Kennzahlen je Büro nach Dienstleistungsstatistik Ingenieurbüros Architekturbüros 46, ,13 34, ,96 4,6 3 3,00 3,50 Umsatz in Euro Investitionen in Euro Bruttolöhne und - gehälter je Lohn- und Gehaltsempfänger in Euro Investitionen je Beschäftigten in Euro Beschäftigte pro Büro Personalaufwand in % des Umsatzes Sachaufwand in % des Umsatzes Investitionen in % des Umsatzes 2007 Ingenieurbüros Architekturbüros Ing.- und Architekturbüros Beschäftigte pro Büro 4,6 3 4 Umsatz in Euro Investitionen in Euro Personalaufwand in % des Umsatzes 32,13 28,96 31,54 Sachaufwand in % des Umsatzes 46,86 34,04 44,46 Investitionen in % des Umsatzes 3,00 3,50 3, Bruttolöhne und -gehälter je Lohn- und Gehaltsempfänger in Euro Investitionen je Beschäftigten in Euro Quelle: Statistisches Bundesamt, Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich 2007 Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 4. Ingenieur- u. Architekturbüros Dienstleistungsstatistik 2007 (veröff. im September 20) Seite 21/30

22 5. Arbeitslosigkeit in Ingenieurberufen (Stand: Juli 20) 5.1 Erwerbstätige und Arbeitslose in Ingenieurberufen Ingenieurberufe insgesamt Bauingenieure Architekten Jahr 20 Jahr 20 Jahr Berufsgruppe, Berufsordnung Erwerbst. Arbeitslose Erwerbst. Arbeitslose Erwerbst. Arbeitslose Erwerbst. Arbeitslose Ingenieure des Maschinen-, Apparate-, Fahrzeugbaues Elektroingenieure Architekten und Raumplaner Bauingenieure Ingenieure für Vermessengswesen und Kartographie Bergbau-, Hütten-, Gießereiingenieure k.a k.a. 688 k.a. 529 k.a. 453 Übrige Fertigungsingenieure Ingenieure ohne nähere Fachrichtungsangabe Wirtschafts-, REFA-Ingenieure Sonstige Ingenieure Ingenieurberufe insgesamt Quellen: Statistisches Bundesamt, Ergebnisse des Mikrozensus ; Bundesagentur für Arbeit, Arbeitslosenstatistik (jeweils Jahresmittelwert) Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 5. Arbeitslosigkeit in Ingenieurberufen (Stand: Juli 20) Seite 22/30

23 5.2 Entwicklung der Arbeitslosenquote* in ausgewählten Ingenieurberufen ,00 10,00 10,20 in Prozent 8,00 6,00 4,00 2, , ,59 3,06 4,44 2,37 7,02 2,07 0,00 Bauingenieure Architekten u. Raumplaner Ingenieure für Vermessungswesen und Kartographie Ingenieurberufe insgesamt Berufsgruppe, Berufsordnung Ingenieure des Maschinen-, Apparate- und Fahrzeugbaues 1,64 11,94 10,79 7,44 4,67 2,85 2,20 Elektroingenieure 9,46 10,24 8,93 6,64 4,14 2,83 2, Bauingenieure 10,20 10,87 10,85 9,33 5,28 3,32 2,69 Architekten u. Raumplaner 7,59 8,83 8,68 7,94 5,49 3,58 3,06 Ingenieure für Vermessungswesen und Kartographie 4,44 5,46 6,71 6, 3,92 2,75 2,37 Bergbau-, Hütten-, Gießereiingenieure 21,37 20,42 15,71 k.a. k.a. k.a. k.a. Übrige Fertigungsingenieure 18,78 20,26 20,20 15,49 10,05 7,81 6,63 Ingenieure ohne nähere Fachrichtungsangabe 0,17 0,13 0, 0, 0,06 0,04 0,07 Wirtschafts-, REFA-Ingenieure 15,05 13,80 11,55 9,44 5,46 3,58 8,81 Sonstige Ingenieure 5,07 5,14 4,81 4,71 3,66 2,94 5,32 Ingenieurberufe insgesamt 7,02 7,28 6,87 6,04 3,79 2,45 2,07 * Berechnung aus Erwerbstätigen- und Arbeitslosenzahlen Quellen: Statistisches Bundesamt, Ergebnisse des Mikrozensus ; Bundesagentur für Arbeit, Arbeitslosenstatistik (jeweils Jahresmittelwert) Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 5. Arbeitslosigkeit in Ingenieurberufen (Stand: Juli 20) Seite 23/30

24 5.3 Arbeitslosenzahlen in Ingenieurberufen Durchschnittswerte Ingenieure des Maschinen-, Apparate- u. Fahrzeugbaues Elektroingenieure Arbeitslose Jahr Bauingenieure Architekten und Raumplaner Vermessungsingenieure Bergbau-, Hütten-, Giessereiingenieure übrige Fertigungsingenieure Sonstige Ingenieure Berufsgruppe, Berufsordnung Ingenieure des Maschinen-, Apparate- u. Fahrzeugbaues Elektroingenieure Bauingenieure Architekten und Raumplaner Vermessungsingenieure Bergbau-, Hütten-, Giessereiingenieure übrige Fertigungsingenieure Sonstige Ingenieure Ingenieurberufe insgesamt Gesamtarbeitslosenzahl Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Arbeitslosenstatistik (jeweils Jahresmittelwert) Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 5. Arbeitslosigkeit in Ingenieurberufen (Stand: Juli 20) Seite 24/30

25 5.4 Langjährige Entwicklung der Arbeitslosenzahlen bei Ingenieuren und Architekten (Juliwerte ) in Tausend 18,00 16,00 14,00 12,00 10,00 8,00 6,00 4,00 2,00 0,00 Bauingenieure und Architekten 15,74 14,91 14,47 14,76 13,86 10,48 9,85 9,10 8,71 7,36 6,86 5,70 4,44 3,95 3,85 3,63 3,60 3,82 Juli 01 Juli 02 Juli 03 Juli 04 Juli 05 Juli 06 Juli 07 Juli Juli Bauingenieure Architekten und Raumplaner in Tausend ausgewählte andere Ingenieurberufe 18,00 16,00 14,00 12,00 10,00 8,00 6,00 4,00 2,00 0,00 Juli 01 Juli 02 Juli 03 Juli 04 Juli 05 Juli 06 Juli 07 Juli Juli Ingenieure des Maschinen-, Apparate- u. Fahrzeugbaues Elektroingenieur e Ingenieure für Vermessengswe sen und Kartographie Bergbau-, Hütten-, Gießerei- Ingenieure Übrige Fertigungsingeni eure Wirtschafts-, REFA- Ingenieure Ingenieure ohne nähere Fachrichtungsan gabe Sonstige Ingenieure Berufsgruppe, Berufsordnung Juli 01 Juli 02 Juli 03 Juli 04 Juli 05 Juli 06 Juli 07 Juli Juli Ingenieure des Maschinen-, Apparate- u. Fahrzeugbaues Elektroingenieure Architekten und Raumplaner Bauingenieure Ingenieure für Vermessengswesen und Kartographie Bergbau-, Hütten-, Gießerei-Ingenieure Übrige Fertigungsingenieure Ingenieure ohne nähere Fachrichtungsangabe Wirtschafts-, REFA-Ingenieure Sonstige Ingenieure Ingenieurberufe insgesamt Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Arbeitslosenstatistik Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 5. Arbeitslosigkeit in Ingenieurberufen (Stand: Juli 20) Seite 25/30

26 5.5 Langjährige Entwicklung der Arbeitslosenzahlen bei ausgewählten Bauingenieurgruppen (Juliwerte ) in Tausend 2,00 1,90 1,80 1,70 1,60 1,50 1,40 1,30 1,20 1,10 1,00 0,90 0,80 0,70 0,60 0,50 0,40 0,30 0,20 0,10 0,00 Juli 01 Juli 02 Juli 03 Juli 04 Juli 05 Juli 06 Juli 07 Juli Juli Bauingenieure fuer konstruktiven Ingenieurbau Hochbauingenieure Wasser- und Kulturbauingenieure Ingenieure fuer Strassenbau und Verkehrswesen Statiker Andere Bauingenieure Berufsgruppe, Berufsordnung Juli 01 Juli 02 Juli 03 Juli 04 Juli 05 Juli 06 Juli 07 Juli Juli Bauingenieure, allgemein Bauingenieure fuer konstruktiven Ingenieurbau Hochbauingenieure Wasser- und Kulturbauingenieure Ingenieure fuer Strassenbau und Verkehrswesen Statiker Andere Bauingenieure Bauingenieure Architekten und Raumplaner Architekten und Bauingenieure Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Arbeitslosenstatistik Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 5. Arbeitslosigkeit in Ingenieurberufen (Stand: Juli 20) Seite 26/30

27 5.6 Entwicklung der Arbeitslosigkeit bei Ingenieuren und Architekten (Juli 20 Juli 20) in Tausend 4,50 4,00 3,50 3,00 2,50 2,00 1,50 1,00 0,50 0,00 Bauingenieure und Architekten 4, 4,01 3,85 3,83 3,83 3,85 3,88 3,82 3,90 3,82 3,60 3,67 3,67 3,64 3,63 3,69 3,513,48 3,47 3,38 3,39 3,41 3,33 3,34 3,31 Jul Aug Sep Okt Bauingenieure Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Architekten und Raumplaner Mai Jun Jul in Tausend 7,00 6,00 5,00 4,00 3,00 2,00 1,00 0,00 Jul Aug ausgewählte andere Ingenieurberufe Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Ingenieure des Maschinen-, Apparate- u. Fahrzeugbaues Elektroingenieur e Ingenieure für Vermessengswe sen und Kartographie Bergbau-, Hütten-, Gießerei- Ingenieure Übrige Fertigungsingeni eure Wirtschafts-, REFA- Ingenieure Ingenieure ohne nähere Fachrichtungsan gabe Sonstige Ingenieure Berufsgruppe, Berufsordnung Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Ingenieure des Maschinen-, Apparate- u. Fahrzeugbaues Elektroingenieure Architekten und Raumplaner Bauingenieure Ingenieure für Vermessengswesen und Kartographie Bergbau-, Hütten-, Gießerei-Ingenieure Übrige Fertigungsingenieure Ingenieure ohne nähere Fachrichtungsangabe Wirtschafts-, REFA-Ingenieure Sonstige Ingenieure Ingenieurberufe insgesamt Gesamtarbeitslosenzahl Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Arbeitslosenstatistik Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 5. Arbeitslosigkeit in Ingenieurberufen (Stand: Juli 20) Seite 27/30

28 5.7 Entwicklung der Arbeitslosigkeit bei ausgewählten Bauingenieurgruppen (Juli 20 Juli 20) 1,00 0,90 in Tausend 0,80 0,70 0,60 0,50 0,40 0,30 0,20 Bauingenieure fuer konstruktiven Ingenieurbau Hochbauingenieure Wasser- und Kulturbauingenieure Ingenieure fuer Strassenbau und Verkehrswesen Statiker 0,10 0,00 Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Andere Bauingenieure Berufsgruppe, Berufsordnung Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Bauingenieure, allgemein Bauingenieure fuer konstruktiven Ingenieurbau Hochbauingenieure Wasser- und Kulturbauingenieure Ingenieure fuer Strassenbau und Verkehrswesen Statiker Andere Bauingenieure Bauingenieure Architekten und Raumplaner Architekten und Bauingenieure Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 5. Arbeitslosigkeit in Ingenieurberufen (Stand: Juli 20) Seite 28/30

29 5.8 Entwicklung Arbeitslose / gemeldete offene Stellen bei Ingenieuren und Architekten (Juli 20 Juli 20) Bauingenieure Architekten und Raumplaner Ingenieurberufe insgesamt gemeldete Arbeitslose gemeldete Arbeitslose gemeldete Arbeitslose Jul Aug Sep gemeldete offene Stellen Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Jul Aug gemeldete offene Stellen Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Jul Aug Sep gemeldete offene Stellen Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul gemeldete Arbeitslose Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Architekten und Raumplaner Bauingenieure Ingenieurberufe insgesamt Gesamtarbeitslosenzahl gemeldete offene Stellen Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Architekten und Raumplaner Bauingenieure Ingenieurberufe insgesamt Gesamtzahl gemeldete offene Stellen Die Zahl der realen offenen Stellen liegt i.d.r. weitaus höher als die der gemeldeten; Bsp. Juli 20: (lt. VDI) zu (BA). Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Arbeitslosenstatistik Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 5. Arbeitslosigkeit in Ingenieurberufen (Stand: Juli 20) Seite 29/30

30 5.9 Arbeitslose in ausgewählten Ingenieurberufen nach Bundesländern (Juli 20) BW BY BE BB HB HH HE MV NI NW RP SL SN ST SH TH Ingenieure insgesamt Bauingenieure Architekten und Raumplaner Juli 20 Arbeitslosenzahlen bei Ingenieuren nach Bundesländern Berufsgruppe, Berufsordnung BRD BW BY BE BB HB HH HE MV NI NW RP SL SN ST SH TH Ingenieure insgesamt Bauingenieure Architekten und Raumplaner Vermessungsingenieure Juli 20 Veränderung der Arbeitslosenzahlen im Vergleich zum Vorjahr (in %) Berufsgruppe, Berufsordnung BRD BW BY BE BB HB HH HE MV NI NW RP SL SN ST SH TH Ingenieure insgesamt 26,46 73,40 66,59 13,90-6,82 30,65 39,31 26,88-11,55 29,32 26,80 29,64 46,75 13,81 6,27 27,79 5,53 Bauingenieure -6,37 0,44-6,64 6,75-15,05-14,58-17,19-16,43-7,33-12,70-1,70 2,20-18,18-8,64-8,99 11,54-12,32 Architekten und Raumplaner 5,18 15,06 13,67 16,24 3,23 5,33 20,65-1,95-31,25 1,37-2,74 1,12-31,58-4,46 4,76 8,00 2,91 Vermessungsingenieure -4,83 25,00-12,90-16,67-28,57-25,00 33,33-33,33-42,11 53,13-5,06-26,67 0,00-6,06-18,18 160,00-8,33 Juni 20 Veränderung der Arbeitslosenzahlen im Vergleich zum Vormonat (in %) Berufsgruppe, Berufsordnung BRD BW BY BE BB HB HH HE MV NI NW RP SL SN ST SH TH Ingenieure insgesamt 3,59 9,87 4,93 0,88-3,11 6,56 7,30 6,23 0,87 3,12 4,41 3,60 1,35 0,27 1,81 4,15 1,16 Bauingenieure -0,96 0,88-3,24 0,91-3,56 2,50 6,00-2,81 2,91-5,82-0,35 8,14 5,88-3,27 1,67-5,43 0,00 Architekten und Raumplaner -2,03-1,94-5,67-3,57 3,23 11,27 1, -5,62 0,00 1, 0,91-10,00-21,21-4,93-8,33 2,86-5,36 Vermessungsingenieure 0,98 5,26 0,00-4,26-16,67 50,00 0,00-16,67-15,38 36,11-2,60 10,00 0,00 1,64-10,00 30,00-8,33 Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Arbeitslosenstatistik Ingenieurstatistik der Bundesingenieurkammer: 5. Arbeitslosigkeit in Ingenieurberufen (Stand: Juli 20) Seite 30/30

I Deutsche und ausländische Schulabsolventen mit Hochschul- und Fachhochschulreife von 1998 bis 2020 I.1 Hochschulreife I.1.

I Deutsche und ausländische Schulabsolventen mit Hochschul- und Fachhochschulreife von 1998 bis 2020 I.1 Hochschulreife I.1. I Deutsche und ausländische Schulabsolventen mit Hochschul- und Fachhochschulreife von 1998 bis 2020 I.1 Hochschulreife I.1.1 Anzahl 1) BW BY BE BB HB HH HE MV 2) 3) NI NW RP SL 4) SN ST 2) SH TH BG 1998

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/2038 5. Wahlperiode 23.12.2008

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/2038 5. Wahlperiode 23.12.2008 LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/2038 5. Wahlperiode 23.12.2008 KLEINE ANFRAGE der Abgeordneten Regine Lück, Fraktion DIE LINKE Zuwachs an sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen

Mehr

Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich

Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Statistisches Bundesamt Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Ausgewählte Ergebnisse für:, Wirtschafts- und Buchprüfung und Steuerberatung;, Unternehmens- und Public-Relations-Beratung 26 Erscheinungsfolge:

Mehr

Der Arbeitsmarkt für Ingenieure heute und morgen

Der Arbeitsmarkt für Ingenieure heute und morgen Der Arbeitsmarkt für Ingenieure heute und morgen Demografie, Strukturwandel und Fachkräfteengpässe 4ING-Plenarversammlung Ingenieure im Wandel der Gesellschaft Dr. Oliver Koppel Hannover, 14. Juli 2011

Mehr

Forschungsfragestellungen

Forschungsfragestellungen Aufstieg aus dem Migrationsmilieu in hochqualifizierte Berufe Stefanie Smoliner, (ZSI) smoliner@zsi.at Mikrozensus-NutzerInnenkonferenz, Mannheim, 9.9.-3.9.11 Forschungsfragestellungen In welchem Ausmaß

Mehr

Branchenbericht Augenoptik 2013. Zentralverband der Augenoptiker

Branchenbericht Augenoptik 2013. Zentralverband der Augenoptiker Branchenbericht Augenoptik 2013 Zentralverband der Augenoptiker 1 Die wichtigsten Marktdaten 2013 im Überblick Augenoptik stationär und online Branchenumsatz: Absatz komplette Brillen: Absatz Brillengläser:

Mehr

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2014 Deutsche Hotellerie auf WM-Niveau Fünftes Rekordjahr in Folge in Sicht

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2014 Deutsche Hotellerie auf WM-Niveau Fünftes Rekordjahr in Folge in Sicht IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2014 Deutsche Hotellerie auf WM-Niveau Fünftes Rekordjahr in Folge in Sicht Hotelverband Deutschland (IHA) Berlin, 29. Juli 2014 IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer

Mehr

Personalstandsbericht 2014

Personalstandsbericht 2014 Personalstandsbericht 2014 Teil II Abschnitt 6b Schwerpunktbereich berufsbildende Schulen Stand: 25.03.2015 1 Schwerpunktbereich berufsbildende Schulen Personalstandsbericht 2014 INHALTSVERZEICHNIS 1.

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht. Dezember 2012. Stand: 03.01.2013 09:35

Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht. Dezember 2012. Stand: 03.01.2013 09:35 Der Arbeitsmarkt in Hamburg Dezember 2012 Stand: 03.01.2013 09:35 Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock*: Der Hamburger Arbeitsmarkt schließt zum Jahresende mit einer guten Bilanz. So reduzierte

Mehr

Januar 2014. Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht 15.517 7,7% 10.963 6,1% 7.836 5,5% 10.375 8,0% 17.854 10,6% 7.969 10,0% 5.

Januar 2014. Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht 15.517 7,7% 10.963 6,1% 7.836 5,5% 10.375 8,0% 17.854 10,6% 7.969 10,0% 5. Der Arbeitsmarkt in Hamburg 7.836 5,5% 10.963 6,1% 15.517 7,7% 10.375 8,0% 17.854 10,6% 7.969 10,0% 5.627 8,4% Januar 2014 Stand: 29.01.2014 17:26 Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock*: Der

Mehr

1 XIII 288 Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im. 1 XIII 289 im Gastgewerbe 2006. 2 Tourismus

1 XIII 288 Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im. 1 XIII 289 im Gastgewerbe 2006. 2 Tourismus Handel 2006 nach ausgewählten Wirtschaftsbereichen nach Betriebsarten Statistisches Jahrbuch Berlin 2007 285 Handel, Gastgewerbe und Dienstleistungen Inhaltsverzeichnis 286 Vorbemerkungen 286 Grafiken

Mehr

Institut für Mittelstandsforschung Bonn

Institut für Mittelstandsforschung Bonn Institut für Mittelstandsforschung Bonn Unternehmensgrößenstatistik Unternehmen, Umsatz und sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 2004 bis 2009 in Deutschland, Ergebnisse des Unternehmensregisters

Mehr

Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund

Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund in Berlin Diese Studie ist im Rahmen des Projektes Netzwerk ethnische Ökonomie entstanden.

Mehr

INFORMATION UND CONSULTING. S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary

INFORMATION UND CONSULTING. S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary INFORMATION UND CONSULTING S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary September 205 VORWORT Die vorliegende Zusammenstellung wird seit dem Jahr 2004 im Auftrag der Sparte Information und

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg

Der Arbeitsmarkt in Hamburg Der Arbeitsmarkt in Hamburg Monatsbericht: Februar 2015 7.521 5,2% 10.992 6,0% 15.646 7,8 % 10.564 8,0% 18.020 10,6% 7.865 9,7% 5.470 8,1% Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock: Die Anzahl der

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/4352 5. Wahlperiode 06.06.2011

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/4352 5. Wahlperiode 06.06.2011 LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/4352 5. Wahlperiode 06.06.2011 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Stefan Köster, Fraktion der NPD Atypische Beschäftigung in Mecklenburg-Vorpommern und ANTWORT

Mehr

Wöchentlicher Bericht des Ministeriums für Inneres und Bundesangelegenheiten über die aktuellen Flüchtlingszahlen

Wöchentlicher Bericht des Ministeriums für Inneres und Bundesangelegenheiten über die aktuellen Flüchtlingszahlen Wöchentlicher Bericht des Ministeriums für Inneres und Bundesangelegenheiten über die aktuellen Flüchtlingszahlen Stand: 14.6.216 Der Bericht wurde am 14.6.216 gefertigt und basiert auf den zu diesem Zeitpunkt

Mehr

Freie Schulen in der Finanzierungsklemme

Freie Schulen in der Finanzierungsklemme Freie Schulen in der Finanzierungsklemme Helmut E. Klein Senior Researcher Pressekonferenz des Bundes der Freien Waldorfschulen Kiel, 29.09.2011 Agenda Schulstatistische Befunde Öffentliche Finanzierung:

Mehr

KfW-Unternehmensbefragung 2015

KfW-Unternehmensbefragung 2015 KfW-Unternehmensbefragung 2015 Branchenspezifische Auswertung für die ITK-Wirtschaft Berlin, Juni 2015 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 2 2. Teilnehmerstruktur Seite 5 3. Unternehmensfinanzierung und

Mehr

Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern in der Bundesrepublik Deutschland - Statistik 2003 bis 2007 -

Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern in der Bundesrepublik Deutschland - Statistik 2003 bis 2007 - Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland IV D DST 1933-4(20) Bonn, den 27.04.2009 Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern in

Mehr

Saisonaler Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar. 40.778 Arbeitslose im Bezirk der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven / Arbeitslosenquote 10,2%

Saisonaler Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar. 40.778 Arbeitslose im Bezirk der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven / Arbeitslosenquote 10,2% Pressemitteilung Nr. 019 / 2015 29. Januar 2015 Sperrfrist: 29.01.2015, 9.55 Uhr Saisonaler Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar 40.778 Arbeitslose im Bezirk der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven

Mehr

Arbeitskreis Fachkräfte gewinnen und halten

Arbeitskreis Fachkräfte gewinnen und halten Arbeitskreis Fachkräfte gewinnen und halten Geflüchtete Menschen beschäftigen - Wie sieht es in Nordfriesland aus? Donnerstag, 26. November 2015 17:00-17:05 Willkommen Dr. Matthias Hüppauff, Wirtschaftsförderung

Mehr

Was die Fachhändler bewegt: Schlagworte der Händler zur Umsatzmeldung UMSATZENTWICKLUNG-MAI: +3,8% UMSATZENTWICKLUNG-KUMULIERT: +1,3%

Was die Fachhändler bewegt: Schlagworte der Händler zur Umsatzmeldung UMSATZENTWICKLUNG-MAI: +3,8% UMSATZENTWICKLUNG-KUMULIERT: +1,3% Was die Fachhändler bewegt: Schlagworte der Händler zur Umsatzmeldung UMSATZENTWICKLUNG-MAI: +3,8% UMSATZENTWICKLUNG-KUMULIERT: +1,3% Regionale Umsatzentwicklung in % gegenüber dem Vorjahresmonat und relevante

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTIKAMT NORD J I - j/06 H 23. Oktober 2008 Dienstleistungsunternehmen 1 in Hamburg im Jahr 2006 Tätige Personen 2) und Umsatz

Mehr

INFORMATION UND CONSULTING. S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary

INFORMATION UND CONSULTING. S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary INFORMATION UND CONSULTING S P A R T E N - U N D B R A N C H E N D A T E N Summary September 204 VORWORT Die vorliegende Zusammenstellung wird seit dem Jahr 2004 im Auftrag der Sparte Information und

Mehr

Freie Berufe in Bayern im vergleichenden Zahlenbild

Freie Berufe in Bayern im vergleichenden Zahlenbild Freie Berufe in Bayern im vergleichenden Zahlenbild Erwerbstätige und Selbstständige in Freien Berufen in Bayern im Vergleich mit anderen Wirtschaftsbereichen im Jahr 2004 Dr. Willi Oberlander Kerstin

Mehr

Sozialhilfe im Schlepptau der Wirtschaft Rahmenbedingungen des Arbeitsmarktes im Kanton Zürich

Sozialhilfe im Schlepptau der Wirtschaft Rahmenbedingungen des Arbeitsmarktes im Kanton Zürich Sozialhilfe im Schlepptau der Wirtschaft Rahmenbedingungen des Arbeitsmarktes im Kanton Zürich Ruth Meier, Vizedirektorin, BFS Sozialkonferenz Kanton Zürich, 30. Juni 2011 Inhalt Die Rolle des Arbeitsmarktes

Mehr

Wöchentlicher Bericht des Ministeriums für Inneres und Bundesangelegenheiten über die aktuellen Flüchtlingszahlen

Wöchentlicher Bericht des Ministeriums für Inneres und Bundesangelegenheiten über die aktuellen Flüchtlingszahlen Wöchentlicher Bericht des Ministeriums für Inneres und Bundesangelegenheiten über die aktuellen Flüchtlingszahlen Stand: Der Bericht wurde am gefertigt und basiert auf den zu diesem Zeitpunkt vorliegenden

Mehr

Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten

Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten Aktuelle Daten und Indikatoren Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten 21. November 2013 Inhalt 1. In aller Kürze...2 2. Entwicklung in Deutschland...2 3. Arbeitslosigkeit nach Qualifikation...2 4.

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/6583. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/6583. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 16/6583 16. Wahlperiode 08. 10. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Patrick Meinhardt, Uwe Barth, Cornelia Pieper, weiterer Abgeordneter

Mehr

Die Bundesländer auf dem steinigen Weg zur Schuldenbremse

Die Bundesländer auf dem steinigen Weg zur Schuldenbremse Die Bundesländer auf dem steinigen Weg zur Schuldenbremse Wirtschaftsrat Deutschland Arbeitsgruppe Staatsfinanzen 4. Oktober 2011 Dr. Gisela Meister-Scheufelen Schuldenstand Deutschland 2010 in Mrd. Euro

Mehr

Konzepte für eine Altschuldenregelung: Wie wirken sich die vorliegenden Modelle auf die einzelnen Bundesländer aus?

Konzepte für eine Altschuldenregelung: Wie wirken sich die vorliegenden Modelle auf die einzelnen Bundesländer aus? Konzepte für eine Altschuldenregelung: Wie wirken sich die vorliegenden Modelle auf die einzelnen Bundesländer aus? Vortrags- und Podiumsveranstaltung: Das Altschuldenproblem: Tragfähige Lösungen für die

Mehr

12.1 FLÄCHE, BEVÖLKERUNG, ARBEITSMARKT DER HAMBURGER BEZIRKE 1)

12.1 FLÄCHE, BEVÖLKERUNG, ARBEITSMARKT DER HAMBURGER BEZIRKE 1) 12 Bezirke 12.1 FLÄCHE, BEVÖLKERUNG, ARBEITSMARKT DER HAMBURGER BEZIRKE 1) Tabelle 35 Hamburg- Hamburg- Hamburg Merkmale Stand Mitte Nord insgesamt Fläche 2014 Insgesamt (km 2 ) 142,3 77,9 49,8 57,8 147,5

Mehr

Gemeindedatenblatt: Bruchköbel, St. (435006)

Gemeindedatenblatt: Bruchköbel, St. (435006) Gemeindedatenblatt: Bruchköbel, St. (435006) Die Gemeinde Bruchköbel liegt im südhessischen Landkreis Main-Kinzig-Kreis und fungiert mit rund 20.300 Einwohnern (Stand: 31.12.2013) als ein Mittelzentrum

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2013

Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2013 Pressemitteilung Nr. 001 / 2014 07. Januar 2014 Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2013 - Arbeitslosenquote steigt zum Jahresende auf 8,2 Prozent - Arbeitslosigkeit in 2013 4,5 Prozent niedriger

Mehr

Dienstleistungen. Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung. Statistisches Bundesamt

Dienstleistungen. Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung. Statistisches Bundesamt Dienstleistungen Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung 2011 Statistisches Bundesamt Herausgeber: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden Internet: www.destatis.de

Mehr

Datenblatt: Frankfurt am Main, St. (412)

Datenblatt: Frankfurt am Main, St. (412) Datenblatt: Frankfurt am Main, St. (412) Die kreisfreie Stadt Frankfurt, mit ihren rund 701.400 Einwohnern (Stand: 31.12.2013), fungiert als Oberzentrum im Verdichtungsraum des Regierungsbezirks Darmstadt.

Mehr

Stand der Einführung in Deutschland

Stand der Einführung in Deutschland HIS-Workshop Studiengebühren am 3./4. Juli 2006 in Hannover Stand der Einführung in Deutschland Vergleich der Ländermodelle Fatma Ebcinoğlu Fragen Welche Länder führen wann Studiengebühren ein? Welche

Mehr

Gemeindedatenblatt: Bad Soden am Taunus, St. (436001)

Gemeindedatenblatt: Bad Soden am Taunus, St. (436001) Gemeindedatenblatt: Bad Soden am Taunus, St. (436001) Die Gemeinde Bad Soden liegt im südhessischen Landkreis Main-Taunus-Kreis und fungiert mit rund 21.600 Einwohnern (Stand: 31.12.2013) als ein Mittelzentrum

Mehr

Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2013

Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2013 Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2013 Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2013 Inhalt Textteil: 1. Konjunkturumfrage 2013 - Zusammenfassung der Ergebnisse... 3 Statistiken: 2. Geschäfts-, Auftrags- und Ertragslage

Mehr

KAPITEL 9 - GEWERBE, ARBEITSMARKT

KAPITEL 9 - GEWERBE, ARBEITSMARKT KAPITEL 9 - GEWERBE, ARBEITSMARKT 9.1 ARBEITSMARKTDATEN IM JAHRESSCHNITT 42.386 47.459 47.847 47.873 47.810 47.683 27.884 2.462 3.587 4.039 3.967 3.510 3.567 2.264 gemeldete offene Stellen Stellenandrangziffer

Mehr

Lohntendenzen für das Jahr 2008

Lohntendenzen für das Jahr 2008 Lohntendenzen für das Jahr 2008 Eine Studie von Andreas Kühn, lic. oec. HSG know.ch AG, Wolfganghof 16, CH-9014 St. Gallen, +41 (0)71 279 32 22, info@know.ch. www. know.ch 5. November 2007 Ziele und Methode

Mehr

Das Wachstum der deutschen Volkswirtschaft

Das Wachstum der deutschen Volkswirtschaft Institut für Wachstumsstudien www.wachstumsstudien.de IWS-Papier Nr. 1 Das Wachstum der deutschen Volkswirtschaft der Bundesrepublik Deutschland 1950 2002.............Seite 2 Relatives Wachstum in der

Mehr

Pharmaindustrie in Baden-Württemberg. Strukturen und Entwicklungen

Pharmaindustrie in Baden-Württemberg. Strukturen und Entwicklungen Pharmaindustrie in Baden-Württemberg Strukturen und Entwicklungen Agenda 1 Pharma in Baden-Württemberg: die Branche in Zahlen 2 Pharma: eine wichtige Säule der Spitzentechnologie 3 Forschende Pharma in

Mehr

Gemeindedatenblatt: Friedberg (Hessen), Krst. (440008)

Gemeindedatenblatt: Friedberg (Hessen), Krst. (440008) Gemeindedatenblatt: Friedberg (Hessen), Krst. (440008) Die Gemeinde Friedberg liegt im südhessischen Landkreis Wetteraukreis und fungiert mit rund 27.800 Einwohnern (Stand: 31.12.2013) als ein Mittelzentrum

Mehr

Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien 2015

Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien 2015 Statistik/Arbeitsmarktberichterstattung, Januar 2016 Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien 2015 Kurzinformation Impressum Titel: Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien Kurzinformation Veröffentlichung:

Mehr

Wirtschaftsfaktor für Berlin

Wirtschaftsfaktor für Berlin Wirtschaftsfaktor für Berlin Tourismus- und Kongressindustrie visitberlin.de Foto: Scholvien Touristische Entwicklung Tourismusmagnet: Mit rund 29 Millionen Übernachtungen hat sich Berlin 2014 neben London

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Selbstständige nach Wirtschaftszweigen laut Mikrozensus

Selbstständige nach Wirtschaftszweigen laut Mikrozensus Selbstständige nach en Anzahl der Selbstständigen 2009 bis 2012 in Deutschland nach en lassifikation 2009 2010 2011 3) 2012 A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 230 230 233 223 B, C D, E Energie- u.

Mehr

PV Marktdaten Update Juni 2015

PV Marktdaten Update Juni 2015 PV Marktdaten Update Juni 2015 Stand 31.07.2015 Alle Angaben ohne Gewähr 1 Vorwort zur Datenerhebung Juni 2015 Monatliche Veröffentlichung der PV-Meldezahlen Die Bundesnetzagentur veröffentlicht gemäß

Mehr

Studiengebühren/Studienbeiträge in den Bundesländern

Studiengebühren/Studienbeiträge in den Bundesländern Studiengebühren/Studienbeiträge in den Bundesländern Entwicklungsstand, Ähnlichkeiten und Unterschiede Hannover, den 11. Oktober 2006 Fatma Ebcinoğlu Fragen Welche Länder führen wann Studiengebühren/Studienbeiträge

Mehr

GDA Ziel 3: Verringerung von Häufigkeit und Schwere von Hauterkrankungen

GDA Ziel 3: Verringerung von Häufigkeit und Schwere von Hauterkrankungen GDA Ziel 3: Verringerung von Häufigkeit und Schwere von Hauterkrankungen Dr. Burkhardt Jaeschke Bremen, 7.09.2009 Projektplan AG HAUT vom 28.0.2008 (Fassung 04.05.2009) Verbesserter Gesundheitsschutz bei

Mehr

GfK - Konzeption und Angebot

GfK - Konzeption und Angebot GfK SE Bereich Panel Services Deutschland GfK Charity Scope GfK - Konzeption und Angebot Kontinuierliche Erhebung der Spenden der deutschen Bevölkerung an gemeinnützige Organisationen, Hilfsorganisationen

Mehr

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt Sozialversicherungspflichtig 3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt 3.1 Sozialversicherungspflichtig 1990 Veränderung 1990-2000 in % 2000 Veränderung 2000-2009 in % 2009 * Alb-Donau-Kreis 41.428 11,0 45.987

Mehr

Vermarktungvon Flexibilitäten

Vermarktungvon Flexibilitäten Vermarktungvon Flexibilitäten am Beispiel der ORC-Anlage Wächtersbach - Workshop Berlin 1.09.2015-1 Anlagendaten Wächtersbach installierte Leistung Bemessungsleistung 2015 1.200 kw 889 kw Präqualifikation

Mehr

Pegel Köln 2/2013 Arbeitsmarkt Köln - Rückblick 2012 und erstes Drittel 2013

Pegel Köln 2/2013 Arbeitsmarkt Köln - Rückblick 2012 und erstes Drittel 2013 Pegel Köln 2/2013 Arbeitsmarkt Köln - Rückblick 2012 und erstes Drittel 2013 Inhalt Seite Zum Inhalt des Pegels 2/2013 3 4 Beschäftigung steigt erneut auf Allzeithoch 4 Starker Dienstleistungssektor überspringt

Mehr

Arbeitsbedingungen in Güterverkehr und Logistik

Arbeitsbedingungen in Güterverkehr und Logistik Arbeitsbedingungen in Güterverkehr und Logistik Präsentation von Lydia Siepmann,, im Rahmen des 8. Treffens des RKW-Arbeitskreises Handelslogistik am 23. November 2011 in Köln 1 Agenda 1. Transport- und

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und STATISTIKAMT NORD N I 5-4j/06 S 11. Dezember 2008 Verdienste der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in Ergebnisse der Verdienststrukturerhebung 2006

Mehr

Pharmaindustrie in Nordrhein-Westfalen. Strukturen und Entwicklungen

Pharmaindustrie in Nordrhein-Westfalen. Strukturen und Entwicklungen Pharmaindustrie in Nordrhein-Westfalen Strukturen und Entwicklungen Agenda 1 Pharma in Nordrhein-Westfalen: die Branche in Zahlen 2 Pharma: eine wichtige Säule der Spitzentechnologie 3 Forschende Pharma

Mehr

empirica Einkommen und Vermögensbildung in Deutschland Vermögensbildung und Wohneigentum Sonderauswertung der EVS 2003

empirica Einkommen und Vermögensbildung in Deutschland Vermögensbildung und Wohneigentum Sonderauswertung der EVS 2003 empirica Forschung und Beratung Kurfürstendamm 234 10719 Berlin Tel. (030) 88 47 95-0 Fax (030) 88 47 95-17 www.empirica-institut.de berlin@empirica-institut.de Einkommen und Vermögensbildung in eutschland

Mehr

SWISS Verkehrszahlen Juli 2007

SWISS Verkehrszahlen Juli 2007 SWISS Verkehrszahlen Juli 2007 SWISS im Juli mit höherer Auslastung SWISS konnte ihre Auslastung im Juli weiter steigern: Der durchschnittliche Sitzladefaktor (SLF) lag bei 85% gegenüber 84.2% im Vorjahr.

Mehr

Bildungsausgaben nach Bildungsbereichen

Bildungsausgaben nach Bildungsbereichen Bildungsausgaben nach Bildungsbereichen Bildungsausgaben nach Bildungsbereichen In Milliarden Euro, 2010 In Milliarden Euro, 2010 Förderung von Teilnehmenden an Weiterbildung betriebliche Weiterbildung

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3696 6. Wahlperiode 03.03.2015

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3696 6. Wahlperiode 03.03.2015 LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3696 6. Wahlperiode 03.03.2015 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Henning Foerster, Fraktion DIE LINKE Entwicklung der Leiharbeit in Mecklenburg-Vorpommern und

Mehr

Demande de main-d oeuvre en Allemagne

Demande de main-d oeuvre en Allemagne Demande de main-d oeuvre en Allemagne Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit (BA-X) Deutschland 2005 bis 2010 Dez 06 160 Dez 07 152 Dez 10 155 Dez 05 125 Dez 08 132 Dez 09 116 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

Statistischer Monatsbericht für Oktober 2014

Statistischer Monatsbericht für Oktober 2014 Statistischer Monatsbericht für Oktober 2014 12.12.14 M442 Von Ziel- und Herkunftsgebieten - Die Wanderung nach bzw. aus im Vergleich Wanderung im Fokus der Planung Das Wachstum der beiden Großstädte ist

Mehr

Dienstleistungen. Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung. Statistisches Bundesamt

Dienstleistungen. Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung. Statistisches Bundesamt Dienstleistungen Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung 2008 Statistisches Bundesamt Herausgeber: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden Internet: www.destatis.de

Mehr

Aktuelles aus der DBB-Frauenvertretung Hessen

Aktuelles aus der DBB-Frauenvertretung Hessen Aktuelles aus der DBB-Frauenvertretung Hessen!"" "#$ %&' (Österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker) ('()* +, " +-./0 " 12& ' &!" *', + 3" 4'+ 3!" " 5+.%+,6 )!," ) &'7 8%98+ ('() * +, " +-!"# $%%&'()$*!$+%,-.

Mehr

Daten zur polnischen Wirtschaft

Daten zur polnischen Wirtschaft Veränderung ggü. Vorjahr (%) Warschau, 14. Aug. 2015 1. Bevölkerung ist in der EU: 38,5 Mio. Einwohner Nr. 1 in der Silber- u. Kupferproduktion 60,3 % in Städten, 39,7 % auf dem Land Nr. 1 in der Steinkohleproduktion

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit KommR Viktor SIGL Wirtschafts-Landesrat und Dr. Roman Obrovski Leiter des AMS Oberösterreich am 7. Jänner 2010 zum Thema Aktive Arbeitsmarktpolitik in Oberösterreich

Mehr

Life Sciences. Bei den befragten Neuabsolvent/innen Life Sciences handelt es sich ausschliesslich um Bachelorabsolvent/innen FH.

Life Sciences. Bei den befragten Neuabsolvent/innen Life Sciences handelt es sich ausschliesslich um Bachelorabsolvent/innen FH. Life Sciences Über 6 Prozent der Neuabsolvent/innen aus dem Bereich der Life Sciences sind im privaten Dienstleistungssektor oder in der Industrie beschäftigt, meistens in Ingenieur- und Planungsbüros

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Energie- und E IV - j Tätige Personen, geleistete Arbeitsstunden, Bruttolöhne und -gehälter in Mecklenburg-Vorpommern 28 Bestell-Nr.: E413 28 Herausgabe: 23. April 29 Printausgabe:

Mehr

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2013

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2013 IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2013 Deutsche Hotellerie bleibt auch bei moderaterem Wirtschaftswachstum Jobmotor Hotelverband Deutschland (IHA) Berlin, 5. August 2013 IHA-Hotelkonjunkturbarometer

Mehr

Dienstleistungen. Statistisches Bundesamt. Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen

Dienstleistungen. Statistisches Bundesamt. Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen Statistisches Bundesamt Fachserie 9 Reihe 4.5 Dienstleistungen Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen 2012 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen

Mehr

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V.

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. Bauwirtschaftliche Eckdaten vom 29. November 2010 0. Übersicht Beschäftigte (monatlich) Berlin Brandenburg Sep 10 Sep 10 Tätige Beschäftigte inklusive

Mehr

Zusammenfassung CVTS3 Studie, Betriebliche Weiterbildung in Deutschland

Zusammenfassung CVTS3 Studie, Betriebliche Weiterbildung in Deutschland Zusammenfassung CVTS3 Studie, Betriebliche Weiterbildung in Deutschland Die dritte europäische Erhebung zur betrieblichen Weiterbildung CVTS3 (erschienen in 2008) zeigt die Veränderungen zur Studie CVTS2

Mehr

GRÖSSEREN BÜROS GEHT ES WIRTSCHAFTLICH BESSER

GRÖSSEREN BÜROS GEHT ES WIRTSCHAFTLICH BESSER GRÖSSEREN BÜROS GEHT ES WIRTSCHAFTLICH BESSER Aktuelle Kennzahlen zur wirtschaftlichen Situation der niedersächsischen Architekturbüros In Fortführung der Strukturuntersuchungen 2007 und 2009 hat die Architektenkammer

Mehr

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V.

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. 0. Übersicht Berlin Brandenburg Mai 12 Mai 12 Tätige Beschäftigte inklusive techn./kfm. Angestellter, tätiger Inhaber und Auszubildende 19.485 32.249 Beschäftigte

Mehr

Abgabetermine zur Intrahandelsstatistik 2016/17

Abgabetermine zur Intrahandelsstatistik 2016/17 Abgabetermine zur Intrahandelsstatistik 2016/17 Die Meldungen zur Intrahandelsstatistik sind spätestens am 10. Arbeitstag nach Ablauf eines Berichtsmonats an das Statistische Bundesamt zu senden. Eine

Mehr

Schuldenbarometer 1. Q. 2009

Schuldenbarometer 1. Q. 2009 Schuldenbarometer 1. Q. 2009 Weiterhin rückläufige Tendenz bei Privatinsolvenzen, aber große regionale Unterschiede. Insgesamt meldeten 30.491 Bundesbürger im 1. Quartal 2009 Privatinsolvenz an, das sind

Mehr

Eigentumswohnungen Verkaufspreise in /m² (Bestand, guter Wohnwert, ca. 70 m²) im bayerischen Städtevergleich 2012

Eigentumswohnungen Verkaufspreise in /m² (Bestand, guter Wohnwert, ca. 70 m²) im bayerischen Städtevergleich 2012 16.Preise Eigentumswohnungen Verkaufspreise in /m² (Bestand,, ca. 70 im bayerischen Städtevergleich 2012 Stadt Augsburg Stadt Erlangen Stadt Fürth Stadt Ingolstadt Stadt München Stadt Nürnberg Stadt Regensburg

Mehr

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V.

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. 0. Übersicht Berlin Brandenburg Jun 12 Jun 12 Tätige Beschäftigte inklusive techn./kfm. Angestellter, tätiger Inhaber und Auszubildende 19.701 32.511 Beschäftigte

Mehr

Wirtschaftliches Bild Zahlen und Fakten

Wirtschaftliches Bild Zahlen und Fakten Wirtschaftliches Bild Zahlen und Fakten Mag. Peter Voithofer 23.10.2014 Zentrale Aussagen 2/30 Betriebswirtschaftliche Entwicklung - 2012/13 schwächeres Ergebnis als im Vorjahr Konjunktur - Nachfrage nach

Mehr

Spotlight Pharma: NRW

Spotlight Pharma: NRW Spotlight Pharma: NRW Pharmaumsatz, 2014 Pharmastandorte Deutschland: Wo steht NRW? NRW ist nicht nur einer der traditionsreichsten Pharmastandorte, sondern auch einer der bedeutendsten in Deutschland.

Mehr

Jan. Feb. Mrz. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Jan.

Jan. Feb. Mrz. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Jan. Kennzahlen der Papierverarbeitung 1 Monatliche Entwicklung 2019 Jan. Feb. Mrz. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Jan. Betriebe 2 484 484 Beschäftigte 2 86.009 86.009 Arbeitsstunden (in Tsd.)

Mehr

Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 2015 Seite 1 von 8

Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 2015 Seite 1 von 8 Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 215 Seite 1 von 8 Tourismus in Berlin auch Mit 28,7 igen Rekord, der um 6,5 des Vorjahres lag. Die Zahl der gleichen Zeitraum auf 11,8 Millionen bzw. um 4,8 Prozent.

Mehr

Krankenhausstatistik

Krankenhausstatistik Krankenhausstatistik Eckdaten I Krankenhäuser, Krankenhausbetten, Bettenauslastung Krankenhäuser Krankenhausbetten Bettenauslastung Anzahl in 1.000 in % Index (Jahr 2000 = ) 110 90 80 Krankenhäuser Betten

Mehr

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V.

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. 0. Übersicht Berlin Brandenburg Mrz 15 Mrz 15 Tätige Beschäftigte inklusive techn./kfm. Angestellter, tätiger Inhaber und Auszubildende 19.966 31.751 Beschäftigte

Mehr

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V.

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. 0. Übersicht Berlin Brandenburg Okt 13 Okt 13 Tätige Beschäftigte inklusive techn./kfm. Angestellter, tätiger Inhaber und Auszubildende 21.117 34.067 Beschäftigte

Mehr

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V.

Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e. V. 0. Übersicht Berlin Brandenburg Apr 11 Apr 11 Tätige Beschäftigte inklusive techn./kfm. Angestellter, tätiger Inhaber und Auszubildende 18.876 30.418 Beschäftigte

Mehr

Neue Ost-West-Migration nach Deutschland? - Zuwanderung im Kontext von Freizügigkeit und Wirtschaftskrise am Beispiel Bulgariens und Rumäniens

Neue Ost-West-Migration nach Deutschland? - Zuwanderung im Kontext von Freizügigkeit und Wirtschaftskrise am Beispiel Bulgariens und Rumäniens Neue Ost-West-Migration nach Deutschland? - Zuwanderung im Kontext von Freizügigkeit und Wirtschaftskrise am Beispiel Bulgariens und Rumäniens Dr. Stephan Humpert (mit Elisa Hanganu und Dr. Martin Kohls)

Mehr

Forschung & Entwicklung im oberösterreichischen Unternehmenssektor

Forschung & Entwicklung im oberösterreichischen Unternehmenssektor Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Forschung & Entwicklung im oberösterreichischen Unternehmenssektor Bundesländervergleich 2011 Aktualisierung der F&E-Quote

Mehr

Kommunalfinanzen - Kassenstatistik 2011

Kommunalfinanzen - Kassenstatistik 2011 Kommunalfinanzen - Kassenstatistik 2011 Das Statistische Bundesamt hat die Ergebnisse zur Entwicklung der kommunalen Haushalte im Jahr 2011 vorgelegt. Nach der Kassenstatistik für das Jahr 2011 entwickelte

Mehr

Fair statt prekär. Gewerkschaftliche Anforderungen an den Arbeitsmarkt der Zukunft

Fair statt prekär. Gewerkschaftliche Anforderungen an den Arbeitsmarkt der Zukunft Vorstand Dr. der IG Metall Fair statt prekär Gewerkschaftliche Anforderungen an den Arbeitsmarkt der Zukunft Netzwerktagung der Kooperationsstellen Hochschulen und Gewerkschaften (Braunschweig, Bremen,

Mehr

Zahlen Daten Fakten Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Tirol Stand Mai 2009

Zahlen Daten Fakten Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Tirol Stand Mai 2009 Zahlen Daten Fakten Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Tirol Stand Mai 2009 2 Tirol stellt sich vor Tirol hat 1.385 aktive Mitglieder in der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation. Berufsgruppen-Mitglieder

Mehr

Projektmanagement für Ingenieure

Projektmanagement für Ingenieure Springer Vieweg PLUS Zusatzinformationen zu Medien von Springer Vieweg Projektmanagement für Ingenieure Ein praxisnahes Lehrbuch für den systematischen Projekterfolg 2013 2. Auflage Kapitel 9 Lösungen

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 18/7592 18. Wahlperiode 21. 12. 07 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Walter Zuckerer (SPD) vom 13.12.07 und Antwort des Senats Betr.:

Mehr

Perspektiven für Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland

Perspektiven für Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland Perspektiven für Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland Bundesamt für Migration und Flüchtlinge: Beschäftigung ausländischer Hochschulabsolventen Nürnberg, 15. Mai 2014 Dr. Johann Fuchs Job-Förderprogramm:

Mehr

Neues aus der Abfallwirtschaft. Überlegungen zur Überarbeitung der Verpackungsverordnung

Neues aus der Abfallwirtschaft. Überlegungen zur Überarbeitung der Verpackungsverordnung Neues aus der Abfallwirtschaft Überlegungen zur Überarbeitung der Verpackungsverordnung Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz Referatsleiter Grundsatzfragen der Abfallwirtschaft, des Stoffstrommanagements

Mehr

Erratum zur Technischen Dokumentation zur QS-Spezifikation für QS-Filter-Software 14.0

Erratum zur Technischen Dokumentation zur QS-Spezifikation für QS-Filter-Software 14.0 Sektorenübergreifende Qualitätssicherung im Gesundheitswesen Erratum zur Technischen Dokumentation zur QS-Spezifikation für QS-Filter-Software 14.0 Erfassungsjahr 2011 Stand: 29. Oktober 2010 AQUA Institut

Mehr