Stammzellen Was ist eine Stammzelle? totipotent pluripotent

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stammzellen Was ist eine Stammzelle? totipotent pluripotent"

Transkript

1 Stammzellen 1. Was ist eine Stammzelle? Stammzellen haben die Fähigkeit, sich in Zellkulturen unendlich oft zu teilen und sich zu spezialisierten Zellen weiterzuentwickeln. Am besten kann man die Natur der Stammzellen verstehen, wenn man sich die Entwicklung des menschlichen Embryos ansieht. Mit der Befruchtung einer Eizelle durch ein Spermium entsteht eine einzige Zelle, welche das Potential hat, einen vollständigen Organismus zu bilden. Diese befruchtete Eizelle ist totipotent dh. ihr Potential ist total. In den folgenden Stunden teilt sich diese Zelle in mehrere identische ebenfalls totipotente Zellen. Würde man nun irgendeine dieser Zellen in einen Uterus implantieren, könnte sich daraus ein Fetus entwickeln. In der Tat, bei der Entstehung von eineiigen Zwillingen teilen sich totipotente Zellen auf, womit zwei genetisch identische Menschen entstehen. Etwa 4 Tage nach der Befruchtung und einigen Zellteilungszyklen beginnen sich diese totipotenten Zellen zu spezialisieren und bilden eine hohle (äussere) Zellmasse, welche eine Ansammlung von Zellen an einer Stelle im Innern aufweist (den Blastozysten). Die äussere Zellmasse wird die Plazenta und andere zur Versorgung des Feten wichtige Strukturen bilden, während die innere Zellmasse sich zu den verschiedenen Körpergeweben des Feten ausbilden wird. Die innere Zellmasse kann sich zwar in jede erdenkliche Körperzelle weiterdifferenzieren, sie ist aber nicht in der Lage, einen Organismus zu bilden, da sie keine Plazenta bilden kann, welche die Voraussetzung für eine erfolgreiche intrauterine Entwicklung darstellt. Diese innere Zellmasse ist nur noch pluripotent dh. sie kann sich zwar zu allen Zelltypen des menschlichen Körpers ausdifferenzieren, nicht aber zu den Geweben, welche für eine erfolgreiche Schwangerschaft notwendig sind. Weil ihr Potential nicht total ist, sind sie nicht totipotent und

2 Stammzellen Seite 2 würden sich auch nicht zu einem Fetus weiterentwickeln, wenn man sie in einen Uterus einsetzen würde. Die pluripotenten Stammzellen spezialisieren sich weiter zu Stammzellen, aus welchen sich ganz bestimmte Zelllinien weiterentwickeln können, welche eine spezifische Funktion haben. So entwickeln sich zb. Blut-Stammzellen in rote und weisse Blutkörperchen sowie Thrombozyten weiter, während sich Haut-Stammzellen sich in die verschiedenen Anteile der Haut weiterentwickeln können. Diese mehr spezialisierten Stammzellen nennt man multipotent. Multipotente Stammzellen finden sich aber auch bei erwachsenen Menschen. So finden sich im Knochenmark des erwachsenen Menschen Blut-Stammzellen, welche sogar vereinzelt im Blut zu finden sind. Diese Blut-Stammzellen haben die Aufgabe, immer wieder neue Ec, Lc und Tc zu bilden, welche im Laufe des Lebens ersetzt werden müssen. Ohne Blut-Stammzellen könnte ein Mensch nicht überleben.

3 Stammzellen Seite 3 2. Wie werden pluripotente Stammzellen gewonnen? Zur Zeit werden pluripotente Stammzellen auf 2 Arten gewonnen: Direkte Isolation dieser Zellen aus der inneren Zellmasse von Blastozysten, welche im Rahmen einer IVF-Therapie als Überschuss wegfielen. Diese Embryonen wurden in der Absicht der Reproduktion und nicht als Forschungsobjekte erzeugt, die Eltern gaben ihre Zustimmung. Isolation pluripotenter Stammzellen aus fetalem Gewebe (Testes, Ovarien) bei Abtreibungen, wiederum mit Zustimmung der Frau und unabhängig vom Entscheid zur Interruptio. Eine weitere Möglichkeit besteht im somatischen Zellkern Transfer (SCNT), bei welchem aus einer mütterlichen Eizelle der Zellkern entfernt und durch einen Zellkern aus einer somatischen Zelle (dh. nicht dem Kern einer Eizelle oder eines Spermiums) ersetzt wird. Das Zytoplasma der Eizelle enthält alle Stoffe und Voraussetzungen, um sich zu einem Embryo weiterzuentwickeln. Diese Zellen und ihre Nachkommen werden als totipotent betrachtet.

4 Stammzellen Seite 4 3. Potentieller Anwendungsbereich von pluripotenten Stammzellen Es gibt verschiedene Gründe, warum die Isolation von pluripotenten Stammzellen für die Wissenschaft und den medizinischen Fortschritt so wichtig ist. Pluripotente Stammzellen helfen uns im Verständnis der Abläufe menschlicher Entwicklung, wobei insbesondere Aspekte der Zellteilung und Differenzierung in bestimmte Gewebe von Interesse ist. Die Erforschung von Faktoren, welche entscheiden, ob gewisse Gene ein- oder ausgeschaltet werden, steht im Zentrum der Forschung. So hofft man, in Zukunft Krebs oder kindliche Missbildungen an der Wurzel bekämpfen zu können. Die Testung neuer Pharmaka an menschlichen Stammzelllinien oder Geweben, welche sich aus Stammzellen entwickelt haben, könnte die Sicherheit neuer Substanzen erhöhten und den Prozess der Medikamententestung verkürzen. Nur die Substanzen, welche diese Test bestanden haben, würden weiter am Tier und später am Menschen geprüft. Der grösste Gewinn aus pluripotenten Stammzellen ist die Erzeugung von Zellen und Geweben, welche für "Zell-Therapien" genutzt werden können. Viele Krankheiten führen zur Schwächung oder Zerstörung von Organen, die Organtransplantation ist oft die letzte Möglichkeit. Pluripotente Stammzellen - so stimuliert, dass sich diese in bestimmte Gewebe entwickeln - können so eine stetig erneuerbaren Quelle von Ersatzzellen und - gewebe darstellen, welche zur Behandlung vieler Krankheiten eingesetzt werden kann.

5 Stammzellen Seite 5 Krankheiten, deren Behandlung mit einer Stammzell-Therapie denkbar ist, umfassen: - Parkinson - Alzheimer - Rückenmarksverletzungen und Querschnittlähmung - Hirnschlag - Verbrennungen - Herzerkrankungen inkl. Herzinfarkt - Diabetes - Osteoarthritis - Rheumatoide Arthritis. Es gibt kaum ein Gebiet in der Medizin, welches nicht auf irgendeine Weise von Stammzellen profitieren könnte.

6 Stammzellen Seite 6 Beispiele: Transplantation gesunder Herzmuskelzellen bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz, um die Funktion des Herzens wieder zu verbessern. In Tierversuchen ist es gelungen, kranke Herzen mit gesunden Herzmuskelzellen zu besiedeln, welche mit den Wirtszellen zusammen gearbeitet haben. Bei Patientin mit Typ-I-Diabetes, bei denen die Inselzellen im Pankreas geschädigt sind, kann der Insulinbedarf verringert werden durch eine Transplantation von Inselzellen. Inselzellen, welche aus pluripotenten Stammzellen abgeleitet wurden, können nicht nur zur Diabetesforschung, sondern auch zur Therapie von Diabetes-Patienten verwendet werden. Während diese Forschung ein ausserordentliches Versprechen für die Zukunft mit sich bringt, sind noch viele technische Hürden zu überwinden. Dies erscheint aber möglich. Zuerst muss die Grundlagenforschung die Mechanismen enthüllen, welche die Spezialisierung von Stammzellen in bestimmte Zelllinien steuern, damit die gewünschten Gewebe gezielt hergestellt werden können. Weiters muss das Problem der Immun-Abstossung gelöst werden, indem humane pluripotente Stammzellen modifiziert werden, um die Gewebeunverträglichkeit zu vermindern oder indem entsprechende Datenbanken geschaffen werden, um Spender und Empfänger zusammenbringen zu können. Eine weitere Möglichkeit ist der somatische Kernzell Transfer (SCNT), bei welchem der Kern einer Zelle des Patienten mit einer Spender-Eizelle fusioniert wird. Aus der so entstandenen Blastozyste werden aus der inneren Zellmasse pluripotente Stammzellen entnommen, aus welchen das gewünschte Gewebe gebildet wird. Nachdem die genetischen Informationen im Zellkern gespeichert sind, entwickelt sich ein Gewebe, welches mit dem Empfänger verträglich ist bzw. keine Abstossungsreaktion hervorruft. 4. Adulte Stammzellen Auch beim erwachsenen Menschen finden sich an verschiedenen Orten Stammzellen, welche den Nachschub zum Ersatz verbrauchter Zellen sicherzustellen. Als Beispiel wurde die Blut- Stammzelle bereits erwähnt.

7 Stammzellen Seite 7 Es wurden nicht in allen Geweben Stammzellen gefunden, doch die Forschung entdeckt immer wieder neue Orte, an denen Stammzellen vorkommen. Bis vor kurzem herrschte die Meinung, dass das Nervensystem keine Stammzellen besitzt bzw. sich nicht regenerieren kann. Doch aus dem Nervensystem von Ratten und Mäusen konnten neuronale Stammzellen isoliert werden und es gibt Hinweise, dass solche Stammzellen auch im menschlichen Nervensystem vorkommen, womit diese Meinung bald revidiert werden muss. 5. Haben adulte Stammzellen das gleiche Potential wie pluripotente Stammzellen? Bis vor kurzem glaubte man, dass es nicht möglich ist, dass multipotente Stammzellen wie Blut- Stammzellen sich zu anderen Zellen wie Leberzellen, Hautzellen oder irgendwelche andere Zellen um-differenzieren könnten. Die neuere Forschung hat aber gezeigt, dass es möglich ist, Stammzellen umzupolen und in eine andere Zelllinie zu überführen. In Tierversuchen mit Mäusen wurde neuronale Stammzellen ins Knochenmark implantiert, wo diese sich umwandelten und Blut zu produzieren begannen. Bei Ratten liessen sich Stammzellen aus dem Knochenmark dazu bringen, Leberzellen zu produzieren. 6. Warum kann die Forschung nicht alleine mit adulten Stammzellen betrieben werden? Wenn wir adulte Stammzellen eines Patienten gewinnen könnten, diese zur Teilung in Richtung einer gewünschten Zelllinie bringen könnten und diese dem Patienten wieder implantierten, würde das Problem der Abstossung gelöst sein. Dies würde auch das ethische Problem lösen, welche gewisse Kreise mit der Stammzellgewinnung aus fetalem oder embryonalen Gewebe haben. Trotzdem gibt es gewisse Probleme mit adulten Stammzellen. Bisher wurden nicht für alle Gewebetypen adulte Stammzellen gefunden, insbesondere nicht adulte Herzmuskel-Stammzellen oder adulte Pankreas-Inselzell-Stammzellen. Adulte Stammzellen sind oft nur in minimalen Mengen vorhanden und deren Isolation und Reinigung ist entsprechend aufwendig, zudem müssen diese kulturell gezüchtet werden. Für gewisse akute Erkrankungen reicht die Zeit nicht. Bei anderen genetisch vererbten Krankheiten haben die Stammzellen den gleichen Defekt, weshalb diese für eine Transplantation ungeeignet sind. Dann haben adulte Stammzellen auch ein geringeres Wachstumspotential als jüngere Stammzellen. Zuletzt haben adulte Stammzellen einen höheren Grad an DNA- Verunreinigungen, welche durch Sonnenbestrahlung, Toxine, Virusinfektionen und Fehler bei der Zellteilung entstanden sind.

8 Stammzellen Seite 8 Die Erforschung sehr früher Entwicklungsstadien der Zellspezialisierung ist nicht möglich, da adulte Stammzellen bereits weiter ausdifferenziert sind als pluripotente Stammzellen. Ein adulte Stammzelle kann vielleicht 3 oder 4 Gewebetypen bilden, doch ist es heute noch unklar, ob diese wirklich pluripotent sind. 7. Zusammenfassung Aufgrund des enormen Potentials der Stammzellen ist es notwendig, die Forschung auf allen Ebenen voranzutreiben. Die Entwicklung von Stammzelllinien - sowohl pluripotent wie multipotent - welche verschiedene Gewebe des menschlichen Körpers bilden können, ist ein Meilenstein in der medizinischen Entwicklung und man darf sagen, dass Stammzellen das Potential haben die Medizin zu revolutionieren und die Qualität und Länge des menschlichen Lebens zu verbessern. Quelle: Stem Cells, A Primer (National Institute of Health, May 2000)

Stammzellenforschung Karina Köppl LK Biologie

Stammzellenforschung Karina Köppl LK Biologie Stammzellenforschung Karina Köppl LK Biologie 1.Was sind Stammzellen? Reparaturreserve des Körpers undifferenzierte Zellen von Menschen und Tieren Stammzellen sind in der Lage, sich zu teilen und neue

Mehr

Stammzellen. Therapie der Zukunft?

Stammzellen. Therapie der Zukunft? Stammzellen Therapie der Zukunft? Was sind Stammzellen? Embryo, aus embryonalen Stammzellen bestehend Stammzellen sind Ausgangszellen für die Bildung aller Gewebe und Organe, aus denen ein Lebewesen besteht

Mehr

STAMMZELLEN. Therapie der Zukunft?

STAMMZELLEN. Therapie der Zukunft? STAMMZELLEN Therapie der Zukunft? WAS SIND STAMMZELLEN? Ausgangszellen für die Bildung aller Gewebe und Organe, aus denen ein Lebewesen besteht Charakteristische Merkmale (Unterscheidung von anderen Zellen)

Mehr

Stammzellen besitzen 2 Hauptcharaktereigenschaften: Quellen von pluripotenten Stammzellen:

Stammzellen besitzen 2 Hauptcharaktereigenschaften: Quellen von pluripotenten Stammzellen: Stammzellen besitzen 2 Hauptcharaktereigenschaften: - langfristiger Selbstaufbau - produzieren viele verschiedene Arten von differenzierten Zellen Quellen von pluripotenten Stammzellen: -innere Zellmasse

Mehr

Die Forschung mit embryonalen Stammzellen ist ethisch nicht akzeptabel

Die Forschung mit embryonalen Stammzellen ist ethisch nicht akzeptabel Die Forschung mit embryonalen Stammzellen ist ethisch nicht akzeptabel Das Schweizer Volk soll sich selber äussern bezüglich der Gesetzgebung zur embryonalen Stammzellenforschung. Die ethische Bedeutung

Mehr

Differenzierung = Bildung spezialisierter Zellen. Der Körper braucht Stammzellen. www.eurostemcell.org. www.eurostemcell.org

Differenzierung = Bildung spezialisierter Zellen. Der Körper braucht Stammzellen. www.eurostemcell.org. www.eurostemcell.org Differenzierung = Bildung spezialisierter Zellen Was das Foto zeigt Ein Stück Metall und viele verschiedene Arten von Schrauben Etwas zum Nachdenken Aus derselben Art von Metallstücken kann man viele verschiedene

Mehr

Hausarbeit. von. Nora Eisenberg, Q1, Bio5

Hausarbeit. von. Nora Eisenberg, Q1, Bio5 Stammzelltherapie Dezember 2013 Hausarbeit von Nora Eisenberg, Q1, Bio5 Gliederung: 1. Einführung zum Thema Stammzelltherapie 2. Stammzellen Definition Unterscheidung der Zelltypen in: 3. Stammzelltherapien:!

Mehr

Transplantation von Stammzellen und soliden Organen einige Gemeinsamkeiten, viele Unterschiede

Transplantation von Stammzellen und soliden Organen einige Gemeinsamkeiten, viele Unterschiede Transplantation von Stammzellen und soliden Organen einige Gemeinsamkeiten, viele Unterschiede Martin Stern Abteilung Hämatologie/Departement Biomedizin Universitätsspital Basel Nomenklatur I Stammzelle

Mehr

Stammzellentherapien

Stammzellentherapien Können mit Stammzellen Krankheiten wie Autismus, bzw. das Kanner-Syndrom und Asperger behandelt werden? Diese Vorstellung klingt auf den ersten Blick sehr verlockend, doch was verbirgt sich hinter dem

Mehr

Therapeutisches und reproduktives Klonen. http://www.sisol.de/brennpunkt. TCI Institut für. Dr. Cornelia Kasper. Klonen.

Therapeutisches und reproduktives Klonen. http://www.sisol.de/brennpunkt. TCI Institut für. Dr. Cornelia Kasper. Klonen. Therapeutisches und reproduktives http://www.sisol.de/brennpunkt Überblick Was ist? Verschiedene Ansätze Historischer Überblick und neueste Entwicklungen Gesetzliche Anforderungen Entwicklungen von Menschen

Mehr

S.G.: Klonen? Aber was wird genau geklont? Und woher bekommen die Forscher ihr Material?

S.G.: Klonen? Aber was wird genau geklont? Und woher bekommen die Forscher ihr Material? Vor drei Wochen hat Susanne Goldmann erfahren, dass ihre Mutter an Alzheimer erkrank ist. Laut ihres Arztes Doktor Friedrich Stein ist es nicht möglich ihr medizinisch zu helfen. Der Prozess könne lediglich

Mehr

Potenzial der Stammzellen

Potenzial der Stammzellen Potenzial der Stammzellen Stammzellen sind besondere Zellen, sie haben das Potenzial, in unserem Körper Zellen und Gewebe zu erneuern. Die Hoffnung besteht, dass dank der Stammzellenforschung dereinst

Mehr

"Stammzellen - Alleskönner zwischen Wissenschaft und Ethik"

Stammzellen - Alleskönner zwischen Wissenschaft und Ethik "Stammzellen - Alleskönner zwischen Wissenschaft und Ethik" Jörg Klug Justus-Liebig-Universität Gießen 2. Science Bridge Seminar 19. November 2010 Wo kommt der Name her? A. megalocephala C. elegans Edmund

Mehr

Die Embryonalentwicklung: Schlüssel zum Verständnis von Stammzellen

Die Embryonalentwicklung: Schlüssel zum Verständnis von Stammzellen Modul 1-2 Die Embryonalentwicklung: Schlüssel zum Verständnis von Stammzellen Wenn aus einer befruchteten Eizelle (Zygote) durch Zellteilungen viele Zellen entstehen, die sich reorganisieren, spezialisieren,

Mehr

Gentherapie. Grüne Gentechnologie

Gentherapie. Grüne Gentechnologie Gentherapie Grüne Gentechnologie Definition Mit Gentherapie bezeichnet man das Einfügen von Genen in Zellen eines Individuums zur Behandlung von Erbkrankheiten bzw. Gendefekten Durch die Einführung soll

Mehr

VL Einführung in die Gentechnologie. Erwin R. Schmidt Institut für Molekulargenetik Vorlesung #

VL Einführung in die Gentechnologie. Erwin R. Schmidt Institut für Molekulargenetik Vorlesung # VL Einführung in die Gentechnologie Erwin R. Schmidt Institut für Molekulargenetik Vorlesung #5 14. 05. 2013 PiggyBac-Transposon aus Trichoplusia ni (Schmetterling) funktioniert in einer großen Bandbreite

Mehr

Medizinische Universität Graz. Adulte Stammzellen. Hoffnungsträger der modernen Medizin

Medizinische Universität Graz. Adulte Stammzellen. Hoffnungsträger der modernen Medizin Medizinische Universität Graz Adulte Stammzellen Hoffnungsträger der modernen Medizin Große Hoffnung durch neue Verfahren in der Stammzelltherapie Forschung im Dienst der Gesellschaft Mit dem gezielten

Mehr

Reproduktionsmedizin und Embryonenforschung

Reproduktionsmedizin und Embryonenforschung Wintersemester 2014/15 Vorlesung Ethik in der Medizin Reproduktionsmedizin und Embryonenforschung PD Dr. Alfred Simon Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin Gliederung der Vorlesung Ethisch

Mehr

Wissenstest für junge Stammzell-Forscherinnen und -Forscher

Wissenstest für junge Stammzell-Forscherinnen und -Forscher Stammzellen und regenerative Medizin Nationales Forschungsprogramm NFP 63 Cellules souches et médecine régénérative Programme national de recherche PNR 63 Stem Cells and Regenerative Medicine National

Mehr

Experimentelle Embryologie I

Experimentelle Embryologie I Embryonale Stammzellen Totipotente Zellen nicht determiniert Pluripotente Zellen determiniert, aber nicht differenziert Gewinnung der Stammzellen: Möglichkeit A: im Blastozystenstadium nach dem Schlupf

Mehr

Vom Anfang des Lebens medizinethische Betrachtungen

Vom Anfang des Lebens medizinethische Betrachtungen Vom Anfang des Lebens medizinethische Betrachtungen Pro und Con der Präimplantationsdiagnostik PID Beispiel einer kontroversen bioethischen Debatte Gliederung des Vortrags Darstellung der med.-naturwissenschaftlichen

Mehr

Gewinnung von Stammzellen. ES-Zellen werden aus frühen Embryonen im

Gewinnung von Stammzellen. ES-Zellen werden aus frühen Embryonen im Gewinnung von Stammzellen ES-Zellen werden aus frühen Embryonen im Blastocystenstadium gewonnen Entnahme embryonaler Stammzellen Entwicklung eines menschlichen Embryos: Die früheste Differenzierung der

Mehr

Präzisions-Gentherapie

Präzisions-Gentherapie Neuigkeiten aus der Huntington-Forschung. In einfacher Sprache. Von Wissenschaftlern geschrieben Für die Huntington-Gemeinschaft weltweit. Gentherapie trifft auf erfolgreiche Stammzelltherapie bei Lebererkrankung

Mehr

INHALT Geschichte des Klonens Klonen in der Natur Vorgehensweise des Klonens Reproduktives Klonen Therapeutisches Klonen Dolly Prometea Pro & Contra

INHALT Geschichte des Klonens Klonen in der Natur Vorgehensweise des Klonens Reproduktives Klonen Therapeutisches Klonen Dolly Prometea Pro & Contra KLONEN INHALT Geschichte des Klonens Klonen in der Natur Vorgehensweise des Klonens Reproduktives Klonen Therapeutisches Klonen Dolly Prometea Pro & Contra Ethikdiskussion Bedeutung der Gentechnik im Weltvergleich

Mehr

Reproduktionsmedizin und Embryonenforschung

Reproduktionsmedizin und Embryonenforschung Wintersemester 2015/16 Vorlesung Ethik in der Medizin Reproduktionsmedizin und Embryonenforschung Prof. Dr. Alfred Simon Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin Gliederung der Vorlesung

Mehr

Stammzellen Therapie der Zukunft?

Stammzellen Therapie der Zukunft? Begleittext zum Foliensatz Stammzellen Therapie der Zukunft? Stand: August 2013 www.openscience.or.at office@openscience.or.at Herausgeber: Open Science Lebenswissenschaften im Dialog Campus Vienna Biocenter

Mehr

Begleittext zum Foliensatz Stammzellen Therapie der Zukunft? Folie 1 Was sind Stammzellen. Folie 2 Stammzellen wofür?

Begleittext zum Foliensatz Stammzellen Therapie der Zukunft? Folie 1 Was sind Stammzellen. Folie 2 Stammzellen wofür? Begleittext zum Foliensatz Stammzellen Therapie der Zukunft? Folie 1 Was sind Stammzellen Stammzellen sind ursprüngliche Zellen mit zwei besonderen Fähigkeiten: Durch Zellteilung können sie wieder Stammzellen

Mehr

STAMMZELLEN. Einteilung nach der Herkunft

STAMMZELLEN. Einteilung nach der Herkunft STAMMZELLEN Stammzellen haben die Fähigkeit zur Autoreproduktion (sie können sich selbst erneuern) und sind nicht endgültig differenziert. Ihre Nachkommen sind entweder selber Stammzellen oder sind differenzierter

Mehr

Molekulare Medizin I SS 2015

Molekulare Medizin I SS 2015 SS 2015 Klonen von Menschen: Es ist möglich - aber wozu? Was sind die Probleme, die derzeit einer medizinische Anwendung von entgegen stehen? Sie finden die Vorlesung unter der URL: http://homepage.univie.ac.at/georg.weitzer/

Mehr

ÄRZTEBLATT 4/2013 MECKLENBURG-VORPOMMERN

ÄRZTEBLATT 4/2013 MECKLENBURG-VORPOMMERN ÄRZTEBLATT 4/2013 MECKLENBURG-VORPOMMERN Potenziale der Stammzelltherapie Adipositas-Konzept Mecklenburg-Vorpommern Patientenrechtegesetz ein kurzer Überblick Potenziale der Stammzelltherapie Mathias Freund

Mehr

Eltern-Broschüre. Hinweise zum Umgang mit Nabelschnurrestblut in katholischen Krankenhäusern. caritas

Eltern-Broschüre. Hinweise zum Umgang mit Nabelschnurrestblut in katholischen Krankenhäusern. caritas Eltern-Broschüre Hinweise zum Umgang mit Nabelschnurrestblut in katholischen Krankenhäusern Katholischer Krankenhausverband der Diözese Osnabrück e.v. für die Diözese Osnabrück e.v. für die Diözese Münster

Mehr

Zelldifferenzierung und Morphogenese

Zelldifferenzierung und Morphogenese Zelldifferenzierung und Morphogenese Fragestellung: Wie ist es möglich, daß sich aus einer einzigen Zelle ein hochkomplexes Lebewesen mit hohem Differenzierungsgrad entwickeln kann? weniger gut verstanden

Mehr

1 Wissenschaftlicher Hintergrund

1 Wissenschaftlicher Hintergrund Humane Stammzellen sind aufgrund ihrer inhärenten Eigenschaften, ihrer Regenerationsfähigkeit und ihres Entwicklungspotenzials nicht nur ein geeignetes Forschungsobjekt zur Untersuchung von Entwicklungs-

Mehr

Espoir PV: Häufig gestellte Fragen. corlife ohg Feodor-Lynen-Str. 23 D-30625 Hannover. Phone: +49 (0)511 563 539 40 Telefax: +49 (0)511 563 539 55

Espoir PV: Häufig gestellte Fragen. corlife ohg Feodor-Lynen-Str. 23 D-30625 Hannover. Phone: +49 (0)511 563 539 40 Telefax: +49 (0)511 563 539 55 Espoir PV: Häufig gestellte Fragen corlife ohg Feodor-Lynen-Str. 23 D-30625 Hannover Phone: +49 (0)511 563 539 40 Telefax: +49 (0)511 563 539 55 info@colife.eu www.corlife.eu Technische Fragen Was ist

Mehr

Inhalt. I. Naturwissenschaftliche Grundlagen. Vorwort... 13. Einleitung... 15. (Thomas Heinemann)... 19. 1. Das Begriffskonzept der Stammzelle...

Inhalt. I. Naturwissenschaftliche Grundlagen. Vorwort... 13. Einleitung... 15. (Thomas Heinemann)... 19. 1. Das Begriffskonzept der Stammzelle... Vorwort............................... 13 Einleitung.............................. 15 I. Naturwissenschaftliche Grundlagen (Thomas Heinemann)......................... 19 1. Das Begriffskonzept der Stammzelle............

Mehr

Klonen. Ein Wahnsinn der Menschheit oder einfach nur wissenschaftliche Spielerei?

Klonen. Ein Wahnsinn der Menschheit oder einfach nur wissenschaftliche Spielerei? Klonen Ein Wahnsinn der Menschheit oder einfach nur wissenschaftliche Spielerei? Was ist Klonen? Das Klonieren setzt sich aus unterschiedlichen Verfahren und Techniken zusammen. Ziel aller Techniken ist

Mehr

WEGWEISER ZUR EINLAGERUNG VON NABELSCHNURBLUT UND -GEWEBE

WEGWEISER ZUR EINLAGERUNG VON NABELSCHNURBLUT UND -GEWEBE WEGWEISER ZUR EINLAGERUNG VON NABELSCHNURBLUT UND -GEWEBE Nabelschnurblut ist wertvoll! Wenn sich Eltern dafür entscheiden, das Nabelschnurblut ihres Kindes aufzubewahren, können sie damit dem Kind selbst,

Mehr

Lymphozyt. sammeln. Thrombozyt. sammeln. Langerhans-Inseln. sammeln. Zuckerkranker Ohne Insulin

Lymphozyt. sammeln. Thrombozyt. sammeln. Langerhans-Inseln. sammeln. Zuckerkranker Ohne Insulin Was ist generative medizinische Versorgung im Gesetz Das entspricht generative Medizin und Zelle Therapie. generative Medizin heißt damit kranke Gewebe bei einem Patienten zu ersetzen oder zu regenerieren.

Mehr

VFA-Positionspapier Forschung mit humanen Stammzellen

VFA-Positionspapier Forschung mit humanen Stammzellen VFA-Positionspapier Forschung mit humanen Stammzellen Die Forschung mit humanen Stammzellen befindet sich derzeit noch im Stadium der Grundlagenforschung und hat keine Marktrelevanz. Sie verspricht aber

Mehr

-Therapeutisches Klonen-

-Therapeutisches Klonen- Hausarbeit zum Thema: -Therapeutisches Klonen- von Julia Markou Inhalt 1. Einleitung 2. Definition 3. Klonen Allgemein 4. Klonen von Tieren 5. Klonen von Menschen 6. verschiedene Arten des Klonens 7. therapeutisches

Mehr

Regelungen zum Embryonenschutz

Regelungen zum Embryonenschutz Einfachgesetzliche Regelungen Regelungen zum Embryonenschutz 1 2 3 Embryonenschutzgesetz Stammzellgesetz Bisher noch nicht erlassen: Fortpflanzungsmedizingesetz Konkurrierende Gesetzgebungskompetenz des

Mehr

Stammzelltransplantation

Stammzelltransplantation Stammzelltransplantation Eine Hausarbeit von Alexandra Brieske (Q1, Bio 5) In meiner Hausarbeit beschäftige ich mich mit der Stammzelltransplantatation, weil es diese noch nicht so lange gibt, sie aber

Mehr

DOWNLOAD. Vertretungsstunde Biologie 16. 9./10. Klasse: Gentechnik und Klonen. Corinna Grün, Cathrin Spellner. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Vertretungsstunde Biologie 16. 9./10. Klasse: Gentechnik und Klonen. Corinna Grün, Cathrin Spellner. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Corinna Grün, Cathrin Spener Vertretungsstunde Bioogie 16 9./10. Kasse: Gentechnik und Konen Downoadauszug aus dem Originatite: Gentechnik und ihre Auswirkung Gentechnik nik Schon vor etwa 12

Mehr

Stammzellen-Konzepte.com

Stammzellen-Konzepte.com Arthrose bei Hunden mit Stammzellen behandeln 6 Gründe, die bei Hunde-Arthrose für eine Stammzellen-Therapie sprechen. Tierarzt finden auf Hunde-Arthrose mit Stammzellentherapie erfolgreich behandeln:

Mehr

Klonen ein Stationenlernen zu den Möglichkeiten und Grenzen der Biotechnologie VORANSICHT. Mit Legekärtchen und vielen Schemazeichnungen!

Klonen ein Stationenlernen zu den Möglichkeiten und Grenzen der Biotechnologie VORANSICHT. Mit Legekärtchen und vielen Schemazeichnungen! VI Genetik und Biotechnologie Beitrag 2 Klonen (Klasse 9/10) 1 von 28 Klonen ein Stationenlernen zu den Möglichkeiten und Grenzen der Biotechnologie Alexandra Raab, Stuttgart 1997 wurde das Klon-Schaf

Mehr

ERFOLGSRATE BEI DEN IVF- BEHANDLUNGEN IM JAHRE 2014

ERFOLGSRATE BEI DEN IVF- BEHANDLUNGEN IM JAHRE 2014 Wir möchten Ihnen gern unsere Ergebnisse der IVF-Zyklen im Jahre 2014 vorlegen. - 1 - Da es immer Spekulationen auftauchen, wie die Ergebnisse gerechnet werden und ob sie objektiv und wahr sind, möchten

Mehr

1-2002 TA-SWISS Zentrum für Technologiefolgen-Abschätzung. Das Projekt. «publifocus» zu Stammzellen

1-2002 TA-SWISS Zentrum für Technologiefolgen-Abschätzung. Das Projekt. «publifocus» zu Stammzellen publifocus 1-2002 TA-SWISS Zentrum für Technologiefolgen-Abschätzung Inhalt Projekt «publifocus» Bürgerinnen und Bürger diskutieren kontroverse Themen an Veranstaltungen von TA-SWISS Biologie I Was sind

Mehr

Einführung in die Gentechnologie Erwin R. Schmidt. Vorlesung #

Einführung in die Gentechnologie Erwin R. Schmidt. Vorlesung # Einführung in die Gentechnologie Erwin R. Schmidt Vorlesung # 5 13. 05. 2008 Klassische DNA-vermittelte Transformation von Säugern Herstellung einer transgenen Maus Gentechnologie an höheren Organismen

Mehr

DFG-Stellungnahme zum Problemkreis Humane embryonale Stammzellen

DFG-Stellungnahme zum Problemkreis Humane embryonale Stammzellen DFG-Stellungnahme zum Problemkreis Humane embryonale Stammzellen I. Naturwissenschaftlicher Hintergrund 1. Forschungsziele und Anwendungszwecke der Arbeit an und mit Stammzellen des Menschen Mit dem Begriff

Mehr

Chimäre. χίμαιρα. Ziege

Chimäre. χίμαιρα. Ziege Chimäre χίμαιρα Ziege Lykisches Ungeheuer: πρόσθε λέων, ǒπισθεν θέ δράκων, μέσση θέ χίμαιρα Vorn ein Löwe, hinten eine Schlange, in der Mitte eine Ziege Sphinx: Löwe mit Frauenkopf Definition Eine Chimäre

Mehr

Einfrieren von Nabelschnurblut. oder überflüssig?

Einfrieren von Nabelschnurblut. oder überflüssig? Einfrieren von Nabelschnurblut notwendig oder überflüssig? Einfrieren von Nabelschnurblut notwendig oder überflüssig? Impressum: Einfrieren von Nabelschnurblut notwendig oder überflüssig? Herausgeber,

Mehr

Klonierung von Säugern durch Zellkerntransfer

Klonierung von Säugern durch Zellkerntransfer Klonierung von Säugern durch Zellkerntransfer Gentechnik und Genomics WiSe 2007/2008 Kristian M. Müller Institut für Biologie III Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Können differenzierte Zellen einen

Mehr

Regenerative Therapie > Heilen mit Stammzellen

Regenerative Therapie > Heilen mit Stammzellen Regenerative Therapie > Heilen mit Stammzellen Prof.Dr.med.Frank Emmrich director@trm.uni-leipzig.de frank.emmrich@medizin.uni-leipzig.de Miglied im Deutschen Ethikrat 11.Münchener Wissenschaftstage 23.10.2011

Mehr

Generative medizinische Versorgung

Generative medizinische Versorgung Gesetzentwurf zur regenerativen medizinischen Versorgung Ausgerichtet auf die regenerative Medizin und Zelltherapie. regenerative Medizin bedeutet, krankes Gewebe bei einem Patienten zu ersetzen oder zu

Mehr

Stammzellenforschungsgesetz

Stammzellenforschungsgesetz Dokumentation Stammzellenforschungsgesetz Update: 13.12.2012 Mit dem klaren Ja (64.4 Prozent) zum Stammzellenforschungsgesetz anlässlich der Referendumsabstimmung im November 2004 haben sich die Stimmberechtigten

Mehr

Die Spenderdatenbank Arbeitsblatt

Die Spenderdatenbank Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Ziel Die Sch kennen das Vorgehen und den Ablauf von der Registrierung bis hin zu einer möglichen Spende. Sie erfahren zudem, wie viele Spender heutzutage existieren.

Mehr

Wie Gentechnik funktioniert Quelle: GenSuisse, Gentechnik 2008

Wie Gentechnik funktioniert Quelle: GenSuisse, Gentechnik 2008 Wie Gentechnik funktioniert Quelle: GenSuisse, Gentechnik 2008 In der Pause zieht Sonja ihren Pen aus der Tasche. Das ist eine handliche Spritze. Die Mitschülerinnen und Mitschüler sind daran gewöhnt,

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Vorwort... 11 TEIL I HINFÜHRUNG

INHALTSVERZEICHNIS. Vorwort... 11 TEIL I HINFÜHRUNG INHALTSVERZEICHNIS Vorwort..................................................... 11 TEIL I HINFÜHRUNG 1. Die Suche nach alternativen Quellen für pluripotente embryonale Stammzellen..............................................

Mehr

Innovative Technologien für ein neues Medizin-Zeitalter

Innovative Technologien für ein neues Medizin-Zeitalter Innovative Technologien für ein neues Medizin-Zeitalter Gewinnung von körpereigenen Stammzellen direkt im OP Multipotente Stammzellen des Fettgewebes sind Alleskönner Die multipotenten Stammzellen des

Mehr

Chimäre - Der mythologische Begriff

Chimäre - Der mythologische Begriff Chimäre - Der mythologische Begriff Echidna Typhon Chimäre von Arezzo Etruskische Bronze Chimaira Hydra Kerberos Sphinx Chimaira wird in der Ilias (Homer) als feuerspeiendes Mischwesen mit drei Köpfen

Mehr

Stammzellenforschung: Bestandsaufnahme und Perspektiven nach zehn Jahren Entwicklung

Stammzellenforschung: Bestandsaufnahme und Perspektiven nach zehn Jahren Entwicklung Stammzellenforschung: Bestandsaufnahme und Perspektiven nach zehn Jahren Entwicklung Die Stammzellforschung war und ist eines der am heftigsten diskutierten Forschungsthemen. Befürworter sehen die Möglichkeiten,

Mehr

Wie denken die Deutschen über die Stammzellforschung? (2)

Wie denken die Deutschen über die Stammzellforschung? (2) Wie denken die Deutschen über die Stammzellforschung? (2) Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS-Infratest im Auftrag des B L Bundesverband Lebensrecht e. V. Januar Methodisches B L Bundesverband

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/2062 15. Wahlperiode 02-08-23

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/2062 15. Wahlperiode 02-08-23 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/2062 15. Wahlperiode 02-08-23 Bericht der Landesregierung Bericht über die in Schleswig-Holstein betriebene Forschung mit adulten menschlichen Stammzellen

Mehr

Einführung in die Stammzellforschung Standpunkte

Einführung in die Stammzellforschung Standpunkte Einführung in die Stammzellforschung Standpunkte www.eurostemcell.org Lehrerunterlagen Zielsetzung Diskussion der ethischen Fragestellungen und der Regulierung der Stammzellforschung Wissensstand der Teilnehmer

Mehr

Mit dem Thema: Heilen mit Wunderzellen Fortschritte in der Stammzellenforschung.

Mit dem Thema: Heilen mit Wunderzellen Fortschritte in der Stammzellenforschung. SÜDWESTRUNDFUNK SWR2 AULA Manuskriptdienst (Abschrift eines frei gehaltenen Vortrags) Heilen mit Wunderzellen Fortschritte in der Stammzellenforschung Autor: Professor Jürgen Hescheler * Redaktion: Ralf

Mehr

Chemotherapie -ein Bilderbuch für Kinder

Chemotherapie -ein Bilderbuch für Kinder Chemotherapie -ein Bilderbuch für Kinder Unser Körper besteht aus verschiedenen Zellen, die ganz unterschiedlich aussehen. Jede Art erfüllt eine besondere Aufgabe. Da gibt es zum Beispiel Gehirnzellen,

Mehr

Übung 8. 1. Zellkommunikation. Vorlesung Bio-Engineering Sommersemester 2008. Kapitel 4. 4

Übung 8. 1. Zellkommunikation. Vorlesung Bio-Engineering Sommersemester 2008. Kapitel 4. 4 Bitte schreiben Sie Ihre Antworten direkt auf das Übungsblatt. Falls Sie mehr Platz brauchen verweisen Sie auf Zusatzblätter. Vergessen Sie Ihren Namen nicht! Abgabe der Übung bis spätestens 05. 05. 08

Mehr

Von der Eizelle zum Welpen

Von der Eizelle zum Welpen Manuela Walter Landstr. 34, CH-5322 Koblenz / Switzerland Tel./Fax P: +41(0)56 246 00 38 Natel: +41(0)79 344 30 09 e-mail: olenjok@hotmail.com website: www.olenjok-husky.ch Von der Eizelle zum Welpen Ein

Mehr

Unersetzliche Neuronen und Atombomben

Unersetzliche Neuronen und Atombomben Neuigkeiten aus der Huntington-Forschung. In einfacher Sprache. Von Wissenschaftlern geschrieben Für die Huntington-Gemeinschaft weltweit. Stammzellen und die HK: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Stammzellen

Mehr

Glossar: Fachbegriffe der Reproduktionsgenetik und Biomedizin

Glossar: Fachbegriffe der Reproduktionsgenetik und Biomedizin Forum 39 Kopiervorlage Gerald Kiefer 44 Glossar: Fachbegriffe der Reproduktionsgenetik und Biomedizin Ausdifferenzierung siehe: Differenzierung. Eine ausdifferenzierte Zelle steht am Ende eine Reihe von

Mehr

Hybride Chimären Mensch-Tier-Mischwesen: Ethische Fragen. Univ. Prof. Dr. med. Dr. theol. Mag. pharm. Matthias Beck Universität Wien

Hybride Chimären Mensch-Tier-Mischwesen: Ethische Fragen. Univ. Prof. Dr. med. Dr. theol. Mag. pharm. Matthias Beck Universität Wien Hybride Chimären Mensch-Tier-Mischwesen: Ethische Fragen Univ. Prof. Dr. med. Dr. theol. Mag. pharm. Matthias Beck Universität Wien Where do ESC come from? Reprogramming: controlling the development of

Mehr

1. Tag. Spermien erreichen die Eileiter, in denen sich reife Eizellen befinden. 2. Tag. Befruchtung der Eizellen in der Eileiterampulle. 3.

1. Tag. Spermien erreichen die Eileiter, in denen sich reife Eizellen befinden. 2. Tag. Befruchtung der Eizellen in der Eileiterampulle. 3. 1. Tag Erster Decktag. Spermien wandern außerhalb der Gebärmutterschleimhaut. Die Spermien wandern zu den Eileitern. Bei gesunden Rüden ist das Sperma bis zu sechs Tage im weiblichen Genital befruchtungsfähig.

Mehr

Wenn differenzierte Zellen wieder zu Stammzellen werden

Wenn differenzierte Zellen wieder zu Stammzellen werden ######## Wenn differenzierte Zellen wieder zu Stammzellen werden Über Perspektiven und Grenzen der regenerativen Medizin von Hildegard Kaulen Gen- und Stammzelltherapie stehen für das, wovon die Medizin

Mehr

Ersatz für geschädigte Zellen Ansätze der regenerativen Medizin

Ersatz für geschädigte Zellen Ansätze der regenerativen Medizin CAMPUS INNENSTADT Diabetes Zentrum Ersatz für geschädigte Zellen Ansätze der regenerativen Medizin Jochen Seißler Diabeteszentrum Ludwig-Maximilians-Universität München Intensivierte Insulintherapie: enges

Mehr

Betrachtung der Organkonstruktion aus eigenen Zellen aus ethischer Sicht. Pfr. Dr. Roland Graf

Betrachtung der Organkonstruktion aus eigenen Zellen aus ethischer Sicht. Pfr. Dr. Roland Graf Betrachtung der Organkonstruktion aus eigenen Zellen aus ethischer Sicht Pfr. Dr. Roland Graf Ethisch akzeptable Quellen: adulte Stammzellen induzierte pluripotente Stammzellen Ethisch nicht akzeptabel:

Mehr

DFG. Deutsche Forschungsgemeinschaft. Forschung mit humanen embryonalen Stammzellen. Research with Human Embryonic Stern Cells. Standpunkte/Positions

DFG. Deutsche Forschungsgemeinschaft. Forschung mit humanen embryonalen Stammzellen. Research with Human Embryonic Stern Cells. Standpunkte/Positions Deutsche Forschungsgemeinschaft Forschung mit humanen embryonalen Stammzellen Research with Human Embryonic Stern Cells Standpunkte/Positions WILEY- VCH WILEY-VCH GmbH & Co. KGaA DFG Vorwort IX Forschung

Mehr

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 09.11.2010

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 09.11.2010 Seite 1/5 in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 09.11.2010 Expertengespräch zum Thema Retinoblastom Und zu diesem Thema begrüße ich jetzt Professor Norbert Bornfeld, Direktor des Zentrums

Mehr

Heilversprechen Embryonale Stammzellen und ihre Konkurrenz

Heilversprechen Embryonale Stammzellen und ihre Konkurrenz 1 COPYRIGHT Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Es darf ohne Genehmigung nicht verwertet werden. Insbesondere darf es nicht ganz oder teilweise oder in Auszügen abgeschrieben oder in sonstiger

Mehr

Kulturelle Evolution 12

Kulturelle Evolution 12 3.3 Kulturelle Evolution Kulturelle Evolution Kulturelle Evolution 12 Seit die Menschen Erfindungen machen wie z.b. das Rad oder den Pflug, haben sie sich im Körperbau kaum mehr verändert. Dafür war einfach

Mehr

Nabelschnurblutspende Information für werdende Eltern

Nabelschnurblutspende Information für werdende Eltern Nabelschnurblutspende Information für werdende Eltern Eine Informationsbroschüre übersetzt aus dem Englischen* und an schweizerische Verhältnisse angepasst 1 Die wichtigsten Punkte in Kürze Nabelschnurrestblut

Mehr

Fragen und Antworten zur hämatopoetischen Stammzelle

Fragen und Antworten zur hämatopoetischen Stammzelle Fragen und Antworten zur hämatopoetischen Stammzelle Grundlagen, Indikationen, therapeutischer Nutzen von Rainer Haas, Ralf Kronenwett 1. Auflage Fragen und Antworten zur hämatopoetischen Stammzelle Haas

Mehr

Wie denken die Deutschen über die Stammzellforschung?

Wie denken die Deutschen über die Stammzellforschung? Wie denken die Deutschen über die Stammzellforschung? Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS-Infratest im Auftrag des B L Bundesverband Lebensrecht e. V. Januar 2007 Methodisches B L Bundesverband

Mehr

Hirnödeme bei HAE was Patienten wissen sollten

Hirnödeme bei HAE was Patienten wissen sollten Hirnödeme bei HAE was Patienten wissen sollten Dieser immer stärker werdende Druck... Starke Kopfschmerzen? Bei HAE kann auch ein Hirnödem die Ursache sein. 2 Ein kaum beachteter Zusammenhang Verspannungen,

Mehr

Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren

Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren W. Kippels 22. Februar 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 2 Lineargleichungssysteme zweiten Grades 2 3 Lineargleichungssysteme höheren als

Mehr

Gruppenarbeit: Gentests am Embryo. Anleitung

Gruppenarbeit: Gentests am Embryo. Anleitung Gruppenarbeit: Gentests am Embryo Anleitung Diese Übung eignet sich gut als Gruppenarbeit. Jede Gruppe wählt einen Text, den sie bearbeitet, und präsentiert ihre Ergebnisse anschliessend der ganzen Klasse.

Mehr

Projekt. Humane Thrombozytenextrakte als Serum-Ersatz in der Kultivierung von Stammzellen in In-vitro-Toxizitätstests

Projekt. Humane Thrombozytenextrakte als Serum-Ersatz in der Kultivierung von Stammzellen in In-vitro-Toxizitätstests [Text eingeben] Stiftung zur Förderung der Erforschung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zur Einschränkung von Tierversuchen Projekt Humane Thrombozytenextrakte als Serum-Ersatz in der Kultivierung von

Mehr

Vorlesung zum Embryonenschutzgesetz am 04.11.2013 Prof. Dr. jur. Hans Lilie

Vorlesung zum Embryonenschutzgesetz am 04.11.2013 Prof. Dr. jur. Hans Lilie Vorlesung zum Embryonenschutzgesetz am 04.11.2013 Prof. Dr. jur. Hans Lilie Geschäftsführender Direktor des Interdisziplinären Zentrums Medizin-Ethik-Recht der Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg

Mehr

VERSTEHEN UND VERARBEITEN EINES LESETEXTES

VERSTEHEN UND VERARBEITEN EINES LESETEXTES VERSTEHEN UND VERARBEITEN EINES LESETEXTES Die moderne Biotechnik 1 2 3 4 5 6 Unter Biotechnik versteht man eine Disziplin, die biologische Vorgänge wie z.b. die Gärung technisch nutzbar macht, um ein

Mehr

Informationen zur Blutstammzellspende

Informationen zur Blutstammzellspende Informationen zur Blutstammzellspende Was sind Blutstammzellen? Der Begriff Stammzellen wird sowohl für embryonale (Ursprungszellen in Embryonen) als auch für adulte Stammzellen (Blutstammzellen), die

Mehr

Forschung an ips-zellen und an hes-zellen, die durch Zellkerntransfer hergestellt wurden - biologische Aspekte -

Forschung an ips-zellen und an hes-zellen, die durch Zellkerntransfer hergestellt wurden - biologische Aspekte - Hans R. Schöler Max Planck Institute for Molecular Biomedicine Department of Cell and Developmental Biology Münster, Germany 8. Mai, 2014 Berlin Forschung an ips-zellen und an hes-zellen, die durch Zellkerntransfer

Mehr

Reproduktives Klonen und relevante Techniken

Reproduktives Klonen und relevante Techniken Reproduktives Klonen und relevante Techniken Was ist Klonen? Klonen ist das Herstellen von genetisch identischen Kopien eines Lebewesens ohne geschlechtliche Fortpflanzung Klonen Klonieren Klonieren ist

Mehr

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22 Inhalt Einleitung Seite 4 Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 - Was willst du wissen? - Typisch Mädchen Typisch Jungen - Männer und Frauen - Frauenberufe Männerberufe - Geschlechtsrollen

Mehr

REISE ZU DEN GENEN DNS

REISE ZU DEN GENEN DNS FOLIE 01 REISE ZU DEN GENEN KÖRPER ORGANE GEWEBE ZELLEN CHROMOSOM ERBINFORMATION ZELLKERN ZELLHÜLLE DNS FOLIE 02 GENE, DIE BAUPLÄNE DES LEBENS STRUKTUREIWEISS: Form und Stabiliät geben ENZYM: Stoffe umwandeln

Mehr

Einführung in die Stammzellforschung Standpunkte

Einführung in die Stammzellforschung Standpunkte Einführung in die Stammzellforschung Standpunkte www.eurostemcell.org Stammzellen: Standpunkte 11-14 jährige Schüler Februar 2010, überarbeitet Januar 2012, übersetzt Sep. 2012 Lehrerunterlagen Zielsetzung

Mehr

Der Morbus Basedow. Warum Panik bei der Basedow- Diagnose?

Der Morbus Basedow. Warum Panik bei der Basedow- Diagnose? Der Morbus Basedow Es hängt mit einer alten Erinnerung zusammen, dass wir den»basedow«, wie wir ihn in diesem Buch kurz nennen wollen, so ernst nehmen und bei seiner Diagnose sofort in Panik Warum Panik

Mehr

Handbuch Stammzellenrecht

Handbuch Stammzellenrecht Timo Faltus Handbuch Stammzellenrecht Ein rechtlicher Praxisleitfaden für Naturwissenschaftler, Ärzte und Juristen Inhaltsverzeichnis 7 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis......................................

Mehr

Was war, was ist, was wird sein? Klinische Neurowissenschaften

Was war, was ist, was wird sein? Klinische Neurowissenschaften Was war, was ist, was wird sein? Klinische Neurowissenschaften Couillard-Despres, Eur J Neurosci 2006 Neurowissenschaften - Entwicklung Neuroinfektiologie 1917 Intrathekale Applikation von Pferdeserum

Mehr

Ein Rezept für eine Krankheit

Ein Rezept für eine Krankheit Neuigkeiten aus der Huntington-Forschung. In einfacher Sprache. Von Wissenschaftlern geschrieben Für die Huntington-Gemeinschaft weltweit. Bauen wir bessere Mäuse(fallen): Neues Modell für die Huntington-Krankheit

Mehr