Vom Anfang des Lebens medizinethische Betrachtungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vom Anfang des Lebens medizinethische Betrachtungen"

Transkript

1 Vom Anfang des Lebens medizinethische Betrachtungen Pro und Con der Präimplantationsdiagnostik PID Beispiel einer kontroversen bioethischen Debatte

2 Gliederung des Vortrags Darstellung der med.-naturwissenschaftlichen Fakten Kontextsensitive Ethik - theoretische Grundlagen und Methodologie Untersuchungsanlage eigener Studien Empirische Befunde zu Ansichten von Konflikten um Elternschaft und werdendes Leben: Betroffene, Experten, Bevölkerung Kohärenzanalytische Betrachtungen

3 Frühembryonale Entwicklung

4 Embryonenforschung Präimplantationsdiagnostik (PID, PGD) Stammzelltherapie embryonale Stammzellen adulte Stammzellen (aus Erwachsenen) therapeutisches Klonen

5 Reproduktionsmedizin und vorgeburtliche Diagnostik Bei Paaren mit bekanntem genetischen Risiko vor einer Schwangerschaft Bei Frauen mit einem Risiko bei bestehender Schwangerschaft

6

7 Medizinische Grundlagen der PID Definition: PID = spezielle vorgeburtliche Diagnostik an Zellen eines Embyos in vitro vor Transfer in den Uterus Im Falle eines pathologischen Befundes wird ein kranker Embryo verworfen und ein gesunder in die Gebärmutter transferiert. Es findet somit eine Selektion zugunsten von gesunden Präembryonen statt.

8 Präimplantationsdiagnostik (PID, PGD)

9

10 Biopsierte Zelle bei der PID (Stammzelldeterminierung) Stammzellen sind nicht differenziert, aber sie können unterschiedlich determiniert sein. totipotente Stammzellen mit Fähigkeit zur Bildung von Trophoblasten (ernährendes Mutterkuchengewebe) und Embryoblasten Bildung eines ganz neuen Individuums (Zygote/Morula bis zum 8/16 Zellstadium 1. 4 Tag) pluripotente Stammzellen mit Fähigkeit zur Bildung von Zellen der Keimbahn und von embryonalen Körperzellen (Blastozystenstadium Tag) Multipotente Stammzellen mit Fähigkeit von Bildung von Körperzellen unterschiedlicher Organe (Keimblattstadium) Gewebespezifische (= adulte) Stammzellen

11 Stammzelltherapie und Präimplantationsdiagnostik setzen die Verfügbarkeit embryonaler Stammzellen voraus!! IST DAS ETHISCH VERTRETBAR?

12 Gegenstand der Diskussion

13 Ziel der Präimplantationsdiagnostik Herbeiführung einer Schwangerschaft bei einem genetischen Hochrisikopaar und Geburt eines nicht von der in Frage stehenden genetisch bedingten Erkrankung betroffenen Kindes Verhinderung der möglichen Entscheidung für oder gegen einen Schwangerschaftsabbruch bei positiver Pränataldiagnostik

14 Rechtliche Problematik der Präimplantationsdiagnostik ESchG 1, Abs. 1, Nr. 2: Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer es unternimmt, eine Eizelle zu einem anderen Zweck künstlich zu befruchten, als eine Schwangerschaft der Frau herbeizuführen, von der die Eizelle stammt... ESchG 2, Abs. 1: Wer einen extrakorporal erzeugten oder einer Frau vor Abschluß seiner Einnistung in der Gebärmutter entnommenen menschlichen Embryo veräußert oder zu einem nicht seiner Erhaltung dienenden Zweck abgibt, erwirbt oder verwendet,... ESchG 8, Abs. 1: Als Embryo im Sinne dieses Gesetzes gilt bereits die befruchtete, entwicklungsfähige menschliche Eizelle vom Zeitpunkt der Kernverschmelzung an, ferner jede einem Embryo entnommene totipotente Zelle, die sich bei Vorliegen der dafür erforderlichen weiteren Voraussetzungen zu teilen und zu einem Individuum zu entwickeln vermag.

15 Präimplantationsdiagnostik im europäischen Vergleich PDG zulässig PDG unzulässig Gesetz Gesetzesvorhaben Großbritannien Dänemark Norwegen Schweden Italien Spanien Portugal Frankreich Belgien Niederlande Griechenland Österreich Schweiz Deutschland

Stammzellen. Therapie der Zukunft?

Stammzellen. Therapie der Zukunft? Stammzellen Therapie der Zukunft? Was sind Stammzellen? Embryo, aus embryonalen Stammzellen bestehend Stammzellen sind Ausgangszellen für die Bildung aller Gewebe und Organe, aus denen ein Lebewesen besteht

Mehr

Präimplantationsdiagnostik (PID) in Deutschland. Selbstanzeige Dr. Matthias Bloechle 2004 BGH-Urteil 7/ 2010 Bundestagsbeschluss 7/ 2011

Präimplantationsdiagnostik (PID) in Deutschland. Selbstanzeige Dr. Matthias Bloechle 2004 BGH-Urteil 7/ 2010 Bundestagsbeschluss 7/ 2011 Präimplantationsdiagnostik (PID) in Deutschland Selbstanzeige Dr. Matthias Bloechle 2004 BGH-Urteil 7/ 2010 Bundestagsbeschluss 7/ 2011 Präimplantationsdiagnostikverordnung (PIDV) 25.2.2013 gültig ab 2/2014

Mehr

ESchG (geltende Fassung) Röspel/Hinz Flach/Hintze. 1 Mißbräuchliche Anwendung von Fortpflanzungstechniken

ESchG (geltende Fassung) Röspel/Hinz Flach/Hintze. 1 Mißbräuchliche Anwendung von Fortpflanzungstechniken 1 Mißbräuchliche Anwendung von Fortpflanzungstechniken 1. auf eine Frau eine fremde unbefruchtete Eizelle überträgt, 2. es unternimmt, eine Eizelle zu einem anderen Zweck künstlich zu befruchten, als eine

Mehr

Vorlesung zum Embryonenschutzgesetz am 04.11.2013 Prof. Dr. jur. Hans Lilie

Vorlesung zum Embryonenschutzgesetz am 04.11.2013 Prof. Dr. jur. Hans Lilie Vorlesung zum Embryonenschutzgesetz am 04.11.2013 Prof. Dr. jur. Hans Lilie Geschäftsführender Direktor des Interdisziplinären Zentrums Medizin-Ethik-Recht der Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg

Mehr

Reproduktionsmedizin und Embryonenforschung

Reproduktionsmedizin und Embryonenforschung Wintersemester 2014/15 Vorlesung Ethik in der Medizin Reproduktionsmedizin und Embryonenforschung PD Dr. Alfred Simon Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin Gliederung der Vorlesung Ethisch

Mehr

Reproduktionsmedizin und Embryonenforschung

Reproduktionsmedizin und Embryonenforschung Wintersemester 2015/16 Vorlesung Ethik in der Medizin Reproduktionsmedizin und Embryonenforschung Prof. Dr. Alfred Simon Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin Gliederung der Vorlesung

Mehr

STAMMZELLEN. Therapie der Zukunft?

STAMMZELLEN. Therapie der Zukunft? STAMMZELLEN Therapie der Zukunft? WAS SIND STAMMZELLEN? Ausgangszellen für die Bildung aller Gewebe und Organe, aus denen ein Lebewesen besteht Charakteristische Merkmale (Unterscheidung von anderen Zellen)

Mehr

Regelungen zum Embryonenschutz

Regelungen zum Embryonenschutz Einfachgesetzliche Regelungen Regelungen zum Embryonenschutz 1 2 3 Embryonenschutzgesetz Stammzellgesetz Bisher noch nicht erlassen: Fortpflanzungsmedizingesetz Konkurrierende Gesetzgebungskompetenz des

Mehr

Ergänzende Stellungnahme der Ethikkommission der Stiftung Liebenau zur Präimplantationsdiagnostik

Ergänzende Stellungnahme der Ethikkommission der Stiftung Liebenau zur Präimplantationsdiagnostik Ethikkommission der Stiftung Liebenau 13.05.2011 Ergänzende Stellungnahme der Ethikkommission der Stiftung Liebenau zur Präimplantationsdiagnostik 1. Anlass der aktuellen Diskussion über Präimplantationsdiagnostik

Mehr

Stammzellenforschung Karina Köppl LK Biologie

Stammzellenforschung Karina Köppl LK Biologie Stammzellenforschung Karina Köppl LK Biologie 1.Was sind Stammzellen? Reparaturreserve des Körpers undifferenzierte Zellen von Menschen und Tieren Stammzellen sind in der Lage, sich zu teilen und neue

Mehr

Geschichte, Theorie und Ethik in der Medizin 21. Mai 2015 Medizinethische Probleme am Lebensanfang

Geschichte, Theorie und Ethik in der Medizin 21. Mai 2015 Medizinethische Probleme am Lebensanfang Geschichte, Theorie und Ethik in der Medizin 21. Mai 2015 Medizinethische Probleme am Lebensanfang Dr. rer. nat. Katja Weiske, Dr. Senckenbergisches Institut für Geschichte und Ethik der Medizin Medizinethische

Mehr

Embryologische Grundlagen

Embryologische Grundlagen Gliederung Sicherung des Humanum - Das Embryonenschutzgesetz t auf dem Prüfstand - RiAG Rainer Beckmann, Wildbad Kreuth, 7. Juni 2009 I. Entstehung d. ESchG / Embryologische Grundlagen II. Wesentliche

Mehr

Fall: Strafbarkeit des Arztes? (nach KG Berlin, Urt. v. 9.10.2008, 3 WS 139/08)

Fall: Strafbarkeit des Arztes? (nach KG Berlin, Urt. v. 9.10.2008, 3 WS 139/08) Fall: Strafbarkeit des Arztes? (nach KG Berlin, Urt. v. 9.10.2008, 3 WS 139/08) Die Staatsanwaltschaft Berlin wirft dem Angeklagten in der Anklage vom 6. Juni 2007 vor, sich durch drei selbständige Handlungen

Mehr

Der Embryo im Kontext. Warum die Biopolitik die menschlichen Beziehungen nicht vergessen darf

Der Embryo im Kontext. Warum die Biopolitik die menschlichen Beziehungen nicht vergessen darf Der Embryo im Kontext. Warum die Biopolitik die menschlichen Beziehungen nicht vergessen darf Claudia Wiesemann, Abteilung Ethik und Geschichte der Medizin, Universität Göttingen Zusammenfassung Die deutsche

Mehr

1 Zweck des Gesetzes. 2 Anwendungsbereich. 3 Begriffsbestimmungen. StZG. Ausfertigungsdatum: 28.06.2002. Vollzitat:

1 Zweck des Gesetzes. 2 Anwendungsbereich. 3 Begriffsbestimmungen. StZG. Ausfertigungsdatum: 28.06.2002. Vollzitat: Gesetz zur Sicherstellung des Embryonenschutzes im Zusammenhang mit Einfuhr und Verwendung menschlicher embryonaler Stammzellen (Stammzellgesetz - StZG) StZG Ausfertigungsdatum: 28.06.2002 Vollzitat: "Stammzellgesetz

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Ärztinnenbundes zur Präimplantationsdiagnostik

Stellungnahme des Deutschen Ärztinnenbundes zur Präimplantationsdiagnostik Stellungnahme des Deutschen Ärztinnenbundes zur Präimplantationsdiagnostik Fortschritte der genetisch orientierten Forschung haben eine immer größere Zahl von vererbbaren Erkrankungen bereits im vorgeburtlichen

Mehr

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... XIII Literaturverzeichnis... XVII

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... XIII Literaturverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XIII Literaturverzeichnis... XVII Einleitung... 1 Kapitel 1. Internationale Regelungen als rechtliche Rahmenbedingungen der Biomedizin... 5 A. Internationale Regelungen... 5 I.

Mehr

Begleittext zum Foliensatz Stammzellen Therapie der Zukunft? Folie 1 Was sind Stammzellen. Folie 2 Stammzellen wofür?

Begleittext zum Foliensatz Stammzellen Therapie der Zukunft? Folie 1 Was sind Stammzellen. Folie 2 Stammzellen wofür? Begleittext zum Foliensatz Stammzellen Therapie der Zukunft? Folie 1 Was sind Stammzellen Stammzellen sind ursprüngliche Zellen mit zwei besonderen Fähigkeiten: Durch Zellteilung können sie wieder Stammzellen

Mehr

"Stammzellen - Alleskönner zwischen Wissenschaft und Ethik"

Stammzellen - Alleskönner zwischen Wissenschaft und Ethik "Stammzellen - Alleskönner zwischen Wissenschaft und Ethik" Jörg Klug Justus-Liebig-Universität Gießen 2. Science Bridge Seminar 19. November 2010 Wo kommt der Name her? A. megalocephala C. elegans Edmund

Mehr

Glossar: Fachbegriffe der Reproduktionsgenetik und Biomedizin

Glossar: Fachbegriffe der Reproduktionsgenetik und Biomedizin Forum 39 Kopiervorlage Gerald Kiefer 44 Glossar: Fachbegriffe der Reproduktionsgenetik und Biomedizin Ausdifferenzierung siehe: Differenzierung. Eine ausdifferenzierte Zelle steht am Ende eine Reihe von

Mehr

Stammzellenforschungsgesetz

Stammzellenforschungsgesetz Dokumentation Stammzellenforschungsgesetz Update: 13.12.2012 Mit dem klaren Ja (64.4 Prozent) zum Stammzellenforschungsgesetz anlässlich der Referendumsabstimmung im November 2004 haben sich die Stimmberechtigten

Mehr

FAQ: Präimplantationsdiagnostik

FAQ: Präimplantationsdiagnostik FAQ: Präimplantationsdiagnostik Stand: Januar 2011 Präimplantationsdiagnostik (PID) Die PID ist die genetische Untersuchung von Embryonen im Rahmen einer künstlichen Befruchtung, bevor er in die Gebärmutter

Mehr

DFG. Deutsche Forschungsgemeinschaft. Forschung mit humanen embryonalen Stammzellen. Research with Human Embryonic Stern Cells. Standpunkte/Positions

DFG. Deutsche Forschungsgemeinschaft. Forschung mit humanen embryonalen Stammzellen. Research with Human Embryonic Stern Cells. Standpunkte/Positions Deutsche Forschungsgemeinschaft Forschung mit humanen embryonalen Stammzellen Research with Human Embryonic Stern Cells Standpunkte/Positions WILEY- VCH WILEY-VCH GmbH & Co. KGaA DFG Vorwort IX Forschung

Mehr

Die Forschung mit embryonalen Stammzellen ist ethisch nicht akzeptabel

Die Forschung mit embryonalen Stammzellen ist ethisch nicht akzeptabel Die Forschung mit embryonalen Stammzellen ist ethisch nicht akzeptabel Das Schweizer Volk soll sich selber äussern bezüglich der Gesetzgebung zur embryonalen Stammzellenforschung. Die ethische Bedeutung

Mehr

Psychosoziale Kinderwunschberatung im Rahmen einer PID BKiD-Stellungnahme 1 (Stand: 09. Dezember 2015)

Psychosoziale Kinderwunschberatung im Rahmen einer PID BKiD-Stellungnahme 1 (Stand: 09. Dezember 2015) Psychosoziale Kinderwunschberatung im Rahmen einer PID BKiD-Stellungnahme 1 (Stand: 09. Dezember 2015) Im Dezember 2011 trat ein verändertes Präimplantationsdiagnostikgesetz (PräimpG) in Kraft, das die

Mehr

Die Würde des Menschen ist unantastbar

Die Würde des Menschen ist unantastbar Die Würde des Menschen ist unantastbar Beschluss zum 51. JU NRW-Tag am 19./20. September 2015 in Duisburg Die Würde des Menschen ist unantastbar Jeder Mensch hat einen Anspruch auf die Achtung seiner Würde

Mehr

Schwanger um jeden Preis? Die Deutsche Situation aus Sicht der Reproduktionsmedizin

Schwanger um jeden Preis? Die Deutsche Situation aus Sicht der Reproduktionsmedizin Schwanger um jeden Preis? Die Deutsche Situation aus Sicht der Reproduktionsmedizin Prof. Dr. med. Jan-Steffen Krüssel President elect der DGRM Deutsches IVF-Register 2007, S.11 Globalisierung und Ökonomisierung

Mehr

Pränataldiagnostik und Schwangerschaftsabbruch

Pränataldiagnostik und Schwangerschaftsabbruch Wintersemester 2015/16 Vorlesung Ethik in der Medizin Pränataldiagnostik und Schwangerschaftsabbruch Prof. Dr. Alfred Simon Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin Fallbeispiel In Ihre Geburtshilfliche

Mehr

S.G.: Klonen? Aber was wird genau geklont? Und woher bekommen die Forscher ihr Material?

S.G.: Klonen? Aber was wird genau geklont? Und woher bekommen die Forscher ihr Material? Vor drei Wochen hat Susanne Goldmann erfahren, dass ihre Mutter an Alzheimer erkrank ist. Laut ihres Arztes Doktor Friedrich Stein ist es nicht möglich ihr medizinisch zu helfen. Der Prozess könne lediglich

Mehr

Embryonenschutz und Embryonenforschung. Seminar: Beziehung des Medizin- und Strafrechts aus türkischer und deutscher Perspektive Istanbul, April 2012

Embryonenschutz und Embryonenforschung. Seminar: Beziehung des Medizin- und Strafrechts aus türkischer und deutscher Perspektive Istanbul, April 2012 Embryonenschutz und Embryonenforschung Seminar: Beziehung des Medizin- und Strafrechts aus türkischer und deutscher Perspektive Istanbul, April 2012 I. Einführung II. Reproduktives vs. Therapeutisches

Mehr

Stammzellen Was ist eine Stammzelle? totipotent pluripotent

Stammzellen Was ist eine Stammzelle? totipotent pluripotent Stammzellen 1. Was ist eine Stammzelle? Stammzellen haben die Fähigkeit, sich in Zellkulturen unendlich oft zu teilen und sich zu spezialisierten Zellen weiterzuentwickeln. Am besten kann man die Natur

Mehr

Chimäre. χίμαιρα. Ziege

Chimäre. χίμαιρα. Ziege Chimäre χίμαιρα Ziege Lykisches Ungeheuer: πρόσθε λέων, ǒπισθεν θέ δράκων, μέσση θέ χίμαιρα Vorn ein Löwe, hinten eine Schlange, in der Mitte eine Ziege Sphinx: Löwe mit Frauenkopf Definition Eine Chimäre

Mehr

Hausarbeit. von. Nora Eisenberg, Q1, Bio5

Hausarbeit. von. Nora Eisenberg, Q1, Bio5 Stammzelltherapie Dezember 2013 Hausarbeit von Nora Eisenberg, Q1, Bio5 Gliederung: 1. Einführung zum Thema Stammzelltherapie 2. Stammzellen Definition Unterscheidung der Zelltypen in: 3. Stammzelltherapien:!

Mehr

Inhalt. I. Naturwissenschaftliche Grundlagen. Vorwort... 13. Einleitung... 15. (Thomas Heinemann)... 19. 1. Das Begriffskonzept der Stammzelle...

Inhalt. I. Naturwissenschaftliche Grundlagen. Vorwort... 13. Einleitung... 15. (Thomas Heinemann)... 19. 1. Das Begriffskonzept der Stammzelle... Vorwort............................... 13 Einleitung.............................. 15 I. Naturwissenschaftliche Grundlagen (Thomas Heinemann)......................... 19 1. Das Begriffskonzept der Stammzelle............

Mehr

DFG-Stellungnahme zum Problemkreis Humane embryonale Stammzellen

DFG-Stellungnahme zum Problemkreis Humane embryonale Stammzellen DFG-Stellungnahme zum Problemkreis Humane embryonale Stammzellen I. Naturwissenschaftlicher Hintergrund 1. Forschungsziele und Anwendungszwecke der Arbeit an und mit Stammzellen des Menschen Mit dem Begriff

Mehr

Thesen zur Bioethik: Grenzen der Forschung

Thesen zur Bioethik: Grenzen der Forschung Thesen zur Bioethik: Grenzen der Forschung Die neuen Möglichkeiten der Bio- und Gentechnik sind in jeder Hinsicht atemberaubend. Damit verbunden sind die Hoffnungen auf Therapiemöglichkeiten für bisher

Mehr

Stammzellen - Rechtliche Aspekte 1

Stammzellen - Rechtliche Aspekte 1 Vortrag anlässlich der Tagung "Deutscher Arzt Recht Tag 2002" am 9.3.2002 in Frankfurt/Main. pmi Verlag AG. Stammzellen - Rechtliche Aspekte 1 Linus S. Geisler A. Embryonale Stammzellen 1. Gewinnung Rechtliche

Mehr

Stammzellen Therapie der Zukunft?

Stammzellen Therapie der Zukunft? Begleittext zum Foliensatz Stammzellen Therapie der Zukunft? Stand: August 2013 www.openscience.or.at office@openscience.or.at Herausgeber: Open Science Lebenswissenschaften im Dialog Campus Vienna Biocenter

Mehr

Deutscher Ethikrat. Stammzellforschung Neue Herausforderungen für das Klonverbot und den Umgang mit artifiziell erzeugten Keimzellen?

Deutscher Ethikrat. Stammzellforschung Neue Herausforderungen für das Klonverbot und den Umgang mit artifiziell erzeugten Keimzellen? Deutscher Ethikrat Stammzellforschung Neue Herausforderungen für das Klonverbot und den Umgang mit artifiziell erzeugten Keimzellen? Ad-hoc-Empfehlung 15. September 2014 Herausgegeben vom Deutschen Ethikrat

Mehr

VATTENFALL-Cyclassics

VATTENFALL-Cyclassics 55km total men women total men women total men women Dänemark Dominica Dominikanische Republik Dschibuti Frankreich Italien Luxemburg Neuseeland Niederlande Österreich Polen Rumänien Schweden Schweiz Vereinigte

Mehr

Bundesgesetz über die medizinisch unterstützte Fortpflanzung

Bundesgesetz über die medizinisch unterstützte Fortpflanzung Ablauf der Referendumsfrist: 10. Dezember 2015 Bundesgesetz über die medizinisch unterstützte Fortpflanzung (Fortpflanzungsmedizingesetz, FMedG) Änderung vom 12. Dezember 2014 Die Bundesversammlung der

Mehr

Deutscher Ethikrat. Stammzellforschung Neue Herausforderungen für das Klonverbot und den Umgang mit artifiziell erzeugten Keimzellen?

Deutscher Ethikrat. Stammzellforschung Neue Herausforderungen für das Klonverbot und den Umgang mit artifiziell erzeugten Keimzellen? Deutscher Ethikrat Stammzellforschung Neue Herausforderungen für das Klonverbot und den Umgang mit artifiziell erzeugten Keimzellen? AD-HOC-EMPFEHLUNG SEITE 2 Berlin, 15. September 2014 EINLEITUNG Neue

Mehr

Wertewandel durch Medizintechnologie

Wertewandel durch Medizintechnologie Wertewandel durch Medizintechnologie Am Beispiel der Präimplantationsdiagnostik Von Dr. Heike Knops, 2011 Moderne Biotechnologie ist eine Schlüsseltechnologie des 21. Jhds. mit einer potentiell breiten

Mehr

Luther sche. Orientierung SELK SELK. Themenhefte der Selbständigen. Evangelisch- Lutherischen Kirche. Was ist

Luther sche. Orientierung SELK SELK. Themenhefte der Selbständigen. Evangelisch- Lutherischen Kirche. Was ist Luther sche Themenhefte der Selbständigen Lutherischen Kirche Orientierung Herausgegeben von der Ständigen Kommission der SELK zur Erarbeitung von Stellungnahmen zu aktuellen Fragen der Gegenwart (Ethikkommission):

Mehr

An den Grenzen des Lebens

An den Grenzen des Lebens Osnabrücker Jahrbuch Frieden und Wissenschaft 10 / 2003 An den Grenzen des Lebens OSNABRÜCKER FRIEDENSGESPRÄCHE 2002 MUSICA PRO PACE 2002 BEITRÄGE ZUR FRIEDENSFORSCHUNG Herausgegeben vom Oberbürgermeister

Mehr

ZU FRAGEN VON GENTECHNIK UND BIOMEDIZIN DER MENSCH: SEIN EIGENER SCHÖPFER? ZU FRAGEN VON GENTECHNIK UND BIOMEDIZIN

ZU FRAGEN VON GENTECHNIK UND BIOMEDIZIN DER MENSCH: SEIN EIGENER SCHÖPFER? ZU FRAGEN VON GENTECHNIK UND BIOMEDIZIN ZU FRAGEN VON GENTECHNIK UND BIOMEDIZIN DER MENSCH: SEIN EIGENER SCHÖPFER? ZU FRAGEN VON GENTECHNIK UND BIOMEDIZIN DER MENSCH: SEIN EIGENER SCHÖPFER? ZU FRAGEN VON GENTECHNIK UND BIOMEDIZIN Gentechnik

Mehr

VFA-Positionspapier Forschung mit humanen Stammzellen

VFA-Positionspapier Forschung mit humanen Stammzellen VFA-Positionspapier Forschung mit humanen Stammzellen Die Forschung mit humanen Stammzellen befindet sich derzeit noch im Stadium der Grundlagenforschung und hat keine Marktrelevanz. Sie verspricht aber

Mehr

Reproduktionsmedizin

Reproduktionsmedizin Reproduktionsmedizin Päpstlicher als der Papst?! Embryonenschutzgesetz / Berufsordnung der LÄK Gesetzliche Grundlagen bei Sonderfällen 19.06.2010 Päpstlicher als der Papst?! 19.06.2010 Embryonenschutzgesetz

Mehr

Biologische Grundlagen und Rechtslage in Deutschland

Biologische Grundlagen und Rechtslage in Deutschland F. Oduncu tammzellen therapeutisches Klonieren tammzellen therapeutisches Klonieren Biologische Grundlagen und Rechtslage in Deutschland F. Oduncu Einführung Am 22.1.2001 hat Großbritannien als weltweit

Mehr

Stammzellentherapien

Stammzellentherapien Können mit Stammzellen Krankheiten wie Autismus, bzw. das Kanner-Syndrom und Asperger behandelt werden? Diese Vorstellung klingt auf den ersten Blick sehr verlockend, doch was verbirgt sich hinter dem

Mehr

Aktuelle Situation in Österreich: Status Quo Umsetzung des Fortpflanzungsmedizingesetzes in der Praxis.

Aktuelle Situation in Österreich: Status Quo Umsetzung des Fortpflanzungsmedizingesetzes in der Praxis. Aktuelle Situation in Österreich: Status Quo Umsetzung des Fortpflanzungsmedizingesetzes in der Praxis. Alle Bilder: KinderWunschKlinik, Abdruck honorarfrei Bilder von der PK auf www.pressefotos.at Weitere

Mehr

Potenzial der Stammzellen

Potenzial der Stammzellen Potenzial der Stammzellen Stammzellen sind besondere Zellen, sie haben das Potenzial, in unserem Körper Zellen und Gewebe zu erneuern. Die Hoffnung besteht, dass dank der Stammzellenforschung dereinst

Mehr

Embryonenforschung. Stefan Grotefeld Einführung in die Angewandte Ethik 11/1

Embryonenforschung. Stefan Grotefeld Einführung in die Angewandte Ethik 11/1 Embryonenforschung Stefan Grotefeld Einführung in die Angewandte Ethik 11/1 11 Embryonenforschung 11.1 Einleitung 11.2 Literaturhinweise 11.3 Medizinischer Sachstand 11.4 Rechtslage 11.5 Standardargumente

Mehr

Therapeutisches und reproduktives Klonen. http://www.sisol.de/brennpunkt. TCI Institut für. Dr. Cornelia Kasper. Klonen.

Therapeutisches und reproduktives Klonen. http://www.sisol.de/brennpunkt. TCI Institut für. Dr. Cornelia Kasper. Klonen. Therapeutisches und reproduktives http://www.sisol.de/brennpunkt Überblick Was ist? Verschiedene Ansätze Historischer Überblick und neueste Entwicklungen Gesetzliche Anforderungen Entwicklungen von Menschen

Mehr

ANALYSEN & ARGUMENTE

ANALYSEN & ARGUMENTE ANALYSEN & ARGUMENTE Präimplantationsdiagnostik Zentrale Fakten und Argumente Dirk Lanzerath (ext.) Seit dem Urteil des Bundesgerichtshofes im Juli 2010, das die Präimplantationsdiagnostik (PID) in bestimmten

Mehr

Argumentationshilfen. zur aktuellen Debatte um die. Präimplantationsdiagnostik

Argumentationshilfen. zur aktuellen Debatte um die. Präimplantationsdiagnostik Argumentationshilfen zur aktuellen Debatte um die Präimplantationsdiagnostik Inhaltsverzeichnis Vorwort 1. Darstellung des Diskussionsstandes zur PID 2. Dirk Lanzerath: "Präimplantationsdiagnostik Zentrale

Mehr

Wunschkind um jeden Preis? Eine ethische Bewertung der Präimplantationsdiagnostik

Wunschkind um jeden Preis? Eine ethische Bewertung der Präimplantationsdiagnostik BIOETHIK Wunschkind um jeden Preis? Eine ethische Bewertung der Präimplantationsdiagnostik Von Daniel Röthlisberger Daniel Röthlisberger, Jg. 1981, verh., Kaufmann, Mitarbeit in einem wiss. Verlag, seit

Mehr

Handbuch Stammzellenrecht

Handbuch Stammzellenrecht Timo Faltus Handbuch Stammzellenrecht Ein rechtlicher Praxisleitfaden für Naturwissenschaftler, Ärzte und Juristen Inhaltsverzeichnis 7 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis......................................

Mehr

Kapitel 19 Pränataldiagnostik bei Fanconi-Anämie

Kapitel 19 Pränataldiagnostik bei Fanconi-Anämie 183 Kapitel 19 Pränataldiagnostik bei Fanconi-Anämie Prof. Dr. rer. nat. Susan Olson Oregon Health Sciences University, Portland OR, USA Pränatale Diagnose Mit Hilfe der pränatalen Diagnose kann man feststellen,

Mehr

Zur Deckung von Hypotheken-Pfandbriefen verwendete Forderungen nach Größengruppen

Zur Deckung von Hypotheken-Pfandbriefen verwendete Forderungen nach Größengruppen Veröffentlichung gem. 28 Abs. 2 Nr. 1a PfandBG Zur Deckung von Hypotheken-Pfandbriefen verwendete Forderungen nach Größengruppen Stck. Stck. bis einschl. 300.000 687.864 751.373 9.283 10.189 mehr als 300.000

Mehr

Basler Appell. Antwort zur Vernehmlassung des Entwurfs zum Bundesgesetz über die Forschung an überzähligen Embryonen und embryonalen Stammzellen

Basler Appell. Antwort zur Vernehmlassung des Entwurfs zum Bundesgesetz über die Forschung an überzähligen Embryonen und embryonalen Stammzellen Antwort zur Vernehmlassung des Entwurfs zum Bundesgesetz über die Forschung an überzähligen Embryonen und embryonalen Stammzellen Basler Appell gegen Gentechnologie Drahtszugstrasse 28 Postfach 74 4005

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Deutscher Caritasverband GEMEINSAME STELLUNGNAHME des Deutschen Caritasverbandes (DCV) und des Kommissariats der deutschen Bischöfe Katholisches Büro in Berlin zu den Gesetzentwürfen Entwurf eines Gesetzes

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil Die Grundlagen 23. 1. Kapitel Biologisch-medizinische Grundlagen 23

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil Die Grundlagen 23. 1. Kapitel Biologisch-medizinische Grundlagen 23 Inhaltsverzeichnis Einleitung 19 1. Teil Die Grundlagen 23 Biologisch-medizinische Grundlagen 23 A. Grundlegende Begriffe der modernen Zellbiologie 23 I. Die Chromosomen 23 II. Das mitochondriale Genom

Mehr

INHALT Geschichte des Klonens Klonen in der Natur Vorgehensweise des Klonens Reproduktives Klonen Therapeutisches Klonen Dolly Prometea Pro & Contra

INHALT Geschichte des Klonens Klonen in der Natur Vorgehensweise des Klonens Reproduktives Klonen Therapeutisches Klonen Dolly Prometea Pro & Contra KLONEN INHALT Geschichte des Klonens Klonen in der Natur Vorgehensweise des Klonens Reproduktives Klonen Therapeutisches Klonen Dolly Prometea Pro & Contra Ethikdiskussion Bedeutung der Gentechnik im Weltvergleich

Mehr

Schutz der Embryos, Freiheit der Forscher

Schutz der Embryos, Freiheit der Forscher Regine Kollek Schutz der Embryos, Freiheit der Forscher Einschränkung der Forschungsfreiheit? Anfang der 80er Jahre war die künstliche Befruchtung weltweit etabliert. Dadurch wurden aus wenigen Zellen

Mehr

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag 11. Wahlperiode. Drucksache 11 /5460. der Bundesregierung

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag 11. Wahlperiode. Drucksache 11 /5460. der Bundesregierung Deutscher Bundestag 11. Wahlperiode Drucksache 11 /5460 25.10.89 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zum Schutz von Embryonen (Embryonenschutzgesetz - ESchG) A. Zielsetzung Die neuen

Mehr

Teil I - Referate und wissenschaftliche Vorträge

Teil I - Referate und wissenschaftliche Vorträge Inhaltsverzeichnis Vorwort der Bundesministerin für Gesundheit Vorbemerkungen der wissenschaftlichen Redaktion Teil I - Referate und wissenschaftliche Vorträge Eröffnungsrede Bundesministerin für Gesundheit

Mehr

I. Medizinische Ethik: Verantwortungsethik und Ethik der Person... 15

I. Medizinische Ethik: Verantwortungsethik und Ethik der Person... 15 Inhalt Einführung. Vorbemerkungen zur Neuauflage... 11 Vorwort zur ersten Auflage... 13 A. Medizinethik heute: Kulturelle Grundlagen normative Leitlinien.. 15 I. Medizinische Ethik: Verantwortungsethik

Mehr

Stammzellen besitzen 2 Hauptcharaktereigenschaften: Quellen von pluripotenten Stammzellen:

Stammzellen besitzen 2 Hauptcharaktereigenschaften: Quellen von pluripotenten Stammzellen: Stammzellen besitzen 2 Hauptcharaktereigenschaften: - langfristiger Selbstaufbau - produzieren viele verschiedene Arten von differenzierten Zellen Quellen von pluripotenten Stammzellen: -innere Zellmasse

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/2062 15. Wahlperiode 02-08-23

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/2062 15. Wahlperiode 02-08-23 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/2062 15. Wahlperiode 02-08-23 Bericht der Landesregierung Bericht über die in Schleswig-Holstein betriebene Forschung mit adulten menschlichen Stammzellen

Mehr

Die Embryonalentwicklung: Schlüssel zum Verständnis von Stammzellen

Die Embryonalentwicklung: Schlüssel zum Verständnis von Stammzellen Modul 1-2 Die Embryonalentwicklung: Schlüssel zum Verständnis von Stammzellen Wenn aus einer befruchteten Eizelle (Zygote) durch Zellteilungen viele Zellen entstehen, die sich reorganisieren, spezialisieren,

Mehr

zeitgemäß? Prof. Dr. Jochen Taupitz www.imgb.de Seite 1

zeitgemäß? Prof. Dr. Jochen Taupitz www.imgb.de Seite 1 Ist das Embryonenschutzgesetz noch zeitgemäß? Prof. Dr. Jochen Taupitz Prof. Dr. Jochen Taupitz www.imgb.de Seite 1 1. Das Embryonenschutzgesetz (ESchG) vom 13. Dezember 1990 in Kraft getreten am 1. Januar

Mehr

STAMMZELLEN. Einteilung nach der Herkunft

STAMMZELLEN. Einteilung nach der Herkunft STAMMZELLEN Stammzellen haben die Fähigkeit zur Autoreproduktion (sie können sich selbst erneuern) und sind nicht endgültig differenziert. Ihre Nachkommen sind entweder selber Stammzellen oder sind differenzierter

Mehr

Die Auseinandersetzung um die moderne Fortpflanzungsmedizin in Deutschland und die Perspektiven des jüdischen Religionsgesetzes dazu

Die Auseinandersetzung um die moderne Fortpflanzungsmedizin in Deutschland und die Perspektiven des jüdischen Religionsgesetzes dazu Aus der Universitäts Frauenklinik Würzburg Direktor: Prof. Dr. med. J. Dietl Die Auseinandersetzung um die moderne Fortpflanzungsmedizin in Deutschland und die Perspektiven des jüdischen Religionsgesetzes

Mehr

Medizinethische theoretische Voraussetzungen

Medizinethische theoretische Voraussetzungen I Medizinethische theoretische Voraussetzungen 1 Relevante Aspekte der Medizinethik... 3 1.1 Ethik im medizinischen Kontext... 3 1.2 Vorgehen beim Analysieren von Fallbeispielen... 6 1.3 Entscheidungsspielråume...

Mehr

Bundesgesetz über die medizinisch unterstützte Fortpflanzung

Bundesgesetz über die medizinisch unterstützte Fortpflanzung Bundesgesetz über die medizinisch unterstützte Fortpflanzung (Fortpflanzungsmedizingesetz, FMedG) 810.11 vom 18. Dezember 1998 (Stand am 1. Januar 2013) Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft,

Mehr

Wer kriegt was von wem?

Wer kriegt was von wem? Wer kriegt was von wem? Zur Übernahme der Behandlungskosten bei gesetzlich, privat und gemischt versicherten Paaren. Rechtsanwältin Esther Beckhove, MBL Düsseldorf, 13.06.2009 1. Teil Gesetzliche Krankenversicherung

Mehr

Inllusion Works. Procap Positionen. Präimplantationsdiagnostik Ethische Überlegungen zur Auswahl von Embryonen bei der künstlichen Befruchtung

Inllusion Works. Procap Positionen. Präimplantationsdiagnostik Ethische Überlegungen zur Auswahl von Embryonen bei der künstlichen Befruchtung Inllusion Works Procap Positionen Präimplantationsdiagnostik Ethische Überlegungen zur Auswahl von Embryonen bei der künstlichen Befruchtung Ausgangslage Unfruchtbare Paare haben heute die Möglichkeit,

Mehr

Zelldifferenzierung und Morphogenese

Zelldifferenzierung und Morphogenese Zelldifferenzierung und Morphogenese Fragestellung: Wie ist es möglich, daß sich aus einer einzigen Zelle ein hochkomplexes Lebewesen mit hohem Differenzierungsgrad entwickeln kann? weniger gut verstanden

Mehr

Internetnutzung (Teil 1)

Internetnutzung (Teil 1) (Teil 1) Internetnutzung (Teil 1) Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, 2010 nie nutzen**, in Prozent regelmäßig nutzen*, in Prozent 5 Island 92 5 Norwegen 90 ** Privatpersonen,

Mehr

I. Schwerpunkte der Arbeiten

I. Schwerpunkte der Arbeiten I. Schwerpunkte der Arbeiten Die in der Literaturliste des Autors aufgeführten Publikationen (nachfolgend II.) beschäftigen sich mit Rechtsfragen der Biomedizin und Bioethik, insbesondere mit Inhalt und

Mehr

Diagnostik. Dies ist der Titel der Präsentation. Referent/-in. Universitäts-Frauenklinik, Abteilung Gyn. Endokrinologie und. Reproduktionsmedizin

Diagnostik. Dies ist der Titel der Präsentation. Referent/-in. Universitäts-Frauenklinik, Abteilung Gyn. Endokrinologie und. Reproduktionsmedizin Michael von Wolff 1 Reproduktionsmedizin Dies ist der Titel der Präsentation und pränatale Diagnostik Referent/-in Prof. Michael von Wolff Universitäts-Frauenklinik, Abteilung Gyn. Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

Mehr

"... in der Absicht, eine Schwangerschaft herbeizuführen"

... in der Absicht, eine Schwangerschaft herbeizuführen "... in der Absicht, eine Schwangerschaft herbeizuführen" Das Urteil des Bundesgerichtshofs zur Präimplantationsdiagnostik aus theologisch-ethischer Sicht Am 6. Juli 2010 hat der deutsche Bundesgerichtshof

Mehr

Übersicht FMedG 2014. Bisherige Regelung Im Ministerrat beschlossener Entwurf Entwurf November 2014

Übersicht FMedG 2014. Bisherige Regelung Im Ministerrat beschlossener Entwurf Entwurf November 2014 Übersicht FMedG 2014 Bisherige Regelung Im Ministerrat beschlossener Entwurf Entwurf November 2014 VfGH EGMR Konsequenz ohne Novelle Samenspende in vivo nur für Heterosexuelle Nun auch für Lesben Nun auch

Mehr

Anhang. zum Rechtsgutachten Albin Eser / Hans-Georg Koch. A. Embryonenschutzgesetz. B. Stammzellgesetz. C. ZES-Verordnung. D. Strafgesetzbuch (Auszug)

Anhang. zum Rechtsgutachten Albin Eser / Hans-Georg Koch. A. Embryonenschutzgesetz. B. Stammzellgesetz. C. ZES-Verordnung. D. Strafgesetzbuch (Auszug) Anhang zum Rechtsgutachten Albin Eser / Hans-Georg Koch A. Embryonenschutzgesetz B. Stammzellgesetz C. ZES-Verordnung D. Strafgesetzbuch (Auszug) E. Überblick über gesetzliche Regelungen zur Fortpflanzungsmedizin

Mehr

02.083. Botschaft zum Bundesgesetz über die Forschung an überzähligen Embryonen und embryonalen Stammzellen. (Embryonenforschungsgesetz, EFG)

02.083. Botschaft zum Bundesgesetz über die Forschung an überzähligen Embryonen und embryonalen Stammzellen. (Embryonenforschungsgesetz, EFG) 02.083 Botschaft zum Bundesgesetz über die Forschung an überzähligen Embryonen und embryonalen Stammzellen (Embryonenforschungsgesetz, EFG) vom 20. November 2002 Sehr geehrte Frau Präsidentin, sehr geehrter

Mehr

Lebensschutz für alle ab der ersten Sekunde

Lebensschutz für alle ab der ersten Sekunde Lebensschutz für alle ab der ersten Sekunde Positionspapier zur Präimplantationsdiagnostik I. Präambel Der medizinische Fortschritt zwingt die Politik heute regelmäßig bestehende Gesetze auf ihre Aussagekraft

Mehr

Gendiagnostik und Versicherung

Gendiagnostik und Versicherung Jiirgen Simon in Zusammenarbeit mit Dr. Nikolaus Knoepffler und Riidiger Buyten Gendiagnostik und Versicherung Die internationale Lage im Vergleich Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden Inhaltsverzeichnis

Mehr

Neuapostolische Kirche International

Neuapostolische Kirche International Verlautbarung zum Thema PRÄNATALDIGANOSTIK UND PRÄIMPLANTATIONSDIAGNOSTIK 1. Einleitung Die moderne Medizin bietet verschiedene vorgeburtliche Untersuchungen an, mittels derer festgestellt werden soll,

Mehr

Vernehmlassungsantwort zur Änderung von Artikel 119 BV und des Fortpflanzungsmedizingesetzes FMedG (Zulassung der Präimplantationsdiagnostik)

Vernehmlassungsantwort zur Änderung von Artikel 119 BV und des Fortpflanzungsmedizingesetzes FMedG (Zulassung der Präimplantationsdiagnostik) Vernehmlassungsantwort zur Änderung von Artikel 119 BV und des Fortpflanzungsmedizingesetzes FMedG (Zulassung der Präimplantationsdiagnostik) Murbacherstrasse 34 Postfach 205 4013 Basel Grundsätzliches

Mehr

Grundsatzerklärung der Gesellschaft für Anthropologie zur Embryonenforschung und Stammzellengewinnung

Grundsatzerklärung der Gesellschaft für Anthropologie zur Embryonenforschung und Stammzellengewinnung 1 Grundsatzerklärung der Gesellschaft für Anthropologie zur Embryonenforschung und Stammzellengewinnung Carsten Niemitz*, Stellvertretender Vorsitzender der Gesellschaft für Anthropologie Diese Erklärung

Mehr

Leben und Sterben unter dem neuen Präimplantationsgesetz. Dr. Jörg Michel. Hrsg.: Ev.-Luth. Bekenntnisgemeinschaft Sachsens, e. V.

Leben und Sterben unter dem neuen Präimplantationsgesetz. Dr. Jörg Michel. Hrsg.: Ev.-Luth. Bekenntnisgemeinschaft Sachsens, e. V. Leben und Sterben unter dem neuen Präimplantationsgesetz Dr. Jörg Michel Dr. Jörg Michel ist Diplom-Biologe, hat berufsbegleitend Theologie studiert und ist Studienleiter der Evangelischen Akademie Meißen.

Mehr

NICHTSTÄNDIGER AUSSCHUSS FÜR HUMANGENETIK UND ANDERE NEUE TECHNIKEN IN DER MODERNEN MEDIZIN

NICHTSTÄNDIGER AUSSCHUSS FÜR HUMANGENETIK UND ANDERE NEUE TECHNIKEN IN DER MODERNEN MEDIZIN NICHTSTÄNDIGER AUSSCHUSS FÜR HUMANGENETIK UND ANDERE NEUE TECHNIKEN IN DER MODERNEN MEDIZIN HEARING am 26. April 2001 Dr. Henk JOCHEMSEN Kurzbiografie Dr. Henk Jochemsen (geb. 1952) studierte Molekularbiologie

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Vorwort... 11 TEIL I HINFÜHRUNG

INHALTSVERZEICHNIS. Vorwort... 11 TEIL I HINFÜHRUNG INHALTSVERZEICHNIS Vorwort..................................................... 11 TEIL I HINFÜHRUNG 1. Die Suche nach alternativen Quellen für pluripotente embryonale Stammzellen..............................................

Mehr

Regenerative Therapie > Heilen mit Stammzellen

Regenerative Therapie > Heilen mit Stammzellen Regenerative Therapie > Heilen mit Stammzellen Prof.Dr.med.Frank Emmrich director@trm.uni-leipzig.de frank.emmrich@medizin.uni-leipzig.de Miglied im Deutschen Ethikrat 11.Münchener Wissenschaftstage 23.10.2011

Mehr

vfa-positionspapier Forschung mit humanen Stammzellen ZUSAMMENFASSUNG

vfa-positionspapier Forschung mit humanen Stammzellen ZUSAMMENFASSUNG vfa-positionspapier Forschung mit humanen Stammzellen ZUSAMMENFASSUNG Die Forschung mit humanen embryonalen Stammzellen befindet sich derzeit noch weitgehend im Stadium der Grundlagenforschung. Sie verspricht

Mehr

Ethische Überlegungen zum Umgang mit der Präimplantationsdiagnostik

Ethische Überlegungen zum Umgang mit der Präimplantationsdiagnostik Ethische Überlegungen zum Umgang mit der Präimplantationsdiagnostik Vorwort Aufgrund eines Beschlusses der Landessynode der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) setzte die Kirchenleitung der EKvW

Mehr

EUROPÄISCHES PARLAMENT Generaldirektion Wissenschaft - Direktion A STOA Technikfolgenabschätzung Themenpapier Nr. 14/2001 EP Nr. 303.

EUROPÄISCHES PARLAMENT Generaldirektion Wissenschaft - Direktion A STOA Technikfolgenabschätzung Themenpapier Nr. 14/2001 EP Nr. 303. EUROPÄISCHES PARLAMENT Generaldirektion Wissenschaft - Direktion A STOA Technikfolgenabschätzung EP Nr. 303.112 Mai 2001, wissenschaftliche Forschung und europäische Gesetzgebung DE Zusammenfassung Dieses

Mehr

Referat auf dem Kongress (102. Jahrestagung) der Deutschen Gesellschaft für Kinderund Jugendmedizin in Mainz am 15.09.2006

Referat auf dem Kongress (102. Jahrestagung) der Deutschen Gesellschaft für Kinderund Jugendmedizin in Mainz am 15.09.2006 Prof. Dr. Hartmut Kreß * Vorgeburtliche Prävention? Ethische Fragen der Präimplantationsdiagnostik Referat auf dem Kongress (102. Jahrestagung) der Deutschen Gesellschaft für Kinderund Jugendmedizin in

Mehr

Textbeitrag von René Röspel zum Argumente-Heft der Jusos. Plädoyer für eine Moderne Medizin mit Grenzen

Textbeitrag von René Röspel zum Argumente-Heft der Jusos. Plädoyer für eine Moderne Medizin mit Grenzen Textbeitrag von René Röspel zum Argumente-Heft der Jusos Plädoyer für eine Moderne Medizin mit Grenzen Mit dem Jahr 2001 ist das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgerufene Jahr

Mehr