Guideline. Integration von Google Adwords. in advertzoom Version 3.2

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Guideline. Integration von Google Adwords. in advertzoom Version 3.2"

Transkript

1 Guideline Integration von Google Adwords in advertzoom Version 3.2 advertzoom GmbH advertzoom GmbH Stand Juni 2014 Seite [1]

2 Inhalt 1 Google Adwords Schnittstelle Funktionsüberblick Externe Ressource Google Adwords und Linkmanagement Import der Google Adwords Kampagnen Strukturen Import der Ist-Kosten aus Google Adwords Integration in die Web-Analytics Konfiguration der Datenintegration Google Adwords SEA - Kampagnen einrichten Mögliche Fehlerquellen Abhilfe Index Abbildungen advertzoom GmbH Stand Juni 2014 Seite [2]

3 1 Google Adwords Schnittstelle Im Search Enginge Advertising (SEA) werden vielfach Anzeigen und Links direkt in externen Systemen verwaltet bzw. erzeugt. Dies können Bid-Management-Systeme oder auch die entsprechenden Anwendungen der Suchmaschinen selbst sein, wie z.b. Google Adwords. Meist handelt es sich bei den Datenbeständen auch um eine hohe Anzahl von Keyword-bezogenen Anzeigen und Ziel-Links, sodass eine Doppelpflege der Links in advertzoom keine Arbeitserleichterung darstellt. Der Versand der Links resp. das manuelle Nachtragen der Links mit den entsprechenden Trackingcodes aus advertzoom stellt im Gegenteil eine vermeidbare Zusatzarbeit dar. advertzoom bietet daher die Möglichkeit, diese Links direkt in dem Fremdsystem zu verwalten, ohne diese zu importieren oder zu exportieren. Aus Sicht von advertzoom handelt es sich bei den Anzeigen- und Ziel-Links in einem SEA-Tool somit um einen "externen Datenbestand" bzw. eine Externe Ressource. Des Weiteren speichert Google Adwords auch die durch die SEA Kampagnen entstehenden Ist- Kosten sowie den Erfolg der Kampagnen in Form von Google Adwords KPI. Sowohl Kosten als auch KPI können über die Schnittstelle in advertzoom importiert werden und so einen Plan Ist Vergleich ermöglichen. Die Guideline beschreibt nun: 1. die Konfiguration einer Externen Ressource Google Adwords 2. das Linkmanagement für Google Adwords & Web-Analytics 3. den Import der Google Adwords Ist-Kosten 4. den Import der Google Adwords KPI 5. den Import der Google Adwords Kampagnen Strukturen 6. das Anlegen einer SEA Kampagnen in advertzoom mit Google Adwords advertzoom GmbH Stand Juni 2014 Seite [3]

4 1.1 Funktionsüberblick Nach Durchführung der Schritte 1-6 wird advertzoom regelmäßig und je nach Konfiguration im Google Adwords Account darin enthaltene Keywords mit expliziten Links, Display-Anzeigen mit expliziten Links sowie Text-Anzeigen mit expliziten Links automatisch mit Tracking-Codes entsprechend den jeweiligen Einstellungen der Kampagne oder des Kanals versorgen den von advertzoom generierten Trackingcode für das Web-Analytics Tool bereitstellen bei Bedarf Google Adwords Kampagnen als Strukturelement Externe Ressource importieren regelmäßig ca. alle 3 Stunden für die via Externe Ressource in advertzoom integrierten Google Adwords Accounts die Ist-Kosten und ausgewählten KPI importieren Zur Beachtung: advertzoom kann dabei auch mehrere Google Adwords Accounts verwalten. Gemäß den Beschränkungen von Google Adwords erfolgt eine Modifikation der Links in Text- Anzeigen und Display-Anzeigen durch Kopieren und Löschen der ursprünglichen Anzeige. Ggf. hat dies Auswirkungen auf die Anzeigenqualität bzw. das Ranking der Anzeige. Dies ist unvermeidbar, da Google Adwords eine Modifikation von Anzeigen nicht zulässt. Die Modifikation der Links in den Google Adwords-Anzeigen ist standardmäßig nicht aktiv und muss für jeden Mandanten getrennt durch den advertzoom Support eingeschaltet werden. 2 Externe Ressource Google Adwords und Linkmanagement Um die Links von Google Adwords automatisiert um den in advertzoom erzeugten Trackingcode zu ergänzen, benötigt advertzoom einen "Anker", der in den entsprechenden Google Adwords Account verweist. Dieser "Anker" wird als Externe Ressource bezeichnet und in den Stammdaten hinterlegt. Es empfiehlt sich, eine sinngebende Ordnerstruktur für die zu verwaltenden Ressourcen zu erzeugen und Ressourcen nach Ziel, Zweck und Schnittstelle zu ordnen. Der angelegte Ordner wird im linken Teil des Arbeitsblattes angezeigt. Die darin enthaltenen Ressourcen werden im rechten Teil mit den wesentlichen Angaben aufgelistet. In den Spalten "Letzte Sync." und "Status" sehen sie, ob bzw. wann zuletzt eine Synchronisation durch advertzoom stattgefunden hat und welche Änderungen am Datenbestand vorgenommen wurden. Solange für eine Ressource noch keine vollständige Konfiguration existiert, wird sie kursiv angezeigt. Gehen Sie nun zum Anlegen einer Google Adwords als Externe Ressource wie folgt vor: 1. Rufen sie das Menü "Stammdaten / Externe Ressourcen" auf advertzoom GmbH Stand Juni 2014 Seite [4]

5 2. Wählen Sie im linken Baum einen Ordner aus, in dem die Google Adwords-Ressource hinterlegt werden soll 3. Klicken Sie auf "neue Ressource" und wählen Sie "Google Adwords" 4. Es wird ein neuer, zunächst leerer Datensatz angelegt. Füllen Sie die Spalten "Name" und "Beschreibung" entsprechend aus und speichern Sie den Datensatz. Abbildung 1 Auswahl Google Adwords Wählen Sie anschließend den Datensatz aus und klicken sie auf "Ressource bearbeiten". Es erfolgt nun die Autorisierung im Google Adwords Account Abbildung 2 Eingabe Zugangsdaten Google Adwords Account Sie werden nun aufgefordert, die Anwendung advertzoom für den Zugriff auf Ihr Google Adwords Konto zu autorisieren. Bitte bestätigen Sie diese Autorisierung: advertzoom GmbH Stand Juni 2014 Seite [5]

6 Abbildung 3 Bestätigung des Zugriffs auf den Google Adwords Account Nach erfolgreicher Autorisierung erscheint die Bestätigung von advertzoom, dass die generierten Zugriffscodes übernommen wurden: Abbildung 4 Übernahme der Zugriffscodes in advertzoom advertzoom wird nun auf die Ressource Google Adwords zugreifen und Informationen einlesen. Bei Google Adwords werden Ihnen zunächst die über den Zugang verwaltbaren Kunden-Accounts angezeigt. Im Falle einer CMC-Kennung (Customer Center, Kunden-Zentrum) werden dies alle der Kennung zugeordneten Kundenkonten sein, auf die Sie Zugriff haben. Im anderen Falle wird Ihnen lediglich Ihr eigenes Konto angezeigt. Sobald Sie eines der Konten auswählen, werden die zugehörigen "Kampagnen" von Google Adwords eingelesen. Wählen Sie eine Kampagne aus, werden in der dritten Spalte die zugehörigen Anzeigengruppen angezeigt. Je nachdem wie weit Sie in der Auswahl gehen, wird advertzoom immer die unterhalb des ausgewählten Elementes befindlichen Links verwalten: 1. Wählen Sie "nur" das Konto aus, werden alle Links in allen Kampagnen und Anzeigengruppen dieses Kontos von advertzoom bearbeitet 2. Wählen Sie Konto und eine zugehörige Kampagne aus, werden alle Links in allen Anzeigengruppen dieser Kampagne verwaltet advertzoom GmbH Stand Juni 2014 Seite [6]

7 3. Wählen Sie Konto, Kampagne und Anzeigengruppe aus, ist nur diese Anzeigengruppe in der Verwaltung von advertzoom Über die Buttons über den jeweiligen Spalten können Sie eine Auswahl wieder rückgängig machen und die jeweiligen Daten erneut von der Google Adwords API abrufen. Zur Beachtung: Abbildung 5 Auswahl der Ebene im Google Adwords Account Wenn Sie nur eine Reihe von Anzeigengruppen aber nicht alle aus einer Google Adwords-Kampagne zuordnen möchten, legen Sie entsprechend mehrere Ressourcen an und benennen Sie diese sinnvoll (das Gleiche gilt für die Kampagnen). advertzoom unterscheidet innerhalb einer Anzeigengruppe nicht zwischen Display- und Textanzeigen. Falls Sie die Ist-Kosten (s. dazu 2.1) differenziert zwischen Display- und Textanzeigen importieren wollen, müssen Sie vorher eine Trennung auf Google Adwords Anzeigengruppen-Ebene herbeiführen, d.h. 2 Anzeigengruppen in Google Adwords anlegen. Vermeiden Sie es, "überlappende" Einträge anzulegen, also z.b. eine Ressource für das gesamte Konto und eine Ressource für eine Kampagne innerhalb des Kontos. Dies führt unweigerlich zu inkonsistenten Trackingcodes! advertzoom wird nun regelmäßig und je nach Konfiguration der jeweiligen Einstellungen für den Google Adwords Account die enthaltenen Keywords mit expliziten Links, Display-Anzeigen mit expliziten Links sowie Text-Anzeigen mit expliziten Links automatisch mit Tracking-Codes entsprechend den Trackingcode-Parametern in den Stammdaten der advertzoom Kampagne oder des advertzoom Kanals versorgen. Import der Google Adwords Kampagnen Strukturen Zur Erleichterung der Pflege einer hohen Anzahl von Google Adwords Kampagnen, die in advertzoom als Externe Ressource angelegt werden sollen, können die Google Adwords Kampagnen als Externe Ressource in advertzoom importiert werden. advertzoom GmbH Stand Juni 2014 Seite [7]

8 Abbildung 6 Google Adwords Kampagnen als Externe Ressource automatisch generieren Gehen Sie dazu auf die Google Adwords Account Ebene (linke Spalte) und wählen Sie den gewünschten Account aus. Klicken Sie danach auf den Button Ressource aus Kampagne generieren. Nun werden alle Google Adwords Kampagnen als Externe Ressource in advertzoom importiert und stehen so für das Anlegen von SEA Kampagnen (siehe 4.) zur Verfügung. advertzoom legt dazu einen eigenen Ordner an und listet darin die Kampagnen als Externe Ressource auf. Zur Beachtung: Der Import der Google Adwords Kampagnen als Externe Ressource in advertzoom erfolgt nicht regelmäßig. D.h. nach dem Anlegen neuer Kampagnen in Google Adwords müssen diese wie beschrieben importiert werden. Kampagnen, die vorher schon angelegt wurden werden NICHT nochmals übertragen. 2.2 Import der Ist-Kosten aus Google Adwords Des Weiteren wird advertzoom nun regelmäßig (im Standard ca. alle 3 h) die jeweiligen Ist-Kosten aus Google Adwords auf Monatsebene importieren. Die Granularität richtet sich immer nach der Einstellung d.h. der jeweiligen Google Adwords Ebene (siehe 2.) Konto, Kampagne oder Anzeigengruppe. Eine tagesaktuelle Übernahme der Kosten aus Adwords ist nicht sinnvoll, da bei Rechnungslegung durch Google im jeweiligen Folgemonat noch Korrekturposten entstehen ( Clickfraud Gutschriften etc.), die nicht auf die Tage zurückgerechnet werden. Die Google Adwords Ist- Kosten werden immer auf der in der Hierarchie darüber liegenden / höheren Kampagne oder Kanal summiert angezeigt (s. dazu auch 4. Anlegen einer SEA Kampagne mit Google Adwords) wobei die Kosten der einzelnen Anzeigengruppen (die Anzahl der Anzeigengruppen sind von der jeweiligen Google Adwords Ebene abhängig) jeweils unterhalb der Position Istkosten aufgelistet sind. advertzoom GmbH Stand Juni 2014 Seite [8]

9 Abbildung 7 Darstellung der Istkosten 2.3 Integration in die Web-Analytics Alle Links werden mit den Trackingcodes versehen, wie dies in der Parameter-Konfiguration des advertzoom Kanals oder der advertzoom Kampagne in den Stammdaten festgelegt wurde. Dabei ist nun zu beachten, dass die Granularität durch das Anlegen von Google Adwords als Externe Ressource jetzt nicht mehr auf Link-Ebene erfolgt. advertzoom vergibt also nicht für jeden Link in der Externen Ressource einen Trackingcode, sondern alle Links erhalten einen Trackingcode, der aus der Externen Ressource ermittelt wird. Der Platzhalter "%d" in den Tracking-Code-Templates steht also nicht für eine Link-ID sondern für die ID der Ressource. Entsprechend ist die Konfiguration im jeweiligen Web-Analytics-System vorzunehmen, da dort jetzt eine Kategorie bzw. eine Klassifizierung "Ressource" angelegt werden muss. Konfiguration der Datenintegration Für den Import der KPI aus Google Adwords ist die Definition eines Datenimports notwendig. Gehen Sie dazu unter dem Menü Stammdaten auf Externe Ressourcen und wählen Sie Google Adwords als Externe Ressource aus: Abbildung 8 Auswahl Google Adwords advertzoom GmbH Stand Juni 2014 Seite [9]

10 Wählen Sie danach unter dem Button Externe Ressourcen den Menüpunkt Google Adwords KPI festlegen aus: Abbildung 9 Menüpunkt Google Adwords KPI festlegen auswählen Nun werden alle verfügbaren Google Adwords KPI angezeigt. Abbildung 10 Verfügbare KPI in Google Adwords und Zuordnung zu advertzoom Wählen Sie nun in der Import Spalte die jeweilige KPI aus ( Haken setzen ) und klicken Sie dann auf die Spalte KPI. Es werden nun alle verfügbaren advertzoom KPI angezeigt. Wählen Sie nun die passende advertzoom KPI aus. Die so festgelegten zu importierenden KPI aus Google Adwords gelten gleichzeitig für ALLE Google Adwords-Konten, für die advertzoom via Externe Ressource der Zugang gewährt wurde. Speichern nicht vergessen. advertzoom GmbH Stand Juni 2014 Seite [10]

11 Die so aus Google Adwords importierten KPI werden dann nach dem Einrichten einer SEA-Kampagne mit Google Adwords (siehe 4.) unterhalb der KPI-Ist Position dargestellt, wobei die KPI über alle Anzeigengruppen (je nach Granularität der Externen Ressource ) summiert werden. Abbildung 11 - Darstellung der importierten KPI aus Google Adwords Ggf. müssen Sie vorher eine Konfiguration der KPI unter "Administration / Konfiguration/Option/KPI- Konfiguration" in Ihrem Account in advertzoom vornehmen. Abbildung 12 - Anlegen einer neuen KPI advertzoom GmbH Stand Juni 2014 Seite [11]

12 Google Adwords SEA - Kampagnen einrichten Um eine SEA Kampagne mit Google Adwords zu planen, ziehen Sie unter Planung/Kampagnen aus den Elementen des rechten Arbeitsblattes "Externe Ressourcen" den "Anker" (die vorher siehe 2. definiert wurden) für die entsprechende SEA Kampagne in Ihre Kampagnenplanung, definieren die Laufzeit und geben die Kampagne über den Button Status frei. Abbildung 13 Anlegen einer SEA Kampagne mit Externer Ressource Google Adwords advertzoom GmbH Stand Juni 2014 Seite [12]

13 Sind die KPI Importe für Google Adwords in advertzoom bereits konfiguriert (siehe dazu 2.1.) wird advertzoom nun für die in dieser Externe Ressource definierten Anzeigengruppen die eingestellten KPI tagesaktuell sowie Ist-Kosten (siehe dazu 3.) monatsaktuell importieren und entsprechend anzeigen. Zur Beachtung: Befinden sich mehrere Anzeigengruppen in diesem Element so werden die Ist-Kosten unterhalb der Istkosten Position nach Anzeigengruppen differenziert aufgelistet. Die KPI aus Google Adwords werden im Gegensatz dazu über alle Anzeigengruppen der Externen Ressource summiert und entsprechend als Summe unterhalb der KPI-Ist Position dargestellt. 5 Mögliche Fehlerquellen advertzoom kann den Kontext einer Ressource nicht überprüfen. Dies kann sowohl zu Problemen bei der Linkgenerierung als auch bei der Übernahme der KPI führen. Hier ist besonderes Augenmerk auf eine konsistente Definition der Externen Ressourcen zu legen. Dazu ein Beispiel: In Adwords existierern im Account MeinAdwords zwei Kampagnen: 1. Kampagne A 2. Kampagne B In diesen Kampagnen liegen die Anzeigengruppen 1. Kampagne A 1. Anzeigengruppe A.1 2. Anzeigengruppe A.2 2. Kampagne B 1. Anzeigengruppe B.1 2. Anzeigengruppe B.2 Gesetzt den Fall, sie definieren zwei verschiedene Externe Ressourcen : und Ressource R1 verweist auf 1. Kampagne A 2. Kampagne B Ressource R2 verweist auf 1. Kampagne A 1. Anzeigengruppe A.1 2. Anzeigengruppe A.2 advertzoom GmbH Stand Juni 2014 Seite [13]

14 Wenn Sie diese beiden Ressourcen gleichzeitig in die Planung einbauen, und zwar egal auf welcher Ebene, in welcher Kampagne und in welchem Kanal, wird folgendes geschehen: advertzoom wird zunächst für die Ressource R1, die darin enthaltenen Kampagnen A und B und alle darunter in Adwords vorhandenen Links eine ID zuordnen (die der Ressource R1) und für diese Ressource aus Adwords die entsprechenden KPI übernehmen. Sobald advertzoom auf die Ressource R2 stößt, wird er für die Anzeigengruppen A.1 und A.2 erneut (andere) Link Ids generieren und Kosten und KPI erneut übernehmen. Dies wird zu fehlerhaften und im schlimmsten Fall nicht mehr nachvollziehbaren KPI- und Kostenwerten in advertzoom führen. 5.1 Abhilfe Legen Sie fest, auf welcher Ebene Sie die Externe Ressource in advertzoom zuordnen: Ebene der Accounts oder der Kampagnen oder der Anzeigengruppen Vermeiden Sie Mischzuweisungen Vermeiden Sie Überschneidungen wie oben geschildert Vergeben Sie sprechende Namen und Erläuterungen in advertzoom, um die Zuordnung nachvollziehbar zu machen Achten Sie darauf, ob eine Externe Ressource in der Planung bereits zugewiesen wurde advertzoom GmbH Stand Juni 2014 Seite [14]

15 6 Index 6.1 Abbildungen Abbildung 1 Auswahl Google Adwords... 5 Abbildung 2 Eingabe Zugangsdaten Google Adwords Account... 5 Abbildung 3 Bestätigung des Zugriffs auf den Google Adwords Account... 6 Abbildung 4 Übernahme der Zugriffscodes in advertzoom... 6 Abbildung 5 Auswahl der Ebene im Google Adwords Account... 7 Abbildung 6 Google Adwords Kampagnen als Externe Ressource automatisch generieren... 8 Abbildung 7 Darstellung der Istkosten... 9 Abbildung 8 Auswahl Google Adwords... 9 Abbildung 9 Menüpunkt Google Adwords KPI festlegen auswählen Abbildung 10 Verfügbare KPI in Google Adwords und Zuordnung zu advertzoom Abbildung 11 - Darstellung der importierten KPI aus Google Adwords Abbildung 12 - Anlegen einer neuen KPI Abbildung 13 Anlegen einer SEA Kampagne mit Externer Ressource Google Adwords advertzoom GmbH Stand Juni 2014 Seite [15]

Guideline. Facebook Posting. mit advertzoom Version 2.3

Guideline. Facebook Posting. mit advertzoom Version 2.3 Guideline Facebook Posting mit advertzoom Version 2.3 advertzoom GmbH advertzoom GmbH Stand November 2012 Seite [1] Inhalt 1 Facebook Posting Schnittstelle... 3 1.1 Funktionsüberblick... 3 2 Externe Ressource

Mehr

Guideline. Integration von Google Analytics. in advertzoom

Guideline. Integration von Google Analytics. in advertzoom Guideline Integration von Google Analytics in advertzoom advertzoom GmbH advertzoom GmbH Stand November 2012 Seite [1] Inhalt 1 KPI aus Google Analytics übernehmen... 3 2 Grundlegende Funktionsweise...

Mehr

Schulung Administration

Schulung Administration Schulung Administration advertzoom Release 2.3 Stand Dezember 2012 1 Agenda Schulung Administration Datenintegration Export von Daten Export von Kampagnenhierarchien Import von Metriken Import bei externen

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

Schulung Anwender Teil 3

Schulung Anwender Teil 3 Schulung Anwender Teil 3 advertzoom Release 2.3 Stand Dezember 2012 1 Agenda Schulung Anwender Teil 3 Einführung Budgetkontrolle und Istkostenerfassung Budgets planen Istkosten erfassen Verschiedene Planungsmethoden

Mehr

Schulung advertzoom. advertzoom Release 2.3 Stand Dezember 2012 21.11.2012. advertzoom GmbH 2012

Schulung advertzoom. advertzoom Release 2.3 Stand Dezember 2012 21.11.2012. advertzoom GmbH 2012 Schulung advertzoom advertzoom Release 2.3 Stand Dezember 2012 1 Aufbau der Schulung Anwenderschulung Online - Marketing - Kampagnen planen, bereitstellen und analysieren Administratoren Datenintegration

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo werden Bankverbindungen angelegt? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

ADDISON tse:nit Auswertungen Drucklayout. gültig ab Version 6.10

ADDISON tse:nit Auswertungen Drucklayout. gültig ab Version 6.10 ADDISON tse:nit Auswertungen Drucklayout gültig ab Version 6.10 Inhalt 1 Allgemein...4 2 Dokument anlegen...5 3 Auswertungen Drucklayout...6 3.1 Eigenschaften...6 3.2 Bearbeiten Formatvorlagen...7 3.3

Mehr

Miete6-Schnittstelle. Miete6 - Schnittstelle. procar informatik AG Stand: 07/2009 Eschenweg 7 64331 Weiterstadt 1

Miete6-Schnittstelle. Miete6 - Schnittstelle. procar informatik AG Stand: 07/2009 Eschenweg 7 64331 Weiterstadt 1 Miete6 - Schnittstelle 64331 Weiterstadt 1 Inhaltsverzeichnis 1 - Aktivieren der Plugins...3 2 - Einrichten der Plugins...4 3 - Übermittlung von Adressen...6 3.1 - Manuelle Übertragung...6 3.2 - Automatische

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan

Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan Kurzanleitung Inhalt Vorgehensweise... 2 1. Daten exportieren... 2 2. Importmenü aufrufen... 2 3. Art des Imports wählen... 2 4. Importdatei

Mehr

Schulung advertzoom. advertzoom Release 2.1 Stand Januar 2012. advertzoom GmbH 2012 1 09.01.2012

Schulung advertzoom. advertzoom Release 2.1 Stand Januar 2012. advertzoom GmbH 2012 1 09.01.2012 Schulung advertzoom advertzoom Release 2.1 Stand Januar 2012 1 Aufbau der Schulung Anwenderschulung Online - Marketing - Kampagnen planen, bereitstellen und analysieren Fortgeschrittene Konfigurieren und

Mehr

Google Shopping: Einrichten von Product Listing Ads

Google Shopping: Einrichten von Product Listing Ads Google Shopping: Einrichten von Product Listing Ads Im Juni 2013 wurde das kostenlose Google Shopping Modell nun vollständig auf die neuen Product Listing Ads (PLAs) umgestellt. Eine Kurzanleitung für

Mehr

Schulberichtssystem. Inhaltsverzeichnis

Schulberichtssystem. Inhaltsverzeichnis Schulberichtssystem Inhaltsverzeichnis 1. Erfassen der Schüler im SBS...2 2. Erzeugen der Export-Datei im SBS...3 3. Die SBS-Datei ins FuxMedia-Programm einlesen...4 4. Daten von FuxMedia ins SBS übertragen...6

Mehr

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition Inhaltsverzeichnis 1 SEPA-Lastschriftvorlagen erstellen/importieren Seite 1.1 Datenimport aus einer CSV-Datei 03 1.2 Datenimport aus einer DTA-Datei ( nur noch bis 31.01.2014 ) 06 1.3 Manuelle Erfassung

Mehr

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue 1. Allgemein Seite 1 2. Anwendungsfall : Lieferant mit im System bereits vorhandenen Katalog Seite 2-3 3. Anwendungsfall : Neuer Lieferant Seite 4-8 1. Allgemein

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

Dokument Excel-Anlagen

Dokument Excel-Anlagen 1. Arbeiten mit Excel-Anlagen in den neuen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus 1.1. Allgemeines In allen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus besteht die Möglichkeit, Excel-Anlagen anzulegen. Alle

Mehr

Mit unserer Webshop-Schnittstelle können Sie Ihre Webshop-Bestellungen direkt in orgamax einlesen und weiter verarbeiten.

Mit unserer Webshop-Schnittstelle können Sie Ihre Webshop-Bestellungen direkt in orgamax einlesen und weiter verarbeiten. 1. Einführung Mit unserer Webshop-Schnittstelle können Sie Ihre Webshop-Bestellungen direkt in orgamax einlesen und weiter verarbeiten. orgamax stellt Ihnen eine interaktive Kommunikations-Schnittstelle

Mehr

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Die VR-NetWorld Software bietet eine umfangreiche Mandatsverwaltung, mit der u.a. Mandate oder Anschreiben zur Umdeutung von

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

VR NetWorld-Software SEPA

VR NetWorld-Software SEPA VR NetWorld-Software SEPA Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Änderungen Zahlunsempfänger-/ pflichtige 3. SEPA-Überweisung 4. Daueraufträge in SEPA-Daueraufträge migrieren 5. Gläubiger-Identifikationsnummer

Mehr

1 Einrichten von AGzESS - Mobile... 2. 2 Arbeiten mit AGzESS - Mobile... 5. 3 Synchronisation zwischen AGzESS und AGzESS-Mobile...

1 Einrichten von AGzESS - Mobile... 2. 2 Arbeiten mit AGzESS - Mobile... 5. 3 Synchronisation zwischen AGzESS und AGzESS-Mobile... Inhaltsverzeichnis 1 Einrichten von AGzESS - Mobile... 2 2 Arbeiten mit AGzESS - Mobile... 5 3 Synchronisation zwischen AGzESS und AGzESS-Mobile... 10 4 Fehleingaben korrigieren... 11 5 Verknüpfung auf

Mehr

Stammdaten- Synchronisierung

Stammdaten- Synchronisierung DESK GmbH Stammdaten- Synchronisierung Zusatzmodul zur Sage Office Line Evolution ab 2011 Benjamin Busch 01.07.2011 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713 Eibelshausen Tel.: +49 (0) 2774/924

Mehr

Kurzeinführung Excel2App. Version 1.0.0

Kurzeinführung Excel2App. Version 1.0.0 Kurzeinführung Excel2App Version 1.0.0 Inhalt Einleitung Das Ausgangs-Excel Excel-Datei hochladen Excel-Datei konvertieren und importieren Ergebnis des Imports Spalten einfügen Fehleranalyse Import rückgängig

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1121 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 4.1. Kontenanzeige in der Kontenüberleitung

Mehr

1. Einführung. 2. Weitere Konten anlegen

1. Einführung. 2. Weitere Konten anlegen 1. Einführung In orgamax stehen Ihnen die gängigsten Konten des Kontenrahmens SKR03 und SKR04 zur Verfügung. Damit sind im Normalfall alle Konten abgedeckt, die Sie zur Verbuchung benötigen. Eine ausführliche

Mehr

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007 Kurzanleitung In hyscore 3.1.6 haben wir den Import von Sollwerten für Kennzahlen wesentlich vereinfacht. Zuvor mußten alle Sollwerte, Schwellwerte und Prozentwerte für jede Kennzahl und jedes Datum in

Mehr

SEPA-Umstellungsleitfaden für die VR-NetWorld Software

SEPA-Umstellungsleitfaden für die VR-NetWorld Software SEPA-Umstellungsleitfaden für die VR-NetWorld Software 1. Allgemeine Einstellungen Überprüfen Sie zunächst die aktuelle Programmversion über die Menüpunkte? Über VR-NetWorld. Damit Sie alle SEPA-Funktionen

Mehr

HANDBUCH JTL-WAWI. sumonet.de

HANDBUCH JTL-WAWI. sumonet.de HANDBUCH JTL-WAWI JTL-CONNECTOR.SUMONET.DE - HAND- BUCH Inhalt Die JTL-Connector.SumoNet.de Schnittstelle bietet die Möglichkeit, mit wenigen Klicks die Artikeldaten der JTL-Wawi in das SumoNet zu übertragen

Mehr

Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können.

Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können. Excel-Schnittstelle Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können. Voraussetzung: Microsoft Office Excel ab Version 2000 Zum verwendeten Beispiel:

Mehr

Kloppe Media smsflatrate.net Ansbacher Str. 85 D-91541 Rothenburg ob der Tauber

Kloppe Media smsflatrate.net Ansbacher Str. 85 D-91541 Rothenburg ob der Tauber Dokumentation für sms-commerce.com Kloppe Media smsflatrate.net Ansbacher Str. 85 D-91541 Rothenburg ob der Tauber email: ticket@smsflatrate.net Internet: www.smsflatrate.net Fon: 0800 79079660 (freecall

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

Benutzerprofile verwalten. Tipps & Tricks

Benutzerprofile verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1. Benutzerprofile verwalten 3 1.1 Grundlegende Informationen 3 1.2 Benutzer hinzufügen 5 1.2.1 Existiert die Lieferanschrift bereits 16 1.2.2 Existiert die Lieferanschrift

Mehr

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version)

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Seite 1 Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Bereich: Online-Services Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Voraussetzungen 2.1. Voraussetzung für die Nutzung 2.2. Organisationsanweisung

Mehr

Ablaufbeschreibung Einrichtung EBICS in ProfiCash

Ablaufbeschreibung Einrichtung EBICS in ProfiCash 1.) Zunächst müssen Sie in der BPD-Verwaltung eine Kennung für EBICS anlegen. Änderungen an der BPD können nur vom Anwender Master durchgeführt werden. 2. Hier werden die entsprechenden Parameter eingegeben.

Mehr

Benutzeranleitung Superadmin Tool

Benutzeranleitung Superadmin Tool Benutzeranleitung Inhalt 1 Einleitung & Voraussetzungen... 2 2 Aufruf des... 3 3 Konto für neuen Benutzer erstellen... 3 4 Services einem Konto hinzufügen... 5 5 Benutzer über neues Konto informieren...

Mehr

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Handbuch Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Systemanforderungen ab Microsoft Windows Vista Service Pack 2, Windows 7 SP 1 Microsoft.NET Framework 4.5 Full ab Microsoft

Mehr

AG Libellen Niedersachsen und Bremen MultiBaseCS - Export und Import von MultiBaseCS-Dateien (Home-Edition und Professional-Edition)

AG Libellen Niedersachsen und Bremen MultiBaseCS - Export und Import von MultiBaseCS-Dateien (Home-Edition und Professional-Edition) AG Libellen Niedersachsen und Bremen MultiBaseCS - Export und Import von MultiBaseCS-Dateien (Home-Edition und Professional-Edition) Version 1.0 (18.05.2014) Referenzliste hinzufügen (mbcx konvertieren)

Mehr

Erste-Schritte VP 5.1

Erste-Schritte VP 5.1 In diesem Dokument werden wichtige Einstellungen beschrieben, die vorgenommen werden müssen, wenn mit einer leeren Planung begonnen wird. Inhaltsverzeichnis Erstellung einer leeren Planung...1 Wichtige

Mehr

Worldsoft-ECMS FollowUp-Newsletter. FollowUp-Newsletter. Gruppenverwaltung. E-Mail-Vorlagen erstellen

Worldsoft-ECMS FollowUp-Newsletter. FollowUp-Newsletter. Gruppenverwaltung. E-Mail-Vorlagen erstellen 1 Mit dieser Zusatzfunktion des Worldsoft Communication Centers lassen sich automatisiert E-Mails nach voreingestellten Zeitintervallen versenden. Die Empfänger erhalten Ihre Informationen in festen Zeitabständen

Mehr

ERSTELLEN VON INCENTIVES IM ZANOX NETZWERK

ERSTELLEN VON INCENTIVES IM ZANOX NETZWERK ERSTELLEN VON INCENTIVES IM ZANOX NETZWERK USER GUIDE FÜR ADVERTISER INHALTSVERZEICHNIS 1. Einführung...3 2. Incentives veröffentlichen...4 3. Weitere Funktionen...9 ZANOX.de AG Erstellen von Incentives

Mehr

OCI Schnittstelle. Grundlagen. Hilfesystem zu TopKontor Handwerk Version 5.2

OCI Schnittstelle. Grundlagen. Hilfesystem zu TopKontor Handwerk Version 5.2 Seite 1 von 5 Hilfesystem zu TopKontor Handwerk Version 5.2 OCI Schnittstelle OCI (Open Catalog Interface Version 3.0) ist eine von SAP definierte Schnittstelle für den Aufruf von externen Katalogen (Großhändler

Mehr

PhPepperShop Pakettracking Modul

PhPepperShop Pakettracking Modul PhPepperShop Pakettracking Modul Datum: 28. Januar 2014 Version: 1.5 PhPepperShop Pakettracking Modul Anleitung Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 2. Installation...3 2.1 Systemanforderungen...3

Mehr

MAIL-POSTFACH @r-kom.net

MAIL-POSTFACH @r-kom.net MAIL-POSTFACH @r-kom.net Einstellungen, E-Mails abrufen und verwalten Inhaltsverzeichnis 1. E-Mails einrichten und verwalten im Webmail-Portal... 1 1.1 E-Mail Postfach: Passwort ändern... 2 1.2 E-Mail

Mehr

Updatebeschreibung JAVA Version 3.6 und Internet Version 1.2

Updatebeschreibung JAVA Version 3.6 und Internet Version 1.2 Updatebeschreibung JAVA Version 3.6 und Internet Version 1.2 Hier finden Sie die Beschreibung der letzten Änderungen und Aktualisierungen. Bei Fragen und Anregungen steht das EDI-Real-Team unter +43 732

Mehr

KONVERTIERUNG VON DAUERLASTSCHRIFTEN

KONVERTIERUNG VON DAUERLASTSCHRIFTEN ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business Inhaltsverzeichnis 1 Erst-Login 2 2 Benutzerkonto einrichten 2 3 Benutzerkonto bearbeiten 2 3.1 Aktivieren/Deaktivieren 2 3.2 Speichererweiterung hinzubuchen/deaktivieren 3 3.3 Rufnummer hinzufügen/entfernen

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift in StarMoney Businesss 6.0 geben. Bitte beachten Sie, dass StarMoney

Mehr

Kurzanleitung. Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0

Kurzanleitung. Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0 Kurzanleitung TecLocal Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Anmeldung II. III. Funktionsbereiche Artikelauswahl a. Manuelle Artikelauswahl b. Artikelauswahl aus elektronischem

Mehr

Zur Umsetzung dieser Methode sind drei Arbeitsschritte in der dargestellten Reihenfolge vorgesehen:

Zur Umsetzung dieser Methode sind drei Arbeitsschritte in der dargestellten Reihenfolge vorgesehen: 3.5 Krankenkassen 3.5.1 Verwaltung der Krankenkassen Die einzelnen Krankenkassen aller Lohnmandanten werden in der Sage KHK Classic Line über den so genannten mandantenübergreifenden Krankenkassenstamm

Mehr

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min)

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) IT.S FAIR Faktura Handbuch Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Wie lege ich einen Kontakt an?... 3 3. Wie erstelle ich eine Aktion für

Mehr

Ihre Interessentendatensätze bei inobroker. 1. Interessentendatensätze

Ihre Interessentendatensätze bei inobroker. 1. Interessentendatensätze Ihre Interessentendatensätze bei inobroker Wenn Sie oder Ihre Kunden die Prozesse von inobroker nutzen, werden Interessentendatensätze erzeugt. Diese können Sie direkt über inobroker bearbeiten oder mit

Mehr

Handbuch für die Termindatenbank

Handbuch für die Termindatenbank Handbuch für die Termindatenbank der NetzWerkstatt Kostenlos Termine im Internet veröffentlichen wie wird s gemacht? Eine Orientierungshilfe von der NetzWerkstatt Veranstalter Inhalt Usergruppen 3 Veranstalter

Mehr

3.7 Horde-Kalender abonnieren

3.7 Horde-Kalender abonnieren 3.7 Horde-Kalender abonnieren Abbildung 70: Abonnement-Button in der Kalendersidebar Der Horde-Kalender lässt sich in anderen Programmen abonnieren. Somit bietet sich die Möglichkeit, Ihren Kalender in

Mehr

Abb. 1 Einstellungen Supervisor Oprionen Gebäude-/Verteilertätigkeit

Abb. 1 Einstellungen Supervisor Oprionen Gebäude-/Verteilertätigkeit PS3: Im Verteilerprotokoll fehlen die Messwerte der einzelnen Stromkreise, bzw. es ist keine Verteilertätigkeit erstellt worden (das betrifft analog auch das Protokoll für ein Gebäude). Mögliche Ursachen:

Mehr

SEPA in der VR-NetWorld Software 5

SEPA in der VR-NetWorld Software 5 SEPA in der VR-NetWorld Software 5 Mit dieser Anleitung erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Neben SEPA-Überweisung und DTA-Konvertierung wird

Mehr

Anleitung Tierwohl-Datenbank Auditoren

Anleitung Tierwohl-Datenbank Auditoren Anleitung Tierwohl-Datenbank Auditoren Inhaltsverzeichnis 1 Stammdatenpflege... 4 2 Login in die Tierwohl-Datenbank... 4 Passwort ändern... 5 3 Tierwohl-Datenbank... 6 Menü Stammdaten... 7 3.1.1 Menüpunkt

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

Ihr + - individuell Laufzeit und Prozentsatz

Ihr + - individuell Laufzeit und Prozentsatz 5 Leasing. Das Leasing-AddIn macht die umständliche Bearbeitung mit einem separten Leasing-Tool überflüssig. In der Angebotserfassung bzw. Auftragsbearbeitung werden Leasingangebote bisher separat oder

Mehr

CRM. Frequently Asked Questions

CRM. Frequently Asked Questions CRM Frequently Asked Questions Kann ich Personenkontakte so importieren, dass sie als Mitarbeiter automatisch den zugehörigen Gesellschaftskontakten zugeordnet werden?...3 Wieso werden beim Import einer

Mehr

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation.

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. 1. Registrierung Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Einen Lizenzschlüssel können Sie über die Seite

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft MicroStudio - Fotolia.com Werden von Kunden oder Suchmaschinen Elemente des Shops aufgerufen, die nicht vorhanden sind, wird statt des gewünschten

Mehr

GSG mbh Leitfaden. Nachrichtenarten im SAP / Versand von EDI Nachrichten. Leitfaden. Version 1.0

GSG mbh Leitfaden. Nachrichtenarten im SAP / Versand von EDI Nachrichten. Leitfaden. Version 1.0 GSG mbh Leitfaden Nachrichtenarten im SAP / Versand von EDI Nachrichten Leitfaden Version 1.0 Leitfaden Nachrichtenarten im SAP / Versand von EDI Nachrichten für die GSG Transaktionsplattform V. 1.0 2012-11-16

Mehr

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen ewon - Technical Note Nr. 013 Version 1.3 ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1 ewon IP Adresse einstellen 3.2 ewon

Mehr

FEHLER! TEXTMARKE NICHT DEFINIERT.

FEHLER! TEXTMARKE NICHT DEFINIERT. Inhaltsverzeichnis 1 ALLGEMEINE INFORMATIONEN 2 2 SYNCHRONISATION MIT DEM GOOGLE KALENDER FEHLER! TEXTMARKE NICHT DEFINIERT. 3 OPTIONALE EINSTELLUNGEN 5 1. Allgemeine Informationen Was ist neu? Ab sofort

Mehr

Kostenstellen verwalten. Tipps & Tricks

Kostenstellen verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1.1 Kostenstellen erstellen 3 13 1.3 Zugriffsberechtigungen überprüfen 30 2 1.1 Kostenstellen erstellen Mein Profil 3 1.1 Kostenstellen erstellen Kostenstelle(n) verwalten 4

Mehr

KONVERTIERUNG VON DAUERLASTSCHRIFTEN MIT INDIVIDUELLER MANDATSREFERENZ

KONVERTIERUNG VON DAUERLASTSCHRIFTEN MIT INDIVIDUELLER MANDATSREFERENZ ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Checkliste Version 2.3 Datentransfer EnerCoach Display

Checkliste Version 2.3 Datentransfer EnerCoach Display Seite 1 von 15 Checkliste Version 2.3 Datentransfer EnerCoach Display Rotkreuz, 06.03.2015 Verfasser: EnergieSchweiz für Gemeinden c/o OekoWatt GmbH Poststrasse 1, 6343 Rotkreuz Tel. 041 768 66 66, Fax

Mehr

Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum

Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum Inhalt 1. Überblick... 2 2. Limits anpassen... 2 2.1 Anzahl der Benutzer Lizenzen anpassen. 2 2.2 Zusätzlichen Speicherplatz anpassen. 3 3. Gruppe anlegen...

Mehr

ADHS - HL7-Importschnittstelle (ADHS Version 1.3 23.04.2012)

ADHS - HL7-Importschnittstelle (ADHS Version 1.3 23.04.2012) ADHS - HL7-Importschnittstelle (ADHS Version 1.3 23.04.2012) 1. Einführung... 2 1.1. Aufruf des Imports... 2 1.2. Importmaske... 2 2. Einstellungen für den Import... 3 2.1. Allgemeine Einstellungen...

Mehr

Leitfaden Kontenrahmenumstellung

Leitfaden Kontenrahmenumstellung Inhalt 1. Kontenrahmenumstellung über den Fremdkontenrahmen 3 2. Manuelle Kontenrahmenumstellung 6 3. Änderungen im Mandantenstammblatt 6 Dokument: Leitfaden Kontenrahmen.doc Seite: 1 von 8 Glossar Folgende

Mehr

Funktion «Formulare» in educanet²

Funktion «Formulare» in educanet² Funktion «Formulare» in educanet² Schulen und Bildungsinstitutionen haben vielfältige Ansprüche daran, Meinungen einzuholen, Umfragen durchzuführen oder Anmeldungen zu regeln. Mit der Funktion Formulare

Mehr

Diese Kurzanleitung beschreibt die nötigen Einstellungen, um mit pixafe Transfer Bilder auf einem Facebook Konto veröffentlichen zu können.

Diese Kurzanleitung beschreibt die nötigen Einstellungen, um mit pixafe Transfer Bilder auf einem Facebook Konto veröffentlichen zu können. Diese Kurzanleitung beschreibt die nötigen Einstellungen, um mit pixafe Transfer Bilder auf einem Facebook Konto veröffentlichen zu können. Die Konfiguration besteht aus 3 Schritten 1. Erstellen und Konfigurieren

Mehr

Sage Start Dateiablage Anleitung. Ab Version 2015 09.10.2014

Sage Start Dateiablage Anleitung. Ab Version 2015 09.10.2014 Sage Start Dateiablage Anleitung Ab Version 2015 09.10.2014 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1.0 Einleitung 3 1.1 Module mit Dateiablage 3 1.2 Allgemeine Informationen 3 1.2.1 Löschen von Datensätzen

Mehr

Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop

Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop 2008-2011 InnoBytes, Wolfgang Kohrt 1 Inhalt! Allgemeines! 3 1. Vorbereitungen! 4 1.1 Vorbereitungen für MacOSX 10! 4 1.2 Vorbereitungen für Windows XP/Vista/7!

Mehr

Einrichtung der VR-NetWorld-Software

Einrichtung der VR-NetWorld-Software Einrichtung der VR-NetWorld-Software Nach erfolgreicher Installation der lokalen Version der VR-Networld-Software rufen Sie das Programm auf und bestätigen Sie beim Ersteinstieg den Dialog des Einrichtungsassistenten

Mehr

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten 1. Neue HBCI-Kennung anlegen Um nun eine Bankverbindung einrichten zu können, melden Sie sich bitte mit Ihrem Supervisor- Passwort an, das Sie

Mehr

Handhabung im Programm

Handhabung im Programm Handhabung im Programm Das Formular zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung 2013 steht Ihnen ab Version 4.4.1 zur Verfügung. Die Zuordnungscodes (Feld in Anlage EÜR bzw. Zeilen in der Anlage AVEÜR) werden jahresweise

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

Hinweise zum Zahlungsverkehr

Hinweise zum Zahlungsverkehr Hinweise zum Zahlungsverkehr Inhalt: 1. Erstellung von Zahlungen in BFS-Online.PRO... 2 2. Versand von Zahlungen-Dateien (DTAUS) aus externer FIBU... 9 Die Anzeige der Programmmasken (Farbe, Größe etc.)

Mehr

In Kontor.NET können ein oder auch mehrere xt:commerce Webshops angebunden werden. Über die Shop- Schnittstelle tauscht Kontor.

In Kontor.NET können ein oder auch mehrere xt:commerce Webshops angebunden werden. Über die Shop- Schnittstelle tauscht Kontor. In Kontor.NET können ein oder auch mehrere xt:commerce Webshops angebunden werden. Über die Shop- Schnittstelle tauscht Kontor.NET automatisch Artikel, Bestände und Bestellungen und weitere Informationen

Mehr

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website Inhalt Inhalt... 1 1. Anmelden beim Kompetenzmanager... 3 2. Erstellen eines neuen Kompetenzprofils... 4 2.1. Wizard

Mehr

Fyndiq Magento Modul. Anwenderhandbuch Version 1.0.0

Fyndiq Magento Modul. Anwenderhandbuch Version 1.0.0 Fyndiq Magento Modul Anwenderhandbuch Version 1.0.0 1 Inhaltsverzeichnis Einleitung Fyndiqs Händler Support Grundeinstellungen Notwendige Zugangsdaten Multistore Konfiguration Das Modul verbinden Produktkonfiguration

Mehr

Datenübernahme Fibu aus VOKS

Datenübernahme Fibu aus VOKS Datenübernahme Fibu aus VOKS hmd-software aktiengesellschaft Abt-Gregor-Danner-Straße 2 82346 Andechs Telefon 08152 988-0 Telefax 08152 988-100 Hotline 08152 988-111 email hmd@hmd-software.com Internet

Mehr

Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal

Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal Version: 1.1 Stand: 09.10.2013 Status: fertiggestellt Geheimhaltungsvermerk: keiner Impressum Herausgeber Deutsche Telekom AG Dreizehnmorgenweg

Mehr

DOKUMENTATION VOGELZUCHT 2015 PLUS

DOKUMENTATION VOGELZUCHT 2015 PLUS DOKUMENTATION VOGELZUCHT 2015 PLUS Vogelzucht2015 App für Geräte mit Android Betriebssystemen Läuft nur in Zusammenhang mit einer Vollversion vogelzucht2015 auf einem PC. Zusammenfassung: a. Mit der APP

Mehr

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE:

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: XT:COMMERCE PLUGIN BB ENRICHED SITEMAP XT:COMMERCE PLUGIN BB ENRICHED SITEMAP Das Plugin Blackbit Enriched Sitemap reichert den Export-Feed für die Google-Sitemap mit

Mehr

Wiederkehrende Buchungen

Wiederkehrende Buchungen Wiederkehrende Buchungen Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1133 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Wiederkehrende Buchungen erstellen 2.2. Wiederkehrende Buchungen einlesen 3. Details

Mehr

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Draexlmaier Group Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Version Juli 2015 Inhalt Registrierung als neuer Lieferant... 3 Lieferantenregistrierung... 3 Benutzerregistrierung... 4

Mehr