euro-bis Import von Bestellungen aus Buch- und Aboauskunft Stand

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "euro-bis Import von Bestellungen aus Buch- und Aboauskunft Stand 22.02.2007"

Transkript

1 euro-bis Import von Bestellungen aus Buch- und Aboauskunft Stand

2 INHALTSVERZEICHNIS Konfiguration... 3 Buch- und Aboauskunft... 3 euro-bis... 3 Aufträge einlesen... 5 Kundendaten prüfen... 6 Artikeldaten prüfen... 6 Bestellziel anpassen... 7 Aufträge freigeben... 8 Aufträge und Bestellungen erzeugen... 8 Auftragsverwaltung... 9 Bestellverwaltung... 9 Kontakt... 9 Haben Sie Fragen zu Buch- und Aboauskunft?... 9 Benötigen Sie Hilfe bei der Konfiguration in euro-bis?... 9 KNV 2 von 9

3 Seit euro-bis Version 8.0 haben Sie die Möglichkeit, Bestellungen Ihrer Kunden aus Buch- und Aboauskunft als elektronischen Bestellsatz erzeugen zu lassen. Dieser wird an den KNV-FTP-Server geschickt und dort so konvertiert (KNV Inhouse Order Format), dass er in euro-bis eingelesen werden kann. Über das Online-Modul wird die Datei aus Ihrem KNV-Postfach abgeholt und kann nun im Auftragsimport eingelesen werden. Konfiguration Buch- und Aboauskunft Im Menüpunkt Einstellungen wird das Versenden der Bestellungen über KNV an euro-bis konfiguriert (FTP Server Passwort: SGWMD1): euro-bis Im Online-Modul wird der Job KNV Clearing Centre wie im Beispiel angegeben konfiguriert. Ergänzen Sie noch ihr Passwort. Es ist das gleiche wie für das Bestellen und das Abholen der KNV Aktualisierungsdaten. KNV 3 von 9

4 Im Modul Auftragsimport werden die Bestellsätze eingelesen und in Kundenaufträge und Bestellungen an die entsprechenden Lieferanten umgewandelt. Den Auftragsimport öffnen Sie über die Centerleiste Menü Aufträge Auftragsimport. Bevor Sie die ersten Bestellungen einlesen, werden noch einige Einstellungen konfiguriert (Menü Extras Einstellungen). Die Angabe einer -Adresse ist nur für den Import von Bestellungen aus Web- Shops relevant. Da es sich um ein Pflichtfeld handelt, geben Sie z. B. einfach einen Punkt ein. Für den hier angegebenen Lieferanten werden standardmäßig die Bestellungen in der Bestellverwaltung erzeugt. Geben Sie dem System vor, ob grundsätzlich alle Titel bestellt werden sollen oder nur die ohne Lagerbestand. Möchten Sie die über den Auftragsimport angelegten Aufträge nur als Ganzes an Ihre Kunden ausliefern (v. a. bei Internetund Versandbuchhandlungen relevant), dann aktivieren Sie den entsprechenden Haken. Tragen Sie hier auf jeden Fall Höchstwerte für Menge und Wert ein. Erstellen Sie nun in Ihrem euro-bis-verzeichnis einen neuen Ordner CNV. In diesem werden die übermittelten Bestelldateien gespeichert, damit sie anschliessend vom Auftragsimport eingelesen werden können. Der Ordner muß unter folgender Verzeichnisstruktur angelegt werden: P:/euro-BIS/rts/dfue/CNV KNV 4 von 9

5 Aufträge einlesen Über Ihren Zugang zu Buch- und Aboauskunft prüfen Sie die von Ihren Geschäftspartnern bestellten Titel. Wenn Sie eine Bestellung in euro-bis übertragen möchten, klicken Sie auf den Button Bestellung bestätigen. Nun wird automatisch ein elektronischer Bestellsatz erzeugt. Nach wenigen Augenblicken können Sie diesen über das Online-Modul abholen. Im Auftragsimport lassen Sie sich diese Aufträge wie folgt anzeigen: Menü Auftrag Aufträge einlesen KNV Clearing Centre. KNV 5 von 9

6 Nun haben Sie die Möglichkeit, die Bestellungen zu prüfen und ggf. Änderungen vorzunehmen, bevor die Aufträge und Bestellungen in die Warenwirtschaft (Auftrags- und Bestellverwaltung) übertragen werden. Kundendaten prüfen Das System versucht anhand einer mitgelieferten Kundennummer oder über den Namen (Name, Vorname, Strasse, Plz, Stadt) einen bereits in euro-bis angelegten Kunden zu identifizieren. Prüfen Sie, ob diese Zuordnung korrekt erfolgt ist. In der Spalte Kunde Import sehen Sie die Original- Kundendaten aus der importierten Bestellung in der Spalte Kunde euro-bis steht der Kunde, den euro-bis ermittelt hat. Über Menü Auftrag Kunde zuordnen wählen Sie ggf. einen anderen Kunden aus. Über Menü Auftrag Kundendaten/Lieferadresse ändern können die in euro-bis hinterlegten Daten verändert werden. Vom System nicht identifizierbare Kunden werden automatisch mit den vorhandenen Angaben neu angelegt. Wird eine Bankverbindung vom System als formal nicht korrekt identifiziert, erhalten Sie beim Einlesen einen Hinweis. Über Menü Auftrag Bankverbindung ändern korrigieren Sie falsche Angaben. Beachten Sie, dass diese Bankverbindung zwar beim Auftrag hinterlegt, abweichende Angaben zur Kundenverwaltung dort jedoch nicht überschrieben werden. Artikeldaten prüfen Schon beim Einlesen der Aufträge werden die enthaltenen Positionen auf Basis ihrer Bestellnummern nachbibliografiert. Aus diesem Grund ist es wichtig, unter Menü Extras Titelstamm einstellen die Datenbanken zu selektieren, in denen recherchiert werden soll. Wenn eine Position vom System nicht automatisch ermittelt werden kann, klicken Sie auf Menü Auftrag Artikeldaten ändern. Hier ordnen Sie Artikel manuell zu oder ändern die Menge. KNV 6 von 9

7 Solange unbekannte Artikel vorhanden sind, kann ein Auftrag nicht weiter verarbeitet werden. Artikel, die sich weder über das System noch manuell ermitteln lassen, können über Menü Auftrag Position auf erledigt setzen gelöscht werden. Bestellziel anpassen In der Konfiguration haben Sie ein Standardbestellziel definiert. Dieses wird in der Spalte Bestellziel als Default vorgeblendet. Sollen einzelne Positionen davon abweichend bei einem anderen Lieferanten bestellt werden, markieren Sie die entsprechende Position, klicken auf Menü Auftrag Bestellziel ändern und geben hier den gewünschten Lieferant ein. Sobald der Auftrag erzeugt wird, generiert das System automatisch eine Bestellung und stellt diese in die Bestellverwaltung. Je nach Einstellung in der Konfiguration werden die Artikel entweder grundsätzlich alle bestellt oder es wird zunächst der Lagerbestand herangezogen und nur die fehlenden Exemplare bestellt. Der aktuelle Lagerbestand wird in der Spalte Bestand angezeigt. KNV 7 von 9

8 Aufträge freigeben grünes Buch Der Auftrag ist formal korrekt und kann erzeugt werden. rotes Buch Die Bestellung enthält eine Anmerkung, auf die das System Sie hinweisen möchte. Geben Sie den Auftrag frei, indem Sie auf den Button Ändern der Freigabe klicken. Die Informationen sind unvollständig oder fehlerhaft. Prüfen Sie den entsprechenden Auftrag und seine Positionen. In der Spalte Fehler/Hinweis/Bemerkung finden Sie Hinweise auf die Fehlerursache. Aufträge und Bestellungen erzeugen Wenn Sie alle Daten kontrolliert und zu Ihrer Zufriedenheit geändert haben, erzeugen Sie Aufträge und Bestellungen über Menü Auftrag Aufträge erzeugen. Über diesen Menüpunkt werden sämtliche Positionen, die ein grünes Buch aufweisen, in Kundenaufträge umgewandelt und alle Titel bei den vorgesehenen Lieferanten bestellt. Werden Titel dieser Aufträge vom Lager reserviert, haben Sie die Möglichkeit, für diese Auftragskarten zu erzeugen. Diese werden sofort ausgedruckt. Möchten Sie einzelne Aufträge davon ausschließen oder zunächst zurück stellen, so setzen Sie über den Button ein Sperr-Kennzeichen: Das grüne Buch wird zu einem roten Buch. Der Auftrag wird nicht verarbeitet. Er geht jedoch auch nicht verloren und wird Ihnen beim nächsten Aufruf des Auftragsimports wieder vorgeblendet. Über den Button können sowohl Aufträge als auch Positionen (je nach Markierung) endgültig gelöscht, bzw. auf erledigt gesetzt werden. KNV 8 von 9

9 Auftragsverwaltung Die Aufträge werden in der Auftragsverwaltung wie folgt angezeigt: LA=Leserauskunft/Buch- und Aboauskunft.de WEB=Internetaufträge Über die Datenselektion in der Auftragsverwaltung kann nach dem Herkunftskennzeichen gesucht werden. Voraussetzung ist, dass der Parameter ISTINTERNETSHOP vorhanden ist und auf Wert = -1 steht. Bestellverwaltung In der Bestellverwaltung werden für die ausgewählten Lieferanten offene Bestellungen generiert (Status unbearbeitet ). Kontakt Haben Sie Fragen zu Buch- und Aboauskunft? Monika Johannsen Tel. 040/ Jonathan Clark Tel: 0711/ Benötigen Sie Hilfe bei der Konfiguration in euro-bis? euro-bis Serviceline / KNV 9 von 9

Versionsdokumentation 8.4

Versionsdokumentation 8.4 Versionsdokumentation 8.4 Stand 20.04.2010, 0840sp2300 INHALTSVERZEICHNIS Was ist neu?... 3 Online-Bibliographie für VLB-Titelstämme...3 Konfiguration... 3 Lieferantenzuordnung... 4 Rechnungssplittung...5

Mehr

Dokumentation Offline PC-Kasse. zur euro-bis Version 8.31 Stand 01.07.2009

Dokumentation Offline PC-Kasse. zur euro-bis Version 8.31 Stand 01.07.2009 Dokumentation Offline PC-Kasse zur euro-bis Version 8.31 Stand 01.07.2009 INHALTSVERZEICHNIS Offline-Kasse... 3 Allgemeines...3 Starten der Kasse...3 Einrichten der Offline-Kasse...3 Kassenperipherie...

Mehr

Rechnungssplittung Version 8.4 Stand 12.04.2010

Rechnungssplittung Version 8.4 Stand 12.04.2010 Rechnungssplittung Version 8.4 Stand 12.04.2010 INHALTSVERZEICHNIS Vorbereitung... 3 Funktion freischalten...3 Default-Artikel anlegen...3 Ablauf... 5 Basis-Auftrag anlegen...5 Rechnungssumme und Rabatte

Mehr

SEPA-Lastschrift Stand 24.03.2014 Version 2.8 SP38

SEPA-Lastschrift Stand 24.03.2014 Version 2.8 SP38 SEPA-Lastschrift Stand 24.03.2014 Version 2.8 SP38 Inhalt SEPA Funktion aktivieren... 3 Voraussetzungen... 3 SEPA aktivieren... 4 Kunden organisieren... 5 SEPA-Lastschriftmandat... 5 Aufträge... 6 Belege

Mehr

GalBIB. TSB - Titelstamm Bibliographie. Mit dieser Erweiterung können:

GalBIB. TSB - Titelstamm Bibliographie. Mit dieser Erweiterung können: GalBIB TSB - Titelstamm Bibliographie Mit dieser Erweiterung können: - CD's in den Titelstamm aufgenommen werden - Titel des Titelstamms im bibwin bibliographiert werden 1 Funktion...2 2 Installation...2

Mehr

Abamsoft Finos im Zusammenspiel mit shop to date von DATA BECKER

Abamsoft Finos im Zusammenspiel mit shop to date von DATA BECKER Abamsoft Finos im Zusammenspiel mit shop to date von DATA BECKER Abamsoft Finos in Verbindung mit der Webshopanbindung wurde speziell auf die Shop-Software shop to date von DATA BECKER abgestimmt. Mit

Mehr

euro-bis e-mail Benachrichtigung Dokumentation ab Version 8.2 Stand 10.07.2008

euro-bis e-mail Benachrichtigung Dokumentation ab Version 8.2 Stand 10.07.2008 euro-bis e-mail Benachrichtigung Dokumentation ab Version 8.2 Stand 10.07.2008 INHALTSVERZEICHNIS e-mail Benachrichtigung... 3 Anwendungsbereich...3 Vorbereitung...3 Meldenummern... 3 e-mail Adressen der

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte...2 Artikel erstellen... 3 Artikelinhalt bearbeiten... 4 Trennen der Druck- und Online-Version...5 Budget-Anzeige...5 Artikel bearbeiten... 6 Artikel kopieren...6

Mehr

Arbeiten mit der ECT-DATEV-Schnittstelle

Arbeiten mit der ECT-DATEV-Schnittstelle BESCHREIBUNG: MultiBox-Schnittstelle Stand: 16.11.2013 Seite 1 von 14 Arbeiten mit der ECT-DATEV-Schnittstelle 1. Vorarbeiten Öffnen Sie Excel. Die Schnittstelle ist eine Microsoft-Excel-Mappe mit Makros.

Mehr

ID VisitControl. Dokumentation Administration. 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1

ID VisitControl. Dokumentation Administration. 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1 ID VisitControl Dokumentation Administration 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1 Inhalt 1. Anmeldung... 3 2. Benutzer anlegen oder bearbeiten... 4 2.1. Benutzer aus LDAP Anbindung importieren/updaten...

Mehr

ecaros2 - Accountmanager

ecaros2 - Accountmanager ecaros2 - Accountmanager procar informatik AG 1 Stand: FS 09/2012 Inhaltsverzeichnis 1 Aufruf des ecaros2-accountmanager...3 2 Bedienung Accountmanager...4 procar informatik AG 2 Stand: FS 09/2012 1 Aufruf

Mehr

PRINZIP DER VERARBEITUNG IN FINASS Die GDV-Daten werden in drei Schritten verarbeitet. WAS WIRD VERARBEITET WAS WIRD NICHT VERARBEITET

PRINZIP DER VERARBEITUNG IN FINASS Die GDV-Daten werden in drei Schritten verarbeitet. WAS WIRD VERARBEITET WAS WIRD NICHT VERARBEITET EINLEITUNG Der GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft) ist ein Zusammenschluss der meisten Versicherer, die Standards und Hilfen entwickeln. Da die Gesellschaften mit dem Versicherungsmaklern

Mehr

Vorgehensweise bei Lastschriftverfahren

Vorgehensweise bei Lastschriftverfahren Vorgehensweise bei Lastschriftverfahren Voraussetzung hierfür sind nötige Einstellungen im ControlCenter. Sie finden dort unter Punkt 29 die Möglichkeit bis zu drei Banken für das Lastschriftverfahren

Mehr

Webakte in Advolux Verfasser : Advolux GmbH Letze Änderung : 10. Juli 2015 1

Webakte in Advolux Verfasser : Advolux GmbH Letze Änderung : 10. Juli 2015 1 Webakte in Advolux Verfasser : Advolux GmbH Letze Änderung : 10. Juli 2015 1 Inhaltsverzeichnis WIE NUTZEN SIE DIE FUNKTIONALITÄTEN DER WEBAKTE IN ADVOLUX?... 3 E-CONSULT-ZUGANG ERSTMALIG EINRICHTEN...

Mehr

Shoptransfer Assistent für den Datenaustausch mit den Web Shops

Shoptransfer Assistent für den Datenaustausch mit den Web Shops 1 Allgemein GDI organisiert mit dem Web Shop Modul die Datenhaltung innerhalb der GDI Warenwirtschaft. Der Datenaustausch mit den Shops erfolgt über externe Schnittstellen. Dabei werden Shopwarengrupppen

Mehr

LHR Modul <<E-Mail-Versand>>

LHR Modul <<E-Mail-Versand>> LHR Modul LHR E-mail-Versand Seite 1 Inhaltsverzeichnis Neues Modul: E-Mail Versand PDF (passwortgeschützt)... 3 Allgemeines... 3 Allgemeine Einstellungen für die Verwendung des E-Mail-Versandes...

Mehr

Hochschulrechenzentrum

Hochschulrechenzentrum #51 Version 1 Um Ihre E-Mails über den Mailserver der ZEDAT herunterzuladen oder zu versenden, können Sie das in den Browser Opera integrierte Mailprogramm verwenden. Die folgende bebilderte Anleitung

Mehr

Enigmail Konfiguration

Enigmail Konfiguration Enigmail Konfiguration 11.06.2006 Steffen.Teubner@Arcor.de Enigmail ist in der Grundkonfiguration so eingestellt, dass alles funktioniert ohne weitere Einstellungen vornehmen zu müssen. Für alle, die es

Mehr

Anleitung directcms 5.0 Newsletter

Anleitung directcms 5.0 Newsletter Anleitung directcms 5.0 Newsletter Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02-2 75 Fax (09 51) 5 02-2 71 - Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de Im Internet http://www.erzbistum-bamberg.de

Mehr

Anleitung für den E-Shop Version 1.5

Anleitung für den E-Shop Version 1.5 Anleitung für den E-Shop Version 1.5 Der Trösch Autoglas E-Shop Vor 20 Jahren war es noch relativ einfach, für ein Fahrzeug die richtige Windschutzscheibe zu bestellen. Die Auswahl beschränkte sich damals

Mehr

Produktinformation eevolution ABizI - eevolution Microsoft Biz Talk Server Schnittstelle

Produktinformation eevolution ABizI - eevolution Microsoft Biz Talk Server Schnittstelle Produktinformation eevolution ABizI - eevolution Microsoft Biz Talk Server Schnittstelle ABizI eevolution Microsoft Biz Talk Server Schnittstelle ABizI steht für die vollständige Anbindung von eevolution

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Verein Thema Fällige Rechnungen erzeugen und Verbuchung der Zahlungen (Beitragslauf) Version/Datum V 15.00.06.100 Zuerst sind die Voraussetzungen

Mehr

GEORG.NET Anbindung an Ihr ACTIVE-DIRECTORY

GEORG.NET Anbindung an Ihr ACTIVE-DIRECTORY GEORG.NET Anbindung an Ihr ACTIVE-DIRECTORY Vorteile der Verwendung eines ACTIVE-DIRECTORY Automatische GEORG Anmeldung über bereits erfolgte Anmeldung am Betriebssystem o Sie können sich jederzeit als

Mehr

Mit unserer Webshop-Schnittstelle können Sie Ihre Webshop-Bestellungen direkt in orgamax einlesen und weiter verarbeiten.

Mit unserer Webshop-Schnittstelle können Sie Ihre Webshop-Bestellungen direkt in orgamax einlesen und weiter verarbeiten. 1. Einführung Mit unserer Webshop-Schnittstelle können Sie Ihre Webshop-Bestellungen direkt in orgamax einlesen und weiter verarbeiten. orgamax stellt Ihnen eine interaktive Kommunikations-Schnittstelle

Mehr

Hilfreiche Funktionen

Hilfreiche Funktionen Hilfreiche Funktionen In unseren Anwendungen gibt es zahlreiche nützliche Funktion, die jedoch manchmal etwas versteckt sind. Mit diesem Infoblatt wollen wir auf diese Funktionen aufmerksam machen. Bitte

Mehr

Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG

Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG Version Oktober 2012 ab Betaversion 1.11.16 / basisgetestet ab 1.12.0. Grundlegende Änderungen gegenüber der alten Sammelrechungsroutine jeder neue Lieferschein bekommt

Mehr

EuroPlus Lizenzierung. Version 1.07

EuroPlus Lizenzierung. Version 1.07 EuroPlus Lizenzierung Version 1.07 1. ALLGEMEIN 3 1.1. Programmänderung 3 2. LIZENZIERUNGSDATEIEN 3 3. WANN ERHALTEN SIE NEUE LIZENZIERUNGSDATEIEN? 4 4. LIZENZ EINLESEN 4 5. STARTEN DES LIZENZMANAGERS

Mehr

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2 UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ Outlook Umstellung Anleitung Martina Hopp Version 2 Anleitung zum Einrichten von Outlook als E-Mail-Client mit Übertragung der Daten aus Thunderbird und Webmail Inhalt Vor der

Mehr

meinssv.de - Welche Möglichkeiten bietet der Login auf der SSV Homepage?

meinssv.de - Welche Möglichkeiten bietet der Login auf der SSV Homepage? Die SSV Datenbank. Personenbezogene Daten zu Mitgliedern, Funktionsträgern und Nichtmitgliedern (Firmen, Schulen) werden vom SSV grundsätzlich nur erhoben, verarbeitet oder genutzt, wenn sie zur Förderung

Mehr

Kurzanleitung WebAvis

Kurzanleitung WebAvis Logistics Booking Automotive Kurzanleitung WebAvis Schenker Deutschland AG Kurzanleitung WebAvis Version 1.0 Stand 10.02.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Anmeldung 3 2 Eine neues Avis erfassen 4 2.1 Neue Artikelzeilen

Mehr

Bestandsführung. Libri.Pro. Partner für Ihren Erfolg. Dezember 2014 www.home.libri.de 0

Bestandsführung. Libri.Pro. Partner für Ihren Erfolg. Dezember 2014 www.home.libri.de 0 Bestandsführung Libri.Pro Partner für Ihren Erfolg Dezember 2014 www.home.libri.de 0 Inhaltsübersicht Vorbereiten 1. Schritt: Erfassen 2. Schritt: Kontrollieren 3. Schritt: Buchen 4. Schritt: Abschließen

Mehr

Artikel Schnittstelle über CSV

Artikel Schnittstelle über CSV Artikel Schnittstelle über CSV Sie können Artikeldaten aus Ihrem EDV System in das NCFOX importieren, dies geschieht durch eine CSV Schnittstelle. Dies hat mehrere Vorteile: Zeitersparnis, die Karteikarte

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte... 1 Artikel erstellen... 2 Artikelinhalt bearbeiten... 3 Artikel bearbeiten... 3 Trennen der Druck- und der Online-Version.. 4 Grunddaten ändern... 5 Weitere Artikel-eigenschaften...

Mehr

edubs Webmail Anleitung

edubs Webmail Anleitung edubs Webmail Anleitung 1. Login https://webmail.edubs.ch Loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen (vorname.nachname) und Ihrem Passwort ein. 2. Erste Übersicht Nach der Anmeldung befinden Sie sich im Posteingang

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (ÜBERWEISUNGEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (ÜBERWEISUNGEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Stammdatenanlage über den Einrichtungsassistenten

Stammdatenanlage über den Einrichtungsassistenten Stammdatenanlage über den Einrichtungsassistenten Schritt für Schritt zur fertig eingerichteten Hotelverwaltung mit dem Einrichtungsassistenten Bitte bereiten Sie sich, bevor Sie starten, mit der Checkliste

Mehr

Fachlicher EDI-Editor

Fachlicher EDI-Editor Fachlicher EDI-Editor Benutzeranleitung Erstellt von: Next Level Integration Verteiler: Kunden Version: 1.8 Datum: 07.02.2014 Fast Lane EDI-Editor Seite 1 von 32 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

KONVERTIERUNG VON DAUERLASTSCHRIFTEN

KONVERTIERUNG VON DAUERLASTSCHRIFTEN ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

NUTZUNG DER EBAY-SCHNITTSTELLE UNTER ORGAMAX

NUTZUNG DER EBAY-SCHNITTSTELLE UNTER ORGAMAX NUTZUNG DER EBAY-SCHNITTSTELLE UNTER ORGAMAX Inhalt 1 Einführung... 1 2 Einrichtung der ebay-schnittstelle... 2 3 Übersicht der ebay-verkäufe... 3 4 Abholen der ebay-verkäufe... 4 5 ebay-verkäufe umwandeln...

Mehr

Import und Export von Übergängern

Import und Export von Übergängern Import und Export von Übergängern SibankPLUS bietet Ihnen eine komfortable Schnittstelle, um den Wechsel der Schüler nach der Stufe 4 von der Grundschule auf eine weiterführende Schule zu verarbeiten.

Mehr

Kurzanleitung Kassenprogramm Copyshop Seite 1

Kurzanleitung Kassenprogramm Copyshop Seite 1 Kurzanleitung Kassenprogramm Copyshop Seite 1 Nach dem Start erscheint folgender Bildschirm: Dies sehen das Hauptmenü der Kasse. Von hier haben Sie zugriff auf folgende Module: + Kunden anlegen / ändern

Mehr

Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0

Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0 Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0 Ergänzend zum Benutzerhandbuch VR-NetWorld Software 5 wird hier dargestellt, wie bestehende Lastschriften in SEPA-Lastschriften konvertiert

Mehr

Kommunikation mit ANABEL / euro-bis flow

Kommunikation mit ANABEL / euro-bis flow KNV Kommunikation mit ANABEL / euro-bis flow Zugangsdaten & Konfiguration Philipp Gniewosz 19.04.2013 Seite 2 > INHALT Vorbemerkung... 2 Übersicht der anabel-zugangsdaten... 3 Übersicht der einzurichtenden

Mehr

Bedienungsanleitung Anlassteilnehmer (Vereinslisten)

Bedienungsanleitung Anlassteilnehmer (Vereinslisten) Bedienungsanleitung Anlassteilnehmer Dieses Programm ist speziell für Vereine entworfen. Es ist lizenzfrei verwendbar und gratis. Das Programm ist mit Excel 2010 erstellt worden und enthält VBA Programmierungen,

Mehr

Einrichtung HBCI-Schlüsseldatei in VR-NetWorld-Software

Einrichtung HBCI-Schlüsseldatei in VR-NetWorld-Software Nach der Installation der VR-NetWorld- Software führt Sie ein Assistent durch die einzelnen Schritte. Sie können mit der Einrichtung einer Bankverbindung auch manuell starten. 1. Klicken Sie im linken

Mehr

Die Online-Bestandserhebung im LSB Niedersachsen

Die Online-Bestandserhebung im LSB Niedersachsen Die Online-Bestandserhebung im LSB Niedersachsen Ab der Version 5 bietet pro-winner in der Mitgliederverwaltung unter Extras die DOSB- Schnittstelle (DOSB-Bestandsmeldung) an, mit der die im Programm generierte

Mehr

easyfilius Version 4.2.0

easyfilius Version 4.2.0 easyfilius Version 4.2.0 Seite 1 von 9 Inhalt 1.... 3 1.1. Voraussetzungen zum Erstellen einer Versicherung...3 1.2. 1.3. Versicherungsformular öffnen...4 Versicherungen abschließen...5 Seite 2 von 9 1.

Mehr

Anleitung DropTours für Tourenleiter

Anleitung DropTours für Tourenleiter Anleitung DropTours für Tourenleiter Tourenverwaltungsystem Inhalt Allgemein... 2 Login auf Webseite... 3 Passwort anpassen... 3 Touren erfassen... 4 Speichern der Touren... 7 Freigabe der Touren... 7

Mehr

Konfigurationsmanagement

Konfigurationsmanagement Konfigurationsmanagement FAQ Konfigurations-management 1/17 Inhalt 1. Konfigurationsmanagement... 2 1.1. Allgemeines... 2 1.2. Aufrufen des Konfigurationsmanagements... 3 1.3. Benötigte Q-DAS Benutzerrechte...

Mehr

Geschäftsführer Martin Ritter Tel: 0351-44 00 44 22 info@webneo.de. Sitz der Gesellschaft Dresden. WEBneo GmbH Breitscheidstr.

Geschäftsführer Martin Ritter Tel: 0351-44 00 44 22 info@webneo.de. Sitz der Gesellschaft Dresden. WEBneo GmbH Breitscheidstr. 1 01237 1 Dokumentation DHL Versandtool Easy Log 1. Installation / Einrichtung 1.1 Installieren des Versandtools 1. Als erstes installieren Sie das Versandtool-Plugin in Ihrem Shop und aktivieren dieses.

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte... 1 Artikel erstellen... 2 Artikelinhalt bearbeiten... 3 Artikel bearbeiten... 3 Grunddaten ändern... 5 Weitere Artikeleigenschaften... 5 Der WYSIWYG-Editor... 6

Mehr

Miete6-Schnittstelle. Miete6 - Schnittstelle. procar informatik AG Stand: 07/2009 Eschenweg 7 64331 Weiterstadt 1

Miete6-Schnittstelle. Miete6 - Schnittstelle. procar informatik AG Stand: 07/2009 Eschenweg 7 64331 Weiterstadt 1 Miete6 - Schnittstelle 64331 Weiterstadt 1 Inhaltsverzeichnis 1 - Aktivieren der Plugins...3 2 - Einrichten der Plugins...4 3 - Übermittlung von Adressen...6 3.1 - Manuelle Übertragung...6 3.2 - Automatische

Mehr

FAQ QB-IPQ-2012. 1) Meine Zugangsdaten funktionieren nicht mehr. Was kann ich tun?

FAQ QB-IPQ-2012. 1) Meine Zugangsdaten funktionieren nicht mehr. Was kann ich tun? FAQ QB-IPQ-2012 1) Meine Zugangsdaten funktionieren nicht mehr. Was kann ich tun? Ihre Zugangsdaten wurden für die Erstellung des Qualitätsberichtes 2012 nicht geändert. Die Ihnen vorliegenden Zugangsdaten

Mehr

Hilfe zum Warenkorb des Elektronischen Katalogs 2007 Version 1.0

Hilfe zum Warenkorb des Elektronischen Katalogs 2007 Version 1.0 Nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten des Warenkorbes, um Ihre Bestellung/Anfrage an das für Sie zuständige Moeller-Haus zu senden, oder senden Sie den Warenkorb an den Lieferanten Ihrer Moeller-Produkte.

Mehr

MdtTax Programm. Programm Dokumentation. Datenbank Schnittstelle. Das Hauptmenü. Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü.

MdtTax Programm. Programm Dokumentation. Datenbank Schnittstelle. Das Hauptmenü. Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü. Programm Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü. Datenbank Schnittstelle Die Datenbank wir über die Datenbank- Schnittstelle von Office angesprochen. Von Office 2000-2003 gab es die Datenbank

Mehr

SEPA-Umstellungsleitfaden für Profi Cash

SEPA-Umstellungsleitfaden für Profi Cash SEPA-Umstellungsleitfaden für Profi Cash 1. Allgemeine Einstellungen Bitte überprüfen Sie zuerst den aktuellen Versionsstand Ihrer ProfiCash Software, entweder bei der Anmeldung(Bild 1) oder über den PROFI

Mehr

Email-Clienten. Nachstehend finden Sie verschiedene Anleitungen um Ihr Konto mit einem Emailclienten einzurichten.

Email-Clienten. Nachstehend finden Sie verschiedene Anleitungen um Ihr Konto mit einem Emailclienten einzurichten. Email-Clienten Bei uns können E-Mail-Postfächer sowohl mittels des IMAP- als auch mittels des POP3-Protokolls verwendet werden. Der im Tarif zur Verfügung stehende Mailspace kann auf beliebig viele Postfächer

Mehr

Allgemeines zum Ablauf der Inventur WAWI14 zu WAWI Version 3.8.6

Allgemeines zum Ablauf der Inventur WAWI14 zu WAWI Version 3.8.6 WAWI14 zu WAWI Version 3.8.6 EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraße 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at, E-Mail: info@edv-hausleitner.at

Mehr

CC Modul Leadpark. 1. Setup 1.1 Providerdaten 1.2 Einstellungen 1.3 Qualifizierungsstati 1.4 Reklamationsstati 1.5 Design 1.

CC Modul Leadpark. 1. Setup 1.1 Providerdaten 1.2 Einstellungen 1.3 Qualifizierungsstati 1.4 Reklamationsstati 1.5 Design 1. CC Modul Leadpark 1. Setup 1.1 Providerdaten 1.2 Einstellungen 1.3 Qualifizierungsstati 1.4 Reklamationsstati 1.5 Design 1.6 Dateien 2. Mein Account 2.1 Shortcutmenü 2.2 Passwort 2.3 E-Mail 2.4 Daten 3.

Mehr

EATON-EPLAN-Selektor Hilfe

EATON-EPLAN-Selektor Hilfe Bedienungsanleitung zum EATON-EPLAN-Selektor Mit diesem Programm können Sie aus einer Artikelliste die Teile auswählen die Sie in EPLAN P8 zum Projektieren benötigen. Zurzeit umfasst die Artikelliste ca.

Mehr

Kurzanleitung fu r Clubbeauftragte zur Pflege der Mitgliederdaten im Mitgliederbereich

Kurzanleitung fu r Clubbeauftragte zur Pflege der Mitgliederdaten im Mitgliederbereich Kurzanleitung fu r Clubbeauftragte zur Pflege der Mitgliederdaten im Mitgliederbereich Mitgliederbereich (Version 1.0) Bitte loggen Sie sich in den Mitgliederbereich mit den Ihnen bekannten Zugangsdaten

Mehr

ECS-Anbindung Stand 21.05.2015 Version 3.1

ECS-Anbindung Stand 21.05.2015 Version 3.1 ECS-Anbindung Stand 21.05.2015 Version 3.1 Inhalt ECS Bestände anzeigen... 3 Bestände anzeigen im Filialverbund... 7 ECS Eigene Hausartikel anzeigen... 8 ECS Bestellen... 10 ECS Kundenkonto... 12 Bestellungen...

Mehr

SEPA-Lastschriftverfahren für ebanking-business-edition

SEPA-Lastschriftverfahren für ebanking-business-edition SEPA-Lastschriftverfahren für ebanking-business-edition 1 Inhaltsverzeichnis 1. Erstellung von Lastschriftvorlagen im ebanking 1.1 durch Importieren einer CSV-Datei.. S. 3 1.2 durch manuelle Erfassung.....

Mehr

Auslisten von Artikeln anhand Artikelselektion

Auslisten von Artikeln anhand Artikelselektion HIW RENDITE Auslisten von Artikeln anhand Artikelselektion HIW GmbH Berblinger Str. 1 D-71254 Ditzingen Werner-von-Siemens-Str. 23 D-93413 Cham www.hiw24.de Hinweis: Alle Beiträge sind nach bestem Wissen

Mehr

BillSAFE Modul für Magento CE 1.4.x, PE 1.9.x und EE 1.9.x

BillSAFE Modul für Magento CE 1.4.x, PE 1.9.x und EE 1.9.x BillSAFE Modul für Magento CE 1.4.x, PE 1.9.x und EE 1.9.x Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden. (TNS Emnid

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte... 1 Artikel erstellen... 2 Artikelinhalt bearbeiten... 3 Artikel bearbeiten... 3 Grunddaten ändern... 5 Weitere Artikeleigenschaften... 5 Der WYSIWYG-Editor... 6

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen Dateiname: ecdl5_01_02_documentation_standard.doc Speicherdatum: 14.02.2005 ECDL 2003 Basic Modul 5 Datenbank - Access

Mehr

EASY Archive for Salesforce HANDBUCH INSTALLATION UND BEDIENUNG DER APP. Stand: 12.04.2016 Version: Version 1.0

EASY Archive for Salesforce HANDBUCH INSTALLATION UND BEDIENUNG DER APP. Stand: 12.04.2016 Version: Version 1.0 EASY Archive for Salesforce HANDBUCH INSTALLATION UND BEDIENUNG DER APP Stand: 12.04.2016 Version: Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Link zum Listing der App im Salesforce AppExchange...

Mehr

Aufträge bearbeiten in euro-bis flow

Aufträge bearbeiten in euro-bis flow Aufträge bearbeiten in euro-bis flow Zunächst sollte darauf geachtet werden, in welchem Status sich ein Auftrag oder eine einzelne Position befindet. Davon abhängig stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten

Mehr

Leitfaden für den E-Mail-Dienst

Leitfaden für den E-Mail-Dienst Leitfaden für den E-Mail-Dienst In diesem Leitfaden finden Sie Hilfestellungen, wie Sie den durch ML Websites bereitgestellten E-Mail-Dienst in Anspruch nehmen können. So richten Sie Ihr E-Mail-Postfach

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

Beschreibung Bestell-App für Smartphone

Beschreibung Bestell-App für Smartphone Beschreibung Bestell-App für Smartphone Suchen Sie im App Store nach synthesa bestell und laden Sie die kosten lose App herunter. Um sich in der App anmelden zu können, ist es notwendig sich über unsere

Mehr

Sie müssen nun zum starten des Programms das erste Mal Ihr Passwort eingeben.

Sie müssen nun zum starten des Programms das erste Mal Ihr Passwort eingeben. Wenn Sie nicht die gesamte Anleitung lesen wollen sollten Sie mindestens diesen kurzen Abschnitt lesen, den es gibt einige Sachen die Sie über dieses Programm wissen sollten. Das Programm wurde von einer

Mehr

Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX)

Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX) Projekt IGH DataExpert Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX) Datum: 25.06.2012 Version: 2.0.0.0 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...... 2 1.1.NET Framework... 2 2 Installation von "DE_PaynetAdapter.msi"...

Mehr

Access [basics] Beispieldaten-Assistent. Beispieldatenbank. Installation. Tools Der Beispieldaten-Assistent

Access [basics] Beispieldaten-Assistent. Beispieldatenbank. Installation. Tools Der Beispieldaten-Assistent Beispieldaten-Assistent Jeder Access-Entwickler steht irgendwann vor der Situation, mal eben einige Beispieldatensätze zu seiner Anwendung hinzuzufügen. Wer keine Lust auf Fantasie-Einträge wie ASDF oder

Mehr

Anhang Benutzer Kurzanleitung www.ids-zas/portal/

Anhang Benutzer Kurzanleitung www.ids-zas/portal/ Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines zum Ordermanagement... 2 1.1 Browservoraussetzungen... 2 1.2 PDF-Viewer... 2 2 Anmeldung... 3 2.1 Am System anmelden... 3 3 Ordermanagement IDS-Order.com

Mehr

AnSyS.ERP V3 AnSyS.B4C

AnSyS.ERP V3 AnSyS.B4C AnSyS.ERP V3 AnSyS.B4C Anleitung/Dokumentation für einen Artikeldaten-Import AnSyS GmbH 2015 Seite 1 2015 AnSyS GmbH Stand: 18.06.2015 Urheberrecht und Gewährleistung Alle Rechte, auch die der Übersetzung

Mehr

ec@ros 2 Honda Ersatzteilbestellung & Lieferscheine Honda Ersatzteilbestellung und Lieferscheine Stand: 11/2010 Seite 1 von 10

ec@ros 2 Honda Ersatzteilbestellung & Lieferscheine Honda Ersatzteilbestellung und Lieferscheine Stand: 11/2010 Seite 1 von 10 Honda Ersatzteilbestellung und Lieferscheine Stand: 11/2010 Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis Honda Ersatzteilbestellung... 3 Aktivierung der Plugins... 3 Einrichten der Plugins... 3 Erstellen und Versenden

Mehr

LDAP Konfiguration nach einem Update auf Version 6.3 Version 1.2 Stand: 23. Januar 2012 Copyright MATESO GmbH

LDAP Konfiguration nach einem Update auf Version 6.3 Version 1.2 Stand: 23. Januar 2012 Copyright MATESO GmbH LDAP Konfiguration nach einem Update auf Version 6.3 Version 1.2 Stand: 23. Januar 2012 Copyright MATESO GmbH MATESO GmbH Daimlerstraße 7 86368 Gersthofen www.mateso.de Dieses Dokument beschreibt die Konfiguration

Mehr

PrintArt Web-To-Print Shop- Einrichtung

PrintArt Web-To-Print Shop- Einrichtung PrintArt Web-To-Print Shop- Einrichtung Version 1 B2WEB AG, 10.07.2015 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Einführung... 3 2 Schritt 1: Die Registrierung... 4 3 Schritt 2: Shop aufrufen / Shopverwaltung aufrufen...

Mehr

Versandservice Stand März 2015

Versandservice Stand März 2015 Versandservice Stand März 2015 Seite 1 von 12 KNV-Versandservice Sie können über pcbis.de und fitbis.de KNV beauftragen, die bestellten Titel direkt an Ihren Kunden zu liefern. Auf Wunsch wird die Sendung

Mehr

Das Modul Hilfsmittel ermöglicht den Anwender die Verwaltung der internen Nachrichten, Notizen, Kontakte, Aufgaben und Termine.

Das Modul Hilfsmittel ermöglicht den Anwender die Verwaltung der internen Nachrichten, Notizen, Kontakte, Aufgaben und Termine. Hilfsmittel Das Modul Hilfsmittel ermöglicht den Anwender die Verwaltung der internen Nachrichten, Notizen, Kontakte, Aufgaben und Termine. Interne Nachrichten Mit Hilfe der Funktion Interne Nachrichten

Mehr

Versionsdokumentation 8.41sp4134 "SEPA-Version"

Versionsdokumentation 8.41sp4134 SEPA-Version Versionsdokumentation 8.41sp4134 "SEPA-Version" Stand 20.01.2014 In dieser Version sind die Änderungen zur SEPA-Einführung zum 1.2.2014 enthalten. Mit der SEPA-Einführung werden die bisher üblichen Kontonummern

Mehr

Kloppe Media smsflatrate.net Ansbacher Str. 85 D-91541 Rothenburg ob der Tauber

Kloppe Media smsflatrate.net Ansbacher Str. 85 D-91541 Rothenburg ob der Tauber Dokumentation für sms-commerce.com Kloppe Media smsflatrate.net Ansbacher Str. 85 D-91541 Rothenburg ob der Tauber email: ticket@smsflatrate.net Internet: www.smsflatrate.net Fon: 0800 79079660 (freecall

Mehr

Leitfaden für die Installation des Content Management System (CMS) Joomla! auf za-internet Webservern. Die Joomla! Installation

Leitfaden für die Installation des Content Management System (CMS) Joomla! auf za-internet Webservern. Die Joomla! Installation Dieser Leitfaden dokumentiert die Schritte über die Installation des Content Management Systems Joomla! auf den Webservern der za-internet GmbH. Die Installation kann von einem Windows 7 PC aus ohne einer

Mehr

Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe erstellen

Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe erstellen Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe erstellen Es gibt mehrere Möglichkeiten, um Adressen aus snap für Etiketten oder Serienbriefe einzusetzen. Die einfachsten Wege sind hier beschrieben.

Mehr

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Live 2011/2012

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Live 2011/2012 Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Live 2011/2012 Öffnen Sie ein Bild (über den Windows-Explorer oder die Anlage einer E-Mail). Es erscheint die Windows Live Fotogalerie. (Sollte ein anderes Fotoprogramm

Mehr

Sage Shop Schnelleinstieg

Sage Shop Schnelleinstieg Sage Shop Schnelleinstieg Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2014 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

E-Mail-Zertifikatsverwaltung

E-Mail-Zertifikatsverwaltung E-Mail-Zertifikatsverwaltung Inhalt 1. Administration und Funktion... 2 2. Anzeige Verschlüsselungsstatus von Mails... 4 2.1. Fehlerprotokollierung... 4 3. Begriffe signieren und verschlüsseln... 5 4.

Mehr

Export des MS Outlook-Adressbuches und Import in das Adressverzeichnis der TOSHIBA e-bridge-modelle

Export des MS Outlook-Adressbuches und Import in das Adressverzeichnis der TOSHIBA e-bridge-modelle Export des MS Outlook-Adressbuches und Import in das Adressverzeichnis der TOSHIBA e-bridge-modelle Schritt 1: Export der Adressen aus Outlook Die folgende Anleitung beschreibt den Export von Adressdaten

Mehr

Anleitung fürs Webmail

Anleitung fürs Webmail Anleitung fürs Webmail 29. Apr. 2010 V 1.0.0 Seite 1 / 19 Inhaltsverzeichnis Das neue Webmail...3 Anmeldung...4 E-Mail-Kontrolle...7 Generelle E-Mail-Weiterleitung/ Umleitung...7 Abwesenheits-Benachrichtigung...8

Mehr

Einrichtung von Mozilla Thunderbird

Einrichtung von Mozilla Thunderbird Einrichtung von Mozilla Thunderbird Im Folgenden finden Sie eine Anleitung zur Konfiguration des E-Mail-Clients Mozilla Thunderbird zur Verwendung Ihres E-Mail-Account. Schritt 1 Wenn Sie Thunderbird nach

Mehr

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Voraussetzung für die Einrichtung eine Emailanbindung in den kaufmännischen Produkten der WISO Reihe ist ein auf dem System als Standardmailclient

Mehr

BANKETTprofi Web-Client

BANKETTprofi Web-Client BANKETTprofi Web-Client Konfiguration und Bedienung Handout für die Einrichtung und Bedienung des BANKETTprofi Web-Clients im Intranet / Extranet Der BANKETTprofi Web-Client Mit dem BANKETTprofi Web-Client

Mehr

Anleitung für die Formularbearbeitung

Anleitung für die Formularbearbeitung 1 Allgemeines Anleitung für die Formularbearbeitung Die hier hinterlegten Formulare sind mit der Version Adobe Acrobat 7.0 erstellt worden und im Adobe-PDF Format angelegt. Damit alle hinterlegten Funktionen

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. Abgleich mit dem GBG-Portal. September 07 Seite 1. Inhalt: Allgemeines:

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. Abgleich mit dem GBG-Portal. September 07 Seite 1. Inhalt: Allgemeines: Newsletter September 07 Seite 1 Allgemeines Newsletter Mit diesem Newsletter informieren wir Sie in ca. zweimonatigen Abständen per Mail über Neuerungen in unseren Programmen. Zusätzlich erhalten Sie nützliche

Mehr

Biogena IMK. Individuelle Mikronährstoff Komponenten. Benutzerhandbuch. Natürlich so individuell wie Ihr Patient

Biogena IMK. Individuelle Mikronährstoff Komponenten. Benutzerhandbuch. Natürlich so individuell wie Ihr Patient Biogena IMK Individuelle Mikronährstoff Komponenten Benutzerhandbuch Natürlich so individuell wie Ihr Patient 1. Anmeldung 1.1. Einloggen bei Biogena IMK Geben Sie Ihre persönlichen Login Daten, die Sie

Mehr

Leitfaden: geoport in FlowFact

Leitfaden: geoport in FlowFact Leitfaden: geoport in FlowFact GeoportInterface Das Addin GeoportInterface bildet die Schnittstelle zwischen FlowFact und geoport. 1. Registrierung Bevor Sie die geoport-schnittstelle nutzen können, benötigen

Mehr

ADHS - HL7-Importschnittstelle (ADHS Version 1.3 23.04.2012)

ADHS - HL7-Importschnittstelle (ADHS Version 1.3 23.04.2012) ADHS - HL7-Importschnittstelle (ADHS Version 1.3 23.04.2012) 1. Einführung... 2 1.1. Aufruf des Imports... 2 1.2. Importmaske... 2 2. Einstellungen für den Import... 3 2.1. Allgemeine Einstellungen...

Mehr

1. Einführung. 2. Vorbereiten der Excel-Datei

1. Einführung. 2. Vorbereiten der Excel-Datei 1. Einführung Über den Datenimport-Assistenten im Bereich Verkauf -> Webshop-Bestellungen können Sie nicht nur Ihre Webshop-Bestellungen, sondern allgemein Vorgänge (sprich Aufträge, Lieferscheine oder

Mehr