Rentenanlagen in Schwellenländern. Renten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rentenanlagen in Schwellenländern. Renten"

Transkript

1 Renten Rentenanlagen in Schwellenländern Wir gehen davon aus, dass uns die finanzielle Repression noch auf Jahre hinaus begleiten wird. Inzwischen wird es immer schwieriger, adäquate Renditen mit Investment Grade- und Hochzinsanleihen aus entwickelten Staaten zu erzielen. AUTOREN: GREG SAICHIN, BEATRIX ANTON-GRÖNEMEYER & THOMAS KNIGGE 24

2 An Anleihen aus Schwellenländern führt kaum noch ein Weg vorbei: Die Emerging Markets erbringen 42 % der globalen Wirtschaftsleistung kaufkraftbereinigt sind es sogar 50 % und in Zukunft werden sie weiter an Gewicht gewinnen. Das gilt umso mehr, als sich Emerging Market-Bonds zu einer reifen Anlageklasse entwickelt haben und seit 2012 im Durchschnitt Investment Grade- Status aufweisen. Nachdem die Straffung der US-Geldpolitik an den Kapitalmärkten für Turbulenzen gesorgt hat, sehen Anleihen aus Schwellenländern zum ersten Mal seit Langem im Vergleich zu anderen Anleihegattungen wieder attraktiv aus. Mit einem Renditeaufschlag von durchschnittlich rund 140 Basispunkten gegenüber vergleichbaren US-Dollar-Anleihen mit Investment Grade- Ratings bieten Emerging Market-Bonds eine mehr als ausreichende Risikoprämie auch im Hinblick auf die notwendigen Anpassungsprozesse in den Schwellenländern im Umfeld einer sich normalisierenden US-Zinslandschaft. Mit anderen Worten: Die Anlageklasse erscheint nicht nur relativ gesehen attraktiv, sondern auch mit Blick auf das absolute Bewertungsniveau von momentan über 6 % Rendite für Staatsanleihen (EMBIG, Stand ). Veränderte Rahmenbedingungen erfordern neuen Blick auf die Assetklasse Schwellenländer Bei der Anlage in Emerging Market-Bonds geht es aber nicht mehr bloß um die Ausnutzung allgemeiner Bewertungsvorteile. Viel- 25

3 RENTEN Aktives Management ist damit eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg von Anlagen in diesem verän derten heterogenen Umfeld. mehr wird es in den nächsten Jahren entscheidend darauf ankommen, die länderspezifischen Risiken zu verstehen (Grafik 01). Der Zinsanstieg in den USA hat deutlich gemacht, welche Schwellenländer in schwacher fundamentaler Verfassung sind oder über einen unzureichenden Politikmix verfügen. Gleichzeitig hat sich die Liquiditätssituation an den Anleihemärkten grundlegend verändert, was Anlagen aus Schwellenländern in einer Phase erhöhter systemischer Risiken belastete. Da die Notenbanken in den Emerging Markets versuchen, ausländisches Kapital zu halten und wieder anzuziehen, um ihre Zahlungsbilanzen und unter Abwertungsdruck stehenden Währungen zu stabilisieren, kann das Zinsniveau in den Schwellenländern noch weiter steigen. Somit bieten zwar die Renditen und Währungen in den Emerging Markets bereits jetzt attraktive Bewertungsvorteile, jedoch können anhaltende Kapitalabflüsse aus einzelnen Schwellenländern weiteren technischen Druck auf die dortigen Renditen und Wechselkurse ausüben. Aktives Management ist damit eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg von Anlagen in diesem veränderten heterogenen Umfeld. Management von Emerging Market-Bonds bei Allianz Global Investors Investitionen in Schwellenländer erfordern ein tiefes Verständnis der globalen und lokalen Verflechtungen und Abhängigkeiten. Ziel unseres Hause war es daher, die besten Ressourcen für das Management von Schwellenlandanleihen einzusetzen, um den heutigen Anforderungen der Assetklasse gerecht zu werden. Das Team von Allianz Global Investors unter der Leitung von Greg Saichin verfügt über 50 Jahre Erfahrung in diesem Segment Greg Saichin allein hat das Auf und Ab der Emerging Markets-Zyklen der letzten 30 Jahre als Fondsmanager verfolgt. Unser Team setzt dabei sowohl auf einen strategischen als auch auf einen taktischen Ansatz und nutzt gezielt Erkenntnisse, die auf re gionaler Ebene gewonnen werden. Die globale Aufstellung mit lokaler Präsenz in New York (lateinamerikanische Märkte), London (Osteuropa, Naher Osten, Afrika) und Hongkong (asiatische Märkte) ermöglicht uns ein Portfoliomanagement rund um die Uhr und erlaubt ein optimales Verständnis von Risiken und Kapitalströmen sowie Marktanalysen vor Ort. Zudem ist die lokale Präsenz eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme an Neuemissionen. In unserem einzigartigen Matrixansatz kombinieren wir traditionelles indexorientiertes Management mit von Spezialisten verwalteten Alpha Baskets. Auf dieser Grundlage setzen wir aktive, überzeugungsbasierte Strategien in allen Segmenten des Markts für Schwellenlandanleihen um, mit denen wir nachhaltige risikoadjustierte Erträge erzielen können. 26

4 Update I/ INVESTMENT-PROZESS 1. Länderanalyse 2. Strategien / Alpha-Baskets 3. Portfoliokonstruktion TOP-DOWN-MAKROANALYSE Bonitätsanalyse Wirtschaftsdaten Maßgebliche Faktoren: Weltwirtschaft, Wachstum in China, Rohstoffzyklus SCORE CARD STAATSANLEIHEN/ QUASI-STAATSANLEIHEN UNTERNEHMEN SPREAD-KONVERGENZ RELATIVE VALUE WÄHRUNG / LOKALE ZINSMÄRKTE RISIKOBUDGET-PROZESS Strategische Allokation Taktische Allokation PROAKTIVES LIQUIDITÄTSMANAGEMENT STRUKTURELLES RISIKO-OVERLAY PORTFOLIO MOMENTUM BOTTOM-UP-ANSATZ Politikmix, rechtliche Rahmenbedingungen Markttechnik Corporate Governance Quelle: AllianzGI, Q

5 RENTEN 02 LÄNDERAUSWAHL Analyse der Zahlungsfähigkeit des Staates Leistungsbilanz Devisenreserven Zahlungsbilanz Finanzierungsbedarf Wirtschaftsdaten Inflation Zinszyklus Industrieproduktion Rohstoff-Abhängigkeit Abhängigkeit von Güterproduktion TOP-DOWN Ländereinschätzung: Übergewichtung / Untergewichtung Politische Trends Zentralbankpolitik Wahlkalender Konsistenz und Nachhaltigkeit der Politik Gesetzesinitiativen Verschuldungsprofil Haushaltslage Staatliche Schuldenaufnahme Erwartetes Emissionsvolumen Währung Ausländische Kapitalgeber BOTTOM-UP Politikmix, Rechtsstaatlichkeit, Corporate Governance Markttechnik Quelle: AllianzGI, Q

6 Update I/2014 Unser Investmentprozess vereint einen quantitativen und einen fundamentalen Ansatz, um für jedes Land in der jeweiligen Benchmark das risikoadjustierte Ertragspotenzial zu identifizieren. Investmentprozess Unser Investmentprozess vereint einen quantitativen und einen fundamentalen Ansatz, um für jedes Land in der jeweiligen Benchmark das risikoadjustierte Ertragspotenzial zu identifizieren (Grafik 02). Der quantitative Ansatz liefert für jedes Schwellenland eine statische und eine dynamische Bewertung von Makroindikatoren sowie ergänzende Analysen der Anfälligkeit für wirtschaftliche Schocks und des Bewertungsniveaus der Anleihen. Auf dieser Basis wird die Attraktivität einzelner staatlicher Schuldner für eine Anlage ermittelt. Im Rahmen des fundamentalen Ansatzes analysieren wir für jedes Land die Makrosituation mit Blick auf den Politikmix, die regulatorischen Rahmenbedingungen, die politischen Risiken sowie die Corporate Governance, das Investitionsklima und die Markt technik. Die Resultate unterziehen wir einem Stresstest, der mög liche Veränderungen von Einflussfaktoren berücksichtigt, die für die Schwellenländer systemische Risiken bergen und zwar insbesondere den globalen Konjunkturzyklus, die Rohstoffpreise und das Wachstum in China. unsere Core-Allokation. Diese strategischen Abweichungen von den Ländergewichtungen der Benchmark werden für einen längeren Zeithorizont, der typischerweise 18 Monate umfasst, getroffen. Im Rahmen der taktischen Allokation können die Gewichtungen der Emittenten temporär heraufgesetzt oder gesenkt werden. Damit können Chancen auf Zusatzerträge im Vorfeld bestimmter Ereignisse genutzt werden beispielsweise im Hinblick auf Notenbankentscheidungen, die Neuemission von Staatsanleihen oder die Verabschiedung neuer Gesetze. Solche taktischen Allokationen werden anschließend typischerweise wieder neutralisiert, sodass die strategischen Positionen langfristig unverändert bleiben. Diese aktiven Positionierungen im Kernbestand (Core) der Benchmark erfolgen in jeder Strategie im Rahmen von festgelegten Risikobudgets. Dabei bleibt ein Teil des Budgets explizit für das ergänzende PLUS-Element der Gesamtstrategie reserviert, also für die Generierung von zusätzlichem Alpha. Die Ergebnisse der beiden Ansätze bilden die Grundlage der Meinungsbildung im Managementteam. Das Team legt anschließend für jede gemanagte Strategie die strategische Allokation in staat lichen und quasistaatlichen Emittenten gegenüber der Benchmark fest, also PLUS-Management erfolgt hauptsächlich in fünf definierten Alpha Baskets: 1) Corporate Bond-Strategien typischerweise in den Ausprägungen Short Duration, Roll down und Carry. 29

7 RENTEN In der neuen Realität an den Finanzmärkten, die von phasenweise verringerter Liquidität geprägt ist, ist die Umschichtung bestehender Allokationen komplexer und zeitaufwendiger geworden. 2) Credit Arbitrage: Ausnutzung der Konvergenz/Divergenz von Renditespreadsabweichungen zu den durchschnittlichen Spreads zwischen staatlichen und quasistaatlichen Emittenten, ausschließlich auf technischer Grundlage. 3) Relative Value: Paarbildung in Bezug auf Staatsanleihen/ Corporate Bonds, Staatsanleihen/Staatsanleihen, Versteilerung/ Abflachung der Zinskurven bei Staatsanleihen und quasistaatlichen Anleihen. 4) EM Rates und FX Arbitrage: Erzielung von Zusatzanträgen mittels Steepening/Flattening-Trades in Bezug auf lokale Staatsanleihenkurven sowie Maximierung der Erträge von Volatilitäts-Trades in Bezug auf Währungen von Schwellenländern. 5) Momentum Selection konzentriert sich auf die Vereinnahmung von Zinsaufschlägen bei Neuemissionen am Primärmarkt. Während die Portfoliomanager die Gesamtstrategie steuern und das Risikobudget auf Core- und PLUS-Strategien verteilen, sind für das Management der PLUS Baskets jeweils Spezialisten zuständig. Dies bedeutet, dass die PLUS Baskets nicht zwingend individuell auf jeden einzelnen Fonds ausgerichtet werden. Lediglich die Höhe des Anlagevolumens, das an jeden PLUS Basket übertragen wird, entscheidet darüber, wie sich das Risikoprofil des Fonds im Ergebnis darstellt. VERSTEHEN. HANDELN. Schwellenlandanleihen bieten im Niedrigzinsumfeld langfristige Ertragschancen. Durch die Turbulenzen der letzten Monate hat sich die relative Attraktivität der Assetklasse verbessert. Aber die Auswahl der einzelnen Investments ist entscheidend. Daher gilt es, überzeugungsbasierte aktive Strategien umzusetzen, um das Potenzial in Einklang mit den Anlagezielen der Investoren zu erschließen. Ergänzt wird dieser Investmentprozess durch unser Overlay zur Absicherung systemischer und spezieller Risiken (u. a. Länder, Währung, Duration). Dieses Overlay wird an jede unserer Strategien individuell angepasst. In der neuen Realität an den Finanzmärkten, die von phasenweise verringerter Liquidität geprägt ist, ist die Umschichtung bestehender Allokationen komplexer und zeitaufwendiger geworden. Da es bei systemischen oder spezifischen Ereignissen auf schnelles Handeln ankommt, erfordern solche Absicherungsinstrumente viel Erfahrung. Sie ermöglichen es dem Managementteam, einen vordefinierten Risikoanteil im Hinblick auf die Gesamtstrategie (Index Hedging) oder in Bezug auf einzelne Länder (CDS, Währungen, Zinsen) abzusichern. 30

8 Update I/

9 RENTEN 32

10 Update I/2014 Greg Saichin ist Leiter Global Emerging Market Debt bei Allianz Global Investors. Der neue Bereich Globale Schwellenländeranleihen komplettiert das bislang aus starken regionalen Kapazitäten in Europa, den USA und Asien bestehende Rentenfondsmanagement bei Allianz Global Investors. Zuvor verantwortete Greg Saichin als Leiter des Bereichs Emerging Markets & Leveraged Finance Fixed Income Funds bei Pioneer Investments in Dublin und London. Er hat einen Abschluss als Bachelor of Business Administration und einen MBA-Abschluss der Wharton School, University of Pennsylvania. Unsere Produktpalette Die Zinskurven von US-Dollar-Staats- und Unternehmensanleihen aus den Emerging Markets werden steiler. Allianz Global Investors hat vor die sem Hintergrund rasch auf den Bedarf an ertragsstarken Schwellenlandanlagen reagiert und wird in Kürze eine flexible Strategie mit kurzer Duration auflegen. Für institutionelle Anleger, die bewusst Wert auf höhere Bonität legen oder engen regulatorischen Vorgaben unterliegen, werden wir darüber hinaus eine konservative Strategie anbieten. Sie schließt ausdrücklich Schwellenländer mit niedrigem Bonitätsrating (unter B ) aus. Auf diese Weise wird das Risiko der Gesamt strategie spürbar reduziert, da die Länder mit den höchsten spezifischen Risiken und Ausfallwahrscheinlichkeiten außen vor bleiben. Beatrix Anton-Grönemeyer leitet das Produktspezialisten-Team im Bereich Fixed Income in Europa für Allianz Global Investors. Ihre berufliche Karriere in der Finanzbranche begann bei der Dresdner Bank als Investmentberaterin für internationale institutionelle Kunden im Bereich deutscher Anleihen und Aktien. Bevor Beatrix Anton- Grönemeyer im Jahre 2002 zu Allianz Global Investors wechselte, war sie in diversen Management-Positionen verantwortlich für unter anderem die Geschäftsentwicklung, die Bereiche Marketing und Sales sowie die Vertriebskoordination. Beatrix Anton-Grönemeyer ist Juristin. Sie absolvierte ihr Studium der Rechtswissenschaft an der Universität des Saar landes in Saar brücken und war anschließend als Anwältin tätig. Schließlich werden wir weitere Lösungen wie Core PLUS-Strategien in US-Dollar und lokalen Währungen sowie breit basierte und flexible Strategien, die Absolute Return-Ziele verfolgen, anbieten. Fazit Rentenanlagen in Schwellenländern bieten attraktive Renditechancen. Die veränderten Rahmenbedingungen eröffnen hervorragende Investitionsmöglichkeiten im gesamten Spektrum der Emerging Markets, nicht nur in Anleihen von Ländern, sondern auch von Unternehmen, Hochzinspapieren und Währungen. Aktive und dynamische auf tiefem Marktverständnis und Überzeugung basierende Anlageentscheidungen sind dabei der Schlüssel für nachhaltige Anlageerfolge in den Schwellenländern. Thomas Knigge ist Produktspezialist für Fixed Income. Er begann seine berufliche Karriere als Portfolio Manager für Gemischte Mandate bei der Dresdner Bank. Anschließend wechselte er zur dresdnerbank investment management (dbi) in das Client Portfolio Management für Gemischte Fonds und spezialisierte sich später auf Rentenmandate. Thomas Knigge studierte an der Universität Hamburg Wirtschaftsmathematik und ist Certified European Financial Analyst. 33

Update. Die richtige Balance finden.

Update. Die richtige Balance finden. I / 2014 Update Das Kundenmagazin von Allianz Global Investors für institutionelle Investoren Die richtige Balance finden. Warum eine chancen- und risikoorientierte Kapitalanlage wichtiger denn je ist

Mehr

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Was wollen wir eigentlich sagen? 4 Informationen, die Sie heute mitnehmen sollten, wenn Sie sich Schwellenländer anschauen.

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Mit Risk Parity risiko bewusst investieren

Mit Risk Parity risiko bewusst investieren 24 Risk Parity Mit Risk Parity risiko bewusst investieren Das Wesen von Risk Parity in einem Begriff zusammengefasst, trifft es Diversifikation wohl am besten. Diversifikation leistet über einen genügend

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 31.03.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

Portfolio Manager Interview

Portfolio Manager Interview Portfolio Manager Interview 5 Jahres Jubiläum Swisscanto (LU) Bond Invest Gobal Corporate Fund Hat ein Fonds die 5 Jahres Marke erreicht, gilt er in der Finanzwelt als etabliert und rückt damit verstärkt

Mehr

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges?

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? 14 Juni 2012 Mercer (Switzerland) SA Christian Bodmer Leiter Investment Consulting Schweiz Inhaltsübersicht Marktumfeld und Herausforderungen für Pensionskassen

Mehr

Anleihen im Lichte tiefer Zinsen. Anleihen ertragreich investieren

Anleihen im Lichte tiefer Zinsen. Anleihen ertragreich investieren Anleihen im Lichte tiefer Zinsen Anleihen ertragreich investieren Zinsen auf historischen Tiefs Die Kapitalmarktzinsen befinden sich auf einem historisch tiefen Niveau Sind damit Investitionen in Bonds

Mehr

Private Banking bei der Berenberg Bank

Private Banking bei der Berenberg Bank Private Banking bei der Berenberg Bank Berenberg Bank Am Anfang einer jeden Zusammenarbeit stehen persönliche Gespräche zum gegenseitigen Kennenlernen. Sie - unser Partner Ihre individuellen Ziele und

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

ASSETKLASSE TOM RENTEN FUTURE-INDEX. Microstep Financial Markets AG, Referent: Markus Höchtl, Vorstand

ASSETKLASSE TOM RENTEN FUTURE-INDEX. Microstep Financial Markets AG, Referent: Markus Höchtl, Vorstand ASSETKLASSE TOM RENTEN FUTURE-INDEX Microstep Financial Markets AG, Referent: Markus Höchtl, Vorstand Aktives Rentenmanagement mit Staatsanleihen-Futures im Niedrigzinsumfeld. Die Situation: Die Zinsen

Mehr

Fremdwährungsanleihen & Hochzinsanleihen - Eine Alternative zur Niedrigzinspolitik der EZB?

Fremdwährungsanleihen & Hochzinsanleihen - Eine Alternative zur Niedrigzinspolitik der EZB? Für UBS Marketingzwecke Fremdwährungsanleihen & Hochzinsanleihen - Eine Alternative zur Niedrigzinspolitik der EZB? Deutsche Börse ETF-Forum 8. September 2015: Panel 5 Dr. Christoph Hott Leiter Vermögensverwaltung

Mehr

Best Styles: Vereinnahmung von Risikoprämien bei der Aktienanlage

Best Styles: Vereinnahmung von Risikoprämien bei der Aktienanlage Strategie Best Styles: Vereinnahmung von Risikoprämien bei der Aktienanlage Bei der Anlage in Anleihen oder Währungen ist das gezielte Vereinnahmen von Risikoprämien eine gängige Strategie. Für Aktien

Mehr

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Corporate Bonds in welchen Bereichen liegen die attraktivsten Opportunitäten? Michael Klose Head Fixed Income AMB Schweiz Swiss Life Asset Managers 29 Oktober 2014

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Metzler Japanese Equity Fund

Metzler Japanese Equity Fund Metzler Japanese Equity Fund Partnerschaft Metzler/T&D Asset Management zum exklusiven Vertrieb des Japanese Equity Fund - -Partnerschaft 1980 in Tokio gegründet als The Dai-ichi Investment Trust Management

Mehr

Im Fokus: Anlagestile. Global Solutions

Im Fokus: Anlagestile. Global Solutions Global Solutions Im Fokus: Anlagestile Die Entscheidung zwischen einem aktiven oder einem passiven Anlagestil ist keine Schwarz-Weiß-Entscheidung. Vielmehr ist vor dem individuellen Anleger hintergrund

Mehr

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet 4-2011 Juni/Juli/ August 18. Jahrgang Deutschland Euro 4.50 Österreich Euro 5,10 www.meingeld.org Wirtschaft Offene Investmentfonds Immobilien Versicherungen Investment neue Rubrik Offene Investmentfonds

Mehr

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International TEIL 1 Warum Allradantrieb für s Depot? Die vier Phasen des globalen Wirtschaftszyklus Inflation

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs I

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs I Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 02/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 30.06.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers I 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES Mai 2015 Indizes: 13.5.2015 Barclays EuroAgg TR Unhedged EUR: -3,14%

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Machen auch Sie mehr aus Ihrem Geld. Geld auf einem klassischen Sparkonto vermehrt sich

Mehr

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND*

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* VERMÖGENSVERWALTENDER FONDS *Seit 1.12.2012 beraten durch inprimo privatinvest GmbH INVESTMENTPROZESS UND ANLAGEPHILOSOPHIE Unser Anlageprozess ist darauf ausgerichtet

Mehr

Machen Staatsanleihen-Investments im Niedrigzinsumfeld ökonomisch Sinn?

Machen Staatsanleihen-Investments im Niedrigzinsumfeld ökonomisch Sinn? Machen Staatsanleihen-Investments im Niedrigzinsumfeld ökonomisch Sinn? Professor Engelbert Dockner Spängler IQAM Invest, Wissenschaftliche Leitung Wiesbadener Investorentag 27.Juni 2014 Nicht zur Weitergabe

Mehr

Unternehmenspräsentation. Allianz Global Investors. Zweites Quartal 2015

Unternehmenspräsentation. Allianz Global Investors. Zweites Quartal 2015 Unternehmenspräsentation Allianz Global Investors Zweites Quartal 2015 Kundenbedürfnisse verstehen und in passende Anlagestrategien umsetzen Unser Ziel: Unsere Kunden beim Erreichen ihrer Anlageziele zu

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

Rentenfondskommentare 12. Oktober 2011

Rentenfondskommentare 12. Oktober 2011 Rentenfondskommentare 12. Oktober 2011 Anlegerinformation der AmpegaGerling Investment AmpegaGerling Geldmarkt-/Rentenfonds: Aktuelle Chance -Risiko Profile Ertrag Gerling Global Rentenfonds KAPITALFONDS

Mehr

Interview. Herr Saichin, ist es klug oder riskant, jetzt in Schwellenlandanleihen zu investieren?

Interview. Herr Saichin, ist es klug oder riskant, jetzt in Schwellenlandanleihen zu investieren? Interview Herr Saichin, ist es klug oder riskant, jetzt in Schwellenlandanleihen zu investieren? 34 Update IV/2013 Chefredakteur Marty-Jörn Klein befragt Greg Saichin, CIO Global Emerging Market Debt bei

Mehr

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Vermögensverwaltung Swisscanto Vermögensverwaltung einfach und professionell Unsere Vermögensverwaltung ist die einfache Lösung.

Mehr

Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA

Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA Herausforderung Aktives Portfoliomanagement Herausforderung Portfoliomanagement Wachsendes Anlageuniversum Hohe Informationsintensität und - dichte Hoher

Mehr

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Sutor PrivatbankBuch Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Das Sutor PrivatbankBuch ist der einfachste und sicherste Weg, Ihr Geld am Kapitalmarkt anzulegen. Schon ab 50 EUR Anlagesumme pro Monat

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND*

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* VERMÖGENSVERWALTENDER FONDS *Seit 1.12.2012 beraten durch inprimo privatinvest GmbH INVESTMENTPROZESS UND ANLAGEPHILOSOPHIE Unser Anlageprozess ist darauf ausgerichtet

Mehr

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen Das Weltportfolio Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends Die Welt in Ihren Händen Europa 40,00% 4,50% Aktien Large Caps 50,00% USA / Nordamerika 40,00% 4,50% Aktien Entwickelte Märkte

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Absolute Return im Rentenmanagement

Absolute Return im Rentenmanagement Absolute Return im Rentenmanagement Präsentation für den Wiesbadener Investorentag 22. Juni 2012 Reuterweg 49 60323 Frankfurt / Main Telefon (069) 150 49 680-0 Telefax (069) 150 49 680-29 info@gp-im.de

Mehr

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert 8 Fonds für individuelle e Von rendite- bis wertzuwachsorientiert PPS Vermögenspolice bietet Ihnen je nach Ihrer Anlagementalität die Wahl zwischen 8 Fonds. In einem individuellen Gespräch beraten wir

Mehr

2.3 Ableitung optimaler Portfolien unter simultaner Berücksichtigung aller Szenarien

2.3 Ableitung optimaler Portfolien unter simultaner Berücksichtigung aller Szenarien Agenda 1. Traditionelle Asset Allocation nach Markowitz 2. Szenario-basierte Asset Allocation 2.1 Definition zukünftiger Entwicklungsszenarien 2.2 Ableitung optimaler Portfolien für einzelne Szenarien

Mehr

Handelszeitung Anlagevorschlag

Handelszeitung Anlagevorschlag Handelszeitung Anlagevorschlag ZURICH Dreikönigstrasse 6 Postfach CH-8022 ZürichLUGANO Contrada di Sassello 2 Postfach CH-6900 Luganoinfo@maerki-baumann.ch Telefon +41 44 286 25 25 Telefax +41 44 286 25

Mehr

Ampega CrossoverPlus Rentenfonds. Die Lösung für das Niedrigzinsumfeld! Köln, 06. August 2015

Ampega CrossoverPlus Rentenfonds. Die Lösung für das Niedrigzinsumfeld! Köln, 06. August 2015 Ampega CrossoverPlus Rentenfonds Die Lösung für das Niedrigzinsumfeld! Köln, 06. August 2015 1. Ampega CrossoverPlus Rentenfonds Fondsprofil Crossover Segment Kernaussagen Das Crossover-Segment bietet

Mehr

Modernes Rentenmanagement für Versicherungsunternehmen Neuausrichtung im wandelnden Anlageumfeld. Präsentation für den qx-club

Modernes Rentenmanagement für Versicherungsunternehmen Neuausrichtung im wandelnden Anlageumfeld. Präsentation für den qx-club Modernes Rentenmanagement für Versicherungsunternehmen Neuausrichtung im wandelnden Anlageumfeld Präsentation für den qx-club Köln, 7. Oktober 2003 Dr. Michael Leinwand Die meisten Menschen schauen heute

Mehr

Quartalsbericht 01/2012 VRG 14

Quartalsbericht 01/2012 VRG 14 Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2012 VRG 14 Stand 31.03.2012 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2012 Die beiden 3-jährigen Refinanzierungstender der EZB

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der

Mehr

Asien. Asien auf der Suche nach Wachstum

Asien. Asien auf der Suche nach Wachstum Asien Asien auf der Suche nach Wachstum 6 UPDATE II/2015 ASIEN Am 7. und 8. Mai richtete Allianz Global Investors die siebte Asienkonferenz im Hotel de Rome in Berlin aus. Auch in diesem Jahr konnten wir

Mehr

Marktpositionierung August 2015

Marktpositionierung August 2015 Marktpositionierung August 2015 Auf einen Blick Die defensive Positionierung aktienseitig sowie die Untergewichtung der Developed Markets zugunsten der Emerging Markets führten zu Performancenachteilen

Mehr

Risiken verstehen Performance generieren: 60 Jahre Erfahrung im Anleihenmanagement

Risiken verstehen Performance generieren: 60 Jahre Erfahrung im Anleihenmanagement Renten Risiken verstehen Performance generieren: 60 Jahre Erfahrung im Anleihenmanagement Die unkonventionelle Geldpolitik der Notenbanken und zunehmende Regulierung haben ein herausforderndes Umfeld für

Mehr

Dynamisch Investieren zahlt sich aus.

Dynamisch Investieren zahlt sich aus. Dynamisch Investieren zahlt sich aus. Ihr Geld arbeitet. Marina Kamleitner Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. info@kepler.at Wichtige Hinweise Seite 2 Bitte beachten Sie,

Mehr

Die Fondspalette. Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic 18.09.2014. Stand : 18.09.2014. Seite 1 von 5

Die Fondspalette. Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic 18.09.2014. Stand : 18.09.2014. Seite 1 von 5 Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic Seite 1 von 5 Dachfonds AT0000A0HR31 VB Premium-Evolution 25 Max.25% Aktienfonds erworben, wobei der Anteil der Veranlagungen mit Aktienrisiko

Mehr

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 29.06.2011 Anlagegruppe Prisma Risk Budgeting Line 5 (RBL 5) Charakteristika der Anlagegruppe 1. RBL 5 ist eine Anlagegruppe, welche in elf verschiedene Anlagekategorien

Mehr

in brief News für Institutionelle Investoren Februar 2013 Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

in brief News für Institutionelle Investoren Februar 2013 Sehr geehrte Leserinnen und Leser, Emerging-Markets-Bonds: unterschätzte Renditebringer Greg Saichin verantwortet die Emerging-Markets-Rentenstrategien im Interview erläutert der Fixed-Income-Experte, warum Schwellenländer-Bonds inzwischen

Mehr

Assetklassen im YPOS-Inflationscheck. Nr. 07-2013

Assetklassen im YPOS-Inflationscheck. Nr. 07-2013 Assetklassen im YPOS-Inflationscheck Nr. 07-2013 Der YPOS-Inflationscheck - Grundlagen und Hintergrund - Der Gläubiger kann nur die Rendite erwarten, die sich der Schuldner leisten kann und will. Dementsprechend

Mehr

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection WERBEMITTEILUNG Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection geninvest.de Generali Komfort Best Selection Neues Konzept der Besten-Selektion Wie kann ich mein Geld trotz niedriger

Mehr

AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011. Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater

AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011. Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011 Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater Erfolgsfaktoren, die unser Handeln bestimmen Unabhängigkeit Bei der Analyse von

Mehr

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten.

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Eigentlich würde man ja gern anlegen Aber in jeder Lebenslage finden sich Gründe, warum es leider

Mehr

Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per März 2015

Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per März 2015 Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per März 2015 Ziel der ausgewogenen Vermögensverwaltung ist die Erwirtschaftung risikoadjustierter stabiler Erträge, möglichst unabhängig von verschiedenen

Mehr

Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per Juni 2015

Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per Juni 2015 Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per Juni 2015 Ziel der ausgewogenen Vermögensverwaltung ist die Erwirtschaftung risikoadjustierter stabiler Erträge, möglichst unabhängig von verschiedenen

Mehr

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen Unsere Anlagepläne unter der Lupe Der Markt und seine Mechanismen haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Es wird zusehends schwieriger,

Mehr

Inhaltsverzeichnis Kapitel 0 - Einführung und Grundlagen 11 Kapitel 1 - Renditen auf Finanzmärkten 37 Kapitel 2 - Risiko auf Finanzmärkten 61

Inhaltsverzeichnis Kapitel 0 - Einführung und Grundlagen 11 Kapitel 1 - Renditen auf Finanzmärkten 37 Kapitel 2 - Risiko auf Finanzmärkten 61 Inhaltsverzeichnis Kapitel 0 - Einführung und Grundlagen 11 0.1 Gegenstandsbereich der Finance als wissenschaftliche Disziplin 0.2 Kernthemen der Finance 0.3 Entwicklungsmerkmale der Finanzmärkte - 0.4

Mehr

Der Weg in die Zinsfalle

Der Weg in die Zinsfalle Der Weg in die Zinsfalle tenen Länder deutlich. Hierbei ist anzumerken, dass die EZB im Gegensatz zu anderen Zentralbanken nicht systematisch Staatsanleihen von Mitgliedsstaaten aufgekauft hat und die

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013. IfK - Institut für Kapitalmarkt Vermögensverwaltung & Assetmanagement

ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013. IfK - Institut für Kapitalmarkt Vermögensverwaltung & Assetmanagement ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013 00 Fondskonzept - Value in Anleihen Total Return in Euro Fonds kann sich frei im Universe der Anleihen bewegen Value vs. Zins- und/oder Creditkurven,

Mehr

Auswege aus der Zinsfalle: Mit Vielfalt gegen den Niedrigzins

Auswege aus der Zinsfalle: Mit Vielfalt gegen den Niedrigzins SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2014 Auswege aus der Zinsfalle: Mit Vielfalt gegen den Niedrigzins Folie 1 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich

Mehr

JUNI 2014 Anleihen aus den Schwellenländern liefern attraktive Renditen

JUNI 2014 Anleihen aus den Schwellenländern liefern attraktive Renditen Fachinformation nur für professionelle Anleger, nicht zur Weitergabe an Privatanleger. JUNI 2014 Anleihen aus den Schwellenländern liefern attraktive Renditen Im letzten Jahr bereiteten die Leistungsbilanzdefizite

Mehr

Ausverkauf an den Rentenmärkten? Lösungen für Nullzins-Politik, drohendem Zinsschock und Aktien-Korrekturen.

Ausverkauf an den Rentenmärkten? Lösungen für Nullzins-Politik, drohendem Zinsschock und Aktien-Korrekturen. Ausverkauf an den Rentenmärkten? Lösungen für Nullzins-Politik, drohendem Zinsschock und Aktien-Korrekturen. apano HI Strategie 1 Sicherheit ohne Anleihen: Mischfonds 2.0 Vermögensverwaltender Mischfonds

Mehr

ESPA ASSET ALLOCATION

ESPA ASSET ALLOCATION OHNE FREMDWÄHRUNG www.sparinvest.at 3. QUARTAL JULI 2004 - Aufteilung Anleihen ohne (max. 5 %) Fremdwährung Die Asset Allocation (= optimierte Vermögensaufteilung) im Bereich Anleihen ohne Fremdwährung

Mehr

Dynamic Investment Trends. Bonds mit Kick (7): Vor oder hinter der Kurve? - Strategien mit Renten(-fonds). Oktober 2003.

Dynamic Investment Trends. Bonds mit Kick (7): Vor oder hinter der Kurve? - Strategien mit Renten(-fonds). Oktober 2003. Dynamic InvestmentTrends Oktober 00 Dynamic Investment Trends. Bonds mit Kick (): Vor oder hinter der Kurve? - Strategien mit Renten(-fonds). Oktober 00. Dynamic InvestmentTrends Oktober 00 Vor oder hinter

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

Citywire Frankfurt. Alleskönner Multi-Asset

Citywire Frankfurt. Alleskönner Multi-Asset Citywire Frankfurt Alleskönner Multi-Asset 10th. September 2015 Alleskönner Multi-Asset Quadratur des Kreises? Source: www.illusionen.biz 2 Teil I Wo stehen wir? 3 Wo stehen wir? Entwicklung der Bundesanleiherenditen

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

ALTERNATIVE INVESTMENTS. worldview AUFTRIEB FÜR IHR PORTFOLIO MIT ALTERNATIVEN INVESTMENTS VON EINEM MARKTFÜHRER, DER IHR VERTRAUEN VERDIENT

ALTERNATIVE INVESTMENTS. worldview AUFTRIEB FÜR IHR PORTFOLIO MIT ALTERNATIVEN INVESTMENTS VON EINEM MARKTFÜHRER, DER IHR VERTRAUEN VERDIENT ALTERNATIVE INVESTMENTS worldview AUFTRIEB FÜR IHR PORTFOLIO MIT ALTERNATIVEN INVESTMENTS VON EINEM MARKTFÜHRER, DER IHR VERTRAUEN VERDIENT WAS UNS AUSZEICHNET MARKTFÜHRER FÜR REGULIERTE ALTERNATIVE INVESTMENTS

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Standortbestimmung Obligationen

Standortbestimmung Obligationen Standortbestimmung Obligationen Inform Hintergrundinformationen für institutionelle Anleger 3. Quartal 2005 Ausgangspunkt: Komponenten eines Anleihenzinssatzes Anleger, die in festverzinsliche Instrumente

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R: MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER. DER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R Sie wollen mehr: mehr Dynamik,

Mehr

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren Dr. Johannes Rogy Nur für professionelle Investoren Nordea 1 Stable Return Fund Nur für professionelle Investoren* storen, die gemäß MiFID-Definition im eigenen Namen anlegen. Nur für professionelle Investoren

Mehr

Personal Financial Services Anlagefonds

Personal Financial Services Anlagefonds Personal Financial Services Anlagefonds Investitionen in Anlagefonds versprechen eine attraktive bei kontrolliertem. Informieren Sie sich hier, wie Anlagefonds funktionieren. 2 Machen auch Sie mehr aus

Mehr

Kathrein Euro Bond. Wien, Juni 2008 ( A ) Feri Fund Awards 2008. Lipper Fund Awards Austria 2007. (Kategorie: Renten Euro)

Kathrein Euro Bond. Wien, Juni 2008 ( A ) Feri Fund Awards 2008. Lipper Fund Awards Austria 2007. (Kategorie: Renten Euro) KathreinEuroBond&KathreinCorporateBond_16062008_Fondsprofessionell.ppt Kathrein Euro Bond Wien, Juni 2008 Lipper Fund Awards Austria 2007 Best fund over past 3 & 5 years (Sektor: Bond Eurozone) Lipper

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info August 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz Aktien Europa**

Mehr

GENERALI INVESTMENTS SICAV

GENERALI INVESTMENTS SICAV GENERALI INVESTMENTS SICAV Société d Investissement à Capital Variable 33, rue de Gasperich L-5826 Hesperange Handelsregister Luxemburg Nr. B 86432 (die SICAV ) MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER Hiermit

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info Oktober 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at Für Privatinvestoren ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz

Mehr

Kathrein Euro Bond. Wien, 30.4.2007 ( A ) Feri Rating Deutschland & Österreich (Kategorie: Renten Euro) Lipper Fund Awards Austria 2007

Kathrein Euro Bond. Wien, 30.4.2007 ( A ) Feri Rating Deutschland & Österreich (Kategorie: Renten Euro) Lipper Fund Awards Austria 2007 Kathrein_Euro Bond_& Kathrein Corporate Bond_30042007.ppt Kathrein Euro Bond Wien, 30.4.2007 Lipper Fund Awards Austria 2007 Best of fund over past 3 & 5 years (Sektor: Bond Eurozone) Lipper Fund Awards

Mehr

Risikoadjustierte Vermögensplanung. ...gewinnen Sie Zeit und Ruhe für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

Risikoadjustierte Vermögensplanung. ...gewinnen Sie Zeit und Ruhe für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Risikoadjustierte Vermögensplanung...gewinnen Sie Zeit und Ruhe für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Intelligente Investmentlösungen für Privatanleger Unsere Philosophie Anlageklassen-Fonds sind

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Veranlagungsstrategien in der Niedrigzinsphase

Veranlagungsstrategien in der Niedrigzinsphase Veranlagungsstrategien in der Niedrigzinsphase Ing. Mag (FH) Bernhard Pechgraber-Frey Investmentconsulting landesbank Niederösterreich-Wien Seite 1 EUR Zinsstruktur (Swapsätze) Seite 2 2,30 % Fixzins-Obligation

Mehr

Einfach zugreifen. Mit dem SV Wertkonzept sichern Sie sich attraktive Renditechancen.

Einfach zugreifen. Mit dem SV Wertkonzept sichern Sie sich attraktive Renditechancen. SV WERTKONZEPT Einfach zugreifen. Mit dem SV Wertkonzept sichern Sie sich attraktive Renditechancen. Was auch passiert: Sparkassen-Finanzgruppe www.sparkassenversicherung.de SV Wertkonzept die neue Anlagestrategie.

Mehr

Passives versus aktives Portfoliomanagement (I)

Passives versus aktives Portfoliomanagement (I) 1 Passives versus aktives Portfoliomanagement (I) Aktives Portfoliomanagement: Konstruktion von Portfolios beinhaltet Auswahl einzelner Wertpapiere und deren Gewichtung: Aktien, festverzinsliche Wertpapiere,

Mehr

Spängler IQAM Invest: Wo sollen Anleger 2014 investieren?

Spängler IQAM Invest: Wo sollen Anleger 2014 investieren? fondsprofessionell.at & fondsprofessionell.de vom 05.12.2013 http://www.fondsprofessionell.at/news/news-products/nid/spaengler-iqam-invest-tochter-verschmilzt-vollstaendig-mitmutter/gid/1012123/ref/2/

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Historische Wertentwicklung von Aktien, Renten, Rohstoffen Risiken von Aktien,

Mehr

Globale Qualitätsstaatsanleihen und aktives Zinsmanagement Oktober 2013

Globale Qualitätsstaatsanleihen und aktives Zinsmanagement Oktober 2013 Deutsche Asset & Wealth Management Globale Qualitätsstaatsanleihen und aktives Zinsmanagement Oktober 2013 Im Umfeld niedriger Zinsen und sich verschlechternder Bonitäten gehen institutionelle Anleger

Mehr

Kapitalmärkte - Quo vadis?

Kapitalmärkte - Quo vadis? Mülheim, 05.03.2015 Kapitalmärkte - Quo vadis? Business Break im Franky s Präsentation Ulrich Peine Bereichsleiter Private Banking & Treasury 1 Themen 1. Vorstellung des Bereiches Private Banking 2. Kapitalmärkte

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

Private Debt Funds. Fundraising-Umfeld und aktuelle Erfahrungen. Hans-Peter Dohr DC Placement Advisors

Private Debt Funds. Fundraising-Umfeld und aktuelle Erfahrungen. Hans-Peter Dohr DC Placement Advisors Private Debt Funds Fundraising-Umfeld und aktuelle Erfahrungen Hans-Peter Dohr DC Placement Advisors 22. 23. Mai, Munich Private Equity Training 2014 DC Placement Advisors Unabhängiger Placement Agent

Mehr

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011 Morningstar Deutschland ETF Umfrage Juli 2011 Trotz größerer Transparenz und verbesserter Absicherung von Swap-basierten ETFs bevorzugen Investoren die physische Replikation. An unserer ersten Morningstar

Mehr

Renten-ETFs - Aufbau, Liquidität und Handel. München, März 2012

Renten-ETFs - Aufbau, Liquidität und Handel. München, März 2012 * Renten-ETFs - Aufbau, Liquidität und Handel München, März 2012 * Ausgezeichnet wurde der AVANA IndexTrend Europa Control für die beste Performance (1 Jahr) in seiner Anlageklasse Überblick über die wichtigsten

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr