Software on demand noch fließt der Strom nicht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Software on demand noch fließt der Strom nicht"

Transkript

1 14. Juni 2007 Warten auf den Marktführer Software on demand noch fließt der Strom nicht von Karena Friedrich / Michael Hase Die mehrseitigen Anzeigenstrecken riefen selbst bei sachkundigen Lesern aus der ITIndustrie nicht viel mehr als Stirnrunzeln oder Schulterzucken hervor. Unter dem Slogan»The Next Utility«breitete der Branchenriese IBM in großen Tageszeitungen seine Vision aus, IT werde in Zukunft als Service genutzt wie Strom aus der Steckdose oder Wasser aus der Leitung. Einen zweistelligen Millionenbetrag gab Big Blue damals, im Sommer 2002, für die Werbekampagne aus.»offen gestanden, mir war damals auch nicht ganz klar, was IBM mit den Anzeigenmotiven eigentlich sagen wollte«, räumt Rafael Laguna de la Vera ein, der als Berater der Investmentfirma Ad Astra tätig ist und zugleich im Aufsichtsrat des Software-Anbieters Open- Xchange sitzt. Applikationen über das Netz wie Strom zu beziehen, das konnten sich seinerzeit nur wenige Visionäre vorstellen. Inzwischen ist das Verständnis gewachsen. Nicht nur bei Laguna, der maßgeblich dabei half, die im Februar angekündigte Hosting-Partnerschaft von Open- Xchange mit 1&1 auf den Weg zu bringen. Der Service-Provider aus Montabaur bietet seither die Collaboration-Lösungen»Mail X Change«als Webservice an (siehe Seite 5). Tatsächlich kann heute fast jeder in der Branche mit Begriffen wie»software as a Service (SaaS)«oder»Software on demand«etwas anfangen. Dazu haben die Pionierarbeit von Unternehmen wie Salesforce.com oder Rightnow ebenso beigetragen wie jüngere Offensiven etwa von Google: Der Suchmaschinenriese stellt Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und andere Programme auf seiner Site als Webservices bereit. Und vor gerade Mal einer Woche kündigte Google eine weitreichende Kooperation mit Salesforce an. Dem Konzept fehlt in Deutschland bislang aber noch die breite Akzeptanz. Das gilt insbesondere für betriebswirtschaftliche Lösungen. Zwar scheinen die Vorteile auf der Hand zu liegen: Der Kunde muss nicht in Infrastruktur investieren und kann doch sofort loslegen; zudem braucht er keine Lizenz zu erwerben, sondern zahlt eine monatliche Pauschale. Dennoch ist der Markt für on demand genutzte Anwendungen nach wie vor klein. Der Anteil am gesamten Software-Markt bewegt sich um den Wert von einem Prozent. Roland Berger schätzt, dass das Volumen für SaaS- Lösungen hierzulande bis 2010 von 200 Millionen Euro (2005) auf 700 Millionen Euro wächst. Zum Vergleich: Im deutschen Software-Markt wurden 2006 laut dem Branchenverband Bitkom insgesamt 17 Milliarden Euro umgesetzt.

2 Die größten Vorbehalte gegenüber der On-demand-Nutzung gibt es aber bei klassischen Business-Applikationen, obwohl einige Hersteller bereits Services anbieten. Hier liegt der Marktanteil nach Analystenschätzungen bei deutlich unter einem Prozent. Zwei gängige Einwände gegen das Modell lauten, die Angebote ließen sich nicht flexibel genug an spezifische Kundenbedürfnisse anpassen und seien schwerer in die bestehende IT-Landschaft zu integrieren als Anwendungen, die im Unternehmen betrieben werden. Außerdem hegen gerade Mittelständler häufig Bedenken dagegen, sensible Daten in die Hände eines externen Providers zu geben. Für eine Initialzündung, die zu einem deutlichen Anstieg der Nachfrage führt, könnte die künftige Strategie des Software- Riesen SAP sorgen.»in Deutschland wartet der Markt immer auf den nächsten Schritt von SAP«, betont Christian Glas, Senior Consultant bei Pierre Audoin Consultants (PAC) in München. Der Eintritt der Walldorfer in den SaaS-Markt im vergangenen Jahr schien bereits der entscheidende Schritt zu sein. Doch die Einführung des CRM-Angebots verlief wohl eher ernüchternd, so dass die von Branchenkennern erhoffte Signalwirkung bisher ausblieb.»das On-demand-Angebot war nicht so erfolgreich wie erwartet«, resümiert Glas. SAP ging im Februar 2006 an den Start, nachdem mit Siebel (inzwischen zu Oracle) bereits ein etablierter CRM-Anbieter vorgelegt hatte und Kunden die Möglichkeit bot, seine CRM-Lösung on demand zu nutzen. Die Walldorfer bezeichnen es als Wettbewerbsvorteil ihrer Software, dass sie auf derselben Architektur und demselben Datenmodell wie»my SAP CRM«basiert. Dadurch soll es Kunden möglich sein, bei Bedarf reibungslos auf einen Inhouse- Betrieb der Lösung umzustellen und das zu möglichst geringen Kosten. Inzwischen wartet die Branche gespannt auf die noch vor der CeBIT angekündigte ERP-Lösung»All in one S (A1S)«, die SAP voraussichtlich zu Beginn des kommenden Jahres auf den Markt bringt. Bei diesem Service-Paket, das unter anderem Funktionen für Buchhaltung, Personalwesen und Projektmanagement umfasst, wird es die Möglichkeit des späteren Umstiegs aber wohl nicht geben. Experten wie Glas halten das für einen Fehler.»Gerade im deutschen Mittelstand sind die Investitionshorizonte bei ERP-Systemen viel größer als beispielsweise in US-Unternehmen «, erläutert der PAC-Analyst.»Das neue Konzept ist ein mutiger und richtiger Weg, aber es fehlt die Wahlmöglichkeit. «Glas ist davon überzeugt, dass gerade der deutsche Mittelstand großen Wert darauf legt, später auf eine Lösung umsteigen zu können, bei der das System im Unternehmen betrieben wird. Denn hierzulande betragen die Investitionszyklen für ein ERP-System nach seinen Worten etwa zehn bis 15 Jahre. Kunden in den USA seien dagegen eher an kurzfristigen Problemlösungen interessiert. Der Berater schätzt daher, SAP richte sich mit dem neuen Angebot insbesondere an amerikanische Unternehmen.

3 Möglicherweise sieht SAP eine solche Option aber auch deshalb nicht vor, weil der Konzern sich mit dem Konzept an eine andere Klientel wendet. CEO Henning Kagermann möchte mit A1S nämlich diejenigen Kundengruppen erschließen, für die das klassische ERP-Portfolio seines Unternehmens aus Komplexitäts- oder Kostengründen nicht in Frage kommt. Daher soll die SaaS-Lösung ausschließlich standardisierte Prozesse abbilden, die sich nur begrenzt anpassen lassen. Der SAPChef verglich das Angebot auf der CeBIT im März mit einem»anzug von der Stange «, während es sich beim herkömmlichen Portfolio der Walldorfer demnach um maßgeschneiderte Ware handelt. Mit einem so zugeschnittenen Angebot und der klaren Zielsetzung Kagermanns hält der anfangs skeptische Analyst Andreas Zilch, Vorstandsmitglied der Experton Group, die SaaS-Strategie der Walldorfer inzwischen für überzeugend:»das Konzept passt in die heutige Zeit«, meint der Experte.»Denn die Akzeptanz bei den Anwendern, insbesondere bei mittelständischen, hat deutlich zugenommen.«die Vision von SAP sei insofern vielversprechend, als der Service gerade für Unternehmen, die bislang noch keine umfassenden ERP-Systeme einsetzen und nur einfache Buchhaltungs-Software nutzen, in Frage komme. Für sie bedeute A1S»einen wesentlichen Schritt in Richtung ERP und Standardisierung«. Der Berater geht sogar noch weiter:»wenn das Konzept funktioniert, wird es den ERP-Markt revolutionieren und SAP einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil verschaffen.«mit»a1s«sind die Walldorfer bei ERP-on- Demand allerdings nicht die ersten am Markt. Kleinere Anbieter wie Myfactory und Godesys bieten bereits seit einigen Monaten ihre Unternehmenslösungen im SaaS-Modell an. Der Jülicher Hersteller Myfactory überzeugte innerhalb der ersten vier Wochen nach Markteinführung bereits mehr als 200 Anwender von seinem Angebot Myfactory.com.»Wir sind mit dem Start zufrieden, zumal die Tendenz stark steigend ist«, sagt Myfactory- Geschäftsführer Frank Türling.»Derzeit schließen wir mehr als zehn neue Abonnements pro Tag für unsere Software ab.«türling bezeichnet es als entscheidenden Wettbewerbsvorteil, dass Anwender bei steigenden Anforderungen ohne Systembruch und hohe Investitionen auf eine größere Version umsteigen können. Das Verkaufsargument der»wechselmöglichkeit «bei SaaS-Modellen besitzt im deutschen Mittelstand offenbar großen Stellenwert. So positionieren Hersteller ihre Angebote oft als Einstieg in die Themen ERP und CRM. Die Karlsruher CAS AG bedient mit verschiedenen Offerings gleich zwei Marktsegmente: Die On-demand- Version der CRM-Software»Genesisworld«soll jene Mittelständler ansprechen, die mit einer Einsteigerlösung beginnen, sich aber die Option offen halten wollen, das System später inhouse zu betreiben. Die neu entwickelte, auf Open-Source- Technologien basierende CRM-Lösung»Team-CRM«dagegen richtet sich an kleine Unternehmen, die das Gros der CRM-Anbieter bisher nicht als Zielgruppe adressiert hat.»wir erschließen ein neues Marktsegment «, sagt Andreas Zipser, Vertriebsund Marketingleiter bei CAS. Dabei fallen Zipsers Prognosen optimistisch aus. Bis 2010 will er neue Anwender für die kleinere SaaS-Version gewinnen. Profitieren sollen davon auch die Partner, wie Zipser betont. Der Hersteller hat sein Vertriebsnetz, zu dem etwa 100 Reseller gehören, komplett in die On-demand- Strategie eingebunden. Dabei habe sich das Anforderungsprofil der Partner kaum verändert.»die Themen sind die gleichen geblieben«, so Zipser.»Der Partner ist nach wie vor bei Schulungs- und Beratungsleistungen, aber auch beim Customizing gefragt.«

4 Solche Erfahrungen macht Timo Hanke, Geschäftsführer des Salesforce-Partners H&W Consult, bereits seit fünf Jahren.»Unsere Arbeit unterscheidet sich nur unwesentlich von der anderer Reseller, die Unternehmens-Software vertreiben«, berichtet der Unternehmer aus dem norddeutschen Buchholz. Ein großer Teil des Projektgeschäfts bestehe darin, das Salesforce- System an die spezifischen Vertriebsund Service-Prozesse eines Kunden anzupassen. Als weitere Anforderungen nennt Hanke die Migration von Daten aus Altsystemen und die Schulung von Kunden. Die meiste Zeit in Projekten entfällt aber darauf, die CRM- Lösung an Buchhaltungs-, Warenwirtschafts- oder Logistiksysteme anzubinden. Der Service von Salesforce. com lasse sich zwar grundsätzlich sofort nutzen, erläutert Hanke.»CRM on demand bedeutet aber mehr als Einstöpseln und Loslegen.«Nach seiner Erfahrung melden sich Kunden oft nach ein paar Wochen erneut und wollen weitere Verknüpfungen zu bestehenden Systemen.»Wenn Kunden tiefer in salesforce.com eintauchen, bekommen sie einfach Appetit auf mehr.«den Einwand, On-demand-Lösungen ließen sich nicht strategisch in die ITLandschaft einbinden, kann der CRM-Experte deshalb nicht nachvollziehen. Für ebenso wenig stichhaltig hält er den Kritikpunkt der unzureichenden Flexibilität oder der fehlenden Funktionsbreite. Vielmehr habe Salesforce die Möglichkeiten des Customizings über die Jahre erweitert und baue das Funktionsspektrum stetig aus: Allein beim bislang letzten Upgrade seien mehr als neue Features hinzugekommen. Umgekehrt sieht Hanke vor allem Vorteile für die SaaS-Variante:»Ein Salesforce-Projekt benötigt im Schnitt nur etwa ein Drittel der Zeit wie eine herkömmliche CRM- Einführung.«Das helfe dem Kunden ebenso Geld zu sparen wie die Tatsache, dass er nur für Funktionen zahlt, die er tatsächlich nutzt. Gerade das Kostenargument ist laut Einschätzung von Laguna de la Vera der entscheidende Aspekt, der dem SaaS-Modell zum Durchbruch verhelfen werde. Insbesondere bei Anwendungsgebieten, in denen Prozesse gleichförmig sind und»wo man 80 Prozent der Nutzer mit einem einheitlichen System beglücken kann«, sieht der Ad-Astra-Berater großes Potenzial. Horizontale Anwendungen wie Collaboration, Finanzbuchhaltung, Dokumentenmanagement oder CRM kämen daher zunächst in Frage.»Dort werden immer mehr Applikationen als SaaS-Lösung verfügbar werden«, prognostiziert Laguna. Gerade für kleinere Kunden liegen nach seiner Überzeugung die Kostenvorteile auf der Hand. Einer Firma mit 25 Postfächern koste der Betrieb eines eigenen Mail-Servers pro Jahr etwa zehn mal so viel wie die Mietkosten für den Service bei 1&1, rechnet er vor.»unternehmen sind sich oft gar nicht bewusst, wie viel Geld sie für ihre eigene IT ausgeben.«aber auch in vertikale betriebswirtschaftliche Bereiche dringe das On-demand- Konzept vor, meint Laguna. Tendenziell werde das vor allem in Industriezweigen geschehen, in denen der durchschnittliche IT-Kunde eher klein ist. Als eine solche Branche hat der Software-Experte den Getränkehandel identifiziert. Der umtriebige Manager, der sich nach dem Einstieg von Ad Astra drei Jahre lang im Beirat des ERP-Anbieters Bäuer engagierte, gehört auch der Geschäftsführung des Olper Software-Hauses Dicomputer an. Ihre Branchenlösung»Dicommerce«für Getränkefachhändler stellen die Westfalen inzwischen als Service im Internet bereit. Den Kostenvorteil gegenüber einer im eigenen Laden betriebenen Lösung schätzt Dicomputer auf den Faktor 2,5. Dabei positioniert der Hersteller das Angebot auf seiner Website als»software aus der Steckdose«. Die damalige Botschaft von IBM ist bei Laguna offenbar auf fruchtbaren Boden gefallen.

5 INFO 1&1 Internet AG Elgendorfer Straße 57, Montabaur Tel , Fax CAS Software AG Wilhelm-Schickard-Straße 10, Karlsruhe Tel , Fax Dicomputer GmbH Martinstraße 24, Olpe Tel , Fax H&W Consult GmbH Brauerstraße 32, Buchholz Tel , Fax Myfactory Software GmbH Speicherstraße 49-51, Frankfurt Tel , Fax NTT Europe Online Kaiserstraße 7, Frankfurt Tel , Fax SAP Deutschland AG & Co. KG Hasso-Plattner-Ring 7, Walldorf Tel , Fax Mit SaaS eröffnen sich Chancen nicht nur für kleinere Software-Anbieter, die auf diesem Weg größere Kundenkreise erreichen können. Auch für Service- Provider und Webhosting-Anbieter wächst ein viel versprechender Markt heran. Sie können zusätzlich zu ihrem bisherigen Portfolio auch Software as a Service anbieten und dadurch Business- Kunden besser an sich binden. Andreas Gauger,

6 Vorstandssprecher von 1&1, kündigte bereits vor einigen Wochen im Gespräch mit Computer Reseller News (Ausgabe 19/2007) an, neben dem bereits eingeführten Mail-Client»Mail X Change«auf Basis der Kooperation mit Open-Xchange künftig weitere SaaS-Lösungen anzubieten.»etwa zum Jahresende könnte ein Angebot im Bereich CRM-Lösungen starten wir befinden uns derzeit im Gespräch mit einem führenden, europäischen Anbieter«, erläuterte Gauger. 1&1 will bei der SaaS- Vermarktung bevorzugt mit kleineren Software-Häusern kooperieren, für die wiederum die Zusammenarbeit mit dem Marktriesen aus Montabaur eine beachtliche Chance darstellt.»bei insgesamt 1,7 Millionen Business- Kunden sehen wir hier für uns und unsere Partner ein ganz beachtliches Marktpotenzial«, betonte Gauger. Auch das Webhosting-Unternehmen NTT Europe Online setzt auf das Thema: Ondemand-Kunden können ab sofort europaweit über die Incubation Center in Frankfurt, London, Paris oder Madrid das Microsoft SaaS-On-Ramp-Angebot nutzen. Die Partnerschaft von NTT und Microsoft soll unabhängigen Software-Herstellern (ISVs) ermöglichen, Anwendungen schnell und performant im SaaS-Modell anzubieten. Teilnehmende Hersteller erhalten sämtliche Leistungen, die zum Microsoft Service Provider Licence Agreement (SPLA) gehören. Dazu zählt ein flexibles Lizenzprogramm, das den ISVs erlaubt, Microsoft-Produkte auf Basis eines monatlichen Abonnements zu beziehen und gehostete Anwendungen für Endkunden anzubieten. Das SaaS-On-Ramp-Programm ist bis April 2008 gültig.»unternehmen, die ihre Anwendungen als Software as a Service vermarkten möchten, brauchen zuverlässige und kostengünstige Hosting- Dienstleistungen«, weiß Robert Steggles, europäischer Marketing Director bei NTT Europe Online. Vom gemeinsamen Angebot mit Microsoft profitieren seiner Ansicht nach alle Software-Anbieter, die ihre Anwendungen on demand anbieten möchten. NTT Europe Online ist eine Tochter der Nippon Telegraph and Telephone Corporation, dem größten Telekommunikations-Unternehmen der Welt. Quelle: Computer Reseller News

Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G

Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G & Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G DATALOG Facts Die DATALOG Software AG ist seit über 30 Jahren eine feste Größe im Markt für Software-Lizenzierung und IT-Consulting

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Tom Schuster Funktion/Bereich: General Manager EMEA Organisation: SugarCRM Deutschland GmbH

Mehr

Besondere Stärken: ganzheitliches Management des mobilen Arbeitsplatzes und Services für gehobenen Mittelstand

Besondere Stärken: ganzheitliches Management des mobilen Arbeitsplatzes und Services für gehobenen Mittelstand Experton Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015: Computacenter weiterhin führend im Mobile-Enterprise-Markt Besondere Stärken: ganzheitliches Management des mobilen Arbeitsplatzes und Services für gehobenen

Mehr

Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud

Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud Unternehmen Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud Strategischer Einsatz von Software-as-a-Service innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt Aber immer noch lehnen

Mehr

»Das Internet der Dienste«

»Das Internet der Dienste« »Das Internet der Dienste«myfactory International GmbH Seite 1 Marktführer von webbasierter Business-Software für den Mittelstand Deutscher Hersteller - Zentrale in Frankfurt am Main Historie 1999 Entwicklungsstart

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2011 FÜHRENDE STANDARD-SOFTWARE-UNTERNEHMEN

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2011 FÜHRENDE STANDARD-SOFTWARE-UNTERNEHMEN PRESSE-INFORMATION SSU-01-09-11 NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2011 FÜHRENDE STANDARD-SOFTWARE-UNTERNEHMEN IN DEUTSCHLAND Wachstumssteigerungen auch mittelfristig erwartet Anteile an SaaS und Software in der Cloud

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Das Business Web für KMU Software as a Service

Das Business Web für KMU Software as a Service Das Business Web für KMU Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http:// TopSoft 2007 (20. Sept. 2007) Weitere Infos: Software as a Service Blog http://www.ondemandnotes.com

Mehr

CRM im Mittelstand Ist Mittelstand anders?

CRM im Mittelstand Ist Mittelstand anders? Ist Mittelstand anders? CRM im Mittelstand ist im Trend und fast alle CRM-Unternehmen positionieren ihre Lösungen entsprechend. Aber sind Lösungen für den Mittelstand tatsächlich anders? Oder nur eine

Mehr

Ingram Micro unterstüzt Sie SPLA Hosting Partner zu werden

Ingram Micro unterstüzt Sie SPLA Hosting Partner zu werden Das Microsoft Services Provider License Agreement (SPLA) ermöglicht Hosting- Providern und ISVs, lizenzierte Microsoft-Produkte auf Basis der monatlichen Abrechnung, den Endkunden anzubieten. Ingram Micro

Mehr

Produktivitätsplus dank moderner Unternehmenssoftware

Produktivitätsplus dank moderner Unternehmenssoftware Produktivitätsplus dank moderner Unternehmenssoftware DAS GANZE LEBEN HÖREN Vorsprung durch Weitblick www.impuls-solutions.com Produktivitätsplus dank moderner Unternehmenssoftware Wir wollten nicht alles

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Manoj Patel Funktion/Bereich: Director Global Marketing Organisation: Nimsoft Liebe Leserinnen

Mehr

Competence Site-Virtual Roundtable Erfolgsmeldungen im CRM

Competence Site-Virtual Roundtable Erfolgsmeldungen im CRM Virtual Roundtable: Immer öfter CRM-Erfolg Teilnehmer: Alfred Seesing Organisation: CRM Senior Consultant, Wincor Nixdorf Retail Consulting Kurzeinführung in das Thema: Mit seinem Beitrag Immer öfter CRM-Erfolg

Mehr

Anwenderbericht. Juwi MacMillan Group. Medical Marketing und IT-Dienstleister Juwi MacMillan setzt auf SugarCRM

Anwenderbericht. Juwi MacMillan Group. Medical Marketing und IT-Dienstleister Juwi MacMillan setzt auf SugarCRM Anwenderbericht Juwi MacMillan Group Medical Marketing und IT-Dienstleister Juwi MacMillan setzt auf SugarCRM Juwi MacMillan ist ein führender Medical Marketing und IT- Dienstleister für die Pharmaindustrie.

Mehr

Der deutsche SAP ERP Upgrade-Markt die Ruhe vor dem großen Upgrade-Sturm?

Der deutsche SAP ERP Upgrade-Markt die Ruhe vor dem großen Upgrade-Sturm? PRESSEMITTEILUNG Der deutsche SAP ERP Upgrade-Markt die Ruhe vor dem großen Upgrade-Sturm? München, November 2007: Für SAP-Anwender ist die neue Release-Strategie von SAP von großer Bedeutung, denn viele

Mehr

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 StoneOne 2013 Über StoneOne Gründung 2007 in Berlin Entwicklung von Softwarebausteinen für Software as a Service

Mehr

IT mit klarer Linie. C R M - M i g r a t i o n. informatik ag. www.ilume.de. ilum:e informatik ag. Customer Relationship Management Migration

IT mit klarer Linie. C R M - M i g r a t i o n. informatik ag. www.ilume.de. ilum:e informatik ag. Customer Relationship Management Migration informatik ag IT mit klarer Linie C R M - M i g r a t i o n www.ilume.de ilum:e informatik ag Customer Relationship Management Migration Vertrieb & Vertriebssteuerung Business Intelligence Siebel Beratung

Mehr

Mittelstand geht auf Nummer sicher: Anzahl der Private-Cloud-Befürworter verdreifacht sich

Mittelstand geht auf Nummer sicher: Anzahl der Private-Cloud-Befürworter verdreifacht sich Unternehmen Mittelstand geht auf Nummer sicher: Anzahl der Private-Cloud-Befürworter verdreifacht sich Mehr als drei mal so viele Unternehmen setzen auf Private Cloud 75 Prozent bezweifeln Datensicherheit

Mehr

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Computing Services oder: Internet der der Dienste Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Cloud Computing: Definitionen Cloud Computing ist eine Form der bedarfsgerechten und flexiblen Nutzung von IT-Dienstleistungen.

Mehr

CRM Kompetenztag der! CAS Software AG, 26.5.2011! PAC GmbH, CRM Kompetenztag, CAS Software AG, 26.05.2011! 1!

CRM Kompetenztag der! CAS Software AG, 26.5.2011! PAC GmbH, CRM Kompetenztag, CAS Software AG, 26.05.2011! 1! CRM Kompetenztag der! CAS Software AG, 26.5.2011! PAC GmbH, CRM Kompetenztag, CAS Software AG, 26.05.2011! 1! Agenda!! CRM-Markt in Deutschland!! Was CRM-Anwender/CRM-Käufer beschäftigt!! Wie der deutsche

Mehr

Cloud Vendor Benchmark 2011

Cloud Vendor Benchmark 2011 Cloud Vendor Benchmark 2011 Cloud Computing Anbieter im Vergleich Mai 2011 Studienergebnisse Dr. Carlo Velten Senior Advisor carlo.velten@experton-group.com Steve Janata Senior Advisor steve.janata@experton-group.com

Mehr

Bestnoten bei Mobile Enterprise Consulting, Mobile Device Management Services und Managed Workplace Services

Bestnoten bei Mobile Enterprise Consulting, Mobile Device Management Services und Managed Workplace Services Experton Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2014: Computacenter erneut Mobile Enterprise Leader Bestnoten bei Mobile Enterprise Consulting, Mobile Device Management Services und Managed Workplace Services

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren

Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

Saba Software GmbH und LIVEPLACE GmbH: Zwei Kompetenzführer für webbasiertes Projektmanagementtraining

Saba Software GmbH und LIVEPLACE GmbH: Zwei Kompetenzführer für webbasiertes Projektmanagementtraining Saba Software GmbH und LIVEPLACE GmbH: Zwei Kompetenzführer für webbasiertes Projektmanagementtraining Name: Dr. Wolfram Peters Funktion/Bereich: Geschäftsführender Gesellschafter Organisation: LIVEPLACE

Mehr

SaaS : = SOA + ASP? Fraunhofer-Institut für Softwareund Systemtechnik ISST. Prof. Dr. Jakob Rehof. Dortmund, 21.10.2008

SaaS : = SOA + ASP? Fraunhofer-Institut für Softwareund Systemtechnik ISST. Prof. Dr. Jakob Rehof. Dortmund, 21.10.2008 SaaS : = SOA + ASP? Saa S Fraunhofer-Institut für Softwareund Systemtechnik ISST Prof. Dr. Jakob Rehof Dortmund, 21.10.2008 SaaS : = SOA + ASP? Teil 1 SaaS im Überblick Begriffsdefinitionen Technologische

Mehr

IT Agenda Fertigung: Big Data Hürde oder Chance für den industriellen Mittelstand?

IT Agenda Fertigung: Big Data Hürde oder Chance für den industriellen Mittelstand? Unternehmen IT Agenda Fertigung: Big Data Hürde oder Chance für den industriellen Mittelstand? Zwei Drittel der deutschen Produktionsleiter werten die steigende Datenflut als große Herausforderung Bedarf

Mehr

ERP aus der Steckdose Die Zukunft für den Mittelstand?

ERP aus der Steckdose Die Zukunft für den Mittelstand? ERP aus der Steckdose Die Zukunft für den Mittelstand? Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it m.a.x. it Ihr IT-Partner seit 1989 IT-Dienstleistungen und -Angebote für den Mittelstand Gegründet 1989 Sitz in München

Mehr

Die Zukunft ist dynamisch

Die Zukunft ist dynamisch SaaS und Cloud Computing sind noch nicht der Gipfel der ICT-Dienstleistungen Die Zukunft ist dynamisch Oft wird es bei den ICT-Ressourcen eng, wenn ein Unternehmen sein Geschäft aufgrund starker Nachfrage

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

Software as a Service Grundlagen, Vorteile, Kriterien Netviewer Whitepaper

Software as a Service Grundlagen, Vorteile, Kriterien Netviewer Whitepaper IT-Trend mit großem Potenzial Software as a Service Grundlagen, Vorteile, Kriterien Netviewer Whitepaper Januar 2010 Inhalt 1. SaaS: IT-Trend mit Potenzial...3 2. Vorteile von SaaS...4 2.1. Geringere,

Mehr

Garching / Nürnberg, 6. Mai 2013. UnternehmerTUM-Fonds und die KfW Bankengruppe investieren Millionenbetrag in die Orpheus GmbH

Garching / Nürnberg, 6. Mai 2013. UnternehmerTUM-Fonds und die KfW Bankengruppe investieren Millionenbetrag in die Orpheus GmbH UnternehmerTUM-Fonds und KfW investieren in die Orpheus GmbH, einen auf Einkaufscontrolling und Einsparungsmanagement spezialisierten Softwareanbieter in Nürnberg Garching / Nürnberg, 6. Mai 2013 UnternehmerTUM-Fonds

Mehr

Drei Monate Echtbetrieb ByDesign: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis

Drei Monate Echtbetrieb ByDesign: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis m.a.x. it Drei Monate Echtbetrieb ByDesign: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis Clemens Dietl m.a.x. it Informationstechnologie für die Zukunft m.a.x. it Verlässliche IT für den Mittelstand Ihr persönlicher

Mehr

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe PRESSEMITTEILUNG Erfolgreicher Einstieg in Wachstumsmarkt ECM KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe Bielefeld, 17.09.2015 KYOCERA Document Solutions Inc. übernimmt die in Bielefeld ansässige

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

Sugar innovatives und flexibles CRM. weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren

Sugar innovatives und flexibles CRM. weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren Sugar innovatives und flexibles CRM weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie an die umfassende Lösung, fangen

Mehr

Ihr SAP Business One Partner vor Ort

Ihr SAP Business One Partner vor Ort Ihr SAP Business One Partner vor Ort Gegründet 1992 Columbus Systems gehört als Gold Partner zu den führenden, auf SAP Business One spezialisierten Systemhäusern. Seit 2003 einer der führenden SAP Business

Mehr

»sie hat s. ERP II -Software für starke unternehmen www.softm-semiramis.com

»sie hat s. ERP II -Software für starke unternehmen www.softm-semiramis.com »sie hat s ERP II -Software für starke unternehmen www.softm-semiramis.com » das Top Model Die neue SoftM Semiramis ist das Top Model im ERP- Bereich. Sie passt sich Ihren Anforderungen an, verzeiht kleine

Mehr

UCC und Contact Center aus der Cloud. Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence

UCC und Contact Center aus der Cloud. Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence UCC und Contact Center aus der Cloud Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence Cloud bewegt die Gemüter 30000 Cloud Computing - Market Volume Europe in Mio 25000 20000 15000 10000 5000

Mehr

Studie. Zielsegment Geschäftskunden Wachstumschance für den TK-Markt?

Studie. Zielsegment Geschäftskunden Wachstumschance für den TK-Markt? Studie Zielsegment Geschäftskunden Wachstumschance für den TK-Markt? Prof. Dr. Jens Böcker, Professor für Betriebswirtschaftslehre und Marketing, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Die geringen Wachstumsraten

Mehr

MANAGEMENT. Unsere Vision: Eine Milliarde Euro Umsatz. Klaus Weinmann. Interview CANCOM SE. 30. Juli 2013

MANAGEMENT. Unsere Vision: Eine Milliarde Euro Umsatz. Klaus Weinmann. Interview CANCOM SE. 30. Juli 2013 MANAGEMENT I n t e r v i e w IM INTERVIEW Klaus Weinmann Unsere Vision: Eine Milliarde Euro Umsatz CANCOM ist die Nummer 3 unter den deutschen IT-Systemhäusern. Doch im zukunfts- und margenträchtigen Cloud-Segment

Mehr

Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG

Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG IT-Investments heute Ist SaaS eine Alternative? Ergebnisse des Technologie Reports von Ardent Solutions im April

Mehr

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Wer die Wahl hat, hat die Qual Wer die Wahl hat, hat die Qual Wer in den elektronischen Handel einsteigen will, stellt sich schnell die Frage nach dem passenden Onlineshop-System. Die Auswahl ist riesig und es gilt abzuwägen, welcher

Mehr

Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski. Frankfurt, 14. Oktober 2015

Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski. Frankfurt, 14. Oktober 2015 Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski Frankfurt, 14. Oktober 2015 1 Warum Cloud computing? Die Cloud ist flexibel Einfache vertikale und horizontale Skalierung von Services Die Cloud spart Kosten

Mehr

CAS Software AG. Richtig informiert. Jederzeit und überall. CRM-Trends 2007. Jürgen Kuhn. CAS Software AG

CAS Software AG. Richtig informiert. Jederzeit und überall. CRM-Trends 2007. Jürgen Kuhn. CAS Software AG CAS Software AG Richtig informiert. Jederzeit und überall. CRM-Trends 2007 Jürgen Kuhn CAS Software AG Agenda 1. CAS Software AG: Status und Ziele 2. CRM-Trends im Überblick 3. Top-CRM-Trend 1: Revolution

Mehr

Der Wert Ihrer Daten... ist Ihr VALyou. VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse

Der Wert Ihrer Daten... ist Ihr VALyou. VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse Der Wert Ihrer Daten...... ist Ihr VALyou VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse Zeit und Wert 1996 Am Anfang stehen zwei große Namen: Professor Siegfried

Mehr

Willkommen bei Microsoft. Lösungen nach Maß. Microsoft. Solution Provider

Willkommen bei Microsoft. Lösungen nach Maß. Microsoft. Solution Provider Solution Provider Willkommen bei Microsoft Lösungen nach Maß Microsoft Solution Provider In vielen Anwendungen ist die Software von Microsoft Teil einer maßgeschneiderten Lösung - dabei kann es sich um

Mehr

1) Sicht der Marktbeobachter und falsche Klischees über Apps

1) Sicht der Marktbeobachter und falsche Klischees über Apps Markt für native Business-Apps im Mittelstand Die Trends im Herbst 2013 München, im September 2013: Als Mobility-Spezialist unterstützt die Münchner Firma Weptun ihre Kunden dabei, Business-Apps im mittelständischen

Mehr

Learning as a Service

Learning as a Service Learning as a Service Intelligente Einbettung von Mikrolernmodulen in SaaS-Unternehmenssoftware Vortrag auf dem 1. Kongress der Integrata-Stiftung 14. Oktober 2010, Karlsruhe Mainzer Straße 23 Tel.: +49

Mehr

Experton Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2013: Computacenter ist führender Dienstleister im Bereich Mobile

Experton Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2013: Computacenter ist führender Dienstleister im Bereich Mobile Experton Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2013: Computacenter ist führender Dienstleister im Bereich Mobile Bestnoten bei Mobile Consulting, Mobile Device Management Services und Managed Workplace Services

Mehr

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern.

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. DIE PARTNERSCHAFT MIT QSC Ihre Vorteile auf einen Blick: Sie erweitern Ihr Produkt-

Mehr

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it Unternehmenssoftware Zeitstrahl Von der Finanzbuchhaltung zu SaaS 2004 SAP Business Suite 2010

Mehr

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken in Kooperation mit SAP HANA ist das Top-Thema auf Messen und Kongressen. Die Bedeutung und die Vorteile von In-Memory Computing werden intensiv diskutiert.

Mehr

T-Systems und VMware arbeiten noch enger zusammen

T-Systems und VMware arbeiten noch enger zusammen MEDIENINFORMATION Wien, 07. Mai 2013 T-Systems und VMware arbeiten noch enger zusammen T-Systems wird erster VMware vcloud Datacenter Services zertifizierter Provider mit einem lokalen Rechenzentrum in

Mehr

Anwenderbericht LUEG AG. Erweiterung des Dealer-Management-Systems CARBON um Premium CRM-Funktionalität auf Basis von SugarCRM

Anwenderbericht LUEG AG. Erweiterung des Dealer-Management-Systems CARBON um Premium CRM-Funktionalität auf Basis von SugarCRM Anwenderbericht LUEG AG Erweiterung des Dealer-Management-Systems CARBON um Premium CRM-Funktionalität auf Basis von SugarCRM Herausforderungen Die Fahrzeug-Werke LUEG AG ist mit 16 Mercedes-Benz Centern

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

Mit Sicherheit: EIN GEWINN. Integrierte Unternehmenssoftware für KMU und Mittelstand

Mit Sicherheit: EIN GEWINN. Integrierte Unternehmenssoftware für KMU und Mittelstand Mit Sicherheit: EIN GEWINN Integrierte Unternehmenssoftware für KMU und Mittelstand 2015 Mit Sicherheit ETABLIERT Gegründet 1978 Drei Niederlassungen Österreich: Mauerbach/Wien (Headquarter) Deutschland:

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

Stefan Kusiek BFW-Leipzig

Stefan Kusiek BFW-Leipzig Stefan Kusiek BFW-Leipzig Schnellere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (Rechner, Server, ) Cluster Preiswerter????? Mindestgröße Installation Konfiguration Wartung

Mehr

Trendstudie CRM 2011. Herausforderungen für Vertrieb, Marketing und Service. Von PAC im Auftrag der cobra computer's brainware GmbH

Trendstudie CRM 2011. Herausforderungen für Vertrieb, Marketing und Service. Von PAC im Auftrag der cobra computer's brainware GmbH Trendstudie CRM 2011 Herausforderungen für Vertrieb, Marketing und Service Analyse der Anforderungen und Auswahlkriterien von Entscheidern aus Vertrieb, Marketing und Service Von PAC im Auftrag der cobra

Mehr

Software und Service für die Prozessindustrie

Software und Service für die Prozessindustrie Software und Service für die Prozessindustrie // GUS GROUP Software und Service für die Prozessindustrie»Weltweit teilen Unternehmen der Prozessindustrie eine gemeinsame Vorstellung von Qualität und Sorgfalt.

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Klaus Tenderich Funktion/Bereich: Director Automation Services Organisation: Basware GmbH

Mehr

IT-Architektur ist auch für den Mittelstand das Kernthema um die Investitionen zu sichern

IT-Architektur ist auch für den Mittelstand das Kernthema um die Investitionen zu sichern Presseartikel IT-Architektur ist auch für den Mittelstand das Kernthema um die Investitionen zu sichern IT-Architektur ein Thema für den Mittelstand? Göppingen, Februar 2004 Der Mittelstand muss seine

Mehr

Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt

Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt Ergebnisse einer Befragung bei deutschen IT-Anbietern 2009-2010 Nico Weiner Mail: nico.weiner@iao.fraunhofer.de

Mehr

Hosted Exchange Seminar am 16. Februar 2006 in Düsseldorf

Hosted Exchange Seminar am 16. Februar 2006 in Düsseldorf Hosted Exchange Seminar am 16. Februar 2006 in Düsseldorf Ulrich Baumann Business Development Manager Hosting Hosting Team - Communications Sector Microsoft Deutschland GmbH Begrüßung Vorstellung Hosting

Mehr

Telekom und T-Systems: Spitzenplätze in mehr als zehn Cloud Computing-Kategorien

Telekom und T-Systems: Spitzenplätze in mehr als zehn Cloud Computing-Kategorien MEDIENINFORMATION Bonn, 18. Juni 2015 Telekom und T-Systems: Spitzenplätze in mehr als zehn Cloud Computing-Kategorien Experton Group veröffentlicht Cloud Vendor Benchmark 2015 Spitzen-Bewertung für IaaS

Mehr

CRM im Mittelstand Ist Mittelstand anders?

CRM im Mittelstand Ist Mittelstand anders? CRM im Mittelstand CRM im Mittelstand ist im Trend und fast alle CRM-Unternehmen positionieren ihre Lösungen entsprechend. Aber sind Lösungen für den Mittelstand tatsächlich anders? Oder nur eine Marketingblase

Mehr

Claranet Managed Cloud. Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen.

Claranet Managed Cloud. Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen. Claranet Managed Cloud Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen. Zusammen holen wir mehr raus Nutzen Sie unsere Stärken mit dem Claranet PartnerPlus Programm. Eine Partnerschaft

Mehr

Fokus-Kampagne für Reseller

Fokus-Kampagne für Reseller Fokus-Kampagne für Reseller 1 Guten Morgen bei ESTOS Hille Vogel Director of Channel Marketing Europe Robert Weiß Accounts Director Channel 2 3 Status Quo in Unternehmen 4 Perfektes Inselleben Türsprechstelle

Mehr

Telefonbau Schneider und Veloton sind Voxtron CeBIT-Partner 2009

Telefonbau Schneider und Veloton sind Voxtron CeBIT-Partner 2009 Telefonbau Schneider und Veloton sind Voxtron CeBIT-Partner 2009 Blackberry goes agentel: IT/TK-Systemhaus und Open-Source CRM Experten erweitern Voxtrons CeBIT-Auftritt Ahlen/Erkrath Ahlen/Erkrath Das

Mehr

PRESSESPIEGEL 2013 MESONIC PRESSESPIEGEL 2013 1

PRESSESPIEGEL 2013 MESONIC PRESSESPIEGEL 2013 1 PRESSESPIEGEL 2013 MESONIC PRESSESPIEGEL 2013 1 COMPUTERWELT ONLINE 13.05.2013 MESONIC PRESSESPIEGEL 2013 2 ERP-Management 03-2013 MESONIC PRESSESPIEGEL 2013 3 COMPUTERWELT PRINT 24.05.2013 MESONIC PRESSESPIEGEL

Mehr

Die maßgeschneiderte ERP Lösung für Ihr Fashion/Textil Business

Die maßgeschneiderte ERP Lösung für Ihr Fashion/Textil Business Die maßgeschneiderte ERP Lösung für Ihr Fashion/Textil Business ambos Software GmbH Karl-Legien-Str. 3 D-45356 Essen +49 (0) 201/80 59 39 11 enventa FASHION ist ein vollständig integriertes System. Sie

Mehr

Talent Management wirkt

Talent Management wirkt Pressemitteilung Studie: HR Manager bestätigen Zusammenhang zwischen strategischer Personalentwicklung und Unternehmensperformance Talent Management wirkt München, 31. Oktober 2007. Systematische Maßnahmen

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

Vorteile der Softwaremiete im Vergleich zum Lizenzkauf sowie Abgrenzung von Software as a Service (SaaS) zum Application Service Providing (ASP)

Vorteile der Softwaremiete im Vergleich zum Lizenzkauf sowie Abgrenzung von Software as a Service (SaaS) zum Application Service Providing (ASP) SaaS versus ASP Vorteile der Softwaremiete im Vergleich zum Lizenzkauf sowie Abgrenzung von Software as a Service (SaaS) zum Application Service Providing (ASP) Führende Analysten wie Merill Lynch und

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

DB2 Express: IBM Data Management Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen

DB2 Express: IBM Data Management Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen IBM Software Group DB2 Express: IBM Data Management Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen IBM Data Management CEBIT 2003 IBM ist der führende Datenbankanbieter Kundenakzeptanz fördert Wachstum

Mehr

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen.

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen. Inside IT-Informatik Die Informationstechnologie unterstützt die kompletten Geschäftsprozesse. Geht in Ihrem Unternehmen beides Hand in Hand? Nutzen Sie Ihre Chancen! Entdecken Sie Ihre Potenziale! Mit

Mehr

MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE.

MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE. TELEFONDIENSTE EASY PHONE MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE. Das Telefon gehört sicher auch an Ihrem Arbeitsplatz zu den Kommunikationsmitteln, auf die Sie sich rund um die Uhr verlassen

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

BEA hilft sparen. 1. Einleitung. Monatlicher Eingang von BEA-Bescheinigungen

BEA hilft sparen. 1. Einleitung. Monatlicher Eingang von BEA-Bescheinigungen BEA hilft sparen 1. Einleitung Die Bundesagentur für Arbeit ist u.a. mit der Einführung von BEA den vielfachen Rufen nach Bürokratieabbau nachgekommen und setzt weiterhin auf zukunftsweisende egovernment-

Mehr

Perspektiven Öffentlicher Bibliotheken: OPEN und Hosting für BIBLIOTHECAplus

Perspektiven Öffentlicher Bibliotheken: OPEN und Hosting für BIBLIOTHECAplus Presentation OCLC InfoTag Location Zürich 11 April, 2012 4. April 2012 Perspektiven Öffentlicher Bibliotheken: OPEN und Hosting für BIBLIOTHECAplus Christian Hasiewicz Sales & Marketing Manager Public

Mehr

Cloud Computing aus Sicht eines IT Dienstleisters. Köln 16. Juni 2009

Cloud Computing aus Sicht eines IT Dienstleisters. Köln 16. Juni 2009 Cloud Computing aus Sicht eines IT Dienstleisters Köln 16. Juni 2009 Agenda 2 1. Profil IKB Data GmbH 2. Weg der IKB Data GmbH zum Cloud Computing 3. Unsere Meinung Die IKB Data GmbH ist ein IT Dienstleister

Mehr

Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV

Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV INHALT Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV (EAI): Ihre Möglichkeiten und Vorteile........................ [3] EAI mit

Mehr

Echtes SaaS oder nur eine Hosted-Lösung? - SaaS heißt Verzicht auf jegliche Hard- oder Software auf Kundenseite

Echtes SaaS oder nur eine Hosted-Lösung? - SaaS heißt Verzicht auf jegliche Hard- oder Software auf Kundenseite Echtes SaaS oder nur eine Hosted-Lösung? - SaaS heißt Verzicht auf jegliche Hard- oder Software auf Kundenseite Interviewrunde: Name: Funktion/Bereich: Organisation: Homepage Orga: Hosted Security & Security

Mehr

SIG Big Data in der Connect User Group

SIG Big Data in der Connect User Group SIG Big Data in der Connect User Group Gründung einer SIG Big Data auf dem Connect Symposium 2014 Gründung einer SIG Big Data in der Connect Zielsetzung Die Special Interest Group (SIG) Big Data beschäftigt

Mehr

Ihr IBM Trainingspartner

Ihr IBM Trainingspartner Ihr IBM Trainingspartner Arrow Ein starkes Unternehmen Arrow in Deutschland Mehr als 25 Jahre Erfahrung in der IT Mehr als 300 Mitarbeiter Hauptsitz: München vom Training, Pre-Sales über Konzeption und

Mehr

Unternehmenssoftware aus der Cloud. Unternehmensprofil Scopevisio AG

Unternehmenssoftware aus der Cloud. Unternehmensprofil Scopevisio AG Unternehmenssoftware aus der Cloud Unternehmensprofil Scopevisio AG Unternehmenssoftware aus der Cloud Die Scopevisio AG ist Hersteller und Anbieter einer hochfunktionalen und integrierten Cloud Unternehmenssoftware.

Mehr

Von null auf 100. Mit Acquia Site Factory bauen Sie großartige Digital Experiences mit der Geschwindigkeit des Internets

Von null auf 100. Mit Acquia Site Factory bauen Sie großartige Digital Experiences mit der Geschwindigkeit des Internets Von null auf 100 Mit Acquia Site Factory bauen Sie großartige Digital Experiences mit der Geschwindigkeit des Internets Von null auf 100 Mit Acquia Site Factory bauen Sie großartige Digital Experiences

Mehr

Opacc Rolf B. Künzi Roland Kurmann

Opacc Rolf B. Künzi Roland Kurmann Opacc Software AG Opacc, XX. Oktober 2009 Opacc Rolf B. Künzi Roland Kurmann Product Manager OpaccOne Product Manager EnterpriseCRM ERP-Impulse für Marketing Menschen Wer ist Opacc / Was macht Opacc True

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

Peter Scheurer. Mitglied der Geschäftsleitung SOPRA EDV-Informationssysteme GmbH. Schwerpunkte: Hosting, Technologien, Softwareentwicklung

Peter Scheurer. Mitglied der Geschäftsleitung SOPRA EDV-Informationssysteme GmbH. Schwerpunkte: Hosting, Technologien, Softwareentwicklung Zukunftsfabrik Cloud Computing Was ist das? Modernes Reporting mit OLAP, SQL Server und Powerpivot Rechnungswesen / Controlling Sneak Preview: EVS 3.0 Abschluß Peter Scheurer Mitglied der Geschäftsleitung

Mehr

Migration auf mysap ERP und ESA

Migration auf mysap ERP und ESA Migration auf mysap ERP und ESA Eine persönliche Auswertung des DSAG- Jahreskongresses in Bremen (11.-13.10.2005) 09.11.2005 Prof. Dr. Reinhard Ginnold: 22. SAP Anwendertag Region Ost 04.11.2005 1 Gliederung

Mehr

Willkommen zum Azure Sales Scenario Training

Willkommen zum Azure Sales Scenario Training Azure Sales Training Willkommen zum Azure Sales Scenario Training Übung macht den Meister. Das gilt auch in Situationen, in denen man Kunden von der Nützlichkeit von Microsoft Azure überzeugen möchte.

Mehr

Computacenter führt Shared Services zur Marktreife. IT-Abrechnung nach Nutzungsintensität / Kostenvorteile auf Basis von Standards

Computacenter führt Shared Services zur Marktreife. IT-Abrechnung nach Nutzungsintensität / Kostenvorteile auf Basis von Standards Managed Services Computacenter führt Shared Services zur Marktreife IT-Abrechnung nach Nutzungsintensität / Kostenvorteile auf Basis von Standards Kerpen, 10. August 2006. Computacenter hat heute in München

Mehr

Unternehmenssoftware aus der Cloud

Unternehmenssoftware aus der Cloud scopevisio.com Unternehmenssoftware aus der Cloud Datum: 18. Mai 2011 Scopevisio AG Rheinwerkallee 3 53227 Bonn/Germany T +49 228 4334-3000 F +49 228 4334-3200 info@scopevisio.com scopevisio.com Cloud

Mehr

Das Partnerprogramm Mittelstand. Weil erfolg verbindet.

Das Partnerprogramm Mittelstand. Weil erfolg verbindet. Das Partnerprogramm Mittelstand. Weil erfolg verbindet. Cloud und Virtualisierung. Maschinen, die eigenständig miteinander kommunizieren. Festnetz, das mit Mobilfunk und IT-Services zusammenwächst. Der

Mehr