Wir beraten Sie gern! Sie erreichen uns: Montag bis Freitag 7:00 bis 16:00 Uhr. Ansprechpartner: Herr Edlich. Unser Ausbildungsangebot:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wir beraten Sie gern! Sie erreichen uns: Montag bis Freitag 7:00 bis 16:00 Uhr. Ansprechpartner: Herr Edlich. Unser Ausbildungsangebot:"

Transkript

1 Ausbildungsziel: Qualifizierung zum/ zur mobilen Pflegedienstleister/in. Dauer: 5 Monate (davon 1 Monat Praktikum) Zugangsvoraussetzungen: Vollendung des 18. Lebensjahres gesundheitliche Eignung Wir beraten Sie gern! Sie erreichen uns: Montag bis Freitag 7:00 bis 16:00 Uhr Ansprechpartner: Herr Edlich Unser Ausbildungsangebot: Weiterbildung zum internationalen Schweißer Übungsfirma Fahrtechn. Bereich in Modulen: o Führerscheinausbildung aller Klassen o Gabelstapler, Ladungssicherung o ADR-Lehrgang o Baumaschinenausbildung (Bagger, Radlader, Gabelstapler, Turmdrehkran, Ladekran) o Lagerwirtschaft o Berufskraftfahrer mit IHK-Abschluss o Weiterbildung für Kraftfahrer mit Perfektion o Beschleunigte Grundqualifikation o Weiterbildung zum EU-Berufskraftfahrer o Motorkettensägeschein Umschulung zur Fachkraft Lagerlogistik Umschulung zum Fachlageristen Umschulung zum Servicefahrer Qualifizierung zum Depeschen- und Paketfahrer Qualifizierung zur Fachkraft Lager/Logistik Qualifizierung zum/zur mobilen Pflegedienstleister/in Förderung durch die Agentur für Arbeit möglich. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitsberater! GFB Gesellschaft für berufliche Weiterbildung und Beratung mbh Triptis Burkhardtstraße Triptis FON: / 38-0 FAX: / Wir qualifizieren Sie!

2 Wir bieten Ihnen eine grundsolide Ausbildung. Die Qualifizierung zum/zur Ausbildungsinhalt Technische Grundlagen am PKW Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse B 210 h Pflegebasis-Kurs erweiterter Erste-Hilfe-Lehrgang Erwerb der Bescheinigung gem. 43 Abs. 1 Erwerb des Rollstuhlführerscheins Verkehrsgeografie EDV-Anwendungen für den Einsatz im Pflegedienst Bewerbungstraining Praktikum im Pflegedienst Die Tätigkeit im Überblick Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste müssen in erster Linie wirtschaftlich arbeiten und zugleich ein hohes Maß an Qualität gewährleisten, welches sich letztlich an der Kundenzufriedenheit wiederspiegelt. Daher ist eine gute und fundierte Ausbildung für Pflegekräfte absolute Bedingung für gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Zudem steigen die Anforderungen ständig. Neben rein pflegerischen Aufgaben gehört der einfühlsame Umgang mit Angehörigen ebenso zum Arbeitsalltag wie die gründliche Planung und Dokumentation der Tätigkeiten. Die wachsenden Maßstäbe, aber auch der professionelle Umgang mit den alltäglichen Belastungen des Pflegeberufes machen qualifizierende Maßnahmen zwingend notwendig. Zielgruppe und Voraussetzungen: Mit der Qualifizierungsmaßnahme werden Arbeitssuchende oder von Arbeitslosigkeit betroffene angesprochen, die ihre zukünftige Tätigkeit in der häuslichen oder mobilen Krankenpflege sehen. Es werden aber auch Personen angesprochen, die n der mobilen Pflege bereits gearbeitet haben aber keine Qualifikation nachweisen können. Voraussetzungen sind die gesundheitliche Eignung und Mindestalter 18. Die aktuellen Preise werden auf Anfrage mitgeteilt. vorgesehene Teilnehmerzahl: 15

3 Ausbildungsziel: Qualifizierung zum/ zur mobilen Pflegedienstleister/in. Dauer: 5 Monate (davon 1 Monat Praktikum) Zugangsvoraussetzungen: Vollendung des 18. Lebensjahres gesundheitliche Eignung Wir beraten Sie gern! Sie erreichen uns: Montag bis Freitag 7:00 bis 16:00 Uhr Ansprechpartner: Herr Edlich Unser Ausbildungsangebot: Weiterbildung zum internationalen Schweißer Übungsfirma Fahrtechn. Bereich in Modulen: o Führerscheinausbildung aller Klassen o Gabelstapler, Ladungssicherung o ADR-Lehrgang o Baumaschinenausbildung (Bagger, Radlader, Gabelstapler, Turmdrehkran, Ladekran) o Lagerwirtschaft o Berufskraftfahrer mit IHK-Abschluss o Weiterbildung für Kraftfahrer mit Perfektion o Beschleunigte Grundqualifikation o Weiterbildung zum EU-Berufskraftfahrer o Motorkettensägeschein Umschulung zur Fachkraft Lagerlogistik Umschulung zum Fachlageristen Umschulung zum Servicefahrer Qualifizierung zum Depeschen- und Paketfahrer Qualifizierung zur Fachkraft Lager/Logistik Qualifizierung zum/zur mobilen Pflegedienstleister/in Förderung durch die Agentur für Arbeit möglich. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitsberater! GFB Gesellschaft für berufliche Weiterbildung und Beratung mbh Triptis Burkhardtstraße Triptis FON: / 38-0 FAX: / Wir qualifizieren Sie!

4 Wir bieten Ihnen eine grundsolide Ausbildung. Die Qualifizierung zum/zur Ausbildungsinhalt Technische Grundlagen am PKW Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse B 210 h Pflegebasis-Kurs erweiterter Erste-Hilfe-Lehrgang Erwerb der Bescheinigung gem. 43 Abs. 1 Erwerb des Rollstuhlführerscheins Verkehrsgeografie EDV-Anwendungen für den Einsatz im Pflegedienst Bewerbungstraining Praktikum im Pflegedienst Die Tätigkeit im Überblick Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste müssen in erster Linie wirtschaftlich arbeiten und zugleich ein hohes Maß an Qualität gewährleisten, welches sich letztlich an der Kundenzufriedenheit wiederspiegelt. Daher ist eine gute und fundierte Ausbildung für Pflegekräfte absolute Bedingung für gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Zudem steigen die Anforderungen ständig. Neben rein pflegerischen Aufgaben gehört der einfühlsame Umgang mit Angehörigen ebenso zum Arbeitsalltag wie die gründliche Planung und Dokumentation der Tätigkeiten. Die wachsenden Maßstäbe, aber auch der professionelle Umgang mit den alltäglichen Belastungen des Pflegeberufes machen qualifizierende Maßnahmen zwingend notwendig. Zielgruppe und Voraussetzungen: Mit der Qualifizierungsmaßnahme werden Arbeitssuchende oder von Arbeitslosigkeit betroffene angesprochen, die ihre zukünftige Tätigkeit in der häuslichen oder mobilen Krankenpflege sehen. Es werden aber auch Personen angesprochen, die n der mobilen Pflege bereits gearbeitet haben aber keine Qualifikation nachweisen können. Voraussetzungen sind die gesundheitliche Eignung und Mindestalter 18. Die aktuellen Preise werden auf Anfrage mitgeteilt. vorgesehene Teilnehmerzahl: 15

5 Ausbildungsziel: Qualifizierung zum/ zur mobilen Pflegedienstleister/in. Dauer: 5 Monate (davon 1 Monat Praktikum) Zugangsvoraussetzungen: Vollendung des 18. Lebensjahres gesundheitliche Eignung Wir beraten Sie gern! Sie erreichen uns: Montag bis Freitag 7:00 bis 16:00 Uhr Ansprechpartner: Herr Edlich Unser Ausbildungsangebot: Weiterbildung zum internationalen Schweißer Übungsfirma Fahrtechn. Bereich in Modulen: o Führerscheinausbildung aller Klassen o Gabelstapler, Ladungssicherung o ADR-Lehrgang o Baumaschinenausbildung (Bagger, Radlader, Gabelstapler, Turmdrehkran, Ladekran) o Lagerwirtschaft o Berufskraftfahrer mit IHK-Abschluss o Weiterbildung für Kraftfahrer mit Perfektion o Beschleunigte Grundqualifikation o Weiterbildung zum EU-Berufskraftfahrer o Motorkettensägeschein Umschulung zur Fachkraft Lagerlogistik Umschulung zum Fachlageristen Umschulung zum Servicefahrer Qualifizierung zum Depeschen- und Paketfahrer Qualifizierung zur Fachkraft Lager/Logistik Qualifizierung zum/zur mobilen Pflegedienstleister/in Förderung durch die Agentur für Arbeit möglich. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitsberater! GFB Gesellschaft für berufliche Weiterbildung und Beratung mbh Triptis Burkhardtstraße Triptis FON: / 38-0 FAX: / Wir qualifizieren Sie!

6 Wir bieten Ihnen eine grundsolide Ausbildung. Die Qualifizierung zum/zur Ausbildungsinhalt Technische Grundlagen am PKW Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse B 210 h Pflegebasis-Kurs erweiterter Erste-Hilfe-Lehrgang Erwerb der Bescheinigung gem. 43 Abs. 1 Erwerb des Rollstuhlführerscheins Verkehrsgeografie EDV-Anwendungen für den Einsatz im Pflegedienst Bewerbungstraining Praktikum im Pflegedienst Die Tätigkeit im Überblick Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste müssen in erster Linie wirtschaftlich arbeiten und zugleich ein hohes Maß an Qualität gewährleisten, welches sich letztlich an der Kundenzufriedenheit wiederspiegelt. Daher ist eine gute und fundierte Ausbildung für Pflegekräfte absolute Bedingung für gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Zudem steigen die Anforderungen ständig. Neben rein pflegerischen Aufgaben gehört der einfühlsame Umgang mit Angehörigen ebenso zum Arbeitsalltag wie die gründliche Planung und Dokumentation der Tätigkeiten. Die wachsenden Maßstäbe, aber auch der professionelle Umgang mit den alltäglichen Belastungen des Pflegeberufes machen qualifizierende Maßnahmen zwingend notwendig. Zielgruppe und Voraussetzungen: Mit der Qualifizierungsmaßnahme werden Arbeitssuchende oder von Arbeitslosigkeit betroffene angesprochen, die ihre zukünftige Tätigkeit in der häuslichen oder mobilen Krankenpflege sehen. Es werden aber auch Personen angesprochen, die n der mobilen Pflege bereits gearbeitet haben aber keine Qualifikation nachweisen können. Voraussetzungen sind die gesundheitliche Eignung und Mindestalter 18. Die aktuellen Preise werden auf Anfrage mitgeteilt. vorgesehene Teilnehmerzahl: 15

7 Ausbildungsziel: Qualifizierung zum/ zur mobilen Pflegedienstleister/in. Dauer: 5 Monate (davon 1 Monat Praktikum) Zugangsvoraussetzungen: Vollendung des 18. Lebensjahres gesundheitliche Eignung Wir beraten Sie gern! Sie erreichen uns: Montag bis Freitag 7:00 bis 16:00 Uhr Ansprechpartner: Herr Edlich Unser Ausbildungsangebot: Weiterbildung zum internationalen Schweißer Übungsfirma Fahrtechn. Bereich in Modulen: o Führerscheinausbildung aller Klassen o Gabelstapler, Ladungssicherung o ADR-Lehrgang o Baumaschinenausbildung (Bagger, Radlader, Gabelstapler, Turmdrehkran, Ladekran) o Lagerwirtschaft o Berufskraftfahrer mit IHK-Abschluss o Weiterbildung für Kraftfahrer mit Perfektion o Beschleunigte Grundqualifikation o Weiterbildung zum EU-Berufskraftfahrer o Motorkettensägeschein Umschulung zur Fachkraft Lagerlogistik Umschulung zum Fachlageristen Umschulung zum Servicefahrer Qualifizierung zum Depeschen- und Paketfahrer Qualifizierung zur Fachkraft Lager/Logistik Qualifizierung zum/zur mobilen Pflegedienstleister/in Förderung durch die Agentur für Arbeit möglich. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitsberater! GFB Gesellschaft für berufliche Weiterbildung und Beratung mbh Triptis Burkhardtstraße Triptis FON: / 38-0 FAX: / Wir qualifizieren Sie!

8 Wir bieten Ihnen eine grundsolide Ausbildung. Die Qualifizierung zum/zur Ausbildungsinhalt Technische Grundlagen am PKW Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse B 210 h Pflegebasis-Kurs erweiterter Erste-Hilfe-Lehrgang Erwerb der Bescheinigung gem. 43 Abs. 1 Erwerb des Rollstuhlführerscheins Verkehrsgeografie EDV-Anwendungen für den Einsatz im Pflegedienst Bewerbungstraining Praktikum im Pflegedienst Die Tätigkeit im Überblick Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste müssen in erster Linie wirtschaftlich arbeiten und zugleich ein hohes Maß an Qualität gewährleisten, welches sich letztlich an der Kundenzufriedenheit wiederspiegelt. Daher ist eine gute und fundierte Ausbildung für Pflegekräfte absolute Bedingung für gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Zudem steigen die Anforderungen ständig. Neben rein pflegerischen Aufgaben gehört der einfühlsame Umgang mit Angehörigen ebenso zum Arbeitsalltag wie die gründliche Planung und Dokumentation der Tätigkeiten. Die wachsenden Maßstäbe, aber auch der professionelle Umgang mit den alltäglichen Belastungen des Pflegeberufes machen qualifizierende Maßnahmen zwingend notwendig. Zielgruppe und Voraussetzungen: Mit der Qualifizierungsmaßnahme werden Arbeitssuchende oder von Arbeitslosigkeit betroffene angesprochen, die ihre zukünftige Tätigkeit in der häuslichen oder mobilen Krankenpflege sehen. Es werden aber auch Personen angesprochen, die n der mobilen Pflege bereits gearbeitet haben aber keine Qualifikation nachweisen können. Voraussetzungen sind die gesundheitliche Eignung und Mindestalter 18. Die aktuellen Preise werden auf Anfrage mitgeteilt. vorgesehene Teilnehmerzahl: 15

9 Ausbildungsziel: Qualifizierung zum/ zur mobilen Pflegedienstleister/in. Dauer: 5 Monate (davon 1 Monat Praktikum) Zugangsvoraussetzungen: Vollendung des 18. Lebensjahres gesundheitliche Eignung Wir beraten Sie gern! Sie erreichen uns: Montag bis Freitag 7:00 bis 16:00 Uhr Ansprechpartner: Herr Edlich Unser Ausbildungsangebot: Weiterbildung zum internationalen Schweißer Übungsfirma Fahrtechn. Bereich in Modulen: o Führerscheinausbildung aller Klassen o Gabelstapler, Ladungssicherung o ADR-Lehrgang o Baumaschinenausbildung (Bagger, Radlader, Gabelstapler, Turmdrehkran, Ladekran) o Lagerwirtschaft o Berufskraftfahrer mit IHK-Abschluss o Weiterbildung für Kraftfahrer mit Perfektion o Beschleunigte Grundqualifikation o Weiterbildung zum EU-Berufskraftfahrer o Motorkettensägeschein Umschulung zur Fachkraft Lagerlogistik Umschulung zum Fachlageristen Umschulung zum Servicefahrer Qualifizierung zum Depeschen- und Paketfahrer Qualifizierung zur Fachkraft Lager/Logistik Qualifizierung zum/zur mobilen Pflegedienstleister/in Förderung durch die Agentur für Arbeit möglich. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitsberater! GFB Gesellschaft für berufliche Weiterbildung und Beratung mbh Triptis Burkhardtstraße Triptis FON: / 38-0 FAX: / Wir qualifizieren Sie!

10 Wir bieten Ihnen eine grundsolide Ausbildung. Die Qualifizierung zum/zur Ausbildungsinhalt Technische Grundlagen am PKW Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse B 210 h Pflegebasis-Kurs erweiterter Erste-Hilfe-Lehrgang Erwerb der Bescheinigung gem. 43 Abs. 1 Erwerb des Rollstuhlführerscheins Verkehrsgeografie EDV-Anwendungen für den Einsatz im Pflegedienst Bewerbungstraining Praktikum im Pflegedienst Die Tätigkeit im Überblick Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste müssen in erster Linie wirtschaftlich arbeiten und zugleich ein hohes Maß an Qualität gewährleisten, welches sich letztlich an der Kundenzufriedenheit wiederspiegelt. Daher ist eine gute und fundierte Ausbildung für Pflegekräfte absolute Bedingung für gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Zudem steigen die Anforderungen ständig. Neben rein pflegerischen Aufgaben gehört der einfühlsame Umgang mit Angehörigen ebenso zum Arbeitsalltag wie die gründliche Planung und Dokumentation der Tätigkeiten. Die wachsenden Maßstäbe, aber auch der professionelle Umgang mit den alltäglichen Belastungen des Pflegeberufes machen qualifizierende Maßnahmen zwingend notwendig. Zielgruppe und Voraussetzungen: Mit der Qualifizierungsmaßnahme werden Arbeitssuchende oder von Arbeitslosigkeit betroffene angesprochen, die ihre zukünftige Tätigkeit in der häuslichen oder mobilen Krankenpflege sehen. Es werden aber auch Personen angesprochen, die n der mobilen Pflege bereits gearbeitet haben aber keine Qualifikation nachweisen können. Voraussetzungen sind die gesundheitliche Eignung und Mindestalter 18. Die aktuellen Preise werden auf Anfrage mitgeteilt. vorgesehene Teilnehmerzahl: 15

11 Ausbildungsziel: Qualifizierung zum/ zur mobilen Pflegedienstleister/in. Dauer: 5 Monate (davon 1 Monat Praktikum) Zugangsvoraussetzungen: Vollendung des 18. Lebensjahres gesundheitliche Eignung Wir beraten Sie gern! Sie erreichen uns: Montag bis Freitag 7:00 bis 16:00 Uhr Ansprechpartner: Herr Edlich Unser Ausbildungsangebot: Weiterbildung zum internationalen Schweißer Übungsfirma Fahrtechn. Bereich in Modulen: o Führerscheinausbildung aller Klassen o Gabelstapler, Ladungssicherung o ADR-Lehrgang o Baumaschinenausbildung (Bagger, Radlader, Gabelstapler, Turmdrehkran, Ladekran) o Lagerwirtschaft o Berufskraftfahrer mit IHK-Abschluss o Weiterbildung für Kraftfahrer mit Perfektion o Beschleunigte Grundqualifikation o Weiterbildung zum EU-Berufskraftfahrer o Motorkettensägeschein Umschulung zur Fachkraft Lagerlogistik Umschulung zum Fachlageristen Umschulung zum Servicefahrer Qualifizierung zum Depeschen- und Paketfahrer Qualifizierung zur Fachkraft Lager/Logistik Qualifizierung zum/zur mobilen Pflegedienstleister/in Förderung durch die Agentur für Arbeit möglich. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitsberater! GFB Gesellschaft für berufliche Weiterbildung und Beratung mbh Triptis Burkhardtstraße Triptis FON: / 38-0 FAX: / Wir qualifizieren Sie!

12 Wir bieten Ihnen eine grundsolide Ausbildung. Die Qualifizierung zum/zur Ausbildungsinhalt Technische Grundlagen am PKW Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse B 210 h Pflegebasis-Kurs erweiterter Erste-Hilfe-Lehrgang Erwerb der Bescheinigung gem. 43 Abs. 1 Erwerb des Rollstuhlführerscheins Verkehrsgeografie EDV-Anwendungen für den Einsatz im Pflegedienst Bewerbungstraining Praktikum im Pflegedienst Die Tätigkeit im Überblick Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste müssen in erster Linie wirtschaftlich arbeiten und zugleich ein hohes Maß an Qualität gewährleisten, welches sich letztlich an der Kundenzufriedenheit wiederspiegelt. Daher ist eine gute und fundierte Ausbildung für Pflegekräfte absolute Bedingung für gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Zudem steigen die Anforderungen ständig. Neben rein pflegerischen Aufgaben gehört der einfühlsame Umgang mit Angehörigen ebenso zum Arbeitsalltag wie die gründliche Planung und Dokumentation der Tätigkeiten. Die wachsenden Maßstäbe, aber auch der professionelle Umgang mit den alltäglichen Belastungen des Pflegeberufes machen qualifizierende Maßnahmen zwingend notwendig. Zielgruppe und Voraussetzungen: Mit der Qualifizierungsmaßnahme werden Arbeitssuchende oder von Arbeitslosigkeit betroffene angesprochen, die ihre zukünftige Tätigkeit in der häuslichen oder mobilen Krankenpflege sehen. Es werden aber auch Personen angesprochen, die n der mobilen Pflege bereits gearbeitet haben aber keine Qualifikation nachweisen können. Voraussetzungen sind die gesundheitliche Eignung und Mindestalter 18. Die aktuellen Preise werden auf Anfrage mitgeteilt. vorgesehene Teilnehmerzahl: 15

13 Ausbildungsziel: Qualifizierung zum/ zur mobilen Pflegedienstleister/in. Dauer: 5 Monate (davon 1 Monat Praktikum) Zugangsvoraussetzungen: Vollendung des 18. Lebensjahres gesundheitliche Eignung Wir beraten Sie gern! Sie erreichen uns: Montag bis Freitag 7:00 bis 16:00 Uhr Ansprechpartner: Herr Edlich Unser Ausbildungsangebot: Weiterbildung zum internationalen Schweißer Übungsfirma Fahrtechn. Bereich in Modulen: o Führerscheinausbildung aller Klassen o Gabelstapler, Ladungssicherung o ADR-Lehrgang o Baumaschinenausbildung (Bagger, Radlader, Gabelstapler, Turmdrehkran, Ladekran) o Lagerwirtschaft o Berufskraftfahrer mit IHK-Abschluss o Weiterbildung für Kraftfahrer mit Perfektion o Beschleunigte Grundqualifikation o Weiterbildung zum EU-Berufskraftfahrer o Motorkettensägeschein Umschulung zur Fachkraft Lagerlogistik Umschulung zum Fachlageristen Umschulung zum Servicefahrer Qualifizierung zum Depeschen- und Paketfahrer Qualifizierung zur Fachkraft Lager/Logistik Qualifizierung zum/zur mobilen Pflegedienstleister/in Förderung durch die Agentur für Arbeit möglich. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitsberater! GFB Gesellschaft für berufliche Weiterbildung und Beratung mbh Triptis Burkhardtstraße Triptis FON: / 38-0 FAX: / Wir qualifizieren Sie!

14 Wir bieten Ihnen eine grundsolide Ausbildung. Die Qualifizierung zum/zur Ausbildungsinhalt Technische Grundlagen am PKW Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse B 210 h Pflegebasis-Kurs erweiterter Erste-Hilfe-Lehrgang Erwerb der Bescheinigung gem. 43 Abs. 1 Erwerb des Rollstuhlführerscheins Verkehrsgeografie EDV-Anwendungen für den Einsatz im Pflegedienst Bewerbungstraining Praktikum im Pflegedienst Die Tätigkeit im Überblick Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste müssen in erster Linie wirtschaftlich arbeiten und zugleich ein hohes Maß an Qualität gewährleisten, welches sich letztlich an der Kundenzufriedenheit wiederspiegelt. Daher ist eine gute und fundierte Ausbildung für Pflegekräfte absolute Bedingung für gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Zudem steigen die Anforderungen ständig. Neben rein pflegerischen Aufgaben gehört der einfühlsame Umgang mit Angehörigen ebenso zum Arbeitsalltag wie die gründliche Planung und Dokumentation der Tätigkeiten. Die wachsenden Maßstäbe, aber auch der professionelle Umgang mit den alltäglichen Belastungen des Pflegeberufes machen qualifizierende Maßnahmen zwingend notwendig. Zielgruppe und Voraussetzungen: Mit der Qualifizierungsmaßnahme werden Arbeitssuchende oder von Arbeitslosigkeit betroffene angesprochen, die ihre zukünftige Tätigkeit in der häuslichen oder mobilen Krankenpflege sehen. Es werden aber auch Personen angesprochen, die n der mobilen Pflege bereits gearbeitet haben aber keine Qualifikation nachweisen können. Voraussetzungen sind die gesundheitliche Eignung und Mindestalter 18. Die aktuellen Preise werden auf Anfrage mitgeteilt. vorgesehene Teilnehmerzahl: 15

15 Ausbildungsziel: Qualifizierung zum/ zur mobilen Pflegedienstleister/in. Dauer: 5 Monate (davon 1 Monat Praktikum) Zugangsvoraussetzungen: Vollendung des 18. Lebensjahres gesundheitliche Eignung Wir beraten Sie gern! Sie erreichen uns: Montag bis Freitag 7:00 bis 16:00 Uhr Ansprechpartner: Herr Edlich Unser Ausbildungsangebot: Weiterbildung zum internationalen Schweißer Übungsfirma Fahrtechn. Bereich in Modulen: o Führerscheinausbildung aller Klassen o Gabelstapler, Ladungssicherung o ADR-Lehrgang o Baumaschinenausbildung (Bagger, Radlader, Gabelstapler, Turmdrehkran, Ladekran) o Lagerwirtschaft o Berufskraftfahrer mit IHK-Abschluss o Weiterbildung für Kraftfahrer mit Perfektion o Beschleunigte Grundqualifikation o Weiterbildung zum EU-Berufskraftfahrer o Motorkettensägeschein Umschulung zur Fachkraft Lagerlogistik Umschulung zum Fachlageristen Umschulung zum Servicefahrer Qualifizierung zum Depeschen- und Paketfahrer Qualifizierung zur Fachkraft Lager/Logistik Qualifizierung zum/zur mobilen Pflegedienstleister/in Förderung durch die Agentur für Arbeit möglich. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitsberater! GFB Gesellschaft für berufliche Weiterbildung und Beratung mbh Triptis Burkhardtstraße Triptis FON: / 38-0 FAX: / Wir qualifizieren Sie!

16 Wir bieten Ihnen eine grundsolide Ausbildung. Die Qualifizierung zum/zur Ausbildungsinhalt Technische Grundlagen am PKW Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse B 210 h Pflegebasis-Kurs erweiterter Erste-Hilfe-Lehrgang Erwerb der Bescheinigung gem. 43 Abs. 1 Erwerb des Rollstuhlführerscheins Verkehrsgeografie EDV-Anwendungen für den Einsatz im Pflegedienst Bewerbungstraining Praktikum im Pflegedienst Die Tätigkeit im Überblick Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste müssen in erster Linie wirtschaftlich arbeiten und zugleich ein hohes Maß an Qualität gewährleisten, welches sich letztlich an der Kundenzufriedenheit wiederspiegelt. Daher ist eine gute und fundierte Ausbildung für Pflegekräfte absolute Bedingung für gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Zudem steigen die Anforderungen ständig. Neben rein pflegerischen Aufgaben gehört der einfühlsame Umgang mit Angehörigen ebenso zum Arbeitsalltag wie die gründliche Planung und Dokumentation der Tätigkeiten. Die wachsenden Maßstäbe, aber auch der professionelle Umgang mit den alltäglichen Belastungen des Pflegeberufes machen qualifizierende Maßnahmen zwingend notwendig. Zielgruppe und Voraussetzungen: Mit der Qualifizierungsmaßnahme werden Arbeitssuchende oder von Arbeitslosigkeit betroffene angesprochen, die ihre zukünftige Tätigkeit in der häuslichen oder mobilen Krankenpflege sehen. Es werden aber auch Personen angesprochen, die n der mobilen Pflege bereits gearbeitet haben aber keine Qualifikation nachweisen können. Voraussetzungen sind die gesundheitliche Eignung und Mindestalter 18. Die aktuellen Preise werden auf Anfrage mitgeteilt. vorgesehene Teilnehmerzahl: 15

17 Ausbildungsziel: Qualifizierung zum/ zur mobilen Pflegedienstleister/in. Dauer: 5 Monate (davon 1 Monat Praktikum) Zugangsvoraussetzungen: Vollendung des 18. Lebensjahres gesundheitliche Eignung Wir beraten Sie gern! Sie erreichen uns: Montag bis Freitag 7:00 bis 16:00 Uhr Ansprechpartner: Herr Edlich Unser Ausbildungsangebot: Weiterbildung zum internationalen Schweißer Übungsfirma Fahrtechn. Bereich in Modulen: o Führerscheinausbildung aller Klassen o Gabelstapler, Ladungssicherung o ADR-Lehrgang o Baumaschinenausbildung (Bagger, Radlader, Gabelstapler, Turmdrehkran, Ladekran) o Lagerwirtschaft o Berufskraftfahrer mit IHK-Abschluss o Weiterbildung für Kraftfahrer mit Perfektion o Beschleunigte Grundqualifikation o Weiterbildung zum EU-Berufskraftfahrer o Motorkettensägeschein Umschulung zur Fachkraft Lagerlogistik Umschulung zum Fachlageristen Umschulung zum Servicefahrer Qualifizierung zum Depeschen- und Paketfahrer Qualifizierung zur Fachkraft Lager/Logistik Qualifizierung zum/zur mobilen Pflegedienstleister/in Förderung durch die Agentur für Arbeit möglich. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitsberater! GFB Gesellschaft für berufliche Weiterbildung und Beratung mbh Triptis Burkhardtstraße Triptis FON: / 38-0 FAX: / Wir qualifizieren Sie!

18 Wir bieten Ihnen eine grundsolide Ausbildung. Die Qualifizierung zum/zur Ausbildungsinhalt Technische Grundlagen am PKW Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse B 210 h Pflegebasis-Kurs erweiterter Erste-Hilfe-Lehrgang Erwerb der Bescheinigung gem. 43 Abs. 1 Erwerb des Rollstuhlführerscheins Verkehrsgeografie EDV-Anwendungen für den Einsatz im Pflegedienst Bewerbungstraining Praktikum im Pflegedienst Die Tätigkeit im Überblick Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste müssen in erster Linie wirtschaftlich arbeiten und zugleich ein hohes Maß an Qualität gewährleisten, welches sich letztlich an der Kundenzufriedenheit wiederspiegelt. Daher ist eine gute und fundierte Ausbildung für Pflegekräfte absolute Bedingung für gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Zudem steigen die Anforderungen ständig. Neben rein pflegerischen Aufgaben gehört der einfühlsame Umgang mit Angehörigen ebenso zum Arbeitsalltag wie die gründliche Planung und Dokumentation der Tätigkeiten. Die wachsenden Maßstäbe, aber auch der professionelle Umgang mit den alltäglichen Belastungen des Pflegeberufes machen qualifizierende Maßnahmen zwingend notwendig. Zielgruppe und Voraussetzungen: Mit der Qualifizierungsmaßnahme werden Arbeitssuchende oder von Arbeitslosigkeit betroffene angesprochen, die ihre zukünftige Tätigkeit in der häuslichen oder mobilen Krankenpflege sehen. Es werden aber auch Personen angesprochen, die n der mobilen Pflege bereits gearbeitet haben aber keine Qualifikation nachweisen können. Voraussetzungen sind die gesundheitliche Eignung und Mindestalter 18. Die aktuellen Preise werden auf Anfrage mitgeteilt. vorgesehene Teilnehmerzahl: 15

19 Ausbildungsziel: Qualifizierung zum/ zur mobilen Pflegedienstleister/in. Dauer: 5 Monate (davon 1 Monat Praktikum) Zugangsvoraussetzungen: Vollendung des 18. Lebensjahres gesundheitliche Eignung Wir beraten Sie gern! Sie erreichen uns: Montag bis Freitag 7:00 bis 16:00 Uhr Ansprechpartner: Herr Edlich Unser Ausbildungsangebot: Weiterbildung zum internationalen Schweißer Übungsfirma Fahrtechn. Bereich in Modulen: o Führerscheinausbildung aller Klassen o Gabelstapler, Ladungssicherung o ADR-Lehrgang o Baumaschinenausbildung (Bagger, Radlader, Gabelstapler, Turmdrehkran, Ladekran) o Lagerwirtschaft o Berufskraftfahrer mit IHK-Abschluss o Weiterbildung für Kraftfahrer mit Perfektion o Beschleunigte Grundqualifikation o Weiterbildung zum EU-Berufskraftfahrer o Motorkettensägeschein Umschulung zur Fachkraft Lagerlogistik Umschulung zum Fachlageristen Umschulung zum Servicefahrer Qualifizierung zum Depeschen- und Paketfahrer Qualifizierung zur Fachkraft Lager/Logistik Qualifizierung zum/zur mobilen Pflegedienstleister/in Förderung durch die Agentur für Arbeit möglich. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitsberater! GFB Gesellschaft für berufliche Weiterbildung und Beratung mbh Triptis Burkhardtstraße Triptis FON: / 38-0 FAX: / Wir qualifizieren Sie!

20 Wir bieten Ihnen eine grundsolide Ausbildung. Die Qualifizierung zum/zur Ausbildungsinhalt Technische Grundlagen am PKW Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse B 210 h Pflegebasis-Kurs erweiterter Erste-Hilfe-Lehrgang Erwerb der Bescheinigung gem. 43 Abs. 1 Erwerb des Rollstuhlführerscheins Verkehrsgeografie EDV-Anwendungen für den Einsatz im Pflegedienst Bewerbungstraining Praktikum im Pflegedienst Die Tätigkeit im Überblick Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste müssen in erster Linie wirtschaftlich arbeiten und zugleich ein hohes Maß an Qualität gewährleisten, welches sich letztlich an der Kundenzufriedenheit wiederspiegelt. Daher ist eine gute und fundierte Ausbildung für Pflegekräfte absolute Bedingung für gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Zudem steigen die Anforderungen ständig. Neben rein pflegerischen Aufgaben gehört der einfühlsame Umgang mit Angehörigen ebenso zum Arbeitsalltag wie die gründliche Planung und Dokumentation der Tätigkeiten. Die wachsenden Maßstäbe, aber auch der professionelle Umgang mit den alltäglichen Belastungen des Pflegeberufes machen qualifizierende Maßnahmen zwingend notwendig. Zielgruppe und Voraussetzungen: Mit der Qualifizierungsmaßnahme werden Arbeitssuchende oder von Arbeitslosigkeit betroffene angesprochen, die ihre zukünftige Tätigkeit in der häuslichen oder mobilen Krankenpflege sehen. Es werden aber auch Personen angesprochen, die n der mobilen Pflege bereits gearbeitet haben aber keine Qualifikation nachweisen können. Voraussetzungen sind die gesundheitliche Eignung und Mindestalter 18. Die aktuellen Preise werden auf Anfrage mitgeteilt. vorgesehene Teilnehmerzahl: 15

Maßnahmenr.: 237 / 0673 / 2014. Ausbildungsplan

Maßnahmenr.: 237 / 0673 / 2014. Ausbildungsplan Kurierfahrer/in Kurier-, Express- und Paketdienstfahrer/in, auch bekannt unter der Bezeichnung KEP-Fahrer/in, Servicefahrer/in oder City-Logistiker/in. Auch für andere Branchen mit notwendiger Fahrerlaubnis

Mehr

Berufskraftfahrer Wege zur Fachkräfteausbildung. DB Mobility Logistics AG DB Training 2012

Berufskraftfahrer Wege zur Fachkräfteausbildung. DB Mobility Logistics AG DB Training 2012 Berufskraftfahrer Wege zur Fachkräfteausbildung DB Mobility Logistics AG DB Training 2012 1 Inhalt Inhalt Warum Berufsabschluss? Initiativen BMBF und Arbeitsagentur Teilqualifikationen zum Berufskraftfahrer

Mehr

angebote für arbeitssuchende Vorbereitung auf die Externen-Prüfung. Fachkraft für Lagerlogistik (IHK) Fachlagerist (IHK) / Fachlageristin (IHK)

angebote für arbeitssuchende Vorbereitung auf die Externen-Prüfung. Fachkraft für Lagerlogistik (IHK) Fachlagerist (IHK) / Fachlageristin (IHK) angebote für arbeitssuchende Vorbereitung auf die Externen-Prüfung. Fachkraft für Lagerlogistik (IHK) Fachlagerist (IHK) / Fachlageristin (IHK) weiterbildung Know-how für moderne Lagerhaltung. Fast jedes

Mehr

Bildungszentrum für Lagerlogistik/Transport Viktoriastr. 17 59425 Unna Kontakt: Klaus Schüpphaus: 02303 25413-51 Petra Schmahl: 02303 25413-59

Bildungszentrum für Lagerlogistik/Transport Viktoriastr. 17 59425 Unna Kontakt: Klaus Schüpphaus: 02303 25413-51 Petra Schmahl: 02303 25413-59 Bildungszentrum für Lagerlogistik/Transport Viktoriastr. 17 59425 Unna Kontakt: Klaus Schüpphaus: 02303 25413-51 Petra Schmahl: 02303 25413-59 Programm 2014 2 Werkstatt im Kreis Unna GmbH, 15. April 2014

Mehr

Aktuelle Kursangebote

Aktuelle Kursangebote Aktuelle Kursangebote Letzte Aktualisierung: 13.11.2015 Fortbildung und Umschulung Fachbereichsleitung: Hermann Hofmann hermann.hofmann@bildungspark.de Telefon: 07131 770-951 Mobil: 0163 677 01 35 Umschulung

Mehr

Neue Regelungen zur obligatorischen Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr

Neue Regelungen zur obligatorischen Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Handelskammer Bremen Postfach 105107 28051 Bremen Ihr Ansprechpartner Jörg Albertzard Telefon 0421 3637-275 Telefax 0421 3637-274 E-Mail albertzard @handelskammer-bremen.de Neue Regelungen zur obligatorischen

Mehr

Forum 4 Nachqualifizierung Logistik und Verkehr

Forum 4 Nachqualifizierung Logistik und Verkehr Forum 4 Nachqualifizierung Logistik und Verkehr Sven Kosleck, DB Training Köln MODULAR BETRIEBSORIENTIERT - ABSCHLUSSORIENTIERT Nachqualifizierung im Beruf Berufskraftfahrer/-in sowie im Beruf Eisenbahner/-in

Mehr

Bildungszielplanung 2015

Bildungszielplanung 2015 Stand: 16.10.2014 Bildungszielplanung 2015 Agentur für Arbeit Göppingen Jobcenter Landkreis Göppingen und Esslingen a. gewerblich-technisch b. kaufmännisch-verwaltend c. sozialpflegerisch/gesundheit d.

Mehr

angebote für arbeitsuchende Altenpflegehelfer/in. Staatlich geprüft.

angebote für arbeitsuchende Altenpflegehelfer/in. Staatlich geprüft. angebote für arbeitsuchende Altenpflegehelfer/in. Staatlich geprüft. Qualifizierung Qualifizieren für die berufliche Zukunft. Die Bedeutung pflegerischer Arbeit nimmt in unserer Gesellschaft einen immer

Mehr

M E R K B L A T T. Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr. Stand: August 2011

M E R K B L A T T. Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr. Stand: August 2011 M E R K B L A T T Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Stand: August 2011 Fahrerinnen und Fahrer, die Güterkraft- oder Personenverkehr auf öffentlichen Straßen zu gewerblichen

Mehr

Informationen zur Qualifizierung des Fahrpersonals im gewerblichen Güterkraftverkehr, im Werkverkehr und im Straßenpersonenverkehr

Informationen zur Qualifizierung des Fahrpersonals im gewerblichen Güterkraftverkehr, im Werkverkehr und im Straßenpersonenverkehr Informationen zur Qualifizierung des Fahrpersonals im gewerblichen Güterkraftverkehr, im Werkverkehr und im Straßenpersonenverkehr Zukünftig müssen Fahrerinnen und Fahrer, die Güterkraft- oder Personenverkehr

Mehr

Bildungszielplanung der Agentur für Arbeit Hamm für das Jahr 2015

Bildungszielplanung der Agentur für Arbeit Hamm für das Jahr 2015 Bildungszielplanung der Agentur für Arbeit Hamm für das Jahr 2015 Die Agentur für Arbeit Hamm plant für das Jahr 2015 insgesamt 601 Eintritte im Bereich der beruflichen Weiterbildung. Bildungsziel/- bereich

Mehr

Standortpolitik. Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr

Standortpolitik. Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Standortpolitik Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Stand: August 2008 Zukünftig müssen Fahrerinnen und Fahrer, die gewerblichen Güterkraft- und Personenverkehr

Mehr

Lager und Logistik. ...jetzt erfolgreich weiterbilden. Bildungsangebote im Bereich. mit optionalem Erwerb des FS Klasse B, BE, C, CE

Lager und Logistik. ...jetzt erfolgreich weiterbilden. Bildungsangebote im Bereich. mit optionalem Erwerb des FS Klasse B, BE, C, CE Bildungsangebote im Bereich Lager und Logistik mit optionalem Erwerb des FS Klasse B, BE, C, CE...jetzt erfolgreich weiterbilden Ausbildung Weiterbildung Fahrschule Die D&D Bildungsagentur GmbH ist ein

Mehr

Bildungszielplanung 2015. Agentur für Arbeit. Bad Kreuznach. Berufsausbildungen. a. Sozialpflegerisch/Gesundheit/Erziehung b. HOGA c.

Bildungszielplanung 2015. Agentur für Arbeit. Bad Kreuznach. Berufsausbildungen. a. Sozialpflegerisch/Gesundheit/Erziehung b. HOGA c. Bildungszielplanung 2015 Agentur für Arbeit Berufsausbildungen a. Sozialpflegerisch/Gesundheit/Erziehung b. HOGA c. Gewerblich Sonstige Bildungsziele/Fortbildungen etc. a. Gewerblich b. Kaufmännisch-Verwaltend

Mehr

umschulung umschulung und Einsatzfelder umschulungsinhalte und unterrichtszeiten zugangsvoraussetzungen, schulgeld und förderung bewerbungsunterlagen

umschulung umschulung und Einsatzfelder umschulungsinhalte und unterrichtszeiten zugangsvoraussetzungen, schulgeld und förderung bewerbungsunterlagen DEB-Gruppe umschulung MeSo akademie umschulung umschulung und Einsatzfelder umschulungsinhalte zugangsvoraussetzungen, bewerbungsunterlagen 1 2 3 4 meso akademie gemeinnützige GmbH Zentrales Informations-

Mehr

Bildungszielplanung 2015 (Stand 30.10.14) Agentur für Arbeit Passau und Job-Center. Qualifizierungsinhalte/-module. Transport- und Verkehrsberufe

Bildungszielplanung 2015 (Stand 30.10.14) Agentur für Arbeit Passau und Job-Center. Qualifizierungsinhalte/-module. Transport- und Verkehrsberufe Agentur für Arbeit Passau und * * * *Änderungen möglich Transport- und Verkehrsberufe Kraftfahrer Modulare Ausbildungsform mit: Führerschein C-CE oder D, GGVSE/ADR, Ladungssicherung, Beladungsvorgänge

Mehr

Seminarangebot 2015. Innerbetrieblicher Transport. Lager Bau. Luftverkehr Transport Krane. Arbeitsschutz Umweltschutz. EU-Berufskraftfahrer (BKrFQG)

Seminarangebot 2015. Innerbetrieblicher Transport. Lager Bau. Luftverkehr Transport Krane. Arbeitsschutz Umweltschutz. EU-Berufskraftfahrer (BKrFQG) Innerbetrieblicher Transport Lager Bau angebot 2015 Luftverkehr Transport Krane Arbeitsschutz Umweltschutz EU-Berufskraftfahrer (BKrFQG) Gefahrgutlogistik Berufsqualifikation Heilbronn Aufstiefsfortbildung

Mehr

Gebäude- / Textilreinigung

Gebäude- / Textilreinigung Bildungsangebote im Bereich Gebäude- / Textilreinigung mit optionalem Erwerb des FS-Klasse B, BE, C, CE...jetzt erfolgreich weiterbilden Ausbildung Weiterbildung Fahrschule Die D&D Bildungsagentur GmbH

Mehr

Kenntnisvermittlung Lagerlogistik mit Erwerb eines Gabelstaplerfahrausweises

Kenntnisvermittlung Lagerlogistik mit Erwerb eines Gabelstaplerfahrausweises Ausbildungsangebot: Aktivierung und Vermittlung (AVGS) Lager & Logistik Kenntnisvermittlung Lagerlogistik mit Erwerb eines Gabelstaplerfahrausweises Kenntnisvermittlung Lagerlogistik mit Erwerb der Fahrerlaubnisklasse

Mehr

angebote für arbeitsuchende JobPlus Pflege. Qualifizierung im Pflegebereich.

angebote für arbeitsuchende JobPlus Pflege. Qualifizierung im Pflegebereich. angebote für arbeitsuchende JobPlus Pflege. Qualifizierung im Pflegebereich. qualifizierung Zusätzliche Beschäftigte in der Alten- und Krankenpflege. Die Bedeutung pflegerischer Arbeit nimmt in unserer

Mehr

Gewinnung und Qualifizierung von Fachkräften in der Altenpflege Förderfaktoren und Barrieren

Gewinnung und Qualifizierung von Fachkräften in der Altenpflege Förderfaktoren und Barrieren Dr. Jürgen Zieher, Forschungsprojekt BEST WSG, Leitung: Prof. Dr. Türkan Ayan, Hochschule der Bundesagentur für Arbeit, Mannheim Gewinnung und Qualifizierung von Fachkräften in der Altenpflege Förderfaktoren

Mehr

Modulare Qualifizierung in der Bauwirtschaft

Modulare Qualifizierung in der Bauwirtschaft Modulare Qualifizierung in der Bauwirtschaft Die Modulare Qualifizierung in der Bauwirtschaft konzentriert sich auf zwei Handlungsbereiche: 1. Bautechnik/Baumaschinentechnik, Transport und Verkehr und

Mehr

diätassistent/in ausbildung

diätassistent/in ausbildung DEB-Gruppe ausbildung DEB ausbildung ausbildung und Einsatzfelder Ausbildungsinhalte zugangsvoraussetzungen, bewerbungsunterlagen 1 2 3 4 Deutsches Erwachsenen-Bildungswerk gemeinnützige Schulträger-Gesellschaft

Mehr

Service To Go. Kombination Führerscheinausbildung Klasse D1 + D1E. (Busse» nicht mehr als 16 Fahrgastplätze mit Anhänger)

Service To Go. Kombination Führerscheinausbildung Klasse D1 + D1E. (Busse» nicht mehr als 16 Fahrgastplätze mit Anhänger) Service To Go Kombination Führerscheinausbildung Klasse D1 + D1E (Busse» nicht mehr als 16 Fahrgastplätze mit Anhänger) 1 Kombinierte Führerscheinausbildung Klasse D1 + D1E Welches Alter muss man haben?

Mehr

E.D.B. Bildungsgesellschaft für erfolgreiche Berufe GmbH. Wir über uns. Mit uns auf Erfolgskurs.

E.D.B. Bildungsgesellschaft für erfolgreiche Berufe GmbH. Wir über uns. Mit uns auf Erfolgskurs. E.D.B. Bildungsgesellschaft für erfolgreiche Berufe GmbH Wir über uns Mit uns auf Erfolgskurs. Unser Unternehmen stellt sich vor. Partnerschaftliche Zusammenarbeit stützt sich in einem großen Maße auf

Mehr

Ausbildung zum Altenpfleger. Staatlich anerkannt. www.tuv.com/akademie

Ausbildung zum Altenpfleger. Staatlich anerkannt. www.tuv.com/akademie Akademie Ausbildung zum Altenpfleger. Staatlich anerkannt. www.tuv.com/akademie Ausbildung Betreuung und Pflege von älteren Menschen. Mit dem demografischen Wandel wächst auch die Nachfrage nach Pflegedienstleistungen.

Mehr

Informationen für Unternehmen. Beschäftigen und Qualifizieren Weiterbildung von Beschäftigten Programm WeGebAU

Informationen für Unternehmen. Beschäftigen und Qualifizieren Weiterbildung von Beschäftigten Programm WeGebAU Informationen für Unternehmen Beschäftigen und Qualifizieren Weiterbildung von Beschäftigten Programm WeGebAU Mehr gewinnen durch Qualifizierung wir helfen Ihnen dabei! Eigentlich ist dies eine ganz einfache

Mehr

Stellt sich vor Praktika 2015

Stellt sich vor Praktika 2015 - Pflegedirektion - für den Ausbildungsberuf* Gesundheits- und KrankenpflegerIn Gesundheits- und KinderkrankenpflegerIn Stellt sich vor Praktika 2015 * Die bisherige Berufsbezeichnung Krankenschwester,

Mehr

1. Tischdiskussionsrunde: Was sind aus Ihrer Sicht die Probleme in der Pflege?

1. Tischdiskussionsrunde: Was sind aus Ihrer Sicht die Probleme in der Pflege? 1. Tischdiskussionsrunde: Was sind aus Ihrer Sicht die Probleme in der Pflege? Thema 1: Fachkräftemangel Arbeitsanforderungen: Hohe körperliche und physische Belastung der Pflegekräfte Fachkräfteausbildung:

Mehr

Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 10. Februar 2006

Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 10. Februar 2006 BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Stadtbürgerschaft 16. Wahlperiode Drucksache 16 / 491 S Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 10. Februar 2006 Trainingsmaßnahmen für Langzeiterwerbslose Um dem wachsenden

Mehr

Nachqualifikation in der Altenpflege. Gesetzliche Grundlagen und Fördermöglichkeiten

Nachqualifikation in der Altenpflege. Gesetzliche Grundlagen und Fördermöglichkeiten Nachqualifikation in der Altenpflege Gesetzliche Grundlagen und Fördermöglichkeiten Inhalt I. Begriff der Nachqualifizierung II. Ausbildungsablauf und gesetzliche Grundlagen III. Verkürzungsmöglichkeiten

Mehr

Seminarangebot 2016. DEKRA Akademie. Leipzig. EU-Berufskraftfahrer (BKrFQG) Transport und Verkehr. Lager und Logistik.

Seminarangebot 2016. DEKRA Akademie. Leipzig. EU-Berufskraftfahrer (BKrFQG) Transport und Verkehr. Lager und Logistik. DEKRA Akademie angebot 2016 Leipzig EU-Berufskraftfahrer (BKrFQG) Transport und Verkehr Lager und Logistik Gefahrgutlogistik Arbeitssicherheit Handwerk und Industrie Kfz-Technologie Verwaltung und IT Aufstiegsfortbildungen

Mehr

Gefahrgutfahrerausbildung ADR/GGVSEB Basiskurs für Stück- und Schüttgüter; Dauer: 3 Schulungstage

Gefahrgutfahrerausbildung ADR/GGVSEB Basiskurs für Stück- und Schüttgüter; Dauer: 3 Schulungstage Aktivierung und Vermittlung (AVGS): Transport & Verkehr Inhalte: Beschleunigte Grundqualifikation im Güter- und Personenverkehr für Neueinsteiger bzw. Umsteiger Ausbildungsinhalte gemäß BKrFQG; Dauer:

Mehr

Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr

Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr Zukünftig müssen Fahrerinnen und Fahrer, die gewerblichen Güterkraft- und Personenverkehr auf öffentlichen Straßen durchführen,

Mehr

Neuregelung der Berufskraftfahrer-Qualifikation

Neuregelung der Berufskraftfahrer-Qualifikation Neuregelung der Berufskraftfahrer-Qualifikation Vorwort Der Straßenverkehr wird ständig anspruchsvoller, fahrerisches Können wird immer wichtiger. Die EU-Richtlinie 2003/59/EG gibt deshalb nun europaweit

Mehr

Das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG)

Das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG) 2016 Das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG) Die Fahrschule Stratmann ist seit 35 Jahren erfolgreich im Bereich der Aus-, Fort- und Weiterbildung in Sachen Führerschein für Kraftfahrzeuge und

Mehr

Ausbildungsinformation zu den Anforderungen an Fahrer im Güterkraftverkehr gemäß Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) ab dem 10.9.

Ausbildungsinformation zu den Anforderungen an Fahrer im Güterkraftverkehr gemäß Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) ab dem 10.9. Ausbildungsinformation zu den Anforderungen an Fahrer im Güterkraftverkehr gemäß Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) ab dem 10.9.2009 1. Grundsätze Alle Fahrer im Güterkraftverkehr, sofern

Mehr

Beschäftigung und Qualifizierung

Beschäftigung und Qualifizierung Beschäftigung und Qualifizierung Weiterbildung von Beschäftigten - Programm WeGebAU Das Programm Das Programm WeGebAU unterstützt Weiterbildungen im Rahmen bestehender Arbeitsverhältnisse. Es setzt sich

Mehr

DEKRA Akademie GmbH Seminarangebot 2016. Transport- und Lagerlogistik. München/Passau/Landshut/Rosenheim/Freilassing

DEKRA Akademie GmbH Seminarangebot 2016. Transport- und Lagerlogistik. München/Passau/Landshut/Rosenheim/Freilassing DEKRA Akademie GmbH angebot 2016 //Landshut/Rosenheim/Freilassing Transport- und Lagerlogistik Wir schaffen Sicherheit durch Training. DEKRA angebot 2016 EU-Kraftfahrer Weiterbildung Güterverkehr (Lkw)

Mehr

Eine Initiative der Agenturen für Arbeit und Jobcenter. Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer. Erstausbildung junger Erwachsener

Eine Initiative der Agenturen für Arbeit und Jobcenter. Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer. Erstausbildung junger Erwachsener Eine Initiative der Agenturen für Arbeit und Jobcenter Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer Erstausbildung junger Erwachsener NUTZEN SIE DIE CHANCE FÜR IHRE BERUFLICHE ZUKUNFT Das Erwerbspersonenpotenzial wird

Mehr

ERGOTHERAPEUT/IN AUSBILDUNG

ERGOTHERAPEUT/IN AUSBILDUNG DEB-GRUPPE AUSBILDUNG DEB AUSBILDUNG AUSBILDUNG UND EINSATZFELDER AUSBILDUNGSINHALTE ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN, BEWERBUNGSUNTERLAGEN 1 2 3 4 DEUTSCHES ERWACHSENEN-BILDUNGSWERK gemeinnützige Schulträger-Gesellschaft

Mehr

Prüfung Personenverkehr gemäß Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz (BKrFQG)

Prüfung Personenverkehr gemäß Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) Personenverkehr gemäß Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) 1 Mindestalter Die Grundqualifikation und die beschleunigte Grundqualifikation ermöglichen das gewerbliche Führen von Omnibussen

Mehr

Pain Nurse. (Pflegerischer Schmerzexperte) 0511 655 96 930 Hohenzollernstr. 49 30161 Hannover www.zabhannover.de

Pain Nurse. (Pflegerischer Schmerzexperte) 0511 655 96 930 Hohenzollernstr. 49 30161 Hannover www.zabhannover.de Pain Nurse (Pflegerischer Schmerzexperte) Pain Nurse Weiterbildung zur Umsetzung eines erfolgreichen Schmerzmanagements entsprechend der Konkretisierungen der Anforderungen an die Pflegenden und deren

Mehr

Terminplanung. Seminare

Terminplanung. Seminare & K. - H. Windmüller Terminplanung Seminare 2015 Arbeitssicherheitsschulungen & Karl - Heinz Windmüller Diemstraße 4 D - 53881 - Wißkirchen Telefon Herr Pohl: +49 / (0) 173 / 70 94 626 +49 / (0) 2251 /

Mehr

Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV)

Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Grundsätzliches: Das BKrFQG dient zur Umsetzung der Richtlinie 2003/59/EG des Europäischen Parlaments

Mehr

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen Balingen, Ludwigsburg, Reutlingen und Stuttgart Förderinstrumente: Förderung der beruflichen Weiterbildung von geringqualifizierten

Mehr

Durch das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz und die Berufskraftfahrerqualifikationsverordnung

Durch das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz und die Berufskraftfahrerqualifikationsverordnung Anlage zum ZDH-Rundschreiben vom 07.08.2009 Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz und Berufskraftfahrerqualifikationsverordnung: Auswirkungen auf das Handwerk (ZDH; Juli 2009) Durch das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz

Mehr

Bildungszielplanung 2016 Jobcenter Region Hannover

Bildungszielplanung 2016 Jobcenter Region Hannover Bildungszielplanung 2016 Jobcenter Region Hannover Berufliche Weiterbildung - Vorbemerkung Mit der angefügten Prioritätenliste sollen den persönlichen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern der gemeinsamen

Mehr

Bildungszielplanung 2014

Bildungszielplanung 2014 Agentur für Arbeit Helmstedt Bildungszielplanung 2014 S T A N D : 2 8. 1 1. 1 4 Bildungszielplanung der Agentur für Arbeit Helmstedt für das Jahr 2014; unterteilt nach den Geschäftsstellen Helmstedt, Wolfsburg

Mehr

Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive Altenpflege. (13. Dezember 2012 31. Dezember 2015)

Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive Altenpflege. (13. Dezember 2012 31. Dezember 2015) Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive Altenpflege (13. Dezember 2012 31. Dezember 2015) Vorstellung Sascha Reinecke, M. A. Vorstand Öffentlichkeitsarbeit im Arbeitskreis Ausbildungsstätten für Altenpflege

Mehr

Die Leistungen der Agentur für Arbeit Hamburg für schwerbehinderte Menschen

Die Leistungen der Agentur für Arbeit Hamburg für schwerbehinderte Menschen Corinna Westfahl, Teamleiterin Agentur für Arbeit Hamburg, 31. Mai 2013 Die Leistungen der Agentur für Arbeit Hamburg für schwerbehinderte Menschen was leisten die Arbeitsvermittlung und der Arbeitgeberservice

Mehr

Vorbereitungskurs auf die Externenprüfung zum/zur Erzieher/in

Vorbereitungskurs auf die Externenprüfung zum/zur Erzieher/in Weiterbildung Vorbereitungskurs auf die Externenprüfung zum/zur Erzieher/in Externenprüfung gemäß 37-39 der Schulordnung für Fachakademien für Sozialpädagogik Kostenlose Infoline: 0800 / 10 20 580 oder

Mehr

Derzeit laufende Qualifizierung vor Beschäftigung (QvBMaßnahmen) Stand: 6.01.2015

Derzeit laufende Qualifizierung vor Beschäftigung (QvBMaßnahmen) Stand: 6.01.2015 Derzeit laufende Qualifizierung vor Beschäftigung (QvB-Maßnahmen) Liste erstellt von ABG Arbeit in Berlin GmbH, Stand: 06.01.2015 Zielgruppe: arbeitslose Menschen und arbeitslos gemeldete Nichtleistungsempfangende

Mehr

Bildungsangebot 2014

Bildungsangebot 2014 Bildungsangebot 2014 Geschäftsstelle: Berlin/Brandenburg/Mecklenburg-Vorpommern (gs-berlin@bfw.de, ) Leiter der Geschäftsstelle: Hr. Landsmann, 030 / 69 80 94 46, 0175 1 84 28 44, landsmann.klaus@bfw.de

Mehr

Industrie- und Handelskammer Magdeburg

Industrie- und Handelskammer Magdeburg Merkblatt zur Grundqualifikation und Weiterbildung für Fahrerinnen und Fahrer im Personen- oder Güterverkehr nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) Allgemeines Das BKrFQG spricht die

Mehr

Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV)

Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Das BKrFQG dient zur Umsetzung der Richtlinie 2003/59/EG des Europäischen Parlaments und des Rates

Mehr

Grundqualifikation oder Weiterbildung?

Grundqualifikation oder Weiterbildung? Grundqualifikatin der Weiterbildung? Sie sind Kraftfahrer und bewegen täglich Ihr Fahrzeug, als Bus der LKW durch den dicksten Verkehr. Nun haben Sie gehört, dass es etwas Neues gibt die Grundqualifikatin

Mehr

WEITERBILDUNG FÜR LEITUNGSAUFGABEN IN PFLEGEEINRICHTUNGEN BERUFSBEGLEITEND 1 WEITERBILDUNG FÜR LEITUNGSAUFGABEN IN PFLEGEEINRICHTUNGEN

WEITERBILDUNG FÜR LEITUNGSAUFGABEN IN PFLEGEEINRICHTUNGEN BERUFSBEGLEITEND 1 WEITERBILDUNG FÜR LEITUNGSAUFGABEN IN PFLEGEEINRICHTUNGEN DEB-GRUPPE FORT- UND WEITERBILDUNG BERUFSBEGLEITEND 1 2 4 5 DEUTSCHES ERWACHSENEN-BILDUNGSWERK gemeinnützige GmbH Zentrales Informations- und Beratungsbüro der DEB-Gruppe. Pödeldorfer Straße 81. 96052

Mehr

Altenpflege & Altenpflegehilfe USS impuls ggmbh www.uss.de

Altenpflege & Altenpflegehilfe USS impuls ggmbh www.uss.de Berufsfachschule für Altenpflege & Altenpflegehilfe USS impuls ggmbh www.uss.de Altenpflege ein Beruf mit Zukunft! Sicher in die Zukunft Rund 900.000 Menschen sind derzeit als Altenpfleger/-in oder Altenpflegehelfer/-in

Mehr

Gemeinsame Bildungszielplanung 2015 der Agentur für Arbeit Bautzen und des Jobcenters Bautzen. Bautzen@arbeitsagentur.

Gemeinsame Bildungszielplanung 2015 der Agentur für Arbeit Bautzen und des Jobcenters Bautzen. Bautzen@arbeitsagentur. Bautzen@arbeitsagentur.de Seite 1 von 8 Wir wollen 2015 die Zukunft der Region mit unserer Arbeit gestalten! Langzeitarbeitslose, schwerbehinderte Menschen Jugendliche und auch Ältere müssen mehr vom Aufschwung

Mehr

1. Der Kontext: Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive 2012 2015. 2. Das Konzept zur Kompetenzfeststellung: Entwicklung, Erprobung, Revision

1. Der Kontext: Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive 2012 2015. 2. Das Konzept zur Kompetenzfeststellung: Entwicklung, Erprobung, Revision 1. Der Kontext: Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive 2012 2015 2. Das Konzept zur Kompetenzfeststellung: Entwicklung, Erprobung, Revision 3. Erste Erfahrungen und Ergebnisse sowie weiterführende Empfehlungen

Mehr

ZEIG DEIN PROFIL! JOBSTARTER bringt Ausbildung in Bewegung - Fachkräftesicherung im Bereich Logistik und Transport

ZEIG DEIN PROFIL! JOBSTARTER bringt Ausbildung in Bewegung - Fachkräftesicherung im Bereich Logistik und Transport 1 JOBSTARTER bringt Ausbildung in Bewegung - Fachkräftesicherung im Bereich Logistik und Transport Präsentation der SVG / BGL Image-Kampagne ZEIG DEIN PROFIL! Werner Gockeln, Frankfurt, 8. Juni 2011 Vorstand

Mehr

Aus- und Weiterbildung in der Pflege Förderung durch die Agentur für Arbeit Aachen-Düren

Aus- und Weiterbildung in der Pflege Förderung durch die Agentur für Arbeit Aachen-Düren Aus- und Weiterbildung in der Pflege Förderung durch die Agentur für Arbeit Aachen-Düren Demografischer Wandel Multiple Herausforderungen für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt Die Zahl der Schüler an allgemeinbildenden

Mehr

AKADEMIE. SAP -Anwender. SAP FI (Externes Rechnungswesen Finanzbuchhaltung). www.tuv.com/akademie

AKADEMIE. SAP -Anwender. SAP FI (Externes Rechnungswesen Finanzbuchhaltung). www.tuv.com/akademie AKADEMIE SAP -Anwender SAP FI (Externes Rechnungswesen Finanzbuchhaltung). www.tuv.com/akademie QUALIFIZIERUNG Mit Weiterbildung zurück ins Arbeitsleben. Unternehmen aller Größenordnungen benötigen stets

Mehr

Führerscheinausbildung der Klassen B, B96, BE, C, CE, L, T

Führerscheinausbildung der Klassen B, B96, BE, C, CE, L, T Führerscheinausbildung der Klassen B, B96, BE, C, CE, L, T PKW Mindestalter 18 Jahre, beim Begleitenden Fahren: 17 Jahre (BF 17) Kasse B Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen A1 und A,

Mehr

Qualifizierte Mitarbeiter als höchstes Gut: Erkenntnisse bei Ausund Weiterbildung von Fachkräften für Transport und Logistik Jörg Mannsperger,

Qualifizierte Mitarbeiter als höchstes Gut: Erkenntnisse bei Ausund Weiterbildung von Fachkräften für Transport und Logistik Jörg Mannsperger, Qualifizierte Mitarbeiter als höchstes Gut: Erkenntnisse bei Ausund Weiterbildung von Fachkräften für Transport und Logistik Jörg Mannsperger, Ludwigsburg, 18. April 2012 Fachkräftemangel Baden-Württemberg

Mehr

Informationen zur Berufskraftfahrerqualifikation (BKrFQG, BKrFQV)

Informationen zur Berufskraftfahrerqualifikation (BKrFQG, BKrFQV) Das Landratsamt Straubing-Bogen informiert: Informationen zur Berufskraftfahrerqualifikation (BKrFQG, BKrFQV) Das BKrFQG dient zur Umsetzung Europäischer Richtlinien in deutsches Recht. Das Gesetz soll

Mehr

Arbeitgeber-Service in Münster. Weiterbildungsförderung. Weiterbildung für Arbeitnehmer

Arbeitgeber-Service in Münster. Weiterbildungsförderung. Weiterbildung für Arbeitnehmer Arbeitgeber-Service in Münster Weiterbildungsförderung Weiterbildung für Arbeitnehmer Weiterbildung beschäftigter Arbeitnehmer Gemeinsam gewinnen durch Qualifizierung Die Arbeitswelt ändert sich schnell,

Mehr

Beschreibung des Angebotes. Fachkraft für Schutz und Sicherheit mit Zusatsqualifikationen, mit FS Kl. B möglich (IHK) - Umschulung in Leipzig

Beschreibung des Angebotes. Fachkraft für Schutz und Sicherheit mit Zusatsqualifikationen, mit FS Kl. B möglich (IHK) - Umschulung in Leipzig Fachkraft für Schutz und Sicherheit mit Zusatsqualifikationen, mit FS Kl. B möglich (IHK) - Umschulung in Leipzig Angebot-Nr. 00383271 Angebot-Nr. 00383271 Bereich Preis Preisinfo Umschulung Preis auf

Mehr

Kompendium Berufskraftfahrerqualifikation Abschnitt F, BKrFQG-Seite 1

Kompendium Berufskraftfahrerqualifikation Abschnitt F, BKrFQG-Seite 1 Kompendium Berufskraftfahrerqualifikation Abschnitt F, BKrFQG-Seite 1 Abschnitt F Gesetzestexte Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft-

Mehr

Allgemeine Informationen zum Berufskraftfahrer

Allgemeine Informationen zum Berufskraftfahrer Allgemeine Informationen zum Berufskraftfahrer "" - was bedeutet das? Alle Fahrer im Güter- und, sofern sie Fahrten gewerblich durchführen und mit Fahrzeugen unterwegs sind, für die ein Führerschein der

Mehr

Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung

Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung Bessere Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Eine Herausforderung und Ihre Chancen Berufskraftfahrer

Mehr

Wir bieten Ihnen. der Treffer in Ihrer beruflichen Ausbildung. Homepage:

Wir bieten Ihnen. der Treffer in Ihrer beruflichen Ausbildung.   Homepage: Wir bieten Ihnen - qualifizierte in modernen Fahrzeugen und Unterrichtsräumen - Lern- und Unterrichtssysteme nach neuesten Anforderungen und Standards - Unsere Ausbilder sind langjährig erfahren in Aus-

Mehr

Info zur Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr

Info zur Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr Info zur Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr Zukünftig müssen Fahrerinnen und Fahrer, die Güterkraft- oder Personenverkehr auf öffentlichen Straßen zu gewerblichen Zwecken

Mehr

zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetzes

zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetzes Breitenbachstraße 1, 60487 Frankfurt am Main Telefon: (069) 7919-0 Telefax: (069) 7919-227 bgl@bgl-ev.de www.bgl-ev.de Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetzes

Mehr

Generalistische Pflegeausbildung

Generalistische Pflegeausbildung Generalistische Pflegeausbildung im Schwerpunkt Altenpflege Staatlich anerkannte VollzeitAusbildung Ein Beruf mit Zukunft! Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:200812 Berufsbild und Arbeitsmöglichkeiten Die

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Personenschutz/Detektiv/Objektschutz in Leipzig Angebot-Nr. 00008529 Angebot-Nr. 00008529 Bereich Allgemeine Weiterbildung Anbieter Preis Preisinfo Preis auf Anfrage gern erstellen wir Ihnen ein persönliches

Mehr

2 Mindestalter, Qualifikation (1) Fahrten im Güterkraftverkehr zu gewerblichen Zwecken darf. (BGBl. I 2006, 1958)

2 Mindestalter, Qualifikation (1) Fahrten im Güterkraftverkehr zu gewerblichen Zwecken darf. (BGBl. I 2006, 1958) Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft- oder Personenverkehr (Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz BKrFQG) (BGBl. I 2006, 1958)

Mehr

Berufskraftfahrer Teilqualifikation TQ1-Güterbeförderung

Berufskraftfahrer Teilqualifikation TQ1-Güterbeförderung Aus- und Weiterbildung Zentrum GmbH Berufskraftfahrer Teilqualifikation TQ1-Güterbeförderung Ausbildung Weiterbildung Zertifizierung Zugelassene Weiterbildungsmaßnahme für die Förderung der berufl ichen

Mehr

Fortbildungsplan 2012

Fortbildungsplan 2012 Fortbildungsplan 2012 Unternehmensberatung Zum Bahnhof 14 19053 Schwerin Telefon: +49 (0)385 745 12 42 Telefax: +49 (0)385 760 58 98 www.gmb-beratung.de Die Unternehmensgruppe GMB Beratung setzt sich aus

Mehr

Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung

Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zur Weiterbildung im Pflegebereich Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung Berufsbegleitend in Würzburg vom 08.11.2016 22.03.2018 Entspricht

Mehr

KAS Kraftfahrerausbildungsstätte GmbH. Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZAV

KAS Kraftfahrerausbildungsstätte GmbH. Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZAV KAS Kraftfahrerausbildungsstätte GmbH Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZAV S e i t e 1 Die KAS GmbH ist seit 2012 nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZAV zertifiziert. Der Schwerpunkt unserer Arbeit

Mehr

FYB-ACADEMY, Lindenallee 2B, 66538 Neunkirchen, 06821-9838977 www.fyb-academy.com. WeGebAU. Wie Sie eine 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung erhalten

FYB-ACADEMY, Lindenallee 2B, 66538 Neunkirchen, 06821-9838977 www.fyb-academy.com. WeGebAU. Wie Sie eine 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung erhalten WeGebAU Wie Sie eine 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung erhalten Inhaltsverzeichnis 1. Das Förderprogramm WeGebAU 1.1 Was ist WeGebAU? 1.2 Das Ziel von WeGebAU 1.3 Vorteile von WeGebAU 1.4 Gesetzliche

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

IHR BERUFLICHER NEUSTART MIT EINER UMSCHULUNG

IHR BERUFLICHER NEUSTART MIT EINER UMSCHULUNG IHR BERUFLICHER NEUSTART MIT EINER UMSCHULUNG inkl. staatlich anerkanntem Berufsabschluss und international anerkannten Zertifikaten www.cbw-weiterbildung.de KNOW-HOW FÜR DIE JOBS VON MORGEN 2 Herzlich

Mehr

Krankenpflegeschule. Ausbildung. Staatlich anerkannte Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m)

Krankenpflegeschule. Ausbildung. Staatlich anerkannte Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m) Krankenpflegeschule Ausbildung Staatlich anerkannte Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m) Herzlich willkommen, Krankenpflegeschule des Städtischen Klinikums Dessau gehen Sie mit uns Ihren Weg zum Erfolg!

Mehr

Mehr qualifizierte Fachkräfte für die Altenpflege Nachqualifizierung als Chance für Hilfskräfte und Betriebe

Mehr qualifizierte Fachkräfte für die Altenpflege Nachqualifizierung als Chance für Hilfskräfte und Betriebe Mehr qualifizierte Fachkräfte für die Altenpflege Nachqualifizierung als Chance für Hilfskräfte und Betriebe Abschlussfachtagung für Rheinland-Pfalz am 19. Juni 2013 in Ludwigshafen Projekt Servicestellen

Mehr

SIE KÖNNEN PROFITIEREN! VON MEINEM ALTER UND MEINER PRAXISERFAHRUNG. Sie suchen Fachkräfte? Chancen geben

SIE KÖNNEN PROFITIEREN! VON MEINEM ALTER UND MEINER PRAXISERFAHRUNG. Sie suchen Fachkräfte? Chancen geben SIE KÖNNEN PROFITIEREN! VON MEINEM ALTER UND MEINER PRAXISERFAHRUNG Chancen geben Sie suchen Fachkräfte? Mit geringem Aufwand können Sie durch Umschulung, Ausbildung und Weiterbildung eigene Fachkräfte

Mehr

Beruf der Zukunft Altenpflege. Informationen Ihrer Arbeitsvermittlerin/Ihres Arbeitsvermittlers. Stand Juni 2013. Krankenschwester mit Gymnastikball

Beruf der Zukunft Altenpflege. Informationen Ihrer Arbeitsvermittlerin/Ihres Arbeitsvermittlers. Stand Juni 2013. Krankenschwester mit Gymnastikball Krankenschwester mit Gymnastikball Informationen Ihrer Arbeitsvermittlerin/Ihres Arbeitsvermittlers Stand Juni 2013 Beruf der Zukunft Altenpflege Einklinker DIN lang Logo Beruf der Zukunft Altenpflege

Mehr

Kennen Sie schon die neue Parkkralle für LKW und Bus?

Kennen Sie schon die neue Parkkralle für LKW und Bus? Kennen Sie schon die neue Parkkralle für LKW und Bus? Anfang Juli 2006 haben Bundestag und Bundesrat das "Gesetz zur Einführung einer Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer im Güterkraft- oder

Mehr

Hinweis in eigener Sache

Hinweis in eigener Sache 02.07.2008 1 Hinweis in eigener Sache Wenn Sie sich als Arbeitsuchende/r oder als Arbeitgeber für eine der nachfolgenden Förderleistungen interessieren, wenden sich bitte ans Job-Center Billstedt (Tel.-Nr.

Mehr

Aufenthaltsrecht von EWR-Bürgern und Schweizern, die Angehörige von unionsrechtlich aufenthaltsberechtigten EWR-Bürgern und Schweizern sind

Aufenthaltsrecht von EWR-Bürgern und Schweizern, die Angehörige von unionsrechtlich aufenthaltsberechtigten EWR-Bürgern und Schweizern sind UNIONSRECHTLICHES AUFENTHALTSRECHT VON EWR-BÜRGERN UND SCHWEIZERN SOWIE VON FAMILIENANGEHÖRIGEN VON UNIONSRECHTLICH AUFENTHALTSBERECHTIGTEN EWR-BÜRGERN UND SCHWEIZERN, DIE DRITTSTAATSANGEHÖRIGE SIND Aufgrund

Mehr

GuKPS. Gesundheits- u. Krankenpflegeschule Schwaz. Ausgabe Jänner 2010. Berufsbegleitend

GuKPS. Gesundheits- u. Krankenpflegeschule Schwaz. Ausgabe Jänner 2010. Berufsbegleitend Gesundheits- u. Krankenpflegeschule Schwaz GuKPS Ausgabe Jänner 2010 Berufsbegleitend Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Seite 2 von 5 INHALTSVERZEICHNIS I Berufsbild Seite 3 II Tätigkeitsfeld Seite

Mehr

PraxisCenter. 02361-93 78 069 02305-35 88 641 Jetzt anrufen! Förderung über Aktivierungsund. für gewerbliche, kaufmännische und pfl egerische Berufe

PraxisCenter. 02361-93 78 069 02305-35 88 641 Jetzt anrufen! Förderung über Aktivierungsund. für gewerbliche, kaufmännische und pfl egerische Berufe PraxisCenter für gewerbliche, kaufmännische und pfl egerische Berufe Aktivierung und berufl iche Eingliederung nach 45 Abs. I, S I, Nr. I SGB III 02361-93 78 069 02305-35 88 641 Jetzt anrufen! Förderung

Mehr

Bildungsziel DKZ Qualifzierungsschwerpunkte

Bildungsziel DKZ Qualifzierungsschwerpunkte Region Stollberg Elektrofachkräfte 263022 modular-schaltschrankbau, Leiterplatten, Kabelkonfektion, Löten Altenpflegehelfer 8213 modular-qualitätsmanagement, Pflegedokumentation, Grundlagen, Ernährungslehre,

Mehr

Bildungszielplanung 2015 Agentur für Arbeit Ulm

Bildungszielplanung 2015 Agentur für Arbeit Ulm Agentur für Arbeit Ulm Bildungszielplanung 2015 Agentur für Arbeit Ulm Inhalt Zu einem anerkannten Berufsabschluss führende Bildungsziele (BZP I) Umschulungen, Nachholen des Berufsabschlusses Weiterbildungen

Mehr

2.1 An welchen Weiterbildungsmaßnahmen haben Sie bisher teilgenommen? Beurteilen Sie bitte rückblickend deren Relevanz für Ihr Tätigkeitsfeld?

2.1 An welchen Weiterbildungsmaßnahmen haben Sie bisher teilgenommen? Beurteilen Sie bitte rückblickend deren Relevanz für Ihr Tätigkeitsfeld? E X P E R T E N I N T E R V I E W 1. Allgemeine Daten und Berufsbiografie Name: Vorname: Gruppe/Abteilung: weiblich männlich Geburtsdatum: Eintrittsdatum: Aktuelle Berufs-/Tätigkeitsbezeichnung: 1.1 Welchen

Mehr

Umschulung Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung

Umschulung Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung ANGEBOTE FÜR ARBEITSUCHENDE IFLAS-Förderung möglich! Umschulung Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung (IHK). Inklusive Schulung für SAP -Software. www.tuv.com/akademie UMSCHULUNG Gut geschult

Mehr

Berufsinformationen einfach finden. Fachmann/-frau - Rehatechnik/Sanitätshauswaren

Berufsinformationen einfach finden. Fachmann/-frau - Rehatechnik/Sanitätshauswaren Fachmann/-frau - Rehatechnik/ Die Ausbildung im Überblick Fachmann/-frau für Rehatechnik und ist eine berufliche Weiterbildung, die durch interne Vorschriften der Lehrgangsträger geregelt ist. Private

Mehr