Deutsche Investor Relations Studie 2008

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Deutsche Investor Relations Studie 2008"

Transkript

1 1 Thomson Reuters Extel Surveys/DIRK Deutsche Studie 2008 Bereits zum dritten Mal veröffentlicht Extel Surveys, unterstützt vom DIRK Verband, die Deutsche Studie. Die Untersuchung fand im Zeitraum 25. Februar bis 20. April 2008 statt. Das Ergebnis dieser Studie mündet im Deutschen Preis 2008, der von der Wirtschafts- Woche im Rahmen der DIRK-Jahreskonferenz am 26. Mai in Frankfurt verliehen wurde. Aufbauend auf dem Erfolg der ersten Untersuchungen in den Jahren 2006 und 2007 konnte die Thomson Reuters Extel Surveys/DIRK-Umfrage steigende Resonanz und mehr Daten aus allen Kategorien verzeichnen. Insgesamt gingen über 900 Nominierungen von 275 Buy-Side- und Sell-Side-Unternehmen ein. Die Stimmen wurden entsprechend den verwalteten Vermögen auf der Buy-Side und der Größe der Unternehmen auf der Sell-Side gewichtet. Insgesamt gingen Nominierungen für 142 börsennotierte Unternehmen und über 300 -Beauftragte ein. Die Ergebnisse beruhen auf einem speziellen von Extel Surveys/DIRK entwickelten Fragebogen, auf dem das der börsennotierten Unternehmen und IR-Beauftragten je nach Notierung im DAX, MDAX, SDAX und TecDax abgefragt wurde. Die Daten wurden, wo angemessen, um Nominierungen aus dem Thomson Reuters Extel Pan-European Survey 2008 ergänzt.

2 2 In diesem Dokument sind folgende Ranglisten zusammengefasst: DAX30 Unternehmen IR-Beauftragte MDAX Unternehmen IR-Beauftragte SDAX Unternehmen IR-Beauftragte TecDAX Unternehmen IR-Beauftragtes Mit Spannung sehen wir der Weiterentwicklung dieser Daten in den kommenden Jahren entgegen. Gespräche mit Fachleuten ergaben die folgenden Schlüsselfaktoren für : Klarheit und Transparenz 4,08 4,60 Eigeninitiative auf Vorstandsebene 4,02 3,93 Qualität der Kenntnisse des IR-Teams 3,71 4,49 Einsatz & Reaktionsfreudigkeit 3,59 4,26 Veröffentlichungspflichten 3,48 3,58 Generelle Unterstützung 3,07 3,73 Die Daten aus der Thomson Reuters Extel Surveys/DIRK-Studie über die deutsche sollte nicht als Indikator für die Ergebnisse des pan-europäischen Extel Survey 2008 verstanden werden. Die Ergebnisse des Extel Pan European Survey werden am 11. Juni 2008 veröffentlicht. Vollständige Detailinformationen können ab dem 12. Juni 2008 auf der Webseite abgerufen werden.

3 3 DAX Firmenname Punkte % 1 (7) (6) Continental AG 674 5,5 2 (4) (2) RWE AG 648 5,2 3 (5) (4) Deutsche Bank AG 642 5,2 4 (17) (19) MAN AG 640 5,2 5 (3) (3) E.ON AG 616 5,0 6 (9) Fresenius Medical Care KGaA 593 4,8 7 (10) (9) Metro AG 571 4,6 8 (2) (5) Allianz SE 566 4,6 9 (6) Bayer AG 511 4,1 10 (14) (11) Daimler AG 487 3,9 11 (18) (12) Henkel KGaA 480 3,9 12 (11) (1) SAP AG 462 3,7 13 (1) (10) BASF AG 418 3,4 14 (22) Deutsche Post AG 407 3,3 15 (21) (8) BMW AG 399 3,2 16 (13) (20) ThyssenKrupp AG 380 3,1 17 (25) (18) Linde AG 363 2,9 18 (28) (17) Deutsche Börse AG 361 2,9 19 (24) (13) Siemens AG 357 2,9 20 (29) (7) Volkswagen AG 314 2,5 21 (15) (15) adidas AG 298 2,4 22 (16) Commerzbank AG 282 2,3 23 (22) Deutsche Postbank AG 273 2,2 24 (20) (16) Hypo Real Estate Holding AG 269 2,2 25 (12) Infineon Technologies AG 261 2,1 26 Merck KGaA 240 1,9 27 (23) (14) Deutsche Telekom AG 234 1,9 28 (19) Deutsche Lufthansa AG 219 1,8 29 Münchener Rück AG 204 1,7 30 (30) TUI AG 186 1,5

4 4 MDAX Firmenname Punkte % 1 (9) Deutsche Euroshop AG 452 5,1 2 (14) (3) Fraport AG 416 4,7 3 (10) (15) Douglas Holding AG 389 4,4 4 (3) (6) Salzgitter AG 377 4,2 5 (1) (7) K + S Aktiengesellschaft 372 4,2 6 SGL Carbon AG 370 4,2 7 (5) (17) Stada Arzneimittel AG 365 4,1 8 Praktiker AG 348 3,9 9 (6) (4) Lanxess AG 319 3,6 10 Vossloh AG 313 3,5 11 Altana AG 302 3,4 12 Leoni AG 296 3,3 13 (7) Celesio AG 293 3,3 14 Hannover Rückversicherung AG 268 3,0 15 Symrise AG 261 2,9 16 Aareal Bank AG 258 2,9 17 MLP AG 255 2,9 18 Demag Cranes AG 217 2,4 19 EADS N.V ,2 20 (19) Wacker Chemie AG 196 2,2 21 (16) (11) Wincor Nixdorf AG 190 2,1 22 ProsiebenSat.1 Media AG 178 2,0 23 (18) (13) Rheinmetall AG 175 2,0 24 (4) (18) Fresenius SE 167 1,9 25 (13) (19) Deutz AG 164 1,8 26 (12) IVG Immobilien AG 154 1,7 27 Beiersdorf AG 143 1,6 28 Bilfinger Berger AG 138 1,5 29 (20) Premiere AG 137 1,5 30 Tognum AG 134 1,5

5 5 SDAX Firmenname Punkte % 1 (2) MPC Capital AG 277 8,6 2 (3) Fielmann AG 212 6,6 3 (7) (12) Takkt AG 195 6,1 4 (1) (2) Fuchs Petrolub AG 187 5,8 5 (4) (10) Interhyp AG 178 5,5 6 ElringKlinger AG 176 5,5 7 DIC Asset AG 143 4,5 8 (15) Deutsche Wohnen AG 136 4,2 9 (6) (3) comdirect bank AG 131 4,1 10 (5) (1) Rational AG 128 4,0 11 HCI Capital AG 120 3,7 12 (17) (13) Jungheinrich AG 119 3,7 13 (18) MVV Energie AG 116 3,6 14 Vivacon AG 107 3,3 15 TAG Tegernsee AG 100 3,1 16 Bauer AG 95 3,0 17 Colonia Real Estate AG 93 2,9 18 Gerry Weber International AG 81 2,5 19 Biotest AG 72 2,2 20 Gerresheimer AG 68 2,1

6 6 TecDAX Firmenname Punkte % 1 (7) (7) Pfeiffer Vacuum Technology AG 235 8,7 2 (1) (1) Software AG 228 8,4 3 (3) (2) United Internet AG 178 6,6 4 Wirecard AG 169 6,2 5 Versatel AG 167 6,2 6 Aixtron AG 154 5,7 7 (18) Carl Zeiss Meditec AG 150 5,5 8 (19) (8) Drägerwerk AG 143 5,3 9 (2) (4) EPCOS AG 141 5,2 10 (5) (3) Qiagen N.V ,8 11 (8) MorphoSys AG 127 4,7 12 (4) (18) Q-Cells AG 126 4,6 13 (16) (16) SolarWorld AG 115 4,2 14 Rofin Sinar Inc ,1 15 (17) (19) Kontron AG 106 3,9 16 (15) QSC AG 93 3,4 17 Nordex AG 73 2,7 18 Singulus Technologies AG 67 2,5 19 Centrotherm AG 62 2,3 20 Solon AG 58 2,1

7 7 IR PROFESSIONAL DAX Vorname Nachname Unternehmen % 1 (16) Henning Gieseke Metro AG 4,5 2 Rolf Woller Continental AG 4,3 3 (4) Kiran Bhojani E.ON AG 4,1 4 Alexander Hunger Volkswagen AG 3,9 5 Stephan Eger Deutsche Telekom AG 3,6 6 (3) Ingo Alphéus RWE AG 2,9 7 (5) Joachim Binder Infineon Technologies AG 2,5 8 Torsten Schüssler BMW AG 2,4 9 Martin Vahlbrock RWE AG 2,3 10 Francois Poullet E.ON AG 2,2 11 Björn Scheib Daimler AG 2,1 12 (15) Jürgen Beunink Bayer AG 1,9 13 (18) Oliver Luckenbach Henkel KGaA 1,8 14 (6) Oliver Maier Fresenius Medical Care KGaA 1,7 15 (1) Oliver Schmidt Allianz SE 1,6 16 (20) Thomas Eisenlohr Linde AG 1,6 17 (14) Alexander Rosar Bayer AG 1,5 18 (2) Stefan Gruber SAP AG 1,4 19 Liz Christie RWE AG 1,2 20 (17) Ulrich Peltzer Infineon Technologies AG 1,2 21 Sascha Bibert Münchener Rück AG 1,1 22 Stephan Förster SAP AG 1,0 23 Holger Klotz Allianz SE 0,9 24 Friedrich Lauer Daimler AG 0,9 25 Sebastian McCoskrie Metro AG 0,9

8 8 IR PROFESSIONAL MDAX Vorname Nachname Unternehmen % 1 (2) Patrick Kiss Deutsche Euroshop AG 5,8 2 Wolfgang Schulte Douglas Holding AG 5,5 3 (1) Christian Herrmann K + S Aktiengesellschaft 4,9 4 Stefan J. Rüter Fraport AG 4,7 5 Rolf-Dieter Graß Praktiker AG 4,6 6 Raj Roychowdhury SGL Carbon AG 4,2 7 Andrea Bleesen* Deutz AG 4,1 8 (4) Bernhard Kleinermann Salzgitter AG 3,8 9 Andreas Müller Bilfinger Berger AG 3,7 10 Dr. Lars Kästle EADS N.V. 3,6 11 Helmut Achatz MLP AG 3,3 12 Jürgen Junginger Aareal Bank AG 3,1 13 Achim Schneider Tognum AG 2,7 14 (8) Wilhelm Breuer** IVG Immobilien AG 2,6 15 (10) Dr. Sabine Brummel Wincor Nixdorf AG 2,3 16 Nicolas Lissner Deutsche Euroshop AG 2,2 17 Frank Steinhart Leoni AG 2,2 18 Stefanie Hartung IVG Immobilien AG 2,0 19 Lucia Mathée Vossloh AG 1,9 20 Detlef Röper STADA Arzneimittel AG 1,9 21 Gerd Zelesny Lanxess AG 1,8 22 Nathalie Errard EADS N.V. 1,8 23 Stefan Schulz Hannover Rückversicherung AG 1,7 24 Julia Zielcke ProsiebenSat.1 Media AG 1,7 25 Jörg Hoffmann Wacker Chemie AG 1,7 * Andrea Blessen Verließ Deutz am 30. April 2008 ** Wilhelm Breuer Verließ IVG Ende März 2008

9 9 IR PROFESSIONAL SDAX Vorname Nachname Unternehmen % 1 (1) Andreas Schwarzwälder MPC Capital AG 12,9 2 (3) Ulrich Brockmann Fielmann AG 12,8 3 (10) Florian Prabst Interhyp AG 10,3 4 Stephan Gramkow DIC Asset AG 9,0 5 (6) Joachim Eschke Takkt AG 6,8 6 Stephan Haas ElringKlinger AG 6,4 7 Olaf Streuer HCI Capital AG 5,6 8 Hubert Bonn Deutsche Wohnen AG 4,9 9 (9) Oliver König H&R WASAG AG 4,1 10 Sven Annutsch Vivacon AG 3,8 11 (4) Erich Baumgärtner Rational AG 3,4 12 Marcus Jentsch MVV Energie AG 3,2 13 Claudia Kellert Patrizia Immobilien AG 2,8 14 Thore Ludwig comdirect bank AG 2,4 16 Christoph Kauter Colonia Real Estate AG 2,3 17 Hubertus Stärk Fuchs Petrolub AG 1,9 18 Ingolf Hegner Air Berlin plc 1,8 19 Oliver Heitmann HCI Capital AG 1,6 20 Viona Brandt Escada AG 1,0

10 10 IR PROFESSIONAL TecDAX Vorname Nachname Unternehmen % 1 (3) Marcus Bauer United Internet AG 9,8 2 (1) Peter Müller EPCOS AG 9,2 3 (2) Otmar Winzig Software AG 8,9 4 (5) Gudrun Geissler Pfeiffer Vacuum Technology AG 8,7 5 (8) Vanina Herbst Drägerwerk AG 6,8 6 Alexander Müller BB Biotech AG 6,2 7 Marius Rispeter Versatel AG 5,7 8 (6) Dr. Claudia Gutjahr-Löser MorphoSys AG 5,6 9 Jens Brajer Carl Zeiss Meditec AG 4,5 10 Solveigh Mähler QIAGEN N.V. 4,3 11 Guido Pickert Aixtron AG 3,5 12 Maren Schuster Singulus AG 3,0 13 Patrick Kofler Carl Zeiss Meditec AG 2,6 14 Christoph Orth United Internet AG 2,5 15 Melanie Brennemann-Rappl Software AG 2,3 16 Iris Stöckl Wirecard AG 2,0 17 Heike Klein Singulus AG 1,6 18 Katharina Manok Rofin Sinar Inc. 1,5 19 Felicia Müller-Pelzer Solarworld AG 1,4 20 Arne Thull QSC AG 1,3

11 11 Kontakt Thomson Reuters Extel Surveys Steve Kelly Global Head of Thomson Reuters Extel Surveys Tel: +44 (0) DIRK Kay Bommer Geschäftsführer Tel: +49 (0)

12 12 Über DIRK Der DIRK ist der deutsche Berufsverband für (IR). Als Sprachrohr der IR-Professionals vertritt der DIRK die Belange seiner Mitglieder aktiv im Dialog mit den Interessengruppen und Institutionen des Kapitalmarkts, der Politik und der Öffentlichkeit. Seinen Mitgliedern bietet der Verband aktive fachliche Unterstützung und fördert den regelmäßigen Austausch untereinander sowie mit IR-Fachleuten aus aller Welt. Darüber hinaus setzt er Maßstäbe für die professionelle Aus- und Weiterbildung des IR-Nachwuchses in Deutschland. Mit über 280 Mitgliedern setzt der DIRK die Standards für die Kommunikation zwischen Unternehmen und dem Kapitalmarkt. Die Bandbreite der im DIRK organisierten Unternehmen umfasst sämtliche DAX-Werte sowie das Gros der im MDAX, SDAX und TecDAX gelisteten Aktiengesellschaften bis hin zu kleinen Unternehmen und solchen, die den Gang an die Börse noch vor sich haben oder Fremdkapitalinstrumente emittieren. Über Thomson Reuters Extel Surveys Thomson Reuters Extel Surveys führt weltweit qualifizierte und unabhängige Marktuntersuchungen unter institutionellen Anlegern durch. Bei den Extel Surveys handelt es sich um das renommierteste Qualitätsmerkmal unter Brokern in Europa. In der Untersuchung werden Broker, Fondsmanager und - Beauftragte aus der ganzen Welt berücksichtigt. Das Unternehmen Extel Surveys führt nicht nur die umfragen im Bereich in Europa und Asien durch, sondern kooperiert außerdem mit den folgenden Partnern im Bereich spezielle Investor Relations-s: DIRK Deutsche IR BIRSA Malaysische IR Interfax Russische IR IRS Britische IR Extel Surveys ist ein Geschäftsbereich von Thomson Reuters, der international führenden Ressource intelligenter Informationen für Unternehmen und Experten. Das Unternehmen vereint Branchenkenntnis mit innovativer Technologie und liefert über die international zuverlässigste Nachrichtenagentur maßgebliche Informationen für die führenden Entscheidungsträger in den Bereichen Finanzen, Recht, Steuern und Rechnungswesen, Wissenschaft, Gesundheitsvorsorge und Medien. Thomson Reuters ist an den Börsen von New York (NYSE: TRI), Toronto (TSX: TRI), London (LSE: TRIL) und an der Technologieböse Nasdaq (NASDAQ: TRIN) gelistet.

weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013

weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013 Unternehmen weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013 Aufsichtsratsmitglieder insgesamt Frauenanteil absolut prozentual Adidas Group 12 2 16,67% Allianz SE 12 4 33,33% BASF

Mehr

Die Deutsche Investor Relations Studie 2010. IR-Rankings im deutschen Markt

Die Deutsche Investor Relations Studie 2010. IR-Rankings im deutschen Markt Die Deutsche Investor Relations Studie 2010 IR-Rankings im deutschen Markt Mai 2010 INHALT 1 ÜBERBLICK & KOMMENTAR 2 ERGEBNISSE & DATEN 3 VORGEHEN & METHODIK 4 ANLAGEN: ANGABEN ZU DEN STUDIENTEILNEHMERN

Mehr

Die Deutsche Investor Relations Studie IR-Rankings im deutschen Markt

Die Deutsche Investor Relations Studie IR-Rankings im deutschen Markt Die Deutsche Investor Relations Studie 2009 IR-Rankings im deutschen Markt Mai 2009 INHALT 1 ÜBERBLICK & KOMMENTAR 2 ERGEBNISSE & DATEN 3 VORGEHEN & METHODIK 4 ANLAGEN: ANGABEN ZU DEN STUDIENTEILNEHMERN

Mehr

Pressekonferenz DSW-Aufsichtsratsstudie 2014

Pressekonferenz DSW-Aufsichtsratsstudie 2014 DSW-Aufsichtsratsstudie.., Frankfurt.. Grafiken zur DSW-Pressekonferenz zum Thema Aufsichtsratsstudie. Aufsichtsratsvergütung % % % % % Grundvergütung kurzfr. var. Vergütung langfr. var. Vergütung % Ausschussvergütung

Mehr

Pressekonferenz DSW-Aufsichtsratsstudie , Berlin

Pressekonferenz DSW-Aufsichtsratsstudie , Berlin 30% 25% 20% 15% 10% 5% 0% 1,% 13,9% 12,7% 12,0% 10,0% 8,9% 8,9% 9,% 9,% 8,1% 9,2% 10,8% 12,3% 7,% 2,% 2,% 3,2% 3,%,0% 5,% 200 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 201 2015 weibliche Anteilseignervertreter

Mehr

Die Deutsche Investor Relations Studie IR-Rankings im deutschen Markt

Die Deutsche Investor Relations Studie IR-Rankings im deutschen Markt Die Deutsche Investor Relations Studie 2011 IR-Rankings im deutschen Markt Mai 2011 INHALT 1 ÜBERBLICK & KOMMENTAR 2 ERGEBNISSE & DATEN 3 VORGEHEN & METHODIK 4 ANLAGEN: ANGABEN ZU DEN STUDIENTEILNEHMERN

Mehr

Grafiken zur DSW-Aufsichtsratsstudie 2013

Grafiken zur DSW-Aufsichtsratsstudie 2013 Grafiken zur DSW-Aufsichtsratsstudie 2013 1. Aufsichtsratsvergütung 2012 23% nur fest 23% 53% fest + nur kurzfristig variabel fest + kurz- und/oder langfristig variabel Abbildung 1: Zusammensetzung der

Mehr

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX und MDAX Unternehmen im Geschäftsjahr 2011

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX und MDAX Unternehmen im Geschäftsjahr 2011 Studiezur VergütungderVorstände indendax undmdax Unternehmen imgeschäftsjahr2011 DeutscheSchutzvereinigungfürWertpapierbesitze.V.(DSW)/TechnischeUniversitätMünchen(TUM) LehrstuhlfürBetriebswirtschaftslehreundControlling

Mehr

Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte

Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte PRESSEMITTEILUNG Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte Allianz SE und Deutsche Börse AG auf Platz 2 und Platz 3 Aktuelle Studie AUFSICHTSRATS-SCORE Aufsichtsräte übernehmen wichtige

Mehr

Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1)

Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1) (Teil 1) Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1) Anteil ausländischer Investoren Investoren am am Grundkapital Grundkapital in Prozent, in Prozent, 2001 und 2001 2008 bis 2008 Adidas 53,0 79,0 Allianz

Mehr

Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich

Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich Kienbaum Communications Gummersbach, 24. Oktober 2014 Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich Fluktuationsquoten für den Zeitraum 1. Januar 2013 bis 31. Juli

Mehr

Ausblick 31. Woche 2009 24. Juli 2009

Ausblick 31. Woche 2009 24. Juli 2009 DIE WERTPAPIERHANDELSBANK Ausblick 31. Woche 2009 24. Juli 2009 Neues Jahreshoch Verfasser: Klaus Stabel, Tel. 069 92877108 Impressum:Herausgeber: ICF Kursmakler AG, Kaiserstrasse 1, 60311 Frankfurt am

Mehr

Social Media Studie 2011

Social Media Studie 2011 Social Media Studie 2011 Eine empirische Untersuchung: Die DAX-, MDAX-, TecDAX-, sowie 120 mittelständische Unternehmen Prof. Dr. Christoph Beck/Gero Hesse Social Media-Aktivitäten-Index im Personalmarketing

Mehr

Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse

Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Aktien Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Die Geschäftsführung hat nachstehende Wertpapiere festgelegt und

Mehr

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market)

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market) 1 DE000CB4FR33 Commerzbank AG Oracle Corp. 29.09.2015 2 DE000CN2B592 Commerzbank AG Frozen Concent. Ora. Juice A 29.09.2015 3 DE000CN2EG34 Commerzbank AG Sixt SE 30.09.2015 4 DE000CN2LAC9 Commerzbank AG

Mehr

Liquiditätsreport Leitbetriebe in. Österreich und Deutschland. 3. und 4. Quartal 2011

Liquiditätsreport Leitbetriebe in. Österreich und Deutschland. 3. und 4. Quartal 2011 www.pwc.at Leitbetriebe in Österreich und Deutschland 3. und 4. Quartal 2011 Bitte anschnallen und Ruhe bewahren Der umfasst alle im ATX, ATX- Prime, DAX und MDAX vertretenen Unternehmen, außer Banken

Mehr

Pressekonferenz DSW-Aufsichtsratsstudie , Frankfurt

Pressekonferenz DSW-Aufsichtsratsstudie , Frankfurt Tabelle 1: Die wichtigsten Aufsichtsräte im DAX 30 in 2017 Rang (Vj.) Name AR-Mandate,, (V)= Vorsitz ARV + Aussch.V (x10) weitere AusschV (x4) ARM + Aussch.V bzw. ARV + Aussch.M (x 8) ARM + Aussch M (x

Mehr

www.pwc.de Inlands- und Auslandsumsatz von DAX-Unternehmen 2008-2013 Das Wachstum findet im Ausland statt.

www.pwc.de Inlands- und Auslandsumsatz von DAX-Unternehmen 2008-2013 Das Wachstum findet im Ausland statt. www.pwc.de Inlands- und sumsatz von DAX-Unternehmen - Das Wachstum findet im statt. DAX-Industrieunternehmen konnten ihren zwischen und deutlich steigern. Das wachstum erfolgte im wesentlichen außerhalb

Mehr

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com vom 01.08.2012 bis 30.04.2014 Daten wenn nicht anders vermerkt von wikifolio.com Performance Einzeltitel DAX (offene Positionen) 80,00% 70,00% 60,00% 50,00% 40,00% 30,00%

Mehr

Börsenumsätze in Deutschland

Börsenumsätze in Deutschland Deutsche Aktien Ausländische Aktien Aktien insgesamt In- und ausl. Optionsscheine Summe 1953 168 168 168 1954 695 695 695 1955 1.535 1.535 1.535 1956 1.095 1.095 1.095 in Mio. Euro 1957 1.055 1.055 1.055

Mehr

Liquiditätsreport Leitbetriebe in. Österreich und Deutschland. 1. und 2. Quartal 2011

Liquiditätsreport Leitbetriebe in. Österreich und Deutschland. 1. und 2. Quartal 2011 www.pwc.at Leitbetriebe in Österreich und Deutschland 1. und 2. Quartal 2011 Das Licht am Ende des Tunnels war doch der Gegenzug. Der umfasst alle im ATX, ATX- Prime, DAX und MDAX vertretenen Unternehmen,

Mehr

Präsenzhandel-Rundschreiben

Präsenzhandel-Rundschreiben Präsenzhandel-Rundschreiben An alle an der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) zugelassenen Teilnehmer des Präsenzhandels Geschäftsführung 18. November 2010 Frankfurter Wertpapierbörse Neue Börsenstraße

Mehr

TradeCom FlexTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG

TradeCom FlexTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG TradeCom FlexTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft, Graz Burgring

Mehr

S4A Pure Equity Germany

S4A Pure Equity Germany KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

hw.design DAX-30 ONLINE- GESCHÄFTS- BERICHTE 2013 STUDIE

hw.design DAX-30 ONLINE- GESCHÄFTS- BERICHTE 2013 STUDIE hw.design DAX-30 ONLINE- GESCHÄFTS- BERICHTE 013 STUDIE 15 05 014 STUDIE: DAX-30 ONLINE-GESCHÄFTSBERICHTE 013 Wir wollten wissen 15 05 014 In welcher Form werden die Online-Geschäftsberichte des Berichtsjahres

Mehr

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11. Halbjahresbericht zum 31.05.2010 für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.2010 für das Richtlinienkonforme Sondervermögen DAX Source ETF Halbjahresbericht zum 31.05.2010 - Seite 1 Vermögensaufstellung

Mehr

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2012

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2012 Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2012 Struktur und Entwicklung der durchschnittlichen Vorstandsvergütung (inkl. Vorsitzende) im DAX nach Vergütungskomponenten

Mehr

} Priska Hinz. Mitglied des Deutschen Bundestages Bildungs- und forschungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

} Priska Hinz. Mitglied des Deutschen Bundestages Bildungs- und forschungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN } Priska Hinz Mitglied des Deutschen Bundestages Bildungs- und forschungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN DAX-Ausbildungsumfrage 2007 Ausbildungsleistung der DAX-Unternehmen auch

Mehr

AR-Mitgliedschaft Ausschussvorsitz. AR-Vorsitz + (x10) (x8) 2 1 3 1 50 Bayer 1 0 3 1 32 E.ON

AR-Mitgliedschaft Ausschussvorsitz. AR-Vorsitz + (x10) (x8) 2 1 3 1 50 Bayer 1 0 3 1 32 E.ON e AR-schaft AR- VoSpr* 1 Manfred Schneider Allianz, Bayer (V), DaimlerChrysler, Linde (V), Metro, RWE, TUI Allianz: Ständiger, Prüfung (V); Bayer: Präsidium (V), Prüfung, Personal (V); Linde: Ständiger

Mehr

INVESTORS DARLING 2016 Informationen für Presse und Unternehmen

INVESTORS DARLING 2016 Informationen für Presse und Unternehmen INVESTORS DARLING 2016 Informationen für Presse und Unternehmen Investors Darling 2016 (1) Executive Summary (2) ranking (3) Methodologie (4) Leistungen (5) Kontakt 2 Investors Darling 2016 Executive Summary

Mehr

Studie zur Vergütung der Vorstände DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2013

Studie zur Vergütung der Vorstände DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2013 Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2013 Struktur und Entwicklung der durchschnittlichen Vorstandsvergütung (inkl. Vorsitzende) im DAX nach Vergütungskomponenten

Mehr

Untersuchung. Vergütung der Vorstandsmitglieder. der DAX30-Unternehmen für das Geschäftsjahr

Untersuchung. Vergütung der Vorstandsmitglieder. der DAX30-Unternehmen für das Geschäftsjahr Untersuchung Vergütung der Vorstandsmitglieder der DAX30-Unternehmen für das Geschäftsjahr 2008 www.boeckler.de Zusammensetzung der Vorstände Übrige Vorsitz 30 Personal 21 121 26 Zuordnung erfolgte nach

Mehr

Bekanntmachung Freiverkehr (Open Market)

Bekanntmachung Freiverkehr (Open Market) 1 DE000PA6D4B3 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Bilfinger SE 10.06.2016 2 DE000PB0N7D4 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Deutsche Lufthansa AG 10.06.2016 3 DE000PB1QPZ8 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Deutsche

Mehr

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market)

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market) 1 DE000CB2C3D2 Commerzbank AG Immofinanz AG 20.10.2015 2 DE000CN181Q6 Commerzbank AG Starbucks Corp. 19.10.2015 3 DE000CN1MJ65 Commerzbank AG NIKE Inc. 19.10.2015 4 DE000CN20FV7 Commerzbank AG Philip Morris

Mehr

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014 Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 204 Design der Studie Ihr Ansprechpartner Untersucht werden die Unternehmen im DAX (eingetragene Marke der Deutsche Börse AG). Dr. Martin Steinbach Ernst

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto)

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum Alcatel-Lucent UNLIMITED BULL Bull

Mehr

Auswirkungen auf Konzernabschlussgrößen in % Langfristiges Vermögen Schulden EBIT EBITDA n M 11,58 17,47 8,49 66,83 SD 19,14 37,80 23,12

Auswirkungen auf Konzernabschlussgrößen in % Langfristiges Vermögen Schulden EBIT EBITDA n M 11,58 17,47 8,49 66,83 SD 19,14 37,80 23,12 Auswirkungen auf Konzernabschlussgrößen in % Langfristiges Vermögen Schulden EBIT EBITDA n 50 50 50 50 M 11,58 17,47 8,49 66,83 SD 19,14 37,80 23,12 105,89 MD 4,03 6,05 1,74 21,20 Min 0,02 0,04 0,02 0,30

Mehr

DAX/MDAX- AUFSICHTSRATSSTUDIE 2017

DAX/MDAX- AUFSICHTSRATSSTUDIE 2017 DAX/MDAX- AUFSICHTSRATSSTUDIE 2017 8. Ausgabe Inhalt» Einleitung... 3» Inhalt... 4 DAX - Unternehmen 2016... 6 MDAX - Unternehmen 2016... 8» Systeme der Aufsichtsratsbezüge... 13 DAX - Vergütungssysteme

Mehr

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market)

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market) 1 DE000CB0V7B6 Commerzbank AG SAS AB 13.11.2015 2 DE000CN3G9U3 Commerzbank AG Fitbit Inc. 13.11.2015 3 DE000CN3G9V1 Commerzbank AG Fitbit Inc. 13.11.2015 4 DE000CN3XWW4 Commerzbank AG Platin 13.11.2015

Mehr

Vergütungssysteme als Instrument der Corporate Governance

Vergütungssysteme als Instrument der Corporate Governance Vergütungssysteme als Instrument der Corporate Governance Vergleich der Vergütungssysteme von Vorständen und Aufsichtsräten in Publikumsgesellschaften und Familienunternehmen des DAX und DAXplus Family

Mehr

WOMEN-ON-BOARD-INDEX

WOMEN-ON-BOARD-INDEX WOMEN-ON-BOARD-INDEX Aktuelle Dokumentation des Anteils von in Führungspositionen der im DAX, MDAX, SDAX und TecDAX notierten Unternehmen Studie von FidAR in die Aufsichtsräte e.v. Stand: 31.03.2013 gefördert

Mehr

Stimmungsberichte.

Stimmungsberichte. 1 http://www.djb.de/themen/projekt_hv/presse// 2013 Aareal Bank, Hauptversammlung am 22. Mai 2013 in Wiebaden; Schauerhammer, Manuela: "Aareal Bank - erfreuliche Aussichten". AIXTRON, Hauptversammlung

Mehr

Änderung von sechs Kontraktgrößen (Anlage A)

Änderung von sechs Kontraktgrößen (Anlage A) eurex Bekanntmachung Änderung von sechs n (Anlage A) - Kontraktspezifikationen für Futures-Kontrakte und Optionskontrakte an der Eurex Deutschland und der Eurex Zürich (eurex14) - Die Geschäftsführung

Mehr

FidAR. im DAX und voll mitbestimmte im Regulierten Markt notierte Unternehmen FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE

FidAR. im DAX und voll mitbestimmte im Regulierten Markt notierte Unternehmen FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE FidAR 185 im DAX und voll mitbestimmte im Regulierten Markt notierte Unternehmen FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE Women-on-Board-Index 185 (WoB 185) Frauenanteil in Führungspositionen der im DAX, MDAX, SDAX

Mehr

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen im Geschäftsjahr Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen im Geschäftsjahr Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Entwicklung der Dax-30-Unternehmen im Geschäftsjahr 2012 Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Kernergebnisse 2011 2012 Entwicklung Umsatz in Mio. Euro 1.194.046 1.295.199 +8% Gewinn (EBT) in Mio. Euro

Mehr

hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE

hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE Inhalt 1 DAX 30 Studie zu den Online-Geschäftsberichten 2012 2 Trends des mobilen Marktes 2 1 DAX 30 STUDIE 3 STUDIE: DAX30 ONLINE-GESCHÄFTSBERICHTE

Mehr

Technology meets Strategy Digitale Trends Hartmut König Director Specialist Sales Marketing Cloud

Technology meets Strategy Digitale Trends Hartmut König Director Specialist Sales Marketing Cloud Technology meets Strategy Digitale Trends 2017 Hartmut König Director Specialist Sales Marketing Cloud 12 Monate 7 8 9 11 12 13 15 Nein, nicht länger kann ichs lassen; will ihn fassen. Das ist Tücke!

Mehr

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch 332. DAX-Aktien Aktie ISIN Sektor ADIDAS-SALOMON AG O.N. DE0005003404 Verbrauchsgüter ALLIANZ AG VNA O.N. DE0008404005 Versicherung ALTANA AG O.N. DE0007600801

Mehr

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2015

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2015 Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2015 Billigung des Vergütungssystems Analyse der Zustimmungsquoten im DAX 30 Gesellschaft Zustimmung 2010 Zustimmung

Mehr

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Aktionäre in Deutschland

Aktionäre in Deutschland Aktionäre in Deutschland Entwicklung, Struktur und Potential Dr. Franz-Josef Leven Stellvertretender Geschäftsführer Deutsches Aktieninstitut e.v. stocks & standards-workshop Hauptversammlungssaison 2017

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom bis

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom bis NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2016 bis 31.12.2016 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

Historical Index Compositions of the Equity- and Strategy Indices of Deutsche Börse

Historical Index Compositions of the Equity- and Strategy Indices of Deutsche Börse Historical Index Compositions of the Equity- and Strategy Indices of Deutsche Börse Version 8.6 Equity- and Strategy Indices of Deutsche Börse Page 2 Contents DAX Index Composition... 3 TecDAX Index Composition...

Mehr

Historical Index Compositions of the Equity- and Strategy Indices of Deutsche Börse

Historical Index Compositions of the Equity- and Strategy Indices of Deutsche Börse Historical Index Compositions of the Equity- and Strategy Indices of Deutsche Börse Version 8.7 Equity- and Strategy Indices of Deutsche Börse Page 2 Contents DAX Index Composition... 3 TecDAX Index Composition...

Mehr

Das optimale Aktienportfolio aus Sicht eines Analysten

Das optimale Aktienportfolio aus Sicht eines Analysten Das optimale Aktienportfolio aus Sicht eines Analysten Commerzbank Fundamentale Aktienstrategie Andreas Hürkamp Stuttgart / 18.04.2015 (1) 6 Jahre DAX-Bullenmarkt: ist es noch sinnvoll, Aktienpositionen

Mehr

FK 1. kurz kurz lang lang. lang lang. kurz kurz FK FK FK FK FK FK FK FK. lang. lang. kurz. kurz. kurz. lang

FK 1. kurz kurz lang lang. lang lang. kurz kurz FK FK FK FK FK FK FK FK. lang. lang. kurz. kurz. kurz. lang Anhang St EK EK FK T FK WACC k k ( 1 g ) GK GK EK St EK WACC r RP lang GK FK FK FK kurz lang FK r r RP g kurz lang FK FK 1 GK WACC WACC St St r lang EK RP GK EK EK GK FK FK FK lang FK FK FK FK lang FK

Mehr

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2012 WKN: ISIN: 848465 DE0008484650 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 8 Zusammengefasste Vermögensaufstellung 9 Vermögensaufstellung 12 Während des Berichtszeitraumes

Mehr

DSW/dips Dividenden-Untersuchung Seite 1

DSW/dips Dividenden-Untersuchung Seite 1 Seite 1 Dividendenjahrgang 2010 auf einen Blick Nachhaltige Auswirkungen der Finanzmarktkrise Die Quote ausschüttender Unternehmen bleibt im Prime Standard auf vergleichbarem Niveau wie 2009: 50% der Prime

Mehr

FidAR. Resümee. zu den Zielvorgaben der Unternehmen des Women-on-Board-Index 100 FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE

FidAR. Resümee. zu den Zielvorgaben der Unternehmen des Women-on-Board-Index 100 FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE FidAR Resümee zu den Zielvorgaben der Unternehmen des Women-on-Board-Index 100 FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE Untersuchung der Planziele zum anteil in Führungspositionen der rund 100 börsennotierten und voll

Mehr

DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit

DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit www.discovery-consult.com DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit 2 Nachhaltigkeit ist Verantwortung in gesellschaftlicher Perspektive Nachhaltigkeit / CSR Konzepte entsprechen der Einsicht, dass die Unternehmenstätigkeit

Mehr

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet?

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Commerzbank Fundamentale Aktienstrategie Andreas Hürkamp Stuttgart / 17.04.2015 (1) Warum der DAX-Aufwärtstrend weitergehen wird (2) DAX-Exportwerte profitieren

Mehr

Luft nach oben. Presseinformation

Luft nach oben. Presseinformation Presseinformation Luft nach oben EAC International Consulting analysiert die Aktivitäten der DAX Unternehmen in Russland. Insgesamt erwirtschafteten die DAX 30 Konzerne 2012 in Russland rund 22 Milliarden

Mehr

CEO COMMUNICATION MONITOR

CEO COMMUNICATION MONITOR 2016 CEO COMMUNICATION MONITOR Die Medienpräsenz der deutschen Konzernchefs (Dax/MDax) KEYNOTE KOMMUNIKATION 1 2 KEYNOTE KOMMUNIKATION Im Griff der Krise: VW-Chef Matthias Müller und Deutsche Bank-CEO

Mehr

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2016

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2016 Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2016 Billigung des Vergütungssystems Analyse der Zustimmungsquoten im DAX Gesellschaft Zustimmung 2010 Zustimmung 2011

Mehr

Online-Appendix zu. Effektive Prävention ethisch-moralisch bedingter Unternehmenskrisen Eine fallbasierte Untersuchung in Deutschland und den USA

Online-Appendix zu. Effektive Prävention ethisch-moralisch bedingter Unternehmenskrisen Eine fallbasierte Untersuchung in Deutschland und den USA Online-Appendix zu Effektive Prävention ethisch-moralisch bedingter Unternehmenskrisen Eine fallbasierte Untersuchung in Deutschland und den USA Sonja Anna-Maria Hammel Ludwig-Maximilians-Universität München

Mehr

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum. Aixtron Mini Long EUR 28,40 EUR 30,00 4,98% 0,1 open end EUR 31,23 EUR 0,30 DE000CG2E744

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum. Aixtron Mini Long EUR 28,40 EUR 30,00 4,98% 0,1 open end EUR 31,23 EUR 0,30 DE000CG2E744 Neue Mini Futures Art Basispreis am Emissionstag Knock-out Schwelle im ersten Anpassungszeitraum Anpassungsprozentsatz im ersten Anpassungszeitraum Bezugsverhältnis Verfall Kurs Basiswert Anfänglicher

Mehr

Christian Strenger* Compliance-Überwachung durch den Aufsichtsrat

Christian Strenger* Compliance-Überwachung durch den Aufsichtsrat 11. Frankfurter Symposium Compliance und Unternehmenssicherheit Frankfurt/Main 15. November 2012 Christian Strenger* Compliance-Überwachung durch den Aufsichtsrat * Aufsichtsrat der DWS Investment GmbH,

Mehr

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto)

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum Ahold UNLIMITED BULL Bull Non-Quanto

Mehr

Aktien an den Börsenplätzen Frankfurt, Paris, Madrid, Mailand und Wien (in )

Aktien an den Börsenplätzen Frankfurt, Paris, Madrid, Mailand und Wien (in ) Aktien an den Börsenplätzen, Paris, Madrid, Mailand und Wien (in ) Nr. Bezeichnung URL ISIN Börse Branche 1 Abengoa ES0105200416 Madrid Technologie 2 Abertis, Serie A * ES0111845014 Madrid Bauindustrie

Mehr

eurex rundschreiben 030/11

eurex rundschreiben 030/11 Datum: 4. Februar 2011 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Michael Peters Aktion erforderlich Aktienoptionen: Verlängerung der Laufzeiten

Mehr

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de Liebe Abonnenten, so macht Börse Spaß! Nach einer schnellen und heftigen Korrektur haben sich die

Mehr

Aktionäre bevorzugt. Eine Studie von ergo Kommunikation anhand der Geschäftsberichte 2012 in MDAX, SDAX und TecDAX

Aktionäre bevorzugt. Eine Studie von ergo Kommunikation anhand der Geschäftsberichte 2012 in MDAX, SDAX und TecDAX Aktionäre bevorzugt Deutschlands Nebenwerte wachsen 212 langsamer bei sinkenden Renditen. Die Vorstände verdienen weniger, während die Dividenden steigen. Der Ausblick 213: gedämpft. Eine Studie von ergo

Mehr

Porsche. Kapitalverflechtungen in Deutschland 2008 KFW. Deutsche. Telekom. Deutsche. Post

Porsche. Kapitalverflechtungen in Deutschland 2008 KFW. Deutsche. Telekom. Deutsche. Post Finanz Finanz Industrie Industrie Finanz Industrie Axel Springer Bilfinger+Berger Fraport TUI 2010 Lothar Krempel, Max Planck Institute for the Study of Societies, Cologne Kapitalverflechtungen in Deutschland

Mehr

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013 Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013 Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Page 1 Kennzahlen im Überblick Q3-2013 Q3-2012 Entwicklung Umsatz 289.215 Mio. 293.772 Mio. -2% EBIT 24.055

Mehr

Dividendensteigerung im Prime Standard über 30% - MDAX stärker als DAX

Dividendensteigerung im Prime Standard über 30% - MDAX stärker als DAX DSW/dips-Dividenden-Untersuchung 2011 Dividendensteigerung im Prime Standard über 30% - MDAX stärker als DAX Prof. Dr. Eric Frère Christian W. Röhl Andreas Schyra Pressekonferenz Seite 1 Frankfurt a. M.

Mehr

DAX-VORSTANDSSTUDIE 2017

DAX-VORSTANDSSTUDIE 2017 DAX-VORSTANDSSTUDIE 2017 8. Ausgabe » Inhalt» Methodik... 5 Analysierte Unternehmen im Überblick... 6 Unternehmen 2016... 7 Offenlegung der Vorstandsbezüge im Rahmen der Geschäftsberichte... 9 Definition

Mehr

Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2010 der DAX30-Unternehmen

Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2010 der DAX30-Unternehmen Studie Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2010 der DAX30-Unternehmen Kirchhoff Consult in Kooperation mit Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.

Mehr

http://www.wikifolio.com/de/doga1

http://www.wikifolio.com/de/doga1 Systematisierte Trendfolge Turopoldi DOGAHiLo http://www.wikifolio.com/de/doga1 Vita Roman Kurevic Roman Kurevic: Jahrgang 1971, geboren in Frankfurt am Main, besitzt über 20 Jahre Erfahrung im Nostrohandel,

Mehr

Werner Baumann zum neuen Präsidenten des Deutschen Aktieninstituts gewählt

Werner Baumann zum neuen Präsidenten des Deutschen Aktieninstituts gewählt PRESSEMITTEILUNG Frankfurt am Main, 17. April 2013 Werner Baumann zum neuen Präsidenten des Deutschen Aktieninstituts gewählt Werner Baumann, Finanzvorstand der, ist seit heute neuer Präsident des Deutschen

Mehr

Woher kommt der Strukturwandel bei der Aufsichtsratsvergütung?

Woher kommt der Strukturwandel bei der Aufsichtsratsvergütung? Betriebswirtschaft Aufsätze Corporate Governance»DB0664536 Dr. Alexander v. Preen / Dr. Sebastian Pacher / Dr. Vera Bannas, alle Gummersbach Woher kommt der Strukturwandel bei der Aufsichtsratsvergütung?

Mehr

LISTE DES COURS Volume 2 Titres suisses et étrangers cotés en Suisse. LISTINO DEI CORSI Volume 2 Titoli svizzeri ed esteri quotati in Svizzera

LISTE DES COURS Volume 2 Titres suisses et étrangers cotés en Suisse. LISTINO DEI CORSI Volume 2 Titoli svizzeri ed esteri quotati in Svizzera Schweizerische Eidgenossenschaft Confédération suisse Confederazione Svizzera Confederaziun svizra Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Département fédéral des finances DFF Dipartimento federale delle

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 D&R TA Deutsche Aktien Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Der FDAX konnte gestern wieder ordentlich zulegen,

Mehr

5 Darstellung der einzelnen Versorgungssysteme 2013 / 2014

5 Darstellung der einzelnen Versorgungssysteme 2013 / 2014 5 Darstellung der einzelnen Versorgungssysteme 2013 / 2014 5.2 Versorgungssysteme im MDAX MDAX nhöhe/-verlauf Aareal Bank + Pensionsanspruch Stand 2013: 31 % - 34 % der Festbezüge Verzinsung: 4 % p.a.

Mehr

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 WKN: ISIN: 848465 DE0008484650 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 8 Vermögensübersicht zum 31.07.2014 9 Vermögensaufstellung zum 31.07.2014 12 Während

Mehr

CEO COMMUNICATION MONITOR

CEO COMMUNICATION MONITOR 2015 CEO COMMUNICATION MONITOR Die Medienpräsenz der deutschen Konzernchefs (Dax/MDax) KEYNOTE KOMMUNIKATION 1 2 KEYNOTE KOMMUNIKATION Krisen-CEOs dominierten 2015 die Medien: Fitschen, Müller und Spohr

Mehr

FidAR. börsennotierte und voll mitbestimmte Unternehmen FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE

FidAR. börsennotierte und voll mitbestimmte Unternehmen FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE FidAR 100 börsennotierte und voll mitbestimmte Unternehmen FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE Women-on-Board-Index 100 (WoB 100) Studie zum Frauenanteil in Führungspositionen der rund 100 börsennotierten und

Mehr

Thema. Datum. Juli Kirchhoff Consult AG. 1 Studie Prognoseberichterstattung DAX

Thema. Datum. Juli Kirchhoff Consult AG. 1 Studie Prognoseberichterstattung DAX Thema Studie Prognoseberichterstattung im DAX 30 Datum Juli 2007 1 Studie Prognoseberichterstattung DAX Prognoseberichterstattung Überblick über die Prognosen der DAX-Unternehmen in den Geschäftsberichten

Mehr

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX 30-Unternehmen im Geschäftsjahr 2008

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX 30-Unternehmen im Geschäftsjahr 2008 Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e. V. Technische Universität München Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Controlling Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX 30-Unternehmen

Mehr

Deutschland Ethik 30 Ak3enindex. Der gute und bessere deutsche Aktienindex

Deutschland Ethik 30 Ak3enindex. Der gute und bessere deutsche Aktienindex Deutschland Ethik 30 Ak3enindex Der gute und bessere deutsche Aktienindex September 2014 Unternehmen v. links: Mark Bügers, Chris3an Kratz, Dr. Mar3n Stötzel, Frank Termathe, MaRhias Schäfer, Michael Sievers,

Mehr

STUDIE PROGNOSEBERICHTERSTATTUNG UND PROGNOSEGENAUIGKEIT IM DAX 30

STUDIE PROGNOSEBERICHTERSTATTUNG UND PROGNOSEGENAUIGKEIT IM DAX 30 STUDIE PROGNOSEBERICHTERSTATTUNG UND PROGNOSEGENAUIGKEIT IM DAX 30 EINE INHALTLICHE ANALYSE DER PROGNOSEBERICHTERSTATTUNG SOWIE DER RETROPERSPEKTIVISCHEN PROGNOSEGENAUIGKEIT IN DEN GESCHÄFTSBERICHTEN 2016

Mehr

"Grüne Karte" für Unternehmen, die offen und umfassend Angaben zu den Dienstwagen des Vorstands und des Unternehmens gemacht haben

Grüne Karte für Unternehmen, die offen und umfassend Angaben zu den Dienstwagen des Vorstands und des Unternehmens gemacht haben CO2 Ausstoß der Dienstwagenflotten deutscher Unternehmen 2010 "Grüne Karte" für Unternehmen, die offen und umfassend Angaben zu den Dienstwagen des Vorstands und des Unternehmens gemacht haben Unternehmen

Mehr

7. Definitive Beteiligungen der DAX-30-Firmen

7. Definitive Beteiligungen der DAX-30-Firmen 7. Definitive Beteiligungen der DAX-3-Firmen 183 7. Definitive Beteiligungen der DAX-3-Firmen 7.1 Adidas-Salomon Aktiengesellschaft Die adidas-salomon AG ist definitiv an 126 Unternehmungen beteiligt.

Mehr

CAREER S BEST RECRUITERS Erhebung 2011 / 2012. Rankings. der 500 Top Arbeitgeber in Deutschland. Seite 1 von 16

CAREER S BEST RECRUITERS Erhebung 2011 / 2012. Rankings. der 500 Top Arbeitgeber in Deutschland. Seite 1 von 16 ç CAREER S BEST RECRUITERS Erhebung 2011 / 2012 s der 500 Top in Deutschland Seite 1 von 16 CAREER S BEST RECRUITERS Gesamtranking - die Top 100 Recruiter in Deutschland Hier werden die 100 en deutschen

Mehr

Die politischsten Börsen aller Zeiten

Die politischsten Börsen aller Zeiten Die politischsten Börsen aller Zeiten Top Investment Konferenz Hamburg, 23. April 2017 1 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG, Frankfurt 2 Wirtschaft ist nicht alles, aber ohne Wirtschaft

Mehr

Vita Roman Kurevic. Roman Kurevic:

Vita Roman Kurevic. Roman Kurevic: DOGAHiLo Vita Roman Kurevic Roman Kurevic: Jahrgang 1971, geboren in Frankfurt am Main, besitzt über 20 Jahre Erfahrung im Nostrohandel, Asset Management und Vertrieb bei verschiedenen internationalen

Mehr

semion semion brand valuation 2007

semion semion brand valuation 2007 semion semion brand valuation 2007 Der Münchner Markenhändler semion veröffentlicht seit 1996 seine monetäre Bewertung der wertvollsten "Deutschen Marken", die im internationalen Wettbewerb eine maßgebende

Mehr

Format- und Inhaltsgrundlage der Nachhaltigkeits- und Umweltberichte (aktuell) CSR- Statement (Kurzbericht)

Format- und Inhaltsgrundlage der Nachhaltigkeits- und Umweltberichte (aktuell) CSR- Statement (Kurzbericht) Format- und Inhaltsgrundlage der Nachhaltigkeits- und Umweltberichte (aktuell) CSR- Statement (Kurzbericht) Keine Angaben über Strukturgrundlage des Berichtes Unternehmen DAX (notiert) Nachhaltigkeitsbericht

Mehr

Neuemission: BEST UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto)

Neuemission: BEST UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Neuemission: BEST UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Knock-Out- Barriere am Bezugsverhältnis Anfängl. Ausgabepreis 1) Hebel am

Mehr