Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2012

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2012"

Transkript

1 Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX- und MDAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2012

2 Struktur und Entwicklung der durchschnittlichen Vorstandsvergütung (inkl. Vorsitzende) im DAX nach Vergütungskomponenten in TEURO Gesellschaft Ø -Fixvergütung pro Vorstand inkl. Vorsitzende [T ] Ø -variable Barvergütung pro Vorstand inkl. Vorsitzende [T ] Ø -aktienkursbasierte Vergütung pro Vorstand inkl. Vorsitzende [T ] Ø -Gesamtvergütung pro Vorstand inkl. Vorsitzende (ohne Pensionen) [T ] Adidas 4,43% 35,3% k.a ,3% Allianz -6,58% 51,8% 44,6% ,0% BASF 4,32% -9,2% -42,4% ,1% BMW 61,36% 5,9% -2,0% ,2% Bayer 4,27% 25,7% 18,9% ,5% Beiersdorf 44,39% 176,9% k.a ,4% Commerzbank 58,87% k.a. k.a ,2% Continental -1,25% -15,8% -15,8% ,2% Daimler -13,51% -29,6% 27,1% ,4% Deutsche Bank 16,82% -46,5% -47,5% ,3% Deutsche Börse -0,87% -9,8% -0,3% ,7% Deutsche Lufthansa 1,29% -35,0% -46,9% ,0% Deutsche Post 2,97% -0,5% 1,2% ,3% Deutsche Telekom -0,62% 13,2% 52,3% ,3% E.ON -1,71% 35,5% 46,1% ,1% Fresenius 6,36% 1,0% 9,4% ,4% Fresenius Medical Care 13,74% 28,3% 1,2% ,6% Heidelberg Cement 1,50% 40,0% 9,7% ,7% Henkel 4,53% -4,3% 22,8% ,8% Infineon -8,90% -40,5% -38,8% ,6% K+S 0,50% -17,2% k.a ,6% Lanxess -2,65% 29,1% -16,0% ,4% Linde -14,40% -29,5% 128,2% ,8% Merck 3,42% -6,3% k.a ,0% Munich RE 7,00% 22,5% 40,6% ,4% RWE -8,72% -7,1% 27,7% ,7% SAP -3,01% -64,0% 237,1% ,4% Siemens -3,47% -32,0% -3,6% ,1% ThyssenKrupp -1,53% -29,6% 10,0% ,2% Volksw agen 1,07% -22,6% k.a ,4% Ø DAX ,9% ,3% ,4% ,5%

3 Struktur und Entwicklung der durchschnittlichen Vorstandsvergütung (inkl. Vorsitzende) im MDAX nach Vergütungskomponenten in TEURO Gesellschaft Ø -Fixvergütung pro Vorstand inkl. Vorsitzende [T ] Ø -variable Barvergütung pro Vorstand inkl. Vorsitzende [T ] Ø -aktienkursbasierte Vergütung pro Vorstand inkl. Vorsitzende [T ] Ø -Gesamtvergütung pro Vorstand inkl. Vorsitzende (ohne Pensionen) [T ] Aareal Bank 13,5% -57,7% -21,5% ,5% Aurubis -8,3% -6,6% -0,5% ,3% Axel Springer -15,5% -20,1% k.a ,4% BayWa 23,4% 16,1% k.a ,0% Bilfinger Berger 2,6% 2,3% k.a ,4% Brenntag -8,1% -10,0% -55,7% ,4% Celesio 7,4% 48,6% 510,3% ,8% Deutsche Wohnen -7,6% 46,8% k.a ,0% Dt. Euroshop k.a. 54,3% k.a ,9% Dürr 11,5% 4,4% 156,9% ,9% EADS 26,8% 5,8% 5,3% ,7% ElringKlinger 2,8% 24,3% 36,0% ,6% Fielmann 15,7% 6,9% k.a ,3% Fraport 0,5% -19,4% -21,6% ,4% Fuchs Petrolub 2,4% 18,9% k.a ,9% GAGFAH 51,7% k.a. -66,7% ,8% GEA Group -4,0% -3,2% k.a ,5% GSW Immobilien 26,3% -28,4% k.a ,3% Gerresheimer -3,6% 84,9% -97,2% ,2% Gerry Weber 17,7% 2,3% k.a ,4% Gildemeister 3,9% -9,6% -16,0% ,8% Hannover Rück -1,7% -6,9% 3,7% ,8% Hochtief 10,0% 313,5% -65,8% ,6% Hugo Boss 15,0% -7,4% k.a ,9% KUKA -25,5% -3,6% -42,1% ,4% Kabel Dtl. 15,3% -10,1% -78,0% ,7% Klöckner -4,3% 1,6% -37,3% ,5% Krones 11,0% 5,7% k.a ,2% LEG Immobilien k.a. k.a. k.a. 496 k.a. Leoni -1,4% 11,8% -21,8% ,0% MAN -14,9% -9,4% k.a ,0% MTU 6,1% -7,7% 16,7% ,3% Metro 4,6% -90,3% 171,6% ,7% NORMA Group 7,7% -47,4% k.a ,0% ProSiebenSat1-9,0% 6,2% k.a ,6% Puma -39,6% -81,8% -90,9% ,2% Rational 35,1% -3,5% k.a ,8% Rheinmetall -8,9% -71,2% 10,7% ,2% Rhön-Klinikum 19,7% -39,8% k.a ,6% SGL Carbon -36,9% -36,9% 29,9% ,5% Salzgitter 7,9% -36,3% k.a ,0% Sky Dtl. 18,8% -13,6% 138,2% ,7% Stada 10,7% -0,1% k.a ,2% Symrise 8,8% 62,1% k.a ,2% Südzucker -40,2% 29,3% k.a ,0% TAG Immobilien 2,5% 50,8% k.a ,7% TUI 6,4% 28,3% 246,7% ,1% Talanx -6,5% 29,1% 81,8% ,0% Wacker Chemie 0,4% -20,1% -20,1% ,7% Wincor Nixdorf 2,8% -98,5% -11,4% ,2% Ø MDAX ,1% ,3% ,6% ,1% tsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.v. (DSW) / Technische Universität München (TUM) Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Controlling

4 Struktur der durchschnittlichen Vorstandsvergütung im DAX 30 in 2012 Struktur der durchschnittlichen Vorstandsvergütung im MDAX in ,7% 25,1% 11,0% 12,9% 11,1% 11,0% 28,3% 28,1% 24,5% 26,3% Fixe fixe Barvergütung Barvergütung variable Barvergütung kurzfristig kurzfristig Mehrjahresbezug variable Bavergütung - Mehrjahresbonus mehrjährige variable Barvergütung BG - mehrjährige BG Aktienkursbasierte Vergütung aktienkursbasierte Vergütung BG = Bemessungsgrundlage BG = Bemessungsgrundlage 18,5% 16,5% 7,3% 9,7% 10,1% 7,3% 26,9% 27,3% 37,3% 39,2% Fixe fixe Barvergütung Variable variable Barvergütung - kurzfristig kurzfristig variable Barvergütung Mehrjahresbezug Mehrjahresbezug mehrjährige variable Barvergütung BG mehrjährige BG Aktienkursbasierte Vergütung aktienkursorientierte Vergütung BG = Bemessungsgrundlage

5 Gesamtvergütung der Vorstandsvorsitzenden im DAX in 2012 in TEURO Rang Vorstandsvorsitzender Gesellschaft Fixe Barvergütung [T ] Variable Barvergütung [T ] Aktienkursbasierte Vergütung [T ] Gesamtvergütung [T ] 1 Dr. Martin Winterkorn Volkswagen Dr. Dieter Zetsche Daimler Peter Löscher Siemens Bill McDermott, Jim Hagemann Snabe SAP Herbert Hainer Adidas Dr. Wolfgang Reitzle Linde Kasper Rorsted Henkel Dr. Norbert Reithofer BMW Dr. Johannes Teyssen E.ON Michael Diekmann Allianz Dr. Karl-Ludwig Kley Merck Dr. Frank Appel Deutsche Post Anshuman Jain, Jürgen Fitschen Deutsche Bank Dr. Kurt Bock BASF Dr. Marijn Dekkers Bayer Dr. Ben Lipps Fresenius Medical Care Dr. Nikolaus von Bomhard Munich RE Dr. Bernd Scheifele Heidelberg Cement René Obermann Deutsche Telekom Dr. Axel C. Heitmann Lanxess Dr. Heinrich Hiesinger ThyssenKrupp Peter Terium RWE Stefan Heidenreich Beiersdorf Dr. Ulf M. Schneider Fresenius Dr. Reto Francioni Deutsche Börse Dr. Elmar Degenhart Continental Peter Bauer Infineon Norbert Steiner K+S Dr. Christoph Franz Deutsche Lufthansa Martin Blessing Commerzbank Ø DAX

6 Pensionszusagen für die Vorstandsvorsitzenden im DAX 2012 in TEURO Vorstandsvorsitzender Gesellschaft Höhe der jährlichen Pensionszusage in T Pensionseintrittsalter Herbert Hainer Adidas Michael Diekmann Allianz Dr. Kurt Bock BASF Dr. Marijn Dekkers Bayer k.a. 60 Stefan Heidenreich Beiersdorf k.a. k.a. Dr. Norbert Reithofer BMW Martin Blessing Commerzbank Dr. Elmar Degenhart Continental k.a. 63 Dr. Dieter Zetsche Daimler Jürgen Fitschen, Anshuman Jain Deutsche Bank k.a. k.a. Dr. Reto Francioni Deutsche Börse Dr. Christoph Franz Deutsche Lufthansa Dr. Frank Appel Deutsche Post René Obermann Deutsche Telekom Dr. Johannes Teyssen E.ON Dr. Ben Lipps FMC 438 k.a. Dr. Ulf M. Schneider Fresenius Dr. Bernd Scheifele HeidelbergCement k.a Kasper Rorsted Henkel 486 k.a. Peter Bauer Infineon Norbert Steiner K+S k.a. 65 Dr. Axel C. Heitmann Lanxess Dr. Wolfgang Reitzle Linde Dr. Karl-Ludwig Kley Merck 553 k.a. Dr. Nikolaus von Bomhard Munich RE Peter Terium RWE k.a. 60 Bill McDermott SAP Jim Hagemann Snabe SAP k.a. 60 Peter Löscher Siemens k.a. Dr. Heinrich Hiesinger ThyssenKrupp 670 k.a. Dr. Martin Winterkorn Volkswagen Ø DAX Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.v. (DSW) / Technische Universität München (TUM) Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Controlling

7 Gesamtvergütung der Finanzvorstände im DAX in 2012 in TEURO Rang Finanzvorstand Gesellschaft Fixe Barvergütung [T ] Variable Barvergütung [T ] Aktienkursbasierte Vergütung [T ] Gesamtvergütung [T ] 1 Dr. Hans Dieter Pötsch Volkswagen Joe Kaeser Siemens Matthias Zachert Merck Dr. Marcus Schenck E.ON Dr. Friedrich Eichiner BMW Oliver Bäte Allianz Bodo Uebber Daimler Dr. Hans-Ulrich Engel BASF Robin Stalker Adidas Dr. Werner Brandt SAP Stefan Krause Deutsche Bank Dr. Jörg Schneider Munich RE Werner Baumann Bayer Dr. Rolf Pohlig RWE Lawrence Rosen Deutsche Post Georg Denoke Linde Timotheus Höttges Deutsche Telekom Michael Brosnan Fresenius Medical Care Wolfgang Schäfer Continental Dr. Lorenz Näger HeidelbergCement Dr. Bernhard Düttmann Lanxess Stephan Sturm Fresenius Carsten Knobel Henkel Guido Kerkhoff ThyssenKrupp Gregor Pottmeyer Deutsche Börse Dr. Ulrich Schmidt Beiersdorf Dominik Asam Infineon Stephan Engels Commerzbank Simone Menne Deutsche Lufthansa Dr. Burkhard Lohr K+S Ø DAX

8 Gesamtvergütung der Vorstandsvorsitzenden im MDAX in 2012 in TEURO Rang Vorstandsvorsitzender Gesellschaft Fixe Barvergütung [T ] Variable Barvergütung [T ] Aktienkursbasierte Vergütung [T ] Gesamtvergütung [T ] 1 Dr. Mathias Döpfner* Axel Springer Brian Sullivan Sky Dtl Gerhard Weber Gerry Weber Günther Fielmann Fielmann Dr. Michael Frenzel TUI Ralf W. Dieter Dürr Claus-Dietrich Lahrs* Hugo Boss Dr.-Ing. Klaus Probst Leoni Dr. Thomas Enders EADS Hartmut Retzlaff Stada Roland Koch Bilfinger Berger Olaf Koch Metro Dr. Wolf Schumacher Aareal Bank Dr. Rüdiger Kapitza Gildemeister Thomas Ebeling ProSiebenSat Markus Pinger Celesio Dr. Heinz-Jürgen Bertram Symrise Robert J. Koehler SGL Carbon Klaus Eberhardt Rheinmetall Herbert Haas Talanx Stefan R. Fuchs* Fuchs Petrolub Steven Holland Brenntag Jürg Oleas GEA Group Egon Behle MTU Volker Kronseder* Krones Gisbert Rühl Klöckner Dr. Georg Pachta-Reyhofen MAN Klaus Josef Lutz* BayWa Dr. Till Reuter KUKA Dr. Rudolf Staudigl Wacker Chemie Dr. Günter Blaschke* Rational Stephen Charlton* GAGFAH Ulrich Wallin Hannover Rück Wolfgang Pföhler Rhön-Klinikum Dr. Adrian von Hammerstein Kabel Dtl Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann Salzgitter Peter Willbrandt Aurubis Dr. Stefan Schulte Fraport Eckard Heidloff Wincor Nixdorf Fernandez Verdes Hochtief Rolf Elgeti TAG Immobilien Dr. Wolfgang Heer* Südzucker Uwe Röhrhoff Gerresheimer Claus-Matthias Böge Dt. Euroshop Franz Koch* Puma Dr. Stefan Wolf ElringKlinger Thomas Zinnöcker GSW Immobilien Werner Deggim* NORMA Group Michael Zahn Dt. Wohnen Thomas Hegel LEG Immobilien Ø MDAX Die mit einem * markierten Unternehmen weisen die Vergütung nicht individualisiert aus. Für die Berechnung der Vergütung der Vorstandsvorsitzenden wurde die 1,94fache Vergütung eines Vorstandsmitgliedes exkl. des Vorstandsvorsitzenden angenommen. Dies entspricht der im MDAX in 2012 üblichen Spreizung der Gehälter Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.v. (DSW) / Technische Universität München (TUM) Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Controlling

weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013

weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013 Unternehmen weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013 Aufsichtsratsmitglieder insgesamt Frauenanteil absolut prozentual Adidas Group 12 2 16,67% Allianz SE 12 4 33,33% BASF

Mehr

Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte

Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte PRESSEMITTEILUNG Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte Allianz SE und Deutsche Börse AG auf Platz 2 und Platz 3 Aktuelle Studie AUFSICHTSRATS-SCORE Aufsichtsräte übernehmen wichtige

Mehr

TradeCom FlexTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG

TradeCom FlexTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG TradeCom FlexTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft, Graz Burgring

Mehr

Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse

Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Aktien Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Die Geschäftsführung hat nachstehende Wertpapiere festgelegt und

Mehr

Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich

Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich Kienbaum Communications Gummersbach, 24. Oktober 2014 Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich Fluktuationsquoten für den Zeitraum 1. Januar 2013 bis 31. Juli

Mehr

Klartext oder Kauderwelsch?

Klartext oder Kauderwelsch? Klartext oder Kauderwelsch? Die formale Verständlichkeit der CEO-Reden auf den Hauptversammlungen 2015 (DAX-30-Unternehmen) Universität Hohenheim Juni 2015 www.komm.uni-hohenheim.de Spitzen-Manager im

Mehr

www.pwc.de Inlands- und Auslandsumsatz von DAX-Unternehmen 2008-2013 Das Wachstum findet im Ausland statt.

www.pwc.de Inlands- und Auslandsumsatz von DAX-Unternehmen 2008-2013 Das Wachstum findet im Ausland statt. www.pwc.de Inlands- und sumsatz von DAX-Unternehmen - Das Wachstum findet im statt. DAX-Industrieunternehmen konnten ihren zwischen und deutlich steigern. Das wachstum erfolgte im wesentlichen außerhalb

Mehr

AR-Mitgliedschaft Ausschussvorsitz. AR-Vorsitz + (x10) (x8) 2 1 3 1 50 Bayer 1 0 3 1 32 E.ON

AR-Mitgliedschaft Ausschussvorsitz. AR-Vorsitz + (x10) (x8) 2 1 3 1 50 Bayer 1 0 3 1 32 E.ON e AR-schaft AR- VoSpr* 1 Manfred Schneider Allianz, Bayer (V), DaimlerChrysler, Linde (V), Metro, RWE, TUI Allianz: Ständiger, Prüfung (V); Bayer: Präsidium (V), Prüfung, Personal (V); Linde: Ständiger

Mehr

Social Media Studie 2011

Social Media Studie 2011 Social Media Studie 2011 Eine empirische Untersuchung: Die DAX-, MDAX-, TecDAX-, sowie 120 mittelständische Unternehmen Prof. Dr. Christoph Beck/Gero Hesse Social Media-Aktivitäten-Index im Personalmarketing

Mehr

"Grüne Karte" für glaubwürdiges Klimabewusstsein

Grüne Karte für glaubwürdiges Klimabewusstsein CO 2 - der flotten deutscher Unternehmen 2013 "Grüne Karte" für glaubwürdiges Klimabewusstsein Unternehmen Kaiser's Tengelmann GmbH Pfeiffer Vacuum GmbH Raimund Luig Manfred Bender Audi A6 Avant 3.0 TDI

Mehr

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com vom 01.08.2012 bis 30.04.2014 Daten wenn nicht anders vermerkt von wikifolio.com Performance Einzeltitel DAX (offene Positionen) 80,00% 70,00% 60,00% 50,00% 40,00% 30,00%

Mehr

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market)

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market) 1 DE000CB4FR33 Commerzbank AG Oracle Corp. 29.09.2015 2 DE000CN2B592 Commerzbank AG Frozen Concent. Ora. Juice A 29.09.2015 3 DE000CN2EG34 Commerzbank AG Sixt SE 30.09.2015 4 DE000CN2LAC9 Commerzbank AG

Mehr

Bekanntmachung Freiverkehr (Open Market)

Bekanntmachung Freiverkehr (Open Market) 1 DE000PA6D4B3 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Bilfinger SE 10.06.2016 2 DE000PB0N7D4 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Deutsche Lufthansa AG 10.06.2016 3 DE000PB1QPZ8 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Deutsche

Mehr

Ausblick 31. Woche 2009 24. Juli 2009

Ausblick 31. Woche 2009 24. Juli 2009 DIE WERTPAPIERHANDELSBANK Ausblick 31. Woche 2009 24. Juli 2009 Neues Jahreshoch Verfasser: Klaus Stabel, Tel. 069 92877108 Impressum:Herausgeber: ICF Kursmakler AG, Kaiserstrasse 1, 60311 Frankfurt am

Mehr

"Grüne Karte" für ein glaubwürdiges Klimabewusstsein

Grüne Karte für ein glaubwürdiges Klimabewusstsein CO 2 - der flotten deutscher Unternehmen 2014 "Grüne Karte" für ein glaubwürdiges Klimabewusstsein Unternehmen CO 2 - nstrategie Gesamtpunktzahl FRoSTA AG Felix Ahlers VW up! 1,0 BMT 98 127 128 4 12 Allianz

Mehr

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11. Halbjahresbericht zum 31.05.2010 für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.2010 für das Richtlinienkonforme Sondervermögen DAX Source ETF Halbjahresbericht zum 31.05.2010 - Seite 1 Vermögensaufstellung

Mehr

Benfords Gesetz und seine Anwendung in der Betrugsaufdeckung

Benfords Gesetz und seine Anwendung in der Betrugsaufdeckung Benfords Gesetz und seine Anwendung in der Betrugsaufdeckung Benfords Gesetz Ansgar Dorneich, 2014-06-19 In den 1920er Jahren entdeckte Frank Benford, ein bei General Electric arbeitender Physiker, dass

Mehr

Luft nach oben. Presseinformation

Luft nach oben. Presseinformation Presseinformation Luft nach oben EAC International Consulting analysiert die Aktivitäten der DAX Unternehmen in Russland. Insgesamt erwirtschafteten die DAX 30 Konzerne 2012 in Russland rund 22 Milliarden

Mehr

Christian Strenger* Compliance-Überwachung durch den Aufsichtsrat

Christian Strenger* Compliance-Überwachung durch den Aufsichtsrat 11. Frankfurter Symposium Compliance und Unternehmenssicherheit Frankfurt/Main 15. November 2012 Christian Strenger* Compliance-Überwachung durch den Aufsichtsrat * Aufsichtsrat der DWS Investment GmbH,

Mehr

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013 Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013 Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Page 1 Kennzahlen im Überblick Q3-2013 Q3-2012 Entwicklung Umsatz 289.215 Mio. 293.772 Mio. -2% EBIT 24.055

Mehr

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014 Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 204 Design der Studie Ihr Ansprechpartner Untersucht werden die Unternehmen im DAX (eingetragene Marke der Deutsche Börse AG). Dr. Martin Steinbach Ernst

Mehr

DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit

DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit www.discovery-consult.com DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit 2 Nachhaltigkeit ist Verantwortung in gesellschaftlicher Perspektive Nachhaltigkeit / CSR Konzepte entsprechen der Einsicht, dass die Unternehmenstätigkeit

Mehr

Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1)

Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1) (Teil 1) Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1) Anteil ausländischer Investoren Investoren am am Grundkapital Grundkapital in Prozent, in Prozent, 2001 und 2001 2008 bis 2008 Adidas 53,0 79,0 Allianz

Mehr

Klartext oder Kauderwelsch?

Klartext oder Kauderwelsch? Klartext oder Kauderwelsch? Die formale Verständlichkeit der CEO-Reden zur Halbzeit der Hauptversammlungen 2015 (DAX-30-Unternehmen) Universität Hohenheim Mai 2015 www.komm.uni-hohenheim.de Spitzen-Manager

Mehr

hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE

hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE Inhalt 1 DAX 30 Studie zu den Online-Geschäftsberichten 2012 2 Trends des mobilen Marktes 2 1 DAX 30 STUDIE 3 STUDIE: DAX30 ONLINE-GESCHÄFTSBERICHTE

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

S4A Pure Equity Germany

S4A Pure Equity Germany KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market)

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market) 1 DE000CB2C3D2 Commerzbank AG Immofinanz AG 20.10.2015 2 DE000CN181Q6 Commerzbank AG Starbucks Corp. 19.10.2015 3 DE000CN1MJ65 Commerzbank AG NIKE Inc. 19.10.2015 4 DE000CN20FV7 Commerzbank AG Philip Morris

Mehr

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet?

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Commerzbank Fundamentale Aktienstrategie Andreas Hürkamp Stuttgart / 17.04.2015 (1) Warum der DAX-Aufwärtstrend weitergehen wird (2) DAX-Exportwerte profitieren

Mehr

Porsche. Kapitalverflechtungen in Deutschland 2008 KFW. Deutsche. Telekom. Deutsche. Post

Porsche. Kapitalverflechtungen in Deutschland 2008 KFW. Deutsche. Telekom. Deutsche. Post Finanz Finanz Industrie Industrie Finanz Industrie Axel Springer Bilfinger+Berger Fraport TUI 2010 Lothar Krempel, Max Planck Institute for the Study of Societies, Cologne Kapitalverflechtungen in Deutschland

Mehr

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 WKN: ISIN: 848465 DE0008484650 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 8 Vermögensübersicht zum 31.07.2014 9 Vermögensaufstellung zum 31.07.2014 12 Während

Mehr

Vorstandsvergütung im DAX und MDAX- Fortsetzung der empirischen Analyse 2013 nach Einführung des Vorstandsvergütungsangemessenheitsgesetzes

Vorstandsvergütung im DAX und MDAX- Fortsetzung der empirischen Analyse 2013 nach Einführung des Vorstandsvergütungsangemessenheitsgesetzes Vorstandsvergütung im DAX und MDAX- Fortsetzung der empirischen Analyse 2013 nach Einführung des Vorstandsvergütungsangemessenheitsgesetzes von Prof. Dr. Alexander Gçtz Niklas Friese " CF0666178» Executive

Mehr

Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen

Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen Studie Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen Kirchhoff Consult in Kooperation mit Deutsche Schutzvereinigung

Mehr

WOMEN-ON-BOARD-INDEX

WOMEN-ON-BOARD-INDEX WOMEN-ON-BOARD-INDEX Aktuelle Dokumentation des Anteils von in Führungspositionen der im DAX, MDAX, SDAX und TecDAX notierten Unternehmen Studie von FidAR in die Aufsichtsräte e.v. Stand: 31.03.2013 gefördert

Mehr

Vorstandsvergütung 2006

Vorstandsvergütung 2006 Vorstandsvergütung 2006 Eine Untersuchung zur Vergütung von Vorstandsmitgliedern der 80 DAX- und M- DAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2006 mit Vergleichen zu Aufgabe, Unternehmensgröße und Beschäftigtenzahlen

Mehr

Deutsche Investor Relations Studie 2008

Deutsche Investor Relations Studie 2008 1 Thomson Reuters Extel Surveys/DIRK Deutsche Studie 2008 Bereits zum dritten Mal veröffentlicht Extel Surveys, unterstützt vom DIRK Verband, die Deutsche Studie. Die Untersuchung fand im Zeitraum 25.

Mehr

FidAR. börsennotierte und voll mitbestimmte Unternehmen FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE

FidAR. börsennotierte und voll mitbestimmte Unternehmen FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE FidAR 100 börsennotierte und voll mitbestimmte Unternehmen FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE Women-on-Board-Index 100 (WoB 100) Studie zum Frauenanteil in Führungspositionen der rund 100 börsennotierten und

Mehr

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto)

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum Alcatel-Lucent UNLIMITED BULL Bull

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 D&R TA Deutsche Aktien Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market)

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market) 1 DE000CB0V7B6 Commerzbank AG SAS AB 13.11.2015 2 DE000CN3G9U3 Commerzbank AG Fitbit Inc. 13.11.2015 3 DE000CN3G9V1 Commerzbank AG Fitbit Inc. 13.11.2015 4 DE000CN3XWW4 Commerzbank AG Platin 13.11.2015

Mehr

BlackRock Asset Management Deutschland AG Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2014 für das Sondervermögen

BlackRock Asset Management Deutschland AG Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2014 für das Sondervermögen BlackRock Asset Management Deutschland AG Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2014 für das Sondervermögen ishares MDAX UCITS ETF (DE) Inhaltsverzeichnis Hinweis und Lizenzvermerk Ergänzende Angaben für Anleger

Mehr

PRESSEINFORMATION - FOR IMMEDIATE RELEASE Berlin, 04. April 2011

PRESSEINFORMATION - FOR IMMEDIATE RELEASE Berlin, 04. April 2011 PRESSEINFORMATION - FOR IMMEDIATE RELEASE Berlin, 04. April 2011 Wer besteht im Reputations-Wettbewerb? Vorstellung der weltweit größten Studie zur Corporate Reputation Global RepTrak Pulse 2011 Ergebnisse

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH DWS Deutschland Halbjahresbericht 2013/2014 DWS Deutschland Inhalt Halbjahresbericht 2013/2014 vom 1.10.2013 bis 31.3.2014

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH DWS Aktien Strategie Deutschland Halbjahresbericht 2014/2015 DWS Aktien Strategie Deutschland Inhalt Halbjahresbericht

Mehr

Deutschland Ethik 30 Ak3enindex. Der gute und bessere deutsche Aktienindex

Deutschland Ethik 30 Ak3enindex. Der gute und bessere deutsche Aktienindex Deutschland Ethik 30 Ak3enindex Der gute und bessere deutsche Aktienindex September 2014 Unternehmen v. links: Mark Bügers, Chris3an Kratz, Dr. Mar3n Stötzel, Frank Termathe, MaRhias Schäfer, Michael Sievers,

Mehr

HV & Internet Ist die Online-HV auf dem Vormarsch?

HV & Internet Ist die Online-HV auf dem Vormarsch? TitelthemA 4 HV & Internet Ist die Online-HV auf dem Vormarsch? Daniela Gebauer HV-Beraterin, HCE Haubrok Corporate Events GmbH dg@hce.de Eine Best-Practice für die Nutzung des Internets gibt es nicht,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel I. Kapitel II. Kapitel III. 4 Inhaltsverzeichnis. Vorwort 11. Neue CIO-Prognosen zur Zukunft der IT

Inhaltsverzeichnis. Kapitel I. Kapitel II. Kapitel III. 4 Inhaltsverzeichnis. Vorwort 11. Neue CIO-Prognosen zur Zukunft der IT 4 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Kapitel I Neue CIO-Prognosen zur Zukunft der IT Kapitel II Die IT-Fakten der größten deutschen Konzerne Kapitel III Die wichtigsten IT-Anbieter und Berater

Mehr

http://www.basf.be/ecp2/jobs_career_belgium_fr/index_selection Antwerpen 6 BAYER Diegem

http://www.basf.be/ecp2/jobs_career_belgium_fr/index_selection Antwerpen 6 BAYER Diegem Unternehmen Standort Kontakt Konzern/ z.t. Webseite Karriere 1 ALDI Erpe-Mere, Vaux Sur-Sure, Cargovil-Zemst http://www.pour-les-vrais-commercants.be/jeunes_diplomes.php http://www.voor-echt-handelstalent.be/toekomstige_managers.php

Mehr

Unser Spruch zur Woche: Hat man eine schlaflose Nacht wegen eines Börsen-Engagements, dann sollte man es sofort lösen. Von André Kostolany.

Unser Spruch zur Woche: Hat man eine schlaflose Nacht wegen eines Börsen-Engagements, dann sollte man es sofort lösen. Von André Kostolany. Unser Spruch zur Woche: Hat man eine schlaflose Nacht wegen eines Börsen-Engagements, dann sollte man es sofort lösen. Von André Kostolany Inhalt Einfach anklicken und zum Inhalt navigieren Wirtschaftsdaten,

Mehr

Reputation und Unternehmenserfolg

Reputation und Unternehmenserfolg Reputation und Unternehmenserfolg Unternehmens- und CEO-Reputation in Deutschland 2011-2013 Joachim Schwalbach (2015) Reputation und Unternehmenserfolg Zielsetzung Zielgruppe Methode Untersuchungszeitraum

Mehr

semion semion brand valuation 2007

semion semion brand valuation 2007 semion semion brand valuation 2007 Der Münchner Markenhändler semion veröffentlicht seit 1996 seine monetäre Bewertung der wertvollsten "Deutschen Marken", die im internationalen Wettbewerb eine maßgebende

Mehr

http://www.wikifolio.com/de/doga1

http://www.wikifolio.com/de/doga1 Systematisierte Trendfolge Turopoldi DOGAHiLo http://www.wikifolio.com/de/doga1 Vita Roman Kurevic Roman Kurevic: Jahrgang 1971, geboren in Frankfurt am Main, besitzt über 20 Jahre Erfahrung im Nostrohandel,

Mehr

CAREER S BEST RECRUITERS Erhebung 2011 / 2012. Rankings. der 500 Top Arbeitgeber in Deutschland. Seite 1 von 16

CAREER S BEST RECRUITERS Erhebung 2011 / 2012. Rankings. der 500 Top Arbeitgeber in Deutschland. Seite 1 von 16 ç CAREER S BEST RECRUITERS Erhebung 2011 / 2012 s der 500 Top in Deutschland Seite 1 von 16 CAREER S BEST RECRUITERS Gesamtranking - die Top 100 Recruiter in Deutschland Hier werden die 100 en deutschen

Mehr

Die Kapitalverflechtungen hinter dem DAX 30

Die Kapitalverflechtungen hinter dem DAX 30 Die Kapitalverflechtungen hinter dem DAX 30 Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Politikwissenschaft (Dr. rer. pol.) vorgelegt am Otto-Suhr-Institut im Fachbereich für Politik-

Mehr

Termsheet WAVE XXL auf Aktien

Termsheet WAVE XXL auf Aktien 1 Angebotsbedingungen Emittentin Verkauf: : Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main Die Optionsscheine werden von der Emittentin freibleibend zum Verkauf gestellt. Die Verkaufspreise werden erstmals vor Beginn

Mehr

Diözese Augsburg. Vertreter. 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt. 2. Pfarrer Thomas Brom. 3. Diakon i. R. Alfred Festl

Diözese Augsburg. Vertreter. 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt. 2. Pfarrer Thomas Brom. 3. Diakon i. R. Alfred Festl Wahlliste zur versammlung der LIGA Bank eg 2015 Diözese Augsburg 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt 2. Pfarrer Thomas Brom 3. Diakon i. R. Alfred Festl 4. Monsignore Josef Fickler 5. Stadtpfarrer

Mehr

Click to add title. 4. DAX-Vorstands-Report. Profile von DAX-Vorständen 2005 bis 2015. Klaus Hansen

Click to add title. 4. DAX-Vorstands-Report. Profile von DAX-Vorständen 2005 bis 2015. Klaus Hansen 4. DAX-Vorstands-Report Profile von DAX-Vorständen 2005 bis 2015 Klaus Hansen Inhalt I. Anlass und Zielsetzung der Studie II. Executive Summary III. Ergebnisse im Detail IV. 1. Alter 2. Ausbildung 3. Beruflicher

Mehr

DWS Aktienfonds Halbjahresberichte 2012/2013

DWS Aktienfonds Halbjahresberichte 2012/2013 Deutsche Asset & Wealth Management DWS Investment GmbH DWS Aktienfonds Halbjahresberichte 2012/2013 DWS Deutschland DWS Investa DWS Aktien Strategie Deutschland DWS European Opportunities DWS Eurovesta

Mehr

Vita Roman Kurevic. Roman Kurevic:

Vita Roman Kurevic. Roman Kurevic: DOGAHiLo Vita Roman Kurevic Roman Kurevic: Jahrgang 1971, geboren in Frankfurt am Main, besitzt über 20 Jahre Erfahrung im Nostrohandel, Asset Management und Vertrieb bei verschiedenen internationalen

Mehr

Volkswagen verteidigt die Tabellenspitze und überspringt die 20-Milliarden-Grenze.

Volkswagen verteidigt die Tabellenspitze und überspringt die 20-Milliarden-Grenze. semion semion brand valuation 2012 Das Ergebnis 2012: Die gewaltigen Veränderungen und Verwerfungen der letzten Jahre Verlagerung der Wirtschaftspotentiale nach Asien, Südamerika und Russland Energiewende

Mehr

Aktionäre bevorzugt. Eine Studie von ergo Kommunikation anhand der Geschäftsberichte 2012 in MDAX, SDAX und TecDAX

Aktionäre bevorzugt. Eine Studie von ergo Kommunikation anhand der Geschäftsberichte 2012 in MDAX, SDAX und TecDAX Aktionäre bevorzugt Deutschlands Nebenwerte wachsen 212 langsamer bei sinkenden Renditen. Die Vorstände verdienen weniger, während die Dividenden steigen. Der Ausblick 213: gedämpft. Eine Studie von ergo

Mehr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Der FDAX konnte gestern wieder ordentlich zulegen,

Mehr

Die DAX Aufsichtsräte

Die DAX Aufsichtsräte UNTERNEHMENSANALYSE 15/03/2016 Die DAX Aufsichtsräte Enges Netzwerk, hohe Auslastung, geringe Frauenquote von PHILIPP IMMENKÖTTER Enges Netzwerk mit Gefahrenpotential Zwischen den Aufsichtsräten der DAX

Mehr

Nr. 12 Report Juli 2015

Nr. 12 Report Juli 2015 Mitbestimmungsförderung Nr. 12 Report Juli 2015 Inhalt Einleitung... 2 Liste der Unternehmen... 7 Aufsichtsratsgröße: 20 Personen... 8 Aufsichtsratsgröße: 16 Personen... 12 Aufsichtsratsgröße: 12 Personen...

Mehr

Embrica Aktien Select-Fonds

Embrica Aktien Select-Fonds HALBJAHRESBERICHT ZUM 30.06.2015 Embrica Aktien Select-Fonds KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Meriten Investment Management GmbH Herzogstraße 15, 40217 Düsseldorf VERWAHRSTELLE The Bank of New York Mellon

Mehr

Die Deutsche Investor Relations Studie 2010. IR-Rankings im deutschen Markt

Die Deutsche Investor Relations Studie 2010. IR-Rankings im deutschen Markt Die Deutsche Investor Relations Studie 2010 IR-Rankings im deutschen Markt Mai 2010 INHALT 1 ÜBERBLICK & KOMMENTAR 2 ERGEBNISSE & DATEN 3 VORGEHEN & METHODIK 4 ANLAGEN: ANGABEN ZU DEN STUDIENTEILNEHMERN

Mehr

Aktien an den Börsenplätzen Frankfurt, Paris, Madrid, Mailand und Wien (in )

Aktien an den Börsenplätzen Frankfurt, Paris, Madrid, Mailand und Wien (in ) Aktien an den Börsenplätzen, Paris, Madrid, Mailand und Wien (in ) Nr. Bezeichnung URL ISIN Börse Branche 1 Abengoa ES0105200416 Madrid Technologie 2 Abertis, Serie A * ES0111845014 Madrid Bauindustrie

Mehr

ilungpressemitteilungpressemitteilungpressemitteilungpresse

ilungpressemitteilungpressemitteilungpressemitteilungpresse Rupert Stadler / Walter Brenner / Andreas Herrmann (Hg.) Erfolg im digitalen Zeitalter Strategien von 17 Spitzenmanagern Hardcover mit Schutzumschlag 304 Seiten 29,90 (D), 30,80 (A), 52,00 CHF ISBN 9783899813005

Mehr

18. Wahlperiode (zu Drucksache 18/1174) 13.06.2014

18. Wahlperiode (zu Drucksache 18/1174) 13.06.2014 Deutscher Bundestag Drucksache 18/1750 18. Wahlperiode (zu Drucksache 18/1174) 13.06.2014 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Christine Buchholz, Jan van Aken, Klaus Ernst,

Mehr

Organisation des IWH. Tätigkeitsbericht des IWH 2003 105

Organisation des IWH. Tätigkeitsbericht des IWH 2003 105 Organisation Tätigkeitsbericht 2003 105 Organisationsstruktur Mitgliederversammlung Vorstandsrat Kollegium Vorstand Präsident Geschäftsführer Wissenschaftlicher Beirat Forschungsabteilungen Konjunktur

Mehr

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch 332. DAX-Aktien Aktie ISIN Sektor ADIDAS-SALOMON AG O.N. DE0005003404 Verbrauchsgüter ALLIANZ AG VNA O.N. DE0008404005 Versicherung ALTANA AG O.N. DE0007600801

Mehr

Entwicklung der Vorstandsvergütung 2011 in den DAX-30-Unternehmen. Unternehmensmitbestimmung und Unternehmenssteuerung. Peter Wilke Katrin Schmid

Entwicklung der Vorstandsvergütung 2011 in den DAX-30-Unternehmen. Unternehmensmitbestimmung und Unternehmenssteuerung. Peter Wilke Katrin Schmid Unternehmensmitbestimmung und Unternehmenssteuerung Arbeitspapier 269 269 269 Peter Wilke Katrin Schmid Entwicklung der Vorstandsvergütung 2011 in den DAX-30-Unternehmen www.boeckler.de September 2012

Mehr

11.04.2012 DAX-30-GESCHÄFTSBERICHTE 2011. Studie

11.04.2012 DAX-30-GESCHÄFTSBERICHTE 2011. Studie 11.04.2012 DAX-30-GESCHÄFTSBERICHTE 2011 Studie + Wie prominent wird der Geschäftsbericht auf der Konzern-Homepage angeteast? + Ist das Thema Nachhaltigkeit sichtbar im Online-Geschäftsbericht integriert?

Mehr

Workshop des BLAK-UIS am 01. April 2003 in Erfurt zum Thema: "e-government in der Umweltverwaltung" - Teilnehmerliste -

Workshop des BLAK-UIS am 01. April 2003 in Erfurt zum Thema: e-government in der Umweltverwaltung - Teilnehmerliste - Workshop des BLAK-UIS am 01. April 2003 in Erfurt zum Thema: "e-government in der Umweltverwaltung" - Teilnehmerliste - Dr. Michael Angrick Umweltbundesamt michael.angrick@uba.de Birgit Augstein Behörde

Mehr

Bedeutsame institutionelle Finanzinvestoren an deutschen Börsen

Bedeutsame institutionelle Finanzinvestoren an deutschen Börsen SOZIOLOGISCHES FORSCHUNGSINSTITUT GÖTTINGEN SOFI Bedeutsame institutionelle Finanzinvestoren an deutschen Börsen Expertise für die Hans-Böckler-Stiftung Michael Faust, Jürgen Kädtler, Lukas Thamm: März

Mehr

DSW-Vorstandsvergütungsstudie

DSW-Vorstandsvergütungsstudie Pressekonferenz der DSW (Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.v.) am 31. Juli 2012 in Frankfurt/Main DSW-Vorstandsvergütungsstudie Teilnehmer: Professor Dr. Gunther Friedl, Technische Universität

Mehr

Morgenanalyse für den 16.03.2010 / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den 16.03.2010 / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Der FDAX gab gestern erwartungsgemäß nach und testete

Mehr

tt-info Reportgenerator ->http://www.tt-info.net

tt-info Reportgenerator ->http://www.tt-info.net tt-info Reportgenerator ->http://www.tt-info.net Datum : Dienstag, 14. Dezember 2004-22:42 Ausgabedatei: rep_hemat_200412142242.txt Titel : Auswertung 2. Bezirksliga Nord 2004/05 2. Bezirksliga Nord Herren

Mehr

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern gesammelt?

Mehr

VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008

VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008 VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008 Das IÖW/future-Ranking der Nachhaltigkeitsberichte 2007 Jana Gebauer (IÖW), Berlin Das IÖW/future-Ranking 1

Mehr

Publizität der Vorstandsvergütung

Publizität der Vorstandsvergütung Publizität der Vorstandsvergütung Auswertung der Geschäftsberichte von DAX 30- und MDAX 50-Unternehmen über die dort dargestellten Wirkungsmechanismen und herangezogenen Parameter im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung

Mehr

SINNERSCHRADER. GESCHÄFTSMODELLE VORGESTERN, GESTERN & HEUTE Hamburg, 26. MÄRZ 2015

SINNERSCHRADER. GESCHÄFTSMODELLE VORGESTERN, GESTERN & HEUTE Hamburg, 26. MÄRZ 2015 SINNERSCHRADER GESCHÄFTSMODELLE VORGESTERN, GESTERN & HEUTE Hamburg, 26. MÄRZ 2015 SINNERSCHRADER 500+ TALENTE Strategie, Beratung, Design, Entwicklung NR. 1 DIGITAL AGENTUR Brandeins Wissen/Statista Empfehlung

Mehr

Liste der von proklima zugelassenen Qualitätssicherungsbüros sortiert nach PLZ

Liste der von proklima zugelassenen Qualitätssicherungsbüros sortiert nach PLZ Liste der von proklima zugelassenen Qualitätssicherungsbüros sortiert nach PLZ Kontaktdaten Dipl.-Ing. Architekt Robert Heinicke Firma: Dipl.-Ing. Architekt Robert Heinicke Holsteiner Chaussee 335/337,

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Signale, Zertifikate und Daten gültig für morgen Wir haben nun den erwarteten Einbruch unter die letzte Stopplinie im Nasdaq 100, der Dow ist durch

Mehr

TR DING TIPS. SO FINDEN SIE DIE BESTEN. Wie Sie im Handumdrehen die besten Performer aus hunderten von Aktien herausfiltern. intalus.

TR DING TIPS. SO FINDEN SIE DIE BESTEN. Wie Sie im Handumdrehen die besten Performer aus hunderten von Aktien herausfiltern. intalus. intalus.de TR DING TIPS. Ausgabe 01 WOLKENKRATZER. Empire State Building, New York City. Mit 381 Metern das zur Zeit dritthöchste Gebäude den USA. SO FINDEN SIE DIE BESTEN. Wie Sie im Handumdrehen die

Mehr

BASV Meisterschaft 2014

BASV Meisterschaft 2014 Meisterschaft des Bayerischen Armbrustschützen Verbandes 2014 und Wilhelm-Ruf-Wanderpreis Scheibe Einzel Juniorenklasse 1 Herold Korbinian 113 Ringe 2 Schmidt Teresa 10 Ringe 3 Soyer Martin 103 Ringe 4

Mehr

Meisterscheibe LP 1 von 6. Meisterscheibe Luftpistole Endstand. 1. Klaus Hopfensitz 96 Ringe SV Hubertus Obergriesbach

Meisterscheibe LP 1 von 6. Meisterscheibe Luftpistole Endstand. 1. Klaus Hopfensitz 96 Ringe SV Hubertus Obergriesbach Meisterscheibe LP 1 von 6 Meisterscheibe Luftpistole Endstand 1. Klaus Hopfensitz 96 Ringe 2. Helmut Braunmüller 96 Ringe 3. Johannes Nawrath 96 Ringe 4. Werner Barl 95 Ringe 5. Roland Kränzle 95 Ringe

Mehr

Halbjahresbericht. für. HI-Euroland DS-Fonds 01.11.2014-30.04.2015

Halbjahresbericht. für. HI-Euroland DS-Fonds 01.11.2014-30.04.2015 für 01.11.2014-30.04.2015 Vermögensübersicht zum 30.04.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 13.544.716,62 100,27 1. Aktien (nach Branche) 11.667.993,20 86,38

Mehr

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto)

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum Ahold UNLIMITED BULL Bull Non-Quanto

Mehr

Kriterien für die Vorstandsvergütung

Kriterien für die Vorstandsvergütung Unternehmensmitbestimmung und Unternehmenssteuerung Arbeitspapier 239 239 239 Peter Wilke Christine Priessner Katrin Schmid Kim Schütze Annika Wolff Kriterien für die Vorstandsvergütung in deutschen Unternehmen

Mehr

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de Liebe Abonnenten, so macht Börse Spaß! Nach einer schnellen und heftigen Korrektur haben sich die

Mehr

BlackRock Asset Management Deutschland AG Jahresbericht zum 30. April 2015 für das Sondervermögen

BlackRock Asset Management Deutschland AG Jahresbericht zum 30. April 2015 für das Sondervermögen BlackRock Asset Management Deutschland AG Jahresbericht zum 30. April 2015 für das Sondervermögen ishares MDAX UCITS ETF (DE) Inhaltsverzeichnis Hinweis und Lizenzvermerk Ergänzende Angaben für Anleger

Mehr

Billard-Verband Niederrhein e.v.

Billard-Verband Niederrhein e.v. BF Königshof 1952 Vereinsheim Tackheide 1 02151-395454 (+ Fax) 47804 Krefeld E-Mail: info@bf-koenigshof.de Kurzhals, Wolfgang Neng, Michael Müller, Frank Jansen, Hans-Otto Matuszak, Uwe van Gemert, Wiel

Mehr

Aktionäre wollen mehr als nur Dividende

Aktionäre wollen mehr als nur Dividende Aktionäre wollen mehr als nur Dividende 1. Kompetenzen Die Schülerinnen und Schüler sollen... 1. die wesentlichen Merkmale einer Aktiengesellschaft, in Abgrenzung zu anderen Formen von Kapitalgesellschaften,

Mehr

Vorankündigung Fachtag Corporate Web 3/15. Essen, 19.-20. November 2015

Vorankündigung Fachtag Corporate Web 3/15. Essen, 19.-20. November 2015 Vorankündigung Fachtag Corporate Web 3/15 Essen, 19.-20. November 2015 Was ist das Web Excellence Forum? Einzigartige unternehmensexklusive Initiative (e.v.) für standardisierte Leistungsbewertung von

Mehr

Endergebnisse der Deutschen Meisterschaft Perkussion/ Schwarzpulver Philippsburg 2015

Endergebnisse der Deutschen Meisterschaft Perkussion/ Schwarzpulver Philippsburg 2015 6101 Präzision 1 Brem Ernst 177 144 9 3 Standard Perkussionspistole 2 Schlebusch Reiner 22 142 7 Standard Perkussionspistole 3 Durke Heiko 219 141 8 3 Standard Perkussionspistole 4 Minkus Jürgen 137 141

Mehr

Mitgliederverzeichnis. Regionalbeirat Südwest

Mitgliederverzeichnis. Regionalbeirat Südwest Mitgliederverzeichnis Regionalbeirat Südwest Stand: November 2015 Vorsitzender des Regionalbeirats Dr. Stefan Wolf ElringKlinger AG Dettingen/Erms Stellv. Vorsitzender des Regionalbeirats Mark Bezner OLYMP

Mehr

Klartext oder Kauderwelsch?

Klartext oder Kauderwelsch? Klartext oder Kauderwelsch? Die formale Verständlichkeit der CEO-Reden auf den Hauptversammlungen 2012 (DAX-30-Unternehmen) Universität Hohenheim 8. Juni 2012 www.komm.uni-hohenheim.de Spitzen-Manager

Mehr

Autorenverzeichnis. Prof. Dr. Thomas Allweyer Fachhochschule Zweibrücken FB Informatik und Mikrosystemtechnik

Autorenverzeichnis. Prof. Dr. Thomas Allweyer Fachhochschule Zweibrücken FB Informatik und Mikrosystemtechnik Autorenverzeichnis Prof. Dr. Thomas Allweyer Fachhochschule Zweibrücken FB Informatik und Mikrosystemtechnik Amerikastraße 1 66482 Zweibrücken allweyer@informatik.fh-kl.de Prof. Dr. Jörg Becker Universität

Mehr