GERMAN DEUTSCH GERMAN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GERMAN DEUTSCH GERMAN"

Transkript

1 DEUTSCH GERMAN

2 Unternehmensdaten (Stand: 31. März 2013) Name des Unternehmens Mitsubishi Corporation Gründungsdatum 1. Juli 1954 (Eintragung ins japanische Handelsregister: 1. April 1950) Gesamtkapital Ausgegebene Stammaktien (Anteile) Notiert an den folgenden Börsen Tokio, Osaka*, Nagoya, London * Fusionierte im Juli 2013 mit der Tokyo Stock Exchange Hauptsitz Mitsubishi Shoji Building 3-1, Marunouchi 2-chome, Chiyoda-ku, Tokyo, , Japan* * Unternehmenssitz lt. Handelsregistereintrag Marunouchi Park Building 6-1, Marunouchi 2-chome, Chiyoda-ku, Tokyo, , Japan Anzahl der Mitarbeiter Muttergesellschaft: Muttergesellschaft und sämtliche konsolidierte Tochtergesellschaften: Anzahl der konsolidierten Tochtergesellschaften und nach der Equity- Methode bilanzierten Beteiligungen 627 * Mit Tochtergesellschaften von MC verbundene Unternehmen sind nicht enthalten. Gedruckt auf Papier mit umweltfreundliche FSC -zertifiziertem Papier

3 INHALT MITSUBISHI CORPORATION 2013 Die Mitsubishi Corporation im Überblick Unternehmensphilosophie / Unternehmensgeschichte 4 Neue strategische Ausrichtung 6 Globales Netzwerk 8 Organisationsstruktur 10 Vorstellung unserer Business Groups Business Service Group Global Environmental & Infrastructure Business Group Industrial Finance, Logistics & Development Group Energy Business Group Metals Group Machinery Group Chemicals Group Living Essentials Group CSR und Umweltangelegenheiten 26 Unternehmensführung / Internes Kontrollsystem 28 Compliance 29 Management 30 Finanzwirtschaftliche Highlights 32 Wesentliche Tochtergesellschaften und Beteiligungen 34 3

4 Die Mitsubishi Corporation im Überblick Die Mitsubishi Corporation (MC) ist ein weltweit operierendes Handelsunternehmen, das seine Geschäfte in nahezu allen Industriezweigen entwickelt und betreibt, unter anderem in den Bereichen Industriefinanzierung, Energie, Metalle, Maschinen, Chemikalien, Lebensmittel und Umwelt. Die gegenwärtigen Aktivitäten von MC haben sich weit über die klassischen Handelsgeschäfte hinaus ausgeweitet, die vielfältigen Geschäfte nun und reichen nun von der Erschließung natürlicher Ressourcen über Investitionen in Einzelhandel, Infrastruktur und Finanzprodukte bis hin zur Fertigung von Industriegütern. Mit über 200 Niederlassungen und Tochtergesellschaften in weltweit ca. 90 Ländern und einem aus über 600 Gruppenunternehmen bestehenden Netzwerk beschäftigt MC eine multinationale Belegschaft von über Mitarbeitern. Unternehmensphilosophie - Drei Unternehmensgrundsätze Die drei Unternehmensgrundsätze wurden im Jahr 1934 als Handlungsleitlinien für die Mitsubishi Trading Company (Mitsubishi Shoji Kaisha) abgefasst, basierend auf den Lehren von Koyata Iwasaki, dem vierten Präsidenten von Mitsubishi. Obwohl die Mitsubishi Trading Company 1947 erlosch, wurden diese Grundsätze Prinzipien als Unternehmensphilosophie von MC übernommen, so dass dieser Geist in allem Tätigkeiten des heutigen Managements und der Mitarbeiter weiterlebt. So dienen die drei Unternehmensgrundsätze auch als Eckpfeiler der Führungsethik der sogenannten Mitsubishi-Unternehmensgruppe. Aktiv in vielen Geschäftsfeldern und durch eine gemeinsame Geschichte und Philosophie vereint, wachsen die Unternehmen der Mitsubishi-Gruppe weiterhin durch einen starken Geist des freundschaftlichen Wettbewerbs miteinander. Unternehmerische Verantwortung für die Gesellschaft Shoki Hoko Sei bestrebt, die Gesellschaft sowohl materiell als auch spirituell zu bereichern, während du zur Bewahrung der globalen Umwelt beiträgst. Integrität und Fairness Shoji Komei Pflege die Grundsätze der Transparenz und Offenheit, und betreibe deine Geschäfte mit Integrität und Fairness. Völkerverständigung durch Handel Ritsugyo Boeki Erweitere deine Geschäfte basierend auf einer allumfassenden globalen Perspektive. (So lautet die moderne Auslegung der drei Unternehmensgrundsätze, auf die sich die Unternehmen der sogenannten Mitsubishi-Gruppe beim Mitsubishi-Kinyokai- Treffen im Januar 2001 verständigt haben.) 4

5 Unternehmensgeschichte Gründung bis 1970er Im Jahr 1954 wurde das Unternehmen Mitsubishi Shoji erneut gegründet und ab demselben Jahr an den Börsen Tokio und Osaka notiert gab das Unternehmen seinen ersten Managementplan bekannt verpflichtete sich das Unternehmen zu einem großen Projekt zur Entwicklung von LNG (Liquefied Natural Gas, Flüssigerdgas ) in Brunei. Dies stellte seine erste Investition in großem Maßstab dar. Da es sich mit reinen Handelsaktivitäten nicht zufriedengeben wollte, begann das Unternehmen den Ausbau seiner Entwicklungs- und Investitionstätigkeiten auf globaler Ebene, wofür Projekte mit Eisenerz und Kokskohle in Australien und Kanada, sowie das Geschäft mit Salzfeldern in Mexiko Belege darstellen legte das Unternehmen Mitsubishi Corporation als seinen offiziellen englischen Namen fest. 1980er MC musste neue Systeme aufbauen, um Gewinne zu generieren. Das Unternehmen begann daher mit der Rationalisierung seiner bestehenden Geschäfte und der Entwicklung effizienterer Abläufe verankerte das Unternehmen dann fest eine neue Politik, indem es seinen Schwerpunkt von den Umsatzzahlen auf die Gewinne verlagerte. Im selben Jahr wurde ein neuer Managementplan erstellt. Im Jahr 1989 wurde MC erstmals an der London Stock Exchange notiert. 1990er 1992 verkündete MC eine neue Politik der Unternehmensführung, um es als gesundes globales Unternehmen neu zu erfinden. Somit begann MC, den Fokus mehr auf seine konsolidierten Geschäfte und die Erhöhung seiner Vermögenswerte zu richten. Von da an wurden weitere Anstrengungen unternommen, um sowohl die Geschäftstätigkeiten des Unternehmens als auch seine Mitarbeiter zu globalisieren schuf MC die MC2000, die einen Select & Focus -Ansatz für das Geschäft einführte, strategische Felder stärkte und eine kundenorientierte Politik betonte. Der neue Plan war maßgeblich, um die Unternehmensfundamente zu festigen und den Weg in eine florierende Zukunft zu ebnen. Im neuen Jahrtausend MC führte 2001 MC2003 ein, eine aggressive neue Blaupause für Wachstum, die eine Ausweitung der Wertschöpfungsketten des Unternehmens sowie Stärkung seiner Rentabilität involvierte, und richtete seinen Fokus auf Strategien zur Schaffung neuer Geschäftsfelder. Im Jahr 2004 wurde der Öffentlichkeit INNOVATION 2007 vorgestellt, womit MC sich als neuen Innovator der Industrie zu etablieren versuchte, mit dem Ziel, eine neue Ära zu eröffnen und Hand in Hand mit der Gesellschaft zu wachsen rief MC die Business Innovation Group und die Industrial Finance, Logistics & Development Group neu ins Leben verkündete MC dann seinen Managementplan INNOVATION reorganisierte MC systematisch die Business Innovation Group und gründete seinen neuen Bereich Unternehmensentwicklung. Im April 2010 MC reorganisierte und verbesserte diesen Bereich durch die Einrichtung zwei neuer Gruppen, der Global Environment Business Development Group und der Business Service Group. Im Juli 2010 verkündete MC einen neuen Managementplan, die Midterm Corporate Strategy 2012, der eine Stärkung unserer Unternehmensführungsbasis auf Grundlage diversifizierter Geschäftsmodelle anstrebte. Unsere neue Unternehmensstrategie Neue strategische Ausrichtung Festlegung eines neuen Pfades in Richtung nachhaltigen Wachstums erschien im Mai

6 Neue strategische Ausrichtung Festlegung eines neuen Pfades in Richtung nachhaltigen Wachstums Die Mitsubishi Corporation hat unter dem Titel Neue strategische Ausrichtung Festlegung eines neuen Pfades in Richtung nachhaltigen Wachstums eine neue Unternehmensführungsstrategie entwickelt, der ab dem Geschäftsjahr 2013 in Kraft tritt. Inmitten wesentlicher Veränderungen in den Geschäftsmodellen der Mitsubishi Corporation und in ihrem äußeren Umfeld haben wir unser traditionelles Konzept mittelfristiger Unternehmensplanung mit seiner Festschreibung von Finanzzielen über 3 Jahre in die Zukunft zugunsten einer langfristigen Wachstumsvision für die Zeit um 2020 abgeschafft. Um diese Vision zu verwirklichen, haben wir unsere Neue strategische Ausrichtung niedergeschrieben, die gemeinsam mit unseren Geschäfts- und Marktstrategien aus grundlegenden Konzepten für die Politik der Unternehmensführung besteht. UNSERE VISION Streben nach verdoppelter Größe unseres Geschäfts bis zirka 2020 Die neue strategische Ausrichtung bekräftigt MCs Wert als ein Unternehmen, das in der Lage ist, über sämtliche Wirtschaftskreisläufe hinweg positives Potenzial sowie stabile Erträge zu erbringen, indem es ein nach Geschäftsmodellen, Branchen, Märkten und geographischen Regionen diversifiziertes Portfolio verwaltet. Während wir unser Portfolio optimieren, werden wir uns bemühen, unsere Wachstumsvision zu verwirklichen und unseren gesamten Unternehmenswert zu erhöhen. Wachstumsziele bis 2020 Rohstoffsektor Verdoppelte Produktion zurechenbaren Eigenkapitals Nicht-Rohstoff-Sektoren Verdoppelte Erträge Geschäftsverdoppelung LNG: 7 Mt Rohkohle: 20 Mt Kupfer: 250 kt 180 Mrd. Yen 2 2 3/2013 (Ende GJ) Zirka /2013 (Ende GJ) Zirka 2020 Vision für das Portfolio Optimale Diversifikation & Gewinnträchtige Geschäftsfelder Auswahl gewinnträchtiger Geschäftsfelder durch aktive Umgestaltung des Portfolios Stärkung dieser gewinnträchtigen Geschäftsfelder 50:50-Anlagenverteilung auf Rohstoff- und Nicht-Rohstoff-Sektoren Anzahl der Business- Subsegmente (BSS) Anzahl der BSS, die mehr als 20 Mrd. Yen Nettoeinnahmen erzeugen Anzahl der BSS, die Mrd. Yen Nettoeinnahmen erzeugen 3/2013 (Ende GJ) Zirka bis bis 15 6

7 Geschäfts- und Marktstrategien Wir investieren ins Wachstum bei gleichzeitig aktiver Neugestaltung unseres Portfolios, mit einem starken Fokus auf die asiatischen Märkte. Wir stellen (über einen Zeitraum von drei Jahren) 100 Mrd. Yen zur Verfügung, um im Rahmen von Unternehmensinitiativen (Corporate R & D) Grenzmärkte einzunehmen. Geschäftsstrategie Effiziente Kapitalnutzung Marktstrategie Asien im Visier Geschäfte auf dem Rohstoffsektor Geschäfte auf dem Nicht-Rohstoff-Sektor Auslieferung von gegenwärtig durchgeführten Projekten und gezielte Weiterentwicklung von Kernanlagen in unserer Projektpipeline Refokussierung auf Produktivität und Kosten sowohl im Kapital- als auch im operativen Bereich, unter Berücksichtigung der typischen kulturellen Schwankungen in der Rohstoff- und Energieindustrie Aktive Umgestaltung des Portfolios im Einklang mit unserer langfristigen Vision zur Schaffung mehrerer ansehnlicher gewinnträchtiger Geschäftsfelder und Freisetzung von Kapital für neue Investitionschancen Einsatz von Kapital für die meistversprechenden Chancen in ausgewählten Branchen/Sektoren Verfolgung von Investitionsmöglichkeiten auf den Sektoren Kfz, Lebensmittel, Einzelhandel, Energieerzeugung, Biowissenschaften, Schiefergas im Downstream-Bereich und Vermögensverwaltung Globale Sicherung von Ressourcen Ausbau von Insiderkenntnissen im Bereich Asien Erfüllung der wachsenden Rohstoffnachfrage Lebensmittel: Aufbau eines Beschaffungsnetzwerks für Getreide über Nord- und Südamerika Mineralressourcen & Öl- und Gasressourcen: Entwicklung von Projekten und Sicherung von Bezugsquellen in Asien, Ozeanien, Nord- und Südamerika, Russland und Westafrika; Schaffung eines in Asien ansässigen weltweiten Drehkreuzes zur Vermarktung Düngemittel: Entwicklung von Rohstoffressourcen für Düngemittel, die auf Märkte in ganz Asien zielen Vorantreiben der Multilokalisierung auf asiatischen Märkten Einzelhandel: Errichtung einer Wertschöpfungskette für lebensnotwendige Güter auf asiatischen Märkten durch Auf- und Ausbau des konzessionierten Einzelhandels mit renommierten Partnern Kfz: Stärkung der Geschäftstätigkeit in Thailand und Indonesien sowie Vervielfältigung der dortigen Geschäftsmodelle in den asiatischen Nachbarländern Strategische Ausrichtung Maximierung des nachhaltigen Unternehmenswerts mit einem diversifizierten, ausgewählten Portfolio Grundsätze Schöpfung eines nachhaltigen Unternehmenswerts durch Geschäftsaktivitäten - Streben nach weiterer Verbesserung unseres gesellschaftlichen und ökologischen Werts durch globale Initiativen unter einem Dach Stärkung gewinnträchtiger Unternehmen durch aktive Umgestaltung unseres Portfolios, um vor dem globalen Wettbewerb über die Ziellinie zu gelangen Investitionspolitik Beibehaltung der durchschnittlichen Investitionsquote der letzten drei Jahre (2,0 bis 2,5 Bio. Yen), zur Verbesserung unserer Ertragsbasis Selektive Beschleunigung von Desinvestitionen und Freisetzung von Kapital für neue Investitionen Finanzielle Disziplin Erhöhter Fokus auf finanzielle Disziplin, z.b. durch Finanzierung von Investitionen innerhalb des eigenen Cash-Flow, bei Erträgen auf angenommenem Grundniveau von 350 Mrd. Yen p.a. Erbringung einer mittel- bis langfristigen Eigenkapitalrendite von 12-15% Dividendenpolitik Ausgabe einer stabilen Dividende durch Einführung einer zweistufigen Politik mit Grund- und variablen Anteilen Festlegung einer Basisdividende aufgrund von Erträgen auf Grundniveau von 350 Mrd. Yen p.a. 7

8 Globales Netzwerk (Stand: 1. Juli 2013) Einschließlich der Niederlassungen in Japan besitzt MC mehr als 200 Niederlassungen und Tochtergesellschaften und entwickelt sein Geschäft in Zusammenarbeit mit über 600 Gruppenunternehmen in rund 90 Ländern auf der ganzen Welt. Naher u. Mittlerer Osten & Zentralasien Europa & Afrika Ostasien Japan Hauptsitz: Tokio Anzahl der Niederlassungen und Tochtergesellschaften in Japan: 29 (einschl. 17 angeschlossene Niederlassungen) Anzahl der Niederlassungen und Tochtergesellschaften im Ausland: 196 (einschl. 31 Projektbüros) Asien & Ozeanien Regional CEOs von MC * Städte mit Niederlassungen und Tochtergesellschaften sind markiert (ausschl. Projektbüros und angeschlossene Niederlassungen in Japan) Unternehmensstandorte von MC Japan Sapporo Sendai Nagoya Niigata Toyama Shizuoka Osaka Takamatsu Hiroshima Fukuoka Nagasaki Naha Nordamerika New York San Francisco Seattle Silicon Valley Los Angeles Houston Washington, D.C. Dallas Pittsburgh Boston Tucson Vancouver Toronto Mexiko-Stadt Lateinamerika Guatemala-Stadt Panama-Stadt Quito Lima La Paz Bogotá Santiago Caracas Puerto Ordaz Asunción Buenos Aires São Paulo Rio de Janeiro Belo Horizonte Santos Europa & Afrika London Las Palmas Madrid Paris Brüssel Amsterdam Düsseldorf Frankfurt Berlin München Mailand Oslo Prag Stockholm Warschau Bukarest Belgrad Athen Sofia Moskau Wladiwostok Juschno-Sachalinsk Kiew Johannesburg Dakar Casablanca Abidjan Algier Lagos Tunis Maputo Nairobi Addis Abeba Daressalam Naher u. Mittlerer Osten & Zentralasien Istanbul Ankara Baku Aschgabat Taschkent Astana Almaty Dubai Kairo Tel Aviv Ramallah Amman Riad Dschidda al-chubar Basra Doha Abu Dhabi Maskat Kuwait Teheran Ostasien Ulaanbaatar Peking Chengdu Chongqing Guangzhou Shenzhen Wuhan Tianjin Xiamen Nanjing Qingdao Shanghai Dalian Shenyang Hongkong Taipeh Asien & Ozeanien Karachi Islamabad Lahore Neu-Delhi Mumbai Kalkutta Chennai Colombo Dhaka Rangun Naypyidaw Bangkok 8

9 Nordamerika Hauptsitz Lateinamerika Hat Yai Kuala Lumpur Bintulu Singapur Phnom Penh Vientiane Hanoi Ho-Chi-Minh-Stadt Jakarta Surabaya Bandar Seri Begawan Manila Nouméa Melbourne Sydney Perth Brisbane Mount Waverley Auckland Seoul Gwangyang Pohang Dangjin In Zeiten weltweiter wirtschaftlicher Ungewissheit ist es für uns unerlässlich, jederzeit mit den neuesten und genauesten Informationen auf dem Laufenden zu bleiben, das notwendige Risikomanagement auszuüben und sofortige Maßnahmen zu treffen, um Wachstumschancen zu ergreifen. Das Grundgestein, in das diese Initiativen eingebettet sind, ist unser globales Netzwerk, welches aus mehr als 200 Niederlassungen und Tochtergesellschaften sowie über 600 Gruppenunternehmen in rund 90 Ländern auf der ganzen Welt besteht. Die Leiter der Niederlassungen und Tochtergesellschaften von MC vertreten die Unternehmensgruppe in den jeweils von unserem Präsidenten und CEO bestimmten Ländern und Regionen. Ihre Aufgabe besteht darin, Informationen von der vordersten Front zu beschaffen und die Aktivitäten der MC-Gruppe gemeinschaftlich zu unterstützen. Jeder unserer Schlüsselregionen wurde ein Regional CEO zugeteilt, der Lösungen für in der Region häufige Probleme erarbeitet und neue Geschäftsmöglichkeiten ermittelt. Um die Anwesenheit von MC auf den aufstrebenden Märkten (insbesondere in Asien) zu festigen, verstärkten wir 2013 die Struktur unseres Regional CEOs für Asien & Ozeanien. Ebenso teilten wir die Position des Regional CEO Europa, GUS, Naher u. Mittlerer Osten & Afrika auf zwei neue auf: Regional CEO Europa & Afrika und Regional CEO Naher u. Mittlerer Osten & Zentralasien. Unsere globale Betriebsstruktur umfasst heute Japan und sechs Schlüsselregionen im Ausland: Nordamerika, Lateinamerika, Europa & Afrika, Naher u. Mittlerer Osten & Zentralasien, Ostasien sowie Asien & Ozeanien. Durch sorgfältige Zuordnung von Fachwissen und Ressourcen werden die Regional CEOs, zusammen mit den Leitern der Niederlassungen, Tochtergesellschaften und Gruppenunternehmen von MC, in der Lage sein, auf die jeweils einzigartigen Umstände und Bedürfnisse in jedem Teil der Welt zu reagieren. Sie werden weiterhin zusammenarbeiten, um für die MC-Unternehmensgruppe einen nachhaltigen Unternehmenswert zu schöpfen. 9

10 Organisationsstruktur (Stand: 1. Juli 2013) Aktionärshauptversammlung Global Environmental & Infrastructure Business Group Büro des CEO der Global Environmental & Infrastructure Business Group Verwaltungsabt. der Global Environmental & Infrastructure Business Group Bereich Umweltgeschäft Bereich Neue Energien & Stromerzeugung Bereich Infrastrukturgeschäft Präsident Unternehmensprüfer Board of Corporate Auditors Verwaltungsrat Unternehmensprüfungsbüro Governance & Compensation Committee International Advisory Committee Abt. Interne Rechnungsprüfung Abt. Unternehmensstrategie & -Planung Industrial Finance, Logistics & Development Group Energy Business Group Büro des CEO der Industrial Finance, Logistics & Development Group Verwaltungsabt. der Industrial Finance, Logistics & Development Group Bereich Vermögensverwaltungsgeschäft Bereich Industriefinanzierung Bereich Immobilienentwicklung & Bauwesen Bereich Logistik Büro des CEO der Energy Business Group Verwaltungsabt. der Energy Business Group Bereich Explorations- & Produktionsgeschäft (E&P) Bereich Erdgasgeschäft Bereich Erdölgeschäft Bereich Kohlenstoffe & Flüssiggase (LPG) Vorstand Business Strategy Committee Market Strategy Committee Compliance Committee CSR & Environmental Affairs Committee Human Resources Development Committee Disclosure Committee Marktstrategie Chief Compliance Officer SEVP, CSR & Environmental Affairs Chief Information Officer Corporate Staff Section Abt. Unternehmenskommunikation Abt. Unternehmensverwaltung Abt. CSR & Umweltangelegenheiten Rechtsabteilung Abt. Globale Humanressourcen Abt. Globale Strategie & Geschäftsfeldentwicklung Abt. Globale Beziehungen Abt. Internationale Wirtschaftliche Zusammenarbeit Abt. Logistikmanagement Abt. Unternehmensbuchhaltung Abt. Risikomanagement Finanzabteilung Abt. Strukturierte Finanzen und M&A Beratung IR-Abteilung Metals Group Machinery Group Chemicals Group Büro des CEO der Metals Group Verwaltungsabt. der Metals Group Bereich Stahlgeschäft Bereich Mineralrohstoffhandel Bereich Investitionen in Mineralrohstoffe A Bereich Investitionen in Mineralrohstoffe B Büro des CEO der Machinery Group Verwaltungsabt. der Machinery Group Bereich Industriemaschinen-geschäft Bereich Schiff- und Raumfahrt Bereich Kraftfahrzeug-geschäft Geschäftsbereich Isuzu Büro des CEO der Chemicals Group Verwaltungsabt. der Chemicals Group Abt. Phoenix Abt. Saudi Petrochemical Project Bereich Grundchemikalien A Bereich Grundchemikalien B Bereich Funktionschemikalien Bereich Biowissenschaften Business Service Group Büro des CEO der Business Service Group Bereich IT-Dienstleistungen Entwicklungsabteilung f. Informationssysteme Entwicklungsabteilung f. Unternehmenssysteme Living Essentials Group Büro des CEO der Living Essentials Group Verwaltungsabt. der Living Essentials Group Büro f. Informationssysteme der Living Essentials Group Abt. Globale Geschäftsfeldentwicklung Verbraucher Bereich Lebensmittel (Grunderzeugnisse) Bereich Lebensmittel (Produkte), Einzelhandel & Gesundheitswesen Bereich Textil Bereich Handelswaren * Organisationsstruktur am Hauptsitz 10

11 Business Service Group Die Business Service Group koordiniert IT-Strategien in der gesamten MC-Unternehmensgruppe und deckt dabei von einzelnen Geschäftsstrategien bis hin zu Planung, Entwicklung und Verwaltung alles ab. Einhergehend mit der zunehmenden Vielfalt im Geschäftsklima wächst auch die Bedeutung der IT in den unternehmensweiten Tätigkeiten, bei denen heutzutage höhere Anforderungen an eine effektivere Nutzung der IT als Werkzeug für die Geschäftsausweitung bestehen. Die Business Service Group stellt integrierte IT-Dienstleistungen sowohl auf vor- als auch auf nachgelagerter Ebene zur Verfügung, einschließlich der Beratung und der Integration von System- und IT-Infrastrukturen. Unsere umfassenden Dienstleistungen tragen dazu bei, den Unternehmenswert von MC und den Gruppenunternehmen kontinuierlich zu erhöhen, Verwaltungsprozeduren zu reformieren und Geschäftstätigkeiten weiter zu entwickeln. Darüber hinaus bieten wir IT-Unterstützung für neue Projekte und helfen, neue Geschäftsmöglichkeiten zu identifizieren, indem wir in Zusammenarbeit mit globalen IT-Unternehmen Trends bei modernen Informationstechnologien und deren Anwendungen beurteilen und bewerten. Geschäftstätigkeit der Business Service Group Bereich IT- Dienstleistungen Der Bereich IT-Dienstleistungen hilft bei der Lösung von Problemen, mit denen Gruppenunternehmen von MC und deren Kunden konfrontiert sind, Geschäftsabläufe zu verbessern und Unternehmenswerte zu erhöhen. Zu diesem Zweck bieten wir integrierte IT-Dienstleistungen durch geschäftliche Investitionen wie in die IT Frontier Corporation und die SIGMAXYZ Inc., oder auch in Zusammenarbeit mit anderen Geschäftspartnern. Diese Dienstleistungen reichen von der Beratung über Systementwicklung und -betrieb bis hin zum Outsourcing. Systemintegration- (SI) und IT-Outsourcing-Dienste Beratung & Business Process Outsourcing (BPO)-Dienste Wesentliche Geschäftsinvestionen IT-Unterstützung für MCs Auslandsoperationen (Kfz-Geschäft / asiatische Märkte) und für Tochterund Beteiligungsgesellschaften in Japan Zusammenarbeit und Allianzen mit Tata Consultancy Services Limited (TCS) in Indien IT Frontier Corporation: Als IT-Unternehmen im Kern der MC-Unternehmensgruppe unterstützt IT Frontier die Verfeinerung einer gemeinsamen Unternehmensführung. Das Unternehmen ist ein zuverlässiger Partner im IT-Bereich, der von der Planung und Entwicklung über Ausführung und Verwaltung eine umfassende Kundenbetreuung bietet. Betreute Gebiete sind unter anderem IT-Strategien, Systemdesign und IT-Infrastruktur. SIGMAXYZ Inc.: SIGMAXYZ ist eine Unternehmensberatungsfirma, die die Wertschöpfung von Kundenunternehmen unterstützt. Sie bietet Beratungsleistungen, die bei der Lösung verschiedenster Unternehmensfragestellungen helfen, darunter Strategieentwürfe, Innovation, und Aufbau von unternehmenseigenen Informationssystemen. Entwicklungsabteilung f. Informationssysteme Die Entwicklungsabteilung f. Informationssysteme ist zuständig für die Verwaltung von IT-Budgets und -Ausgaben, von Kernsystemen und IT-Infrastruktur, sowie für die Planung und Förderung von IT-internen Kontroll- und Datensicherheitsmaßnahmen über die gesamte MC-Unternehmensgruppe hinweg. Darüber hinaus plant und unterstützt diese Abteilung die Ausbreitung des ERP-Systems* als Standardbestandteil des Managementsystems der MC-Unternehmensgruppe. Entwicklungsabteilung f. Unternehmenssysteme Die Systeme im Kern einer gemeinsamen Verwaltung werden hier im Rahmen einer Managementplattform für die MC-Unternehmensgruppe entwickelt. Die Entwicklungsabteilung f. Unternehmenssysteme plant, baut und entwickelt diese Kernsysteme sowie neue Grundlagen zur Sicherstellung und Verbesserung der Kompatibilität. * ERP: Enterprise Resource Planning, Unternehmensressourcenplanung Organisationsstruktur: 1 Bereich (2 Abteilungen) / 2 Abteilungen Büro des CEO der Business Service Group Bereich IT-Dienstleistungen Abt. f. Beratungsgeschäft, Abt. f. SI-Geschäft Entwicklungsabt. f. Informationssysteme, Entwicklungsabt. f. Unternehmenssysteme 11

12 Global Environmental & Infrastructure Business Group Die Global Environmental & Infrastructure Business Group übernimmt vor allem den Handel und die damit verbundenen Geschäftstätigkeiten in Stromerzeugung, Wasserwirtschaft, Transportwesen und anderer notwendiger Infrastruktur, die einen direkten Einfluss auf unsere Lebensqualität haben. Wir sind in einer Reihe von Bereichen aktiv, die zur Bekämpfung der Erderwärmung und Sicherstellung einer nachhaltigen Energieversorgung beitragen, so z.b. erneuerbare Energien und Emissionsverringerung. Ebenso sind wir beteiligt an Smart-Community-Projekten und der Herstellung von Lithium- Ionen-Batterien als wesentliche Komponenten zeitgemäßer umweltfreundlicher Fahrzeuge und Stromspeicherung. Unsere Ziele sind, das Wachstum von stabilen, langfristigen Ertragstreibern zu fördern und bei gleichzeitiger Verwirklichung einer nachhaltigen Gesellschaft unseren Unternehmenswert zu erhöhen. Unser Ansatz ist langfristig, wobei wir der Entwicklung der Mechanismen, Technologien und Systeme verpflichtet bleiben, die mehr Menschen ein Leben mit weniger Ressourcen ermöglichen. * Die Global Environment & Infrastructure Business Development Group wurde ursprünglich unter der direkten Kontrolle des Präsident & CEO eingerichtet, dann ab dem 1. Juli reorganisiert und in Global Environmental & Infrastructure Business Group umbenannt. Geschäftstätigkeit der Global Environmental & Infrastructure Business Group Bereich Umweltgeschäft Lithium-Ionen-Batterien Neodym-Magnete Tätigkeiten der ESCO* Fernwärmeversorgung Entwicklung von Smart Communities Emissionshandel und andere Tätigkeiten * ESCO: Energy Service Company MC gründete im Dezember 2007 Lithium Energy Japan (LEJ) als Joint Venture mit GS Yuasa International Ltd. Im Jahr 2013 unterzeichneten die Robert Bosch GmbH und LEJ ein globales Abkommen zur gemeinsamen Arbeit an der nächsten Generation von Hochleistungs-Lithium- Ionen-Batterien. Bereich Neue Energien & Stromerzeugung Stromerzeugung in Japan und im Ausland Stromerzeugung vor Ort ( Inside-the-Fence ) Übersee-Stromübertragung Export von Ausrüstung zur Stromerzeugung und -übertragung Im Mai 2013 wurde in Lopburi (Thailand) ein Solarkraftwerk mit 84 MW in Betrieb genommen, eines der weltweit größten seiner Art. MC ist an diesem Projekt mit ca. 33% beteiligt. Bereich Infrastrukturgeschäft Wasser und Abwasser Entsalzung Betrieb von Eisenbahnen, Häfen und Flughäfen Ausrüstungen f. Erdöl, Gas und Petrochemie, FPSO-Chartergeschäft Ausrüstungen f. Stahl, Nichteisenmetalle und Zementfabriken In Australien verzeichnet die TRILITY Group Pty Ltd (TRILITY), die teilweise MC gehört, eine starke Erfolgsgeschichte in Technik und Anlagenverwaltung in den Bereichen Wasser, Abwasser und Ressourcen. Dieses Unternehmen entwickelt eine umfassende Palette von Dienstleistungen im Wassergeschäft. 12

13 Dieser Offshore-Windpark wird von MCs Partner Eneco betrieben, mit dem sich ein weiterer Offshore-Windpark in den Niederlanden in Planung befindet. Organisationsstruktur: 3 Bereich (14 Abteilungen) Büro des CEO der Global Environmental & Infrastructure Business Group, Verwaltungsabt. der Global Environmental & Infrastructure Business Group Bereich Umweltgeschäft Abt. f. Umweltenergiegeschäft, Abt. f. Umwelt- und Magnettechnikgeschäft, Abt. f. Geschäft mit Umweltschutzlösungen Bereich Neue Energien & Stromerzeugung Abt. f. EMEA-Geschäft, Abt. f. Nord- und Südamerika-Geschäft, Abt. f. Süd- und Südostasien & Ozeanien-Geschäft, Abt. f. Stromversorgungssysteme, Internationale Abt. f. Stromversorgungssysteme, Abt. f. Strom-Marketing in Japan Bereich Infrastrukturgeschäft Abt. f. Wassergeschäft A, Abt. f. Wassergeschäft B, Abt. f. Verkehrsinfrastrukturgeschäft, Abt. f. Geschäfte im Ingenieurwesen, Abt. f. Fabrikprojekte 13

14 Industrial Finance, Logistics & Development Group Die Industrial Finance, Logistics & Development Group arbeitet hart daran, das Geschäft der Industriefinanzierung weiter zu entwickeln, wobei sie reale Vermögenswerte und Unternehmen im Visier hat, bei denen wir unser Know-how und unsere Netzwerke als global agierendes Universalhandelshaus vorteilhaft einsetzen können. Durch die Integration unserer drei Hauptfunktionen Entwicklung & Handel, Eigentum & Verwaltung und Vermögensverwaltung finanzieren wir Industriezweige und stellen Investoren weitere Möglichkeiten bereit, ihr Kapital zu verwalten. Genauer gesagt, bietet unsere Gruppe in bestimmten Bereichen umfassende Finanzdienstleistungen, die sich von den von Finanzinstituten angebotenen einzigartig unterscheiden. Dazu gehören Vermögensverwaltung, Infrastrukturfinanzierung, Unternehmensfinanzierung und Leasing. Darüber hinaus bieten wir Lösungen im Bauwesen und der Immobilienentwicklung, die sich hauptsächlich auf gewerbliche Einrichtungen und Stadtentwicklung, die Entwicklung von Eigentumswohnungen und Logistik konzentrieren. 14 Mozo Wondercity in Nagoya (Japan) ist ein saniertes städtisches Einkaufszentrum, das im Jahr 2009 eröffnet wurde. Es ist mit rund 230 Pächtern eines der größten Einkaufszentren Japans.

15 Geschäftstätigkeit der Industrial Finance, Logistics & Development Group Bereich Vermögensverwaltungsgeschäft Vermögensverwaltung für Immobilienfonds und verbundene Finanzierungsgeschäfte Sonstiges Vermögensverwaltungsgeschäft GYRE, ein High-End-Einzelhandelskomplex im Besitz der Japan Retail Fund Investment Corporation, verwaltet durch eine Tochtergesellschaft von MC. Infrastrukturbezogenes Finanzierungsgeschäft Private Equity Investitionsgeschäft Bereich Industriefinanzierung Allgemeines Leasinggeschäft in Japan und Übersee, einschl. Kfz-Bereich Geschäfte mit Fluggesellschaften, einschl. Leasing von Flugzeugen und Flugzeugtriebwerken MC Aviation Partners entwickelt dezeit ein umfassendes Geschäft im Flugzeugleasing und verfügt über Niederlassungen in Los Angeles, Tokio und Dublin. (Computergrafik) Bereich Immobilienentwicklung & Bauwesen Immobilienentwicklung Bereitstellung von Lösungen für Bau- und Immobilienwesen Dieses Studentendomizil in den USA wurde von Diamond Realty Investments, Inc. entwickelt. Internationaler intermodaler Verkehr Bereich Logistik Besitz und Betrieb von Massengutfrachtern Geschäft mit Lösungen für die Logistikbranche Logistikberatung Betriebsbteilung Keihin der Mitsubishi Corporation LT, Inc. in Yokohama. Organisationsstruktur: 4 Bereiche (12 Abteilungen) Büro des CEO der Industrial Finance, Logistics & Development Group, Verwaltungsabt. der Industrial Finance, Logistics & Development Group Bereich Vermögensverwaltungsgeschäft Abt. f. Vermögensverwaltungsgeschäft im Immobiliensektor, Abt. f. Geschäftsfeldenwicklung in der Vermögensverwaltung Bereich Industriefinanzierung Abt. f. Infrastrukturfinanzierung, Abt. f. Handelsbankwesen, Abt. f. Leasing & Finanzierung, Abt. f. Luftfahrtgeschäft Bereich Immobilienentwicklung & Bauwesen Abt. f. Gewerbliche Immobilienentwicklung, Abt. f. Wohn- & Stadtentwicklung, Abt. f. Kommunale Entwicklung & Bauwesen Bereich Logistik Abt. f. Logistikgeschäft, Abt. f. Geschäft mit Schüttgut, Abt. f. Geschäftsfeldentwicklung in der Logistik 15

16 Energy Business Group Die Energy Business Group versorgt die industrielle Entwicklung im wahrsten Sinne des Wortes mit Sprit und hilft, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern. Um den Verbraucher mit Licht, Wärme und Strom zu versorgen, kümmern wir uns um Energie in jeglichem Zustand, gleich ob flüssig, gasförmig oder fest. Unser ausgedehntes Energieportfolio besteht aus Erdgas (einschließl. verflüssigtem Erdgas oder LNG), Rohöl, Erdölprodukten, Flüssiggas (LPG), Petrolkoks, Naturkoks und Kohlenstoffprodukten. Unser Geschäftsmodell reicht ebenso weit, indem wir sowohl auf vor- als auch auf nachgelagerter Ebene an der Energiewertschöpfungskette beteiligt sind. Wir explorieren, entwickeln und produzieren Öl und Gas und haben ferner in LNG-Projekte investiert. Wir importieren und handeln dreiseitig, mit Beteiligungen an inländischen Groß- und Einzelhandelsunternehmen. Unsere Gruppe trifft Maßnahmen, um Energie effizienter zu nutzen und gleichzeitig unsere natürliche Umwelt zu schützen. Unsere aktiven Streifzüge in neuartige Energiegeschäfte wie Gas-to-Liquid- (GTL) und Biokraftstoffe sind Beispiele dafür. Hauptprojekte der Energy Business Group im Ausland UK, Nordsee Entwicklung/Produktion (Rohöl) Kanada Schiefergas Entwicklungsprojekt Sachalin LNG Irak SGU USA, Golf von Mexiko Entwicklung/Produktion (Rohöl) Liberia Exploration (Rohöl) Gabun Exploration/Entwicklung/ Produktion (Rohöl) Angola Entwicklung/Produktion (Rohöl) Oman LNG Browse LNG Wheatstone LNG Westaustralien LNG Malaysia LNG Investitionen in MEDCO Brunei LNG Donggi-Senoro LNG Tangguh LNG Venezuela Schwerölentwicklung am Orinoko (Rohöl) Kimberley Exploration (Rohöl/Erdgas) Kangean Entwicklung/Produktion (Rohöl/Erdgas) Papua-Neuguinea Exploration/Entwicklung (Erdgas) LNG-Wertschöpfungskette Gastgeberland Vorgelagerte Ebene Verflüssigungsanlage Logistik Marketing Brunei Malaysia Australien Russland (Sachalin) Indonesien (Tangguh) Oman u.a. Exploration, Entwicklung & Produktion LNG-Produktion Transport mit LNG-Schiffen Japan und globaler Markt MC verkauft von Showa Yokkaichi Sekiyu Co., Ltd. hergestellte Erdölerzeugnisse. MC richtete in der chinesischen Provinz Jiangsu ein Joint-Venture-Werk zur Erzeugung von Anoden für die Aluminiumschmelze ein. Bohrstelle zur Gewinnung von Schiefergas durch hydraulisches Aufbrechen. 16

17 Ölexplorations-, Entwicklungs- und Produktionsgeschäft in Gabun MPDC Gabun, ein Tochtergesellschaft von MC, besitzt derzeit die Rechte an drei Explorationsblöcken in Gabun und ist damit der größte japanische Ölproduzent in Westafrika. Organisationsstruktur: 4 Bereiche (23 Abteilungen) Büro des CEO der Energy Business Group, Verwaltungsabt. der Energie Business Group Bereich Explorations- & Produktionsgeschäft (E&P) Abt. f. E&P-Geschäft Asien, Abt. f. E&P-Geschäft Europa & Afrika, Abt. f. E&P-Geschäft Nord- und Südamerika Bereich Erdgasgeschäft Projektabt. Brunei, Projektabt. Malaysia, Australienabt., Projektabt. Indonesien, Abt. f. Erdgasgeschäft Naher u. Mittlerer Osten, Abt. f. Russlandgeschäft, Abt. z. Entwicklung Neuer Geschäftsfelder, Abt. f. Gas Weltweit, Projektabt. Donggi-Senoro, Abt. f. Schiefergasgeschäft Bereich Erdölgeschäft Abt. f. Rohöl, Abt. f. Erdölprodukte, Marketingabt. f. Industrieerdöl, Abt. Rohstoffe f. Stromerzeuger, Abt. f. Erdölrohstoffe Bereich Kohlenstoffe & Flüssiggase (LPG) Abt. f. Kohlenstoffmaterialien, Abt. f. Petrolkoks, Abt. Kohlenstoffmaterialien f. d. Aluminiumbereich, Abt. f. Geschäft m. Speziellen Kohlenstoffen & Graphit, Abt. f. LPG-Geschäft 17

18 Metals Group MDP (Tochtergesellschaft von MC in Australien) Produziert gemeinsam mit seinen Partnern etwa 50 Mio. Tonnen Kokskohle pro Jahr und hat enge Beziehungen mit BMA, dem weltweit größten Kokskohleproduzenten mit 30% des weltweiten Seehandels nach Volumen. In der Metals Group befassen wir uns mit einer breiten Palette an Gütern in Form von eisenhaltigen Rohstoffen, Stahlprodukten und Nichteisenmetallen. Durch die Bereitstellung einer stabilen, nachhaltigen Versorgung mit hochwertigen Rohstoffen und Produkten für die globalen Märkte tragen wir dazu bei, wohlhabendere Gesellschaften auf der ganzen Welt zu schaffen. Hinsichtlich unserer Investitionen sind wir auf dem Sektor metallische Rohstoffe tätig, einschließlich Kokskohle, Kraftwerkkohle, Eisenerz, Kupfer, Nickel und Chrom. Während die Weltwirtschaft weiter wächst, wird insbesondere für Kokskohle auch künftig eine recht robust Nachfrage erwartet. Daneben wagen wir jedoch auch Unternehmen mit Edelmetallen wie Platin und Palladium. In Bezug auf Handel nutzen wir qualitativ hochwertige Dienstleistungen und Funktionen, um unsere Versorgungsstruktur einschließlich der Rohstoffe und Zwischenprodukte zu stärken. Unsere Tochtergesellschaft Metal One befasst sich mit dem Handel mit Stahlprodukten, während die Mitsubishi Corporation RtM International und die Mitsubishi Corporation RtM Japan den Handel mit eisenhaltigen Rohstoffen und Nichteisenmetallen abwickeln. Die letzteren beiden Unternehmen wurden im April 2013 gegründet. Durch die präzise Beurteilung der Kundenbedürfnisse in jeder Branche wollen wir die Unternehmen unserer Gruppe weiter entwickeln und noch besser auf die globalen Märkte reagieren. Wir hoffen, hierdurch unsere Gewinne und den Unternehmenswert zu maximieren. Organisationsstruktur: 4 Bereiche (8 Abteilungen) Büro des CEO der Metals Group, Einheit f. Compliance & Handelskontrolle, Verwaltungsabt. der Metals Group Bereich Stahlgeschäft Abt. Metal One, Abt. f. Komponenten Bereich Mineralrohstoffhandel Abt. RtM Bereich Investitionen in Mineralrohstoffe A Abt. f. Eisenerz, Abt. MDP Bereich Investitionen in Mineralrohstoffe B Abt. f. Grundmetalle, Abt. f. Aluminium, Abt. Rohstoffe f. Edelstahl 18

19 Entwicklungen auf dem Rohstoffsektor Metall Kokskohle Eisenerz Nickel, Chrom Kupfer Aluminium Uran PGM (Platinum Group Metals) Bestehendes Projekt Schürf-/Entwicklungsprojekt Uranschürfungen (Mongolei) JCU (Japan Canada Uranium) (Kanada) West McArthur (Kanada) Furuya Metal (Japan) PACIFIC METALS CO., LTD. (Japan) Marathon (Kanada) IOC (Kanada) Mozal (Mosambik) Hernic Ferrochrome (Südafrika) Gresik (Indonesien) Asahan (Indonesien) Crosslands Resources (Australien) Oakajee Port & Rail (Australien) Clermont (Australien) Kintyre (Australien) Weda Bay (Indonesien) AREVA Resources Australia (Australien) BMA (Australien) Boyne (Australien) Ulan (Australien) Warkworth/Coal & Allied (Australien) Antamina (Peru) Escondida (Chile) Los Pelambres (Chile) Anglo American Sur S.A. (Los Bronces, etc) (Chile) Albras (Brasilien) Quellaveco (Peru) CMP (Chile) CAP (Chile) Wertschöpfungskette der Metals Group Investitionen in Ressourcen Handel (Verarbeitung, Verteilung & Marketing etc.) Eisenhaltige Rohstoffe & Stahlprodukte Rohstoffe Beschaffung Produktion Kokskohle, Kraftwerkkohle, Eisenerz BMA (Kokskohle) IOC (Eisenerz) CMP (Eisenerz) Warkworth (Kokskohle) Clermont (Kokskohle) etc. Mitsubishi Corporation RtM International Mitsubishi Corporation RtM Japan Stahlschrott Metal One Structural Steel & Resource Corporation Stahlbleche & -Platten Spezialstahl & Kabel etc. Stahlhütten EAF Mills Kyushu Steel Shinkansai Steel etc. Verarbeitung, Verteilung & Marketing Metal One Isuzu Corporation Metal One Steel Service Keiyo Blanking Kogyo Coilplus, MSAT, ISTW etc. Hersteller von Kfz-Teilen DMET, Hirotec Australia Endbenutzer Schiffbauer Öl & Gas Stromversorgung Baugewerbe Kraftfahrzeuge Maschinen Nichteisenrohstoffe & -Produkte Kupfer, Aluminium, Platinmetalle Nickel & Chrom etc. Anglo American Sur (Kupfer) Escondida (Kupfer) Los Pelambres (Kupfer) Antamina (Kupfer) Mozal (Aluminium) Boyne (Aluminium) Stillwater (Platinmetalle) Hernic (Chrom) etc. Mitsubishi Corporation RtM International Mitsubishi Corporation RtM Japan Metallbarren NE-Produkte Edelstahl-Produkte etc. Hersteller von Kabeln aus Kupfer & Kupferlegierungen & anderen Produkten Walzwerke & Gießereien Weiterverarbeitung von Edelmetallen Schmelzer etc. Mitsubishi Corporation RtM International Mitsubishi Corporation RtM Japan TATA TOYO RADIATOR T.RAD Czech s.r.o Qingdao Toyo Heat Exchanger Toyo Radiator Zhongshan etc. Haushaltsgeräte Stahlblechdosen Kabel Getränke Schmuck Die MC-Tochtergesellschaft Metal One verfügt über mehr als 70 Stahl-Service- Center in Japan und Ländern auf der ganzen Welt und erzeugt damit Mehrwerte bei Stahlprodukten als integraler Bestandteil der globalen Versorgungskette für Stahl. Die Mitsubishi Corporation RtM International Pte. Ltd., eine integrierte Tochtergesellschaft für den Handel mit Metallressourcen, wurde im April 2013 in Singapur gegründet. Derzeit sind Bemühungen im Gange, die Produktion bei BMA (ein Joint-Venture zwischen Mitsubishi Development Pty Ltd und BHP Billiton Ltd im Kohlebergbau) in Australien auszuweiten. BMA hat einen guten Ruf für seine hocheffiziente Produktion. Die Escondida-Mine in Chile produziert mehr als 1 Mio. Tonnen Kupfer pro Jahr. Es ist die weltweit größte Kupfermine und hat Reserven für mindestens weitere 50 Betriebsjahre. 19

20 Machinery Group Die Machinery Group befasst sich mit einer breiten Palette an Maschinen in vier Schlüsselbereichen: Industriemaschinen, Transport, Verteidigung & Luftfahrt sowie Kraftfahrzeuge. Wir betreuen Werkzeugmaschinen, Landmaschinen, Bau- und Bergbaumaschinen, Aufzüge und Rolltreppen, Schiffe, Raumfahrtausrüstungen, Kraftfahrzeuge und andere Geschäfte. Unter Ausnutzung unserer Expertise und unserer umfassenden globalen Netzwerke in diesen Bereichen, die uns mit Kunden, Herstellern und Partnern verbinden, reagieren wir auf Veränderungen im geschäftlichen Umfeld und entwickeln unsere Aktivitäten auf der ganzen Welt. Wir verstärken unsere vorhandenen Tätigkeiten weiterhin, indem wir längere Wertschöpfungsketten vom Verkauf aus über Finanzen, Vertrieb bis hin zu unseren umfangreichen Investitionen schmieden; doch gleichzeitig bemühen wir uns, neue Geschäftsmodelle zu schaffen, die sich für MC zu Säulen künftiger Ertäge entwickeln. Geschäftstätigkeit der Machinery Group Bereich Industriemaschinengeschäft Export, internationale Handelsgeschäfte und Wartungsgeschäft für Aufzüge und Rolltreppen Verkauf von industriellen und landwirtschaftlichen Maschinen Vermietung von Baumaschinen und Verkauf von Bergbauausrüstung Spiralförmige Rolltreppe, hergestellt von der Mitsubishi Electric Corporation, installiert bei The Forum Shops at Caesars in Las Vegas. Transaktionen mit Schiffen, Bohrschiffen, FPSOs u. FSOs, Schiffsausrüstung, etc.; Finanzierung; Reedereiwesen Geschäft zur Entwicklung und Nutzung des Weltraums, Vermarktung von Satellitenbildern Handel mit Flugzeugen und Flugzeugtriebwerken, Avionik und Bordausrüstung für das japanische Verteidigungsministerium Bereich Schiff- und Raumfahrt Dieses Bohrschiff für Tiefsee- Ölfelder ist auf dem neuesten Stand der Technik und wurde mit finanzieller Unterstützung von MC gebaut. (oben) GeoEye-1, ein Satellit für hochauflösende Bilder (rechts) DigitalGlobe, Inc. Bereich Kraftfahrzeuggeschäft Kfz-Exporte (fertige Fahrzeuge, Bauteile, Ersatzteile) Produktion und Vertrieb vor Ort im Ausland Kfz-Finanzierungsgeschäft Unser Kfz-Geschäft in Indonesien arbeitet an einer Stärkung der Wertschöpfungskette, was auch das Geschäft mit Kfz-Krediten beinhaltet, wobei unser Partner KTB eine zentrale Rolle einnimmt. Geschäftsbereich Isuzu Produktion und Vertrieb vor Ort im Ausland Kfz-Finanzierung im Ausland, Wartungsservice und verwandte Geschäfte Kfz-Exporte aus Thailand und Japan (fertige Fahrzeuge, Bau- und Ersatzteile) Eine neue Pickup-Truck-Kollektion als wesentlicher Umsatzträger wurde am 23. November 2012 in Thailand präsentiert. 20

Wenn die Welt Ihr Markt ist: Wir sind für Sie vor Ort!

Wenn die Welt Ihr Markt ist: Wir sind für Sie vor Ort! Wenn die Welt Ihr Markt ist: Wir sind für Sie vor Ort! International seit 1870 Mittelstandsbank Ihre Märkte unsere Welt. Sankt Petersburgrg Moskau Riga Minsk London Amsterdam Warschau Kiew Brüssel Frankfurt

Mehr

Geschäftschancen in Hongkong und dem Perlflussdelta. Michael R. Katzmarck Marketing Manager

Geschäftschancen in Hongkong und dem Perlflussdelta. Michael R. Katzmarck Marketing Manager Geschäftschancen in Hongkong und dem Perlflussdelta Michael R. Katzmarck Marketing Manager Chance China Alles schaut nach China! Enorm großer Markt 1,3 Milliarden Menschen 2.000 km Peking Shanghai Hong

Mehr

Wer ist ATOTECH. Ralph Cassau. IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH. Tel 030/34985-875. Email: Ralph.Cassau@atotech.com. Image_01_2005_d / Slide 1

Wer ist ATOTECH. Ralph Cassau. IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH. Tel 030/34985-875. Email: Ralph.Cassau@atotech.com. Image_01_2005_d / Slide 1 Wer ist ATOTECH Ralph Cassau IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH Tel 030/34985-875 Image_01_2005_d / Slide 1 Email: Ralph.Cassau@atotech.com TOTAL Fakten Viertgrößtes Mineralölunternehmen der Welt Führendes

Mehr

Online Services für Mandanten

Online Services für Mandanten Online Services für Mandanten 2 Online Services für Mandanten Ein partnerschaftliches Verhältnis mit unseren Mandanten zu pflegen, bedeutet für uns auch, Sie über alle relevanten und aktuellen rechtlichen

Mehr

JinkoSolar Holding Co., Ltd.

JinkoSolar Holding Co., Ltd. JinkoSolar Holding Co., Ltd. Hauptsitz Global Sales & Marketing Center in Shanghai Tel: +86 21 6061 1799 Fax: +86 21 6876 1115 sales@jinkosolar.com Produktionsstätte in Jiangxi Tel: +86 793 858 8188 Fax:

Mehr

Die Commerzbank Ihr Partner für Hermesgedeckte

Die Commerzbank Ihr Partner für Hermesgedeckte Die Commerzbank Ihr Partner für Hermesgedeckte Finanzierungen Tradition und Leistung gepaart mit starker globaler Präsenz Die beste Mittelstandsbank Deutschlands für Sie im In- und Ausland. Aufbauend auf

Mehr

Markel kauft deutschen Reiseversicherungsspezialisten MDT

Markel kauft deutschen Reiseversicherungsspezialisten MDT Markel kauft deutschen Reiseversicherungsspezialisten MDT MDT Makler der Touristik GmbH Assekuranzmakler, Dreieich Markel International, München 08.10.2014 Der Spezialversicherer Markel International hat

Mehr

Chancenreiche Investitionen in asiatische Immobilien

Chancenreiche Investitionen in asiatische Immobilien Wachstumswerte Asien 1 Wachstumswerte Asien 1 Chancenreiche Investitionen in asiatische Immobilien Anhaltend hohes Wirtschaftswachstum prognostiziert Aktuelle Produkte 2008 Seite 2 Asiatische Volkswirtschaften

Mehr

talents careers Your business technologists. Powering progress

talents careers Your business technologists. Powering progress talents careers Your business technologists. Powering progress ÜberAtos Atos ist ein internationaler Anbieter von IT-Dienstleistungen mit einem Jahresumsatz für 2012 von 8,8 Milliarden Euro und 76.400

Mehr

QUÉBEC: IHR NÄCHSTER GESCHÄFTSSTANDORT

QUÉBEC: IHR NÄCHSTER GESCHÄFTSSTANDORT QUÉBEC: IHR NÄCHSTER GESCHÄFTSSTANDORT QUÉBEC QUÉBEC: IHR NÄCHSTER GESCHÄFTSSTANDORT ENTSCHEIDEN SIE SICH FÜR QUÉBEC UND ENTDECKEN SIE INNOVATION UND KREATIVITÄT Stockholm TALENTIERTE ARBEITSKRÄFTE London

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL.

GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL. GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL. YALCIN COMMODITIES GLOBAL COMMODITY & ENERGY TRADING Inhalt Willkommen bei yalcom 5 Unser Handelsangebot 6 Unser Ziel 7 Unsere Dienstleistungen 8 Risiko Management 10

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH Harvey Nash Eine Übersicht Unsere Mission. Wir beschaffen unseren Kunden die besten Talente. Weltweit. Auf jede erdenkliche Weise. GLOBALE STÄRKE Ein führender Innovator

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

Belgien wird für die Bearbeitung kurzfristiger Visa vertreten durch

Belgien wird für die Bearbeitung kurzfristiger Visa vertreten durch LAND Zuständige belgische Botschaft/Konsulat für lang- und kurzfristige Visa Belgien wird für die Bearbeitung kurzfristiger Visa vertreten durch Anmerkungen AFGHANISTAN Islamabad, Pakistan DE (Kabul) nur

Mehr

(01) 16.10.2013; 08:19; A1/A2:

(01) 16.10.2013; 08:19; A1/A2: BASF TOTAL Petrochemicals, LLC Port Arthur, Texas, USA BASF Total Petrochemicals LLC ist ein Joint Venture zwischen BASF und Total Petrochemicals & Refining USA, Inc. Der Standort in Port Arthur betreibt

Mehr

Aktionskalender 2015/2016 WienTourismus

Aktionskalender 2015/2016 WienTourismus Aktionskalender 2015/2016 WienTourismus Land Ort/Titel Typ ManagerIn 2015-01-01 bis 2015-11-30 Arabische Länder Abu Dhabi oder/und Dubai oder und Saudi Arabien Leuchtturm Arabische Länder Meinschad 2015-01-01

Mehr

Kasachstan Mehr als nur Brücke zwischen China und Europa

Kasachstan Mehr als nur Brücke zwischen China und Europa Kasachstan Mehr als nur Brücke zwischen China und Europa Ost-West - Forum Bayern 08.10.2013 Zentralasien Ihr Partner in Zentralasien Landeskundlicher Überblick Kasachstan 16 Mio. Einwohner 2.724.900 km

Mehr

Energie & Bergbau: Aktuelle Entwicklungen im afrikanischen Rohstoff-Sektor

Energie & Bergbau: Aktuelle Entwicklungen im afrikanischen Rohstoff-Sektor Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt 17. Oktober 2012 Energie & Bergbau: Aktuelle Entwicklungen im afrikanischen Rohstoff-Sektor Walter Englert Stellv. Geschäftsführer und Leiter Energie Afrika-Verein

Mehr

Datenschutz im Outsourcing Dr. Martin Munz, LL.M. (Univ. of Illinois)

Datenschutz im Outsourcing Dr. Martin Munz, LL.M. (Univ. of Illinois) Arbeitskreis Risko + Recht 2012 Datenschutz im Outsourcing 2012 Dr. Martin Munz, LL.M. (Univ. of Illinois) Outsourcing-Datenschutz rechtl. Grundsätze Grundsatz I: Datenschutz ist ein Menschenrecht und

Mehr

Dienstag, 25. November 2014, in Frankfurt Donnerstag, 4. Dezember 2014, in München

Dienstag, 25. November 2014, in Frankfurt Donnerstag, 4. Dezember 2014, in München Logistik- Outsourcing betriebswirtschaftliche und rechtliche Aspekte Dienstag, 25. November 2014, in Frankfurt Donnerstag, 4. Dezember 2014, in München Logistik-Outsourcing betriebswirtschaftliche und

Mehr

Aktives und innovatives Währungsmanagement - sicheres Fahrwasser in unruhigen Zeiten ansteuern

Aktives und innovatives Währungsmanagement - sicheres Fahrwasser in unruhigen Zeiten ansteuern Aktives und innovatives Währungsmanagement - sicheres Fahrwasser in unruhigen Zeiten ansteuern Sabine Quandt Kristina Mank Frankfurt IHK Mittelstandstag 27.10.2011 Vorstellung Sabine Quandt Local Head

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 Jacques Esculier Chairman und Chief Executive Officer Herr Esculier leitet WABCO seit 2004, als er zum Vice President bei American Standard ernannt wurde und

Mehr

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Floridsdorf, 31.03.2013 Agenda 1. Das Unternehmen Zahlen, Daten, Fakten 2. Unsere Produkte, Branchen und Lösungen 3. Weidmüller als Arbeitgeber

Mehr

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ ASSETMANAGEMENT MIT ÜBERZEUGUNG UND VERANTWORTUNG Der europäische Assetmanager Candriam ist ein Spezialist für verschiedenste Assetklassen. Candriam hat eine

Mehr

info@sbs-business.com www.sbs-business.com Via Appia Nuova, 666 I - 00136 Rom Tel. +39 06 390 311 90 +39 06 398 860 07 Fax +39 06 390 311 61

info@sbs-business.com www.sbs-business.com Via Appia Nuova, 666 I - 00136 Rom Tel. +39 06 390 311 90 +39 06 398 860 07 Fax +39 06 390 311 61 Via Appia Nuova, 666 I - 00136 Rom Tel. +39 06 390 311 90 +39 06 398 860 07 Fax +39 06 390 311 61 info@sbs-business.com www.sbs-business.com Büro Berlin: Budapester Str. 31 D - 10787 Tel. +49 (0)30 260

Mehr

Vontobel Handelsplätze

Vontobel Handelsplätze Bank Vontobel AG Vontobel Handelsplätze Die vorliegende Liste umfasst die wichtigsten Handelsplätze, welche zur bestmöglichen Ausführung von Kundenaufträgen berücksichtigt werden. Sie ist nicht vollständig.

Mehr

DESIGN HOTELS AG m:access Konferenz. München 12. Juni 2015

DESIGN HOTELS AG m:access Konferenz. München 12. Juni 2015 DESIGN HOTELS AG m:access Konferenz München 12. Juni 2015 ÜBERSICHT 2 1 Design Hotels AG 2 Die Mitgliedschaft 3 Das Geschäftsmodell 34 Kennzahlen ÜBERSICHT 3 1 Design Hotels AG 2 Die Mitgliedschaft 3 Das

Mehr

SAP Supply Chain Execution Platform

SAP Supply Chain Execution Platform Westernacher Click n Go Webinar: SAP Supply Chain Execution Platform Prozesse, Funktionen, Mehrwerte Matthias Hollenders, Dominik Metzger May 2015 www.westernacher.com 0 Agenda Vorstellung Westernacher

Mehr

Unternehmenskooperation und andere richtungsweisende Trends der Internationalisierung

Unternehmenskooperation und andere richtungsweisende Trends der Internationalisierung Unternehmenskooperation und andere richtungsweisende Trends der Internationalisierung Daniel Küng, CEO von Osec Business Network Switzerland Europa Forum Luzern, 30. Oktober 2006 Facts und Trends zum Aussenhandel

Mehr

Die Messe Frankfurt. Uwe Behm Geschäftsführer Messe Frankfurt. GLT Anwendertagung Frankfurt, 2. November 2011

Die Messe Frankfurt. Uwe Behm Geschäftsführer Messe Frankfurt. GLT Anwendertagung Frankfurt, 2. November 2011 Die Messe Frankfurt Uwe Behm Geschäftsführer Messe Frankfurt GLT Anwendertagung Frankfurt, 2. November 2011 Die Messe Frankfurt Eine der ältesten Messen der Welt 1150 Erste Erwähnung einer Messe in Frankfurt

Mehr

Breite Diversifikation Liquidität und Transparenz

Breite Diversifikation Liquidität und Transparenz Immobilien Ausland Immobilien Ausland Mit Immobilien Ausland bietet Avadis einen Portfoliobaustein für Pensionskassen, der zunehmend an Bedeutung gewinnt. Nordamerika, Europa und Asien Pazifik sind drei

Mehr

Erfolgsfaktoren im internationalen Wettbewerb Helmut Wieser. 13. CIS Controlling Insights Steyr 21. November 2014, FH Steyr

Erfolgsfaktoren im internationalen Wettbewerb Helmut Wieser. 13. CIS Controlling Insights Steyr 21. November 2014, FH Steyr Erfolgsfaktoren im internationalen Wettbewerb Helmut Wieser 13. CIS Controlling Insights Steyr 21. November 2014, FH Steyr Internationale Erfahrung Lebensmittelpunkte USA, New York Österreich Venezuela

Mehr

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Die Industrie ein starker Partner für Berlin Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Wohlstand Lösungen attraktiv Karriere Netzwerk urban nachhaltig Produktion Nachbar Industrie

Mehr

Kurzportraits wichtiger Metalle

Kurzportraits wichtiger Metalle Kurzportraits wichtiger Metalle Edelmetalle - Gold - Silber - Platin Basismetalle - Aluminium - Kupfer - Blei - Zinn - Zink - Eisenerz Edelmetalle Die Notierung von Edelmetallen erfolgt in USD je Feinunze

Mehr

TOWARDS EXCELLENCE. www.etsolar.com. ET Solutions AG. Ihr Anbieter für schlüsselfertige Solarprojekte

TOWARDS EXCELLENCE. www.etsolar.com. ET Solutions AG. Ihr Anbieter für schlüsselfertige Solarprojekte ET Solutions AG Ihr Anbieter für schlüsselfertige Solarprojekte ET Solar Group Geschichte und Fakten a globally recognized, Führender, vertikal integrierter Solarkomponentenhersteller und Anbieter für

Mehr

Kriterium Relative Gewichtung 1. Preis des Finanzinstrumentes 50 % Kosten der Auftragsausführung 20 % Geschwindigkeit der Ausführung 15 %

Kriterium Relative Gewichtung 1. Preis des Finanzinstrumentes 50 % Kosten der Auftragsausführung 20 % Geschwindigkeit der Ausführung 15 % HANDELSPLATZLISTE ANLAGE 1 ZU DEN SONDERBEDINGUNGEN FÜR WERTPAPIERGESCHÄFTE Gültig ab 1. Oktober 2013 Zur Erzielung des bestmöglichen Ergebnisses bei der Ausführung von Wertpapieraufträgen hat die Bank

Mehr

High-Speed-Schraubanlage von Engmatec am Mitsubishi Electric Messestand

High-Speed-Schraubanlage von Engmatec am Mitsubishi Electric Messestand Messevorschau Motek 2014 High-Speed-Schraubanlage von Engmatec am Mitsubishi Electric Messestand Ratingen, den 31.07.2014 Auf der diesjährigen Motek vom 6. bis 9. Oktober 2014 in Stuttgart stellt Mitsubishi

Mehr

Treffpunkt EPOL II. Referentin: Antje Schneeweiß

Treffpunkt EPOL II. Referentin: Antje Schneeweiß Treffpunkt EPOL II Referentin: Was hat Wirtschaftsförderung mit Armutsbekämpfung zu tun? Beispiel: entwicklungspolitische Kriterien für Investoren Königswinter, 29. Mai 2010 Geldvermögen in Deutschland

Mehr

Erfurt. Hof. l l l. l l. l l. Nürnberg. l l. l l. l l. l l. l l l. l l l. Ingolstadt. München 26 ;31 28. Innsbruck

Erfurt. Hof. l l l. l l. l l. Nürnberg. l l. l l. l l. l l. l l l. l l l. Ingolstadt. München 26 ;31 28. Innsbruck Kartenweiser und Inhatsverzeichnis Kön Dresden Erfurt Bonn 13; 25 30 ; 31 28 Mainz Frankfurt Hof Würzburg 27 24 29 Pisen Mannheim Saarbrücken Ansbach 14 27 Nürnberg 24 Straßburg Stuttgart 16/17; 18/19

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Rund 580 Mitarbeiter im Jahr 2014 Unternehmenspräsentation 2015 Seite 3 Unsere Meilensteine 1905 1969 1986 1988 1999 Die Gebrüder Julius und Otto Felss gründen in Pforzheim die

Mehr

Close Brothers Chemical Group Das Chemical Team für mittelgroße Transaktionen in Europa

Close Brothers Chemical Group Das Chemical Team für mittelgroße Transaktionen in Europa Close Brothers Chemical Group Das Chemical Team für mittelgroße Transaktionen in Europa CLOSE BROTHERS Die Close Brothers Chemical Group ist ein internationales Team mit mehr als 50 Professionals in 17

Mehr

WIR INVESTIEREN IN LEISTUNGSFÄHIGKEIT. www.leuna-harze.de

WIR INVESTIEREN IN LEISTUNGSFÄHIGKEIT. www.leuna-harze.de WIR INVESTIEREN IN LEISTUNGSFÄHIGKEIT. WIR INVESTIEREN IN UNSERE LEISTUNGSFÄHIGKEIT UND IN DIE UNSERER KUNDEN. Leistung Je mehr Leistung wir unseren Kunden bieten, desto leistungsfähiger agieren sie auf

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008 Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt, 29. Mai 2008 Schwieriges Marktumfeld seit dem 2. Halbjahr 2007 Erhöhte Unsicherheit auf den Kreditmärkten 700 130 Auswirkungen auf

Mehr

Internationalisierung unserer Hochschulen: Wo stehen wir? Wo wollen wir hin?

Internationalisierung unserer Hochschulen: Wo stehen wir? Wo wollen wir hin? Internationalisierung unserer Hochschulen: Wo stehen wir? Wo wollen wir hin? Herausforderungen: Grenzenloser Bildungsmarkt Grenzenloser Forschungsmarkt Wettbewerb der nationalen Bildungs- und Forschungssysteme

Mehr

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns.

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Investitionen weltweit finanzieren Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Agenda 1. Die Deutsche Leasing AG 2. Globalisierung 2.0 3. Sparkassen-Leasing International 4. Best Practice 5. Fragen & Antworten

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

ABLÖSUNG VON 3 ITSM-WERKZEUGEN DURCH HP SERVICE MANAGER. Thomas Müller

ABLÖSUNG VON 3 ITSM-WERKZEUGEN DURCH HP SERVICE MANAGER. Thomas Müller ABLÖSUNG VON 3 ITSM-WERKZEUGEN DURCH HP SERVICE MANAGER Thomas Müller Agenda Munich Re: Unternehmensstruktur Ausgangssituation Projektvorgehen Aktueller Status Projekterfahrungen Ausblick Fragen & Antworten

Mehr

FORTSCHRITTE. Position. zur Unterstützung von Menschenrechten verabschiedet, Konzernrichtlinien auf Berücksichtigung von Menschenrechten überprüft

FORTSCHRITTE. Position. zur Unterstützung von Menschenrechten verabschiedet, Konzernrichtlinien auf Berücksichtigung von Menschenrechten überprüft CHANCEN & RISIKEN FORTSCHRITTE 100% der Länder in denen aktiv ist, im Fokus für neuen Lieferantenkodex; externe Analyse zu Risiken in der Lieferkette durchgeführt 42.500 Schulungen zum Verhaltenskodex

Mehr

SABIC stellt Konzept für thermoplastische Dachverkleidung mit Potenzial für bedeutende Kraftstoffeinsparungen für Flottenbetreiber vor

SABIC stellt Konzept für thermoplastische Dachverkleidung mit Potenzial für bedeutende Kraftstoffeinsparungen für Flottenbetreiber vor PRESSEMITTEILUNG Louisville, Kentucky, 26. März 2015 SABIC stellt Konzept für thermoplastische Dachverkleidung mit Potenzial für bedeutende Kraftstoffeinsparungen für Flottenbetreiber vor Vor dem Hintergrund

Mehr

msterdam atlanta auckland bangkok berlin boston brussels budapest buenos aires chicago copenhagen

msterdam atlanta auckland bangkok berlin boston brussels budapest buenos aires chicago copenhagen BCG THEBOSTON CONSULTING G RO UP eoul shanghai singapore stockholm stuttgart sydney tokyo toronto vienna warsaw washington zürich eoul shanghai singapore stockholm stuttgart sydney tokyo toronto vienna

Mehr

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012 mind. 24 weniger als 24, Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Afghanistan 30 20 10 95 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 71 48 24 190 Antigua und 42 28 14 85 Barbuda

Mehr

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich Division Gemeinsam erfolgreich Die Division in der Feintool-Gruppe Eingebunden in die Schweizer Feintool Gruppe vereint die Division Kompetenzen in verschiedenen Teilbereichen der Automatisierung. In den

Mehr

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Deutsche Bank db X-trackers Aktien: Land / Region Land / Region -Bezeichnung ISIN A/T S/V Deutschland DAX db x-trackers DAX LU0274211480 T S EURO STOXX 50 (Price) (EUR)

Mehr

M&A Update 2011 Damit Sie mit Ihrem nächsten Deal keinen Schiffbruch erleiden. Donnerstag, 12. Mai 2011. Corporate/M&A

M&A Update 2011 Damit Sie mit Ihrem nächsten Deal keinen Schiffbruch erleiden. Donnerstag, 12. Mai 2011. Corporate/M&A M&A Update 2011 Damit Sie mit Ihrem nächsten Deal keinen Schiffbruch erleiden Donnerstag, 12. Mai 2011 Corporate/M&A Sehr geehrte Damen und Herren, auch in diesem Jahr möchten wir Ihnen bei einer Veranstaltung,

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

- Aktien - Gewichtungsfaktor Preis 40% Kosten 40% Wahrscheinlichkeit der Ausführung 10% Geschwindigkeit der Ausführung 10%

- Aktien - Gewichtungsfaktor Preis 40% Kosten 40% Wahrscheinlichkeit der Ausführung 10% Geschwindigkeit der Ausführung 10% Dezember 2013 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der

Mehr

Der Weg zum Entscheider! GMR Marketing, 08.09.2010

Der Weg zum Entscheider! GMR Marketing, 08.09.2010 Der Weg zum Entscheider! GMR Marketing, 08.09.2010 GMR Marketing 2010 Ziele Meet the needs als Schlüssel zum Erfolg. Diese needs" erkennen und mit Leben füllen. Sponsoring ist eine Leistungs-Gegenleistungs-Beziehung.

Mehr

Marketingstrategien für deutsche Unternehmen bei der Markterschließung in Kasachstan

Marketingstrategien für deutsche Unternehmen bei der Markterschließung in Kasachstan Marketingstrategien für deutsche Unternehmen bei der Markterschließung in Kasachstan 08. September 2014, Frankfurt / Main Zentralasien Ihr Partner in Zentralasien Zentralasien im Überblick (1) Kasachstan

Mehr

Neue Energie. Petrochemische Industrie La Porte (USA)

Neue Energie. Petrochemische Industrie La Porte (USA) 25 Stärken ausbauen shale gas Im Energiemarkt ist die Bedeutung von Eerdgas in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, insbesondere durch die Erschließung der Vorkommen aus Schiefergestein (Shale Gas).

Mehr

Gründer, Eigentümer und geschäftsführende Gesellschafter: Jürgen Reiter, Diplom Kaufmann, Peter Schönhofen, Diplom Kaufmann

Gründer, Eigentümer und geschäftsführende Gesellschafter: Jürgen Reiter, Diplom Kaufmann, Peter Schönhofen, Diplom Kaufmann Daten und Fakten im Überblick / Chronologie / März Stand 2013 Überblick Die Kare Design GmbH in privater Hand ist ein international operierendes Groß- und Einzelhandelsunternehmen für Möbel, Leuchten,

Mehr

Produkt. EV Batterie - Batterien für E-Fahrzeuge. -EV Akku-Zelle. E-bike Batterie -E-bike Batterie

Produkt. EV Batterie - Batterien für E-Fahrzeuge. -EV Akku-Zelle. E-bike Batterie -E-bike Batterie WINA Firmenprofil Weifang Wina Green Power Co., Ltd liegt in Shouguang, Provinz Shandong und ist Tochterfirma der Taifeng Automotive Chassis, welche auf die Produktion von Lithium-Ionen-Akkus spezialisiert

Mehr

bereit zum Abflug? Sind Ihre Talente

bereit zum Abflug? Sind Ihre Talente Sind Ihre Talente bereit zum Abflug? Die Weltwirtschaft wächst wieder und konfrontiert die globalen Unternehmen mit einem Exodus der Talente. 2013 und 2014 kommt das Wachstum in Schwung die Arbeitsmärkte

Mehr

Bildung im globalen Wettbewerb. Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München?

Bildung im globalen Wettbewerb. Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München? Bildung im globalen Wettbewerb Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München? Prof. Dr. Max G. Huber, Universität Bonn Vizepräsident Deutscher Akademischer Austauschdienst DAAD Bildung im globalen

Mehr

Anlage 2 Ausführungsplätze für bestimmte Produktgruppen Für Privatkunden (Stand: 1.09.2011)

Anlage 2 Ausführungsplätze für bestimmte Produktgruppen Für Privatkunden (Stand: 1.09.2011) Anlage 2 Ausführungsplätze für bestimmte Produktgruppen Für Privatkunden (Stand: 1.09.2011) Produktgruppe Auftragsart Auswahlkriterium Geschäftsart Ausführung über Aktien Inland / Indexzugehörigkeit: DAX

Mehr

SCHWEFELRÜCK- GEWINNUNGSANLAGE

SCHWEFELRÜCK- GEWINNUNGSANLAGE SCHWEFELRÜCK- GEWINNUNGSANLAGE BRENNER FACKELKÖPFE VERBRENNUNGSANLAGEN TEILE & SERVICE SCHWEFELRÜCK- GEWINNUNGSANLAGE zur Abgasreinigung, für GOST-R-Anforderungen entworfen und gebaut. Zeeco kann lokale

Mehr

Unsere Energieversorgung. Fakten von heute, Perspektiven für morgen

Unsere Energieversorgung. Fakten von heute, Perspektiven für morgen Bayreuther Forum Kirche und Universität Unsere Energieversorgung Fakten von heute, Perspektiven für morgen Prof. Dr.-Ing. D. Brüggemann Dr.-Ing. A. Obermeier 15. November 2003 Energiebedarf Beispiele aus

Mehr

...Polyamide. Think...

...Polyamide. Think... ...Polyamide Menschen. Denken. Kunststoff. Polyamid (PA) ist der technische Kunststoff mit dem breitesten Spektrum für anspruchsvolle Lösungen. Es gibt viele PA-Typen und Anbieter. AKRO-PLASTIC bietet

Mehr

Pressemitteilung 20. Juni 2012. Sumitomo (SHI) Demag investiert in neue Produktionsanlagen. 20 Mio Kapitalerhöhung für Sumitomo (SHI) Demag

Pressemitteilung 20. Juni 2012. Sumitomo (SHI) Demag investiert in neue Produktionsanlagen. 20 Mio Kapitalerhöhung für Sumitomo (SHI) Demag Pressemitteilung 20. Juni 2012 20 Mio Kapitalerhöhung für Sumitomo (SHI) Demag Sumitomo (SHI) Demag investiert in neue Produktionsanlagen Die japanische Muttergesellschaft Sumitomo Heavy Industries (SHI)

Mehr

Es ist unsere Berufung, Ihre zu sichern.

Es ist unsere Berufung, Ihre zu sichern. Es ist unsere Berufung, Ihre zu sichern. Unternehmen deas/ecclesia, Dachmarke aller Industriemakler der ECCLESIA Gruppe 10.000 Kunden aus allen Bereichen der Wirtschaft JLO, am längsten bestehendes Unternehmen

Mehr

Erneuerbare Energien in den USA. Chancen für deutsche Unternehmen

Erneuerbare Energien in den USA. Chancen für deutsche Unternehmen Erneuerbare Energien in den USA Chancen für deutsche Unternehmen 1 Die AHK USA: Ein starkes Netzwerk nah am Kunden AHK-USA Atlanta AHK-USA Chicago AHK-USA New York AHK-USA Gesamt Hauptsitze 795 598 750

Mehr

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter.

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter. SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche Delta Fachbeitrag www.solar-inverter.com Waren vor einigen Jahren die garantierten Einspeisetarife für

Mehr

Die Auftraggeberhaftung nach dem Mindestlohngesetz

Die Auftraggeberhaftung nach dem Mindestlohngesetz 10. Februar 2015 Die Auftraggeberhaftung nach dem Mindestlohngesetz Empfehlungen zur Reduzierung von Haftungsrisiken ÜBERBLICK Seit dem Jahreswechsel werden Unternehmen mit Schreiben ihrer Kunden (Auftraggeber)

Mehr

Hans-Joachim Kogelnik Dr. rer. nat. (Chemie) Jahrgang 1956, verheiratet, 2 Kinder

Hans-Joachim Kogelnik Dr. rer. nat. (Chemie) Jahrgang 1956, verheiratet, 2 Kinder 123 Hans-Joachim Kogelnik Dr. rer. nat. (Chemie) Jahrgang 1956, verheiratet, 2 Kinder In den vergangenen drei Jahrzehnten durfte ich zahlreiche Positionen in der Chemie- und Kunststoffindustrie bekleiden:

Mehr

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet:

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet: Dezember 2014 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der

Mehr

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Doppelte Dividende- Trends im nachhaltigen Investment. Jürgen Matern: 29. Oktober 2013 METRO AG 2013

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Doppelte Dividende- Trends im nachhaltigen Investment. Jürgen Matern: 29. Oktober 2013 METRO AG 2013 ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Doppelte Dividende- Trends im nachhaltigen Investment. Jürgen Matern: 29. Oktober 2013 METRO AG 2013 METRO GROUP: Internationale Präsenz in 2012. 746 Märkte in 29 Ländern. 404 Märkte

Mehr

Das neue AirWatch by VMware: Enterprise Mobility Simplified

Das neue AirWatch by VMware: Enterprise Mobility Simplified Das neue AirWatch by VMware: Enterprise Mobility Simplified Führend beim Enterprise Mobility Management Gerät verwalten Arbeitsbereich verwalten Anwendungen Inhalt E-Mail Web 2 Unsere Mission: Simplify

Mehr

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche PAC DOSSIER Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg. (Henry Ford) Aufgrund der zunehmenden Dezentralisierung

Mehr

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011 Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, München, 29. März 2011 Es gilt das gesprochene Wort. Siemens rüstet sich für Sprung über 100-Milliarden-Euro-Marke

Mehr

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt 6 Unser Weg WOFÜR stehen wir? WAS zeichnet uns aus? WIE wollen wir langfristig erfolgreich sein? Joe Kaeser Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG Unser Weg

Mehr

Die Organisationsstruktur der VP Bank Gruppe

Die Organisationsstruktur der VP Bank Gruppe 18 1. Die VP Bank Gruppe Geschäftsbericht 2013 Die Organisationsstruktur der VP Bank Gruppe Die VP Bank Gruppe ist in die vier Geschäftssegmente «Liechtenstein», «Client Business International», «Chief

Mehr

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Zusammenfassung der Erfahrungen und Tätigkeiten Vorsitzender / Mitglied von Geschäftsführungen verschiedener Unternehmen der Dienstleistungs- und Automobilindustrie in Europa,

Mehr

Für eine nachhaltige Zukunft

Für eine nachhaltige Zukunft Für eine nachhaltige Zukunft Corporate Responsibility Übersicht 2014 Wir sind stolz auf die Rolle, die wir im weltweiten Finanzsystem spielen und wir haben uns dazu verpflichtet, unsere Geschäfte so verantwortungsvoll

Mehr

Dr. R. Böber Geschäftsführer r.boeber@glatt-weimar.de. Von der Idee bis zu einem globalen Technologieführer. Apparate. Engineering.

Dr. R. Böber Geschäftsführer r.boeber@glatt-weimar.de. Von der Idee bis zu einem globalen Technologieführer. Apparate. Engineering. G latt Indien Dr. R. Böber Geschäftsführer r.boeber@glatt-weimar.de Von der Idee bis zu einem globalen Technologieführer Apparate Engineering Entwicklung Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Glatt

Mehr

Ausbau Logistiksystemgeschäft

Ausbau Logistiksystemgeschäft Ausbau Logistiksystemgeschäft Industrials > Machinery Jungheinrich AG baut seine führende Position als Anbieter von Logistiksystemen weiter aus. Dazu hat die Jungheinrich AG eine Vereinbarung über den

Mehr

Incredible India Wachstumsperspektiven in anspruchsvollem Umfeld

Incredible India Wachstumsperspektiven in anspruchsvollem Umfeld Incredible India Wachstumsperspektiven in anspruchsvollem Umfeld Präsentation Summary Lars Neumann Berlin, März 2007 SCI Verkehr GmbH / Büro Berlin / +49 (30) 284454-11 Hintergrund der Präsentation Die

Mehr

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste 1 Reisekosten Ausland ab 01.01.2010 Land Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen bei einer Abwesenheitsdauer je Kalendertag von Pauschbetrag

Mehr

Update M&A Carve Out / M&A in India Inbound/Outbound. Einladung

Update M&A Carve Out / M&A in India Inbound/Outbound. Einladung Update M&A Carve Out / M&A in India Inbound/Outbound Einladung Inhalt Die Marke Made in Germany steht als Zugpferd der deutschen Wirtschaft international nach wie vor für Zuverlässigkeit und Innovation.

Mehr

Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette des Handels

Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette des Handels Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette des Handels Der Beitrag von Nachhaltigen Textilien am Beispiel von Cotton made in Africa Alexander Bartelt Abteilungsgleiter Klimaschutz und Nachhaltige Produkte

Mehr

M&A in Emerging Markets

M&A in Emerging Markets M&A in Emerging Markets China Südostasien Brasilien Indien Türkei Südafrika 15. April 2014 19. Mai 2014 24. Juni 2014 September 2014 Oktober 2014 November 2014 Köln Essen Frankfurt a. M. Essen Köln Frankfurt

Mehr

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche PRESSEMITTEILUNG Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche München, 22. April 2008 Aufgrund der zunehmenden Dezentralisierung von Produktionsstandorten und der Tendenz vertikale Wertschöpfungsketten

Mehr

Axpo Informatik AG. Firmenpräsentation Dezember 2014. Axpo Informatik AG

Axpo Informatik AG. Firmenpräsentation Dezember 2014. Axpo Informatik AG Axpo Informatik AG Firmenpräsentation Dezember 2014 Axpo Informatik AG Agenda 1. Unsere Vision 2. Unsere Strategische Ausrichtung 3. Unser Profil 4. Unsere Organisation 5. IT-Kundenportal 6. Axpo Informatik

Mehr

Parker Hannifin Europe Sàrl La Tuilière 6 CH-1163 Etoy, Schweiz 41 0 21 821 85 00. www.parker.com

Parker Hannifin Europe Sàrl La Tuilière 6 CH-1163 Etoy, Schweiz 41 0 21 821 85 00. www.parker.com 10% Konzernzentrale Parker Hannifin Corporation 6035 Parkland Boulevard Cleveland, Ohio 44124-4141 216 896 3000 EMEA Hauptsitz Parker Hannifin Europe Sàrl La Tuilière 6 CH-1163 Etoy, Schweiz 41 0 21 821

Mehr

Standortbestimmung von Fabrikanlagen. Der Sektor

Standortbestimmung von Fabrikanlagen. Der Sektor Standortbestimmung von Fabrikanlagen Einführung Der Sektor Stell dir vor, du bist ein Unternehmer und möchtest eine Fabrikanlage für leckere Kartoffelchips in Manitoba bauen. Die wichtigste Frage jedoch

Mehr

C&A Europe: Mit über sechs Milliarden Euro übertrifft Umsatz die Erwartungen

C&A Europe: Mit über sechs Milliarden Euro übertrifft Umsatz die Erwartungen C&A Europe: Mit über sechs Milliarden Euro übertrifft Umsatz die Erwartungen C&A wächst weiterhin in ganz Europa, stellt innovative Konzepte vor und verstärkt sein Umwelt-Engagement Düsseldorf, 23. April

Mehr

TÜV SÜD in Zahlen: Kontinuierliches Wachstum. Dienstleister für alle technischen Lösungen. Millionen Euro Umsatz im Jahr 2012

TÜV SÜD in Zahlen: Kontinuierliches Wachstum. Dienstleister für alle technischen Lösungen. Millionen Euro Umsatz im Jahr 2012 TÜV SÜD Gruppe Wir bieten Ihnen erfolgreiche Lösungen in den Bereichen Prüfung, Inspektion, Zertifizierung und Training Präsentiert von: Stephan Hild Berlin, 4. Juni 2013 TÜV SÜD in Zahlen: Kontinuierliches

Mehr

Messen Going Global Globalisierungsstrategien von Messeveranstaltern

Messen Going Global Globalisierungsstrategien von Messeveranstaltern 83. Bundesdekanekonferenz Messen Going Global Globalisierungsstrategien von Messeveranstaltern Stephan Kurzawski, Geschäftsleitung Messe Frankfurt GmbH 16. Mai 2013 Thema der Präsentation TT. MM. JJJJ

Mehr