Die Praxis der Verwendung von Strategien, die Wechselkursrisiken im Unternehmen vermeiden lassen MIT DER PRIME-BROKER FINANZGESELLSCHAFT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Praxis der Verwendung von Strategien, die Wechselkursrisiken im Unternehmen vermeiden lassen MIT DER PRIME-BROKER FINANZGESELLSCHAFT"

Transkript

1 Die Praxis der Verwendung von Strategien, die Wechselkursrisiken im Unternehmen vermeiden lassen MIT DER PRIME-BROKER FINANZGESELLSCHAFT

2 DIE VISITENKARTE «GROTTBJÖRN»: ÜBER DIE GESELLSCHAFT Die Gesellschaft ist seit 1995 auf dem Finanzmarkt und arbeitet seit 2012 unter dem Markennamen Finanzgesellschaft GrottBjörn" Direkte Beziehungen mit der Aktiengesellschaft Moskauer Börse und mit der Clearing Bank GAG JSC "National Clearing Center" Die Gesellschaft arbeitet mit der Moskauer Börse an der Entwicklung vom Client-Zugriff auf dem Devisenmarkt zusammen, spezialisiert sich auf die Arbeit mit juristischen Personen, inkl. gebietsfremden Gesellschaften der Russischen Föderation Prime-Broker auf dem Devisenmarkt Die Gesellschaft ist keiner Bank angeschlossen und sie ist kein Bestandteil einer Finanzgruppe, die mit einer Bank verbunden ist. Dadurch wird ein möglicher Konflikt mit Devisengeschäften verhindert Die Kundschaft umfasst das Gebiet von Kaliningrad bis Wladiwostok und Unternehmen mit ausländischem Kapital 2

3 DIE VISITENKARTE «GROTTBJÖRN»: LIZENZEN Die Lizenz für Händler Tätigkeiten ist am von der Eidgenössischen Kommission für den Wertpapiermarkt Russlands ausgestellt worden. Kein Ablaufdatum. Die Lizenz fürs Maklergeschäft ist am von der Eidgenössischen Kommission für den Wertpapiermarkt Russlands ausgestellt worden. Kein Ablaufdatum. Die Lizenz für die Depot Tätigkeit ist am von der Eidgenössischen Kommission für den Wertpapiermarkt Russlands ausgestellt worden. Kein Ablaufdatum. Die Lizenz für Aktivitäten auf Verwaltung von Wertpapieren ist am von der Eidgenössischen Kommission für den Wertpapiermarkt Russlands ausgestellt worden. Kein Ablaufdatum. 3

4 RECHTLICHE ASPEKTE: Rechtsnormen Absatz 3 des Artikels Bundesgesetz 325-FZ vom "Auf der organisierte Handel Wenn Verträge über den Verkauf von Devisen auf organisierte Handels mit einer zentralen Gegenpartei, die eine autorisierte Bank ist, abgeschlossen werden, zu organisierten Auktionen können andere (nicht Kredit) nach den Gesetzen der Russischen Föderation gegründeten juristischen Personen zugelassen werden" 22 Teil 1 von Artikel 9 des Bundesgesetzes 173-FZ vom "Über die Devisenregelung und die Devisenkontrolle": Die Fremdwährungstransaktionen zwischen Gebietsansässigen sind verboten, mit Ausnahme "zwischen Kommissaren (Agenten, Anwälte) und Kommittenten ( Prinzipale, Direktoren ) bei der Bereitstellung von Kommissaren (Agenten, Anwälten) Dienste mit dem Abschluss und der obligatorischen Durchführung eines Vertrages nach den Ergebnissen des Clearings, das in Übereinstimmung mit Bundesgesetz "Über das Clearing und Clearing-Aktivitäten" durchgeführt wird, inkl. eine Rückerstattung einen Geldbetrag (ein anderes Vermögen) den Kommittenten (Prinzipalen) Absatz 1 des Artikels 11 des Bundesgesetzes 173-FZ vom "Über die Devisenregelung und die Devisenkontrolle", "Kauf und Verkauf von Devisen in der Russischen Föderation wird nur über autorisierte Banken durchgeführt" Anweisung der Zentralbank der Russischen Föderation vom 04. Juni I Rechnungslegungsvorschriften im Arbeitsplan Der Vertrag über die Clearing auf dem Devisenmarkt der MB wird mit der Bank "National Clearing Center abgeschlossen. Diese ist: Eine Bank, die berechtigt ist, Clearing und Abwicklung von Transaktionen durchzuführen, in Übereinstimmung mit dem Bundesgesetz über Clearing und Clearing-Aktivitäten; Zentraler Kontrahent bei Transaktionen, die in einem Abschnitt des Devisenmarktes "Moskauer Börse" abgeschlossen werden, so dass sie als Käufer dem Verkäufer gegenüber und umgekehrt; Arbeitet nur mit professionellen RZB Teilnehmer (Lizenz) Operationscode ; Der Pass der Transaktion wird nicht durchgeführt 4

5 VORTEILE DER AKTIVITAETEN AUF DEM DEVISENMARKT (1/3): Vorteile Möglichkeiten der Verwendung «reiner Kurs» Minimale Betriebskosten Niedriges Risiko Sie sehen die Bewegung der Wechselkurse in Echtzeit Sie sehen den von einer Marge befreiten Kurs Sie machen einen Deal nach dem marktüblichen Zinssatz, aber nicht nach dem überbewerteten Wechselkurs, der die Bank bietet Sie können eine Anwendung machen auf dem Kurs, der zu Ihnen passt, und wenn der Markt sie akzeptiert, dann wird der Deal automatisch zu Ihren Bedingungen durchgeführt Auf die Ergebnisse aller Geschäfte wird ein vorgesehener von der Gesetzgebung der Russischen Föderation ein Bericht vom Broker überlassen, in dem alle Parameter der durchgeführten Geschäfte in der expliziten Form vorgeschrieben werden (inkl. die Börsennummer). Das ermöglicht Ihnen sicher zu sein, dass das Geschäft genau auf den angegebenen Bedingungen beruht und zum besten Preis zu einem bestimmten Zeitpunkt durchgeführt worden ist Die Kosten beim Devisengeschäft mit Broker sind in bedeutendem Masse geringer als ähnliche Kosten der Mehrheit der Banken; Keine versteckten Gebühren Kontrahent für alle Transaktionen auf der MB immer NCC, die einen besonderen Status in der Russischen Föderation hat und die immer bereit ist, finanziell zu unterstützen, dadurch garantiert Ihnen dabei höchste Sicherheit Ihrer Vermögenswerte und Durchführung von Transaktionen auf abgeschlossenen Bedingungen; Berechnungen mit Kunden werden mit speziellen Brokerage-Konten (Bankkonten Broker mit einem besonderen Rechtsstatus), Ansprüche Dritter für Verpflichtungen der Brokerwerden nicht verbreitet 5

6 VORTEILE DER AKTIVITAETEN AUF DEM DEVISENMARKT (2/3): Vorteile Dauer der Börsensitzung Möglichkeiten der Verwendung Die Börsensitzung dauert bis Uhr (GMT), es gibt Ihnen die Möglichkeit, Verträge in einen viel längeren Zeitraum zu schließen als die Banken (in der Regel bis zu 14:00-15:00) anbieten, so dass Sie schneller auf politische und wirtschaftliche Ereignisse in der Welt reagieren können Transaktions Abwicklung von Transaktionen Transaktionen mit Teil Ablagerung Transaktionen mit verschiedenen Tagen der Berechnungen bei der Arbeit mit der Bank werden der Abschluss der Transaktion und die Abwicklung von Transaktionen zur gleichen Zeit durchgeführt und bei der Arbeit am Devisenmarkt werden diese Aktionen zu unterschiedlichen Zeitpunkten durchgeführt; Die Transaktion kann man also an einem Punkt abschließen, und zu einem anderen Zeitpunkt bezahlen Die Banken verlangen in der Regel sofort bei Abschluss der Transaktion (DVP) zu zahlen, bei der Arbeit am Devisenmarkt, können Sie Transaktionen machen, au dem Broker-Konto nicht 100% für die Bezahlung zu haben, aber nur 10-15% in Form von Sicherheiten; So können Sie den besten Kurs fixieren und die Abwicklung von Transaktionen zu einem späteren Zeitpunkt (am selben Tag oder an den folgenden Tagen) machen Sie können in der Absicht auf "Heute" einen Deal machen, das heißt der Deal und die Abrechnung werden an demselben Tag durchgeführt; Sie können Deals Morgen" / Übermorgen" machen, das heißt, der Geschäftsabschluss findet an einem Tag statt, und die Abrechnung wird am nächsten Tag / in einem Tag gemacht 6

7 VORTEILE DER AKTIVITAETEN AUF DEM DEVISENMARKT (3/3): Vorteile Möglichkeiten der Verwendung Multicurrency Broker Konto Transaktionen wie Währungsswap (SWAP) Besteuerung Einfache Bedienung und Mobilität Sie können als Sicherheit unterschiedliche Währungen verwenden Zum Beispiel: Sie können einen Deal EUR / RUB machen und USD auf dem Broker-Konto als Sicherheit haben Sie können einen "risikofreien" Satz bekommen, so dass es vergleichbar mit overnight bank ist. Damit geben Sie der Bank das Geld, nur Ihr Ehrenwort zu geben. Und am Devisenmarkt bekommen Sie eine floating charge. Als Garantgeber ist ein zentraler Kontrahent; Sie können Ihre Währungsrisiken abzusichern und sich nicht wegen der möglichen Kursschwankungen Sorgen machen, flexible die finanziellen Ergebnisse der Projekte zu berechnen Die Operationen am Devisenmarkt haben keine Auswirkungen auf Ihre Steuern, da Sie nach dem Recht unabhängig von der Art der Transaktionen regelmäßig Umwandlungsoperationen machen Da brauchen Sie nicht das Finanzamt über die Eröffnung eines Broker-Kontos zu benachrichtigen, es bietet zusätzliche Aufbewahrung von vertraulichen Vermögenswerte Sie können Deals machen und über eine einfache Handelsplattform von überall in der Welt den Markt beobachten Es ist einfach die Operationen am Devisenmarkt zu machen, das Learning dieses Prozesses dauert ein wenig Zeit Es ist nicht nötig dafür eine weitere Person zu bestimmen um mit dem Broker zu interagieren. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit Deals zu machen, dem Broker einen Auftrag telefonisch zu erteilen 7

8 SCHEMA DER INTERAKTION MIT DEM BROKER: Auftrag zum Deal/Transaktio n mit Geld Registrierung Ihrer Anwendung in das Handelssystem KUNDE d.h. Sie Bericht vom Broker Ihr Broker: GAG "Sredneuralskiy Brokerzentrum" Börsenbericht Veranstalter des Devisenhandels AG "Moskauer Börse Aktienregister von Transaktionen für das Clearing und die Abwicklung von Transaktionen Ihr Konto in Rubel in der Bank Überweisung von Rubel um Waehrung zu kaufen Sonder Broker- Konto in Rubel Reservierung von Rubel um die Währung zu kaufen Ihr Konto Währung (USD, EUR, GBP, HKD, CNY) Überweisung der gekauften Währung aufs Konto des Kunden Sonder Währung Brokerage-Konto (USD, EUR, GBP, HKD, CNY) Der Abzug der Währung vom Handelssystem Zugelassene Kreditinstitute: Bank "National Clearing Center * Das Schema arbeitet in der entgegengesetzten Richtung d.h. Sie können Fremdwährungen aufs spezielle Broker-Konto für den Kauf von russischen Rubel überweisen Kunde Broker Börse 8

9 STRATEGIEN AM DEVISENMARKT: WÄHRUNG GEKAUFT - AUF DAS KONTO GEBRACHT Datum RUR USD Typ K/V Kurs Waehrung Betrag ,00 0,00 Einzahlung , ,00 0,00 Einzahlung , , ,00 * - Typ: «T» - Kassageschäfte, "S" - Swap-Geschäfte ** - K/V: "K" - Kauf der Währung, V" - Verkauf von Währungen Abrechnungs datum Volume % Börse % GB RUR USD T K 41,8000 USD , ,00-62,70-627,00 T K 42,4500 USD , ,00-127, , , ,00 Einzahlung ,00 Abzug , , ,00 0, , , , , ,11 0,00 die Ergebnisse: 23/10/2014 Ein Kunde überwies Rubel auf sein Broker-Konto; 24/10/2014 Der Kunde kaufte USD zum Marktkurs in reiner Modus TOD, die 10% vom Betrag auf dem Konto als Collateral zu haben und dann am gleichen Tag überwies weiter Rubel um völlig für die Transaktion zu zahlen; 28/10/2014 der Kunde kaufte zusätzlich USD pro Modus TOM, USD als Sicherheit zu haben ; 29/10/2014. Der Kunde überwies 8,5 Millionen Rubel für die komplette Berechnung der Verpflichtungen und nach Berechnungen erteilte einen Auftrag USD auf sein Bankkonto zu überweisen; Auf dem Broker-Konto blieb keine Währung, aber es gibt einen Restbetrag von Rubel (8 670,11 Rubel), der in der Zukunft als Sicherheit verwendet werden kann, um Geldoperationen zu machen oder man kann den aufs Bankkonto in Rubel überweisen; Provision für den Kauf machte in Höhe von Rubel und 4 239,34 Rubel Der Kunde bezahlte für den Abzug der US-Dollar auf sein Bankkonto, d.h. Gesamtprovisionskosten nach der Strategie Rubel (2,1 Cent) pro USD. 9

10 STRATEGIEN AM DEVISENMARKT: SWAP (1/2) SWAP - ein Vorgang, der aus zwei miteinander verbundenen Geschäften, die in der gleichen Zeit abgeschlossen werden, aber auf verschiedenen Kurse, ein Geschäft wird dabei mit den Berechnungen von TOD, das andere - von TOM abgeschlossen; Eine gemeinsame Idee: heute leihen wir Ihnen Rubel, und behalten als Pfand Currency zurück, und morgen werden wir Pfandcurrency zurückgeben, um eine Summe in Rubel sowie Nutzungsgebühren (z.b. Zinsen) zu bekommen; Wie werden die Kurse festgelegt: Bei der ersten Transaktion (TOD) wird einen Satz von "National Clearing Center" für den ganzen Tag (d.h. ein Sollwert ) festgestellt; Bei der zweiten Transaktion (TOM) wird der Kurs wie den Kurs von der ersten Transaktion plus Rate Swaps, die auf dem freien Markt bestimmt wird und als Handelswert definiert Berechnungen von dem zweiten Teil: Wenn der Kunde die einen Tag zuvor bekommene Währung nicht abgehoben hat und er will nicht weiterhin die "risikofreien" Rate erhalten, dann ist es nicht erforderlich, Maßnahmen anzuleiten, da die Berechnungen auf der gestrigen Deal automatisch durchgeführt werden, und der Kunde wird auf seinem Brokerkonto in einem großen Volumen Rubel erhalten, im Gegenteil zum ersten Deal (als er sie gab), es wird dabei von seinem Konto zuvor erhaltene Währung gutgeschrieben; Der Kunde kann weiterhin Swapgeschäft abschließen. Die entstehenden Forderungen und Verpflichtungen (F / V) mit der F / V saldiert werden; Angenehme Momente: Nach den Berechnungen beim ersten Übereinkommen erscheinen Forderungen und Verpflichtungen in der Absicht auf "morgen". Um die einzulösen, ist es erforderlich auf dem Konto als Sicherheit nur 10-15% von Verbindlichkeiten zu haben; das bedeutet, dass man den Großteil der Währung im Grunde aus dem Broker-Konto abziehen kann; Diese Methode kann man nicht nur für den Empfang einer "risikofreien" Rate, sondern auch für das Wechselkursrisiko- Versicherung 10

11 STRATEGIEN AM DEVISENMARKT: SWAP (2/2) RISIKOLOSE RATE Datum RUR USD Typ K/V Kurs Waehrung Betrag ,00 0,00 Einzahlung , , , , , , ,00 Abrechnungs datum Volume % Börse % GB RUR USD S B 45,6294 USD , ,00-68,44-684,44 S S 45,6418 USD , ,00 0,00 0,00 S B 46,4793 USD , ,00-69,72-697,19 S S 46,5153 USD , ,00 0,00 0,00 S B 47,1620 USD , ,00-70,74-707,43 S S 47,1744 USD , ,00 0,00 0,00 S B 47,2915 USD , ,00-70,94-709,37 S S 47,3038 USD , ,00 0,00 0, , ,00 Abzug ,00-50, , , , , , , , , ,73 0,00 die Ergebnisse: 13/11/2014 Der Kunde zahlte auf sein Broker-Konto Rubel ein und wickelte ein Swapgeschäft (Kauf / Verkauf) auf drei Lote ( EUR) ab; Der Kurs vom ersten Geschäft wird von NCC bestimmt und den zweiten Kurs - wie die Summe aus dem ersten Geschäft und die auf dem freien Markt gehandelte Rate von SWAP; Der Kunde verdiente (gewann) in der Zeit vom bis "risikofrei" bei Swapgeschäften ,00 Rubel, und die Provision belief sich nach der Strategie in Höhe von 3 128,27 Rubel; Am letzten Tag schloss der Kunde ein Geschäft von SWAP nicht ab, und nach Berechnungen auf Verpflichtungen zog den früher eingezahlten Betrag von 14,2 ab. Millionen Rubel, so dass ganz bekommene Geldeinkommen auf dem Broker-Konto blieben; Dies vorausgeschickt betrug der Reinerlös innerhalb von sechs Tagen ,73 Rubel oder 8,1%. 11

12 STRATEGIEN AM DEVISENMARKT: DIE VERWENDUNG VON DEVISEN OHNE FIXIERUNG DES ANKAUFSKURS Datum RUR USD Typ K/V Kurs Waehrung Betrag Abrechnungs datum Volume % Börse % GB RUR USD ,00 0,00 Einzahlung ,00 S B 45,63 USD , ,00-68,44-684,44 S S 45,64 USD , ,00 0,00 0,00 Abzug , , , , , ,00 S B 46,4793 USD , ,00-69,72-697,19 S S 46,5153 USD , ,00 0,00 0, , , , ,00 S B 47,1620 USD , ,00-70,74-707,43 S S 47,1744 USD , ,00 0,00 0, , , , ,00 S B 47,2915 USD , ,00-70,94-709,37 S S 47,3038 USD , ,00 0,00 0, , , , ,00 Einzahlung , ,97 Abzug ,00-50, ,97 0,00 die Ergebnisse: Die Strategie hat ein Interesse bei den Unternehmen, die ausgewogene Devisenzahlungen und Deviseneinnahmen haben, da sie mögliche Währungsrisiken ausnimmt, die im Falle der Geldlücke entstehen, wenn es notwendig ist die Zahlung in Währung zu machen, aber der Devisenerlös noch nicht gekommen ist. Der Kunde machte in der Zeit vom bis USD im eigenen Interesse Gebrauch, mit ausreichender Sicherheit im Rahmen der vorhandenen Anforderungen und Verbindlichkeiten, also de facto ist die Währung nicht gekauft worden; Er verdiente mit SWAP-Geschäften "risikofrei" ,00 Rubel und die Kommission über die Strategie betrug in Höhe von ,03 Rubel, unter Berücksichtigung der Kosten für die Verbuchung/Abzug von Devisen 12

13 STRATEGIEN AM DEVISENMARKT: FIXIERUNG DES DEVISENANKAUFSKURS Datum RUR USD Typ K/V Kurs Waehrung Betrag ,00 0,00 Einzahlung , ,12 0, ,21 0, ,04 0,00 Abrechnungs datum Volume % Börse % GB RUR USD T B 46,0000 USD , ,00-207, ,00 S S 45,6294 USD , ,00-68,44-684,44 S B 45,6418 USD , ,00 0,00 0,00 S S 46,4793 USD , ,00-69,72-697,19 S B 46,5153 USD , ,00 0,00 0,00 S S 47,1620 USD , ,00-70,74-707,43 S B 47,1744 USD , ,00 0,00 0,00 S S 47,2915 USD , ,00-70,94-709,37 S B 47,3038 USD , ,00 0,00 0, ,73 0,00 Einzahlung ,00 Abzug , , ,12 0, ,21 0, ,04 0, ,73 0, ,76 0,00 die Ergebnisse: Der Kunde zahlte am 13/11/2014 auf sein Broker-Konto 1,4 Millionen Rubel ein und verbuchte den Kurs au Niveau 46,00 Rubel für US- Dollar, sie als Sicherheit verwertet zu haben. Später in der Zeit vom bis , verlegte er die Erfüllung der Verbindlichkeiten auf folgende Tage, erforderliche 10% durch den SWAP-Geschäften auf das Konto sichergestellt zu haben Der Kunde verrechnete am 19/11/2014 völlig, die erforderliche Summe auf das Broker-Konto in Höhe von 12,435 Millionen Rubel eingezahlt zu haben, danach zahlte er auf sein Bankkonto ( USD) ein. Die Kosten beliefen sich auf Strategie ,24 Rubel, drunter für einen Ankauf der Währung und eine Buchung auf das Bankkonto ,97 Rubel und die Übertragung der Verbindlichkeiten Rubel (d.h. 8,3 Kopeken pro USD). 13

14 STRATEGIEN AM DEVISENMARKT: WELCHE STRATEGIE IST DIE RICHTIGE FÜR SIE? Beschreiben Sie Ihren Geschäftsprozess unserem Experten und wir helfen Ihnen, die richtige Strategie zu wählen, Oder wir entwickeln eine individuelle Strategie, sowohl am Devisenmarkt als auch in anderen Bereichen des Finanzmarktes! 14

15 WAS IST ZU BEACHTEN: Die Realisierung dauert normalerweise einen Tag: heute morgen überweisen Sie Geld auf spezielle Broker-Konten, morgen setzen Sie bereits die gekaufte Währung (russische Rubel) ein, vorausgesetzt, dass die Geldmittel vor dem Clearing auf ein spezielles Broker-Konto eingezahlt werden (Abrechnung von Geschäften) Die Gebühr (Bankzinsen) wird von den Banken für den Kontenübertrag Rubel / Währung erhoben Einige Banken erheben die Eintragung von Devisen auf Konten des Kunden eine Gebühr sowie die Kosten für die Währungsbuchung / Annullierung auf Konten des Kunden ABER: Nicht alle Banken tun es, und wenn sie es tun, wäre es profitabler, mit GrottBjörn zusammenzuarbeiten; Manchmal legen die Banken Extremwerte der Summen fest, die der Kunde für die Devisenkontrolle zahlen muss, aus diesem Grund wird die Arbeit mit GrottBjörn keine Mehrkosten vom Kunden anderweitig der Bankenkommission verlangen Es gibt einen Club-freundliche Banken Ist das wirklich ein Devisengeschäft (im Sinne der legislativen Definition)? Bei Verwendung der durch ein Swapgeschäft erhaltenen Währung (Rubel) für Ihre laufenden Aktivitäten, erhalten Sie einen "risikolosen Satz", aber Sie nehmen auf sich ein zusätzliches Risikowagnis, das aus möglichen Änderungen des Kurs verbunden sein kann, wenn Sie brauchen Verbindlichkeiten vom Geschäft durch den offenen Markt einlösen Bei Verwendung der durch ein SWAP Geschäft erhaltenen Währung (Rubel) müssen Sie auf dem Konto (in der Regel etwa 10-15% von der Summe vom Geschäft auf dem Leitkurs des Handelssystems) als Garantiesicherung haben, um eine offene Position und die Möglichkeit der täglichen Abdeckung der Unterschied bei der Veränderung des Wechselkurses zu halten 15

16 IHRE VORTEILE BERECHNEN: Mit dem Rechner auf unserer Website können Sie immer Ihre Kosten für Konversionsaktion berechnen, sowie fachkundige Beratung bestellen! 16

17 RESÜMEE: WIR FASSEN ZUSAMMEN Ein neues gesetzliches System des Devisenkaufs für die außenwirtschaftlichen Tätigkeit ist entstanden, das eine Alternative dazu ist, was von Banken angeboten wird Der wirtschaftliche Effekt beginnt mit dem Transaktionsvolumen von $ Das System hat eine Reihe von Vorteilen und Möglichkeiten 17

18 Lassen Sie sich überzeugen! In der gegenwärtigen Lage ohne dieses Schema zu arbeiten, ist nicht rentabel und gefährlich! 18

19 RECHTLICHE ANGABEN : Die GAG "Sredneuralskiy Brokerzentrum" gewähren Dienstleistungen aufgrund: Die Lizenz fürs Maklergeschäft ist am von der Eidgenössischen Kommission für den Wertpapiermarkt Russlands ausgestellt worden. Kein Ablaufdatum. Die Lizenz für Händler Tätigkeiten ist am von der Eidgenössischen Kommission für den Wertpapiermarkt Russlands ausgestellt worden. Kein Ablaufdatum. Die Lizenz für Aktivitäten auf Verwaltung von Wertpapieren ist am von der Eidgenössischen Kommission für den Wertpapiermarkt Russlands ausgestellt worden. Kein Ablaufdatum. Die Lizenz für die Depot Tätigkeit ist am von der Eidgenössischen Kommission für den Wertpapiermarkt Russlands ausgestellt worden. Kein Ablaufdatum. «Finanzgesellschaft» und «GROTT BJÖRN» sind eingetragenes Warenzeichen Diese Informationen werden nach dem Stand vom im Zeitpunkt der gegenwärtigen Bescheinigung zur Verfügung gestellt und können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden Diese Präsentation zeigt nur die grundlegenden Fakten. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte mit Experten von GAG SBZ" 19

20 KONTAKTINFORMATIONEN: Kunden Abteilung: ; Vertretung in Moskau: ; Vertretung in St. Petersburg: ; Vertretung in Wladiwostok: ; Vertretung in Novosibirsk: ; Hauptsitz: , Ekaterinburg, Leninstr. 101, Gebäude 2 grottbjorn.com 20

Darstellung des FX-Handelsmodells

Darstellung des FX-Handelsmodells Die flatex GmbH (flatex) vermittelt als Anlagevermittler über ihre Website www.flatex.de u. a. FX/ Forex-Geschäfte. Bei dem über flatex vermittelten FX-Handel liegt folgendes Modell zugrunde: Foreign Exchange:

Mehr

2. Anwendung der Grundlagen des wirtschaft - lichen Rechnens bei Bankgeschäften

2. Anwendung der Grundlagen des wirtschaft - lichen Rechnens bei Bankgeschäften 2. Anwendung der Grundlagen des wirtschaft - lichen Rechnens bei Bankgeschäften 2.1. Fremdwährungen Sie möchten ein Wochenende in London verbringen und besorgen sich daher vorsorglich bereits in Österreich

Mehr

Bankgeschäfte nachgerechnet!

Bankgeschäfte nachgerechnet! Bankgeschäfte nachgerechnet! Fremdwährung - Girokonto - Wertpapiere - Veranlagung - Finanzierung von Alexandra Kuhnle-Schadn, Rainer Kuhnle 3., aktualisierte und erweiterte Auflage 2010 Bankgeschäfte nachgerechnet!

Mehr

Mengennotierung: Preis für einen EURO ausgedrückt in der Fremdwährung 1 EUR = 1,2086 USD

Mengennotierung: Preis für einen EURO ausgedrückt in der Fremdwährung 1 EUR = 1,2086 USD Währungsrechnen Wechselkurs: Preis für ausländische Währungen Mengennotierung: Preis für einen EURO ausgedrückt in der Fremdwährung 1 EUR = 1,2086 USD Kassakurse: Kurse für Devisen (Buchgeld) Sortenkurse:

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Nachtrag nach 16 Absatz 1 WpPG zum Basisprospekt vom 15. Februar 2007 über Discount-Zertifikate Discount-Zertifikate Plus 1) Der Wortlaut des jeweiligen 3 der Zertifikatsbedingungen

Mehr

Optionen - Verbuchung

Optionen - Verbuchung Optionen - Verbuchung Dieses Dokument begleitet Sie durch die "state-of-the-art" Buchung von Call- und Put- Optionen. Zuerst wird Die Definition von einfachen Calls und Puts (plain vanilla options) wiederholt.

Mehr

Vorstand C 30-2/R 3 26. Januar 2012 Geschäftsbedingungen

Vorstand C 30-2/R 3 26. Januar 2012 Geschäftsbedingungen Mitteilung Nr. 2001/2012 Organisation Vorstand C 30-2/R 3 26. Januar 2012 Geschäftsbedingungen Bekanntmachung von Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Deutschen Bundesbank ab 1. März 2012

Mehr

I. Allgemeine Bestimmungen...3. II. Cash Transaktionen und fernmündliche Transfers... 4. III. Internetzahlungen...5. IV. Devisenhandel...

I. Allgemeine Bestimmungen...3. II. Cash Transaktionen und fernmündliche Transfers... 4. III. Internetzahlungen...5. IV. Devisenhandel... Auszug aus dem Tarif für Zinsraten, Gebühren und Kommissionen von DELTASTOCK Inhalt I. Allgemeine Bestimmungen...3 II. Cash Transaktionen und fernmündliche Transfers... 4 III. Internetzahlungen...5 IV.

Mehr

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen 2000D0014 DE 01.01.2004 001.001 1 Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen B BESCHLUSS DER EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK

Mehr

TAXeNEWS. Financial Services. Neue Gesetzgebung zur Umsatzabgabe

TAXeNEWS. Financial Services. Neue Gesetzgebung zur Umsatzabgabe Neue Gesetzgebung zur Umsatzabgabe TAXeNEWS Financial Services Mit der Gesetzesänderung vom 15. Dezember 2000 hat das Schweizer Parlament wichtige Erleichterungen bei der Umsatzabgabe beschlossen. Dies

Mehr

2.5 Teilabschnitt Clearing von Futures-Kontrakten auf börsengehandelte Indexfondsanteile

2.5 Teilabschnitt Clearing von Futures-Kontrakten auf börsengehandelte Indexfondsanteile Seite 1 **************************************************************** ÄNDERUNGEN SIND WIE FOLGT KENNTLICH GEMACHT: ERGÄNZUNGEN SIND UNTERSTRICHEN LÖSCHUNGEN SIND DURCHGESTRICHEN *****************************************************************

Mehr

Der Service für den Wechsel der Bank. Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs

Der Service für den Wechsel der Bank. Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs Der Service für den Wechsel der Bank Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs Der Service für den Wechsel der Bank Für Privatpersonen Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs

Mehr

Download. Mathematik üben Klasse 8 Zinsrechnung. Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr. Jens Conrad, Hardy Seifert

Download. Mathematik üben Klasse 8 Zinsrechnung. Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr. Jens Conrad, Hardy Seifert Download Jens Conrad, Hardy Seifert Mathematik üben Klasse 8 Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr Downloadauszug aus dem Originaltitel: Mathematik üben Klasse 8 Differenzierte Materialien

Mehr

Kredit gegen Wertschriften

Kredit gegen Wertschriften Kredit gegen Wertschriften Eine vorteilhafte und flexible Finanzierung, garantiert durch Ihre Wertpapiere Finanzieren Planen Sie die Realisierung eines Projektes oder einer Investition und möchten Sie

Mehr

CASHBACK-BONUS 2015 FÜR LIVE-KUNDEN VON XTB TEILNAHMEBEDINGUNGEN VOM 22.04.2015

CASHBACK-BONUS 2015 FÜR LIVE-KUNDEN VON XTB TEILNAHMEBEDINGUNGEN VOM 22.04.2015 1. Definitionen: a) Konto/Handelskonto: Handelskonto oder jedes andere Konto und/oder Register, welches für den Kunden von XTB unterhalten wird und in welchem die Finanzinstrumente oder sonstige Rechte

Mehr

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld Themenbereich 4 Geld/Geldinstitute 1. Aufgabenbereich Auslandsgeschäfte Bargeldloser Zahlungsverkehr EDV-Service Dienstleitungen Geldanlage Bereitstellung von Krediten Beispiele Bereitstellen von ausländischen

Mehr

Besondere Bedingungen für die Annahme von Geldanlagen

Besondere Bedingungen für die Annahme von Geldanlagen Besondere Bedingungen für die Annahme von Geldanlagen Verwendete Begriffe: Anlage Geldmittel, die bar oder bargeldlos bei der AS "PrivatBank" mit dem Ziel Zinsen zu erwirtschaften mit oder ohne Einzahlungsmöglichkeit

Mehr

Der GKFX Late Summer Deal. Bedingungen für den 30% Cash Bonus

Der GKFX Late Summer Deal. Bedingungen für den 30% Cash Bonus Der GKFX Late Summer Deal Bedingungen für den 30% Cash Bonus Stand September 2015 Bedingungen für den 30% Cash Bonus (GKFX Late Summer Deal) Der 30% Cash Bonus steht allen neuen Direktkunden, die ein Live-Konto

Mehr

ACI Basisseminar. Devisentermingeschäft (Outright) Taufkirchen 18. - 21. Juni 2001. 2001 FXmarkets.de

ACI Basisseminar. Devisentermingeschäft (Outright) Taufkirchen 18. - 21. Juni 2001. 2001 FXmarkets.de ACI Basisseminar Devisentermingeschäft (Outright Taufkirchen 18. - 21. Juni 2001 Devisentermingeschäft ( Outright Fall : Herr L. aus B. will sich eine Harley-Davidson kaufen. Das Motorrad kostet 20.000

Mehr

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank. Werbemitteilung Bis zu 200-facher Hebel! Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.de Den Hebel in vielen Märkten ansetzen. Von einer

Mehr

registriert in der Republik Gambia unter der Nummer: 88889116 alle Banklizenzen erteilt und Swiftcode beantragt

registriert in der Republik Gambia unter der Nummer: 88889116 alle Banklizenzen erteilt und Swiftcode beantragt FUTURE MARVIN BANK LTD ist eine Privat-Bank und unterhält weltweit Berater und Manager mit mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Bereitstellung finanziell attraktiver Lösungen. Sie bietet erstklassige Finanzdienstleistungen

Mehr

Ihr Steuerberater in Luxemburg. Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung

Ihr Steuerberater in Luxemburg. Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung Ihr Steuerberater in Luxemburg Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung VEREINIGUNG DER STEUERBERATER (OEC) Eingetragenes Mitglied I. Definitionen 11. Mai 2007: Gesetz über die

Mehr

GmbH & Co. KG. GmbH & Co. KG. In 5 Schritten zu Ihrer GmbH & Co. KG

GmbH & Co. KG. GmbH & Co. KG. In 5 Schritten zu Ihrer GmbH & Co. KG Daten & Fakten zur Ihrer Gesellschaft GmbH & Co. KG Kaufpreis: 29.000 EURO inkl. 25.000 EURO Stammkapital und 500 EURO Kommanditeinlage GmbH & Co. KG Bei unserer Vorrats-GmbH & Co. KG erwerben Sie die

Mehr

DEVISENKONTROLLE BEI DER ABWICKLUNG VON AUßENHANDELSGESCHÄFTEN NACH DER GESETZGEBUNG DER REPUBLIK BELARUS, DER RUSSISCHEN FÖDERATION UND DER UKRAINE

DEVISENKONTROLLE BEI DER ABWICKLUNG VON AUßENHANDELSGESCHÄFTEN NACH DER GESETZGEBUNG DER REPUBLIK BELARUS, DER RUSSISCHEN FÖDERATION UND DER UKRAINE DEVISENKONTROLLE BEI DER ABWICKLUNG VON AUßENHANDELSGESCHÄFTEN NACH DER GESETZGEBUNG DER REPUBLIK BELARUS, DER RUSSISCHEN FÖDERATION UND DER UKRAINE 1 Februar 2013 Vorbereitet mit fachlicher Unterstützung

Mehr

Vermögensreport. 8044 Zürich, 18. Dezember 2008 Kundennummer. CHF Anlagestrategie: Verwaltungsart: Referenzwährung: BVV2 Defensiv 40/60

Vermögensreport. 8044 Zürich, 18. Dezember 2008 Kundennummer. CHF Anlagestrategie: Verwaltungsart: Referenzwährung: BVV2 Defensiv 40/60 Verwaltungsart: Mandat Referenzwährung: Anlagestrategie: BVV2 Defensiv 40/60 Geschätzter Kunde Als Beilage erhalten Sie Ihre Vermögensaufstellung per 18.12. mit folgendem Inhalt: - Vermögensübersicht -

Mehr

5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney

5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney 5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney Diese Bestimmungen gelten, für alle Anträge des Kunden auf Versendung oder Entgegennahme von Geldüberweisungen

Mehr

Lehrveranstaltung Internationale Finanzmärkte I

Lehrveranstaltung Internationale Finanzmärkte I Lehrveranstaltung Internationale Finanzmärkte I - Investment Banking, Zins- und Devisenmärkte - Universität Wintersemester 2007/2008 Internationale Finanzmärkte Gliederungsübersicht I: Systematik der internationalen

Mehr

Download. Klassenarbeiten Mathematik 8. Zinsrechnung. Jens Conrad, Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Klassenarbeiten Mathematik 8. Zinsrechnung. Jens Conrad, Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Jens Conrad, Hardy Seifert Klassenarbeiten Mathematik 8 Downloadauszug aus dem Originaltitel: Klassenarbeiten Mathematik 8 Dieser Download ist ein Auszug aus dem Originaltitel Klassenarbeiten

Mehr

Portrait. Ihr starker Partner

Portrait. Ihr starker Partner Portrait Ihr starker Partner Ihr starker Partner Wege entstehen dadurch, dass Mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihrem Know-how im Wertpapiergeschäft ist die Augsburger Aktienbank Ihr starker und unabhängiger

Mehr

GEBUEHREN HANDEL: AKTIEN UND ETFS INVESTMENTFONDS. Kommissionssatz. Trades > 250.000. Börsenplatz. USA, Kanada, Großbritannien 14,95 0,03%

GEBUEHREN HANDEL: AKTIEN UND ETFS INVESTMENTFONDS. Kommissionssatz. Trades > 250.000. Börsenplatz. USA, Kanada, Großbritannien 14,95 0,03% GEBUEHREN HANDEL: AKTIEN UND ETFS Börsenplatz Kommissionssatz Trades > 250.000 USA, Kanada, Großbritannien 14,95 0,03% Frankreich, Belgien, die Niederlande (Euronext), Deutschland 29,95 0,08% Alle andere

Mehr

Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach

Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach 1 Universität Siegen Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach Klausur Internationale Finanzierung Sommersemester 2011 (1. Prüfungstermin) Bearbeitungszeit: 60 Minuten Zur Beachtung: 1. Die Klausur

Mehr

Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz

Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz Dies ist eine sinngemässe deutsche Übersetzung der englischen Originalversion Information on the Order Execution Policy of UBS

Mehr

Kreditkarten-Vergleich von Kassensturz in Zusammenarbeit mit comparis.ch Vergleich der Gesamtkosten

Kreditkarten-Vergleich von Kassensturz in Zusammenarbeit mit comparis.ch Vergleich der Gesamtkosten n-vergleich von Kassensturz in Zusammenarbeit mit comparis.ch Vergleich der Gesamtkosten Berücksichtigt sind sämtliche Kosten wie Jahresgebühren (Konditionen, die ab dem 2. Jahr gelten), Bearbeitungsgebühren,

Mehr

S O N D E R B E D I N G U N G E N. für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance

S O N D E R B E D I N G U N G E N. für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance S O N D E R B E D I N G U N G E N für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance SONDERBEDINGUNGEN FÜR EINMALANLAGE MIT PROFIT PROTECTION UND FÜR DOUBLE CHANCE Seite I. SONDERBEDINGUNGEN

Mehr

Lebens- und Rentenversicherungen in der Krise!

Lebens- und Rentenversicherungen in der Krise! Lebens- und Rentenversicherungen in der Krise! woher kommt das Problem der Lebensversicherer? 4,5 4 Durchschnittlicher Anlagezins der Versicherer Durchschittlicher Garantiezins des Kunden 3,5 Zins (Jahresbezogen)

Mehr

Mundell-Fleming Modell. b) Was versteht man unter der Preis- und der Mengennotierung des Wechselkurses?

Mundell-Fleming Modell. b) Was versteht man unter der Preis- und der Mengennotierung des Wechselkurses? Mundell-Fleming Modell 1. Wechselkurse a) Was ist ein Wechselkurs? b) Was versteht man unter der Preis- und der Mengennotierung des Wechselkurses? c) Wie verändert sich bei der Preisnotierung der Wechselkurs,

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

INFORMATIONSBROSCHÜRE ÜBER DIE HÖCHSTTARIFE FÜR GESCHÄFTE UND DIENSTLEISTUNGEN AUF DEM WERTPAPIERMARKT

INFORMATIONSBROSCHÜRE ÜBER DIE HÖCHSTTARIFE FÜR GESCHÄFTE UND DIENSTLEISTUNGEN AUF DEM WERTPAPIERMARKT INHALT Kapitel Inhalt ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------. Vermittlungsgeschäfte auf den Märkten.

Mehr

Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse

Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse Referent: Tobias Spreiter, Head of Sales Webinar mit der Traders media GmbH, 30.01.2013 Agenda 1. Merkmale des Devisenmarkts 2.

Mehr

INVESTMENTFONDS SKANDIA EURO GUARANTEED FUND 2015. Bestätigungsvermerk über die Zusammensetzung des Vermögens zum 24. April 2013

INVESTMENTFONDS SKANDIA EURO GUARANTEED FUND 2015. Bestätigungsvermerk über die Zusammensetzung des Vermögens zum 24. April 2013 INVESTMENTFONDS SKANDIA EURO GUARANTEED FUND 2015 Bestätigungsvermerk über die Zusammensetzung des Vermögens zum 24. April 2013 ERNST & YOUNG et Autres Investmentfonds SKANDIA EURO GUARANTEED FUND 2015

Mehr

Merck-Finanz AG, Luxemburg

Merck-Finanz AG, Luxemburg Merck-Finanz AG, Luxemburg HALBJAHRESFINANZBERICHT ZUM 30. Juni 2012 INHALT Bilanz zum 30. Juni 2012...3 Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit vom 1. Januar bis 30. Juni 2012 4 Anhang zum 30. Juni 2012.5

Mehr

ebase ebase Depot- und Kontenarchitektur Die ideale Kombination für Ihre Anforderungen

ebase ebase Depot- und Kontenarchitektur Die ideale Kombination für Ihre Anforderungen ebase Depot- und Kontenarchitektur Die ideale Kombination für Ihre Anforderungen Entdecken Sie jetzt alle Möglichkeiten rund um den Aufbau und die Anlage Ihres Vermögens. Werbematerial ebase Ihre Ziele

Mehr

Hosting. Allgemeine Geschäftsbedingungen. Stand Dezember 2013. Kontakt netmade websolutions Aarbergergasse 24 3011 Bern

Hosting. Allgemeine Geschäftsbedingungen. Stand Dezember 2013. Kontakt netmade websolutions Aarbergergasse 24 3011 Bern Hosting Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand Dezember 2013 Kontakt netmade websolutions Aarbergergasse 24 3011 Bern 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Geltungsbereich... 3 3 Vertragsabschluss...

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr

Bedingungen für Zahlungen ins Ausland und aus dem Ausland ilkår for udenlandske betalinger

Bedingungen für Zahlungen ins Ausland und aus dem Ausland ilkår for udenlandske betalinger Bedingungen für Zahlungen ins Ausland und aus dem Ausland ilkår for udenlandske betalinger Möchten Sie eine Zahlung ins Ausland vornehmen? Oder werden Sie eine Zahlung aus dem Ausland empfangen? Hier können

Mehr

Wie gründe und führe ich eine GmbH / AG in Bulgarien Rechtliche Rahmenbedingungen für ausländische Investoren

Wie gründe und führe ich eine GmbH / AG in Bulgarien Rechtliche Rahmenbedingungen für ausländische Investoren Wie gründe und führe ich eine GmbH / AG in Bulgarien Rechtliche Rahmenbedingungen für ausländische Investoren Stand: März 2010 2 Wie gründe und führe ich eine GmbH / AG in Bulgarien Rechtliche Rahmenbedingungen

Mehr

Privatkunden Geschäftskunden. Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft fair und klar Text

Privatkunden Geschäftskunden. Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft fair und klar Text Privatkunden Geschäftskunden _ 3 Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft im fair und klar Text Preise für Dienstleistungen Coupons/Titel-Inkasso Depotkundschaft Physisch am Schalter CHF

Mehr

Inhalt. IAS 21: Auswirkungen von Wechselkursänderungen

Inhalt. IAS 21: Auswirkungen von Wechselkursänderungen Inhalt 1. Ziele des Standards im Überblick... 2 2. Definitionen... 3 3. Anwendungsbereich... 4 4. Wesentliche Inhalte... 5 I. Bedeutung der funktionalen Währung für den Konzernabschluss... 5 II. Bedeutung

Mehr

Aufgaben zur 2. Vorlesung

Aufgaben zur 2. Vorlesung Aufgaben zur 2. Vorlesung Aufgabe 2.1 Nachstehend erhalten Sie Informationen zu Geschäftsvorfällen, die sich im Januar in der Maschinenbau Kaiserslautern GmbH ereignet haben. Stellen Sie fest, in welcher

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für den kartengestützten Zahlungsverkehr, soweit nicht im Preisaushang oder in anderen Aushängen enthalten

Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für den kartengestützten Zahlungsverkehr, soweit nicht im Preisaushang oder in anderen Aushängen enthalten Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für den kartengestützten Zahlungsverkehr, soweit nicht im Preisaushang oder in anderen Aushängen enthalten (Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis für Dienstleistungen

Mehr

Das Eröffnungsformular muss der Fondsdepot Bank im Original vorliegen: Bitte beachten Sie, dass Sie die aktuellen Formulare verwenden.

Das Eröffnungsformular muss der Fondsdepot Bank im Original vorliegen: Bitte beachten Sie, dass Sie die aktuellen Formulare verwenden. Produktsteckbriefe Allgemeines Das Eröffnungsformular muss der Fondsdepot Bank im Original vorliegen: Postanschrift: Fondsdepot Bank GmbH 95025 Hof Eine Eröffnung ohne Original ist nicht möglich. Bitte

Mehr

benötigt Prinzipien: Transparenz Fairness Profitabilität

benötigt Prinzipien: Transparenz Fairness Profitabilität benötigt Prinzipien: Transparenz Fairness Profitabilität ForexGT The right choice based on the right tools. Verantwortungsvolles Handeln ist bestimmt von Der Wunsch, transparente und faire Tools für den

Mehr

Dennis Metz DEVISEN- HANDEL. Geld verdienen mit Wechselkursschwankungen. FinanzBuch Verlag

Dennis Metz DEVISEN- HANDEL. Geld verdienen mit Wechselkursschwankungen. FinanzBuch Verlag Dennis Metz DEVISEN- HANDEL Geld verdienen mit Wechselkursschwankungen FinanzBuch Verlag 2 Devisenmarkt 2.1. Geschichte und aktuelle Entwicklung des Devisenmarktes Ein Leben ohne Geld ist heute unvorstellbar,

Mehr

Download. Führerscheine Zinsrechnung. Schnell-Tests zur Lernstandserfassung. Jens Conrad, Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Führerscheine Zinsrechnung. Schnell-Tests zur Lernstandserfassung. Jens Conrad, Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Jens Conrad, Hardy Seifert Führerscheine Zinsrechnung Schnell-Tests zur Lernstandserfassung Downloadauszug aus dem Originaltitel: Führerscheine Zinsrechnung Schnell-Tests zur Lernstandserfassung

Mehr

Muster des Monats: Belastungsvollmacht. 3 Belastungsvollmacht ( 1 )

Muster des Monats: Belastungsvollmacht. 3 Belastungsvollmacht ( 1 ) Muster des Monats: Belastungsvollmacht 3 Belastungsvollmacht ( 1 ) Um dem Käufer die Möglichkeit der Fremdfinanzierung des Kaufpreises zu geben, erteilt Verkäufer dem Käufer V o l l m a c h t, den verkauften

Mehr

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions "101 Geschäftsvorfälle abgebildet in Microsoft Business Solutions - Navision" (Version 3.01/3.10) Grundlagen, Anwendung und praktisches Wissen

Mehr

Allgemeinen Verkaufsbedingungen

Allgemeinen Verkaufsbedingungen Diese Allgemeinen gelten für alle Käufe von Kinepolis-Produkten, die über die Website erfolgen und die keinen gewerblichen Zwecken dienen. Käufe für gewerbliche Zwecke unterliegen den für gewerbliche Kunden.

Mehr

Immobilienkauf auf Zypern

Immobilienkauf auf Zypern Immobilienkauf auf Zypern Jeder europäische Bürger kann im eigenen Namen so viele Immobilien kaufen, wie er möchte. Es ist keine Zustimmung des Ministerrats mehr erforderlich, seit dem Zypern Mitglied

Mehr

eurex rundschreiben 210/15

eurex rundschreiben 210/15 Datum: 1. Dezember 2015 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Frankfurt AG und Vendoren Autorisiert von: Michael Peters Anforderungen an Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland, die Aktienoptionen

Mehr

LEITFADEN ZUM BANKKONTOWECHSEL IN LUXEMBURG

LEITFADEN ZUM BANKKONTOWECHSEL IN LUXEMBURG LEITFADEN ZUM BANKKONTOWECHSEL IN LUXEMBURG I. Zweck des Leitfadens Der vorliegende Leitfaden erläutert Ihnen die Vorgehensweise bei einem Wechsel eines Girokontos innerhalb Luxemburgs. Er beschreibt die

Mehr

GESCHÄFSTTARIF NATÜRLICHE UND JURISTISCHE PERSONEN

GESCHÄFSTTARIF NATÜRLICHE UND JURISTISCHE PERSONEN GESCHÄFSTTARIF NATÜRLICHE UND JURISTISCHE PERSONEN DEUTSCH GÜLTIG SEIT 01.09.2014 www.centixcapital.cc Inhalt KONTEN - EUR USD CHF GPB... 3 KONTO IN ANDEREN WÄHRUNGEN - AUD CAD CNY HKD HRK DKK JPY NOK

Mehr

Organisation der Finanzmärkte. Kristina Brüdigam

Organisation der Finanzmärkte. Kristina Brüdigam Organisation der Finanzmärkte Kristina Brüdigam Gliederung 1. Begriffsklärung 1.1 Definition Finanzmärkte 1.2 Funktionen Finanzmärkte 1.3 Finanzmarktteilnehmer 1.3.1 Geschäftsbanken 1.3.2 Zentralbanken

Mehr

Yakov Amihud und Mendelson, Haim The Liquidity Route to a lower cost of capital. In: Journal of Applied Corporate Finance, 12. Jg. (2000), S. 8-25.

Yakov Amihud und Mendelson, Haim The Liquidity Route to a lower cost of capital. In: Journal of Applied Corporate Finance, 12. Jg. (2000), S. 8-25. Kapitalkostensatz des Emittenten Yakov Amihud und Mendelson, Haim The Liquidity Route to a lower cost of capital. In: Journal of Applied Corporate Finance, 12. Jg. (2000), S. 8-25. Wert des Unternehmens:

Mehr

Zinsrechnung Z leicht 1

Zinsrechnung Z leicht 1 Zinsrechnung Z leicht 1 Berechne die Jahreszinsen im Kopf! a) Kapital: 500 Zinssatz: 1 % b) Kapital: 1 000 Zinssatz: 1,5 % c) Kapital: 20 000 Zinssatz: 4 % d) Kapital: 5 000 Zinssatz: 2 % e) Kapital: 10

Mehr

DARLEHEN NATÜRLICHE UND JURISTISCHE PERSONEN

DARLEHEN NATÜRLICHE UND JURISTISCHE PERSONEN DARLEHEN NATÜRLICHE UND JURISTISCHE PERSONEN DEUTSCH GÜLTIG SEIT 01. 09.2014 www.centixcapital.cc Inhalt DARLEHEN NATÜRLICHE PERSONEN... 3 UNTERNEHMERDARLEHEN JURISTISCHE PERSONEN... 3 EIGENANTEIL NATÜRLICHE

Mehr

MANZ Verlag Schulbuch Rechnungswesen leicht verständlich Übungen. Name:

MANZ Verlag Schulbuch Rechnungswesen leicht verständlich Übungen. Name: MANZ Verlag Schulbuch Rechnungswesen leicht verständlich Übungen Übungsbeispiel 1: Geschäftsfälle, die die Bilanz verändern Datum: Name: Klasse: Vermögen Schlussbilanz zum 31.12.2005 Kapital Gebäude 650.000,00

Mehr

Börsengehandelte Finanzderivate

Börsengehandelte Finanzderivate Börsengehandelte Finanzderivate Bestand und Handel*, in in absoluten Zahlen, Zahlen, 1990 weltweit bis 20081990 bis 2008 Bill. US-Dollar 2.200 2.288,0 2.212,8 Handel 2.000 1.800 1.808,1 1.600 1.400 1.408,4

Mehr

Seite. Gebührenverzeichnis

Seite. Gebührenverzeichnis Seite Gebührenverzeichnis Inhalt 1. Kommission...3 2. Zinsen auf Debetsaldo auf Ihrem Konto...3 3. Finanzierung von offenen Positionen...3 3.1. Aktien-, Branchen- und Index-CFDs...3 3.2. Rohstoff-, Edelmetall-

Mehr

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009 Partner Bank GOLD DEPOT Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009 PARTNER BANK AG die Vorsorgebank Die PARTNER BANK AG ist darauf spezialisiert, in Partnerschaft mit unabhängigen Finanzdienstleistern,

Mehr

Die Vereinbarung besteht aus den nachfolgenden Rechtlichen Bestimmungen und wird durch einen Technischen Anhang ergänzt.

Die Vereinbarung besteht aus den nachfolgenden Rechtlichen Bestimmungen und wird durch einen Technischen Anhang ergänzt. EDI-Vereinbarung zum elektronischen Datenaustausch für die Abrechnung der Netznutzung RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen:

Mehr

Sechste Änderungssatzung zu den Bedingungen für Geschäfte an der Frankfurter Wertpapierbörse

Sechste Änderungssatzung zu den Bedingungen für Geschäfte an der Frankfurter Wertpapierbörse Bekanntmachung der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) Sechste Änderungssatzung zu den Bedingungen für Geschäfte an der Frankfurter Wertpapierbörse Der Börsenrat der Frankfurter Wertpapierbörse hat am 4.

Mehr

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN GEBRAUCH EINER S KREDITKARTE

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN GEBRAUCH EINER S KREDITKARTE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN GEBRAUCH EINER S KREDITKARTE Fassung Jänner 2014 Fassung Juli 2015 7. Pflichten und Haftung des Karteninhabers 7.1. Der Karteninhaber hat bei der Nutzung und nach Erhalt der

Mehr

Im Deutsch-Indischen Doppelbesteuerungsabkommen ist der Höchstsatz für die Quellensteuer festgelegt. Der Abzug der Quellensteuer liegt bei:

Im Deutsch-Indischen Doppelbesteuerungsabkommen ist der Höchstsatz für die Quellensteuer festgelegt. Der Abzug der Quellensteuer liegt bei: STEUERN IN INDIEN QUELLENSTEUER (TDS) UND PERMANENT ACCOUNT NUMBER (PAN) Was ist die indische Quellensteuer und wann wird sie erhoben? Für nach Indien in Rechnung gestellte Dienstleistungen, Zinsen sowie

Mehr

Verordnung über die berufsmässige Ausübung der Finanzintermediation

Verordnung über die berufsmässige Ausübung der Finanzintermediation Verordnung über die berufsmässige Ausübung der Finanzintermediation (VBF) 955.071 vom 18. November 2009 (Stand am 1. Januar 2010) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel 41 des Geldwäschereigesetzes

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch(EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch(EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch(EDI) zwischen und - nachfolgend die Vertragspartner genannt Seite 1von6 1 Zielsetzung und Geltungsbereich 1.1 Die"EDI-Vereinbarung", nachfolgend"die

Mehr

2.3. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mit dem System Privat Money

2.3. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mit dem System Privat Money 2.3. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mit dem System Privat Money Definitionen der verwendeten Begriffe: System Privat Money Software für den Versand (Transfer Send) und

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Kapitel II Transaktionen an der Eurex Deutschland und der Eurex Zürich (Eurex-Börsen)

Kapitel II Transaktionen an der Eurex Deutschland und der Eurex Zürich (Eurex-Börsen) Seite 1 ********************************************************************************** ÄNDERUNGEN SIND WIE FOLGT KENNTLICH GEMACHT: ERGÄNZUNGEN SIND UNTERSTRICHEN LÖSCHUNGEN SIND DURCHGESTRICHEN **********************************************************************************

Mehr

Informationsbroschüre FX24 Capital Inc.

Informationsbroschüre FX24 Capital Inc. Informationsbroschüre FX24 Capital Inc. Sie suchen ein Investment das Ihnen eine hohe Rendite bringt, sicher ist und eine monatliche Auszahlung ermöglicht? Die FX24 Capital Inc. ermöglicht Ihnen all diese

Mehr

Privatkunden Geschäftskunden. Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft fair und klar Text

Privatkunden Geschäftskunden. Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft fair und klar Text Privatkunden Geschäftskunden _ 3 Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft im fair und klar Text Preise für Dienstleistungen Coupons/Titel-Inkasso Depotkundschaft kostenlos Physisch am Schalter

Mehr

Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Waldkirch

Mehr

Sonderbedingungen für das Debit Geld DEGIRO

Sonderbedingungen für das Debit Geld DEGIRO Sonderbedingungen für das Debit Geld DEGIRO Inhalt Sonderbedingungen für das Debit Geld... 3 Artikel 1. Definitionen... 3 Artikel 2. Vertragsverhältnis... 3 2.1 Zulassung... 3 2.2 Meldestelle für Großkredite...

Mehr

Kapitel I Allgemeine Bedingungen

Kapitel I Allgemeine Bedingungen Clearing-Bedingungen der Eurex Clearing AG Seite 1 ********************************************************************************** ÄNDERUNGEN SIND WIE FOLGT KENNTLICH GEMACHT: ERGÄNZUNGEN SIND UNTERSTRICHEN

Mehr

VOLLMACHT UND ZUSÄTZLICHE BESTIMMUNGEN FÜR VERMÖGENSVERWALTER SAXO BANK A/S MM9 TEIL 1 DETAILS ZUM KUNDEN UND ZUM VERMÖGENSVERWALTER.

VOLLMACHT UND ZUSÄTZLICHE BESTIMMUNGEN FÜR VERMÖGENSVERWALTER SAXO BANK A/S MM9 TEIL 1 DETAILS ZUM KUNDEN UND ZUM VERMÖGENSVERWALTER. MM9 TEIL 1 DETAILS ZUM KUNDEN UND ZUM VERMÖGENSVERWALTER Name des Kunden: Persönliche Identifikationsnr. (vom vorgelegten Identitätsdokument)/Firmenregistrierungsnr.: Name des Vermögensverwalters: Firmenregistrierungsnr.

Mehr

Merkblatt. Kapitalerträge und Kapitalertragssteuern

Merkblatt. Kapitalerträge und Kapitalertragssteuern DEUTSCHE BUNDESBANK Dezember 2008 Zentrale S 2 Merkblatt Zahlungen im Außenwirtschaftsverkehr Kapitalerträge und Kapitalertragssteuern I. Vorbemerkungen Im Zusammenhang mit der Einführung der Abgeltungssteuer

Mehr

NOVUM BANK LIMITED. Bedingungen für Nebendienstleistungen

NOVUM BANK LIMITED. Bedingungen für Nebendienstleistungen NOVUM BANK LIMITED Bedingungen für Nebendienstleistungen 1. Definitionen Die folgenden Begriffe sollen in diesen Bedingungen für Nebendienstleistungen die folgenden Bedeutungen haben: Nebendienstleistungen

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Anlage c zum Netznutzungsvertrag Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) zwischen Stadtwerke Heilbad Heiligenstadt GmbH Schlachthofstraße 8 37308 Heilbad Heiligenstadt und nachfolgend

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studentenkonto

Wortschatz zum Thema: Studentenkonto 1 Wortschatz zum Thema: Studentenkonto Rzeczowniki: der Gaststudent, -en der Kunde, -n die Bank, -en die Bank-Filiale, -n der Automat, -en der Geldautomat, -en der Bankautomat, -en das Geld das Abheben

Mehr

Dispositionsrahmen. für bei der OeKB geführte EUR-Girokonten zur Abwicklung von Geldbuchungen im Wertpapiergeschäft

Dispositionsrahmen. für bei der OeKB geführte EUR-Girokonten zur Abwicklung von Geldbuchungen im Wertpapiergeschäft Dispositionsrahmen für bei der OeKB geführte EUR-Girokonten zur Abwicklung von Geldbuchungen im Wertpapiergeschäft Juli 2013 Inhalt 1 Deckungskontrolle bei der Abwicklung von Geldbuchungen im Wertpapiergeschäft

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2014

Halbjahresbericht zum 31. März 2014 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. März 2014 SI SafeInvest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des Richtlinienkonformen

Mehr

Hochschule Ostfalia Fakultät Verkehr Sport Tourismus Medien apl. Professor Dr. H. Löwe SoSe 2013

Hochschule Ostfalia Fakultät Verkehr Sport Tourismus Medien apl. Professor Dr. H. Löwe SoSe 2013 Hochschule Ostfalia Fakultät Verkehr Sport Tourismus Medien apl. Professor Dr. H. Löwe SoSe 2013 Finanzmathematik (TM/SRM/SM) Tutorium Finanzmathematik Teil 1 1 Zinseszinsrechnung Bei den Aufgaben dieses

Mehr

Basis-Dienstleistungsgebühr Minimum pro Quartal pro Portfolio CHF 300

Basis-Dienstleistungsgebühr Minimum pro Quartal pro Portfolio CHF 300 Gebührenblatt Basis-Dienstleistungspaket Basis-Dienstleistungsgebühr 0.20% p.a. Minimum pro Quartal pro Portfolio CHF 300 Beinhaltet Administrationsgebühren (Depotbewertungen, Kontoauszüge und Buchungsgebühren).

Mehr

FirstW@ve. Finanz Buchhaltung

FirstW@ve. Finanz Buchhaltung FirstW@ve Finanz Buchhaltung SYSTEMVORAUSSETZUNG Funktioniert unter «Windows/NT» Datenbasis «SQL/Server» Entwicklungswerkzeuge «MAGIC 8.3» Funktioniert als Einplatz- oder Mehrplatzversion Notwendige Lizenzen:

Mehr

Auftragstypen der Jyske Bank

Auftragstypen der Jyske Bank Auftragstypen der Jyske Bank 1. Einführung Unten beschreiben wir die Auftragstypen, die Ihnen die Jyske Bank anbietet. Wenn Sie Ihren Auftrag erteilen, müssen Sie den Auftragstyp entweder persönlich oder

Mehr

Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A.

Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A. Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A. Stand Oktober 2014 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Anwendungsbereich... 3 3. Ziel... 3 4. Grundsätze... 4 5. Weiterleitung von Aufträgen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Willkommen bei Amawebs.com! Durch die Verwendung von Amawebs.com - Websites, von Produkten oder Dienstleistungen auf Amawebs.com stimmen Sie automatisch den folgenden Nutzungsbedingungen

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

Stand: 06.07.2012. 6. Transaktionsleistungen Wertpapierdepot Preis in EUR

Stand: 06.07.2012. 6. Transaktionsleistungen Wertpapierdepot Preis in EUR 6. Transaktionsleistungen Wertpapierdepot Preis in EUR Fremdkosten inländische Börsen Es fallen unterschiedliche Gebühren, Kosten oder Steuern nach Vorgabe des Börsenplatzes an. Insbesondere können je

Mehr