MEDIA- DATA PRINT & WEB

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MEDIA- DATA PRINT & WEB"

Transkript

1 MEDIA- DATA 2015 PRINT & WEB The Das Swiss Schweizer magazine Magazin for fitness, für Fitness, running Lauf- and und endurance Ausdauersport sports

2 TexT: Michael Kunst FITforLIFE fokus langlauf 35 Im Januar 2014 mit reichlich Improvisationstalent als Ersatz für ein annulliertes Rennen auf die Beine gestellt, gilt «La Diagonela» im Engadin im zweiten Jahr bereits als neue Säule in der «Swix-Classics»- Langlaufserie. TexT: Michael Kunst raucht der Alpenraum tatsächlich einen weiteren hochkarätigen Langlaufanlass? Und dies auch noch im klassischen Laufstil? Würde diese Frage in Skandinavien gestellt, käme ein überzeugtes, tausendfaches «Ja, unbedingt!» als Antwort zurück. Denn für die langlaufverrückten Norweger, Schweden und Finnen avancierten die Alpen längst zu einem (vergleichsweise preiswerten) Winterreiseziel. Und warum dort nicht auch den einen oder anderen Wettkampf in ihrer bevorzugten, gewohnten Langlauftechnik mitmachen? Wäre die Frage an alle Schweizer gerichtet, käme wohl eher ein zurückhaltendes «vielleicht, vielleicht aber auch nicht» zurück. Denn der klassische Langlaufstil hat im Laufe der letzten Jahrzehnte gegenüber der Skating-Technik stark an Popularität verloren und fristet im Schatten der vermeintlich «coolen» Skater ein relativ kümmerliches Dasein. Stellten wir die Frage jedoch im Engadiner Dorf Zuoz, käme eine erstaunte Gegenfrage zurück: «Ja gibt es denn etwas Schöneres, als im klassischen Stil durch die Loipe zu gleiten?» Klassiker only Bringen wir es also auf den Punkt: Im Engadin wird am 17. Januar 2015 der einzige Langlauf-Langdistanz-Anlass der Schweiz in der klassischen Technik und im Rahmen der «Swix-Classics»- Tour veranstaltet. Über eine Länge von Concept / print run / circulation Reach peak form! FIT for LIFE is the Swiss magazine for fitness, running and endurance sports. The magazine features a range of sports including running, athletics, cycling, cycle racing, inline skating, duathlon, triathlon, swimming, aqua aerobics, walking, fitness training and many more. Each issue includes well-researched articles covering the most important aspects of training and competing alongside fascinating stories about sportsmen and women, reports from sporting events, equipment advice and medical tips, as well as features about health, nutrition and recreational sport. The editorial team includes specialists such as coaches, top athletes, physicians and scientists alongside freelance journalists. Reader loyalty is also encouraged by means of the website, which includes a how-to column and lots of special offers for readers. FIT for LIFE is very strongly rooted in endurance sport and enjoys a high level of credibility. FIT for LIFE also maintains numerous relationships and media partnerships with a wide variety of events. Print run and circulation Publication 10x per year, with 2 issues focusing on running plus 2 issues of FIT for LIFE VELO Readership readers Reach 2.0% (MACH Basic ) Print run Circulated copies copies (WEMF 2014) Annual subscription CHF 98. Two-year subscription CHF 157. Das Langlaufrennen «La Diagonela» will hoch hinaus Der neue Engadiner- Klassiker B fotos: zvg/magnus ÖsTh

3 Readership Readership structure Gender Education and employment, type of household 48% men 52% women 36% attained a high level of education readers 36% are managers readers 81% multi-person households readers Age Monthly income in CHF 32% years ( readers) 31% years ( readers) 20% years ( readers) 17% 60 + years ( readers) 6% up to 4000 CHF readers 40% CHF readers 54% more than 8000 CHF readers Source: MACH-Basic

4 44 menschen 72 anlass Superstar Usain Bolt im grossen Interview Obwohl seine Wettkampf-Saison 2014 insgesamt nicht mal 30 Sekunden dauerte, ist Usain Bolt nach wie vor die Lichtgestalt der Leichtathletik. Im schweizweit einzigen Interview spricht der Wundersprinter über seine Lockerheit am Leistungslimit, die Lust am Nachtleben und neue Weltrekorde. TEXT: AXEL RABENSTEIN ister Bolt, vor fünf Jahren haben Sie weiter perfektioniert, entsprechende Muskelgruppen gezielter trai- mit 9,58 Sekunden einen Fabelweltrekord über die 100 Meter aufgestellt. Wie präsent ist die Erinnerung? Ihre Bestmarke über 200 Meter liegt bei 19,19 Sekunden. Irgendwie ist dieser Abend weit weg Da werde ich gerne konkreter: Ich möchte als erster Mensch unniert werden. und dennoch ganz nah. Wenn ich daran zurückdenke, spüre ich noch immer mich im nächsten Jahr fokussieren. ter 19 Sekunden laufen. Das wäre wirklich cool. Darauf werde ich eine ganz besondere Energie. Die Stille vor dem Start, dann jubelnde Menschen und ein Meer blitzender Kameras. Das Stadi- Experten sind der Ansicht, Ihre Dominanz basiere auf der on war elektrisiert, wie aufgeladen. Es waren unwirklich intensive Fähigkeit, die Körpergröße von 1,95 Meter so gut koordinieren und die Hebelwirkung in riesigen Schritten auf die Bahn Augenblicke. Ich habe diese Energie in mich aufgesogen und einfach nur genossen. bringen zu können. Zweifellos habe ich ein besonderes Bewegungstalent. Ich konnte Können Sie diesen Weltrekord noch einmal unterbieten? schon als Kind nicht still sitzen. Meine Mutter behauptet sogar, ich Daran glaube ich auf jeden Fall! Vorausgesetzt ich bleibe gesund hätte schon in ihrem Bauch mit dem Laufen begonnen. Und mit und kann über einen längeren Zeitraum intensiv trainieren. Nach meinen längeren Beinen habe ich wohl einen Vorteil gegenüber den meiner Entzündung am Fuss musste ich mich in diesem Jahr vor kleiner gewachsenen Athleten. allem auf Grundlagen konzentrieren. Nun kann ich damit beginnen, an den Details zu arbeiten. Und dann werden wir sehen, was Sie trainieren Monate lang für Wettkämpfe, die sich innerhalb möglich ist. weniger Sekunden entscheiden. Pflegen Sie spezielle Techniken, um Ihre Energie im richtigen Moment perfekt einsetzen zu können? An welchen Details arbeiten Sie? Beim Start habe ich noch immer Verbesserungspotenzial. Ausserdem können die Koordination und bestimmte Bewegungsabläufe warum ich versuche, immer locker zu sein bis zum Das ist exakt das, was ich trainiere. Und das ist auch der Grund, Startschuss. TexT: Jörg geiger Gäbe es einen Preis für den nervigsten Ausrüstungsgegenstand für Sportler, der Pulsgurt wäre definitiv einer der Favoriten. Gleichzeitig galt der Gurt lange Zeit als einzige Option, um beim Sport dauerhaft und präzis die Herzfrequenz messen zu können. Diese Zeiten scheinen vorbei zu sein. FIT for LIFE hat drei neue Sportuhren getestet, die den Puls am Handgelenk messen. Neue Technik vom TV-Hersteller Wie genau sind Herzfrequenzmesser ohne Brustgurt? ulsmessung beim Sport ohne Brustgurt, geht das überhaupt mit brauchbaren Werten? Sportler sind zunächst einmal skeptisch, wenn es um neue Geräte geht, die behaupten, dass sie einen Pulsgurt überflüssig machen. Denn es hat einen guten Grund, dass der Pulsgurt einen derart festen Platz unter der Sportlerbrust hat. Die Technik funktioniert seit mehr als 30 Jahren, als Polar mit dem Sport Tester PE2000, dem ersten Herzfrequenzmesser für Ausdauersportler auf den Markt kam. Alle alternativen Techniken, etwa eine Pulsmessung über einen Fingersensor, waren bisher für Sportler unbrauchbar. Jetzt versprechen drei Uhren, eine präzise Pulsmessung ohne Gurt zu gewährleisten: Adidas micoach Smart Run, Mio Alpha und TomTom Runner Cardio. FIT for LIFE hat alle drei Kandidaten unter die Lupe genommen. Die Technik unserer drei Testkandidaten ist identisch, sie wurde von Philips entwickelt und tauchte marktreif erstmals in der Mio Alpha auf. Herzstück der Herzfrequenzmessung ohne Pulsgurt sind Sensoren, die in den drei Testgeräten auf der Unterseite des Uhrengehäuses verbaut sind. Das müsste nicht zwingend so sein, die Sensoren könnten auch im Armband oder in einem Kleidungsstück untergebracht werden. Wichtig ist aber, dass jeder Sensor direkten Hautkontakt hat. Zwei grüne Dioden leuchten durch die Haut in die Blutgefässe. Ein kleiner Lichtsensor registriert dabei genau, wie viel Licht von den Blutgefässen reflektiert wird. Wird mehr Blut durch die Adern gepumpt, wird weniger Licht reflektiert. Aus diesen gemessenen Werten lässt sich sehr genau die Herzfrequenz bestimmen. Bislang war diese Technik allerdings nur brauchbar für Messungen an Menschen, die sich nicht bewegen. Damit das auch bei Sportlern klappt, hat Philips zusätzlich noch einen Bewegungssensor eingebaut. Und hier kommt das grosse Geheimnis ins Spiel. Die eingebaute Software der Uhr verrechnet die Messwerte des Bewegungssensors mit der Durchlässigkeit der Blutgefässe und ermittelt so die Sportler- Herzfrequenz. Die Funktionen der Technik ohne Gurt reichen punkto Vielfalt noch nicht an die bekannten Pulsmesser mit Gurt heran. So kann man damit zum Beispiel keine Herzfrequenzvariabilität FITforLIFE Premiere des Engadin Swimrun bestimmen, die bei einzelnen Herstellern dazu benutzt wird, die Leistungsfähigkeit sowie die nötigen Ruhezeiten zu können. berechnen. Genauigkeit top Sportler wünschen sich eine durchgehend möglichst genaue Messung der Herzfrequenz. Wir haben unsere drei Testkandidaten gegen die aktuelle Polar V800 mit Brustgurt antreten lassen. Um es vorwegzunehmen: Die Genauigkeit der Pulsmessung ohne Gurt ist erstaunlich und liegt fast auf Augenhöhe mit der V800. Die gemessene Abweichung betrug in der Regel höchstens zwei Schläge pro Minute, die gemessene Maximalabweichung beim Laufen waren vier Schläge. Doch Vorsicht, bevor Sie gleich lossprinten und sich einen der Testkandidaten kaufen wollen. Auch bei der Pulsmessung ohne Gurt gibt es Stolperfallen: Enorm wichtig ist, dass die Uhr gut auf der Haut sitzt. Nur dann liefert die Messung auch zuverlässige Werte. Ein Minus ist zudem die relativ klobige Bauweise der Uhren. Der Hintergrund: Die Sensoren brauchen für eine genaue Messung eine gewisse Mindestgrösse. Problematisch kann das sein, wenn man schmale Handgelenke hat. FITforLIFE 9-14 Hier sollten vor allem Sportlerinnen testen, ob sie die Uhren komfortabel tragen Die besten Werte ermittelt man ohne Pulsgurt, wenn man in möglichst entspannter Haltung läuft. Wird die Unterarmmuskulatur stark angespannt, kann das die Messung verfälschen. Im Test haben wir die Uhr deshalb bei Klimmzügen getragen. Die Pulsmessung mit Gurt lieferte normale Werte, die Messung ohne Gurt kam dadurch aus dem Tritt. Apropos aus dem Tritt: Für Schwimmer ist die Pulsmessung ohne Gurt keine Option. Da das Wasser das Licht der LEDs stark reflektiert, sind die ermittelten Pulswerte im Wasser unbrauchbar. Auch beim Radfahren können Abweichungen auftreten. Im Test beim Spinning lieferten unsere Messungen gute Werte, auf dem Mountainbike auf anspruchsvoller Strecke waren die Messwerte hingegen schlechter. Der Grund: Der verstärkte Armeinsatz auf der Mountainbike-Strecke verändert die Durchblutung der Unterarme, was das Geboren: 21. August 1986 Wohnort: Kingston (Jamaika) Grösse/ Gewicht: 195 cm / 95kg Grösste Erfolge: Je dreifacher Olympiasieger über 100m, 200 m und m 2008 und 2012, acht WM-Titel bei neun Starts Weltrekorde: 100 m (9,58), 200m (19,19) Geschätztes Jahreseinkommen: 23 Millionen Franken mit Stöcken unterwegs sind, einen Kauf überdenken. Denn auch hier können die Messwerte verfälscht sein. Gute Zuverlässigkeit Die Pulsmessung ohne Gurt ist noch brandneu und wir testen aktuell die erste Gerätegeneration. Dafür ist die Zuverlässigkeit schon recht gut. Es gab kaum Aussetzer beim Messen. Wenn ein Pulswert gemessen wird, dann ist diese Messung oft sogar stabiler als beim Einsatz eines Pulsgurts. Die neue Technik hat weniger Aussetzer. Was nicht gefiel: Ab und zu hatten die Uhren Probleme, überhaupt einen Pulswert zu finden. Das lag aber meist an einem verrutschten Armband. Bei der Arbeitsgeschwindigkeit liegen die beiden Pulsmesstechniken gleich auf. Wenn man schneller läuft, erfassen beide Techniken erhöhte Pulswerte gleich schnell. Ebenso reagieren beide Techniken auf langsamere Passagen gleich schnell mit fallenden Pulswerten. Das konnten wir beim Test im Intervall-Training ermitteln. Ergebnis der Pulsmessung verfälscht. Die Pulsgurt noch mit Vorteilen gleichen Schwächen hat die Technik auch Am exaktesten und zuverlässigsten misst bei allen Sportarten mit Schlägern, egal man auch heute noch den Puls mit einem ob Tennis, Squash oder Badminton. Übrigens sollten auch Trail-Läufer, die häufig reits jetzt die Pulsmessung ohne Gurt Pulsgurt. Fast gleichauf liegt aber be- in ausrüstung 49 Readership Interests These topics are of above-average interest to our readers 299 fitness holidays readers «WILL» «Ich mache, was ich» M FOTO: PUMA/ZVG Usain Bolt 276 summer sports holidays readers 203 cycling holidays readers Schock 161 winter sports holidays readers 143 cosmetics / body care readers 123 home / interiors readers 122 health / nutrition readers Am Puls der Zeit P foto: AndreAs GonseTh Source: MACH Consumer , based on German-speaking Switzerland

5 Publication dates Issue Publication date Publisher s deadline Data supply 1/2 5 February January January March February February 2015 FFL VELO 5 March February February Focus «running» 9 April March March May April April June May May /8 9 July June June Focus «running» 3 September August August 2015 FFL VELO 3 September August August /11 22 October October October Focus «cross-country skiing» 10 December November November 2015

6 38 Anita und Caro Gehrig Power-Package aus dem Bündnerland sie fahren Enduro, eine Mountainbike-disziplin, die der breiten Öffentlichkeit noch unbekannt ist. dennoch gehören die Zwillinge anita und caro Gehrig zu den wenigen schweizerinnen, die vom Biken leben können. Jüngst schafften sie gar einen Weltrekord. text: Mac Huber Fotos: Philipp ruggli Ausgepumpt auf der Passhöhe des Stilfser Jochs auf 2757 m. Und dabei hat das Rennen eben erst richtig begonnen. it den beiden ein Treffen zu vereinbaren, ist gar nicht so einfach. Anita und Caro Gehrig sind fast pausenlos unterwegs, oft im Ausland, bei einem Rennen der Enduro World Series oder der European Enduro Series, bei einem Fotoshooting für einen ihrer Sponsoren oder für ein ungewöhnliches Projekt, wie sie es in diesem Sommer inszeniert haben. Am 16. Juli stellten Anita und Caro Gehrig im Südtirol nämlich einen neuen Weltrekord auf. An jenem Tag bewältigten die beiden mit ihren Mountainbikes unvorstellbare Höhenmeter ohne ein einziges Mal den gleichen Trail zu fahren. Die beiden Frauen verbesserten damit die Bestmarke von Mountainbike-Legende Thomas Frischknecht und Touren-Spezialist Thomas Giger um mehr als 1500 Höhenmeter. Frischknecht und Giger hatten vor Jahresfrist mithilfe der Bergbahnen in Davos und Klosters (und mithilfe eines Helis für die letzte Abfahrt) insgesamt Höhenmeter «vernichtet» auf 14 verschiedenen Trails. Nun sind sie vom Bündner Frauenpower-Package regelrecht überrollt worden. Den Anstoss zur Rekordfahrt gab die TV-Serie «Sommer-Challenge» des Schweizer Fernsehens, für die sich die Zwillinge mit ihrem Projekt «15000 Höhenmeter bergab» beworben hatten. Mit den Singletrails rund um Latsch im Vinschgau fanden Caro und Anita Gehrig ideale Bedingungen vor, um ihr Vorhaben umzusetzen. Aber Höhenmeter an einem Tag wie ist das möglich? «Ganz einfach», sagt Caro lächelnd, «du musst einfach möglichst Viele Velofahrer beklagen rückenbeschwerden Eingefleischte Velofans wollen eigentlich nur eins: so oft wie möglich auf ihr Rad sitzen und Kilometer abspulen. Das bringt zwar Kondition und starke Beine, häufig aber auch Rückenschmerzen. Ein einfaches Übungsprogramm schafft Abhilfe. TEXT: Andreas Gonseth ie Sonne brennt, der Schweiss rinnt und das bereits im Frühling! Die Steigung wird steiler und länger, doch auch die Schmerzen im Rücken werden immer stärker. Bis irgendwann nur noch eins hilft: absteigen und den Rücken durchstrecken. Das trübt die Freude an der Ausfahrt beträchtlich. «Schmerzen im unteren Rückenbereich sind die Achillessehne der Zweiradfahrer, vor allem von Hobbysportlern», sagt Bertrik Kuik*, langjähriger Physiotherapeut der Schweizer Mountainbiker. Den Grund dafür sieht Spezialist Kuik in einem Kraftdefizit im Rumpfbereich: «Vor allem das Verhältnis zur Beinkraft stimmt nicht. Denn die ist durch das viele Radfahren überproportional gross. Zudem ist oft auch die Beweglichkeit im unteren Rückenbereich eingeschränkt.» Die Folge: Durch die statische Haltearbeit beim Velofahren wird die Spannung in der Rückenmuskulatur während einer längeren Ausfahrt immer grösser und führt irgendwann unweigerlich zu Schmerzen, denen nur mit einer Pause und einer Entlastung der Muskulatur beizukommen ist. Vor allem gefährdet sind Rennradfahrer, denn sie befinden sich auf dem Rad oft lange konstant in derselben Position. Biker sind etwas weniger anfällig, da sie durch das vielseitige Gelände automatisch mehr Bewegung in ihrem Oberkörper haben und auch häufiger aus dem Sattel gehen. Doch auch ihnen tut es gut, nicht nur die Beine zu trainieren. Rückenbeschwerden vorbeugen können Kraftund Stabilisationsübungen an Geräten oder mit dem eigenen Körpergewicht. Bekannte und sinnvolle Übungen sind Rumpfbeugen (auf dem Rücken liegend gerade oder seitlich), Unterarmstütz mit gestrecktem Oberkörper und einseitigem Beinheben vorlings und rücklings oder auch Rumpfheben seitlich im Unterarmstütz. Noch mehr schwört Bertrik Kuik jedoch auf die regelmässige Mobilisation der Lendenwirbelsäule: «Leistungssportler fahren sich zwar im Vorfeld eines Wettkampfs auf der Rolle warm, aber dass sich einer mit Mobilisationsübungen vorbereitet, sieht man praktisch nie. Dabei wäre das mindestens so wichtig und würde die Rückenmuskulatur optimal aufwärmen.» Mobilisieren ist laut Kuik nicht nur bei Profis nötig, sondern würde auch Hobbysportlern oft Schmerzen ersparen. «Ich bin überzeugt, dass Hobbyfahrer enorm davon profitieren können. Und die wichtigsten Mobilisationsübungen sind in ein paar Minuten gemacht, da lohnt es sich doch, sich vor und auch nach einer Ausfahrt kurz Zeit dafür zu nehmen.» Wie meist bei Präventionsgeschichten ist die Umsetzung nicht etwa aufwendig, sondern scheitert oft daran, dass die Notwendigkeit erst dann erkannt wird, wenn die Schmerzen bereits da sind. Daher alle «Rückenkandidaten» aufgepasst: Die folgenden acht Mobilisationsübungen zum Nachmachen benötigen einen maximalen Zeitaufwand von 10 Minuten bitte ausprobieren! *Bertrik Kuik ist ausgebildeter Physiotherapeut und betreut seit 1997 die Schweizer Mountainbiker bei Trainingslagern und Grossanlässen. Kuik arbeitet als Physiotherapeut im Physiotherapie- & Trainingscenter Koch in Derendingen. Zudem ist der 52-jährige gebürtige Holländer bei der diesjährigen Premiere des Mountainbike-Etappenrennens Swiss Epic für den Massage- und Physiotherapie-Service von Perskindol verantwortlich. 48 VELO Premiere der Haute Route Dolomites Swiss Alps In sieben Etappen von Venedig nach Genf 993 Kilometer lang, 17 Pässe hoch, Höhenmeter schwer. Die erste Ausgabe der Haute Route Dolomites Swiss Alps lag in der Hand von schlecht gelaunten Wettergöttern. Von wegen Dolce Vita... Rückenlage, ein Arm auf dem Bauch, der andere flach auf dem Boden. Beine angewinkelt geschlossen auf die Seite zum Boden hin drehen und wieder aufrichten. 10-mal wiederholen pro Seite. Rückenlage, Beine gestreckt, beide Arme seitlich flach auf dem Boden. Ein Bein (muss nicht gestreckt sein) zur Seite drehen und mit Fuss kurz den Boden berühren (wenn möglich etwa 90 Grad zum Oberkörper). Dann die gleiche Übung auf der anderen Seite wiederholen. 10-mal pro Seite. Ausgangslage wie Übung 2, aber mit der Beindrehung gleichzeitig den Kopf auf die Gegenseite drehen und den Gegenarm hochstrecken. Seite wechseln je 10-mal. Bauchlage gestreckte Ausgangslage, Oberkörper am Boden. Auf den Händen abstützen und Oberkörper nach hinten oben hochdrücken so weit wie möglich, evtl. unterstützend Kopf nach hinten hochziehen. Position kurz halten, dann wieder absenken mal. Voll abgefahren: Anita (rechts) und Caro Gehrig bewältigten an einem Tag Höhenmeter Weltrekord. Porträt GEsUnDhEiT Bauchlage gestreckt, Oberkörper am Boden, Arme angewinkelt flach auf dem Boden. Ein Bein nach hinten seitlich abdrehen (und wenn möglich mit der Fussspitze seitlich kurz den Boden antippen), Oberkörper möglichst flach halten. Seitenwechsel, pro Seite 10-mal. Auf dem Boden sitzen mit angezogenen Beinen und nach hinten abgestützten Armen. Blick geradeaus, Beine angewinkelt seitlich versetzt zum Boden drehen und wieder aufrichten. Seitenwechsel, pro Seite 10-mal. Rückenlage, Arme seitlich auf dem Boden. Beide Beine etwas seitlich versetzt angewinkelt zum Boden drehen. Beine wieder aufrichten und Seitenwechsel, pro Seite 10-mal. Ausgangslage wie bei Übung 6. Oberkörper nach hinten, in die selbe Richtung wie die Beine abdrehen und möglichst lang machen. Oberkörper wieder aufrichten und 10 x wiederholen. Seitenwechsel und erneut 10-mal wiederholen. FIT for LIFE VELO FIT for LIFE VELO Zwillinge starten durch In addition to the main edition, the independent magazine Fit for Life VELO is published twice a year. A selection of professional articles, training tips, product information, portraits and reports cover all aspects of cycling. M Fit for Life VELO is distributed together with the main edition as well as widely spread through additional distribution channels (in cooperation with organizers of cycling trips, training camps, tour operators, etc.) Pässe für EIn LäcHELn Publication March und July 2015 Print run copies Size 84 pages Content Everything on cycle racing/ biking/tours/reports/products/ profi les from the world of cycling Distribution FFL pack and additional channels UnTEn n hui, oben pfui D

7 Dossiers FIT for LIFE dossiers FIT for LIFE produces regular dossiers on different topics in collaboration with a partner. The editorial team incorporates the latest research into preparing the content. On the one hand, the dossiers are inserted into the main edition, and on the other hand distributed through additional channels (events, fairs). Topics, opportunities for collaboration and prices are available on request.

8 Prices / formats FIT for LIFE und FIT for LIFE VELO Size Format (width x height in mm) 4-colour 2/1 page TP 440 x TP 220 x 297 1/1 page TA 185 x vert. TA 90 x 268 vert. TP x 297 horiz. TA 185 x 132 1/2 page horiz. TP 220 x vert. TA 59 x 268 vert. TP 76.5 x 297 horiz. TA 185 x 86 1/3 page horiz. TP 220 x block TA 90 x 132 horiz. TA 185 x 64 1/4 page horiz. TP 220 x block TA 90 x 64 1/8 page horiz. TA 185 x /16 page horiz. TA 90 x nd cover page / 4 th cover page rd cover page Prices apply to single-colour and multi-colour advertisements. TP = trimmed page (excl. 3 mm bleed), TA = type area. All prices given in CHF and quoted only on delivery of data to the publisher. Prices do not include 8.0% VAT.

9 Discounts Discounts Volume discount CHF % CHF % CHF % Repeat order discount 3 x 5% 6 x 10% 10 x 20% Surcharges Placement surcharges n 15% for display adverts n 15% for placement in the first half of the edition n 15% for placement at the bottom n 15% for special placement Inserts/stitched inserts n 20% share of revenue from third-party adverts (based on client s net sum) AC/Contract term Agency commission Advertisements: 15% Inserts: 5% of the advertising value Advertising contract Running time of one year

10 Surcharges / inserts Loose inserts Attached inserts Glued inserts up to 50 g up to 75 g up to 100 g Advertising value Technical costs/postage Gross costs Prices include postage and technical costs Postcard A6 up to 50 g advertising space for tip-ons 1/1 page Minimum format: 105 x 148 mm Maximum format: 210 x 292 mm Scope: maximum 24 pages (higher number of pages on submission of a sample) Technical conditions: closed spine and gutter, product trimmed on 3 sides. No concertina fold. Minimum format: 140 x 148 mm plus 5 mm head trim Maximum format: 220 x 297 mm plus 5 mm head trim Gutter: additional 3 mm routing margin. Front trim: 8 mm Tail trim: 14 mm Please note: Products that are already stitched in the gutter cannot be attached. Minimum format 55 x 80 mm Maximum format: 148 x 210 mm Position and other sizes on request Minimum purchase: 1/1 page Extra Large loose inserts can also be affixed to the magazines. Inserts of over 100 g on request. Special inserts such as sachets, booklets etc. on request. Delivery Loose, unbound, stored on pallets. If your inserts are not to be delivered in this form, please contact the publisher. Delivery deadline up to ten working days before the publication date. Delivery address: Vogt-Schild Druck AG, Insert FIT for LIFE (+ no. of issue), Gutenbergstrasse 1, 4552 Derendingen, Switzerland Number of copies to be delivered: All prices are given in CHF and do not include 8.0% VAT.

11 Online advertising / standard formats Full Banner Leaderboard Skyscraper Wide Skyscraper Dimensions 468 x 60 pixels max. size 40 KB CPM ROS 50. Dimensions 728 x 90 pixels max. size 40 KB CPM ROS 70. Dimensions 160 x 600 pixels max. size 40 KB CPM ROS 70. Dimensions 160 x 600 pixels max. size 40 KB CPM ROS 70. All prices are quoted in CHF and do not include 8.0% VAT.

12 Online advertising / standard formats Medium Rectangle Billboard Halfpage Ad Online use Dimensions 300 x 250 pixels max. size 40 KB CPM ROS 70. Dimensions 980 x 300 pixels max. size 50 KB CPM ROS 80. Dimensions 300 x 600 pixels max. size 50 KB CPM ROS 70. Page Impressions Unique Clients 6000 Visits 8000 Source: Net-Metrix All prices are quoted in CHF and do not include 8.0% VAT.

13 Online advertising / standard formats Puplireportage / Advertorial Minimum term 1 month Price: CHF / month Product page: n characters n max. 4 images (JPG, 72 dpi) n max. 4 external links Teaser (ROS): n Heading max. 30 characters n Teaser text max. 250 characters n 1 image (JPG, 72 dpi) Newsletter n to 9000 subscribers monthly n 1 image (JPG, 72 dpi) n Content max. 450 characters inc. spaces n Tariff 0.30 / address n Price CHF per dispatch Discounts Discount per order From CHF % From CHF % From CHF % From CHF % From CHF % From CHF % It is not possible to combine print and online contracts. A cross-media discount of 10% of the online price applies if a print order is placed at the same time. Agency commission Domestic 5% Foreign 15% All prices are quoted in CHF and do not include 8.0% VAT. Current performance data can be found at

14 clever the AZ women s bundle Create your own magazine bundle Total circulation copies Total readership readers Boost your reach 25.3% Reaches women aged Source: MACH Basic More readers = more OTS Up to 11 different possible combinations Bundle discount up to 30%

15 clever the AZ women s bundle Print run copies copies copies copies Offi cial circulation* copies copies copies copies Reach** readers (72% women, 28% men) Target group n Women aged n Responsible for housekeeping n Income CHF to CHF n City/agglomeration Cost 1/1 page CHF CPM CHF 40. *WEMF 2014, **MACH readers (68% women, 32% men) n Women/men aged n Multi-person household with children under 5 n Employed n Income CHF to CHF CHF CPM CHF readers (70% women, 30% men) n Women aged n Responsible for housekeeping n Income CHF to CHF CHF CPM CHF readers (52% women, 48% men) n Women/men aged n Highly educated/managers n Income CHF to CHF n City/agglomeration CHF CPM CHF 59.24

16 Technical data / Print material Guidelines print material For efficient and error-free data transfer of your print data, please note the following: File format It would be advantageous if you could send us only PDF X1a, X3 or X4 files. Additional information about the PDF/X standard can be found at: Colour space FIT for LIFE is printed using the «ISO Coated v2 300% (ECI)» colour space profile. Please note that any colours used that do not correspond to this colour space will be converted by means of relative colorimetric rendering. Image resolution/transparencies Images should have a resolution of 70 l/cm to ensure the highest possible image quality. Transparent elements should first be flattened with a resolution of at least 500 l/cm. Geometry/bleed In order to avoid any additional costs, please ensure that the print data you provide us with complies with the advertisement sizes published in the media data. Advertisements with bleed require a bleed edge of 3 mm on all sides. Delivery of print material When the PDF is ready for printing, there are two ways of sending it to us: n by to with the following information in the subject line: magazine/issue/client/theme/size (please do not send files of more than 9 MB by ) n by FTP using our FTP server: ftp://transfer01.azag.ch Username/password on request Please also send an for the attention of Corinne Dätwiler with the following subject: magazine/issue/client/theme/size, and also provide the file name and a point of contact

17 General terms and conditions 1. Applicability: The general terms and conditions are a binding part of the advertising agreement. If these conditions do not include differing regulations, the regulations relating to the contract for services apply to the contractual relationship. 2. Advertisement content: The client is solely responsible for the content of an advertisement. The client is responsible for any claims made against the publisher by third parties regardless of the legal basis (particularly on account of infringement of privacy, unfair competition, breach of copyright, trademark or other intellectual property rights etc.), and for any associated legal fees and court costs. The publisher reserves the right to reject advertisements because of their content, origin or technical form on the grounds of its publishing policy and to demand that changes be made to existing advertisements or to suspend their publication. Text-based advertisements must be distinctly separate from the editorial text in terms of the number of columns, font and font size. All advertisements may be identified as such by the publisher using the heading «Advertisement». 3. Requests regarding issue and placement: The inclusion of advertisements in specific issues cannot be guaranteed. Requests regarding placement will be taken into account if possible, but cannot be guaranteed. Failure to comply with requests regarding placement will not result in a discount being offered. At most, an intended placement surcharge is an exception. Further claims shall be precluded. 4. Editorial publications: Agreements relating to the appearance of advertisements alongside specific editorial content are essentially non-binding. Failure to adhere to such an agreement will not result in free repetitions of advertisements or editorial content, or lead to a discount being offered. 5. Technical defects: Printing errors which do not impinge upon the effect of the advertisement or render it incomprehensible will not result in a discount being offered. No replacements will be offered in the event of deviations from typographical rules or missing characters in advertisements including coupons. If we are sent material for printing that does not conform to our specifications, any additional expenditure will be passed on to the client at cost. When mixing colours, a reasonable level of tolerance with regard to colour nuance must be taken into account. 6. Complaints must be registered within 30 days of the invoice being issued. Valid complaints will at most result in the cost of the advertisement being refunded. Any further claims shall be precluded. Any contradictory conditions included in the client s order or in the client s general terms and conditions are invalid. 7. Conditions of payment: Net payment must be made within 30 days of the invoice being issued. No discount for early payment. If invoices have to be invoked by way of execution, all agreements relating to discounts or commission are invalid. AC and ASP may not be combined. Only agencies recognised by the publisher are entitled to commission. 8. Rate changes and changes to these conditions of insertion are reserved and will take effect immediately, even for running orders. 9. Our obligation to store material for printing ends one month after the final advertisement has appeared, unless expressly agreed otherwise. Material for printing is not returned. 10. The place of performance and place of jurisdiction is Aarau (Switzerland). Swiss law applies. The present abridged general terms and conditions came into effect on 1 January 2009 and supersede all previous versions. The complete general terms and conditions can be found at «clever» conditions of insertion supplementary to the general terms and conditions 11. «clever» is a variable magazine bundle, comprising four magazines: «Kochen», «wir Eltern», «natürlich» und «FIT for LIFE» 12. It is not offered as a set bundle. The combination of titles can be chosen freely. However, it must include at least two titles. 13. Up to eleven possible combinations are available to order. Three of these are registered with WEMF under the following categories: «clever» the AZ women s bundle 1: «Kochen», «wir Eltern», «natürlich» und «FIT for LIFE» «clever» the AZ women s bundle 2: «Kochen», «natürlich», und «FIT for LIFE» «clever» the AZ women s bundle 3: «wir Eltern», «natürlich» 14. To take advantage of the bundle discount, advertisements must be ordered for inclusion in at least two titles included in the «clever» bundle 15. «clever» may be ordered only for advertising campaigns 16. The advertising campaign must be carried out within 12 months of the initial order 17. It is possible to change the theme during a campaign 18. The «clever» discount cannot be combined with other discounts. If you switch to «clever» in the middle of a campaign, the «clever» discount is applied from the time of the switch. 19. Advertisements eligible for agency commission: 15% 10. Minimum discount: 20%, maximum discount: 30% 11. Possible formats: 1/1-, 1/2-, 1/3- and 1/4-page advertisements 12. Payment: after the advertisement has appeared 13. These conditions are valid from Version 1-15

18 Contacts Publisher AZ Fachverlage AG P.O. Box, CH-5001 Aarau Tel. +41 (0) Fax +41 (0) tforlife.ch Head of Publishing Ratna Irzan Head of Online & Marketing Valentin Kälin Tel. +41 (0) Advertising Head of Advertising AZ Fachverlage AG P.O. Box, CH-5001 Aarau Sonja Schnider Tel. +41 (0) Fax +41 (0) Administration Corinne Dätwiler Tel. +41 (0) Fax +41 (0) Editorial FIT for LIFE AZ Fachverlage AG P.O. Box, CH-5001 Aarau Tel. +41 (0) Fax +41 (0) Editor-in-Chief Andreas Gonseth

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

ADVERTISING IMAGES ANZEIGENMOTIVE. Spring/Summer 2014 Frühjahr/Sommer 2014

ADVERTISING IMAGES ANZEIGENMOTIVE. Spring/Summer 2014 Frühjahr/Sommer 2014 ADVERTISING IMAGES ANZEIGENMOTIVE Spring/Summer 2014 Frühjahr/Sommer 2014 Content/Inhalt Collections advertising images Collections Anzeigenmotive 4-7 Sports advertising images Sports Anzeigenmotive 8-9

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Online. MediaDaten Media information

Online. MediaDaten Media information Online MediaDaten Media information www.stuttgart-airport.com Das Jahr 2009 schloss mit einem Rekord für den Internetauftritt der Flughafen Stuttgart GmbH ab. Insgesamt erreichte die Internetseite im Jahr

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

eurex rundschreiben 278/14

eurex rundschreiben 278/14 eurex rundschreiben 278/14 Datum: 23. Dezember 2014 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Mehtap Dinc EURO STOXX 50, STOXX Europe 50,

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna Open Source Legal Dos, Don ts and Maybes openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna 1 2 3 A Case + vs cooperation since 2003 lawsuit initiated 2008 for violation of i.a. GPL

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG WERBUN advertising Werbung UNG Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Werbung. Advertising

Werbung. Advertising Werbung Advertising Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder Ihren Messestand

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

EMI Suppression Capacitors X2 / 275 and 300 Vac B3292 B32922 X2 MKP/SH 40/100/21/C

EMI Suppression Capacitors X2 / 275 and 300 Vac B3292 B32922 X2 MKP/SH 40/100/21/C EMI Suppression Capacitors X2 / 275 and 300 Vac B3292 X2 capacitors with very small dimensions Rated ac voltage 275 and 300 V, 50/60 Hz Construction Dielectric: polypropylene (MKP) Plastic case (UL 94

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

Product / Process Change Notification 7 April 2015

Product / Process Change Notification 7 April 2015 Product / Process Change Notification 7 April 2015 Dear Customer, In order to meet the latest market and technology trends, we are constantly refining products in regards to innovation and high quality.

Mehr

Gobos Gobos Lasergefertigte Präzisionsscheiben für individuelle Projektionen Laser manufactured Precision Discs for individual Projections

Gobos Gobos Lasergefertigte Präzisionsscheiben für individuelle Projektionen Laser manufactured Precision Discs for individual Projections 38 Lasergefertigte Präzisionsscheiben für individuelle Projektionen Laser manufactured Precision Discs for individual Projections Gobos sind die Motivvorlagen für die Projektionen. Sie sind dauerbeständig

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

ColdFusion 8 PDF-Integration

ColdFusion 8 PDF-Integration ColdFusion 8 PDF-Integration Sven Ramuschkat SRamuschkat@herrlich-ramuschkat.de München & Zürich, März 2009 PDF Funktionalitäten 1. Auslesen und Befüllen von PDF-Formularen 2. Umwandlung von HTML-Seiten

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16

Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16 Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16 Bitte beachten Sie auch die Ausfüllhilfe auf der letzten Seite. The Student Last name(s): First name(s): Date of birth: Nationality: Sex: Phone:

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

Formel1.de Standardpreisliste und Videos

Formel1.de Standardpreisliste und Videos Formel1.de Standardpreisliste und Videos Preise und Formate 2015 Werbeformen Rubrik Rotation Standardwerbeformen Ad Bundle Super Banner Skyscraper Medium Rectangle 55 30 Flash-Layer Halfpage Pop under

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

CAMPAIGN WITH EXTRAENERGY

CAMPAIGN WITH EXTRAENERGY THE EXTRAENERGY MAGAZINE is distributed with a print run of 13,000 and will be available at EUROBIKE/Germany, INTERMOT/Germany, ebiketec/germany, Challenge Bibendum/China and at all ExtraEnergy Test IT

Mehr

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Peter-Behrens-Str. 15 12459 Berlin First Sensor-Aktie ISIN DE0007201907 Ι WKN 720190 21. August 2014 Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

Virtual PBX and SMS-Server

Virtual PBX and SMS-Server Virtual PBX and SMS-Server Software solutions for more mobility and comfort * The software is delivered by e-mail and does not include the boxes 1 2007 com.sat GmbH Kommunikationssysteme Schwetzinger Str.

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter!

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! FUBiS Newsletter March 2015 Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! This summer, our portfolio includes two special, cross-national course tracks. We will give you all the details

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

Virtualisierung fur Einsteiger

Virtualisierung fur Einsteiger Brochure More information from http://www.researchandmarkets.com/reports/3148674/ Virtualisierung fur Einsteiger Description: Virtualisierung von Grund auf verstehen Für die meisten Administratoren gehört

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

Socio-economic importance of water in the Alps

Socio-economic importance of water in the Alps Socio-economic importance of water in the Alps Thomas Egger Director of the Swiss center for mountain regions (SAB) Observer at the Alpine Convention for Euromontana Seilerstrasse 4, 3001 Bern Waterbalance

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

Newsletter-Pluginsim Vergleich

Newsletter-Pluginsim Vergleich Newsletter-Pluginsim Vergleich MailPoet Newsletter Tribulant Newsletters MailPoet Drag & drop newsletter editor Send your latest posts automatically Single or double opt-in, your choice Get stats for your

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek Application Note VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek T-Online bietet jedem T-DSL Kunden einen kostenlosen VoIP-Anschluss unter der Bezeichnung DSL Telefonie an. Der Dienst

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

CUSTOMER INFORMATION 2014-08-21

CUSTOMER INFORMATION 2014-08-21 CUSTOMER INFORMATION 2014-08-21 Introduction of Inter-Product-Spreads as part of the T7 Release 2.5 Dear Trading Participants, With this customer information EEX Power Derivatives would like to inform

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion

Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion ECC Clearing-Information 2011-02-08 Nr. 06/2011 Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion Sehr geehrte Damen und Herren, die European Energy Exchange

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

EEX Kundeninformation 2009-06-04

EEX Kundeninformation 2009-06-04 EEX Kundeninformation 2009-06-04 Änderungen bei der sstellung für die monatlichen Börsentransaktionsentgelte Sehr geehrte Damen und Herren, seit Anfang des Jahres vereinheitlichen wir in mehreren Stufen

Mehr

LEAD MANAGEMENT SYSTEMS

LEAD MANAGEMENT SYSTEMS Paket Lead Standard Barcodescanner 1D Jeder Fachbesucher besitzt eine Eintrittskarte mit Namenschild. Scannen Sie den Strichcode an Ihrem Stand mit einem 1D-Barcode Die Daten werden täglich ab 16:30 Uhr

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr