Musterprojekt: Ausschreibung einer UC-Lösung. Leonie Herden,

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Musterprojekt: Ausschreibung einer UC-Lösung. Leonie Herden, herden@comconsult.com"

Transkript

1 Musterprojekt: Ausschreibung einer UC-Lösung Leonie Herden,

2 Übersicht Vorgehensweise und Ausschreibungsszenario Arbeitsplatzprofile Bewertungskriterien Ausschreibungsumfang und eingegangene Angebote Architektur und Lösungsdesign Aktuelle Clients und Arbeitsplatzlösungen Preise und Wirtschaftlichkeit 1

3 Grundidee Marktüberblick über aktuelle UC-Lösungen Entwicklung des Marktes TK und UC wachsen zusammen Integration verschiedenster Endgeräte Vereinheitlichung des Benutzererlebnisses Berücksichtigung von All-IP Zukunftssicherheit Investitionsschutz 2

4 Vorgehensweise Definition Basis-Szenario Fokus auf Telefonie und UC Definition der Anforderungen anhand von Arbeitsplatzprofilen Standard Telefonie Erweiterte Telefonie Mobiler Arbeitsplatz Collaboration Room Definition von umzusetzenden Szenarien 3

5 Ausschreibungsszenario Definition Basis-Szenario Zentrale plus 4 weitere Standorte 2500 User Flexible Office Konzept 500 mobile Nutzer Rechenzentrum 1 Datenbanken Mail-Server Directory Certificate Authority Routing Internet Router Internet Router Netzwerk Internet Application Server UC-Server VoIP Call Server Management Server Rechenzentrum 2 VoIP Call Server IP-IP-GW IP-IP-GW WAN Router WAN Router Core Switch Core Switch NGN WAN DMZ Mobile Proxy Konferenz Proxy LAN Mobile Nutzer 500 User Standort User Survivability GW Standort User Ggf.GW Standort User Ggf. GW Standort 4 50 User Ggf. GW Zentralstandort 1000 User Analog-GW Analog-GW Analog-GW Analog-GW Analog-GW PC-Client PC-Client PC-Client PC-Client PC-Client User PC-Client Smartphone User IP-Phone Tablet-PC Smartphone User IP-Phone Tablet-PC Smartphone User IP-Phone Tablet-PC Smartphone User IP-Phone Tablet-PC Smartphone User IP-Phone Tablet-PC Smartphone 4

6 Ausschreibungsszenario Anbindung an folgende Systeme Active Directory Exchange 2013 MS Office Anbindung an PTN Zentral über das WAN SIP-Trunk Standort 1: Zusätzliche Survivability über zweiten SIP-Trunk 5

7 Übersicht Vorgehensweise und Ausschreibungsszenario Arbeitsplatzprofile Bewertungskriterien Ausschreibungsumfang und eingegangene Angebote Architektur und Lösungsdesign Aktuelle Clients und Arbeitsplatzlösungen Preise und Wirtschaftlichkeit 6

8 Arbeitsplatzprofile Definierte Profile Clients Zuordnung von Leistungsmerkmalen Baukastenprinzip Traditionelles Endgerät UC-Client Mobiler Client 7

9 Szenarien Definition von typischen Szenarien je Arbeitsplatzprofil Abbildung des Arbeitsalltages Integration der Kommunikation unabhängig vom genutzten Medium Anwendungsintegration 8

10 Standard Telefonie Anforderungen Stationärer Arbeitsplatz mit PC Standard-Telefonie-Funktionen Unternehmensinterne Kurzwahl Rufumleitung Zentrales Adressbuch Teilnahme an Audio-Konferenzen Initiierung von 3-er Konferenzen Wahlweise Telefon oder Softphone / UC-Client 9

11 Standard Telefonie Umzusetzendes Szenario 3-er Konferenz Suche im Zentralen Adressbuch nach internem / externen Kontakt Rufaufbau Hinzunahme von weiterem Teilnehmer zu Telefonat Einrichten einer Rufumleitung Rufumleitung auf internen Kontakt Rufumleitung auf frei editierbare Nummer 10

12 Erweiterte Telefonie Anforderungen Standard Telefonie Erweiterte Telefonie-Funktionen Halten / Parken / Makeln Call Pick-up Chef-Sek-Funktionen UC-Funktionen CTI Office-Integration Instant Messaging und Presence Teilnahme und Initiierung von Konferenzen (Audio / Desktop-Video) 11

13 Erweiterte Telefonie Umzusetzendes Szenario Kommunikation aus Anwendung heraus initiieren Markieren einer Rufnummer in einer Anwendung (Office, Browser, etc.) Kontaktaufnahme über MS-Kontakt-Karte (bspw. Autor eines Dokuments) Chat Eskalation zu Telefonat Konferenz Erstellen einer geplanten Audio (aus Outlook heraus) Einleiten und Erweitern der Konferenz Hinzunahme von Desktop-Video Teilen des Bildschirms 12

14 Mobiler Arbeitsplatz Anforderungen Profil Erweiterte Telefonie One Number Service Integration von mobilen Endgeräten (Tablet, Smartphone) UC auf mobilen Endgeräten Telefonie IM und Presence Teilnahme an Audio-, Video- und Webkonferenzen Seamless Handover zwischen verschiedenen Geräten Synchronisierung zwischen den zugeordneten Clients Unified Messaging 13

15 Mobiler Arbeitsplatz Umzusetzendes Szenario Webkonferenz Erstellen, Einleiten und Erweitern einer (geplanten) Webkonferenz Einleiten und Erweitern einer Webkonferenz (Audio und Video) Hinzunahme eines mobilen Teilnehmers sowie Collaboration Rooms Teilen von Inhalten (Präsentation, Anwendung, Desktop) Intelligentes Routing Präsenz- oder zeitbasierte Rufumleitungen anlegen / editieren Rufumleitung auf mobiles Gerät (mit Client) Rufumleitung auf beliebige Nummer (Mobil oder Festnetz) Transfer eines Gespräches auf andere Geräte Gerät mit installiertem Client (Smartphone / Tablet) Deskphone Weiteres Gerät ohne installiertem Client 14

16 Collaboration Room - Anforderungen Teilnahme und Initiierung von Video-Konferenzen Nutzung von Collaboration-Funktionen (in Kombination mit einem angeschlossenen Laptop / Tablet) Presentation Sharing Application Sharing Desktop Sharing 15

17 Übersicht Vorgehensweise und Ausschreibungsszenario Arbeitsplatzprofile Bewertungskriterien Ausschreibungsumfang und eingegangene Angebote Architektur und Lösungsdesign Aktuelle Clients und Arbeitsplatzlösungen Preise und Wirtschaftlichkeit 16

18 Anforderungskatalog (1) Anforderungen 1 Leistungsmerkmale Standard-Telefonie 1 1 I 3-er Konferenz 1 2 B * Suche im Zentralen Adressbuch nach internem / externen Kontakt 1 3 B * Hinzunahme von weiterem Teilnehmer zu Telefonat 1 4 I Einrichten einer Rufumleitung 1 5 B * Rufumleitung auf internen Kontakt 1 6 B * Rufumleitung auf frei editierbare Nummer 2 Leistungsmerkmale Erweiterte Telefonie 2 1 I Kommunikation aus Anwendung heraus initiieren 2 2 B * Markieren einer Rufnummer in einer Anwendung (Office, Browser, etc), anschließend Kontaktaufnahme 2 3 B * Kontaktaufnahme über MS-Kontakt-Karte (bspw. Autor eines Dokuments) 2 4 B * Chat 2 5 B * Eskalation zu Telefonat 2 6 B Chef-Sek-Schaltung 2 7 I Konferenz 2 8 B * Erstellen einer geplanten Audio (vorzugsweise aus Outlook heraus) 2 9 B * Einleiten und Erweitern der Konferenz 2 10 B * Hinzunahme von Desktop-Video 2 11 B * Teilen des Bildschirms 17

19 Anforderungskatalog (2) 3 Leistungsmerkmale Executive / mobiler Arbeitsplatz 3 1 I Webkonferenz 3 2 B * Erstellen einer geplanten Webkonferenz 3 3 B * Einleiten und Erweitern einer Webkonferenz (Audio und Video), sowohl als geplante als auch als ad-hoc Konferenz 3 4 B * Hinzunahme eines mobilen Teilnehmers 3 5 B * Hinzunahme eines Collaboration Rooms 3 6 B * Teilen von Inhalten (Präsentation, Anwendung, Desktop) 3 7 B * Übergabe der Steuerung an weitere Teilnehmer 3 8 I Intelligentes Routing 3 9 B * Präsenz- oder zeitbasierte Rufumleitungen anlegen / editieren 3 10 B * Rufumleitung auf mobiles Gerät (mit Client) 3 11 B * Rufumleitung auf beliebige Nummer (Mobil oder Festnetz) 3 12 I Transfer eines Gespräches auf andere Geräte 3 13 B * Gerät mit installiertem Client (Smartphone / Tablet) 3 14 B * Deskphone 3 15 B * Weiteres Gerät ohne installiertem Client 4 Leistungsmerkmale Teamraum / Collaboration Room 4 1 B Teilnahme und Initiierung von Video-Konferenzen 4 2 B Nutzung von Collaboration-Funktionen (in Kombination mit einem angeschlossenen Laptop / Tablet) 18

20 Anforderungskatalog (3) 5 Endgeräte 5 1 UC-Client B Funktionsumfang entsprechend Profil "Erweiterte Telefonie" am Fat Client verfügbar B Funktionsumfang entsprechend Profil "Executive / mobiler Arbeitsplatz" am Fat Client verfügbar B Funktionsumfang entsprechend Profil "Erweiterte Telefonie" am Thin Client verfügbar B Synchronisierung zwischen mehreren Clients möglich 5 2 Video-Konferenz-System B System gemäß Leisungsbeschreibung B Endpunkteverwaltung über die Kommunikationslösung B Nutzung von Collaboration-Funktionen (in Kombination mit Laptop 19

21 Auswertung Vergleich der Architekturen Komponenten Zentrale Systeme Abgesetzte Systeme Vergleich der Arbeitsplatzprofile Gegenüberstellung der Lösungen Benötigte Lizenzen Eingesetzte Clients Gegenüberstellung der Umsetzung der Szenarien Was ist möglich, was nicht? Preis-Leistungs-Vergleich 20

22 Übersicht Vorgehensweise und Ausschreibungsszenario Arbeitsplatzprofile Bewertungskriterien Ausschreibungsumfang und eingegangene Angebote Architektur und Lösungsdesign Aktuelle Clients und Arbeitsplatzlösungen Preise und Wirtschaftlichkeit 21

23 Ausschreibungsumfang Abbildung der Arbeitsplatzprofile im Anforderungskatalog Architekturbeschreibung Lösungsbeschreibung Preisblatt Kauf Nach Komponenten aufgeschlüsselt 22

24 Herstellerauswahl und eingegangenen Angebote Alcatel-Lucent-Enterprise Omni PCX Enterprise Avaya Avaya Aura & Scopia Cisco Cisco Unified Call Manager & Web-EX innovaphone innovaphone PBX Unify OpenScape Voice 23

25 Übersicht über die eingegangenen Angebote Alcatel Avaya Cisco innovaphone Unify Architektur x x x x x Lösungsdesign x x x x x Anforderungskatalog x x x x x Preisblatt x x x x 24

26 Übersicht Vorgehensweise und Ausschreibungsszenario Arbeitsplatzprofile Bewertungskriterien Ausschreibungsumfang und eingegangene Angebote Architektur und Lösungsdesign Aktuelle Clients und Arbeitsplatzlösungen Preise und Wirtschaftlichkeit 25

27 Architekturvergleich Alcatel OpenTouch Multimedia Services beinhalten sämtliche Telefonie und UC- Funktionen Avaya Lösung komplex, besteht aus vielen verschiedenen Komponenten Bis auf SBC und Analog-Gateways vollständig virtualisiert Cisco VCS Expressway CUCM & WebEX innovaphone Insgesamt wenig Komponenten, Je Standort eine Appliance Unify Großes Portfolio in Bezug auf Leistungsmerkmale und Clients Lösung komplex, besteht aus vielen verschiedenen Komponenten 26

28 Architektur Alcatel OmniPCX Enterprise Communication Server redundant OmniVista 8770 Management OpenTouch Multimedia Services 27

29 Architektur Avaya Rechenzentrum 1 Routing Netzwerk Mail-Server Directory Internet Router Internet Router Mobile Nutzer 500 User Internet Datenbanken Certificate Authority Standort User Application Server NGN AAMS Standort User ASBCE MCU Presence System Manager Messaging Utility Aura Conferencing Scopia Desktop Scopia Management WAN Router WAN Router Core Switch Core Switch WAN Standort User Session Manager Communication Manager AAMS Media Server Standort 4 50 User UC-Cluster Session Manager Communication Manager AAMS Media Server LAN Zentralstandort 1000 User RZ 2 Call-Server virtualisiert, vollständig redundant in Aktiv-Aktiv-Modus Weitere Systeme (Management, UC, Presence, Conferencing) virtualisiert, Hochverfügbarkeit über VMware Mechanismen Session Border Controller und MCU als Appliance MP-xxx IP/ab MP-xxx IP/ab MP-xxx IP/ab MP-xxx IP/ab MP-xxx IP/ab User PC-Client Smartphone PC-Client PC-Client PC-Client PC-Client PC-Client XT5000 XT5000 XT5000 XT5000 XT5000 User User User User User IP-Phone IP-Phone IP-Phone IP-Phone IP-Phone Tablet-PC Tablet-PC Tablet-PC Tablet-PC Tablet-PC Smartphone Smartphone Smartphone Smartphone Smartphone 28

30 Architektur Cisco 29

31 Architektur innovaphone PBX vollständig virtualisiert in den beiden Rechenzentren Gateways als Appliance in den Standorten Primäre Registrierung der Endgeräte an den Standortgateways, dadurch ist eine hohe Ausfallsicherheit gewährleistet 30

32 Architektur Unify 31

33 Übersicht Vorgehensweise und Ausschreibungsszenario Arbeitsplatzprofile Bewertungskriterien Ausschreibungsumfang und eingegangene Angebote Architektur und Lösungsdesign Aktuelle Clients und Arbeitsplatzlösungen Preise und Wirtschaftlichkeit 32

34 Clients und Arbeitsplatzlösungen Endgeräte Telefone UC-Clients Videokonferenzraum-Systeme Integriert in die Lösung Zusätzliche Systeme mit eigener Verwaltung Erfüllung der Anforderungen Bewertung Anforderungskatalog Umsetzung der Szenarien 33

35 Clients Alcatel 34

36 Clients Avaya 35

37 Clients Cisco 36

38 Clients innovaphone 37

39 Clients Unify 38

40 Video-Konferenzsysteme 39

41 Erfüllungsgrad Anforderungskatalog (1) Alcatel Avaya Cisco innovaphone Unify Standard-Telefonie Erweiterte Telefonie Executive / mobiler Arbeitsplatz Teamraum / Collaboration Room Endgeräte 40

42 Erfüllungsgrad Anforderungskatalog (2) Endgeräte Funktionsumfang am Thin Client eingeschränkt Endpunkte-Verwaltung über Kommunikationslösung innovaphone: LifeSize-Anlage nicht über PBX zu verwalten Mobiler Arbeitsplatz Vollständige Integration der Funktionalität in mobile Clients derzeit nicht bei allen verfügbar Zeit- und präsenzbasiertes Routing 41

43 Benutzererlebnis Aktuelle UC-Clients Medienbrüche durch verschiedene Clients Unify OpenScape WebCollaboration Avaya Aura Conferencing Scopia Desktop Cisco Jabber WebEx Einheitliches Design Alcatel OpenTouch innovaphone mypbx 42

44 Umsetzung der Szenarien Office-Integration bei allen gegeben, in unterschiedlichen Ausprägungen Microsoft-Kontakt-Karte Integration in Outlook (OpenScape Fusion for Outlook) Einstellung von individuellen Routing-Regeln Sehr unterschiedlich gelöst Präsenzbasiert Zeitbasiert Konferenzlösung Teilweise zusätzliche Lösung, dadurch verschiedene Clients 43

45 Übersicht Vorgehensweise und Ausschreibungsszenario Arbeitsplatzprofile Bewertungskriterien Ausschreibungsumfang und eingegangene Angebote Architektur und Lösungsdesign Aktuelle Clients und Arbeitsplatzlösungen Preise und Wirtschaftlichkeit 44

46 Rahmenbedingungen Abfrage im Preisblatt Kauf der Komponenten Listenpreis Projektrabatt Einmalige Implementierung Software- und Hardware- Wartung für 5 Jahre 45

47 Preisvergleich Listenpreise der Komponenten , , , , , , , , , ,00 0,00 Headsets nicht angeboten Annahme eines Marktüblichen Preises Alcatel Cisco innovaphone Unify Hardware Lizenzen Endgeräte 46

48 Preisvergleich Angebotspreise der Komponenten , , , , , , , , , ,00 0,00 Annahme: 50% Rabatt auf Invest Alcatel Cisco innovaphone Unify Hardware Lizenzen Endgeräte Annahme: 25% Rabatt auf Invest Annahme: Bis zu 80% Rabatt auf Invest 47

49 Listenpreis vs. Angebotspreis (1) ,00 Gesamtkosten , , , , ,00 0,00 Alcatel Cisco innovaphone Unify Listenpreis Angebotspreis 48

50 Listenpreis vs. Angebotspreis (2) , , , , , , , , , ,00 0,00 Investition Alcatel Cisco innovaphone Unify Listenpreis Angebotspreis 49

51 Aufteilung Invest Alcatel Cisco innovaphone Unify Endgeräte Lizenzen Hardware Endgeräte machen einen Großteil des Invests aus! 50

52 Leistungs-Preis-Verhältnis 12,00 10,00 8,00 6,00 4, ,00 0,00 Alcatel Cisco innovaphone Unify Listenpreis 51

53 Leistungs-Preis-Verhältnis 12, ,00 8,00 6,00 4, ,00 0,00 Alcatel Cisco innovaphone Unify Listenpreis Angebotspreis 52

54 Preistreiber Endgeräte und Lizenzen innovaphone vor allem Endgeräte Unify und Cisco: Lizenzen Management-System Alcatel Unify 53

55 Lizenzmodelle Nutzerbezogene Lizenzen meist modular Standard-Telefonie-Lizenz UC-Lizenz Konferenz-Lizenz Ausnahmen Unify innovaphone Perpetual vs. Annual License 54

56 Beispiele für Highlights der Hersteller Alcatel-Lucent-Enterprise Seamless-Handover zwischen verschiedenen Geräten Avaya H175 Video-Telefon Cisco Video-Konferenz-Raumsysteme (Intelligent Proximity) innovaphone Schlanke Lösung Unify Umfangreiche Routing Regeln 55

57 Fazit Anforderungen an Architektur und Leistungsmerkmale wurden von allen bis auf wenige Abstriche erfüllt Herausforderung bei Thin-Clients sowie der Integration von Video- Konferenz-Systemen Grundsätzliche Architektur (zentrale Call-Server) bei allen nahezu identisch Unterschiede vor allem in Bezug auf die notwendigen Hardwareressourcen Ausfallsicherheit durch vollständige Redundanz oder über HA- und FT- Mechanismen von VMware Preisgefüge stark heterogen Listenpreis vs. Angebotspreis 56

58 Gemeinsame Ziele verbinden ComConsult Beratung und Planung GmbH Pascalstraße 27, Aachen, Deutschland Telefon: Fax: Web: ComConsult Beratung und Planung GmbH, 23. November 2015

IP TELEPHONY & UNIFIED COMMUNICATIONS

IP TELEPHONY & UNIFIED COMMUNICATIONS IP TELEPHONY & UNIFIED COMMUNICATIONS Deutsch GET IN TOUCH innovaphone AG Böblinger Str. 76 71065 Sindelfingen Tel. +49 7031 73009 0 Fax +49 7031 73009-9 info@innovaphone.com www.innovaphone.com IHR SPEZIALIST

Mehr

Cisco and/or its affiliates. All rights reserved. Cisco Connect 1

Cisco and/or its affiliates. All rights reserved. Cisco Connect 1 2013 2012 2011 Cisco and/or its affiliates. All rights reserved. Cisco Connect 1 Enterprise Kommunikation für den Mittelstand eine Plattform - 1000 Benutzer 50 Standorte 2012 Cisco and/or its affiliates.

Mehr

DER MOBILE MITARBEITER Eine Rufnummer für die gesamte Kommunikation

DER MOBILE MITARBEITER Eine Rufnummer für die gesamte Kommunikation DER MOBILE MITARBEITER Eine Rufnummer für die gesamte AGENDA Vorstellung Landeshauptstadt Überblick im Jahr 2015 in der Landeshauptstadt - Stand Einflussfaktoren, Fragestellungen - Unified Communication

Mehr

Kommunikation der Zukunft Zukünftige Möglichkeiten der Kommunikationsinfrastruktur

Kommunikation der Zukunft Zukünftige Möglichkeiten der Kommunikationsinfrastruktur Kommunikation der Zukunft Zukünftige Möglichkeiten der Kommunikationsinfrastruktur Thomas Böttcher Gruppenleiter Kommunikation und Mobilität AGENDA Anforderungen der Nutzer Projekt Cisco Callmanager Betrachtung

Mehr

Octopus Desk UC. Überblick Neuerungen. Jetzt von Octopus Desk 240/250 hochrüsten und von vielen Neuerungen profitieren!

Octopus Desk UC. Überblick Neuerungen. Jetzt von Octopus Desk 240/250 hochrüsten und von vielen Neuerungen profitieren! Überblick Neuerungen Jetzt von Octopus Desk 240/250 hochrüsten und von vielen Neuerungen profitieren! Neuerungen in Office 2010 & 2013 Neue Benutzeroberfläche Web-Client native Integration in die Benutzeroberfläche

Mehr

Cisco versus Microsoft: Wer hat die bessere Unified Communications-Lösung?

Cisco versus Microsoft: Wer hat die bessere Unified Communications-Lösung? Cisco versus Microsoft: Wer hat die bessere Unified Communications-Lösung? von Dipl.-Inform. Petra Borowka-Gatzweiler Seite i Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS I VORWORT 1 1 BEGRIFFSBESTIMMUNG UND

Mehr

Unified Communications die Grundlage für kollaboratives Arbeiten. Mag. Peter Rass Telekom Austria Projektleiter Unified Communications 13.10.

Unified Communications die Grundlage für kollaboratives Arbeiten. Mag. Peter Rass Telekom Austria Projektleiter Unified Communications 13.10. Unified Communications die Grundlage für kollaboratives Arbeiten Mag. Peter Rass Telekom Austria Projektleiter Unified Communications 13.10.2009 0 Agenda Was ist Unified Communications? Die Herausforderungen

Mehr

So kann ich arbeiten wie ich arbeiten will!

So kann ich arbeiten wie ich arbeiten will! f Mehr PCs, devices, apps. Auswahl. Flexibilät. Spaß. Verbunden sein, zu jederzeit... So kann ich arbeiten wie ich arbeiten will! Help Desk Office Corridor Warrior Home Office Road Warrior Arbeitszeit,

Mehr

Das Potenzial von VoIP nutzen. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. Hannes Passegger. 2008 ACP Gruppe Seite 1

Das Potenzial von VoIP nutzen. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. Hannes Passegger. 2008 ACP Gruppe Seite 1 Das Potenzial von Vo nutzen Herzlich willkommen ACP Gruppe Hannes Passegger 2008 ACP Gruppe Seite 1 Vo ist kein Dogma, sondern die logische Konsequenz einer konvergierenden Welt. Festnetzanschlüsse Entwicklung

Mehr

Deutscher Städtetag 33. AKN Forum Kommunikation und Netze Statusbericht All-IP Stand der Technik, Stand der Dinge

Deutscher Städtetag 33. AKN Forum Kommunikation und Netze Statusbericht All-IP Stand der Technik, Stand der Dinge Deutscher Städtetag 33. AKN Forum Kommunikation und Netze Statusbericht All-IP Stand der Technik, Stand der Dinge Dominik Zöller, zoeller@comconsult.com Übersicht Einführung All-IP Beweggründe für die

Mehr

Architekturvergleich einiger UC Lösungen

Architekturvergleich einiger UC Lösungen Architekturvergleich einiger UC Lösungen Eine klassische TK Lösung im Vergleich zu Microsoft und einer offene Lösung Dr.-Ing. Thomas Kupec TeamFON GmbH Stahlgruberring 11 81829 München Tel.: 089-427005.60

Mehr

Unified Communications by innovaphone

Unified Communications by innovaphone Unified Communications by innovaphone Michael Draxler Area Sales Manager CH / AUT mdraxler@innovaphone.com Das Unternehmen Das Unternehmen Produktphilosophie Der mypbx UC Client - LIVE Partnerprogramm

Mehr

Webinar: All-IP welcher Weg führt Sie dorthin? 20. Oktober 2016

Webinar: All-IP welcher Weg führt Sie dorthin? 20. Oktober 2016 Webinar: All-IP welcher Weg führt Sie dorthin? 20. Oktober 2016 Unser Webinar beginnt pünktlich um 15 Uhr. Falls Sie keinen Ton empfangen sollten, wählen Sie sich bitte per Telefon unter folgenden Nummern

Mehr

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microsoft Lync für KMU mit peoplefone!

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microsoft Lync für KMU mit peoplefone! peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microsoft Lync für KMU mit peoplefone! Agenda 1. Warum Lync HOSTED von peoplefone 2. Leistungsmerkmale von Lync HOSTED 3. Versionen von Lync HOSTED 4. Funktionen Lync

Mehr

Umstieg auf eine All-IP Lösung in Unternehmen

Umstieg auf eine All-IP Lösung in Unternehmen Umstieg auf eine All-IP Lösung in Unternehmen Hans-Jürgen Jobst November 2015 Managementforum Digital Agenda Umstellung auf ALL-IP Wie (S)IP die Kommunikationswelt weiter verändert Chancen und Herausforderungen

Mehr

Kommunikation zwischen Standorten auf der Grundlage von IP-Telefonie und MS Office System

Kommunikation zwischen Standorten auf der Grundlage von IP-Telefonie und MS Office System Kommunikation zwischen Standorten auf der Grundlage von IP-Telefonie und MS Office System Möglichkeiten und Erfahrungen am Beispiel Umweltbundesamt 1 Kommunikationsbedarf Herausforderungen Verteilte Standortstruktur

Mehr

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microso; Lync für KMU mit peoplefone!

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microso; Lync für KMU mit peoplefone! peoplefone HOSTED Jetzt auch Microso; für KMU mit peoplefone! Agenda 1. Warum HOSTED von peoplefone 2. Leistungsmerkmale von HOSTED 3. Anbindung Soft- und Hardphones 4. Preise HOSTED 5. Online Demo HOSTED

Mehr

Auszug. ComConsult Communications Index. Report zu Technologie und User-Experience von UC-Produkten. von

Auszug. ComConsult Communications Index. Report zu Technologie und User-Experience von UC-Produkten. von Auszug ComConsult Communications Index Report zu Technologie und User-Experience von UC-Produkten von Leonie Herden Simon Lindenlauf Dominik Zöller ComConsult Communications Index Seite 1 MANAGEMENT SUMMARY

Mehr

Skype me up Scotty: Enterprise Voice als Service der Zukunft. Neckarsulm Markus Etzel

Skype me up Scotty: Enterprise Voice als Service der Zukunft. Neckarsulm Markus Etzel Skype me up Scotty: Enterprise Voice als Service der Zukunft Neckarsulm 05.+06.04.2017 Markus Etzel Markus Etzel Skype ist meine Leidenschaft *HanseVision ist ein Unternehmen (100%) der Bechtle Gruppe

Mehr

infowan Datenkommunikation GmbH Michael Kmitt - Senior Consultant

infowan Datenkommunikation GmbH Michael Kmitt - Senior Consultant infowan Datenkommunikation GmbH Michael Kmitt - Senior Consultant infowan Datenkommunikation GmbH Gründung 1996 mit 12jähriger Erfolgsgeschichte Microsoft Gold Certified Partner Firmensitz in Unterschleißheim,

Mehr

Peoplefone VoIP Veranstaltung Zürich, 21. September 2011

Peoplefone VoIP Veranstaltung Zürich, 21. September 2011 Peoplefone VoIP Veranstaltung Zürich, 21. September 2011 Aastra Telecom Schweiz AG 2011 Aastra 400 Business Communication Server Aastra Telecom Schweiz AG Aastra Telecom Schweiz AG 2011 Kommunikationsbedürfnisse

Mehr

Modulares Konzept. Standard- und OpenTouch-Benutzer. Standardbenutzer

Modulares Konzept. Standard- und OpenTouch-Benutzer. Standardbenutzer Modulares Konzept Durch seine modulare Struktur und seine Architektur mit unterschiedlicher Software orientiert sich die OpenTouch-Architektur sowohl an den Zielmärkten als auch an den Kundenerwartungen.

Mehr

Migration Integral 33/ 55/ Enterprise auf AVAYA Aura TM Kurze Übersicht

Migration Integral 33/ 55/ Enterprise auf AVAYA Aura TM Kurze Übersicht Migration Integral 33/ 55/ Enterprise auf AVAYA Aura TM Kurze Übersicht Ausgangssituation Installierte Basis bei mittleren und größeren Kunden Integral 33 Integral 55/ Integral Enterprise Umstiegsziel

Mehr

Damals & Wie sich die Sicherheit und Anwendbarkeit in VoIP-Netzen

Damals & Wie sich die Sicherheit und Anwendbarkeit in VoIP-Netzen Damals & Heute Wie sich die Sicherheit und Anwendbarkeit in VoIP-Netzen (un)verändert hat 59. DFN-Betriebstagung: VoIP-Forum Norfried Kulawik Leiter ZRBV Heiko Abmeyer Vertrieb Ein paar Fakten zur Hochschule

Mehr

SwyxWare Unified Communications

SwyxWare Unified Communications Swyx your business. SwyxWare Unified Communications Unternehmensvorstellung, Produkte & Lösungen 1 Stand: 02/2015 SwyxWare 2015. Technische Änderungen vorbehalten, alle Angaben ohne Gewähr. Die genannten

Mehr

Schwerpunkt: Unified Communications

Schwerpunkt: Unified Communications Marktübersicht: IP-TK-Anlagen + IP-Centrex Die vollständige Marktübersicht mit allen Produktdetails finden Sie online unter www.lanline.de/solutionfinder. Skalierbarkeit Alcatel- Lucent Enterprise Typ

Mehr

OpenScape Office V3. UCC Networking Lösungsleitfaden

OpenScape Office V3. UCC Networking Lösungsleitfaden OpenScape Office V3 UCC Networking Lösungsleitfaden Agenda 1 Erläuterungen zur Extended UC Domain 2 Überblick 3 Szenarien und technische Details 4 Anwendungsfälle Seite 2 Agenda 1 Erläuterungen zur Extended

Mehr

ComConsult Communications Index

ComConsult Communications Index ComConsult Communications Index Report zu Technologie und User-Experience von UC-Produkten von Leonie Herden Simon Lindenlauf Dominik Zöller ComConsult Communications Index Seite 1 MANAGEMENT SUMMARY Telefonieren

Mehr

Die Lizenzierung der Microsoft Office Server

Die Lizenzierung der Microsoft Office Server Die Lizenzierung der Microsoft Office Server Wir begrüßen Sie herzlich zu unserem Webcast Die Lizenzierung der Microsoft Office Server, Stand: Februar 2016. Stand: Februar 2016 Seite 2 von 18 In diesem

Mehr

Session Border Controller: Architektur- und Design-Konzepte. Dominik Zöller, zoeller@comconsult.com

Session Border Controller: Architektur- und Design-Konzepte. Dominik Zöller, zoeller@comconsult.com Session Border Controller: Architektur- und Design-Konzepte Dominik Zöller, zoeller@comconsult.com Übersicht Zentral vs. dezentral Referenzarchitekturen für SBCs SBCs als zentrale Routing-Instanz - Anschaltung

Mehr

AND Desktop Call Center 5.4

AND Desktop Call Center 5.4 Datenblatt AND Desktop Call Center 5.4 AND Desktop CC wurde speziell für Call- und Service Center Mitarbeiter entwickelt und beinhaltet zusätzliche Dienste für diese Benutzergruppe. Besonders die Integration

Mehr

innovaphone Case Study

innovaphone Case Study innovaphone Case Study Die neue Kommunikationslösung von innovaphone gewährleistet eine extrem hohe Verfügbarkeit sowie die ständige Erreichbarkeit bei mobene mobene Die Mobene GmbH & Co. KG mit Firmensitz

Mehr

Cisco Unified Communications. Kristina Appelt Partner Systems Engineer Unified Communications kappelt@cisco.com

Cisco Unified Communications. Kristina Appelt Partner Systems Engineer Unified Communications kappelt@cisco.com Cisco Unified Communications Kristina Appelt Partner Systems Engineer Unified Communications kappelt@cisco.com Agenda Überblick Cisco Unified Communications Portfolio Cisco Unified Communications Architektur

Mehr

Herzlich willkommen. Business Connectivity IP Telephony. part of your business. Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie.

Herzlich willkommen. Business Connectivity IP Telephony. part of your business. Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie. Business Connectivity IP Telephony part of your business Herzlich willkommen Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie ACP Gruppe 2007 ACP Gruppe Seite 1 Spektrum IP Telephony Trunking & Networking

Mehr

Übergang von ISDN auf All IP. Jindrich Slavik Produktmanagement Geschäftskunden 2015

Übergang von ISDN auf All IP. Jindrich Slavik Produktmanagement Geschäftskunden 2015 Übergang von ISDN auf All IP Jindrich Slavik Produktmanagement Geschäftskunden 2015 ISDN IP Sanfte Migration 100% IP UCC ohne Aufwand 2 Voice und UCC bei Vodafone ISDN mit Vodafone bis 2022 Bei Vodafone

Mehr

VoIP und UC in der Praxis Lösungsansätze, Potenzial und Hürden PRO IN

VoIP und UC in der Praxis Lösungsansätze, Potenzial und Hürden PRO IN VoIP und UC in der Praxis Lösungsansätze, Potenzial und Hürden Lösungsansätze Technologisch IP Telephony Integration in bestehende Systemumgebung Kurzfristige Benefits ohne hohem Aufwand VoIP Telephony

Mehr

06.06.2011 Daniel Hoch - netlogix GmbH & Co. KG - netlogix LIVE 11. 1 www.netlogix.de

06.06.2011 Daniel Hoch - netlogix GmbH & Co. KG - netlogix LIVE 11. 1 www.netlogix.de 1 www.netlogix.de Was ist Microsoft LYNC? Architektur von Microsoft LYNC LYNC Clients LYNC und Exchange 2 DEMO: Ein Tag im Unternehmen mit UM 3 4 Integration in bestehendes Arbeitsumfeld Link & Sync =

Mehr

Pressemeldung. Premiere auf der Call Center World 2011: Voxtron stellt neues. Voxtron Communication Center vor

Pressemeldung. Premiere auf der Call Center World 2011: Voxtron stellt neues. Voxtron Communication Center vor Premiere auf der Call Center World 2011: Voxtron stellt neues Voxtron Communication Center vor Unternehmensweite Multimedia Customer Interaction Center Lösung von Voxtron Zielgruppe: Große und mittlere

Mehr

peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität!

peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität! peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität! Agenda 1. Warum 3CX HOSTED von peoplefone 2. Leistungsmerkmale von 3CX HOSTED 3. Anbindung Soft- und Hardphones 4. Preise 3CX HOSTED

Mehr

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland Agenda Das Unternehmen und Positionierung Ohne Produkte keine Lösung Lösungsszenarien mit innovaphone Hosting mit der

Mehr

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Mitarbeiter 2.0 was ist die Realität? Bis zu 6 Kommunikationsgeräte pro Anwender

Mehr

Profindis GmbH. info@profindis.de. Deutsch. IT-Fachinformatiker

Profindis GmbH. info@profindis.de. Deutsch. IT-Fachinformatiker Profil Allgemeine Angaben Name: S. O. Ansprechpartner: Profindis GmbH info@profindis.de Staatbürgerschaft: Ausbildung: Deutsch IT-Fachinformatiker Zertifizierungen Microsoft Certified Professional (MCP)

Mehr

IP-Telefonie verändert die IT-Welt! Telefonie also Voice wird ein Teil der IT-Applikationen wie Intranet oder E-Mail.

IP-Telefonie verändert die IT-Welt! Telefonie also Voice wird ein Teil der IT-Applikationen wie Intranet oder E-Mail. IP-Telefonie verändert die IT-Welt! Telefonie also Voice wird ein Teil der IT-Applikationen wie Intranet oder E-Mail. BISON Group das IT-Generalunternehmen Fachkompetenz durch 380 Mitarbeiterinnen und

Mehr

Unified Communications & Collaboration

Unified Communications & Collaboration Telefonkonferenz am 11.09.2009 Unified Communications & Collaboration Channel 8.52009 Kickoff Lars Thielker SWG Technical Sales Lotus, Channel 2009 IBM Corporation als Kommunikationsplattform offen erweiterbar

Mehr

Einsatz von Skype for Business Lösungen im Umfeld Ihrer Kunden Peoplefone Partnerfrühstück, 8. Juni 2017

Einsatz von Skype for Business Lösungen im Umfeld Ihrer Kunden Peoplefone Partnerfrühstück, 8. Juni 2017 Einsatz von Skype for Business Lösungen im Umfeld Ihrer Kunden Peoplefone Partnerfrühstück, 8. Juni 2017 Nur ganz kurz Alex Nussbaumer Australia Wir suchen Antworten heute? Was kennen wir von Skype for

Mehr

Einsatzszenario von WebRTC und Session Border Controller (SBC) Christian Sailer, Business Development Manager UCC & Cloud-Services

Einsatzszenario von WebRTC und Session Border Controller (SBC) Christian Sailer, Business Development Manager UCC & Cloud-Services Einsatzszenario von WebRTC und Session Border Controller (SBC) Christian Sailer, Business Development Manager UCC & Cloud-Services TRANSFORMATION DER KOMMUNIKATION Die Unternehmenskommunikation verändert

Mehr

Herzlich Willkommen - TeleSys!

Herzlich Willkommen - TeleSys! Strategische IT-Trends 2012-2014 Unified Communications Herbert Müller Herzlich Willkommen - TeleSys! Über uns! TeleSys Referenzen Auszug aus denreferenzen 3/3 Unified Communications Trend Gestern und

Mehr

A new way to work - wie die Zusammenarbeit virtueller und mobiler Teams in den Fokus rückt. Volkmar Rudat, Leiter Direct Marketing Deutschland

A new way to work - wie die Zusammenarbeit virtueller und mobiler Teams in den Fokus rückt. Volkmar Rudat, Leiter Direct Marketing Deutschland A new way to work - wie die Zusammenarbeit virtueller und mobiler Teams in den Fokus rückt Volkmar Rudat, Leiter Direct Marketing Deutschland - a global market leader 2,1 Mrd. Umsatz im Geschäftsjahr 2012

Mehr

Lync 2013 LEISTUNGSBESCHREIBUNG Hosted Lync 2013

Lync 2013 LEISTUNGSBESCHREIBUNG Hosted Lync 2013 Lync 2013 LEISTUNGSBESCHREIBUNG Hosted Lync 2013 LEISTUNGSBESCHREIBUNG Hosted Lync 2013 by MUTAVI MUTAVI-Solutions GmbH Gewerbestraße 2 36119 Neuhof - Dorfborn TEL +49 (0)6655 9162-450 FAX +49 (0)6655

Mehr

Was ist VoIP. Nachteile: - Sicherheitsfragen müssen stärker betrachtet werden

Was ist VoIP. Nachteile: - Sicherheitsfragen müssen stärker betrachtet werden Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über Computernetzwerke, die nach Internet-Standards aufgebaut

Mehr

XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B

XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPhone Meets Microsoft Dynamics NAV Microsoft Dynamics NAV Kontakte bereitstellen Telefonie-Integration

Mehr

Voice over IP - Einsatz, ROI, Risken, Projekterfahrung

Voice over IP - Einsatz, ROI, Risken, Projekterfahrung Voice over IP - Einsatz, ROI, Risken, Projekterfahrung Einführung - Welche Vorteile bietet diese Technologie? Beispiele von Vorteilen, die Ihnen Ihr IP-Netzwerk mit Multimedia-Support bietet: Integration

Mehr

QSC - tengo: ALLES IN MEINER HAND

QSC - tengo: ALLES IN MEINER HAND Cloud Services QSC - tengo: ALLES IN MEINER HAND Cloud Services immer und überall WAS IST QSC - tengo? QSC -tengo ist ein Cloud Service mit allem, was Sie sich wünschen: Ein virtueller Arbeitsplatz aus

Mehr

ETK networks Discover Event 2010. 3. Mai 2010

ETK networks Discover Event 2010. 3. Mai 2010 ETK networks Discover Event 2010 3. Mai 2010 Agenda Integration Vision Avaya Nortel Portfolio Vision Strategie Avaya Kommunikation Portfolio Strategie Avaya Aura Produktportfolio 2 Avaya Nortel Integration

Mehr

Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration

Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration Was ist eigentlich UC²? Funktion / Dienst UC 2? Instant Messaging? Presence? Web Conferencing? Audio Conferencing? Video Conferencing? Telefonie? VoIP

Mehr

Lizenzierung von Lync Server 2013

Lizenzierung von Lync Server 2013 Lizenzierung von Lync Server 2013 Das Lizenzmodell von Lync Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung der Zugriffe auf die Serversoftware.

Mehr

Wie Sie Skype for Business erfolgreich einführen. Bernd Hüffer 18. Mai 2015

Wie Sie Skype for Business erfolgreich einführen. Bernd Hüffer 18. Mai 2015 Wie Sie Skype for Business erfolgreich einführen Bernd Hüffer 18. Mai 2015 Projektphasen eines Skypeprojekts P1: Informationsaustausch Anforderungen und Wünsche des Unternehmens P2: Proof of Concept, Showroom

Mehr

All-IP Migration Projekt: Techniker. Projektvorstellung im Rahmen der All-IP Reihe 19.11.2015

All-IP Migration Projekt: Techniker. Projektvorstellung im Rahmen der All-IP Reihe 19.11.2015 All-IP Migration Projekt: Techniker Krankenkasse Projektvorstellung im Rahmen der All-IP Reihe 19.11.2015 Begrüßung / Vorstellung Dipl.-Ing. Frank Thiemann Deal Leader / Senior Project Manager (IPMA) Frank.Thiemann@unify.com

Mehr

Telefonbau Schneider GmbH & Co. KG. Unternehmenskommunikation mit uns als starkem Partner

Telefonbau Schneider GmbH & Co. KG. Unternehmenskommunikation mit uns als starkem Partner Telefonbau Schneider GmbH & Co. KG Unternehmenskommunikation mit uns als starkem Partner 26.08.2015 1 Unternehmen Daten und Fakten Geschäftsführer: Heinrich Schneider, Ralf Schneider, Marc Schneider Gründung

Mehr

Felix Storm Vorstand Glück & Kanja Consulting AG

Felix Storm Vorstand Glück & Kanja Consulting AG Felix Storm Vorstand Glück & Kanja Consulting AG Agenda Kurzvorstellung Glück & Kanja Kurzvorstellung Microsoft UC Strategie Erfahrungen in Projekten Kunde: Energiewirtschaft Kunde: Automobilzulieferer

Mehr

Green VoIP: Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit von VoIP- Systemen

Green VoIP: Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit von VoIP- Systemen Green VoIP: Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit von VoIP- Systemen von Dr. Michael Wallbaum Dr. Frank Imhoff mit Beiträgen von: David Ferrest Jonas Goedde Daniel Meinhold Dr. Behrooz Moayeri Nick Schirmer

Mehr

Microsoft Licensing. SoftwareONE. Lync Server, Matthias Blaser

Microsoft Licensing. SoftwareONE. Lync Server, Matthias Blaser Microsoft Licensing Lync, Matthias Blaser Agenda 1. Das Lizenzmodell Lync 2010 1.1 lizenzen / Editionen 1.2 Clientzugriffslizenzen CALs 1.3 Lizenzen für externe Connector 1.4 Client-Lizenz 2. Migrationspfade

Mehr

Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München

Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München Organigramm Corpus Immobiliengruppe Geschäftsbereich Private Anleger Geschäftsbereich Institutionelle Anleger Corpus Immobilien Makler

Mehr

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Wien, 5. November 2012 Alexandros Osyos, MBA Leiter IT Partner Management

Mehr

Wer ist Serviceplan?

Wer ist Serviceplan? 1 Wer ist Serviceplan? 2 SERVICEPLAN Agenturgruppe Kurzvorstellung Gegründet 1970 von Dr. Peter Haller und Rolf O. Stempel Deutschlands größte Inhabergeführte Agentur 977 Mitarbeiter Derzeit ca. 40 Spezialagenturen

Mehr

Was ist VoIP. Ist-Zustand

Was ist VoIP. Ist-Zustand Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über e, die nach Internet-Standards aufgebaut sind. Dabei

Mehr

Dienste aus dem RZ. Managed Serverhosting Managed Services Integratives Hosting

Dienste aus dem RZ. Managed Serverhosting Managed Services Integratives Hosting Dienste aus dem RZ Managed Serverhosting Managed Services Integratives Hosting Folie 1 Agenda Managed Serverhosting Managed Services Integratives Hosting Folie 2 Managed Serverhosting Bereitstellung virtualisierter

Mehr

innovaphone Case Study

innovaphone Case Study innovaphone Case Study Aartesys kommuniziert mit einer maßgeschneiderten und erweiterbaren VoIP- und UC-Lösung von innovaphone Aartesys: Seit über 10 Jahren entwickelt das Schweizer Unternehmen Aartesys

Mehr

Unified Communications & Collaboration. IP basierende Audio-/Videokommunikation

Unified Communications & Collaboration. IP basierende Audio-/Videokommunikation Unified Communications & Collaboration IP basierende Audio-/Videokommunikation Agenda Über ESTOS ITK-Markt im Wandel Aktuelle Marktstudien ITK-Markt der Zukunft ProCall 5 Enterprise - Highlights der Neuheiten

Mehr

Marcel Oberli Head of Confidence CASSARiUS AG 031 384 05 11 marcel.oberli@cassarius.ch

Marcel Oberli Head of Confidence CASSARiUS AG 031 384 05 11 marcel.oberli@cassarius.ch Unified Communications Security Marcel Oberli Head of Confidence CASSARiUS AG 031 384 05 11 marcel.oberli@cassarius.ch 2 Geschäftseinheiten CASSARiUS Fortune Business und Informatik im Einklang. CASSARiUS

Mehr

Brilliant einfache Kommunikation. Thomas Fischer. ShoreTel GmbH Prielmayerstrasse 3 80335 Muenchen 0172 6244331

Brilliant einfache Kommunikation. Thomas Fischer. ShoreTel GmbH Prielmayerstrasse 3 80335 Muenchen 0172 6244331 ShoreTel Brilliant einfache Kommunikation Thomas Fischer ShoreTel GmbH Prielmayerstrasse 3 80335 Muenchen 0172 6244331 Das Unternehmen ShoreTel ShoreGear IP-Sprach-Switche Anwendungen ShorePhone IP Telefone

Mehr

Session Initiation Protocol

Session Initiation Protocol Session Initiation Protocol Funktionsweise, Einsatzszenarien, Vorteile und Defizite von Dipl. Inform. Petra Borowka Markus Schaub Seite i Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS I 1 MOTIVATION 1-1 1.1 Die

Mehr

IXI-UMS und TK-Anlagen/Gateways. passendes Equipment für Unified Messaging und Faxserver

IXI-UMS und TK-Anlagen/Gateways. passendes Equipment für Unified Messaging und Faxserver IXI-UMS und TK-Anlagen/Gateways passendes Equipment für Unified Messaging und Faxserver Rechtliche Hinweise / Impressum Die Angaben in diesem Dokument entsprechen dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung.

Mehr

Nutzung und Einstellung eines Smartphones. zur Nutzung von. OpenScape UC. und. WLAN zur Telefonie

Nutzung und Einstellung eines Smartphones. zur Nutzung von. OpenScape UC. und. WLAN zur Telefonie Nutzung und Einstellung eines Smartphones zur Nutzung von OpenScape UC und WLAN zur Telefonie Steuerung und Kontrolle der eigenen Hauptrufnummer (Primärnummer) der OpenScape OSV- Anlage (Mobil-Client oder

Mehr

Preisliste Juli 2013 Preise inkl. gesetzl. MwSt.

Preisliste Juli 2013 Preise inkl. gesetzl. MwSt. Unified Communications / Computer Telephony ProCall 4+ Enterprise Unified Communications-Suite mit CTI, Präsenz-Management, Instant Messaging, Federation und Mobility zur Integration mit bestehenden Applikationen

Mehr

EIN TAG MIT AVAYA - NETZWERK, TELEFONIE, VIDEO UND WLAN AUS EINER HAND. Mario Moeller AVAYA Consulting Sales Engineer

EIN TAG MIT AVAYA - NETZWERK, TELEFONIE, VIDEO UND WLAN AUS EINER HAND. Mario Moeller AVAYA Consulting Sales Engineer EIN TAG MIT AVAYA - NETZWERK, TELEFONIE, VIDEO UND WLAN AUS EINER HAND Mario Moeller AVAYA Consulting Sales Engineer 2016 2016 Avaya Avaya Inc. Inc. All right All right reserved AGENDA AVAYA Corporate

Mehr

Effizienzsteigerung und Kostensenkung in der kommunalen Verwaltung

Effizienzsteigerung und Kostensenkung in der kommunalen Verwaltung Voice over IP Effizienzsteigerung und Kostensenkung in der kommunalen Verwaltung Prof. Dr.-Ing. Diederich Wermser 6. November 2008 FG/FH-IKT/11/ Technologien / Kooperationspartner Voice over IP, Multimedia

Mehr

Become a Dynamic Enterprise

Become a Dynamic Enterprise Become a Dynamic Enterprise René Princz-Schelter All Rights Reserved Alcatel-Lucent 2008 2009 People Partner Become a Dynamic Enterprise René Princz-Schelter All Rights Reserved Alcatel-Lucent 2008 Anforderungen

Mehr

VoIP und UC. Die integrierte Konvergenzlösung von A1. Bogenhuber Alexander Business Marketing, UC & Videoconferencing

VoIP und UC. Die integrierte Konvergenzlösung von A1. Bogenhuber Alexander Business Marketing, UC & Videoconferencing VoIP und UC Die integrierte Konvergenzlösung von A1 Bogenhuber Alexander Business Marketing, UC & Videoconferencing Was ist Unified Communications? 2 Was ist alles UC? Collab./Conf. Integration Presence

Mehr

Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile?

Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile? Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile? swisspro group Rechtsform Aktiengesellschaft Gründungsjahr 18. Oktober 1999 Geschäftsbereiche Anzahl Standorte 16 Anzahl Mitarbeiter

Mehr

Strategie / Zusammenfassung

Strategie / Zusammenfassung IBM Connect Comes To You Strategie / Zusammenfassung Andreas Forth, agentbase AG www.agentbase.de 1 Bitte beachten Es wurden für die Präsentation u.a. Folien der IBM verwendet. www.agentbase.de 2 Übersicht

Mehr

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?»

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Executive Information «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt? Hintergrund

Mehr

Videokonferenz von AVAYA

Videokonferenz von AVAYA Videokonferenz von AVAYA Oliver Drebes Video Sales Specialist Avaya weltweit - stark und stetig wachsend Größte installierte Basis globaler Unternehmenssysteme Mehr als 300.000 Kunden an über 1 Million

Mehr

Managing Mobile Enterprises

Managing Mobile Enterprises Managing Mobile Enterprises Unternehmen im Spannungsfeld von Mobilität, Collaboration und Consumerization (BYOD) in Deutschland 2012 Fallstudie: Cisco Systems IDC Multi-Client-Projekt September 2012 Analystin:

Mehr

Unified Communication the new Era of Work Chat, IP-Telefonie, Videotelefonie der neue Draht zur Information

Unified Communication the new Era of Work Chat, IP-Telefonie, Videotelefonie der neue Draht zur Information Unified Communication the new Era of Work Chat, IP-Telefonie, Videotelefonie der neue Draht zur Information Nils Stephan Vertriebsleiter UC/UCC Mattern Consult GmbH www.mattern.biz Time Line 1. Entwicklung

Mehr

OpenTouch Suite: Pakete für alle Bedürfnisse

OpenTouch Suite: Pakete für alle Bedürfnisse OpenTouch Suite: Pakete für alle Bedürfnisse OpenTouch ist in verschiedenen Versionen erhältlich, die auf die Bedürfnisse neuer und langjähriger Kunden von Alcatel-Lucent abgestimmt sind, die sich effektive

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft

Der Arbeitsplatz der Zukunft Der Arbeitsplatz der Zukunft Vorsprung für Ihr Unternehmen durch zukunftssichere und optimal abgestimmte Microsoft-Produkte Dirk Heine Technologieberater Mittelstand & Partner Microsoft Deutschland GmbH

Mehr

Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen

Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen Peter Metz Sales Manager Application Networking Group Citrix Systems International GmbH Application Delivery mit Citrix Citrix NetScaler

Mehr

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com Alles was Sie für Ihre Business-Kommunikation brauchen Unsere Cloud-Telefonanlage bietet alle wichtigen Funktionen zum

Mehr

Mythos Lync Lync-Mythen und Realität

Mythos Lync Lync-Mythen und Realität Mythos Lync Lync-Mythen und Realität Roberto Schumann November 21 th 2013 Mythos 1: LYNC ist die UC Lösung REALITÄT: WAS ANALYSTEN SAGEN: Nutzen PC zentriert Skype/Lync: was setzt sich durch? SLA wenig

Mehr

Von Lync zu Skype for Business

Von Lync zu Skype for Business Von Lync zu Skype for Business Breakfast Briefing, 28.04.2015 Agenda 07:30 07:45 Michael Kistler Othmar Frey Begrüssung Welche Neuerungen bringt Skype for Business? 07:45 08:00 Othmar Frey Von der Telefonzentrale

Mehr

Lync Szenarien. LIVE Vorführung Geronimo Janosievics Hans Eder

Lync Szenarien. LIVE Vorführung Geronimo Janosievics Hans Eder Lync Szenarien LIVE Vorführung Geronimo Janosievics Hans Eder 1 Anwendungen im täglichen Gebrauch Microsoft Unified Communications Enterprise-ready Unified communications platform Was istneuin Lync 2013?

Mehr

innovaphone Wer sind wir?

innovaphone Wer sind wir? innovaphone Wer sind wir? Heiko Abmeyer Vertriebsleiter Nord- und Ostdeutschland Büro Hannover +49 7031 73009 49 habmeyer@innovaphone.com Torsten Schulz Produktmarketing Büro Berlin +49 7031 73009 172

Mehr

Decus IT Symposium 2006

Decus IT Symposium 2006 Decus Wie unterscheiden sich klassische VPNs von HOBs Remote Desktop VPN Joachim Gietl Vertriebsleiter Central Europe 1 HOB RD VPN Was leistet HOB RD VPN? Einfacher, sicherer und flexibler Zugriff auf

Mehr

Partner-Webcast Lync 2013 Neue Wege der Kommunikation. Markus Weisbrod Product Marketing Manager UC Markuswe@microsoft.com Microsoft Schweiz GmbH

Partner-Webcast Lync 2013 Neue Wege der Kommunikation. Markus Weisbrod Product Marketing Manager UC Markuswe@microsoft.com Microsoft Schweiz GmbH Partner-Webcast Lync 2013 Neue Wege der Kommunikation Markus Weisbrod Product Marketing Manager UC Markuswe@microsoft.com Microsoft Schweiz GmbH Kommunikationswege Kommunikationsart Formfaktoren Generationen

Mehr

Ascotel Basic CTI Lizenz

Ascotel Basic CTI Lizenz Ascotel Basic CTI Lizenz Abgehende Wahl Anruf beantworten Anruf beenden Frequenzwahl (DTMF) Anruferkennung (CLIP) Gebühreninformation GUI vom Ascotel BusinessCall Basic Verfügbar für alle Teilnehmer! H.Michalczyk,

Mehr

Johannes Nowak BD International Christian Prednik Account Manager CH

Johannes Nowak BD International Christian Prednik Account Manager CH Johannes Nowak BD International Christian Prednik Account Manager CH Das Unternehmen Das Unternehmen Positionierung am Markt Ohne Produkte keine Lösung Lösungsszenarien und UC mit innovaphone More Security

Mehr

Unified Communications für Ihr HiPath 3000-System so einfach wie nie zuvor

Unified Communications für Ihr HiPath 3000-System so einfach wie nie zuvor OpenScape Business Übersicht Für Bestandskunden mit HiPath 3000 OpenScape Business wurde speziell auf die Anforderungen der dynamischen kleinen und mittelständischen Unternehmen von heute ausgerichtet.

Mehr

Neues zum Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins

Neues zum Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins Neues zum Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins 18. Workshop des VCC "Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz" TU Dresden, 23./24. September 2015 Gisela Maiss, DFN-Verein, maiss@dfn.de Dienstkomponenten

Mehr

IP EXPLOSION Mehr Power für Ihr Business. Company Net. OfficeNet Enterprise. CoporateDataAccess 4.0. Company Remote

IP EXPLOSION Mehr Power für Ihr Business. Company Net. OfficeNet Enterprise. CoporateDataAccess 4.0. Company Remote IP EXPLOSION 2013 Company Net OfficeNet Enterprise CoporateDataAccess 4.0 Company Remote Mehr Power für Ihr Business. IP-Explosion 2013: Unified Communication ohne Anfangs-Investitionen Highlights Preisaktion

Mehr