SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE MAC OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE MAC OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE"

Transkript

1 SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE MAC OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE

2 Markenhinweis SMART Ink, Meeting Pro, smarttech, das SMART Logo und sämtliche SMART Slogans sind Marken oder eingetragene Marken von SMART Technologies ULC in den USA und/oder in anderen Ländern. Alle Produkt- und Firmennamen von Dritten können Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein. Copyright-Hinweis 2014 SMART Technologies ULC. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Veröffentlichung darf ohne die vorherige schriftliche Genehmigung von SMART Technologies ULC reproduziert, übertragen, transkribiert, in einem Datenbanksystem gespeichert oder in eine Fremdsprache übersetzt werden. Informationen in diesem Handbuch können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen keine Verpflichtung seitens SMART Technologies Inc. dar. Dieses Produkt und/oder seine Nutzung ist durch eines oder mehrere der folgenden US-Patente geschützt. 12/2014

3 Inhalt Kapitel 1: Willkommen 1 Info zu SMART Ink 1 Infos zu anderer SMART Software 2 Neue Funktionen in SMART Ink Andere Materialien 3 Kapitel 2: Verwenden von SMART Ink 5 Starten von SMART Ink 5 Info zur schwebenden Werkzeugleiste in SMART Ink 6 Schreiben und Zeichnen mit digitaler Tinte 9 Hervorheben von Inhalten 10 Bearbeiten von digitaler Tinte 11 Löschen digitaler Tinte 13 Speichern digitaler Tinte 15 Umwandeln von handschriftlichem in computerlesbaren Text 16 Kapitel 3: Verwenden des SMART Ink Document Viewers 19 Kapitel 4: Verwalten von SMART Ink 23 i

4

5 Kapitel 1 Willkommen Info zu SMART Ink 1 Infos zu anderer SMART Software 2 SMART Product Drivers 2 SMART Meeting Pro PE Software 2 Neue Funktionen in SMART Ink Schwebende Werkzeugleiste 2 Stift-ID-Unterstützung 3 Andere Materialien 3 In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie SMART Ink mit Ihrem interaktiven SMART Produkt verwenden. Info zu SMART Ink Mit SMART Ink können Sie mit digitaler Tinte über geöffnete Anwendungen, Dateien, Ordner, Websites und jedes offene Fenster auf Ihrem Computer schreiben und zeichnen. Sie können über jede Registerkarte in einem Internet-Browser schreiben. Sie können über ein Video schreiben, ohne das Video dazu anhalten zu müssen und ohne dass dies Ihre Fähigkeit zur Interaktion mit dem Video beeinträchtigt. Sie können Inhalte auf Ihrem Bildschirm markieren. Beim Verschieben, Skalieren oder Minimieren eines Fensters bleibt die Tinte im Fenster. Sie können Ihre digitalen Tintennotizen in Text konvertieren. Sie können Ihre digitalen Tintennotizen verschieben, kopieren und einfügen und löschen. Zudem besteht die Möglichkeit, dass Sie Ihre Notizen in Form eines Bildes aufnehmen und in einer SMART Software Datei speichern. 1

6 KAPITEL 1 WILLKOMMEN Infos zu anderer SMART Software SMART Ink und SMART Product Drivers sind im Lieferumfang der SMART Meeting Pro PE Software enthalten. SMART Product Drivers Mit SMART Product Drivers kann Ihre Software Eingaben von Ihrem interaktiven SMART Produkt erkennen. SMART Ink arbeitet mit SMART Product Drivers zusammen und ermöglicht Ihnen so, unter Verwendung der Stifte Ihres interaktiven SMART Produkts mit den Zeichenwerkzeugen in den Schwebenden Werkzeugleisten von SMART Ink mit digitaler Tinte über Ihren Bildschirm zu schreiben. SMART Meeting Pro PE Software Die SMART Meeting Pro PE Software ist für Business-Benutzer vorgesehen. Sie können unter Verwendung der Stifte Ihres interaktiven SMART Produkts mithilfe der Zeichenwerkzeuge in den Schwebenden Werkzeugleisten von SMART Ink in der SMART Meeting Pro PE Software schreiben. Die digitale Tinte wird zu einem Bestandteil Ihrer SMART Meeting Pro PE Datei. Neue Funktionen in SMART Ink 3.0 Nachfolgend sind neue und optimierte Funktionen der aktuellen SMART Ink aufgeführt. Schwebende Werkzeugleiste SMART Ink führt eine neue schwebende Werkzeugleiste zur Auswahl der Stiftoptionen für das Schreiben oder Zeichnen mit digitaler Tinte ein. Bei den meisten interaktiven SMART Produkten wird diese Werkzeugleiste eingeblendet, wenn Sie einen der Stifte des interaktiven SMART Produkts aufnehmen. Sie wird ausgeblendet, wenn Sie den Stift zurücklegen. Sie können diese Werkzeugleiste mit jeder Anwendung auf Ihrem Computer verwenden, einschließlich der SMART Software. Die Optionen in der Werkzeugleiste variieren je nach Anwendung. 2

7 KAPITEL 1 WILLKOMMEN Stift-ID-Unterstützung SMART Ink 3.0 führt die Unterstützung der SMART Board 8000i-G5 Interactive Flat Panels ein, welche über eine Stift-ID-Funktion verfügen. Mit dieser Funktion können zwei Anwender die Farben und andere Einstellungen für ihre Stifte unabhängig voneinander festlegen, wenn sie gleichzeitig mit digitaler Tinte schreiben, zeichnen oder die digitale Tinte auswischen. Andere Materialien Weitere Informationen zu SMART Ink und die andere SMART Software auf Ihrem Computer finden Sie in der SMART Software Hilfe. Die SMART Software Hilfe enthält alle Informationen in diesem Leitfaden. Sie können sich die Hilfe auf Ihrem interaktiven SMART Produkt oder auf einem Mobilgerät ansehen. Drücken Sie zum Öffnen der SMART Software Hilfe auf das SMART Board Symbol ( ) in der Mac-Menüleiste. Wählen Sie dann die Option Hilfe oder drücken Sie auf eine der Hilfe- Schaltflächen und -Verknüpfungen auf der Benutzeroberfläche von SMART Ink. 3

8

9 Kapitel 2 Verwenden von SMART Ink Starten von SMART Ink 5 Info zur schwebenden Werkzeugleiste in SMART Ink 6 Öffnen der schwebenden Werkzeugleiste in SMART Ink 6 Verwenden der schwebenden Werkzeugleiste in SMART Ink 8 Schließen der schwebenden Werkzeugleiste in SMART Ink 8 Schreiben und Zeichnen mit digitaler Tinte 9 Schreiben und Zeichnen mit digitaler Tinte 9 Schreiben und Zeichnen mit digitaler Tinte zur selben Zeit wie ein anderer Anwender 9 Hervorheben von Inhalten 10 Markieren von Inhalten 10 Hervorheben von Inhalten zur selben Zeit wie ein anderer Anwender 10 Bearbeiten von digitaler Tinte 11 Auswählen von Objekten 11 Verschieben von Objekten 12 Ausschneiden, Kopieren und Einfügen von Objekten 12 Löschen von Objekten 13 Löschen digitaler Tinte 13 Löschen digitaler Tinte 13 Löschen von digitaler Tinte zur selben Zeit wie ein anderer Anwender 15 Speichern digitaler Tinte 15 Umwandeln von handschriftlichem in computerlesbaren Text 16 Sie können unter Verwendung von SMART Ink mit digitaler Tinte schreiben, zeichnen und interagieren. Starten von SMART Ink Üblicherweise startet SMART Ink, wenn Sie sich zum ersten Mal bei Ihrem Computer anmelden. Wenn Sie oder Ihr Systemadministrator SMART Ink jedoch so eingerichtet haben, dass es nicht automatisch startet (siehe Verwalten von SMART Ink Auf Seite 23), können Sie die Anwendung manuell starten. So starten Sie SMART Ink manuell: Navigieren Sie im Finder zu Anwendungen/SMART Technologies. Doppelklicken Sie dann auf SMART Ink. 5

10 KAPITEL 2 VERWENDEN VON SMART INK Info zur schwebenden Werkzeugleiste in SMART Ink Mit der schwebenden Werkzeugleiste von SMART Ink können Sie mit digitaler Tinte schreiben und zeichnen, Inhalte hervorheben, handschriftlich Geschriebenes in computerlesbaren Text umwandeln und Bildschirmaufnahmen machen. Die schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink funktioniert mit dem Desktop und allen Anwendungen. Einige ihrer Optionen variieren jedoch je nach Anwendung. Öffnen der schwebenden Werkzeugleiste in SMART Ink Bevor Sie die schwebende Werkzeugleiste in SMART Ink öffnen können, müssen Sie SMART Ink starten (siehe Starten von SMART Ink Auf der vorherigen Seite) und Ihren Computer dann mit einem interaktiven SMART Produkt verbinden. So öffnen Sie die schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink bei einer vorhandenen Verbindung mit einem SMART Board 8000i-G5 Interactive Flat Panel: Nehmen Sie einen der Stifte des Interactive Flat Panels auf. Die schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink wird angezeigt. HINWEIS SMART Board 8000i-G5 Interactive Flat Panels verfügen über eine Stift-ID. Wenn Sie einen Stift aufnehmen und ein anderer Anwender den anderen Stift ergreift, werden zwei schwebende Werkzeugleisten von SMART Ink eingeblendet, sodass Sie und der andere Anwender die Farben und andere Einstellungen für die Stifte unabhängig voneinander festlegen können. 6

11 KAPITEL 2 VERWENDEN VON SMART INK So öffnen Sie die Schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink bei einer vorhandenen Verbindung mit einem SMART Board 8000i-G3 oder 8000i-G4 Interactive Flat Panel: Nehmen Sie einen der Stifte des Interactive Flat Panels auf. Die schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink wird angezeigt. So öffnen Sie die schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink bei einer bestehenden Verbindung mit einem SMART Board 800 Interactive Whiteboard: Nehmen Sie einen der Stifte des interaktiven Whiteboards auf. Die schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink wird angezeigt. So öffnen Sie die schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink bei einer bestehenden Verbindung mit einem SMART Board 00 Interactive Whiteboard: Nehmen Sie einen der Stifte des interaktiven Whiteboards auf. Die schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink wird angezeigt. 7

12 KAPITEL 2 VERWENDEN VON SMART INK So öffnen Sie die Schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink bei einer vorhandenen Verbindung mit einem LightRaise Interactive Projector: Drücken Sie in der Leiste des Mac-Menüs auf das Symbol SMART Board und wählen Sie dann Ink-Werkzeugleiste anzeigen. Die schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink wird angezeigt. So öffnen Sie die Schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink bei einer vorhandenen Verbindung mit einem SMART Podium Interactive Pen Display besteht: Drücken Sie auf eine der Farbwahltasten am Interactive Pen Display. Die schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink wird angezeigt. Verwenden der schwebenden Werkzeugleiste in SMART Ink Wenn Sie die schwebende Werkzeugleiste über längere Zeit nicht verwenden, wechselt diese in den minimierten Modus. Um mit der schwebenden Werkzeugleiste in den Vollbildmodus zurückzukehren, drücken Sie darauf. Wenn die schwebende Werkzeugleiste Inhalte bedeckt, drücken Sie in ihre Mitte oder auf die farbige Leiste. Ziehen Sie die schwebende Werkzeugleiste dann in einen anderen Bildschirmbereich. Schließen der schwebenden Werkzeugleiste in SMART Ink Die schwebende Werkzeugleiste wird ausgeblendet, wenn Sie den Stift wieder in seinen Halter stecken. Sie können die schwebende Werkzeugleiste jedoch auch jederzeit manuell auswählen. Dazu klicken Sie auf Schließen. 8

13 KAPITEL 2 VERWENDEN VON SMART INK Schreiben und Zeichnen mit digitaler Tinte Wenn Sie mit digitaler Tinte über eine offene Anwendung oder in der SMART Software schreiben oder zeichnen, wird die Tinte in ein Objekt umgewandelt, das Sie verschieben und verändern können. HINWEIS Zum Schreiben oder Zeichnen mit digitaler Tinte außerhalb der SMART Software müssen Sie SMART Ink starten (siehe Starten von SMART Ink Auf Seite 5) und Ihren Computer dann mit einem interaktiven SMART Produkt verbinden. Schreiben und Zeichnen mit digitaler Tinte So schreiben oder zeichnen Sie mit digitaler Tinte: 1. Öffnen Sie die schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink (siehe Öffnen der schwebenden Werkzeugleiste in SMART Ink Auf Seite 6). 2. Drücken Sie auf Stiftoptionen. 3. Drücken Sie auf Stift und wählen Sie dann optional eine Linienfarbe und eine Linienstärke aus. 4. Schreiben oder zeichnen Sie mit digitaler Tinte. HINWEIS Wenn Sie mit digitaler Tinte auf dem Desktop schreiben oder zeichnen, wird digitale Tinte in einer SMART Ink Notiz eingeblendet. Sie können die SMART Ink-Notiz, wie jedes andere Fenster auch, verschieben. Schreiben und Zeichnen mit digitaler Tinte zur selben Zeit wie ein anderer Anwender Die folgenden interaktiven SMART Produkte können zwei Anwender gleichzeitig mit digitaler Tinte schreiben und zeichnen und das mit digitaler Tinte Geschriebene wieder löschen. SMART Board 8000i-G5 Interactive Flat Panels SMART Board 8000i-G3 und 8000i-G4 Interactive Flat Panels SMART oard 800 Interactive Whiteboards LightRaise Interactive Projectors SMART Board 8000i-G5 Interactive Flat Panels verfügen über eine Stift-ID. Mit dieser Funktion können die beiden Anwender die Farben und andere Einstellungen für ihre Stifte unabhängig voneinander festlegen. 9

14 KAPITEL 2 VERWENDEN VON SMART INK Hervorheben von Inhalten Sie können jeden Inhalt auf Ihrem Bildschirm markieren. HINWEIS Zum Hervorheben von Inhalten außerhalb der SMART Software müssen Sie SMART Ink starten (siehe Starten von SMART Ink Auf Seite 5) und Ihren Computer dann mit einem interaktiven SMART Produkt verbinden. Markieren von Inhalten So heben Sie Inhalte hervor: 1. Öffnen Sie die schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink (siehe Öffnen der schwebenden Werkzeugleiste in SMART Ink Auf Seite 6). 2. Drücken Sie auf Stiftoptionen. 3. Drücken Sie auf Textmarker und wählen Sie dann optional eine Textmarkerfarbe aus. 4. Heben Sie Inhalte hervor. Hervorheben von Inhalten zur selben Zeit wie ein anderer Anwender Die folgenden interaktiven SMART Produkte können zwei Anwender gleichzeitig mit digitaler Tinte schreiben und zeichnen und das mit digitaler Tinte Geschriebene wieder löschen. SMART Board 8000i-G5 Interactive Flat Panels SMART Board 8000i-G3 und 8000i-G4 Interactive Flat Panels SMART oard 800 Interactive Whiteboards LightRaise Interactive Projectors SMART Board 8000i-G5 Interactive Flat Panels verfügen über eine Stift-ID. Mit dieser Funktion können die beiden Anwender die Farben für ihre Stifte unabhängig voneinander festlegen. 10

15 KAPITEL 2 VERWENDEN VON SMART INK Bearbeiten von digitaler Tinte Sie können mit SMART Ink erstellte Objekte bearbeiten. Auswählen von Objekten So wählen Sie ein Objekt aus: Drücken Sie ein Mal auf das Objekt. Ein Rand wird um das Objekt herum angezeigt. So wählen Sie mehrere Objekte aus: 1. Drücken Sie ein Mal auf das erste Objekt. Ein Rand wird um das Objekt herum angezeigt. 2. Drücken Sie ein Mal am Rand auf Auswählen. Eine Meldung wird eingeblendet, in der Sie angewiesen werden, ein Rechteck um die Objekte zu ziehen, die Sie auswählen wollen. 3. Ziehen Sie ein Rechteck um die Objekte, die Sie auswählen wollen. So wählen Sie alle Objekte aus: 1. Drücken Sie ein Mal auf das erste Objekt. Ein Rand wird um das Objekt herum angezeigt. 11

16 KAPITEL 2 VERWENDEN VON SMART INK 2. Drücken Sie am Bedienfeld auf den Pfeil und wählen Sie dannalle auswählenaus. So löschen Sie die Objektauswahl: Drücken Sie am Bedienfeld auf den Pfeil und wählen Sie dannkeine auswählenaus. Verschieben von Objekten So verschieben Sie Objekte: 1. Wählen Sie die Objekte aus. 2. Ziehen Sie die Objekte in eine neue Position. TIP Sie können die Objekte auch wegschnippen, um sie schnell in einer neue Position zu verschieben. Ausschneiden, Kopieren und Einfügen von Objekten So schneiden Sie Objekte aus bzw. so kopieren Sie Objekte und fügen Sie anschließend ein: 1. Wählen Sie die Objekte aus. 2. Drücken Sie am Bedienfeld auf den Pfeil und wählen Sie dannausschneidenoderkopierenaus. 3. Fügen Sie die Objekte in eine andere Anwendung ein. 12

17 KAPITEL 2 VERWENDEN VON SMART INK Löschen von Objekten So löschen Sie Objekte: 1. Wählen Sie die Objekte aus. 2. Drücken Sie ein Mal am Rand auf Löschen. TIP Sie können Tinte auch auswischen, um sie zu löschen (siehe Löschen digitaler Tinte oben). Löschen digitaler Tinte Sie können Tinte jederzeit aus einem Fenster entfernen bzw. löschen. HINWEIS Zum Löschen von digitaler Tinte außerhalb der SMART Software müssen Sie SMART Ink starten (siehe Starten von SMART Ink Auf Seite 5) und Ihren Computer dann mit einem interaktiven SMART Produkt verbinden. Löschen digitaler Tinte So löschen Sie digitale Tinte, wenn eine Verbindung mit einem SMART Board 8000i-G5 Interactive Flat Panel besteht: Fahren Sie mit dem Schwammende eines Stiftes über die digitale Tinte, die Sie löschen wollen. ODER Fahren Sie mit der Handfläche oder der Faust über die digitale Tinte, die Sie löschen wollen. 13

18 KAPITEL 2 VERWENDEN VON SMART INK So löschen Sie digitale Tinte, wenn eine Verbindung mit einem SMART Board 8000i-G3 oder G4 Interactive Flat Panel besteht: Fahren Sie mit dem Schwamm über die digitale Tinte, die Sie löschen wollen. ODER Fahren Sie mit der Handfläche oder der Faust über die digitale Tinte, die Sie löschen wollen. So löschen Sie digitale Tinte, wenn eine Verbindung mit einem SMART Board 800 Interactive Whiteboard besteht: Fahren Sie mit dem Schwamm über die digitale Tinte, die Sie löschen wollen. ODER Fahren Sie mit der Handfläche oder der Faust über die digitale Tinte, die Sie löschen wollen. So löschen Sie digitale Tinte, wenn eine Verbindung mit einem SMART Board 600 Interactive Whiteboard besteht: Fahren Sie mit dem Schwamm über die digitale Tinte, die Sie löschen wollen. ODER Fahren Sie mit der Handfläche oder der Faust über die digitale Tinte, die Sie löschen wollen. So löschen Sie digitale Tinte, wenn eine Verbindung mit einem LightRaise Interactive Projector besteht: 1. Öffnen Sie die schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink (siehe Öffnen der schwebenden Werkzeugleiste in SMART Ink Auf Seite 6). 2. Drücken Sie auf Schwammoptionen und wählen Sie dann eine Schwammgröße aus, 3. Fahren Sie mit Ihrem Finger über die digitale Tinte, die Sie löschen wollen. So löschen Sie digitale Tinte, wenn eine Verbindung zu einem SMART Podium Interactive Pen Display besteht 1. Drücken Sie am Interactive Pen Display auf die Schaltfläche Schwamm. 2. Fahren Sie mit dem angebundenen Stift über die digitale Tinte, die Sie löschen wollen. 14

19 KAPITEL 2 VERWENDEN VON SMART INK Löschen von digitaler Tinte zur selben Zeit wie ein anderer Anwender Die folgenden interaktiven SMART Produkte können zwei Anwender gleichzeitig mit digitaler Tinte schreiben und zeichnen und das mit digitaler Tinte Geschriebene wieder löschen. SMART Board 8000i-G5 Interactive Flat Panels SMART Board 8000i-G3 und 8000i-G4 Interactive Flat Panels SMART oard 800 Interactive Whiteboards LightRaise Interactive Projectors Speichern digitaler Tinte Mithilfe einer Bildschirmaufnahme können Sie digitale Tinte sparen. HINWEIS Zum Aufnehmen einer Bildschirmaufnahme mit der Werkzeugleiste Erfassen außerhalb der SMART Software müssen Sie SMART Ink starten (siehe Starten von SMART Ink Auf Seite 5) und Ihren Computer dann mit einem interaktiven SMART Produkt verbinden. So machen Sie eine Bildschirmaufnahme: 1. Öffnen Sie die schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink (siehe Öffnen der schwebenden Werkzeugleiste in SMART Ink Auf Seite 6). 2. Drücken Sie auf Optionen für Bildschirmaufnahmen. Die Werkzeugleiste Erfassen wird angezeigt. 3. Drücken Sie auf Bereichsaufnahme, um eine Bildschirmaufnahme eines Bereiches zu machen. ODER Drücken Sie auf Fensteraufnahme machen., um eine Bildschirmaufnahme eines Fenster zu ODER Drücken Sie auf Vollbildaufnahme Bildschirms zu machen., um eine Bildschirmaufnahme des gesamten 4. Drücken Sie in der Werkzeugleiste Erfassen auf Schließen. 15

20 KAPITEL 2 VERWENDEN VON SMART INK Umwandeln von handschriftlichem in computerlesbaren Text Sie können mit SMART Ink schreiben und dann das Geschriebene in Text umwandeln. Beispiel: Sie können über Ihren Browser schreiben und die Tinte dann als Text in das Suchfeld des Browsers eingeben. HINWEIS Zum Umwandeln von handschriftlich Geschriebenen außerhalb der SMART Software müssen Sie SMART Ink starten (siehe Starten von SMART Ink Auf Seite 5) und Ihren Computer dann mit einem interaktiven SMART Produkt verbinden. So wandeln Sie einen neuen handschriftlichen Text in einen computerlesbaren Text um: 1. Öffnen Sie die schwebende Werkzeugleiste von SMART Ink (siehe Öffnen der schwebenden Werkzeugleiste in SMART Ink Auf Seite 6). 2. Drücken Sie auf Textkonvertierungsoptionen. Das Fenster Textkonvertierungsoptionen wird angezeigt. 3. Schreiben Sie die Zeichen, die Sie im Textkonvertierungsfenster in Text umwandeln möchten. Während des Schreibens der Zeichen wandelt das Textkonvertierungsfenster das Geschriebene in Text um. NOTIZEN o Drücken Sie zum Anzeigen einer Bildschirmtastatur auf Tastatur. o o Drücken Sie zum Entfernen von vorhandenem Text aus dem Textkonvertierungsfenster auf Löschen. Verwenden Sie zur Textbearbeitung die Bearbeitungsmarkierungen in linken unteren Ecke des Textkonvertierungsfensters. 4. Wenn Sie den Text in die Anwendung einfügen wollen, drücken Sie Annehmen.Drücken Sie dann an die Stelle, an der Sie den Text einfügen möchten. ODER Wenn Sie den Text nicht in die Anwendung einfügen möchten, drücken Sie Ablehnen. 16

21 KAPITEL 2 VERWENDEN VON SMART INK So wandeln Sie einen neuen handschriftlichen Text in einen computerlesbaren Text um: 1. Wählen Sie den handschriftlichen Text aus, den Sie konvertieren möchten. 2. Drücken Sie am Rand auf In Text konvertieren. Eine Meldung wird mit der Aufforderung eingeblendet, die Stelle auf dem Bildschirm zu berühren, an der dieser Text eingefügt werden soll. Die Interpretation Ihres handschriftlichen Textes wird angezeigt. 3. Drücken Sie an die Stelle in der Anwendung, an der Sie den Text einfügen wollen. Ihre Tintennotizen werden als Text in der Anwendung angezeigt. 17

22

23 Kapitel 3 Verwenden des SMART Ink Document Viewers Ihre SMART Software beinhaltet den SMART Ink Document Viewer. Sie können den SMART Ink Document Viewer zum Anzeigen von und zum Schreiben oder Zeichnen über Ihre PDF-Dateien verwenden. Sie können in Ihren Dateien navigieren und Seiten vergrößern. Darüber hinaus können Sie Ihre Dateien samt Notizen speichern und ausdrucken. So starten Sie den SMART Ink Document Viewer: 1. Navigieren Sie im Finder zu Anwendungen/SMART Technologies. 2. Doppelklicken Sie auf SMART Ink Document Viewer. So öffnen Sie eine Datei: 1. Wählen Sie Datei > Öffnen. Das Dialogfeld Öffnen wird angezeigt. 2. Navigieren Sie zu der Datei, die Sie öffnen wollen, und wählen Sie diese aus. 3. Drücken Sie auf Öffnen. So schreiben Sie mit den Stiftwerkzeugen: 1. Nehmen Sie den Schwamm aus der Stiftablage Ihres interaktiven Produkts. ODER Drücken Sie auf die Taste Tintenfarbe an Ihrem Interactive Pen Display. 2. Schreiben Sie über Ihre geöffnete Datei. TIP Sie können Sie SMART Software zum Ändern der Tinteneigenschaften verwenden. So vergrößern oder verkleinern Sie: Drücken Sie zum Vergrößern auf Vergrößern. ODER Drücken Sie zum Verkleinern auf Verkleinern. 19

24 KAPITEL 3 VERWENDEN DES SMART INK DOCUMENT VIEWERS TIP o Um zur Standardvergrößerung zurückzukehren, drücken Sie auf Auf Originalgröße zoomen. o Um auf einen Teil des Dokuments zu zoomen, drücken Sie auf die Lupe und ziehen Sie diese dann über den entsprechenden Dokumentenbereich. So legen Sie die Seitenansichtseinstellungen fest: 1. Wählen Sie PDF > PDF-Anzeige. 2. Wählen Sie die Optionen aus, die aktiviert sein sollen. Heben Sie die Markierung der Optionen auf, die deaktiviert sein sollen. So stellen Sie die vorherige Seite dar: Drücken Sie auf Zur vorherigen Seite. So stellen Sie die nächste Seite dar: Drücken Sie auf Zur nächsten Seite. So drehen Sie die Seite: Wählen Sie Werkzeuge > Nach links drehen. ODER Wählen Sie Werkzeuge > Nach rechts drehen. So speichern Sie eine Datei: 1. Wählen Sie Datei > Speichern unter. Ein Dialogfeld wird geöffnet. 2. Geben Sie im Feld Speichern unter einen Namen für die Datei ein. 3. Wählen Sie einen Speicherort für die Datei aus der Dropdown-Liste Wo aus. 4. Drücken Sie auf Speichern. HINWEIS Wenn Sie über die Datei geschrieben haben, wird Ihre digitale Tinte als permanenter Bestandteil der Datei gespeichert. Wenn Sie die Datei zu einem späteren Zeitpunkt erneut öffnen, können Sie die Tinte nicht mehr entfernen. 20

25 KAPITEL 3 VERWENDEN DES SMART INK DOCUMENT VIEWERS So drucken Sie eine Datei: 1. Wählen Sie Datei > Drucken. Ein Dialogfeld wird geöffnet. 2. Wählen Sie Ihren Drucker aus dem Dropdown-Menü Drucker aus. 3. Drücken Sie auf Drucken. 21

26

27 Kapitel 4 Verwalten von SMART Ink Sie können die allgemeinen Einstellungen von SMART Ink ändern. So ändern Sie die SMART Ink Einstellungen: 1. Navigieren Sie im Finder zu Anwendungen/SMART Technologies.Doppelklicken Sie dann auf SMART Ink Einstellungen. Das Fenster SMART Ink Einstellungen wird angezeigt. 2. Ändern von Einstellungen: Steuerung Vorgehensweise Notizen SMART Ink bei der Anmeldung starten Tinte nach der Konvertierung in Text löschen Markieren Sie das Kontrollkästchen, um SMART Ink automatisch zu starten, wenn Sie sich beim Computer anmelden. Markieren Sie das Kontrollkästchen, um die Tinte auszuwischen, nachdem Sie sie als Text in eine Anwendung eingefügt haben. Wenn Sie die Auswahl des Kontrollkästchens aufheben, startet SMART Ink nicht, wenn Sie sich beim Computer anmelden, und Sie können nicht über Anwendungen schreiben oder zeichnen und Sie können keine SMART Ink Notizen erstellen. Sie können SMART Ink manuell starten (siehe Starten von SMART Ink Auf Seite 5). 3. Drücken Sie auf Anwenden und anschließend auf OK. 23

28

29

30 SMART TECHNOLOGIES smarttech.com/support smarttech.com/support/entsupport

SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR WINDOWS -BETRIEBSSYSTEME

SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR WINDOWS -BETRIEBSSYSTEME SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR WINDOWS -BETRIEBSSYSTEME Markenhinweis SMART Ink, Meeting Pro, smarttech, das SMART Logo und sämtliche SMART Slogans sind Marken oder eingetragene Marken von SMART Technologies

Mehr

SMART Ink 3.1 BENUTZERHANDBUCH FÜR WINDOWS -BETRIEBSSYSTEME

SMART Ink 3.1 BENUTZERHANDBUCH FÜR WINDOWS -BETRIEBSSYSTEME SMART Ink 3.1 BENUTZERHANDBUCH FÜR WINDOWS -BETRIEBSSYSTEME Markenhinweis SMART Ink, SMART Notebook, SMART Meeting Pro, Pen ID, smarttech, das SMART Logo und sämtliche SMART Werbeslogans sind Marken oder

Mehr

SMART Ink 3.1 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE

SMART Ink 3.1 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE SMART Ink 3.1 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE Markenhinweis SMART Ink, SMART Notebook, Pen ID, smarttech, das SMART Logo und sämtliche SMART Slogans sind Marken oder eingetragene

Mehr

SMART Meeting Pro PE 4.1 Software BENUTZERHANDBUCH

SMART Meeting Pro PE 4.1 Software BENUTZERHANDBUCH SMART Meeting Pro PE 4.1 Software BENUTZERHANDBUCH Produktregistrierung Bei der Registrierung Ihres SMART Produkts werden wir Sie über einige neue Funktionen und Software-Upgrades informieren. Registrieren

Mehr

SMART Notebook Software Schüler-Ressource

SMART Notebook Software Schüler-Ressource SMART Notebook Software Schüler-Ressource SMART Notebook Software Version 10 Für Windows -Betriebssystem SMART Technologies ULC Corporate Headquarters 3636 Research Road NW Calgary, AB T2L 1Y1 KANADA Tel.:

Mehr

SMART Ink. Windows -Betriebssysteme. Benutzerhandbuch

SMART Ink. Windows -Betriebssysteme. Benutzerhandbuch SMART Ink Windows -Betriebssysteme Benutzerhandbuch Produktreistrierun Bei der Reistrierun Ihres SMART Produkts werden wir Sie über einie neue Funktionen und Software-Uprades informieren. Reistrieren Sie

Mehr

SMART Ink. Windows -Betriebssysteme. Benutzerhandbuch

SMART Ink. Windows -Betriebssysteme. Benutzerhandbuch SMART Ink Windows -Betriebssysteme Benutzerhandbuch Markenhinweis SMART Ink, SMART Notebook, SMART Meetin Pro, Bridit, smarttech, das SMART Loo und sämtliche SMART Werbesloans sind Marken oder einetraene

Mehr

SMART Notebook 11.3 Software für Windows - und Mac-Computer

SMART Notebook 11.3 Software für Windows - und Mac-Computer Versionshinweise SMART Notebook 11.3 Software für Windows - und Mac-Computer Über diese Versionshinweise Diese Versionshinweise fassen die Funktionen der SMART Notebook 11,3 Collaborative Learning Software

Mehr

smarttech.com/docfeedback/ SMART Ink 4.1 BENUTZERHANDBUCH

smarttech.com/docfeedback/ SMART Ink 4.1 BENUTZERHANDBUCH smarttech.com/docfeedback/171027 SMART Ink 4.1 BENUTZERHANDBUCH Markenhinweis SMART Ink, SMART Notebook, SMART Meeting Pro, Pen ID, smarttech, das SMART Logo und sämtliche SMART Werbeslogans sind Marken

Mehr

SMART PODIUM EINFÜHRUNG FÜR LEHRENDE

SMART PODIUM EINFÜHRUNG FÜR LEHRENDE SMART PODIUM EINFÜHRUNG FÜR LEHRENDE Dezernat 6 Abteilung 4 Stand: 27.06.2014 1. EINLEITUNG Das SMART Podium unterstützt Sie bei der Durchführung Ihrer Lehrveranstaltungen. Mit Hilfe des SMART Podiums

Mehr

Präsentationen vorführen

Präsentationen vorführen 13 Präsentationen vorführen In diesem Kapitel: Bildschirmpräsentationen starten und beenden Durch die Folien navigieren Mit Stift und Anmerkungen arbeiten Die Folien sind erstellt, die Präsentation eingerichtet,

Mehr

MimioMobile Benutzerhandbuch. mimio.com

MimioMobile Benutzerhandbuch. mimio.com MimioMobile Benutzerhandbuch mimio.com 2013 Mimio. Alle Rechte vorbehalten. Überarbeitet am 03.09.2013. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Mimio darf kein Teil dieses Dokuments oder der Software

Mehr

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom.

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Das SMART Diplom Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Ablauf des Projekts: 10 Unterrichtsstunden über 10 Schulwochen - 2 Lehrerinnen im Team - 6

Mehr

SMART Notebook 14 Kurzanleitung

SMART Notebook 14 Kurzanleitung SMART Notebook 14 Kurzanleitung Starten Überblick über die Benutzeroberfläche Starten Sie die Notebook-Software entweder über das Symbol in der Menüleiste, über die schwebende Werkzeugleiste an der linken

Mehr

Retrospect 9 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch

Retrospect 9 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch Retrospect 9 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch 2 Retrospect 9 Benutzerhandbuch Anhang www.retrospect.com 2011 Retrospect, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Retrospect 9, Erstauflage. Die

Mehr

Kurzanleitung SMART Board Seminarräume VG

Kurzanleitung SMART Board Seminarräume VG Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Board Seminarräume VG Erste Schritte EINSCHALTEN UND ANMELDEN PC einschalten Der PC befindet sich links hinter dem SMART Board PC

Mehr

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom.

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Das SMART Diplom Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Ablauf des Projekts: 10 Unterrichtsstunden über 10 Schulwochen - 2 Lehrerinnen im Team - 6

Mehr

Kurzreferenz. SMART Notebook Software Version 10 für Windows -Betriebssysteme

Kurzreferenz. SMART Notebook Software Version 10 für Windows -Betriebssysteme Kurzreferenz SMART Notebook Software Version 10 für Windows -Betriebssysteme Weitere Tipps & Tricks zu SMART Lösungen finden Sie bei YouTube unter http://de.youtube.com/smarttechgermany Erfahrungen und

Mehr

SMART Sync 2010 Kurzanleitung

SMART Sync 2010 Kurzanleitung SMART Sync 2010 Kurzanleitung Wir machen das Besondere einfach Produktregistrierung Bei der Registrierung Ihres SMART-Produkts werden wir Sie über einige neue Funktionen und Software-Upgrades informieren.

Mehr

Contents. Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRIScan TM Mouse 2

Contents. Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRIScan TM Mouse 2 Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRIScan TM Mouse 2 Die Beschreibungen in dieser Dokumentation beziehen sich auf die Betriebssysteme Windows 7 und Mac OS X Mountain Lion. Lesen

Mehr

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info en für Windows WIN + E WIN + D WIN + M F2 STRG beim Ziehen eines Elements STRG + A F3 ALT + F4 ALT+TAB ALT+ESC F5 Windows Explorer öffnen Desktop anzeigen Alle Programme / Fenster minimieren Gewähltes

Mehr

SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer

SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer Versionshinweise SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer Über diese Versionshinweise Diese Versionshinweise fassen die Funktionen der SMART Notebook 11.2 Collaborative Learning Software

Mehr

mlab Software 21.3.2016 NetOP Vision & SMART Notebook Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau

mlab Software 21.3.2016 NetOP Vision & SMART Notebook Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau mlab Software NetOP Vision & SMART Notebook 21.3.2016 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau Inhalt 1. SMART Notebook 1. Werkzeugleiste 2. Aktionsbereich 3. Werkzeugbereich 4. Kontextbereich

Mehr

SMART PODIUM Bedienungsanleitung

SMART PODIUM Bedienungsanleitung SMART PODIUM Bedienungsanleitung FüR LEHRENDE IT.SERVICES Stand: 27. Oktober 2015 1. einleitung Das SMARt Podium unterstützt Sie bei der Durchführung ihrer Lehrveranstaltungen. Mit Hilfe des SMARt Podiums

Mehr

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm Einführung Einführung in NTI Shadow Willkommen bei NTI Shadow! Mit unserer Software können Sie kontinuierliche Sicherungsaufgaben planen, bei denen der Inhalt einer oder mehrerer Ordner (die "Sicherungsquelle")

Mehr

Handout für die Nutzung von Open Sankoré

Handout für die Nutzung von Open Sankoré Handout für die Nutzung von Open Sankoré Rechte Funktionsleiste bietet 4 Ansichten (von links nach rechts): (1) Board: Arbeitsfläche (2) Internet: Direkter Aufruf eines Webbrowsers innerhalb von Open Sankoré

Mehr

Benutzerhandbuch Mediathek Verlag Versicherungswirtschaft GmbH

Benutzerhandbuch Mediathek Verlag Versicherungswirtschaft GmbH Benutzerhandbuch Mediathek Verlag Versicherungswirtschaft GmbH In diesem Handbuch finden Sie Informationen, die Ihnen den Einstieg in die Arbeit mit der Mediathek erleichtern. Übersicht Bibliothek Funktionen

Mehr

SMART Notebook 11.4 Software für Windows - und Mac-Computer

SMART Notebook 11.4 Software für Windows - und Mac-Computer Versionshinweise SMART Notebook 11.4 Software für Windows - und Mac-Computer Über diese Versionshinweise Diese Versionshinweise fassen die Funktionen der SMART Notebook 11.4 Collaborative Learning Software

Mehr

InDesign CC. Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 INDCC

InDesign CC. Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 INDCC InDesign CC Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 Grundlagen INDCC 12 InDesign CC - Grundlagen 12 Grafiken und verankerte Objekte In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Grafiken im Dokument

Mehr

TR75E002-A FA / 07.2014. Bedienungsanleitung Industrie-Handsender-Verwaltung IHV DEUTSCH

TR75E002-A FA / 07.2014. Bedienungsanleitung Industrie-Handsender-Verwaltung IHV DEUTSCH TR75E002-A FA / 07.2014 Bedienungsanleitung Industrie-Handsender-Verwaltung IHV DEUTSCH Inhaltsverzeichnis 1 Das Programm Industrie-Handsender-Verwaltung IHV... 3 1.1 Was ist das Programm Industrie-Handsender-Verwaltung

Mehr

Virtueller HP Prime-Taschenrechner

Virtueller HP Prime-Taschenrechner Virtueller HP Prime-Taschenrechner Windows ist eine eingetragene Marke der Microsoft Unternehmensgruppe. Inhaltliche Änderungen dieses Dokuments behalten wir uns ohne Ankündigung vor. Die einzigen Garantien

Mehr

Bildbearbeitung in Word und Excel

Bildbearbeitung in Word und Excel Bildbearbeitung Seite 1 von 9 Bildbearbeitung in Word und Excel Bilder einfügen... 1 Bilder aus der Clipart-Sammlung einfügen:... 2 Bilder über Kopieren Einfügen in eine Datei einfügen:... 2 Bild einfügen

Mehr

Adobe Reader XI. Kurzanleitung

Adobe Reader XI. Kurzanleitung AT.010, Version 1.0 17.06.2013 Kurzanleitung Adobe Reader XI Der Adobe Reader ist eines der am häufigsten eingesetzten Werkzeuge zum Lesen und Drucken von PDF-Dateien. Das Programm beherrscht aber auch

Mehr

SMART Sync 2010 für Windows -Betriebssysteme

SMART Sync 2010 für Windows -Betriebssysteme B I T T E P R Ü F E N S I E, O B D I E S E S D O K U M E N T S W I R K L I C H A U S G E D R U C K T W E R D E N M U S S. Versionshinweise SMART Sync 2010 für Windows -Betriebssysteme Über diese Versionshinweise

Mehr

SMART Meeting Pro 4. Eine Kurzanleitung

SMART Meeting Pro 4. Eine Kurzanleitung SMART Meeting Pro 4 Eine Kurzanleitung Kurzanleitung SMART Meeting Pro 4 Inhaltsverzeichnis Herzlich willkommen am SMART Board Interactive Whiteboard / SMART Board Interactive Flat Panel Einführung...3

Mehr

Kurzanleitung. Packungsinhalt. Der Digitalstift

Kurzanleitung. Packungsinhalt. Der Digitalstift Kurzanleitung Achtung Diese Kurzanleitung enthält allgemeine Anleitungen zu Installation und Verwendung von IRISnotes Executive. Detaillierte Anweisungen zur Verwendung der gesamten Funktionspalette von

Mehr

2. Tag Ausbildung Interaktive Whiteboards, Marco Cambrosio 2012

2. Tag Ausbildung Interaktive Whiteboards, Marco Cambrosio 2012 2. Tag Ausbildung Interaktive Whiteboards, Marco Cambrosio 2012 Infos / Notizen 2. Kurstag in Berneck. Objekteigenschaften Im Eigenschaftenbrowser können die Eigenschaften von Objekten verändert werden.

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Hilfreiche Tools für die Arbeit an den Whiteboards

Hilfreiche Tools für die Arbeit an den Whiteboards Hilfreiche Tools für die Arbeit an den Whiteboards Arbeitsumgebung Mittlerweile gibt es viele verschiedene Anbieter von digitalen Whiteboards. Jeder Hersteller liefert eine eigene Software für sein Produkt

Mehr

Notizen erstellen und organisieren

Notizen erstellen und organisieren 261 In diesem Kapitel lernen Sie wie Sie Notizen erstellen und bearbeiten. wie Sie Notizen organisieren und verwenden. Es passiert Ihnen vielleicht manchmal während der Arbeit, dass Ihnen spontan Ideen

Mehr

Vision für Mac BENUTZERHANDBUCH

Vision für Mac BENUTZERHANDBUCH Vision für Mac BENUTZERHANDBUCH Copyright 1981-2015 Netop Business Solutions A/S. Alle Rechte vorbehalten. Teile unter Lizenz Dritter. Senden Sie Ihr Feedback an: Netop Business Solutions A/S Bregnerodvej

Mehr

SMART Sync 2011 Software

SMART Sync 2011 Software Vergleich SMART Sync 2011 Software SMART Sync Klassenraum-Managementsoftware ermöglicht Lehrern, Schüler von ihren Computern aus zu beobachten und anzuleiten. Ein umfasst sowohl - als auch Mac-Benutzer.

Mehr

Motion Computing Tablet PC

Motion Computing Tablet PC Motion Computing Tablet PC TRUSTED PLATFORM MODULE (TPM)-AKTIVIERUNG Benutzerhandbuch Trusted Platform Module-Aktivierung Mit den Infineon Security Platform-Tools und dem integrierten Trusted Computing

Mehr

Installationshandbuch für Für Windows 98SE, ME, 2000, XP und Vista

Installationshandbuch für Für Windows 98SE, ME, 2000, XP und Vista Installationshandbuch für Für Windows 98SE, ME, 2000, XP und Vista Schnellstartanleitung zur Installation und interaktiven Verwendung des mimio Xi mit einem Projektor 1 Überprüfen des Lieferumfangs mimio

Mehr

Presentation Draw. Bedienungsanleitung

Presentation Draw. Bedienungsanleitung Presentation Draw G Bedienungsanleitung Bitte bewahren Sie die gesamte Benutzerdokumentation für späteres Nachschlagen auf. In dieser Bedienungsanleitung bezieht sich der Begriff Zeiger auf den interaktiven

Mehr

Willkommen bei Foxit Mobile PDF

Willkommen bei Foxit Mobile PDF Willkommen bei Foxit Mobile PDF Anleitung: Verschiedene Ansichten... 2 Dateiverwaltungswerkzeuge... 3 Ö ffentliche Cloud-Dienste... 4 Anzeigen und Werkzeuge... 5 Anmerkungswerkzeuge... 7 Signatur... 9

Mehr

Neue Funktionen in Autodesk 123D Beta 9

Neue Funktionen in Autodesk 123D Beta 9 Neue Funktionen in Autodesk 123D Beta 9 März 2012 In diesem Dokument erhalten Sie eine Einführung in die neuen Werkzeuge und Verbesserungen von 123D Beta 9. Die Familie der 123D-Produkte wächst ständig

Mehr

Was gibt es Neues in QuarkXPress 10.1?

Was gibt es Neues in QuarkXPress 10.1? Was gibt es Neues in QuarkXPress 10.1? INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Was gibt es Neues in QuarkXPress 10.1?...3 Neue Funktionen...4 Dynamische Hilfslinien...4 Notizen...4 Bücher...4 Redline...5

Mehr

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios)

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios) Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios) Vor der Verwendung des Brother-Geräts Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch werden die folgenden Symbole und Konventionen verwendet:

Mehr

Produktschulung WinDachJournal

Produktschulung WinDachJournal Produktschulung WinDachJournal Codex GmbH Stand 2009 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Starten des Programms... 4 Erfassen von Notizen in WinJournal... 6 Einfügen von vorgefertigten Objekten in WinJournal...

Mehr

Schnell-Anleitung für Dozenten zur Benutzung des Smartboards in PC 72

Schnell-Anleitung für Dozenten zur Benutzung des Smartboards in PC 72 Schnell-Anleitung für Dozenten zur Benutzung des Smartboards in PC 72 1. Grundsätzlich gilt: Bei Fragen hilft der Administrator gerne weiter! Bitte NIE mit einem Folienstift/Permanent-Marker auf das Smartboard

Mehr

Chemdata-Kurzanleitung

Chemdata-Kurzanleitung Chemdata-Kurzanleitung Ändern der Bildschirmsprache Nach der erstmaligen Installation von Chemdata öffnet sich die Software in englischer Sprache. Gehen Sie zum Ändern Ihrer bevorzugten Sprache auf File

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

2. Im Admin Bereich drücken Sie bitte auf den Button Mediathek unter der Rubrik Erweiterungen.

2. Im Admin Bereich drücken Sie bitte auf den Button Mediathek unter der Rubrik Erweiterungen. Mediathek Die Mediathek von Schmetterling Quadra ist Ihr Speicherort für sämtliche Bilder und PDF-Dateien, die Sie auf Ihrer Homepage verwenden. In Ihrer Mediathek können Sie alle Dateien in Ordner ablegen,

Mehr

Smartboard: Kurzanleitung

Smartboard: Kurzanleitung Smartboard: Kurzanleitung Smartboard-Zubehör Ein-/ Ausschalten des Smartboards Falls das Smartboard nicht korrekt auf Berührungen reagiert, können Sie es über die Fadenkreuz-Taste neu kalibrieren. Folgen

Mehr

Windows XP Windows 7

Windows XP Windows 7 Umstieg von Windows XP auf Windows 7 DIE SYMBOLE IN DER TASKLEISTE Der Desktop des Standardarbeitsplatzes präsentiert sich unter Windows 7 nur mit dem Symbol und in der befinden

Mehr

Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Podium

Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Podium Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Podium Erste Schritte DAS SMART PODIUM Einschalten und Anmelden Den Pultrechner und das SMART Podium einschalten. Am PC mit dem

Mehr

PDF-Dateien erstellen mit edocprinter PDF Pro

PDF-Dateien erstellen mit edocprinter PDF Pro AT.014, Version 1.4 02.04.2013 Kurzanleitung PDF-Dateien erstellen mit edocprinter PDF Pro Zur einfachen Erstellung von PDF-Dateien steht den Mitarbeitenden der kantonalen Verwaltung das Programm edocprinter

Mehr

Form Viewer Benutzerhandbuch DOC-FV-UG-GE-01/01/12

Form Viewer Benutzerhandbuch DOC-FV-UG-GE-01/01/12 Form Viewer Benutzerhandbuch DOC-FV-UG-GE-01/01/12 Die in diesem Handbuch enthaltenen Informationen begründen kein Vertragsverhältnis und können ohne vorherige Ankündigung Änderungen unterliegen. Die Bereitstellung

Mehr

Benutzerhandbuch. Version 1.0

Benutzerhandbuch. Version 1.0 Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhalt Einführung in MindManager MapShare... 1 Was ist eine Map?... 1 Anzeigen einer Map von einer SharePoint-Liste... 2 Bearbeiten einer Map von einer SharePoint-Liste...

Mehr

Bedienungshinweise für das Smartboard. Basisfunktionen

Bedienungshinweise für das Smartboard. Basisfunktionen Bedienungshinweise für das Smartboard Basisfunktionen Im Raum 6A 123 steht für die Lehre ein interaktives Whiteboard (Smartboard) zur Verfügung. Nachstehend werden die einfachsten Basisfunktionen erläutert,

Mehr

Jederzeit Ordnung halten

Jederzeit Ordnung halten Kapitel Jederzeit Ordnung halten 6 auf Ihrem Mac In diesem Buch war bereits einige Male vom Finder die Rede. Dieses Kapitel wird sich nun ausführlich diesem so wichtigen Programm widmen. Sie werden das

Mehr

Installationshandbuch zum MF-Treiber

Installationshandbuch zum MF-Treiber Deutsch Installationshandbuch zum MF-Treiber User Software CD-ROM.................................................................. 1 Informationen zu Treibern und Software.....................................................

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Vollfarben-Muster... 2 Die Eigenschaftsleiste INTERAKTIVE MUSTERFÜLLUNG... 2 Eigene Muster... 3 Fraktale Füllmuster... 3 Füllmuster speichern... 4 Das Hilfsmittel

Mehr

QuarkCopyDesk 9.5.4 Bekannte und behobene Probleme. Letzte Aktualisierung: 1/8/2014

QuarkCopyDesk 9.5.4 Bekannte und behobene Probleme. Letzte Aktualisierung: 1/8/2014 QuarkCopyDesk 9.5.4 Bekannte und behobene Probleme Letzte Aktualisierung: 1/8/2014 Inhaltsverzeichnis QuarkCopyDesk 9 Bekannt gewordene und behobene Probleme... 3 Bekannt gewordene Probleme mit QuarkCopyDesk

Mehr

Image Converter. Benutzerhandbuch. Inhaltsverzeichnis: Version: 1.1.0.0. Das Folgende vor Gebrauch von Image Converter unbedingt lesen

Image Converter. Benutzerhandbuch. Inhaltsverzeichnis: Version: 1.1.0.0. Das Folgende vor Gebrauch von Image Converter unbedingt lesen Image Converter Benutzerhandbuch Version: 1.1.0.0 Das Folgende vor Gebrauch von Image Converter unbedingt lesen Inhaltsverzeichnis: Überblick über Image Converter S. 2 Bildkonvertierungsprzess S. 3 Import

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81 Windows 8.1 Markus Krimm 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen W81 Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten des Computers und der erfolgreichen Anmeldung ist der

Mehr

ACDSee 2009 Tutorials: Importien von Fotos mit dem Fenster "Importieren von"

ACDSee 2009 Tutorials: Importien von Fotos mit dem Fenster Importieren von Dieses Tutorial führt Sie Schritt für Schritt durch den Prozess des Imporierens von Fotos von Ihrer Kamera auf Ihren Computer mit der leistungsstarken "Importieren von"-funktion von ACDSee. von" bietet

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Tutorials für ACDSee 12: Markieren von Fotos

Tutorials für ACDSee 12: Markieren von Fotos Wenn Sie Tausende machen, sollten Sie diese zu allererst sortieren und in verschiedene Ordner aufteilen. Für die schnelle und einfache Erledigung dieser Aufgaben können Sie die Markierungsfunktion von

Mehr

Inhaltsverzeichnis... 1. Dokumentverwaltung... 2. Organisation von Dokumenten... 2. Ordner erstellen... 2. Dokumente im Dateisystem behandeln...

Inhaltsverzeichnis... 1. Dokumentverwaltung... 2. Organisation von Dokumenten... 2. Ordner erstellen... 2. Dokumente im Dateisystem behandeln... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Dokumentverwaltung... 2 Organisation von Dokumenten... 2 Die Dialogfenster ÖFFNEN und SPEICHERN UNTER... 2 Ordner erstellen... 2 Dokumente im Dateisystem behandeln...

Mehr

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (Windows Phone )

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (Windows Phone ) Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (Windows Phone ) Vor der Verwendung des Brother-Geräts Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch werden die folgenden Symbole und Konventionen

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Barbara Hirschwald, Markus Krimm. 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA

Windows 8.1. Grundlagen. Barbara Hirschwald, Markus Krimm. 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA Windows 8.1 Barbara Hirschwald, Markus Krimm 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundlagen inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten

Mehr

2 DESKTOP, SYMBOLE, EINSTELLUNGEN

2 DESKTOP, SYMBOLE, EINSTELLUNGEN 2 DESKTOP, SYMBOLE, EINSTELLUNGEN 2.1 Desktop und Symbole Ein Großteil der Computerbedienung erfolgt über GUI 13 die grafische Benutzeroberfläche. Darunter versteht man die Technologie, wonach die Befehle

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

Rechtliche Hinweise. Der Einsatz dieser Unterlage erfolgt auf eigenes Risiko.

Rechtliche Hinweise. Der Einsatz dieser Unterlage erfolgt auf eigenes Risiko. Rechtliche Hinweise edv-support.info stellt diese Schulungsunterlage kostenlos für die persönliche Weiterbildung zur Verfügung. Diese Schulungsunterlage ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

SMART Meeting Pro 3. Eine Kurzanleitung

SMART Meeting Pro 3. Eine Kurzanleitung SMART Meeting Pro 3 Eine Kurzanleitung Kurzanleitung SMART Meeting Pro 3 Inhaltsverzeichnis Herzlich willkommen am SMART Board Interactive Whiteboard Einführung... 4 QuickStart SMART Meeting Pro in einer

Mehr

Hinweise zum Online-Buchungssystem

Hinweise zum Online-Buchungssystem Hinweise zum Online-Buchungssystem An vielen Stellen innerhalb des Online-Buchungssystem finden Sie ein -Symbol, welches sich häufig in der oberen rechten Ecke befindet. Durch anklicken dieses Symbols

Mehr

JCLIC. Willkommen bei JClic

JCLIC. Willkommen bei JClic JCLIC Willkommen bei JClic JClic ist ein Autorentool, mit dem man Übungen bzw. Projekte erstellen kann, die sich sehr gut zum Erarbeiten und Festigen eines Wissensgebietes in Einzelarbeit eignen. Die mit

Mehr

Navigation. Drucken Klicken Sie auf ein Symbol, um nähere Informationen zu erhalten. Papierhandhabung Anzeigen der Online-Informationen

Navigation. Drucken Klicken Sie auf ein Symbol, um nähere Informationen zu erhalten. Papierhandhabung Anzeigen der Online-Informationen Klicken Sie auf ein Symbol, um nähere Informationen zu erhalten. 1 Anzeigen der Online-Informationen Durchsuchen der Online-Informationen Drucken der Online-Informationen Anzeigen der Online-Informationen

Mehr

1 ANLEITUNG: CONNECT LIVE MEETINGS

1 ANLEITUNG: CONNECT LIVE MEETINGS 1 ZEITPLAN-/KALENDERSEITE Willkommen zu CONNECT Live-Meetings. SCHRITT 1: MEETING PLANEN Wählen Sie ein Datum, um geplante Meetings anzuzeigen und zu bearbeiten. Klicken Sie auf die Schaltfläche Meeting

Mehr

SIZ-Spickzettel Word 2003

SIZ-Spickzettel Word 2003 SIZ-Spickzettel Word 2003 Abschnitt einfügen Adressetiketten (Serienbrieffunktion) Cursor positionieren; Menü Einfügen/Manueller Umbruch / Abschnittsumbruch (z. B. Fortlaufend) 1. Seriendrucksymbolleiste

Mehr

cnccut Onlinehilfe - Kombischachteln Automatische NC-Programm-Erstellung

cnccut Onlinehilfe - Kombischachteln Automatische NC-Programm-Erstellung Onlinehilfe - Kombischachteln Automatische NC-Programm-Erstellung IBE Software GmbH; Friedrich-Paffrath-Str. 41; D-26389 Wilhelmshaven Fon: 04421-994357; Fax 04421-994371; www.cnccut.org; info@ibe-software.de

Mehr

Anwender-Hilfe. Lehren mit Easiteach Next Generation

Anwender-Hilfe. Lehren mit Easiteach Next Generation Anwender-Hilfe Lehren mit Easiteach Next Generation Inhalt der Anwender Hilfe Inhaltsverzeichnis Seite 1: Start von Easiteach Seite 2: Allgemeine Mausfunktionen Seite 3: Easiteach Werkzeugleiste Seite

Mehr

InSite Prepress Portal

InSite Prepress Portal InSite Prepress Portal System Version 7.0 Kurzanleitung Deutsch 2015-07-09 Rechtliche Hinweise Copyright Trademarks Kodak, 2015. Alle Rechte vorbehalten. Einige Dokumentationen werden im PDF-Format (Portable

Mehr

Kurzanleitung SMART Board Lehrer- und Lehrerinnenzimmer

Kurzanleitung SMART Board Lehrer- und Lehrerinnenzimmer Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Board Lehrer- und Lehrerinnenzimmer Erste Schritte EINSCHALTEN UND ANMELDEN PC einschalten PC einschalten Notebook anschließen (optional)

Mehr

SMART Product Drivers 1.3 für Windows - und Mac-Computer

SMART Product Drivers 1.3 für Windows - und Mac-Computer Versinshinweise SMART Prduct Drivers 1.3 für Windws - und Mac-Cmputer Über diese Versinshinweise Diese Versinshinweise fassen die Funktinen vn SMART Prduct Drivers 11 und den entsprechenden Service-Packs

Mehr

Arbeiten mit dem SMART Board

Arbeiten mit dem SMART Board Arbeiten mit dem SMART Board Anschalten des Geräts / Grundlegendes zur Benutzung Bevor Sie das SMART-Board anschalten stecken Sie bitte den VGA Stecker, den USB Stecker sowie bei Bedarf den Audio Stecker

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Inhaltsverzeichnis Installationsoptionen... 3 Installation von RM TM Easiteach TM Next Generation... 4 Installation von Corbis Multimedia Asset Pack... 10 Installation von Text to

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

Hilfe zum Webviewer Plan(&)Co Ihr Baubüro bei BMO August 2006

Hilfe zum Webviewer Plan(&)Co Ihr Baubüro bei BMO August 2006 Hilfe zum Webviewer Plan(&)Co Ihr Baubüro bei BMO August 2006 Inhaltsverzeichnis: 1 Aufbau und Funktion des Webviewers...3 1.1 (1) Toolbar (Navigationsleiste):...3 1.2 (2) Briefmarke (Übersicht):...4 1.3

Mehr

Podium View TM 2.0 Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch - Deutsch

Podium View TM 2.0 Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch - Deutsch Podium View TM 2.0 Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch - Deutsch Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Systemvoraussetzungen... 2 3. Installation von Podium View... 3 4. Anschluss an die

Mehr

Digitale Fotografie und Bildbearbeitung. Susanne Weber 1. Auflage, Dezember 2013. mit Photoshop Elements 12 PE-DFBE12

Digitale Fotografie und Bildbearbeitung. Susanne Weber 1. Auflage, Dezember 2013. mit Photoshop Elements 12 PE-DFBE12 Susanne Weber 1. Auflage, Dezember 2013 Digitale Fotografie und Bildbearbeitung mit Photoshop Elements 12 PE-DFBE12 Den Fotoeditor kennenlernen 3 Das können Sie bereits»» eine digitale Kamera bedienen»»»

Mehr

Globale Tastenkombinationen für Windows

Globale Tastenkombinationen für Windows Globale Tastenkombinationen für Windows 1 Es gibt zahlreiche Tastenkombinationen, die ziemlich global funktionieren. Global bedeutet in diesem Zusammenhang, dass Sie solche Tastenkombinationen fast überall

Mehr

Neue Funktionen in Cubase 5.1.1

Neue Funktionen in Cubase 5.1.1 Neue Funktionen in Cubase 5.1.1 Cristina Bachmann, Heiko Bischoff, Marion Bröer, Sabine Pfeifer, Heike Schilling Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden

Mehr

ColpoSoft-Installations-CD

ColpoSoft-Installations-CD ColpoSoft-Installations-CD Die ColpoSoft-Installations-CD installiert Treiber für die Kameras Videology 3MV-USB, Videology 3 MVC und Point Grey Chameleon sowie ein Programm mit dem Fotos aufgenommen und

Mehr

netdocx Virtuelles Prüfbuch

netdocx Virtuelles Prüfbuch netdocx Virtuelles Prüfbuch Innovative Systeme netdocx-handbuch Stand: 11/2014 Seite 1 von 17 1. ANMELDUNG / LOGIN... 3 1.1. ANMELDUNG ÜBER DIE EQUIPMENTNUMMER ALS KENNUNG ZUR VERIFIZIERUNG DES PRÜFBERICHTS...

Mehr

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC Word 2016 Grundlagen Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, November 2015 WW2016CC ISBN 978-3-86249-532-0 Grundlegende Techniken 2 2.7 Formatierungszeichen einblenden Zur Kontrolle des eingegebenen

Mehr

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G Windows 8.1 Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundkurs kompakt K-W81-G 1.3 Der Startbildschirm Der erste Blick auf den Startbildschirm (Startseite) Nach dem Bootvorgang bzw. nach der erfolgreichen

Mehr

OneNote 2013. Grundkurs kompakt. Sigrid Hess 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, September 2014 K-ONE2013-G

OneNote 2013. Grundkurs kompakt. Sigrid Hess 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, September 2014 K-ONE2013-G OneNote 203 Sigrid Hess. Ausgabe,. Aktualisierung, September 204 Grundkurs kompakt K-ONE203-G 2 2 Erste Schritte mit OneNote Voraussetzungen Text eingeben und formatieren Ziele Ein Notizbuch erstellen

Mehr