Der Eigenbrötler. Geschäftsidee von Stefanie Lenhard Projekt im Kurs Marketing in Theorie und Praxis bei der IHK Frankfurt am Main,

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Eigenbrötler. Geschäftsidee von Stefanie Lenhard Projekt im Kurs Marketing in Theorie und Praxis bei der IHK Frankfurt am Main, 22.05."

Transkript

1 Der Eigenbrötler Sei nicht brotlos! Individuelle Brotbackmischungen für den bewussten Konsumenten Geschäftsidee von Stefanie Lenhard Projekt im Kurs Marketing in Theorie und Praxis bei der IHK Frankfurt am Main, Stefanie Lenhard 1

2 Das Produkt Beratung Bestellung bis 17 Uhr Stefanie Lenhard 2

3 Need und Want Need Brot ist eines der Grundnahrungsmittel Brot wird weltweit konsumiert Religiöse, politische, kulturelle Dimension Brot wird seit ca Jahren gebacken 12. Juni 2013: Tag des Deutschen Brotes Want Zunehmende Gesundheitsorientierung Sich häufende Lebensmittelskandale Trend zu Individualität in allen Bereichen Besser für die Familie sorgen Brot ist die deutsche Nudel Quellen: Stefanie Lenhard 3

4 Der Markt 2011 kauften deutsche Haushalte Tonnen Brot. Die Käuferreichweite für Brot lag bei 99,0% (Von 1000 Haushalten kauften 990 in 2011 mindestens 1 mal Brot) Im Schnitt kauft ein Haushalt 39,9 kg Brot im Jahr Preis ca. 4,00 /kg Umsätze ca. 6,24 Mrd p.a. Marktteilnehmer: Bäckereien (Kleines Handwerk, Ketten), Discounter, Supermärkte Quelle: Stefanie Lenhard 4

5 Das Segment Seit Anfang der 2000er Jahre erkennbarer Trend zum Selberbacken (AC Nielsen, GfK) Umsatzverdoppelung bei BROTbackmischungen 2002 > 2003 Annahme: ca. 5 % der deutschen Haushalte backen ihr Brot komplett oder teilweise selbst Kernmarkt: Rhein-Main-Gebiet. Ca. 1,09 Mio Haushalte ca potenzielle Kunden. Angestrebter Marktanteil: 2 % / Bestandskunden Erweiterung: Onlineshop liefert deutschlandweit! Angestrebter Marktanteil hier 0,5 % / ca Bestandskunden Durchschnittlich soll jeder Bestandskunde 2,5 mal im Jahr 1 kg Brot in der Eigenbrötlerei kaufen Stefanie Lenhard 5

6 Die Zielgruppe Familienväter und v.a. mütter, die sich und ihre Familie gesund ernähren wollen, sowie gesundheitsbewusste Singles Ihnen ist Geschmack und Individualität wichtig Sie achten auf Ihre Gesundheit, ernähren sich bewusst und treiben Sport Sie suchen eine gewisse Selbstverwirklichung in dem, was sie essen Sie gehen bisweilen in den Bio-Supermarkt und lassen sich hochwertiges Essen etwas kosten (84 % der Deutschen kaufen regelmäßig Bio) Sie setzen auf Nachhaltigkeit und achten im gesamten Konsum auf Qualität Stefanie Lenhard 6

7 Der Wettbewerb Indirekt Bäckereien Supermärkte (v.a. mit Backautomaten) Direkt Fertige Backmischungen im Einzelhandel wie Lidl, Netto, Rewe etc. Sehr günstig (500 gr ab 0,69 ), ABER: keine Individualisierung Onlineshops Komplizierter Shop setzt Insiderwissen voraus (ichbackdich.de); keine Backmischung sondern fertiges Brot für Abholer (meinebackstube.de) Stefanie Lenhard 7

8 Die 4 P s Product Jeder Kunde wählt individuell seine Kombination aus Mehl, Gemüse und Früchten, Kräutern und Gewürzen, Körnern und Saaten Verpackung: einfache braune naturbelassene Tüte mit vorgedruckter Gebrauchsanweisung. Über einen Etikettendrucker bekommt jede Tüte ihren eigenen Aufkleber mit den Inhalten je nach der Kombination Verpackungsgrößen: 500 gr, 750 gr, 1000 gr, 1500 gr., 2000 gr Marke: Der Eigenbrötler; Laden: Die Eigenbrötlerei Logo: Dieses wird auch als Aufkleber verwendet, um die Verpackung zu verschließen Komplementäre Produkte: Brotbackautomaten, Kastenformen, Backbücher, Sonstiges Zubehör (Knethaken etc.), Brotaufstriche und Rezepte Stefanie Lenhard 8

9 Die 4 P s Price Über einen Preisrechner wird jede Backmischung individuell berechnet Günstigstes Mehl: 2,20 à 500 gr (Weizenmehl) Gemüse und Früchte: 0,20 je Wahl Kräuter und Gewürze sowie Körner und Saaten: 0,10 je Wahl Durchschnittspreis: ca. 4,20 je kg Brot Aktion Brot der Woche zum Probieren und vergünstigtem Preis Aktion vorgegebene Brotmischung + Backform zum Fixpreis 5,99 Aktion Bei Versand (nur innerhalb des deutschen Festlandes!) zzgl. Versandkosten (4,00 bis 2 kg; 6,00 bis 10 kg; darüber individuelle Rechnung) Stefanie Lenhard 9

10 Die 4 P s - Place Onlineshop mit Brotkonfigurator Kleines inhabergeführtes Ladengeschäft mit dem Namen Die Eigenbrötlerei, platziert in der Nähe von Bio-Supermärkten, kleinen Boutiquen, alternatives Umfeld, Familienwohnsiedlungen (in FFM auf der Leipziger Straße) Ca. 10 qm Ladenfläche Ca. 10 qm Küche und Lagerraum Verkaufsraum: gestaltet in den Farben türkis und braun. Zutaten in großen Dosen, kleine Kühltheke, Regale mit komplementären Produkten Wochen- und Bauernmärkte (in reduziertem Umfang) Stefanie Lenhard 10

11 Die 4 P s - Promotion Flyer ausgelegt in Bio-Supermärkten, sowie als Wurfsendung im Briefkasten (zunächst im TGMP) Plakate Anzeigen in lokalen Zeitungen Rhein-Main-Gebiet (Journal Frankfurt ) Überregionale Zeitschriften für gesundheitsbewusste Menschen, Familie etc. (essen & trinken, familie & Co., EatSmarter!) Social Media, Koch- und Backforen im Internet Stefanie Lenhard 11

12 Machbarkeitsanalyse / BEP Fixkosten (1. Jahr): Miete inkl. NK: 6.000,- Personalkosten: ,- Anfangsinvestition: ,- Promotion: 4.000,- FIXKOSTEN TOTAL: ,- Variable Kosten (pro kg): Einkaufspreise: 1,50 Verpackung: 0,20 VARIABLE KOSTEN TOTAL: 1,70 Kosten/Einnahmen , , , , , Absatz Tausende Fixkosten Variable Kosten Einnahmen Break Even Point Break Even Point (1. Jahr): Absatz: Kosten/Einnahmen: ca. 43 kg / 180 pro Tag Danach: Absatz: Kosten/Einnahmen: ca. 32 kg / 134 pro Tag Stefanie Lenhard 12

13 SWOT-Analyse Strengths Business leicht lernbar Geringe Anfangsinvestition Weaknesses Know-how noch nicht vorhanden Erst bei hohen Absätzen rentabel Opportunities Einstieg in weitere Betätigungsfelder Übertragbarkeit (Frozen Yogurt, Musiknoten) Threats Verluste Abschreckende Versandkosten / Zeitaufwand Stefanie Lenhard 13

14 KPI / Controlling Umsatz: angestrebt ca ,- p.a. / 9.700,- p.m. Absatz: angestrebt ca ,- kg p.a. / 2.300,- kg p.m. Gesamtkosten: ca ,- Gewinn: angestrebt vor Steuern: ,- p.a Stefanie Lenhard 14

15 Road Map Vergrößerung in FFM / Rhein-Main durch Anmietung weiterer Verkaufsflächen, Einstellung von Mitarbeitern Selbstgemachte Brotaufstriche Weitere Filialen in Deutschland, evtl. über Franchisesystem Brötchen Kuchen Vertrieb im Ausland: 1. Schritt: Versand ins Ausland 2. Schritt: kleine Niederlassungen in Ballungsräumen von Auswanderern Stefanie Lenhard 15

16 Quellenverzeichnis Stefanie Lenhard 16

Präsentation von Laura Lorey IHK Marketing in Theorie und Praxis 2013 Dozent: Christian Tessen

Präsentation von Laura Lorey IHK Marketing in Theorie und Praxis 2013 Dozent: Christian Tessen Präsentation von Laura Lorey IHK Marketing in Theorie und Praxis 2013 Dozent: Christian Tessen Easy Cooking Das erste interaktive Kochbuch Mehr als ein einfaches Kochbuch: Mit diesem innovativen Produkt

Mehr

»Vier Jahre Erfahrung, eine Erkenntnis: Der Erzeuger, sein Handwerk und der Fokus auf die Qualität der Lebensmittel stehen an erster Stelle.

»Vier Jahre Erfahrung, eine Erkenntnis: Der Erzeuger, sein Handwerk und der Fokus auf die Qualität der Lebensmittel stehen an erster Stelle. Pressemappe 01 GEGESSEN WIRD IMMER ist der Online-Lebensmittelhändler für hochwertige Lebensmittel des Alltags. Handwerkliche Qualität steht bei allen Produkten im Vordergrund. Im Angebot finden sich u.a.

Mehr

Service für den Gast, Gewinn für den Wirt. Restaurant, Hotel. Online-Shop für die Gäste auf der eigenen Homepage

Service für den Gast, Gewinn für den Wirt. Restaurant, Hotel. Online-Shop für die Gäste auf der eigenen Homepage Service für den Gast, Gewinn für den Wirt Restaurant, Hotel Online-Shop für die Gäste auf der eigenen Homepage Mit diesem Online-Shop auf der Homepage des Restaurants gewinnt der Wirt mehrfach. Zusatzeinnahmen

Mehr

KUNDEN- UND MITARBEITERGESCHENKE

KUNDEN- UND MITARBEITERGESCHENKE KUNDEN- UND ARBEITERGESCHENKE BUSINESS 4-er Box SC Türkis/Schwarz Pink/Limette ohne Abb. 4-er Box Weiß/Weiß Weiß/Schwarz ohne Abb. Doppeltes Satinband mit Logo Aufkleber Logo Banderole Satinband mit Logo

Mehr

BRANDxp by Campus Media. Wie Sie Effektivität und Effizienz im Marketing steigern können

BRANDxp by Campus Media. Wie Sie Effektivität und Effizienz im Marketing steigern können BRANDxp by Campus Media Wie Sie Effektivität und Effizienz im Marketing steigern können Wie managen Sie Ihre täglichen Marketing-Herausforderungen? Ihr Ziel: Die Kaufentscheidung von Konsumenten im Sinne

Mehr

Was unterscheidet genialokal.de von anderen Buchhandelsshops? Warum lohnt sich genialokal.de für meine Buchhandlung?

Was unterscheidet genialokal.de von anderen Buchhandelsshops? Warum lohnt sich genialokal.de für meine Buchhandlung? 1 Übersicht www.genialokal.de Warum genialokal.de? Was kann genialokal.de heute? Was unterscheidet genialokal.de von anderen Buchhandelsshops? Warum lohnt sich genialokal.de für meine Buchhandlung? Was

Mehr

versus WS 2004 Steven Ammon/ Marvin Kruse/ Christoph Bruger

versus WS 2004 Steven Ammon/ Marvin Kruse/ Christoph Bruger versus ebay vs KarstadtQuelle Vorstellung von ebay und KarstadtQuelle Vergleich der Systeme Vergleich der Firmen KarstadtQuelle vor dem Aus, ebay auf Erfolgskurs Ausblick Was bringt die Zukunft? ebay Unternehmensgeschichte

Mehr

Reise & Zentrum für die jungen 50 und über 60ger

Reise & Zentrum für die jungen 50 und über 60ger Reise & Zentrum für die jungen 50 und über 60ger IHK Kurs Marketing in Theorie und Praxis - D. Gruner- Koch 29.05.2013 Wir sind Reisebüro und Netzwerk für die Generation 50plus aktuell 5 Mitarbeiter Büro

Mehr

"Kunde, wo bist du? Marketing und Vertrieb für GründerInnen"

Kunde, wo bist du? Marketing und Vertrieb für GründerInnen "Kunde, wo bist du? " 1 Ablauf Grundlagen Zielgruppen Die 4 Bereiche des Marketings Der Marketing-Mix Weiterführende Informationen 2 Grundlagen 3 Was ist der Markt? Bedürfnisse Bedarf Nachfrage Markt Angebot

Mehr

Der Schweizer Lammfleischmarkt: Marktanalyse und Wettbewerb

Der Schweizer Lammfleischmarkt: Marktanalyse und Wettbewerb Der Schweizer Lammfleischmarkt: Marktanalyse und Wettbewerb Matteo Aepli Gruppe Agrarwirtschaft ETH Zürich 3. Dezember 2011 Informationsveranstaltung Schweizerischer Schafzuchtverband, Olten Proviande

Mehr

Frühstück für Dich. genau wo Du es brauchst! Eine Geschäftsidee von Stefanie Beutler

Frühstück für Dich. genau wo Du es brauchst! Eine Geschäftsidee von Stefanie Beutler Frühstück für Dich genau wo Du es brauchst! Eine Geschäftsidee von Stefanie Beutler Das bietet Frühstück für Dich Frühstücklieferservice an jede gewünschte Adresse im Raum Frankfurt Umfangreiches Frühstückssortiment

Mehr

Infomaterial für ebuch-buchhandlungen

Infomaterial für ebuch-buchhandlungen Infomaterial für ebuch-buchhandlungen Übersicht www.genialokal.de Warum genialokal.de? Was kann genialokal.de heute? Was unterscheidet genialokal.de von anderen Buchhandelsshops? Warum lohnt sich genialokal.de

Mehr

IHK-Zertifikatslehrgang! Marketing in Theorie & Praxis L214! Erstellt von André Baumann! IHK-Kursteilnehmer 10000944872!

IHK-Zertifikatslehrgang! Marketing in Theorie & Praxis L214! Erstellt von André Baumann! IHK-Kursteilnehmer 10000944872! IHK-Zertifikatslehrgang! Marketing in Theorie & Praxis L214! Erstellt von André Baumann! IHK-Kursteilnehmer 10000944872! Dozent: Dipl. Kommunikationswirt Christian G. Tessen Frankfurt am 6.10.2014 Abhilfe

Mehr

Mit strategischem Marketing profitabel wachsen und die Wettbewerbsfähigkeit stärken

Mit strategischem Marketing profitabel wachsen und die Wettbewerbsfähigkeit stärken Mit strategischem Marketing profitabel wachsen und die Wettbewerbsfähigkeit stärken Wie Sie Marketing richtig einsetzen, um den Unternehmenserfolg zu steigern 1 Wir unterstützen Unternehmen seit 2002 weltweit

Mehr

Nachhaltigkeit in der Produktgestaltung: Regionale Marke als Chance? Das Start-up Unternehmen inno-vita GmbH. Sabine Grimm (sabine.grimm@cbs-edu.

Nachhaltigkeit in der Produktgestaltung: Regionale Marke als Chance? Das Start-up Unternehmen inno-vita GmbH. Sabine Grimm (sabine.grimm@cbs-edu. Nachhaltigkeit in der Produktgestaltung: Regionale Marke als Chance? Das Start-up Unternehmen inno-vita GmbH Sabine Grimm (sabine.grimm@cbs-edu.de) Agenda 1. Die Idee der Firma 2. Nachhaltigkeit als Chance

Mehr

WEIHNACHTSSTUDIE 2015

WEIHNACHTSSTUDIE 2015 WEIHNACHTSSTUDIE 2015 DEZEMBER 2015 Händlerbund Weihnachtsstudie 261 befragte Online-Händler 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Die Lager sind gefüllt 4 2 Rabatte, Kommunikation und weihnachtliches Design

Mehr

Hallo, wir sind HANNESANDFRIENDS

Hallo, wir sind HANNESANDFRIENDS Hallo, wir sind HANNESANDFRIENDS und wir leben für Entwicklung. Mit unserer Beratung entwickeln wir Ihr Unternehmen in den Bereichen Marketing, ecommerce & Business Development weiter. Entdecken Sie, was

Mehr

Firmenexposé Preisbrenner GmbH

Firmenexposé Preisbrenner GmbH Firmenexposé Preisbrenner GmbH Seite 2 von 5 Inhaltsverzeichnis Firmengründung / Eintrag HR / Übernahme 3 Fakten und Zahlen 3 Logo 3 Shopsystem 4 Hotline 4 Google, Toppreise und Statistiken 4 Distributoren

Mehr

Markttrend Drogeriemarkt 2006

Markttrend Drogeriemarkt 2006 Markttrend Drogeriemarkt 2006 Frankfurt am Main, Januar 2006 Kurzer Marktüberblick Mit knapp 20.000 Filialen gilt der Drogeriemarkt in Deutschland als gesättigt. Wachstum ist zwangsläufig nur noch auf

Mehr

Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen

Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen Das Prinzip Unternehmen spendet Geld Organisation realisiert Projekte Unternehmen spendet Geld Organisation realisiert?? Projekte Unternehmen

Mehr

Franchise Ideen für Gründer

Franchise Ideen für Gründer Franchise Ideen für Gründer Dr. Karl Heusch initiat GmbH, Köln by initiat Was ist Franchising? Franchising ist ein vertikal-kooperativ organisier-tes Absatzsystem rechtlich selbstständiger Unternehmer

Mehr

Kostengünstige und effiziente Marketingstrategien für junge Unternehmen

Kostengünstige und effiziente Marketingstrategien für junge Unternehmen Kostengünstige und effiziente Marketingstrategien für junge Unternehmen Agenda Was ist eine Strategie? Was gehört zu einer Marketingstrategie? Der Maßnahmenplan Die Erfolgsmessung Aus der Praxis Literatur

Mehr

Großhandel. e-commerce-services für den. Top Service für Großhändler in allen Branchen

Großhandel. e-commerce-services für den. Top Service für Großhändler in allen Branchen e-commerce-services für den Großhandel Das Einkaufsverhalten der Konsumenten hat sich in kürzester Zeit, so schnell wie noch nie zuvor, verändert. Der Konsument informiert sich im Internet bevor er in

Mehr

REGAL Fach-Forum. Den Bedürfnissen der Fruchtjoghurt Shopper auf der Spur. Mag. Sonja Holzschuh Salzburg, 5. März 2015. GfK Consumer Panel Services

REGAL Fach-Forum. Den Bedürfnissen der Fruchtjoghurt Shopper auf der Spur. Mag. Sonja Holzschuh Salzburg, 5. März 2015. GfK Consumer Panel Services REGAL Fach-Forum Hauptsache billig oder Vielfalt lt & Bioqualität? Den Bedürfnissen der Fruchtjoghurt Shopper auf der Spur Mag. Sonja Holzschuh Salzburg, 5. März 2015 1 Trends FMCG und Mopro 2 FMCG-Ausgaben

Mehr

Projektarbeit Tatsiana Udavichenka IHK Zertifikatslehrgang Marketing in Theorie und Praxis

Projektarbeit Tatsiana Udavichenka IHK Zertifikatslehrgang Marketing in Theorie und Praxis Projektarbeit Tatsiana Udavichenka IHK Zertifikatslehrgang Marketing in Theorie und Praxis 1 Ensemble vor Ort Inhalt 1. Produkt- / Leistungsbeschreibung generell 2. Need / want 3. Markt (Beschreibung,

Mehr

Internationalisierung. think global act local

Internationalisierung. think global act local Internationalisierung think global act local Präsentation Internet World München 2012 Inhalt 1 2 3 4 5 Wer ist Salesupply? Warum sollte ich internationalisieren? Was bringt mir die Internationalisierung?

Mehr

Die Marketingund. Situation. Die Marketing- Werbeziele NESCAFÉ CAFÉ AU LAIT (FINALIST 1996)

Die Marketingund. Situation. Die Marketing- Werbeziele NESCAFÉ CAFÉ AU LAIT (FINALIST 1996) Die Marketing- Situation Immer mehr Deutsche haben Geschmack an ausländischen Spezialitäten. Essen und Trinken aus fremden Ländern ist der Trend der 90er Jahre. Aber die Verbraucher wollen auch zu Hause

Mehr

Infos Umsatzplanzahlen & Rentabilitätsberechnung. mediaconcepts_rentabilitaetsberechnung_3_jahre

Infos Umsatzplanzahlen & Rentabilitätsberechnung. mediaconcepts_rentabilitaetsberechnung_3_jahre Infos Umsatzplanzahlen & Rentabilitätsberechnung Die Rentabilitätsberechnung im PDF-Dokument mediaconcepts_rentabilitaetsberechnung_3_jahre ist mit vorsichtig geschätzten Planzahlen erstellt, inkl. Sicherheitsreserven.

Mehr

public relations & marketing

public relations & marketing public relations & marketing Wir haben alles außer Platzangst Lebensmitteleinzelhandel oder Discount, Großhandel oder Gastronomie der Kampf ums Regal ist nichts für Leute mit Platzangst Wir machen Sie

Mehr

Von Einzelkämpfern und gemeinschaftlichem Erfolg

Von Einzelkämpfern und gemeinschaftlichem Erfolg Von Einzelkämpfern und gemeinschaftlichem Erfolg Online Handel ist [Eine strategische Analyse] eine klaffende Wunde 3 Milliarden Euro Kaufkraft fließen durch den Online-Handel ins Ausland ab. Das sind

Mehr

ONLINE PROFILMARKETING GEWINNEN SIE IHRE KUNDEN IM INTERNET WIR VERWIRKLICHEN IHRE ZIELE. LASSEN SIE SICH ÜBERZEUGEN!

ONLINE PROFILMARKETING GEWINNEN SIE IHRE KUNDEN IM INTERNET WIR VERWIRKLICHEN IHRE ZIELE. LASSEN SIE SICH ÜBERZEUGEN! ONLINE PROFILMARKETING GEWINNEN SIE IHRE KUNDEN IM INTERNET WIR VERWIRKLICHEN IHRE ZIELE. LASSEN SIE SICH ÜBERZEUGEN! LOKAL REGIONAL NATIONAL & INTERNATIONAL WERDEN SIE IM INTERNET SICHTBAR FRÜHER GAB

Mehr

Marketingprojekt für Damenschuhe. 3. Mai 2012 Anna Bieber 1

Marketingprojekt für Damenschuhe. 3. Mai 2012 Anna Bieber 1 Marketingprojekt für Damenschuhe 3. Mai 2012 Anna Bieber 1 Verzeichnis o Produkt o Marktbeschreibung o Zielgruppe o Konkurrenz o Marketing Instrumente o Machbarkeit 3. Mai 2012 Anna Bieber 2 Beratung Bezaubernd

Mehr

Transparenz und Vergleichbarkeit. Die Angst vor dem B2B-E-Commerce

Transparenz und Vergleichbarkeit. Die Angst vor dem B2B-E-Commerce Transparenz und Vergleichbarkeit Die Angst vor dem B2B-E-Commerce Welches Risiko oder welche Chance ergibt sich aus den neuen Informationsbedürfnissen professioneller Nachfrager? 22. ECC-Forum Köln, 20.9.2012

Mehr

Premiumkosmetik: Zielgruppen Marken Zukunftspotenziale. Vortrag von Dr. Susanne Eichholz-Klein BBE RETAIL EXPERTS Unternehmensberatung GmbH & Co.

Premiumkosmetik: Zielgruppen Marken Zukunftspotenziale. Vortrag von Dr. Susanne Eichholz-Klein BBE RETAIL EXPERTS Unternehmensberatung GmbH & Co. Premiumkosmetik: Zielgruppen Marken Zukunftspotenziale Vortrag von Dr. Susanne Eichholz-Klein BBE RETAIL EXPERTS Unternehmensberatung GmbH & Co. KG KÖLN HAMBURG BERLIN LEIPZIG STUTTGART INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

die e-commerce agentur Ihr OXID & Shopware Spezialist

die e-commerce agentur Ihr OXID & Shopware Spezialist die e-commerce agentur Ihr OXID & Shopware Spezialist Umsatzmaximierung! Mit E-Commerce Kunden finden & binden für Ihren Vertriebserfolg Was können wir für Sie tun? Sie wollen einen neuen Shop konzipieren

Mehr

Lifestyle of Health and Sustainability

Lifestyle of Health and Sustainability Lifestyle of Health and Sustainability Welche Zielgruppe sprechen Sie an? Ich kaufe, also bin ich ein Schwein. Anti-Konsum Ich kaufe, also bin ich. Ego-Konsum Ich kaufe, also bestimme ich, was Unternehmen

Mehr

Gebührentabelle (Stand 02.2013)

Gebührentabelle (Stand 02.2013) Gebührentabelle (Stand 02.2013) Alle hier aufgeführten Gebühren sind Bruttopreise. Hinweis: Kein Mehrwertsteuerausweis. Differenzbesteuerung nach 25a UStG wird angewendet. Alle Länder außerhalb der sind

Mehr

Ihr Marketingkonzept als Unternehmens-Fitness-Check

Ihr Marketingkonzept als Unternehmens-Fitness-Check Ihr Marketingkonzept als Unternehmens-Fitness-Check Marketingregelkreis Information Aktionskontrolle Marktanalyse Aktionen Segmentanalyse Zielsetzung Marketingstrategie 17.03.2011 www.networktraining.de

Mehr

Internationalisierung Chancen im Ausland

Internationalisierung Chancen im Ausland Internationalisierung Chancen im Ausland Präsentation Shopware Community Day 2012 Inhalt 1 2 3 4 5 Wer ist Salesupply? Warum sollte ich internationalisieren? Was bringt mir die Internationalisierung? Was

Mehr

Online Marketing Einstieg für Gründer

Online Marketing Einstieg für Gründer Online Marketing Einstieg für Gründer Gründertag Hannover, 7. November 2009 Dr. Elmar Weißnicht begin E-Business-Beratungszentrum der IHK Hannover Das E-Business-Beratungszentrum Gefördert vom BMWi Netzwerk

Mehr

DIE 10 SCHNELLSTEN LAST MINUTE UMSATZTIPPS FÜR WEIHNACHTEN & NEUJAHR

DIE 10 SCHNELLSTEN LAST MINUTE UMSATZTIPPS FÜR WEIHNACHTEN & NEUJAHR DIE 10 SCHNELLSTEN LAST MINUTE UMSATZTIPPS FÜR WEIHNACHTEN & NEUJAHR www.werbetherapeut.com Die 10 besten und schnellsten Werbetipps, für die Zielgerade bei der heurigen Weihnachts-Umsatz-Rallye Was kann

Mehr

Gedruckt auf Rives Reflection und Phoenixmotion, Baumgartner Papier

Gedruckt auf Rives Reflection und Phoenixmotion, Baumgartner Papier B a l d i n g e r & B a l d i n g e r K o m m u n i k a t i o n m a d e i n A a r a u Gedruckt auf Rives Reflection und Phoenixmotion, Baumgartner Papier B a l d i n g e r & B a l d i n g e r Kommunikation

Mehr

EYEPAGE.PREMIUM DIE DIGITALE ONLINE-FILIALE FÜR AUGENOPTIKER BASTIAN SCHNUCHEL TO.EYES - IDEEN FÜR AUGENOPTIKER

EYEPAGE.PREMIUM DIE DIGITALE ONLINE-FILIALE FÜR AUGENOPTIKER BASTIAN SCHNUCHEL TO.EYES - IDEEN FÜR AUGENOPTIKER EYEPAGE.PREMIUM DIE DIGITALE ONLINE-FILIALE FÜR AUGENOPTIKER BASTIAN SCHNUCHEL TO.EYES - IDEEN FÜR AUGENOPTIKER INHALT 1. Mitglieder-Befragung 2. Online-Trends 3. Online-Shop vs. stationärer Handel 4.

Mehr

N NOTIZBLOECKE.CH. Exposé. Juli 2015. NOTIZBLOECKE.CH ist ein entwickeltes Projekt innerhalb unseres Unternehmens:

N NOTIZBLOECKE.CH. Exposé. Juli 2015. NOTIZBLOECKE.CH ist ein entwickeltes Projekt innerhalb unseres Unternehmens: N NOTIZBLOECKE.CH Exposé Juli 2015 NOTIZBLOECKE.CH ist ein entwickeltes Projekt innerhalb unseres Unternehmens: WorldService information solutions Daniel Haug Dorfstrasse 87 9055 Bühler Schweiz www.notizbloecke.ch

Mehr

stopp den giftzwerg Starten Sie mit dem Käfer «Coxi» in die nationale

stopp den giftzwerg Starten Sie mit dem Käfer «Coxi» in die nationale stopp den giftzwerg Starten Sie mit dem Käfer «Coxi» in die nationale Kampagne für einen sorgfältigen Umgang mit Chemikalien: Legen Sie dem Giftzwerg das Handwerk wir unterstützen Sie dabei! Die Stiftung

Mehr

Außenschilder, Bestecktasche

Außenschilder, Bestecktasche Außenschilder, Bestecktasche 1 Feldschild Größe: DIN A2 Hier wächst Geprüfte Qualität HESSEN, für den Außenbereich Preis: 7,50 e Hofschild Größe: DIN A3 Partner der Qualitätsmarke, für den Außenbereich

Mehr

1. Geschäftsidee. Beschreibt eure Geschäftsidee. Wie soll eure künftige Firma heißen? Welche Rechtsform soll eure künftige Firma haben und warum?

1. Geschäftsidee. Beschreibt eure Geschäftsidee. Wie soll eure künftige Firma heißen? Welche Rechtsform soll eure künftige Firma haben und warum? 1. Geschäftsidee Beschreibt eure Geschäftsidee Wie soll eure künftige Firma heißen? Welche Rechtsform soll eure künftige Firma haben und warum? Wo soll der Sitz eurer Firma sein? - 1 - 2. Produkt / Dienstleistung

Mehr

DVD- und Eventsponsoring

DVD- und Eventsponsoring DVD- und Eventsponsoring Kurz zu Filme für die Erde Der Verein Filme für die Erde ist ein schweizweit tätiger, gemeinnütziger Verein mit Sitz in Winterthur. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Die gesunde Kombination: Tee & Frucht

PRESSEMITTEILUNG. Die gesunde Kombination: Tee & Frucht PRESSEMITTEILUNG hohes C Naturelle: stillt jetzt auch den Durst nach Tee! Die Neueinführung hohes C Naturelle Tee und der neue Auftritt des bestehenden Sortiments setzen neue Impulse im Wasser-Plus-Regal

Mehr

SENOZON Mobilitätsmodell DE

SENOZON Mobilitätsmodell DE SENOZON Mobilitätsmodell DE Zielgruppen in Bewegung: Wie Sie mit hochwertigen Bewegungsdaten Ihre Media- und Standortplanung optimal ausrichten Daten sind des Pudels Kern microm DATENWELTEN Deutschland

Mehr

Grundlagen zum Backen

Grundlagen zum Backen Teil I Grundlagen zum Backen»Ach, keine Sorge. Ich habe Martin eine Nachricht hinterlassen, dass er für die Party heute Abend ein Dessert zubereiten soll.« In diesem Teil Wenn Sie sich erst einmal eine

Mehr

Marketingpaket Küche

Marketingpaket Küche Marketingpaket Küche Einleitung Als klassischer SHK-Betrieb wissen Ihre bestehenden Kunden oft nicht, dass sie auch bei Ihnen Küchenarmaturen erhalten. Gerade im Ersatzbedarfgeschäft können Sie aber von

Mehr

Orientierungsverhalten der Konsumenten bei gesunden Lebensmitteln April 2008

Orientierungsverhalten der Konsumenten bei gesunden Lebensmitteln April 2008 Orientierungsverhalten der Konsumenten bei gesunden Lebensmitteln April 2008 OGM Österreichische Gesellschaft für Marketing +43 1 50 650-0; Fax - 26 marketing@ogm.at www.ogm.at Zur Untersuchung Auftraggeber:

Mehr

Konsumentendemokratie: Täglich wird gewählt für was entscheidet sich der Konsument? Thomas Bachl

Konsumentendemokratie: Täglich wird gewählt für was entscheidet sich der Konsument? Thomas Bachl Konsumentendemokratie: Täglich wird gewählt für was entscheidet sich der Konsument? Thomas Bachl Geschäftsführer GfK Panel Services Deutschland GmbH Konsumentendemokratie: Täglich wird gewählt 63.600 Lebensmittel-/Drogeriemärkte

Mehr

Geodaten im Geomarketing Die Rolle amtlicher Basisdaten. Ein Unternehmen der Schober Group

Geodaten im Geomarketing Die Rolle amtlicher Basisdaten. Ein Unternehmen der Schober Group Geodaten im Geomarketing Die Rolle amtlicher Basisdaten Wissen, was. Marketing ist die konsequente Ausrichtung eines Unternehmens seine Produkte optimiert abzusetzen (veraltet Absatzwirtschaft) Ein Produkt

Mehr

Wir freuen uns auf Ihren Anruf: +49 (0234) 590-063

Wir freuen uns auf Ihren Anruf: +49 (0234) 590-063 Wir liefern Brötchen, Kuchen und Torten für Ihre Feier nach Haus Hohenstein. Wählen Sie aus einer großen Auswahl auf den nachfolgenden Seiten. Bei uns können Sie auch Hochzeits-Torten und Motto-Torten

Mehr

Ergebnisse: Online- Fundraising Studie 2011 von Thomas Seidl & Altruja GmbH

Ergebnisse: Online- Fundraising Studie 2011 von Thomas Seidl & Altruja GmbH Ergebnisse: Online- Fundraising Studie 2011 von Thomas Seidl & Altruja GmbH Im Folgenden stellen wir Ihnen die Resultate der von Thomas Seidl und der Altruja GmbH durchgeführten Studie zum Thema - vor.

Mehr

Damit ist jedes Abo und jeder Kauf eine gute Entscheidung und mit bestem Gewissen verbunden.

Damit ist jedes Abo und jeder Kauf eine gute Entscheidung und mit bestem Gewissen verbunden. Worum geht es in diesem Projekt? Stellt Euch vor: Ihr bekommt kontinuierlich individuellen & vielfältigen Silberschmuck. Und gleichzeitig unterstützt Ihr damit die Kranken & Bedürftigen in Deutschland

Mehr

Leistungen. Vielfältigkeit ist unsere Stärke:

Leistungen. Vielfältigkeit ist unsere Stärke: Leistungen Vielfältigkeit ist unsere Stärke: OnlineMarketing Unsere Leistungen für Sie: ÜBERSICHT Als Full-Service Agentur bieten wir das gesamte Spektrum rund um Ihren digitalen Auftritt im Internet.

Mehr

Wachstumspotenzial bei Banken durch individuelle Beratung

Wachstumspotenzial bei Banken durch individuelle Beratung Presse-Information Ansprechpartnerin: Dipl.Ök. Birgit Bruns BBCommunications Elisabethstr. 40 40217 Düsseldorf Fon +49 (0)211 248 67 37 Mobil +49 (0)171 225 44 74 Mail bruns@bbcommunications.de Home www.bbcommunications.de

Mehr

Was muss rein in einen Businessplan?

Was muss rein in einen Businessplan? Was muss rein in einen Businessplan? 3 2 1 Businessplan ADVICO Unternehmensberatung AG Deckerstr. 37 70372 Stuttgart Tel.: 0711/5505990-0 Fax.: 0711/5505990-99 Mail: info@advico-ag.de Web: www.321gruendung.de

Mehr

Jahresbericht 2012 Ausblick 2013

Jahresbericht 2012 Ausblick 2013 Jahresbericht 2012 Ausblick 2013 Was hat LegaKids 2012 geleistet? Finanzen 2012 Einnahmen Ausgaben Was plant LegaKids 2013? Finanzen und Projekt-Planung 2013 Fixkosten monatlich Kosten geplante Projekte

Mehr

Social Media im Handwerk Kommunikation im Wandel. Ein Praxisbeispiel vom HEYSE Malerfachbetrieb

Social Media im Handwerk Kommunikation im Wandel. Ein Praxisbeispiel vom HEYSE Malerfachbetrieb Social Media im Handwerk Kommunikation im Wandel Ein Praxisbeispiel vom HEYSE Malerfachbetrieb Das bin ich live und authentisch Matthias Schultze Jahrgang 1973 Inhaber & GF Maler Heyse Altwarmbüchen Vollblut-Macher

Mehr

SWOT Analyse zur Unterstützung des Projektmonitorings

SWOT Analyse zur Unterstützung des Projektmonitorings SWOT Analyse zur Unterstützung des Projektmonitorings Alle QaS-Dokumente können auf der QaS-Webseite heruntergeladen werden, http://qas.programkontoret.se Seite 1 Was ist SWOT? SWOT steht für Stärken (Strengths),

Mehr

Marketing für Existenzgründerinnen und Existenzgründer. Uli Korn M. A. twist Werbung usw. Bietigheim-Bissingen

Marketing für Existenzgründerinnen und Existenzgründer. Uli Korn M. A. twist Werbung usw. Bietigheim-Bissingen Marketing für Existenzgründerinnen und Existenzgründer Uli Korn M. A. twist Werbung usw. Bietigheim-Bissingen 1 Wie ticken Kunden heute? Sie haben alles, nur keine Zeit. Sie suchen Sicherheit und Vertrauen.

Mehr

Menschen und ihre Geschichten: Mit dem Fairtrade-Code können sich Verbraucherinnen und Verbraucher auf eine virtuelle Reise begeben vom Regal im

Menschen und ihre Geschichten: Mit dem Fairtrade-Code können sich Verbraucherinnen und Verbraucher auf eine virtuelle Reise begeben vom Regal im TransFair e.v. Hinter allen Fairtrade-Produkten stehen Menschen und ihre Geschichten: Mit dem Fairtrade-Code können sich Verbraucherinnen und Verbraucher auf eine virtuelle Reise begeben vom Regal im Supermarkt

Mehr

Schweizer Gastronomie Chancen für die Zukunft

Schweizer Gastronomie Chancen für die Zukunft ASG KONGRESS Interlaken, 8. Mai 2015 Flavio Calligaris-Maibach Schweizer Gastronomie Chancen für die Zukunft https://www.youtube.com/watch?v=7qrub4ce_-w Über das Coca-Cola System GLOBAL LIZENZVERGABE Abfüllpartner

Mehr

Medienmitteilung. *** Sperrfrist: 4. März 2016, 00.00 Uhr ***

Medienmitteilung. *** Sperrfrist: 4. März 2016, 00.00 Uhr *** Medienmitteilung *** Sperrfrist: 4. März 2016, 00.00 Uhr *** 4. März 2016 Patrick Kessler Präsident VSV ASVAD +41 58 310 07 17 info@vsv.ch Thomas Hochreutener Direktor Handel +41 41 632 93 64 thomas.hochreutener@gfk.com

Mehr

Werbung schnell und günstig buchen. 3 Beispielkampagnen Online-Werbung

Werbung schnell und günstig buchen. 3 Beispielkampagnen Online-Werbung Werbung schnell und günstig buchen 3 Beispielkampagnen Online-Werbung Online - Beispielkampagne 1 Hilfsorganisation - Blutspende-Zentrum Herausforderung: Eine Hilfsorganisation hat eine Website für ein

Mehr

White Paper Button-Lösung

White Paper Button-Lösung White Paper Button-Lösung Wichtigste Änderungen und Gestaltungshinweise für Shopsysteme und Verkaufsplattformen Gesetz zur Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuchs zum besseren Schutz der Verbraucherinnen

Mehr

mxm design seit 1990 Geschäftsausstattung online Marketing Webseiten Entwicklung Corporate Design Social Media SEO klassische Werbung www.mxmdesign.

mxm design seit 1990 Geschäftsausstattung online Marketing Webseiten Entwicklung Corporate Design Social Media SEO klassische Werbung www.mxmdesign. mxm design Geschäftsausstattung MXM DESIGN GmbH Mittelstraße 5 14712 Rathenow Friedrichstraße 95 10117 Berlin Webseiten Entwicklung Corporate Design klassische Werbung SEO online Marketing Messen Social

Mehr

Warum eine Social Media Strategie so wichtig ist

Warum eine Social Media Strategie so wichtig ist Juli 2013 Warum eine Social Media Strategie so wichtig ist von Sarah Herberger Fast die Hälfte aller deutschen Unternehmen sind in Social Media Kanälen aktiv. Erstaunlich ist allerdings, dass es in jedem

Mehr

Allgemeine Geschäfts- u. Lieferbedingungen Online Shop xqisit (Stand: 06/2014)

Allgemeine Geschäfts- u. Lieferbedingungen Online Shop xqisit (Stand: 06/2014) Allgemeine Geschäfts- u. Lieferbedingungen Online Shop xqisit (Stand: 06/2014) XQISIT Xqisit ist eine ist eine Eigenmarke der Strax GmbH. Vertragspartner wird wird insoweit insoweit die Strax die Germany

Mehr

Trend Evaluation Shopper Insights Körperpflege, Kosmetik, Duft 2013 Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE

Trend Evaluation Shopper Insights Körperpflege, Kosmetik, Duft 2013 Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE Trend Evaluation Shopper Insights Körperpflege, Kosmetik, Duft 2013 Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE mafowerk Marktforschung Beratung Nürnberg im Juni 2013 1 Copyright mafowerk GmbH, 2013 Kerninhalte

Mehr

Wie erziele ich den optimalen Preis?

Wie erziele ich den optimalen Preis? Wie erziele ich den optimalen Preis? DPK-Consulting Dr. Patrick Keller Bensheim, 29.04.2016 Was ist der optimale Preis? Unternehmen Kunde Interessenskonflikt 2 Dr. Patrick Keller Produktkosten Zusammensetzung

Mehr

Umsatzsteigerungsprogramm zur Ausschöpfung des vollen Potenzials Ihres Kundenstamms

Umsatzsteigerungsprogramm zur Ausschöpfung des vollen Potenzials Ihres Kundenstamms CUSTOMER REVENUE MAX Umsatzsteigerungsprogramm zur Ausschöpfung des vollen Potenzials Ihres Kundenstamms Organisches Wachstum im Handel ist Detailarbeit. Unsere Methodik hilft Ihnen, Ihr Geschäft umgehend

Mehr

WEMF / LINK Best Media for Best Agers. LINK Institut 8.0209 Juli 2011

WEMF / LINK Best Media for Best Agers. LINK Institut 8.0209 Juli 2011 WEMF / LINK Best Media for Best Agers LINK Institut 8.0209 Juli 2011 Studiendesign Universum Best Agers Sprachassimilierte 50 bis 70-Jährige in der Deutsch- und Westschweiz Methode Kombination aus Online-Interview

Mehr

einfach Genial dieses kleidoo

einfach Genial dieses kleidoo einfach Genial dieses kleidoo die Stärken des Offline- Shoppens online erleben DAS SIND WIR Die kleidoo GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist eine innovative Shop-in- Shop Fashion Plattform für Brands und

Mehr

Impulsworkshop Die Unternehmerin als Markenbotschafterin

Impulsworkshop Die Unternehmerin als Markenbotschafterin Seminarangebot und Impulsworkshops für 2013 Impulsworkshop Die Unternehmerin als Markenbotschafterin Entwickeln Sie Ihre eigene unverwechselbare Marke, schärfen Sie Ihr Profil und werden Sie gesehen und

Mehr

Zielgruppe Studenten?

Zielgruppe Studenten? Zielgruppe Studenten? Vorstellung Sehr geehrte Damen und Herren, die Regensburger Vermarktungs & Kommunikationsagentur lautlicht kreiert medienübergreifende Sales und Ambient Media Konzepte. Dabei kann

Mehr

Kunde OML GmbH & Co. KG Projekt Website-Relaunch URL www.oml-kg.de Leistung Text Datum Mai 2010

Kunde OML GmbH & Co. KG Projekt Website-Relaunch URL www.oml-kg.de Leistung Text Datum Mai 2010 Kunde OML GmbH & Co. KG Projekt Website-Relaunch URL www.oml-kg.de Leistung Text Datum Mai 2010 REFERENZEN PORTFOLIO WERDEGANG KONTAKT Das Berliner Unternehmen OML ist auf die logistische und technische

Mehr

33 atemberaubende Pinterest-Tipps!

33 atemberaubende Pinterest-Tipps! 33 atemberaubende Pinterest-Tipps! Quelle: www.rohinie.eu Viele Firmen sind immer noch am kämpfen, um festzustellen, ob Pinterest eine Plattform ist, die für ihr Geschäft funktioniert. Unternehmen, die

Mehr

Starten Sie das. NEUE JAHR mit einem KNALL. 8 explosive Tipps um das Beste aus Ihrem Januargeschäft zu holen

Starten Sie das. NEUE JAHR mit einem KNALL. 8 explosive Tipps um das Beste aus Ihrem Januargeschäft zu holen Starten Sie das NEUE JAHR mit einem KNALL 8 explosive Tipps um das Beste aus Ihrem Januargeschäft zu holen Die Weihnachtszeit ist für Händler generell eine tolle Zeit; loyale Kunden kaufen mehr und Neukunden

Mehr

Checkliste Mit Akquise & Kundenbindung zum Erfolg

Checkliste Mit Akquise & Kundenbindung zum Erfolg Checkliste Mit Akquise & Kundenbindung zum Erfolg WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste Werden Sie jetzt aktiv für eine erfolgreiche Akquise

Mehr

Markenkommunikation im Social Web

Markenkommunikation im Social Web Markenkommunikation im Social Web Dr. Goepfert 19.01.2011 VKLA 2012 Ein gemeinsamer Verbund Mitarbeiter Planbetten Umsatz Kl Ansbach 1200 428 50 Mio VKLA 920 390 60 Mio 2100 818 110 Mio Gefahrenfelder

Mehr

CLEVER GRÜNDEN - ERFOLGREICH HANDELN

CLEVER GRÜNDEN - ERFOLGREICH HANDELN CLEVER GRÜNDEN - ERFOLGREICH HANDELN 01 Inhalt Top-Themen 04 Librileo Kinderbücher im Abo Viele Eltern wissen, wie wichtig pädagogisch hochwertige Bücher sind. Auch wissen viele Eltern, wie aufwendig die

Mehr

Markt für Bioprodukte Schweiz Ein Überblick -

Markt für Bioprodukte Schweiz Ein Überblick - Markt für Bioprodukte Schweiz Ein Überblick - Analyse und Ausblick >> 2011 +++ Dr.T. Richter, Bio Plus AG, Schweiz +++ Bio Plus AG // Fakten Gründung: 2001 MitarbeiterInnen: 12 >> Umsatz ca. Fr. 3 Mio.

Mehr

Ergebnisse aus dem Direktmarketing Panel Science to Business Forschungskooperation «Wirkung von Briefpost»

Ergebnisse aus dem Direktmarketing Panel Science to Business Forschungskooperation «Wirkung von Briefpost» Ergebnisse aus dem Direktmarketing Panel Science to Business Forschungskooperation «Wirkung von Briefpost» Building Competence. Crossing Borders. Dr. Frank Hannich Salome Müller Céline Forestier frank.hannich@zhaw.ch

Mehr

Verkäufermarkt damals & Heute

Verkäufermarkt damals & Heute Verkäufermarkt damals & Heute Verkäufermarkt (vor 50 Jahren): Nachfrage > Angebot daraus entstand: Potenzial wuchs (Kaufkraft stieg) Konkurrenten wuchsen Produktangebot wuchs Sättigungserscheinungen traten

Mehr

Workshop. Marketing für Schülerfirmen

Workshop. Marketing für Schülerfirmen Schüler- und Juniorfirmen Beratungsstelle c/o IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Romäusring 4 78050 Villingen-Schwenningen Melanie John Fon: 07721 / 922-206 Fax: 07721 / 922-182 E-Mail: john@villingen-schwenningen.ihk.de

Mehr

BISON HANDWERKER Markteintrittskampagne u.a. Geschäftsausstattung, Konzeption einer Anzeigenstrecke, Informationsflyer

BISON HANDWERKER Markteintrittskampagne u.a. Geschäftsausstattung, Konzeption einer Anzeigenstrecke, Informationsflyer BISON HANDWERKER Markteintrittskampagne u.a. Geschäftsausstattung, Konzeption einer Anzeigenstrecke, Informationsflyer Mehr Zeit für die schönen Dinge. Wir kümmern uns um Ihr Zuhause. Die neue Art zu modernisieren.

Mehr

BUSINESSPLAN STARTUPTEENS WIR MACHEN JUNGE UNTERNEHMER

BUSINESSPLAN STARTUPTEENS WIR MACHEN JUNGE UNTERNEHMER BUSINESSPLAN STARTUPTEENS WIR MACHEN JUNGE UNTERNEHMER WOZU BRAUCHT MAN EINEN BUSINESSPLAN? 1. Executive Summary 2. Geschäftsidee 3. Geschäftsmodell 4. Wettbewerb 5. Team 6. Zeitplan 7. Angebot STARTUPTEENS

Mehr

Krawatten- und Schal-Konfigurator Gestalten Sie Ihre eigene Krawatte, Ihren eigenen Schal!

Krawatten- und Schal-Konfigurator Gestalten Sie Ihre eigene Krawatte, Ihren eigenen Schal! Krawatten- und Schal-Konfigurator Gestalten Sie Ihre eigene Krawatte, Ihren eigenen Schal! Weisbrod setzt für Sie Ihre Idee um und liefert Ihnen die fertigen Produkte direkt ins Haus. 22.05.2011 1 In fünf

Mehr

Marc O Polo Cross-Channel

Marc O Polo Cross-Channel Marc O Polo Cross-Channel DIE MARKE Gegründet: 1967 Mitarbeiteranzahl: 1.633 Umsatz: Marc O Polo Stores Franchise Stores Flächenpartner Multilabel Stores 404 Mio. Euro 89 Stores 139 Stores 1.146 Shop in

Mehr

Hundetrockenfutter 2015

Hundetrockenfutter 2015 ++ Beneful +++ BestesFutter +++ Bosch +++ Frolic +++ Happy Dog +++ Josera +++ Markus Mühle +++ edigree +++ Royal Canin +++ Wolfsblut +++ Beneful +++ BestesFutter +++ Bosch +++ Frolic +++ Happy Dog Studiensteckbrief

Mehr

GmbH. Feuer im Herzen. Werbung im Blut.

GmbH. Feuer im Herzen. Werbung im Blut. GmbH Feuer im Herzen. Werbung im Blut. feuer im herzen. werbung im blut. professionell im dialog in.signo ist eine inhabergeführte Agentur für Design und Kommunikation mit Sitz in Hamburg. Die Größe einer

Mehr

Agenda! 1. Über Ethnomarketing! 2. Dienstleistungen! 3. Facts & Figures!

Agenda! 1. Über Ethnomarketing! 2. Dienstleistungen! 3. Facts & Figures! Agenda 1. Über Ethnomarketing 2. Dienstleistungen 3. Facts & Figures Über Ethnomarketing Ethnische Zielgruppen Ethnische Zielgruppen unterscheiden sich nicht nur durch ihre Herkunft und Muttersprache von

Mehr

Modelling mit BrandScience. Studie Plakatwirkung: Meta-Analyse zur Absatzwirkung von Plakat in Deutschland und der Schweiz

Modelling mit BrandScience. Studie Plakatwirkung: Meta-Analyse zur Absatzwirkung von Plakat in Deutschland und der Schweiz Modelling mit BrandScience Studie wirkung: Meta-Analyse zur Absatzwirkung von in Deutschland und der Schweiz 1 Zielsetzung und Vorgehen Zielsetzung der Studie ist der Nachweis der Abverkaufseffekte durch

Mehr