"Steuern und Gründung - so umschiffen Sie die Klippen"

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download ""Steuern und Gründung - so umschiffen Sie die Klippen""

Transkript

1 "Steuern und Gründung - so umschiffen Sie die Klippen" Frank Scheele Diplom-Wirtschaftsingenieur, Steuerberater Vertreter der Steuerberaterkammer Hessen Agenda 1. Wer zahlt welche Steuern? 2. Erforderliche Anmeldungen bei der Gründung 3. Die häufigsten Steuer-Fehler von Existenzgründern 3.1 Falsche Rechtsform 3.2 zu niedrige Steuervorauszahlungen 3.3 Fehlende Verträge 3.4 Falsches Timing bei der Umsatzsteuer 3.5 Fehler bei der Umsatzsteuer 3.6 Mängel in der Buchführung 3.7 Mängel in der Personalabrechnung 4. Berücksichtigung der Gründungsaufwendungen 5. Fazit

2 Rückfrage In welchem Stadium der Gründung befinden Sie sich? - Ich habe im letzten Jahr bereits eine Firma gegründet - Ich habe bereits früher eine Firma gegründet - Ich befinde mich in Vorbereitung und werde demnächst eine Firma gründen - Ich befinde mich in Vorbereitung und bin nicht sicher, ob ich eine Firma gründen werde - Ich habe kein konkretes Gründungsvorhaben - Andere Antwort (gerne auch im Text-Chat) Haben Sie bestimmte Erwartungen an dieses Webinar? Welche Frage sollte beantwortet sein, damit es für Sie ein gutes Webinar ist? - Ich habe keine konkrete Frage - Ich schreibe meine Frage gleich in den Textchat - Andere Antwort Wer zahlt welche Steuern? Und für wen? Wichtige Steuerarten Einkommensteuer KFZ Steuer Zahlung erfolgt für das Unternehmen Körperschaftsteuer Gewerbesteuer Zahlung erfolgt für Arbeitnehmer Lohn- und Kirchensteuer Zahlung erfolgt für Verbraucher Umsatzsteuer

3 2. Erforderliche Anmeldungen bei der Gründung Wer einen eigenen Betrieb gründet, muss eine Reihe von Anmeldeformalitäten und gesetzlichen Vorschriften beachten: Gewerbeamt Handelsregister Finanzamt Agentur für Arbeit Berufsgenossenschaft Gesundheitsamt Bauamt Gewerbeaufsichtsamt Umweltamt Sozialversicherung Versorgungsunternehmen besondere Genehmigungspflicht, z. B. Meisterzwang für zulassungspflichtige Handwerke TIPP: Die Unterstützung durch einen Steuerberater spart Behördenärger Die häufigsten Steuer-Fehler von Existenzgründern* 3.1 Falsche Rechtsform 3.2 Zu niedrige Steuervorauszahlungen 3.3 Fehlende Verträge 3.4 Falsches Timing bei der Umsatzsteuer 3.5 Fehler bei der Umsatzsteuer 3.6 Mängel in der Buchführung 3.7 Mängel in der Personalabrechnung * Quelle: BMWi 6 3

4 3.1 Falsche Rechtsform Übersicht: Unternehmensrechtsformen (1/2) - Einzelunternehmer und Personengesellschaften - Euro Euro OHG, KG, GbR,.. Eur o Eur o Eur o Falsche Rechtsform Übersicht: Unternehmensrechtsformen (2/2) - Kapitalgesellschaften, z.b. GmbH - Euro Eur o

5 3.1 Falsche Rechtsform Übersicht: Haftung Volle persönliche Haftung - Einzelunternehmen Haftungsbeschränkung - GmbH - GbR - AG - OHG - KG (Teilhafter) - KG (Vollhafter) - Limited - UG (Haftungsbeschränkt) Falsche Rechtsform Übersicht: Formalien Ohne große Formalien (Gründung und Betrieb) - Einzelunternehmen - GbR - OHG Erhebliche Formalien bei Gründung und Betrieb zu beachten - GmbH - AG - Limited - UG (Haftungsbeschränkt) Relativ wenige Formalien: - KG

6 3.1 Falsche Rechtsform Übersicht: Verluste mit privatem Einkommen verrechnen Verlustverrechnung mit anderen privaten Einkünften möglich: - Einzelunternehmen - GbR - OHG - KG Verlustverrechnung nur mit zukünftigen Gewinnen der Gesellschaft möglich: - GmbH - AG - Limited - UG (Haftungsbeschränkt) Falsche Rechtsform Kriterien der Rechtsformwahl (1/2) Betriebswirtschaftliche Kriterien: - Ansehen auf dem Markt des Unternehmens - Bürokratismus - Flexibilität auf dem Markt (Wie schnell kann das Unternehmen sich Innen - oder Außenfinanzieren?) - Kreditwürdigkeit bei den Banken (Basel II) - Gläubigerakzeptanz bei den Lieferanten und Vorleistern - Gründungskosten und gesellschaftliche Mindesteinlage - Transparenz des Unternehmens - Mehrere Firmen-PKW gewollt

7 3.1 Falsche Rechtsform Kriterien der Rechtsformwahl (2/2) Steuerliche Kriterien - Besteuerung der Unternehmensgewinne der Höhe nach - Möglichkeit, steuerlich geförderte betr. Altersversorgung für den Inhaber - Verlustverrechnung auf Ebene des Unternehmens - Verlustverrechnung mit positiven Einkünften des Gesellschafters - Steuerpflicht bei Verkauf des Unternehmens - Rechtliche Kriterien - Mobilität der Gesellschaftsanteile - Haftung der Gesellschafter für Schulden der Gesellschaft - Trennung Gesellschaft / Gesellschafter - Auswirkungen des Gesellschaftsrechts (Eigenkapitalersatzrecht, Insolvenzrecht, etc.) Rückfrage Welche Rechtsform würden Sie nehmen, wenn Sie jetzt gründen würden? - Einzelunternehmen - GbR - OHG - KG - GmbH - AG - Limited - UG (Haftungsbeschränkt) - Andere Antwort

8 3.2 Zu niedrige Steuervorauszahlungen (1/2) Oftmals werden fällig werdende Steuervorauszahlungen nicht in ausreichender Höhe angesetzt. (noch) Nicht gezahlte Steuern sind faktisch eine zinslose Kreditvereinbarung mit dem Finanzamt, Tilgung des Kredits komplett in einer Schlussrate! Wichtig ist die Planung/der Blick auf ausreichende Liquidität im Unternehmen GesellschafterIn erhält persönlichen Steuerbescheid Entzug der für das operative Geschäft benötigten Liquidität Finanzielle Schieflage? Zu niedrige Steuervorauszahlungen (2/2) Der Gründer muss seine persönlichen Herausforderungen zeitnah angehen und lösen. Klassiker: Es wird zu lange an Mitarbeitern festgehalten, weil sich z.b. das Rollenverständnis noch zu sehr in der gewohnten Mitarbeiter-Rolle befindet und noch nicht in der ungewohnten und neuen Unternehmer-Rolle! Dafür werden sogar Steuerrücklagen aufgebraucht und zusätzlich private Mittel eingebracht. Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber das Finanzamt fordert die Kreditrückzahlung in jedem Fall ein. Zur Info: Der Geschäftsführer einer GmbH haftet persönlich z.b. in den Fällen in denen bewusst Umsatzsteuer oder Lohnsteuer zu niedrig abgeführt wurde oder Zahlungen an Arbeitnehmer geleistet wurden ohne anteilig LSt und Soz.vers.beiträge zu leisten

9 Rückfrage Bei Steuervorauszahlungen würde ich wie folgt vorgehen: - Lieber höhere Steuervorauszahlungen in Kauf nehmen und dafür kein großes Nachzahlungsrisiko haben. - Ich lege das Geld lieber an und zahle Steuern so spät wie möglich - Weder noch, ich gehe anders vor (Erläuterung gerne auch im Text-Chat) Fehlende Verträge Mündliche Verträge möglich (z.b. bei GbR) Besondere Formvorschriften: nahe Angehörige Mitglieder der Familie Steuerwirksame Berücksichtigung der Unterstützung bei unterstützender Tätigkeit bzgl. der Unternehmensgründung Steuerlich werden keine rückwirkenden Vereinbarungen anerkannt (im Gegensatz zum Zivilrecht!) Besonderheiten für die steuerliche Anerkennung: Verträge müssen inhaltlich dem zwischen Fremden Üblichen entsprechen und so auch tatsächlich durchgeführt werden. Steuerliche Berücksichtigung für Arbeitsleistungen, Darlehen oder Überlassung von Gegenständen (Arbeitsverträge, Darlehensverträge und Mietverträge)

10 Rückfrage Mit Verträgen (im allgemeinen): - Habe ich kein Problem. Ich setze mich einfach hin und schreibe den Vertrag - Bin ich vorsichtig und schaue ob ich eine Vorlage finde, die ich anpassen kann - Bin ich unsicher. Ich frage andere wie Sie die Themen gelöst haben und mache es dann genau so - Habe ich ein großes Problem. Ich brauche jemanden dem ich Vertrauen kann und der den Vertrag für mich aufsetzt - Andere Antwort (gerne auch im Text-Chat) Falsches Timing bei der Umsatzsteuer Die monatliche Umsatzsteuer muss seit 2011 bei einem Jahresumsatz von bis zu Euro im Vorjahr nur noch für die Entgelte angemeldet und an das Finanzamt überwiesen werden, die der Unternehmer auch vom Kunden erhalten hat. (Ist-Versteuerung) Dies gilt jedoch nur dann, wenn der Unternehmer einen diesbezüglichen Antrag gestellt hat und dieser vom Finanzamt positiv beschieden wurde. Vorsicht, es entsteht ein höherer administrativer Aufwand bei bilanzierenden Unternehmen mit Ist-Versteuerung abwägen! Aus Rechnungen für erhaltene Lieferungen und Leistungen kann die Vorsteuer von der Umsatzsteuer abgezogen werden, wenn die Rechnung die im Umsatzsteuergesetz festgelegten Merkmale aufweist. Dies gilt nicht für Kleinunternehmer

11 3.4 Falsches Timing bei der Umsatzsteuer Die Umsatzsteuer hat immer auch direkte Auswirkungen auf die Liquidität Ihres Unternehmens. Beantragung einer Dauerfristverlängerung Unternehmen reichen ihre Umsatzsteuervoranmeldung erst einen Monat später beim Finanzamt ein verspätete Erstattung bzw. Verrechnung von Vorsteuerbeträgen aus Einkaufsrechnungen (besonders in der Anfangsphase bei Investitionen hoch) Das Finanzamt zahlt Umsatzsteuer-Erstattungen erst nach Freigabe vom Sachbearbeiter aus. Bei außerordentlich hohen Vorsteuerbeträgen kann man den Vorgang beschleunigen indem man mit der oder kurz vor Übermittlung der USt-Voranmeldung Kopien der relevanten Eingangsrechnungen an das Finanzamt schickt Fehler bei der Umsatzsteuer Grundbegriffe zur Rechnung: Welche Rechnungsangaben sind Pflicht? vollständiger Name und Anschrift des leistenden Unternehmers vollständiger Name und Anschrift des Leistungsempfängers Steuernummer oder Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des leistenden Unternehmers Ausstellungsdatum (Vor- und Rückdatierung ist unzulässig) fortlaufende Nummer (Rechnungsnummer, darf nur einmalig vergeben sein) Menge und Art (handelsübliche Bezeichnung) der gelieferten Gegenstände, Umfang und Art der sonstigen Leistung Zeitpunkt der Lieferung oder sonstigen Leistung (bei Abschlagsrechnungen Angabe des Zeitpunkts des vereinnahmten Entgelts), sofern dieser Zeitpunkt feststeht und nicht mit dem Ausstellungsdatum der Rechnung identisch ist nach Steuersätzen oder einzelnen Steuerbefreiungen aufgeschlüsseltes Entgelt sowie im Voraus vereinbarte Minderung des Entgelts anzuwendender Steuersatz ist auszuweisen auf das Entgelt entfallender Steuerbetrag ist gesondert auszuweisen Hinweis auf eventuelle Steuerbefreiungen Hinweis auf die Aufbewahrungspflichten des Leistungsempfängers, der nicht Unternehmer ist, bzw. Unternehmer ist, die Leistung aber dem nichtunternehmerischen Teil zuzuordnen ist

12 3.5 Fehler bei der Umsatzsteuer Vereinfachte Abrechnung Kleinbetragsrechnungen (Entgelt zuzüglich Steuer 150,00 ) 1. vollständiger Name und Anschrift des leistenden Unternehmers 2. Ausstellungsdatum (Vor- und Rückdatierung ist unzulässig) 3. Menge und Art (handelsübliche Bezeichnung) der gelieferten Gegenstände, Umfang und Art der sonstigen Leistung 4. Entgelt und der darauf entfallende Steuerbetrag sind in einer Summe auszuweisen 5. anzuwendender Steuersatz ist auszuweisen; im Falle einer Steuerbefreiung Hinweis darauf, dass für die Lieferung oder sonstige Leistung eine Steuerbefreiung gilt Rückfrage Die Themen Umsatzsteuer und Vorsteuer - Sind mir klar. Ich weiß, worauf ich zu achten habe - Beunruhigen mich aber ich weiß, dass ich vorsichtig sein muss - Werden völlig überschätzt. Die Finanzämter wissen, dass es schwierig ist und lassen mal fünfe gerade sein. An sich kann kein Problem entstehen auch wenn ich mal nicht auf alles geachtet habe. - Sind mir noch größtenteils unklar. - Andere Antwort (gerne auch im Text-Chat)

13 3.6 Mängel in der Buchführung vermeiden Wie viel Verantwortung übernimmt der Unternehmer selbst, wie viel gibt er (an wen) ab? Die klassische betriebswirtschaftliche Entscheidung: selbst machen oder Fremdvergabe gilt auch bei der Buchführung. Grundsätzlich denkbar: Die Buchführung wird von Mitarbeitern erstellt Die Buchführung wird von einem freien Buchhalter erstellt Die Buchführung wird vom Steuerberater erstellt Die Verantwortung für die ersten beiden Lösungen liegt voll beim Unternehmer: Mitarbeiter haften nicht für Fehler und der freie Buchhalter ist praktisch nicht in die Mängelhaftung zu bringen. Nur der Steuerberater erbringt mit der Buchführungserstellung eine Werkleistung für die er im Mängelfall haften muss. Beim Preisvergleich bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen Mängel in der Buchführung vermeiden Mischlösungen finden: Z.B. Sie erstellen die Buchführung in eigener Verantwortung und ein Steuerberater macht mit Ihnen nach Durchsicht der Buchungen ein Quartalsreporting. Probieren Sie mal folgendes: Sie reparieren Ihr Auto selbst, fahren dann in die Werkstatt und fragen den Meister ob er mal drüber schauen kann und dann eine Garantie für die Reparatur gibt. (Steuerberater haftet für Fehler, auch wenn er nur drüber schaut) Noch mal zur Fremdvergabe: 100% Fremdvergabe ist bei Steuern und Buchführung nicht möglich. Jeder Mitarbeiter und jeder Dienstleister kann nur dann gut arbeiten, wenn der Unternehmer mithilft! Nur, wenn Sie als Unternehmer mitmachen kann die Buchführung gut werden! Machen Sie doch was sie wollen! Aber entscheiden Sie bewusst was Sie wollen

14 3.6 Mängel in der Buchführung vermeiden Arbeitsteilung Unternehmen Steuerberater Beispiel Finanzbuchführung Steuerberater komplette Durchführung der Finanzbuchführung Übernahme erfasster Belege des Unternehmens und Abwickeln der Finanzbuchführung Beratung und Begleitung der Finanzbuchführung, Jahresabschluss erstellen Unternehmen Belege Sortieren, Rückfragen klären Belegwesen elektronisch erfassen/kontieren Buchführung elektronisch erstellen laufende Betreuung/Beratung durch Steuerberater Mängel in der Buchführung vermeiden laufend aktuelle Zahlen für die Steuerung des Unternehmens, z. B.: Top 10-Kunden Top 10-Lieferanten Hochrechnung Plan/Ist-Vergleich

15 Rückfrage Wenn ich jetzt entscheiden müsste wie ich meine Buchführung organisiere, würde ich - Mir ein Programm kaufen und die Buchführung selber machen - Jemanden als Mitarbeiter einstellen, der die Buchführung für mich macht - Mir einen freien Buchhalter suchen, der die Buchführung für mich erledigt - Mir einen Steuerberater suchen der die Buchführung für mich erledigt. - Andere Antwort (gerne auch im Text-Chat) Mängel in der Personalabrechnung vermeiden Wenn Sie Personal einstellen, müssen Sie als Arbeitgeber grundsätzlich auf eine Reihe von steuer-, sozialversicherungs- und arbeitsrechtliche Regeln achten. Wussten Sie, dass Arbeitgeber in Deutschland alle 3 Jahre vom Lohnsteuerprüfer und vom Sozialversicherungsprüfer geprüft werden? es hier besonders wichtig ist, die gesetzlichen Vorgaben exakt einzuhalten, da sonst Nachzahlungen drohen? Falsch berechnete Sozialabgaben werden in voller Höhe vom Arbeitgeber nachgefordert. Vom Arbeitnehmer dürfen nur 3 Monate rückwirkend (von heute an gerechnet) falsch berechnete Arbeitnehmeranteile eingefordert werden. Den Rest muss der Arbeitgeber zahlen. Lassen Sie sich hier von Ihrem Steuerberater beraten

16 3.7 Mängel in der Personalabrechnung vermeiden Die Klassiker in der Lohnsteuer- und Sozialversicherungsprüfung. Überstunden oder ähnliche Mehrzahlungen werden über die Monatstabelle verbeitragt statt über die (korrekte) Jahrestabelle Studenten werden auf Rechnung beschäftigt, sind aber eigentlich Arbeitnehmer Unzureichende Dokumentation von: Stundenaufstellungen für Aushilfen Sonn-, Feiertags- und Nachtzuschlägen Kurzfristige Beschäftigung (50 Tage Regel) Ermittlung der 1% Versteuerung (bzw. falsch ermittelt) Ausgezahlten Übungsleiterpauschalen (bzw. Nachweis fehlt das dies keine Einkünfte zum Lebensunterhalt sind) Mängel in der Personalabrechnung vermeiden Die Klassiker in der Lohnsteuer- und Sozialversicherungsprüfung. Anträge auf Statusprüfung werden nicht rechtzeitig gestellt, oder es liegen die Voraussetzungen für eine Beitragsfreiheit bei abschlägiger Entscheidung nicht vor (z.b. eigene adäquate Altersvorsorge fehlt) Fahrtenbücher werden verworfen (drei Fehler pro Jahr sind zulässig, Wird der Schlüssel abgezogen ist eine Fahrt zu Ende, Tankbelege sind einzutragen) Eine Abfindung enthält auch unechte Abfindungszahlungen Künstlersozialabgabe wurde nicht abgeführt. Seit Mai 2014: Ges.GF hat Gehaltsbestandteile vereinbart, aber nicht ausgezahlt. Folge: Nachversteuerung und verdeckte Einlage Ständig kommen im Lohn Neuregelungen die zu beachten sind. Lohnabrechnung ist viel mehr als das Berechnen vom Nettolohn. Entscheidend in der Lohnabrechnung ist Erfahrung und Fortbildung

17 Rückfrage Wenn ich jetzt entscheiden müsste wie ich meine Lohnuchführung organisiere, würde ich - Mir ein Programm kaufen und die Lohnbuchführung selber machen - Jemanden als Mitarbeiter einstellen, der die LohnBuchführung für mich macht - Mir einen freien Buchhalter suchen, der die Lohnbuchführung für mich erledigt - Mir einen Steuerberater suchen der die Lohnbuchführung für mich erledigt. - Andere Antwort (gerne auch im Text-Chat) Berücksichtigung der Gründungsaufwendungen Kosten aus der der Vorbereitungsphase können in der Regel steuerlich berücksichtigt werden. z. B. Kosten für Berater, Literatur, Grundausstattung des Unternehmens oder auch Bewirtungskosten als Betriebsausgabe mindern den späteren Gewinn. Investitionsabzugsbetrag bei kleineren Firmen bis zu 40 % der Anschaffungskosten eines Wirtschaftsguts vom Jahresgewinn. Achtung: das Wirtschaftsgut muss zum Zeitpunkt der Inanspruchnahme noch nicht erworben sein (Frist: 36 Monate) die Bestellung muss aber im Falle einer Neugründung im selben Jahr verbindlich erfolgt sein

18 4. Berücksichtigung der Gründungsaufwendungen Vorsicht bei der Gründung einer GmbH: Zeitpunkt der Ausgaben sollte nicht unbeachtet bleiben. GmbH entsteht in 3 Schritten: - Vorgründungsgesellschaft (vor Abschluss des Gesellschaftsvertrages) - Vorgesellschaft (mit dem Abschluss des Gesellschaftsvertrages) - GmbH (mit Eintragung ins Handelsregister). Gründungsaufwendungen können nur berücksichtigt werden, wenn Sie nach dem Abschluss des Gesellschaftsvertrages (Vorgesellschaft) entstehen. Kosten, die in der Zeit der Vorgesellschaft entstanden sind, können ggf. noch auf der Ebene der Gesellschafter berücksichtigt werden Fazit Je früher Sie sich mit dem Thema Steuern befassen, umso eher können Fehler vermieden und mögliche Vorteile genutzt werden. Im Bereich der erstmaligen Einrichtung der Buchführung oder der kompletten Auslagerung ist die Inanspruchnahme professioneller Beratung sicherlich lohnend, da somit oftmals teure Überraschungen durch spätere Betriebsprüfungen vermieden werden können

19 5. Fazit Fördermittel für Beratungsleistungen Land Hessen: Existenzgründungs- Beratung Hessen Förderung in der Vorgründungsphase Gegenstand: Neugründung, Betriebsübernahme Max. 5 Tage Förderung à 400 Euro Natürliche Personen, die ein Unternehmen gründen, übernehmen Gründercoaching Deutschland Unternehmen bis 5 Jahre nach Gründung Gegenstand: Erhöhung der Erfolgsaussichten und nachhaltigen Sicherung von Existenzgründungen 75 % in NBL, 50 % in ABL Incl. Berlin, Tagessatz 800 Gründungen aus der Arbeitslosigkeit Unterstützung von Gründern aus Arbeitslosigkeit Zuschuss: 90 %, Tagessatz 800 Unternehmen bis ein Jahr nach Gründung Wiederholte Beantragung bis zur Ausschöpfung möglich. Bund BAFA: KMU Beratung Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen sowie der Freien Berufe verbessern 50 % ABL u. Berlin, 75 % NBL 3.000,- pro Beratung, Wiederholte Beantragung bis zur Ausschöpfung 6.000,- möglich Fazit Sie suchen einen Steuerberater? Sie finden ihn im Steuerberatersuchdienst auf der Homepage der Bundessteuerberaterkammer: bzw. der Steuerberaterkammer Hessen: oder beim DATEV-Mitgliedersuchservice. Hier können Sie eine Kanzlei nach Tätigkeitsgebiet in der Steuerberatung oder Branchenkenntnissen auswählen: Die beliebteste Methode: Sie fragen einen anderen erfolgreichen Unternehmer nach seinen Erfahrungen mit seinem jetzigen Steuerberater

20 Beratungsansätze Lassen Sie sich zu den folgenden Themen beraten: Buchführung Einrichten und erstellen, Unterstützung bei der selbsterstellten Buchführung und Auswahl der BF-Software Wie lese ich meine BWA? Gestaltungspielräume im Jahresabschluss / Steuerplanung Nettolohnoptimierung bei Ihren Mitarbeitern Personalkostenplanung Kostenrechnung und Controlling Vielen Dank! Noch Fragen?

Endlich selbständig! Steuern und andere Unmöglichkeiten

Endlich selbständig! Steuern und andere Unmöglichkeiten Jour Fixe 18. April 2013 Endlich selbständig! Steuern und andere Unmöglichkeiten Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung Unternehmensberatung WWW.ECOVIS.COM/BERLIN-ERP Referenten: WP, StB Andreas

Mehr

Eine gemeinsame Initiative aller Berliner und Brandenburger SteuerberaterInnen. Die besten Tipps Ihres Steuerberaters

Eine gemeinsame Initiative aller Berliner und Brandenburger SteuerberaterInnen. Die besten Tipps Ihres Steuerberaters Eine gemeinsame Initiative aller Berliner und Brandenburger SteuerberaterInnen Die besten Tipps Ihres Steuerberaters 1 Wer einen Betrieb gründet, muss eine Reihe von Anmeldeformalitäten und gesetzlichen

Mehr

Die besten Tipps Ihres Steuerberaters

Die besten Tipps Ihres Steuerberaters Die besten Tipps Ihres Steuerberaters Dipl.-Kfm. Martin Kopf Steuerberater, Certified Public Accountant Hürden kennen Hürden nehmen Die Top-Pleite-Ursachen sind: Finanzierungsmängel Informationsdefizite

Mehr

"Steuern und Gründung - so umschiffen Sie die Klippen"

Steuern und Gründung - so umschiffen Sie die Klippen "Steuern und Gründung - so umschiffen Sie die Klippen" Frank Scheele Diplom-Wirtschaftsingenieur, Steuerberater Vertreter der Steuerberaterkammer Hessen Agenda 1. Wer zahlt welche Steuern? 2. Erforderliche

Mehr

Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt

Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt Rechtsform Einzelunternehmer (e. K.) GbR GmbH GmbH & Co. KG UG (haftungsbeschränkt) OHG, KG, AG, Limited Vorteile: Einzelunternehmer (e.

Mehr

Dem Staat das Seine? Steuern und Abgaben

Dem Staat das Seine? Steuern und Abgaben Dem Staat das Seine? Steuern und Abgaben Vortrag am 26.10.2009 Referent: Axel Pape Gründungsforum Region Göttingen Dipl.-Kfm. Friedrich-W. Beckmann Wirtschaftsprüfer Steuerberater Axel Pape Wirtschaftsprüfer

Mehr

10 Schritte zu Ihrem Erfolg! Tipps zur erfolgreichen Existenzgründung

10 Schritte zu Ihrem Erfolg! Tipps zur erfolgreichen Existenzgründung 10 Schritte zu Ihrem Erfolg! Tipps zur erfolgreichen Existenzgründung Frau Zemann-Zipser Steuerberaterin Vorstandsmitglied der Steuerberaterkammer Berlin Kennen Sie sich aus mit? haftungs- u. steuerrechtlichen

Mehr

Das unternehmerische 1x1 Steuern und Buchführung für Gründer

Das unternehmerische 1x1 Steuern und Buchführung für Gründer Handelsrecht Buchführungspflicht für alle Kaufleute nach 238 (1) HGB Führung der Handelsbücher ( 239 HGB) Inventar (Vermögensaufstellung) ( 240, 241 HGB) Entlastung von der Buchführungspflicht 241 a HGB

Mehr

IHK - Gründertag. Steuern und Buchführung 18.2.2009. Referentin: Susanne Brugger Steuerberaterin St.-Mang-Platz 1, 87435 Kempten, Tel.

IHK - Gründertag. Steuern und Buchführung 18.2.2009. Referentin: Susanne Brugger Steuerberaterin St.-Mang-Platz 1, 87435 Kempten, Tel. IHK - Gründertag Steuern und Buchführung 18.2.2009 Referentin: Susanne Brugger Steuerberaterin St.-Mang-Platz 1, 87435 Kempten, Tel. 0831-52184-17 Vorbereitung auf die Unternehmensgründung Was ist bei

Mehr

Rundumschutz für Ihre Existenzgründung der Steuerberater? 1 Hoeneß-Zeit Die Finanzverwaltung stellt sich neu auf Abgabeverhalten, Fristeinhaltung, Zahlungsverhalten werden dokumentiert Transparenz durch

Mehr

Wie stelle ich eine korrekte Rechnung?

Wie stelle ich eine korrekte Rechnung? Rechnungsstellung Wie stelle ich eine korrekte Rechnung?... denn DAMIT fängt das Geldverdienen an! Rechnungsstellung Was ist eine Rechnung? Grundsätzlich jedes Dokument, mit dem eine Leistung abgerechnet

Mehr

Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt

Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt Rechtsform Einzelunternehmer (e. K.) GbR GmbH GmbH & Co. KG UG (haftungsbeschränkt) OHG, KG, AG, Limited GmbH Gesellschaft mit beschränkter

Mehr

Form- und Inhaltsvorschriften für Rechnungen

Form- und Inhaltsvorschriften für Rechnungen Form- und Inhaltsvorschriften für Rechnungen Inhalt 1. Definition... 2 2. Pflicht zur Rechnungsstellung... 2 3. Allgemeine Formvorschriften... 2 4. Notwendige Angaben auf einer Rechnung... 2 5. Rechnungen

Mehr

Zusammenarbeit mit dem Steuerberater

Zusammenarbeit mit dem Steuerberater Zusammenarbeit mit dem Steuerberater Tipps zur Gründung München, Dr. Reiner Kappler Steuerberater, Augsburg Zusammenarbeit mit dem Steuerberater Tipps zur Gründung 1. Allgemeines 2. Steuerliche Aspekte,

Mehr

Herzlich Willkommen 04.09.2012 1

Herzlich Willkommen 04.09.2012 1 Herzlich Willkommen 04.09.2012 1 Dr. Mary Lachmann, LL.M. Rechtsanwältin Relevante Steuern für Gründer 04.09.2012 2 Gliederung A. Besteuerungsgrundsätze B. Einkommensteuer C. Körperschaftsteuer D. Gewerbesteuer

Mehr

Herzlich Willkommen zum. Intensiv-Workshop. Buchhaltung für Existenzgründer

Herzlich Willkommen zum. Intensiv-Workshop. Buchhaltung für Existenzgründer Herzlich Willkommen zum Intensiv-Workshop Buchhaltung für Existenzgründer Noch zu erledigen - Buchhaltung fertig machen - Wäsche waschen - Zigaretten holen - mit dem Hund rausgehen - Buchhaltung fertig

Mehr

Existenzgründerinfos. nderinfos zur Besteuerung. Finanzamt Paderborn

Existenzgründerinfos. nderinfos zur Besteuerung. Finanzamt Paderborn Existenzgründerinfos nderinfos zur Besteuerung Finanzamt Paderborn 1 Inhaltsübersicht Selbständigkeit und Finanzamt Steuern - Wer zahlt wann? Steuerarten Wer kann (Klein-)Unternehmer sein? Welche Voraussetzungen

Mehr

ANFORDERUNGEN AN EINE RECHNUNG. Inhaltsverzeichnis

ANFORDERUNGEN AN EINE RECHNUNG. Inhaltsverzeichnis ANFORDERUNGEN AN EINE RECHNUNG Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 2 1.1. STEUERLICHE GRUNDLAGEN... 2 1.2. FORMANFORDERUNGEN... 2 1.2.1. E-Mail-Rechnungen... 2 1.2.2. Fa-Rechnungen... 2 2. FEHLERFOLGEN...

Mehr

Die richtige Rechtsform für Ihr Unternehmen. Dipl.-Betriebswirt (FH) / steuerberater ROGER GÖLZ Bensheim mail@mehr-beratung.de Tel.

Die richtige Rechtsform für Ihr Unternehmen. Dipl.-Betriebswirt (FH) / steuerberater ROGER GÖLZ Bensheim mail@mehr-beratung.de Tel. Die richtige Rechtsform für Ihr Unternehmen Dipl.-Betriebswirt (FH) / steuerberater ROGER GÖLZ Bensheim mail@mehr-beratung.de Tel. 06251/ 70 19 10 Brauche ich überhaupt eine bestimmte Rechtsform? Neugründungen

Mehr

Stammdatenblatt Personengesellschaft

Stammdatenblatt Personengesellschaft Stammdatenblatt Personengesellschaft Allgemein MA-Nr. Aufmerksam geworden durch: Name der Firma Ansprechpartner Mandantenkategorien: Rechtsform Straße PLZ Ort Telefon/ Telefax E-Mail Firmenhomepage Bankverbindung

Mehr

Rechnungen richtig erstellen und Vorsteuerabzug sichern

Rechnungen richtig erstellen und Vorsteuerabzug sichern Rechnungen richtig erstellen und Vorsteuerabzug sichern Die Umsetzung der Mehrwertsteuer- Systemrichtlinie, der EU-Rechnungsrichtlinie als auch aktuell die neue obligatorische Gelangensbestätigungen (eingeführt

Mehr

Der Vertrag und die Rechnung

Der Vertrag und die Rechnung Der Vertrag und die Rechnung Butter bei die Fische Hamburg Kreativgesellschaft HAW 26.05.2014 Dr. Gero Brugmann, LL.M. (UNSW) Der Vertrag und die Rechnung Verträge schließen und Rechnungen schreiben sind

Mehr

Fit in die Selbständigkeit

Fit in die Selbständigkeit Fit in die Selbständigkeit Willkommen bei holler & holler Themenüberblick 1. Die Entscheidung: Bin ich ein Unternehmer? 2. Aus Fehlern anderer lernen: Hürden kennen Hürden nehmen 3. Planen Sie ausreichend

Mehr

Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG. Rechtsstand: April 2013

Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG. Rechtsstand: April 2013 Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG Rechtsstand: April 2013 Inhalt I. Muster (Brutto-Rechnungsbetrag über 150 )... 2 II. Erleichterungen für Rechnungen von weniger als 150,- brutto (sog. Kleinstbetragsrechnungen)

Mehr

Herzlich willkommen zum

Herzlich willkommen zum Herzlich willkommen zum Gründercafe Steuern kommt von steuern 2. August 2011 1 Gliederung des Vortrags 1. Steuerliche Anmeldung beim Finanzamt 2. Meine erste Rechnung 3. Umsatzsteuerrechtliche Sonderthemen

Mehr

Steuerliche Grundlagen für Existenzgründerinnen & Existenzgründer. Pekala & Behler Steuerberatungsgesellschaft Partnerschaft mbb

Steuerliche Grundlagen für Existenzgründerinnen & Existenzgründer. Pekala & Behler Steuerberatungsgesellschaft Partnerschaft mbb Steuerliche Grundlagen für Existenzgründerinnen & Existenzgründer Pekala & Behler Steuerberatungsgesellschaft Partnerschaft mbb 1 www.finanzamt.de 2 Sinn und Zweck des Fragebogens 1. steuerliche Erfassung

Mehr

Einzelunternehmen, UG oder besser GmbH? Eine Entscheidungshilfe für die richtige Rechtsform.

Einzelunternehmen, UG oder besser GmbH? Eine Entscheidungshilfe für die richtige Rechtsform. Einzelunternehmen, UG oder besser GmbH? Eine Entscheidungshilfe für die richtige Rechtsform. Dipl.-Kfm. Dr. Stephan Knabe Steuerberater, Wirtschaftsprüfer Alexandra Flieger Rechtsanwältin Inhalt 1. Grundüberlegungen

Mehr

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Berater und DATEV

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Berater und DATEV Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Berater und DATEV Unterstützung für Existenzgründer Bürgerhaus Höchst/Odw. 24. April 2015 Ursula Meisinger-Ahlers Steuerberaterin Vorstandsmitglied der Steuerberaterkammer

Mehr

Parkstraße 4. 59439 Holzwickede. Tel.: 02301 / 91209-0. Besuchen Sie auch unsere Homepage. Mandanteninformation

Parkstraße 4. 59439 Holzwickede. Tel.: 02301 / 91209-0. Besuchen Sie auch unsere Homepage. Mandanteninformation Parkstraße 4 59439 Holzwickede Tel.: 02301 / 91209-0 Besuchen Sie auch unsere Homepage Mandanteninformation So schreibe ich meine Rechnungen richtig Notwendige Inhalte einer ordnungsgemäßen Rechnung Stand:

Mehr

Kurzinformation Nr. 2 Steuern und Finanzamt

Kurzinformation Nr. 2 Steuern und Finanzamt Kurzinformation Nr. 2 Steuern und Finanzamt Kann ich ohne Steuernummer selbständig sein bzw. bereits starten? Offiziell geht das nicht, da jede Rechnung, die ein Unternehmer stellt, eine Steuernummer enthalten

Mehr

Buchhaltung und Rechnungswesen Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft 1. Teil: Vereinsorganisation und Steuern

Buchhaltung und Rechnungswesen Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft 1. Teil: Vereinsorganisation und Steuern Buchhaltung und Rechnungswesen Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft 1. Teil: Vereinsorganisation und Steuern Ralf Stahl 1 Die Themen Vereinsorganisation Buchführung Umsatzsteuer Kostenrechnung 2

Mehr

Wie stelle ich eine korrekte Rechnung?

Wie stelle ich eine korrekte Rechnung? Steuerberater I Rechtsanwalt Wie stelle ich eine korrekte Rechnung?... denn DAMIT fängt das Geldverdienen an! Rechnungsstellung Was ist eine Rechnung? Grundsätzlich jedes Dokument, mit dem eine Leistung

Mehr

11 Tipps zur Ordnungsmäßigkeit und Vollständigkeit Ihrer Belege. Wir machen aus Zahlen Werte

11 Tipps zur Ordnungsmäßigkeit und Vollständigkeit Ihrer Belege. Wir machen aus Zahlen Werte 11 Tipps zur Ordnungsmäßigkeit und Vollständigkeit Ihrer Belege Wir machen aus Zahlen Werte 1. Der Beleg als Buchungsgrundlage Ohne Beleg lässt sich nicht erkennen, wie gewisse Geschäftsvorfälle entstanden

Mehr

Simone Dieckow Beruf: Steuerberaterin Kanzleisitz: Dessau-Roßlau Spezialisierungen:

Simone Dieckow Beruf: Steuerberaterin Kanzleisitz: Dessau-Roßlau Spezialisierungen: Simone Dieckow Beruf: Steuerberaterin Kanzleisitz: Dessau-Roßlau Spezialisierungen: GmbH, Personengesellschaften Existenzgründungen Steuerberatungsgesellschaft mbh Albrechtstraße 101 06844 Dessau-Roßlau

Mehr

Existenzgründertag Weinheim 13.11.2012 www.kanzlei-dr-may.de

Existenzgründertag Weinheim 13.11.2012 www.kanzlei-dr-may.de Steuerrecht für Existenzgründungen Wer wir sind eine hochqualifizierte Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit mehr als 20 Mitarbeiter/innen seit über 60 Jahren in Weinheim Weinheims erster

Mehr

19 Abs. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG)

19 Abs. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG) 19 Abs. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG) Kleinunternehmerinnen/ Kleinunternehmer Nach 19 Abs. 1 UStG wird die für Umsätze im Sinne des 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG geschuldete Steuer von den Kleinunternehmern (vgl.

Mehr

Steuerliche Grundlagen für Existenzgründerinnen & Existenzgründer. Pekala & Behler Steuerberatungsgesellschaft Partnerschaft mbb

Steuerliche Grundlagen für Existenzgründerinnen & Existenzgründer. Pekala & Behler Steuerberatungsgesellschaft Partnerschaft mbb Steuerliche Grundlagen für Existenzgründerinnen & Existenzgründer Pekala & Behler Steuerberatungsgesellschaft Partnerschaft mbb 1 Die wichtigsten Steuerarten Einkommensteuer Gewerbesteuer Umsatzsteuer

Mehr

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Rechtsformenvergleich: Merkblatt Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Inhalt 1 Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) 1.1 Fragen und Antworten zu den gesetzlichen 1.2 Fragen

Mehr

Wie umgehe ich Steuerfallen? So starten Sie ohne Ärger mit dem Finanzamt

Wie umgehe ich Steuerfallen? So starten Sie ohne Ärger mit dem Finanzamt Wie umgehe ich Steuerfallen? So starten Sie ohne Ärger mit dem Finanzamt Wer wir sind eine hochqualifizierte StB- und WP-Kanzlei mit 20 Mitarbeiter/innen seit über 60 Jahren in Weinheim seit 2008: Weinheims

Mehr

Elektronische Rechnungen. Endlich einfach?

Elektronische Rechnungen. Endlich einfach? Elektronische Rechnungen Endlich einfach? Informationstag für Unternehmen in Zittau 13.06.2012 Angela Looke Niederlassungsleiterin Löbau Steuerberaterin Diplom-Kauffrau angela.looke@connex-stb.de +49 (0)

Mehr

Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Otto-Friedrich-Universität Bamberg Otto-Friedrich-Universität Bamberg Merkblatt zur Umsatzsteuerpflicht bei der Auftragsforschung Infolge der Aufhebung der vormaligen Steuerbefreiung der Umsätze der staatlichen Hochschulen aus Forschungstätigkeit

Mehr

Einnahmen Überschussrechnung und Rechnungsstellung Steuerberatungstag am 28. Mai 2015

Einnahmen Überschussrechnung und Rechnungsstellung Steuerberatungstag am 28. Mai 2015 Eine gemeinsame Initiative aller Berliner und Brandenburger SteuerberaterInnen Einnahmen Überschussrechnung und Rechnungsstellung Steuerberatungstag am 28. Mai 2015 1 1. Einnahmenüberschussrechnung (EÜR)

Mehr

6. Was ist mit der Sozialversicherung 7. Beteiligung und Verkauf. 8. Kosten und Steuern

6. Was ist mit der Sozialversicherung 7. Beteiligung und Verkauf. 8. Kosten und Steuern Unternehmensformen 1. Haftungsbeschränkung 2. Unternehmensformen mit Haftungsbeschränkung 3. Unternehmensformen ohne Haftungsbeschränkung 4. Möglichkeiten für Einzelpersonen 5. Möglichkeiten für mehr als

Mehr

Steuern und Finanzamt Was kommt auf mich zu? Claudia Probst Steuerberatung Bachstr.8 85057 Ingolstadt Tel. +49841/4936204 Fax.

Steuern und Finanzamt Was kommt auf mich zu? Claudia Probst Steuerberatung Bachstr.8 85057 Ingolstadt Tel. +49841/4936204 Fax. Steuern und Finanzamt Was kommt auf mich zu? Claudia Probst Steuerberatung Bachstr.8 85057 Ingolstadt Tel. +49841/4936204 Fax. +49841/4936205 Steuern und Finanzamt Was kommt auf mich zu? Herzlich willkommen!

Mehr

SONDER- KLIENTEN-INFO

SONDER- KLIENTEN-INFO 20 Neufeldweg 3, 80 Graz Tel: +43 (0) 316 42428-0, Fax: -31 office@binder-partner.com www.binder-partner.com LG für ZRS Graz, FN 2201a SONDER- KLIENTEN-INFO ZUR ERINNERUNG: FRISTVERKÜRZUNG BEI ZUSAMMENFASSENDER

Mehr

Von Steuern, Buchhaltung und Rechnungswesen

Von Steuern, Buchhaltung und Rechnungswesen Von Steuern, Buchhaltung und Rechnungswesen Wer wir sind eine hochqualifizierte StB- und WP-Kanzlei mit 20 Mitarbeiter/innen seit über 50 Jahren in Weinheim seit 2008: Weinheims erster Fachberater für

Mehr

Rechtsformwahl für Gründer

Rechtsformwahl für Gründer Am Anfang steht die Rechtsformwahl -> beschränkte oder unbeschränkte Haftung? Unbeschränkte Haftung: Einzelunternehmen oder ab zwei Personen: GbR (je nach Umfang: ohg) Grundsatz: Haftung mit Betriebs-/Gesellschafts-

Mehr

3 Laufende Kosten des Firmenwagens... 26

3 Laufende Kosten des Firmenwagens... 26 Inhaltsverzeichnis 1 Planung/Überlegungen vor der Anschaffung eines PKW... 15 1.1 Zuordnung bei der Einkommensteuer... 15 1.2 Zuordnung bei der Umsatzsteuer... 16 1.2.1 Zuordnung zum umsatzsteuerlichen

Mehr

Besteuerung von Unternehmen

Besteuerung von Unternehmen Besteuerung von Unternehmen Referent: Thorsten Krain LL.M., Fachberater für Internationales Steuerrecht Vorstandsmitglied der Steuerberaterkammer Köln Agenda 1. Einstieg 2. Überblick über die wichtigsten

Mehr

Optimale Zusammenarbeit von Steuerberater und Unternehmer

Optimale Zusammenarbeit von Steuerberater und Unternehmer Optimale Zusammenarbeit von Steuerberater und Unternehmer Neue Wege zum gemeinsamen Erfolg Start2grow Coachingabend 23.02.2015 Dipl. Betriebswirt Jürgen Offermann DATEV eg Leitung Niederlassung Dortmund

Mehr

Pendelordner für Buchhaltungsmandanten

Pendelordner für Buchhaltungsmandanten Pendelordner für Buchhaltungsmandanten Jürgen Schmidt -Steuerberater- Kammannsweg 22 23611 Bad Schwartau Tel.: 0451-293010 Fax: 0451-283645 buero@steuerberater-schmidt.de www.steuerberater-schmidt.de Öffnungszeiten

Mehr

3. Habe ich von meinen Voraussetzungen eine Chance > Ausbildung > persönliche Fähigkeiten (Durchhaltevermögen, Flexibilität,

3. Habe ich von meinen Voraussetzungen eine Chance > Ausbildung > persönliche Fähigkeiten (Durchhaltevermögen, Flexibilität, Phasen der Existenzgründung 1. Idee, ich mache mich selbständig > Produkt oder Dienstleistung 2. Habe ich vom Markt her eine Chance > wie ist Marktsituation? > Konkurrenten 3. Habe ich von meinen Voraussetzungen

Mehr

Merkblatt Nr. 3: Umsatzsteuer - Versteuerung von Anzahlungen, Abschlagsrechnungen Stand: Februar 2009

Merkblatt Nr. 3: Umsatzsteuer - Versteuerung von Anzahlungen, Abschlagsrechnungen Stand: Februar 2009 Merkblatt Nr. 3: Umsatzsteuer - Versteuerung von Anzahlungen, Abschlagsrechnungen Stand: Februar 2009 I. Versteuerung von Anzahlungen 1. Was sind Anzahlungen? Anzahlungen (auch: Abschlagzahlungen, Vorauszahlungen)

Mehr

KANZLEI KRÜGER Steuerberater Rechtsanwalt DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei Unternehmensgründungen

KANZLEI KRÜGER Steuerberater Rechtsanwalt DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei Unternehmensgründungen DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei 2012 ÜBERBLICK 1. Die wichtigsten Rechtsformen 2. Grundsätze für die Entscheidung 3. Merkmale der einzelnen Rechtsformen 2012 Die wichtigsten RECHTSFORMEN für Existenzgründer

Mehr

Dienstleistungskatalog Finanzbuchführung - klassisch

Dienstleistungskatalog Finanzbuchführung - klassisch Finanzbuchführung - klassisch Comfort Classic Compact und handelsrechtlicher Vorschriften durch die Kanzlei 1 Erstellung und Zustellung einer Qualitäts-BWA unter Berücksichtigung von Abschreibungen, Zinsen,

Mehr

Rechnung das muss drinstehen

Rechnung das muss drinstehen Rechnung das muss drinstehen Die Rechnung, die Sie Ihrem Kunden stellen, ist nicht nur für Ihre Unterlagen wichtig, sondern sie ermöglicht Ihrem Kunden den Abzug der Umsatzsteuer, die Sie ihm in Rechnung

Mehr

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Existenz 2014, KU KO Rosenheim am

Mehr

Keine Angst vor dem Finanzamt. Tipps und Tricks zur Überwindung. Bensberg, 28.2.2012 KONLUS

Keine Angst vor dem Finanzamt. Tipps und Tricks zur Überwindung. Bensberg, 28.2.2012 KONLUS Keine Angst vor dem Finanzamt Tipps und Tricks zur Überwindung von Formalhürden Bensberg, 28.2.2012 Inhalt 1. Die steuerliche Erfassung 2. Allgemeine Angaben im Gründungsfragebogen 3. Steuerliche Abgrenzung

Mehr

Stammdatenblatt natürliche Person - Einzelunternehmen

Stammdatenblatt natürliche Person - Einzelunternehmen Stammdatenblatt natürliche Person - Einzelunternehmen Allgemein Vorname Telefon/ Telefax/ E-Mail Bankverbindung (Bank, IBAN, BIC) Zuständiges FA Geburtsdatum/ -name Staatsangehörigkeit Religionszugehörigkeit

Mehr

Rechnungen - Das muss drinstehen

Rechnungen - Das muss drinstehen Rechnungen - Das muss drinstehen Die Rechnung, die Sie Ihrem Kunden stellen, ist nicht nur für Ihre Unterlagen wichtig, sondern sie ermöglicht Ihrem Kunden den Abzug der Umsatzsteuer, die Sie ihm in Rechnung

Mehr

Steuern I News I Recht

Steuern I News I Recht Steuern I News I Recht Merkblatt Rechnung und Vorsteuerabzug Sehr geehrte Mandantin, sehr geehrter Mandant, in dieser Information möchten wir Sie auf die wichtigsten Punkte bei der Rechnungsstellung hinweisen.

Mehr

Merkblatt. Anforderungen an eine Rechnung. Inhalt

Merkblatt. Anforderungen an eine Rechnung. Inhalt Anforderungen an eine Rechnung Inhalt 1 Allgemeines 1.1 Steuerliche Grundlagen 1.2 Formanforderungen 1.2.1 Elektronische Übermittlung von Rechnung 1.2.2 E-Mail-Rechnungen 1.2.3 Fa-Rechnungen 1.2.4 Online-Fahrausweise

Mehr

Stammdatenblatt Kapitalgesellschaften

Stammdatenblatt Kapitalgesellschaften Stammdatenblatt Kapitalgesellschaften Allgemein MA-Nr.: Aufmerksam geworden durch: Name der Firma Ansprechpartner Mandantenkategorien: Rechtsform Straße PLZ Ort Telefon/ Telefax E-Mail Firmenhomepage Bankverbindung

Mehr

Steuerliche Einführung für Existenzgründer

Steuerliche Einführung für Existenzgründer Steuerliche Einführung für Existenzgründer 1 Steuergesetze Steuerpflichtiger Staat Natürliche Personen Unternehmen Finanzbehörden Finanzämter 2 1 Existenzgründer : Welche Steuern kommen auf mich zu? Umsatzsteuer

Mehr

Steuerliche Einführung für Existenzgründer

Steuerliche Einführung für Existenzgründer Steuerliche Einführung für Existenzgründer 1 Steuergesetze Steuerpflichtiger Staat Natürliche Personen Unternehmen Finanzbehörden Finanzämter 2 1 Existenzgründer : Welche Steuern kommen auf mich zu? Umsatzsteuer

Mehr

Pape & Co. Existenz 07 Selbstständig werden selbstständig bleiben

Pape & Co. Existenz 07 Selbstständig werden selbstständig bleiben Pape & Co. Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Existenz 07 Selbstständig werden selbstständig bleiben Landratsamt Traunstein 15. September 2007 Mit welchen Steuern muss der Gründer rechnen? Pape & Co. Wirtschaftsberatung

Mehr

Der Weg in die Selbständigkeit mit dem Finanzamt. Ihre Finanzämter Bochum-Mitte Bochum-Süd

Der Weg in die Selbständigkeit mit dem Finanzamt. Ihre Finanzämter Bochum-Mitte Bochum-Süd Der Weg in die Selbständigkeit mit dem Finanzamt Ihre Finanzämter Bochum-Mitte Bochum-Süd Selbständig, was nun? Welche Abgaben? Welche Steuern? Welche Pflichten? Was bin ich? Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Mehr

Das Finanzamt als stiller Teilhaber

Das Finanzamt als stiller Teilhaber Das Finanzamt als stiller Teilhaber Was Sie als Gründer über Steuern wissen sollten und welche Auswirkung die Wahl der Rechtsform hat 2013 Überblick Der erste Kontakt - Betriebseröffnung Art der Tätigkeit

Mehr

Die Besteuerung der Imker

Die Besteuerung der Imker Die Besteuerung der Imker Zentrale Frage: Unterliegen Imker der Einkommensteuer und/oder auch der Umsatzsteuer? Beispiel: Imker Anton bewirtschaftet zwei Bienenvölker und hat 30 Kilo Honig geschleudert.

Mehr

Schein oder nicht Schein?! Hinweise zur Vermeidung der Scheinselbstständigkeit

Schein oder nicht Schein?! Hinweise zur Vermeidung der Scheinselbstständigkeit 1 Schein oder nicht Schein?! Hinweise zur Vermeidung der Scheinselbstständigkeit 1 Begriff der Scheinselbstständigkeit Unter Scheinselbstständigkeit versteht man, dass eine erwerbstätige Person als selbstständiger

Mehr

GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform?

GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform? GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform? Dr. Stephan Dornbusch Fachanwalt für Steuerrecht und für gewerblichen Rechtsschutz MEYER-KÖRING Rechtsanwälte Steuerberater www.meyer-koering.de Überblick

Mehr

Gründen und Finanzamt - was muss ich wissen?

Gründen und Finanzamt - was muss ich wissen? Gründen und Finanzamt - was muss ich wissen? Freiberuflich oder gewerblich? Am Anfang steht die Frage: Welcher Einkunftsart unterliege ich? Einkommensteuerrecht (EStG): 7 Einkunftsarten. Merkmal einer

Mehr

Erfordernisse einer Rechnung

Erfordernisse einer Rechnung Erfordernisse einer Rechnung Wann muss ein Unternehmer Rechnungen ausstellen? Der Unternehmer ist nach dem Umsatzsteuergesetz verpflichtet Rechnungen auszustellen, wenn er Umsätze an andere Unternehmer

Mehr

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Unternehmer Suite, WISO Lohn & Gehalt Thema Entgeltumwandlung (Direktversicherung, VWL) Version/Datum 26.09.2013 I. Einleitung Die Entgeltumwandlung

Mehr

Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis

Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis Harald Zankl Holger Kock Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis MIT SONDERTEIL: GMBH/UG GRÜNDEN, FÜHREN, STEUERN & RECHT Partner der Anmerkung Hier gab es bis vor kurzem das ebook der esteuerpartner

Mehr

GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform?

GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform? GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform? Dr. Stephan Dornbusch Fachanwalt für Steuerrecht und für gewerblichen Rechtsschutz MEYER-KÖRING Rechtsanwälte Steuerberater www.meyer-koering.de 1 Überblick

Mehr

Insgesamt muß eine Rechnung damit folgende Bestandteile enthalten: 1. den Namen und die Anschrift des leistenden Unternehmers,

Insgesamt muß eine Rechnung damit folgende Bestandteile enthalten: 1. den Namen und die Anschrift des leistenden Unternehmers, Umsatzsteuer: Steuerverkürzungsbekämpfungsgesetz C.O.X. Mitja Wolf Wie muß eine Rechnung aussehen? Zunächst ist festzuhalten, daß ab 1.1.2002 auf allen Rechnungen für steuerfreie Umsätze ein Hinweis auf

Mehr

Das kleine (oder auch große) Rechnungs-Einmaleins

Das kleine (oder auch große) Rechnungs-Einmaleins HLB Ratgeber II/2014 Das kleine (oder auch große) Rechnungs-Einmaleins Steuertipps rund um die Rechnung und die elektronische Rechnung Dem Finanzamt genügt oft schon ein kleiner formaler Fehler um den

Mehr

Monatliche Leistungen: 397,11 EUR / Monat - Finanzbuchführung - Lohnbuchführung

Monatliche Leistungen: 397,11 EUR / Monat - Finanzbuchführung - Lohnbuchführung Ihre Anfrage vom 26.07.2013 10:55 Sehr geehrter Interessent, wir freuen uns über Ihr Interesse an den von uns angebotenen Steuerberaterleistungen. Auf der Grundlage Ihrer Angaben haben wir folgende Leistungen

Mehr

Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau!

Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau! Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau! Erfolgreich selbstständig mit einer wissensorientierten Dienstleistung Info-Nachmittag, 13. November 2008, Trier So geht das! Was Sie bei (Rechts( Rechts-)Formen

Mehr

Steuern bei nebenberuflicher Selbständigkeit. Rechtsanwalt Manuel Fuchs, LL.M., Fachanwalt für Steuerrecht,

Steuern bei nebenberuflicher Selbständigkeit. Rechtsanwalt Manuel Fuchs, LL.M., Fachanwalt für Steuerrecht, Steuern bei nebenberuflicher Selbständigkeit Rechtsanwalt Manuel Fuchs, LL.M., Fachanwalt für Steuerrecht, 08.06.2016 Welche Steuern sind bei nebenberuflicher Selbständigkeit zu beachten? Einkommensteuer

Mehr

KNAPPWORST & PARTNER. Steuerfallen für Gründer. Steuerberatungsgesellschaft

KNAPPWORST & PARTNER. Steuerfallen für Gründer. Steuerberatungsgesellschaft KNAPPWORST & PARTNER Steuerberatungsgesellschaft 1 Information ist alles!!! Steuerfallen für Gründer Sie sparen Geld Zeit Ärger Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! 2 Kernfragen für den Gründungsprozess:

Mehr

SONDERRUNDSCHREIBEN Ausstellung ordnungsmäßiger Rechnungen für den Vorsteuerabzug

SONDERRUNDSCHREIBEN Ausstellung ordnungsmäßiger Rechnungen für den Vorsteuerabzug Peter Kruse Dipl.-Kfm. Jan Kruse, Wirtschaftsprüfer Dipl.-Kfm. Andreas Jäckel SONDERRUNDSCHREIBEN Ausstellung ordnungsmäßiger Rechnungen für den Vorsteuerabzug I. Einleitung: Das Umsatzsteuerrecht strotzt

Mehr

Vereinsberatung: Steuern. Umsatzsteuer. Leitfaden

Vereinsberatung: Steuern. Umsatzsteuer. Leitfaden Leitfaden Unternehmereigenschaft eines Vereins Es muss sich um einen Unternehmer handeln (Ein Verein ist Unternehmer, wenn er nachhaltig mit Wiederholungsabsicht tätig ist um Einnahmen zu erzielen) Es

Mehr

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung An das Finanzamt Eingangsstempel oder -datum 1 2 3 Steuernummer Fragebogen zur steuerlichen Erfassung Aufnahme einer gewerblichen, selbständigen (freiberuflichen) oder land- und forstwirtschaftlichen Tätigkeit

Mehr

Buchhalter Stammtisch 2-2011

Buchhalter Stammtisch 2-2011 Buchhalter Stammtisch 2-2011 Gliederung 1. Abschlagsrechnung / Schlussrechnung, Verbuchung von Anzahlungen 2. Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) und Sammelposten (150-1.000 ) 3. Bewirtungskosten 4. Verbuchung

Mehr

Merkblatt. Anforderungen an eine Rechnung. Inhalt

Merkblatt. Anforderungen an eine Rechnung. Inhalt Anforderungen an eine Rechnung Inhalt 1 Allgemeines 1.1 Steuerliche Grundlagen 1.2 Formanforderungen 1.2.1 Elektronische Übermittlung von Rechnung 1.2.2 E-Mail-Rechnungen 1.2.3 Fa-Rechnungen 1.2.4 Online-Fahrausweise

Mehr

Mandanten-Information

Mandanten-Information Uta Ulrich Steuerberater Klughäuser Weg 16a 08359 Breitenbrunn Mandanten-Information Sehr geehrte Damen und Herren, im Mai 2009 mit diesem Schreiben möchte ich Sie aus gegebenem Anlass darüber informieren,

Mehr

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung 1 2 An das Finanzamt Steuernummer Fragebogen zur steuerlichen Erfassung Eingangsstempel oder -datum 3 4 5 Aufnahme einer gewerblichen, selbständigen (freiberuflichen) oder land- und forstwirtschaftlichen

Mehr

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung An das Finanzamt Eingangsstempel oder -datum 1 2 3 4 5 Steuernummer Fragebogen zur steuerlichen Erfassung Aufnahme einer gewerblichen, selbständigen (freiberuflichen) oder land- und forstwirtschaftlichen

Mehr

Verfahrensanweisung Buchhaltung

Verfahrensanweisung Buchhaltung 1. Prozessziel Der Prozess ist ein Hilfsprozess im Zuge der Projektbearbeitung im Rahmen der Sachverständigentätigkeit. Ziel dieser Verfahrensanweisung ist es, die einheitliche Ausführung aller stätigkeiten

Mehr

Knappworst & Partner Steuerberatungsgesellschaft

Knappworst & Partner Steuerberatungsgesellschaft Potsdam, Knappworst & Partner Steuerberatungsgesellschaft 1 Erste Schritte in die Selbständigkeit 1. Rechtsformwahl 2. Gründung - Was ist zu beachten/ zu klären? (allgemein) 3. Gewinnermittlung/ Aufzeichnungspflichten

Mehr

Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt)

Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt) Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt) Warum steht am Anfang die Rechtsformwahl? Einzelunternehmen (gewerblich oder freiberuflich) ab zwei Personen: BGB Gesellschaft

Mehr

Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt)

Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt) Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt) Warum steht am Anfang die Rechtsformwahl? Einzelunternehmen (gewerblich oder freiberuflich) ab zwei Personen: BGB Gesellschaft

Mehr

Rechtsformwahl für Gründer

Rechtsformwahl für Gründer Am Anfang steht die Rechtsformwahl -> beschränkte oder unbeschränkte Haftung? Unbeschränkte Haftung: Einzelunternehmen oder ab zwei Personen: GbR (je nach Umfang: ohg) Grundsatz: Haftung mit Betriebs-/Gesellschafts-

Mehr

DIENSTLEISTUNGSKATALOG

DIENSTLEISTUNGSKATALOG DIENSTLEISTUNGSKATALOG Informationen für unsere Mandanten und Gesprächspartner Stand: März 2015 KFD Steuerberater Tullastraße 20 Innere Neumatten 9 Lotzbeckstraße 11 1/8 Wir steuern gemeinsam Die Steuerberatungsgesellschaft

Mehr