Positionsmeldungen. Telemetrie. APRS Messaging. Chatten. Und vieles mehr

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Positionsmeldungen. Telemetrie. APRS Messaging. Chatten. Und vieles mehr"

Transkript

1 A P R S Automatik Packet Reporting System

2

3 APRS Positionsmeldungen Telemetrie APRS Messaging Chatten Und vieles mehr

4 Was ist APRS? Erfunden von Bob Brunninga WB4APR (etwa 1995) Zunächst als automatisches System, welches die Position eines Amateurfunkers auf der ganzen Welt anzeigen soll. Daher früher: Automatik Position Reporting System Verbreitung der Daten durch Digipeatern und/oder Gateways und ins Internet weitergeleitet.

5 3 Beispiele: UiView

6

7

8 Allgemeines: UKW: AFSK mit 1200 Bd. Frequenzen: 144,800 MHZ für Europa 144,390 MHz in den USA und 145,175 MHz in VK (alle in FM). APRS Sat: (ISS) 145,825 MHZ. 70 cm: (Wien und N.Ö Nord): / MHz (OE1XKR) und 3 Gateways.

9 Allgemeines: KW: FSK: Betriebsart: 300 Bd in FSK/AFSK und 300 Bd RPR (Robust Packet) USB * 7.035,000 LSB * ,600 USB ,300 LSB ,000 LSB * ,000 LSB * ,000 FM Robust Packet 7.031,500 USB * ,300 USB ,300 LSB

10 2 Beispiele für 10 MHZ mit Standort Perchtoldsdorf

11

12 Ein bißchen Theorie: AFSK Töne 1200 und 2200 (Shift 1000 Hz), FM Modulation

13 Ein bisschen Theorie: Aufbau eines Packetes: :11:17 UTC: OE3MSU-9>APOTC0,WIDE1-1,WIDE3-3,qAo, 3,qAo,OE3XMR: >MAX mobil (Call, Path, Gateway, Comment) :11:18 UTC: OE3MSU-9>APOTC0,WIDE1-1,WIDE3-3,qAo, 3,qAo,OE3XMR:! N/ E>294/006/A= V 21C (Postion/Symbol/Richtung/Geschwindigkeit/Höhe/Telemetrie) :13:20 UTC: OE3MSU-9>APOTC0, OE1XKR*,WIDE3-3,qAo, 3,qAo,OE3XMR:! N/ E> E>000/ /A= V 21C (zusätzlich: Digipeater)

14 4 Möglichkeiten um bei APRS dabei zu sein 1. Ich will am Computer sehen, wer in APRS qrv ist (per Internet): 2. Ich will auf 144,800 MHz qrv werden vom qth aus (ohne Internet): t) 3. Ich will auf 144,800 MHz qrv werden vom qth aus (mit Internet): I h ill d F h f Ich will aus dem Fahrzeug auf 144,800 MHz qrv werden:

15 1. Ich will am Computer sehen, wer in APRS qrv ist (nur Internet): Einen PC (ab 1GHz ) mit Windows. über die Internetseiten: oder: Über das Programm UiView

16 Beispiel:

17 Beispiel:

18 Beispiel:

19

20 Also wie man einen Computer anschließt, ist vermutlich bekannt. U d i B UI Vi k fi i t Und wie man z.b. UI-View konfiguriert, bringen wir in einem anderen Workshop.

21 2a. Ich will am Computer sehen, wer in APRS qrv ist. ( MHz) (habe aber kein Internet!) PC mit Visualisierungsprogramm. Z.B.: UiView (registrierungspflichtig [CALL]) oder WINAprs. 2 Meter Funkgerät / Empfänger) (70 cm derzeit nur im Raum Wien) ) TNC oder Soundkarte (AGWPE)

22 Antenne Geräte für den stationären Betrieb (mit PC/ohne Internet) ohne selbst zu senden Funkgerät Spannungsversorgung 12V= (oder Empfänger) Masse Lautsprecherausgang TNC oder Soundkartenmodem PC mit Visualisierungs- Programm

23 2b. Ich will vom Computer aus APRS-Daten aussenden. ( MHz) (habe aber kein Internet!) PC mit Visualisierungsprogramm. Z.B.: UiView (registrierungspflichtig [CALL]) oder WINAprs. 2 Meter Funkgerät (70 cm derzeit nur im Raum Wien) ) TNC oder Soundkarte (AGWPE)

24 Antenne Geräte für den stationären Betrieb (mit PC/ohne Internet) Funkgerät g Spannungsversorgung 12V= Masse Lautsprecherausgang Mikrofonleitung PTT - Leitung TNC oder Soundkartenmodem PC mit Visualisierungs- Programm GPS Position wird fix eingegeben

25 3. Ich will auf 144,800 MHz qrv werden (QTH - mit Funkgerät und Internet): Einen PC -wie oben. Ein TNC oder AGWPE Ein einfaches (gebrauchtes) 2-Meter Funkgerät (bei guter Antenne reichen 10 Watt). Eines der oben genannten Visualisierungsprogramme g (UiView, WINAprs) Ein wenig Lötarbeit ( für die Verbindung zum Mikrophon)

26 a.) Geräte für den stationären Betrieb (mit PC und Internet ohne TNC) Internetleitung PC Visualisierungsprogramm (UiView) Soundkartenprogramm (AGW) freie Com-Schnittstelle (Soundkarteninterface) t Mikrofonleitung Lautsprecher Masse PTT - Leitung Funkgerät Antenne Stromversorgung 12V GPS Position wird fix eingegeben

27 b.) Geräte für den Stationären Betrieb (mit PC, und Internet mit TNC ) Internetleitung PC Visualisierungsprogramm (UiView) TNC Mikrofonleitung Lautsprecher PTT - Leitung Masse Antenne Funkgerät Stromversorgung 12V GPS Position wird fix eingegeben

28 Zusätzliche Möglichkeiten bei stationären Betrieb Digipeater und/oder auch ein Gateway Negativ ist dabei, dass man immer einen PC laufen lassen muss um alle Funktionen nützen zu können. W-Lan Router mit APRS4R Damit kann man ohne PC die gleiche Aufgaben erledigen. l d

29 4. Ich will mobil auf 144,800 MHz qrv werden: ein 2-Meter Funkgerät einen TNC (z.b.: OpenTracker+) eine GPS-Maus, welche NMEA Daten (4.800Bd) zur Verfügung stellt Es gibt auch Funkgeräte, welche den TNC bereits eingebaut haben (siehe später) ein wenig Bastelglück

30 Geräte und Verbindungen für mobilen APRS Betrieb: Antenne Spannungsversorgung 12V= Funkgerät Masse Lautsprecher Mikrofonleitung PTT - Leitung Tracker Data - Leitung Spannung 5V= GPS -Maus

31 Tracker Argentdata OpenTracker+ (OT1+) Bausatz 5V Output t für GPS inkl. Temperatur- und Spannungsensor Waypoint out Smart Beaconing Dallas 1-wire Support Wetterstationsfirmware Firmwareupdates kostenlos Abschaltautomatik optional

32 Tracker Argentdata Tracker 2 Fertiggerät inkl. Gehäuse 5V Output für GPS inkl. Temperatur- und Spannungsensor Waypoint out Smart Beaconing Dallas 1-wire Support, Wetterstationsfirmware Firmwareupdates kostenlos 2 serielle Schnittstellen Digipeaterfunktionalität KISS Modus fernsteuerbar über APRS und/oder d Internet Abschaltautomatik programmierbar

33 Verbindung zu Navi`s

34 Verbindung zu Navi`s

35 Tracker Byonics TinyTrak 3+ SmartBeaconing 5V Output für GPS Byonics TinyTrak 4 Waypoint Out Digipeater KISS Mode Sonst wie TinyTrak 3+

36 Tracker / TNC SCS Tracker / DSP TNC Fertiggerät Auch Robust Packet für KW Standalone Betrieb für APRS Alle PR Betriebsarten (TNC) LC-Trak Plus Fertiggerät Standalone Betrieb für APRS Abschaltautomatik für Funkgerät

37 APRS-fähige Mobilgeräte Kenwood TM-D700, TM-D710

38

39 APRS-fähige Mobilgeräte Alinco DR-135

40 APRS-fähige Portabelgeräte Kenwood TH-D7 Yaesu VX-8R

41

42 Konfiguration: COM-Port oder USB (virtuell) Nullmodem Kabel (in den meisten Fällen) Stromversorgung für TNC Kofigurationsprogramm

43 Konfiguration:

44 Konfiguration:

45 SSID s: 1, 2, 3, 4: Digipeater und feste Stationen 5: Segelboote 6: Wetterstationen 7: Kenwood TH-D7 8: Powerboat 9: Mobilstationen 10: APRS-IS (IGates) 14: Lastkraftwagen 15: HF

46 APRS Symbole: Primärer Pi Symbolsatz (/)

47 APRS Symbole: Sekundärer Symbolsatz: (\)

48 APRS Symbole: Aktuelle Liste: p// p g/y /y

49 Einstellungen für den Betrieb auf APRS: 1. Path-Einstellungen: 1. Feststationen auf MHz: WIDE1-1, WIDE2-1, wobei Wide1-1 durch den nächstgelegenen, hörbaren Digipeater (OE1XQR) ersetzt werden kann. 2. Mobile Stationen in gut versorgten Städten WIDE1-1,WIDE Mobile Stationen in weniger versorgten Gebieten: WIDE1-1,WIDE 3-3 maximal.

50 Einstellungen für den Betrieb auf APRS: 2. Das WIDE N-N N Paradigma RELAY wird durch WIDE1-1 ersetzt und steht an erster Stelle. D.h.: das APRS Packet wird nur einmal durch einen WIDE1-1 (= Repeater) weitergegeben. Also neuer Path: WIDE1-1,WIDE2-2 Der erste WIDE1-1 Repeater gibt die Aussendung nur einmal weiter, der nächste hörbare Repeater ebenfalls. d.h. Die Aussendung läuft maximal 2 x in jede Richtung über die Frequenz MHz und ist sicher inzwischen bei einem Gateway gelandet!

51 Auf keinen Fall TRACE es bedeutet, dass das Digipeater gp - Rufzeichen bei jedem Digipeater zusätzlich zum Packet angefügt wird und zu elend langen Paketen führt, die dann keiner mehr richtig dekodieren kann und die QRG unnötig belasten. WIDE über 3-3 bedeutet, dass das Packet in jede Richtung über 3 mal weitergegeben wird ( 3-33 ist eine Strecke von Wien bis Maribor, Prag oder München. Für spezielle Anwendungen können natürlich auch spezielle Digipeater eingegeben werden: (z.b.: RS0ISS-4 für die ISS oder OE1XQR für den Raum Wien anstelle des Parameters WIDE1-1) 5.) Als abschreckendes Beispiel : EA8XXX-15 IL27HX 30 TRACE3-3,TRACE4-4,TRACE5-5,WIDE3-3,WIDE4-4,WIDE5-5,WIDE6-6 EB8XX IL28ED 24 EA8AUQ,EA8ADH-6*,TRACE7-6,WIDE,TRACE7-7,WIDE,TRACE7-7 7 Der Erste macht 30 Aussendungen, der Zweite immerhin 24!! Die Rufzeichen wurden absichtlich verfälscht!

52 Einstellungen für den Betrieb auf APRS: 3. SMART - BEACONING Smart Beaconing: Dies bedeutet, dass die Zeit zwischen den Aussendungen bei mobilbetrieb variabel eingestellt werden können: Ein gutes Beispiel wäre: Unter 8 km/h alle 900 Sekunden (15min), Über 8 km/h alle 120 Sekunden linear bis und Über 100 km/h: alle 60 Sekunden Ergebnis: Das Funkgerät sendet im Stau nur alle 15 Minuten und bei 100 km/h alle 1.6 km und das sollte genügen!

53 Einstellungen für den Betrieb auf APRS: 4a. Weitere Einstellungen: TXdelay: zwischen 50 und 100 msec - je nach Transceiver. Kurze Comment Texte: nur alle 5 bis 10 Aussendungen, also in Status: every 10. Also bitte nicht: Max unterwegs mit seinem Wohnwagen, qrv auf R82, R71, R xyz 73 de oe3msu. (und so weiter HI) GPS-Quality nur in besonderen Fällen einschalten. Ausgangsleistung: g g 8 bzw. 15 Watt an einer Mobilantenne.

54 Einstellungen für den Betrieb auf APRS: 4b. Weitere Einstellungen: DCD einschalten: Wenn das TNC ein Signal hört, sendet es nicht. Ansonsten würden viele Aussendungen kollidieren und noch weniger Positionsmeldungen durchkommen. Databuchse verwenden: Dort sind alle Anschlüsse vorhanden. (nicht alle Geräte haben auf der Mikrofon Buchse einen Lautsprecherausgang). g) Lautsprecherbuchse verwenden: B i ält G ät d h h i K b l Bei älteren Geräten muss daher auch ein Kabel vom Lautsprecherausgang an Data IN im TNC gelegt werden.

55 APRS Digipeater : Wide(n-N)-Digis: Stehen auf exponierten Standorten Ermöglichen den "Weitverkehr". Könnten technisch mit WIDE1-1 bis WIDE7-7 (nach der Anzahl der gewünschten "Hops") angesprochen werden. Regelmäßig sollten nicht mehr als 3 Digipeater im Pfad eingestellt sein. Immer mehr Digipeater kürzen die Pfade über WIDE3-3 auf diesen Wert

56 APRS Digipeater : WIDE1-1 Digipeater (Fill-In): hört nur auf WIDE1-1 nicht auf WIDE höher als 1 oder Gate, Relay, Trace, etc.

57 APRS Gateway (I-Gates): Verbindung von HF zu Internet. Gibt empfangene Daten an TIER2-SERVER weiter. Pfadeinstellungen unwichtig. Günstig für Kleinbereiche (Täler, etc.)

58 T2 TIER2-Netzwerk:

59 Weitere Möglichkeiten bei APRS: Telemetrie: APRS Messaging: Jetten mit UiView:

60 Telemetrie: :02:57 UTC: OE3MZC-9>APOTC1,WIDE1-1,WIDE3-3,qAR,OE3REC-10: T#189,152,190,126,061,189, ,,,,, :03:38 UTC: OE3MZC-9>APOTC1,WIDE1-1,WIDE3-3,qAR,OE3YCB-4: T#190,152,189,126,061,190,

61 Telemetrie:

62 APRS Messaging/ Contact Initiative APRS zu zu APRS Webpage zu APRS SMS zu APRS APRSLink APRS von/zu iphone UI-Instant Messenger Weitere Infos siehe: /

63 Messaging: :47:33 UTC: EA3DIV>OE3XUR:?DX :47:35 UTC: OE3XUR>EA3DIV: DX: UA1ZGI N E 2313,2km 15 18: :06:57 UTC: EA3DIV>OE3XUR:?DX :07:04 UTC: OE3XUR>EA3DIV: DX: EA6XQ N E 1446,0km : :07:25 UTC: EA3DIV>OE3XUR:?APRSS :07:30 UTC: OE3XUR>EA3DIV: No status text available :43:12 UTC: F4CVH-1>OE3XUR:?APRST :45:10 UTC: OE3XUR>F4CVH-1: Path - F4CVH-1>APU16N

64 Messaging: OE3XUR OE3XMR 05/01 12:33:43z Send another Test de oe3maxsu OE3XUR EA3DIV 04/20 18:07:22z Send another No status text available. EA3DIV OE3XUR 04/20 18:07:17z Reply?APRSS OE3XUR EA3DIV 04/20 18:06:55z Send another DX: EA6XQ N E 1446,0km :31 OE3XUR EA3DIV 04/18 18:47:27z Send another DX: UA1ZGI N E 2313,2km 15 18:48 OE3XUR IS0AML-10 04/12 16:00:39z Send another DX: LA4FPA N E 1526,5km :43 F4CVH-1 OE3XUR 04/07 13:24:57z Reply aprsd{00 OE3XUR F4CVH-1 04/07 13:20:51z Send another DX: F6KPH N E 1371,4km :34 F4CVH-1 OE3XUR 04/07 13:20:46z Reply?DX OE3XUR F4CVH-1 04/07 13:19:52z Send another Path - F4CVH-1>APU16N F4CVH-1 OE3XUR 04/07 13:19:48z Reply?APRST

65 APRS Jet: Beispiel: 2007-Nov-16 18:35 [20] die koordinaten von der OAFT sind nicht ok 2007-Nov-16 18:44 [21] N / E, schulparkplatz hinten Nov-16 19:42 [26] ok max, hatte qso, wird erledigt, 73 alfons 2007-Nov-16 20:42 [27] so max, ist unterwegs, 73 alfons 2007-Nov-14 11:56 [34] Testnachricht!!! 2007-Nov-14 12:00 [39] Man muss als "Port" ein "I" 2007-Nov-14 12:00 [40] dann gehts über den APRS Server Nov-14 12:02 [42] ans th-d7 gehts nicht... hmmmmm? 2007-Nov-14 12:03 [43] hast du im aprs server setup "gate to internet" und 2007-Nov-14 12:04 [44] "gate to RF" angehackerlt? 2007-Nov-14 12:07 [45] nein, das betrifft nur die nachrichten. nicht die baken 2007-Nov-14 12:07 [46] objects! 2007-Nov-14 12:08 [47] gate local messages! 2007-Nov-14 12:09 [48] wenn ich das an "I" allso an den server schicke, 2007-Nov-14 12:09 [49] msste es doch bei dir rauskommen solange du in 2007-Nov-14 12:09 [50] letzter zeit vom th-d7 eine bake ausgesendet hast Nov-14 12:10 [51] habs am anfang ber "hf" gesendet... "N" 2007-Nov-14 19:51 [87] Der eigentliche Nachrichteninhalt ist im Betreff!

66 APRS Software: UI-View32 XASTIR WinAPRS winaprs TrackOn AGWTracker AGWTracker PPC APRS/CE

67 APRS Links: Homepage Bob Bruninga, WB4APR APRS Infos auf der ÖVSV Homepage: APRS Homepage DL: Homepage ADL701: Homepage ÖVSV LV7 TAPR Tuscon Amateur Packet Radio APRS Seite: t / TAPR Mailing List (englisch): APRS Wiki (englisch):

68 DPRS: D-STAR* Digitales APRS Gateway in Wien AKH (OE1XDS B) oder Wien Wienerberg (OE1XCA C) GPS oder GPS-A

69 Derzeit verfügbare Geräte: ICOM IC 91 (Portabel) ICOM IC 92 (Portabel) ICOM IC 2820 (Mobil) ICOM ID1 (nur 23cm) ICOM ID 880 (neu: Mobil) ICOM 80 (neu: Portabel) IC 92: GPS Maus Mikrofon IC 2820: interne Maus passive Antennen IC 880/80: externe NMEA Maus

70 Wozu denn APRS? Kann ich meinen Funkpartner bereits direkt erreichen oder welches Relais sollte ich benützen. welcher Funkpartner ist meiner Reichweite (Treffen auf S20 beispielsweise) aber auch: in welchem Teil der Welt ist mein Funkpartner gerade (und wenn es im Outback von Australien ist) Die Frage der Familie übers Handy (HI): wo bist du gerade, wann kommst du heim? - wird obsolet. und da gäbe es noch ein paar (auch unangenehme) Beispiele (HI) (geh nicht soviel im Conrad einkaufen!)

71 Für Fragen stehe ich jetzt t gerne zur Verfügung. 73 de OE3MAX SU

APRS - kurz und bündig APRS. Automatisches Position Reporting System Automatic Position Reporting System Automatic Packet Reporting System DC1NF - B27

APRS - kurz und bündig APRS. Automatisches Position Reporting System Automatic Position Reporting System Automatic Packet Reporting System DC1NF - B27 APRS - kurz und bündig APRS Automatisches Position Reporting System Automatic Position Reporting System Automatic Packet Reporting System Aktualisiert im Juni 2005 Seite 1 DC1NF Präambel Der Amateurfunk

Mehr

APRS Vortrag OE7. Vortrag: APRS Automatic Packet Reporting System. Das Telemetriesystem der Funkamateure. Manfred Mauler, OE7AAI

APRS Vortrag OE7. Vortrag: APRS Automatic Packet Reporting System. Das Telemetriesystem der Funkamateure. Manfred Mauler, OE7AAI APRS Vortrag OE7 Vortrag: APRS Automatic Packet Reporting System Das Telemetriesystem der Funkamateure Manfred Mauler, OE7AAI APRS ist eine registrierte Schutzmarke von Bob Bruninga, WB4APR Agenda Begrüßung

Mehr

APRS. Automatic Position Reporting System HB9THJ. Ein APRS IGate entsteht

APRS. Automatic Position Reporting System HB9THJ. Ein APRS IGate entsteht APRS Automatic Position Reporting System Erste Begegnung mit APRS HB9O Auf der PR Station der USKA im Verkehrshaus Luzern las ich erstmals auf dem Kioskbildschirm etwas über APRS. Erste Begegnung mit APRS

Mehr

Agenda. Was ist APRS für was APRS Hard- / Softwareanforderungen Funktionsweise / Einstellungen APRS Info im Internet Live Demo

Agenda. Was ist APRS für was APRS Hard- / Softwareanforderungen Funktionsweise / Einstellungen APRS Info im Internet Live Demo APRS Grundlagen Agenda Was ist APRS für was APRS Hard- / Softwareanforderungen Funktionsweise / Einstellungen APRS Info im Internet Live Demo Was ist APRS und wozu kann es verwendet werden? Was bedeutet

Mehr

D-Star: Callsign-Routing für Dummies

D-Star: Callsign-Routing für Dummies D-Star: Callsign-Routing für Dummies DG8NCY, 2011 Seite 1 von 6 1.) Bedeutung der vier verschiedenen Rufzeichen a) YOURCALL YourCall bezeichnet das Zielrufzeichen, das man erreichen will. Das kann ein

Mehr

APRS Grundlagen. 2002 by APRS-Group-Hamburg

APRS Grundlagen. 2002 by APRS-Group-Hamburg APRS Grundlagen 2002 by APRS-Group-Hamburg DG1LJP, Jan DB9AZ, Detlef DK7XE, Gerald dg1ljp@darc.de db9az@darc.de dk7xe@darc.de Agenda Was ist APRS und wozu kann es verwendet werden? Hard- / Softwareanforderungen.

Mehr

Echolink HB9AW. In eigener Sache:

Echolink HB9AW. In eigener Sache: Echolink HB9AW EchoLink erlaubt lizenzierten Amateur-Radio-Stationen miteinander über das Internet zu kommunizieren. Das Programm ermöglicht weltweite Verbindungen zwischen Amateur-Radio-Stationen oder

Mehr

Automatic Position Report System (APRS)

Automatic Position Report System (APRS) Automatic Position Report System (APRS) Erfahrungen aus der Praxis Wolfgang Hallmann DF7PN Distrikts-Service-Tag 2010 Saarbrücken-Dudweiler 25. September 2010 DARC Distrikt Rheinland-Pfalz APRS in der

Mehr

Bedienungsanleitung VCBF-Gateway Version 1.0 Beta

Bedienungsanleitung VCBF-Gateway Version 1.0 Beta Das Programm VCBF-Gateway läuft unter Windows XP, Vista und Win7. Es darf nicht gleichzeitig mit dem VoIP-Programm Virtual CBFunk auf ein und demselben Rechner betrieben werden. Für den gleichzeitigen

Mehr

APRS Automatic Packet Reporting System

APRS Automatic Packet Reporting System APRS Automatic Packet Reporting System Datenkommunikation bei Funkamateuren Konrad Schnetzler, HB9WAD 25.05.2011 1 Agenda Was ist Amateurfunk? Packet Radio APRS HAMNET 2 Was ist Amateurfunk? ITU-R-Empfehlungen

Mehr

D-Star Hotspot einrichten unter Windows (Soundkartenlösung)!

D-Star Hotspot einrichten unter Windows (Soundkartenlösung)! D-Star Hotspot einrichten unter Windows (Soundkartenlösung)! DG6RCH 02.04.2012 Was wird hierzu benötigt? 1x PC mit WinXP (darf gerne ein älterer sein) mit Soundkarte und serieller Schnittstelle (oder USB-Seriell

Mehr

Installation & erste Schritte

Installation & erste Schritte Installation & erste Schritte Inhalt: Vorraussetzung: PC oder Notebook, Windows (XP), Pappradio, serielle Schnittstelle eingebaut oder per Wandler. 1. Installation: 1.1 Pappradio Software installieren

Mehr

WSPR = Weak Signal Propagation Reporter gesprochen: whisper (engl.: flüstern, Geflüster) Autor: Joe Taylor, K1JT Digitaler Mode über Soundkarte

WSPR = Weak Signal Propagation Reporter gesprochen: whisper (engl.: flüstern, Geflüster) Autor: Joe Taylor, K1JT Digitaler Mode über Soundkarte JT65 was ist das? WSPR = Weak Signal Propagation Reporter gesprochen: whisper (engl.: flüstern, Geflüster) Autor: Joe Taylor, K1JT Digitaler Mode über Soundkarte Eigentlich: ein Bakenmode mit automatischem

Mehr

eine Einführung den Funkamateur

eine Einführung den Funkamateur D-STAR* eine Einführung Digitale Kommunikation für den Funkamateur Was bedeutet D-STAR Digital Smart Technology for Amateur Radio Veröffentlicht vom JARL (Japanese Amateur Radio League) Vorteile von D-Star

Mehr

Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0

Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0 Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0 Stadt radio Orange ist ein Projekt vom Radio sender Orange 94.0. Es ist ein Projekt zum Mit machen für alle Menschen in Wien. Jeder kann hier seinen eigenen

Mehr

Freie Karten/Maps für Garmin Qutdoor Navi, wie geht das?

Freie Karten/Maps für Garmin Qutdoor Navi, wie geht das? Freie Karten/Maps für Garmin Qutdoor Navi, wie geht das? OpenMTBMap ist eine sehr gute Seite für kostenlose Land- Rad- und Wanderkarten Doch wie kommen sie auf ein Garmin-Outdoor-Navi und was kann man

Mehr

-Gateway HB9AK. Seit auf dem Landstuhl (Neuenegg BE)

-Gateway HB9AK. Seit auf dem Landstuhl (Neuenegg BE) Email-Gateway HB9AK Seit 24. 8. 2013 auf dem Landstuhl (Neuenegg BE) Die Antennen auf dem Landstuhl: Der 18 m Versatower mit Doppeldipol für 80 m und 40 m und Hy-gain AV-620 für 20m, 17m und 15m. Rechts

Mehr

Anleitung TempCW 2011

Anleitung TempCW 2011 TempCW - Wirberg 0 30.09.0 Anleitung TempCW 0 vorläufig Inhaltsverzeichnis Aufbauanleitung... Platine... Programmierstecker... Bestückung...3 Inbetriebnahme... 5 Spannungsversorgung... 5 LEDs... 5 NF Teil...

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Konfigurationsleitung DStar-DD

Konfigurationsleitung DStar-DD Konfigurationsleitung DStar-DD Diese Anleitung beschreibt die DStar-DD-Mode-Konfiguration zur Nutzung bei G4KLX ircddbgateways, wie z.b. bei DB0MYK. Hamnet/AmprNet Bei DB0MYK erlaubt der DStar-DD-Mode-Repeater

Mehr

Kurzinformationen zum Tracker GS818 von SECDET

Kurzinformationen zum Tracker GS818 von SECDET Kurzinformationen zum Tracker GS818 von SECDET Mit diesem Tracker können Sie vielfältige Track Aufgaben erledigen. Standortbestimmung des Gerätes über ein Internetportal. Benachrichtigung des Standortes

Mehr

Inbetriebnahme der I-7188EN Serie

Inbetriebnahme der I-7188EN Serie Inbetriebnahme der I-7188EN Serie Ethernet nach RS-232/485 Gateways, 1 bis 8 serielle Ports I-7188E1(D) I-7188E2(D) I-7188E3(D) I-7188E3-232(D) I-7188E4(D), I-7188E5(D) I-7188E5-485(D) 7188E8(D) I-7188E

Mehr

O RGAKO M : Was ist Twitter?

O RGAKO M : Was ist Twitter? Was ist Twitter? O RGAKO M : Twitter (= zwitschern) ist derzeit der erfolgreichste Microbloggingdienst. Doch wie funktioniert Twitter, wie kann man es nutzen? Dazu hier einige wichtige Tipps. Wie funktioniert

Mehr

E-Mail Verschlüsselung mit Thunderbird

E-Mail Verschlüsselung mit Thunderbird Die Verschlüsselung mit GNUPG funktioniert nur mit Windows XP/Vista 32Bit und natürlich mit Linux! EMails sind wie Postkarten die jeder lesen kann Wir gehen viel zu leichtsinnig um mit unserer Post im

Mehr

Windows7 32/64bit Installationsanleitung der ROBO-PRO-Software

Windows7 32/64bit Installationsanleitung der ROBO-PRO-Software Windows7 32/64bit Installationsanleitung der ROBO-PRO-Software Inhalt: Inhaltsverzeichnis Kompatibilitätstabelle... 2 Ablauf der Installation... 2 Anpassen der Installation der ROBO-PRO Software... 3 USB-Treiberinstallation

Mehr

Schnelleinstieg in WSPR, die ganz andere digitale Betriebsart

Schnelleinstieg in WSPR, die ganz andere digitale Betriebsart Schnelleinstieg in WSPR, die ganz andere digitale Betriebsart Wie, schon wieder was Neues? Um euch gleich die Angst vor dem Neuen zu nehmen, behaupte ich, dass fast jeder OM diese Betriebsart mit seinen

Mehr

Technischer Überblick Hamnet

Technischer Überblick Hamnet Technischer Überblick Hamnet Inhalt Konzept von Hamnet Verwendete Technik bei den Knoten Technik für den Benutzer zu Hause Anwendungen 2 von 32 Hamnet als Nachfolger von Packet-Radio ) Beginn des Packet-Radio

Mehr

Anleitung zur Nutzung des SharePort Utility

Anleitung zur Nutzung des SharePort Utility Anleitung zur Nutzung des SharePort Utility Um die am USB Port des Routers angeschlossenen Geräte wie Drucker, Speicherstick oder Festplatte am Rechner zu nutzen, muss das SharePort Utility auf jedem Rechner

Mehr

Digital Smart Technology for Amateur Radio

Digital Smart Technology for Amateur Radio Digital Smart Technology for Amateur Radio Jochen Altho, df1vb Hayo Harms, dg9bew David Mika, dm7dr VFDB Dortmund Donnerstag, 24. Januar 2008 Inhaltsverzeichnis 1 Fakten Betriebsarten Technische Informationen

Mehr

Anschluss PS/2 Buchse, Stromversorgung f. GPS-Mouse, Ausgang NMEA Sicht auf Buchse von außen, bzw. auf Lötseite PS/2 Stecker

Anschluss PS/2 Buchse, Stromversorgung f. GPS-Mouse, Ausgang NMEA Sicht auf Buchse von außen, bzw. auf Lötseite PS/2 Stecker LC-Trak PLUS Das LC-Trak PLUS verbindet GPS Empfänger und Funkgerät. Eine GPS- Mouse kann direkt an der 9-poligen RS232 Schnittstelle angeschlossen werden. Eine PS/2 Buchse ist für die Stromversorgung

Mehr

Enigmail Konfiguration

Enigmail Konfiguration Enigmail Konfiguration 11.06.2006 Steffen.Teubner@Arcor.de Enigmail ist in der Grundkonfiguration so eingestellt, dass alles funktioniert ohne weitere Einstellungen vornehmen zu müssen. Für alle, die es

Mehr

Remote Station ohne PC

Remote Station ohne PC Remote Station ohne PC USKA Sektion Bern, Cyrill Busslinger, 29. April 2015 Agenda / Inhalt Ausgangslage Zielsetzung Kurzvorstellung IC-7100 Fernsteuersystem Remoterig von Microbit RRC-1258 - Anschlüsse

Mehr

Video Überwachung mit Smarthome / Homematic Integration

Video Überwachung mit Smarthome / Homematic Integration 2015/10/15 14:53 Video Überwachung mit Smarthome / Homematic Integration Video Überwachung mit Smarthome / Homematic Integration Hallo, ich möchte euch hier mein Projekt Videoüberwachung mit der Integration

Mehr

Material zur Studie. Leitfaden für die Telefoninterviews. 1) Einführung

Material zur Studie. Leitfaden für die Telefoninterviews. 1) Einführung Material zur Studie Persönliche Informationen in aller Öffentlichkeit? Jugendliche und ihre Perspektive auf Datenschutz und Persönlichkeitsrechte in Sozialen Netzwerkdiensten Leitfaden für die Telefoninterviews

Mehr

Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung

Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Installation des Funknetzwerkadapters für Ihre PCMCIA Schnittstelle und erläutert in wenigen Schritten, wie Sie den

Mehr

Der erste Start mit Ihrem Computer

Der erste Start mit Ihrem Computer Der erste Start mit Ihrem Computer Den Computer richtig zusammenstöpseln Damit Ihr Computer den nötigen Saft erhält, stecken Sie das Stromkabel ein, stellen den Netzschalter auf (hintere Gehäuseseite)

Mehr

Handbuch : CTFPND-1 V4

Handbuch : CTFPND-1 V4 Handbuch : CTFPND-1 V4 - Navigation starten (Seite 1) - Einstellungen (Seite 2-17) - WindowsCE Modus (Seite 18-19) - Bluetooth (Seite 21-24) - Anschlussmöglichkeiten (Seite 25-26) Navigation Um die installierte

Mehr

ORGA 900 DFU Firmwareupdate

ORGA 900 DFU Firmwareupdate ORGA 900 DFU Firmwareupdate ORGA 900 MCTUpgrade V1.4 11.03.2013 Dokumenten Historie Version Datum Autor Änderungen V1.0 04.03.2008 TSS Initialversion V1.1 07.04.2008 TSS Änderung der Dokumenten Eigenschaften

Mehr

Garmin Navischulung 2015

Garmin Navischulung 2015 Garmin Navischulung 2015 Wie funktioniert GPS? Momentan umkreisen ca. 30 GPS-Satelliten die Erde und senden Signale ab. Der GPS-Empfänger vergleicht dabei die Zeit, zu der das Signal ausgesendet wurde

Mehr

Man unterscheidet zwischen LAN (Local Area Network) und WAN (Wide Area Network), auch Internet genannt.

Man unterscheidet zwischen LAN (Local Area Network) und WAN (Wide Area Network), auch Internet genannt. Netzwerk Ein Netzwerk wird gebildet, wenn mehrere Geräte an einem Switch mit Netzwerkkabeln angeschlossen werden. Dabei können die einzelnen Geräte miteinander kommunizieren und über ein Netzwerkprotokoll

Mehr

Benutzerzugang HAMNET HB9

Benutzerzugang HAMNET HB9 Benutzerzugang HAMNET HB9 Zugang für Funkamateure zum HAMNET Dominik Bugmann, HB9CZF hb9czf@swiss-artg.ch Peter Stirnimann, HB9PAE hb9pae@swiss-artg.ch Aarau, 26. Oktober 2013 info@swiss-artg.ch 1 Einleitung

Mehr

WiMo Antennen und Elektronik GmbH Am Gäxwald 14, D-76863 Herxheim Tel. (07276) 96680 FAX 9668-11

WiMo Antennen und Elektronik GmbH Am Gäxwald 14, D-76863 Herxheim Tel. (07276) 96680 FAX 9668-11 SB-2000 USB Transceiver-Interface Bedienungsanleitung SB-2000: Soundkarten- und CAT -Interface mit USB-Anschluß. SB-2000 ist ein preisgünstiges Transceiver-Interface mit USB-Anschluß (USB 1.1 bis USB 2.0

Mehr

DG8DP Christian Dindas. Software Voice Keyer für fast jeden TRX

DG8DP Christian Dindas. Software Voice Keyer für fast jeden TRX DG8DP Christian Dindas Software Voice Keyer für fast jeden TRX Wer kennt es nicht, das lange Rufen nach DX Stationen, der CQ-Ruf der nicht auf Anhieb den gewünschten Erfolg bringt oder man möchte seine

Mehr

BaseCamp OS X, Zümo 590 und die unterschiedliche Punkte in einer Route:

BaseCamp OS X, Zümo 590 und die unterschiedliche Punkte in einer Route: BaseCamp OS X, Zümo 590 und die unterschiedliche Punkte in einer Route: Es gibt 2 verschieden Punkte die zur Routenerstellung in BaseCamp OS X, Zümo 590 zur Verwendung kommen: Wegpunkte/Zwischenziele mit

Mehr

VPN-Tunnel Tutorial. erstellt von Zero MK für http://www.mkuniverse.lu Für den Service InstantVPN -> http://www.instantvpn.

VPN-Tunnel Tutorial. erstellt von Zero MK für http://www.mkuniverse.lu Für den Service InstantVPN -> http://www.instantvpn. VPN-Tunnel Tutorial erstellt von Zero MK für http://www.mkuniverse.lu Für den Service InstantVPN -> http://www.instantvpn.at und Windows 7 Was wird benötigt? PC mit 2 Netzwerkkarten, oder ein Laptop mit

Mehr

Eingeschrieben? http://www.beauty4you.jetzt/vertriebspartner-support/

Eingeschrieben? http://www.beauty4you.jetzt/vertriebspartner-support/ Eingeschrieben? Die Lizenz zum Geld verdienen! http://www.beauty4you.jetzt/vertriebspartner-support/ Die ersten Schritte nach dem Einschreiben wie geht s weiter? Von Peter Mischa Marxbauer Kaufmann Xpert

Mehr

http://twigspot.com/ dunkler hintergrund und mit den farben blau,grün, grau rot arbeiten

http://twigspot.com/ dunkler hintergrund und mit den farben blau,grün, grau rot arbeiten Name dapinto.com Farb CI Vorbild: http://twigspot.com/ dunkler hintergrund und mit den farben blau,grün, grau rot arbeiten oder http://local.thefind.com/ weißer hintergrund und mit den farben grau, schwarz

Mehr

Vierfach-Bluetooth Relais PL0051

Vierfach-Bluetooth Relais PL0051 Vierfach-Bluetooth Relais Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...2 2. Eigenschaften...2 2.1 Grundlegende Eigenschaften...2 2.2 Optionale Eigenschaften...3 3. Bedienung...3 4. Die RS232-Schnittstelle...3 4.1

Mehr

Wenn der eigene Prozessor dabei ist und ein YES hat, heißt es noch nicht, dass der Computer bzw. das Bios richtig eingestellt sind.

Wenn der eigene Prozessor dabei ist und ein YES hat, heißt es noch nicht, dass der Computer bzw. das Bios richtig eingestellt sind. Bios einstellen Wenn der eigene Prozessor dabei ist und ein YES hat, heißt es noch nicht, dass der Computer bzw. das Bios richtig eingestellt sind. Hilfestellung bekommt man durch das ausführbare Tool

Mehr

Hardware und Systemvoraussetzungen um Softwareupdate, Settingslisten usw. auf einen Receiver mit RS232 Schnittstelle zu überspielen:

Hardware und Systemvoraussetzungen um Softwareupdate, Settingslisten usw. auf einen Receiver mit RS232 Schnittstelle zu überspielen: Hardware und Systemvoraussetzungen um Softwareupdate, Settingslisten usw. auf einen Receiver mit RS232 Schnittstelle zu überspielen: Um Softwareupdates, Settingslisten usw. vom PC auf einen Receiver mit

Mehr

Einführung DV-Betriebsarten. D-Star, C4FM, DMR

Einführung DV-Betriebsarten. D-Star, C4FM, DMR Einführung DV-Betriebsarten D-Star, C4FM, DMR Grundsätzliches Sprache wird digitalisiert ähnlich MP3 entscheidet Bandbreite über Qualität Zusatzinformationen wie Position und Rufzeichen können mitübertragen

Mehr

ROFIN App Benutzerhandbuch. Version 1.0

ROFIN App Benutzerhandbuch. Version 1.0 ROFIN App Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung 2. Passwort und Einstellungen 3. Support Tab 4. Vertriebs Tab 5. Web Tab 6. Häufig gestellte Fragen BESCHREIBUNG Die ROFIN App

Mehr

Freifunk Hamburg. hamburg.freifunk.net. 19. Februar 2013 1 / 27

Freifunk Hamburg. hamburg.freifunk.net. 19. Februar 2013 1 / 27 Freifunk Hamburg hamburg.freifunk.net 19. Februar 2013 1 / 27 Was ist freifunk? Initiative für freie, offene, kostenlose Funk- und Datennetzwerke freifunk steht jedem offen, als Nutzer oder Anbieter Als

Mehr

Die Software ActiveSync solte standardmäßig bei Ihrem PDA enthalten sein. Fals nicht, dann finden Sie auch hierfür einen Link unter www.tvsgmbh.de.

Die Software ActiveSync solte standardmäßig bei Ihrem PDA enthalten sein. Fals nicht, dann finden Sie auch hierfür einen Link unter www.tvsgmbh.de. TVS TVS Seeshaupt GmbH Thermo-Verbund-Systeme Am Grundwassersee 10 82402 Seeshaupt GmbH thermo verbund systeme Tel: 08801-912-605 FAX: 08801-912-606 email: zentrale@tvsgmbh.de Internet: www.tvsgmbh.de

Mehr

Remotebetrieb von Amateurfunkgeräten

Remotebetrieb von Amateurfunkgeräten DG5KR Robert Tümmers, DARC e.v. OV G14 Inhalt: Remotebetrieb Motivationen Technische Konzepte Von umsonst bis teuer Kleiner Kommentar des Autor zum Thema Allgemeine Voraussetzungen zum Software-Remotebetrieb

Mehr

Konfigurationsanleitung Ubiquiti Nanostation (M)2 bzw. Bullet (M)2(HP) für HAMNET Zugang am OE2XZR Gaisberg

Konfigurationsanleitung Ubiquiti Nanostation (M)2 bzw. Bullet (M)2(HP) für HAMNET Zugang am OE2XZR Gaisberg Einleitung Die Nanostation (M)2 bzw. der Bullet (M)2 aus dem Hause Ubiquiti sind die wohl einfachste Lösung um Zugang zum HAMNET zu erhalten. Direkte Sicht zum Accesspoint (AP) immer vorausgesetzt. Technische

Mehr

Dokumentation IBIS Monitor

Dokumentation IBIS Monitor Dokumentation IBIS Monitor Seite 1 von 16 11.01.06 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2. Installation und Programm starten 3. Programmkonfiguration 4. Aufzeichnung 4.1 Aufzeichnung mitschneiden 4.1.1 Inhalt

Mehr

Android trifft Windows*

Android trifft Windows* auf Windows und Android 13.10.2015 Android trifft Windows* Alles im Griff, aber ohne Draht und Stick! * Datenaustausch über 1 Was ist (BT) etabliert eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung (peer-topeer) auf kurze

Mehr

FrontDoor/Monitor mehr sehen von FrontDoor

FrontDoor/Monitor mehr sehen von FrontDoor FrontDoor/Monitor mehr sehen von FrontDoor BYTEBAR.EU NEHMEN SIE SICH MEHR HERAUS Haben Sie schon einmal mit Ihrem Laptop direkt den Massenspeicher ausgelesen? FrontDoor/Monitor macht dies noch angenehmer.

Mehr

Anschluss einer Lichtsignalanlage an den PC oder Notebook zur Nutzung von Tess

Anschluss einer Lichtsignalanlage an den PC oder Notebook zur Nutzung von Tess Anschluss einer Lichtsignalanlage an den PC oder Notebook zur Nutzung von Tess Damit Sie ankommende Anrufe über den Tess-Client an Ihrem PC nicht verpassen, können Sie Ihren PC oder Ihr Notebook mit einer

Mehr

Digi Vox Ultimate Pro

Digi Vox Ultimate Pro Digi Vox Ultimate Pro Bedienungsanleitung Ver. 1.0 Kapitel 1 Wichtiger Hinweis 1.1 Alle Kanale sind vom Empfangsradius abhängig und können von Zeit zu Zeit geändert werden. Die Aufnahme hängt von der Art

Mehr

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > SMTP Konfiguration von Exchange 2003

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > SMTP Konfiguration von Exchange 2003 Page 1 of 8 SMTP Konfiguration von Exchange 2003 Kategorie : Exchange Server 2003 Veröffentlicht von webmaster am 25.02.2005 SMTP steht für Simple Mail Transport Protocol, welches ein Protokoll ist, womit

Mehr

SDR# Software Defined Radio

SDR# Software Defined Radio SDR# Software Defined Radio Beispiel von DVB T USB Stick und SDR Receiver Frequenz 24 1700MHz Frequenz 0,1 2000MHz, mit Down Converter für KW Treiber und Software http://sdrsharp.com/#download 1 Nach dem

Mehr

Truehouse Internet Streaming Installation

Truehouse Internet Streaming Installation Truehouse Internet Streaming Installation Folgende Anleitung hilft Dir, deinen Sound auf den Truehouse Streaming Server zu senden, damit die ganze Welt zuhören kann. Damit man überhaupt etwas hören kann,

Mehr

OE3-Notfunkkurs. in der Landeswarnzentrale Tulln am 14. Oktober 2006 des Referates Notfunk aus OE3. DI Christian OE3CJB Bauer

OE3-Notfunkkurs. in der Landeswarnzentrale Tulln am 14. Oktober 2006 des Referates Notfunk aus OE3. DI Christian OE3CJB Bauer OE3-Notfunkkurs in der Landeswarnzentrale Tulln am 14. Oktober 2006 des Referates Notfunk aus OE3 Agenda 09:00 09:15 Begrüßung (OE3KYS) 09:15 09:45 Vortrag Notfunkkoffer, Pactor, Alpha (OE3CJB) 09:45 10:30

Mehr

Inhalt: 1. Einleitung 2. Installation 3. Bedienung 4. Hinweise

Inhalt: 1. Einleitung 2. Installation 3. Bedienung 4. Hinweise Inhalt: 1. Einleitung 2. Installation 3. Bedienung 4. Hinweise 1. Einleitung: Bei der Software PocketCOMPAS handelt es sich nicht um ein Navigationssystem mit Start-Ziel-Führung. PocketCOMPAS ermöglicht

Mehr

Amateurfunkbetrieb mit Software unter Linux

Amateurfunkbetrieb mit Software unter Linux 52.UKW Tagung Weinheim Amateurfunkbetrieb mit Software unter Linux Tobias Kaboth, DG2DBT dg2dbt@darc.de Einleitung Dieser Vortrag gibt einen einführenden Überblick über verfügbare Software welche unter

Mehr

Virtuelle COM-Schnittstelle umbenennen

Virtuelle COM-Schnittstelle umbenennen Virtuelle COM-Schnittstelle umbenennen COM-Nummer eines USB/Seriell-Wandlers verändern Wenn man ein Gerät mit einem USB/Seriell-Wandler neu anschließt, wird meist eine neue virtuelle COM- Schnittstelle

Mehr

TeamSpeak 3 Userguide

TeamSpeak 3 Userguide TeamSpeak 3 Userguide TeamSpeak 3 Userguide Seite 1 von 11 Dieser Guide sollte die Installation und Konfiguration von TeamSpeak 3 vereinfachen. Gleichzeitig werden einige, teilweise neue, Funktionen erklärt

Mehr

Vorbereitung einer Grafik zum Druck einer Glotze aus, Stadion an! -Zaunfahne Torsten Bunde, Stand 5. Juli 2014

Vorbereitung einer Grafik zum Druck einer Glotze aus, Stadion an! -Zaunfahne Torsten Bunde, Stand 5. Juli 2014 Vorbereitung einer Grafik zum Druck einer Glotze aus, Stadion an! -Zaunfahne Torsten Bunde, Stand 5. Juli 2014 Wer wie wir beim SV Arminia Hannover eventuell das Problem hat, das sich nicht genügend Leute

Mehr

Voraussetzungen für den Funkbetrieb über Satelliten.

Voraussetzungen für den Funkbetrieb über Satelliten. Voraussetzungen für den Funkbetrieb über Satelliten. Inhaltsverzeichnis: Mein Weg zum Satellitenfunk... 1 Meine Lage und Antennen... 2 Satelliten für erste Versuche... 3 Voraussetzungen für den Empfang

Mehr

COMET - Speed Seite 1

COMET - Speed Seite 1 COMET - Speed Seite 1 Version: D-98-02-12 Seite 1 COMET - Speed Seite 2 COMET Speed Der Comet mit dem Programm Speed ist ein sehr universelles Geschwindigkeitsmeßgerät. Die vom Comet gemessene Geschwindigkeit

Mehr

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows Vista

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows Vista Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows Vista Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter Windows Vista UPC Austria empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls

Mehr

Robust Packet Radio. OFDM und AX25 auf Kurzwelle. Michael Zwingl, OE3MZC

Robust Packet Radio. OFDM und AX25 auf Kurzwelle. Michael Zwingl, OE3MZC Robust Packet Radio OFDM und AX25 auf Kurzwelle Eigenschaften des Hf-Kanals Geringe Bandbreite

Mehr

Stepperfocuser 2.0 mit Bootloader

Stepperfocuser 2.0 mit Bootloader Stepperfocuser 2.0 mit Bootloader Info Für den Stepperfocuser 2.0 gibt es einen Bootloader. Dieser ermöglicht es, die Firmware zu aktualisieren ohne dass man ein spezielles Programmiergerät benötigt. Die

Mehr

is a registered trademark by Bob Bruninga, WB4APR Stand 7. April 2007 APRS-Workshop EasterHegg 2007, Ver. 1.0, DL9SAU / DD6DO 1/35

is a registered trademark by Bob Bruninga, WB4APR Stand 7. April 2007 APRS-Workshop EasterHegg 2007, Ver. 1.0, DL9SAU / DD6DO 1/35 is a registered trademark by Bob Bruninga, WB4APR APRS-Workshop EasterHegg 2007, Ver. 1.0, DL9SAU / DD6DO 1/35 !! " # $ APRS-Workshop EasterHegg 2007, Ver. 1.0, DL9SAU / DD6DO 2/35 APRS-Workshop EasterHegg

Mehr

WLAN Konfiguration. Michael Bukreus 2014. Seite 1

WLAN Konfiguration. Michael Bukreus 2014. Seite 1 WLAN Konfiguration Michael Bukreus 2014 Seite 1 Inhalt Begriffe...3 Was braucht man für PureContest...4 Netzwerkkonfiguration...5 Sicherheit...6 Beispielkonfiguration...7 Screenshots Master Accesspoint...8

Mehr

DVB-T DA2 Hybrid Seite 1 von 10

DVB-T DA2 Hybrid Seite 1 von 10 DVB-T DA2 Hybrid Seite 1 von 10 Kunden Information! Seite Problem 2 Der Sendersuchlauf ist bis 100% durchgelaufen, zeigt aber keine Sender an. Das Gerät hat kein Empfang! 3 Es werden nicht alle Programme

Mehr

Skype. Gliederung. Was ist Skype? Download und Einrichten Anrufe Video Chat. Installation und Einstieg in das Programm 01.02.2014

Skype. Gliederung. Was ist Skype? Download und Einrichten Anrufe Video Chat. Installation und Einstieg in das Programm 01.02.2014 01.02.2014 1 Skype Installation und Einstieg in das Programm 1 MUSTERPRÄSENTATION 09.01.2008 2 Gliederung Was ist Skype? Anrufe Video Chat 2 MUSTERPRÄSENTATION 09.01.2008 1 Was ist Skype? 3 Skype ermöglicht

Mehr

Studio d A2-05 Medien über Medien sprechen

Studio d A2-05 Medien über Medien sprechen über sprechen über sprechen Wählen Sie vier bzw. Geräte. Warum benutzen Sie diese bzw. Geräte? Wie oft? Notieren Sie. die bzw. Geräte Warum? Wie oft? Fragen Sie auch Ihren / Ihre Partner(in) und notieren

Mehr

Rack Edition Quick Start Guide. Braintower SMS Gateway

Rack Edition Quick Start Guide. Braintower SMS Gateway Rack Edition Quick Start Guide Braintower SMS Gateway Was ist drin? Verpackung beinhaltet neben dem SMS Gateway: Netzkabel RS 232 Kabel Antenne Rack Mount Kit Braintower SMS Gateway Netzwerkstatus ➋ Rack

Mehr

mobifleet Beschreibung 1. Terminverwaltung in der Zentrale

mobifleet Beschreibung 1. Terminverwaltung in der Zentrale mobifleet Beschreibung 1. Terminverwaltung in der Zentrale Die Termine werden wie bisher im Outlook verwaltet und erfasst. Der Außendienst selbst, wie auch andere Personen, die Termine für den Außendienst

Mehr

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg ZE03 Configurator Dezember 2009 Übersicht Mit dem ZE03 GSM Terminal können Sie Buchungen Ihrer Mitarbeiter mittels Mobilfunknetz und

Mehr

Betriebstechnik für FUNKAMATEURE. Österreichischer Versuchssenderverband Ing. Michael Zwingl, OE3MZC

Betriebstechnik für FUNKAMATEURE. Österreichischer Versuchssenderverband Ing. Michael Zwingl, OE3MZC Betriebstechnik für FUNKAMATEURE Österreichischer Versuchssenderverband Ing. Michael Zwingl, OE3MZC HAM SPIRIT Immer besonders höflich Andere Kulturen respektieren! Rufzeichen nennen Zu Beginn der Aussendung

Mehr

Pfötchenhoffung e.v. Tier Manager

Pfötchenhoffung e.v. Tier Manager Pfötchenhoffung e.v. Tier Manager A.Ennenbach 01.08.2015 Tier Manager Inhalt Administrationsbereich Tiere auflisten & suchen Tier hinzufügen Tier bearbeiten (Status ändern, etc.) Administrationsbereich

Mehr

Inhaltsverzechniss. > Echolink - Betrieb in NOT und Krisensituationen. > Echolink - NOT-Funk Technik. > Impressung/ Links. > Echolink - Einführung

Inhaltsverzechniss. > Echolink - Betrieb in NOT und Krisensituationen. > Echolink - NOT-Funk Technik. > Impressung/ Links. > Echolink - Einführung Inhaltsverzechniss > Echolink - Einführung > Echolink - NOT-FUNK > Echolink - Betrieb in NOT und Krisensituationen > Echolink - NOT-Funk Technik > Impressung/ Links Echolink - Einführung EchoLink stellt

Mehr

UI-View32 Setup update 2014-09-09 09h00z

UI-View32 Setup update 2014-09-09 09h00z Schnellanleitung Setup Quick Reference Setup Comms Setup Setup Comms Setup Die meisten Einstellungen sind so in der Voreinstellung zu finden. Der COM Port muß festgelegt werden. Je nach Transceiver, externem

Mehr

Es ist ratsam die Schritte der Reihe nach durchzugehen, um ein erfolgreiches Ergebnis zu erzielen.

Es ist ratsam die Schritte der Reihe nach durchzugehen, um ein erfolgreiches Ergebnis zu erzielen. Installationshilfe für die T-Sinus 721X/XA und deren Komponenten unter Windows XP In der folgenden Installationshilfe wird davon ausgegangen, dass alle aus dem Internet herunter geladenen Pakete in den

Mehr

OE3DUS OE4RGC OE4RLC OE4SAC OE4SKW OE4SWA via OE4XLC

OE3DUS OE4RGC OE4RLC OE4SAC OE4SKW OE4SWA via OE4XLC OE3DUS OE4RGC OE4RLC OE4SAC OE4SKW OE4SWA via OE4XLC Stationsaufbau: Internet: Thompson:DSL Modem Antennen +Rotoren MicroHam: Antennen Umschaltung (Six Pack Micro Band Decoder) Daten Ethernet Rotoren Steuerung

Mehr

Installationshilfe für die T-Sinus 721X/XA und deren Komponenten unter Windows 2000

Installationshilfe für die T-Sinus 721X/XA und deren Komponenten unter Windows 2000 Installationshilfe für die T-Sinus 721X/XA und deren Komponenten unter Windows 2000 In der folgenden Installationshilfe wird davon ausgegangen, dass alle aus dem Internet herunter geladenen Pakete in den

Mehr

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert.

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert. A: Ja, guten Tag und vielen Dank, dass du dich bereit erklärt hast, das Interview mit mir zu machen. Es geht darum, dass viele schwerhörige Menschen die Tendenz haben sich zurück zu ziehen und es für uns

Mehr

RS232 to Ethernet Interface. COM-Server. B 95.9705.2 Schnittstellenbeschreibung 12.00/00389961

RS232 to Ethernet Interface. COM-Server. B 95.9705.2 Schnittstellenbeschreibung 12.00/00389961 RS232 to Ethernet Interface COM-Server B 95.9705.2 Schnittstellenbeschreibung 12.00/00389961 Inhalt 1 Einleitung 3 1.1 Sinn und Zweck... 3 1.2 Systemvoraussetzungen... 3 2 Logoscreen vorbereiten 4 2.1

Mehr

Empfindlichkeit und Rauschmaß eines DVB T Sticks

Empfindlichkeit und Rauschmaß eines DVB T Sticks Empfindlichkeit und Rauschmaß eines DVB T Sticks Messung kritischer Spezifikationen eines Salcar Stick DVB T RTL 2832U&R820T SDR Salcar Stick, oder ähnlich Blockschaltbild des R820T Tuners Aufbau für Empfindlichkeitsmessung:

Mehr

Update-Information zur PTC-II/e/ex/pro-Firmware: Version 3.6

Update-Information zur PTC-II/e/ex/pro-Firmware: Version 3.6 SCS GmbH & Co. KG Juni, 2005 1. Allgemeines Update-Information zur PTC-II/e/ex/pro-Firmware: Version 3.6 Mit der Version 3.6 erweitert sich der Funktionsumfang der Firmware wiederum deutlich: Erstmals

Mehr

Deutsche Version. Einführung. Installation unter Windows XP und Vista. LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s

Deutsche Version. Einführung. Installation unter Windows XP und Vista. LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s Einführung Setzen Sie den Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s keinen zu hohen Temperaturen aus. Stellen Sie das Gerät nicht in direktes Sonnenlicht

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Konfiguration der Messkanäle. Konfiguration der Zeitachse. Abb. 3: Konfigurationsmenü des Sensoreingangs A. Abb. 4: Messparameter Konfigurationsmenü

Konfiguration der Messkanäle. Konfiguration der Zeitachse. Abb. 3: Konfigurationsmenü des Sensoreingangs A. Abb. 4: Messparameter Konfigurationsmenü Anleitung zum Programm CASSY Lab für den Versuch E12 Starten Sie das Programm CASSY Lab durch Doppelklick auf das Icon auf dem Windows- Desktop. Es erscheint ein Fenster mit Lizensierungsinformationen,

Mehr

Quanton Manual (de) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 )

Quanton Manual (de) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 ) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 ) Inhaltsverzeichnis 1 quanton flight control rev. 1 3 1.1 Anschlüsse für Peripheriegeräte 3 1.1.1 Eingänge / Ausgänge 3 1.1.2

Mehr

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen Kommentartext Medien sinnvoll nutzen 1. Kapitel: Wir alle nutzen Medien Das ist ein Computer. Und da ist einer. Auch das hier ist ein Computer. Wir alle kennen Computer und haben vielleicht auch schon

Mehr