Seite 3 Workshop 1: Grundlagen - Zeichnen und die Kunst kreativer Raumgestaltung. Seite 4 Workshop 2: Kunstgriffe Raumkonzepten Ausdruck verleihen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Seite 3 Workshop 1: Grundlagen - Zeichnen und die Kunst kreativer Raumgestaltung. Seite 4 Workshop 2: Kunstgriffe Raumkonzepten Ausdruck verleihen"

Transkript

1 Workshops 2015

2 Seite 3 Workshop 1: Grundlagen - Zeichnen und die Kunst kreativer Raumgestaltung Seite 4 Workshop 2: Kunstgriffe Raumkonzepten Ausdruck verleihen Seite 5 Workshop 3: Perspektive Dreidimensionale Situationen abbilden Seite 6-7 Zusatzmodule: Farbe Licht & Material Barrierefrei Scribble Workshop 1: Grundlagen Zeichnen und die Kunst kreativer Raumgestaltung Eine Planungsanalyse und erlernbare Grundsätze guter Raumgestaltung helfen Ihnen, Ihre Kunden besser zu verstehen und optimal zu beraten. Zeichnen und Gestalten ist dabei ein hervorragendes Instrument, um die Kommunikation zu unterstützen. Lernen Sie nicht nur, wie man stimmige Räume konzipiert, sondern auch wie man Ideen und Problemlösungen im Grundriss anschaulich und gewandt darstellt. Ein gekonnter Umgang mit Farben, Formen und Material unterstreicht Ihre Planungsidee und bietet Ihrem Kunden ein ganzheitliches Konzept, welches für Ihn eine echte Entscheidungshilfe darstellt. Vertiefen Sie die für Sie besonders wichtigen Kenntnisse bei der Teilnahme an dem entsprechenden Zusatzmodul. Um Ihre Kunden in den Ausstellungsräumen erstklassig und individuell zu beraten und diese bei ihrer Kaufentscheidung zu unterstützen, bedarf es spezieller Methoden und Fähigkeiten: Die Hilfe bei der Planung sollte so einfach und anschaulich wie möglich sein Konzepte klar und aussagekräftig. Grundrisszeichnungen und Ansichten der Badprojekte unter Berücksichtigung von möglichen Farben, Formen und Materialien können Ihnen eine große Hilfe sein. Damit Kundengespräche für beide Seiten stets optimal verlaufen, bietet VitrA gemeinsam mit dem Innenarchitekturbüro Plankreis zwei aufeinander aufbauende Workshops an, die speziell auf Ihre Bedürfnisse im Großhandel zugeschnitten sind. Hier können Sie Arbeitsmethoden und Kenntnisse erlernen, die die tägliche Arbeit mit VitrA erleichtern, z. B. durch die Entwicklung und vorteilhafte Präsentation ganzheitlicher Konzepte. Zur Vertiefung der in den Seminaren erworbenen Kenntnisse werden auch in diesem Jahr wieder Zusatzmodule angeboten, die bestimmte Themen der Seminare besonders intensiv behandeln. Wählen Sie je nach persönlichem Interesse den Ihnen passenden Termin. Bei Bedarf bieten wir Ihnen gerne auch speziell auf Sie zugeschnittene Termine und Modulkombinationen an. Bitte sprechen Sie hierzu Ihren zuständigen VitrA-Ansprechpartner an. 09:15 Uhr Vortrag Das Bad - Verschmelzung von Persönlichkeit und Raum 09:30 Uhr Vortrag Grundlagen des Zeichnens 09:45 Uhr Übung 11:00 Uhr Kaffeepause 11:15 Uhr Vortrag Grundlagen der Raumgestaltung Raumanalyse, Raumplanung 12:15 Uhr Mittagessen 13:00 Uhr Führung durch die Ausstellung 13:15 Uhr Vortrag Grundlagen der Grundrissdarstellung 13:30 Uhr Übung 16:30 Uhr Präsentation der Entwürfe & Resümee Mittwoch, : Zusatzmodul Licht & Material Donnerstag, : Plankreis Workshop 1 Mittwoch, : Zusatzmodul Farbe Donnerstag, : Plankreis Workshop 1 Mittwoch, : Zusatzmodul Licht & Material Donnerstag, : Plankreis Workshop 1 2 3

3 Workshop 2: Kunstgriffe Raumkonzepten Ausdruck verleihen Workshop 3: Perspektive Dreidimensionale Situationen abbilden Kunstgriffe - Raumkonzepten Ausdruck verleihen ist ein Aufbauworkshop und entwickelt die Ideen aus Workshop 1 Grundlagen - Zeichnen und die Kunst kreativer Raumgestaltung weiter. Das Seminar vertieft Ihre Kenntnisse im Bereich Planung anhand schwieriger Grundriss-Situationen. Es zeigt Ihnen Möglichkeiten diese Herausforderungen mit Licht, Farbe und anderen Details zu meistern. Sie üben das Zeichnen in der Ansicht und das raffinierte Arbeiten mit Farbstiften. Lernen Sie, das für den Kunden erarbeitete Konzept eindrucksvoll in Szene zu setzen und Ihn damit zu faszinieren. So ermöglichen Sie Ihm ein besseres Verständnis des erarbeiteten Konzeptes und erleichtern seine Wahl. Vertiefen Sie die für Sie besonders wichtigen Kenntnisse bei der Teilnahme an dem entsprechenden Zusatzmodul. Perspektive - Dreidimensionale Situationen abbilden ist ein Workshop, der sich an alle richtet, die die Grundlagen des Zeichnens bereits beherrschen. Im perspektivischen Zeichnen geht es darum ein Hilfsmittel zu nutzen, das die plausible Darstellung von Produkten und Räumen auf Basis der alltäglichen Seh-Erfahrung ermöglichen soll. In diesem Workshop lernen Sie die Regeln, die hinter der Perspektive stehen und erarbeiten sich die Fähigkeit Ihren Kunden räumliche Situationen real und lebendig, schwarz/ weiss oder auch in Farbe zu präsentieren. Vertiefen Sie Ihre zeichnerischen Fertigkeiten bei der Teilnahme an dem Zusatzmodul - Scribble. 09:15 Uhr Vortrag Das Bad eindrucksvoll in Szene gesetzt 09:30 Uhr Vortrag Besonderheiten untersch. Badtypen 10:00 Uhr Übung 11:15 Uhr Kaffeepause 11:30 Uhr Vortrag Darstellung in der Ansicht 11:45 Uhr Übung 12:30 Uhr Mittagessen 13:15 Uhr Führung durch die Ausstellung 13:30 Uhr Vortrag Kolorieren mit Farbstiften 14:30 Uhr Grundriss und Ansicht(en) als Präsentationszeichnung erstellen: koloriert, schattiert, positioniert, beschriftet 16:30 Uhr Präsentation der Zeichnungen & Resümee Mittwoch, : Zusatzmodul Barrierefrei Donnerstag, : Plankreis Workshop 2 Mittwoch, : Zusatzmodul Farbe Donnerstag, : Plankreis Workshop 2 Mittwoch, : Zusatzmodul Barrierefrei Donnerstag, : Plankreis Workshop 2 Mittwoch, : Zusatzmodul Licht & Material Donnerstag, : Plankreis Workshop 2 09:15 Uhr Vortrag Perspektive verstehen und umsetzen 10:00 Uhr Übung 11:15 Uhr Kaffeepause 11:30 Uhr Vortrag Raumdarstellung in der Einpunkt-Perspektive 12:30 Uhr Mittagessen 13:00 Uhr Führung durch die Ausstellung 13:15 Uhr Übung 14:00 Uhr Vortrag Von der Ansicht zur Perspektive 14:15 Uhr Räumliche Ausarbeitung von dreidimensionalen Zeichnungen (koloriert/schattiert/beschriftet) 16:30 Uhr Präsentation der Entwürfe & Resümee Mittwoch, : Zusatzmodul Scribble Donnerstag, : Plankreis Workshop 3 4 5

4 Zusatzmodule: Farbe Licht & Material Zusatzmodule: Barrierefrei Scribble Farben und Farbkontraste zu kennen und sie gezielt anzuwenden ist für jeden Gestalter zum praktischen Umgang mit diesen unverzichtbar. Farben beeinflussen sich gegenseitig und stehen in Wechselwirkungen zu ihrem Umfeld. Nur mit dem Wissen über Farben und deren Wirkung - auf den Raum, wie auch auf den Menschen - erlangen Sie mehr Sicherheit und Kontrolle über den Einsatz von Farbzusammenstellungen bei Ihren Planungen. Der richtige Einsatz von Licht und Material erweitert die Gestaltungsdimensionen der Räume. Bei der Wahl der Materialien ist entscheidend, welches Ambiente im Raum erzeugt werden soll. Sie lernen Material-Kombinationen entsprechend der atmosphärischen Aussage zu erstellen und so Ihre Planung zu untermauern. Weiterhin beeinflusst die Beleuchtung entscheidend den Eindruck eines Raumes. Dieses Modul betrachtet die wahrnehmungsorientierte Lichtplanung und zeigt Ihnen unterschiedliche Arten der Beleuchtung und die entsprechenden Wirkungen, die Sie erzeugen können. Barrierefreies Bauen schafft die besten Voraussetzungen für ein langes und selbstständiges Wohnen in den eigenen Räumen. Aufgrund unseres demographischen Wandels erfährt dieses Thema auch eine immer stärker werdende Akzeptanz. Vor diesem Hintergrund lernen Sie im Rahmen des Moduls die Grundlagen barrierefreien Bauens kennen und entwickeln Gestaltungskonzepte für Bäder, die nicht nur den Anforderungen der DIN gerecht werden, sondern dabei auch sehr individuell und ansprechend sind. Die schnelle Skizze ist ein hervorragendes Mittel zur Ideenfindung und eine erste Kommunikationsgrundlage. Im Rahmen dieses Moduls festigen Sie Ihre bereits erworbenen Kenntnisse des freien Zeichnens durch intensives anwenden. Je nach Ihren Fertigkeiten haben Sie die Möglichkeit, Grundrisse, Ansichten oder Perspektiven locker zu zeichnen und so mehr Sicherheit zu bekommen. Programm Farbe Programm Licht & Material Programm Barrierefrei Programm Scribble 13:15 Uhr Vortrag Grundlagen der Farben Farbkontraste Klassifizierung von Farben 14:00 Uhr Übung 14:30 Uhr Kaffeepause 14:45 Uhr Vortrag Grundlagen der Farbenwirkung - auf den Menschen - auf den Raum 15:15 Uhr Übung 13:15 Uhr Vortrag: Grundlagen der Materialkomposition Klassifizierung von Material, Wirkung von Material 14:30 Uhr Kaffeepause 14:45 Uhr Präsentation & Resümee 15:15 Uhr Vortrag Grundlagen von Licht und Stimmung Licht für unterschiedliche Bedürfnisse Grundlagen der Darstellung im Grundriss 15:45 Uhr Übung 13:15 Uhr Vortrag: Grundlagen des barrierefreien Bauens Demografische Grundlagen DIN wichtige Anschnitte für die Planung 14:00 Uhr Kaffeepause 14:15 Uhr Vortrag bedarfsgerechte Badplanung Farbe, Material, Beleuchtung 15:45 Uhr Übung 13:15 Uhr Vortrag Das lockere Skizzieren Vorteile von Ad-hoc-Skizzen Ansprüche an die Skizze Unterschiede zu Präsentationszeichnungen 14:45 Uhr Kaffeepause 15:00 Uhr Übung 6 7

5 fotos: Ihre Kostenbeteiligung beträgt 250,00 Euro inkl. aller Arbeitsmaterialien, Abendprogramm, Verpflegung und Übernachtung. Die Buchung des Workshops ohne Zusatzmodul ist möglich. Die Buchung eines Zusatzmoduls ohne Workshop ist nur möglich, wenn der dazu gehörende Workshop bereits besucht wurde. Das Zusatzmodul und eine gemeinsame Abendveranstaltung aller Teilnehmer finden am Vortag statt. Workshopleiterin: Magdalena Homel (Plankreis) Teilnehmer: Ausstellungsverkäufer/-berater des Großhandels und der Handwerksbetriebe aus dem Sanitärbereich. VitrA Bad GmbH Agrippinawerft Köln Tel Fax vitra-bad.de vitra-studio.de

Sehen Sie Ihre Zukunft schon heute in 3D

Sehen Sie Ihre Zukunft schon heute in 3D Sehen Sie Ihre Zukunft schon heute in 3D PERFEKT GEPLANT FOTOREALISTISCHE 3D-VISUALISIERUNG 3-D Visualisierungen sind ein unverzichtbares Instrument Warum 3D-Visualisierungen so wichtig sind Perfekt geplant

Mehr

HANDARBEIT AUS EINER HAND GLASDUSCHEN VERGNÜGEN INDIVIDUELL AUSSTELLUNG PREMIUMDUSCHEN VON ROLF+WEBER. www.rolfundweber.de + 040.

HANDARBEIT AUS EINER HAND GLASDUSCHEN VERGNÜGEN INDIVIDUELL AUSSTELLUNG PREMIUMDUSCHEN VON ROLF+WEBER. www.rolfundweber.de + 040. HANDARBEIT VERGNÜGEN GLASDUSCHEN PREMIUMDUSCHEN VON ROLF+WEBER AUS EINER HAND INDIVIDUELL R+W WEST Hauptsitz Interior Glasshowroom Neßpriel 2 21129 Hamburg AUSSTELLUNG R+W SÜD Interior Glasshowroom Sinstorfer

Mehr

Schöne Räume zu gestalten kann man lernen. Das Programm der Jasba Akademie 2014

Schöne Räume zu gestalten kann man lernen. Das Programm der Jasba Akademie 2014 Schöne Räume zu gestalten kann man lernen Das Programm der Jasba Akademie 2014 n den ie gibt neuen Idee Die Jasba Akadem en rdienen. Mit kreativ Raum, den sie ve h direkt im Alltag Anregungen, die sic

Mehr

3D Riedus Visuality. Kreative Ideen mit hohem Anspruch Inspirationen im Architekturbereich sichtbar machen Ihr Partner, wenn es gut werden soll

3D Riedus Visuality. Kreative Ideen mit hohem Anspruch Inspirationen im Architekturbereich sichtbar machen Ihr Partner, wenn es gut werden soll Kreative Ideen mit hohem Anspruch Inspirationen im Architekturbereich sichtbar machen Ihr Partner, wenn es gut werden soll 3D Riedus Visuality Onlineplaner 3D Riedus Visuality Ihre Vorteile Unsere Motivation

Mehr

AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010

AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010 Dipl. Naturheilpraktikerin AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010 Sind Sie interessiert an der STEINHEILKUNDE und möchten mehr dazu erfahren? Nachfolgend finden Sie die unterschiedlichen Angebote für Ausbildungen in

Mehr

Visuelle Visuelle Architektur

Visuelle Visuelle Architektur Visuelle Visuelle Architektur Architektur Grundriss Service 3D Visualisierungen Lichtsimulation Materialstudien Exposé Erstellung Objektfotografie 3D Videoanimation Von Profis für Von Profis für Profis

Mehr

Zertifikatslehrgang / CAS Gestaltung und Kunst 2013/14

Zertifikatslehrgang / CAS Gestaltung und Kunst 2013/14 Zertifikatslehrgang / CAS Gestaltung und Kunst 2013/14 Pädagogische Hochschule Thurgau. Informationen Zertifikat und ECTS Der erfolgreiche Abschluss aller Elemente und der Zertifikatsarbeit führen zum

Mehr

Fotografie Bildbearbeitung Post Production Kreativ-Retusche Composing Beauty-Retusche Rendering CGI Digital Couture

Fotografie Bildbearbeitung Post Production Kreativ-Retusche Composing Beauty-Retusche Rendering CGI Digital Couture [machen = faszinieren] Da gibt es doch sicher schon Fotos, die wir nehmen können? Auf wie viel Identität und emotionale Wirkung können Sie bei Ihrem Produkt oder Service verzichten? Fotografie Bildbearbeitung

Mehr

Ob Altbau, Neubau,»Traumhäuser«oder Gewerbeobjekte: mit 3D-Visualisierung werden Immobilien rundum emotional erlebbar...

Ob Altbau, Neubau,»Traumhäuser«oder Gewerbeobjekte: mit 3D-Visualisierung werden Immobilien rundum emotional erlebbar... Ob Altbau, Neubau,»Traumhäuser«oder Gewerbeobjekte: mit 3D-Visualisierung werden Immobilien rundum emotional erlebbar... Schauen Sie doch einfach mal bei uns rein wir sind offen für alles... 3D-Visualisierung

Mehr

neu Diplomausbildung zum/zur Akkreditiert im Rahmen der WeiterBildungsAkademie Österreich mit 8,5 ECTS

neu Diplomausbildung zum/zur Akkreditiert im Rahmen der WeiterBildungsAkademie Österreich mit 8,5 ECTS bildung. Freude InKlusive. neu Diplomausbildung zum/zur Projektmanager/In Akkreditiert im Rahmen der WeiterBildungsAkademie Österreich mit 8,5 ECTS hier BILDEN sich neue ideen Nahezu jedes Unternehmen

Mehr

Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation zur TrainerIn

Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation zur TrainerIn Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation zur TrainerIn (es gibt die Möglichkeit sich nach dem 1. Modul zu einer alternativen Ausbildung anzumelden, die für Menschen gedacht ist, die nicht selbst im klassischen

Mehr

Kurs programm 1/2016

Kurs programm 1/2016 Kurs programm 1/2016 INHALT ALLGEMEINE KURSINFORMATIONEN 4 SPRACHKURSE DEUTSCH 5 ZUSATZKURS «LESEN UND SCHREIBEN» 6 KONVERSATIONSKURS 7 REINIGUNGSKURS 8 EINBÜRGERUNGSKURSE 9 EINBÜRGERUNGSTESTS 10 JOB COACHING

Mehr

DIALOG 2015. Stuttgart

DIALOG 2015. Stuttgart Verkaufen auf Augenhöhe Branchenlage 2015/2016 Mein Hauptverordner vor dem Ruhestand Personal gewinnen, fördern und halten Nachfolgeregelung auch in komplexen Fällen Veranstaltungswochenende des Treuhand-Verbandes

Mehr

Themenrouten im Fokus Probleme und Lösungen. Workshop 8. - 9. Juni 2010, Michelstadt, Odenwald

Themenrouten im Fokus Probleme und Lösungen. Workshop 8. - 9. Juni 2010, Michelstadt, Odenwald Themenrouten im Fokus Probleme und Lösungen Workshop 8. - 9. Juni 2010, Michelstadt, Odenwald Zum Inhalt dieser Dokumentation In dieser Fotodokumentation sind die in den Arbeitsgruppen des Workshops Themenrouten

Mehr

20.09.2010 bis 10.12.2010

20.09.2010 bis 10.12.2010 Kursangebote im Powercoaching 20.09.2010 bis 10.12.2010 Professionelles Bewerbungstraining, Entwicklung beruflicher Perspektiven, Auffrischung oder Erweiterung von EDV Kenntnissen, ein 2-wöchiges Praktikum,

Mehr

Angebote für Kindertagesstätten und Schulen zur Gesundheitsförderung und Prävention von Essstörungen

Angebote für Kindertagesstätten und Schulen zur Gesundheitsförderung und Prävention von Essstörungen Angebote für Kindertagesstätten und Schulen zur Gesundheitsförderung und Prävention von Essstörungen Stand April 2014 Für die Unterstützung unserer Arbeit bedanken wir und herzlich bei: Im Anhang stellen

Mehr

Styleguide. Bildsprache der Technischen Universität Chemnitz

Styleguide. Bildsprache der Technischen Universität Chemnitz Styleguide Bildsprache der Technischen Universität Chemnitz Styleguide Fotografischer Leitfaden Worte und Bilder kommunizieren gemeinsam viel stärker als alleine. William Albert Allard Sehr geehrte Damen

Mehr

Das 2in1-Training zur Workshop-Gestaltung: Methodik & Visualisierung

Das 2in1-Training zur Workshop-Gestaltung: Methodik & Visualisierung Das 2in1-Training zur Workshop-Gestaltung: Methodik & Visualisierung Eine Gemeinschaftsproduktion von und mit Anne Maike Winter und Elke Bögel ERLEBEN UND ÜBEN SIE INNOVATIVE WORKSHOP- METHODEN, INSTRUMENTE

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR HMI-TAGE. Konzeption und Design von Human-Machine-Interfaces in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR HMI-TAGE. Konzeption und Design von Human-Machine-Interfaces in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Seminar & Workshop HMI-TAGE Konzeption und Design von Human-Machine-Interfaces in der Praxis Stuttgart, 23. und 24. September 2014 Vorwort

Mehr

Gestaltungsprojekt Beispiel aus dem Beruf Anlagenmechaniker für SHK berufsspezifischer Beitrag zu Kapitel 4 der Gestaltungs-Tools

Gestaltungsprojekt Beispiel aus dem Beruf Anlagenmechaniker für SHK berufsspezifischer Beitrag zu Kapitel 4 der Gestaltungs-Tools Gestaltungsprojekt Beispiel aus dem Beruf Anlagenmechaniker für SHK berufsspezifischer Beitrag zu Kapitel 4 der Gestaltungs-Tools Inhaltsverzeichnis 4. Gestaltungsprojekt Beispiel aus dem Beruf Anlagenmechaniker

Mehr

Lehrplan für den schulautonomen Pflichtgegenstand Planen - Organisieren - Präsentieren (5. Klasse)

Lehrplan für den schulautonomen Pflichtgegenstand Planen - Organisieren - Präsentieren (5. Klasse) Sigmund Freud-Gymnasium Gymnasium und Realgymnasium des Bundes Wohlmutstraße 3, 1020 Wien (01) 728 01 92 (Fax) (01) 728 01 92 22 www.freudgymnasium.at grg2wohl@902026.ssr-wien.gv.at Lehrplan für den schulautonomen

Mehr

Fachbereich Gestaltung Fachrichtung Modedesign. Modulhandbuch für den Masterstudiengang Modedesign Gemäß der Prüfungsordnung vom 18.12.

Fachbereich Gestaltung Fachrichtung Modedesign. Modulhandbuch für den Masterstudiengang Modedesign Gemäß der Prüfungsordnung vom 18.12. Fachbereich Gestaltung Fachrichtung Modedesign Modulhandbuch für den Masterstudiengang Modedesign Gemäß der Prüfungsordnung vom 18.12.2013 1 Modulnummer: MMO 1.1/2 (A und B) M 1 Hauptprojekte Modulverantwortliche/r:

Mehr

Die Komplettlösung für professionelles Training

Die Komplettlösung für professionelles Training Einleitung - Anwendung Die Komplettlösung für professionelles Training Mit diesem erhalten Sie komplette Trainingsmaterialien mit praxiserprobten didaktischen Konzepten und Unterlagen. Es enthält unterschiedliche

Mehr

KEUCO GmbH & Co. KG Postfach 13 65 58653 Hemer, Germany Telefon +49 2372 904-0 Telefax +49 2372 904-236 info@keuco.de www.keuco.

KEUCO GmbH & Co. KG Postfach 13 65 58653 Hemer, Germany Telefon +49 2372 904-0 Telefax +49 2372 904-236 info@keuco.de www.keuco. KEUCO GmbH & Co. KG Postfach 13 65 58653 Hemer, Germany Telefon +49 2372 904-0 Telefax +49 2372 904-236 info@keuco.de www.keuco.de SEMINARE 2015 KEUCO SEMINARE 2015 2 3 KNOW-HOW FÜR INNOVATIVE BADEZIMMER!

Mehr

Wohnen mit Massivholzmöbeln aus Buche, Kernbuche, Eiche und Kiefer. Einfach kombinieren und wohlfühlen

Wohnen mit Massivholzmöbeln aus Buche, Kernbuche, Eiche und Kiefer. Einfach kombinieren und wohlfühlen Wohnen mit Massivholzmöbeln aus Buche, Kernbuche, Eiche und Kiefer Einfach kombinieren und wohlfühlen Sie bestimmen den Charakter: Kernbuche Charaktervoll und dennoch leicht Im Gesamteindruck steht die

Mehr

NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD

NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD Kompaktseminar für Entscheider und Nachhaltigkeitsverantwortliche aus Industrie und Handel, 19. 21. April 2016, Bahlsen GmbH & Co. KG in Hannover Das etablierte Kompaktseminar

Mehr

Im Focus innere und äußere Bilder einer Landschaft. Ein Workshop der besonderen Art.

Im Focus innere und äußere Bilder einer Landschaft. Ein Workshop der besonderen Art. Im Focus innere und äußere Bilder einer Landschaft. Ein Workshop der besonderen Art. Zu einem Workshop der ganz besonderen Art lädt erstmalig das zmk Pforzheim im April dieses Jahres ein: Abgeschieden

Mehr

IHR OFFICE-TEAM: ALLES AUS EINER HAND

IHR OFFICE-TEAM: ALLES AUS EINER HAND IHR OFFICE-TEAM: ALLES AUS EINER HAND In unserer Fachabteilung für Büromöbel wird Ihr Projekt von hervorragend ausgebildeten Experten begleitet: Unser Team aus Diplom-InnenarchitektInnen und zertifizierten

Mehr

Ausbildung zum zertifizierten Erheber Reisen für Alle

Ausbildung zum zertifizierten Erheber Reisen für Alle Ausbildung zum zertifizierten Erheber Reisen für Alle Erheber-Ausbildung des Deutschen Seminars für Tourismus (DSFT) Berlin e.v. und Tourismus für Alle Deutschland e.v. NatKo BAR 15-944 E Barrierefreie

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. HMI-Tage 2015. Konzeption und Design in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. HMI-Tage 2015. Konzeption und Design in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Seminar & Workshop HMI-Tage 2015 Konzeption und Design in der Praxis Stuttgart, 13. und 14. Oktober 2015 Vorwort Herausragende Human-Machine

Mehr

Risikomanagement: Akzeptanz des RM- Systems als Voraussetzung für die Identifikation von Risiken

Risikomanagement: Akzeptanz des RM- Systems als Voraussetzung für die Identifikation von Risiken Risikomanagement: Akzeptanz des RM- Systems als Voraussetzung für die Identifikation von Risiken Tagesseminar am 24.06.2015, 10.00 Uhr 16.15 Uhr Gilching Ein Seminar des und der Seminar-Inhalte Mit den

Mehr

Vom 12. November 2014

Vom 12. November 2014 Fünfte Satzung zur Änderung der fachspezifischen Ordnung für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang an der Universität Potsdam Vom 12. November 2014 Der Fakultätsrat der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen

Mehr

Follow-up-Seminare für erfahrene Lerncoaches

Follow-up-Seminare für erfahrene Lerncoaches Follow-up-Seminare für erfahrene Lerncoaches Wagnerstraße 21 T 040-658 612 53 mail@hannahardeland.de 22081 Hamburg M 0173-614 66 22 www.hannahardeland.de Follow-up-Seminare für erfahrene Lerncoaches Die

Mehr

Betriebliches Rechnungswesen für Spitäler. REKOLE Grundlagen ITAR_K Grundlagen REKOLE Anwender REKOLE Spezialisten

Betriebliches Rechnungswesen für Spitäler. REKOLE Grundlagen ITAR_K Grundlagen REKOLE Anwender REKOLE Spezialisten REKOLE Grundlagen ITAR_K Grundlagen REKOLE Anwender REKOLE Spezialisten Betriebliches Rechnungswesen für Spitäler REKOLE und ITAR_K Das KVG und die VKL fordern Einheitlichkeit und Transparenz in der Kostenrechnung

Mehr

In 20 Tagen sind Sie ein ausgebildeter Trainer,...

In 20 Tagen sind Sie ein ausgebildeter Trainer,... In 20 Tagen sind Sie ein ausgebildeter,... ... wenn Sie sich für eine Heitsch & Partner-ausbildung entscheiden und die folgenden Schritte mit uns gehen. Ihre bei Heitsch & Partner Jens Petersen Sigrun

Mehr

Leichte Sprache: Recht und Chance. Eine Qualifizierung in Leichter Sprache

Leichte Sprache: Recht und Chance. Eine Qualifizierung in Leichter Sprache Leichte Sprache: Recht und Chance Eine Qualifizierung in Leichter Sprache Eine Seminarreihe der Bildungskooperation inform und Lebenshilfe Hessen in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Bremen, der Lebenshilfe

Mehr

Power Speaking. Gehirngerecht vortragen - wirkungsvoll überzeugen. So überzeugen Sie in Präsentationen, Vorträgen und Besprechungen

Power Speaking. Gehirngerecht vortragen - wirkungsvoll überzeugen. So überzeugen Sie in Präsentationen, Vorträgen und Besprechungen INSTITUT FÜR EFFIZIENTES LERNEN Power Speaking Gehirngerecht vortragen - wirkungsvoll überzeugen So überzeugen Sie in Präsentationen, Vorträgen und Besprechungen 2-tägiges Intensiv-Training für Vertrieb

Mehr

Kurzbeschreibungen: Workshops für die Grundschule

Kurzbeschreibungen: Workshops für die Grundschule Kurzbeschreibungen: Workshops für die Grundschule Inhalt Modul Präsentieren lernen: Brainstorming & Mindmap Texte lesen & Stichwörter machen Das Plakat in der Präsentation Präsentationen strukturieren

Mehr

DREHTÜRSTANGE AKZENT Kurzstangensystem

DREHTÜRSTANGE AKZENT Kurzstangensystem DREHTÜRSTANGE AKZENT Kurzstangensystem Duschanlagen Spiegel Spiegelschränke Glastüren Glaskabinen Schiebetüren Möbel Arbeitsplatten Küchenschilde Verkleidungen Fenster Eingangstüren Treppen Geländer www.ahrensburger-glasbau.de

Mehr

sanibel wohlfühlbäder www.sanibel.de

sanibel wohlfühlbäder www.sanibel.de sanibel wohlfühlbäder www.sanibel.de Checkliste Badplanung Diese Checkliste ist Ihr erster Schritt zu einem neuen Bad. Sie hilft Ihnen bei der Bestandsaufnahme, beim Festlegen Ihres Ausstattungsbedarfs

Mehr

Tagungsprogramm Eröffnung der Tagung und Grußworte. Prolog zur Studie Jugendsexualität und Behinderung.

Tagungsprogramm Eröffnung der Tagung und Grußworte. Prolog zur Studie Jugendsexualität und Behinderung. Tagungsprogramm Seite 2 Gesamtmoderation: Dr. Steffi Riedel (Universität Leipzig). 9.30 Uhr Anmeldung und Begrüßungskaffee. 10.15 Uhr Eröffnung der Tagung und Grußworte. Prof. Dr. Thomas Fabian (Stadt

Mehr

Gesundheits- und alternsgerecht führen: Seminarreihe für Führungskräfte

Gesundheits- und alternsgerecht führen: Seminarreihe für Führungskräfte Gesundheits- und alternsgerecht führen: Seminarreihe für Führungskräfte Tobias Reuter, DGB Bildungswerk BUND 9. iga-kolloquium Gesund und sicher länger arbeiten Werte und Führung, 12. März 2013 in Dresden

Mehr

Mein Auftritt als Coach

Mein Auftritt als Coach Mein Auftritt als Coach Mit Authentizität und persönlicher Entwicklung überzeugen Fortbildungsleitung: 1 Die Coachpersönlichkeit als Dreh- und Angelpunkt Institutsleiterin Heidi Reimer über die Idee der

Mehr

Experte Betriebliche Altersversorgung (DMA)

Experte Betriebliche Altersversorgung (DMA) Zertifizierte Weiterbildung Betriebliche Altersversorgung Vertriebliche Kompaktweiterbildung für Makler und Mehrfachagenten www.deutsche-makler-akademie.de Betriebliche Altersversorgung Für zukünftige

Mehr

Modelllehrgang für die praktische Ausbildung Multimediagestalter Multimediagestalterin

Modelllehrgang für die praktische Ausbildung Multimediagestalter Multimediagestalterin Modelllehrgang für die praktische Ausbildung Multimediagestalter Multimediagestalterin Version 1.0 d 31. März 2003 Gemäss dem vorläufigen Reglement über die Ausbildung und die Lehrabschlussprüfung Multimediagestalter/Multimediagestalterin

Mehr

Zukunftsorientierte Unternehmensführung für IT-Unternehmen

Zukunftsorientierte Unternehmensführung für IT-Unternehmen Dienstag, 5. November 2013 Nachmittagsworkshop Zukunftsorientierte Unternehmensführung für IT-Unternehmen Ein Praxisworkshop für nachhaltiges und zukunftssicherndes KMU-Management Ausschreibung Kernaufgabe

Mehr

CAD im Technischen Berufskolleg II

CAD im Technischen Berufskolleg II CAD im Technischen Berufskolleg II Schwerpunkt Bautechnik Eine Möglichkeit, nach Erlangen eines mittleren Bildungsabschlusses und dem Besuch des Technischen Berufskollegs I die Fachhochschulreife zu erlangen,

Mehr

IKS Prozessbegleitung Konkrete Praxis wenig Theorie begleitete Umsetzung

IKS Prozessbegleitung Konkrete Praxis wenig Theorie begleitete Umsetzung Lösungen nach Mass IKS Prozessbegleitung Konkrete Praxis wenig Theorie begleitete Umsetzung IKS do it yourself In diversen Modulen vermitteln wir die Theorie und bieten eine Plattform für Fragen und Erfahrungsaustausch

Mehr

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung nach den Richtlinien der GWG

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung nach den Richtlinien der GWG Marion Satzger-Simon Diplom-Psychologin Ausbilderin für Personzentrierte Beratung und Personzentrierte Psychotherapie der GWG (Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie) Weiterbildung

Mehr

Gibt es eine zweite Chance für den ersten Eindruck?

Gibt es eine zweite Chance für den ersten Eindruck? Gibt es eine zweite Chance für den ersten Eindruck? Emotion Anmutung Anspruch Harmonie Stil Wirkung Atmosphäre Nutzen Innenarchitektur Individualität Spezialisierung Oberflächen Inspiration Medienintegration

Mehr

VERANSTALTUNGSPROGRAMM

VERANSTALTUNGSPROGRAMM VERANSTALTUNGSPROGRAMM F 3332/15 Fachliche und sozialpolitische Entwicklungen in der Schuldnerberatung Forum Schuldnerberatung 2015 Prekäre Beschäftigung prekäre Lebensverhältnisse Herausforderungen an

Mehr

Flexible Büros Flexibles Arbeiten

Flexible Büros Flexibles Arbeiten Individuelle Bürogestaltung nach Ihren Wünschen. F11-Fulda.de Flexible Büros Flexibles Arbeiten Neubau im Gewerbegebiet Münsterfeld: F11 Die Plattform // Seite 2 Schaffen Sie sich Freiraum // Seite 4 Starten

Mehr

Sensitive Empowerment Coaching Ausbildung

Sensitive Empowerment Coaching Ausbildung Sensitive Empowerment Coaching Ausbildung»TAC Transformative Awareness Coach« Elfie Walia Rosmarie Sonvilla Wollen Sie in Ihrem beruflichen Bereich etwas verändern? Dann ist die SEMP Coaching Ausbildung

Mehr

www.jahrestagung-elektrosicherheit.de www.qualitaetsmanagement-kongress.de Ausstellung & Sponsoring Deutscher Qualitätsmanagement- Kongress

www.jahrestagung-elektrosicherheit.de www.qualitaetsmanagement-kongress.de Ausstellung & Sponsoring Deutscher Qualitätsmanagement- Kongress AKADEMIE Q 01. 02. Deutscher Qualitätsmanagement- Kongress Dezember 2015 in Kassel Ausstellung & Sponsoring Ihre Vorteile: Hochwertige Kontakte Gezieltes Marketing Nachhaltige Imagepflege Qualifizierte

Mehr

Veranstaltungsprogramm

Veranstaltungsprogramm Veranstaltungsprogramm F 1733/16 KINDERSCHUTZ NEU DENKEN IN EINEM EINWANDERUNGSLAND 23.02.2016, 14 Uhr bis 25.02.2016, 13 Uhr Erkner bei Berlin REFERENTINNEN/REFERENTEN Birim Bayam, Papatya, Berlin Martina

Mehr

kornelia rath space 277 matrikelnummer 0703756 portfolioass finale digitale darstellungsmethoden ss 2010 chair_it

kornelia rath space 277 matrikelnummer 0703756 portfolioass finale digitale darstellungsmethoden ss 2010 chair_it kornelia rath space 277 matrikelnummer 0703756 portfolioass finale digitale darstellungsmethoden ss 2010 chair_it ass c In ass c war die Aufgabe einen Stuhl zu verformen. Ich habe meinen so versucht nachzubearbeitet,

Mehr

b A C H e L O R, V O L L Z e i T d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. s i e. * in Planung Valentina Potmesil, ndu studentin

b A C H e L O R, V O L L Z e i T d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. s i e. * in Planung Valentina Potmesil, ndu studentin b u s i n e s s & d e s i g n * b A C H e L O R, V O L L Z e i T Valentina Potmesil, ndu studentin d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. b e s T i m m e s i e. * in Planung Wirtschaft und Gestaltung

Mehr

KURS PROGRAMM 2/2016

KURS PROGRAMM 2/2016 KURS PROGRAMM 2/2016 INHALT ALLGEMEINE KURSINFORMATIONEN 4 SPRACHKURSE DEUTSCH 5 ZUSATZKURS «LESEN UND SCHREIBEN» 6 KONVERSATIONSKURSE 7 EINSTIEG INS DEUTSCH MÜNDLICH 7 ABENDKURSE 8 REINIGUNGSKURSE 9

Mehr

BERNINA Schweiz AG Gubelstrasse 39 8050 Zürich Oerlikon. Ausbildungskurse. BERNINA Ausbildungskurse 2015 Seite 1 von 21

BERNINA Schweiz AG Gubelstrasse 39 8050 Zürich Oerlikon. Ausbildungskurse. BERNINA Ausbildungskurse 2015 Seite 1 von 21 Ausbildungskurse BERNINA Ausbildungskurse 2015 Seite 1 von 21 BERNINA-Kurse Übersicht Allgemeine Informationen (Seite 3) Kursangebote: Kursorte Zeiten Mitnehmen Kosten - Näh,- Overlock und Software Kurse

Mehr

KON-CAD 3D. hat mit KON-CAD 3D das ideale Instrument zur CAD-gestützten Arbeitsvorbereitung.

KON-CAD 3D. hat mit KON-CAD 3D das ideale Instrument zur CAD-gestützten Arbeitsvorbereitung. KON-CAD 3D Die Fertigung von Wintergärten und Vordächern hat mit KON-CAD 3D das ideale Instrument zur CAD-gestützten Arbeitsvorbereitung. Das Programmpaket KON-CAD 3D bietet neben der Erfassung von kompletten

Mehr

Energieeffizienz durch Schmierstoffe

Energieeffizienz durch Schmierstoffe Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Seminar 11./12. September 2013 Lindner Congress Hotel Düsseldorf Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort mit einem

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister

Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister I Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister Statt seinen Kunden davon überzeugen zu wollen, dass man

Mehr

Baugesetzbuch: 1 Abs. 6 BauGB. Soziale Wohnraumförderung: 1 Abs. 2 WoFG

Baugesetzbuch: 1 Abs. 6 BauGB. Soziale Wohnraumförderung: 1 Abs. 2 WoFG Raumplanung * ökonomisch * Baugesetz * geschlechtsspezifisch * Veränderungsprozess * effizient * Aufenthaltsqualität * flächendeckend * Nutzungsmischung * bedarfsgerecht * nachvollziehbar * Chancengleichheit

Mehr

Kaiserpfalz-Realschule plus Ingelheim

Kaiserpfalz-Realschule plus Ingelheim Muster Deckblatt Kaiserpfalz-Realschule plus Ingelheim Praktikumsbericht Julia Kapri juliakapri@email.de über das abgeleistete Praktikum bei Firma Anschrift vom 28.01.2013 bis 08.02.2013 Diese Vorlage

Mehr

SCHULUNG PCON.PLANNER 6

SCHULUNG PCON.PLANNER 6 einfach überzeugend SCHULUNG PCON.PLANNER 6 VOM MI, 22. SEPT. 2010 BIS DO, 23. SEPT. 2010 ODER VOM MI, 03. NOV. 2010 BIS DO, 04. NOV. 2010 ORT SEMINARRÄUME ARA GLATT BILDEN + BEGEGNEN ORION-STRASSE 165

Mehr

helmixx / mit system zum erfolg 10 vorschläge für zeitgemäßen kundenkontakt

helmixx / mit system zum erfolg 10 vorschläge für zeitgemäßen kundenkontakt helmixx / mit system zum erfolg 10 vorschläge für zeitgemäßen kundenkontakt Die Flut und Vielfalt multimedialer Kommunikation gezielt und effizient für Kontakte im Geschäftsleben einzusetzen, ist eine

Mehr

Information zur Ausbildung Yogalehrer Pre- und Postnatal

Information zur Ausbildung Yogalehrer Pre- und Postnatal Information zur Ausbildung Yogalehrer Pre- und Postnatal Nicht der Schüler muss sich dem Yoga anpassen, sondern das Yoga dem Schüler T.K.V. Krischnamacharya Diese Aussage ist zu unserer Philosophie geworden.

Mehr

Kontakte knüpfen mit Erfolg

Kontakte knüpfen mit Erfolg +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Kontakte knüpfen mit Erfolg Wie Sie souverän auftreten und Menschen für sich gewinnen Networking leicht gemacht: Beeindrucken Sie durch Ihre Ausstrahlung Gewinnen

Mehr

2.1.3 Visuelle Darstellungen in der Planungspraxis

2.1.3 Visuelle Darstellungen in der Planungspraxis 19 2.1.3 Visuelle Darstellungen in der Planungspraxis In diesem Kapitel wird aufgezeigt, warum die Visualisierung für Architekten und Lichtplaner einen hohen Stellenwert hat und welche Darstellungen analoger

Mehr

CDS Seminarkonzept Allplan Architektur Basisausbildung

CDS Seminarkonzept Allplan Architektur Basisausbildung konzept Allplan Architektur Basisausbildung Allplan Basis Gruppenschulung Die Basisausbildung wird neu in zwei Schritten durgeführt. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, nach den ersten beiden Seminartagen

Mehr

pflegeakademie Weiterbildung Wirtschaftspsychologie im Gesundheitswesen WWW.MIG-MED.COM

pflegeakademie Weiterbildung Wirtschaftspsychologie im Gesundheitswesen WWW.MIG-MED.COM pflegeakademie Weiterbildung Wirtschaftspsychologie im Gesundheitswesen WWW.MIG-MED.COM Weiterbildung Wirtschaftspsychologie Weiterbildung Wirtschaftspsychologie im Gesundheitswesen Langfristig erfolgreiche

Mehr

Babybauch zu Hause fotografieren Tipps für werdende Mütter

Babybauch zu Hause fotografieren Tipps für werdende Mütter Werdende Mütter strahlen vor Glück, wenn der eigene Bauch langsam Form annimmt. Es ist eine besondere Zeit, die man unbedingt festhalten muss. Ein professionelles Fotoshooting ist vielleicht der einfachste

Mehr

Seminarprogramm Technik 1/2011

Seminarprogramm Technik 1/2011 Seminarprogramm Technik 1/2011 1151 Seite 1 / 15 1 Vorwort Sehr geehrter Leser, wir freuen uns, Ihnen auf den folgenden Seiten mehrere Seminare zur Weiterbildungen anbieten zu können. Unser Ziel ist eine

Mehr

LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE KOMPETENZ-COACHING

LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE KOMPETENZ-COACHING angebote LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Seite 1 LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Lösungsfokussiertes Coaching aktiviert Ihre Ressourcen und ist für Sie als Führungskraft die effektivste Maßnahme, wenn Sie Ihre

Mehr

ohne musik wäre Das LeBen ein irrtum FrieDrich nietzsche

ohne musik wäre Das LeBen ein irrtum FrieDrich nietzsche Es ist ein Privileg, seinen Intuitionen folgen zu können. Die meisten Menschen nehmen diese Option nicht wahr - sie wohnen konventionell. In einem individuell geplanten Unikatbauwerk zu leben - Licht,

Mehr

Eine Auswahl meiner Themen, die grundsätzlich an den Werten des Unternehmens, der Unternehmenssituation. also maßgeschneidert sind.

Eine Auswahl meiner Themen, die grundsätzlich an den Werten des Unternehmens, der Unternehmenssituation. also maßgeschneidert sind. Inhalt Führungskräfte 1 Führungsstil und Führungsverhalten unternehmensgerecht 2 Führung durch richtige Delegation und Kontrolle 3 Führen nach Zielen 4 Besprechungstechnik und Entscheidungsfindung in Gruppen

Mehr

KEUCO GmbH & Co. KG Postfach 13 65 58653 Hemer, Germany Telefon +49 2372 904-0 Telefax +49 2372 904-236 info@keuco.de www.keuco.de.

KEUCO GmbH & Co. KG Postfach 13 65 58653 Hemer, Germany Telefon +49 2372 904-0 Telefax +49 2372 904-236 info@keuco.de www.keuco.de. KEUCO GmbH & Co. KG Postfach 13 65 58653 Hemer, Germany Telefon +49 2372 904-0 Telefax +49 2372 904-236 info@keuco.de www.keuco.de Seminare 2014 KEUCO Seminare 2014 2 3 Faszination fürs Bad Herzlich willkommen

Mehr

Die TBS ggmbh veranstaltet daher zum Thema ein 2-tägiges Praxisseminar, zu dem wir Euch hiermit herzlich einladen:

Die TBS ggmbh veranstaltet daher zum Thema ein 2-tägiges Praxisseminar, zu dem wir Euch hiermit herzlich einladen: TBS ggmbh Kaiserstr. 26-30 55116 Mainz Tel. 06131 / 28 835 0 Fax 06131 / 22 61 02 info@tbs-rlp.de www.tbs-rlp.de Mainz, im Dezember 2015 Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Zahlen der Krankenkassen sind

Mehr

Seminarangebote für Hörakustiker. einfach mehr wissen. Unsere speziellen. 1 Professionelles Verkaufen in der Akustik

Seminarangebote für Hörakustiker. einfach mehr wissen. Unsere speziellen. 1 Professionelles Verkaufen in der Akustik *SPARTIPP! Als Abonnent der»hörakustik«sparen Sie nochmals 10% gegenüber den regulären Seminarpreisen. Buchungsmöglichkeiten sowie weitere Details über unser aktuelles Seminarprogramm erhalten Sie telefonisch

Mehr

DER WEG ZUM TRAUMBAD DER WEG ZUM TRAUMBAD BERATUNGSTERMIN UNTER 050 483-7000

DER WEG ZUM TRAUMBAD DER WEG ZUM TRAUMBAD BERATUNGSTERMIN UNTER 050 483-7000 DER WEG ZUM TRAUMBAD DER WEG ZUM TRAUMBAD BERATUNGSTERMIN UNTER 050 483-7000 Mehr Infos hier Von der Idee bis zur Realisierung Wir begleiten Sie am Weg zu Ihrem Traumbad Lieber Kunde! Ein funktionales

Mehr

Weiterbildung in Organisationsund Personalentwicklung

Weiterbildung in Organisationsund Personalentwicklung Weiterbildung in Organisationsund Personalentwicklung EinE WEitErbildung, die WEitErführt. Persönlichkeit geht in führung Am Anfang gelungener Bildung stehen persönliche Motivation und Initiative. Aus

Mehr

Probestudium Informatik (PSI) vom 27. März bis 1. April 2015 an der LMU München ein.

Probestudium Informatik (PSI) vom 27. März bis 1. April 2015 an der LMU München ein. Prof. Martin Hofmann, PhD Institut für Informatik Universität München Oettingenstraße 67 80538 München Prof. Martin Hofmann, PhD Institut für Informatik Oettingenstraße 67 80538 München geschaeftsstelle@ifi.lmu.de

Mehr

Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014. place for talents

Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014. place for talents Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014 place for talents Vorwort AUBI-plus, das inhabergeführte Familienunternehmen mit Sitz in Hüllhorst, rekrutiert seit 1997 für Unternehmen aller Größen

Mehr

Tagesverantwortung in Langzeitinstitutionen

Tagesverantwortung in Langzeitinstitutionen Tagesverantwortung in Langzeitinstitutionen 13. Netzwerktreffen Skill- und Grad Mix vom 14. November 2012 Reinhard Cornelia Lehrbeauftragte Careum Inhalt Ausgangslage der direkte Bezug zum Weiterbildungslehrgang

Mehr

arvato systems Technologies GmbH partner erstklassige microsoft lösungen? machen wir.

arvato systems Technologies GmbH partner erstklassige microsoft lösungen? machen wir. arvato systems Technologies GmbH partner erstklassige microsoft lösungen? it mit augenmass? Sie wünschen sich integrierte Prozesse unterstützt von zukunftsweisenden IT-Lösungen, um neue Herausforderungen

Mehr

Programmheft 2013. in Zusammenarbeit mit der vhs Pocking

Programmheft 2013. in Zusammenarbeit mit der vhs Pocking Programmheft 2013 in Zusammenarbeit mit der vhs Pocking PC-KURSE Einstieg in das Internet 4. Juni um 18:00 Uhr Begriffe wie Provider, Browser, etc. Suchmaschinen Effektive Recherche und Downloads E-Mails

Mehr

IDEENWELT SOCIAL MEDIA

IDEENWELT SOCIAL MEDIA FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao INTERAKTIVES SEMINAR IDEENWELT SOCIAL MEDIA Neue Chancen durch regionales Internet-Marketing, Facebook & Co Stuttgart, 6. Juni 2013 Einführung

Mehr

Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011

Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011 Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011 Modul 9 Fachdidaktisches Arbeiten: Vertiefung Fachdidaktik Kennnummer: work load Leistungspunkte Studiensemester Dauer

Mehr

Nord. Lichtplanung & Beleuchtungstechnik Lichtplanung & Beleuchtungstechnik. West

Nord. Lichtplanung & Beleuchtungstechnik Lichtplanung & Beleuchtungstechnik. West Nord Energieeffiziente Beleuchtung durch Lichtplanung Die drei Dimensionen des Lichtes Visuelle Funktionen Erkennen Fehlerfreies Arbeiten Sicherheit Orientierung Emotionale Empfindungen Angenehmes Umfeld

Mehr

Marketing und Werbung im Produktmanagement Ein 2,5 tägiges praxisorientiertes Grundlagenseminar

Marketing und Werbung im Produktmanagement Ein 2,5 tägiges praxisorientiertes Grundlagenseminar Marketing und Werbung im Produktmanagement Ein 2,5 tägiges praxisorientiertes Grundlagenseminar für gesteigerte Marketing-Performance und bessere Markenführung in Pharma-, Chemie-, und Technologiebranche

Mehr

EnEV 2014 / DIN V 18599 Anwenderschulung

EnEV 2014 / DIN V 18599 Anwenderschulung EnEV 2014 / DIN V 18599 Anwenderschulung Workshop Update Hinweise & Tipps zur neuen EnEV und DIN V 18599 Vorstellung der aktualisierten EnEV 2014 Zeitliche Einordnung des Nachweises in den Planungsprozess,

Mehr

Gepr. BüroEinrichter. European Office Professional (MBA certified) Gepr. BüroEinrichter AUSBILDUNGSGANG. Bürokonzepte entwickeln und umsetzen TERMINE

Gepr. BüroEinrichter. European Office Professional (MBA certified) Gepr. BüroEinrichter AUSBILDUNGSGANG. Bürokonzepte entwickeln und umsetzen TERMINE AUSBILDUNGSGANG Gepr. BüroEinrichter European Office Professional (MBA certified) Bürokonzepte entwickeln und umsetzen TERMINE Herbst 2013 Modul 1: 09.-10.09.2013 Modul 2: 09.-11.10.2013 Modul 3: 13.-15.11.2013

Mehr

Zukunft Basisbildung: Web Literacy

Zukunft Basisbildung: Web Literacy Zukunft Basisbildung: Web Literacy 18. Juni 2012, 10.00 bis 19. Juni 2012, 13.00 Uhr. Ort: Graz, Fachhochschule Joanneum Die Tagung Zukunft Basisbildung findet jährlich statt, organisiert vom Projekt In.Bewegung.

Mehr

Zerfikatslehrgang: Orthologe - Fachkra für den Sanitätsfachhandel Anwendungsberater/in im wachsenden Healthcare- und Homecare-Markt

Zerfikatslehrgang: Orthologe - Fachkra für den Sanitätsfachhandel Anwendungsberater/in im wachsenden Healthcare- und Homecare-Markt Zerfikatslehrgang: Orthologe - Fachkra für den Sanitätsfachhandel Anwendungsberater/in im wachsenden Healthcare- und Homecare-Markt Buchungscode HO100 Wir qualifizieren Sie modular in den Kernthemen Management,

Mehr

Labormanagement und Medizinprodukte

Labormanagement und Medizinprodukte Labormanagement und Medizinprodukte QM-Systeme nach ISO/IEC 17025 und DIN EN ISO 13485 helfen Unternehmen, Prozesse klar zu strukturieren und Verantwortlichkeiten eindeutig festzulegen. Dadurch sind reibungsarme

Mehr

» Das Designbüro. konzipiert und. Räume. «

» Das Designbüro. konzipiert und. Räume. « » Das Designbüro PRINZTRÄGER konzipiert und gestaltet Räume. « ÜBER UNS Als Agentur für Kommunikationsdesign er arbeiten wir für und mit unseren Kunden individuelle Gestaltungskonzepte sowie visuelle

Mehr

Öffentliche Auftraggeber

Öffentliche Auftraggeber Vertriebsseminar und Workshop Öffentliche Auftraggeber Unternehmensentwicklung 27. und 28. September 2006, München Praxisorientiertes Seminar und Workshop > Vertrieb auf Erfolgskurs Ausschreibungsakquisition,

Mehr

Zielgruppe Leitende Mitarbeiter von stationären und ambulanten Altenhilfeeinrichtungen, die sich mit dem Thema Belegungssicherung beschäftigen

Zielgruppe Leitende Mitarbeiter von stationären und ambulanten Altenhilfeeinrichtungen, die sich mit dem Thema Belegungssicherung beschäftigen Workshop: Professionelles Belegungsmanagement im Überblick Von der Positionierung bis zur strategischen Umsetzung Für das wirtschaftliche Führen eines sozialen Unternehmens ist das Auslastungs-management

Mehr

Der Wahlpflichtbereich (WPB) an der IGS-Fürstenau. Informationen und Angebote

Der Wahlpflichtbereich (WPB) an der IGS-Fürstenau. Informationen und Angebote Der Wahlpflichtbereich (WPB) an der IGS-Fürstenau Informationen und Angebote Grundlagen des WPB Der WPB gibt den SchülerInnen die Möglichkeit ihre Fähigkeiten weiter auszubauen und eigene Schwerpunkte

Mehr

Praxisanleitung. Weiterbildung. Berufspädagogische Weiterbildung

Praxisanleitung. Weiterbildung. Berufspädagogische Weiterbildung Weiterbildung Praxisanleitung Berufspädagogische Weiterbildung Entsprechend der Verordnung zur Ausführung des Bayerischen Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes (AVPfleWoqG) vom 27.07.2011 Kostenlose Infoline:

Mehr