Schlaganfall. Schlaganfall arterieller ischämischer stroke. Schlaganfall. Schlaganfall. Schlaganfall. Häufigkeit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schlaganfall. Schlaganfall arterieller ischämischer stroke. Schlaganfall. Schlaganfall. Schlaganfall. Häufigkeit"

Transkript

1 arterieller ischämischer stroke Dr. Ulrike Rossegg Linz, Akute fokal-neurologische Zeichen- Stroke bis Gegenteil bewiesen Inzidenz 0,5-2,5(-13)/100000/Jahr, m>w Neugeborene 4,7(-25)/100000/Jahr (1:4000) Diagnosestellung oft verzögert 30%<6 Stunden Knaben häufiger 2:1 Mortalität 10-20% 60-90% Hemiparese 50% Facialisparese Kopfschmerzen in 30% Bewußtseinsstörung <5 Jahre, je größer Infarkt, desto eher Sprachstörung 50%, auch bei rechtsseitigem Insult 20-40% epileptischer Anfall meist in d. ersten h bis Tagen, je jünger, desto häufiger, ⅔ davon später Epi Sehstörung 18% Ursachen > 50% Arteriopathie 25 % cardial, vor allem nach Katheterintervention (Op eher Veränderung d. weissen Substanz) Hämatologisch Andere Erkrankungen In 30% Assoziation mit banalen Infekten Bis zu 30% im vorangegangenen Jahr Varicelleninfektion Behandlung Niedermolekulares Heparin Akut: Fragmin E/kg/d Aspirin Akut:3-5mg/kg, Langzeit 2-3mg/kg/d Für 3-6 Monate ASS oder Plavix Prognose 10-25% Wiederholungsrisiko, neonatal<1% 50% neurologisches Residuum Motorisch, fast 50% Hemiparesen 25% Epilepsie Verhaltensprobleme, Beeinträchtigung d. Kognition Häufigkeit 7-10% d. Kinder u. Jugendlichen Migräne Bis zu 15% wahrscheinliche Migräne 20-25% Spannungskopfschmerzen 19,8% Kopfschmerzen vom Mischtyp (Migräne und Spannungskopfschmerzen) 1

2 Häufigkeit 20% im Vorschulalter gelegentlich KS Am Ende d. Volksschule mehr als 50% KS 90% bis zum 12LJ. Kopfschmerzerfahrung 60% Kopfschmerzen vom Spannungstyp 12% Migräne 30% nicht eindeutig klassifizierbar Internationale Kopfschmerzklassifikation: 2. Auflage Kopfschmerzformen in 14 Gruppen Ges. f. Neuropädiatrie u.deutsche Migräne-u.Kopfschmerzges.2008 Primäre Kopfschmerzen Klassifikation Sekundäre Kopfschmerzen Kraniale Neuralgien, zentraler und peripherer Gesichtsschmerz und andere Kopfschmerzformen Primäre Kopfschmerzen: 45 Formen: Migräne Kopfschmerz vom Spannungstyp Clusterkopfschmerz und andere trigeminoautonome Kopfschmerzerkrankungen Andere primäre Kopfschmerzen Häufigste Kopfschmerzformen im Kindesalter Weitere wichtige Kopfschmerzformen im Kindesalter Migräne ohne Aura Migräne mit Aura Spannungskopfschmerzen Kopfschmerzen vom Mischtyp Basilarismigräne Status migränosus Medikamenteninduzierter Kopfschmerz Zyklisches Erbrechen 2

3 Vorschläge: Migräne ohne Aura Kopfschmerzen, psychogen getriggert Kopfschmerzen mit psychogener Komponente Psychogene Kopfschmerzen Ev psychosoziale Belastungsreaktion Ev. sekundärer Krankheitsgewinn Mindestens 5 Attacken, welche folgende Bedingungen erfüllen: Kopfschmerzen, die 1-72h anhalten Mindestens 2 der folgenden Charakteristika: Pulsierender Charakter Einseitige Lokalisation (je jünger desto eher beidseits) Mittlere oder starke Schmerzintensität Übliche Tagesaktivitäten sind erschwert oder unmöglich Verstärkung durch körperliche Routineaktivitäten Zusätzlich mindestens 1 der folgenden Begleitphänomene Übelkeit und /oder Erbrechen Photophobie und (/oder) Phonophobie Nicht auf eine andere Erkrankung zurückzuführen Migräne mit Aura Kopfschmerzkriterien wie bei Migräne ohne Aura Mindestens 2 Attacken Aura mit mindestens zwei der folgenden Charakteristika: Homonyme visuelle Symptome und /oder einseitige sensible Symptome Mindestens 1 Aurasymptom entwickelt sich über mehr als 5 Minuten Jedes Symptom dauert länger als 5 min und kürzer als 60 Minuten ( bei Kindern manchmal länger) Die Kopfschmerzen beginnen noch während der Aura oder folgen der Aura innerhalb von 60 Minuten Nicht auf eine andere Erkrankung zurückzuführen Aura Mindestens eines der folgenden Symptome, nicht aber eine motorische Schwäche Vollständig reversible visuelle Symptome mit positiven (z.b. flackernde Lichter, Punkte oder Linien) und/oder negativen Merkmalen (d.h. Sehverlust) Vollständig reversible sensible Symptome mit positiven (d.h. Kribbelmissempfindungen) und/oder negativen Merkmalen (d.h. Taubheitsgefühl) Vollständig reversible Sprachstörung Wahrscheinliche Migräne Attacken und/oder Kopfschmerz, bei dem ein Merkmal fehlt, das erforderlich ist, um die Kriterien einer der aufgeführten Migräneformen vollständig zu erfüllen Migräneprodromi Einige h bis 2 Tage vorher: Gereiztheit oder Hochstimmung Müdigkeit oder Tatendrang Appetitlosigkeit oder Heißhunger Wasserretention oder Harndrang Verschwommensehen oder Licht-oder Lärmempfindlichkeit Gähnen oder Blässe 3

4 Migräne Spannungskopfschmerzen Bis zu 30% Migräne mit Aura Bei ca % d. Pat. Weiterbestehen d. Migräne auch im Erwachsenenalter Bes. Jugendliche auch begleitender Schwindel Ab Pubertät Mädchenwendigkeit Familiäre Häufung Sporadisch auftretender episodischer: mindestens 10 Attacken < 1 d/monat Häufig auftretender episodischer: mindestens 10 Attacken 1d/Monat u. < 15d/Monat über mindestens 3 Monate Chronischer: 15d/Monat über mindestens 3Monate Spannungskopfschmerzen Dauer zwischen 30 min. und 7 Tagen, chron. Stunden Mindestens 2 der folgenden Charakteristika: Beidseitige Lokalisation Drückend oder beengend, nicht pulsierend Leicht bis mittelstark Keine Verstärkung durch körperliche Routineaktivitäten Beide folgende Punkte sind erfüllt: Keine Übelkeit oder Erbrechen (Appetitlosigkeit kann auftreten) Photophobie oder Phonophobie, nicht jedoch beides kann vorhanden sein Nicht auf eine andere Erkrankung zurückzuführen Basilarismigräne Migräne mit Aura mit mind. 1 der folgenden Symptome ( keine motorische Schwäche): Dysarthrie Schwindel Tinnitus Hörminderung Doppeltsehen Sehstörungen Ataxie Bewusstseinsstörung Simultane bilaterale Parästhesien Basilarismigräne Status migränosus Selten Landen meist auf Intensivstation Häufig auch intubiert Stark beeinträchtigende Migräneattacke, die länger als 72 Stunden andauert. Diagnostische Kriterien: Die aktuelle Attacke bei einem Patienten mit Migräne ohne Aura ist typisch für frühere Attacken mit Ausnahme der Dauer Der Kopfschmerz weist beide folgenden Merkmale auf: über 72 Stunden anhaltend starke Intensität Nicht auf eine andere Erkrankung zurückzuführen 4

5 Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch Kopfschmerz an mehr als 15 Tagen/Monat Medikamente an mehr als 10 Tagen über mindestens 3 Monate Entwicklung oder deutliche Zunahme der Kopfschmerzen während des Medikamentenübergebrauchs Anamnese Seit wann? Wie oft? Wann? Wie lange mit/ohne Medikamente? Welche Medikamente? Wie hoch dosiert? Besserung durch Medikamente? Wie stark? Wo? Werden Lieblingstätigkeiten unterbrochen? Zusatzsymptome? Familienanamnese Anamnese Seit wann? Hat das Kind zu diesem Zeitpunkt mit Kindergarten begonnen? In welche Klasse ist es gegangen? Paßt die Klasse zum Alter des Kindes? Schulnoten? Zum Zeitpunkt des Beginns Änderung in familiärer Situation oder im Freundeskreis? Anamnese Zusatzsymptome: Nicht nur nach Photo-oder Phonophobie fragen sondern: Ziehst Du die Vorhänge zu? Schaust Du weiter fern? Ziehst du Dich zurück? Bist Du müde? Weitere Untersuchungen Neurologischer Status Blutdruck messen Ev. augenärztliche Untersuchung Meist Beratung bzw. Begutachtung durch Psychologe Ev. MR-Schädel ( ev. EEG wenn DD: fokaler Anfall) Indikation zur Bildgebung Klinisch neurologische Symptomatik (z.b.fokale Zeichen, Pyramidenbahnzeichen, Ataxie, Stauungspapille, Anfälle) Nicht einordenbare Kopfschmerzsymptomatik Charakteränderung eines altbekannten Kopfschmerzes Plötzlicher akuter starker Kopfschmerz Therapierefraktäre Kopfschmerzen Ev. Tumorangst d. Pat. 5

6 Akuttherapie Migräne Nicht medikamentöse Prophylaxe 10-15mg/kg Ibuprofen eher 15mg/kg (z.b. Nurofen rapid von Kasse nicht bezahlt, aber c. 5 f. 12 Tbl) frühzeitig Reizabschirmung, Kühlung Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson mittels CD Kopfschmerztagebuch? Migränetherapie 3 Säulen 1. Ibuprofen frühzeitig 2. Ibuprofen ausreichend hoch dosiert 3. Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson Alle 3 Punkte müssen erfüllt werden um Besserung zu erreichen, Wiederkehrer haben üblicherweise 1Punkt nicht befolgt Therapie Spannungskopfschmerzen Medikamente äußerst restriktiv Cave: medikamenteninduzierter Kopfschmerz Nicht medikamentöse Prophylaxe wie bei Migräne 6

FAKTEN. Migräne. von Stefan Evers. 1. Auflage. Thieme 2006. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 13 143631 3

FAKTEN. Migräne. von Stefan Evers. 1. Auflage. Thieme 2006. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 13 143631 3 FAKTEN. Migräne von Stefan Evers 1. Auflage Thieme 2006 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 13 143631 3 schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG 2 Klinik

Mehr

FAKTEN. Migräne. von Stefan Evers. 1. Auflage. Thieme 2006. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 13 143631 3

FAKTEN. Migräne. von Stefan Evers. 1. Auflage. Thieme 2006. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 13 143631 3 FAKTEN. Migräne von Stefan Evers 1. Auflage Thieme 2006 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 78 3 13 143631 3 schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG 18 3 Differenzialdiagnostik

Mehr

Matthias Keidel Migräne Ursachen Formen Therapie

Matthias Keidel Migräne Ursachen Formen Therapie Unverkäufliche Leseprobe Matthias Keidel Migräne Ursachen Formen Therapie 128 Seiten, Paperback ISBN: 978-3-406-53608-3 Verlag C.H.Beck ohg, München 3. Definition und Klassifikation Die Migräne ist eine

Mehr

Akuter Kopfschmerz. Matthias Bußmeyer. Klinik für Neurologie. und klinische Neurophysiologie

Akuter Kopfschmerz. Matthias Bußmeyer. Klinik für Neurologie. und klinische Neurophysiologie und klinische Neurophysiologie Akuter Kopfschmerz Matthias Bußmeyer Klinikum Vest Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen Paracelsus Klinik Marl M. Bußmeyer: Akuter Kopfschmerz 1 Was sagen die Experten?

Mehr

Cervicocephalgie aus schmerztherapeutischer Sicht - Diagnostik

Cervicocephalgie aus schmerztherapeutischer Sicht - Diagnostik Cervicocephalgie aus schmerztherapeutischer Sicht - Diagnostik M. Laufer Universitätsklinikum Leipzig AöR Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie - Schmerztherapie - Kopfschmerzdiagnosen

Mehr

Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen

Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen Dr. med. Tobias Iff Facharzt FMH für Kinder- und Jugendmedizin Spezialarzt Kinderneurologie Konsiliararzt Kinderneurologie Stadtspital Triemli tobias.iff@triemli.stzh.ch

Mehr

Kopfschmerzen von einfach bis gefährlich

Kopfschmerzen von einfach bis gefährlich Kopfschmerzen von einfach bis gefährlich Maja Steinlin Neuropädiatrie Bern Bedeutung Prävalenz Schulalter (8-16y): 49 % rez. Kopfschmerzen gefährliche Kopfschmerzen primäre Kopfschmerzen 1-4 % der Notfälle

Mehr

Inhalt Inhalt Inhalt. Hinweis und Inhaltsverzeichnis zur CD-ROM... 11. Vorwort... 13

Inhalt Inhalt Inhalt. Hinweis und Inhaltsverzeichnis zur CD-ROM... 11. Vorwort... 13 Inhalt Inhalt Inhalt Hinweis und Inhaltsverzeichnis zur CD-ROM.................. 11 Vorwort.............................................. 13 1 Aufbau und Struktur der IHS-Kopfschmerz- Klassifikation...................................

Mehr

1 Aufbau und Struktur der IHS- Kopfschmerz-Klassifikation 1 Aufbau und Struktur der

1 Aufbau und Struktur der IHS- Kopfschmerz-Klassifikation 1 Aufbau und Struktur der 1 Aufbau und Struktur der IHS- Kopfschmerz-Klassifikation 1 Aufbau und Struktur der IHS-Klassifikation 1.1 Entwicklung der Kopfschmerz klassifikationen 1.1 Entwicklung der KS-Klassifikationen Die Klassifikation

Mehr

FOS - Block 19. Einseitiger periorbitaler Schmerz. Univ.Prof. Dr. Christian Wöber. Univ.Klinik für Neurologie

FOS - Block 19. Einseitiger periorbitaler Schmerz. Univ.Prof. Dr. Christian Wöber. Univ.Klinik für Neurologie FOS - Block 19 Einseitiger periorbitaler Schmerz Univ.Prof. Dr. Christian Wöber Univ.Klinik für Neurologie Erstellt nach: Wöber Ch, Zeiler K. Leitsymtpom Kofschmerz. In: Wessely P (Hrsg.) Praktischer Umgang

Mehr

Kopfschmerzen betrachtet aus neurologischer Sicht. Idiopathische Kopfschmerzen. Prof. Dr. Dr. Stefan Evers

Kopfschmerzen betrachtet aus neurologischer Sicht. Idiopathische Kopfschmerzen. Prof. Dr. Dr. Stefan Evers Kopfschmerzen betrachtet aus neurologischer Sicht Idiopathische Kopfschmerzen Prof. Dr. Dr. Stefan Evers IHS-Klassifikation-3: Migräne 1.1 Migräne ohne Aura 1.2 Migräne mit Aura 1.2.1 Migräne mit typischer

Mehr

Heike Kubat, MSc Physiotherapeutin, Manualtherapeutin(OMT)

Heike Kubat, MSc Physiotherapeutin, Manualtherapeutin(OMT) 1 Heike Kubat, MSc Physiotherapeutin, Manualtherapeutin(OMT) Arbeitsgemeinschaft Manuelle Therapie/Wremen Berner Fachhochschule BFH Differentialdiagnostische Kriterien in der Anamnese bei Kopfschmerzpatienten:

Mehr

Stopp den Kopfschmerz

Stopp den Kopfschmerz www.mutterhaus.de Stopp den Kopfschmerz Ein Behandlungsprogramm gegen Kopfschmerz im Kindesalter, angeboten von der Villa Kunterbunt in Zusammenarbeit mit der Schmerzambulanz des Klinikums Mutterhaus der

Mehr

Chronische Schmerzen in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Chronische Schmerzen in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Chronische Schmerzen in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Chronische Schmerzen in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde chronische Schmerzen versus akute Schmerzen Schmerzanamnese Arten von Kopfschmerzen

Mehr

Kopfschmerz bei Kindern und Jugendlichen

Kopfschmerz bei Kindern und Jugendlichen Kopfschmerz bei Kindern und Jugendlichen 2. Segeberger Workshop für Kinder- und Jugendgesundheit am 5.11.2008 Dr. med. Sylvia Hakimpour-Zern 1 Allgemeine Fakten für f r Deutschland: 28 Mio Frauen und 21

Mehr

Migräne. Wissenswertes und Behandlung. Dr. Martin Krumbeck. Frankfurt, 18.3.12. Schmerzkliniken Bad Mergentheim

Migräne. Wissenswertes und Behandlung. Dr. Martin Krumbeck. Frankfurt, 18.3.12. Schmerzkliniken Bad Mergentheim Migräne Wissenswertes und Behandlung Dr. Martin Krumbeck Frankfurt, 18.3.12 MIGRÄNE Kopfschmerz: 1. einseitig 2. pulsierend/ hämmernd 3. mäßig bis stark 4. leichte Anstrengungen verschlimmern Begleiterscheinung:

Mehr

Migräne. Formatted: Font: 18 pt

Migräne. Formatted: Font: 18 pt Migräne Ihr Arzt hat bei ihnen eine Migräne diagnostiziert. Klassische Migräneattacken starten mit visuellen Phänomenen (meistens Zickzacklinien, farbige Lichter und Blitze, welche sich innerhalb von 10

Mehr

Kopfschmerzen und Migräne richtig verstehen! 12

Kopfschmerzen und Migräne richtig verstehen! 12 5 Inhalt Vorwort... 9 Kopfschmerzen und Migräne richtig verstehen! 12 Primäre und sekundäre Kopfschmerzen.... 12 Welche Diagnosemöglichkeiten gibt es?... 15 Die Krankengeschichte (Anamnese).... 16 Der

Mehr

Kopfschmerzen Sicht des Hausarztes

Kopfschmerzen Sicht des Hausarztes Kopfschmerzen Sicht des Hausarztes 28.05.2014 Dr. med. Klas Mildenstein, Laatzen Allgemeinmedizin Hannover Kopfschmerzen sind häufig 60 % kennen Kopfschmerzen 11.11.2014 Folie 2 Kopfschmerzen werden unterteilt

Mehr

Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch. 1. Definition

Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch. 1. Definition Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch 1. Definition Die aktuelle IHS-Klassifikation ( Kopfschmerzklassifikationskomitee der International Headache Society, 2003) unterscheidet unter dem Oberbegriff

Mehr

Migräne. Definition. - Anfallsweise auftretende, vasomotorische bedingte schwere Kopfschmerzen (intrazerebrale Vasodilatation). Schmerzlokalisation

Migräne. Definition. - Anfallsweise auftretende, vasomotorische bedingte schwere Kopfschmerzen (intrazerebrale Vasodilatation). Schmerzlokalisation Migräne Definition - Anfallsweise auftretende, vasomotorische bedingte schwere Kopfschmerzen (intrazerebrale Vasodilatation). Schmerzlokalisation - Einseitig oder beidseitig im Bereich der Stirn und Schläfe

Mehr

Voraussetzung für eine adäquate Kopfschmerzbehandlung ist die korrekte differentialdiagnostische Zuordnung. Prinzipiell

Voraussetzung für eine adäquate Kopfschmerzbehandlung ist die korrekte differentialdiagnostische Zuordnung. Prinzipiell DFP - Literaturstudium Kopfschmerz APA, picturedesk.com Kopfschmerz zählt zu den häufigsten Symptomen in der Allgemeinbevölkerung und stellt auch ein häufiges Problem im Kindes- und Jugendalter dar. Die

Mehr

schmerz Information für Patienten in Zusammenarbeit mit Christian Lampl, Leiter der Ambulanz für Kopf- und Gesichtsschmerzen am AKH Linz

schmerz Information für Patienten in Zusammenarbeit mit Christian Lampl, Leiter der Ambulanz für Kopf- und Gesichtsschmerzen am AKH Linz Kopf schmerz fibel Information für Patienten in Zusammenarbeit mit Christian Lampl, Leiter der Ambulanz für Kopf- und Gesichtsschmerzen am AKH Linz Inhaltsverzeichnis Migräne 4 1. Von den Beschwerden zur

Mehr

Symptom Kopfschmerz. Entscheidungshilfen in der Akutsituation. Bearbeitet von Jens Kuhn, Heiko Bewermeyer, Joachim Klosterkötter, Gereon Fink

Symptom Kopfschmerz. Entscheidungshilfen in der Akutsituation. Bearbeitet von Jens Kuhn, Heiko Bewermeyer, Joachim Klosterkötter, Gereon Fink Symptom Kopfschmerz Entscheidungshilfen in der Akutsituation Bearbeitet von Jens Kuhn, Heiko Bewermeyer, Joachim Klosterkötter, Gereon Fink 1. Auflage 2008. Taschenbuch. 278 S. Paperback ISBN 978 3 7945

Mehr

Spezielle Aspekte der Kopfschmerzen im Kindes- und Jugendalter. Çiçek Wöber-Bingöl

Spezielle Aspekte der Kopfschmerzen im Kindes- und Jugendalter. Çiçek Wöber-Bingöl Spezielle Aspekte der Kopfschmerzen im Kindes- und Jugendalter Çiçek Wöber-Bingöl Migräne findet sich unter den 10 am meisten belastenden Erkrankungen in den 50 bevölkerungsreichsten Ländern 64 Studien

Mehr

Prinzipien der Kopfschmerz Klassifikation

Prinzipien der Kopfschmerz Klassifikation Prinzipien der Kopfschmerz Klassifikation - primäre Kopfschmerzen - sekundäre Kopfschmerzen Mögliche Kriterien einer Kopfschmerz Klassifikation - deskriptiv - ätiologisch - genetisch Etablierte Klassifikationssysteme

Mehr

Kopfschmerzen im Kindesalter schmerzhaft harmlos ernsthaft?

Kopfschmerzen im Kindesalter schmerzhaft harmlos ernsthaft? Kopfschmerzen im Kindesalter schmerzhaft harmlos ernsthaft? Interdisziplinärer Weiter- und Fortbildungskurs Luzerner Kantonsspital März 2010 : Thomas Schmitt-Mechelke, LA Neuropädiatrie, Kinderspital Kopfschmerzen

Mehr

Morgens. hatte Sie noch. Migräne. Mit Migräne-Tagebuch. Bei Migräne. Gratis für Sie zum Mitnehmen.

Morgens. hatte Sie noch. Migräne. Mit Migräne-Tagebuch. Bei Migräne. Gratis für Sie zum Mitnehmen. Morgens hatte Sie noch Migräne Mit Migräne-Tagebuch Bei Migräne Gratis für Sie zum Mitnehmen. Definition der Migräne Migräne eine Volkskrankheit Was ist Migräne? Sie leiden unter Migräne mit akut starken

Mehr

Begutachtungen primärer Kopfschmerzen. A. Straube Neurologie Universität München

Begutachtungen primärer Kopfschmerzen. A. Straube Neurologie Universität München Begutachtungen primärer Kopfschmerzen A. Straube Neurologie Universität München PubMed-Suche: Stichwort: compensation trauma headache 21 Literaturzitate insgesamt Charakteristika von Schmerz u. Begleitsymptomen

Mehr

Seelisch Kranke unter uns

Seelisch Kranke unter uns 1 Seelisch Kranke unter uns Allgemeine Informationen Reports Kommentare Prof. Dr. med. Volker Faust Arbeitsgemeinschaft Psychosoziale Gesundheit MIGRÄNE Häufigkeit seelische, körperliche und psychosoziale

Mehr

Kopfschmerzen in der Kinder- und Jugendmedizin: Klinik, sinnvolle Diagnostik, Therapie und Verlauf

Kopfschmerzen in der Kinder- und Jugendmedizin: Klinik, sinnvolle Diagnostik, Therapie und Verlauf Aus dem Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. Kopfschmerzen in der Kinder- und Jugendmedizin: Klinik, sinnvolle Diagnostik, Therapie und Verlauf INAUGURAL

Mehr

Migräne und Kopfschmerzen: Fälle aus der Praxis

Migräne und Kopfschmerzen: Fälle aus der Praxis Migräne und Kopfschmerzen: Fälle aus der Praxis Dr. med. Reto M. Agosti Neurologie FMH Kopfwehzentrum Hirslanden Zürich www.kopfwww.ch Diagnost. 1.Entwicklung 2.Ablauf 3.Dauer 4.Lokalisation Attacken Cluster

Mehr

Erfolgreich gegen Kopfschmerzen und Migräne

Erfolgreich gegen Kopfschmerzen und Migräne Hartmut Göbel Erfolgreich gegen Kopfschmerzen und Migräne Mit 99 Abbildungen Springer Inhaltsverzeichnis 1 Kopfschmerzen muss man nicht einfach hinnehmen 1 Es kommt auf Sie alleine an 2... aber Sie sind

Mehr

Vorgeschichte (Anamnese) und Epilepsie

Vorgeschichte (Anamnese) und Epilepsie epi-info Vorgeschichte (Anamnese) und Epilepsie www.diakonie-kork.de 1 Was ist die Anamnese oder Vorgeschichte? Die Anamnese oder Vorgeschichte besteht aus verschiedenen Teilen, auf die noch ausführlicher

Mehr

Fallbuch Neurologie. Roland Gerlach Andreas Bickel. Georg Thieme Verlag Stuttgart New York

Fallbuch Neurologie. Roland Gerlach Andreas Bickel. Georg Thieme Verlag Stuttgart New York Fallbuch Neurologie Roland Gerlach Andreas Bickel Georg Thieme Verlag Stuttgart New York Inhaltsverzeichnis Patientin mit unwillkürlichen Bewegungen nach gastrointestinalem Infekt 21-jährige Patientin

Mehr

2 Patientin mit unwillkürlichen Bewegungen nach gastrointestinalem Infekt. 3 21-jährige Patientin mit Kopfschmerzen, Seh- und Sprachstörungen

2 Patientin mit unwillkürlichen Bewegungen nach gastrointestinalem Infekt. 3 21-jährige Patientin mit Kopfschmerzen, Seh- und Sprachstörungen Fall Seite Beschreibung 2 Patientin mit unwillkürlichen Bewegungen nach gastrointestinalem Infekt 3 21-jährige Patientin mit Kopfschmerzen, Seh- und Sprachstörungen 4 34-Jähriger nach Fahrradsturz mit

Mehr

6 Wiederkehrende, stereotype Kopfschmerzepisoden

6 Wiederkehrende, stereotype Kopfschmerzepisoden 6 Wiederkehrende, stereotype Kopfschmerzepisoden 151 Hypnic headache Clusterkopfschmerz Migräne Trigeminoautonomer KS Neuralgien Primär stechender KS Migräne Clusterkopfschmerz (selten) Hypnic headache

Mehr

Liebenauer Gesundheits-Info

Liebenauer Gesundheits-Info 1 Liebenauer Gesundheits-Info Psychiatrisch-neurologische Informationen der Stiftung Liebenau MIGRÄNE Beschwerdebild - Vorposten-Symptome - Aura - Kopfschmerzphase - Rückbildungsphase - Auslöse-Faktoren

Mehr

Inhalt. A Grundlagen 1. 1 Grundlagen der Neuro- Psychosomatik 3. 1.1 Neuro-Psychosomatik: Geschichte und klinische Konzepte 3

Inhalt. A Grundlagen 1. 1 Grundlagen der Neuro- Psychosomatik 3. 1.1 Neuro-Psychosomatik: Geschichte und klinische Konzepte 3 Inhalt A Grundlagen 1 1 Grundlagen der Neuro- Psychosomatik 3 1.1 Neuro-Psychosomatik: Geschichte und klinische Konzepte 3 1.1.1 Das Feld der Neuro-Psychosomatik 3 1.1.2 Historische Wurzeln der Neuro-

Mehr

Diplomarbeit. Titel der Diplomarbeit. Verfasserin. Martina Plach. angestrebter akademischer Grad Magistra der Naturwissenschaften (Mag. rer. nat.

Diplomarbeit. Titel der Diplomarbeit. Verfasserin. Martina Plach. angestrebter akademischer Grad Magistra der Naturwissenschaften (Mag. rer. nat. Diplomarbeit Titel der Diplomarbeit Gesundheitsbezogene Lebensqualität bei Migräne: Vergleich der generischen Fragebögen SF-36 und NHP Verfasserin Martina Plach angestrebter akademischer Grad Magistra

Mehr

therapie: insult rr > 220/120 mmhg 2 4l/min nacl 0,9% od. rl kein ass kein heparin der neurologische notfall

therapie: insult rr > 220/120 mmhg 2 4l/min nacl 0,9% od. rl kein ass kein heparin der neurologische notfall therapie: insult rr > 220/120 mmhg 0 2 2 4l/min nacl 0,9% od. rl kein ass kein heparin neurologische der notfall SHT Insult Epi womit ist zu rechnen? KS für die übergabe gcs < 8? pupillo/opto? lateralisation?

Mehr

Primäre Kopfschmerz-Erkrankungen

Primäre Kopfschmerz-Erkrankungen Primäre Kopfschmerz-Erkrankungen Migräne Spannungskopfschmerz Cluster-Kopfschmerz Andere seltene Kopfschmerzformen Symptomatische Kopfschmerzursachen Hirndruck (Hirntumoren, Hydrozephalus, Sinusthrombose,

Mehr

Diagnostik und Differenzialdiagnose von Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen

Diagnostik und Differenzialdiagnose von Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen Artikel des Monats Fortbildung Diagnostik und Differenzialdiagnose von Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen Friedrich Ebinger Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Neuropädiatrie, Universitätsklinikum

Mehr

Symptome der akuten Bergkrankheit (ABK)

Symptome der akuten Bergkrankheit (ABK) Akute Bergkrankheit (ABK/AMS) Höhenlungenödem (HLÖ/HAPE) Höhenhirnödem (HHÖ/HACE) Symptome der akuten Bergkrankheit (ABK) Harmlose Symptome Kopfschmerz Appetitlosigkeit/Übelkeit Schlafstörungen Schwindel

Mehr

3.7.5 Epilepsie und andere Anfallserkrankungen, nichtepileptische Störungen des Bewusstseins

3.7.5 Epilepsie und andere Anfallserkrankungen, nichtepileptische Störungen des Bewusstseins 3.7.5 Epilepsie und andere Anfallserkrankungen, nichtepileptische Störungen des Bewusstseins a) 12 Abs 3 FSG-GV (Führerscheingesetz-Gesundheitsverordnung) Personen, die unter epileptischen Anfällen oder

Mehr

Was ist das Besondere am ersten Anfall?

Was ist das Besondere am ersten Anfall? epi-info Was ist das Besondere am ersten Anfall? www.diakonie-kork.de 1 Was ist das Besondere am ersten Anfall? Der erste bewusst erlebte oder beobachtete Anfall bleibt vielen Menschen mit Epilepsie und

Mehr

Kopfschmerzen im Kindesund Jugendalter

Kopfschmerzen im Kindesund Jugendalter Kopfschmerzen im Kindesund Jugendalter Kopfschmerzen gehören zu den fünf häufigsten Konsultationsgründen im Kindesalter. Auch wenn primäre Kopfschmerzen deutlich überwiegen, können sich hinter dieser Symptomatik

Mehr

Nahrungsmittel und Kopfschmerz

Nahrungsmittel und Kopfschmerz Nahrungsmittel und Kopfschmerz Trigger einer primären KS-Erkrankung Entzugskopfschmerz Direkter chemischer Auslöser Direkter physikalischer Auslöser Indirekte Ursachen 1.Direkte chemische Auslöser Nitrate

Mehr

Migräne und andere zyklische Syndrome bei Kindern

Migräne und andere zyklische Syndrome bei Kindern Migräne und andere zyklische Syndrome bei Kindern Inselspital Bern, Auditorium Ettore Rossi Sandra Bigi, MD MSc Abteilung für Neuropädiatrie Universitätskinderklinik Inselspital Bern sandra.bigi@insel.ch

Mehr

Braucht es bei jedem Kopfschmerz ein CT? Marcel Arnold, Neurologische Klinik

Braucht es bei jedem Kopfschmerz ein CT? Marcel Arnold, Neurologische Klinik Braucht es bei jedem Kopfschmerz ein CT? Marcel Arnold, Neurologische Klinik Kopfschmerz und CT Bei welchen Patienten braucht es keine Bildgebung? Bei welchen Patienten braucht es eine Bildgebung? In welcher

Mehr

Kopfschmerzen im Kindesalter

Kopfschmerzen im Kindesalter Kopfschmerzen im Kindesalter Symptomatik verschiedener Kopfschmerzformen weniger eindeutig als bei Erwachsenen Unter den primären Kopfschmerzen stehen die verschiedenen Migräneformen (ohne oder mit Aura)

Mehr

Schmerz warnt uns! Der Kopfschmerztyp Migräne. Was sind typische Merkmale des Migränekopfschmerzes?

Schmerz warnt uns! Der Kopfschmerztyp Migräne. Was sind typische Merkmale des Migränekopfschmerzes? Check it out! - Trainingswoche 1 - Schmerz warnt uns! Schmerz hat eine Warnfunktion! Durch Schmerz bemerkst du, dass mit deinem Körper etwas nicht in Ordnung ist, dass du dich zum Beispiel verletzt hast

Mehr

Vorlesung Klinische Medizin. Kopfschmerz und Auge. P.Walter,, Augenklinik

Vorlesung Klinische Medizin. Kopfschmerz und Auge. P.Walter,, Augenklinik Kopfschmerz und Auge P.Walter,, Augenklinik Mögliche ophthalmologische Ursachen für Kopfschmerz Fehlrefraktion, Phorien, Strabismus Tränenfilmprobleme Hornhauterkankungen Entzündungen des äußeren Auges

Mehr

der neurologische notfall

der neurologische notfall der neurologische notfall SHT Insult Epi womit ist zu rechnen? KS für die übergabe gcs < 8? pupillo/opto? lateralisation? strecken? neurostatus in der not 1. vigilanz 2. pupillo/opto 3. hemi/tetra/streck

Mehr

Mögliche Zusammenhänge zwischen Schmerzqualität und Schmerzart:

Mögliche Zusammenhänge zwischen Schmerzqualität und Schmerzart: ZOLLERNALB KLINIKUM ggmbh Vortrag Internistische Schmerztherapie Dr. Ralf Zarth Ltd. OA Anästhesie Haus Albstadt 17.11.2008 1 2 Mögliche Zusammenhänge zwischen Schmerzqualität und Schmerzart: dumpf, drückend,

Mehr

Ein Schädel zum Platzen

Ein Schädel zum Platzen Titel Ein Schädel zum Platzen Ikon Images / mauritius images 22 Kopfschmerzen sind ein weltweites Problem und damit ein wichtiges Beratungsthema. Sie kennen keine Grenzen und machen keine Unterschiede

Mehr

WENN KINDER KOPFSCHMERZEN HABEN

WENN KINDER KOPFSCHMERZEN HABEN WENN KINDER KOPFSCHMERZEN HABEN VORWORT...2 WELCHE KOPFSCHMERZ-ARTEN GIBT ES?...3 KOPFSCHMERZEN IM KINDESALTER SIND HÄUFIG...3 DIE SYMPTOME EINER MIGRÄNE IM KINDESALTER...4 DIE SYMPTOME VON SPANNUNGSKOPFSCHMERZEN...5

Mehr

Prinzipien der topischen Diagnostik

Prinzipien der topischen Diagnostik Prinzipien der topischen Diagnostik 1 Unterschiede zu anderen medizinischen Gebieten Indirekte, schlussfolgernde Untersuchungsweise Organ nicht direkt zugänglich 2 Prinzip: Genaues Erfassen der Symptome

Mehr

Das Kopfschmerztagebuch. Ihr Begleiter gegen Schmerz

Das Kopfschmerztagebuch. Ihr Begleiter gegen Schmerz Das Kopfschmerztagebuch. Ihr Begleiter gegen Schmerz 1 Das Kopfschmerztagebuch von (Namen eintragen) Inhalt Die häufigsten Kopfschmerzarten. Ursachen und Hintergründe S. 6 Test: Welcher Kopfschmerztyp

Mehr

Medikamenteninduzierte Kopfschmerzen

Medikamenteninduzierte Kopfschmerzen Häufigkeit des medikamenteninduzierten Kopfschmerzes 295 Medikamenteninduzierte Kopfschmerzen Eine sehr große Gefahr bei chronischer Anwendung von Medikamenten zur Behandlung der Migräneattacke ist, dass

Mehr

Migränetagebuch. mit Kieler Kopfschmerz-Fragebogen und Tipps für Migräne-Patienten

Migränetagebuch. mit Kieler Kopfschmerz-Fragebogen und Tipps für Migräne-Patienten Sandoz Pharmaceuticals AG Hinterbergstrasse 24 6330 Cham 2 Tel. 041 748 85 85 Fax 041 748 85 86 www.generika.ch a Novartis company 50001251/März 2008 Migränetagebuch mit Kieler Kopfschmerz-Fragebogen und

Mehr

Kontrazeption bei Frauen mit Migräne Welche Methoden sind geeignet?

Kontrazeption bei Frauen mit Migräne Welche Methoden sind geeignet? Kontrazeption bei Frauen mit Migräne Welche Methoden sind geeignet? Die Migräne ist eine komplexe invalidisierende Erkrankung, welche überwiegend Frauen im reproduktiven Alter betrifft. Ziel bei betroffenen

Mehr

Kopfschmerzen mit Gefahrenpotential 2. Seekongress. Michael Bodmer, Allgemeine Innere Medizin, Inselspital Bern September 2014

Kopfschmerzen mit Gefahrenpotential 2. Seekongress. Michael Bodmer, Allgemeine Innere Medizin, Inselspital Bern September 2014 Kopfschmerzen mit Gefahrenpotential 2. Seekongress Michael Bodmer, Allgemeine Innere Medizin, Inselspital Bern September 2014 1 Fallbeispiel 1 17 Jahre alte Frau bemerkt ein Kribbeln im Bereich des linken

Mehr

Schädelverletzung und Hirntrauma. Schädelprellung und Schädelfraktur

Schädelverletzung und Hirntrauma. Schädelprellung und Schädelfraktur Schädelverletzung und Hirntrauma Schädelverletzung betrifft den knöchernen Schädel Bei Hirntrauma wird die Hirnsubstanz vorübergehend oder dauernd in Mitleidenschaft gezogen. Schädel und Gehirn gleichzeitig

Mehr

Neurologische/ Neurogeriatrische Erkrankungen des höheren Lebensalters

Neurologische/ Neurogeriatrische Erkrankungen des höheren Lebensalters Neurologische/ Neurogeriatrische Erkrankungen des höheren Lebensalters J. Bufler Neurologische Klinik des ISK Wasserburg Präsentation, Stand November 2008, Martin Spuckti Seite 1 Vier Giganten der Geriatrie

Mehr

Das Zentrum für Schmerzmedizin Nottwil stellt sich vor

Das Zentrum für Schmerzmedizin Nottwil stellt sich vor Das Zentrum für Schmerzmedizin Nottwil stellt sich vor Die Sprechstunde für Kopf- und Gesichtsschmerzen In der Sprechstunde für Patienten mit Kopf- und Gesichtsschmerzen erfolgt die Diagnostik und Behandlung

Mehr

Kopfschmerz. Christian Wöber Univ.Klinik für Neurologie. Blockveranstaltung NEUROLOGIE Systematische Krankheitslehre

Kopfschmerz. Christian Wöber Univ.Klinik für Neurologie. Blockveranstaltung NEUROLOGIE Systematische Krankheitslehre Kopfschmerz Christian Wöber Univ.Klinik für Neurologie Blockveranstaltung NEUROLOGIE Systematische Krankheitslehre Leitsymptom Kopfschmerz 95 % der Kopfschmerzen können aufgrund der Anamnese diagnostiziert

Mehr

Schwindel in der hausärztlichen Praxis. Thomas Lempert, Schlosspark-Klinik Michael von Brevern, Park-Klinik Weissensee

Schwindel in der hausärztlichen Praxis. Thomas Lempert, Schlosspark-Klinik Michael von Brevern, Park-Klinik Weissensee Schwindel in der hausärztlichen Praxis Thomas Lempert, Schlosspark-Klinik Michael von Brevern, Park-Klinik Weissensee Akuter Schwindel Neuritis vestibularis Hirninfarkt andere Hirnstamm- /Kleinhirnläsion

Mehr

FO - Anamnesebogen - Kopfschmerz/Migräne Elke Sylvia Vogt Heilpraktiker / Physiotherapeuten Pfarrstr. 13-89165 Dietenheim www.vogt-info.

FO - Anamnesebogen - Kopfschmerz/Migräne Elke Sylvia Vogt Heilpraktiker / Physiotherapeuten Pfarrstr. 13-89165 Dietenheim www.vogt-info. Name, geb.: 1. Wo im Kopfgebiet breiten sich Ihre Kopfschmerzen aus? 0 rechts 0 links 0 nur im Stirngebiet 0 der Kopfs6chmerz zieht von der Stirn zum Hinterkopf und umgekehrt 0 er sitzt tief im Kopfinnern

Mehr

Apotheke und Migräne Beratung alles andere als banal Aktuelles Wissen gekonnt in die Praxis umsetzen

Apotheke und Migräne Beratung alles andere als banal Aktuelles Wissen gekonnt in die Praxis umsetzen Apotheke und Migräne Beratung alles andere als banal Aktuelles Wissen gekonnt in die Praxis umsetzen Dr. Colette Andrée Apothekerin, Direktor Migraine Action Schweiz Fachkoordinatorin Healthcare, Universität

Mehr

Der Kopfschmerzpatient in der Hausarztpraxis

Der Kopfschmerzpatient in der Hausarztpraxis ÜBERSICHTSARTIKEL 420 Leitsymptom mit vielfältigen Ursachen Der Kopfschmerzpatient in der Hausarztpraxis Niklaus Meier a, Peter Duner b, Mathias Sturzenegger a a Ambulantes Universitäres Neurozentrum,

Mehr

Besser informiert über Kopfschmerzen und Migräne

Besser informiert über Kopfschmerzen und Migräne Ratgeber für Patientinnen und Patienten Besser informiert über Kopfschmerzen und Migräne Die mit dem Regenbogen Alle Mepha-Ratgeber sind unter www.mepha.ch erhältlich. Zum Scannen des QR-Codes mit dem

Mehr

Sie haben uns kontaktiert, weil Ihre Tochter / Ihr Sohn immer wieder Kopfschmerzen hat.

Sie haben uns kontaktiert, weil Ihre Tochter / Ihr Sohn immer wieder Kopfschmerzen hat. Liebe Eltern, Sie haben uns kontaktiert, weil Ihre Tochter / Ihr Sohn immer wieder Kopfschmerzen hat. Diese sogenannten chronischen Kopfschmerzen können harmlos sein (sie sind es sogar in den allermeisten

Mehr

MEIN PERSÖNLICHES KOPFSCHMERZTAGEBUCH

MEIN PERSÖNLICHES KOPFSCHMERZTAGEBUCH MEIN PERSÖNLICHES KOPFSCHMERZTAGEBUCH INHALT Vorwort 01 Kopfschmerz hat viele Formen... 02-03 Schmerztypeneinordnung 04-05 Ihr persönliches Kopfschmerztagebuch 06-13 Entspannungsübungen nach Jacobson 14-16

Mehr

Geklagte kognitive Beeinträchtigungen bei Depressionen

Geklagte kognitive Beeinträchtigungen bei Depressionen Geklagte kognitive Beeinträchtigungen bei Depressionen Bewertung aus Sicht des psychiatrischen Gutachters Stephan Bork Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Tübingen Depressionskonzept

Mehr

Curriculum Chronischer Kopfschmerz Standardisierte Patientenschulung

Curriculum Chronischer Kopfschmerz Standardisierte Patientenschulung Gesundheitstraining in der medizinischen Rehabilitation Curriculum Chronischer Kopfschmerz > Standardisierte Patientenschulung Deutsche Rentenversicherung Bund Curricula für das Gesundheitstraining in

Mehr

BILD. Starke Kopfschmerzen. Facharzt für Neurologie Neurologische Praxis

BILD. Starke Kopfschmerzen. Facharzt für Neurologie Neurologische Praxis Starke Kopfschmerzen Dr. med. Christian Meyer Facharzt für Neurologie Neurologische Praxis Baden AG Dr. med. W. Oswald Hausarzt Bern Themen zu behandeln Starke Kopfschmerzen die gefährlich sind Länger

Mehr

Veranstaltungsort: Villa Eberhardt, Heidenheimer Str. 80, Ulm. Begrüßung/Einführung

Veranstaltungsort: Villa Eberhardt, Heidenheimer Str. 80, Ulm. Begrüßung/Einführung 80-stündiger Kurs Spezielle Schmerztherapie 2015 entsprechend des Kursbuches Spezielle Schmerztherapie der Bundesärztekammer (aufgeteilt in 3 Kurswochenenden) 1. Teil Veranstaltungsort: Villa Eberhardt,

Mehr

Depression und Arbeitsfähigkeit

Depression und Arbeitsfähigkeit Depression und Arbeitsfähigkeit Renato Marelli ASIM-Fortbildung vom 19.10.2005 Inhalt Diagnostik Psychopathologie Absichern der Diagnose Arbeitsunfähigkeit vs. Arbeitsfähigkeit Einfluss auf die Arbeitsfähigkeit

Mehr

Dr. med. Hartmut Bauer Chefarzt Neurologie

Dr. med. Hartmut Bauer Chefarzt Neurologie Dr. med. Hartmut Bauer Chefarzt Dr. med. Gaius Masset Ltd. Oberarzt Gottfried-Disse Straße 40 53879 Euskirchen hartmut.bauer@marien-hospital.com 02251-90-1118 23.Juni 2010 Informationen der Neurologischen

Mehr

Aus der Praxis für die Praxis - vom Leitsymptom zur Diagnose

Aus der Praxis für die Praxis - vom Leitsymptom zur Diagnose Aus der Praxis für die Praxis - vom Leitsymptom zur Diagnose Kopfschmerzen, Thoraxschmerzen, Rückenschmerzen, Extremitätenschmerzen Die Pathologie erkennen - Fallstricke vermeiden. Dr. Uwe Diedrich 4.

Mehr

DGS. Schmerzmedizin. Primäre Kopfschmerzerkrankungen v2.0. PraxisLeitlinie HILFSMITTEL FÜR DIE TÄGLICHE PRAXIS

DGS. Schmerzmedizin. Primäre Kopfschmerzerkrankungen v2.0. PraxisLeitlinie HILFSMITTEL FÜR DIE TÄGLICHE PRAXIS DGS PLL Gute Substitutionspraxis in Schmerz- und Palliativmedizin V1.1, 2014 DGS - PraxisLeitlinien Schmerzmedizin DSL DGS HILFSMITTEL FÜR DIE TÄGLICHE PRAXIS PraxisLeitlinie Primäre Kopfschmerzerkrankungen

Mehr

MS- Multiple Sklerose:

MS- Multiple Sklerose: MS- Multiple Sklerose: Die medizinisch bedeutsamste Funktion von Insulin ist die Senkung des Blutzuckerspiegels. ~ 1 ~ Gliederung: MS- Multiple Sklerose: 1. Was ist Multiple Sklerose? 2. Symptome 3. Der

Mehr

Schulter Arm - Schmerz

Schulter Arm - Schmerz Prof. Dr. med. Helmut Buchner Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen Definition klinische Untersuchung Ort Schmerzes: in der Schulter und oft unter

Mehr

KOPFSCHMERZEN IM KINDESALTER

KOPFSCHMERZEN IM KINDESALTER Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde KOPFSCHMERZEN IM KINDESALTER Welche Kopfschmerzen gibt es? Primäre Kopfschmerzen: Migräne und Spannungskopfschmerz Spannungskopfschmerzen : episodische Spannungskopfschmerz

Mehr

Diagnostik und Therapie in der Hausarztpraxis

Diagnostik und Therapie in der Hausarztpraxis Fortbildung Kopfschmerzen Diagnostik und Therapie in der Hausarztpraxis Carsten Isenberg Die meisten Kopfschmerzpatienten konsultieren zunächst oder ausschließlich den Hausarzt. Er hat dann die Aufgabe,

Mehr

Fragebogen zu psychosomatischen und psychischen Störungen/Erkrankungen

Fragebogen zu psychosomatischen und psychischen Störungen/Erkrankungen ALTE LEIPZIGER Leben Postfach 1660 Absender: 61406 Oberursel Versicherungs-Nr.: Zu versichernde Person: Geburtsdatum: Fragebogen zu psychosomatischen und psychischen Störungen/Erkrankungen 1. Welche Erkrankungen

Mehr

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG, 77815 Bühl

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG, 77815 Bühl SEITE 11 Tipps zur Vorbeugung: Lernen Sie Ihre Auslöser kennen Notieren Sie in Ihrem Migräne-Tagebuch die Auslöser der Migräne. So erkennen Sie, worauf Sie achten sollten. Ganz gleich, ob es sich um bestimmte

Mehr

Ein Überblick ONKOTROP 11/2012

Ein Überblick ONKOTROP 11/2012 Ein Überblick ONKOTROP 11/2012 Einteilung der cmpe Polycythaemia vera (PV) essentielle Thrombozythämie (ET) primäre Myelofibrose (PMF) chronische Eosinophilenleukämie Mastozytose Unklassifizierbare myeloproliferative

Mehr

IgPro10 (Privigen ) erhält EU-Zulassung zur Therapie der Chronisch inflammatorischen demyelinisierenden Polyneuropathie (CIDP)

IgPro10 (Privigen ) erhält EU-Zulassung zur Therapie der Chronisch inflammatorischen demyelinisierenden Polyneuropathie (CIDP) P R E S S E I N F O R M A T I O N IgPro10 (Privigen ) erhält EU-Zulassung zur Therapie der Chronisch inflammatorischen demyelinisierenden Polyneuropathie (CIDP) Hattersheim, 15. April 2013 Die Europäische

Mehr

Restless Legs-Syndrom

Restless Legs-Syndrom Restless Legs-Syndrom Prof. Dr. med. Johannes Mathis, Klinik für Neurologie, Inselspital Bern 1. Definition Das «Restless Legs Syndrom» (RLS) ist eine häufige, chronisch verlaufende Erkrankung, charakterisiert

Mehr

Multimodale Therapiekonzepte chronischer Kopfschmerzen. Sonja Obmann Abteilung für Neurologie

Multimodale Therapiekonzepte chronischer Kopfschmerzen. Sonja Obmann Abteilung für Neurologie Multimodale Therapiekonzepte chronischer Kopfschmerzen Sonja Obmann Abteilung für Neurologie Kopfschmerz...weltweit 46 % der weltweiten Erwachsenenpopulation leiden an aktiver Kopfschmerzerkrankung 11%

Mehr

Amt der Tiroler Landesregierung, Landessanitätsdirektion für Tirol

Amt der Tiroler Landesregierung, Landessanitätsdirektion für Tirol Amt der Tiroler Landesregierung, Landessanitätsdirektion für Tirol --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Alkoholabhängigkeit. OÄ Dr. med. A. Kopf

Alkoholabhängigkeit. OÄ Dr. med. A. Kopf Alkoholabhängigkeit OÄ Dr. med. A. Kopf BRD: 5 % der Männer und 3 % der Frauen (1/3 der Patienten in psychiatrischen Krankenhäusern) ICD-10-Kriterien: Alkoholabhängigkeit 1. Toleranzentwicklung 2. Kontrollverlust

Mehr

zu Euer Wahl.. dass Ihr Eure eigene Praxis haben wollt an forderster Front mit den Menschen und ich hoffe, dass Ihr Eure Chance nutzt, denn..

zu Euer Wahl.. dass Ihr Eure eigene Praxis haben wollt an forderster Front mit den Menschen und ich hoffe, dass Ihr Eure Chance nutzt, denn.. Als erstes meinen Glückwunsch zu Euer Wahl.. dass Ihr Eure eigene Praxis haben wollt an forderster Front mit den Menschen persönlich arbeiten wollt und ich hoffe, dass Ihr Eure Chance nutzt, denn.. die

Mehr

Haben Sie häufig Migräne oder Kopfschmerzen?

Haben Sie häufig Migräne oder Kopfschmerzen? Haben Sie häufig Migräne oder Kopfschmerzen? Sind Tage mit Kopfschmerzen häufger als kopfschmerzfreie Tage, kann das ein Hinweis auf Chronische Migräne sein. Erfahren Sie mehr in dieser Broschüre! Kopf

Mehr

Wie ein Gew FORTBILDUNG KOPFSCHMERZEN & MIGRÄNE. ie Werbung hat uns darüber aufgeklärt, dass es 37

Wie ein Gew FORTBILDUNG KOPFSCHMERZEN & MIGRÄNE. ie Werbung hat uns darüber aufgeklärt, dass es 37 FORTBILDUNG KOPFSCHMERZEN & MIGRÄNE Wie ein Gew D ie Werbung hat uns darüber aufgeklärt, dass es 37 Arten von Kopfschmerzen gibt, die man selbst behandeln kann. Insgesamt sind es sogar noch sehr viel mehr,

Mehr

Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch!

Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch! Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch! FORMIGRAN. Bei Migränekopfschmerzen ohne Rezept! Migräne: Jeder 7. Erwachsene ist betroffen. Kennen auch Sie einen Migräniker oder gehören Sie sogar

Mehr

Überschrift/Titel der Folie

Überschrift/Titel der Folie Überschrift/Titel der Folie Text kleiner, Aufzählungszeichen Bearbeitungshinweise (bitte anschließend entfernen): Thema, Ort, Referent und Abteilung sind veränderbar über: Ansicht -> Master -> Folienmaster

Mehr

WAS IST FIEBER? Ein Symptom verstehen hilft richtig damit umzugehen!!!!!!!!!!!! Wie/wo misst man Fieber Fieber und Alter des Kindes Fieberkrampf

WAS IST FIEBER? Ein Symptom verstehen hilft richtig damit umzugehen!!!!!!!!!!!! Wie/wo misst man Fieber Fieber und Alter des Kindes Fieberkrampf WAS IST FIEBER? Ein Symptom verstehen hilft richtig damit umzugehen!!!!!!!!!!!! Wie/wo misst man Fieber Fieber und Alter des Kindes Fieberkrampf Wenig Fieber schwere Krankheit hohes Fieber leichte Krankheit

Mehr