Rotary und Rotaract - Gründung eines Rotaractclubs. Ein kurzer Leitfaden von Matthias Nitsche, RDB D1880,

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rotary und Rotaract - Gründung eines Rotaractclubs. Ein kurzer Leitfaden von Matthias Nitsche, RDB D1880, 2001-07"

Transkript

1 Rotary und Rotaract - Gründung eines Rotaractclubs Ein kurzer Leitfaden von Matthias Nitsche, RDB D1880,

2 Rotaract??? Was ist Rotaract? Rotaract ist ein Club für junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren aus allen Ausbildungs- und Berufsgruppen, die Interesse an den Ideen von Rotaract haben und aktiv am Clubleben teilnehmen möchten. Woher kommt der Name? Rotaract ist eine Wortschöpfung aus Rotary und Action. Der Name steht also für die Jugend im Rahmen der rotarischen Idee. Was ist die rotarische Idee? Das Ziel von Rotary ist die Dienstbereitschaft im täglichen Leben. Als Gegenpol zu dem im Berufsleben üblichen Konkurrenzkampf gegründet, bemüht sich Rotary um eine Rückbesinnung auf die Werte wie Freundschaft, Fairness, Toleranz und Völkerverständigung. Dieser Gedanke bestimmt auch den Wahlspruch der Rotarier service above self.

3 Rotaract??? Wie steht Rotaract zu Rotary? Rotaract ist der rotarischen Idee verpflichtet. Jeder Rotaract Club wird in Patenschaft eines Rotary Clubs gegründet. Beide Clubs pflegen ein partnerschaftliches Verhältnis. Der Rotaract Club kann sich unabhängig entfalten und sein Clubleben im Rahmen der rotarischen Idee selbstständig gestalten. Wo gibt es Rotaract? Zum 30. September 2006 gab es weltweit Rotaract Clubs in 155 Ländern mit Mitgliedern. Was tut Rotaract konkret? Durch regelmäßige Treffen pflegen die Mitglieder Rotaracts freundschaftliche Beziehungen. Bei diesen Treffen werden Vorträge mit Gastreferenten oder Referenten aus den eigenen Reihen organisiert. Daneben unterhalten viele Rotaract Clubs Kontakte zu Clubs im In- und Ausland. Einen besonderen Stellenwert bei Rotaract hat das soziale Engagement.

4 Rotaract im Distrikt 1880 Rotary Clubs im Distrikt 1880 mit Rotaract Club mit Rotaract Club in Vorbereitung Rotaract Club mgl. Schließung 13 gecharterte Clubs 2 beabsichtigte Schließungen 3 Clubs in Vorbereitung 505 Mitglieder sind im Online- Verzeichnis registriert, inkl. Past- und beurlaubten Mitgliedern 83% verfügen über eine rotaract.de) Die Clubs und die Präsidenten sind über die Verteiler zu erreichen.

5 Praktischer Ablauf 1/5 Entscheidung eines Rotary Patenclubs zur Gründung eines Rotaract Clubs Kontakt zu dem Distriktbeauftragten für Rotaract und zu dem Distriktsprecher Berufung eines/-r Rotariers/-in als Gründungsbeauftragten Unterlagen (Handbuch Rotaract) bei R. I. Zürich anfordern bzw. Download unter Finden von geeigneten Kandidaten/-innen von 18 bis höchstens 30 Jahren. Das könnten sein (keine Beschränkung auf Akademiker, gemischte Altersstruktur): RYLA-Seminar Absolventen ehem. Austauschschüler ehem. Stipendiaten Schüler/-innen von Gymnasien und anderen Schulen, die sich durch besondere schulische und gesellschaftliche Aktivitäten hervorgetan haben Auszubildende und junge Berufstätige jeder Art aus Betrieben und Einrichtungen von Rotariern sowie andere Jungunternehmer und junge Selbstständige und viele andere mehr...

6 Praktischer Ablauf 2/5 Finden eines geeigneten Clublokals (z. B. das Rotary Clublokal, Konferenzraum in einer rotarischen Firma) Interessenten zu einem ersten Meeting mündlich und schriftlich persönlich einladen Erstes Meeting / Auftaktveranstaltung Der benachbarte Rotaract Club sollte unbedingt dabei sein, Rotaract vorstellen und erklären, was Rotaract den Mitgliedern bedeutet. Diesen Part kann im Sinne einer Auftaktveranstaltung auch der Distriktsprecher übernehmen. Gegenseitige Vorstellung Gründe für die Gründung eines Rotaract Clubs darstellen Erster Gedankenaustausch über das weitere Vorgehen Nächstes Meeting festlegen Aufforderung, Freunde, Bekannte und Kollegen mitzubringen Schriftlichen Bericht mit nächstem Meetingstermin und Adressliste aller Teilnehmer verschicken Ab sofort nennt sich der Club: Rotaract Club... in Vorbereitung (RAC... i.v.).

7 Praktischer Ablauf 3/5 Sofort ein geregeltes Clubleben organisieren. Bereits in der Anfangsphase sollten die Meetings 14-tägig stattfinden und dem Ablauf eines Rotaract- Meetings entsprechen. Als Vorträge bieten sich hier insbesondere Wiederholungen von Vorträgen aus den Meetings des betreuenden Rotary Clubs an. Sobald eine größere Gruppe mit erkennbaren Führungspersönlichkeiten gefunden ist, einen vorläufigen Vorstand bilden und erste Aufgaben übertragen. Weiterhin regelmäßige Meetings, gemeinsame Veranstaltungen, Sozialaktionen und Besichtigungen mit Unterstützung des Rotary Clubs durchführen. Sobald 15 Mitglieder gefunden sind je mehr desto besser, kann die Gründung vorbereitet werden (ideal sind Mitglieder für die Gründung). Satzung vorbereiten Vorstand wählen Abzeichen und Ausweise beschaffen ( Governor, Rotaractbeauftragten, Präsidenten des Patenclubs und seine Mitglieder, Distriktsprecher Rotaract, weitere Rotaract Clubs und sonstige Gäste einladen vom schlichten Gründungsmeeting bis zum rauschenden Gründungsfest ist alles möglich

8 Praktischer Ablauf 4/5 Gründungsmeeting Jedes Mitglied erhält Ausweis und Abzeichen sowie eine Satzung Rotary übernimmt offiziell die Patenschaft und verspricht, diese zur rotarischen Partnerschaft auszubauen. Ab sofort nennt sich der Club: Rotaract Club... in Gründung (RAC... i.g.). Die im Handbuch enthaltene Gründungsmitgliederliste wird vom Präsidenten des Rotaract Clubs, vom Präsidenten des Patenclubs und vom Governor unterschrieben und an R.I. Zürich einschließlich einer Gebühr von 50 US$ übersandt. In 2 3 Monaten kommt die Charterurkunde, die im Rahmen einer Charterfeier vom Governor überreicht wird. Die Charterfeier sollte ½ bis 1 Jahr nach der Gründung durchgeführt werden. Die Charterfeier ist der erste absolute Höhepunkt im Leben des neuen Rotaract Clubs. In der Zeit zwischen Gründung und Charterfeier sollten weitere Mitglieder gewonnen werden und soziale Aktionen geplant und durchgeführt werden.

9 Praktischer Ablauf 5/5 Charterfeier Mit der Charterfeier wird der Rotaract Club in vollem Umfang in den Kreis der rotarischen Familie aufgenommen. Ab sofort nennt sich der Club: Rotaract Club.... Die Aufgabe des Gründungsbeauftragten ist jedoch noch keineswegs beendet, im Gegenteil. Als Rotaractbeauftragter im Vorstand des Rotary Patenclubs ist er Ansprechpartner, Vermittler und Betreuer und sorgt dafür, dass aus der Patenschaft eine echte Partnerschaft wird. Rotaract Clubs sind gleichberechtigte Partner in der rotarischen Familie! Dazu kann gehören: Treffen der incoming Präsidenten, um das gemeinsame Jahr vorzubesprechen gegenseitige Antrittsbesuche der Präsidenten zu Jahresbeginn gegenseitige Meetingsbesuche und Vorträge gemeinsame Veranstaltungen und Sozialaktionen und vieles andere mehr...

10 Wie geht s weiter? Fragen zur Administration Eine wirkliche Partnerschaft ist für jeden Rotary Club ein absoluter Gewinn, eine Verjüngung mit neuen dynamischen Ideen und viel Spaß. Auf lange Sicht bietet sich die Möglichkeit, in freier Entscheidung im Geiste Rotarys gereifte und aktive neue Mitglieder beiderlei Geschlechts zu finden. Administration Unterlagen, Informationsbroschüren, Flyer und Ausweise R.I. Europa/Afrika-Büro, Witikonerstraße 15, CH-8032 Zürich Informationen bzw. Abzeichen und Ausweise Versicherung über Distriktsversicherung D1880

11 Ansprechpartner / Adressen im rotarischen Jahr 2006/07 Governor Heinrich Sandler RC Hof-Bayerisches Vogtland Alexander-von-Humboldt-Straße Schwarzenbach/Saale Tel.: / Fax.: / RDB Matthias Nitsche RC Leipzig Manteuffelstraße Nürnberg Tel.: 0911 / Fax: 0911 / rotary1880.org DRR Doreen Rank RAC Nürnberg Wattstraße Nürnberg Tel.: 0911 / VizeDRR Christopher Friedrich RAC Dresden Kirchgasse Grävenwiesbach Tel.: 0173 / rotaract.de

12 Informationen online Rotaract / RYLA

13 Informationen online

14 LEAD THE WAY - Wegweisend Handeln Viel Freude bei der Gründung eines Rotaract Clubs. Die Jugend ist die Zukunft von Rotary! Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

ROTARACT - ein Mitglied der rotarischen Familie. Eine kurze Einführung von Matthias Nitsche, RDB D1880,

ROTARACT - ein Mitglied der rotarischen Familie. Eine kurze Einführung von Matthias Nitsche, RDB D1880, ROTARACT - ein Mitglied der rotarischen Familie Eine kurze Einführung von Matthias Nitsche, RDB D1880, 2001-07 Rotaract??? Was ist Rotaract? Rotaract ist ein Club für junge Erwachsene zwischen 18 und 30

Mehr

Die rotarische Familie

Die rotarische Familie Die rotarische Familie Rotaract Seit 1968 7.500 Clubs weltweit 178 Clubs in D Rotary Seit 1905 32.900 Clubs weltweit 935 Clubs in D Inner Wheel Seit 1924 205 Clubs in D Interact seit 1962 9.700 Clubs weltweit

Mehr

ROTARACT Distrikt 1830 Rotaract und Rotary gemeinsam stärker

ROTARACT Distrikt 1830 Rotaract und Rotary gemeinsam stärker Rotaract und Rotary gemeinsam stärker Markus Dorwarth, Distriktsprecher D1830 2013/2014 Was sind Ihre Erwartungen? 2 Die rotarische Familie Inner Wheel Rotary Youth Exchange (Rotex) Rotary Youth Leadership

Mehr

Der Praktikumsaustausch. (Individual NGSE) Informationen des Distrikts 1900. - Informationen für die Bewerber - Informationen für die Clubs

Der Praktikumsaustausch. (Individual NGSE) Informationen des Distrikts 1900. - Informationen für die Bewerber - Informationen für die Clubs Der Praktikumsaustausch (Individual NGSE) Informationen des Distrikts 1900 - Informationen für die Bewerber - Informationen für die Clubs Dr. Johannes Wamser Informationen für die Bewerber INFORMATIONEN

Mehr

TITLE Rotary-Youth-Leadership-Award

TITLE Rotary-Youth-Leadership-Award TITLE Rotary-Youth-Leadership-Award Versammlung des Distrikts 1830 mit PETS RYLA-Distriktbeauftragter PP Walter Kinkelin RC Nagold-Herrenberg 19. März 2016 Past-RI-Präsident Dong Kurn Lee Die Führungspersönlichkeiten

Mehr

TITLE Rotary-Youth-Leadership-Award

TITLE Rotary-Youth-Leadership-Award TITLE Rotary-Youth-Leadership-Award Versammlung des Distrikts 1830 mit PETS RYLA-Distriktbeauftragter PP Walter Kinkelin RC Nagold-Herrenberg 11. März 2017 Past-RI-Präsident Dong Kurn Lee Die Führungspersönlichkeiten

Mehr

Rotary Distrikt 1870 Jugenddienst. Long Term Exchange Inbound Coordination Wolfgang Breme

Rotary Distrikt 1870 Jugenddienst. Long Term Exchange Inbound Coordination Wolfgang Breme Rotary Jugenddienst Rotary Club Lippe-Issel 15. Juni.2011 Inbound Coordination 1870 Wolfgang Breme (Rotary Club Ratingen) Kaiserberg 9 40878 Ratingen Tel. (privat) 02102/399 595 Tel. (Firma) 0241/8909

Mehr

TITLE Rotary-Youth-Leadership-Award

TITLE Rotary-Youth-Leadership-Award TITLE Rotary-Youth-Leadership-Award Versammlung des Distrikts 1830 mit PETS RYLA-Distriktbeauftragter PP Walter Kinkelin RC Nagold-Herrenberg 19. März 2016 Past-RI-Präsident Dong Kurn Lee Die Führungspersönlichkeiten

Mehr

Verändern Soziale Netzwerke im Internet unsere Gesellschaft?

Verändern Soziale Netzwerke im Internet unsere Gesellschaft? Rotary Club Bamberg Bamberg, 2. Januar 2016 Einladung zum RYLA-Seminar vom Freitag 11. bis Sonntag 13. März 2016 in Bamberg Sehr geehrte Frau Präsidentin, sehr geehrter Herr Präsident! Die RYLA (Rotary

Mehr

Neue Mitglieder. Versammlung des Distrikts 1830 mit PETS. Hermann Meyer. 22. März 2014

Neue Mitglieder. Versammlung des Distrikts 1830 mit PETS. Hermann Meyer. 22. März 2014 Neue Mitglieder Versammlung des Distrikts 1830 mit PETS Hermann Meyer 22. März 2014 1 Unser Distrikt 1830 Übersicht! 54 Clubs! 3112 Mitglieder! 6 Gebiete! 61 Jahre Altersdurchschnitt 2 Warum Wachstum?

Mehr

2. Besuch in einem Unternehmen im Rahmen des deutsch-französischen Entdeckungstags :

2. Besuch in einem Unternehmen im Rahmen des deutsch-französischen Entdeckungstags : EINLEITUNG Wir möchten Ihnen zuallererst für das Interesse danken, das Sie unserem Projekt entgegenbringen, sowie für Ihre Kooperation. Wir freuen uns sehr, dass wir Sie zu unseren Partnern für diese neue

Mehr

Der 5. Dienstzweig. Dienstzweige (Avenues of Service)

Der 5. Dienstzweig. Dienstzweige (Avenues of Service) Der 5. Dienstzweig New Generation Dienstzweige (Avenues of Service) Aufbauend auf dem Ziel von Rotary stellen fünf Dienstzweige die Grundlage der Clubaktivitäten dar: a) Der Clubdienst konzentriert sich

Mehr

Aufgaben des Sekretärs. Vortrag: DICO im Distrikt 1900 Frank Fischer

Aufgaben des Sekretärs. Vortrag: DICO im Distrikt 1900 Frank Fischer Aufgaben des Sekretärs Vortrag: DICO im Distrikt 1900 Frank Fischer Chronologisch Vor Amtsantritt Teilnahme an der Distriktversammlung Anmeldung im Mitgliederportal von Rotary International unter www.rotary.org

Mehr

Rotary International Distrikt 1830. Versammlung und PETS 2014. Parkhotel Stuttgart Messe-Airport Leinfelden-Echterdingen CLUBDIENST

Rotary International Distrikt 1830. Versammlung und PETS 2014. Parkhotel Stuttgart Messe-Airport Leinfelden-Echterdingen CLUBDIENST Rotary International Distrikt 1830 Versammlung und PETS 2014 Parkhotel Stuttgart Messe-Airport Leinfelden-Echterdingen CLUBDIENST 22. März 2014 Referenten: Sabine Weitbrecht Rolf Besserer Versammlung und

Mehr

Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen,

Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen, In diesem Heft 1 Die Redaktion 2 Visionen 3 Fair.Kiez ein Pilotprojekt 5 (Schul-) Mediationsausbildungen 6 Zweck des Newsletters 7 Impressum / Herausgeber Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen,

Mehr

Reglement Generalsekretariat SDM

Reglement Generalsekretariat SDM Reglement Generalsekretariat SDM Gestützt auf Artikel 15 Abs. 3 und Artikel 18 der Statuten erlässt der Vorstand das nachfolgende Reglement: Inhaltsverzeichnis I. Grundsatz 2 Art. 1 Grundsätze 2 II. Aufgaben

Mehr

Zielspiel Ein Abenteuertag mit Rotaract Datenschutz Haftung Versicherung Finanzen

Zielspiel Ein Abenteuertag mit Rotaract Datenschutz Haftung Versicherung Finanzen Zielspiel Ein Abenteuertag mit Rotaract Datenschutz Haftung Versicherung Finanzen 1 3 Eigentlich: WER will WAS von WEM WORAUS? 10 Datenschutz - Checkliste Elektronisches Mitgliederverzeichnis Keine Eintragungspflicht

Mehr

CLUBBESUCHE. ARBEITSBUCH EINHEIT 9 RESSOURCEN: Organisation dynamischer Clubs, Rotary Club Central, RO.CAS, CDS Zürich

CLUBBESUCHE. ARBEITSBUCH EINHEIT 9 RESSOURCEN: Organisation dynamischer Clubs, Rotary Club Central, RO.CAS, CDS Zürich CLUBBESUCHE ARBEITSBUCH EINHEIT 9 RESSOURCEN: Organisation dynamischer Clubs, Rotary Club Central, RO.CAS, CDS Zürich EINSTIMMUNG http://www.neysadasi.com/wp-content/uploads/solist.png http://www.neysadasi.com/wp-content/uploads/solist.png

Mehr

Präsenzberechnung und Umsetzung in RO.CAS

Präsenzberechnung und Umsetzung in RO.CAS Präsenzberechnung und Umsetzung in RO.CAS Es gehört zu den (oftmals ungeliebten) Aufgaben eines Clubsekretärs, die Anwesenheit der Mitglieder zu protokollieren und regelmäßig auszuwerten. Seit der Einführung

Mehr

ROTARACT XYZ. Herzlich Willkommen Zur 1. Distriktkonferenz 1840 2012/ 13

ROTARACT XYZ. Herzlich Willkommen Zur 1. Distriktkonferenz 1840 2012/ 13 Herzlich Willkommen Zur 1. Distriktkonferenz 1840 2012/ 13 Themenüberblick Neues vom RDK KidsCamp 1840 Rechtliches RAC und Facebook Neues aus den Clubs Distrikttwinning 2 Ressort Finanzen und Versicherung:

Mehr

S.T.E.P. Familienaustausch. Brasilien Südafrika. Distrikt D-1850. Short Term Exchange Program

S.T.E.P. Familienaustausch. Brasilien Südafrika. Distrikt D-1850. Short Term Exchange Program S.T.E.P. Short Term Exchange Program Familienaustausch Brasilien Südafrika 2016 Distrikt D-1850 Was bedeutet Familienaustausch? Der rotarische Jugendaustausch dient auch dem wichtigen Ziel von Rotary,

Mehr

Gedanken zum Berufsdienst. Treffen der Berufsdienstbeauftragten, 3. März 2012 Gert George, Berufsdienst - Distrikt 1870 RC Wesel-Dinslaken

Gedanken zum Berufsdienst. Treffen der Berufsdienstbeauftragten, 3. März 2012 Gert George, Berufsdienst - Distrikt 1870 RC Wesel-Dinslaken Gedanken zum Berufsdienst. Treffen der Berufsdienstbeauftragten, 3. März 2012 Gert George, Berufsdienst - RC Wesel-Dinslaken Gedanken zum Berufsdienst. Thematische Übersicht. 1. Berufsdienst als Kernkompetenz

Mehr

JAHRESMOTTO & EHRUNG DES PRÄSIDENTEN SEI DIE INSPIRATION. BARRY RASSIN Präsident 2018/19 Rotary International

JAHRESMOTTO & EHRUNG DES PRÄSIDENTEN SEI DIE INSPIRATION. BARRY RASSIN Präsident 2018/19 Rotary International JAHRESMOTTO & EHRUNG DES PRÄSIDENTEN SEI DIE INSPIRATION BARRY RASSIN Präsident 2018/19 Rotary International SEI DIE INSPIRATION Seit Rotary vor 113 Jahren gegründet wurde, hat sich seine Rolle in der

Mehr

Herzlich Willkommen beim Rotaract Club Pirmasens!

Herzlich Willkommen beim Rotaract Club Pirmasens! Herzlich Willkommen beim Rotaract Club Pirmasens! Du bist zwischen 18 und 30 Jahren alt, bist interessiert daran, deinen Horizont zu erweitern, bist bereit, dir mal für soziale Projekte die Hände schmutzig

Mehr

Wie mache ich die Aktion bekannt? Tipps und Anregungen für Sammelstellen

Wie mache ich die Aktion bekannt? Tipps und Anregungen für Sammelstellen Wie mache ich die Aktion bekannt? Tipps und Anregungen für Sammelstellen Auch in diesem Jahr stellen wir Ihnen eine Menge anregender Ideen für die Durchführung und vor allem für die Werbung von EIN PÄCKCHEN

Mehr

Governorbrief Juli 2016

Governorbrief Juli 2016 Governorbrief Juli 2016 DG Bernhard Wahlers Liebe rotarische Freundinnen und Freunde, liebe Rotaracter und Rotexer, liebe PROBUS-Freundinnen und Freunde, in diesem neuen rotarischen Jahr haben weltweit

Mehr

Landkreis Biberach. Richtlinien. über die. Gewährung von Zuschüssen aus den für den Kreisjugendring im Haushaltsplan bereitgestellten Mitteln

Landkreis Biberach. Richtlinien. über die. Gewährung von Zuschüssen aus den für den Kreisjugendring im Haushaltsplan bereitgestellten Mitteln Landkreis Biberach Richtlinien über die Gewährung von Zuschüssen aus den für den Kreisjugendring im Haushaltsplan bereitgestellten Mitteln Die vom Landkreis Biberach für die freie Jugendarbeit gewährten

Mehr

Erfolgreich Stiftungsgelder einwerben

Erfolgreich Stiftungsgelder einwerben Erfolgreich Stiftungsgelder einwerben Impulsvortrag Die Stiftung, das unbekannte Wesen? Interview Erfolgreich Stiftungsgelder einwerben Hannover, 1.Oktober 2014 Seite 1 Die Stiftung, das unbekannte Wesen?

Mehr

Rotary Verlags GmbH. Daten und Fakten (Präsentation zur Vorstellung des Verlages) 10.07.2015

Rotary Verlags GmbH. Daten und Fakten (Präsentation zur Vorstellung des Verlages) 10.07.2015 Daten und Fakten (Präsentation zur Vorstellung des Verlages) 10.07.2015 Aufgaben des Verlags Die satzungsgemäße Aufgabe der Rotary Verlags GmbH ist die Durchführung von Dienstleistungen für die Rotary

Mehr

Rotary Verlags GmbH. Fakten und Daten

Rotary Verlags GmbH. Fakten und Daten Fakten und Daten Die satzungsgemäße Aufgabe der Rotary Verlags GmbH ist die Durchführung von Dienstleistungen für die Rotary Organisation, insbesondere der Herausgabe des Rotary Magazins als Regionalzeitschrift

Mehr

Best Practices Distrikt 1880 PDG D. Strunz. Halbjahrestreffen der Präsidenten. am 28. Januar Uhr Uhr

Best Practices Distrikt 1880 PDG D. Strunz. Halbjahrestreffen der Präsidenten. am 28. Januar Uhr Uhr Halbjahrestreffen der Präsidenten am 28. Januar 2017 10.00 Uhr 17.00 Uhr Teilnehmer: Governor incoming Governor Past Governor Assistant Governor geeignete Moderatoren für das World Café acting Präsidenten,

Mehr

STATUTEN Netzwerkarena Revidiert 2. Juli 2008

STATUTEN Netzwerkarena Revidiert 2. Juli 2008 STATUTEN Netzwerkarena Revidiert 2. Juli 2008 Netzwerkarena Statuten vom 25. Juni 2007 2 Inhaltsverzeichnis I. Name, Sitz und Zweck... 3 Art. 1 Name und Sitz... 3 Art. 2 Zweck... 3 II. Mitgliedschaft...

Mehr

Was erwartet Rotary von mir Seminar Rotary aus Überzeugung Technorma Winterthur PDG Hans Bütikofer

Was erwartet Rotary von mir Seminar Rotary aus Überzeugung Technorma Winterthur PDG Hans Bütikofer Was erwartet Rotary von mir Seminar Rotary aus Überzeugung 19.01.2013 Technorma Winterthur PDG Hans Bütikofer 1 Rotarische Verfassung Verfassung von Rotary International Satzung von Rotary International

Mehr

Leitfaden für KlassenelternsprecherInnen am LSH

Leitfaden für KlassenelternsprecherInnen am LSH Leitfaden für KlassenelternsprecherInnen am LSH Verfasser: Der Elternbeirat des LSH Stand 2009 Klassenelternsprecher was ist das überhaupt? Eltern und Schule sollen vertrauensvoll zusammenarbeiten, so

Mehr

Rotary International Distrikt 1830. Versammlung und PETS 2012. Parkhotel Stuttgart Messe-Airport Leinfelden-Echterdingen CLUBDIENST

Rotary International Distrikt 1830. Versammlung und PETS 2012. Parkhotel Stuttgart Messe-Airport Leinfelden-Echterdingen CLUBDIENST Rotary International Distrikt 1830 Versammlung und PETS 2012 Parkhotel Stuttgart Messe-Airport Leinfelden-Echterdingen CLUBDIENST Versammlung und PETS 2012 Clubdienst und Ausbreitung Rolf Besserer Seite

Mehr

xchange grenzüberschreitender Lehrlingsaustausch Wir vermitteln Lehrlingen Auslandserfahrung

xchange grenzüberschreitender Lehrlingsaustausch Wir vermitteln Lehrlingen Auslandserfahrung xchange grenzüberschreitender Lehrlingsaustausch Wir vermitteln Lehrlingen Auslandserfahrung Worum geht es bei xchange? xchange bietet Auszubildenden die Chance, vier Wochen der betrieblichen Ausbildung

Mehr

Gewinnung und Bindung von Auszubildenden

Gewinnung und Bindung von Auszubildenden Gewinnung und Bindung von Auszubildenden Dresden, 09.05.2012 Schreiben Sie im Folienmaster hier nochmals Ihre Überschrift bzw. das Thema der Präsentation ein Seite 1 Das Ausbildungsunternehmen die Erzgebirgssparkasse

Mehr

Rotary International Distrikt 1842 DICO-Newsletter Februar 2015

Rotary International Distrikt 1842 DICO-Newsletter Februar 2015 Rotary International Distrikt 1842 DICO-Newsletter Februar 2015 Verehrte rotarische Freundinnen und Freunde, liebe Sekretarias und Sekretäre, liebe Internetbeauftrage, nach einer längeren Pause melden

Mehr

Anmerkungen zur rotarischen Präsenzberechnung und deren Umsetzung in RO.CAS

Anmerkungen zur rotarischen Präsenzberechnung und deren Umsetzung in RO.CAS Anmerkungen zur rotarischen Präsenzberechnung und deren Umsetzung in RO.CAS Liebe rotarische Freundinnen und Freunde, liebe Sekretärinnen und Sekretäre, liebe Nutzer von RO.CAS, gestatten Sie mir diese

Mehr

Interview Leitfaden Carers@Work

Interview Leitfaden Carers@Work Interview Leitfaden Carers@Work Hinweise für die erste Kontaktaufnahme am Telefon: - In dem Interview / Gespräch möchten wir Sie nach Ihren persönlichen Erfahrungen fragen. Welche Schwierigkeiten haben

Mehr

Jahresbericht der Jugendfeuerwehr erstellen

Jahresbericht der Jugendfeuerwehr erstellen Jahresbericht der Jugendfeuerwehr erstellen Hinweise: - Der Jahresbericht kann nur mit Excel bearbeitet werden, nicht mit vergleichbaren Programmen wie z.b. Open Office. - Hier wird die Bearbeitung mit

Mehr

Konzept AzubiTALK. Einleitung Ziel Zielgruppe Finanzierung Verteilung Zeitlicher Rahmen

Konzept AzubiTALK. Einleitung Ziel Zielgruppe Finanzierung Verteilung Zeitlicher Rahmen Konzept AzubiTALK Einleitung Ziel Zielgruppe Finanzierung Verteilung Zeitlicher Rahmen AzubiTALK EXTRA P: Wie ist das Arbeitsklima im FLO- RALAND? M: Es war die vollkommen richtige Entscheidung meine Ausbildung

Mehr

Alle Info-Briefe sind zum Download hier zu finden: http://www.jrk-rlp.de/index.php?id=719

Alle Info-Briefe sind zum Download hier zu finden: http://www.jrk-rlp.de/index.php?id=719 3. Info-Brief Thema: Öffentlichkeitsarbeit Alle Info-Briefe sind zum Download hier zu finden: http://www.jrk-rlp.de/index.php?id=719 Notfallkoffer packen für Rheinland-Pfälzer und für Hatiya in Bangladesch

Mehr

Rotary-Youth-Leadership-Award

Rotary-Youth-Leadership-Award Rotary-Youth-Leadership-Award PETS & Distriktversammlung 2009 Neuhausen 21.03.2009 Karl-Friedrich Gärtner, RC Böblingen Schönbuch RYLA - Beauftragter RI-Präsident 2008-2009 Dong Kurn Lee: Die Führungspersönlichkeiten

Mehr

1. DAS PRAKTIKUM IM UNTERNEHMEN: ein Leitfaden.

1. DAS PRAKTIKUM IM UNTERNEHMEN: ein Leitfaden. 1. DAS PRAKTIKUM IM UNTERNEHMEN: ein Leitfaden. Dieser Praktikums-Leitfaden hat zum Ziel, dem Unternehmen den praktischen Ablauf, die Integration von Praktikanten sowie die Durchführung von Praktika zu

Mehr

Freiwilliges Engagement bei f & w

Freiwilliges Engagement bei f & w Freiwilliges Engagement bei f & w Rahmenbedingungen im freiwilligen Engagement Workshop am 08.12.2015 von OPEN ARMS ggmbh und den Lokalen Partnerschaften Harburg Lokalen in Zusammenarbeit mit dem Paritätischen

Mehr

Auslobung des Hessischen Familienpreises 2016

Auslobung des Hessischen Familienpreises 2016 Auslobung des Hessischen Familienpreises 2016 1. Ziele des Hessischen Familienpreises Familienstrukturen ändern sich. Das Zusammenleben von Großeltern, Eltern und Kindern unter einem Dach ist nicht mehr

Mehr

Großbeerener Spielplatzpaten

Großbeerener Spielplatzpaten Großbeerener Spielplatzpaten 1. Vorwort 2. Die Idee 3. Das Ziel 4. Die Spielplatzpaten 5. Die Aufgaben der Paten 6. Die Aufgaben der Gemeinde Großbeeren 1. Die Vorwort Die Gemeinde Großbeeren erfreut sich

Mehr

Deutschland, Kreativland? Im Ausland werden wir oft auf

Deutschland, Kreativland? Im Ausland werden wir oft auf Wie kreativ ist Deutschland? Eine Online-Befragung mit 271 Teilnehmern lässt ein paar Rückschlüsse zu Von Annette Horváth, Tanja Gabriele Baudson und Catrin Seel Deutschland, Kreativland? Im Ausland werden

Mehr

Modell Auto Club Lingen e.v. (MAC Lingen e.v.)

Modell Auto Club Lingen e.v. (MAC Lingen e.v.) Modell Auto Club Lingen e.v. (MAC Lingen e.v.) - Vereinsordnung Diese Vereinsordnung ist gültig ab dem 19. Februar 2012. 1 Ziele des Modell Auto Club Lingen e.v. Das Vereinsziel wird insbesondere durch

Mehr

Rotary Verlags GmbH. Fakten und Daten

Rotary Verlags GmbH. Fakten und Daten Fakten und Daten Die satzungsgemäße Aufgabe der Rotary Verlags GmbH ist die Durchführung von Dienstleistungen für die Rotary Organisation, insbesondere der Herausgabe des Rotary Magazins als Regionalzeitschrift

Mehr

Service Above Self (Oberstes Motto von Rotary International überhaupt) Jahresmotto des Welt-Präsidenten 2008-2009 Dong Kurn Lee:

Service Above Self (Oberstes Motto von Rotary International überhaupt) Jahresmotto des Welt-Präsidenten 2008-2009 Dong Kurn Lee: 1 Service Above Self (Oberstes Motto von Rotary International überhaupt) Jahresmotto des Welt-Präsidenten 2008-2009 Dong Kurn Lee: Was ist das Ziel von Rotary International? Das Ziel von Rotary ist Dienstbereitschaft

Mehr

S.T.E.P. Familienaustausch. Brasilien Südafrika. Distrikt D-1850. Short Term Exchange Program

S.T.E.P. Familienaustausch. Brasilien Südafrika. Distrikt D-1850. Short Term Exchange Program S.T.E.P. Short Term Exchange Program Familienaustausch Brasilien Südafrika 2015 Distrikt D-1850 Was bedeutet Familienaustausch? Der rotarische Jugendaustausch dient auch dem wichtigen Ziel von Rotary,

Mehr

Patmosweg 10 57078 Siegen Tel.: (0271) 8800-100 Fax: (0271) 8800-150 email: service@dzm.de http://www.dzm.de

Patmosweg 10 57078 Siegen Tel.: (0271) 8800-100 Fax: (0271) 8800-150 email: service@dzm.de http://www.dzm.de Patmosweg 10 57078 Siegen Tel.: (0271) 8800-100 Fax: (0271) 8800-150 email: service@dzm.de http://www.dzm.de in : 97215 Uffenheim Planungsgespräch am 19.01.2012 E r g e b n i s p r o t o k o l l Gesprächsteilnehmer:

Mehr

Miteinander reden Sprache verbindet. Sprachpatinnenprojekt Haus der Familie Heilbronn e.v.

Miteinander reden Sprache verbindet. Sprachpatinnenprojekt Haus der Familie Heilbronn e.v. Miteinander reden Sprache verbindet Sprachpatinnenprojekt Haus der Familie Heilbronn e.v. 1 Die Idee Integration: Prozess der Verständigung über Werte, Konventionen und Umgangsformen Vermittlung und Begleitung

Mehr

Satzung des Rotary Clubs Berlin

Satzung des Rotary Clubs Berlin Satzung des Rotary Clubs Berlin Artikel 1 Definitionen 1. Vorstand: Der Vorstand dieses Clubs 2. Vorstandsmitglied: Mitglied des Clubvorstands 3. Mitglied: Mitglied (nicht Ehrenmitglied) dieses Clubs 4.

Mehr

CHARTA DER STIFTUNG TELETHON AKTION SCHWEIZ

CHARTA DER STIFTUNG TELETHON AKTION SCHWEIZ CHARTA DER STIFTUNG TELETHON AKTION SCHWEIZ TELETHON AKTION SCHWEIZ CHARTA 2006 EINZUHALTENDE REGELN : Dank Ihrem Einsatz ist der TELETHON viel mehr als nur ein Medienereignis. Leute mit gutem Willen mobilisieren

Mehr

Jugenddienstleiter Konferenz. Salzburg

Jugenddienstleiter Konferenz. Salzburg Jugenddienstleiter Konferenz Salzburg 3.10.2015 Was ist Rotaract.. in wenigen Worten Rotaract ist eine weltweite Vereinigung von Serviceclubs für junge Menschen im Alter von 18-35 Jahren, welche sich dem

Mehr

Distrikt-Organisationsplan 2013/14

Distrikt-Organisationsplan 2013/14 Präambel Selbstloses Dienen, Pflege der Freundschaft, Anerkennung ethischer Werte im Privat- und Berufsleben, Übernahme von Verantwortung in der Gesellschaft und der Wille zur Verständigung und zum Frieden

Mehr

Wir unterstützen deinen NeuSTART! Bewirb dich vom 15.03. 20.05.2016 auf www.start-stiftung.de

Wir unterstützen deinen NeuSTART! Bewirb dich vom 15.03. 20.05.2016 auf www.start-stiftung.de Wir unterstützen deinen NeuSTART! Bewirb dich vom 15.03. 20.05.2016 auf www.start-stiftung.de Was ist START? START ist ein Schülerstipendienprogramm für Jugendliche, die seit wenigen Jahren in Deutschland

Mehr

Informationen zu SharePoint Rotary Arbeitsgruppen (Workgroups)

Informationen zu SharePoint Rotary Arbeitsgruppen (Workgroups) Informationen zu SharePoint Rotary Arbeitsgruppen (Workgroups) Eine Rotary Arbeitsgruppe Rotary Workgroup ist eine Microsoft SharePoint Website, die Rotariern zur Verfügung steht, um eine Teamzusammenarbeit

Mehr

I N T E R A C T N E W S L E T T E R REGION

I N T E R A C T N E W S L E T T E R REGION I N T E R A C T N E W S L E T T E R REGION 1910+1920 Inhalt 7. Ausgabe 31. März 2014 LIGHT UP R O T A R Y - LASS R O T A R Y LEUCHTEN START-STIPENDIUM FÜR SCHÜLER/INNEN MIT MIGRATIONSGESCHICHTE IN W I

Mehr

D.E.O. Die Erwachsene Organisation. Lösungen für eine synergetische Arbeitswelt

D.E.O. Die Erwachsene Organisation. Lösungen für eine synergetische Arbeitswelt Missionar: Expansion als Vorgabe Dieser Typ will wachsen: ein zusätzliches Verkaufsgebiet, eine weitere Zielgruppe. Nur keine Einschränkungen! Legen Sie ihm die Welt zu Füßen. Stagnation würde ihn wegtreiben.

Mehr

AMUNDI COLLEGE STELLT SICH VOR

AMUNDI COLLEGE STELLT SICH VOR Spaß am Lernen AMUNDI COLLEGE STELLT SICH VOR Raum fürs Lernen oder Traum vom entspannten Lernen Stressfreie Zone fürs Lernen- hell, freundlich und einladend: Grün wie frisches Gras, verleiht Vertrauen

Mehr

Begleitung und Unterstützung bei der Alltagsbewältigung

Begleitung und Unterstützung bei der Alltagsbewältigung Beweglich bleiben - sicher sein agil Kleine und große Dienste für alte Menschen Begleitung und Unterstützung bei der Alltagsbewältigung Wenn Sie sicher und selbst bestimmt in Ihrer vertrauten Umgebung

Mehr

DIHK Marketingkonzept Wir machen uns stark für Ihren Erfolg!

DIHK Marketingkonzept Wir machen uns stark für Ihren Erfolg! 1 1. Vor Beginn der Ausbildung 2. Während der Ausbildung 3. Nach der Ausbildung 2 Ausbildungsvertrag (2 Originale) einreichen Vor Beginn der Ausbildung Ausbildungsplan (unterzeichnet vom Ausbildenden und

Mehr

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR WEG ZURÜCK IN DIE ARBEIT: BERUFLICHES TRAINING Wenn eine psychische Erkrankung das Leben durcheinanderwirft, ändert sich alles:

Mehr

Die landesweite Strategie OloV

Die landesweite Strategie OloV Die landesweite Strategie OloV Referat im Rahmen der Tagung Mit Fachkräften in die Zukunft Mehr Ausbildung in Freien Berufen am 23.01.2009 im Literaturhaus Frankfurt/Main Veranstalter: JOBSTARTER-Regionalbüro

Mehr

4-wöchiges Auslandspraktikum

4-wöchiges Auslandspraktikum 4-wöchiges Auslandspraktikum für Auszubildende und Absolventen der Ausbildungsrichtung Verwaltungsfachangestellter SIKOSA E.V. ALBRECHTSTRAßE 7 39104 MAGDEBURG 0391 56540-17 Stand 17. November 2014 Die

Mehr

LERNPATEN SAAR Schirmherrin: Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer

LERNPATEN SAAR Schirmherrin: Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer LERNPATEN SAAR Schirmherrin: Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer Briefbogen.ps - 6/18/2010 8:57 AM Lernen helfen. Zukunft schenken. Werden Sie Lernpate! flyer pro ehrenamt A5.indd 1 18.02.15

Mehr

VRN-Schulwegbegleiter. Verkehrsverbund Rhein-Neckar B1, 3-5 68159 Mannheim

VRN-Schulwegbegleiter. Verkehrsverbund Rhein-Neckar B1, 3-5 68159 Mannheim VRN-Schulwegbegleiter Verkehrsverbund Rhein-Neckar B1, 3-5 68159 Mannheim Herausgeber Verkehrsverbund Rhein-Neckar B1, 3-5 68159 Mannheim Internet: www.vrn.de Ansprechpartnerin: Monika Klaus-Neunaber Tel.:

Mehr

Fit am Telefon Vortrag dk-computerschule am 14.11.2003

Fit am Telefon Vortrag dk-computerschule am 14.11.2003 Fit am Telefon Vortrag dk-computerschule am 14.11.2003 Was ist anders beim Telefonieren Mit allen Sinnen dabei? Informationsaufnahme: 84 % durch Sehen (Auge für Mimik, Gestik, Kinesik) 11 % durch Hören

Mehr

- Berufsdienst. Ziele, Aufgaben und Formen des. - Kurzinformation -

- Berufsdienst. Ziele, Aufgaben und Formen des. - Kurzinformation - Ziele, Aufgaben und Formen des Berufsdienstes - Kurzinformation - PETS President Elect Training Seminar in Salzgitter und Wolfenbüttel 02./ 03. März 2012 Ableitung der rotarischen Idee und Begründung des

Mehr

Lions Clubs International Zuschussprogramm für Leo Führungskräfte. Zuschussantrag

Lions Clubs International Zuschussprogramm für Leo Führungskräfte. Zuschussantrag Lions Clubs International Zuschussprogramm für Leo Führungskräfte Zuschussantrag Das Zuschussprogramm für Leo Führungskräfte soll Multidistrikte, Subdistrikte sowie Einzeldistrikte (die keinem Multidistrikt

Mehr

Die Gesellschaftsformen

Die Gesellschaftsformen Jede Firma - auch eure Schülerfirma - muss sich an bestimmte Spielregeln halten. Dazu gehört auch, dass eine bestimmte Rechtsform für das Unternehmen gewählt wird. Für eure Schülerfirma könnt ihr zwischen

Mehr

IQ Sprach- und Nachhilfeinstitut

IQ Sprach- und Nachhilfeinstitut IQ Sprach- und Nachhilfeinstitut Satzung 1 Name, Sitz, Zweck (1) Der Name des Vereins lautet IQ Sprach- und Nachhilfeinstitut. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach der Eintragung führt

Mehr

Pressemitteilung Januar 2015

Pressemitteilung Januar 2015 Pressemitteilung Januar 2015 Telefon 01. Januar 2015 100 Jahre KIWANIS International: Beim traditionellen Weihnachtsbrunch läutet der KIWANIS Club Nürnberg-Franken e.v. das Festjahr ein Das diesjährige

Mehr

Begeisterung? «Helvetia ein Ort zum Arbeiten mit Raum zum Leben.»

Begeisterung? «Helvetia ein Ort zum Arbeiten mit Raum zum Leben.» Begeisterung? «Helvetia ein Ort zum Arbeiten mit Raum zum Leben.» Versicherungsassistent/in. Ein attraktives Sprungbrett für Maturaabgänger. Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. Ihre Schweizer

Mehr

DIE DREISSIG SCHRITTE IN EIN ERFOLGREICHES LEBEN IIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIII

DIE DREISSIG SCHRITTE IN EIN ERFOLGREICHES LEBEN IIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIII KURT TEPPERWEIN DIE DREISSIG SCHRITTE IN EIN ERFOLGREICHES LEBEN IIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIII 3 Alle Rechte auch die des auszugsweisen Nachdrucks, der fotomechanischen Wiedergabe,

Mehr

Energie hat Zukunft. Ihre Ausbildung oder Ihr Studium bei der EnBW auch. Energie braucht Impulse

Energie hat Zukunft. Ihre Ausbildung oder Ihr Studium bei der EnBW auch. Energie braucht Impulse Energie hat Zukunft. Ihre Ausbildung oder Ihr Studium bei der EnBW auch. Energie braucht Impulse Lernen Sie das Leben hinter der Steckdose kennen. Willkommen in Ihrer Zukunft. Willkommen bei der EnBW Energie

Mehr

7.1 Ehrenamt. Christian Meister, 2007

7.1 Ehrenamt. Christian Meister, 2007 Christian Meister, 2007 A) Wie kann das Ehrenamt attraktiver gestaltet werden? In Deutschland ist jeder dritte Bundesbürger ehrenamtlich engagiert. Dennoch sind viele Vereinsmitglieder unschlüssig, ob

Mehr

Gemeindienstprojekt 2003/2004 RC Amberg

Gemeindienstprojekt 2003/2004 RC Amberg Vom RC Amberg erreichte uns ein interrasantes Gemeindienstprojekt, welches wir den Clubs im Distrikt 1880 nachfolgend vorstellen wollen. Es handelt sich um eine Projekt, welches sich mit der weit verbreiteten

Mehr

Rotary Jugenddienst (Youth Exchange Program (YEP))

Rotary Jugenddienst (Youth Exchange Program (YEP)) Rotary Jugenddienst (Youth Exchange Program (YEP)) der schönste aller rotarischen Dienste!! E.Friesenhahn F.Hampe K.H.Link Förderung der Jugend Rotary Youth Exchange Program YEP - Ziele - Struktur - Austauschprogramme

Mehr

Checkliste: Sozialräumlicher, muttersprachlicher Informations- und Integrationsanlass

Checkliste: Sozialräumlicher, muttersprachlicher Informations- und Integrationsanlass Materialien zum Leitfaden für Fachleute aus dem Alters- und Migrationsbereich Andreas Raymann, Roland Guntern, Sylvie Johner-Kobi, Milena Gehrig Checkliste: Sozialräumlicher, muttersprachlicher Informations-

Mehr

Distriktversammlung. Präsident elect Trainingsseminar. Samstag, 24. März 2012. Museum MARTa Goebenstr. 2 10 32052 Herford

Distriktversammlung. Präsident elect Trainingsseminar. Samstag, 24. März 2012. Museum MARTa Goebenstr. 2 10 32052 Herford Distriktversammlung und Präsident elect Trainingsseminar Samstag, 24. März 2012 Museum MARTa Goebenstr. 2 10 32052 Herford MARTa Herford Liebe Präsidentinnen und Präsidenten, liebe Incoming Präsidentinnen

Mehr

KAPITEL XIII INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN A. DIE BEZIEHUNG VON LIONS CLUBS INTERNATIONAL ZU DEN VEREINTEN NATIONEN (ECOSOC)

KAPITEL XIII INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN A. DIE BEZIEHUNG VON LIONS CLUBS INTERNATIONAL ZU DEN VEREINTEN NATIONEN (ECOSOC) KAPITEL XIII INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN A. DIE BEZIEHUNG VON LIONS CLUBS INTERNATIONAL ZU DEN VEREINTEN NATIONEN (ECOSOC) Artikel 71 der Charta der Vereinten Nationen besagt: Der Wirtschafts- und Sozialrat

Mehr

Future Vision Plan. Foundation-Seminar im Distrikt 1870. 5. November 2011 Fachhochschule der Wirtschaft. FHDW Mettmann

Future Vision Plan. Foundation-Seminar im Distrikt 1870. 5. November 2011 Fachhochschule der Wirtschaft. FHDW Mettmann Future Vision Plan Foundation-Seminar im Distrikt 1870 5. November 2011 Fachhochschule der Wirtschaft FHDW Mettmann DRFCC Norbert Stork, RC Lüdinghausen Übersicht Warum Future Vision Plan (FVP)? Ziele

Mehr

Leitfaden: Aktion Netze knüpfen bei helpedia.de einstellen

Leitfaden: Aktion Netze knüpfen bei helpedia.de einstellen Leitfaden: Aktion Netze knüpfen bei helpedia.de einstellen 1. Einleitung Vor kurzem haben wir Sie gebeten, unsere gemeinsam mit dem BMZ initiierte Aktion Netze knüpfen zur Bekämpfung von Malaria zu unterstützen.

Mehr

Executive CLUB. Freitag, 24. Oktober 2014. Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther.

Executive CLUB. Freitag, 24. Oktober 2014. Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Executive CLUB Freitag, 24. Oktober 2014 Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Luther Executive CLUB Das Forum für Entscheider Am Freitag, 24. Oktober 2014 ab 19.00 Uhr wird der 2. Luther Executive Club

Mehr

Durchführungshinweise. für die Beratertätigkeit (Ausbildungsberater)

Durchführungshinweise. für die Beratertätigkeit (Ausbildungsberater) Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung -Zuständige Stelle nach 73 BBiG Durchführungshinweise berufliche Bildung Anlage 7 Durchführungshinweise für die Beratertätigkeit (Ausbildungsberater)

Mehr

30 Jahre Rotary Club Ratingen 22.Juli 2004

30 Jahre Rotary Club Ratingen 22.Juli 2004 30 Jahre Rotary Club Ratingen 22.Juli 2004 Verehrte Damen, sehr geehrter Herr Präsident, liebe rotarische Freunde, vorab möchte ich sagen, dass ich mich freue, mal wieder im Ratinger Club zu sein. Mit

Mehr

Mediadaten der rotaract NEWS

Mediadaten der rotaract NEWS Mediadaten der rotaract NEWS 1 Inhalt 1. Fakten 2. Inhalt & Redaktion 3. Preise & Anzeigenformate, Kontakt 4. Hintergrund 4.1 Was ist Rotaract? 4.2 Was tut Rotaract? 4.3 Rotaract Deutschland in Zahlen

Mehr

Konzept des Vertrauenskreises der Waldorfschule Märkisches Viertel Berlin

Konzept des Vertrauenskreises der Waldorfschule Märkisches Viertel Berlin Konzept des Vertrauenskreises der Waldorfschule Märkisches Viertel Berlin Mitwirkende: Brigitte Schneider (Lehrerin) Elke Jendrzejewski (Lehrer) Jule Endruweit (Eltern) Kristin Gebhart (Eltern) Daniel

Mehr

Handeln in Praxisfeldern. Berufskolleg Gesundheit und Pflege II. Schuljahr 1. Landesinstitut für Erziehung und Unterricht Abteilung III

Handeln in Praxisfeldern. Berufskolleg Gesundheit und Pflege II. Schuljahr 1. Landesinstitut für Erziehung und Unterricht Abteilung III Berufskolleg Gesundheit und Pflege II Schuljahr 1 2 1. Allgemeines Die praktische Ausbildung im Fach findet während der einjährigen schulischen Ausbildung statt. Sie erfolgt entsprechend der Konzeption

Mehr

Ihr gemeinnütziger Anbieter für leckere Gemeinschaftsverpflegung!

Ihr gemeinnütziger Anbieter für leckere Gemeinschaftsverpflegung! Ihr gemeinnütziger Anbieter für leckere Gemeinschaftsverpflegung! GROSSER GENUSS FÜR KLEINE GENIESSER! Vollwertige Mahlzeiten geben Kindern die nötige Energie, wissen daher genau, was bei den kleinen Genießern

Mehr

Lehrer-Umfrage "LRS / Legasthenie" im deutschsprachigen Raum LegaKids 2010

Lehrer-Umfrage LRS / Legasthenie im deutschsprachigen Raum LegaKids 2010 Lehrer-Umfrage "LRS / Legasthenie" im deutschsprachigen Raum LegaKids 2010 Liebe Lehrerinnen und Lehrer, die Fähigkeit zu lesen und zu schreiben ist eine wesentliche Voraussetzung, um sich in Schule, Beruf

Mehr

Informationen und Leitfaden MUSTERFORMULARE. Mag. Doris Wilhelm

Informationen und Leitfaden MUSTERFORMULARE. Mag. Doris Wilhelm Informationen und Leitfaden MUSTERFORMULARE Mag. Doris Wilhelm Liebe Schülerin, lieber Schüler der Praxis-Handelsschule, sehr geehrte Eltern! Im Lehrplan der Praxis Handelsschule Tulln ist ein Praktikum

Mehr

Schülerwettbewerb Fußball in unserem Leben

Schülerwettbewerb Fußball in unserem Leben Schülerwettbewerb Fußball in unserem Leben Eine Videobotschaft für Brasilien 31. März bis 26. Mai 2014 Liebe Kolleginnen und Kollegen, am 12. Juni 2014 startet die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien

Mehr

Die sechs häufigsten Fehler

Die sechs häufigsten Fehler Die sechs häufigsten Fehler Broschüre 06 ... hätte ich das gewusst, hätte ich es anders gemacht! Gerade zum Anfang des Verkaufsprozesses passieren die meisten Fehler. Das wollen Sie bestimmt nicht irgendwann

Mehr