SAP PLM: Effiziente Zusammenarbeit in virtuellen Teams

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SAP PLM: Effiziente Zusammenarbeit in virtuellen Teams"

Transkript

1 SAP PLM: Effiziente Zusammenarbeit in virtuellen Teams Rieter AG.. SAP PLM:. Effiziente.. Zusammenarbeit.. in virtuellen.. Teams.. April Eugène. van. de Bult

2 Agenda: Referent Rieter AG Kurzpresentation Erfolgsfaktoren für eine effiziente Zusammenarbeit Standardisierte PLM Prozesse Standardisiertes PLM Datenmodell Standardisierte Systeme und Applikationen Weltweiter Zugriff auf Stammdaten und Dokumente Normierung und Klassifizierung von Kaufteilen Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Einsatz von PLM Workflow für Freigabe und Stammdatenpflege Standardisierte Stammdatenpflege auf Mandant und Werk Job Rollen basierte Berechtigungen & Funktionen Umfangreiches Berechtigungskonzept Fragen & Antworten

3 Agenda: Referent Rieter AG Kurzpresentation Erfolgsfaktoren für eine effiziente Zusammenarbeit Standardisierte PLM Prozesse Standardisiertes PLM Datenmodell Standardisierte Systeme und Applikationen Weltweiter Zugriff auf Stammdaten und Dokumente Normierung und Klassifizierung von Kaufteilen Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Einsatz von PLM Workflow für Freigabe und Stammdatenpflege Standardisierte Stammdatenpflege auf Mandant und Werk Job Rollen basierte Berechtigungen & Funktionen Umfangreiches Berechtigungskonzept Fragen & Antworten

4 Referent: Name, Vorname: Alter: Wohnort: Job: Werdegang: van de Bult, Eugène 39 Jahre Waltalingen ZH Integration Manager PLM

5 Agenda: Referent Rieter AG Kurzpresentation Erfolgsfaktoren für eine effiziente Zusammenarbeit Standardisierte PLM Prozesse Standardisiertes PLM Datenmodell Standardisierte Systeme und Applikationen Weltweiter Zugriff auf Stammdaten und Dokumente Normierung und Klassifizierung von Kaufteilen Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Einsatz von PLM Workflow für Freigabe und Stammdatenpflege Standardisierte Stammdatenpflege auf Mandant und Werk Job Rollen basierte Berechtigungen & Funktionen Umfangreiches Berechtigungskonzept Fragen & Antworten

6 Spun Yarn Systems (1/2) Spinning systems from bale to yarn Blow Room & Card Spinning Preparation Ring Spinning Rotor Spinning 6

7 Spun Yarn Systems (2/2) Complete range of spinning systems for best customized solutions Conventional ring spinning Automated rotor spinning Compact spinning Semi-automated rotor spinning 7

8 Full system supplier

9 Premium Technology Components PTC Technology components for spinning preparation Technology components for Ring Spinning Ring spindles, top and bottom rollers EliTe and HP Systems, OE componenets and parts 9

10 Summary

11 "ComforSpin Machine K45 V2 T70/75" "Ring Spinning Machine G35 V2 T70/75 CH" "ComforSpin Machine K45 V2 T70/75" "Ring Spinning Machine G35 V2 T70/75 CH" ".Card C601 V9" Comb ".Spinning Unit C120" "Ring Spinning Machine G35 V2 T70/75 CH" "Condenser A 21" "ComforSpin Machine K45 V2 T70/75" "Fine" Cleaner C601" B 60" "UNIblend A 81" "Waste Opener B 25 V1" "ComforSpin Machine K45 V2 T70/75" "E 80" "Ring Spinning Machine G35 V2 T70/75 CH" " Comber E76 V2 RoWO" "Waste Opener B 25 V1" "Comber E66 V2 RoWO" "UNIblend A 81" "Card "C60 C70 V9" V2" "ComforSpin Machine K45 V2 T70/75" "UNIblend "Fine Cleaner A 81" B 60" "Fine Cleaner B 60" "Rotor Spinning "RSB "Condenser Machine D 35 Cubican" R60 A 21" V1-DS" "Comber E66 V2 RoWO" "Ring "Waste Spinning " Comber Opener Machine E76 B 25 V2 G35 V1" RoWO" V2 T70/75 CH" "E 80" "Rotor Spinning Machine R60 V1-DS" "Ring Spinning Machine G35 V2 T70/75 CH" ".Mixing Opener B35 Head set IN" "ComforSpin Machine K45 V2 T70/75" "Card "C60 C70 V9" V2" "UNIclean B17 "G32 V (1440) 1.1" RoW" "E66 INO" ".R/S-Modul B35" "Waste Opener B 26 V1" "UNIstore A "UNIblend 79 R&S" "Comber A 81" E66 V2 RoWO" ".UNImix B76 Head set IN" ".R/S-Modul B36" " Comber E76 V2 RoWO" ".R/S-Modul B72" "UNImix B 76" "UNIclean B17 V1" "RSB D 35 Cubican" ".UNImix B72 Head set IN" "RSB-D 45 IN" ".UNImix "UNImix B72 Modules Head (R/S-Modul)" set IN" "UNImix B 72" ".UNImix B76 Head ".R/S-Modul set IN" B76" "UNImix B 72" "CBA-5"E66 (C60, V2 C601 CN" & C70)" ".Take "UNIfloc Off Unit A11 A V4.1" 11 V4" "Mixing Bale Opener B 36" "RSB-D "E66 INO" 45 IN" "Mixing Opener B 35" "Mixing Opener B 35" "Mixing Bale Opener B 36" "UNIclean B "UNImix " B 76" "RSB-D 45 IN" ".Mixing Opener B35 Head ".Card set ".Card IN" C60 C60 C70 Vlies V9" V2" V2" ".Spinning unit R60" ".Head Stock E66 V2 CH" "E 80" B 76 "R 923 (360, "RSB-D "E66 blower, " C601" V2 45 clearer) CN" " CN" Comber E76 V2 RoWO" B 72 "G32 B 26(1440) RoW" "Ring Spinning Machine G35 V2 T70/75 " CH" Spinning unit" " Comber E76 V2 RoWO" Parts "RSB-D 22 IN" "Ring Spinning Machine G35 V2 T70/75 CH" " Comber E76 V2 RoWO" "RSB-D 45 IN" A 79 B 17 ".Chute "E66 C60 V2 Vlies CN" V2" "RSB-D 22 CN" A 11 "RSB-D 45 c CN" ".Card C601 V9" "Ring Spinning Machine G35 V2 T70/75 CH" ".Spinning Unit C120" ".Robot J20" "G 32 (1440) INO" "G32 (1440) RoW" "RSB-D 45 UZ" "G 32 (1440) INO" "G32 (1440) RoW" "G32 (1440) RoW" "G 32 (1440) INO" "G 32 (1440) INO" "G32 (1440) RoW" "G32 (1440) RoW" "G32 (1440) RoW" "G 32 (1440) INO" "G32 (1440) RoW" "G32 (1440) RoW" "G32 (1440) RoW" "G32 (1440) RoW" "G32 (1440) RoW" ".Doffer G35/K45 RD V2 CH" " Comber E76 V2 RoWO" "ComforSpin Machine K45 V2 T70/75" "Waste Opener B 25 V1" "Ring Spinning Machine G32" "Ring Spinning ".Card "Condenser ".Card Machine "Card "C60 C60 C70 V9" Vlies G35 A V9" V2" 21" V2" T70/75 CH" Comber E66 V2 RoWO "UNIblend A 81" "Fine Cleaner B 60" "UNIblend A 81" "Rotor".Head Spinning "RSB Stock "RSB-Modul" Machine D 35 R60 Cubican" V1-DS" R60 V1-DS" "Fine Cleaner B 60" "ComforSpin Machine K45 V2 T70/75" "Condenser ".Head Stock A 21" E66 V2 CH" ".Doffer G35/K45 RD V2 CH" ".Head Stock E76 V2 CH" "Waste "Ring Opener Spinning B 25 Machine V1" G32" ".Card ".Card "Card "C60 C60 C70 V9" Vlies V9" V2" V2" "Ring Spinning ".Robot Machine R60 G35 " V2 T70/75 CH" ".Section G32/G35" "Rotor ".Fo".Section ".Head Spinning "RSB Stock "RSB-Modul" Machine D G32/G35" 35 R60 Cubican" V1-DS" R60 V1-DS" "RSB-D 45 UZ" "UNIblend A 81" "Condenser A 21" "Fine Cleaner B 60" ".Mixing Bale Opener B36 Head set IN " ".Robot "J 20 (120)" R60 " ".Head "ComforSpin Stock E66 Machine V2 CH" K45 V2 T70/75" ".Head".Doffer Stock E76 G35/K45 V2 CH" RD V2 CH" "UNImix B 72" "Waste "Ring Opener Spinning B 25 Machine V1" G32" ".Card ".Card "Card "C60 C60 C70 V9" Vlies V9" V2" V2" "Ring Spinning Machine G35 V2 T70/75 CH" ".UNImix B76 Head set IN" ".UNImix B72 Head set IN" "UNImix "Elite ARIP-PTC" B 76" ".Section G32/G35" ".Section "Waste G32/G35" Opener B 26 V1" "Mixing Opener B 35" "G32 (1440) RoW" "Rotor".Head Spinning "RSB Stock "RSB-Modul" Machine D 35 R60 Cubican" "Mixing V1-DS" R60 ".Mixing Bale V1-DS" Opener B B35 36" Head set IN" ".Revolving Turret A 11 V4.1" ".Take Off Unit A 11 V4" "UNIclean B " "UNIstore A 79 R&S" ".R/S-Modul B76" ".R/S-Modul B72" ".Robot R60 " ".Silver ".Chute Deposit "RSB-D "E66 C60 V2 C60 C70 CBA-5 Vlies 22" CN" V9" V2" c" V2" C70 V2" V2" "J"UNIfloc 20 (120)" A11 V4.1" "Elite ARIP-PTC" ".Mixing Bale Opener B36 Head set IN " ".R/S-Modul ".R/S-Modul B35" B36" "R 923 ".Control (360) RoW" Station A11" ".UNImix B76 Head set IN" "UNImix ".Drive B 72" Frame A 11 V4.1" ".Runway ".UNImix/ B72 Substructure Head set A11 IN" V4.1" "Mixing Bale Opener B 36" "Waste ".Fo".Section "Mixing "G32 (1440) Opener G32/G35" RoW" B B 2635" V1" ".Mixing Opener B35 Head set IN" ".Control Station A11" "UNImix B 76" "UNIblend A 81" ".R/S-Modul B36" ".Card ".Head ".Card "UNIstore "C60 Stock A 79 R&S" "Condenser "Fine C60 V9" Vlies A Cleaner V9" G V2" 35 "Ring Spinning Machine G35 21" V2 ".Doffer K V2 CH" T70/75 B 60" G35/K45 CH" RD V2 CH" "ComforSpin Machine K45 V2 T70/75" "Waste ".R/S-Modul Opener B76" B 25 V1" ".Silver ".Chute Deposit "RSB-D C60 C60 C70 CBA-5 Vlies 22" V9" V2" c" V2" C70 V2" V2" ".Runway ".Revolving ".Drive ".Take "UNIfloc / "E66 Substructure Frame Off Turret Unit V2 A11 A CN" A 11 V4.1" 11 A11 V4" V4.1" V4.1" ".Mixing".Section Bale Opener G32/G35" B36 Head set IN " "Elite ARIP-PTC" ".R/S-Modul B72" ".R/S-Modul B35" ".UNImix "UNIclean "RSB-Modul" B72 B 12 Head 2.01" 923 set (360) IN" "RSB-D RoW" ".Section G32/G35" 45 UZ" "Mixing Opener B 35" "Waste ".Fo".Section "G32 Opener (1440) G32/G35" RoW" B 26 V1" "UNImix B 72" ".Control Station "UNImix A11" B 76" ".UNImix B76 Head set IN" "Fine "UNIclean Cleaner B B 1260" 2.01" "Mixing ".Card ".Card "Card "C60 Bale C60 C70 V9" Vlies Opener V9" V2" V2" B 36" "Ring "Condenser Spinning Machine A 21" G35 V2 T70/75 CH" "UNIstore A 79 R&S" "ComforSpin Machine K45 V2 T70/75" ".Mixing Opener B35 Head set "UNIblend IN" A 81" ".Runway / Substructure "Waste A11 V4.1" Opener B 25 V1" ".R/S-Modul B76" ".Doffer ".Revolving Turret ".Drive G35/K45 A 11 Frame V4.1" A RD 11 V2 V4.1" CH" ".Silver ".Chute Deposit "RSB-D "E66 C60 V2 C60 C70 CBA-5 Vlies 22" CN" V9" V2" c" V2" C70 V2" V2" "UNIfloc A11 V4.1" "RSB-Modul" ".R/S-Modul B35" ".Take Off Unit A 11 V4" ".R/S-Modul B36" "R 923 (360) RoW" ".Head Stock G 35 K V2 CH" ".R/S-Modul B72" ".UNImix B72 "UNImix B 72" ".Section Head "G 32 set G32/G35" (1440) IN" INO" ".Mixing Bale ".Section "Elite Opener G32/G35" ARIP-PTC" B36 Head set IN " "RSB-D "SB-D c IN" "G 32 "E66 (1440) INO" INO" "G 32 (1440) "Waste Opener B 26 V1" ".Mixing Opener B35 Head set IN" "Mixing Opener B 35" ".Runway / Substructure A11 V4.1" ".Control Station A11" ".R/S-Modul B36" "UNIstore A 79 R&S" ".Silver ".Silver Deposit ".Chute ".Card "SB-D "E66 Deposit " CBA-5 C601" V2 45 Vlies CBA-5 CN" V2/C V9" V2" V2" 601 V9" ".Revolving ".Drive "UNIfloc Frame Turret A11 A A 11 V4.1" 11 V4.1" ".Take Off Unit A 11 V4" ".R/S-Modul B35" "Mixing "Elite Bale ARIP-PTC" Opener B 36" ".R/S-Modul B72" "UNImix B 76" ".Runway / Substructure A11 V4.1" "UNIclean B " "Waste Opener "G B (1440) V1" ".Revolving Turret A 11 V4.1" ".Take ".UNImix Off Unit B76 A Head 11 V4" set IN" ".Control Station A11" ".Mixing Bale Opener B36 Head set IN " ".Mixing Opener B35 Head set IN" "UNIclean B " "R 923 (360) CN" "Mixing Opener B 35" "UNIstore A 79 R&S" ".Section G32/G35" ".R/S-Modul B36" ".Silver "RSB-D ".Card ".Chute Deposit "E66 ".Drive " C601" V C70 CBA-5 Frame Vlies CN" c V2" CN" V2/C V9" V2" C70 A V2" V2" V4.1" V9" "UNIfloc A11 V4.1" ".R/S-Modul B76" ".R/S-Modul B35" "J 20 (120)" "Mixing Bale Opener B 36" CHF CHF EUR CHF EUR USD EUR USD USD CHF CHF EUR CHF EUR USD EUR USD USD UZS UZS UZS INR INR INR INR INR INR RMB RMB RMB CHF CHF CHF EUR EUR EUR USD USD USD "UNIclean B " "Condenser A 21" "Condenser A 21" "UNIstore A 79 R&S" "Waste Opener B 25 V1" "Waste Opener B 26 V1" "UNIstore A 79 R&S" "Waste Opener B 26 V1" "Mixing Opener B 35" "Mixing "SB-20" Opener B 35" "SB-D 45" "G32 (1440) RoW" "UNImix B 72" "SB-D 45" "UNImix B 72" "RSB-D 45" "UNImix B 76" "Rotor Spinning " "Comber "J "Card " 20 "C60 Machine E66 E76 (120)" C70 Vlies V9" V2 V2" R60 " RoWO" V1-DS" "Ring "ComforSpin Spinning "UNIfloc Machine A11 G35 K45 V4.1" V2 T70/75" CH" "RSB D 35 Cubican" "UNImix B 76" "Fine Cleaner "UNIfloc "R B " A11 (360) V4.1" RoW" "G32 (1440) "RSB-D RoW" 22" "Fine Cleaner "UNIclean B 60" B " "RSB-Modul" "Waste Opener B 25 V1" "Condenser A 21" "SB-Module 2" "UNIblend A 81" "Mixing Bale Opener "UNIstore B 36" A 79 R&S" "UNIclean B " "Mixing Bale Opener B "UNIstore 36" A 79 R&S" "UNIblend A 81" "UNIblend A 81" "UNIblend A 81" "Mixing Opener B 35" "Mixing Bale Opener B 36" "UNImix B 72" "UNImix "G32 (1440) B 76" RoW" "SB-D 11" "R 923 (360) RoW" "UNImix B 76" "Mixing"SB-20" Bale Opener B 36" "Rotor Spinning " "Comber "J "Card " 20 "C60 Machine "UNIfloc "SB-D E66 E76 (120)" C70 Vlies V9" V2 A11 45" V2" R60 " RoWO" V1-DS" "Ring "ComforSpin Spinning "G32 Machine (1440) G35 K45 RoW" V4.1" V2 T70/75" CH" "Fine "RSB-D Cleaner 22" B 60" "Fine"RSB-D Cleaner 45" B 60" "RSB D 35 Cubican" "UNImix B 72" "RSB-Modul" "Mixing Opener B 35" "SB-Module 2" "Waste Opener B 26 V1" "Waste Opener B 26 V1" "Waste Opener B 25 V1" "R 923 (360) RoW" "Waste Opener B 25 V1" "RSB-D 22" "Condenser A 21" "RSB-D 45" "UNIclean B " "UNImix B "UNImix 76" "RSB-Modul" B 72" "Comber "J "Card " 20 "C60 E66 E76 (120)" C70 Vlies V9" V2 V2" " RoWO" "SB-D 11" "Ring "UNIstore "UNIclean "Condenser "UNIfloc A 79 B 12 R&S" A 2.01" 21" A11 "UNIblend V4.1" A 81" "SB-Module 2" "RSB-D "ComforSpin Spinning 45" "G32 Machine (1440) G35 K45 RoW" V2 T70/75" CH" "SB-D 45" "Mixing Bale Opener B 36" "UNImix B 76" "SB-20" "RSB-D 45" "Mixing Opener B 35" "UNImix B 72" "Fine Cleaner B 60" "Rotor Spinning "Comber "J "SB-Module "Card " 20 "C60 Machine E66 E76 (120)" C70 Vlies V9" V2 V2" R60 " RoWO" V1-DS" "Fine Cleaner B 60" "Waste Opener B 25 V1" "Ring "ComforSpin Spinning "UNIfloc "G32 Machine (1440) A11 G35 K45 RoW" V4.1" V2 T70/75" CH" "UNImix B 72" "Waste Opener B 26 V1" "R 923 "RSB-D (360) "UNImix 45 RoW" c" B 76" "RSB-D 22" "Fine Cleaner B 60" "UNIstore A 79 R&S" "RSB-D "UNIfloc A11 V4.1" "RSB-D 22" 22 c" "Mixing Bale "RSB-D Opener 22 B 36" c" "Mixing Bale Opener B 36" "Fine Cleaner B 60" "UNIclean B " "UNImix B 76" "Mixing Bale Opener B 36" "Mixing Opener B 35" "SB-D 11" "UNIblend A 81" "UNIstore A 79 R&S" "Rotor Spinning "Fine "SB-Module "Card " "C60 "SB-20" "RSB" "Comber "J D 20 Machine 35 Cleaner Cubican" C70 Vlies V9" V2" " B 60" "Waste "RSB-D Opener 45" B 26 V1" "UNIclean B " "Ring"RSB-Modul" Spinning "RSB-D E66 E76 (120)" "ComforSpin 22" "Waste "Mixing "UNIclean "UNIstore "UNIfloc "G32 "SB-D "Condenser "UNIblend Machine (1440) Opener 45" "RSB-D V2 R60 RoWO" V1-DS" 22 c" A11 A B G35 A K45 RoW" B V4.1" 81" R&S" B 2.01" 21" " V2 V1" T70/75" CH" "Mixing Opener B 35" "UNImix B 72" "UNImix B 72" "RSB-D 45 c" "Comber "J "SB-Module "Card "RSB-D "RSB-Modul"" 20 "SB-D "C60 D "SB-20" E66 E76 (120)" 35 C70 Vlies V9" Cubican" 11" V2 45" 22" V2" c" " RoWO" "Ring "ComforSpin Spinning "Waste Opener B 26 V1" "Waste "UNIclean "UNIstore "UNIfloc "G32 "Condenser "UNIblend Machine Opener (1440) A11 A B G35 A K45 RoW" B V4.1" 81" R&S" 2.01" 21" 25 V2 V1" T70/75" CH" "Mixing Opener B 35" "Waste Opener B 25 V1" "UNImix B 76" "Waste Opener B 25 V1" "UNIblend A 81" "Waste Opener B 26 V1" "Condenser A 21" "Mixing Bale Opener B 36" "Condenser A 21" "R 923 (360) RoW" "R 923 (360) RoW" "Condenser A 21" "RSB-D 22 c" "Rotor "RSB-D Spinning "Comber 45" "J "SB-Module "Card " 20 "SB-D "C60 Machine "SB-20" E66 E76 (120)" C70 Vlies V9" 11" V2 V2" R60 "UNIstore " RoWO" V1-DS" A 79 R&S" "Mixing "RSB-D "Ring "RSB-D "ComforSpin Spinning "Fine Bale 22" "RSB-Modul" 45 Opener Cleaner "UNIclean "UNIstore c" "UNIfloc "G32 "Condenser "UNIblend Machine (1440) A11 A B G35 A K45 RoW" "Mixing V4.1" 81" R&S" 2.01" 21" V2 T70/75" Opener CH" B "UNImix 36" 60" "UNImix B 76" B 72" B 35" "RSB D 35 Cubican" "Waste Opener B 26 V1" "SB-D "RSB D 45" 35 Cubican" "RSB-Modul" "Waste Opener B 25 V1" "Mixing Opener "SB-D B 35" 45" "Rotor Spinning "Comber "J "SB-Module "Card " 20 "SB-D "C60 Machine E66 E76 (120)" C70 Vlies V9" 11" "Mixing "Waste "UNIclean "UNIstore "Fine "UNIfloc "Condenser "UNIblend Bale Cleaner A11 Opener A B "UNImix V2 V2" R60 "SB-20" " RoWO" V1-DS" "Ring "ComforSpin Spinning "G32 "RSB-D Machine (1440) G35 c" A K45 RoW" V4.1" B 81" R&S" 2.01" 21" " 35" B V2 V1" B 36" 76" T70/75" CH" "RSB-D "UNImix B 72" "UNImix 45" B 72" "UNImix "RSB-D B 76" 45 "Comber c" "J "Card " 20 "C60 E66 E76 (120)" C70 Vlies V9" V2 V2" " RoWO" "Ring "ComforSpin Spinning "UNIfloc "G32 Machine (1440) A11 G35 K45 RoW" V4.1" V2 T70/75" CH" "RSB-D 22" "Fine Cleaner B 60" "Mixing"R Bale 923 Opener (360) RoW" B 36" "Waste Opener B 26 V1" "Waste Opener B 25 V1" "UNIblend A 81" "UNIclean B " "UNImix B 72" "Rotor Spinning "Comber "J "SB-Module "Card "RSB-Modul"" 20 "SB-D "C60 Machine D "SB-20" E66 E76 (120)" 35 C70 Vlies V9" Cubican" 11" 45" V2 V2" R60 " RoWO" V1-DS" "UNIstore "Ring "ComforSpin Spinning A 79 "UNIclean R&S" "UNIfloc "G32 "Condenser Machine (1440) A11 B 12 G35 K45 RoW" A V4.1" "RSB-D 2.01" 21" V2 T70/75" 45" CH" "UNImix B 76" "Fine Cleaner B 60" "SB-D 45" "Rotor Spinning "Comber "J "SB-Module "Card " 20 "SB-D "C60 Machine "SB-20" E66 E76 (120)" C70 Vlies V9" 11" V2 "Mixing V2" R60 " RoWO" V1-DS" Bale Opener B 36" "Ring "ComforSpin Spinning "UNIblend A 81" "RSB "UNIclean "UNIstore "UNIfloc "G32 "Condenser Machine (1440) D 35 Cubican" A11 A B G35 K45 RoW" A V4.1" R&S" 2.01" 21" V2 T70/75" CH" "RSB-D "RSB-Modul" "UNImix 45 c" B 72" "Mixing Opener B 35" "RSB-D 45 UZ" "RSB-D 22" "UNImix B 76" "Waste Opener B 26 V1" "RSB-D 22 c" "R 923 (360) RoW" "Fine Cleaner B 60" "Waste Opener B 25 V1" "Mixing Bale Opener B 36" "Mixing Opener B 35" "Waste Opener B 26 V1" "Mixing Opener B 35" "Waste Opener B 25 V1" "Waste Opener B 25 V1" "Fine Cleaner B 60" "UNIblend A 81" "RSB D 35 Cubican" "Rotor Spinning "SB-Module "Card " "C60 Machine C70 "UNImix Vlies V9" V2" R60 " "Ring "ComforSpin Spinning "Comber "J 20 (120)" "UNIfloc "G32 Machine (1440) E66 E76 A11 G35 V2 K45 RoW" V4.1" "Condenser RoWO" V2 B V1-DS" 76" T70/75" CH" A 21" "UNIstore "Mixing Bale A "UNImix 79 Opener "RSB-Modul" R&S" B 72" B 36" "UNIblend A 81" "UNIclean B " "RSB-D 45 c" "SB-20" "Waste Opener B 26 V1" "SB-D 11" "RSB-D 22 c IN" "UNIclean B " "Condenser A 21" "Waste "RSB-D Opener 45 B c IN" 26 V1" "UNImix B 72" "Mixing Bale Opener B 36" " "C60 " C601" Vlies V9" " "Ring "ComforSpin Spinning "UNIfloc "G 32 Machine "E66 (1440) INO" A11 G35 K45 V4.1" INO" V2 T70/75" CH" "Fine Cleaner B 60" "Mixing Opener B 35" "Waste Opener B 25 V1" "UNIblend A 81" "UNIstore A 79 R&S" "UNIstore A 79 R&S" "UNIblend A 81" "Waste Opener B 25 V1" "UNImix B 76" "Fine Cleaner B 60" "R 923 "Card " "C60 " C601" C70 Vlies V9" V2" " "Ring "ComforSpin Spinning "G "UNIfloc 32 Machine "E66 (360) (1440) V2 INO" A11 G35 K45 CN" CNO" V4.1" V2 T70/75" CH" "RSB-D 45 CN" "Mixing Bale Opener B 36" "Mixing Opener B 35" "RSB-D 22 c CN" "Waste Opener B 26 V1" "Condenser A 21" "UNIclean B " Beschaffungs- und Vertriebswege Parts Production SYS CH AMFR DE ARIS Final Assembly CH DE Distribution Center CH Customers A/B C CZ AREX CH ASAG IN ARIP CN ACHA Parts Production PTC DE ASPI CZ UZ IN CN NL MY UZ ROW UZ D E G/K CH AGRA CH ABRA CZ ANOVB IN IN R auto IN ARIP 7 Produktions- und Endmontagewerke CN ACHA 6 Länder 6 Distribution Center CN CN R semi J 11

12 Produktentwicklung CAD-SAP-PLM IN 38/9 IN 10 CH 93/20 DE 30/6 DE 25/1 CZ 51/5 CZ 5 CZ 4 CN 42/5 CN Produktentwickler (Mechanik) 18 Anlagenplaner 46 Produktentwickler (Elektro/Software)

13 Agenda: Referent Rieter AG Kurzpresentation Erfolgsfaktoren für eine effiziente Zusammenarbeit Standardisierte PLM Prozesse Standardisiertes PLM Datenmodell Standardisierte Systeme und Applikationen Weltweiter Zugriff auf Stammdaten und Dokumente Normierung und Klassifizierung von Kaufteilen Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Einsatz von PLM Workflow für Freigabe und Stammdatenpflege Standardisierte Stammdatenpflege auf Mandant und Werk Job Rollen basierte Berechtigungen & Funktionen Umfangreiches Berechtigungskonzept Fragen & Antworten

14 Erfolgsfaktoren für eine effiziente Zusammenarbeit Standardisierte PLM Prozesse Standardisiertes PLM Datenmodell Standardisierte Systeme und Applikationen Weltweiter Zugriff auf Stammdaten und Dokumente Normierung und Klassifizierung von Kaufteilen Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Einsatz von PLM Workflow für Freigabe und Stammdatenpflege Standardisierte Stammdatenpflege auf Mandant und Werk Job Rollen basierte Berechtigungen & Funktionen Umfangreiches Berechtigungskonzept

15 Erfolgsfaktoren für eine effiziente Zusammenarbeit Standardisierte PLM Prozesse Standardisiertes PLM Datenmodell Standardisierte Systeme und Applikationen Weltweiter Zugriff auf Stammdaten und Dokumente Normierung und Klassifizierung von Kaufteilen Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Einsatz von PLM Workflow für Freigabe und Stammdatenpflege Standardisierte Stammdatenpflege auf Mandant und Werk Job Rollen basierte Berechtigungen & Funktionen Umfangreiches Berechtigungskonzept

16 Erfolgsfaktoren: Standardisierte PLM Prozesse Business Scenario Product Lifecycle Management Business Process Product Development Material Master Creation Material Master Change Material Master Removal Lifecycle Phase Change Engineering Change Request & Order Release Process & Workflow Business Process ETO Development Business Process Industrial Design Business Process Facility Design Systemgstützte Prozesse

17 Erfolgsfaktoren für eine effiziente Zusammenarbeit Standardisierte PLM Prozesse Standardisiertes PLM Datenmodell Standardisierte Systeme und Applikationen Weltweiter Zugriff auf Stammdaten und Dokumente Normierung und Klassifizierung von Kaufteilen Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Einsatz von PLM Workflow für Freigabe und Stammdatenpflege Standardisierte Stammdatenpflege auf Mandant und Werk Job Rollen basierte Berechtigungen & Funktionen Umfangreiches Berechtigungskonzept

18 Erfolgsfaktoren: Standardisiertes PLM Datenmodell

19 Erfolgsfaktoren: Standardisiertes PLM Datenmodell

20 Erfolgsfaktoren: Standardisiertes PLM Datenmodell Product Lifecycle Phase: Draft, Prototype, 0-Series, Series and After Sales Phase Draft Prototype 0-Series Series After Sales Materialstatus DW (Draft In Work) DG (Draft Released General) DN (Draft Change Normal / Rev) PW (Prot. In Work) PG (Prot. Released General) PN (Prot. Change Normal / Rev) OW (Draft In Work) OG (Draft Released General) ON (Draft Change Normal / Rev) SW (Se. In Work) SG (Se. Released General) SN (Se. Change Normal / Rev) AW (Se. In Work) AG (Se. Released General) AN (Se. Change Normal / Rev) 20

21 Erfolgsfaktoren für eine effiziente Zusammenarbeit Standardisierte PLM Prozesse Standardisiertes PLM Datenmodell Standardisierte Systeme und Applikationen Weltweiter Zugriff auf Stammdaten und Dokumente Normierung und Klassifizierung von Kaufteilen Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Einsatz von PLM Workflow für Freigabe und Stammdatenpflege Standardisierte Stammdatenpflege auf Mandant und Werk Job Rollen basierte Berechtigungen & Funktionen Umfangreiches Berechtigungskonzept

22 Erfolgsfaktoren: Standardisierte Systeme und Applikationen (Heute)

23 Erfolgsfaktoren: Standardisierte Systeme und Applikationen (Historie) ERP own developments SAP R/2 SAP R/3 SAP ECC CAD Data Mgt CAD System Client Server Frontend: HW/OS 1994 Koppelung CAD-SAP Änderungwesen im SAP 1998 Interne Nummernvergabe Kurztexte Standardisiert Funktionale Stücklisten 2001 Koppelung NX/iMAN-SAP SAP ECM-Workflow Terminal / - BravoFrame iman SAP-PLM Medusa BRAVO AutoCAD Siemens NX Promis EPLAN Diverse PC / Diverse OS Dell / XP-WIN 7 Backend: Server ERP CAD Fileserver Univac Sperry Unisys/NEC IBM/DEC-Alpha HP-UX, DEC-VMS Novell/OS2/Windows Dell / Win 7 Transport: LAN/WAN Koax Koax/Tokenring/Ethernet Ethernet Mietltg./SNA/X25 Mietltg./Frame Relay IP-VPN

24 Erfolgsfaktoren: Standardisierte Systeme und Applikationen (Historie)

25 Erfolgsfaktoren für eine effiziente Zusammenarbeit Standardisierte PLM Prozesse Standardisiertes PLM Datenmodell Standardisierte Systeme und Applikationen Weltweiter Zugriff auf Stammdaten und Dokumente Normierung und Klassifizierung von Kaufteilen Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Einsatz von PLM Workflow für Freigabe und Stammdatenpflege Standardisierte Stammdatenpflege auf Mandant und Werk Job Rollen basierte Berechtigungen & Funktionen Umfangreiches Berechtigungskonzept

26 Erfolgsfaktoren: Weltweiter Zugriff auf Stammdaten und Dokumente Produktiv System 2 Lizenz Server 15 Content Server 12 Cache Server 15 Convert Server Test System 4 Content Server Entwicklungs- und Produktionsstandorte 4 Convert Server

27 Erfolgsfaktoren für eine effiziente Zusammenarbeit Standardisierte PLM Prozesse Standardisiertes PLM Datenmodell Standardisierte Systeme und Applikationen Weltweiter Zugriff auf Stammdaten und Dokumente Normierung und Klassifizierung von Kaufteilen Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Einsatz von PLM Workflow für Freigabe und Stammdatenpflege Standardisierte Stammdatenpflege auf Mandant und Werk Job Rollen basierte Berechtigungen & Funktionen Umfangreiches Berechtigungskonzept

28 Erfolgsfaktoren: Normierung und Klassifizierung von Kaufteilen Umfangreiches Normteil Sortiment Weltweit abrufbare Artikel Klassifizierungssystem Globale Standardisierungsabteilung Einheitliche Artikelnummern

29 Erfolgsfaktoren für eine effiziente Zusammenarbeit Standardisierte PLM Prozesse Standardisiertes PLM Datenmodell Standardisierte Systeme und Applikationen Weltweiter Zugriff auf Stammdaten und Dokumente Normierung und Klassifizierung von Kaufteilen Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Einsatz von PLM Workflow für Freigabe und Stammdatenpflege Standardisierte Stammdatenpflege auf Mandant und Werk Job Rollen basierte Berechtigungen & Funktionen Umfangreiches Berechtigungskonzept

30 Erfolgsfaktoren: Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Production Drawing English/Chinese Production Drawing English/German Standardisierte Textkonserven Übersetzung in alle Produktionssprachen Automatische Konvertierung von Produktionszeichnungen durch Freigabestatus

31 Erfolgsfaktoren: Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Automatische Erzeugung von Q-Prüfzeichnungen Automatische Erzeugung von Q- Prüfplänen 31

32 Erfolgsfaktoren: Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Übersetzte Stammdaten im ERP Anzeige/Pflegemasken mit mehrsprachigem Inhalt Lokale Normen (Werkstoffe) 32

33 Erfolgsfaktoren für eine effiziente Zusammenarbeit Standardisierte PLM Prozesse Standardisiertes PLM Datenmodell Standardisierte Systeme und Applikationen Weltweiter Zugriff auf Stammdaten und Dokumente Normierung und Klassifizierung von Kaufteilen Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Einsatz von PLM Workflow für Freigabe und Stammdatenpflege Standardisierte Stammdatenpflege auf Mandant und Werk Job Rollen basierte Berechtigungen & Funktionen Umfangreiches Berechtigungskonzept

34 Erfolgsfaktoren: Einsatz von PLM Workflow für Freigabe und Datenpflege Global «Mandant» Lokal «Werk» Plant Coordinator 6.1 Purchasing Production Dispatcher (Sheetmetal) Production Dispatcher (Machining) Production Planner Fix. Engineering (Sheetmetal) Fix. Engineering (Machining) 1.1 PDE Designer 2.1 PDE Approver 3.1 Global Q- Planner 3.2 Technical Documentation 3.3 Mill Planner 4.1 Global BoM Master NC Programming (Sheetmetal) 7.5 NC Programming (Machining) 8.1 Quality Planner 8.2. Cost Accountant 9.1 Plant Coordinator

35 Erfolgsfaktoren: Einsatz von PLM Workflow für Freigabe und Datenpflege

36 Erfolgsfaktoren für eine effiziente Zusammenarbeit Standardisierte PLM Prozesse Standardisiertes PLM Datenmodell Standardisierte Systeme und Applikationen Weltweiter Zugriff auf Stammdaten und Dokumente Normierung und Klassifizierung von Kaufteilen Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Einsatz von PLM Workflow für Freigabe und Stammdatenpflege Standardisierte Stammdatenpflege Job Rollen basierte Berechtigungen & Funktionen Umfangreiches Berechtigungskonzept

37 Erfolgsfaktoren: Standardisierte Stammdatenpflege Data Creator Basic Data 1 Basic Data 2 Classification Global Coordinator Werk Local Coordinator MRP 1 (ND > PD) MRP 2 (X > E/F) MRP 3 MRP 4 Local Specialists Sales Purchasing Work scheduling Costing / Account Warehouse Mgmt Foreign trade I/E

38 Erfolgsfaktoren: Standardisierte Stammdatenpflege Role Responsibility #FTE s Resource Type Data Creators Create client level Material Master data Comment ~300 Part Time Mainly from engineering, but also overlap with other areas Global Coordinators Local Coordinators Local Specialists Define Plant extensions Maintain BOM/VC relevant settings Create Group BOM incl. Links Define Material Master Plant settings (Make/Buy etc.) Ensures SCM Data Governance in his location Further Mat. Master extensions Creation/extension of related objects ~10 Full time Covered with current Group BOM team ~8-10 Full time Key resource for ensuring quality of data maintenance New function ~120 Part Time Overlap with daily business functions (Local Planner Controller, Industrial Engineering, etc.)

39 Erfolgsfaktoren für eine effiziente Zusammenarbeit Standardisierte PLM Prozesse Standardisiertes PLM Datenmodell Standardisierte Systeme und Applikationen Weltweiter Zugriff auf Stammdaten und Dokumente Normierung und Klassifizierung von Kaufteilen Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Einsatz von PLM Workflow für Freigabe und Stammdatenpflege Standardisierte Stammdatenpflege Job Rollen basierte Berechtigungen & Funktionen Umfangreiches Berechtigungskonzept

40 Erfolgsfaktoren: Job Rollen basierte Berechtigungen & Funktionen 35 globale Job Rollen Engineering Specialist - Transaktionen - Buchungskreis spezifische Daten - Zeichnungszugang - Prozesse - Datenhoheit - Benutzerhandbuch - Key User Global BOM Master Production Planner Shop Floor Specialist Quality Planner 2 nd Level support 1 st Level support Support process IT / BPI Key User User Cost Accountant

41 Erfolgsfaktoren für eine effiziente Zusammenarbeit Standardisierte PLM Prozesse Standardisiertes PLM Datenmodell Standardisierte Systeme und Applikationen Weltweiter Zugriff auf Stammdaten und Dokumente Normierung und Klassifizierung von Kaufteilen Mehrsprachige Daten, Dokumente und Belege Einsatz von PLM Workflow für Freigabe und Stammdatenpflege Standardisierte Stammdatenpflege Job Rollen basierte Berechtigungen & Funktionen Umfangreiches Berechtigungskonzept / Knowhow Schutz

42 Erfolgsfaktoren: Umfangreiches Berechtigungskonzept / Knowhow Schutz User (Roles) Status Data User Group 1 User Group 2 User Group n Status: - in work - released Data Group 1 Data Group 2 Data Group n Data Filter: Lab/Office Authorization Level Roles: - Reader normal part - Reader Know How parts - Workflow normal part - Workflow Know How parts - CAD Editor - all other R R W - W - W - R Data Group 1 Data Group 2 Data Group n R: W: - Read Access Write Access No Access

43 Erfolgsfaktoren: Umfangreiches Berechtigungskonzept / Knowhow Schutz Production Drawing Public Drawing

Process Management Solutions. Eckhard Behr Patrick Müller

Process Management Solutions. Eckhard Behr Patrick Müller Process Management Solutions Eckhard Behr Patrick Müller by CaRD / CaRD PLM 2008 Engineering Management VDA 4965 Identification of Potential for Development of Alternative Solutions Specification and Decision

Mehr

ein ein Produkt der der CatalogCreator GmbH member of of

ein ein Produkt der der CatalogCreator GmbH member of of ein ein Produkt der der CatalogCreator GmbH member of of ein ein Produkt der der CatalogCreator GmbH PARTsolutions und CATALOGcreator: Die intelligente Integration von Lieferanten information in elektronische

Mehr

infrastructure definitions example versioning

infrastructure definitions example versioning infrastructure definitions example versioning ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Infrastructure documents Storage ATLAS PLM Archives Drawing Circuit Diagram Work Plan

Mehr

TechDoc in der Praxis. SLM-Prozesse DATACOPY/ASCAD 10.07.2013

TechDoc in der Praxis. SLM-Prozesse DATACOPY/ASCAD 10.07.2013 TechDoc in der Praxis SLM-Prozesse DATACOPY/ASCAD 10.07.2013 Die DATACOPY 30 Jahre Erfahrung in der Erstellung strukturierter Publikationen Consulting, Projektmanagement, Programmierung, Support Bisher

Mehr

Grundkurs SAP ERP. Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel. Kapitel 2. 2008 / 1. Auflage

Grundkurs SAP ERP. Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel. Kapitel 2. 2008 / 1. Auflage Grundkurs SAP ERP Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel 2008 / 1. Auflage Kapitel 2 Abb 2.1: Datenintegration in einem ERP-System (Quelle: IDC) ERP-Software 2005 (Markanteil

Mehr

Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden

Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden Praxisnahe Erläuterung anhand der SAP-SCM-Lösung Dr. Alexander Zeier Lehrstuhlvertreter des Prof. Hasso-Plattner-Lehrstuhls

Mehr

CaRD BOM Handover. Patrick Müller. Patrick Müller, Thomas Wamsiedl 1

CaRD BOM Handover. Patrick Müller. Patrick Müller, Thomas Wamsiedl 1 CaRD BOM Handover Patrick Müller 1 by Card / CaRD PLM 2009 Consulting Solution CaRD BOM Handover > Handover of Product Structures from source structure to target structure > Scenarios: > Engineering-BOM

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda SM7 Service Service Manager 7 Service Lifycycle Demo Q&A HP Software BTO System Service Business outcomes STRATEGY Project & Portfolio CIO Office SOA CTO Office APPLICATIONS Quality Quality Performance

Mehr

Strategische Planung mit JD Edwards Strategic Network Optimization (SNO) Dr. Hans-H.Schulz Senior Sales Consultant

Strategische Planung mit JD Edwards Strategic Network Optimization (SNO) Dr. Hans-H.Schulz Senior Sales Consultant Strategische Planung mit JD Edwards Strategic Network Optimization (SNO) Dr. Hans-H.Schulz Senior Sales Consultant Agenda Einordnung in die Software-Landschaft Motivation für strategische Planung Kurzer

Mehr

Customer Day 2009 Windows Patch Management

Customer Day 2009 Windows Patch Management Customer Day 2009 Windows Patch Management Peter Rösti rop@brainware.ch 2 Ein Computer ist nur so sicher, wie der Administrator verantwortungsbewusst ist und die richtigen Tools verwendet. 3 Agenda Warum

Mehr

Basislizenz. verfügbar. möglich. möglich. unbegrenzt. unbegrenzt. möglich. möglich. Basislizenz. verfügbar. möglich. möglich. unbegrenzt.

Basislizenz. verfügbar. möglich. möglich. unbegrenzt. unbegrenzt. möglich. möglich. Basislizenz. verfügbar. möglich. möglich. unbegrenzt. DATENBLATT BCM Grundlizenzen ON OFFline BLZ 100B 10T Basislizenz Anzahl Administratoren 2 Log-Datei für Admin-Änderungen verfügbar Abfrage Live-Status Upload Benutzerbilder max. Anzahl Access-Benutzer

Mehr

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt BTC NetWork Forum ECM Bernd Hennicke Portfolio Manager Microsoft Solutions September 29, 2010 Rev 1.1 02092009 Slide

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

SAP PLM 7.0. Patrick Müller

SAP PLM 7.0. Patrick Müller SAP PLM 7.0 by CaRD / CaRD PLM 2008 Themen 7.0 1. Überblick/Architektur 2. Neue Oberflächen PLM Control Center PLM Work Center 3. Suchen 4. Neue Oberflächen für existierende Objekte Materialstamm Stückliste

Mehr

HP Service Manager 7 mit ITSM Implementation Accelerator (IIA) ITIL V3 out of the box?

HP Service Manager 7 mit ITSM Implementation Accelerator (IIA) ITIL V3 out of the box? HP Service Manager 7 mit ITSM Implementation Accelerator (IIA) ITIL V3 out of the box? 04. November 2008 ITC GmbH 2008 Agenda Was bringt der HP Service Manager 7? Überblick SM7 Module Neue / zusätzliche

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt

8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt 8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt Präsentiert von Martin Seifert, CEO Agenda Über officeatwork Vorlagenmanagement oder «EDC»? Die «EDC» Herausforderung officeatwork Konzepte officeatwork

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

SAP RDS - Business Suite Integration mit dem Ariba Netzwerk. Solution Summary

SAP RDS - Business Suite Integration mit dem Ariba Netzwerk. Solution Summary SAP RDS - Business Suite Integration mit dem Ariba Netzwerk Solution Summary Beginn einer effizienteren Zusammenarbeit in ihrem Business Netzwerk Business Herausforderungen Eine papierbasierte Zusammenarbeit

Mehr

MES bei Elster. One-Piece-Flow in der Gasgeräte-Produktion 10.04.2013. Roland Essmann Leiter Labor Controls / Projektleiter MES

MES bei Elster. One-Piece-Flow in der Gasgeräte-Produktion 10.04.2013. Roland Essmann Leiter Labor Controls / Projektleiter MES MES bei Elster One-Piece-Flow in der Gasgeräte-Produktion 10.04.2013 Roland Essmann Leiter Labor Controls / Projektleiter MES Elster auf einen Blick 7,000 Mitarbeiter 38 Standorte 200 Million 115 Globale

Mehr

Runbook SMART Close Automatisierung & Template

Runbook SMART Close Automatisierung & Template Runbook SMART Close Automatisierung & Template Alle Teilnehmer sind während des Webinars stumm geschaltet. Webinar 27. Mai 2014 Einwahlnummern Deutschland: +49-(0)6925511-4400 Österreich:+43 125 302 1542

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Explore. Share. Innovate.

Explore. Share. Innovate. Explore. Share. Innovate. Vordefinierte Inhalte & Methoden für das Digitale Unternehmen Marc Vietor Global Consulting Services Business Development and Marketing Vordefinierte Inhalte & Methoden für das

Mehr

PLM Software und Industrie 4.0 ACAM Kundentag 2014

PLM Software und Industrie 4.0 ACAM Kundentag 2014 Hermann Kaineder, 22. Mai 2014 PLM Software und Industrie 4.0 ACAM Kundentag 2014 Frei verwendbar / Siemens AG 2014. Alle Rechte vorbehalten. Answers for industry. Herzlich willkommen beim ACAM Kundentag

Mehr

SAP 3D Visual Enterprise. Sebastian Budnik, SAP Deutschland SE & Co. KG 25.11.2015

SAP 3D Visual Enterprise. Sebastian Budnik, SAP Deutschland SE & Co. KG 25.11.2015 SAP 3D Visual Enterprise Sebastian Budnik, SAP Deutschland SE & Co. KG 25.11.2015 WARUM VISUALISIERUNG? 2014 SAP AG. All rights reserved. Internal 2 Warum sind Visualisierungen wichtig? Schnelleres & besseres

Mehr

Optimierungspotenziale nutzen. Welchen Beitrag können CAD-, PDM- und PLM-Technologien für die Produktentwicklung leisten?

Optimierungspotenziale nutzen. Welchen Beitrag können CAD-, PDM- und PLM-Technologien für die Produktentwicklung leisten? Optimierungspotenziale nutzen Welchen Beitrag können CD-, PDM- und PLM-Technologien für die Produktentwicklung leisten? Inhalt CD Parametrisches CD / Featuretechnologie Komplexität Konstruktionsmethodik

Mehr

MDG-PLM Integration am Beispiel und weitere «best practices» aus MDG Projekten. Steffen Ulmer, SAP September, 2013

MDG-PLM Integration am Beispiel und weitere «best practices» aus MDG Projekten. Steffen Ulmer, SAP September, 2013 MDG-PLM Integration am Beispiel und weitere «best practices» aus MDG Projekten Steffen Ulmer, SAP September, 2013 Legal disclaimer The information in this presentation is confidential and proprietary to

Mehr

Was ist Identity Management?

Was ist Identity Management? DECUS IT - Symposium 2005 Andreas Zickner HP Deutschland 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice Problem IT Admin Mitarbeiter

Mehr

Communications & Networking Accessories

Communications & Networking Accessories 3Com10 Mbit (Combo) 3Com world leading in network technologies is a strategic partner of Fujitsu Siemens Computers. Therefore it is possible for Fujitsu Siemens Computers to offer the very latest in mobile

Mehr

Highlights versiondog 3.1

Highlights versiondog 3.1 Highlights versiondog 3.1 Release June 2014 Smart Import for supplier Wizard for receiving supplier in the versiondog system Tool for automated import, versioning and Check-In of files edited externally

Mehr

EPLAN Integration für SAP

EPLAN Integration für SAP EPLAN Integration für SAP Gebündeltes SAP- und EPLAN Know-How Neben etablierten Schnittstellen der SAP SE zu marktführenden MCAD Systemen (AutoCAD, Inventor, MicroStation, Solid Edge, SOLIDWORKS) entwickelt

Mehr

Storage Engineering. Version 1.0. Januar 2008. TEKKVIS Consultants GmbH. s p i c e u p y o u r k n o w l e d g e. Gartenstrasse 24 CH-5432 Neuenhof

Storage Engineering. Version 1.0. Januar 2008. TEKKVIS Consultants GmbH. s p i c e u p y o u r k n o w l e d g e. Gartenstrasse 24 CH-5432 Neuenhof s p i c e u p y o u r k n o w l e d g e Storage Engineering Version 1.0 Januar 2008 TEKKVIS Consultants GmbH Gartenstrasse 24 CH-5432 Neuenhof www.tekkvis.ch Inhaltsverzeichnis 1. Storage Engineering 1.1

Mehr

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Produkt Portfolio. Product portfolio Automotive / Sicherheit Produktion von Sicherheitsteilen und kompletten Baugruppen (Nieten, Schweißen,

Mehr

Assetwise. Asset Lifecycle Information Management. Ulrich Siegelin. 2010 Bentley Systems, Incorporated

Assetwise. Asset Lifecycle Information Management. Ulrich Siegelin. 2010 Bentley Systems, Incorporated Assetwise Asset Lifecycle Information Ulrich Siegelin Agenda Was bedeutet Asset Lifecycle Information? AssetWise Technischer Überblick Positionierung von Bentley s AssetWise Einsatz und Arbeitsweise von

Mehr

Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen

Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen Siemens PLM Software, Markus Prüfert & Ralf Nagel Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen Answers for industry. Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Mehr

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

SCRUM bei SIX Card Solutions

SCRUM bei SIX Card Solutions SCRUM bei SIX Card Solutions Bestandsaufnahme, Rückblick und Zukunft eines Scrum Projekts Christoph Loher (Christoph.Loher@six-group.com) Stefan Kinigadner (Stefan.Kinigadner@bsgroup.ch) 7. April 2010

Mehr

APPSOLUTELY FIORI SIMPLE HR. CHRISTIAN SENFTER I AT SOLUTION www.atsp.com PARTNER GMBH

APPSOLUTELY FIORI SIMPLE HR. CHRISTIAN SENFTER I AT SOLUTION www.atsp.com PARTNER GMBH APPSOLUTELY FIORI SIMPLE HR CHRISTIAN SENFTER I AT SOLUTION PARTNER GMBH AGENDA AT Solution Partner GmbH Ausgangssituation im Bereich HCM Services SAP Fiori Die SAP User Experience Strategie Keeping simple

Mehr

Bohren von Composite/Metall Hybrid Material in der Flugzeugmontage

Bohren von Composite/Metall Hybrid Material in der Flugzeugmontage Bohren von Composite/Metall Hybrid Material in der Flugzeugmontage Eine Prozessanalyse Bohren von Composite/Metall Hybrid Material in der Flugzeugmontage / MAPAL / Dr. Müller-Hummel 1. Dezember 2014 1

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

ISMS mit Verinice Schwachstellenmanagement bei Continental Automotive

ISMS mit Verinice Schwachstellenmanagement bei Continental Automotive Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. Please cover the shaded area with a picture. (24,4 x 11,0 cm) ISMS mit Verinice Schwachstellenmanagement bei Continental Automotive www.continental-corporation.com

Mehr

Cloud basiertes Asset Management

Cloud basiertes Asset Management Products Solutions Services Cloud basiertes Asset Management Asset Information Management im Industrie-4.0-Zeitalter Andreas Buchdunger, Endress+Hauser Dr. Barbara Schennerlein, SAP Slide 1 ABU Cloud for

Mehr

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS 10 Jahre CIDEON Software Anwendertreffen CIDEON SOFTWARE ANWENDERTREFFEN / USER GROUP MEETING CIDEON SOFTWARE GMBH & CO. KG 19. - 20.05.2014 ANWENDERTREFFEN USER GROUP MEETING SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

Mehr

Einführung Provider Service Catalog

Einführung Provider Service Catalog Einführung Provider Catalog Peter Signer Siemens IT Solutions and s AG Head of Business Excellence Copyright Siemens AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Agenda Siemens IT Solutions & s AG Marktdynamik ITIL

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda - BTO IT heute Was nützt IT dem Business? Die Lösung: HP Software BTO Q&A IT heute Kommunikation zum Business funktioniert schlecht IT denkt und arbeitet in Silos und ist auch so organisiert Kaum

Mehr

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier Chapter 3: Introduction to ERP Systems Standard Software vs. Individual Software 2 Software wird meist in 2 Phasen erstellt 1. Auftrag eines Kunden zur

Mehr

SAS Predictive Analytics Factory The SAS approach for the production and maintenance of analytical models

SAS Predictive Analytics Factory The SAS approach for the production and maintenance of analytical models Predictive Analytics Factory The approach for the production and maintenance of analytical models Dr. Gerhard Svolba Austria Forum Finnland Helsinki September24 h, 2013 Agenda Rationale and idea of a Predictive

Mehr

SAP Roll-Out Projekt. MANAGEMENT & IT CONSULTING Competence. Experience. Solutions ALPE consulting

SAP Roll-Out Projekt. MANAGEMENT & IT CONSULTING Competence. Experience. Solutions ALPE consulting SAP Roll-Out Projekt Competence. Experience. Solutions Unsere Kernkompetenzen SAP Services SAP Consulting & Implementierung SAP Roll-out Kompetenz und Methodologie SAP Lizenz und Support SAP Best Practices

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions.

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions. 26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh From Innovations to Solutions. Agenda SAP & Camelot Supplier Management Forum Lieferantenmanagement

Mehr

Exercise (Part VIII) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part VIII) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part VIII) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises.

Mehr

Michael Kleinemeier Regional President DACH

Michael Kleinemeier Regional President DACH Michael Kleinemeier Regional President DACH Alles Gute nachträglich zum Geburtstag lieber Karl Liebstückel Michael Kleinemeier Regional President DACH Unsere gemeinsame Mission Steigerung der Zufriedenheit

Mehr

Die ippe-produktstruktur

Die ippe-produktstruktur Die ippe- Die des Integrated Product and Process Engineerings Die SAP-Lösung Integrated Product and Process Engineering (ippe) ermöglicht die Zusammenfassung von konstruktions- und fertigungsspezifischen

Mehr

Auslandssemester in Jyväskylä, Finnland

Auslandssemester in Jyväskylä, Finnland Auslandssemester in Jyväskylä, Finnland Jyväskylä JAMK Sommer- oder Wintersemester? Jyväskylä Stuttgart Spring semester Autumn semester Wintersemester Wi- Se Sommersemester Warum sollte ich an der JAMK

Mehr

Dynamic Workplace Framework

Dynamic Workplace Framework Dynamic Workplace Framework Einsatz bei einem Grossunternehmen 06.11.2014 Torsten Dellmann Thomas Haller Patrick Kaeslin Swisscom Enterprise Customers Swisscom Die Struktur 3 3 Privatkunden Kleine und

Mehr

Continuous Delivery in der Realität eines Großunternehmens

Continuous Delivery in der Realität eines Großunternehmens Continuous Delivery in der Realität eines Großunternehmens Agile World, 28. Juni 2013 Christian Weber 01 Continuous Delivery Das Versprechen Das Versprechen Sch Entspanntes Release Time To Market 3 02

Mehr

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. Mario Fürst, Siemens Schweiz AG Industrie 4.0 Das Internet revolutioniert die Geschäftswelt Seite 2 Industrie 4.0 ist eine Initiative der deutschen Industrie, die von der deutschen Bundesregierung unterstützt

Mehr

OpEx at Nycomed Austria Linz

OpEx at Nycomed Austria Linz OpEx at Nycomed Austria Linz OpEx KPIs People (current status): 221 Yellow Belts (Target 2011: 291) 3 Green Belts 3 Black Belts Projects OPEX Activities Pipeline 2 About to be started 1 Ongoing 16 Completed

Mehr

Referenzprojekte. Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10.

Referenzprojekte. Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10. Referenzprojekte Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10.000 Wohneinheiten, mit neuem Campus und Max Planck Institut- 266 Hektar Messezentrum Leipzig

Mehr

HR-Prozesse optimal unterstützt

HR-Prozesse optimal unterstützt HR Prozesse optimal unterstützt HR-Prozesse optimal unterstützt Balz Hedinger Zürich Agenda Abraxas auf einen Blick Motivation & Ausgangslage SOLL Situation Lösung Lessons Learned Q&A Unsere Mission: Wir

Mehr

Release Management und Automatisierung in der Praxis

Release Management und Automatisierung in der Praxis Release Management und Automatisierung in der Praxis Jürgen Decker, 15.06.2012 Director Business Development Warum Application Release Management? + Zunehmende Komplexität von Anwendungen und Infrastruktur

Mehr

NetWaever-Komponenten

NetWaever-Komponenten NetWaever-Komponenten Bremerhaven 07.05.2006 T4T Bremerhaven 1 Inhaltsverzeichnis 1. People Integration 2. Information Integration 3. Process Integration 4. Solution Management T4T Bremerhaven 2 Kapitel

Mehr

Solution Partner Programm News

Solution Partner Programm News siemens.com/answers Thomas Bütler Solution Programm News siemens.com/answers Solution Programm Status Weltweit > 1400 in 75 Ländern Wo stehen wir mit dem Solution Programm in der Schweiz? Seite 2 Solution

Mehr

Powerful + Energy Saving Leistungsstark + Energiesparend

Powerful + Energy Saving Leistungsstark + Energiesparend Cogeneration Plants Worldwide Powerful + Energy Saving Leistungsstark + Energiesparend Gas- and Diesel-CHP Gas- und Diesel-BHKW Powerful - Lindenberg-Anlagen GmbH The reputation of the company with its

Mehr

Komplexität im Griff Variantenreiche Montage mittels MES

Komplexität im Griff Variantenreiche Montage mittels MES Komplexität im Griff Variantenreiche Montage mittels MES MES Tagung, HMI 2015 Dr. Lutz Seidenfaden Head of Information Management Global Factories Festo AG & Co KG. 1 Agenda 1. Kurzvorstellung FESTO 2.

Mehr

Aktuelle Termine finden Sie unter www.sap.at/education - www.sap.ch/education - www.sap.de/education 1

Aktuelle Termine finden Sie unter www.sap.at/education - www.sap.ch/education - www.sap.de/education 1 Aktuelle Termine finden Sie unter www.sap.at/education - www.sap.ch/education - www.sap.de/education 1 SAP SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT Allgemeine Charakteristik der Anwendung SAP Supplier Relationship

Mehr

Swiss PLM-Forum 2011. Nutzung von Best Practices aus der PLM-ERP-Integration für die Kopplung weiterer unternehmensrelevanter Business Applications

Swiss PLM-Forum 2011. Nutzung von Best Practices aus der PLM-ERP-Integration für die Kopplung weiterer unternehmensrelevanter Business Applications Nutzung von Best Practices aus der PLM-ERP-Integration für die Kopplung weiterer unternehmensrelevanter Business Applications Martin Michel mailto:martin.michel@tesis.de Inhalt TESIS PLMware Teamcenter

Mehr

IT Governance - Nur das Ganze zählt. MAN SE Peer Stauske 03. März 2010 1

IT Governance - Nur das Ganze zählt. MAN SE Peer Stauske 03. März 2010 1 IT Governance - Nur das Ganze zählt MAN SE Peer Stauske 03. März 2010 1 Inhalt Die MAN Group IT @ MAN Nutzfahrzeuge IT Governance MAN SE Peer Stauske IT Governance automotiveday CeBit 3.3.2010 2 Inhalt

Mehr

Frontend Migration from JSP to Eclipse Scout

Frontend Migration from JSP to Eclipse Scout Frontend Migration from JSP to Eclipse Scout Peter Nüdling Raiffeisen Schweiz Jérémie Bresson, Peter Barthazy BSI Business Systems Integration AG Eclipse Finance Day, Zürich, 31. Oktober 2014 Seite 1 WebKat:

Mehr

What s New? Skype for Business. Dirk THORMANN

What s New? Skype for Business. Dirk THORMANN What s New? Skype for Business Dirk THORMANN Agenda Skype for Business - SERVER Neue Rollen Backend Server Edge Updates Voice Updates Upgrade Skype for Business - CLIENT OPTIONAL New Look New Client Features

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP Symbio das effiziente & intuitive BPM System Symbio for SAP Über uns Das Potenzial liegt in unseren Mitarbeitern, Kunden und Partnern Warum P+Z Unsere Ziele Portfolio Beratung Produkt Partner Das einfachste

Mehr

Jens Zwer. End-to-End Monitoring für Web-, SOA- und Oracle Applikationen

Jens Zwer. End-to-End Monitoring für Web-, SOA- und Oracle Applikationen Jens Zwer Applications & Systems Management Solutions End-to-End Monitoring für Web-, SOA- und Oracle Applikationen Mai 2010 Kosten Online-Applikation vs. Nutzen & Kundenzufriedenheit? Entwicklung Test

Mehr

TFS Customzing. in der Praxis. Thomas Gugler. seit 2005 bei ANECON. .NET seit 2002 (happy bday!) Schwerpunkte: MCPD.Net 4.0, MCTS TFS, Scrum Master,

TFS Customzing. in der Praxis. Thomas Gugler. seit 2005 bei ANECON. .NET seit 2002 (happy bday!) Schwerpunkte: MCPD.Net 4.0, MCTS TFS, Scrum Master, TFS Customzing in der Praxis Thomas Gugler ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com Thomas Gugler seit 2005 bei

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

ARIS - The Business Process Platform. Dr. Wolfram Jost, Mitglied des Vorstandes

ARIS - The Business Process Platform. Dr. Wolfram Jost, Mitglied des Vorstandes - The Business Process Platform Dr. Wolfram Jost, Mitglied des Vorstandes Warum Geschäftsprozessmanagement? Unternehmen ohne Geschäftsprozesse gibt es nicht! Qualität und Innovation der Geschäftsprozesse

Mehr

SAP Simple Service Request. Add-on for SAP Solution Manager by SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG

SAP Simple Service Request. Add-on for SAP Solution Manager by SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG SAP Simple Service Request Add-on for SAP Solution Manager by SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG IT Service Management with SAP Solution Manager SAP Solution Manager covers all processes of IT

Mehr

Höchste Qualität seit 1948

Höchste Qualität seit 1948 Höchste Qualität seit 1948 Seit mehr als 60 Jahren steht der Name DIETEG für Qualitätskabinen. Kunden aus dem In- und Ausland schätzen den umfassenden und persönlichen Service, den die Mitarbeiter des

Mehr

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS 10 Jahre CIDEON Software Anwendertreffen CIDEON SOFTWARE ANWENDERTREFFEN / USER GROUP MEETING CIDEON SOFTWARE GMBH & CO. KG 19. - 20.05.2014 ANWENDERTREFFEN USER GROUP MEETING SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

Mehr

>EasyMain Die Nutzung von Methoden, Prozessen und Standards im Rahmen eines Application Lifecycle Managements

>EasyMain Die Nutzung von Methoden, Prozessen und Standards im Rahmen eines Application Lifecycle Managements >EasyMain Die Nutzung von Methoden, Prozessen und Standards im Rahmen eines Application Lifecycle Managements 6. Januar 2014 >Agenda Motivation EasyMain Methoden, Standards und Prozesse bei EasyMain Folie

Mehr

Produktentwicklung im internationalen Firmenverbund

Produktentwicklung im internationalen Firmenverbund Herzlich Willkommen Produktentwicklung im internationalen Firmenverbund Von CAD über PDM zu ERP ISAP Kundentag 2011 Revuepalast Herten Lars Kalveram Bereichsleiter PLM-Consulting Überblick - Begriffsbestimmung

Mehr

Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012

Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012 Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012 Roj Mircov TSP Datacenter Microsoft Virtualisierung Jörg Ostermann TSP Datacenter Microsoft Virtualisierung 1 AGENDA Virtual

Mehr

Beratungslösung CatTranslate

Beratungslösung CatTranslate Beratungslösung CatTranslate Übersetzen von Content aus SAP ERP Helmut Back, SAP Consulting crosspoint Köln, 12.3.2009 Agenda 1. SAP Consulting - Process Integration E-Commerce 2. Umfeld des Übersetzungsmanagements

Mehr

Smart Import for supplier projects

Smart Import for supplier projects Release July 2014 Smart Import for supplier Wizard for receiving supplier in the versiondog system Tool for automated import, versioning and Check-In of files edited externally Enhanced user New-look overview

Mehr

[netlogon] comment = Network Logon Service path = /home/samba/netlogon guest ok = no writable = no share modes = no browsable = no

[netlogon] comment = Network Logon Service path = /home/samba/netlogon guest ok = no writable = no share modes = no browsable = no [global] ## Server Identifikation - so meldet sich der Server im Netzwerk netbios name = referenz-server server string = %h PDC Referenz workgroup = referenz comment = Samba Server %v ## Welche Netzwerkkarte

Mehr

Electronic Manufacturing Services

Electronic Manufacturing Services Electronic Manufacturing Services Das Unternehmen Gründung 1874 Lange Tradition mit hohem Bekanntheitsgrad Finanzstarke Gruppe The Company Founded in 1874 Long tradition with a high level of customer awareness

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Inhalt Was ist ein ERP-System? Recherche ERP-Systemanbieter Erstellung Kriterienkatalog For Example: Criteria required for ERP system Durchführung der ersten

Mehr

Siemens Industry treibt die nächste Generation der Produktion voran

Siemens Industry treibt die nächste Generation der Produktion voran Siemens Industry treibt die nächste Generation der Produktion voran CEO Industrial Automation Systems Nürnberg, Deutschland Integrierte Industrie Auf dem Weg zum digitalen Unternehmen Produktionsplanung

Mehr

Prozessoptimierung für die Elektromechanische Produktentwicklung. Mittwoch, 22. April 2010 Heinz Eichholzer, Dipl. Ing. FH

Prozessoptimierung für die Elektromechanische Produktentwicklung. Mittwoch, 22. April 2010 Heinz Eichholzer, Dipl. Ing. FH Prozessoptimierung für die Elektromechanische Produktentwicklung Mittwoch, 22. April 2010 Heinz Eichholzer, Dipl. Ing. FH Documentation Produktentwicklung mit steigender Herausforderung Komplexe Produkte

Mehr

Andreas Isler, Project Manager Service, Product Group Transportation / ABB Automation & Power World 2013 Lebenszyklus-Management in der Traktionskette

Andreas Isler, Project Manager Service, Product Group Transportation / ABB Automation & Power World 2013 Lebenszyklus-Management in der Traktionskette Andreas Isler, Project Manager Service, Product Group Transportation / ABB Automation & Power World 2013 Lebenszyklus-Management in der Traktionskette April 23, 2013 Slide 1 ABB Traction Solutions Individuelle

Mehr

Sales Truck Linear Motion Technology We move everything

Sales Truck Linear Motion Technology We move everything We move everything 1 Intern 15.05.2015 S. Nätscher, DC-IA/SPL3 Bosch Rexroth AG 2015. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reproduktion, Core messages Products with high power

Mehr

IHK Die Weiterbildung. Zertifikatslehrgang. IT Service Management (ITIL)

IHK Die Weiterbildung. Zertifikatslehrgang. IT Service Management (ITIL) Zertifikatslehrgang IT Service Management (ITIL) IHK-Lehrgang IT Service Management (ITIL) Termin: 01.06.2012 bis 16.06.2012 IT12090 Ort: Industrie- und Handelskammer Erfurt Arnstädter Str. 34 99096 Erfurt

Mehr

Agenda. ADICOM Software Suite ( MES ) ADICOM F-IT Integration Gateway SAP. ADICOM Betriebs-/Maschinendatenerfassung

Agenda. ADICOM Software Suite ( MES ) ADICOM F-IT Integration Gateway SAP. ADICOM Betriebs-/Maschinendatenerfassung Agenda ADICOM Software Suite ( MES ) ADICOM F-IT Integration Gateway SAP ADICOM Betriebs-/Maschinendatenerfassung ADICOM Monitoring, Reporting und Auswertungen Live - Präsentation 02.11.2006 / Seite 1

Mehr

Phasen. Gliederung. Rational Unified Process

Phasen. Gliederung. Rational Unified Process Rational Unified Process Version 4.0 Version 4.1 Version 5.1 Version 5.5 Version 2000 Version 2001 1996 1997 1998 1999 2000 2001 Rational Approach Objectory Process OMT Booch SQA Test Process Requirements

Mehr