Spitäler 1 Spitäler verzichten auf Brustkrebs-Test SF Online

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Spitäler 1 Spitäler verzichten auf Brustkrebs-Test SF Online 21.05.2012"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Spitäler 1 Spitäler verzichten auf Brustkrebs-Test SF Online Neuer Brustkrebstest nicht an allen Spitälern SF Schweizer Fernsehen LU: Risiko nach Brustkrebs besser abschätzen Entlebucher Anzeiger Heilkunde 4 Chemotherapie nach Brustkrebs-OP oft unnötig Radio DRS Brustkrebs: Chemo- oder Hormontherapie? Ein Test soll s zeigen SF Schweizer Fernsehen Forschung 6 Luzern: Neuer Test für Brustkrebspatientinnen Zofinger Tagblatt / 10

2 Gewicht: "Mittlere" Story 21. Mai 2012 ONLINE vom , 16:25 Spitäler verzichten auf Brustkrebs-Test Das Kantonsspital Luzern prüft als bisher einzige Klinik in der Schweiz mit einem Test, ob Frauen mit Brustkrebs-Diagnose wirklich eine Chemotherapie benötigen. Andere Fachärzte verzichten darauf aus Angst vor einer Unterversorgung der Patientinnen. Prof. Stefan Aebi, Leitender Onkologe am Luzerner Kantonsspital hat den Test im April erstmals eingesetzt - und hat bei seiner Schweizer Premiere gleich eine Patientin vor der belastenden Chemotherapie bewahrt. Der neue Test ist nicht das einzige Kriterium, um sich für oder gegen eine Chemo zu entscheiden. Für Stefan Aebi ist er aber ein weiterer, sehr wichtiger Mosaikstein: «Wir wissen jetzt viel besser, wann wir eine Chemotherapie empfehlen sollen und vor allem, wann wir keine Chemo empfehlen müssen.» Bezahlbar und praktikabel Dass eine Chemotherapie nicht in allen Fällen sinnvoll und nötig ist, darin sind sich die Fachärzte einig. Aber die wenigsten wollen den neuen Test als Entscheidungshilfe beiziehen. Die Gründe: Angst vor einer Unterversorgung der Patientinnen. Was ist, wenn man sich gegen eine Chemo entscheidet, aber es eine gebraucht hätte? Ausserdem stehe der Test wissenschaftlich auf wackeligen Füssen, es brauche mehr Studien. Und der Test sei eigentlich gar nichts Neues. Für die Befürworter greift gerade dieses Argument zu kurz: Zwar gibt es bisher, vom Resultat her betrachtet, vergleichbare Tests. Nur sind diese entweder kaum bezahlbar oder schlicht in der Praxis nicht durchführbar. Erst dieser neue, in Luzern eingeführte Test ist grossflächig anwendbar und praktikabel. Er kann in jedem geeigneten Labor weltweit ausgewertet werden. Grosses Potential Bei rund einem guten Viertel aller Brustkrebsfälle kann der Test eingesetzt werden. Das sind bei 5400 neuen Fällen jedes Jahr immerhin über 1300 betroffene Frauen. Trotzdem wird wohl in absehbarer Zeit ausser Luzern keine Klinik in der Schweiz den neuen Test einführen. Dadurch besteht natürlich auch die Gefahr, dass sich der Test nicht durchsetzen wird: Wenn niemand damit arbeitet, kann auch niemand Erfahrungen damit sammeln. SF Online 2 / 10

3 Gewicht: "Mittlere" Story 21. Mai 2012 PULS vom , 21:10 Onkologie Neuer Brustkrebstest nicht an allen Spitälern Urs Bachofner «Puls» stellte am 4. Mai 2012 einen neuen Brustkrebs-Test vor: «EndoPredict», so sein Name, hilft den Ärzten bei der Entscheidung, ob sie bestimmten Patientinnen eine Chemotherapie ersparen können für rund 25 Prozent aller brustkrebsbetroffenen Frauen könnte das der Fall sein. Das Kantonsspital Luzern ist die einzige Klinik in der Schweiz, die den Test bislang einsetzt, zum Leidwesen der Patientinnen. Prof. Stefan Aebi, Leitender Onkologe am Luzerner Kantonsspital, hat den Test im April erstmals eingesetzt - und hat bei seiner Schweizer Premiere gleich eine Patientin vor der belastenden Chemotherapie bewahrt. Der neue Test ist nicht das einzige Kriterium, um sich für oder gegen eine Chemo zu entscheiden. Für Stefan Aebi ist er aber ein weiterer, sehr wichtiger Mosaikstein: Wir wissen jetzt viel besser, wann wir eine Chemotherapie empfehlen sollen und vor allem, wann wir keine Chemo empfehlen müssen. Bezahlbar und praktikabel Dass eine Chemotherapie nicht in allen Fällen sinnvoll und nötig ist, darin sind sich die Fachärzte einig. Aber die wenigsten wollen den neuen Test als Entscheidungshilfe beiziehen. Die Gründe: Angst vor einer Unterversorgung der Patientinnen. Was ist, wenn man sich gegen eine Chemo entscheidet, aber es eine gebraucht hätte? Ausserdem stehe der Test wissenschaftlich auf wackeligen Füssen, es brauche mehr Studien. Und: Der Test sei eigentlich gar nichts Neues. Für die Befürworter greift gerade dieses Argument zu kurz: Zwar gibt es bisher, vom Resultat her betrachtet, vergleichbare Tests. Nur sind diese entweder kaum bezahlbar oder schlicht in der Praxis nicht durchführbar. Erst dieser neue, in Luzern eingeführte Test, ist grossflächig anwendbar und praktikabel. Er kann in jedem geeigneten Labor weltweit ausgewertet werden. Grosses Potential Bei gut einem Viertel aller Brustkrebsfälle kann der Test eingesetzt werden. Das betrifft bei 5400 neuen Fällen jedes Jahr immerhin über 1300 Frauen. Trotzdem wird wohl in absehbarer Zeit ausser Luzern keine Klinik in der Schweiz den neuen Test einführen. Dadurch besteht natürlich auch die Gefahr, dass sich «EndoPredict» nicht durchsetzen wird: Wenn niemand damit arbeitet, kann auch niemand Erfahrungen damit sammeln. 3 / 10

4 [6:36 Min.] --- Experten im Beitrag: Prof. Dr. Daniel Fink Klinik für Gynäkologie, Universitätsspital Zürich Prof. Stefan Aebi Chefarzt Onkologie Luzerner Kantonsspital Dr. med. Urban Novak Universitätsklinik für Medizinische Onkologie Inselspital Bern SF Schweizer Fernsehen 4 / 10

5 Auflage: 8283 Gewicht: "Kleinere" Story 15. Mai 2012 SEITE 15 Risiko nach Brustkrebs besser abschätzen Luzern: Genaktivitätstest zum ersten Mal im Einsatz Das Luzerner Kantonsspital (LUKS) verwendet seit Ende April 2012 einen neuen Test an Tumorgewebe. Er hilft, für Brustkrebspatientinnen die Gefahr der Entstehung von Metastasen abzuschätzen. Am LUKS ist dieser Genaktivitätstest landesweit das erste Mal im Einsatz. Der sogenannte Endo-Predict-Test ermittelt bei einer bestimmten Gruppe Patientinnen das Risiko der Bildung von Krebsablegern in anderen Körperregionen als der Brust. Nach der operativen Entfernung eines Brusttumors kann so abgeschätzt werden, welche Nachbehandlung für die Patientin optimal ist. Identifizierung der Aussichten «Dieser Test erlaubt es uns, Patientinnen mit einem niedrigen Risiko für Metastasenbildung auszumachen», erklärt Joachim Diebold, Chefarzt Pathologie am Luzerner Kantonsspital in Luzern. Voraussetzungen für die Anwendung des Endo-Predict-Tests sind, dass die Krebserkrankung nach der Menopause erfolgte und der Brusttumor sogenannte Hormonrezeptoren aufweist. Dies trifft auf etwa 80 Prozent der Brustkrebspatientinnen dieser Altersgruppe zu. Schonendere Therapie wählen Sind diese Bedingungen gegeben, kann eine präzisere Prognose erhoben werden. Während bei niedriger Wahrscheinlichkeit auf Krebsableger eine schonendere Hormontherapie sinnvoll ist, kann bei einem höheren Risiko auch eine Chemotherapie angezeigt sein. Stefan Aebi, Chefarzt Onkologie des LUKS Luzern, erklärt dazu: «Die Chemotherapie setzt die Patientin einiger körperlicher und psychischer Belastung aus. Mit der Identifizierung der Patientinnen mit guten Aussichten können wir ihnen diese Belastung ersparen.» [pd] Entlebucher Anzeiger 5 / 10

6 Gewicht: "Mittlere" Story 30. Mai 2012 Wissen aktuell vom Mittwoch, Chemotherapie nach Brustkrebs-OP oft unnötig Die Diagnose Brustkrebs ist schlimm. Wenn der Tumor entfernt ist, geht der Albtraum für viele Frauen in Form von einer Chemotherapie weiter. Jede vierte Frau, die eine Chemotherapie macht, hätte diese nicht gebraucht. Ein neuer Test zeigt, welche Frauen auf eine Chemotherapie verzichten könnten. Angewendet wird dieser Test erst im Kantonsspital in Luzern. Andere Schweizer Spitäler trauen diesem Test noch nicht. «Es ist möglich, dass eine Frau aufgrund dieses Tests keine Chemotherapie erhält, obwohl sie diese gebraucht hätte», sagt Daniel Fink von der Klinik für Gynäkologie am Universitätsspital Zürich. Im Zweifelsfall pro Chemotherapie also, zum Wohl der Patientin. «Wir vom Inselspital werden an den Weiterentwicklungen auf diesem Gebiet mitarbeiten und uns zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden, ob und wenn ja welchen Test wir einsetzen», sagt Urban Novak von der Universitätsklinik für Medizinische Onkologie am Inselspital Bern. Entscheidungshilfe der Zukunft Heute sind unter anderem die Anzahl der Lymphknoten und das Aussehen des Tumors ausschlaggebend, ob eine Patientin eine Chemotherapie erhält oder alternativ mit Hormonen behandelt wird. Mit dem neuen Test wird das Erbmaterial des Brustkrebsgewebes untersucht. Dieses zeigt an, ob das Risiko für einen Rückfall tief oder hoch ist. «Das Erbmaterial zu testen, ist die Zukunft», sagt auch Jakob Passweg, Präsident der Krebsliga Schweiz. «Ob dieser neue Test jedoch schon genügend weit entwickelt ist, ist fraglich. In fünf bis zehn Jahren wissen wir vermutlich mehr». Der Test sei daran, eine gute Entscheidungshilfe pro oder contra Chemotherapie nach der Brustkrebsoperation zu werden. Vorerst bietet erst das Kantonsspital Luzern den Test an. Patientinnen, die in anderen Spitälern liegen, können diesen Test jedoch auch anfordern. Sofern sie überzeugt sind, dass er ihnen bei der Entscheidung weiterhilft. [Dauer 4:06 Min] Radio DRS 1 6 / 10

7 Gewicht: Hintergrundbericht/Reportage 14. Mai 2012 Puls vom um 21:11 Uhr Chemo- oder Hormontherapie? Ein Test soll s zeigen Auf die Schockdiagnose «Brustkrebs» und die Operation des Tumors folgt für die meisten Patientinnen mit der Chemotherapie die nächste grosse Belastung. Körperlich wie emotional. Denn die «Chemo» soll zwar den Krebs bekämpfen, greift aber auch den restlichen Körper an und bringt starke Nebenwirkungen mit sich. Dabei ist eine Chemotherapie nicht in allen Fällen wirklich sinnvoll - nur waren diese bisher oft nicht rauszufiltern. Ein neuer Test soll das ändern. [04:47 Min.] --- Online am Montag, 14. Mai 2012 Uhr Brustkrebs Chemo- oder Hormontherapie? Ein Test soll s zeigen Auf die Schockdiagnose «Brustkrebs» und die Operation des Tumors folgt für die meisten Patientinnen mit der Chemotherapie die nächste grosse Belastung. Körperlich wie emotional. Denn die «Chemo» soll zwar den Krebs bekämpfen, greift aber auch den restlichen Körper an und bringt starke Nebenwirkungen mit sich. Dabei ist eine Chemotherapie nicht in allen Fällen wirklich sinnvoll - nur waren diese bisher oft nicht rauszufiltern. Ein neuer Test soll das ändern. Rachel Honegger Brustkrebspatientinnen lassen sich grob in drei Gruppen unterteilen. Bei der ersten Gruppe ist eine Chemotherapie absolut zwingend. Bei einer zweiten Gruppe ist die Prognose so positiv, dass man auch bisher schon mit den herkömmlichen Untersuchungen auf eine Chemotherapie verzichten konnte. Bei einer dritten Gruppe aber herrschte Unsicherheit. Hier war mit den bisherigen Mitteln nicht zuverlässig zu klären, ob eine Chemotherapie wirklich nötig ist, oder ob eine Hormontherapie völlig ausreichen würde. «Im Zweifelsfall pro Chemo», lautete hier die Devise. PD Dr. Andreas Günthert, Leiter Brustzentrum am Inselspital Bern, beobachtet aber seit längerem eine Entwicklung in der Brustkrebstherapie, die davon weg geht: «Dass Chemotherpie auch Nebenwirkungen mit sich bringt, dass sie nicht gut verträglich ist, 7 / 10

8 dass man damit die Frauen auch belastet und sie in vielen Bereichen auch völlig überflüssig ist, das musste man erst lernen im Laufe der Jahre. Insofern findet ein Dogmenwechsel statt. Das heisst, heutzutage suchen wir viel mehr nach einer harten Begründung, einer Frau auch tatsächlich eine Chemotherapie anzutun. Da müssen wir begründen, warum sie diese Nebenwirkungen in Kauf nehmen muss und brauchen dafür auch eine harte Grundlage, dass diese Frau auch tatsächlich von einer Chemotherapie profitiert.» Erfolgreiche Schweizer Premiere Diese harte Grundlage soll nun der neue Test «EndoPredict» der Firma Sividon Diagnostics liefern. Prof. Stefan Aebi, Leitender Onkologe am Luzerner Kantonsspital und sein Chef-Pathologe Prof. Joachim Diebold haben diesen Test als erste in die Schweiz geholt. Im April wurde er erstmals eingesetzt - und hat bei seiner Schweizer Premiere gleich eine Patientin vor der belastenden Chemotherapie bewahrt. Keine Chemotherapie und somit keine schlimmen Nebenwirkungen für die Patientin - für Stephan Aebi ist das das Wichtigste: «Meine Hoffnung ist, dass wir diejenigen Patientinnen besser erkennen, bei denen wir mit gutem Gewissen sagen können, dass ihre Prognose sehr gut ist und es sich nicht lohnt, eine Chemotherapie einzusetzen.» Bezahlbar und praxistauglich Zwar gab es bisher, rein vom Resultat her, vergleichbare Tests. Nur waren diese entweder kaum bezahlbar - oder schlicht in der Praxis kaum durchführbar. Erst dieser neue, in Luzern eingeführte Test, ist grossflächig anwendbar und praktikabel. Er kann theoretisch in jedem Labor weltweit eingesetzt werden. In der Schweiz gibt es ihn im Moment aber erst in Luzern. Doch Stephan Aebi betont: «Patientinnen müssen deswegen nicht extra nach Luzern kommen; es reicht, wenn das Pathologische Institut des Luzerner Kantonsspital Brustkrebsgewebe zur Analyse erhält.» Für ein Drittel aller Patientinnen geeignet Der Test kommt allerdings nicht für alle Frauen in Frage: Der Krebs muss nach der Menopause eintreten, er darf nicht zu weit fortgeschritten sein, also noch keine Metastasen gebildet haben und er muss Hormonrezeptoren aufweisen. Immerhin: Ein Drittel aller Brustkrebspatientinnen erfüllt diese Kriterien. Und von diesem Drittel kann in Zukunft rund die Hälfte dank des neuen Tests auf eine Chemotherapie verzichten. Das heisst konkret: von 100 Brustkrebs-Frauen brauchen in Zukunft 20 bis 25 keine Chemotherapie mehr. Bei ihnen reicht eine Hormontherapie. Experten im Beitrag: Prof. Stefan Aebi, Chefarzt Onkologie, Luzerner Kantonsspital Prof. Joachim Diebold, Chefarzt Pathologie, Luzerner Kantonsspital PD Dr. Andreas Günthert, Leiter Brustzentrum, Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Inselspital Bern SF Schweizer Fernsehen 8 / 10

9 9 / 10

10 Auflage: Gewicht: Kurzmeldung 4. Mai 2012 Nachrichten Luzern: Neuer Test für Brustkrebspatientinnen Das Luzerner Kantonsspital (LUKS) verwendet seit Ende April einen neuen Testan Tumorgewebe. Er hilft, für Brustkrebspatientinnen die Gefahr der Entstehung von Metastasen abzuschätzen. Am LUKS ist der Genaktivitätstest schweizweit das erste Mal im Einsatz. Der sogenannte «Endo-Predict-Test» ermittelt bei einer bestimmten Gruppe Patientinnen das Risiko der Bildung von Krebsanlagen in anderen Körperregionen als der Brust. Nach der operativen Entfernung eines Brusttumors kann so abgeschätzt werden, welche Nachbehandlung für die Patientin optimal ist. (sda) Zofinger Tagblatt 10 / 10

Chemotherapie. nicht immer. Es muss. sein: FEMTELLE TM Test zum Zeitpunkt der ersten Operation. upa/pai-1-test. Nutzen Sie den neuen

Chemotherapie. nicht immer. Es muss. sein: FEMTELLE TM Test zum Zeitpunkt der ersten Operation. upa/pai-1-test. Nutzen Sie den neuen FEMTELLE TM upa/pai-1-test Es muss nicht immer Chemotherapie sein: Nutzen Sie den neuen FEMTELLE TM Test zum Zeitpunkt der ersten Operation Patientinnen-Information Brustkrebs im Frühstadium ist heilbar.

Mehr

Pressemitteilung. Engagement für Brustkrebspatientinnen Die Frauenkliniken Biberach und Ehingen sind auf dem Weg zum zertifizierten Brustzentrum

Pressemitteilung. Engagement für Brustkrebspatientinnen Die Frauenkliniken Biberach und Ehingen sind auf dem Weg zum zertifizierten Brustzentrum Pressemitteilung Engagement für Brustkrebspatientinnen Die Frauenkliniken Biberach und Ehingen sind auf dem Weg zum zertifizierten Brustzentrum BIBERACH/EHINGEN Nach neun bzw. fünfzehn Jahren erfolgreicher

Mehr

Diagnose und Therapie

Diagnose und Therapie Brustkrebs Diagnose und Therapie Seminar Untermarchtal 01 Wie entsteht Brustkrebs? Die gesunde weibliche Brustdrüse (Mamma) besteht aus Drüsengewebe, Fett und Bindegewebe. Das Drüsengewebe ist aus Drüsenläppchen

Mehr

Brust Zentrum Essen. Information für Patientinnen

Brust Zentrum Essen. Information für Patientinnen Brust Zentrum Essen Information für Patientinnen Liebe Patientin, das Team der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe hat sich auf die Behandlung und Therapie sämtlicher Erkrankungen der Brust spezialisiert.

Mehr

Brustkompetenzzentrum

Brustkompetenzzentrum Brustkompetenzzentrum im Klinikum Herford Informationen zum Thema Brustkrebserkrankungen für Patientinnen Maximalversorgung unter einem Dach durch Kompetenzteams aus 18 Abteilungen Liebe Patientinnen,

Mehr

VERTRAUEN UND SICHERHEIT BEI BRUST- ERKRANKUNGEN

VERTRAUEN UND SICHERHEIT BEI BRUST- ERKRANKUNGEN JÄHRLICH ERKRANKEN IN DER SCHWEIZ ETWA 5500 FRAUEN AN BRUSTKREBS. MIT UNSEREM HANDELN IM INTERDISZIPLINÄREN TEAM SICHERN WIR EINE GANZHEITLICHE VERSORGUNG UND BETREUUNG VON FRAUEN MIT BRUSTERKRANKUNGEN.

Mehr

Brustkrebs von der Diagnose bis zur Nachsorge

Brustkrebs von der Diagnose bis zur Nachsorge Brustkrebs von der Diagnose bis zur Nachsorge Schaffhausen 28.10.2014 Dr. U.R. Meier Direktor Klinik für Radio-Onkologie Kantonsspital Winterthur Radio-Onkologie Die Lehre von der Behandlung bösartiger

Mehr

Brustkrebs. Die Diagnose Die Behandlung Brustaufbau nach der Krebsbehandlung. Piotr Marcinski - Fotolia.com

Brustkrebs. Die Diagnose Die Behandlung Brustaufbau nach der Krebsbehandlung. Piotr Marcinski - Fotolia.com Brustkrebs Die Diagnose Die Behandlung Brustaufbau nach der Krebsbehandlung Piotr Marcinski - Fotolia.com Die Diagnose Brustkrebs ist in Deutschland die häufigste Krebserkrankung der Frau. Jeder vierte

Mehr

HIRSLANDEN A MEDICLINIC INTERNATIONAL COMPANY

HIRSLANDEN A MEDICLINIC INTERNATIONAL COMPANY BRUSTKREBS VON DER DIAGNOSE ZUR THERAPIE HIRSLANDEN A MEDICLINIC INTERNATIONAL COMPANY INHALTSVERZEICHNIS 3 4 6 7 8 9 Einleitung Diagnostik Operation Therapieplan 10 11 Kernteammitglieder Brustzentrum

Mehr

Einladung zum Vortragsabend Brustgesundheit und -schönheit. Donnerstag, 23. Oktober 2014. Kompetenz, die lächelt.

Einladung zum Vortragsabend Brustgesundheit und -schönheit. Donnerstag, 23. Oktober 2014. Kompetenz, die lächelt. Einladung zum Vortragsabend Brustgesundheit und -schönheit Donnerstag, 23. Oktober 2014 Kompetenz, die lächelt. Das begehbare Brustmodell klärt auf Während der Besichtigung des begehbaren Brustmodells

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Gesundheits-Landesrätin Dr. in Silvia Stöger am 18. September 2009 zum Thema "Ausbau der Brustgesundheitszentren in OÖ" LR Dr. in Silvia Stöger Seite 2 LR

Mehr

Brustkrebs: Chemo ja oder nein?

Brustkrebs: Chemo ja oder nein? URL: http://www.wdr.de/tv/servicezeit/sendungsbeitraege/2012/kw42/1015/01_brustkrebs.jsp Brustkrebs: Chemo ja oder nein? Ein neuer Test gibt mehr Sicherheit Montag, 15. Oktober 2012, 18.20-18.50 Uhr Dienstag,

Mehr

Screening Das Programm. zur Früherkennung von Brustkrebs

Screening Das Programm. zur Früherkennung von Brustkrebs Mammographie Screening Das Programm zur Früherkennung von Brustkrebs das Mammographie Screening Programm Wenn Sie zwischen 50 und 69 Jahre alt sind, haben Sie alle zwei Jahre Anspruch auf eine Mammographie-Untersuchung

Mehr

Für eine personalisierte Brustkrebstherapie. Übertherapie vermeiden

Für eine personalisierte Brustkrebstherapie. Übertherapie vermeiden Für eine personalisierte Brustkrebstherapie Übertherapie vermeiden Vorwort 4 6 6 9 10 12 13 15 Inhalt Brustkrebs: Chemotherapie ja oder nein? EndoPredict für eine personalisierte Therapiestrategie Für

Mehr

Diagnose Brustkrebs. Informationen für Patientinnen

Diagnose Brustkrebs. Informationen für Patientinnen Diagnose Brustkrebs Informationen für Patientinnen Für jede Patientin die individuelle Therapie In Deutschland erkranken jährlich rund 72.000 Frauen an Brustkrebs. Viel wichtiger aber für Sie: Brustkrebs

Mehr

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 09.11.2010

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 09.11.2010 Seite 1/5 in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 09.11.2010 Expertengespräch zum Thema Retinoblastom Und zu diesem Thema begrüße ich jetzt Professor Norbert Bornfeld, Direktor des Zentrums

Mehr

Brustkrebs. Informationen Tipps Ansprechpartner

Brustkrebs. Informationen Tipps Ansprechpartner Brustkrebs Informationen Tipps Ansprechpartner Liebe Patientin, wir möchten Ihnen helfen, den Brustkrebs zu besiegen. Frauen mit Brustkrebs haben heutzutage sehr gute Heilungschancen. Für dieses Ziel

Mehr

Wie gut ist mein Brustzentrum?

Wie gut ist mein Brustzentrum? Wie gut ist mein Brustzentrum? I. Allgemeine Angaben zur Person: 1. Ich wohne (bitte PLZ eintragen): 2. Ich bin Jahre alt 3. Meine Muttersprache ist Deutsch eine andere, und zwar: 4. Ich bin in einer gesetzlichen

Mehr

NEUE FRAUENKLINIK LUZERN. Brustzentrum Luzern. Herzlich willkommen. Kompetenz, die lächelt.

NEUE FRAUENKLINIK LUZERN. Brustzentrum Luzern. Herzlich willkommen. Kompetenz, die lächelt. NEUE FRAUENKLINIK LUZERN Brustzentrum Luzern Herzlich willkommen Kompetenz, die lächelt. Herzlich willkommen im Brustzentrum! Die weibliche Brust gilt in erster Linie als Symbol der Weiblichkeit und der

Mehr

Metastasierter Brustkrebs Biopsie als Chance

Metastasierter Brustkrebs Biopsie als Chance Metastasierter Brustkrebs Biopsie als Chance Wenn der Brustkrebs zurück kommt Liebe Patientin, auf die Diagnose Brustkrebs-Metastasen sind die Reaktionen verständlicherweise geprägt von: Angst, Hilflosigkeit,

Mehr

Übertherapie vermeiden

Übertherapie vermeiden Übertherapie vermeiden Inhalt Brustkrebs: Chemotherapie ja oder nein? 2 EndoPredict für eine personalisierte Therapiestrategie 4 Für wen eignet sich EndoPredict? 4 Wie wurde EndoPredict entwickelt? 5

Mehr

Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs Patienteninformation zur intraoperativen Radiotherapie (IORT-Boost)

Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs Patienteninformation zur intraoperativen Radiotherapie (IORT-Boost) Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs Patienteninformation zur intraoperativen Radiotherapie (IORT-Boost) Behandlung mit konventioneller Strahlentherapie Kein Grund für Verzweiflung Wenn die Diagnose

Mehr

Die Brust im Zentrum

Die Brust im Zentrum Interdisziplinäres Brustzentrum Baden Die Angebote im zertifizierten Interdisziplinären Brustzentrum Baden Die Brust im Zentrum www.brustzentrumbaden.ch Kantonsspital Baden Liebe Patientin Eine Veränderung

Mehr

Brustkrebs. Ursachen. Symptome. Diagnose. Behandlung. Heilungschancen. Eine Information der Krebsliga

Brustkrebs. Ursachen. Symptome. Diagnose. Behandlung. Heilungschancen. Eine Information der Krebsliga Brustkrebs Ursachen Symptome Diagnose Behandlung Heilungschancen Eine Information der Krebsliga Brustkrebs (Mammakarzinom) Der Brustkrebs ist eine bösartige Krankheit, die von den Zellen der Brustdrüse

Mehr

Mit dem weiblichen Körper vertraut Alles Wissenswerte über die Gynäkologie.

Mit dem weiblichen Körper vertraut Alles Wissenswerte über die Gynäkologie. Mit dem weiblichen Körper vertraut Alles Wissenswerte über die Gynäkologie. Kompetente und einfühlsame Betreuung, denn Ihre Gesundheit und Ihr persönliches Wohlbefinden sind uns wichtig. Verständnisvoll

Mehr

ASCO 2015 Neues zur Therapie des HER2-positiven Mammakarzinoms

ASCO 2015 Neues zur Therapie des HER2-positiven Mammakarzinoms ASCO 2015 Neues zur Therapie des HER2-positiven Mammakarzinoms Bonn (16. Juni 2015) - Ein Schwerpunkt des weltweit größten Krebskongresses, der 51. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology

Mehr

Minimal invasive Chirurgie Senologie Onkologie

Minimal invasive Chirurgie Senologie Onkologie Minimal invasive Chirurgie Senologie Onkologie Liebe Patientinnen, mit dieser Broschüre möchten wir Sie mit unserem Behandlungsangebot vertraut machen. Uns ist es wichtig, Ihnen eine qualitativ hochwertige,

Mehr

Brusterhaltende Operation (BET)

Brusterhaltende Operation (BET) Vorwort Behandlungsmethoden bei Mamma Karzinom VIA Psychoonkologische Strategien Du musst das nicht alleine schaffen Allgemeines Vorwort zur Thematik Brustkrebs Definition Definition Mammakarzinom Bei

Mehr

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 29.05.2012

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 29.05.2012 Diese Kopie wird nur zur rein persönlichen Information überlassen. Jede Form der Vervielfältigung oder Verwertung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Urhebers by the author S Ü D W E S

Mehr

Erblicher Brust- und Eierstockkrebs

Erblicher Brust- und Eierstockkrebs Erblicher Brust- und Eierstockkrebs In etwa 15-20% aller Brustkrebsfälle kann es sich um eine familiäre Erkrankung im engeren Sinne handeln. Neben neu entdeckten Genen, welche in Zusammenhang mit Brustkrebs-

Mehr

Patienteninformation: Gentestung bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs (Basis-Information):

Patienteninformation: Gentestung bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs (Basis-Information): Frauenklinik Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie Patienteninformation: Gentestung bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs (Basis-Information): Universitätsspital Basel Frauenklinik PD Dr. med. Nicole

Mehr

Bielefeld-Herford. Ein Zusammenschluss der Kliniken Franziskus Hospital Bielefeld, Mathilden Hospital Herford und Ev. Krankenhaus Bielefeld

Bielefeld-Herford. Ein Zusammenschluss der Kliniken Franziskus Hospital Bielefeld, Mathilden Hospital Herford und Ev. Krankenhaus Bielefeld Kooperatives Brustzentrum Bielefeld-Herford Gemeinsam erfolgreich behandeln Ein Zusammenschluss der Kliniken Franziskus Hospital Bielefeld, Mathilden Hospital Herford und Ev. Krankenhaus Bielefeld Liebe

Mehr

Brustkrebs (Mammakarzinom)

Brustkrebs (Mammakarzinom) arztpraxis limmatplatz Was ist Brustkrebs?... 1 Wie entwickelt sich Brustkrebs?... 2 Ursachen für Brustkrebs... 2 Risikofaktoren für Brustkrebs... 3 Wie häufig tritt Brustkrebs auf?... 3 Brustkrebssymptome...

Mehr

Gemeinsame Pressemitteilung

Gemeinsame Pressemitteilung Gemeinsame Pressemitteilung WSG Genomic Health Gute Nachricht für Brustkrebs-Patientinnen: Neues Testverfahren zur Beurteilung individuell angepasster Chemotherapie DÜSSELDORF/MÖNCHENGLADBACH, 27.03.2012.

Mehr

KONTAKT KONTAKT UNSERE LEISTUNGEN IM BZMO. Qualifizierte Diagnostik und Therapie gut- und bösartiger Brusterkrankungen in Mülheim und Oberhausen

KONTAKT KONTAKT UNSERE LEISTUNGEN IM BZMO. Qualifizierte Diagnostik und Therapie gut- und bösartiger Brusterkrankungen in Mülheim und Oberhausen KONTAKT KONTAKT Standort Oberhausen Evangelisches Krankenhaus Oberhausen Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Virchowstraße 20 46047 Oberhausen Tel. 0208 / 881-4211 - 4175 / - 4185 BrustZentrum

Mehr

Leben mit Brustkrebs Was gibt es Neues? Was kann ich tun? Über- und Untertherapie vermeiden- Was leisten die sogenannten Gentests?

Leben mit Brustkrebs Was gibt es Neues? Was kann ich tun? Über- und Untertherapie vermeiden- Was leisten die sogenannten Gentests? Campus Innenstadt Campus Großhadern Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Leben mit Brustkrebs Was gibt es Neues? Was kann ich tun? Über- und Untertherapie vermeiden- Was leisten die

Mehr

BRUSTKREBS WISSEN HILFT!

BRUSTKREBS WISSEN HILFT! BRUSTKREBS WISSEN HILFT! Gesundheits-Information für Frauen im Kanton Zürich Fragen und Antworten Was kann ich selber tun? Selbstuntersuchung der Brust Röntgen der Brust: Mammografie Nützliche Adressen

Mehr

Chemotherapie und Antikörpertherapie bei Brustkrebs. Onkologische Gemeinschaftspraxis Siegburg Dr. med. Franz-Josef Heidgen

Chemotherapie und Antikörpertherapie bei Brustkrebs. Onkologische Gemeinschaftspraxis Siegburg Dr. med. Franz-Josef Heidgen Chemotherapie und Antikörpertherapie bei Brustkrebs Onkologische Gemeinschaftspraxis Siegburg Dr. med. Franz-Josef Heidgen Grundlegende Therapieverfahren Operation Chemotherapie und Antikörpertherapie

Mehr

BCN als kompetente Wegbegleiterin im Brustzentrum Graz

BCN als kompetente Wegbegleiterin im Brustzentrum Graz 26.11.2013 div. sonst. Logos BCN als kompetente Wegbegleiterin im Brustzentrum Graz Gedankenreise: Quelle: Google Emotionen Angst Schock Verzweiflung Unsicherheit Familie Kinder Existenzängste Statistik

Mehr

F ra u e n k l i n i k G y n ä kologie

F ra u e n k l i n i k G y n ä kologie F ra u e n k l i n i k G y n ä kologie Qualität in Medizin und Ausstattung W i r f ü r S i e Die Abteilung Gynäkologie bietet alle diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten zur Erkennung und Behandlung

Mehr

Brustkrebs Deutschland. Prognose Leben

Brustkrebs Deutschland. Prognose Leben Kongressbericht St. Gallen 2005 Brustkrebs Deutschland Prognose Leben Kongressbericht St.Gallen 2005 Alle Zwei Jahre treffen sich Experten aus der ganzen Welt, um neue Empfehlungen in der adjuvanten Brustkrebstherapie

Mehr

Fragen und Antworten rund um die Brustdiagnostik

Fragen und Antworten rund um die Brustdiagnostik Fragen und Antworten rund um die Brustdiagnostik Warum keine anderen Screening-Methoden? Es gibt verschiedene Methoden, um Brustkrebs zu erkennen. Jede hat ihren eigenen Wert, doch nur die Mammographie

Mehr

Brustkrebs Moderne interdisziplinäre Versorgung einer Volkskrankheit Frank Beldermann Interdisziplinäres Brustzentrum am Diakonie-Klinikum Stuttgart

Brustkrebs Moderne interdisziplinäre Versorgung einer Volkskrankheit Frank Beldermann Interdisziplinäres Brustzentrum am Diakonie-Klinikum Stuttgart Brustkrebs Moderne interdisziplinäre Versorgung einer Volkskrankheit Frank Beldermann Geschichte der Brustoperation Peter van Foreest 1763 Versuch die Brust vollständig zu entfernen Blutstillung mit glühendem

Mehr

Nehmen Sie sich Zeit für sich!

Nehmen Sie sich Zeit für sich! 02 Mit etwa 50.000 Neuerkrankungen pro Jahr ist Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung bei Frauen in Deutschland. Je eher der Krebs entdeckt wird, desto günstiger liegen die Heilungschancen. Mit der

Mehr

Die minimal-invasive Operation bei lokalem Prostatakrebs mit dem Da-Vinci-System. Information für Patienten

Die minimal-invasive Operation bei lokalem Prostatakrebs mit dem Da-Vinci-System. Information für Patienten Die minimal-invasive Operation bei lokalem Prostatakrebs mit dem Da-Vinci-System Information für Patienten 1 INHALTSÜBERSICHT EINLEITUNG Herzlich willkommen Einleitung 3 Die Krankheit 4 Da-Vinci-Operationssystem

Mehr

Aufklärung und Einwilligungserklärung. Aufklärung

Aufklärung und Einwilligungserklärung. Aufklärung Aufklärung und Einwilligungserklärung Sehr geehrte Patientin, Aufklärung Sie sind an einem Eierstockkrebs erkrankt. Nach dem Ansprechen auf eine Platin-haltige Chemotherapie möchten wir das Arzneimittel

Mehr

ENTNAHME EINER GEWEBEPROBE AUS DER WEIBLICHEN BRUST

ENTNAHME EINER GEWEBEPROBE AUS DER WEIBLICHEN BRUST www.mammotomie.de Informationsseite der Radiologischen Klinik des BETHESDA-Krankenhauses Duisburg ENTNAHME EINER GEWEBEPROBE AUS DER WEIBLICHEN BRUST DURCH VAKUUMBIOPSIE (MAMMOTOMIE) Sehr geehrte Patientin,

Mehr

Hormontherapie: Welche Möglichkeiten gibt es und

Hormontherapie: Welche Möglichkeiten gibt es und Hormontherapie: Welche Möglichkeiten gibt es und wie wirkt sie? K. Röder Brustzentrum des Universitätsklinikums Lübeck Zertifiziert durch: EUSOMA Deutsche Krebsgesellschaft Deutsche Gesellschaft für Senologie

Mehr

Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Klinik St. Hedwig. Brustkrebs. Zertifiziertes Brustzentrum empfohlen von der Deutschen Krebsgesellschaft

Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Klinik St. Hedwig. Brustkrebs. Zertifiziertes Brustzentrum empfohlen von der Deutschen Krebsgesellschaft Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Klinik St. Hedwig Brustkrebs Zertifiziertes Brustzentrum empfohlen von der Deutschen Krebsgesellschaft 2 Inhalt Vorwort 3 Ihre Behandlung 4 schonend, individuell

Mehr

Einladung zur Fortbildung und zum «Workshop Vulvadiagnostik»

Einladung zur Fortbildung und zum «Workshop Vulvadiagnostik» 3. Luzerner Symposium für Gynäkologische Onkologie Gynäkologische Malignome der jungen Frau Foto: expose / Shutterstock.com 12. Mai 2016 Einladung zur Fortbildung und zum «Workshop Vulvadiagnostik» 3.

Mehr

Der Gesundheitskompass für die junge Frau

Der Gesundheitskompass für die junge Frau Haarausfall? Blutentnahme zu Hormonlabor, Eisenwerte, Schilddrüsenwerte, Biotin und Zink 86,87 EURO Wiederholte Scheideninfektionen? Mit dem Vaginalstatus können Infektionen durch spezielle Kulturen auf

Mehr

Diplomarbeit in A & O: Diskussion

Diplomarbeit in A & O: Diskussion Diplomarbeit in A & O: Diskussion Die Diskussion das Herzstück der Arbeit!!! Die Qualität der Diskussion entscheidet darüber, ob die Arbeit für immer in der Bibliothek verstauben wird oder ob sich jemand

Mehr

von mamazone e.v. und VALEO am 6. September 2014 im gomedus Gesundheitszentrum Berlin

von mamazone e.v. und VALEO am 6. September 2014 im gomedus Gesundheitszentrum Berlin - Projekt von mamazone e.v. und VALEO am 6. September 2014 im gomedus Gesundheitszentrum Berlin - Projekt ist eine Fortbildungsreihe für Krankenschwestern und Mitarbeiterinnen von onkologischen und gynäkologischen

Mehr

Brustzentrum. Familiärer Brust- und Eierstockkrebs. Kompetenz, die lächelt.

Brustzentrum. Familiärer Brust- und Eierstockkrebs. Kompetenz, die lächelt. Brustzentrum Familiärer Brust- und Eierstockkrebs Kompetenz, die lächelt. Was ist familiärer Brustund Eierstockkrebs? Brustkrebs ist in unserer Bevölkerung die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Man

Mehr

1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte!

1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte! Pressekonferenz der Landes- Frauen- und Kinderklinik Linz und des AKh Linz 1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte! Donnerstag, 22. Jänner 2015, 11 Uhr Als Gesprächspartner

Mehr

Interview mit Dr. Robinson Ferrara, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Brustchirurg, Ästhetische Chirurgie, Alzey

Interview mit Dr. Robinson Ferrara, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Brustchirurg, Ästhetische Chirurgie, Alzey Interview Interview mit Dr. Robinson Ferrara, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Brustchirurg, Ästhetische Chirurgie, Alzey 1. Mit welchen Wünschen kommen die meisten Patienten in ihre Praxis?

Mehr

Operiert und nicht allein gelassen Begrüßung auf der 4. Reviertagung für Brustheilkunde am 17. Juni 2006

Operiert und nicht allein gelassen Begrüßung auf der 4. Reviertagung für Brustheilkunde am 17. Juni 2006 Barbara Kols-Teichmann Vorsitzende Operiert und nicht allein gelassen Begrüßung auf der 4. Reviertagung für Brustheilkunde am 17. Juni 2006 Meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Patientinnen, sehr

Mehr

Gemeinsam gegen Brustkrebs. Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum

Gemeinsam gegen Brustkrebs. Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum Gemeinsam gegen Brustkrebs Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum 02 Einleitung Einleitung 03 Heilungschancen erhöhen. 75 % aller Frauen, die an Brustkrebs leiden, können auf Dauer geheilt werden. Je früher

Mehr

Das Bayes-Theorem. Christian Neukirchen Gleichwertige Leistungsfeststellung, Juni 2005

Das Bayes-Theorem. Christian Neukirchen Gleichwertige Leistungsfeststellung, Juni 2005 Das Bayes-Theorem Christian Neukirchen Gleichwertige Leistungsfeststellung, Juni 2005 Ein lahmer Witz Heute im Angebot: Ein praktisches Beispiel zur Einleitung Kurze Wiederholung der Überblick über Reverend

Mehr

Flächendeckende Darstellung der Qualität der onkologischen Versorgung durch klinische Krebsregister im Sinne des Nationalen Krebsplanes

Flächendeckende Darstellung der Qualität der onkologischen Versorgung durch klinische Krebsregister im Sinne des Nationalen Krebsplanes Flächendeckende Darstellung der Qualität der onkologischen Versorgung durch klinische Krebsregister im Sinne des Nationalen Krebsplanes Anett Tillack, Wolfgang Hartmann Tumorzentrum Land Brandenburg Gliederung

Mehr

Was ist der Her2-Status?

Was ist der Her2-Status? Was ist der Her2-Status? Dieser Artikel knüpft an die Resultate einer Umfrage im Frühjahr 2006 mit Frauen von LEBEN WIE ZUVOR an. 1'500 Fragebogen wurden versendet und eine beeindruckende Rücklaufquote

Mehr

PowerMover. Ein halbautomatischer Sortierer für Outlook-PowerUser. Ein Add-In für die Versionen 2007 und 2010

PowerMover. Ein halbautomatischer Sortierer für Outlook-PowerUser. Ein Add-In für die Versionen 2007 und 2010 PowerMover Ein halbautomatischer Sortierer für Outlook-PowerUser. Ein Add-In für die Versionen 2007 und 2010 Inhaltsverzeichnis: 1 Einleitung... 2 2 Bedienung... 3 2.1 Outlook-Menü-Leiste... 3 2.2 Den

Mehr

2. Luzerner Brustkrebs-Symposium Neue Frauenklinik Luzern. Brustkrebs bei der jungen Frau

2. Luzerner Brustkrebs-Symposium Neue Frauenklinik Luzern. Brustkrebs bei der jungen Frau 2. Luzerner Brustkrebs-Symposium Neue Frauenklinik Luzern Brustkrebs bei der jungen Frau Donnerstag, 17. November 2016 13.00-18.15 Uhr Hörsaal Spitalzentrum, Ihre Partner vom Brustzentrum, Prof. Dr. med.

Mehr

Umfrage zum Thema Energieausweis. Ergebnisbericht. August 2014. TNS Emnid. Political Social

Umfrage zum Thema Energieausweis. Ergebnisbericht. August 2014. TNS Emnid. Political Social Umfrage zum Thema Energieausweis Ergebnisbericht August 2014 Political Social TNS 2014 Inhalt 1 Zusammenfassung... 2 2 Studiendesign... 3 3 Einschätzung von Fakten zum Energieausweis... 4 3.1 Funktionen...

Mehr

Ambulanz Chinesische Medizin

Ambulanz Chinesische Medizin Ambulanz Chinesische Medizin für Frauen mit Brustkrebs Gefördert durch die Dorit und Alexander Otto Stiftung In der Ambulanz für Chinesische Medizin im Mammazentrum Hamburg haben die betroffenen Frauen

Mehr

Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER 01. November 2009. Susanne Rehklau (12)

Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER 01. November 2009. Susanne Rehklau (12) Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER 01. November 2009 Facharzt f. Innere Medizin mit Berufsverbot wegen Nichtabschwörens der (Germanischen) Neuen Medizin Sandkollveien 11 N 3229 Sandefjord Tel.: 0047

Mehr

Die erste Adresse bei Krebs. Tumorzentrum. Kompetenz, die lächelt. Spitalregion Luzern/Nidwalden. Kompetenz zugunsten der Patienten

Die erste Adresse bei Krebs. Tumorzentrum. Kompetenz, die lächelt. Spitalregion Luzern/Nidwalden. Kompetenz zugunsten der Patienten Spitalregion Luzern/Nidwalden Tumorzentrum Die erste Adresse bei Krebs Kompetenz zugunsten der Patienten Besser leben durch Radiologie Individuell begleiten und unterstützen Kompetenz, die lächelt. Liebe

Mehr

MAMMASCREENING - VORSORGE. Dr. W. Schuster und Dr. P. Schmidt

MAMMASCREENING - VORSORGE. Dr. W. Schuster und Dr. P. Schmidt MAMMASCREENING - VORSORGE DIAGNOSE - ZENTRUM NEUNKIRCHEN Dr. W. Schuster und Dr. P. Schmidt BRUSTKREBS Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau Es gibt derzeit keine Möglichkeiten das Auftreten

Mehr

FÜR EINE PERSONALISIERTE BRUSTKREBSTHERAPIE. Übertherapie vermeiden

FÜR EINE PERSONALISIERTE BRUSTKREBSTHERAPIE. Übertherapie vermeiden FÜR EINE PERSONALISIERTE BRUSTKREBSTHERAPIE Übertherapie vermeiden 4 6 6 9 10 12 13 15 INHALT Brustkrebs: Chemotherapie ja oder nein? EndoPredict für eine personalisierte Therapiestrategie Für wen eignet

Mehr

Roche Pharma AG Hämatologie / Onkologie 79639 Grenzach-Wyhlen, Deutschland. Vorsorgepass

Roche Pharma AG Hämatologie / Onkologie 79639 Grenzach-Wyhlen, Deutschland. Vorsorgepass Roche Pharma AG Hämatologie / Onkologie 79639 Grenzach-Wyhlen, Deutschland 2015 Vorsorgepass Der Krebs-Vorsorgepass für Frauen Jede Frau sollte ab dem 20. Lebensjahr mindestens einmal im Jahr eine Vorsorgeuntersuchung

Mehr

Spitalregion Luzern/Nidwalden. Brustzentrum. Vernetzte Fachkompetenz. In Kooperation mit. die Kantonsgrenzen. Kompetenz, die lächelt.

Spitalregion Luzern/Nidwalden. Brustzentrum. Vernetzte Fachkompetenz. In Kooperation mit. die Kantonsgrenzen. Kompetenz, die lächelt. Spitalregion Luzern/Nidwalden Brustzentrum In Kooperation mit Vernetzte Fachkompetenz über die Kantonsgrenzen Kompetenz, die lächelt. Nidwalden Obwalden Uri Luzern Wolhusen Sursee Schwyz Zug Netzwerkpartner

Mehr

aus: Emons u.a., Brustkrebs Überlebenshilfe für junge Frauen (ISBN 9783830433972) 2008 Trias Verlag

aus: Emons u.a., Brustkrebs Überlebenshilfe für junge Frauen (ISBN 9783830433972) 2008 Trias Verlag 2 Diagnose Wenn der Verdacht zur Gewissheit wird Wenn Sie eine Veränderung an Ihrer Brust bemerken, gehen Sie gleich zu Ihrem Frauenarzt! Die meisten Veränderungen sind harmlos und kein Krebs. Aber Sie

Mehr

Das interdisziplinäre Brustzentrum Baden stellt sich vor

Das interdisziplinäre Brustzentrum Baden stellt sich vor Das interdisziplinäre Brustzentrum Baden stellt sich vor Das Konzept der interdisziplinären Kooperation in der Brustkrebstherapie zahlt sich für die Patientinnen aus. Im zertifizierten und somit unter

Mehr

"Den Tagen mehr Leben geben"

Den Tagen mehr Leben geben Fortgeschrittener Brustkrebs "Den Tagen mehr Leben geben" Aktualisiert: 01.02.16 09:20 / TZ Dialogrunde im Presseclub München zum Thema "Wenn Brustkrebs fortschreitet - Die vergessene Seite einer viel

Mehr

Qualitätsbericht. -Internetversion- Evangelisches Krankenhaus Bethanien, Iserlohn. Klinikum Lüdenscheid. Marienkrankenhaus, Schwerte 1

Qualitätsbericht. -Internetversion- Evangelisches Krankenhaus Bethanien, Iserlohn. Klinikum Lüdenscheid. Marienkrankenhaus, Schwerte 1 Qualitätsbericht -Internetversion- 2009 Evangelisches Krankenhaus Bethanien, Iserlohn Klinikum Lüdenscheid Marienkrankenhaus, Schwerte 1 Das Märkische Brustzentrum Das Märkische Brustzentrum versteht sich

Mehr

Welche Untersuchungen führt der Urologe bei Verdacht auf einen Hodentumor durch?

Welche Untersuchungen führt der Urologe bei Verdacht auf einen Hodentumor durch? Hodenkrebs Was ist ein Hodentumor, was ist Hodenkrebs? Ein Hodentumor ist ein in der Regel bösartiges Geschwulst (Tumor) im Hoden, der potentiell über den Blut oder Lymphweg Tochtergeschwulste (Metastasen)

Mehr

M. Stierer. Brustzentrum Hanuschkrankenhaus Wien

M. Stierer. Brustzentrum Hanuschkrankenhaus Wien Situation M. Stierer Brustzentrum Hanuschkrankenhaus Wien St. Gallen 2007 Die sehr junge Frau mit Brustkrebs 4 % < 40 Jahre, 1-2 % < 35 Jahre schlechtere Prognose nur rund 40% rezeptorpositiv schlechtere

Mehr

Behandlung von Krebsvorstufen. Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Behandlung von Krebsvorstufen. Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Behandlung von Krebsvorstufen Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Krebsvorstufen - Was sind Vorstufen von Brustkrebs? - Wie fallen die Krebsvorstufen in der Diagnostik auf? - Welche

Mehr

Universitäts-Brustzentrum Tübingen. Patientinneninformation. Univeritäts Frauenklinik Tübingen

Universitäts-Brustzentrum Tübingen. Patientinneninformation. Univeritäts Frauenklinik Tübingen Univeritäts Frauenklinik Tübingen Universitäts-Brustzentrum Tübingen Patientinneninformation Zertifiziert von der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie sowie nach KTQ

Mehr

Diagnose Darmkrebs Kompetenz-Netzwerk Kolorektales Karzinom am BETHLEHEM Krankenhaus

Diagnose Darmkrebs Kompetenz-Netzwerk Kolorektales Karzinom am BETHLEHEM Krankenhaus Diagnose Darmkrebs Kompetenz-Netzwerk Kolorektales Karzinom am BETHLEHEM Krankenhaus Chirurgie Hausarzt Niedergelassener Internist Diagnostische Radiologie Gastroenterologie in der Klinik Onkologie Pathologie

Mehr

Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs

Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs Uniklinik Köln 1 Kein Grund für Verzweiflung Wenn die Diagnose Brustkrebs festgestellt wird, ist erst einmal die Sorge groß. Beruhigend zu wissen, dass es

Mehr

Patienteninformation zum Thema Hodenkrebs. (Herausgeber)

Patienteninformation zum Thema Hodenkrebs. (Herausgeber) Patienteninformation zum Thema Hodenkrebs (Herausgeber) Hodenkrebs Patienteninformation, Version 4.1 vom 01.03.2004 Seite 2 Informationen für Patienten und deren Angehörige Herausgeber Interdisziplinäre

Mehr

Neue Frauenklinik. Ihre Ansprechpartner. Kompetenz, die lächelt.

Neue Frauenklinik. Ihre Ansprechpartner. Kompetenz, die lächelt. Neue Frauenklinik Ihre Ansprechpartner Kompetenz, die lächelt. Chefarzt Chefarztsekretariat: Tel. 041 205 35 02 Sprechstunde: Tel. 041 205 36 09 Prof. Dr. med. Andreas Günthert Facharzt Gynäkologie und

Mehr

Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen

Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen Interview mit Frau Dr. Pia Heußner vom Mai 2012 Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen Die Diagnose Krebs ist für jede Partnerschaft eine große Herausforderung. Wie hält das Paar die Belastung

Mehr

Brustkrebserkrankung. Definition verschiedener Situationen

Brustkrebserkrankung. Definition verschiedener Situationen Brustkrebserkrankung 3 Brustkrebserkrankung Definition verschiedener Situationen Frühe Brustkrebserkrankung Erstmals wird die Diagnose Brustkrebs gestellt. Im Allgemeinen ist die Erkrankung auf die Brust

Mehr

Dr. med. Christa K. Baumann

Dr. med. Christa K. Baumann Onkologie- und Hämatologie-Team am Lindenhofspital, 3001 Bern christa.baumann@lindenhofgruppe.ch www.prolindo.ch Der Schock Der Prozess Die Folgen Diagnose Krebs Aussichten Das emotionale Trauma von Krebs

Mehr

Brustkrebs und Sexualität: Eine Übersicht

Brustkrebs und Sexualität: Eine Übersicht Brustkrebs und Sexualität: Eine Übersicht Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau, und weiterhin nehmen die Krankheitsfälle zu. Erfreulicherweise haben Früherkennung und innovative Behandlungsmöglichkeiten

Mehr

Anschlussrehabilitation. Epilepsiechirurgie

Anschlussrehabilitation. Epilepsiechirurgie Anschlussrehabilitation nach Epilepsiechirurgie Eine Information der Rehabilitationsklinik des Epilepsie-Zentrums Bethel, Krankenhaus Mara ggmbh in Bielefeld Anschlussrehabilitation nach Epilepsiechirurgie

Mehr

Wie läuft eine Entscheidung ab? Seite 9

Wie läuft eine Entscheidung ab? Seite 9 Wie läuft eine Entscheidung ab? Seite 9 Bei welchen Entscheidungen sollte ich strikt methodisch vorgehen? Seite 12 Worauf basiert die hier vorgestellte Methode? Seite 17 1. Entscheidungen Jeden Tag treffen

Mehr

Diagnose Brustkrebs. Informationen für Patientinnen

Diagnose Brustkrebs. Informationen für Patientinnen Diagnose Brustkrebs Informationen für Patientinnen Für jede Patientin die individuelle Therapie In Deutschland erkranken jährlich rund 72.000 Frauen an Brustkrebs. Viel wichtiger aber für Sie: Brustkrebs

Mehr

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom Seite 1/5 in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 13.07.2010 Expertengespräch zum Thema Brustkrebs Ich begrüße jetzt die Brustkrebs-Spezialistin Professor Nadia Harbeck, Leiterin des Brustzentrums

Mehr

Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs

Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs Uniklinik Köln 1 Kein Grund für Verzweiflung Wenn die Diagnose Brustkrebs festgestellt wird, ist erst einmal die Sorge groß. Beruhigend zu wissen, dass es

Mehr

Langzeitnebenwirkungen der Brustkrebstherapie Ergebnisse einer Onlinebefragung

Langzeitnebenwirkungen der Brustkrebstherapie Ergebnisse einer Onlinebefragung Langzeitnebenwirkungen der Brustkrebstherapie Ergebnisse einer Onlinebefragung Renate Haidinger Medizinjournalistin 1. Vorsitzende Brustkrebs Deutschland e.v. 1. Vorsitzende brustkrebs-muenchen e.v. 1

Mehr

Selbstuntersuchung der weiblichen Brust

Selbstuntersuchung der weiblichen Brust Selbstuntersuchung der weiblichen Brust Massnahmen zur Früherkennung von Brustkrebs in 6 Schritten. Ihr Partner in der Onkologie Früherkennung durch Selbstuntersuchung Die Selbstuntersuchung der Brust

Mehr

Fremdwörterlexikon Brustkrebs

Fremdwörterlexikon Brustkrebs Fremdwörterlexikon Brustkrebs Dies ist ein kleines Lexikon mit einer Auswahl der gebräuchlichsten Fremdwörter zum Thema Brustkrebs, in dem Sie ungewohnte Begriffe jederzeit in Ruhe noch einmal nachschlagen

Mehr

Bremissima. Julia engelmann. #01 Januar Februar 2016 ISSN 2364-3498. edel in weiss. ina seyer. Renate Becker. Das Magazin für die Bremerin

Bremissima. Julia engelmann. #01 Januar Februar 2016 ISSN 2364-3498. edel in weiss. ina seyer. Renate Becker. Das Magazin für die Bremerin Bremissima Das Magazin für die Bremerin #01 Januar Februar 2016 ISSN 2364-3498 edel in weiss Sabine Gerlitz ist Bremens Hochzeits-Mode-Designerin ina seyer Einblicke in das Leben einer Fashion-Fotografin

Mehr

Stress ein Krebsrisiko?

Stress ein Krebsrisiko? PD Dr. med. Dipl.-Psych. Franziska Geiser Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Stress ein Krebsrisiko? 1. Mythen zur Krebsentstehung

Mehr

Corpus uteri. 3.4 Corpus uteri

Corpus uteri. 3.4 Corpus uteri 77 Corpus uteri 3.4 Corpus uteri Das Korpuskarzinom ist nach Brust- und Darmkrebs gleich häufig wie Tumoren der Atmungsorgane und somit die dritthäufigste Krebserkrankung der Frau in Deutschland, die allerdings

Mehr

Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose

Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose Übersicht 1. Was ist Brustkrebs? 2. Diagnose 3. Therapie Was ist Brustkrebs? Krebs-Häufigkeit bei Frauen Brust 26,4 % Dickdarm 15,9% Magen 4,8% Gebärmutterhals 3,3%

Mehr

Früherkennung durch Mammografie. Thurgauer Programmzentrum für Brustkrebsfrüherkennung. Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern

Früherkennung durch Mammografie. Thurgauer Programmzentrum für Brustkrebsfrüherkennung. Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern Früherkennung durch Mammografie Thurgauer Programmzentrum für Brustkrebsfrüherkennung Brustkrebs frühzeitig erkennen Heilungschancen verbessern Experten empfehlen die Mammografie im Früherkennungsprogramm

Mehr