Saisonal vor regional

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Saisonal vor regional"

Transkript

1 Umweltpolitik mit dem Kochtopf Politik mit dem Einkaufskorb kennen wir. Jetzt auch noch mit dem Kochtopf? Lauert hier eine weitere Möglichkeit, unseren Alltag etwas komplizierter zumachen? Sehen wir es positiv: Mit unseren Alltagsentscheidungen haben wir weit reichende Gestaltungsmöglichkeiten. Wir können sie so nutzen, dass Ressourcenverbrauch und Umweltbelastung dabei möglichst gering sind und so dazu beitragen, dass die Lebensgrundlagen für alle Menschen dieser Erde erhalten bleiben. Prima Klima auf dem Teller? Von den durchschnittlich Tonnen Treibhausgas-Emissionen, die eine Person in Deutschland pro Jahr verursacht, fallen drei Viertel in den Bereichen Ernährung, Mobilität und Wohnen an, zwei Tonnen davon für Essen und Trinken. Um das Klima im Gleichgewicht zuhalten, dürfte jeder Mensch pro Jahr nur zwei Tonnen CO 2 insgesamt erzeugen! Mit dem Einkaufszettel ist daviel zumachen. Unsere schlechte Bilanz ist vor allem dem hohen Anteil tierischer Produkte auf unseren Tellern geschuldet. Nicht Transport und Verpackung, sondern die landwirtschaftliche Produktion selbst ist für den größten Teil der Treibhausgase verantwortlich. Hier schlägt besonders der Methanausstoß von Rindern zu Buche (ZD: 144f 1 ). Bei der Produktion lassen sich die Emissionen durch vielfältige Maßnahmen senken. Doch weitaus größere Potentiale liegen bei den VerbraucherInnen. Mit Einkaufskorb und Kochtopf können wir die Zukunft unserer Welt mit gestalten und unsere Familien, FreundInnen und KollegInnen mit auf den Weg bringen (ZD: 145f). Die Spitzengruppe bei der Erzeugung von Klimagasen bilden Fleisch und fette Milchprodukte von Wiederkäuern vor allem von Rindern, aber auch von Schafen und Ziegen. Diese Produkte sollten deshalb nur in Maßen auf den Teller kommen. Wer sich für vegetarisches und ökologisches Essen statt einer fleischreichen, konventionellen Ernährung entscheidet, kann damit den individuell ernährungsbedingten Ausstoß von Treibhausgas umüber 60Prozent reduzieren. Doch ist auch Fleisch nicht gleich Fleisch: Huhn und Schwein sind deutlich klimafreundlicher als Rindfleisch, fetter Käse, Sahne oder Butter. Noch klimafreundlicher ist Wild, das manchenorts so zahlreich ist, dass es in der Jagdsaison auch gut und günstig zu haben ist. 2 Allein 39 Kilogramm Tiefkühlkost wurden 2008 hierzulande pro Kopf verspeist soviel wie nie zuvor. Obst, Gemüse, Fisch, Torten oder Pizza werden mit hohem Energieaufwand 1 ZD bezieht sich auf die Studie Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt, die das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie im Auftrag von Brot für die Welt, Ev. Entwicklungsdienst (eed) und dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland BUND 2008 angefertigt hat. Mehr zur Studie siehe S. 51 ff. 2 Vgl. dazu die Tabelle S.44 71

2 schockgefrostet. Tiefkühlware belastet unser Klima, denn die Kühlkette während Transport und Lagerung verschlingt viel Energie und produziert damit jede Menge Treibhausgase, reisen doch manche Tiefkühlprodukte um die halbe Welt. 1 Fast immer unschlagbar klimafreundlich ist saisonal geerntetes Gemüse und Obst aus der Region. Fast denn auch hier gilt es genau hinzusehen. Dabei gilt die Faustregel: saisonal vor regional. Denn außerhalb der Saison kann der Import per Schiff oder LKW günstiger sein als die Herkunft aus einem beheizten Treibhaus um die Ecke. Immer schlecht fürs Klima ist jedoch der Flugzeugtransport und der fällt ja überwiegend bei Nahrungsmitteln an, die außerhalb der Saison geerntet und transportiert werden. Das Beispiel der Tomate macht esdeutlich: Anbauart der Tomate konventionell /heimisches beheiztes Gewächshaus außerhalb Saison CO 2 in g/kg 9300 ökologisch /heimisches 9200 Flugware Kanaren 7200 konventionell /nicht beheiztes G Freiland aus Spanien 600 konventionell Region -Saison 85 ökologisch Region -Saison 35 Quelle: Uni Gießen, Ökologie und Landbau: Zahlen nach Penos CO 2- Zähler (2007) Auch die Art, wie wir unsere Lebensmittel vom Supermarkt nach Hause bringen, spielt eine Rolle. Mit dem Fahrrad oder zu Fuß kommen Sie zum Laden, ohne dass dabei ein einziges Gramm CO 2 entsteht. Mit dem Auto kommen Sie schon bei einer Fahrt von wenigen Kilometern auf einige tausend Gramm. Großeinkauf per Fahrrad ist natürlich nur bei kleineren Haushalten möglich aber immer spricht einiges gegen den kleinen Einkauf mit dem Auto. Und auch gegen lange Autofahrten zum Bioladen. Die gelieferte Bio- Kiste ist hier die klimafreundlichere Variante. 2 Tür zu und Deckel drauf! Wussten Sie, dass Backöfen fünfmal mehr Energie als eine Herdplatte brauchen? Wann immer möglich, sollte deshalb der Herd vorgezogen werden. Aber auch beim Backen kann Energie gespart werden, indem Sie auf das Vorheizen verzichten bzw. weniger stark vorheizen, als in Rezepten angegeben ist. Bei Garzeiten ab40minuten ist es durchaus möglich, den Backofen zehn Minuten vor dem Ende der angegebenen Zeit abzuschalten und die Nachwärme auszunutzen. Umluft-Backöfen sollten immer auf Umluft geschaltet werden, das kann gegenüber der konventionellen Beheizung bis zu 20 Prozent Energie sparen. Das unnötige Öffnen der Backraumtüre gilt es ebenso zu vermeiden wie unnötige Bleche oder Pfannen im Backofen, die mit aufgeheizt werden müssen. Für zwei Frühstücksbrötchen oder die Minipizza verwenden Sie lieber den Toaster oder einen Kleingrill, das spart etwa 60 Prozent an Energie. 1 mehr dazu unter: / Kampagne Verbraucher für den Klimaschutz 72 2 Vgl. dazu ausführlich: ahzw 1-08 Frauenraum Küche, S und

3 Außerdem sollten Sie nie kleine Töpfe auf großen Herdplatten erwärmen. Ist die Platte nur ein bis zwei Zentimeter größer als der Topf, werden bis zu20 Prozent Energie vergeudet. Auch der Deckel auf Topf oder Pfanne hilft Energie zu sparen, da weniger Wärme entweicht und also weniger zugeführt werden muss. Der Schnellkochtopf kann bis zu 60 Prozent Energie sparen, die Garzeiten verkürzen und wichtige Vitamine erhalten. Restwärme nutzen und nachquellen lassen sind ebenso wie das Vorquellen von Hülsenfrüchten und Getreide alte Hausfrauentipps. Wie vieles, was Umwelt und Geldbeutel schont, erfordert eszeit und Planung imhäufig turbulenten Frauenalltag, indem Anforderungen aus Familie, Beruf und Ehrenamt einander jagen, ist beides oft Mangelware. Beim Wasserkochen hingegen lassen sich Zeit- und Energiesparen verbinden, denn der Heißwasserkocher ist deutlich besser als der Wasserkessel auf dem Herd. Während all diese Hinweise sozusagen mit vorhandenen Mitteln umgesetzt werden können, liegen noch größere Energiesparpotentiale bei der Anschaffung neuer Küchengeräte. Ein Erdgasherd ist energetisch günstiger als ein Elektroherd. Gas lässt sich besser regulieren, und ein Gasherd benötigt circa 50 Prozent weniger Energie. Der höhere Anschaffungspreis hat sich also schon bald gelohnt. Glaskeramik-Kochfelder haben gegenüber Gusseisenplatten Vorteile. Es werden nur die Bereiche erwärmt, die geheizt werden sollen, daher bleibt weniger Wärme ungenutzt, was einen Energievorteil von bis zu 20 Prozent einbringt. Foto: Günther Havlena /pixelio.de Essen lieben, Abfall hassen Wir lieben Essen und hassen Abfall heißt eine Kampagne in Großbritannien, die sich nicht damit abfinden will, dass weiter etwa ein Drittel aller Lebensmittel immülleimer landet. Lebensmittel-Abfallberge sind aber nicht nur ein britisches Problem. Auch in Deutschland wandern fast zwei Millionen Tonnen pro Jahr inden Müll ein Zehntel der verpackten Lebensmittel werden ungeöffnet weggeworfen. (Klimakochbuch: 114) Die Müllberge im Vereinigten Königreich kosten die britischen VerbraucherInnen mehr als 13 Milliarden Euro im Jahr. Die Verschwendung schadet auch der Umwelt, weil durch unsere Lebensmittelabfälle Jahr für Jahr Milliarden Tonnen Treibhausgase in die Atmosphäre gelangen. Angesichts von Hunger und Mangelernährung in vielen Ländern der Erde und zunehmend auch in den reichen Industrieländern ist sie darüber hinaus auch ein moralischer Skandal. Die Hauptverantwortung für diesen Skandal liegt bei den VerbraucherInnen: Warum kaufen wir mehr als wir brauchen, kochen mehr als wir essen können? Warum drei Hähnchen zum Preis von zwei, wenn eigentlich nur eins gebraucht wird? Warum werden 73

4 die Regeln für gutes Haushalten so selten beachtet, die für die Eltern- und Großelterngeneration selbstverständlich waren? Warum ist es so schwer, einen Einkauf sinnvoll zu planen und alles, was im Vorrat liegt, zuverbrauchen? Ist die Restemahlzeit am Samstag nicht mehr zumutbar? Auch hier spielt der Zeitmangel eine gewichtige Rolle. Allzu häufig geschieht der Einkauf unter Zeitdruck und zwischen vielen anderen Verpflichtungen der vorbereitete Einkaufszettel liegt zu Hause auf dem Küchentisch. Langsamer also, dann ist auch weniger leichter möglich. Müllberge wachsen auch durch große Mengen an Verpackung, selbst wenn sich hier schon einiges verbessert hat. Schaumstoffschalen und Aluminiumverpackungen sind besonders klimaschädlich. Am wenigsten Verpackungsmüll entsteht durch frische, wenig verarbeitete Lebensmittel aus der Region, sie sind inder Regel unverpackt. Wo die Wahl zwischen Plastikbecher und Mehrwegglas besteht, ist letzteres die klimafreundlichere Variante. Und natürlich nicht den Stoffbeutel oder Rucksack vergessen: 65 Plastiktüten pro Nase und Jahr sind zu viel! Die Wasserflasche aus Frankreich oder Italien wöchentlich imsechserpack gekauft ist eine besonders überflüssige Form der Klimabelastung. Bis ein importierter Liter Mineralwasser auf dem Tisch steht, werden rund 0,3 Liter Erdöl verbraucht, die insbesondere für die Produktion der PET Flaschen anfallen; bei einheimischen Marken sind es 0,03 Liter. Trinkwasser aus der Leitung ist von hoher Qualität und es kommt ohne Verpackung und Aufpreis direkt auf den Tisch. 74 Foto: S.Hofschläger /pixelio.de Übrigens: Die britische Kampagne ist ein voller Erfolg. Inzwei Jahren ließen sich 1,8Millionen Menschen davon überzeugen. Weil Tonnen Lebensmittel imwert von 325 Millionen Euro nicht immüll gelandet sind, konnten ernährungsbedingte Treibhausgasemissionen um Tonnen reduziert werden. 3 Virtuelles Wasser Virtuelles Wasser beschreibt die Wassermenge, die im Herstellungsprozess eines Produktes verbraucht bzw. verschmutzt wird oder verdunstet. So gerechnet, werden globale Zusammenhänge im Hinblick auf Wassernutzung sichtbar. Für eine Tasse Kaffee etwa fallen nicht nur die 125mlWasser für die Zubereitung des Kaffees an. Zuvor wurden bereits 140 Liter Wasser verbraucht die Kaffeepflanze musste gegossen und geerntet werden, die Kaffeekirschen wurden gereinigt. Und das war nur der Anfang. Rund zwei Drittel des verbrauchten virtuellen Wassers gehen auf das Konto 3 FR online.de, Wirtschaft, Verschwendung ist keine Bagatelle

5 von Nahrungsmitteln. Auch hier sind die Unterschiede beträchtlich: Braucht es für die Produktion eines Kilogramms Äpfel rund 700 Liter Wasser, so benötigt die Herstellung eines Kilogramms Reis Liter und ein Kilogramm Käse braucht von der Kuh bis ins Kühlregal Liter. Zu den Spitzenreitern zählt wieder einmal Rindfleisch mit mehr als Litern pro Kilo, da bereits für die Futtermittelerzeugung sehr viel Wasser benötigt wird. Für ein Kilo Schweinefleisch sind Liter, bei Hühnerfleisch Liter Wasser notwendig die Angaben gelten jeweils für konventionell hergestellte Produkte. Unsere Ernährung wird also auch durch hohen Verbrauch von Wasserressourcen in anderen Ländern gesichert, im Falle Deutschlands vor allem in Brasilien, der Elfenbeinküste und Frankreich. Wie bei den Treibhausgas- Emissionen gilt auch hier: Fleisch, besonders Rindfleisch, schneidet besonders schlecht ab, während Gemüse und Obst, vor allem das regional und saisonal produzierte, die Umwelt wesentlich weniger belastet. Viele Aspekte, viele Informationen und viele Zahlen hoffentlich werden daraus Denk- und Handlungsanstöße auf dem Weg zueiner Lebensart, die ihre eigenen Grundlagen schützt und bewahrt! Gewiss haben einige Stellschrauben größere Wirkung als andere viele einzelne Handlungsschritte können jedoch ohne große Umstände sofort umgesetzt werden. Im Gespräch und gemeinsamen Nachdenken darüber, was der je eigene Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung im Alltag sein kann, werden sich viele Möglichkeiten auftun. Worauf warten wir? Für die Arbeit ingruppen: Einstieg: Die Leiterin stellt Fakten aus dem Artikel vor, die Tabellen (s.s. 72 und 44) liegen als Kopien oder auf einem Plakat für alle sichtbar vor. Die Frauen tragen in Kleingruppen zusammen, wie sich ihre Haushaltsführung und Ernährungsweise von der ihrer Mütter unterscheidet und was die Ursachen für Unterschiede sind. Austausch in der Gesamtgruppe Wieder in den Kleingruppen besprechen die Frauen, welche Möglichkeiten für Veränderungen es in der eigenen Haushaltsführung und Ernährungsweise gibt. Sie einigen sich auf eine Veränderung, die sie bis zum nächsten Treffen ausprobieren. Die Verabredung wird auf einer kleinen bunten Karte notiert, die zu Hause anden Kühlschrank gehängt werden kann. Erweiterung: Mit welchen anderen Gemeindegruppen könnten die Ideen ausgetauscht werden? Dr. Sibylle Gundert-Hock, 53, ist Referentin im Ev. Frauenwerk Mecklenburg-Vorpommern. Die Erwachsenenbildnerin und Ethnologin ist verheiratet und hat drei Söhne. Sie war lange im Bereich der entwicklungspol. Bildung und Netzwerkarbeit tätig. Verwendete Quellen (Auswahl) Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt. Frankfurt/Main Das Klimakochbuch. Klimafreundlich einkaufen, kochen und genießen. Stuttgart 2009 Der Wasser-Fußabdruck Deutschlands. Woher stammt das Wasser, das in unseren Lebensmitteln steckt? wwf studie.frankfurt/main BR online Dossier: Durstiger Planet. /einkaufsnetz/ratgeber Frankfurter Rundschau online.de, Wirtschaft, Verschwendung ist keine Bagatelle die Seite der Verbraucherzentralen zu unserem. 75

Factsheet: Ernährung und Klima

Factsheet: Ernährung und Klima Factsheet: Ernährung und Klima Die Landwirtschaft trägt aktuell mit rund 14 Prozent zu den globalen Treibhausgasemissionen bei. In Deutschland schlägt der Bereich Ernährung pro Jahr mit rund 4,4 t bei

Mehr

Klimaoptimiert essen wie geht das?

Klimaoptimiert essen wie geht das? co2online gemeinnützige GmbH Klimaoptimiert essen wie geht das? Workshop im Rahmen der Tagung Nachhaltige Lebensstile welchen Beitrag kann ein bewussterer Fleischkonsum zu mehr Klimaschutz und global gerechter

Mehr

Essen für den Klimaschutz

Essen für den Klimaschutz Was hat das Essen mit dem Klimaschutz zu tun? Der Anteil der Ernährung am Gesamtausstoß von Treibhausgasen in Deutschland beträgt etwa 20 % und teilt sich wie folgt auf:* Verarbeitung (Industrie/Handwerk)

Mehr

Klimaschutz geht uns alle an!

Klimaschutz geht uns alle an! Bayerisches Staatsministerium für Klimaschutz geht uns alle an! Bildquelle: NASA; zusammengesetztes Satellitenbild aus ca. 800 km Höhe Die Lichtpunkte zeigen dicht besiedelte Flächen. Im Klartext heißt

Mehr

Natürlich geniessen. Wissen was gut ist. Alle Informationen zu einer gesunden Ernährung.

Natürlich geniessen. Wissen was gut ist. Alle Informationen zu einer gesunden Ernährung. Ökologisch betrachtet leben wir in der Schweiz weit über unsere Verhältnisse: Wir verbrauchen im Durchschnitt 2,4-mal mehr Ressourcen als auf dem Planeten verfügbar sind. Warum? Unser hoher Lebensstandard

Mehr

Klimaschutz geht uns alle an!

Klimaschutz geht uns alle an! Klimaschutz geht uns alle an! Die Lichtpunkte zeigen dicht besiedelte Flächen. Im Klartext heißt das: hoher Energieverbrauch und damit Ausstoß von Treibhausgasen, insbesondere von. Sie verändern unser

Mehr

Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft

Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft Dr. Markus H. Keller Diplom-Oecotrophologe Alternative Ernährungsformen Vegetarismus Nachhaltige Ernährung Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft Tagung "Tierschutz ist Klimaschutz"

Mehr

WOHNEN SEITE 3 ELEKTROGERÄTE SEITE 3 ERNÄHRUNG SEITE 4 MOBILITÄT: SEITE 5 REISEN: SEITE 5

WOHNEN SEITE 3 ELEKTROGERÄTE SEITE 3 ERNÄHRUNG SEITE 4 MOBILITÄT: SEITE 5 REISEN: SEITE 5 28. September 2012 INHALTSVERZEICHNIS SEITE 3 WOHNEN SEITE 3 ELEKTROGERÄTE SEITE 3 ERNÄHRUNG SEITE 4 MOBILITÄT: SEITE 5 REISEN: SEITE 5 IMPRESSUM denkstatt GmbH Hietzinger Hauptstraße 28 1130 Vienna, Austria

Mehr

Klimaschutz schmeckt. Tipps zum Klima gesunden Essen und Einkaufen

Klimaschutz schmeckt. Tipps zum Klima gesunden Essen und Einkaufen Klimaschutz schmeckt Tipps zum Klima gesunden Essen und Einkaufen Klima und Ernährung Die Folgen des Klimawandels werden für uns alle immer spürbarer Zunahme der Stürme und Überschwemmungen, Winter, die

Mehr

Thema. Was hat unser Essen mit Klimaschutz und Energie zu tun? Tipps für verantwortungsbewusste Verbraucher_innen

Thema. Was hat unser Essen mit Klimaschutz und Energie zu tun? Tipps für verantwortungsbewusste Verbraucher_innen Thema Was hat unser Essen mit Klimaschutz und Energie zu tun? Tipps für verantwortungsbewusste Verbraucher_innen 1 Gliederung Einleitung: Kampagnen-Video CO2-Diät: Wie kann CO2 eingespart werden? Regionale,

Mehr

LEBENSMITTEL- RETTER LEBENSMITTELRETTER

LEBENSMITTEL- RETTER LEBENSMITTELRETTER LEBENSMITTEL- RETTER Das kommt Ihnen sicher bekannt vor: Plötzlich überfällt Sie ein Hungergefühl und schon stehen Sie am Kühlschrank. Wenn dort nicht gerade die große Leere herrscht, treffen Sie bestimmt

Mehr

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Wir, Die CO2 Vernichter haben uns die Grundschule Rohrsen angeschaut und überlegt, was wir hier schon für den Klimaschutz machen und was

Mehr

Fachschule für Land-und Hauswirtschaft Dietenheim. Der ökologische Fußabdruck. Fachschule für Land- und Hauswirtschaft Dietenheim

Fachschule für Land-und Hauswirtschaft Dietenheim. Der ökologische Fußabdruck. Fachschule für Land- und Hauswirtschaft Dietenheim Fachschule für Land-und Hauswirtschaft Dietenheim Der ökologische Fußabdruck Seit wann gibt es den ökologischen Fußabdruck? Das Konzept wurde 1994 von Matthias Wackernagel und William E. Rees entwickelt.

Mehr

Virtuelles Wasser. In dieser Bilanz gehört Deutschland zu den Top-Ten der Nettoimporteure von virtuellem Wasser.

Virtuelles Wasser. In dieser Bilanz gehört Deutschland zu den Top-Ten der Nettoimporteure von virtuellem Wasser. Virtuelles Wasser Virtuelles Wasser Ob in Lebensmitteln, Autos, Rosen oder Getreide Wasser verbirgt sich in fast allen Produkten. Den Wert, der angibt, wie viel Wasser nötig ist, um diese Produkte herzustellen,

Mehr

Klimaschutz, Umwelt und Lebensmittel

Klimaschutz, Umwelt und Lebensmittel Klimaschutz, Umwelt und Lebensmittel Andrea Ebner-Pladerer ÖGUT Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik Überblickbli Begriff umweltfreundliche Ernährung Zusammenhänge Ernährung und Außer-Haus-Verzehr

Mehr

Virtuelles Wasser: Rundgang durch ein Zuhause

Virtuelles Wasser: Rundgang durch ein Zuhause Einleitung Was ist virtuelles Wasser Jede Berlinerin oder jeder Berliner benutzt am Tag rund 112 l Wasser z. B. zum Duschen, Kochen, Putzen, Wäschewaschen und für die Toilette. Noch viel mehr Wasser aber

Mehr

oekom e.v., Stadt Frankfurt Klimasparbuch Frankfurt 2012 Klima schützen & Geld sparen ISBN 978-3-86581-292-6 112 Seiten, 10,5 x 14,8 cm, 4,95 Euro

oekom e.v., Stadt Frankfurt Klimasparbuch Frankfurt 2012 Klima schützen & Geld sparen ISBN 978-3-86581-292-6 112 Seiten, 10,5 x 14,8 cm, 4,95 Euro oekom e.v., Stadt Frankfurt Klimasparbuch Frankfurt 2012 Klima schützen & Geld sparen ISBN 978-3-86581-292-6 112 Seiten, 10,5 x 14,8 cm, 4,95 Euro oekom verlag München 2011 www.oekom.de Grußwort Liebe

Mehr

LANDESHAUPTSTADT. Tipps & Tricks zum Umgang mit Elektrogeräten. Ihre Kaffeemaschine. für den Klimaschutz! GLOBAL DENKEN. LOKAL HANDELN!

LANDESHAUPTSTADT. Tipps & Tricks zum Umgang mit Elektrogeräten. Ihre Kaffeemaschine. für den Klimaschutz! GLOBAL DENKEN. LOKAL HANDELN! zum Umgang mit Elektrogeräten GLOBAL DENKEN. LOKAL HANDELN! Ihre Kaffeemaschine für den Klimaschutz! Energieverbrauch einiger Haushaltsgeräte BRAUCHE ICH DAS GERÄT WIRKLICH? Elektrogeräte in Büros und

Mehr

CO 2 und Speisenherstellung. CO 2 - Bilanz. aus dem Blickwinkel Ernährung

CO 2 und Speisenherstellung. CO 2 - Bilanz. aus dem Blickwinkel Ernährung CO 2 und Speisenherstellung CO 2 - Bilanz aus dem Blickwinkel Ernährung Was ist CO 2? CO 2 = Kohlendioxid CO 2 ist ein Gas aus Kohlenstoff und Sauerstoff und ist natürlicher Bestandteil der Luft. Bestandteile

Mehr

JEDEN MITTWOCH GIBT S KLIMARETTEN!

JEDEN MITTWOCH GIBT S KLIMARETTEN! JEDEN MITTWOCH GIBT S KLIMARETTEN! HINTERGRUNDINFORMATIONEN ZUM KLIMATELLER der leckere Klimaschutz. WAS IST DER KLIMATELLER? Die Viehwirtschaft verursacht weltweit mit einem Anteil von 18 % soviele Treibhausgase

Mehr

Krautwisch - kulinarisch

Krautwisch - kulinarisch Krautwisch - kulinarisch Infos zum Workshop Zusammengestellt von Margot Klein Vorstandsmitglied der kfd-trier 1 Krautwisch oder Krautbuschen Traditionell in der Zeit um den kath. Feiertag Maria Himmelfahrt

Mehr

Hintergrundinformationen und kommentierte Linkliste zur Station Flugware und Transportwege

Hintergrundinformationen und kommentierte Linkliste zur Station Flugware und Transportwege Hintergrundinformationen und kommentierte Linkliste zur Station Flugtransporte sind besonders belastend für die Klimabilanz 1 Im Gegensatz zu anderen Verkehrsmitteln werden die Emissionen des Luftverkehrs

Mehr

KlimaAktiv ARBEITSBLATT KONSUM 1

KlimaAktiv ARBEITSBLATT KONSUM 1 KlimaAktiv ARBEITSBLATT KONSUM 1 Klimafreundlich einkaufen Wenn du im Supermarkt einkaufst, gibt es mehrere Aspekte, die zu beachten sind: Sind die Produkte: Regionale Produkte (aus Südtirol oder der nächsten

Mehr

Warum sollen wir mehr pflanzliche Lebensmittel kaufen?

Warum sollen wir mehr pflanzliche Lebensmittel kaufen? Warum sollen wir mehr pflanzliche Lebensmittel kaufen? Dr. Niels Jungbluth ESU-services GmbH, Zürich E S U SGE Fachtagung 2014 Ernährung und Nachhaltigkeit Atelier 3: Ich kaufe überwiegend pflanzliche

Mehr

Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at

Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at Ökologie & Ernährung t-online.de http://www.bio-lebensmittel24.de/bio-lebensmittel-online.html Warum

Mehr

Klimaschutz schmeckt. Tipps zum Klima-gesunden Essen und Einkaufen

Klimaschutz schmeckt. Tipps zum Klima-gesunden Essen und Einkaufen Klimaschutz schmeckt Tipps zum Klima-gesunden Essen und Einkaufen Klima und Ernährung Die Folgen des Klimawandels werden für uns alle immer spürbarer Zunahme der Stürme und Überschwemmungen, Winter, die

Mehr

Klimawirksamkeit von Lebensmitteln und Ernährungsweisen. Treibhausgas-Emissionen im Pflanzenbau (Fallstudie ökologische und konventionelle Betriebe)

Klimawirksamkeit von Lebensmitteln und Ernährungsweisen. Treibhausgas-Emissionen im Pflanzenbau (Fallstudie ökologische und konventionelle Betriebe) 1 Campustour 2009 der Heinrich Böll Stiftung Hochschultag Tübingen 26. Juni 2009 Klimawirksamkeit von Lebensmitteln und Ernährungsweisen Dipl. troph. Eveline Dasch Technische Universität München, Fach

Mehr

Name: Food waste. Produktion Haushalt Detailhandel Handel. Verarbeitung

Name: Food waste. Produktion Haushalt Detailhandel Handel. Verarbeitung Name: In der Schweiz werden jedes Jahr pro Person ca. 300 kg einwandfreie Lebensmittel weggeworfen. Hochgerechnet auf die gesamte Bevölkerung sind das 2,3 Millionen Tonnen. Diese Zahl ist bedenklich. Aufgabe

Mehr

Projekt Natur Pur Award 2007

Projekt Natur Pur Award 2007 Projekt Natur Pur Award 2007 Den Klimawandel nicht vergessen, deshalb regionale Produkte essen! Eingereicht von der Klasse 11 BF E1 der Berufsfachschule Ernährung u. Hauswirtschaft der Peter - Behrens

Mehr

Jedes achte Lebensmittel, das wir kaufen, werfen wir weg. Jede/r von uns kann das ändern.

Jedes achte Lebensmittel, das wir kaufen, werfen wir weg. Jede/r von uns kann das ändern. Jedes achte Lebensmittel, das wir kaufen, werfen wir weg. Jede/r von uns kann das ändern. Wie viel werfen wir weg? Die meisten von uns haben nicht das Gefühl, viele Lebensmittel wegzuwerfen. Doch ein Blick

Mehr

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar?

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Kommunikation regionaler Bioprodukte: Statement Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Qualität auf der ganzen Linie Premiumlebensmittel mit Mehrwert für Natur und Region 6. Oktober 2009

Mehr

Teller oder Tonne? Informationen zum Mindesthaltbarkeitsdatum

Teller oder Tonne? Informationen zum Mindesthaltbarkeitsdatum Teller oder Tonne? Informationen zum Mindesthaltbarkeitsdatum Lebensmittel sind kostbar In Deutschland werden Schätzungen zufolge pro Person jährlich Lebensmittel im Wert von etwa 300 Euro weggeworfen.

Mehr

Warum Abfall? Eine Präsentation zu Konsum, Littering, Abfall und Recycling

Warum Abfall? Eine Präsentation zu Konsum, Littering, Abfall und Recycling Warum Abfall? Eine Präsentation zu Konsum, Littering, Abfall und Recycling Warum gibt es Abfall? Zuerst du! Was glaubst du: 1. Warum gibt es überhaupt Abfall? 2. Wer verursacht Abfall? 3. Wo entsteht Abfall?

Mehr

Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer

Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer Tipps Zahl der Woche Umwelt-Website des Monats Berufe im Umweltbereich 1 von 8 05.06.2009 17:12 Umwelt-Lexikon Umfrage

Mehr

Wortschatz zum Thema: Umwelt, Umweltschutz

Wortschatz zum Thema: Umwelt, Umweltschutz 1 Wortschatz zum Thema: Umwelt, Umweltschutz Rzeczowniki: die Umwelt das Klima das Wetter der Regen der Sturm der Müll der Hausmüll die Tonne, -n die Mülltonne, -n der Behälter, - die Menge die Gesundheit

Mehr

Die Hungernden leben zu 98 Prozent in den sogenannten Entwicklungsländern / Ländern des Globalen Südens!

Die Hungernden leben zu 98 Prozent in den sogenannten Entwicklungsländern / Ländern des Globalen Südens! Bis heute hungert eine riesige Anzahl von Menschen auf der Welt: Zwischen 2010 und 2012 hatten mehr als 900 Millionen Menschen weltweit nicht genügend zu essen. Die Hungernden leben zu 98 Prozent in den

Mehr

Nachhaltige Ernährung in der Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse

Nachhaltige Ernährung in der Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse Nachhaltige Ernährung in Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse Nachhaltig essen und trinken - Wir machen mit! Bei Workshops und Kochkursen sind Nachhaltigkeitsaspekte aus unterschiedlichen Handlungsfeln

Mehr

Schule und Landwirtschaft:

Schule und Landwirtschaft: Schule und Landwirtschaft: Landwirtschaft, Ernährung und Klimaschutz Das Projekt Schule und Landwirtschaft Zielgruppe: Kinder, Jugendliche und MultiplikatorInnen Ca. 7.000 TN jährlich Region Hamburg Seit

Mehr

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Wir sind dabei! Die MLUR-Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung

Wir sind dabei! Die MLUR-Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung Wir sind dabei! Die MLUR-Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung 1 Teller statt Tonne! Lebensmittelverschwendung Lebensmittellagerung Küchenhygiene Mit Lebensmitteln haushalten 2 Lebensmittelverschwendung

Mehr

Gesunde Ernährung Effektiver Umwelt-und Klimaschutz. Tanja Dräger de Teran

Gesunde Ernährung Effektiver Umwelt-und Klimaschutz. Tanja Dräger de Teran Gesunde Ernährung Effektiver Umwelt-und Klimaschutz Tanja Dräger de Teran Nachhaltige Lebensstile, Vilm, 15-18. Oktober 2012 9. November 2012 1 Zentrale Fragen für den WWF Welcher Zusammenhang besteht

Mehr

!!! DASH Ernährung für Ihren Blutdruck

!!! DASH Ernährung für Ihren Blutdruck für Ihren Blutdruck für Ihren Blutdruck Die richtige Ernährung kann Ihren Blutdruck sehr günstig beeinflussen. Und mehr als das: Sie verringert Ihr Risiko für zahlreiche weitere Erkrankungen und Sie behalten

Mehr

Transport Treibstoff CO 2 Lehrerinformation

Transport Treibstoff CO 2 Lehrerinformation Transport Treibstoff CO 2 Lehrerinformation 1/8 Arbeitsauftrag Das Zusammenspiel zwischen Transport, Treibstoff und CO 2 wird eruiert. Die SuS befassen sich mit dem Treibstoffverbrauch der unterschiedlichen

Mehr

Dinner for you. unser Essen über den Tellerrand hinaus betrachtet

Dinner for you. unser Essen über den Tellerrand hinaus betrachtet Dinner for you unser Essen über den Tellerrand hinaus betrachtet Ausgangssituation und Ziele des Projektes Neben den altbekannten Themen wie Energie und Mobilität rückt das Thema Ernährung und Klima immer

Mehr

Anweisungen für die Schüler zur Zubereitung der Snacks

Anweisungen für die Schüler zur Zubereitung der Snacks Anweisungen für die Schüler zur Zubereitung der Snacks ½ Scheibe Pumpernickel einer Käsescheibe die Hälfte des Pumpernickels und die Hälfte der Käsescheiben) scheibe (Weißmehl) Rinderwurst 1/3 der s und

Mehr

Im Bereich der Ernährung kannst du an drei wirkungsvollen Rädchen drehen:

Im Bereich der Ernährung kannst du an drei wirkungsvollen Rädchen drehen: Im Bereich der Ernährung kannst du an drei wirkungsvollen Rädchen drehen: Die Erzeugung von 100 Kilokalorien tierischen Ursprungs (also Fleisch, Milch, Joghurt, Käse ) hat einen bis zu ca. 20 Mal größeren

Mehr

Das Regio- Energie-Sparbüchlein

Das Regio- Energie-Sparbüchlein Das Regio- Energie-Sparbüchlein Sparen? Nichts leichter als das! Energie sparen heisst auch Geld sparen. In einem durchschnittlichen Haushalt lassen sich mit einfachen Massnahmen über 30 Prozent des Stromverbrauchs

Mehr

Informationen zum Baustein 11: Jetzt esse ich mit euch!

Informationen zum Baustein 11: Jetzt esse ich mit euch! Informationen zum Baustein 11: Jetzt esse ich mit euch! zusammengestellt von Referentin Bettina Dörr Diplom-Ökotrophologin Grundsätze für ein optimales Familienessen Den richtigen Kurs halten Als Eltern

Mehr

Testen Sie Ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck

Testen Sie Ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck Testen Sie Ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck Jeder Mensch benötigt Fläche zum Leben auch für die Herstellung von Konsumgütern und Nahrungsmitteln. Wasser, Land, Energie und vieles andere ist erforderlich.

Mehr

Thema 1: Obst und Gemüse große Auswahl von nah und fern

Thema 1: Obst und Gemüse große Auswahl von nah und fern Thema 1: Obst und Gemüse große Auswahl von nah und fern Obst und Gemüse sind gesund. Das wissen bereits die meisten Kinder. Wo und wann aber wächst welches Obst und Gemüse? Woher kommen die Früchte, die

Mehr

Deutscher. Obst und Gemüse in Deutschland

Deutscher. Obst und Gemüse in Deutschland Obst und Gemüse in Deutschland Regional alleine reicht nicht aus Wer sich nur von Obst und Gemüse aus Deutschland ernähren will, der muss auf sehr vieles verzichten. Weniger als 20 Prozent des Obstes,

Mehr

TRANSPORTEFFIZIENZ DURCH KONSUMVERHALTEN IM ALLTAG DR. MARTIN DEMMELER FORSCHUNGSFORUM MOBILITÄT FÜR ALLE WIEN 4. DEZEMBER 2013

TRANSPORTEFFIZIENZ DURCH KONSUMVERHALTEN IM ALLTAG DR. MARTIN DEMMELER FORSCHUNGSFORUM MOBILITÄT FÜR ALLE WIEN 4. DEZEMBER 2013 TRANSPORTEFFIZIENZ DURCH KONSUMVERHALTEN IM ALLTAG DR. MARTIN DEMMELER FORSCHUNGSFORUM MOBILITÄT FÜR ALLE WIEN 4. DEZEMBER 2013 MAREG PROJEKTBÜRO FÜR REGIONALENTWICKLUNG Beitrag in 2 Teilen Wo liegt das

Mehr

Schalte die Kaffeemaschine ab

Schalte die Kaffeemaschine ab KÜCHE Schalte die Kaffeemaschine ab Schalte die Kaffeemaschine ab sobald der Kaffee durchgelaufen ist. Willst du den Kaffee über einen längeren Zeitraum trinken dann verwende eine Thermoskanne. 35 85 Kg

Mehr

Healthy Athletes Gesunde Lebensweise. Selbstbestimmt gesünder

Healthy Athletes Gesunde Lebensweise. Selbstbestimmt gesünder Healthy Athletes Gesunde Lebensweise Selbstbestimmt gesünder SOD ist mehr als Sport 6 Gesundheits-Programme: Gesund im Mund Besser Sehen Besser Hören Fitte Füße Bewegung mit Spaß Gesunde Lebens-Weise SOD

Mehr

Ressourcen? Wieviel Energie, Wasser, Rohstoffe usw. brauchen wir in unserem täglichen Leben? Und leben wir schon im grünen Bereich?

Ressourcen? Wieviel Energie, Wasser, Rohstoffe usw. brauchen wir in unserem täglichen Leben? Und leben wir schon im grünen Bereich? Leben auf GANZ IN UNSEREM ELEMENT (zu) großem Wie hoch ist unser Verbrauch an Natur und Ressourcen? Wieviel Energie, Wasser, Rohstoffe usw. brauchen wir in unserem täglichen Leben? Und leben wir schon

Mehr

3 A Das ist doch kein Apfel, oder?

3 A Das ist doch kein Apfel, oder? Lektion 3: Essen und Trinken 3 A Das ist doch kein Apfel, oder? A2 1 Was ist das? ein Kind ein Brötchen eine Stadt ein Foto ein Apfel eine Tomate eine Telefonnummer eine Zahl ein Land eine Orange ein Ei

Mehr

Bewusst wählen. Genuss aus der Region. Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel

Bewusst wählen. Genuss aus der Region. Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz Bewusst wählen Genuss aus der Region Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel Was bedeutet für den Lebensmitteleinkauf? Ökologisch

Mehr

Trinkverhalten, Umweltbewusstsein & Plastikflaschenproblematik in Österreich

Trinkverhalten, Umweltbewusstsein & Plastikflaschenproblematik in Österreich SODASTREAM-STUDIE Trinkverhalten, Umweltbewusstsein & Plastikflaschenproblematik in Österreich Die vorliegende Studie wurde vom Institut marketagent.com im Auftrag von SodaStream im April 2011 durchgeführt.

Mehr

Einkaufs- und Ernährungsverhalten

Einkaufs- und Ernährungsverhalten Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland TNS-Emnid-Umfrage des BMEL Das BMEL hat in einer aktuellen Studie TNS Emnid beauftragt, das Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland zu untersuchen.

Mehr

Ressourcenschonende Ernährung aus Sicht der Konsumenten

Ressourcenschonende Ernährung aus Sicht der Konsumenten Ressourcenschonende Ernährung aus Sicht der Konsumenten Dr. Niels Jungbluth ESU-services GmbH, Zürich E S U Workshop Ressourcenschonendere Ernährung Wechselwirkungen mit der Landwirtschaft eco.naturkongress,

Mehr

Ziel: Abfrage von Vorwissen oder Überprüfung des vermittelten Wissens. Teilweise sind Mehrfachnennungen möglich.

Ziel: Abfrage von Vorwissen oder Überprüfung des vermittelten Wissens. Teilweise sind Mehrfachnennungen möglich. Modul 3 Wo bleibt mein Geld? Über den Umgang mit Finanzen Baustein: G10 Wissenstest Ziel: Abfrage von Vorwissen oder Überprüfung des vermittelten Wissens. Teilweise sind Mehrfachnennungen möglich. Kurzbeschreibung:

Mehr

Sustainable Austria 51. Tipps für dich!

Sustainable Austria 51. Tipps für dich! Sustainable Austria 51 Tipps für dich! www.cleaneuro.at cleaneuro hilft dir, bei deinen Einkäufen auf Umwelt, Menschen und Klima zu achten. Mehr Infos dazu gibt es in der Heftmitte, viele Anregungen zur

Mehr

Eine Präsentation der Ausstellung Klimagourmet

Eine Präsentation der Ausstellung Klimagourmet 1 2 3 4 5 Eine Präsentation der Ausstellung Klimagourmet Kuratiert von dem Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main Konzept und Gestaltung: Diplom-Designerinnen Lara Glück und Claudia Stiefel Stand:

Mehr

KLIMASCHUTZ BEGINNT BEIM PAPIER

KLIMASCHUTZ BEGINNT BEIM PAPIER KLIMASCHUTZ BEGINNT BEIM PAPIER JEDES JAHR VERBRAUCHT DEUTSCHLAND RUND 800.000 TONNEN DRUCK- UND BÜROPAPIER. DAMIT KÖNNTE CHRISTO DEN REICHSTAG 100.000-MAL EINPACKEN. RECYCLINGPAPIER ODER FRISCHFASER MIT

Mehr

Wie viel Energie ein Hausgerät verbraucht, hängt von verschiedensten Faktoren ab. Größe, Energieverbrauchsklasse

Wie viel Energie ein Hausgerät verbraucht, hängt von verschiedensten Faktoren ab. Größe, Energieverbrauchsklasse Neue Hausgeräte sparen Energie Studie zeigt: Hausgeräte Austausch zahlt sich aus Rund 60 Prozent des Stromverbrauchs im Haushalt geht auf das Konto von Hausgeräten. Ob Waschmaschine, Wäschetrockner, Geschirrspüler,

Mehr

VON: Name: Nicole Burmitskij. Klasse: 9A DIF-Kurs (Bio-Erdkunde) Schule: Städtisches Gymnasium Sedanstraße Sedanstraße 4-14 42275 Wuppertal

VON: Name: Nicole Burmitskij. Klasse: 9A DIF-Kurs (Bio-Erdkunde) Schule: Städtisches Gymnasium Sedanstraße Sedanstraße 4-14 42275 Wuppertal VON: Name: Nicole Burmitskij Klasse: 9A DIF-Kurs (Bio-Erdkunde) Schule: Städtisches Gymnasium Sedanstraße Sedanstraße 4-14 42275 Wuppertal Inhaltsverzeichnis Einleitung... 1 Was ist virtuelles Wasser überhaupt?...

Mehr

www.ich-rette-unser-klima.at

www.ich-rette-unser-klima.at www.ich-rette-unser-klima.at Die neue OÖ. Klimaschutzinitiative Klima retten die Zukunft unserer Kinder sichern. www.ich-rette-unser-klima.at Das Klima braucht unsere Hilfe! Jetzt kann es niemand mehr

Mehr

Eine Broschüre der Gustav-Heinemann-Schule und der Stadt Schwelm, Fachbereich Familie und Bildung

Eine Broschüre der Gustav-Heinemann-Schule und der Stadt Schwelm, Fachbereich Familie und Bildung Klima- und Umweltschutz Umweltschutz Umweltschutz Umweltschutz Spartipps fûr jedermann Eine Broschüre der Gustav-Heinemann-Schule und der Stadt Schwelm, Fachbereich Familie und Bildung COMENIUS-Regio ist

Mehr

B1, Kap. 33, Einstieg zu Ü 1a. Kopiervorlage 33a: Fotosprache

B1, Kap. 33, Einstieg zu Ü 1a. Kopiervorlage 33a: Fotosprache Kopiervorlage 33a: Fotosprache B1, Kap. 33, Einstieg zu Ü 1a Mithilfe der Fotos können die verschiedenen Facetten des Themas Energiesparen angesprochen werden: die Arten der Energiegewinnung, der Energieverbrauch,

Mehr

Abendbrot. Abendessen. Auflauf. Becher. Besteck. viele Abendbrote. viele Abendessen. viele Aufläufe. viele Becher. viele Bestecke

Abendbrot. Abendessen. Auflauf. Becher. Besteck. viele Abendbrote. viele Abendessen. viele Aufläufe. viele Becher. viele Bestecke Abendbrot viele Abendbrote Mein Vater und ich essen um 18 Uhr Abendbrot. Es gibt Brot mit Käse und Wurst. Abendessen viele Abendessen Mein Vater und ich essen um 18 Uhr Abendessen. Es gibt Suppe und Nudeln.

Mehr

Was ist der. Was ist der Wasserfußabdruck eines Landes? Was ist virtuelles Wasser? Wasserfußabdruck? wird. einer Dienstleistung verbraucht

Was ist der. Was ist der Wasserfußabdruck eines Landes? Was ist virtuelles Wasser? Wasserfußabdruck? wird. einer Dienstleistung verbraucht Was ist virtuelles Wasser? L: Menge an Wasser, die während des Herstellungsprozesses eines Produktes, Lebensmittels oder einer Dienstleistung verbraucht wird. Was ist der Wasserfußabdruck? L: Der Wasserfußabdruck

Mehr

ÜBERRASCHENDES ÜBER KUNSTSTOFF

ÜBERRASCHENDES ÜBER KUNSTSTOFF ÜBERRASCHENDES ÜBER KUNSTSTOFF Warum sind heutzutage Produkte häufig in Kunststoff verpackt? Und was soll mit der Verpackung geschehen, wenn sie zu Abfall wird? KUNSTOFFE SIND WERTVOLL Während der Herstellung

Mehr

genießen Restlos Wenige Regeln. Weniger Müll. Mit Penny Gemeinsam gegen Verschwendung

genießen Restlos Wenige Regeln. Weniger Müll. Mit Penny Gemeinsam gegen Verschwendung Wenige Regeln. Weniger Müll. Diese 10 goldenen Regeln sind leicht umsetzbar und helfen, Abfall zu vermeiden: 1 Einkaufszettel und Kochplan schreiben. 2 Zeit nehmen für den Einkauf. 3 Packungsgrößen und

Mehr

Klimabewusstsein und CO 2 -armes Alltagsverhalten aus Sicht der Frankfurter Bevölkerung Ergebnisse einer empirischen Befragung

Klimabewusstsein und CO 2 -armes Alltagsverhalten aus Sicht der Frankfurter Bevölkerung Ergebnisse einer empirischen Befragung Klimabewusstsein und CO 2 -armes Alltagsverhalten aus Sicht der Frankfurter Bevölkerung Ergebnisse einer empirischen Befragung Dr. Immanuel Stieß (ISOE) Pressegespräch KlimaAlltag: Wie weit sind die Frankfurterinnen

Mehr

Die Stadtführung zu den Themen NACHHALTIGER KONSUM & GLOBALISIERUNG

Die Stadtführung zu den Themen NACHHALTIGER KONSUM & GLOBALISIERUNG 1 Die Stadtführung zu den Themen NACHHALTIGER KONSUM & GLOBALISIERUNG KonsumGlobal Die Stadtführung zu den Themen nachhaltiger Konsum & Globalisierung 3 Quer durch die Innenstadt, auf den internationalen

Mehr

Konzept für die Unterrichtsgestaltung in einem Integrationskurs und Materialbeschreibung

Konzept für die Unterrichtsgestaltung in einem Integrationskurs und Materialbeschreibung Konzept für die Unterrichtsgestaltung in einem Integrationskurs und Materialbeschreibung Im Folgenden wird das Konzept ausführlich erläutert, mit dem die Vertreterinnen der Verbraucherzentrale in einem

Mehr

ERNÄHRUNG ERNÄHRUNG SPRACHSENSIBLER UNTERRICHT (ÖSZ 2015) Individuell. UNTERRICHTSFACH Sachunterricht Bereich Natur. THEMENBEREICH(E) Der Körper

ERNÄHRUNG ERNÄHRUNG SPRACHSENSIBLER UNTERRICHT (ÖSZ 2015) Individuell. UNTERRICHTSFACH Sachunterricht Bereich Natur. THEMENBEREICH(E) Der Körper ERNÄHRUNG Erstellerin: Evelin Fuchs UNTERRICHTSFACH Sachunterricht Bereich Natur THEMENBEREICH(E) Der Körper SCHULSTUFE Grundstufe 2 ZEITBEDARF Individuell INHALTLICH- FACHLICHE ZIELE SPRACHLICHE ANFORDERUNGEN

Mehr

NACHHALTIGKEIT IM ALLTAG. Tag 3

NACHHALTIGKEIT IM ALLTAG. Tag 3 NACHHALTIGKEIT IM ALLTAG Tag 3 Tipp 1 Verwenden Sie nach Möglichkeit keine Plastiktüten bei Ihren Einkäufen! Nehmen Sie stattdessen Einkaufstaschen aus Stoff, Tragenetze oder Körbe! Wir nutzen sie nur

Mehr

Die Dreidimensionale DGE-Lebensmittelpyramide

Die Dreidimensionale DGE-Lebensmittelpyramide ArBEitsBlÄttEr zur FAchinFormAtion Die Arbeitsblätter dienen der Veranschaulichung der qualitativen Auswahl an Lebensmitteln bzw. Getränken. Zu den vier Pyramidenseitenflächen steht jeweils ein Arbeitsblatt

Mehr

B1, Kap. 27, Ü 1b. Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt?

B1, Kap. 27, Ü 1b. Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt? Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt? B1, Kap. 27, Ü 1b 1 Essen ist mein Hobby, eigentlich noch mehr das Kochen. Ich mache das sehr gern, wenn ich Zeit habe. Und dann genieße ich mit meiner Freundin das

Mehr

Atelier 3: Ich kaufe überwiegend pflanzliche Lebensmittel! Dr. Niels Jungbluth, ESU-services

Atelier 3: Ich kaufe überwiegend pflanzliche Lebensmittel! Dr. Niels Jungbluth, ESU-services Atelier 3: Ich kaufe überwiegend pflanzliche Lebensmittel! Dr. Niels Jungbluth, ESU-services Niels Jungbluth hat ein Doktorat in Ökobilanzen am Lehrstuhl Umweltnatur- und Umweltsozialwissenschaften von

Mehr

Mitten auf dem Campus. Klima schützen. Geldbeutel stützen. Auch im Wohnheim kann jeder seinen Beitrag leisten. www.studentenwerk-berlin.

Mitten auf dem Campus. Klima schützen. Geldbeutel stützen. Auch im Wohnheim kann jeder seinen Beitrag leisten. www.studentenwerk-berlin. Mitten auf dem Campus Klima schützen Geldbeutel stützen Auch im Wohnheim kann jeder seinen Beitrag leisten www.studentenwerk-berlin.de DECKEL(N) auf den Topf Kochen ohne Deckel......ist wie Heizen bei

Mehr

Klimabewusste Ernährung

Klimabewusste Ernährung Herzlich Willkommen! Klimabewusste Ernährung VerbraucherService im KDFB e. V. - Bundesverband www.verbraucherservice-kdfb.de Temperaturentwicklung relativ zur Mitteltemperatur 1980-99 (= Nullwert) 4 C

Mehr

Investieren Sie in Zukunft!

Investieren Sie in Zukunft! Investieren Sie in Zukunft! Der Strom kommt aus der Steckdose. Tee und Kaffee fürs Büro werden im Supermarkt um die Ecke gekauft. Und der Büroversand liefert seit Jahren das gleiche Kopierpapier. Aber:

Mehr

Rohstoffverbrauch senkt den ökologischen Fußabdruck

Rohstoffverbrauch senkt den ökologischen Fußabdruck Rohstoffverbrauch senkt den ökologischen Fußabdruck Der ökologische Fußabdruck zeigt an, wie viel Fläche ein Mensch für die täglichen Dinge des Lebens verbraucht. Aufteilung des österreichischen Fußabdrucks

Mehr

Optimal A1/Kapitel 5 Essen-Trinken-Einkaufen Speisekarte

Optimal A1/Kapitel 5 Essen-Trinken-Einkaufen Speisekarte Speisekarte Was ist was? Ordnen Sie zu. warme Getränke kalte Getränke Frühstück kleine Speisen Apfelsaft Bio-Frühstück Cappuccino Cola, Fanta Ei, Brötchen, Butter, Marmelade Espresso Kaffee Käse-Sandwich

Mehr

www.unsichtbarerfeind.de Kinder auf den Spuren des Klimawandels Energiesparen

www.unsichtbarerfeind.de Kinder auf den Spuren des Klimawandels Energiesparen www.unsichtbarerfeind.de Blatt 8 Energiesparen Wenn wir den Klimawandel aufhalten wollen, sollten wir uns alle überlegen, was wir konkret dagegen unternehmen können. Schließlich wirkt sich beim Klima erst

Mehr

Lebensmittel-Untersuchung: Der Treibhaus-Salat fällt durch Frankfurter Rundschau -

Lebensmittel-Untersuchung: Der Treibhaus-Salat fällt durch Frankfurter Rundschau - Seite 1 zurück Lebensmittel-Untersuchung Der Treibhaus-Salat fällt durch VON JOACHIM WILLE Alles Öko? (Bild: ddp) Regionale Lebensmittel sind nicht immer "öko". Wer im Supermarkt oder Hofladen nach Produkten

Mehr

Lebensmittel clever austauschen

Lebensmittel clever austauschen Ernährungs-Tipps Lebensmittel clever austauschen Die folgende Tabelle zeigt Ihnen beispielhaft, wie viel Fett sich bereits durch den Austausch von nur wenigen fettreichen gegen fettarme Produkte einsparen

Mehr

Food Miles. Nachhaltigkeit beim Lebensmitteltransport. Marius Bauer. Semester: M6 Sommersemester 2015. Nachhaltige Entwicklung

Food Miles. Nachhaltigkeit beim Lebensmitteltransport. Marius Bauer. Semester: M6 Sommersemester 2015. Nachhaltige Entwicklung Nachhaltigkeit beim Lebensmitteltransport Bearbeiter: Tobias Mangold Marius Bauer Semester: M6 Sommersemester 2015 Fach: Dozentin: Nachhaltige Entwicklung Ariane Kropp Abgabedatum: 30.06.2015 Inhaltsverzeichnis

Mehr

- Bio für die junge Generation

- Bio für die junge Generation - Bio für die junge Generation Landwirtschaft, Ernährung und Klimaschutz Referenten: Martin Grunert, Tanja Neubüser Das Projekt Zielgruppe: Kinder, Jugendliche und MultiplikatorInnen Ca. 7.000 TN jährlich

Mehr

Thema Mögliche Fragestellungen berufsfeld/fach

Thema Mögliche Fragestellungen berufsfeld/fach LEARNING FOR THE PLANET Sie suchen eine Themeninspiration? Sie können die untenstehende Liste lesen und schauen, bei welchem Thema Ihr Interesse geweckt wird. Prüfen Sie die entsprechenden Fragestellungen

Mehr

Strom in unserem Alltag

Strom in unserem Alltag Strom in unserem Alltag Kannst du dir ein Leben ohne Strom vorstellen? Wir verbrauchen jeden Tag eine Menge Energie: Noch vor dem Aufstehen klingelt der Radiowecker, dann schalten wir das Licht ein, wir

Mehr

LANDESHAUPTSTADT. Tipps & Tricks zum Wasser sparen. Jeder Tropfen zählt! l o k a l h a n d e l n.

LANDESHAUPTSTADT. Tipps & Tricks zum Wasser sparen. Jeder Tropfen zählt! l o k a l h a n d e l n. Tipps & Tricks zum Wasser sparen Jeder Tropfen zählt! www.wiesbaden.de Durchschnittlicher Wasserverbrauch pro Kopf und Tag: Deutschland 121 Liter England 149 Liter Norwegen 260 Liter Ägypten 22 Liter sich

Mehr

Save Food Studie. Das Wegwerfen von Lebensmitteln Einstellungen und Verhaltensmuster Quantitative Studie in deutschen Privathaushalten

Save Food Studie. Das Wegwerfen von Lebensmitteln Einstellungen und Verhaltensmuster Quantitative Studie in deutschen Privathaushalten ERVIEW Save Food Studie Das Wegwerfen von Lebensmitteln Einstellungen und Verhaltensmuster Quantitative Studie in deutschen Privathaushalten Ergebnisse Deutschland Durchgeführt von TheConsumerView GmbH

Mehr

UMGEZOGEN? UMGEDACHT! Beratung und Information für Neubürger

UMGEZOGEN? UMGEDACHT! Beratung und Information für Neubürger UMGEZOGEN? UMGEDACHT! Beratung und Information für Neubürger Alte Gewohnheiten? Frischer Wind! Wer umzieht, hat alle Hände voll zu tun. Nicht nur die neue Wohnung will eingerichtet werden, sondern auch

Mehr

1/6. Welche Antwort ist richtig: Wie entsteht aus organischen Kohlenstoffverbindungen das gasförmige Kohlendioxid?

1/6. Welche Antwort ist richtig: Wie entsteht aus organischen Kohlenstoffverbindungen das gasförmige Kohlendioxid? 1/6 Der Kohlenstoffkreislauf Arbeitsblatt B Material: Inhalte des Factsheets Grundlagen zum Klimawandel Der Wasserkreislauf (siehe Arbeitsblatt A) ist leicht erklärt: Wasser verdunstet, in höheren Schichten

Mehr

SMA Solar Technology AG Solar is Future for Kids. Zu Hause

SMA Solar Technology AG Solar is Future for Kids. Zu Hause Zu Hause Wie viel Energie verbrauchen wir eigentlich zu Hause und wie wird das gemessen? Solarinchen und Sunny Bear geben dir außerdem viele Tipps, wie du zu Hause Energie sparen kannst, damit der Umwelt

Mehr

SOJA - LEBENSMITTEL MIT ZUKUNFT

SOJA - LEBENSMITTEL MIT ZUKUNFT Foto: Verein Soja aus Österreich - Soja Roadtour 2011 Wien SOJA - LEBENSMITTEL MIT ZUKUNFT ELISABETH FISCHER Foto: Kochworkshop Wifi Eisenstadt Elisabeth Fischer SOJAPRODUKTE IN DER MENSCHLICHEN ERNÄHRUNG

Mehr