Leistungsbeschreibung & Bestellformular. Vergütung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leistungsbeschreibung & Bestellformular. Vergütung"

Transkript

1 Leistungsbeschreibung & Bestellformular Vergütung

2 Hay Group Willkommen bei Hay Group und willkommen in unserem Atrium, in dem eine einzigartige Auswahl an bewährten und standardisierten Online-Instrumenten für Sie bereit steht, die dafür entwickelt wurden, Ihnen bei wiederkehrenden HR-Prozessen zu helfen. Basierend auf mehr als 60 Jahren Erfahrung in Forschung und HR- Praxis bietet Ihnen diese Auswahl eine Bandbreite an einfachen und erschwinglichen Lösungen, um die besten Mitarbeiter beurteilen, vergüten, halten und entwickeln zu können - Jahr für Jahr, immer wieder. Vergütung Vergüten Sie Ihre Mitarbeiter wettbewerbsfähig mit Hay Group PayNet Reward Pinpoint Reward Snapshot

3 Leistungsbeschreibung Online Vergütungsdatenbank - Hay Group PayNet Deutschland PayNet International (PNI) Sie erhalten Zugriff auf standardisierte Online Vergütungsinformationen zu Grundgehalt, variabler Vergütung und Nebenleistungen auf Basis der Hay Group Reference Level oder Ihre Firmen-Grades. Analysen sind für verschiedene Branchen, Regionen, Unternehmensgrößen, Funktionsfamilien und für einzelne Funktionen möglich. Verfügbare Branchen: Chemicals, Construction & Materials, Fast Moving Consumer Goods, Financials, Industrial Goods, Life Sciences, Oil & Gas, Retail, Services Verfügbare Vergütungsbestandteile: Grundgehalt, Bonus realisiert, Zielbonus (bei 100% Zielerreichung), Geldbezüge Insgesamt, Zielgeldbezüge Insgesamt (bei 100% Zielerreichung), Total Direct Compensation (nur für ausgewählte Referenzmärkte), Gesamtvergütung (inkl. Benefits) Core Data Modul Vergütungsinformationen für operative Funktionen, Spezialisten und mittleres Management (bis Hay Group Reference Level 20) Senior Roles Modul Vergütungsinformationen für obere Managementfunktionen (Hay Group Reference Level 21 bis 27) Master Modul Kombination aus den Modulen Core Data und Senior Roles Landscape Modul Informationen zu Gehaltsentwicklungen, wirtschaftlichen Rahmendaten (Wirtschaftswachstum, Inflation und Arbeitslosigkeit), Vergütungsunterschieden zwischen Branchen und Funktionsfamilien sowie zur allgemeinen Vergütungspraxis in mehr als 65 Ländern. Sector Landscape Modul Zusätzliche Informationen zu Gehaltsentwicklungen und Prognosen für die Branchen: Chemicals, Fast Moving Consumer Goods, Oil & Gas und Global Top 200. Kosten (pro Jahr) Modul Core Data oder Senior Roles: Euro Master Modul: Euro Landscape: 750 Euro Sector Landscape: siehe Preisliste PayNet National (PNN) Die an nationalen Besonderheiten orientierte Version von PNI. Gleiche Datenbasis, gleiche Datenqualität jedoch zusätzlich lokal wichtige Recherchemöglichkeiten (z. B. zu Alter und Betriebszugehörigkeit) und Daten für 14 wichtige Branchen. Verfügbare Branchen: Banks & Insurance, Chemicals, Construction & Materials, Consumer Durables, Fast Moving Consumer Goods, High Technology, Industrial Goods Automotive, Industrial Goods Others, Life Sciences, Natural Resources, Oil & Gas, Retail, Services, Utilities Verfügbare Vergütungsbestandteile: Grundgehalt, Bonus realisiert, Zielbonus (bei 100% Zielerreichung), Geldbezüge Insgesamt, Zielgeldbezüge Insgesamt (bei 100% Zielerreichung), Total Direct Compensation (nur für ausgewählte Referenzmärkte), Gesamtvergütung (inkl. Benefits) Core Data Modul Vergütungsinformationen für operative Funktionen, Spezialisten und mittleres Management (bis Hay Group Reference Level 20) Senior Roles Modul Vergütungsinformationen für obere Managementfunktionen (Hay Group Reference Level 21 bis 27) Master Modul Kombination aus den Modulen Core Data und Senior Roles Datenbankzugriff wahlweise auf alle verfügbare Branchen oder ausschließlich auf die Branchen Automotive, Chemicals, Fast Moving Consumer Goods, Health & Life Sciences oder Industrial Goods möglich. Kosten (pro Jahr) Alle 14 Branchen Modul Core Data oder Senior Roles: Euro Master Modul: Euro Datenbanken für andere Länder auf Anfrage Datenbanken für andere Länder auf Anfrage

4 Hay Group Hay Group Reports Deutschland Hay Group Reports bieten jährlich aktuelle Informationen rund um die Themen Vergütung, Nebenleistungen und HR-Trends. Hay Group Offline Marktdaten Wir liefern Offline Vergütungsinformationen für verschiedene Referenzmärkte. Hay Group Compensation & Benefits Report (HCR) beinhaltet Auswertungen bzw. Zusammenfassungen der PayNet Datenbanken sowie Informationen zu verschiedenen Vergütungsmärkten (i. d. R. Hay Group Reference Level 7-20). Darüber hinaus beinhaltet der Report die gesetzlichen Rahmenbedingungen und die Marktpraxis bei Nebenleistungen (Firmenwagen-Politik, betriebliche Alters- und Risikovorsorge u. a.). Executive Compensation Report (ECR) trifft spezifische Aussagen zur Vergütung von Leitungsfunktionen in großen, international agierenden Unternehmen (Hay Group Reference Level 21-27). Tabellen, Marktformeln und Grafiken auf Basis der Hay Group Reference Level oder Firmen- Grades zu den Vergütungsbestandteilen: Grundgehalt Bonus realisiert Zielbonus (bei 100% Zielerreichung) Geldbezüge Insgesamt Zielgeldbezüge Insgesamt (bei 100% Zielerreichung) Long Term Incentives (nur für ausgewählte Referenzmärkte) Gesamtvergütung (inkl. Benefits) Wahlweise als PDF oder Excel-Datei Bitte beachten Sie, dass zusätzliche Auswertungen zum Beispiel zu Job Familien oder Regionen auf Basis eines Referenzmarktes zusätzlich berechnet werden. Kosten (pro Report) Hay Group Compensation & Benefits Report (HCR): Euro Executive Compensation Report (ECR): Euro Verfügbare Reports für andere Länder auf Anfrage Kosten (pro Referenzmarkt/Abfrage) Barvergütung: Euro Gesamtvergütung: Euro Verfügbare Marktdaten für andere Länder auf Anfrage

5 Hay Group Vergütungsanalysen Einzelbenchmark-Analysen Reward Snapshot Sie wollen die Vergütung einzelner Funktionen Ihres Unternehmens gezielt mit einem angemessenen Referenzmarkt vergleichen? Unsere Einzelbenchmarks bieten Ihnen eine Analyse und einen Marktvergleich der Barvergütung (Grundgehalt und variable Vergütung) und/oder marktüblichen Nebenleistungen je Funktion. Einzelbenchmark-Analysen bieten Ihnen: Eine Übersicht und einen Vergleich der Barvergütung und/oder marktüblichen Nebenleistungen je Mitarbeitergruppe oder Hay Reference Level Einen beliebig zu wählenden Referenzmarkt zur maximalen Vergleichbarkeit der Vergütungsdaten Für das jeweilige Hay Reference Level der gewünschten Stelleninhaber liefern wir Ihnen valide Vergütungsdaten für folgende Vergütungselemente: Grundgehalt Bonus Geldbezüge Insgesamt Zielbonus in % Ziel-Geldbezüge Insgesamt Marktübliche Nebenleistungen Kosten (Non Executives / Executives) Barvergütung: 350 Euro / 500 Euro Nebenleistungen: 350 Euro / 500 Euro Gesamtvergütung (Barvergütung und Nebenleistungen): 700 Euro / Euro Kommentierung durch einen Hay Group Berater: 350 Euro / 500 Euro Die Preise gelten auch für internationale Einzelbenchmark-Analysen Möchten Sie schnell und einfach die Wettbewerbsfähigkeit Ihrer Vergütung prüfen? Reward Snapshot analysiert bis zu drei Vergütungselemente von Ihrem Unternehmen und ist ein schneller Check Ihres Vergütungspaketes. Reward Snapshot hilft Ihnen: Gehälter festzulegen, die das Marktniveau widerspiegeln Fundierte Entscheidungen auf der Basis präziser Daten zu treffen Kosteneffektiv und verlässlich einen komplexen Sachverhalt leicht verständlich darzustellen Verfügbar in über 70 Ländern, analysiert Reward Snapshot bis zu drei Elemente Ihrer Gesamtvergütung. Die gewünschten Vergütungselemente wählen Sie einfach aus einer Liste von 20 Elementen aus, wie z.b.: Grundgehalt Bonus Geldbezüge Insgesamt Zielbonus in % Ziel-Geldbezüge Insgesamt Direktvergütung Long Term Incentives Gesamtvergütung Weitere Nebenleistungen Kosten (pro Analyse) Reward Snapshot: Euro Kommentierung durch einen Hay Group Berater: Euro Je Analyse sind inklusive: Benchmarking gegen einen Referenzmarkt ½ Tag Job Mapping Unterstützung bei der Datenbereitstellung Für jede weitere Analyse gegen andere Märkte in Deutschland auf Basis Ihrer gelieferten Daten: Euro

6 Hay Group Hay Group Nebenleistungsanalysen und -informationen Reward Pinpoint Nebenleistungspraxis Wussten Sie, dass Nebenleistungen bis zu 30% der Gesamtvergütung ausmachen, aber nur die Hälfte aller Unternehmen diese vergleichen? Reward Pinpoint ist ein Bericht, der 20 Vergütungsbestandteile, von Grundgehalt bis zu Gesamtvergütung Ihres Unternehmens analysiert. Reward Pinpoint zeigt Ihnen: Wie hoch die Barvergütungselemente und die typischen Kosten Ihres Nebenleistungspakets sind Wie Sie mit Ihrem Gesamtvergütungspaket im Markt positioniert sind - detailliert zu jeder Stellenwertgruppe / jedem Grade und zu jedem einzelnen Mitarbeiter Folgende Vergütungselemente werden unter anderem von Hay Group in Reward Pinpoint erfasst und ausgewertet: Grundgehalt Bonus Geldbezüge Insgesamt Zielbonus in % Ziel-Geldbezüge Insgesamt Direktvergütung Betriebliche Altersversorgung Firmenwagen Leistungen im Todesfall Gesundheitsversorgung Spar-& Aktienpläne Gesamtvergütung Gesetzliche Nebenleistungen Kosten (pro Analyse) Reward Pinpoint: Euro Kommentierung durch einen Hay Group Berater: Euro Je Analyse sind inklusive: Benchmarking mit einem Referenzmarkt ½ Tag Job Mapping Unterstützung bei der Datenbereitstellung Wie sieht ein marktüblicher Pensionsplan aus und ab welchem Level sollten meine Mitarbeiter einen Firmenwagen erhalten? Antworten auf diese Fragen und weitere quantitative Informationen bietet Ihnen die Übersicht über die Nebenleistungspraxis in Deutschland. Übersicht zu Nebenleistungen (Marktpraxis, Benchmark) auf Basis der Hay Group Reference Level oder der Standard Mitarbeitergruppen. Die Nebenleistungspraxis zeigt Ihnen: Die typische Ausgestaltung der Gewährung von Nebenleistungen (Einmalzahlung, Mehrfachzahlung, Firmenwagenmodell etc.) Die typischen Höhen ( -Wert, %-Wert etc.) der gewährten Leistungen Folgende Nebenleistungen werden von Hay Group erfasst und deren marktübliche Ausgestaltung in der Nebenleistungspraxis dargelegt: Betriebliche Altersversorgung Firmenwagen Leistungen im Todesfall Zusätzliche Leistungen im Todesfall durch Unfall Leistungen bei Invalidität Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall Gesundheitsversorgung Spar-& Aktienkaufpläne Sonstige Nebenleistungen (bspw. Zuschüsse für Kantine, Fort- und Weiterbildung etc.) Kosten (pro Marktpraxis/Benchmark) Je Hay Group Reference Level: 350 Euro (Non Executives) / 500 Euro (Executives) Für alle Hay Group Standard Mitarbeitergruppen: 500 Euro Für alle Hay Group Reference Level: Euro

7 Weltweite Verfügbarkeit Diese Broschüre gibt einen Überblick über die verfügbaren Produkte und Dienstleistungen in Deutschland. Auch in nachfolgenden Ländern bietet Hay Group umfangreiche Vergütungsinformationen. Bei Bedarf stellen wir Ihnen gerne weitere Informationen zur Verfügung. Albania Algeria Angola Argentina Australia Austria Azerbaijan Bahrain Belarus Belgium Bolivia Botswana Brazil Bulgaria Canada Chile China Colombia Costa Rica Cyprus Czech Republic Denmark Dominican Republic Egypt El Salvador Estonia Fiji Finland France Germany Ghana Greece Guatemala Honduras Hong Kong Hungary India Indonesia Iran Iraq Ireland Israel Italy Japan Jordan Kazakhstan Kenya Korea Kuwait Latvia Lebanon Libya Lithuania Luxembourg Malaysia Mauritius Mexico Morocco Mozambique Netherlands New Zealand Nicaragua Nigeria Norway Oman Pakistan Panama Papua New Guinea Peru Philippines Poland Portugal Qatar Romania Russian Federation Saudi Arabia Singapore Slovakia South Africa Spain Sudan Sweden Switzerland Syria Taiwan Tanzania Thailand Tunisia Turkey Uganda Ukraine United Arab Emirates United Kingdom United States of America Uruguay Venezuela Vietnam Zambia

8 Hay Group Unser Leistungsangebot Kennen Sie bereits unsere gesamte Auswahl an bewährten und standardisierten Online-Instrumenten? Neben unserer Vergütungsanalysen und -informationen bieten wir Ihnen erschwingliche Lösungen in den Bereichen Talent und Vergütung. Talent Wählen Sie die richtigen Kandidaten mit Talent Q Leistungs- und Persönlichkeitstests aus Identifizieren Sie Ihre zukünftigen Stars mit Growth Factors Entwickeln Sie effektive Führungskräfte mit Führungsstilen und Organisationsklima Entwickeln Sie Ihre Mitarbeiter mit Emotionaler Intelligenz Mitarbeitereffektivität Engagieren und unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter erfolgsorientiert mit unserer Befragung zur Mitarbeitereffektivität Talent Mitarbeitereffektivität Vergütung Kontaktieren Sie uns einfach wir finden gerne gemeinsam mit Ihnen heraus, wie unsere Produkte Ihnen helfen können.

9 Preisliste / Bestellformular Deutschland Vergütung Kontaktinformation Unternehmen: Kontaktperson: Telefon: Anschrift: Postleitzahl/Ort: Online Vergütungsdatenbank Hay Group PayNet Deutschland PayNet International (PNI) pro Jahr PNI Core Data Euro PNI Senior Roles Euro PNI Master Euro Zusätzlich: Peer Group Anzahl: 750 Euro Landscape (Infopool aus 67 Ländern) 750 Euro Sector Landscape je Sektor Euro Chemicals Oil & Gas Fast Moving Consumer Goods Global Top 200 Wir sind bereits PayNet Kunde und erhalten daher auf Sector Landscape einen Rabatt in Höhe von 50%. Hay Group PayNet International Datenbanken für andere Länder auf Anfrage PayNet National (PNN) pro Jahr PNN Core Data alle Branchen Euro PNN Master alle Branchen Euro Zusätzlich: Peer Group Anzahl: 750 Euro Hay Group PayNet National Datenbanken für andere Länder auf Anfrage Hay Group Reports Deutschland pro Report Hay Group Compensation & Benefits Report (HCR) Euro Executive Compensation Report (ECR) Euro HCR & ECR Euro Hay Group Reports für andere Länder auf Anfrage Hay Group Offline Marktdaten (für eine Auswahl und Sonderanfragen wenden Sie sich bitte an unsere Berater) je Referenzmarkt / Abfrage Barvergütung Euro Gesamtvergütung Euro Referenzmarkt/-märkte: Übersicht Nebenleistungspraxis (4 Mitarbeitergruppen) Euro

10 Vergütung Hay Group Vergütungsanalysen (für eine Auswahl und Sonderanfragen wenden Sie sich bitte an unsere Berater) Einzelbenchmark-Analysen Anzahl Non Executives / Executives Barvergütung 350 / 500 Euro Zusätzlich: Kommentierung durch einen Hay Group Berater 350 / 500 Euro Nebenleistungen 350 / 500 Euro Gesamtvergütung 700 / Euro Zusätzlich: Kommentierung durch einen Hay Group Berater 350 / 500 Euro Reward Snapshot je Analyse Analyse und Vergleich von 3 Vergütungselementen mit einem Referenzmarkt Euro Zu berücksichtigende Vergütungselemente Referenzmarkt Zusätzlich: Kommentierung durch einen Hay Group Berater Euro Zusätzlicher Referenzmarkt Euro Hay Group Nebenleistungsanalysen und -informationen (für eine Auswahl und Sonderanfragen wenden Sie sich bitte an unsere Berater) Reward Pinpoint je Analyse Analyse und Vergleich von 20 Vergütungselementen mit einem Referenzmarkt Euro Referenzmarkt Zusätzlich: Kommentierung durch einen Hay Group Berater Euro Zusätzlicher Referenzmarkt Euro Nebenleistungspraxis Anzahl Non Executives / Executives Je Hay Group Reference Level 350 / 500 Euro Für alle Mitarbeitergruppen 500 Euro Für alle Hay Group Reference Level Euro Hay Group Job Evaluation Manager (JEM) JEM Lesezugriff Jahreslizenz für den Lesezugriff auf JEM 750 Euro JEM Standard Jahreslizenz für den Zugriff auf JEM Standard Euro Einmalige Implementierungsgebühr Euro JEM Customised Jahreslizenz für den Zugriff auf JEM Customised auf Anfrage (ab Euro) Einmalige Implementierungsgebühr auf Anfrage (ab Euro) Alle Preisangaben zzgl. der gesetzlichen MwSt. Preise gültig ab 1. Mai 2014 bis Neuerscheinung. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Hay Group GmbH: Bitte beachten Sie: Wir können Ihnen gute Vergütungsbenchmarks liefern, weil wir mit unseren Kunden eine langjährige Partnerschaft anstreben. Wenn Sie unseren Service nutzen wollen, verpflichten Sie sich, entsprechende Vergütungs- und Nebenleistungsdaten aus Ihrem Unternehmen zu liefern. Die vertrauliche Behandlung der Daten sichern wir Ihnen in jedem Fall zu. Wir geben diese Bestellung auf: Ort, Datum: Unterschrift: Bitte senden Sie dieses Bestellformular per Fax, oder Post an uns zurück. Angebot gültig bis Neuerscheinung. Hay Group GmbH Franklinstraße 46a D Frankfurt am Main Tel +49 (0) Fax +49 (0)

11 Afrika Kapstadt Johannesburg Praetoria Asien Bangkok Peking Hong Kong Ho Chi Minh Stadt (Saigon) Jakarta Kuala Lumpur Mumbai Neu Delhi Seoul Shanghai Shenzhen Singapur Tokio Europa Amsterdam Athen Barcelona Berlin Bilbao Birmingham Bratislava Bristol Brüssel Bukarest Budapest Dublin Frankfurt Glasgow Helsinki Istanbul Kiew Lille Lissabon London Madrid Manchester Mailand Moskau Oslo Paris Prag Rom Stockholm Straßburg Vilnius Warschau Wien Zeist Zürich Südamerika Bogota Buenos Aires Lima Mexiko City San José Santiago Sao Paulo Mittlerer Osten Dubai Riad Tel Aviv Nordamerika Atlanta Boston Calgary Chicago Dallas Edmonton Halifax Kansas City Los Angeles Montreal New York City Ottawa Philadelphia Regina San Francisco Toronto Vancouver Washington DC Australien Auckland Brisbane Melbourne Perth Sydney Wellington Über Hay Group Hay Group ist eine global operierende Unternehmensberatung, die ihre Kunden dabei unterstützt, die Ergebnisse nachhaltig zu verbessern. Wir entwickeln mit unseren Kunden individuelle und umsetzbare Lösungen in den Feldern Organisation, Führung, Performance Management, Mitarbeitermotivation und Vergütung. Als einzige Unternehmensberatung erarbeiten wir hierzu integrierte Lösungen. Kontakt Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an: Customer Service T +49 (0) F +49 (0) E W

Leistungsbeschreibung & Bestellformular

Leistungsbeschreibung & Bestellformular Leistungsbeschreibung & Bestellformular Vergütung Österreich Hay Group Willkommen bei Hay Group und willkommen in unserem Atrium, in dem eine einzigartige Auswahl an bewährten und standardisierten Online-Instrumenten

Mehr

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Teilnahmevoraussetzungen - Pflegevertrag: Die Teilnahme an DataKustik Webseminaren ist für CadnaA- Kunden mit einem gültigen Pflegevertrag kostenlos.

Mehr

1 Preselection keine - - - 0,00. Einmalige Gebühren Bereitstellungsgebühr

1 Preselection keine - - - 0,00. Einmalige Gebühren Bereitstellungsgebühr Privat 1 keine FreiSMS Freiminuten DFÜEinwahl (Internet) WeekendOption Mobilfunk 1/1 Inland 1/1 DNetz (TMobile, Vodafone) ENetz (EPlus, O2) 01/01 0818 Uhr 3,69 ct/min. 6,77 ct/min. 1821 Uhr + WE 2,46 ct/min.

Mehr

Die Märkte der Welt sicher erschließen

Die Märkte der Welt sicher erschließen Die Märkte der Welt sicher erschließen Cash statt Crash: Risikoabsicherung Benjamin Bubner Weltweit führend: Topanbieter von Kreditversicherung und umfassenden Leistungen im Risiko- und Debitorenmanagement

Mehr

Finanzierung und. Dienstleistungsaufträgen

Finanzierung und. Dienstleistungsaufträgen Finanzierung und Absicherung von Dienstleistungsaufträgen Christian Pfab Weltweit führend: Topanbieter von Kreditversicherung und umfassenden Leistungen im Risiko- und Debitorenmanagement 4.400 Mitarbeiter

Mehr

Eberhard Ehret. Abteilungsdirektor Investitionsgüterversicherung

Eberhard Ehret. Abteilungsdirektor Investitionsgüterversicherung Eberhard Ehret Abteilungsdirektor Investitionsgüterversicherung Geschäftsfelder 4 Standbeine für Ihre finanzielle Sicherheit Wir informieren Sie über die Bonität Ihrer Geschäftspartner damit Sie agieren,

Mehr

IBM ISV/TP-Beitrittserklärung

IBM ISV/TP-Beitrittserklärung IBM ISV/TPBeitrittserklärung (Vom ISV auszufüllen und an den Distributor LIS.TEC) FIRMENNAME DES ISVs/TPs: Firmenadresse des ISVs/TPs: PLZ/Stadt: Land: Germany Telefon: +49 Fax: +49 Email: Kontaktperson

Mehr

Liste der bzgl. Meldepflicht anerkannten ausländischen Börsen

Liste der bzgl. Meldepflicht anerkannten ausländischen Börsen Liste der bzgl. Meldepflicht anerkannten ausländischen Börsen Art. 15 Abs. 2 BEHG legt fest, dass Effektenhändler die für die Transparenz des Effektenhandels erforderlichen Meldungen erstatten müssen (Meldepflicht).

Mehr

SAP ERP Human Capital Management

SAP ERP Human Capital Management SAP ERP Human Capital Aufbau - Module Trends Personaler müssen ihre Entscheidungen gegenüber der Geschäftsleitung mehr begründen als zuvor. Die Personalabteilung muss mit dem gesamten Unternehmen besser

Mehr

Auslandstage- und er ab 1.5.2003 1. Die vom 1.5.2003 an geltenden Auslandstage- und er können der nachstehenden Liste entnommen werden. Besteht nach der Art des Dienstgeschäftes die Möglichkeit der Inanspruchnahme

Mehr

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012 mind. 24 weniger als 24, Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Afghanistan 30 20 10 95 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 71 48 24 190 Antigua und 42 28 14 85 Barbuda

Mehr

Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten

Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten Deutschland Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten Initiierung Ausstattung Internationale Einwahlnummern und Kostenübersicht Ihre persönlichen Zugangsdaten Moderatoren-Name: Philip Meinert Moderatoren-Code:

Mehr

Compensation Report. Deutschland. Zahlen, Daten, Fakten 2010 Mitarbeitervergütung in Deutschland. www.haygroup.de

Compensation Report. Deutschland. Zahlen, Daten, Fakten 2010 Mitarbeitervergütung in Deutschland. www.haygroup.de Compensation Report Deutschland 2010 Zahlen, Daten, Fakten 2010 Mitarbeitervergütung in Deutschland www.haygroup.de Hay Group GmbH t +49 69 505055 0 f +49 69 505055 44 000 e DE_Reward_Information@haygroup.com

Mehr

Es ist unsere Berufung, Ihre zu sichern.

Es ist unsere Berufung, Ihre zu sichern. Es ist unsere Berufung, Ihre zu sichern. Unternehmen deas/ecclesia, Dachmarke aller Industriemakler der ECCLESIA Gruppe 10.000 Kunden aus allen Bereichen der Wirtschaft JLO, am längsten bestehendes Unternehmen

Mehr

IHR PARTNER FÜR TALENT, HEALTH, RETIREMENT UND INVESTMENTS

IHR PARTNER FÜR TALENT, HEALTH, RETIREMENT UND INVESTMENTS IHR PARTNER FÜR TALENT, HEALTH, RETIREMENT UND INVESTMENTS Ihre Herausforderungen Talent Wie gestalten wir eine langfristige, strategische Personalplanung, um heute und auch in Zukunft Talente gewinnen

Mehr

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Äquatorialguinea 50 33 17 226 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 77 52 26 265 Antigua und Barbuda 42

Mehr

Kilometergeld und Reisekosten

Kilometergeld und Reisekosten Kilometergeld und Reisekosten 1. Kilometergeld Fahrzeug pro km Motorfahrrad und Motorrad mit einem Hubraum bis 250 ccm 0,14 Motorrad mit einem Hubraum über 250 ccm 0,24 PKW und Kombi 0,42 Zuschlag für

Mehr

YOUR SALES INTELLIGENCE

YOUR SALES INTELLIGENCE ALGERIA / Algiers ARGENTINA / Buenos Aires AUSTRALIA / Sydney AUSTRIA / Vienna BELGIUM / Brussels BRAZIL / São Paulo BULGARIA / Sofia CANADA / Toronto CHILE / Santiago de Chile CHINA / Shanghai Beijing

Mehr

Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff Universität Passau

Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff Universität Passau r IS 0 r 0 P 0 r' Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff Universität Passau Y P m P x MP 6. Portfolioinvestitionen und Bonitätsrisiken SS 2008 + Z Y 1 Die Anleger werden gemäß eines portfoliotheoretischen Ansatzes

Mehr

Die Zukunft der Personalzertifizierung. Stephan Goericke Geschäftsführer, isqi GmbH

Die Zukunft der Personalzertifizierung. Stephan Goericke Geschäftsführer, isqi GmbH Die Zukunft der Personalzertifizierung Stephan Goericke Geschäftsführer, isqi GmbH Vita Stephan Goericke Jura Studium in Bonn und Potsdam Seit 2005 Geschäftsführer isqi International Software Quality Institute

Mehr

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste 1 Reisekosten Ausland ab 01.01.2010 Land Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen bei einer Abwesenheitsdauer je Kalendertag von Pauschbetrag

Mehr

Die Schweiz an der Spitze Ein Blick auf die Weltkarte und die USA. 26. Mai 2011

Die Schweiz an der Spitze Ein Blick auf die Weltkarte und die USA. 26. Mai 2011 Die Schweiz an der Spitze Ein Blick auf die Weltkarte und die USA SVSM-Jahrestagung 26. Mai 2011 SIX Swiss Exchange Zürich www.amcham.ch Schweiz ist Nr.1! 26. Mai 2011 2 Ist die Schweiz wirklich Nr.1?

Mehr

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Hinweis: Eine Gewähr dafür, welche Form der Beglaubigung zur Vorlage deutscher Führungszeugnisse im Ausland erforderlich ist, wird nicht übernommen.

Mehr

Reisekosten Ausland ab 01.01.2014 - Checkliste

Reisekosten Ausland ab 01.01.2014 - Checkliste Reisekosten Ausland ab 01.01.2014 - Checkliste Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen Land bei einer Abwesenheitsdauer von mindestens 24 Stunden je für den An- und Abreisetag sowie bei einer Abwesenheitsdauer

Mehr

STATISTISCHE INFORMATIONEN zum Getreide- und Futtermittelmarkt Edition Dezember 2014

STATISTISCHE INFORMATIONEN zum Getreide- und Futtermittelmarkt Edition Dezember 2014 STATISTISCHE INFORMATIONEN zum Getreide- und Futtermittelmarkt Edition Dezember 2014 STATISTICAL INFORMATION About the Grain and Feedstuff Market edition December 2014 Ein grundlegendes Verständnis für

Mehr

Tarife über ComBridge VoIP Fixnet

Tarife über ComBridge VoIP Fixnet Tarife über ComBridge VoIP Fixnet DIE COMBRIDGE FLATERATE ANGEBOTE FLATRATE ABONNEMENTS BASIS PRO PREMIUM Monatliche Kosten pro Kanal 6.00 28.00 48.00 Monatliche Kosten pro Rufnummer 0.65 0.65 0.65 Kostenloses

Mehr

Vontobel Handelsplätze

Vontobel Handelsplätze Bank Vontobel AG Vontobel Handelsplätze Die vorliegende Liste umfasst die wichtigsten Handelsplätze, welche zur bestmöglichen Ausführung von Kundenaufträgen berücksichtigt werden. Sie ist nicht vollständig.

Mehr

Verwaltung der betrieblichen Anderer Nebenleistungen

Verwaltung der betrieblichen Anderer Nebenleistungen Mehr Zeit fürs Wesentliche: Verwaltung der betrieblichen Altersversorgung und Anderer Nebenleistungen Der Personalbereich ist heute mehr denn je gefordert, einen wesentlichen Wertbeitrag im Unternehmen

Mehr

Hotel, Tourism and Leisure. Special Market Reports Ausgabe 38 - Atlanta. June 2015

Hotel, Tourism and Leisure. Special Market Reports Ausgabe 38 - Atlanta. June 2015 Hotel, Tourism and Leisure Special Market Reports Ausgabe 38 - Atlanta June 2015 Ausgabe 38 - Atlanta Starke Markterholung in Atlanta mit vielversprechenden Aussichten Atlanta liefert durchwegs überzeugende

Mehr

Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance. SAP AG D-69185 Walldorf Germany

Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance. SAP AG D-69185 Walldorf Germany Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance 1. Versicherungsnehmer Policyholder Weiterer Versicherungsnehmer Additional named Insured SAP AG D-69185

Mehr

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder ab 1. Januar 2015

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder ab 1. Januar 2015 Auslandstage- und er ab. Januar 205. Die vom. Januar 205 an geltenden Auslandstage- und er können der nachstehenden Liste entnommen werden. Besteht nach der Art des Dienstgeschäftes die Möglichkeit der

Mehr

32.00 CHF. pro Monat. pro Monat. Unbegrenzt telefonieren in das Festnetz Schweiz

32.00 CHF. pro Monat. pro Monat. Unbegrenzt telefonieren in das Festnetz Schweiz SAK Telefon Seite 1 Telefonie Preise Nutzen Merkmal 16.00 CHF 25.00 CHF 32.00 CHF 33.00 CHF 45.00 CHF Gesprächskosten nach Aufwand Unbegrenzt telefonieren in das Schweiz Unbegrenzt telefonieren in das

Mehr

msterdam atlanta auckland bangkok berlin boston brussels budapest buenos aires chicago copenhagen

msterdam atlanta auckland bangkok berlin boston brussels budapest buenos aires chicago copenhagen BCG THEBOSTON CONSULTING G RO UP eoul shanghai singapore stockholm stuttgart sydney tokyo toronto vienna warsaw washington zürich eoul shanghai singapore stockholm stuttgart sydney tokyo toronto vienna

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Einführung eines Supplier Relationship Management Systems im virtuellen Unternehmensverbund

Einführung eines Supplier Relationship Management Systems im virtuellen Unternehmensverbund Gestaltung der Arbeit in virtuellen Unternehmen, 23.7.2004 Einführung eines Relationship Management Systems im virtuellen Unternehmensverbund Gliederung Wer ist Holcim? Virtuell? Warum? Relationship Management

Mehr

AMC Arbeitskreis Produktmanagement. 14. Juni 2012

AMC Arbeitskreis Produktmanagement. 14. Juni 2012 BNP Paribas Cardif AMC Arbeitskreis Produktmanagement Komposit 14. Juni 2012 BNP Paribas Cardif Konzern und Struktur Kennzahlen Geschäftsbereiche Geschäftsmodel Leistungsspektrum Deutschland Kooperationsmodelle

Mehr

News Release. What s new? www.pcvuesolutions.com ALLEMAGNE CHINE FRANCE ITALIE JAPON MALAISIE SINGAPOUR SUISSE UK USA

News Release. What s new? www.pcvuesolutions.com ALLEMAGNE CHINE FRANCE ITALIE JAPON MALAISIE SINGAPOUR SUISSE UK USA News Release What s new? www.pcvuesolutions.com ALLEMAGNE CHINE FRANCE ITALIE JAPON MALAISIE SINGAPOUR SUISSE UK USA Neue Bibliotheken Optimieren Sie Ihre Entwicklungszeiten und reduzieren Sie den Wartungsaufwand!

Mehr

Reisekostenpauschalen 2015

Reisekostenpauschalen 2015 Afghanistan 30,00 20,00 95,00 Ägypten 40,00 27,00 113,00 Albanien 23,00 16,00 110,00 Algerien 39,00 26,00 190,00 Andorra 32,00 21,00 82,00 Angola 77,00 52,00 265,00 Antigua und Barbuda 53,00 36,00 117,00

Mehr

Der Telefonanschluss der dritten Generation!

Der Telefonanschluss der dritten Generation! Unternehmenswachstum ist mit zunehmenden Kosten verbunden, Telefongebühren können zu einem erheblichen Kostenfaktor werden. Der Einsatz von Voice over IP ermöglicht es Unternehmen, aber auch Privatpersonen,

Mehr

Cytamobile- Vodafone. Czech Republic Oskar-Vodafone 1A. Tele Danmark Mobil. Desirade (French Antilles) Digicel F 2. Seite 1 von 6

Cytamobile- Vodafone. Czech Republic Oskar-Vodafone 1A. Tele Danmark Mobil. Desirade (French Antilles) Digicel F 2. Seite 1 von 6 Netze/Länder mit inkludiertem Datenvolumen (7 MB) Networks/Countries with included data volume (7 MB) Das Datenvolumen ist im monatlichen Paketpreis inkludiert. The normal data volume is included in the

Mehr

Allgemeine Verwaltungsvorschrift über die Neufestsetzung der Auslandstage- und -übernachtungsgelder {ARVVwV)

Allgemeine Verwaltungsvorschrift über die Neufestsetzung der Auslandstage- und -übernachtungsgelder {ARVVwV) Allgemeine Verwaltungsvorschrift über die Neufestsetzung der Auslandstage- und -übernachtungsgelder {ARVVwV) Nach 6 des Bundesreisekostengesetzes (BRKG) wird im Einvernehmen mit dem Auswärtigen Amt folgende

Mehr

Hinweis für Anleger unserer Publikumssondervermögen gemäß der OGAW-Richtlinie zur Unterverwahrung:

Hinweis für Anleger unserer Publikumssondervermögen gemäß der OGAW-Richtlinie zur Unterverwahrung: Hinweis für Anleger unserer Publikumssondervermögen gemäß der OGAW-Richtlinie zur Unterverwahrung: Für unsere Publikumssondervermögen gemäß der OGAW-Richtlinie hat die CACEIS Bank Deutschland GmbH, München,

Mehr

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges?

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? 14 Juni 2012 Mercer (Switzerland) SA Christian Bodmer Leiter Investment Consulting Schweiz Inhaltsübersicht Marktumfeld und Herausforderungen für Pensionskassen

Mehr

Preislisten Gewerblicher Rechtsschutz Stand 30. November 2011. Schutzrechte. Markenwertschätzungen. Markenbewertungen/Markengutachten

Preislisten Gewerblicher Rechtsschutz Stand 30. November 2011. Schutzrechte. Markenwertschätzungen. Markenbewertungen/Markengutachten Preislisten Gewerblicher Rechtsschutz Stand 30. November 2011 Schutzrechte 1. Marken Design und Titel für Deutschland I A bis C 2. Marken Design für EU II A bis B 3. IR Marken Europa ohne EU (Schweiz,

Mehr

www.somfy.com Ref.5054273A ilmo 50 S WT

www.somfy.com Ref.5054273A ilmo 50 S WT www.somfy.com Ref.50547A ilmo 50 S WT Gebrauchsanleitung Seite 9 Hiermit erklärt Somfy, dass das Gerät alle grundlegenden Bestimmungen und Vorschriften der Richtlinie 999/5/EG erfüllt. ie Konformitätserklärung

Mehr

Auslandsreisekostensätze

Auslandsreisekostensätze Auslandsreisekostensätze Die Auslandsreisekosten werden aufgrund der Reisegebührenvorschriften des Bundes festgesetzt. Sie wurden mit Verordnung BGBl. 483/1993 (idf BGBl. II Nr. 434/2001) kundgemacht und

Mehr

AltoPartners agiert als Netzwerk, welches auf internationaler Ebene Klien ten unterstützt und grenzüberschreitenden Executive Search Service bietet.

AltoPartners agiert als Netzwerk, welches auf internationaler Ebene Klien ten unterstützt und grenzüberschreitenden Executive Search Service bietet. Ein Mitglied von 1 2 Bereits mit der Gründung im Jahre 1996 wurde die Becker Management Consulting GmbH Mitglied eines langjährig etablierten und internationalen Executive Search Netzwerkes, der Accord

Mehr

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate zu 3 6 Afghanistan 825,00 900,00 1.100,00 1.150,00 Ägypten 425,00 450,00 550,00 600,00 Albanien 300,00 325,00 400,00 425,00 Algerien 425,00 475,00 575,00 600,00 Andorra 400,00 425,00 525,00 550,00 Angola

Mehr

Reisekosten. 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über. die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder

Reisekosten. 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über. die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder 2 FMBl Nr. 1/2015 Reisekosten 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums

Mehr

Hotel, Tourism and Leisure. Special Market Reports Ausgabe 7 - WESTAFRIKA

Hotel, Tourism and Leisure. Special Market Reports Ausgabe 7 - WESTAFRIKA Hotel, Tourism and Leisure Special Market Reports Ausgabe 7 - WESTAFRIKA August 2014 GENERELLE ENTWICKLUNG Westafrika erlebte zwischen 2010 und 2013 ein durchschnittliches Wirtschaftswachstum von 6,4%

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH Harvey Nash Eine Übersicht Unsere Mission. Wir beschaffen unseren Kunden die besten Talente. Weltweit. Auf jede erdenkliche Weise. GLOBALE STÄRKE Ein führender Innovator

Mehr

SIP Trunk Professionelle IP Kommunikation EINFACH GÜNSTIGER TELEFONIEREN

SIP Trunk Professionelle IP Kommunikation EINFACH GÜNSTIGER TELEFONIEREN SIP Trunk Professionelle IP Kommunikation EINFACH GÜNSTIGER TELEFONIEREN SIP Trunk: einfach günstiger telefonieren Die Deutsche Telefon ist einer der führenden SIP Telefonie-Spezialisten und bietet SIP

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Der Außenhandel Baden - Württembergs. Foreign Trade of Baden-Württemberg

Der Außenhandel Baden - Württembergs. Foreign Trade of Baden-Württemberg Baden - Foreign Trade of Württemberg 2009 Der Außenhandel Baden - Foreign Trade of Württemberg Inhalt Index Der Außenhandel Foreign Trade of Württemberg Die 20 größten Aus- und Einfuhrnationen 2009 The

Mehr

Wir schonen den Wassereinsatz und Bodenerosionen durch bedarfsgerechte Beregnung

Wir schonen den Wassereinsatz und Bodenerosionen durch bedarfsgerechte Beregnung Helfen Sie uns die Ressourcen der Welt zu schonen. Wir schonen den Wassereinsatz und Bodenerosionen durch bedarfsgerechte Beregnung 1 Wir unterstützen die Nahrungsmittelerzeuger beim bedarfsgerechten Pflanzenschutz

Mehr

Neu: Sparen Sie ca. 15 %* mit byon vtk Port- oder Volumenpaketen!

Neu: Sparen Sie ca. 15 %* mit byon vtk Port- oder Volumenpaketen! byon vtk Paketangebote Neu: Sparen Sie ca. 15 %* mit byon vtk Port- oder Volumenpaketen! * im Vergleich zum Listenpreis Portpakete (pro Port) Portpaket Festnetz 350 Minuten 3,00 Ç Portpaket Mobilnetz 120

Mehr

www.somfy.de Sonesse 30 DCT Gebrauchsanleitung Ref :5055593A

www.somfy.de Sonesse 30 DCT Gebrauchsanleitung Ref :5055593A www.somfy.de Sonesse 0 DCT Gebrauchsanleitung Ref :505559A DE Gebrauchsanleitung Seite Hiermit erklärt SOMFY, dass sich dieses Produkt in Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen und den anderen

Mehr

Der Außenhandel Bayerns Bavaria s Foreign Trade

Der Außenhandel Bayerns Bavaria s Foreign Trade Der Außenhandel Bayerns Bavaria s Foreign Trade 2013 Industrie- und Handelskammern in Bayern Impressum Publishing Information 2014 by Bayerischer Industrie- und Handelskammertag e. V. Association of Bavarian

Mehr

Die Faxe können in bis zu 50 Länder völlig kostenfrei gesendet werden limitiert auf eine Faxseite pro Tag.

Die Faxe können in bis zu 50 Länder völlig kostenfrei gesendet werden limitiert auf eine Faxseite pro Tag. Arbeiten mit FreeFax von FAX.de FreeFax von FAX.de macht aus Ihrem ipad/iphone ein Faxgerät. Senden Sie ein Fax in 50 Ländern weltweit kostenlos und ohne Registrierung. Einfach die Software installieren

Mehr

GESUNDHEIT IM UNTERNEHMEN ERFOLGREICH MANAGEN ERGEBNISBERICHT ZUM MERCER HEALTH MANAGEMENT SURVEY 2014

GESUNDHEIT IM UNTERNEHMEN ERFOLGREICH MANAGEN ERGEBNISBERICHT ZUM MERCER HEALTH MANAGEMENT SURVEY 2014 GESUNDHEIT IM UNTERNEHMEN ERFOLGREICH MANAGEN ERGEBNISBERICHT ZUM MERCER HEALTH MANAGEMENT SURVEY 2014 Copyright 2014 Mercer LLC. All rights reserved. Der demografische Wandel und der sich zuspitzende

Mehr

Online Services für Mandanten

Online Services für Mandanten Online Services für Mandanten 2 Online Services für Mandanten Ein partnerschaftliches Verhältnis mit unseren Mandanten zu pflegen, bedeutet für uns auch, Sie über alle relevanten und aktuellen rechtlichen

Mehr

Netzwerkanalyse I. Lernziele. VL Forschungsmethoden. 1 Einführung Was sind Netzwerke? Netzwerkdaten

Netzwerkanalyse I. Lernziele. VL Forschungsmethoden. 1 Einführung Was sind Netzwerke? Netzwerkdaten Netzwerkanalyse I VL Forschungsmethoden 1 Was sind Netzwerke? Netzwerkdaten 2 Grundzüge der Netzwerkanalyse Design und Datenerhebung 3 Zentrale Linien, Richtung, Dichte Zentralität und Zentralisierung

Mehr

ABLÖSUNG VON 3 ITSM-WERKZEUGEN DURCH HP SERVICE MANAGER. Thomas Müller

ABLÖSUNG VON 3 ITSM-WERKZEUGEN DURCH HP SERVICE MANAGER. Thomas Müller ABLÖSUNG VON 3 ITSM-WERKZEUGEN DURCH HP SERVICE MANAGER Thomas Müller Agenda Munich Re: Unternehmensstruktur Ausgangssituation Projektvorgehen Aktueller Status Projekterfahrungen Ausblick Fragen & Antworten

Mehr

Starter Pack. Die wichtigsten Basis-ETFs für die Portfoliobestückung PORTFOLIO-BERATUNG

Starter Pack. Die wichtigsten Basis-ETFs für die Portfoliobestückung PORTFOLIO-BERATUNG Die wichtigsten Basis-ETFs für die Portfoliobestückung Starter Pack Hier kommt er also, der handlich-kompakte Werkzeugkasten (neudeutsch heißt das ja wohl Toolbox ) für die kleinen und großen Aufgabenstellungen

Mehr

Themenvorstellung in Zusammenarbeit mit. Trier, 21.4.2015

Themenvorstellung in Zusammenarbeit mit. Trier, 21.4.2015 Themenvorstellung in Zusammenarbeit mit Trier, 21.4.2015 Who we are! kpmg KPMG 2015 What does KPMG stand for? Piet Klynveld William B. Peat James Marwick Reinhard Goerdeler founded Klynveld Kraayenhof

Mehr

Entgeltbestimmungen für Business Access Pro (EB Business Access Pro)

Entgeltbestimmungen für Business Access Pro (EB Business Access Pro) Entgeltbestimmungen für Business Access Pro (EB Business Access Pro) Diese Entgeltbestimmungen gelten ab 30. November 2009 für neue Bestellungen. Die auf Grundlage bisheriger veröffentlichter EB Business

Mehr

Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibung für aicall Produkt Analog und ISDN Stand: Juni 2008

Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibung für aicall Produkt Analog und ISDN Stand: Juni 2008 Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibung für aicall Produkt Analog und ISDN Stand: Juni 2008 Verfasst von: Jürgen Meixner Seite: 1 Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG. 3 BESCHREIBUNG... 3 ENDGERÄTE... 6

Mehr

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate Afghanistan 825,00 900,00 Ägypten 425,00 450,00 Albanien 300,00 325,00 Algerien 425,00 475,00 Andorra 400,00 425,00 Angola 1.050,00 1.125,00 Anguilla (brit.) 1.350,00 1.475,00 Antiguilla und Barbuda 1.350,00

Mehr

Wenn die Welt Ihr Markt ist: Wir sind für Sie vor Ort!

Wenn die Welt Ihr Markt ist: Wir sind für Sie vor Ort! Wenn die Welt Ihr Markt ist: Wir sind für Sie vor Ort! International seit 1870 Mittelstandsbank Ihre Märkte unsere Welt. Sankt Petersburgrg Moskau Riga Minsk London Amsterdam Warschau Kiew Brüssel Frankfurt

Mehr

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN Google Consumer Barometer MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN EINFÜHRUNG Vor neun Monaten haben wir das Consumer Barometer veröffentlicht, unser interaktives digitales Tool, das globale Trends

Mehr

Programm EXPO REAL München 8. 10. Oktober 2007 Stand C1.430/422. Deutsch English

Programm EXPO REAL München 8. 10. Oktober 2007 Stand C1.430/422. Deutsch English Programm EXPO REAL München 8. 10. Oktober 2007 Stand C1.430/422 Deutsch English Top-Themen am Stand von Drees & Sommer Stand C1.430/422 Expertenvorträge Mit den Drees & Sommer-Vorträgen erhalten Sie Einblicke

Mehr

Übersicht über die ab 01. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Gültig ab: 01.

Übersicht über die ab 01. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Gültig ab: 01. EUR EUR EUR Afghanistan Afghanistan 25 95 1605 Ägypten Ägypten 33 113 2007 Albanien Albanien 19 110 1560 Algerien Algerien 39 190 2880 Andorra Andorra 26 82 1518 Angola Angola 64 265 4305 Antigua und Barbuda

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

The German Labor Market and the Internationalization of Work

The German Labor Market and the Internationalization of Work The German Labor Market and the Internationalization of Work Symposium Internationalization of Labor and Employment. Educating internationally-minded decision makers. Jutta Allmendinger, 16th October 2008,

Mehr

Preise und Löhne 2015

Preise und Löhne 2015 a b Chief Investment Office WM September 2015 Preise und Löhne 2015 Verdiene ich genug, um meinen gewünschten Lebensstil zu finanzieren? Kopenhage Preise und Löhne 2015 Verdiene ich genug, um meinen gewünschten

Mehr

Aktionskalender 2015/2016 WienTourismus

Aktionskalender 2015/2016 WienTourismus Aktionskalender 2015/2016 WienTourismus Land Ort/Titel Typ ManagerIn 2015-01-01 bis 2015-11-30 Arabische Länder Abu Dhabi oder/und Dubai oder und Saudi Arabien Leuchtturm Arabische Länder Meinschad 2015-01-01

Mehr

UNIDO s Industrial Subcontractingand Partnership Exchange (SPX) Programm Überblick

UNIDO s Industrial Subcontractingand Partnership Exchange (SPX) Programm Überblick UNIDO s Industrial Subcontractingand Partnership Exchange (SPX) Programm Überblick UNIDO-Austrian Business Forum Vienna International Centre, 25 November 2002 Jürgen Reinhardt Industrial Promotion and

Mehr

Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1.

Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Oberste Finanzbehörden

Mehr

Aesculap Academy goes Amazon Cloud. Timo-Klaus Barthelmes Head of Aesculap Digital Innovation

Aesculap Academy goes Amazon Cloud. Timo-Klaus Barthelmes Head of Aesculap Digital Innovation Aesculap Academy goes Amazon Cloud Timo-Klaus Barthelmes Head of Aesculap Digital Innovation Unser Fahrplan 1 B. Braun & Aesculap Akademie Two hidden Champions 2 Unsere Herausforderung 3 Umschiffung der

Mehr

Erfolgsfaktoren der Clusterentwicklung am Beispiel von Süddänemark

Erfolgsfaktoren der Clusterentwicklung am Beispiel von Süddänemark 2 0 0 7 AMSTERDAM BEIJING CAMBRIDGE CHICAGO EMERYVILLE FRANKFURT HONG KONG JOHANNESBURG LONDON LOS ANGELES MADRID MANILA MILAN MOSCOW MUMBAI MUNICH NEW YORK PALO ALTO PARIS SAN FRANCISCO SÃO PAULO SEOUL

Mehr

Der Wasserfußabdruck von biotischen Rohstoffen und mögliche Konsequenzen für den Wasserstress in den Anbauregionen

Der Wasserfußabdruck von biotischen Rohstoffen und mögliche Konsequenzen für den Wasserstress in den Anbauregionen Der Wasserfußabdruck von biotischen Rohstoffen und mögliche Konsequenzen für den Wasserstress in den Anbauregionen Dr.-Ing. Markus Berger Berlin, 03. November 2014 Technische Universität Berlin Institut

Mehr

Kriterium Relative Gewichtung 1. Preis des Finanzinstrumentes 50 % Kosten der Auftragsausführung 20 % Geschwindigkeit der Ausführung 15 %

Kriterium Relative Gewichtung 1. Preis des Finanzinstrumentes 50 % Kosten der Auftragsausführung 20 % Geschwindigkeit der Ausführung 15 % HANDELSPLATZLISTE ANLAGE 1 ZU DEN SONDERBEDINGUNGEN FÜR WERTPAPIERGESCHÄFTE Gültig ab 1. Oktober 2013 Zur Erzielung des bestmöglichen Ergebnisses bei der Ausführung von Wertpapieraufträgen hat die Bank

Mehr

Interim Management Projekt Management Internationale Vertriebs-Beratung

Interim Management Projekt Management Internationale Vertriebs-Beratung Interim Management Projekt Management Internationale Vertriebs-Beratung VogtConsulting #1 Management Consulting in der IT- und Telekommunikations-Industrie. 25 Jahre ITK-Erfahrung im Auf- und Ausbau von

Mehr

Internationalisierung unserer Hochschulen: Wo stehen wir? Wo wollen wir hin?

Internationalisierung unserer Hochschulen: Wo stehen wir? Wo wollen wir hin? Internationalisierung unserer Hochschulen: Wo stehen wir? Wo wollen wir hin? Herausforderungen: Grenzenloser Bildungsmarkt Grenzenloser Forschungsmarkt Wettbewerb der nationalen Bildungs- und Forschungssysteme

Mehr

Wohin Sie auch ziehen - Wir ziehen mit! Schenker Australia Pty. Ltd SCHENKERmove

Wohin Sie auch ziehen - Wir ziehen mit! Schenker Australia Pty. Ltd SCHENKERmove Wohin Sie auch ziehen - Wir ziehen mit! Schenker Australia Pty. Ltd SCHENKERmove Kontakt Schenker Australia P/L Umzuglogistik 43-57 South Centre Road Melbourne Airport, Vic 3045 Australia Tel.: +61 9344

Mehr

Der Weg zum Entscheider! GMR Marketing, 08.09.2010

Der Weg zum Entscheider! GMR Marketing, 08.09.2010 Der Weg zum Entscheider! GMR Marketing, 08.09.2010 GMR Marketing 2010 Ziele Meet the needs als Schlüssel zum Erfolg. Diese needs" erkennen und mit Leben füllen. Sponsoring ist eine Leistungs-Gegenleistungs-Beziehung.

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2013 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten

Übersicht über die ab 1. Januar 2013 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Äquatorialguinea 50 33 17 226 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 77 52 26 265 Antigua und Barbuda 42

Mehr

Gut zu wissen Good to know

Gut zu wissen Good to know Gut zu wissen Good to know Zahlen, Daten und Fakten Facts and figures Partners in Progress 1 5 gute Gründe für BEGO 5 good reasons To Choose BEGO BEGO seit über 120 Jahren als zuverlässiger Dentalpartner

Mehr

DIPLOMATISCHE VERTRETUNGEN

DIPLOMATISCHE VERTRETUNGEN DIPLOMATISCHE VERTRETUNGEN ABU DHABI Botschaft des Großherzogtums Luxemburg in Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate Office 1001, Silver Wave Tower, Meena Street P.O. Box 44909 Abu Dhabi Vereinigte Arabische

Mehr

INTERNET COPY. PROCHEMA Handelsgesellschaft m.b.h. A-1220 Wien, Ateliergasse 1

INTERNET COPY. PROCHEMA Handelsgesellschaft m.b.h. A-1220 Wien, Ateliergasse 1 Quality Austria Training, Certification and Evaluation Ltd. awards this Quality Austria Certificate to the following organisation(s): This Quality Austria Certificate confirms the application and further

Mehr

Anlage 2 Ausführungsplätze für bestimmte Produktgruppen Für Privatkunden (Stand: 1.09.2011)

Anlage 2 Ausführungsplätze für bestimmte Produktgruppen Für Privatkunden (Stand: 1.09.2011) Anlage 2 Ausführungsplätze für bestimmte Produktgruppen Für Privatkunden (Stand: 1.09.2011) Produktgruppe Auftragsart Auswahlkriterium Geschäftsart Ausführung über Aktien Inland / Indexzugehörigkeit: DAX

Mehr

Makroökonomie I: Vorlesung # 9. Der primäre Leistungsbilanz (PCA) und der reale Wechselkurs

Makroökonomie I: Vorlesung # 9. Der primäre Leistungsbilanz (PCA) und der reale Wechselkurs Makroökonomie I: Vorlesung # 9 Der primäre Leistungsbilanz (PCA) und der reale Wechselkurs 1 Überblick 1. Zusammenfassung der letzten Vorlesungen 2. Eine erste Erklärung des PCA: Produktion minus Absorption

Mehr

Neues von der EU-Datenschutzverordnung. Dr. Peter Katko, EY Law 14. ISACA TrendTalk, 29. April 2014

Neues von der EU-Datenschutzverordnung. Dr. Peter Katko, EY Law 14. ISACA TrendTalk, 29. April 2014 Neues von der EU-Datenschutzverordnung Dr. Peter Katko, EY Law 14. ISACA TrendTalk, 29. April 2014 International reach local knowledge EY Law = 50 jurisdictions and over 1000 lawyers EY Law jurisdictions

Mehr

Auslandsreisekostentabelle 2014

Auslandsreisekostentabelle 2014 Unterdürrbacherstr. 101 97080 Würzburg Telefon 0931/98183 Telefax 0931/98115 Email: stb-philipp-klein@t-online.de Auslandsreisekostentabelle 2014 Ab 2014 wird das neue Reisekostenrecht gelten. Mit der

Mehr

Immobilienperformance Schweiz 2010. Dr. Nassos Manginas, IPD GmbH

Immobilienperformance Schweiz 2010. Dr. Nassos Manginas, IPD GmbH Immobilienperformance Schweiz 2010 Dr. Nassos Manginas, IPD GmbH Agenda Eckdaten 2009-2010 * Portfolios mit Geschäftsjahresende März und Juni bleiben im Index unberücksichtigt Schweizer Immobilienindex

Mehr

Reduzierung der Total Cost of Occupancy

Reduzierung der Total Cost of Occupancy Reduzierung der Total Cost of Occupancy Inhalt Wer wir sind Was sind Total Cost of Occupancy (TCO)? Wie wir vorgehen, um Ihre TCO zu reduzieren Welche Ergebnisse wir erzielen konnten 2 AOS Studley Beratungsleistungen

Mehr

IHS Neujahrsprognose: 2011 der Welthandel im Jahr des Hasen

IHS Neujahrsprognose: 2011 der Welthandel im Jahr des Hasen IHS Neujahrsprognose: 2011 der Welthandel im Jahr des Hasen 2. Februar 2011 Dr. Jürgen Sorgenfrei Director, Consulting Services, Maritime & Hinterland Transportation 2011 Das Jahr des Hasen Menschen, die

Mehr

Mobile Trends 2015/2016 -

Mobile Trends 2015/2016 - 1 Dr. Bettina Horster : Mobile Trends 2015/2016 - Tops, Flops und lahme Enten 17.06.2015 8. Mobile Business Trends 2015 VIVAI Software AG VIVAI Software AG 360O Industrie 4.0-Business Implementierung!

Mehr

Bayerisches Landesamt für Steuern. ESt-Kartei Datum: 18.11.2009 Karte 1.4 S 2285.1.1-1/14 St32/St33. 33a

Bayerisches Landesamt für Steuern. ESt-Kartei Datum: 18.11.2009 Karte 1.4 S 2285.1.1-1/14 St32/St33. 33a Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse; Ländergruppeneinteilung ab 1. Januar 2010 In Abstimmung mit den obersten Finanzbehörden der Länder ist die Ländergruppeneinteilung mit Wirkung ab 1. Januar

Mehr