Ein wenig fühlt man sich an die Fußballbundesliga. Anlegers Seriensieger. Breites Wettbewerberfeld. ING-DiBa. Geld & Mehr Brokerwahl

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ein wenig fühlt man sich an die Fußballbundesliga. Anlegers Seriensieger. Breites Wettbewerberfeld. ING-DiBa. Geld & Mehr Brokerwahl"

Transkript

1 Geld & Mehr Brokerwahl Martin Krebs: Der ING-DiBa- Vorstand will Fonds und ETFs im Direkthandel ohne Gebühren an den Kunden bringen Bester Onlinebroker des Jahres 2015 ING-DiBa Ausgabe 10/2015 (Leserwahl) Breites Wettbewerberfeld Gleich elf Brokerage-Anbieter so viele wie seit Jahren nicht mehr haben die Hürde von 300 Kundenbewertungen genommen und sich damit fürs Ranking qualifiziert. DKB und Commerzbank sind erstmals dabei. Maxblue war im Vorjahr am Quorum gescheitert, ist 2015 aber wieder drin, der Vorjahresfünfte Onvista Bank fiel dagegen raus. Anlegers Seriensieger Broker des Jahres 2015 Die Konkurrenz ist näher herangerückt, trotzdem liegt die ING-DiBa zum sechsten Mal in Folge in der Gunst der Leser von BÖRSE ONLINE vorn. Ins Finalranking kamen so viele Broker wie lange nicht Gesamtranking Gesamtzufriedenheit Kundenurteil 1 Differenz 2015/14 Name des Anbieters ING-DiBa 1,47 1,48 0,01 DAB Bank 1,53 1,77 0,24 Consorsbank 1,59 1,58-0,01 Flatex 1,61 1,62 0,01 Comdirect 1,66 1,59-0,07 Maxblue 1,89 n. a. n. a. DKB 1,90 n. a. n. a. Sparkassen Broker 1,90 2,42 0,52 Postbank 1,94 2,04 0,10 Commerzbank 2,08 n. a. n. a. Targobank 2,09 2,14 0,05 1 Schulnoten von 1 bis 6; n. a. = kein Vorjahreswert Quelle: BÖRSE-ONLINE-Leserumfrage 2015 Ein wenig fühlt man sich an die Fußballbundesliga erinnert: Beim Blick auf die Tabelle steht beständig Bayern München ganz oben, und die Verfolger beißen sich an dem Verein die Zähne aus. Ähnlich schaut es auch bei Deutschlands Onlinebrokern aus: Zum sechsten Mal in Folge holt sich die ING- DiBa die Meisterschale. Auch wenn die Verfolger dieses Mal ein wenig näher herangerückt sind, ändert das doch nichts an der Tatsache, dass kein anderer Broker in der mittlerweile 16-jährigen Geschichte unserer Leserwahl so oft in der Tabelle ganz oben stand wie die Direktbank mit Sitz in Frankfurt. Nämlich inzwischen elfmal. Das Erfolgsrezept der Bank liegt darin, nicht unbedingt bei jeder noch so ausgefallen Wertpapierdienstleistung der Erste zu 72 BÖRSE ONLINE

2 Brokerwahl Geld & Mehr Bild: ING-DiBa AG sein. Dieses Feld überlässt sie gern anderen. Vielmehr punktet das Institut mit einem gut sortierten, übersichtlichen Angebot und klaren, wenn auch nicht den besten Konditionen. Es erfüllt damit das Gros der Bedürfnisse vieler Anleger. Auf diese Weise ist Deutschlands größte Direktbank inzwischen auch zum größten Onlinebroker für Privatkunden geworden und hat bei der Depotanzahl die Millionenmarke im Blick: Aktuell sind wir bei gut , ich bin daher zuversichtlich, dass es 2015 klappt, sagt ING-DiBa-Wertpapiervorstand Martin Krebs (siehe Interview rechts). Wenn das Geldhaus ein Thema neu anpackt, dann gibt es kräftig Gas und rollt nicht selten den Markt auf. Das könnte jetzt beim Fondsgeschäft passieren. Seit 1. März ermöglicht die ING- DiBa ihren Kunden im außerbörslichen Direkthandel den gebührenfreien Kauf (aber nicht den Verkauf) von gut 5000 Fonds und ETFs, wenn mindestens 500 Euro investiert werden. Der Verkauf kostet die üblichen Spesen, die Rückgabe an die Fondsgesellschaft ist bei aktiv gemanagten Fonds indes üblicherweise kostenlos. Die Bank will Anleger mit der Aktion stärker motivieren, die Börse für den gezielten Vermögensaufbau zu nutzen. Wir sind ja immer noch hauptsächlich als große Spardose bekannt. Mit der Fondsaktion wollen wir uns noch stärker als Anlagebank und als Broker positionieren, sagt Krebs. Gut möglich, dass die Aktion den Konditionenwettbewerb der Direktbanken im Fondshandel anheizen wird auch wenn sich die Verfolger offiziell gelassen geben und darauf verweisen, dass auch bei ihnen heute schon viele Fonds kostenfrei zu haben sind. Uneigennützig ist die Ankündigung der ING-DiBa natürlich nicht, denn sie profitiert durch jährliche Bestandspflegeprovisionen, wenn Kunden künftig mehr aktiv gemanagte Fonds im Depot haben. Bei ETFs hat sie diesen Nutzen allerdings nicht. Mit der ETF-Aktion stellen wir unser Lieblingsprodukt ins Schaufenster: Es ist genau das Richtige für langfristig orientierte Anleger, meint Vorstand Krebs. Verfolger holen auf Mit ihrem Preis-Leistungs-Paket überzeugt die ING-DiBa jedenfalls ihre Kundschaft seit etlichen Jahren und kommt bei dem für das Gesamtranking unserer Leserwahl entscheidenden Kriterium der Gesamtzufriedenheit auf die Schulnote 1,47. Das ist abermals ein klein wenig besser als im Vorjahr. Die Bank wird auch von ihren Kunden besonders gern weiterempfohlen und zählt die wenigsten abwanderungsbereiten Kunden. Die Verfolger sind der ING-DiBa dieses Jahr allerdings ein wenig dichter auf den Fersen als 2104, kommentiert Stefan Henrichsmeier vom Aachener Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Ac Research die Ergebnisse. Er hat die nichtrepräsentative Online-Umfrage, die vom 18. Dezember 2014 bis zum 25. Januar 2015 stattfand, für BÖRSE ONLINE betreut. Insgesamt haben sich die Bewertungen der Broker im Schnitt verbessert, lautet sein Fazit. Besonders der Sparkassen Broker, aber auch die DAB Bank haben einen ordentlichen Sprung nach oben gemacht. So gelang es der DAB Bank, sich vom sechsten auf den zweiten Platz vorzuschieben und 0,24 Punkte gutzumachen. Sie verdrängt damit den Vorjahreszweiten Consorsbank, der bis vor Kurzem unter Cortal Consors firmierte, auf den dritten Platz. Bei den Siegern nach Anlageklassen (siehe Tabelle nächste Seite) lässt die ING- DiBa zwar außer bei Fonds anderen Anbie- INTERVIEW Letzte Hürde aus dem Weg geräumt Börse Online: Glückwunsch zum sechsten Sieg in Folge! Doch Ihre beiden ärgsten Verfolger Consorsbank und DAB Bank fusionieren. Wie halten Sie den neuen Großbroker auf Abstand? Martin Krebs: Die Zeit, in der die beiden mit der Umsetzung ihrer Fusion beschäftigt sind, werden wir zu nutzen versuchen. Vielleicht fällt ja der eine oder andere Kunde für uns ab. Ich bin schon jetzt gespannt auf die Ankündigungsschreiben an die Kunden, womöglich zu neuen Gebührenmodellen und Co. Bei den Kriterien Produktangebot und Kosten und Zinsen sind Sie fast traditionell nicht der Beste. Haben Sie Ambitionen, hier auch mal zu gewinnen? Auf den niedrigen Marktzins haben wir keinen Einfluss, aber da bietet im Wettbewerberfeld derzeit keiner wirklich mehr. In puncto Kosten haben wir mit unserer jüngsten Fonds- und ETF-Aktion einiges verbessert. Wir bieten eine gute Kombination aus Preis, Angebot und Service. So planen wir, das Reporting zu verbessern, um Kunden mehr Transparenz zu geben, wie viel sie mit ihren Geldanlagen verdient haben. Seit 1. März können Ihre Kunden gut 5000 aktiv gemanagte Fonds und ETFs dauerhaft gebührenfrei im Direkthandel kaufen, wenn sie mindestens 500 Euro anlegen. Läuten Sie jetzt das Ende des Ausgabeaufschlags ein? Das wird die Ausgabeaufschläge noch nicht beseitigen, aber weiter nach unten bringen. Auch unsere Wettbewerber werden sich die Aktion gut anschauen. Anlegern räumen wir die letzte Hürde aus dem Weg, größere Summen langfristig an der Börse zu investieren. Sie haben die Parole Mobile First ausgegeben. Was tun Sie hierfür 2015? Neu ist eine App für den Kontostand. Damit können Sie mit einem Code oder Fingerabdruck schnell den Saldo Ihres Giro- oder Tagesgeldkontos ab rufen. Und wir arbeiten an einem Mes saging-system, mit dem sich der Kunde wichtige Nachrichten etwa ausgeführte Orders aufs Handy holen kann. BWA BÖRSE ONLINE

3 Geld & Mehr Brokerwahl Platz 2: DAB Bank Vorstandssprecher Ernst Huber brachte den Brokeragepionier in den vergangenen zweieinhalb Jahre mit zahlreichen Neuerungen wieder nach vorn. Sieger nach Anlageklassen Rang Name Note Bester Aktienbroker 1. Flatex 1,64 2. DAB Bank 1,81 3. ING-DiBa 1,87 Bester Fondsbroker 1. DAB Bank / ING-DiBa 1,79 2. Consorsbank 1,80 3. Comdirect 1,89 Bester ETF-Broker 1. DAB Bank 1,79 2. Consorsbank 1,86 3. ING-DiBa 1,89 Bester Anleihebroker 1. Flatex 1,76 2. DAB Bank 1,91 3. ING-DiBa 1,94 Bester Zertifikatebroker 1. DAB Bank / Flatex 1,84 2. Consorsbank 1,86 3. ING-DiBa 1,88 Bester Broker für Hebelpapiere 1. Flatex 1,69 2. DAB Bank 1,90 3. Consorsbank / ING-DiBa 1,94 Quelle: Börse-Online-Leserumfrage 2015 Platz 3: Consorsbank Deutschland-Chef Kai Friedrich hat den CFD-Handel wieder gestartet und will 2015 eine App dafür sowie für die Apple- Watch bringen. tern den Vortritt. Aber bei den sechs Teilkategorien macht sie erneut eine sehr gute Figur und entscheidet vier davon für sich (siehe Tabellen rechte Seite). Fast schon Tradition hat es, dass Flatex mit seiner Fünf-Euro-Flat-Fee plus Fremdspesen in der Kategorie Kosten und Zinsen den Sieg abräumt. Und beim Produktangebot siegt die Gesamtzweite DAB Bank. Fachleute verwundert das nicht, kann man bei ihr zum Beispiel anders als bei anderen auch physisches Gold ganz einfach handeln. Alle gängigen Wertpapiere, eine breite Sparplanpalette, aber auch Girokonten, Tagesgeld & Co hat sie ohnehin im Angebot. Doch ist die Zukunft von Deutschlands ältestem Onlinebroker, der im Mai 1994 an den Start ging, derzeit offen. Die DAB Bank wurde an die französische Großbank BNP Paribas verkauft, der hierzulande schon die Consorsbank gehört. Also ist sehr wahrscheinlich, dass aus den beiden ein neuer Großbroker geformt werden soll. Sowohl Consorsbank-Chef Kai Friedrich als auch DAB-Vorstandssprecher Ernst Huber halten sich bedeckt. In den nächsten Monaten ändert sich auf der Kundenseite vorerst nichts. Beide Unternehmen setzen ihren Wachstumskurs fort, sagt Friedrich. Klar bleibe aber sein Ziel sich weiter von einem Onlinebroker zu einer digitalen Vollbank zu entwickeln. Und Friedrich kündigt einige Neuerungen an: So bald wie möglich, vermutlich direkt zum Verkaufsstart, bringen wir eine App für die Apple-Watch. Auch für den CFD-Handel soll es eine App geben. DAB- Chef Huber glaubt ebenfalls an den Vertriebskanal Westentasche: Mobile wird für uns Broker immer wichtiger. Weltweit werden schließlich schon mehr Smartphones als stationäre PCs verkauft. Das Verfolgerfeld führen Flatex und Comdirect auf den Plätzen vier und fünf an. Während sich die Gesamtzufriedenheitsnote bei Flatex minimal erhöht hat und der Broker dank seiner Order-Flat-Fee von fünf Euro die Kategorie Kosten und Zinsen gewinnt, muss die Vorjahresdritte Comdirect etwas Federn lassen. Mit klarem Abstand auf den weiteren Rängen folgen Maxblue und die gleich platzierten Häuser Sparkassen Broker und DKB. Dem Sparkassen Broker gelingt das Kunststück, sich um 0,52 Notenpunkte zu verbessern. Bei der DKB, die ausgeschrieben Deutsche Kreditbank heißt, ist der Name Programm: Ein Depot erhält man nur als Besitzer eines Girokontos. Sie punktet vor allem in Sachen Kosten und Zinsen. Auf den drei letzten Rängen unseres Rankings, aber ebenfalls mit guten Gesamtnoten, versammeln sich die Postbank, Rankingneuling Commerzbank sowie die Targobank allesamt also Filialbanken. Doch auch sie versuchen mit ihren gesonderten Onlinekonditionen, Gas zu geben und ihre Kunden so vom Wechsel zu reinen Direktbanken abzuhalten. Beliebte Spezialisten Spezialisierte Broker mit einem kleinen Kundenkreis, aber auch Newcomer im Markt haben es naturgemäß schwer, das Quorum von 300 Stimmen bei unserer Leserwahl zu erreichen. Daher verdient der Broker Lynx erneut lobende Erwähnung. Wäre er in die Wertung gekommen, dann hätten ihm seine Kunden bei der Gesamtzufriedenheit sogar eine noch bessere Note als dem Sieger ING-DiBa gegeben. Lynx ist der Deutschland-Ableger des gleichnamigen niederländischen Brokers, der mit dem US-Anbieter Interactive Brokers kooperiert. Im Visier sind vor allem sehr aktive Kunden, die etwa das Mehr- Währungs-Verrechnungskonto schätzen. Kunden müssen allerdings wissen, dass die Depotführung im Ausland erfolgt und keine Abgeltungsteuer nach deutschem Steuerrecht abgeführt wird. Also müssen sie sich um die Versteuerung ihrer Erträge Bild: DAB Bank AG, Falk Heller/argum 74 BÖRSE ONLINE

4 Brokerwahl Geld & Mehr in Eigenregie kümmern, wollen sie nicht mit dem Fiskus in Konflikt geraten. Lynx haben wir ebenso in unsere Konditionentabelle (siehe Seite 76 und 77) aufgenommen, ebenso die Onvista Bank und die Aktionärsbank. Beide haben das Quorum verpasst, aber noch relativ viele Bewertungen erhalten. Für die Onvista Bank dürfte das besonders bedauerlich sein, zählte sie doch in den Vorjahren mehrfach zu den Top-Fünf-Anbietern in der Gunst der abstimmenden Leser. In diesem Jahr haben die zuletzt neu an den Start gegangenen Onlinebroker nun Gelegenheit, eine breitere Kundenbasis zu gewinnen. Dann dürfte die nächste Runde unserer Wahl, die über den Jahreswechsel 2015/2016 stattfindet, erneut spannend werden. Vielleicht gilt dann das Gleiche für die Bundesliga wenn der FC Bayern schwächelt. RRIGITTE WATERMANN Klasse Service, aber Kosten und Zinsen mittelmäßig Zusätzlich zur Gesamtzufriedenheit bewerten die Kunden die Onlinebroker auch anhand von sechs Teilkategorien. Gesamtsieger ING-DiBa gewinnt vier davon, die DAB Bank siegt beim Produktangebot, Flatex bei Kosten und Zinsen die Kategorie, bei der die Kunden traditionell am wenigsten zufrieden sind 1. Orderabwicklung Damit steht und fällt die Dienstleistung eines Onlinebrokers. Traditionell erhalten die Anbieter hier die besten Noten. 1. ING-DiBa 1,36 2. DAB Bank 1,43 3. Consorsbank 1,45 4. Comdirect 1,50 5. Flatex 1,54 6. Sparkassen Broker 1,62 7. Postbank 1,74 8. Commerzbank 1,75 9. Maxblue 1, Targobank 1, DKB 1,91 2. Erreichbarkeit Selbst wenn es an den Börsen mal richtig zur Sache geht, sind die Leser überwiegend mit ihren Anbietern zufrieden. 1. ING-DiBa 1,37 2. DAB Bank 1,50 3. Comdirect 1,51 3. Consorsbank 1,51 5. Flatex 1,60 6. DKB 1,64 7. Sparkassen Broker 1,68 8. Maxblue 1,71 9. Postbank 1, Commerzbank 1, Targobank 1,89 3. Kundenorientierung Die Broker haben zumeist freundliche und kulante Mitarbeiter. Bei Steuerfragen wünschen sich die Kunden mehr Hilfe. 1. ING-DiBa 1,54 2. Consorsbank 1,64 3. DAB Bank 1,66 4. Comdirect 1,67 5. Flatex 1,78 6. Commerzbank 1,85 7. Sparkassen Broker 1,89 8. DKB 1,90 9. Postbank 1, Maxblue 2, Targobank 2,06 4. Website/Information Gute Webseiten, aber verbesserungswürdige Apps, so das Urteil der Leser. ING- DiBa schneidet hier traditionell gut ab. 1. ING-DiBa 1,65 2. Comdirect 1,75 3. DAB Bank 1,76 4. Consorsbank 1,85 5. Flatex 2,06 6. Maxblue 2,07 6. Postbank 2,07 8. DKB 2,11 8. Sparkassen Broker 2, Commerzbank 2, Targobank 2,12 5. Produktangebot Die DAB Bank schiebt sich hier vor Vorjahressieger Consorsbank. Beide punkten mit einer Vielzahl handelbarer Werte. 1. DAB Bank 1,64 2. Consorsbank 1,66 3. ING-DiBa 1,69 4. Comdirect 1,73 5. Flatex 1,78 6. Maxblue 1,81 7. Sparkassen Broker 1,91 8. Commerzbank 2,06 9. Targobank 2, DKB 2, Postbank 2,08 6. Kosten und Zinsen Wiederholt top wird Flatex dank seiner Flat-Fee benotet. Auf Rang 2 schiebt sich DKB (dieses Jahr neu im Ranking). 1. Flatex 2,01 2. DKB 2,14 3. ING-DiBa 2,17 4. DAB Bank 2,20 5. Consorsbank 2,31 6. Comdirect 2,54 7. Maxblue 2,61 8. Sparkassen Broker 2,73 9. Postbank 2, Targobank 2, Commerzbank 3,06 *Schulnoten von 1 bis 6 Quelle: Börse Online-Leserumfrage 2015 BÖRSE ONLINE

5 Geld & Mehr Brokerwahl Angebote und Konditionen wichtiger deutscher Onlinebroker Name des Anbieters Aktionärsbank Comdirect Commerzbank Consorsbank DAB Bank DKB DirektDepot Internet: www. aktionaersbank.de comdirect.de commerzbank.de consorsbank.de dab.com dkb.de Angebot Aktien/Anleihen Aktien Inland (alle Regionalbörsen/Xetra/Tradegate) ja/ja/ja ja/ja/ja ja/ja/ja ja/ja/ja ja/ja/ja ja/ja/ja Aktienhandel Auslandsbörsen, tel./online (Anzahl) 13/13 54/14 32 (Länder) 24/24 26/26 0/39 Alle Anleihen an deutschen Börsen ja ja ja ja ja ja Angebot CFDs und Derivatebörsen Gehandelte Basiswerte (Anzahl) knapp 650 über 1200 k. A. 13 über 1200 über 120 k. A. Gebühren für DAX-Index CFDs (in % oder fix) gebührenfrei 2 Pips entfällt 2 Pips 2 Pips entfällt Eurex/CBoT/CME/Liffe nein/nein/nein/nein ja 10 /nein/nein/nein nein/nein/nein/nein ja/nein/nein/nein ja/nein/nein/nein nein/nein/nein/nein Angebot Investmentfonds/ETFs Mind. 50 % Rabatt (Anzahl) knapp 3000 über grundsätzlich alle 7091 ca Mit 100 % Rabatt (ohne No-Load-Fonds) (Anzahl) 1 über grundsätzlich alle Angebot Sparpläne Fonds mit mind. 50 % Rabatt (Anzahl) 22 über Aktien (Anzahl) Zertifikate/ETCs (Anzahl) 0/0 > 150/13 4/12 36/10 82/17 0/0 ETFs (Anzahl) 29 > 150 ca Mindestsparrate k. A. Außerbörslicher Handel Aktien/Anleihen/Zertifikate/Optionsscheine ja/ja/ja/ja ja/ja/ja/ja ja/ja/ja/ja ja/ja/ja/ja ja/ja/ja/ja k. A. Handelspartner, tel./online (Anzahl) 13/13 24/24 1/1 24/24 20/20 k. A. Außerbörsliche Ordergebühren ,90 9,90 11 entfällt 9, ,95 11,16, 17 /5,00 18 entfällt ,90 17,40 11 entfällt 17, ,45 11, 16, 17 /12,50 18 entfällt ,90 29,90 11 entfällt 29, ,95 11, /25,00 18 entfällt Gebühren börsliche Aktienorder online (Dt.) ,00 9, ,90 9, , , ,00 17, ,50 17, , , ,00 29, ,00 29, , ,00 Parketthandelsgebühr 2 /Xetragebühr ab 2,26 5,6 /ab 1,89 6 2,50 6 /1,50 6 0,00 /1,50 2,95 6,14 /0,95 6 2,90 6 /1,50 6 var. 20/var. 20 Zuschläge Tel.-Order via Kundencenter (in % oder ) 10,00 7 9,90 9,50 14, ,00 k. A. Kundenendpreis f DAX-Order 3 Börsenplatz Xetra 6,91 11,40 11,40 10,90 11,45 10,85 Börsenplatz Frankfurt 9,94 15,40 13,61 15,90 15,85 10,85 Börsenplatz Stuttgart 11,53 12,40 15,70 16,70 13,65 15,87 Börsenplatz München 8,06 13,20 12,25 13,70 13,65 11,62 Börsenplatz Tradegate 5,90 12,40 9,90 9,95 12,85 10,00 Limits Vormerken/Ändern/Streichen/Nichtausf. 0 /0 /0 /0 0 /0 /0 /0 0 /0 /0 /0 0 /0 /0 /0 0 /0 /0 /0 0 /0 /0 /0 Depot Depotgebühr Zusatzkosten Verrechnungskonto p. M. in Tagesgeld als Verrechn.-kto. (Zins in %), ab nein nein je nach Kontoart nein nein nein Effektenkredit (anfängl. eff. Zins in % p. a.) 6,25 % 5,67 % auf Anfrage 5,51 % 5,56 % k. A. Informationsangebot Kostenl. Realtime-Kurse für Kunden/Nichtkunden ja/ja 8 ja/ja ja/nein ja/ja 15 ja/nein nein/nein iphone- u. Android-App mit Banking/Trading Webfiliale 9 ja/ja ja/ja ja/ja ja/ja nein/nein ipad App mit Banking-Funktion/mit Trading-Funktion Webfiliale 9 ja/ja über WebApp ja/nein 13 ja/ja ja/ja nein/nein Tool für Personal Finance Management nein ja nein 13 ja ja nein Webinare/Präsenzseminare (Anzahl p.a.) ca. 75/0 ca. 70/0 0/0 66/30 ca. 50/0 0/0 Zahlungsverkehr/Beratung/Haftungsniveau Girokonto/EC-Karte/Kreditkarte nein/nein/nein ja/ja /ja ja/ja /ja ja/ja /ja ja/ja /ja ja/ja /ja Anlageberatung Einzeltitel (tel./pers.)/honorarber. nein/nein/nein ja /nein/ja nein/nein/nein ja/nein/ja nein/nein/nein nein/nein/nein Einlagensicherung je Kunde ,07 Mio. 4,4 Mrd. 120 Mio. 30,31 Mio. unbegrenzt Anmerkungen: k. A. = kein Angebot; FWB = Frankfurter Wertpapierbörse 1 ggf. zuzüglich Liquidity Providing Fee in Höhe von 0,04 % bzw. 0,08 % beim außerbörslichen Aktienhandel (keine LPF beim Aktienhandel der DAB Bank, der ING-DiBa und der Targobank und der Vitrade AG) 2 zzgl. Maklercourtage oder Handelsentgelt im börslichen Parketthandel 3 Kundenendpreis für Online-Order einer DAX-Aktie (inkl. aller Fremdkosten) 4 jährl., 10 Posten à 5000 = Ges.wert (inkl. MwSt) 5 je nach Börsenplatz 6 Gebühr für die Umbuchung von Namensaktien: Aktionärsbank: 0,60, Consorsbank: 1,95, DAB Bank: 0,60, S Broker: 0,60, Comdirect: 0,60 7 kein Aufschlag bei Phone-Brokerage (= automatisierte Gespräche), Targobank: Staffel 0,5% mind. 34,90 8 Einmalige Gutschrift von 50 Realtime-Kursen-Abfragen bei Kontoeröffnung sowie monatliche Gutschrift von 25 Realtime-Kursen-Abfragen zusätzliche Gutschrift von 10 Realtime-Kursen-Abragen pro ausgeführter Wertpapierorder (nur für Kunden); für außerbörsl. Handelspartner, Börse Stuttgart (inkl. Euwax) u. Frankfurt Zertifikate Realtimekurse für Kunden und Nichtkunden 9 plus gesonderte App für CFD/FX-Handel 10 nur Optionen (per Tel.) 11 Vieltrader-Rabatte möglich 12 Gebühr für inaktive Kunden: Comdirect: 1,95 p.m.; S Broker: 2,95 p. M., belastetes Depotentgelt wird als Orderguthaben für das Folgequartal eingestellt; Commerzbank: Depot kostenlos ab mind. 1 Order im Vorquartal, sonst mind. 4,95 p. Q. 13 Angebot in Planung 14 für Börse Stuttgart: 5,95 (Aktien/Renten) bzw. 0,95 (Fonds/strukturierte Produkte), für Frankfurt: strukturierte Produkte: 0,50 15 für Nichtkunden nur für bestimmte Börsenplätze/Emittenten 16 Bei OS, Zertifikaten und Hebelprodukten der DAB Starpartners Flat Fee 4,95, bei SFDs zzgl. einer Liquidity Providing Fee i.h.v. 6,00, bei Aktienhandel über DAB Best Price 0,25% des Volumens, mind. 4,95 und höchstens 29, Cent zzgl. bei außerbörsl. gehandelten Zertifikaten als handelsplatzabhängiges Entgelt (nicht: bei vier Starpartner) 18 DAB Best Price: Außerbörsl. Handel von DAX- und MDAX-Aktien sowie ausgewählten US-Werten 19 alle komplett ohne Ausgabeaufschlag 20 Flatex: variabel je nach Börsenplatz (Parkettbörsen) / variabel je nach Ordervolumen (Xetra); DKB: Fremdgebühren werden wie angefallen weiterbelastet. Kein weiterer handelsplatzabhängiger Aufschlag 21 Depot nur in 76 BÖRSE ONLINE

6 Brokerwahl Geld & Mehr Flatex ING-DiBa Lynx Broker Maxblue Onvista Bank Postbank Sparkassen Broker Targobank Depot Easytrade Online Brokerage flatex.de ing-diba.de lynxbroker.de maxblue.de onvista-bank.de postbank.de sbroker.de targobank.de ja/ja/ja ja/ja/ja nein/ja/ja ja/ja/ja ja/ja/ja ja/ja/ja ja/ja/ja ja/ja/ja 11/11 6/6 100/100 35/35 13/3 5/5 30/ /0 ja ja nein ja ja ja ja ja 644 k. A. über 3300 k. A. ca k. A. 583 k. A. gebührenfrei entfällt 0,01 %/mind. 3,00 entfällt gebührenfrei entfällt 0 entfällt nein/nein/nein/nein nein/nein/nein/nein ja/ja/ja/ja ja/nein/ja/nein ja/nein/nein/nein nein/nein/nein/nein nein/nein/nein/nein nein/nein/nein/nein ca über 5000 k. A. > 6300 ca , ca k. A. ca. 10 ca , 29 7 ca über > k. A /0 6 (ETC) 0/0 50/10 18/4 14/0 82/80 0/ /0 0/ entfällt ja/ja/ja/ja ja/ja/ja/ja nein/nein/nein/nein ja/ja/ja/ja ja/ja/ja/ja nein/ja/nein/nein ja/ja/ja/ja ja/ja/ja/ja 21/21 > 20/ > 20 0/0 22/22 24/20 0/0 23/23 20/20 5,90 9,90 entfällt 7,90 5,00 28 entfällt 9, ,90 5,90 12,50 entfällt 12,50 5,00 28 entfällt 17, ,50 5,90 25 entfällt 25,00 5,00 28 entfällt 29, ,00 5, ,90 5,80 9,90 5,00 28, 30 9,95 9, ,90 5, ,50 7,00 14,50 5,00 28, 30 14,95 17, ,50 5, ,00 27,00 5,00 28, 30 19,95 29, ,00 var. 20 /var. 20 2,50 /1,75 FWB 0,0504 %/0,00 3,50 /2,00 25 var. 31 /1,50 31 var. 34 /var. 35 1,48 /1, ,50 /2, ,90 (ab 1.4.) 0,00 9, ,99 sep. Preise 7 7,02 11,65 5,80 10,50 6, ,24 12,18 11,61 10,05 15,40 8,32 15,11 10, ,40 14,47 16,47 13,07 13,20 10,63 17,20 12, ,48 17,47 18,20 7,24 13,20 k. A. 12,20 7, ,03 13,02 14,75 5,90 9,90 5,80 7,90 6, ,86 11,47 + fremde Spesen 8,90 0 /0 /0 /0 0 /0 /0 /0 0 /0 /0 /0 0 /4,90 26 /4,90 26 /0 0 /0 26 /0 26 /0 0 /2,50 /2,50 /2,50 0 /0 /0 /0 0 /0 /0 / nein ja 23 nein nein nein nein nein nein 6,25 % k. A. je nach Währung 3,61 % 4,3 % k. A. 4,84 % k. A. ja/nein ja/ja ja/ja ja/ja ja/ja 32 nein/nein ja/ja 39 ja/ja ja/ja ja/ja nein/ja ja/ja nein/nein 33 ja/nein ja/ja ja/nein identisch iphone App ja/ja nein/ja ja/ja nein/nein ja/nein ja/ja in Kürze/nein nein nein nein ja nein keine Angabe nein keine Angabe ca. 43/0 0/0 etwa 150/10 1 u. 1 3 bis 5/0 0/0 120/mind. 6 0/0 nein/nein/nein ja/ja /ja nein/nein/nein ja/ja /ja 27 nein/nein/nein ja/ja /ja nein/nein/nein ja/ja /ja nein/nein/nein nein/nein/nein nein/nein/nein nein/nein 27 /nein nein/nein/nein nein/nein 37 /nein nein/nein/nein nein/ja/nein 3,35 Mio. 1,04 Mrd. max. 30 Mio. US-$ 549 Mio. 27 ca. 2,96 Mio. 1,08 Mrd. unbegrenzt 260 Mio. Verbindung mit kostenlosem Girokonto möglich 22 zzgl. Börsengebühren (Clearing-, Settlement-, Schlussnotengebühr, ggf. Maklercourtage): Order kostet mindestens 6,89 alles inklusive (Flatex) 23 zurzeit 0,8 % p.a. bis Euro, darüber 0,25 % 24 flexible Sparrate: Wertpapierkauf wird ab 50 Sparrate ausgeführt 25 zuzüglich Xetra-Transaktionsentgelt: bei Aktien beträgt es derzeit 0,0048 %, mind. 0,60 26 bei tel. Aufträgen: 5,00 (Onvista Bank) bzw. zuzüglich 9,90 (maxblue) 27 über Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG 28 im Rahmen des Preismodells 5- -Festpreis 29 Es werden generell keine Ausgabeaufschläge berechnet, stattdessen Abrechnung zu Standardkonditionen analog Aktien 30 zzgl. Börsengebühren und Fremdspesen: Order kostet 6,50 über Xetra 31 Frankfurt Parkett: Börsengebühren (min. 0,75, max. 89,96 ) und Fremdspesen (min. 4,29 ); Xetra: Börsengebühren (min. 0,75, max. 89,96 ) und Fremdspesen (max. 5,95 ). 32 Neukunden erhalten einmalig kostenlos ein Guthaben von 1000 börslichen Realtime-Kursabfragen; Scoach, Stuttgart (inkl. Euwax), Tradegate Exchange und alle Emittenten generell kostenfrei 33 Abruf von Kursinformationen und Verwaltung des Musterdepots über die App des Finanzportals Onvista.de möglich 34 0,01% bis 0,038% als Transaktionsentgelt vom Kurswert abhängig von Börsenplatz und Gattung zzgl. sonstige fremde Kosten 35 0,0048% als Transaktionsentgelt vom Kurswert (bei Aktien derzeit mind. 0,60 und max. 72 zzgl. Umsatzsteuer) abhängig von der Gattung zzgl. sonstige fremde Kosten 36 ab frei, sonst 2,46 pro Quartal fürs Depot und 2,25 fürs Verrechnungskonto 37 nur zu Fonds und ausgesuchten Zertifikaten 38 Auslandsorders können telefonisch über die Hotline oder auch online aufgegeben werden; Sonderregeln für Asien und Australien 39 Für alle: kostenlose Realtimekurse der Börse Stuttgart und ausgewählter Emittenten, für Vieltrader zusätzlich Xetra und übrige Parkettbörsen 40 Online-Konto: kostenlos Quelle: Institutsangaben/eigene Recherchen, Stand: März 2015 BÖRSE ONLINE

Angebote großer Online-Broker mit Vollbanklizenz

Angebote großer Online-Broker mit Vollbanklizenz comdirect Cortal Consors DAB bank fimatex by boursorama ING-DiBa maxblue Kontakt Internet www.comdirect.de www.cortalconsors.de www.dab-bank.de www.fimatex.de www.ing-diba.de www.maxblue.de Telefon 01803

Mehr

Der Testsieger: Cortal Consors als Gesamtsieger

Der Testsieger: Cortal Consors als Gesamtsieger Der Testsieger: Cortal Consors als Gesamtsieger In der Wertung gab es einen knappen Gesamtsieger: Das Cortal Consors Depot liegt mit 90,5 Punkten und einer Note von 1,2 auf Platz 1 des Brokertests 06/2014.

Mehr

Mit aktuell über 115.000 Kunden in Deutschland und

Mit aktuell über 115.000 Kunden in Deutschland und + WARUM FLATEX? GÜNSTIGE UND FAIRE ORDERGEBÜHREN, EINFACHES PREISMODELL: FESTPREIS HANDELSMÖGLICHKEITEN AUF XETRA, SCOACH, TRADEGATE, ALLEN DEUTSCHEN PARKETTBÖRSEN, VERSCHIEDENEN AUSLANDSBÖRSEN UND NATÜRLICH

Mehr

Informationsblatt. Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten. Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten 1

Informationsblatt. Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten. Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten 1 Informationsblatt Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieses Informationsblatt lediglich der Orientierung dient. Die TARGOBANK hat auf die Transaktionsentgelte der Börsen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 Fremdkosten - Wertpapiergeschäft-

Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 Fremdkosten - Wertpapiergeschäft- Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 - Wertpapiergeschäft- Stand: 01. Oktober 2015 Inhaltsverzeichnis: 1 Fremde Kosten Börse Inland... 3 1.1 Courtage und Handelsentgelt... 3 1.1.1 Courtage Börse Inland

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Konditionen Self Directed Investors-Service im Rahmen des netbanking Wertpapier-Service

Konditionen Self Directed Investors-Service im Rahmen des netbanking Wertpapier-Service Konditionen Self Directed Investors-Service im Rahmen des netbanking Wertpapier-Service Stand: 13. Juli 2015 Seite 2 von 6 1. Orderausführung Orderausführung - börslicher Handel (Kauf/Verkauf Aktien, Zertifikate,

Mehr

INTELLIGENT HANDELN DIE BÖRSE FÜR PRIVATANLEGER

INTELLIGENT HANDELN DIE BÖRSE FÜR PRIVATANLEGER INTELLIGENT HANDELN DIE BÖRSE FÜR PRIVATANLEGER TRADEGATE EXCHANGE MEHR ALS 6.000 AKTIEN UND ETPS / Haupt- und Nebenwerte aus führenden nationalen und internationalen Indizes, z. B. DAX, CAC 40, STOXX

Mehr

intelligent handeln die BÖRSe FÜR PRiVatanlegeR

intelligent handeln die BÖRSe FÜR PRiVatanlegeR intelligent handeln Die BÖRSE FÜR PRIVATANLEGER TRADEGATE EXCHANGE mehr als 6.000 Aktien und ETPs / Haupt- und Nebenwerte aus führenden nationalen und internationalen Indizes, z. B. DAX, CAC 40, STOXX

Mehr

Der große Online-Broker-Vergleich 2014

Der große Online-Broker-Vergleich 2014 Inhalt 1 Der richtige Broker für jeden Trader... 2 2 Trader-Typen im Überblick... 3 3 Leistung, Kosten, Service: Die Kriterien des Broker-Vergleichs... 5 4 Vergleich der Online-Broker-Angebote 2014...

Mehr

Fragen und Antworten zum Fondsservice Hannover

Fragen und Antworten zum Fondsservice Hannover Fragen und Antworten zum Fondsservice Hannover (Stand:17. August 2011) Was ist der Fondsservice Hannover? Der Fondsservice Hannover ist ein neues Angebot der Börse Hannover, der Anlegern eine Alternative

Mehr

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart Der Zertifikatehandel Scoach nutzt Xetra Wir haben uns für Sie stark gemacht. Scoach die neue europäische Börse für strukturierte Produkte

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Weniger Kosten, mehr Rendite

Weniger Kosten, mehr Rendite Weniger Kosten, mehr Rendite Depotkosten. Durch den Wechsel zu einem billigeren Depotanbieter sparen Anleger oft hunderte uro pro Jahr. Am günstigsten ist Flatex. Internetmuffel sind bei der Postbank gut

Mehr

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MIT AUSFÜHRUNGS- UND ANNAHMEFRISTEN SOWIE GESCHÄFTSTAGE IM ZAHLUNGSVERKEHR

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MIT AUSFÜHRUNGS- UND ANNAHMEFRISTEN SOWIE GESCHÄFTSTAGE IM ZAHLUNGSVERKEHR FÜR DIE LEISTUNGEN DER NIBC DIRECT GELTEN FOLGENDE PREISE: ALLGEMEIN Kosten für die Online-Nutzung der NIBC Direct Produkte: - Konto- oder Depoteröffnung - Konto- oder Depotführung - Zustellung einer mobiletan

Mehr

Effektiv Fondssparen Niedrige Kosten puschen Rendite

Effektiv Fondssparen Niedrige Kosten puschen Rendite Von Max Geißler 20/14 Effektiv Fondssparen Niedrige Kosten puschen Rendite Die Rendite eines Fonds hängt nicht nur von seiner Wertsteigerung, sondern auch von anfallenden Gebühren ab. Hohe Ausgabeaufschläge

Mehr

Informieren und handeln

Informieren und handeln Informieren und handeln aus einer Hand BÖRSE GTS Brokerage-Spezialist der ersten Stunde Wir sind Online-Broker durch und durch. Von Anfang an haben wir uns ausschließlich auf aktive Trader und Anleger

Mehr

> Unsere Produkte und Services im Überblick.

> Unsere Produkte und Services im Überblick. > Unsere Produkte und Services im Überblick. Girokonto Tagesgeld PLUS / Geldsparplan > Garantiert kostenlos, garantiert zufrieden. > Clever sparen mit attraktiven Zinsen. Ein starkes Leistungspaket: Das

Mehr

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile.

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile. Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile. Aktienhandel: Aktien sind die Basis für (fast) alle Wertpapiere:

Mehr

2. Transaktionskosten

2. Transaktionskosten Biallo & Team (www.biallo.de) Redaktions-Service für regionale Tageszeitungen Horst Biallo Helga Riedel Fritz Himmel Max Geißler (Autor dieses Beitrags) Annette Jäger Sandra Petrowitz Marcus Preu Rolf

Mehr

Wertpapierdepot Wie man den Online Brokern die Stirn bietet. Dirk Borgartz Vorstand Volksbank Kur- und Rheinpfalz eg

Wertpapierdepot Wie man den Online Brokern die Stirn bietet. Dirk Borgartz Vorstand Volksbank Kur- und Rheinpfalz eg Wertpapierdepot Wie man den Online Brokern die Stirn bietet Dirk Borgartz Vorstand Volksbank Kur- und Rheinpfalz eg Ausgangslage Zielsetzung Umsetzung Kommunikation Fazit Produkte Ausgangslage Kundensegmente

Mehr

Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit. Bonds, Select Bonds, Prime Bonds

Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit. Bonds, Select Bonds, Prime Bonds Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit Bonds, Select Bonds, Prime Bonds 2 Anleihen Investment auf Nummer Sicher Kreditinstitute, die öffentliche Hand oder Unternehmen

Mehr

Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können

Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können Stefan Greunz, Mai 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern

Mehr

ETF-Best da stimmt der Preis

ETF-Best da stimmt der Preis ETF-Best da stimmt der Preis Die Handelsinitiative für Exchange Traded Funds Michael Görgens, Leiter Fondshandel, EUWAX AG Stuttgart, den 08.06.2009 ETF Best da stimmt der Preis 1. Über die Börse Stuttgart

Mehr

Gratis-Report Gebührensparen bei Finanzprodukten

Gratis-Report Gebührensparen bei Finanzprodukten Dr. Strosing Finanzinformationen Gratis-Report Gebührensparen bei Finanzprodukten Girokonto Tagesgeld Aktien Fonds Von Dr. Jan Martin Strosing INHALT 1 Kostenloses Girokonto einrichten... 3 2 Tagesgeldkonten...

Mehr

easyfolio nie so einfach! Seite

easyfolio nie so einfach! Seite easyfolio Anlegen war noch nie so einfach! 27. November 2014 Seite Hintergrund Finanzberatung bzw. Finanzprodukte sind oft zu teuer und intransparent. t Aktives Asset Management führt im Durchschnitt nicht

Mehr

ETF-SPARPLANTEST 2014 ETF-SPARPLANTEST. Der Wettbewerb unter den Anbietern wird härter. 8 EXTRA-MAGAZIN APRIL 2014

ETF-SPARPLANTEST 2014 ETF-SPARPLANTEST. Der Wettbewerb unter den Anbietern wird härter. 8 EXTRA-MAGAZIN APRIL 2014 ETF-SPARPLANTEST 2014 ETF-SPARPLANTEST 2014 Der Wettbewerb unter den Anbietern wird härter. 8 EXTRA-MAGAZIN APRIL 2014 EXTRA-MAGAZIN APRIL 2014 9 ETF-SPARPLANTEST 2014 Zum sechsten Mal führte das EXtra-Magazin

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen der Sparda-Bank Ostbayern eg gültig ab 01.06.

Preis- und Leistungsverzeichnis für Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen der Sparda-Bank Ostbayern eg gültig ab 01.06. Preis- und Leistungsverzeichnis für Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen der Sparda-Bank Ostbayern eg gültig ab 01.06.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Ausführung und Abwicklung von

Mehr

KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE

KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE Kauf und Verkauf von Wertpapieren Aktien, Optionsscheine, Zertifikate, Börse gehandelte Fonds, Bezugsrechte* Land Eigene Spesen Dev.Prov.** OWLS*** Fremde Spesen Sonstiges

Mehr

Die Ordertypen bei der DAB Bank.

Die Ordertypen bei der DAB Bank. Werbemitteilung Die Ordertypen bei der DAB Bank. Überzeugende Vielfalt für erfolgreiches Traden. Die passende Order für jede Strategie. Die Anders Bank. www.dab.com Die Grundlagen ab Seite 4 Ihre Möglichkeiten

Mehr

Spesen und Gebühren WWW.VOLKSBANK.LI

Spesen und Gebühren WWW.VOLKSBANK.LI Spesen und Gebühren Konten, Karten und Zahlungsverkehr I. Konten Produkt monatlich Gehalte-/Kreditverrechnungskonto Schliessung einmalig Kontoführung 15.00 5.00 Firmen-/Private Banking-/ Fremdwährungskonten

Mehr

Aktien. Anleihen ja; Euro-Markt und USA keine ja Fonds u. ETFs. Höhe der Depotgebühren. Kontoeröffnung bei Pluskonto nur

Aktien. Anleihen ja; Euro-Markt und USA keine ja Fonds u. ETFs. Höhe der Depotgebühren. Kontoeröffnung bei Pluskonto nur NEUSTART auf dem heimischen Es geht heiß her in der Brokerbranche: Aus direktanlage.at wurde Hello bank!. brokerjet stellt noch im November seine Leistungen ein. Damit fällt der Startschuss zu einem neuen

Mehr

Wertpapierprodukte 2015

Wertpapierprodukte 2015 spaxia/123rf.com +++ comdirect +++ Commerzbank +++ Consorsbank +++ DAB +++ DeAWM/Deutsche Bank +++ Deka/ Sparkassen +++ HypoVereinsbank +++ ING-DiBa +++ UBS +++ Union Investment/VR-Banken +++ comdirect

Mehr

INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE. Mitten im Leben.

INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE. Mitten im Leben. INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE Mitten im Leben. KAUF UND VERKAUF VON WERTPAPIEREN Aktien, Optionsscheine, Zertifikate, Börse gehandelte Fonds, Bezugsrechte

Mehr

TEST. Bank-Entnahmepläne. Geld & Recht. Test Auszahlpläne. Produkt. Anbieter. Angebot. Höchstanlage. Aktueller Zinssatz.

TEST. Bank-Entnahmepläne. Geld & Recht. Test Auszahlpläne. Produkt. Anbieter. Angebot. Höchstanlage. Aktueller Zinssatz. Geld & Recht Test Auszahlpläne Bank-Entnahmepläne Angebot Aktueller Zinssatz Anlagebetrag 50.000 Euro, 5 Jahre Laufzeit Festzinskonto Anbieter Aachener Bausparkasse bundesweit 25.000,00 unter 50.000 Festzinskonto

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

KONDITIONEN IM ANLAGEGESCHÄFT

KONDITIONEN IM ANLAGEGESCHÄFT KONDITIONEN IM ANLAGEGESCHÄFT Gültig ab 1. Januar 2015 Die Bank behält sich Änderungen der Konditionen vor. Diese werden auf dem Zirkularweg oder auf andere Weise (Publikationen etc.) bekannt gegeben.

Mehr

INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE. Mitten im Leben

INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE. Mitten im Leben INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE Mitten im Leben KAUF UND VERKAUF VON WERTPAPIEREN Aktien, Optionsscheine, Zertifikate, Börse gehandelte Fonds, Bezugsrechte

Mehr

Ausgabe 4 Spezial 15 Jahre DAB bank: Mai 2009

Ausgabe 4 Spezial 15 Jahre DAB bank: Mai 2009 DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 4 Spezial 15 Jahre DAB bank: Mai 2009 _ Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Statistik: Direktbanken bewegen die Gebührenwelt

Mehr

Preise für Dienst leistungen im Wert schriftengeschäft

Preise für Dienst leistungen im Wert schriftengeschäft Preise für Dienst leistungen im Wert schriftengeschäft Stand 1. Januar 2015 Konditionen Konditionen Preise für diverse Dienstleistungen im Wertschriften- und Anlagegeschäft Coupons-/Titel-Inkasso in Schweizer

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 29: Oktober 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Junior Depots wie die nachwachsende Generation

Mehr

Konditionen Wertschriftengeschäft und Anlageberatung Transparent und leistungsgerecht

Konditionen Wertschriftengeschäft und Anlageberatung Transparent und leistungsgerecht Einzelpreistarif Classic und Premium Aktien und ähnliche Papiere (inkl. strukturierte Produkte und an der Börse gehandelte Fonds) Gehandelt in der Kurswert pro Transaktion Courtage Courtage in CHF marginal

Mehr

Preise für Dienstleistungen. Wertschriftengeschäft. Konditionen. Anlegen. Stand Januar 2015

Preise für Dienstleistungen. Wertschriftengeschäft. Konditionen. Anlegen. Stand Januar 2015 Preise für Dienstleistungen im Wertschriftengeschäft Stand Januar 2015 Konditionen Anlegen Konditionen im Anlagegeschäft Preis für Wertschriftentransaktionen (Courtage) Börsen- und Steuerabgaben werden

Mehr

Stand: 06.07.2012. 6. Transaktionsleistungen Wertpapierdepot Preis in EUR

Stand: 06.07.2012. 6. Transaktionsleistungen Wertpapierdepot Preis in EUR 6. Transaktionsleistungen Wertpapierdepot Preis in EUR Fremdkosten inländische Börsen Es fallen unterschiedliche Gebühren, Kosten oder Steuern nach Vorgabe des Börsenplatzes an. Insbesondere können je

Mehr

wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform

wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform Stuttgart, November 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern gesammelt? % mittlere 36,80% By 2015, new, external

Mehr

4 gute Gründe für die Börse München. Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby. Aber sicher nicht an der Börse

4 gute Gründe für die Börse München. Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby. Aber sicher nicht an der Börse Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby Aber sicher nicht an der Börse 4 gute Gründe für die Börse München Wir geben Ihnen Sicherheit Auf die Angaben des Towers verlasse ich mich

Mehr

powered by: Studiensteckbrief Marketing-Mix-Analyse Girokonto 2014 erarbeitet von: research tools, Esslingen am Neckar, www.research-tools.

powered by: Studiensteckbrief Marketing-Mix-Analyse Girokonto 2014 erarbeitet von: research tools, Esslingen am Neckar, www.research-tools. Luca Bertolli/123rf.com +++ comdirect +++ Commerzbank +++ Cortal Consors +++ DAB +++ DKB +++ ING-DiBa +++ Postbank +++ Sparkassen +++ Targobank +++ VR-Banken +++ comdirect +++ Commerzbank +++ Cortal Consors

Mehr

powered by: Studiensteckbrief Marketing-Mix-Analyse Girokonto 2014 erarbeitet von: research tools, Esslingen am Neckar, www.research-tools.

powered by: Studiensteckbrief Marketing-Mix-Analyse Girokonto 2014 erarbeitet von: research tools, Esslingen am Neckar, www.research-tools. Luca Bertolli/123rf.com +++ comdirect +++ Commerzbank +++ Cortal Consors +++ DAB +++ DKB +++ ING-DiBa +++ Postbank +++ Sparkassen +++ Targobank +++ VR-Banken +++ comdirect +++ Commerzbank +++ Cortal Consors

Mehr

Hilfe ich habe geerbt: Wohin mit dem Geld im Zinstief? An die Börse aber richtig

Hilfe ich habe geerbt: Wohin mit dem Geld im Zinstief? An die Börse aber richtig in Kooperation mit dem Finanzportal biallo.de Von Max Geißler 38/2015 Hilfe ich habe geerbt: Wohin mit dem Geld im Zinstief? An die Börse aber richtig Wer heute erbt oder Geld aus der Lebensversicherung

Mehr

Investmentfonds im Börsenhandel

Investmentfonds im Börsenhandel Kurzinformation zur Studie Ansprechpartner Dr. Andreas Beck ab@institut-va.de Motivation: Der Kauf von Investmentfonds über eine Börse bietet gegenüber dem bis vor wenigen Jahren noch obligatorischen Kauf

Mehr

Best Execution Services der Börse Frankfurt

Best Execution Services der Börse Frankfurt Best Execution Services der Börse Frankfurt Pressegespräch 18. Oktober 2007 Rainer Riess, Managing Director Deutsche Börse Agenda 1. Best Execution Venues der Börse Frankfurt 2. Neues Preismodell für den

Mehr

Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs

Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs Invest Stuttgart, 24.04.2009 Kristijan Tomic Bereichsleiter Produktmanagement, Sparkassen Broker Der Sparkassen Broker Online Broker der Über 175.000 Kunden Kundenvermögen:

Mehr

Investmentfonds im Börsenhandel Wie Sie den passenden Fonds finden und geschickt kaufen.

Investmentfonds im Börsenhandel Wie Sie den passenden Fonds finden und geschickt kaufen. 1 Investmentfonds im Börsenhandel Wie Sie den passenden Fonds finden und geschickt kaufen. 8. Januar 20015 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 2 Themen 1. Eine vertraute Assetklasse:

Mehr

LS Servicebibliothek 5: SFD EINE INNOVATIVE ASSETKLASSE

LS Servicebibliothek 5: SFD EINE INNOVATIVE ASSETKLASSE LS Servicebibliothek 5: SFD EINE INNOVATIVE ASSETKLASSE SFD steht für Straight Forward Dealing sowie für neue Investmentstrategien für Privatanleger. 50 Renminbi: Mao Zedong, Revolutionär und Staatsmann

Mehr

Preise für Dienstleistungen im Depot- und Wertpapiergeschäft

Preise für Dienstleistungen im Depot- und Wertpapiergeschäft Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Gemäß 31 Abs. 3 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) informiert die

Mehr

Mein persönliches Brokerage. ab 9,90. zzgl. mind. 0,2% vom Umsatz. Onlinedepot: bequem mit Wertpapieren handeln

Mein persönliches Brokerage. ab 9,90. zzgl. mind. 0,2% vom Umsatz. Onlinedepot: bequem mit Wertpapieren handeln Mein persönliches Brokerage ab 9,90 zzgl mind 0,2% vom Umsatz Onlinedepot: bequem mit Wertpapieren handeln Brokerage der direkte Weg zu Ihrem Depot Unsere Online-Filiale erlaubt es Ihnen, nahezu rund um

Mehr

Konditionen im Anlagegeschäft

Konditionen im Anlagegeschäft Konditionen im Anlagegeschäft Wir begleiten Sie mit fairen Konditionen. Gültig ab 1. November 2015 Wertschriftentransaktionen (Courtage) Aktien, Optionen, Obligationen, börsengehandelte Fonds, Notes und

Mehr

Discount Calls Die besseren Optionsscheine

Discount Calls Die besseren Optionsscheine Die besseren Optionsscheine Wie funktionieren? : gehören zur Kategorie der Hebelprodukte haben zur eindeutigen Identifikation eine WKN und ISIN sind handelbar über jede Bank und Online Broker können auch

Mehr

Börsenpaket FAZfinance.NET

Börsenpaket FAZfinance.NET Börsenpaket FAZfinance.NET Das Börsenspiel auf FAZfinance.NET Allgemeine Fakten Mit 2,3 Mio. PI / Monat und 19.000 UU ist das FAZfinance.NET Börsenspiel das größte im deutschen Internet.* Über 200.000

Mehr

Dienstleistungen und Kontosortiment

Dienstleistungen und Kontosortiment Vermögensberatung DIENSTLEISTUNGEN UND KONTOSORTIMENT 1 Dienstleistungen und Kontosortiment Zinssätze/Konditionen: 1. Februar 2015 2 DIENSTLEISTUNGEN UND KONTOSORTIMENT Sämtliche aufgeführten Zinssätze

Mehr

Erschließen. Online-Tradings. Unsere Leistungen, Ihre Möglichkeiten. Sie sich die ganze Welt des. www.sbroker.de

Erschließen. Online-Tradings. Unsere Leistungen, Ihre Möglichkeiten. Sie sich die ganze Welt des. www.sbroker.de Erschließen Sie sich die ganze Welt des Online-Tradings Unsere Leistungen, Ihre Möglichkeiten www.sbroker.de 1 Einfach eintreten und loslegen Auf einen Blick unsere Leistungen, Ihre Vorteile Wertpapierhandel

Mehr

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern gesammelt?

Mehr

IET-GG-1414-US. richard mühlhoff. So Setzen Sie eine Kaufempfehlung am

IET-GG-1414-US. richard mühlhoff. So Setzen Sie eine Kaufempfehlung am IET-GG-1414-US richard mühlhoff So Setzen Sie eine Kaufempfehlung am us-markt um Investment-elIte Liebe Leser, die besten Investoren der Welt haben ihren Anlagefokus auf US-Aktien gerichtet. Entsprechend

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis von Cortal Consors Professional Partners

Preis- und Leistungsverzeichnis von Cortal Consors Professional Partners Für Sie zur Auswahl: die Provisionsmodelle von Bei Auswahl eines der drei nachstehend aufgeführten Provisionsmodelle gilt dies für alle genannten Produktgruppen. Der Wechsel eines Provisionsmodells ist

Mehr

Finanzdienstleistungen. Extrazinsen? (K)ein Kunststück!

Finanzdienstleistungen. Extrazinsen? (K)ein Kunststück! Finanzdienstleistungen Extrazinsen? (K)ein Kunststück! Das Vorteilskonto: alle Vorteile in einem Konto Das Vorteilskonto ist perfekt für Geld, auf das Sie ständig zugreifen können möchten: Zum Beispiel,

Mehr

LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN

LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN Lang & Schwarz und wikifolio präsentieren ein innovatives Finanzprodukt. 100 österreichische Schilling: Eugen Böhm von Bawerk (1851 1914)

Mehr

GEBUEHREN HANDEL: AKTIEN UND ETFS INVESTMENTFONDS. Kommissionssatz. Trades > 250.000. Börsenplatz. USA, Kanada, Großbritannien 14,95 0,03%

GEBUEHREN HANDEL: AKTIEN UND ETFS INVESTMENTFONDS. Kommissionssatz. Trades > 250.000. Börsenplatz. USA, Kanada, Großbritannien 14,95 0,03% GEBUEHREN HANDEL: AKTIEN UND ETFS Börsenplatz Kommissionssatz Trades > 250.000 USA, Kanada, Großbritannien 14,95 0,03% Frankreich, Belgien, die Niederlande (Euronext), Deutschland 29,95 0,08% Alle andere

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Hersbruck eg. (Kapitel 10)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Hersbruck eg. (Kapitel 10) Weitere Informationen über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Gemäß 31 Abs. 3 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) informiert

Mehr

LS Servicebibliothek 4: HANDEL MIT OPTIONSSCHEINEN & TURBOS

LS Servicebibliothek 4: HANDEL MIT OPTIONSSCHEINEN & TURBOS LS Servicebibliothek 4: HANDEL MIT OPTIONSSCHEINEN & TURBOS Optionsscheine dienen der Absicherung vorhandener Positionen oder der Spekulation. 2 argentinische Pesos: Präsident Bartolomé Mitre (1821-1906)

Mehr

Präsentation zur Pressekonferenz am 23. September 2004

Präsentation zur Pressekonferenz am 23. September 2004 Präsentation zur Pressekonferenz am 23. September 2004 1 Inhalt Überblick 3 Markt und Wettbewerb 12 Produkte 16 Kennzahlen 20 tick-it GmbH 22 Börsengang 23 Management und Aufsichtsrat 29 2 Überblick sino

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für von flatex an die biw AG vermittelte Kunden

Preis- und Leistungsverzeichnis für von flatex an die biw AG vermittelte Kunden Handel mit dem HTX Deutschland Girosammelverwahrung 6,25 % p.a. Auslandskassenverein der biw AG für durch die ViTrade AG vermittelte Kunden Bitte beachten Sie, dass es bei marktengen Papieren zu kommen

Mehr

Preise und Dienstleistungen

Preise und Dienstleistungen Kontoführung Kontokorrent CHF + Fremdwährung Privatkonti Kontoeröffnung Kontoführung CHF 4.00 pro Monat (Auszug) Pauschalgebühren 1 Spar-/Anlagekonti Grundpreis pro Buchung CHF 0.60 pauschal Kontoauszüge

Mehr

1. Allgemeines... 2. 2. Xetra... 2. 2.1 Anbindungsentgelte... 2. 2.2 Transaktionsentgelte... 2. 2.2.1 Order (Order-Flow-Provider)...

1. Allgemeines... 2. 2. Xetra... 2. 2.1 Anbindungsentgelte... 2. 2.2 Transaktionsentgelte... 2. 2.2.1 Order (Order-Flow-Provider)... Börse Frankfurt Zertifikate AG Preisverzeichnis zum Vertrag über die Nutzung der Börsen-EDV der Frankfurter Wertpapierbörse und der EDV Xontro für den Handel Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 2 2. Xetra...

Mehr

Gute Geldanlage fängt im Kopf an Schluss mit den Vorurteilen gegenüber Aktien!

Gute Geldanlage fängt im Kopf an Schluss mit den Vorurteilen gegenüber Aktien! Lieber Leben als zurücklegen Gute Geldanlage fängt im Kopf an Schluss mit den Vorurteilen gegenüber Aktien! Deutschlands größte Direktbankenstudie Frankfurt, 30. Januar 2015 1 Liebe Leserinnen und Leser,

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

Preisliste. Die folgenden Preise verstehen sich exkl. 8.0 % MwSt., sofern die beanspruchte Leistung für den Kunden unter die MwSt.-Pflicht fällt.

Preisliste. Die folgenden Preise verstehen sich exkl. 8.0 % MwSt., sofern die beanspruchte Leistung für den Kunden unter die MwSt.-Pflicht fällt. Preisliste Die folgenden Preise verstehen sich exkl. 8.0 % MwSt., sofern die beanspruchte Leistung für den Kunden unter die MwSt.-Pflicht fällt. Wertschriftenverwaltung Depotpreis Der Depotpreis wird jährlich

Mehr

Provisionssatz flat (Preise gelten jeweils für eine taggleich ausgeführte Order) 5,00 EUR * Erteilung einer Limitorder

Provisionssatz flat (Preise gelten jeweils für eine taggleich ausgeführte Order) 5,00 EUR * Erteilung einer Limitorder Dieses Dokument gilt bis auf Weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Konto und Depot Konto-/Depotführung Wertpapierhandel Inlandsorders Kauf und Verkauf von Aktien, Zertifikaten, Optionsscheinen,

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 13: Dezember 2010 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Deutsche Aktien sind ein Schlager 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Fragen / Bewertungen sehr gut gut befriedigend ausreichend mangelhaft 1 2 3 4 5. 1. Terminvereinbarung/Empfang 1 2 3 4 5. 1.1 Terminvereinbarung 1,2

Fragen / Bewertungen sehr gut gut befriedigend ausreichend mangelhaft 1 2 3 4 5. 1. Terminvereinbarung/Empfang 1 2 3 4 5. 1.1 Terminvereinbarung 1,2 Sparkasse Südholstein, Pinneberg --> Tagesgeldkonto 10.000 1.1 Terminvereinbarung 1,2 Begleitung / wurde abgeholt 1,5 Zwischensumme I 2,7 0,0 0,0 0,0 0,0 Note Teil I (2/30 Gewichtung) 0,0900000 Musterbewertung

Mehr

Privat- und Firmenkunden Detail-Preisübersicht im Anlagegeschäft

Privat- und Firmenkunden Detail-Preisübersicht im Anlagegeschäft Privat- und Firmenkunden Detail-Preisübersicht im Anlagegeschäft Gültig ab 1. Oktober 2014 Depotgebühren 1 Grundgebühr 2 Depotwert in CHF oder Gegenwert in Fremdwährung Minimum pro Position/Valor ln 5

Mehr

Mein persönliches Brokerage. ab 9,90. zzgl. mind. 0,2% vom Umsatz. Onlinedepot: bequem mit Wertpapieren handeln

Mein persönliches Brokerage. ab 9,90. zzgl. mind. 0,2% vom Umsatz. Onlinedepot: bequem mit Wertpapieren handeln Mein persönliches Brokerage ab 9,90 zzgl mind 0,2% vom Umsatz Onlinedepot: bequem mit Wertpapieren handeln Brokerage der direkte Weg zu Ihrem Depot Unsere Online-Filiale erlaubt es Ihnen, nahezu rund um

Mehr

Seniorenstudie 2014 Finanzkultur der älteren Generation

Seniorenstudie 2014 Finanzkultur der älteren Generation studie 2014 Finanzkultur der älteren Generation GfK Marktforschung, Nürnberg, im Auftrag des Bundesverbands deutscher Banken Pressegespräch, 3. Juli 2014 I. Lebenszufriedenheit und wirtschaftliche Situation

Mehr

Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug

Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug Von A wie Aktie bis Z wie Zertifikate - Privatanleger haben eine lange Reihe verschiedener Anlageprodukte in ihren Wertpapierdepots. Und beinahe täglich kommen neue Produkte

Mehr

Dr. Sandra Lüth und die Börsen Hamburg und Hannover die Kompetenzführer für Best-Price- Strategie und hohe Servicequalität bei Börsenaktivitäten

Dr. Sandra Lüth und die Börsen Hamburg und Hannover die Kompetenzführer für Best-Price- Strategie und hohe Servicequalität bei Börsenaktivitäten Dr. Sandra Lüth und die Börsen Hamburg und Hannover die Kompetenzführer für Best-Price- Strategie und hohe Servicequalität bei Börsenaktivitäten Name: Funktion/Bereich: Organisation: Dr. Sandra Lüth Geschäftsführung

Mehr

Preise für Dienstleistungen

Preise für Dienstleistungen Preise für Dienstleistungen Inhalt Kontokorrent... 2 Privatkonto... 3 Sparen und Anlegen... 4 Weitere Dienstleistungen... 5 Bereich Anlagen... 6 Änderungen des vorliegenden Tarifs seitens der Bank bleiben

Mehr

Lernmodul Weg zum Wertpapierhandel. Lernmodul Weg zum Wertpapierhandel

Lernmodul Weg zum Wertpapierhandel. Lernmodul Weg zum Wertpapierhandel Lernmodul Weg zum Wertpapierhandel Lernmodul Weg zum Wertpapierhandel Der Weg zum Wertpapierhandel Verrechnungs- und Depotkonto Bevor Wertpapiere erstmals erworben werden können, gibt es im Vorfeld einige

Mehr

internetwertpapiere.at informativer. aktueller. umfassender. Online Mit der Kompetenz vor Ort zu den Börsen der Welt.

internetwertpapiere.at informativer. aktueller. umfassender. Online Mit der Kompetenz vor Ort zu den Börsen der Welt. Mit der Kompetenz vor Ort zu den Börsen der Welt. internetwertpapiere.at informativer. aktueller. umfassender. Online on h c s n order uro E 5 9, ab 9 n n n Mit der Kompetenz vor Ort zu den Börsen der

Mehr

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL Bei uns handeln Sie Aktien länger und oft günstiger als an den Börsen. 50 US-Dollar: Präsident Ulysses S. Grant (1822 1885) Was sind die Vorteile außerbörslichen

Mehr

powered by: Studiensteckbrief Marketing-Mix-Analyse Girokonto 2012 Eine Wettbewerbsanalyse von zehn Banken

powered by: Studiensteckbrief Marketing-Mix-Analyse Girokonto 2012 Eine Wettbewerbsanalyse von zehn Banken +++comdirect+++commerzbank+++dkb+++ing-diba+++postbank+++sparda-banken+++sparkassen+++ Targobank+++VR-Banken+++Wüstenrot direct+++comdirect+++commerzbank+++dkb+++ing-diba+++po Eine Wettbewerbsanalyse von

Mehr

Zitat: Die Direktbanken gehen davon aus, die Erträge um durchschnittlich 18 % pro Jahr steigern zu können.

Zitat: Die Direktbanken gehen davon aus, die Erträge um durchschnittlich 18 % pro Jahr steigern zu können. die bank vom 29.07.2011 Autor: Bettina Jacobs/ Oliver Mihm Gattung: Zeitschrift Seite: 34 bis 36 Nummer: 08/2011 Rubrik: BANKING Direktbanken bleiben auf Wachstumskurs Keywords: Internet Banking, Geschäftspolitik,

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading Grundlagen und Allgemeines zu CFDs Der CFD-Handel im Überblick CFDs (Contracts for Difference) sind mittlerweile aus der Börsenwelt

Mehr

Quelle: Onsite-Befragung ARIVA.DE 2015 Durchführendes Institut: d.core GmbH München Feldzeit der Befragung 01.12.2014 15.01.2015 / n = 760 Befragte

Quelle: Onsite-Befragung ARIVA.DE 2015 Durchführendes Institut: d.core GmbH München Feldzeit der Befragung 01.12.2014 15.01.2015 / n = 760 Befragte Quelle: Onsite-Befragung ARIVA.DE 2015 Durchführendes Institut: d.core GmbH München Feldzeit der Befragung 01.12.2014 15.01.2015 / n = 760 Befragte ZUFRIEDENHEIT: NUTZER MIT ONLINE SITE EXTREM ZUFRIEDEN

Mehr

Liquiditätsverpflichtungen

Liquiditätsverpflichtungen DIE VORTEILE Liquiditätsverpflichtungen Die Liquiditätsverpflichtungen der Skontroführer können Sie auf der Internetseite der Börse Berlin einsehen: www.boerse-berlin.de/index.php/handelsqualitaet/aktienhandel

Mehr

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften März 2015 Inhalt 1. Hintergrund 2 2. Geltungsbereich 3 3. Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften 4 3.1. Kriterien und

Mehr

Service à la carte. Das Preisverzeichnis.

Service à la carte. Das Preisverzeichnis. Service à la carte. Das Preisverzeichnis. DekaBank Deutsche Girozentrale Luxembourg S.A. Stand 1. Februar 2011. Änderungen vorbehalten. Deka-LuxKonto. Depotgeschäft. Verzinsung. Interbankensatz Marge 7,8

Mehr

Girokonto Wie Bankkunden Gebühren klein halten

Girokonto Wie Bankkunden Gebühren klein halten in Kooperation mit dem Finanzportal biallo.de Von Max Geißler 52/2013 Girokonto Wie Bankkunden Gebühren klein halten Viele Banken werben mit einem Girokonto zum Nulltarif. Doch längst nicht alles, was

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Der Bankenmarkt in Deutschland ist geprägt von einer Vielzahl an Anbietern und einem entsprechend harten Wettbewerb um die Gunst des Verbrauchers.

Mehr

Marktanteile nach Börsenumsätzen

Marktanteile nach Börsenumsätzen Marktanteile nach Börsenumsätzen von strukturierten Wertpapieren Deutsche Bank führt die Rangliste an Die ersten drei Emittenten kommen auf 55,1 Prozent mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (

Mehr