mywarm zur Optimierung von Zentralheizungs- und Kühlanlagen durch Computer gesteuerten hydraulischen Abgleich

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "mywarm zur Optimierung von Zentralheizungs- und Kühlanlagen durch Computer gesteuerten hydraulischen Abgleich"

Transkript

1 mywarm zur Optimierung von Zentralheizungs- und Kühlanlagen durch Computer gesteuerten hydraulischen Abgleich Bertram Hübner Löblich & Hübner Energie- Effizienz & Haustechnik GmbH 2012 Auszüge dürfen gerne unter Angabe der Q uelle Löblich & Hübner Gm bh/w ien verwendet werden!

2 Dürfen wir uns kurz vorstellen? Löblich & Hübner wurde Anfang 2010 gegründet mit dem Ziel intelligente und nachhaltige Energie- Effizienzlösungen zu entwickeln und anzubieten. Durch die Verbindung von Know-How und der persönlichen Erfahrung der 3, langjährig in führenden Positionen tätigen Gründer, war es möglich binnen kürzester Zeit mit mywarm ein neue und innovative Lösung für den hydraulischen Abgleich und die Qualitätssicherung von Zentralheizungen zur Serientauglichkeit zu entwickeln, namhafte Kunden von der Qualität der Lösung zu überzeugen und erste geeignete Montagepartner für die Anwendung zu finden. Neben der Entwicklung und Anwendung von mywarm gemeinsam mit geschulten Fachpartnern, entwickelt Löblich & Hübner anforderungsspezifische Energie Effizienz Konzepte im Bereich der Haustechnik und setzt diese für Ihre Kunden um. Ing. Maximilian Löblich Geschäftsführender Gesellschafter 17 Jahre Erfahrung im Bereich Heizungsbau, Installationstechnik, Mess- & Regeltechnik Bertram Hübner Geschäftsführender Gesellschafter 20 Jahre Erfahrung im Bereich P roduktentwicklung, Informations- Technik, Systemdesign, EDV Dr. Reinhard A rtaker Gesellschafter, Finanzen, 40 Jahre Erfahrung im Bereich Unternehmensführung, Controlling, Finanzierung, Kommunikation

3 Technische Innovationen... führten in den letzten Jahren zu Verbesserungen bei der Effizienz! Höhere Wirkungsgrade bei Wärmeerzeugern Hocheffiziente Pumpen Optimierte Regelungen Bessere Heizkörper Niedertemperaturheizungen... aber

4 Aber was davon kommt wirklich an? So wie in vielen anderen Bereichen unserer technisierten Welt fehlt in den meisten Anlagen das entscheidende Glied die Verbesserungen auf die Straße zu bringen!

5 Aber was davon kommt wirklich an? So wie in vielen anderen Bereichen unserer technisierten Welt fehlt in den meisten Anlagen das entscheidende Glied die Verbesserungen auf die Straße zu bringen! Bei Zentralheizungen und Zentralkühlanlagen fehlt meist der hydraulische Abgleich!

6 Kein Abgleich, oder Abgleich mangelhaft Fehlender oder mangelhafter hydraulischer Abgleich bedeutet im Heizbetrieb : > Über- und Unterversorgung von Anlagenteilen/ Heizkörpern im System > Komforteinschränkungen, oder Komfortverlust (Raum wird nicht warm, Probleme mit Aufheizzeiten, etc.) > Hohe Systemtemperaturen und geringe Strangspreizungen > Hohen Hilfsenergieeinsatz aufgrund hoher Pumpenleistungen > Hohes Verschwendungspotential > Verlustreicher Betrieb! (prozentuell umso größer, je besser die thermische Gebäudequalität ist!)

7 Im Prinzip gilt immer: Geringste Unterschiede Bei den Widerständen sorgen für unterschiedliche Durchflussmengen Richtig gewählte Mengenbegrenzungen sorgen für gewünschte Durchflussmengen

8 Hydraulischer Abgleich Bedeutet lt. Norm Abgleich der vielen unterschiedlichen hydraulischen Widerstände in der gesamten Anlage zur gemäß der Auslegung bzw. Heizlast richtigen Versorgung aller Heizflächen!

9 Was bisher geschah Berechnung der für jeden Heizkörper notwendigen Durchflussmengen anhand der Heizlast. > Grundannahme: bei allen Heizkörpern stehen die gleichen Vorlauftemperaturen zur Verfügung 2. Berechnung der hydraulischen Widerstände auf Basis der KV Werte aller Komponenten(Rohre, Bögen, Armaturen, HK, etc) > Kleinste Abweichungen wirken in der 4. Potenz auf das Berechnungsergebnis. Keine Zugänglichkeit des Rohrnetzes im Bestand. 3. Berechnung der Einstellwerte von voreinstellbaren Ventilen. > 7 bis 10 Stufen geben wenig Flexibilität 4. Richtige manuelle Einstellung der voreinstellbaren Ventile lt. Tabelle > Verwechslungsgefahr mit hohem Überprüfungsaufwand

10 Was bisher geschah Berechnung der für jeden Heizkörper notwendigen Durchflussmengen anhand der Heizlast. > Grundannahme: bei allen Heizkörpern stehen die gleichen Vorlauftemperaturen zur Verfügung FEHLER-Quelle 1 2. Berechnung der hydraulischen Widerstände auf Basis der KV Werte aller Komponenten(Rohre, Bögen, Armaturen, HK, etc) > Kleinste Abweichungen wirken in der 4. Potenz auf das Berechnungsergebnis. Selten volle Zugänglichkeit des Rohrnetzes im Bestand. FEHLER-Quelle 2 3. Berechnung der Einstellwerte von voreinstellbaren Ventilen. > 7 bis 10 Stufen geben wenig Flexibilität 4. Richtige manuelle Einstellung der voreinstellbaren Ventile lt. Tabelle > Verwechslungsgefahr mit hohem Überprüfungsaufwand FEHLER-Quelle 3 FEHLER-Quelle 4

11 Viele Anlagen bieten daher folgendes Bild: 1. Komfortverlust durch unterversorgte Heizkörper -> führte zum Ruf nach Abhilfe. 2. Mangels praktikabler Lösungen wurden/werden -> Vorlauftemperatur und Pumpenleistung erhöht. 3. Der meist nur leichten Verbesserung der Situation (meist aber trotzdem nicht zufriedenstellend) steht gegenüber: > Schlechterer Wirkungs-/Nutzungsgrad, > Höheres Verschwendungspotential > Höherer Verbrauch!

12 Wenig überraschend: Ist-Situation im Bestand 90 %* aller Zentralheizungen In Deutschland sind schlecht, oder mangelhaft hydraulisch abgeglichen! in Österreich und EU- weit ist es kaum anders! *Quelle Optimus Studie

13 Es gibt jetzt eine Lösung! Sicherer, präziser hydraulischer Abgleich, samt Anlagenoptimierung, Funktionsprüfung, Dokumentation und Qualitätssicherung!

14 mywarm - voll optimiert und perfekt abgestimmt für den baupraktischen Alltag! Ohne Berechnung hydraulischer Widerstände (KV) Ohne Führungspläne In Sanierung und Neubau mit bis zu Heizk. Ohne Öffnung des Wasserführenden Systems (daher ohne Gewährleistungsübergang) Schmutzfrei und rasch durchführbar Während des laufenden Betriebs durchführbar Sicher, präzise, durch Messung und Protokoll nachgewiesene, dauerhaft & nachhaltige Optimierung

15 mywarm Verfahren - Grundlagen Für alle Heizkörper in einem Strang gelten lt. Norm bei Auslegung und Auswahl immer die gleichen Systemtemperaturen! Beispiel: Systemtemperaturen: 55/45/20 > 55 Grad C Vorlauf > 45 Grad C Rücklauf > 20 Grad C Raumtemperatur Gleiche Systemtemperatur bei allen Heizkörpern = Gleiche Mitteltemperatur bei allen Heizkörpern Beispiel: Systemtemperaturen: 55/45 > Mitteltemperatur = 50

16 mywarm Verfahren - Grundlagen Daraus folgt: Wenn alle Heizkörper die gleiche Mittel-Temperatur aufweisen, werden alle Heizkörper mit den entsprechend der Auslegung richtigen Wassermengen versorgt und alle hydraulischen Widerstände sind präzise abgeglichen!

17 mywarm Verfahren - Lösung 1. Gleichzeitige Messung der Vor- und Rücklauftemperatur von jedem Heizkörper bei konstanter Vorlauftemperatur im Strang mywarm Server über mywarm MobilfukV PN 2. Laufende Analyse aller Messwerte 3. Errechnung von passenden Einstellwerten für jeden Heizkörper 50 C 4. Schrittweise Begrenzung der maximalen Durchflussmengen mit den mywarm Einstell- Komponenten durch Begrenzung des Ventilhubs der Thermostatventile 22 C 55 C 54 C 20 C 18 C 53 C 48 C 5. Abgleich ist präzise erreicht wenn alle Heizkörper die gleiche Mitteltemperatur aufweisen! 0,5 1 1,5 2 2,5 3 3,5

18 mywarm Mess- & Einstell- Komponenten Die Einstellungen bleiben nach dem Abgleich im mywarm EVB (Einstellbarer Ventilhub-Begrenzer) auf jedem Heizkörper Thermostatventil dauerhaft gespeichert.

19 So wirkt der mywarm EVB Beliebiges Thermostatventil

20 So wirkt der mywarm EVB - Montage Beliebiges Thermostatventil mit montiertem mywarm EVB (Einstellbarer Ventil Hub-Begrenzer)

21 So wirkt der mywarm EVB - Einstellung Einstellung des mywarm EVB mit dem mywarm Einstellwerkzeug

22 So wirkt der mywarm EVB - Einstellung Einstellung des mywarm EVB mit dem mywarm Einstellwerkzeug

23 So wirkt der mywarm EVB - Einstellung Eingestelltes mywarm EVB

24 So wirkt der mywarm EVB - Einstellung Eingestelltes mywarm EVB mit Thermostatstift

25 So wirkt der mywarm EVB - Einstellung Eingestelltes mywarm EVB mit aufgesetztem Thermostatkopf

26 mywarm EVB für jedes Thermostatventil Eingestelltes mywarm EVB mit aufgesetztem Thermostatkopf M28 M30...

27 So wirkt das mywarm Hydraulik- Optimierungssystem hydraulischer Abgleich durch automatisierte Begrenzung des maximalen Ventilhubs an jedem Heizkörper Thermostatventil. Dauerhafter Erhalt der Einstellungen durch mywarm EVB Einstellbarer Ventilhub-Begrenzer auf den Thermostatventilen mywarm EVB sind für jeden Ventil-Typ lieferbar. Nutzung eventuell vorhandene Rücklaufverschraubungen, KVS Einsätze und Strangregulierventile, zur Grobeinstellung bei zu großen Differenzdrücken. Präzise Feinst-Einstellung mit Hilfe computergesteuerter und fachmännisch überwachter Mess & Einstell-Werkzeuge (mywarm VRE) auf allen Heizkörpern. 0,5 1 1,5 2 2,5 3 3,5

28 mywarm Datenkommunikation mywarm kommuniziert kabbellos! Messdatenübermittlung: -> von Funksensoren auf jedem Heizkörper (Vorl-/Rückl-/ Raum-temperatur.) (max in einem Netz, mehrere Netze gemeinsam verwaltbar, Intervall: 30 Sek!) -> über kaskadierbare Router/Range Extender (bis zu 500) -> im 868Mhz Haustechnik Funkband -> zur mywarm Basis Station (Datensammler) -> über Mobilfunk mywarm VPN -> zum mywarm Server 55 C 45 C mywarm Server über mywarm MobilfukV PN Einstelldatenübermittlung: -> vom mywarm Server -> zu mywarm Einstellwerkzeugen(VRE) auf jedem Heizkörper (max 2.000) 22 C 55 C 54 C 20 C 53 C 48 C 18 C 50 C 40 C 17 C 46 C 36 C Die Datenkommunkation im System erfolgt nach dem Einschalten automatisch! -> Plug & Play 21 C 54 C 20 C 53 C 18 C 48 C 17 C 45 C 53 C 47 C 32 C 24 C

29 mywarm Datenverwaltung Verwaltung/Systemsteuerung Vorort: -> mywarm mobile : Smartphone App für: -> Erfassung der Heizkörperdaten (Position, Technik) -> Zuordnung: Messgerät zu Heizkörper (QR Code) -> Funktionskontrolle der Mess & Einstellkomponenten -> Empfang und Bestätigung von Vorort manuell durchzuführenden Arbeitsaufträge -> mywarm Server: -> Datenbank zur Daten-Verwaltung, Messwert-Analyse und Berechnung der Einstellwerte -> Web-basierte Datenvisualisierung für Monitoring aller Vorgänge und Prozesse -> Kommunikationsfunktionen für Vorort manuell durchzuführende Arbeitsaufträge

30 mywarm Protokoll, zeigt Messwerte & Qualität! > Strangzuordnung > richtiger Anschluß der Heizkörper > Ventiltest > Versorgungssituation der Heizkörper

31 mywarm Protokoll, nachgewiesener Abgleich! 27,4 K 4,2 K

32 mywarm Protokoll, zeigt Optimierungspotential! 27,4 K - 4,2 K = 23,2 K 27,4 K 4,2 K

33 mywarm Optimierung Strangspreizungen einstellen nach dem Abgleich aller Heizkörper durch Anpassung der Pumpenförderleistung bzw. Strangregulierventilen die Spreizungen für Wärmeerzeuger passend einstellen. Heizkurven optimieren nach dem hydraulischen Abgleich auf Basis des Protokolls an die optimierte Versorgungssituation anpassen. Monitoring durch laufendes Monitoring die Anlageneinstellungen und das Benutzerverhalten noch feiner optimieren. Falsch dimensionierte Heizkörper könne durch weiteren Abgleich auf eine errechnete Abweichung von der Mitteltemperatur präzise entsprechend der Heizlast eingestellt werden.

34 mywarm Optimierung - technisch Pumpenförderleistung und Förderhöhe wirken nach dem Abgleich auf alle Heiz-/Kühlflächen gleichmäßig und immer im richtigen Verhältnis. Vorlauftemperatur und Spreizung auf den besten Wirkungsgrad bei der Wärmeerzeugung und auf tatsächlichen Wärmebedarf des Gebäudes optimierbar. Jegliche Leistungsänderungen wirken gleichmäßig, zeitnahe, und im richtigen Verhältnis auf alle Heizkörper

35 mywarm Optimierung Effizienz & Komfort durch optimierten Heizungsbetrieb: > Gleichmäßige und zeitnahe Aufheizung > Höheren Komfort > Reduktion des Verschwendungspotentials durch niedrigere Systemtemperaturen > höherer Brennwertnutzen > geringere Bereitschafts- und Strahlungsverluste > bessere JAZ bei Wärmepumpen > höheren Nutzungsgrad für Fernwärme > Bedarfsgerechtere Versorgung von Heizkörpern und Räumen durch Geringere Pumpenleistungen > Verringerung von Fliessgeräusche > besserer Regelbarkeit > geringerer Hilfsenergieverbrauch

36 Was die Optimierung mit mywarm bringt dauerhafte Komfortverbesserung und Einsparungen von bis zu 25% des Verbrauchs! dauerhafte CO 2 Reduktion samt Schonung von Ressourcen und Klima!

37 Optimierung mit mywarm - rasch, einfach und praktikabel für den baupraktischen Alltag! Ohne Berechnung hydraulischer Widerstände (KV) Ohne Führungspläne In Sanierung und Neubau mit bis zu Heizk. Ohne Öffnung des Wasserführenden Systems (daher ohne Gewährleistungsübergang) Schmutzfrei und rasch durchführbar Während des laufenden Betriebs durchführbar Sicher, präzise, durch Messung und Protokoll nachgewiesene, dauerhaft & nachhaltige Optimierung

38 mywarm Dienstleistung Kurzanalyse Begutachtung und Schätzung des Optimierungspotentials Diagnose Messung der Versorgungssituation. Protokollierung der Qualität des Abgleichs, Protokollierung der Pumpen & Regelungs Einstellungen. Empfehlung von Optimierungsmaßnahmen Funktions & Qualitäts-Check Umfang von Diagnose + Strangzuordnung, Prüfung auf Zirkulationsrichtungen/Anschlüsse, Prüfung der richtigen Funktion der Thermostatventile. Mess- & Ergebnisprotokoll für jeden Heizkörper und jeden Strang Hydraulischer Abgleich Umfang von Funktions- & Qualitäts-Check hydraulischer Abgleich aller Heizkörper auf gleiche Mitteltemperatur Mess- & Ergebnisprotokoll für jeden Heizkörper und jeden Strang Anlagenoptimierung 1. Schritt Erstoptimierung der Strangspreizungen und der Heizkurven Anlagenoptimierung mit Monitoring Optimierung der Strangspreizungen und der Heizkurven samt Fernüberwachung der Raumtemperaturen über Wunschzeitraum.

39 mywarm Zusatz-Dienstleistung Abgleich auf Abweichung von der Mitteltemperatur Manueller Abgleich über Rücklaufverschraubung Anlagen Spülung Anlagenwasser Analyse und Aufbereitung nach ÖN H5195 Anlagenentlüftung Einbau neuer Thermostatköpfe Voll-Thermostatisierung Einbau von Thermostatventilen vor dem Abgleich, Aufsetzen neuer Thermostatköpfe nach dem Abgkeich Einzelraumregelung Einbau von Motortehrmostatventilen zur Regelung einzelner Räume und Zonen Pumpentausch Heizlastberechnung

40 Optimierung mit mywarm... und Ihr Energieverbrauch wird sich ändern! Wärmerzeuger-Optimierte Systemtemperaturen Niedrigste Pumpenleistungen Auslegungsgerechte Leistung an allen Heizkörpern Keine störenden Strömungsgeräusche Gleichmäßige, zeitnahe Erwärmung aller Heizkörper und Räume in allen Lastsituationen Nachgewiesene Versorgungs- und Funktionssicherheit Maximal Effizienter Anlagenbetrieb

41 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Bei Fragen können Sie uns gerne anrufen, oder schreiben Löblich & Hübner Energie- Effizienz und Haustechnik GmbH Weitere Infos zu mywarm unter

optimiert Ihre Heizung, Kühlung, Solaranlage

optimiert Ihre Heizung, Kühlung, Solaranlage optimiert Ihre Heizung, Kühlung, Solaranlage Eine neue Lösung für viele Probleme! mywarm pure efficiency ist eine neue patentierte Systemlösung zur ganzheitlichen Prüfung und Optimierung von Zentralheizungen,

Mehr

Optimierung von Heizungsanlagen. Hydraulischer Abgleich Arbeitsweise der Software

Optimierung von Heizungsanlagen. Hydraulischer Abgleich Arbeitsweise der Software Optimierung von Heizungsanlagen Hydraulischer Abgleich Arbeitsweise der Software Wie wird die Optimierung einer Heizungsanlage durchgeführt? Datenaufnahme vor Ort: Ermittlung der optimalen Einstellungen

Mehr

Der hydraulische Abgleich der Heizung

Der hydraulische Abgleich der Heizung Der hydraulische Abgleich der Heizung - Warum und welchen Nutzen bringt das? - Wer verlangt ihn? Warum soll ich das machen? Meine Heizung wird doch warm! Oder kann da doch etwas sein? Bei unserm Sohn oben

Mehr

Optimierung von Wärmeübergabesystemen

Optimierung von Wärmeübergabesystemen Optimierung von n Darstellung von möglichen Einsparpotentialen Der Wohnkomfort hängt wesentlich vom Wärmeabgabesystem ab. Bei großen Heizflächen mit niedriger Oberflächentemperatur fühlt sich der Mensch

Mehr

Energie sparen mit gering-investiven Maßnahmen

Energie sparen mit gering-investiven Maßnahmen Energie sparen mit gering-investiven Maßnahmen Einfach, effizient & garantiert Peter Gerhardt, November 2010 Techem Energy Services GmbH Mitarbeiter 3016 Kunden ca. 700 Tsd Wohnungen 8,5 Mio Geräte gesamt

Mehr

Effizienzsteigerung durch hydraulischen Abgleich im Bestand

Effizienzsteigerung durch hydraulischen Abgleich im Bestand Effizienzsteigerung durch hydraulischen Abgleich im Bestand Dipl.-Ing. Dieter Stich Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.v. Hydraulischer Abgleich - warum???!!! Der Hydraulische

Mehr

Hydraulischer Abgleich durch Rücklauftemperatur-Optimierung

Hydraulischer Abgleich durch Rücklauftemperatur-Optimierung Hydraulischer Abgleich durch Rücklauftemperatur-Optimierung Wenn das Haus nicht warm wird, wird meist die Heizkurve angehoben und die Umwälzpumpe hochgeschaltet. Das Haus wird nun zwar warm, aber die Heizkosten

Mehr

Wasser nimmt den einfachsten Weg Grundlagen des Hydraulischen Abgleichs

Wasser nimmt den einfachsten Weg Grundlagen des Hydraulischen Abgleichs Wasser nimmt den einfachsten Weg Grundlagen des Hydraulischen Abgleichs FORUM für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik e.v. Verpflichtung zum Hydraulischen Abgleich Verpflichtung gemäß VOB Die Vergabe-

Mehr

Überschlägiger hydraulischer Abgleich bestehender Fußbodenheizungskreise

Überschlägiger hydraulischer Abgleich bestehender Fußbodenheizungskreise Überschlägiger hydraulischer Abgleich bestehender Fußbodenheizungskreise Regelgenauigkeit und Effizienz werden nur durch ein hydraulisch abgeglichenes System erzielt Eine wichtige Voraussetzung für die

Mehr

Optimierung der Heizungsanlage

Optimierung der Heizungsanlage Optimierung der Heizungsanlage Aktionswoche 16.-24.November Rheda - Wiedenbrück Warum die Heizung optimieren? Die Heizkosten sind deutlich angestiegen und werden voraussichtlich weiter steigen. Das rückt

Mehr

Heizungsoptimierung. Aber nicht ohne Hydraulischen Abgleich! Agenda 21 Seefeld 18.03.2013

Heizungsoptimierung. Aber nicht ohne Hydraulischen Abgleich! Agenda 21 Seefeld 18.03.2013 Heizungsoptimierung Aber nicht ohne Hydraulischen Abgleich! Agenda 21 Seefeld 18.03.2013 Zur Person Hannelore Fischer aus Kaufering Selbständige Ingenieurin Dipl.Ing. Techn. Umweltschutz FIPLAN Ingenieur-GmbH

Mehr

Heizungstuning gering investive Maßnahmen zur Heizungsoptimierung für Mieter & Vermieter

Heizungstuning gering investive Maßnahmen zur Heizungsoptimierung für Mieter & Vermieter Heizungstuning gering investive Maßnahmen zur Heizungsoptimierung für Mieter & Vermieter 25. September 2012 im Sophienhof in Frankfurt am Main Referent: Peter Paul Thoma (Innung Sanitär, Heizung und Klima)

Mehr

Effizienzmessung von Brennwertgeräten im realen Betrieb

Effizienzmessung von Brennwertgeräten im realen Betrieb Effizienzmessung von Brennwertgeräten im realen Betrieb Erkenntnisse aus dem Brennwert-Check Dipl.-Ing. (FH) Jan Norrmann Klimaschutzagentur Weserbergland Energie.Beratung.Effizienz. Dipl.-Ing. (FH) Jan

Mehr

für die bessere Energieeffizienz...

für die bessere Energieeffizienz... für die bessere Energieeffizienz... Premium Armaturen + Systeme Software für die Haustechnik Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser ErP-Verbundanlagen Produktübersicht Inhalt Inhaltsverzeichnis

Mehr

Hydraulik Modernisierung im Bestand. Dipl.-Ing. Dieter Stich Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V.

Hydraulik Modernisierung im Bestand. Dipl.-Ing. Dieter Stich Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. Hydraulik Modernisierung im Bestand Dipl.-Ing. Dieter Stich Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. Hydraulischer Abgleich warum???!!! Der Hydraulische Abgleich nach

Mehr

für die bessere Energieeffizienz...

für die bessere Energieeffizienz... Premium Armaturen + Systeme Automatisher Hydraulisher Abgleih durh Q-Teh Produktübersiht für die bessere Energieeffizienz... Einleitung Automatisher / manueller Hydraulisher Abgleih zu heiß! zu kalt! 3

Mehr

Mit effizienten Heizungspumpen Strom & Geld sparen

Mit effizienten Heizungspumpen Strom & Geld sparen Mit effizienten Heizungspumpen Strom & Geld sparen Bis zu 80% weniger Stromverbrauch mit effizienten Heizungs-Umwälzpumpen Die Heizungspumpe der unbekannte Stromverbraucher? Während der Heizperiode sorgt

Mehr

90% Leitfaden zur Optimierung von Heizungsanlagen in Bestandsgebäuden Praxisgerecht zum hydraulischen Abgleich. www.waerme.danfoss.

90% Leitfaden zur Optimierung von Heizungsanlagen in Bestandsgebäuden Praxisgerecht zum hydraulischen Abgleich. www.waerme.danfoss. Leitfaden zur Optimierung von Heizungsanlagen in Bestandsgebäuden Praxisgerecht zum hydraulischen Abgleich Grundvoraussetzung für sparsames, ressourcenschonendes Heizen ist eine abgeglichene Heizungsanlage.

Mehr

Kommunales EnergieManagement

Kommunales EnergieManagement Kommunales EnergieManagement Kostengünstige und ökologisch sinnvolle Gebäudebewirtschaftung Uwe Täuber Energieagentur Nordbayern Energieverbrauch in Gebäuden Vertragsverluste, ungünstige Abnahmestruktur,

Mehr

Das Breitenangebot Heizungsoptimierung im Energiemanagement

Das Breitenangebot Heizungsoptimierung im Energiemanagement Das Breitenangebot Heizungsoptimierung im Energiemanagement Felix Schweikhardt Büro für Umwelt und Energie Evangelische Landeskirche in Baden unterstützt durch: Typische Ausgangssituation Heizung läuft

Mehr

Energieeffizienz im privaten Haushalt bei Wärme und Strom

Energieeffizienz im privaten Haushalt bei Wärme und Strom Integriertes Klimaschutzkonzept Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen Energieeffizienz im privaten Haushalt bei Wärme und Strom Alexander Schrammek 02.08.2012 Energieeffizienz im privaten Haushalt bei Wärme

Mehr

Acvatix durchdachte Kombiventile für hohe Energieeffizienz

Acvatix durchdachte Kombiventile für hohe Energieeffizienz Acvatix durchdachte Kombiventile für hohe Energieeffizienz Mehr Flexibilität und Einfachheit bei der Planung, Installation und Inbetriebnahme von HLK-Anlagen Answers for infrastructure. Acvatix Kombiventile

Mehr

Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser

Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser für die bessere Energieeffizienz... Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser Produktübersicht Inhalt Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kluge Regelung spart 15 bis 35 Prozent

Kluge Regelung spart 15 bis 35 Prozent Seite 1054 Dieser Inhalt gehört zum Thema: Heizen Kluge Regelung spart 15 bis 35 Prozent Selbst bei Gebäuden mit moderner Heiztechnik und aktuellem Dämmstandard sind Brennstoffeinsparungen von zirka 20

Mehr

Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen

Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen Wir wollen, dass Sie es zu Hause bequem und warm haben, denn Ihre Lebensqualität ist uns ein Anliegen. Als regionaler Energieversorger

Mehr

Analyse und Optimierung von Heizungsanlagen

Analyse und Optimierung von Heizungsanlagen Analyse und Optimierung von Heizungsanlagen Andreas Klein Folie 1 Andreas Klein Folie 2 Andreas Klein Folie 3 Analyse und Optimierung von Heizungsanlagen Energieeffizienz im Gebäudebestand Anlagen-EKG

Mehr

Mehr Effizienz, mehr Komfort, weniger Kosten: die revolutionäre Funk-Einzelraumregelung mit Dynamischem Energie-Management (DEM)

Mehr Effizienz, mehr Komfort, weniger Kosten: die revolutionäre Funk-Einzelraumregelung mit Dynamischem Energie-Management (DEM) heizen/kühlen funk-einzelraum regelung mit dem Mehr Effizienz, mehr Komfort, weniger Kosten: die revolutionäre Funk-Einzelraumregelung mit Dynamischem Energie-Management (DEM) Effizientes und einfaches

Mehr

... Fachinformation Hydraulischer Abgleich von Heizungs- und Kühlanlagen. Überreicht durch:

... Fachinformation Hydraulischer Abgleich von Heizungs- und Kühlanlagen. Überreicht durch: ... Fachinformation Hydraulischer Abgleich von Heizungs- und Kühlanlagen Überreicht durch: OVENTROP GmbH & Co. KG Paul-Oventrop-Straße 1 D-59939 Olsberg Telefon (0 29 62) 82-0 Telefax (0 29 62) 8 24 00

Mehr

Mit effizienten Heizungspumpen Strom & Geld sparen

Mit effizienten Heizungspumpen Strom & Geld sparen Mit effizienten Heizungspumpen Strom & Geld sparen Bis zu 80% weniger Stromverbrauch mit effizienten Heizungs-Umwälzpumpen Die Heizungspumpe, der "unbekannte" Strom Während der Heizperiode sorgt die Heizungspumpe

Mehr

Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Trinkwasser Solarthermie Gas

Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Trinkwasser Solarthermie Gas Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Trinkwasser Solarthermie Gas Produktübersicht Inhalt Inhaltsverzeichnis Seite verfügbar auf CD

Mehr

Kalk-und Korrosionsschutz in Heizanlagen nach gültigen Normen und Richtlinien SIA 384/1 DIN 2035

Kalk-und Korrosionsschutz in Heizanlagen nach gültigen Normen und Richtlinien SIA 384/1 DIN 2035 Kalk-und Korrosionsschutz in Heizanlagen nach gültigen Normen und Richtlinien SIA 384/1 DIN 2035 Unternehmer ist verantwortlich Jahrelang wurde bei der Heizungsbefüllung einfach das Trinkwasser unbehandelt

Mehr

myniq.net NiQ Das intelligente Energiesparmodul für das Einfamilienhaus

myniq.net NiQ Das intelligente Energiesparmodul für das Einfamilienhaus myniq.net NiQ Das intelligente Energiesparmodul für das Einfamilienhaus Produktbroschüre NiQ 2 NiQ ist das neue, intelligente Energiesparmodul für das Einfamilienhaus. Key-Facts Hält die gewünschte Raumtemperatur

Mehr

Intelligent heizen. Info 3. Heizungsoptimierung Energieeinsparung in Gebäuden

Intelligent heizen. Info 3. Heizungsoptimierung Energieeinsparung in Gebäuden Info 3 Heizungsoptimierung Energieeinsparung in Gebäuden Wichtig: Der Blick aufs Ganze In der Heizungsanlage stecken oft beachtliche Einsparpotenziale, und häufig lässt sich schon mit geringem Aufwand

Mehr

21% 24 Stunden. Energiesparend und komfortabel Moderne Regelungen für Flächenheizungen. www.waerme.danfoss.com

21% 24 Stunden. Energiesparend und komfortabel Moderne Regelungen für Flächenheizungen. www.waerme.danfoss.com MAKING MODERN LIVING POSSIBLE Energiesparend und komfortabel Moderne Regelungen für Flächenheizungen In Deutschland gibt es rund 1 Million Häuser mit einer Fußbodenheizung, die nicht nach modernem Standard

Mehr

Heizungspumpen. Stromverbrauchs einer Heizungspumpe können durch den Kauf einer Hocheffizienz-Pumpe und durch eine Optimierung des Heizungsbetriebs

Heizungspumpen. Stromverbrauchs einer Heizungspumpe können durch den Kauf einer Hocheffizienz-Pumpe und durch eine Optimierung des Heizungsbetriebs Heizungspumpen Stoppt die Stromfresser! Bis zu 80 Prozent des Stromverbrauchs einer Heizungspumpe können durch den Kauf einer Hocheffizienz-Pumpe und durch eine Optimierung des Heizungsbetriebs eingespart

Mehr

Energetische Versorgung

Energetische Versorgung Planen, Bauen, Wohnen Jenaer Energieratgeber Energetische Versorgung des Gebäudes Heft 2 Quelle: Ernst Deutsche Rose Energie-Agentur www.pixelio.degmbh (dena) www.dena.de Grundsätzliches Energieausweis

Mehr

Viega Fonterra Smart Control. Stellt sich automatisch auf Ihren Komfort ein.

Viega Fonterra Smart Control. Stellt sich automatisch auf Ihren Komfort ein. Viega Fonterra Smart Control Stellt sich automatisch auf Ihren Komfort ein. Intelligent gesteuert REAGIERT SCHON, BEVOR SIE KALTE FÜSSE BEKOMMEN. Die intelligente Einzelraumregelung Fonterra Smart Control

Mehr

Kundeninformation 9/2012 Wissenswertes rund um die Hydraulische Optimierung von wärmetechnischen Bestandsanlagen

Kundeninformation 9/2012 Wissenswertes rund um die Hydraulische Optimierung von wärmetechnischen Bestandsanlagen Kundeninformation 9/2012 Wissenswertes rund um die Hydraulische Optimierung von wärmetechnischen Bestandsanlagen www.sager-deus.de www.oplaender-haustechnik.de Ablauf 1. Vorstellung Unternehmensgruppe

Mehr

Berechnungssoftware VarioQCalc

Berechnungssoftware VarioQCalc Berechnungsprogramm Berechnungssoftware VarioQCalc Berechnungssoftware für den hydraulischen Abgleich Schnelle, einfache Berechnung ohne Kenntnis des Rohrnetzes Ventilauswahl mit Bestell- und Einstellliste

Mehr

Wie Sie bei der Heizung Strom sparen können Umwälzpumpe: Der unbekannte Stromfresser im Keller

Wie Sie bei der Heizung Strom sparen können Umwälzpumpe: Der unbekannte Stromfresser im Keller Wie Sie bei der Heizung Strom sparen können Umwälzpumpe: Der unbekannte Stromfresser im Keller Jede Hauszentral- oder Etagenheizung verfügt über zumindest eine Umwälzpumpe, die die Wärme von der Heizung

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 5 Heizung

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 5 Heizung Blaue-Sterne-Betriebe Modul 5 Heizung Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout und Druck: Interne Dienste,

Mehr

zum Thema Fehlervermeidung bei der Planung und Ausführung von Wärmepumpenanlagen anhand von einigen Praxisbeispielen

zum Thema Fehlervermeidung bei der Planung und Ausführung von Wärmepumpenanlagen anhand von einigen Praxisbeispielen zum Thema Fehlervermeidung bei der Planung und Ausführung von Wärmepumpenanlagen anhand von einigen Praxisbeispielen 1 Fehler/Fehlerquellen bei Wärmepumpenanlagen 1. Wärmequelle Unterdimensionierung der

Mehr

Kombiprodukt Grüne Wärme Erdwärme Photovoltaik & Wärmepumpe

Kombiprodukt Grüne Wärme Erdwärme Photovoltaik & Wärmepumpe Kombiprodukt Grüne Wärme Erdwärme Photovoltaik & Wärmepumpe Dipl.-Ing. Dr. Johannes Stadler Leiter Photovoltaik Wien Energie April, 2014 Wien Energie Wien Energie eines der größten Unternehmen Österreichs

Mehr

ratiocalor Energiedienstleistungen GmbH

ratiocalor Energiedienstleistungen GmbH Seite: 1 Fachveranstaltung Heizungs-Netzwerk Optimierungsmöglichkeiten bei der Beheizung mit Fernwärme Fernwärme, Gebäudeanschlusswert und hydraulischer Abgleich Optimierung durch Langzeitmessungen und

Mehr

Hybridisierung als Chance für das Handwerk. Matthias Wagnitz, Referent für Energie- und Wärmetechnik ZVSHK

Hybridisierung als Chance für das Handwerk. Matthias Wagnitz, Referent für Energie- und Wärmetechnik ZVSHK Hybridisierung als Chance für das Handwerk Matthias Wagnitz, Referent für Energie- und Wärmetechnik ZVSHK Definition: Automobilbranche Hybridantrieb bezeichnet allgemein die Kombination verschiedener Techniken

Mehr

Anlagenoptimierung mit System. Jetzt heizung fit machen! 5 Punkte Heizungs Fitness Programm. Mit geringem Aufwand viel Energie sparen

Anlagenoptimierung mit System. Jetzt heizung fit machen! 5 Punkte Heizungs Fitness Programm. Mit geringem Aufwand viel Energie sparen Anlagenoptimierung mit System Jetzt heizung fit machen! Mit geringem Aufwand viel Energie sparen 5 Punkte Heizungs Fitness Programm »Licht, Strom, Heizung... Was verbraucht eigentlich am meisten Energie?Und

Mehr

A&D. Wärmepumpen System

A&D. Wärmepumpen System A&D Wärmepumpen System DIE A&D WÄRMETECHNIK IST EIN AUFEINANDER ABGESTIMMTES SYSTEM Inverterwärmepumpe mit Flüstertechnik PV-Ready Photovoltaik G-Air Luft-Technik G-Water Wasser-Technik Web&App G-Air -

Mehr

Produkte für Fussbodenheizungen 2013

Produkte für Fussbodenheizungen 2013 Produkte für Fussbodenheizungen 2013 Inhaltsverzeichnis Produkte für Fussbodenheizungen... 5 LK 420 Kompakt-Regelstation... 6 LK 421 Verteilerregelstation... 8 LK 422 Verteilerregelstation... 10 LK 430

Mehr

ÖkoFEN präsentiert neueste Pelletheiztechnik auf der IFH Intherm

ÖkoFEN präsentiert neueste Pelletheiztechnik auf der IFH Intherm ÖkoFEN präsentiert neueste Pelletheiztechnik auf der IFH Intherm Die Pelletheizung, die mitdenkt: ÖkoFEN Pelletronic Touch Heizungsregler bietet mit neuem Betriebssystem zusätzliche Energiespar-Optionen

Mehr

Wartung Instandsetzung CRM. Perfekter Service. Optimale Anlagensteuerung für höchste Verfügbarkeit und Effizienz

Wartung Instandsetzung CRM. Perfekter Service. Optimale Anlagensteuerung für höchste Verfügbarkeit und Effizienz Service Wartung Instandsetzung CRM Perfekter Service Optimale Anlagensteuerung für höchste Verfügbarkeit und Effizienz uellem d i v i d n i t i M pt! e z n o k s g n u Wart Höchste Anlagenverfügbarkeit

Mehr

Wir regeln das f Wir regeln das Wir regeln das Wir regeln da ür Sie! r Sie r Si r S Bajorath GmbH 1

Wir regeln das f Wir regeln das Wir regeln das Wir regeln da ür Sie! r Sie r Si r S Bajorath GmbH 1 Bajorath GmbH 1 Wir regeln das für Sie! r r r Sie! Sie! Sie! Wir Wir Wir regeln regeln regeln das das das f f f 1. Effizienz Ihrer Heizungsanlage 2. Normnutzungsgrad 3. Funktion der vorlaufwitterungsgeführten

Mehr

Entlastung im Facility Management durch intelligente, vernetzte Lösungen. inhaus GmbH, Grabenstraße 70, 47057 Duisburg

Entlastung im Facility Management durch intelligente, vernetzte Lösungen. inhaus GmbH, Grabenstraße 70, 47057 Duisburg Entlastung im Facility Management durch intelligente, vernetzte Lösungen. inhaus GmbH, Grabenstraße 70, 47057 Duisburg inhaus GmbH & GEOsat GmbH Agenda Agenda - Unternehmensvorstellung GEOsat GmbH - Unternehmensvorstellung

Mehr

ratiocalor Energiedienstleistungen GmbH Fachveranstaltung Heizungs-Netzwerk Warmwasserbereitung praktische Beispiele

ratiocalor Energiedienstleistungen GmbH Fachveranstaltung Heizungs-Netzwerk Warmwasserbereitung praktische Beispiele Seite: 1 Fachveranstaltung Heizungs-Netzwerk Hygienische und effiziente Trinkwarmwasserbereitung Warmwasserbereitung praktische Beispiele Beispiele für eine optimierte Trinkwarmwasserbereitung Dipl.-Ing.

Mehr

Wissen, wohin die Energie fliesst

Wissen, wohin die Energie fliesst Bahnbrechendes Belimo Energy Valve Wissen, wohin die Energie fliesst Messen, regeln, abgleichen und absperren mit nur einem Ventil die druckunabhängigen Regelkugelhahnen von Belimo ermöglichen das bereits

Mehr

Willkommen in Frankfurt

Willkommen in Frankfurt Willkommen in Frankfurt Bernd Wittenberg Vertriebsleiter Nord 2 Belimo Lösungen Innovative Lösungen für mehr Komfort, Energieeffizienz und Sicherheit. Belimo ist Weltmarktführer bei der Entwicklung, der

Mehr

Elektrische Wärmepumpen Einflüsse auf die Effizienz, Ökobilanz, erreichbare Jahresarbeitszahlen

Elektrische Wärmepumpen Einflüsse auf die Effizienz, Ökobilanz, erreichbare Jahresarbeitszahlen Elektrische Wärmepumpen Einflüsse auf die Effizienz, Ökobilanz, erreichbare Jahresarbeitszahlen Inhalt Unterschied Jahresarbeitszahl (JAZ) zu COP... 1 Wie ökologisch ist eine Wärmepumpenanlage?... 4 "Nennenswert

Mehr

Verbraucherzentrale. Energiewende und Wohnen Energieeffizienz, Erneuerbare Energien und bezahlbarer Wohnraum

Verbraucherzentrale. Energiewende und Wohnen Energieeffizienz, Erneuerbare Energien und bezahlbarer Wohnraum Verbraucherzentrale Niedersachsen Energieberatung Energiewende und Wohnen Energieeffizienz, Erneuerbare Energien und bezahlbarer Wohnraum Beratungsangebote der Verbraucherzentrale in Lüneburg Problemschwerpunkte

Mehr

Pufferspeicher sind auch in Niedrigenergiehäusern zur Effizienzsteigerung erforderlich

Pufferspeicher sind auch in Niedrigenergiehäusern zur Effizienzsteigerung erforderlich Pufferspeicher sind auch in Niedrigenergiehäusern zur Effizienzsteigerung erforderlich Dipl.-Ing.(FH) Renate ATZINGER, 2003 Alternative Energiequellen wie die Sonne oder biogene Brennstoffe sind auf Grund

Mehr

Automatische Antriebe und Steuerungen für Ihr Zuhause

Automatische Antriebe und Steuerungen für Ihr Zuhause Automatische Antriebe und Steuerungen für Ihr Zuhause Gesamtprogramm www.rademacher.de Intelligenz die bewegt! Wir bringen Komfort in Ihr Zuhause durch Konstruktion und Entwicklung von Lösungen, die das

Mehr

Merkblatt betreffend Kondensationstechnik für Modernisierung und Neubau von Heizungsanlagen

Merkblatt betreffend Kondensationstechnik für Modernisierung und Neubau von Heizungsanlagen LIEFERANTENVERBAND HEIZUNGSMATERIALIEN ASSOCIATION DES FOURNISSEURS DE MATERIEL DE CHAUFFAGE PROCAL Merkblatt betreffend Kondensationstechnik für Modernisierung und Neubau von Heizungsanlagen Die Heizungstechnik

Mehr

Mit effizienten Druckluftanlagen. sparen

Mit effizienten Druckluftanlagen. sparen Mit effizienten Druckluftanlagen Energie sparen Erste Hilfe Nur 2 mm ab Seite Die Mader-Lösung 4... kosten 1.700! Kleinigkeiten können Sie viel Energie und damit Geld kosten. Allein eine Leckage im Druckluftnetz

Mehr

Der Weg zum energieeffizienten. Ing. Ignaz Röster, enu Ing. Franz Patzl, Amt der NÖ LR

Der Weg zum energieeffizienten. Ing. Ignaz Röster, enu Ing. Franz Patzl, Amt der NÖ LR Der Weg zum energieeffizienten Gemeindegebäude Ing. Ignaz Röster, enu Ing. Franz Patzl, Amt der NÖ LR Nach Vorlage Landesenergieberater 1 Energiebuchhaltung als Grundlage Die Auswertung der Energieverbräuche

Mehr

Mit BAFA-Förderung und KSB- Produkten bares Geld sparen!

Mit BAFA-Förderung und KSB- Produkten bares Geld sparen! Unsere Technik. Ihr Erfolg. Pumpen n Armaturen n Service Mit BAFA-Förderung und KSB- Produkten bares Geld sparen! 02 BAFA-Förderung Staatliche Zuschüsse nutzen Amortisationszeit reduzieren Das BAFA (Bundesamt

Mehr

Energiebilanz nach Einbau eines Brennwertheizgerätes und einer Solaranlage für Warmwasserbereitung

Energiebilanz nach Einbau eines Brennwertheizgerätes und einer Solaranlage für Warmwasserbereitung Energiebilanz nach Einbau eines Brennwertheizgerätes und einer Solaranlage für Warmwasserbereitung Gebäudegröße 110 m² Baujahr 1972, Reihenendhaus mit Flachdach und Teilunterkellerung, Lage Hannover, 2

Mehr

Das neue V-exact II Erkennen Sie den Unterschied?

Das neue V-exact II Erkennen Sie den Unterschied? Das neue V-exact II Erkennen Sie den Unterschied? Druckhaltung & Wasserqualität Einregulierung & Regelung Thermostatische Regelung ENGINEERING ADVANTAGE Nein? Aber Sie werden ihn erleben. Stufenlose Präzisions-Voreinstellung

Mehr

Praktische Umsetzung des hydraulischen Abgleichs durch EDV Unterstützung Fachseminar der Innung am 14.11.2007

Praktische Umsetzung des hydraulischen Abgleichs durch EDV Unterstützung Fachseminar der Innung am 14.11.2007 Praktische Umsetzung des hydraulischen Abgleichs durch EDV Unterstützung Fachseminar der Innung am 14.11.2007 Dipl.-Ing. Peter Paul Thoma VDI Gebäudeenergieberater (HWK) & ö.b.v. Sachverständiger für Sanitär-

Mehr

Wann lohnt sich ein vorgezogener Kesseltausch ohne/mit Heizungsoptimierung? FfM. 07-11-13. Prof. Dr.-Ing. Dieter Wolff

Wann lohnt sich ein vorgezogener Kesseltausch ohne/mit Heizungsoptimierung? FfM. 07-11-13. Prof. Dr.-Ing. Dieter Wolff Wann lohnt sich ein vorgezogener Kesseltausch ohne/mit Heizungsoptimierung? FfM. 07-11-13 Prof. Dr.-Ing. Dieter Wolff Johannes D. Hengstenberg Dieter Wolff Erfolgsnachweis energetischer Modernisierungsmaßnahmen

Mehr

Strom- und Wärmeproduktion. pro Jahr. Im Gegensatz zu Wind- und Solaranlagen liefern BHKW Anlagen die benötigte Energie

Strom- und Wärmeproduktion. pro Jahr. Im Gegensatz zu Wind- und Solaranlagen liefern BHKW Anlagen die benötigte Energie Kraft-Wärme-Kopplung Im Gegensatz zu Wind- und Solaranlagen liefern BHKW Anlagen die benötigte Energie an Strom und Wärme zuverlässig vor Ort, da wo Sie auch benötigt wird. Wir betreiben schon seit 23

Mehr

Geld, Ärger und CO 2 sparen mit Contracting

Geld, Ärger und CO 2 sparen mit Contracting Jochen Fürniß 20.03.2012 Geld, Ärger und CO 2 sparen mit Contracting Mainova EnergieDienste Agenda 1 Vorstellung der Mainova EnergieDienste 2 Contracting 2.1 Was ist Contracting und wie funktioniert es?

Mehr

Seminare Optimierung von Heizungsanlagen im Bestand und Schulung zum Softwareprogramm ZVPLAN (Einführungsschulung / Aufbauschulung)

Seminare Optimierung von Heizungsanlagen im Bestand und Schulung zum Softwareprogramm ZVPLAN (Einführungsschulung / Aufbauschulung) FACHVERBAND SANITÄR HEIZUNG KLIMA PFALZ Rundschreiben 08/2015 August 2015 KG/CR Seminare Optimierung von Heizungsanlagen im Bestand und Schulung zum Softwareprogramm ZVPLAN (Einführungsschulung / Aufbauschulung)

Mehr

Energie sparen als Mieter

Energie sparen als Mieter Energie sparen als Mieter Allein in den letzten zehn Jahren haben sich die Energiekosten verdoppelt. Längst sind die Heizkosten zur zweiten Miete geworden. Mieter haben meist keine Möglichkeit, die Kosten

Mehr

Fachvortrag HWK Traunstein. Herzlich Willkommen Zum Fachvortrag der HWK Traunstein. Zukunfstfähige Heizungstechnik als Hybridheizung Robert Müller

Fachvortrag HWK Traunstein. Herzlich Willkommen Zum Fachvortrag der HWK Traunstein. Zukunfstfähige Heizungstechnik als Hybridheizung Robert Müller Herzlich Willkommen Zum Fachvortrag der HWK Traunstein Zukunfstfähige Heizungstechnik als Hybridheizung Robert Müller 1 1. Einführung 2. Energieverbrauch und Einsparpotential 3. Schritt für Schritt zur

Mehr

Wichtige Information siehe Seite 2 >

Wichtige Information siehe Seite 2 > Heizungsanlage Wärmeverteilung Lüftungsanlage (Auszug) KfW-Förderung: Programm 430 Energieeffizient Sanieren info 15 FORUM für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik e.v.» Erneuerung der Heizungsanlage»

Mehr

Nachhaltiges Gebäudemanagement Sauter Cumulus GmbH Dipl. Ing. Gerald Mestwerdt

Nachhaltiges Gebäudemanagement Sauter Cumulus GmbH Dipl. Ing. Gerald Mestwerdt Sauter Cumulus GmbH Dipl. Ing. Gerald Mestwerdt SAUTER Cumulus GmbH Hans Bunte Straße 15 79108 Freiburg www.sauter-cumulus.de SAUTER unterstützt Sie beim nachhaltigen Gebäudemanagement über den gesamten

Mehr

Aktuelles der Energieagentur St.Gallen. ERFA Vorgehensberatung 2013 26. August St.Gallen 28. August Sargans

Aktuelles der Energieagentur St.Gallen. ERFA Vorgehensberatung 2013 26. August St.Gallen 28. August Sargans Aktuelles der Energieagentur St.Gallen ERFA Vorgehensberatung 2013 26. August St.Gallen 28. August Sargans Energieberatung Energiekonzepte in Gemeinden Philipp Egger, Geschäftsleiter, Energieagentur St.Gallen

Mehr

ANDRITZ Kreiselpumpe Serie ISO

ANDRITZ Kreiselpumpe Serie ISO ANDRITZ Kreiselpumpe Serie ISO www.andritz.com Hohe Wirtschaftlichkeit und geringer Wartungsaufwand ANDRITZ steht seit mehr als 100 Jahren für Kompetenz und Innovation im Bau von Kreiselpumpen. Als Anbieter

Mehr

2,2 Mio. Wohnungen in Österreich sind energetisch sanierungsbedürftig

2,2 Mio. Wohnungen in Österreich sind energetisch sanierungsbedürftig Moderne Heiztechnik für die Wohnungswirtschaft Planungssicher und energieeffizient Mehrfamilienhäuser beheizen In der Praxis bewährte Trinkwarmwasser- und Heizungstechnik für Ihre Immobilie 2,2 Mio. Wohnungen

Mehr

Optimierung von Heizungsanlagen im Bestand

Optimierung von Heizungsanlagen im Bestand Optimierung von Heizungsanlagen im Bestand Die vorliegende mehrteilige Serie befasst sich mit dem Thema Energieeinsparung im Gebäudebestand durch Optimierung der vorhandenen Heizungsanlagen. Dabei wird

Mehr

Knürr CoolTrans Die starke Verbindung zwischen Gebäude- und Serverschrank-Wasserkreislauf. Rack- & Gehäusesysteme

Knürr CoolTrans Die starke Verbindung zwischen Gebäude- und Serverschrank-Wasserkreislauf. Rack- & Gehäusesysteme Knürr CoolTrans Die starke Verbindung zwischen Gebäude- und Serverschrank-Wasserkreislauf Rack- & Gehäusesysteme CoolTrans 50/75/100 Verbindung zwischen Gebäudetechnik und RZ Wasser im Rechenzentrum stellt

Mehr

dxcompact DXC Patents pending PCT/EP2008/068188, BE2008/0354. Registered community design RCD No : 001167076-0001. 1 Katalog 2012 dynamx

dxcompact DXC Patents pending PCT/EP2008/068188, BE2008/0354. Registered community design RCD No : 001167076-0001. 1 Katalog 2012 dynamx 2012 4 1 2 1 3 dxcompact DXC Patents pending PCT/EP2008/068188, BE2008/0354. Registered community design RCD No : 001167076-0001. 1 Dynamic Flow Networking Das DFN Konzept basiert sich auf die dynamx Durchflußregelventile.

Mehr

Geringinvestive Energieeffiziente Optimierung von Bestandsbauten Best Practice

Geringinvestive Energieeffiziente Optimierung von Bestandsbauten Best Practice Geringinvestive Energieeffiziente Optimierung von Bestandsbauten Best Practice Herr Christian Grapentin EnglerSchneider Energieplanung www.engler-schneider.de Tel.: 0331 96 76 225 Optimierung Heizungsanlage

Mehr

Mehr Effizienz, weniger Energiekosten und alles im Griff.

Mehr Effizienz, weniger Energiekosten und alles im Griff. Mehr Effizienz, weniger Energiekosten und alles im Griff. Top 10 Vorteile für Ihren Effizienz-Gewinn 1 2 3 4 5 Transparenter Energiebedarf Die Gesamtlast von Strom, Wärme, Wasser, Dampf oder Druckluft

Mehr

Einsparmöglichkeiten Biozentrum.

Einsparmöglichkeiten Biozentrum. Einsparmöglichkeiten Biozentrum. 1. 2. 3. 4. 5. 6. Einführung Zusammenfassung Einsparmöglichkeiten: EDV Einsparmöglichkeiten: Beleuchtung Einsparmöglichkeiten: Heißwasser Einsparmöglichkeiten: Heizungen

Mehr

Energiemanagement. INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte. Industrie Gewerbe und Gebäude

Energiemanagement. INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte. Industrie Gewerbe und Gebäude Energiemanagement INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte Industrie Gewerbe und Gebäude » Ein Energiemanagement zahlt sich schon nach kurzer Zeit aus. «Energieeffizienzanalysen Energiemanagement

Mehr

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für die Gastronomie

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für die Gastronomie Ihre Energie Effizient eingesetzt Informationen für die Gastronomie Energie in der gastronomie. Soll sich gute Küche wieder lohnen? Dann bringen Sie wohlschmeckende Speisen und feine Getränke doch mit

Mehr

Premium Armaturen + Systeme Regudis W Wohnungsstationen

Premium Armaturen + Systeme Regudis W Wohnungsstationen Premium Armaturen + Systeme Regudis W Wohnungsstationen Produktübersicht Auszeichnungen: Inhalt System-Darstellung Seite Inhalt 3 Regudis W Wohnungsstationen 4 Allgemeine technische Daten 5 Regudis W Übersicht

Mehr

1 SOLIDsmart Energiecontrolling

1 SOLIDsmart Energiecontrolling POWERmanagement 1 SOLIDsmart Energiecontrolling Das POWERSTAGE POWERmanagement kombiniert eine intelligente Regelung der gebäudetechnischen Anlagen mit dem Monitoring der einzelnen Energieverbrauchswerte.

Mehr

Kurzbericht Erste Analyse von Arbeitszahlen und Systemeffizienz

Kurzbericht Erste Analyse von Arbeitszahlen und Systemeffizienz Die Zukunft ist erneuerbar. Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg dorthin. Kurzbericht Erste Analyse von Arbeitszahlen und Systemeffizienz zum Forschungsprojekt Sol2Pump Fördergeber Das Projekt wird aus Mitteln

Mehr

Optimierung von Heizungsanlagen Wilo-Brain Tipps und Tricks

Optimierung von Heizungsanlagen Wilo-Brain Tipps und Tricks Optimierung von Heizungsanlagen Service und Qualität 2 Die fachgerechte Installation und Wartung einer Heizungsanlage... spart dauerhaft Energiekosten sorgt für geräuschlosen und komfortablen Betrieb steigert

Mehr

Um unser Förderprogramm nutzen zu können, gehen Sie als Antragsteller/in bitte wie folgt vor:

Um unser Förderprogramm nutzen zu können, gehen Sie als Antragsteller/in bitte wie folgt vor: Richtlinie zum Heizungs-Check Förderprogramm Präambel Eine wichtige Säule zur Erschließung von Effizienzpotenzialen ist die Optimierung von bestehenden Heizungsanlagen durch unseren Heizungs-Check, mit

Mehr

DIE NEUE BAUREIHE. DER NEUE MASSSTAB.

DIE NEUE BAUREIHE. DER NEUE MASSSTAB. VORTEX HOCHEFFIZIENZ- BRAUCHWASSERPUMPEN 90 C 80 C 70 C DIE NEUE BAUREIHE. DER NEUE MASSSTAB. 60 C 50 C 40 C 30 C 20 C EXTREM SPARSAM Niedrige Leistungsaufnahme (2,5 9 Watt) und trotzdem stark! EXTREM

Mehr

MUSTER. co2online ggmbh Hochkirchstraße 9 10829 Berlin 01.07.2015

MUSTER. co2online ggmbh Hochkirchstraße 9 10829 Berlin 01.07.2015 MUSTER co2online ggmbh Hochkirchstraße 9 10829 Berlin 01.07.2015 www.co2online.de info@co2online.de Tel.: +49 (30) 36 99 61-01 Fax: +49 (30) 767 685-11 Geschäftsführer: Dr. Johannes D. Hengstenberg Tanja

Mehr

Intelligente Sanierung im Wohnungsbau

Intelligente Sanierung im Wohnungsbau Intelligente Sanierung im Wohnungsbau ISH 2015 Gebäude Forum Energetische Sanierung im Gebäudebestand 11. März 2015 Dr. Manfred Riedel, Geschäftsführer Dr. Riedel Automatisierungstechnik GmbH 1 Firmeninfo

Mehr

Intelligente Sanierung im Wohnungsbau

Intelligente Sanierung im Wohnungsbau Intelligente Sanierung im Wohnungsbau ISH 2015 Gebäude Forum Energetische Sanierung im Gebäudebestand 11. März 2015 Dr. Manfred Riedel, Geschäftsführer Dr. Riedel Automatisierungstechnik GmbH 1 Firmeninfo

Mehr

In den letzten Jahrzehnten konnte

In den letzten Jahrzehnten konnte die Bereiche,, Klima- und Kältetechnik Energieeinsparung durch Volumenstromanpassung Volumenstromvariable Hydrauliksysteme eröffnen vornehmlich in der klassischen stechnik aber auch in Verbindung mit Wärmepumpen

Mehr

Heizungs-Check Einsparpotenziale entdecken und sparen. 1. Modernisierungsstau im Heizungskeller

Heizungs-Check Einsparpotenziale entdecken und sparen. 1. Modernisierungsstau im Heizungskeller in Kooperation mit dem Finanzportal biallo.de Von Helga Riedel 13/2015 Heizungs-Check Einsparpotenziale entdecken und sparen In alten Heizungsanlagen schlummern Energiesparpotenziale von bis zu 40 Prozent.

Mehr

Innovationsförderung - Wärmepumpen mit verbesserter Systemeffizienz. Förderfähige Anlagenkonzepte

Innovationsförderung - Wärmepumpen mit verbesserter Systemeffizienz. Förderfähige Anlagenkonzepte Innovationsförderung - Wärmepumpen mit verbesserter Systemeffizienz Förderfähige Anlagenkonzepte Innovationsförderung - Wärmepumpen mit verbesserter Systemeffizienz (Stand: 19.05.2015) 2 Im Rahmen der

Mehr

Die Zukunft der Energie ist bei uns schon Gegenwart.

Die Zukunft der Energie ist bei uns schon Gegenwart. Die Zukunft der Energie ist bei uns schon Gegenwart. Kondominium Telser, Bozen (Stadtteil Gries) dahinter steckt ein intelligentes Energiekonzept. Im September 2010 hat das Kondominium die Heizungsanlage

Mehr

Stelrad Novello ECO-Heizkörper

Stelrad Novello ECO-Heizkörper ECO Prospekt Stelrad Novello ECO-Heizkörper DA FÜHLEN SICH SOGAR IHRE ENERGIEKOSTEN WOHL STELRAD NOVELLO ECO, BEHAGLICHKEIT EINES KAMINFEUERS Energieeinsparung durch spezielle Wasserführung im Heizkörper!

Mehr

Verbrauchs- und Energiedaten in Echtzeit

Verbrauchs- und Energiedaten in Echtzeit Power Metering IoT INTO THE INTERNET of THINGS Verbrauchs- und Energiedaten in Echtzeit Die Mavacon Power Metering Hard- und Softwarelösung ist eine webbasierte, interaktive Visualisierungssoftware für

Mehr