Deutsch-Englisch Lehrbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Deutsch-Englisch Lehrbuch"

Transkript

1 Deutsch-Englisch Lehrbuch Dieses Handbuch ist ein Projekt der infos24 GmbH. Das Team der infos24 GmbH bedankt sich für die Drucklegung, Korrektur, Design bei: Josephine Schubert, Andrés Ehmann, Manuel Wree, Dr. Martin Constabel, Angela Schwabe, Steffi Scherer, Rita Trachsel, Luz Patricia Alcalde Ramal, Dr. Shokoufeh Mahmoodzadeh und allen, die uns über oder Forum Vorschläge unterbreitet oder uns auf Fehler aufmerksam gemacht haben.

2 Deutsch-Englisch

3 Handhabung Tauchen in dem Handbuch Symbole auf, beziehen sich diese auf die beiliegende CD. Hierbei bedeutet das Auge, dass sich die Lösung im angefügten Lösungsteil befindet der Lautsprecher, dass auf der CD die entsprechende Audio-Datei liegt. Copyright und Urheberrecht Alle Texte, alle grafischen Elemente und alle Tonbeispiele der Domain sowie deren Codomains (www.habladurias.de, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht hält die infos24 internet Service, Geschäftsführer Diplom Volkswirt / Magister Artium Andrès Ehmann, Mediengestalter für Digital- und Printmedien Manuel Wree und Diplom-Betriebswirt Josephine Schubert. Die Nutzungsmöglichkeiten des angebotenen online Materials ergibt sich aus dem Folgenden. Hält die infos24 nicht das Urheberrecht, da die Beiträge von anderen, mit der infos24 assoziierten Autoren stammen, so ist dies besonders gekennzeichnet. Auch für die Beiträge assoziierter Autoren, gelten die unten genannten Bestimmungen. Alle Angaben gelten sowohl für wie auch für alle Codomains. 1.) Verbreitung im Internet (online), in Intranets und speichern auf PCs Das Schulungsmaterial, dass auf der Domain angeboten wird, kann beliebig oft kopiert, verbreitet und auf anderen Domains veröffentlicht werden. Die Einschränkungen unter 6) sind zu beachten. Allerdings ist es nicht gestattet, die Texte, das Layout oder die Sounddateien in irgendeiner Form zu ändern (kürzen, erweitern, Modifikation des Design, Logo entfernen etc.) Weiter ist es nicht gestattet, die Schulungsunterlagen derart im Netz zu veröffentlichen, dass ein Rückschluss auf den Besitzer des Materials nicht mehr möglich ist. Es ist also z. B. nicht gestattet, das Schulungsmaterial in fremde Frames einzubetten, wenn ein Rückschluss auf die Verfasser des Materials dann nicht mehr möglich ist. Unerheblich ist, ob das Material direkt oder indirekt kommerziell genutzt wird. Allerdings ist es nicht erlaubt, die Unterlagen isoliert gegen eine wie auch immer geartete Gebühr abzugeben. 2.) Speichern auf anderen Datenträgern Das Speichern auf Cds etc. ist unter den oben genannten Einschränkungen gestattet. Dies gilt auch für eine direkte oder indirekte kommerzielle Verwendung. Es ist aber nicht erlaubt, das Material isoliert gegen eine wie auch immer geartete Gebühr abzugeben. Die Einschränkungen unter 6) sind zu beachten. 3.) Ausdruck auf Papier Unter den oben genannten Bedingungen, Aufrechterhaltung der Integrität der Dokumente, können Teile des Lehrbuchs oder das komplette Lehrbuch auch ausgedruckt werden. Es ist aber immer dafür Sorge zu tragen, dass der Urheber des Dokumentes, die infos24, klar zu erkennen ist. Die Einschränkungen unter 6) sind zu beachten. 4.) Verstöße Verstöße gegen diese Bestimmungen führen erstmal zu einer nicht kostenpflichtigen Abmahnung durch die infos24. Wird ein diesen Bestimmungen zuwieder laufendes Verhalten dann nicht korrigiert, folgt ein kostenpflichtiges anwaltliches Schreiben. Deutsch-Englisch

4 5.) Umfeld, in welches die online Materialien eingebettet werden dürfen Es ist nicht gestattet, Texte der infos24 in Kontexte einzubetten, die geeignet sind, bestimmte Personengruppen zu diskriminieren. Dies gilt insbesondere für Seiten, die das Ziel verfolgen, rechtsradikales, nationalistisches oder rassistisches Gedankengut zu verbreiten. In diesem Fall erfolgt sofort eine kostenpflichtige Abmahnung. Weiter ist es nicht gestattet, Texte der infos24 in einem Kontext zu veröffentlichen, der gegen bestehendes Recht der Bundesrepublik Deutschland verstößt. 6.) Verwendung durch Bildungsträger Bildungsträger können das Material nur mit ausdrücklicher Zustimmung der infos24 in ihre Seite einbinden oder für Unterrichtszwecke einsetzen. Bei einem Verhalten, dass dieser Bestimmung entgegenläuft, erfolgt auch hier erstmal eine kostenlose Abmahnung durch die infos24. Kommt es zu keiner Einigung, folgt ein kostenpflichtiges anwaltliches Schreiben. Deutsch-Englisch

5 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1: Einführung 1.1 Allgemeine Einführung Ist Englisch einfach? Typische deutsche Fehler Inhaltsverzeichnis Kapitel 2: Aussprache 2.1 Einführung Vokale Vokalgruppen Konsonanten Konsonantengruppen Typisch deutsche Schwierigkeiten British Englisch (BE) vs. American Englisch (AE) Kapitel 3: Substantive: in Singular und Plural 3.1 Substantive Bestimmte und unbestimmte Artikel Einführung Unbestimmte Artikel Unbestimmte Artikel - vor Substantiven, die den Beruf, den Rang, die Nationalität oder die Religion beschreiben Unbestimmte Artikel - vor Substantiven, die bis dahin im Gespräch noch nicht erwähnt wurden Unbestimmte Artikel - als Ersatz für one u.a. vor Zahlwörtern und unbestimmten Mengen Unbestimmte Artikel - in Zeitangaben für pro Unbestimmte Artikel - als Verallgemeinerung Unbestimmte Artikel - in bestimmten Redewendungen Bestimmte Artikel Bestimmte Artikel - wenn von allgemein bekannten Dingen die Rede ist Bestimmte Artikel - wenn der Begriff vorher bereits mit einem unbestimmten Artikel verwendet wurde Bestimmte Artikel - bei Verallgemeinerungen Bestimmte Artikel - bei Substantivierung von Adjektiven in der Mehrzahl Bestimmte Artikel - bei (Himmels-)Richtungen in Verbindung mit Präpositionen Bestimmte Artikel - in bestimmten Redewendungen Bestimmte Artikel - bei Flüssen und Meeren sowie bei Eigennamen in der Mehrzahl Bestimmte Artikel - bei Superlativen Ohne Artikel Ohne Artikel - bei abstrakten Begriffen und bei unteilbaren Einzahlwörtern, wenn es sich um allgemeine Aussagen handelt Ohne Artikel - bei bestimmten Eigennamen Ohne Artikel - Verallgemeinerungen Ohne Artikel - Länder und Städtenamen in der Einzahl Ohne Artikel - Titel und Ränge Bestimmte vs. unbestimmte vs. keine Artikel Vokabeln zu Artikeln Übung 1 zu Artikeln Deutsch-Englisch 5

6 Übung 2 zu Artikeln 3.3 Pluralbildung Pluralbildung - mit Einschub eines e Pluralbildung - vor bei Worten, die auf y enden Pluralbildung - völlig unregelmäßig Pluralbildung - in nur einer Form oder mit Änderung der Bedeutung Pluralbildung - bei Fremdwörtern Pluralbildung Vokabeln zur Pluralbildung Übung zur Pluralbildung Kapitel 4: Deklination und Pronomen 4.1 Deklination Nominativ Dativ Akkusativ Genitiv Pronomen Erste Sätze Kapitel 5: Allgemeines zu Verben 5.1 Verben - Einführung Konjugation der Verben Verwendung der Gegenwartsform der Verben Regelmäßige und unregelmäßige Verben Vokabeln zu Verben Übung Übung Übung Kapitel 6: Modale Hilfsverben und Verneinung 6.1 Hilfsverben - Einführung Modale Hilfsverben Vollständige Hilfsverben Verneinung Verneinung mit to do Verneinung mit can Verneinung mit may Verneinung mit must Verneinung mit shall Verneinung mit ought to Verneinung mit need to Verneinung mit dare Verneinung mit used to Verneinung mit will Verneinung mit be and have Verneinung mit to have to Doppelte Verneinung Zusammenfassung zu Modalverben und Verneinung Deutsch-Englisch

7 6.4 Vokabeln Übung Übung Übung Übung Kapitel 7: Personalpronomen Inhaltsverzeichnis 7.1 Personalpronomen - Einführung Deklination der Personalpronomen Übersicht zur Deklination von Personalpronomen Beispiele zur Dativdeklination von Personalpronomen im Deutschen vs. Objekt im Englischen Beispiele zur Akkusativdeklination von Personalpronomen im Deutschen vs. Objekt in Englisch Verben, die zwei Objekte verlangen Ersetzen von Objekten durch Personalpronomen Übersicht über Verben, die zwei Objekte verlangen Übersicht über Verben, die zwei Objekte verlangen II Besonderheiten bei Verben mit zwei Objekten Zusammenfassung Vokabeln Übung Übung Übung Übung Übung Kapitel 8: Vergangenheitszeiten 8.1 Vergangenheitszeiten - Einführung Simple Past Bildung des simple past Unregelmäßige Verben im simple past Verwendung des simple past Simple past nach bestimmten Adverbialbestimmungen Modalverben und simple past Verneinung im simple past Present perfect Bildung des present perfect Present perfect unregelmäßiger Verben Verwendung des present perfect Present perfect nach bestimmten Adverbialbestimmungen since and for Modalverben und present perfect Verneinung im present perfect Simple past vs. present perfect Past perfect Bildung des past perfect Past perfect unregelmäßiger Verben Verwendung des past perfect Past perfect nach bestimmten Adverbialbestimmungen Modalverben und past perfect Deutsch-Englisch 7

8 8.5.6 Verneinung im past perfect Zusammenfassung Vokabeln Übung Übung Übung Übung Übung Übung Übung Übung Kapitel 9: Verlaufsformen 9.1 Verlaufsformen - Einführung Verlaufsform des Präsens - present continuous Bildung der Verlaufsform im Präsens Verwendung der Verlaufsform im Präsens Modalverben in der Verlaufsform Verneinung in der Verlaufsform des Präsens Verlaufsformen in den Vergangenheitszeiten Bildung der Verlaufsform im simple past Verwendung der Verlaufsform im simple past Modalverben mit der Verlaufsform im simple past Verneinung mit der Verlaufsform im simple past Bildung der Verlaufsform im present perfect Verwendung der Verlaufsform im present perfect Modalverben mit der Verlaufsform im present perfect Verneinung mit der Verlaufsform im present perfect Bildung der Verlaufsform im past perfect Verwendung der Verlaufsform im past perfect Modalverben mit der Verlaufsform im past perfect Verneinung in der Verlaufsform im past perfect Verlaufsformen nach bestimmten Adverbialbestimmungen Zusammenfassung Vokabeln Übung 1 - Bildung des present continuous Übung 2 - Bildung des past continuous Übung 3 - Verneinung von present and past continuous Übung 4 - Bildung des present and past perfect continuous Übung 5 - Verneinung von present and past perfect continuous Übung 6 - Verwendung der Verlaufsformen Kapitel 10: Possessivpronomen 10.1 Possessivpronomen - Einführung Attributive Possessivpronomen Substantivische Possessivpronomen Zusammenfassung Vokabeln Übung 1 - Attributive Possessivpronomen Deutsch-Englisch

9 Übung 2 - Substantivische Possessivpronomen Übung 3 - Unterscheidung attributive und substantivische Possessivpronomen Übung 4 - Wiederholung: Bestimmte und unbestimmte Artikel Übung 5 - Wiederholung: Pluralbildung Übung 6 - Wiederholung: Konjugation der Verben Übung 7 - Wiederholung: Modale Hilfsverben und Verneinung Übung 8 - Wiederholung: Personalpronomen Übung 9 - Wiederholung: Bildung Vergangenheitszeiten Übung 10 - Wiederholung: Bildung und Gebrauch der Verlaufsformen Inhaltsverzeichnis Kapitel 11: Demonstrativpronomen 11.1 Demonstrativpronomen - Einführung Attributive Verwendung von Demonstrativpronomen Substantivische Verwendung von Demonstrativpronomen Konstruktionen mit Demonstrativpronomen Vokabeln Übung 1: Attributive Demonstrativpronomen Übung 2: Substantivische Demonstrativpronomen Übung 3: Attributive und substantivische Demonstrativpronomen Übung 4: Wiederholung unregelmäßige Verben Übung 5: Wiederholung since and for Übung 6: Wiederholung Possessivpronomen Kapitel 12: Präpositionen 12.1 Präpositionen - Einführung Präpositionen der Zeit Präpositionen der Zeit: in (= in) Präpositionen der Zeit: at (= an, am) Präpositionen der Zeit: on (= an, am) Präpositionen der Zeit: after (= nach) Präpositionen der Zeit: ago (= vor) Präpositionen der Zeit: before (= vor, bevor) Präpositionen der Zeit: between (= zwischen) Präpositionen der Zeit: by (= bis) Präpositionen der Zeit: during (= während) Präpositionen der Zeit: while (= während) Präpositionen der Zeit: for (= seit) Präpositionen der Zeit: since (= seit) Präpositionen der Zeit: until (= bis) Präpositionen der Zeit: from till (= von bis) Präpositionen der Zeit: past (= nach) Präpositionen der Zeit: to, up to (= vor, bis zu) Präpositionen der Zeit: within (= innerhalb) Präpositionen der Zeit: around (= ungefähr) Präpositionen der Zeit: over (= über) Präpositionen der Zeit: Unterschiede: since / for; during / while; past / after; to / before / ago; by / until / till Präpositionen der Zeit: Vokabeln Präpositionen der Zeit: Übung Deutsch-Englisch 9

10 Präpositionen der Zeit: Übung Präpositionen des Ortes Präpositionen des Ortes: in (= in) Präpositionen des Ortes: inside (= in) Präpositionen des Ortes: into (= in hinein) Präpositionen des Ortes: at (= am, bei) Präpositionen des Ortes: by (= an, vorbei) Präpositionen des Ortes: on (= auf) Präpositionen des Ortes: above (= über, oberhalb) Präpositionen des Ortes: over (= über, drüber hinweg) Präpositionen des Ortes: across (= über, drüber hinweg) Präpositionen des Ortes: after (= hinter, hinterher) Präpositionen des Ortes: behind (= hinter) Präpositionen des Ortes: against (= gegen) Präpositionen des Ortes: opposite (= gegenüber) Präpositionen des Ortes: along (= entlang, mit) Präpositionen des Ortes: among (= mitten drin, inmitten) Präpositionen des Ortes: around, round (= herum) Präpositionen des Ortes: below (= unter, unterhalb) Präpositionen des Ortes: beneath (= unter etwas verborgen) Präpositionen des Ortes: under, underneath (= unter, unterhalb) Präpositionen des Ortes: beside (= neben) Präpositionen des Ortes: next to (= neben) Präpositionen des Ortes: near, close (= nahe) Präpositionen des Ortes: between (= zwischen) Präpositionen des Ortes: down (= hinunter, herunter) Präpositionen des Ortes: from (= von) Präpositionen des Ortes: out of (= aus heraus) Präpositionen des Ortes: in front of (= vor) Präpositionen des Ortes: off (= von herunter) Präpositionen des Ortes: onto (= auf heraus) Präpositionen des Ortes: outside (= außen, außerhalb) Präpositionen des Ortes: past (= vorbei) Präpositionen des Ortes: through (= durch, hindurch) Präpositionen des Ortes: to (= zu, hin) Präpositionen des Ortes: towards (= hin, in Richtung) Präpositionen des Ortes: up (= hinauf) Präpositionen des Ortes: abroad (= in Übersee) Präpositionen des Ortes: aboard (= an Board) Präpositionen des Ortes: ahead of (= voraus, vorwärts) Präpositionen des Ortes: amidst (= inmitten) Präpositionen des Ortes: away, away from (= weg von) Präpositionen des Ortes: Vokabeln Präpositionen des Ortes: Übung Präpositionen des Ortes: Übung Sonstige Präpositionen Sonstige Präpositionen: about (= über) Sonstige Präpositionen: over (= über) Sonstige Präpositionen: according to (= gemäß, ensprechend) Deutsch-Englisch

11 Sonstige Präpositionen: among, amongst (= untereinander) Sonstige Präpositionen: apart from (= mit Ausnahme von) Sonstige Präpositionen: except (= außer) Sonstige Präpositionen: aside from (= abgesehen von) Sonstige Präpositionen: bar (= ohne, ausgenommen) Sonstige Präpositionen: excluding (= ausgenommen, außer) Sonstige Präpositionen: besides (= zusätzlich, außer) Sonstige Präpositionen: but (= außer) Sonstige Präpositionen: save (= außer) Sonstige Präpositionen: as (= als) Sonstige Präpositionen: as for (= was betrifft) Sonstige Präpositionen: as of, as from (= von an) Sonstige Präpositionen: as to (= betreffend, nach) Sonstige Präpositionen: because of (= wegen, weil) Sonstige Präpositionen: on account of (= wegen) Sonstige Präpositionen: due to (= wegen) Sonstige Präpositionen: owing to (= wegen) Sonstige Präpositionen: beyond (= jenseits) Sonstige Präpositionen: by (= hat viele Übersetzungen) Sonstige Präpositionen: concerning (= betreffend) Sonstige Präpositionen: considering (= berücksichtigend) Sonstige Präpositionen: depending on (= abhängig von) Sonstige Präpositionen: despite (= trotz) Sonstige Präpositionen: notwithstanding (= trotz) Sonstige Präpositionen: in spite of (= trotz) Sonstige Präpositionen: failing (= wenn nicht) Sonstige Präpositionen: following (= nach) Sonstige Präpositionen: for (= für) Sonstige Präpositionen: between (= zwischen) Sonstige Präpositionen: in favour of (= zugunsten) Sonstige Präpositionen: in view of (= angesichts) Sonstige Präpositionen: including (= einschließlich) Sonstige Präpositionen: instead of (= anstatt) Sonstige Präpositionen: less (= weniger, ohne) Sonstige Präpositionen: minus (= weniger) Sonstige Präpositionen: without (= ohne) Sonstige Präpositionen: like (= wie) Sonstige Präpositionen: of (= von) Sonstige Präpositionen: off (= aus, weg, frei) Sonstige Präpositionen: out of (= aus, weg) Sonstige Präpositionen: pending (= bis zu) Sonstige Präpositionen: plus (= plus, und) Sonstige Präpositionen: prior to (= vor) Sonstige Präpositionen: regarding (= hinsichtlich) Sonstige Präpositionen: with respect to (= hinsichtlich, in Bezug auf) Sonstige Präpositionen: regardless of (= ohne Rücksicht auf) Sonstige Präpositionen: than (= als) Sonstige Präpositionen: through (= durch, wegen) Sonstige Präpositionen: throughout (= den ganzen) Inhaltsverzeichnis Deutsch-Englisch 11

12 Sonstige Präpositionen: to (= zu) Sonstige Präpositionen: together with (= zusammen mit) Sonstige Präpositionen: under (= unter) Sonstige Präpositionen: unlike (= ungleich, im Gegensatz zu) Sonstige Präpositionen: up against (= Widerstand) Sonstige Präpositionen: up to (= bis zu, Redewendungen) Sonstige Präpositionen: upon (= auf, als) Sonstige Präpositionen: versus (= gegen, im Gegensatz zu) Sonstige Präpositionen: via (= via, durch) Sonstige Präpositionen: with (= mit) Sonstige Präpositionen: within (= innerhalb) Sonstige Präpositionen: worth (= wert) Sonstige Präpositionen: Vokabeln Sonstige Präpositionen: Übung Sonstige Präpositionen: Übung Kapitel 13: Adjektive und Adverbien 13.1 Adjektive und Adverbien, Komparativ und Superlativ - Einführung Adjektive Typische Adjektivendungen Besonderheiten Adverbien Bildung regelmäßiger Adverbien Originäre Adverbien Adverbien der Zeit Adverbien des Ortes Adverbien der Häufigkeit und Dauer Adverbien der Art und Weise Unregelmäßigkeiten bei Adverbien Besonderheiten bei Adverbien Zusammenfassung Liste von Adjektiven mit dazu passenden Präpositionen Komparativ und Superlativ Bildung des Komparativs einsilbiger Worte Bildung des Komparativs mehrsilbiger Worte Bildung des Superlativs einsilbiger Worte Bildung des Superlativs mehrsilbiger Worte Unregelmäßige Bildung des Komparativ und des Superlativs Gleichheit Absolute Aussagen Zusammenfassung Vokabeln Übung 1: Adjektive Übung 2: Adverbien Übung 3: Adjektive, Adverbien, Komparativ und Superlativ Übung 4: Zusammenfassende Übung Übung 5: Wiederholung Präpositionen Übung 6: Wiederholung Präpositionen Deutsch-Englisch

13 Kapitel 14: Verben im Futur 14.1 Zukunftszeiten - Einführung Futur I Bildung des Futur I Verwendung von Futur I Im Zusammenhang mit bestimmten Verben Anbieten, etwas zu tun Zustimmung oder Ablehnung, etwas zu tun Versprechen, etwas zu tun Fragen, etwas zu tun Die Zukunft voraussagen Bildung der Verlaufsform des Futur I Verwendung der Verlaufsform des Futur I Das be-going-to-futur Bildung des be-going-to-futurs Verwendung des be-going-to-futurs Abgrenzung Futur I und be-going-to-futur Andere Möglichkeiten, die Zukunft auszudrücken To be + Infinitiv To be about to + Infinitiv To be on the point of doing something To be likely + Infinitiv / to be sure + Infinitiv Zukunft mit Präsens und der Verlaufsform des Präsens Das vollendete Futur Bildung des vollendeten Futur (Futur II) Verwendung des vollendeten Futurs (Futur II) Bildung der Verlaufsform des vollendeten Futur (Futur II) Verwendung der Verlaufsform des vollendeted Futur (Futur II) Zusammenfassung Vokabeln Übung 1: Zukunftzeiten Übung 2: Zukunftzeiten Übung 3: Zukunftszeiten Übung 4: Wiederholung Übung 5: Wiederholung Übung 6: Wiederholung Inhaltsverzeichnis Kapitel 15: Passiv 15.1 Das Passiv - Einführung Bildung und Verwendung der Zeitformen im Passiv Die einfachen Zeitformen im Passiv Das Passiv des simple present Das Passiv des simple past Das Passiv des present perfect Das Passiv des past perfect Das Passiv des Futur I Das Passiv des Futur II Die Verlaufsformen im Passiv Das Passiv im present continuous Deutsch-Englisch 13

14 Das Passiv im past continuous Das Passiv im present perfect continuous und im past perfect continuous Das Passiv im Futur continuous Direktes und indirektes Objekt im Passivsatz Unpersönliches Passiv und persönliches Passiv Passiv mit Präpositionen Vorgangspassiv mit to get Das deutsche man Zusammenfassung Vokabeln Übung 1: Bildung des Passiv Übung 2: Satzumbau beim Passiv Übung 3: Zustandspassiv und Vorgangspassiv Übung 4: Unpersönliches Passiv Übung 5: Zusammenfassung Kapitel 16: Fragepronomen 16.1 Fragepronomen - Einführung Fragepronomen und -adverbien - Übersicht Fragepronomen - Who, Whose, Whom? Fragepronomen - What? Interrogativadverb - How? Interrogativadverb - Where? Interrogativadverbien - Why? Fragepronomen - Which? Interrogativadverb - When? Fragepronomen mit Präpositionen Zusammenfassung Vokabeln Übung 1: Fragepronomen Übung 2: Fragepronomen Übung 3: Fragepronomen Übung 4: Fragepronomen und Passiv Übung 5: Fragepronomen und Steigerungsformen Kapitel 17: Relativsätze 17.1 Relativsätze - Einführung Relativpronomen Relativpronomen in bestimmenden Relativsätzen Relativpronomen in erläuternden Relativsätzen Relativadverbien Relativpronomen mit Präpositionen Relativsätze ohne Relativpronomen Besonderheiten Zusammenfassung Vokabeln Übung 1: Relativpronomen in bestimmenden Relativsätzen Übung 2: Relativpronomen in erläuternden Relativsätzen Übung 3: Relativpronomen und Präpositionen Deutsch-Englisch

15 Übung 4: Relativadverbien Übung 5: Relativsätze Kapitel 18: Satzbau 18.1 Satzbau - Einführung Aussagesätze Haupt- und Nebensätze in Aussagesätzen Adverbien und adverbiale Bestimmungen Fragesätze Fragesätze mit Fragepronomen Verneinende Fragesätze mit Fragepronomen Fragesätze ohne Fragepronomen Verneinende Fragesätze ohne Fragepronomen Kurzantworten auch / auch nicht Ausnahmen Unbestimmte Zeitadverbien Nach einigen Adverbien So-Sätze Nachsatz in direkter Rede Schriftlicher Stil bei Bedingungssätzen und Behauptungen Wiederholung Stellung der Objekte Vokabeln Übung 1: Wortstellung im Satz Übung 2: Wortstellung in Fragesätzen Übung 3: Stellung der Objekte im Satz Übung 4: Verschiedenes Übung 5: Zusammenfassung Inhaltsverzeichnis Kapitel 19: Konjunktiv, Konditional und Bedingungssätze 19.1 Konjunktiv, Konditional und Bedingungssätze Konjunktiv Konjunktiv Präsens Konjunktiv Präsens - Ersatz mit Modalverben Konjunktiv Präsens Ersatz mit Indikativ Konjunktiv Präteritum Konditional I (Präsens) Konditional II Konditionalsätze Konditionalsätze Typ I - Realis der Gegenwart Konditionalsätze Typ II - Irrealis der Gegenwart Konditionalsätze Typ II - Irrealis der Gegenwart mit anderen Modalen Hilfsverben Konditionalsätze Typ III - Irrealis der Vergangenheit Konditionalsätze Typ III - Irrealis der Vergangenheit mit anderen Modalen Hilfsverben Andere Einleitungen für Konditionalsätze Ausdruck von Wünschen und Hoffnungen Irreale Wünschen und Hoffnungen mit Bezug auf die Gegenwart Wünschen und Hoffnungen mit Bezug auf die Vergangenheit Wünschen und Hoffnungen mit Bezug auf die Zukunft Deutsch-Englisch 15

16 19.6 Vokabeln Übung 1: Konditionalsätze Typ I, Realis der Gegenwart Übung 2: Konditionalsätze Typ II, Irrealis der Gegenwart Übung 3: Konditionalsätze Typ III, Irrealis der Vergangenheit Übung 4: Wünsche und Hoffnungen Übung 5: Zusammenfassung Kapitel 20: Imperativ 20.1 Imperativ - Einführung Bildung des positiven Imperativ Verwendung des positiven Imperativ Der Imperativ als Befehl Der Imperativ als Vorschlag Der Imperativ als Ermunterung Der Imperativ als höfliche Bitte Bildung des verneinenden Imperativ Verwendung verneinender Imperativ Imperativ als Substitut für Konditionalsätze Satzstellung im Imperativ Satzstellung im bejahenden Imperativ Satzstellung im verneinenden Imperativ Zusammenfassung Vokabeln Übung 1: Bejahender Imperativ Übung 2: Verneinender Imperativ Übung 3: Imperativ als Konditionalsatz des Typ I Übung 4: Zusammenfassung Imperativ Übung 5: Wiederholung Passiv Übung 6: Wiederholung Relativsätze Übung 7: Wiederholung Kurzantworten Übung 8: Wiederholung Konditionalsätze Übung 9: Wiederholung Zeiten Übung 10: Wiederholung Präpositionen Kapitel 21: Konjunktionen 21.1 Konjunktionen - Einführung Konjunktionen als Verbindung gleichwertiger Satzbausteine and-gruppe (Aufzählungen) or-gruppe (Auswahl) but-gruppe (Gegensätzlichkeiten) so-gruppe (Schlussfolgerung) because-gruppe (Begründungen) Konjunktionen, die Nebensätze einleiten (subordinierende Konjunktionen) Zeitbezogene Konjunktionen after = nachdem, danach before = bevor as = als as soon as = so bald wie as long as = so lange wie Deutsch-Englisch

17 when = wenn, als hardly when = kaum dass whenever = immer, wenn; wann immer once = sobald since = seit till / until = bis while = während Konjunktionen, die eine Begründung einleiten Konjunktionen, die eine Bedingung einleiten in case = falls on condition that = unter der Bedingung, dass provided / providing that = vorausgesetzt unless = wenn nicht, es sei denn unless = wenn nicht, es sei denn Konjunktionen, die einen Zweck ausdrücken so that = so dass Konjunktionen, die eine Konsequenz ausdrücken Konjunktionen, die einen Widerspruch ausdrücken Konjunktionen, die ein Zugeständnis ausdrücken even if = selbst wenn however = wie auch immer though / although / even though = obwohl Konjunktionen, die einen Vergleich ausdrücken as as = so wie as if / as though = als ob than = als like = wie (ähnlich wie) like vs. as Konjunktionen, die Objektsätze einleiten Fragepronomen als Konjunktionen Zusammenfassung Vokabeln Übung 1: Übung 2: Übung Übung 4: Übung 5: Inhaltsverzeichnis Kapitel 22: Reflexivpronomen 22.1 Reflexivpronomen - Einführung Bildung der Reflexivpronomen Verwendung der Reflexivpronomen Betonung des Subjektes Betonung des Objektes Bestimmte Redewendungen Reflexivverben Besonderheiten bei Reflexivverben Verben mit und ohne Reflexivpronomen Reflexivpronomen und Präpositionen Each other / one another vs. Reflexivpronomen Deutsch-Englisch 17

18 22.7 Zusammenfassung Vokabeln Übung 1: Bildung von Reflexivpronomen Verwendung von Reflexivpronomen Übung 3: Reflexivpronomen ja oder nein? Kapitel 23: Zahlen 23.1 Zahlen - Einführung Kardinalzahlen Besonderheiten bei der Rechtschreibung Zehner und Einer mit Bindestrich Verwendung von and one / a hundred, thousand, million Die Null Unbestimmte Zahlen A dozen, dozens Hundreds, thousands Hundreds, some hundred Rechnen Wiederholungszahlen (einmal, zweimal, dreimal) Sonstige Rechenoperationen Dezimalstellen und Tausender Sonstiges Hunderter zwischen 1100 und Jahreszahlen Sonstiges: by threes, in threes, three of Vervielfältigungszahlen (einfach, zweifach, dreifach) Zahlen und Einheiten Ordinalzahlen (Ordnungszahlen) Brüche Zusammenfassung Vokabeln Übung Übung Übung Kapitel 24: Datum und Uhrzeit 24.1 Datum und Uhrzeit - Einführung Die vier Jahreszeiten Die Monate Die Wochentage Datumsangaben Datumsangaben mit Jahreszahlen Datumsangaben mit Wochentagen Datumsangaben mit Präpositionen Nach dem Datum fragen Uhrzeit Uhrzeit mit Präpositionen Deutsch-Englisch

19 Uhrzeit mit Präpositionen II Nach der Uhrzeit fragen Besonderheiten Vokabeln Übung Übung Übung Inhaltsverzeichnis Kapitel 25: Zeitenfolge und indirekte Rede 25.1 Indirekte Rede und Zeitenfolge - Einführung Indirekte Rede im Deutschen Gegenwart im übergeordneten Satz Vergangenheit im übergeordneten Satz Beispiele für indirekte Rede mit Vergangenheit im übergeordneten Satz Andere Veränderungen Umwandlung von Hilfsverben Indirekte Frage Indirekte Aufforderung (der Imperativ) Mischformen Zeitenfolge Ausnahmen Vokabeln Übung 1: Indirekte Rede Übung 2: Indirekte Rede Übung 3: Indirekte Frage Übung 4: Indirekte Aufforderung Übung 5: Zusammenfassung Übung 6: Zeitenfolge Übung 7: Wiederholung Konjunktionen Übung 8: Wiederholung Reflexivpronomen Kapitel 26: Infinitivkonstruktionen 26.1 Infinitivkonstruktionen - Einführung Infinitivformen Infinitive ohne to Infinitiv nach Modalen Hilfsverben Infinitiv nach Redewendungen Infinitiv nach bestimmten Verben Infinitiv in unvollständigen Fragesätzen Infinitiv beschreibt die Handlung eines Akkusativobjekts bei Verben der Sinneswahrnehmung bei anderen Verben Sonstige Fälle von Infinitiven ohne to Infinitiv mit to Infinitiv mit to anstelle eines Relativsatzes Infinitivkonstruktionen mit It is Infinitiv als Subjekt Infinitiv mit Fragepronomen Infinitiv mit to bei Redewendungen Deutsch-Englisch 19

20 Infinitiv mit to bei so und such Stellvertretendes to Infinitiv im Passivsatz Infinitiv beschreibt die Handlung des Akkusativobjekts Infinitiv mit to beschreibt die Handlung des Akkusativobjekts im aktivischen Satz Infinitiv beschreibt die Handlung des Akkusativobjekts im Passivsatz Objekt mit Infinitiv mit to - Konstruktion mit for Abgrenzung Infinitiv mit und ohne to Infinitiv mit and (statt mit to) Vokabeln Übung 1: Infinitivformen Übung 2: Infinitiv ohne to Übung 3: Infinitiv mit to Übung 4: Infinitiv mit oder ohne to? Übung 5: Infinitivkonstruktionen mit for oder and? Kapitel 27: Gerundien, Partizipien und Substantivierungen 27.1 Gerundium, Partizipien, Substantivierung - Einführung Gerundien und Partizipien - Formen Gerundien und Partizipien - Verwendung im Überblick Verwendung von Gerundien Gerundium als Subjekt Gerundium nach bestimmten Verben Beispiele: Gerundien nach Verben Gerundien nach Präpositionen Gerundium bei Verben mit Präposition Gerundien als verbale Ergänzung zu Substantiven Beispiele für Gerundien als verbale Ergänzung zu Substantiven Gerundium nach bestimmten Adjektiven Beispiele für Gerundien nach Adjektiven Gerundium nach Präpositionen (ohne Verb, Substantiv oder Adjektiv) Gerundien in Fragesätzen Gerundium beschreibt die Handlung einer vom Subjekt des Satzes verschiedenen Person Sonstige Verwendung Gerundium oder Infinitiv? Kein Bedeutungsunterschied Verben mit Bedeutungsunterschieden Unterschiedliche Verwendung bei unterschiedlichen Verben Beispiele to need, to want, to require to prefer, to like, to love, to hate to allow, to permit, to advise, to recommend Partizipien Partizipien als Attribute Partizip als Adjektiv Partizipien anstelle eines Relativsatzes Sonstige attributive Verwendung von Partizipien Partizipien als Prädikativ Das present participle als adverbiale Bestimmung Partizipien als prädikative Ergänzung zum Objekt Deutsch-Englisch

Deutsch Grammatik PPT: Inhaltsverzeichnis

Deutsch Grammatik PPT: Inhaltsverzeichnis Deutsch Grammatik mit PPT Inhaltsverzeichnis Deutsch Grammatik PPT: Inhaltsverzeichnis Wortlehre 1. Nomen und Fälle 1.1 Nomen und Fälle Theorie 1.1 Nomen und Fälle Übungen 1.2 Pronomen und Fälle Übungen

Mehr

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

Der Konjunktiv II 1. Forum Wirtschaftsdeutsch. Gebrauch Der Konjunktiv II wird u.a. verwendet

Der Konjunktiv II 1. Forum Wirtschaftsdeutsch. Gebrauch Der Konjunktiv II wird u.a. verwendet Der Konjunktiv II 1 Gebrauch Der Konjunktiv II wird u.a. verwendet 1. als Höflichkeitsform (Bitte oder Aufforderung in Form einer Frage): Könnten Sie mir einmal kurz helfen? Hätten Sie heute Abend Zeit?

Mehr

ONLINE - GRAMMATIK. Satzbau

ONLINE - GRAMMATIK. Satzbau Satzbau 1) Was man über den Satzbau wissen sollte. Ein Satz kann aus vielen einzelnen Wörtern bestehen. Diese Wörter können aber nicht beliebig irgendwo im Satz stehen. Sie werden geordnet und in Satzgliedern

Mehr

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense)

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Verben werden durch das Anhängen bestimmter Endungen konjugiert. Entscheidend sind hierbei die Person und der Numerus

Mehr

Absprache: Treffpunkte Englisch Primar / Sek I

Absprache: Treffpunkte Englisch Primar / Sek I Departement Bildung und Kultur Abteilung Volksschule Gerichtshausstr. 25 8750 Glarus Absprache: Treffpunkte Englisch Primar / Sek I Das vorliegende Dokument beinhaltet Absprachen über Treffpunkte zum Übertritt

Mehr

Schreiben auf Englisch

Schreiben auf Englisch Schreiben auf Englisch Folien zum Tutorium Internationalisierung Go West: Preparing for First Contacts with the Anglo- American Academic World Alexander Borrmann Historisches Institut Lehrstuhl für Spätmittelalter

Mehr

Dass- und Infinitiv-Sätze mit zu

Dass- und Infinitiv-Sätze mit zu Deutschkurse für Ausländer bei der Universität München Dass- und Infinitiv-Satz mit zu 08-04a Basisstufe II / GD Dass- und Infinitiv-Sätze mit zu 1. Dass-Satz oder Infinitiv-Satz mit zu? A. Hauptsatz Nebensatz

Mehr

ENGLISCH FÜR DIE TECHNISCHE REDAKTION

ENGLISCH FÜR DIE TECHNISCHE REDAKTION ENGLISCH FÜR DIE TECHNISCHE REDAKTION Marina Wigger ZENTRUM FÜR QUALITÄTSSICHERUNG IN STUDIUM UND WEITERBILDUNG Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...5 2 Englisch - einfach/schwierig: Besonderheiten

Mehr

Einstufungstest ENGLISCH

Einstufungstest ENGLISCH Einstufungstest ENGLISCH Name: Vorname: Firma: Straße: PLZ: Wohnort: Tel. dienstl.: Handy: Tel. privat: e-mail: Datum: Wie viele Jahre Vorkenntnisse haben Sie in Englisch? Wo bzw. an welchen Schulen haben

Mehr

present progressive simple present 1. Nach Signalwörtern suchen 2. Keine Signalwörter? now today at this moment just now never often

present progressive simple present 1. Nach Signalwörtern suchen 2. Keine Signalwörter? now today at this moment just now never often Teil 1 simple present oder present progressive 1. Nach Signalwörtern suchen Sowohl für das simple present als auch für das present progressive gibt es Signalwörter. Findest du eines dieser Signalwörter,

Mehr

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town.

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Der Wetterbericht für Deutschland Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Es ist sehr heiß in Berlin und es donnert und blitzt in Frankfurt. Es ist ziemlich neblig

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

Statt eines Vorworts P.A.U.L. D. in Stichworten 8 Die Spannung steigt mit jedem Satz Abenteuerbücher lesen und vorstellen 12

Statt eines Vorworts P.A.U.L. D. in Stichworten 8 Die Spannung steigt mit jedem Satz Abenteuerbücher lesen und vorstellen 12 Inhaltsverzeichnis Statt eines Vorworts P.A.U.L. D. in Stichworten 8 Die Spannung steigt mit jedem Satz Abenteuerbücher lesen und vorstellen 12 Vorüberlegungen zur Einheit 12 Didaktische Aufbereitung der

Mehr

215 Grammatik. 5.-7. Klasse

215 Grammatik. 5.-7. Klasse 215 Grammatik 5.-7. Klasse Inhaltsverzeichnis Wortarten Verb und Konjugation............................. 1 Person und Numerus........................................ 1 Tempora........................................................................

Mehr

EINSTUFUNGSTEST ENGLISCH. Firma: Abt.: Name: Datum:

EINSTUFUNGSTEST ENGLISCH. Firma: Abt.: Name: Datum: EINSTUFUNGSTEST ENGLISCH Firma: Abt.: Name: Datum: Dieser kurze Test soll dafür sorgen, daß Sie den für Sie richtigen Kurs belegen. Keine Angst - wenn Sie schon alles richtig beantworten könnten, dann

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Deutsche Rechtschreibung

Deutsche Rechtschreibung Deutsche Rechtschreibung Groß- und Kleinschreibung Zusammenfassung Groß-Schreibung Regel G01: Satzanfang Regel G02: Namen und Eigennamen Regel G03: Substantive Klein-Schreibung Regel G04: Adjektive Regel

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Neues Aufgabenformat Say it in English

Neues Aufgabenformat Say it in English Neues Aufgabenformat Erläuternde Hinweise Ein wichtiges Ziel des Fremdsprachenunterrichts besteht darin, die Lernenden zu befähigen, Alltagssituationen im fremdsprachlichen Umfeld zu bewältigen. Aus diesem

Mehr

Universität Leipzig Das Verb Modul Grammatische Grundlagen Institut für Germanistik Formenbildung Schulgrammatische Übung Dr. Volker Hertel SS 2015

Universität Leipzig Das Verb Modul Grammatische Grundlagen Institut für Germanistik Formenbildung Schulgrammatische Übung Dr. Volker Hertel SS 2015 Tempusbildung Inventar A Vollverb B werden C haben / sein * Operationen 1 Bildung der finiten Form (Pers.- und Numerus-Exponent) 2 Bildung des Präteritalstammes (st.v.: Ablaut; sw.v.: Dental) 3 Bildung

Mehr

EVERYTHING ABOUT FOOD

EVERYTHING ABOUT FOOD EVERYTHING ABOUT FOOD Fächerübergreifendes und projektorientiertes Arbeiten im Englischunterricht erarbeitet von den Teilnehmern des Workshops Think big act locally der 49. BAG Tagung EVERYTHING ABOUT

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

6KRSSLQJDW&DPGHQ/RFN 1LYHDX$

6KRSSLQJDW&DPGHQ/RFN 1LYHDX$ )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ 1LYHDX$ Wenn langsam und deutlich gesprochen wird, kann ich kurze Texte und Gespräche aus bekannten Themengebieten verstehen, auch wenn ich nicht alle Wörter kenne. 'HVNULSWRU Ich

Mehr

Du hast schon einige Möglichkeiten kennen gelernt, um einen Satz in eine Frage zu verwandeln:

Du hast schon einige Möglichkeiten kennen gelernt, um einen Satz in eine Frage zu verwandeln: Fragen mit do/doe Du hat chon einige Möglichkeiten kennen gelernt, um einen Satz in eine Frage zu verwandeln: Bp.: We can play football in the garden. Can we play football in the garden? I mut learn the

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

Morphologie (5) Wortarten (2) Part-of-Speech Tagging Stemming

Morphologie (5) Wortarten (2) Part-of-Speech Tagging Stemming Morphologie (5) Wortarten (2) Part-of-Speech Tagging Stemming Robert Zangenfeind Centrum für Informations- und Sprachverarbeitung, LMU München 24.11.2014, 9 c.t. Zangenfeind: Morphologie 1 / 18 Wdh.: Klassifizierung

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel?

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Üben wir! Vokabular (I) Fill in each blank with an appropriate word from the new vocabulary: 1. Ich lese jetzt Post von zu Hause. Ich schreibe

Mehr

Hallo, ich heiße! 1 Hallo! Guten Tag. a Listen to the dialogs. 1.02. b Listen again and read along.

Hallo, ich heiße! 1 Hallo! Guten Tag. a Listen to the dialogs. 1.02. b Listen again and read along. We will learn: how to say hello and goodbye introducing yourself and others spelling numbers from 0 to 0 W-questions and answers: wer and wie? verb forms: sein and heißen Hallo, ich heiße! Hallo! Guten

Mehr

Stefan Engelberg (IDS Mannheim), Workshop Corpora in Lexical Research, Bucharest, Nov. 2008 [Folie 1] DWDS-Kernkorpus / DWDS corpus analysis

Stefan Engelberg (IDS Mannheim), Workshop Corpora in Lexical Research, Bucharest, Nov. 2008 [Folie 1] DWDS-Kernkorpus / DWDS corpus analysis Content 1. Empirical linguistics 2. Text corpora and corpus linguistics 3. Concordances 4. Application I: The German progressive 5. Part-of-speech tagging 6. Fequency analysis 7. Application II: Compounds

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Vorstellung der Leitlinie Regelbasiertes Schreiben - Englisch für deutschsprachige Autoren. Melanie Siegel

Vorstellung der Leitlinie Regelbasiertes Schreiben - Englisch für deutschsprachige Autoren. Melanie Siegel Vorstellung der Leitlinie Regelbasiertes Schreiben - Englisch für deutschsprachige Autoren Melanie Siegel Mitglieder der tekom-arbeitsgruppe Elke Erdmann (Rohde & Schwarz) Kristina Johnson Coenen (Bosch

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

KURZE DEUTSCHE GRAMMATIK

KURZE DEUTSCHE GRAMMATIK VILNIAUS PEDAGOGINIS UNIVERSITETAS VALDONĖ VAITEKŪNIENĖ, SKAIDRA GIRDENIENĖ KURZE DEUTSCHE GRAMMATIK Mokymo priemonė I kurso studentams germanistams VILNIUS 2001 1 UDK 803.0 (075.8) Va-115 ISBN 9989-869-69-2

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Critical Chain and Scrum

Critical Chain and Scrum Critical Chain and Scrum classic meets avant-garde (but who is who?) TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Photo: Dan Nernay @ YachtPals.com TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Wolfram Müller 20 Jahre Erfahrung aus 530 Projekten

Mehr

Folie 1 Aber und aber Aber aber Und Aber Aufgaben: Partnerdiktat

Folie 1 Aber und aber Aber aber Und Aber Aufgaben: Partnerdiktat Folie 1 1. An meinem Arbeitsplatz muss ich immer korrekt gekleidet sein. Ich arbeite in einer Bank, am Schalter. Meistens trage ich einen Anzug, weißes Hemd und Krawatte. Aber in meiner Freizeit ziehe

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

Probeunterricht 2014 an Wirtschaftsschulen in Bayern

Probeunterricht 2014 an Wirtschaftsschulen in Bayern Probeunterricht 2014 an Wirtschaftsschulen in Bayern Deutsch Jahrgangsstufe 8 Nachtermin Aufsatz Hinweise zur Bewertung: Die Gewichtung beträgt im Einzelnen Inhalt (z. B. Spannungsverlauf, Argumentationskette,

Mehr

Inhalt. Topics and worksheets... 1. Vorwort an die Schüler Vorwort an die Eltern

Inhalt. Topics and worksheets... 1. Vorwort an die Schüler Vorwort an die Eltern Inhalt Vorwort an die Schüler Vorwort an die Eltern Topics and worksheets... 1 Topic 1: Lesen: That s me... 2 Grammatik: Das Verb be... 4 Wortschatz: Einen Freund vorstellen... 7 Schreiben: Ein Freundschaftsbuch

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Übersetzen Spanisch Deutsch

Übersetzen Spanisch Deutsch Holger Siever Übersetzen Spanisch Deutsch Ein Arbeitsbuch 3. Auflage Grammatikalische Bezeichnungen 19 1.4 Grammatikalische Bezeichnungen Die meisten, die Übersetzen studieren, werden Fachübersetzer. Von

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

1. Richtig oder falsch? R F

1. Richtig oder falsch? R F FRANZ KAFKA: GIB S AUF! 1 Es war sehr früh am Morgen, die Straßen rein und leer, ich ging zum Bahnhof. Als ich eine Turmuhr mit meiner Uhr verglich 1, sah ich, dass es schon viel später war, als ich geglaubt

Mehr

Bitte Zahlen! Von Webanalytics zu Business Intelligence DHBW Mosbach 26.1.2013. 1 Hans-Werner Klein, Art-Divine GmbH Bonn

Bitte Zahlen! Von Webanalytics zu Business Intelligence DHBW Mosbach 26.1.2013. 1 Hans-Werner Klein, Art-Divine GmbH Bonn Bitte Zahlen! Von Webanalytics zu Business Intelligence DHBW Mosbach 26.1.2013 1 Vor fast 74 Jahren wurde das Manifest der Webanalytics und BI veröffentlicht... 2 The Fairly Intelligent Fly James Thurber

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Top Tipp. Ref. 08.05.23 DE. Verwenden externer Dateiinhalte in Disclaimern. (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern)

Top Tipp. Ref. 08.05.23 DE. Verwenden externer Dateiinhalte in Disclaimern. (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern) in Disclaimern (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern) Ref. 08.05.23 DE Exclaimer UK +44 (0) 845 050 2300 DE +49 2421 5919572 sales@exclaimer.de Das Problem Wir möchten in unseren Emails Werbung

Mehr

Ein Maulwurf kommt immer allein PDF

Ein Maulwurf kommt immer allein PDF Ein Maulwurf kommt immer allein PDF ==>Download: Ein Maulwurf kommt immer allein PDF ebook Ein Maulwurf kommt immer allein PDF - Are you searching for Ein Maulwurf kommt immer allein Books? Now, you will

Mehr

Übersicht über alle LateinNachhilfeVideos!! Stand:02.2015

Übersicht über alle LateinNachhilfeVideos!! Stand:02.2015 Übersicht über alle LateinNachhilfeVideos!! Stand:02.2015 Tutorial Latein Nachhilfe 01 Texte vorbereiten.mp4.mp4 Tutorial Latein Nachhilfe 02 Texte vorbereiten.mp4.mp4 Tutorial Latein Nachhilfe 03 Ablativus

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

- Allgemeingültiges oder gewohnheitsmäßige Abläufe darstellen (generelles Präsens): Beispiele: Er besucht mich täglich. Eins plus eins ergibt zwei.

- Allgemeingültiges oder gewohnheitsmäßige Abläufe darstellen (generelles Präsens): Beispiele: Er besucht mich täglich. Eins plus eins ergibt zwei. Dr. Volker Hertel S. 1 SS 2015 Das Verb Verben sind die einzige Wortklasse, deren Elemente konjugiert werden können, d. h. in Person, Numerus, Tempus, Genus und Modus verändert werden können. Mit diesen

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Semantic Web Technologies II SS 2009. 25.05.2009 Übung: Ontologiemodellierung in OWL

Semantic Web Technologies II SS 2009. 25.05.2009 Übung: Ontologiemodellierung in OWL Semantic Web Technologies II SS 2009 25.05.2009 Übung: Ontologiemodellierung in OWL Dr. Sudhir Agarwal Dr. Stephan Grimm Dr. Peter Haase PD Dr. Pascal Hitzler Denny Vrandecic 1 Übersicht Einführung in

Mehr

Linux Anwender-Security. Dr. Markus Tauber markus.tauber@ait.ac.at 26/04/2013

Linux Anwender-Security. Dr. Markus Tauber markus.tauber@ait.ac.at 26/04/2013 Linux Anwender-Security Dr. Markus Tauber markus.tauber@ait.ac.at 26/04/2013 Inhalt Benutzer(selbst)Schutz - für den interessierten Anwender Praktische Beispiele und Hintergründe (Wie & Warum) Basierend

Mehr

Kursprogramm Herbst 2015

Kursprogramm Herbst 2015 Kurs Nummer Zeitraum Tag Zeit Umfang ENGLISCH Englisch 1. Semester 601A 19.10.15-21.03.16 Mo 08.30-09.40 h 1 Sem x 1.5 L Fr. 420.- Englisch 1. Semester 601B 21.10.15-23.03.16 Mi 18.15-19.25 h 1 Sem x 1.5

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Schulinternes Curriculum für das Fach Latein (L8) - 2 einstündige. Klassenarbeiten

Schulinternes Curriculum für das Fach Latein (L8) - 2 einstündige. Klassenarbeiten Schulinternes Curriculum für das Fach Latein (L8) Benutzte Ausgabe: - Lumina, Texte und Übungen (Vandenhoeck & Ruprecht) - Lumina, Begleitgrammatik - Lumina, Vokabelheft Stufe 8 Lektionen 1-8 Grammatische

Mehr

(Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling

(Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling (Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling 1) Geben Sie die beiden wichtigsten Kriterien bei der Wahl der Größe des Quantums beim Round-Robin-Scheduling an. 2) In welchen Situationen und von welchen (Betriebssystem-)Routinen

Mehr

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal -

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - 29th TF-CSIRT Meeting in Hamburg 25. January 2010 Marcus Pattloch (cert@dfn.de) How do we deal with the ever growing workload? 29th

Mehr

Wiederholung - Kontrollaufgaben. Gewohnte Verhältnisse? Wortschatz / Redemittel - Bezeichnungen für Haustypen - Wohnformen. Aussprache / Intonation

Wiederholung - Kontrollaufgaben. Gewohnte Verhältnisse? Wortschatz / Redemittel - Bezeichnungen für Haustypen - Wohnformen. Aussprache / Intonation Lektion 1 U (20) 1 3. 4 7. 8. ewohnte Verhältnisse? Wohnstile Wohnung dringend gesucht! er Ton macht die otos den ormularen zuordnen Rollenspiel zur Wohnungssuche Wohnungsanzeigen lesen und Personen zuordnen

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

German Section 33 - Print activities

German Section 33 - Print activities No. 1 Finde die Wörter! Find the words! Taschenrechner calculator Kugelschreiber pen Bleistift pencil Heft exercise book Filzstift texta Radiergummi eraser Lineal ruler Ordner binder Spitzer sharpener

Mehr

Richtung (Ortswechsel) (Wo?) vom Sprecher weg (Wohin?) auf den Sprecher zu (Woher?) hin. rauf runter rüber. rein raus

Richtung (Ortswechsel) (Wo?) vom Sprecher weg (Wohin?) auf den Sprecher zu (Woher?) hin. rauf runter rüber. rein raus Lokaladverbien: 1 1. Adverbien zur Bezeichnung von Ort und Richtung Ort Richtung (Ortswechsel) (Wo?) vom Sprecher weg (Wohin?) auf den Sprecher zu (Woher?) hin her hier da dort hierhin dahin dorthin hierher

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

Einführung in die Robotik Steuerungsarchitekturen. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.

Einführung in die Robotik Steuerungsarchitekturen. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm. Einführung in die Robotik Steuerungsarchitekturen Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 29. 01. 2013 Steuerungsarchitekturen - Deliberative

Mehr

Vormittag. Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock. Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock

Vormittag. Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock. Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock Vormittag Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock Moodle als Projektplattform Holger Nauendorff MoOdalis Bildungsprozesse rund um Moodle gestalten

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER Der Mensch und seine Arbeitswelt stellt ein zentrales, Thema Timm Rauterts dar, das sich wie ein roter Faden durch sein fotografisches Werk zieht. Dabei zeigt Rautert

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

Hier muss zunächst das Passwort angefordert werden. Pro eingetragenen Host / Gastgeber gibt es ein Passwort.

Hier muss zunächst das Passwort angefordert werden. Pro eingetragenen Host / Gastgeber gibt es ein Passwort. Einloggen via https://dolphin.servas.org/login/login 1. Hier muss zunächst das Passwort angefordert werden. Pro eingetragenen Host / Gastgeber gibt es ein Passwort. Die Kinder / Personen (die unter I live

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Stoffverteilungsplan Schuljahr 200../200..

Stoffverteilungsplan Schuljahr 200../200.. Gateway für die 2-jährige Berufsfachschule - multimedial und kompetenzorientiert zum Mittleren Bildungsabschluss Stoffverteilungsplan Schuljahr 200../200.. Klassenbezeichnung: Fach: Englisch Berufsfachschule

Mehr

Vocab Spot Male and Female... 78 Modalverben Modal verbs... 79 must, mustn t... 79 should... 80 have to... 80

Vocab Spot Male and Female... 78 Modalverben Modal verbs... 79 must, mustn t... 79 should... 80 have to... 80 Entscheidungsfragen Yes/No-Questions... 6 Kurzantworten (1) Short answers (1)... 8 Fragewörter Question words... 8 Welche/r/s What and Which... 10 Fragen mit Präpositionen Questions with prepositions...

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

Fabian Heck Perlmutter & Soames 1979. Beethovenstr. 15, Raum 1.516 Sommmersemester 2007

Fabian Heck Perlmutter & Soames 1979. Beethovenstr. 15, Raum 1.516 Sommmersemester 2007 Transformationsgrammatik der 60er/70er Fabian Heck Perlmutter & Soames 1979 Institut für Linguistik Dienstag, 11h15-12h45 Universität Leipzig Beethovenstr. 15, Raum 1.516 Sommmersemester 2007 5. There

Mehr

Let s go Reading 1. Tim s story. a) Read the text and find out who s who in the story. Tick ( ) the right box(es).

Let s go Reading 1. Tim s story. a) Read the text and find out who s who in the story. Tick ( ) the right box(es). Let s go Reading 1 Seite 1 Tim s story When the stone hit my head, time suddenly went more slowly. First I heard somebody shout and then I heard a police car. As I fell to the ground, I had time to think

Mehr

Projektumfeld und Projektziele analysieren

Projektumfeld und Projektziele analysieren Projektumfeld und Projektziele analysieren Compendio: Kapitel 4, Seiten 60-77 07.06.2013 SWE-IPM 1 Inhalt Wechselwirkungen zwischen Projekt und Projektumfeld Stakeholderanalyse / Einfluss-Interessen-Matrix

Mehr

Die Konjunktion dass erkennen und benutzen

Die Konjunktion dass erkennen und benutzen Die Konjunktion dass z rundregel: Die Konjunktion (Bindewort) dass wird immer mit Doppel-s geschrieben. Ist das wirklich immer so? Ja, es gibt von dieser Regel keine Ausnahmen. Du brauchst also keine weiteren

Mehr