Medikamentose Therapie der chronischen Hepatitis B

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Medikamentose Therapie der chronischen Hepatitis B"

Transkript

1 Soz.- Praventivmed. 43, Suppl 1 (1998} /98/ $ /0 Birkhauser Verlag, Basel, 1998 Sozial- und Praventivmedizin Eberhard L. Renner 1, Daniel Lavanchy 2 1 Abteilung for Gastroenterologie, Universitatsspital, ZOrich 2 Division des maladies emergentes et autres maladies transmissibles - surveillance et Jutte (EMC), Organisation mondiale de la sante (OMS), Gen eve Medikamentose Therapie der chronischen Hepatitis B Zusammenfassung Ziel: Verhindeiung des Vo(anschreitens zur Zirrhose, resp. der Entwicklung eines hepatozellularen Karzinoms. Aktuelle medizinische Behandlung: Interferon-a/fa. Wirksamkeit: Suppression der viralen Replikation bei 40% der Patienten, die wahrend vier Monaten beh;:jnde/t wurden. Erfolgskontrolle: Serologische Konversion (Verschwinden des HBe-Ag und Auftreten von HBe-Ak) sowie Verschwinden der viralen DNS im Blut. Studien mit Kombinationen mehrerer antiviraler Medikamente sind zur Zeit im Gange. Therapie-Ziel und Therapie-lndikation Ziel der Behandlung der chronischen Hepatitis B ist es, zu verhindern, dass die Erkrankung zur Leberzirrhose und/oder zum hepatozellularen Karzinom voranschreiten und die entsprechende Morbiditat und Mortalitat verursachen kann 1 Die aktive Replikation des Hepatitis-B-Virus (HBV) steht am Beginn der Pathogenese der chronischen Hepatitis B und ihrer Folgen. Es wird deshalb als prim~ires Therapie-Ziel angestrebt, die HBV Replikation in der Leber, moglichst dauerhaft, zu stoppen. Eine Therapie-Indikation ist somit gegeben, wenn die in Tabelle 1 aufgefilhrten Charakteristika erfi.illt sind 1 Therapie-Stand~rd: Interferon "" Eine Behandlun~ mit Interferonalpha (IFN) gilt derzeit als Therapie-Standard bei der chronischen Hepatitis B 1 2. IFN hemmt die Virusvermehrung und stimuliert die Abwehr gegen Virus-infizierte Zellen, der genaue Wirkungs1Cechanismus bei der chronischen Hepatitis B bleibt aber unklar. Unter 3mal wochentlicher sub-kutaner Verabreichung von mindestens 5 Mio IE IFN kommt es bei ca. 40 % der Behandelten innert 4 Mona ten zum Verschwinden der aktiven HBV-Replikation 1 3 Dies ist gekennzeichnet durch eine Serokonversion von HBe-Antigen zu Anti-HBe-Antikorper und durch Negativierung der HBV-DNA im Serum. Parallel zu dieser Virus-,,Elimination" normalisieren sich die Transaminasen und die entzundlichen Veranderungen in der Leber verschwinden. Dieser Therapie-Erfolg ist in der Regel von Dauer, (en do gene) Reinfekte sind selten. Die IFN Therapie senkt die <lurch die Lebererkrankung bedingte Morbiditat und Mortalitat signifikant 4 5 und hat sich als Kosten-effektiv erwiesen 6 Bzgl. weiterer Informationen zur IFN Therapie der chronischen Hepatitis B, insbesondere auch betr. Kontraindikationen, Kontrollen unter Therapie und unerwunschten Wirkungen, sei auf die Therapie-Empfehlungen der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft zum Studium der Leber (SASL) verwiesen2. 1.Pro blem 11 -Patienten Die Therapie der chronischen Hepatitis B entwickelt sich rasch weiter. Der Praktiker ist deshalb gut beraten, sich vor Therapiebeginn auch beim,,normal"-patienten mit einem erfahrenen Spezialisten in Verbindung zu. setzten. In jedem Fall soll das Vorgehen bei den in Tabelle 2 aufgefiihrten,,problem" Patienten mit einem hepatologischen Zentrum abgesprochen werden.- Eine Standard IFN-Therapie 521

2 Soz.- Praventivmed. 1998; 43 Suppl 1: S21-S23 Chronische, d. h. wahrend ;;:: 6 Monaten dokumentierte, Transaminasen-Erhohung auf ~ 2fache Norm Aktive HBV-Replikation (HBV-DNA im Serum positiv) Ausschluss anderer Ursachen for die chronische Lebererkrankung (in der Regel inklusive Leberbiopsie) Tabelle 1. Kriterien far Therapie bei chronischer Hepatitis B. Nicht-Ansprechen auf IFN-Therapie St. n. oder aktuell dekompensierte Zirrhose (Aszites, lkterus, Varizenblutung, Enzephalopathie) Mischinfekte (gleichz~itiger Hepatitis-D- und/oder Hepatitis-C-Virus lnfekt) lmmunsuppression oder HIV-lnfekt Aktive HBV-Replikation (HBe-Antigen pas.! HBV-DNA pas.) und Transaminasen normal oder< 2fache Norm erhoht (,,lmrnuntoleranz") Aktive HBV-Replikation (HBV-DNA pas.) trotz neg. HBe-Antigen (lnfekt mit sag. Precore Mutante) Tabelle 2.,,Problem"-Patienten mit chronischer Hepatitis B. ist nicht nur bei vielen dieser Patienten wenig erfolgversprechend, sondern kann auch, z. B. beim Vorliegen einer dekompensierten Zirrhose, lebensgefahrlich sein. Ausblick Angesichts der fehlenden Wirksamkeit der Standard IFN-Therapie bei Uber der Halfte der Behan- delten wird intensiv nach neuen Therapiemodalitaten gesucht. Derzeit sieht v. a. die Behandlung mit oral verabreichbaren N ukleosid-analoga vielversprechend aus 1 Unter Lamivudine (100 mg p.o. taglich), dem in der Schweiz zur Therapie der HIV-Infektion zugelassenen 3'-Thiacytidine, kommt es bei. fast allen Patienten innert 4-12 Wochen zur vollstandigen Hemmung der HBV Replikation, zur Normalisierung der Transaminasen und spater zur Verbesserung der Leberhistologie Lamivudine fiihrt aber kaum je zur Virus Elimination" (keine Serokonversion von HBe-Antigen zu Anti HBe-Antikorper ). Nach Therapie Stop kommt es deshalb in aller Regel prompt zum Wiederaufflackern der HBV-Replikation und der Leberentziindung. Dies zwingt zur Dauertherapie, unter der aber leider bei ca. 15 % der Patienten innert einem Jahr eine Lamivudine-resistente Virus-Mutante auftritt 1 9 Ahnliche Resultate, sowohl bzgl. Effektivitat, als auch Resistenzentwicklung, wurden von Famciclovir berichtet 1 10, einem Nukleosid-Analagon, welches in der Schweiz zur Therapie von Herpes simplex-infektionen zugelassen ist. Angesichts der fehjenden HBV-,,Elimination" unter Nukleosid-Analoga alleine und der Resistenzentwicklung scheint es logisch, Kombinationsbehandlungen mit einem Nukleosidanalogon und IFN, oder mit verschiedenen Nukleosid-Analoga, zu erproben. Effektivitat und Sicherheit solcher Kombinationen miissen sich aber in klinischen Studien erst noch erweisen. Noch weit mehr gilt dies fiir andere Behandlungs-Strategien, wie eine therapeutische Impfung oder molekularbiologische Therapie-Optionen. 522

3 Soz.- Priiventivmed. 1998; 43 Suppl 1: Summary Medical therapy of chronic hepatitis B Medical therapy of chronic hepatitis B aims at halting progression towards cirrhosislhepatocellular carcinoma by inhibiting replication of hepatitis B virus in a sustained fashion (viral elimination). The sole therapy of proven efficacy is interferon-alpha (5-10 Mio IU sc TIW) which leads within 4 months to viral elimination (seroconversion from HBeAg to anti-hbe-antibody; serum HBV-DNA negative by hybridisation) in approximatively 40 % of patients. Interferon-alpha therapy has been shown to decrease hepatitis B associated morbidity/mortality and to be cost-effective. Certain nuc/eoside analoga such as lamivudine or famciclovir are able to stop hepatitis B virus replication in a large proportion of patients; replication promptly resumes however after cessation of treatment and resistance develops in approximatively 15 % of patients treated for one year. The clinical value, in particular for interferon-alpha non-responders, of a combination of interferon-alpha and/or nucleoside analoga remains to be seen. c, 9 Honkoop P, Niesters HGM, de Man RAM et al. Lamivudine resistance in immunocompetent chronic hepatitis B. Incidence and patterns. J Hepatol 1997; 26: Main I, Brown IL, Howells C et al. A double blind, placebo-controlled study to assess the effect of famciclovir on virus replication in patients with chronic hepatitis B virus infection. J Viral Hepat 1996; 3: Korrespondenzadresse PD Dr. med. Eberhard L. Renner Leitender Arzt Abteilung fiir Gastroenterologie Universitatsspital Ramistrasse 100 CH-8091 Zurich Literaturverzeichnis Lee WM. Hepatitis B virus infection. New Engl J Med 1997; 337: Schweizerische Arbeitsgemeinschaft zum Studium der Leber (SASL). Empfehlungen zur Behandlung der chronisch aktiven Hepatitis B mit Interferon. Schweiz. Arztezeitung 1992; 73: Wong DKH, Cheung AM, O'Rouke K et al. Effect of alpha-interferon treatment in patients with hepatitis Be antigen positive chronic hepatitis B: a meta-analysis. Ann Intern Med 1993; 119: Niederau C, Heintges T, Lange S et al. Long-term follow-up of HBe Ag-positi ve patients treated with interferon alpha for chronic hepatitis C. New Engl J Med 1996; 334: Fattovich G, GiustiHa G, Realdi G et al. Long-term oultome of hepatitis Be antigen-p~kitive patients with compensated clhhosis treated with interferon alfli. Hepatology 1997; 26: Dusheiko GM, Roberts IA. Treatment of chronic type B and C hepatitis with interferon alfa: an economical appraisal. Hepatology 1995; 22: Dienstag IL, Perillo RP, Schiff ER et al. A preliminary trial of lamivudine for chronic hepatitis B infection. New Engl J Med 1995; 333: Lai C-L, Ching C-K, Tung AK-M et al. Lamivudine is effective in suppressing hepatitis B virus DNA in Chinese hepatitis B surface antigen carriers: a placebo-controlled trial. Hepatology 1997; 25:

4 Soz.- Praventivmed. 43, Suppl 1 {1998) S95-S S/010S95-03 $ Birkhauser Verlag, Basel, 1998 Sozial- und Praventivmedizin Eberhard L. Renner 1, Daniel Lavanchy 2 1 Abteilung fur Gastroenterologie, Universitatsspital, Zurich 2 Division des maladies emergentes et autres maladies transmissibles - surveillance et Jutte (EMC), Organisation mondiale de la sante (OMS), Gen eve Traitement medicamenteux de l'hepatite B chronique Resume But: empecher /'evolution de l'hepatite chronique vers la cirrhose et le carcinome hepatocellulaire. Traitement medicamenteux actuel: interferon alpha. Efficacite: suppression de la replication virale chez 40 % des sujets traites pendant4 mois. Controle de i'efficacite: conversion serologique (disparition AgHBe et apparition anti-hbe) et negativation de l'adn viral dans le sang. Des protocoles de traitement associant plusieurs medicaments antiviraux sont a l'etude. But et indication du traitement Le traitement de l 'Mpatite B chronique a pour but d'empecher!'evolution de la maladie vers une cirrhose du foie et/ou un carcinome hepatocellulaire et d'eviter la morbidite et la mortalite entrainees par ces pathologies 1 La replication active du virus de l'mpatite B (VHB) est a l'origine de la pathogenese de l'hepatite B chronique et de ses consequences. C'est pourquoi le but primaire du traitement est d'interrompre, si possible durablement, la replication du virus dans le foie. II y a done indication therapeutique lorsque les caracteristiques enoncees dans le tableau 1 sont presentes 2 Traitement type: ltiterferon Le traitement a l'interferon alpha est aujourd'hui considere comme le traitement type contre l'mr"--itite B chronique 1 2 L'interferon alpha inhibe la multiplication du virus et stimule les defenses contre les cellules infectees par le virus, mais on en connalt mal le mecanisme d'action dans le cas de l'hepatite B chronique. Moyennant!'administration sous-cutanee trois fois par semaine d'au mains 5 millions d'u. I. d'interferon alpha, on note au bout de quatre mois chez 40 % des sujets traites un arret de la replication active du VHB 1 3 Ce phenomene est caracterise par une seroconversion de l'antigene HBe en anticorps anti-hbe et par la negativation de l'adn du virus dans le serum. Parallelement a cette «elimination» du virus, les transaminases se normalisent et les modifications inflammatoires du foie disparaissent. En general, ces resultats therapeutiques sont durables et les reinfections ( endogenes) rares. Le traitement a!'interferon alpha, qui permet de faire sensiblement reculer la morbidite et la mortalite dues a la pathologie hepatique 4 5, s'est avere avoir un bon rapport cot1t/efficacite 6 Pour plus d'informations sur le traitement de l'mpatite B chronique par I 'interferon alpha, notamment en ce qui concerne les contre-indications, les controles pendant le traitement et les effets indesirables, on se reportera aux recommandations therapeutiques du Groupe de travail suisse pour l'etude du foie (SASL) 2 Patients «problematiques» Le traitement de l'hepatite B chronique progresse a un rythme rapide. Aussi est-il conseille au praticien de se mettre en rapport avec un specialiste experimente avant le debut du traitement, meme pour les patients <<normaux». Quoi qu'il en soit, la procedure a suivre pour les patients «problematiques» faisant l'objet du tableau 2 doit etre 595

5 Soz.- Priiventivmed. 1998; 43Suppl1: S95-S97 tlevation chronique (c'est-a-dire documentee pendant ;;:: 6 mois) des transaminases a ~ 2 fois le niveau normal Replication active du VHB (positivite pour l'adn du VHB dans le serum) Exclusion d'autres causes de la maladie hepatique chronique (avec generalement une biopsie du foie) Tableau 1. Criteres applicables au traitement de /'hepatite B chronique. Pas de reaction au traitement avec l'interferon alpha Cirrhose decompensee debutante OU averee (ascite, ictere, saignement de varices, encephalopathie) Infections mixtes (infection parallele par le. virus de l'hepatite D et/ou de l'hepatite C) lmmunosuppression OU infection a VIH Replication active du VHB (positif pour l'antigene HBe, positif pour l'adn du VHB) et transaminases normales OU elevation des transaminases a < 2 fois le niveau normal («immunotolerance») Replication active du VHB (positif pour l'adn du VHB) malgre un resultat negatif pour l'antigene HBe (infection par un mutant appele Precore) Tableau 2. Patients «prob/ematiques» atteints d'hepatite B chronique. discutee avec un centre d'hepatologie. Chez bon nombre de ces patients, non seulement le traitement type a!'interferon alpha ne donne que peu de resultats, mais il peut aussi etre dangereux, par exemple en cas de cirrhose decompensee. Perspectives Etant donne le manque d'efficacite du traitement type a!'interferon alpha chez plus de la moitie des sujets traites, on recherche activement d'autres modalites therapeutiques. Les meilleures perspectives pour!'instant sont celles qu'offre le traitement avec des analogues des nucleosides administres par voie orale 1 Avec la Lamivudine (100 mg p.o. par jour) - 3'-thiacytidine autorisee en Suisse pour le traitement de!'infection a VIH - on note en 4 a 12 semaines chez presque tous les patients une inhibition complete de la replication du VHB, une normalisation des transaminases et, ulterieurement, une amelioration de l'histologie hepatique Mais la Lamivudine n'entraine quasiment pas d'elimination du virus (pas de seroconversion de l'antigene HBe en anticorps anti-hbe ), de sorte qu'apres l'arret du traitement, il y a tres vite reapparition de la replication du VHB et de l'atteinte inflammatoire, ce qui oblige a appliquer un traitement a long terme, lors duquel il apparait malheureusement chez environ 15 % des patients au bout d'un an un mutant du virus resistant a la Lamivudine 1 9 Des resultats identiques du point de vue tant de l'efficacite que de!'apparition d'une resistance ont ete signales avec le Famciclovir 1 10, un analogue des nucleosides autorise en Suisse pour le traitement des infection a Herpes simplex. Etant donne l'absence d' «elimination» du VHB lorsqu'on administre uniquement des analogues des nucleosides et vu l'apparition d'une resistance, ii semble logique d'experimenter des traitements associes combinant un analogue des nucleosides et l'interferon alpha ou bien divers analogues des nucleosides. Toutefois, l'efficacite et l'innocuite de ces associations doivent encore etre demontrees par des etudes cliniques. Cela vaut encore plus pour d'autres strategies therapeutiques, par exemple la vaccination therapeutique ou les options therapeutiques de biologie moleculaire. References 1 Lee WM. Hepatitis B virus infection. New Engl J Med 1997; 337: Schweizerische Arbeitsgemeinschaft zum Studium der Leber (SASL). Empfehlungen zur Behandlung der chronisch aktiven Hepatitis B mit Interferon. Schweiz. Arztezeitung 1992; 73: WongDKH, Cheung AM, O'Rouke K et al. Effect of alpha-interferon treatment in patients with hepatitis Be antigen positive chronic hepatitis B: a meta-analysis. Ann Intern Med 1993; 119: Niederau C, Heintges T, Lange S et al. Long-term follow-up of HBe Ag-positive patients treated with interferon alpha for chronic hepatitis C. New Engl J Med 1996; 334: Fattovich G, Giustina G, Rea/di G et al. Long-term outcome of hepatitis Be antigen-positive patients with compensated cirrhosis treated with interferon alfa. Hepatology 1997; 26: Dusheiko GM, Roberts.IA. Treatment of chronic type B and C hepatitis with interferon alfa: an economical appraisal. Hepatology 1995; 22:

6 Soz. Pr~ventivmed. 1998; 43 Suppl 1: S95-S97 Summary Medical therapy of chronic hepatitis B Medical therapy of chronic hepatitis B aims at halting progression towards cirrhosis/hepatocellular carcinoma by inhibiting replication of hepatitis B virus. in a sustained fashion (viral elimination). The sole therapy of proven efficacy is interferon-alpha (5-10 Mio IU sc TIW) which leads within 4 months to viral elimination (seroconversion from HBeAg to anti-hbe-antibody; serum HBV-DNA negative by hybridisation) in approximatively 40 % of patients. Interferon-alpha therapy has been shown to decrease hepatitis B associated morbidity/mortality and to be cost-effective. Certain nucleoside analoga such as lamivudine or famciclovir are able to stop hepatitis B virus replication in a large proportion of patients; replication promptly resumes however after cessation of treatment and resistance develops in approximatively 15% of patie~1ts treated for one year. The clinical value, in particular for interferon-alpha non-responders, of a combination of interferon-alpha and/or nucleoside analoga remains to be seen. 7 Dienstag JL, Perillo RP, Schiff ER et al. A preliminary trial of lamivudine for chronic hepatitis B infection. New Engl J Med 1995; 333: Lai C-L, Ching C-K, Tung AK-M et al. Lamivudine is effective in suppressing hepatitis B virus DNA in Chinese hepatitis B surface antigen carriers: a placebo-controlled trial. Hepatology 1997; 25 : flonkoop P, Niesters HGM, de Man RAM et al. Lamivudine resistance in immunocompetent chronic hepatitis B. Incidence and patterns. J Hepatol 1997; 26: Main J, Brown JL, Howells C et al. A double blind, placebo-controlled study to assess the effect of famciclovir. on virus replication in patients with chronic hepatitis B virus infection. J Viral Hepat 1996; 3: Adresse pour correspondance PD Dr. med. Eberhard L. Renner Leitender Arzt Abteilung fiir Gastroenterologie Uni versi ta tsspi tal Ramistrasse 100 CH-8091 Ztirich 597

Neue Therapiekonzepte in der Hepatologie

Neue Therapiekonzepte in der Hepatologie Neue Therapiekonzepte in der Hepatologie Dr.med.Marco Bernardi Praxis für Magen-Darmkrankheiten, Seestrasse 90, 8002 Zürich Zentrum für Gastroenterologie und Hepatologie Klinik Im Park info@magen-darm-praxis.ch,

Mehr

Jahresinzidenz in der Schweiz Meldungen von Laboratorien und Ärzten 1989-1999

Jahresinzidenz in der Schweiz Meldungen von Laboratorien und Ärzten 1989-1999 Hepatitis C Jahresinzidenz in der Schweiz Meldungen von Laboratorien und Ärzten 1989-1999 80 70 60 50 40 30 20 10 0 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 Total Drogen Sexueller/Nicht-sexueller

Mehr

Chronische Hepatitis B

Chronische Hepatitis B Chronische Hepatitis B - einmal Nukleos(t)id immer Nukleos(t)id? - Prof. Dr. G. Gerken Universitätsklinikum Essen Zentrum für Innere Medizin Klinik für Gastroenterologie u. Hepatologie Essen, Kulturhauptstadt

Mehr

Antivirale Therapie der Hepatitis B

Antivirale Therapie der Hepatitis B Antivirale Therapie der Hepatitis B Hartwig Klinker Schwerpunkt Infektiologie Medizinische Klinik und Poliklinik II der Universität Würzburg Hepatitis B- und HIV-Prävalenz 2006 350.000.000 300.000 500.000

Mehr

Hepatitis B Virusinfektion (HBV)

Hepatitis B Virusinfektion (HBV) Hepatitis B Virusinfektion (HBV) Therapie Vakzine Screening-RIA Dane Partikel 1981 2012 Au-Ag 1972 1970 1963 Globale Epidemiologie ~ 2 Milliarden Menschen mit HBV-Infektion ~ 350 Millionen mit chronischer

Mehr

Hepatitis B. Dr. med. Carl M. Oneta Schaffhauserstrasse Winterthur. Aerztefortbildung im April 2006 in Horgen

Hepatitis B. Dr. med. Carl M. Oneta Schaffhauserstrasse Winterthur. Aerztefortbildung im April 2006 in Horgen Dr. med. Carl M. Oneta Schaffhauserstrasse 7 8400 Winterthur Aerztefortbildung im April 2006 in Horgen Interpretation serologischer Befunde Marker Anti-HBc+ HBsAg+ HBeAg+ HBV-DNA Anti-HBs+ Interpretation

Mehr

LE PORTABLE C EST LA MOBILITÉ 15.10.2010 03.07.2011 16, CH-3000

LE PORTABLE C EST LA MOBILITÉ 15.10.2010 03.07.2011 16, CH-3000 Auswertung des Handy-Knigge Évaluation du «traité de savoir-vivre» de la téléphonie mobile 15.10.2010 03.07.2011 Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse der Handy-Knigge Sowohl unter wie über 25-jährige

Mehr

Tricky cases in Hepatology. Tilman Gerlach Gastroenterologie und Hepatologie UniversitätsSpital Zürich

Tricky cases in Hepatology. Tilman Gerlach Gastroenterologie und Hepatologie UniversitätsSpital Zürich Tricky cases in Hepatology Tilman Gerlach Gastroenterologie und Hepatologie UniversitätsSpital Zürich Fall 1 - F.W. 23J. Verkäuferin bisher immer gesund 3/2005 Vorstellung bei Permanence Oberbauchschmerzen

Mehr

Hepatitis B. Prof. Dr. med. Patrick Gerner Jahrestagung DGPI, Mannheim Folie 1

Hepatitis B. Prof. Dr. med. Patrick Gerner  Jahrestagung DGPI, Mannheim Folie 1 Hepatitis B Prof. Dr. med. Patrick Gerner www.kinder-gastroenterologie-essen.de Jahrestagung DGPI, Mannheim 2012 Folie 1 1 12.03.2012 Prof. Dr. med. Patrick Gerner Der Weg zur personalisierten Behandlung

Mehr

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus I. Introduction Type de document : audio Langue : allemand Durée : 01:09 Niveau : collège A1+ Contenu : Katrin vit avec sa famille dans une maison. Elle présente l

Mehr

Hepatitis B. Markus Cornberg Medizinische Hochschule Hannover

Hepatitis B. Markus Cornberg Medizinische Hochschule Hannover 9.10.2010 Hepatitis B Markus Cornberg Medizinische Hochschule Hannover 03.11.2010 0 Hepatitis B Nur ein geringer Anteil der Patienten mit chronischer Hepatitis B in Europa wird diagnostiziert Prävalenz

Mehr

08/12. Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek

08/12. Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek 08/12 Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek X-TRANSITION Bedingungen der JACK WOLFSKIN 3-Jahres-Gewährleistung Terms and

Mehr

Hepatitis B. Doppelsträngige DNA kleinste bekannte Virus horizontale und perinatale Übertragung

Hepatitis B. Doppelsträngige DNA kleinste bekannte Virus horizontale und perinatale Übertragung Hepatitis B Doppelsträngige DNA kleinste bekannte Virus horizontale und perinatale Übertragung 65-90% der Neugeborenen von HBs-Ag positiven Mütter werden chronische HBs-Ag Carrier perinatale Übertragung

Mehr

MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES!

MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES! MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES! Das beste Schweizer Grill-Poulet! Le meilleur poulet rôti Suisse! FESTE FEIERN MIT NATURA GÜGGELI UND SIE HEBEN SICH AB! FÊTEZ

Mehr

Hepatitis B - eine unterschätzte Infektion? C. Berg

Hepatitis B - eine unterschätzte Infektion? C. Berg Hepatitis B - eine unterschätzte Infektion? C. Berg Med. Univ.-Klinik Tübingen T Abt. I Z. Gastroenterol. 2007 J. Hepatol. 2009 Hepatology 2009 Aktualisierung für Frühjahr 2011 erwartet Aktualisierung

Mehr

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing Das Veloverleihsystem der Stadt Biel und seine Partner Le système de vélos en libre service de Bienne et ses partenaires François Kuonen Leiter Stadtplanung Biel / Responsable de l'urbanisme de Bienne

Mehr

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz)

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Initiative Bibliotheken Schweiz Initiative Bibliothèques Suisse Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Bibliothekssituation in der Schweiz (ÖB) Kaum

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 20766

VKF Brandschutzanwendung Nr. 20766 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 20766 Gruppe 244 Gesuchsteller Brandschutztore

Mehr

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande Nom et prénom de la personne qui fait la demande Name und der antragstellenden Person N d allocations familiales Kindergeld-Nr. F K KG 51R Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes

Mehr

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master Wichtige Informationen zum Masterstudium Informations importantes pour vos études de Master Studienplan I Plan d étude Studienplan I Plan d étude Es werden nicht alle Kurse jedes Jahr angeboten. Tous les

Mehr

11 EN 81-70 Page 1 of 2 Standard: INTERPRETATION RELATED TO. Clause(s): 5.4.2.3

11 EN 81-70 Page 1 of 2 Standard: INTERPRETATION RELATED TO. Clause(s): 5.4.2.3 CEN RELATED TO 11 Page 1 of 2 Standard: Edition: 2003 Clause(s): 5.4.2.3 Valid from: 15/09/2010 Date of modification: Key-word(s): Car operating panel, Two entrance lift Replacing interpretation No.: QUESTION

Mehr

CALL UND PUT WARRANTS AUF DEN DAX (PERFORMANCE INDEX)* UND DEN SMI INDEX**

CALL UND PUT WARRANTS AUF DEN DAX (PERFORMANCE INDEX)* UND DEN SMI INDEX** CALL UND PUT WARRANTS AUF DEN DAX (PERFORMANCE INDEX)* UND DEN SMI INDEX** GOLDMAN SACHS INTERNATIONAL KOTIERUNGSINSERAT SYMBOL GDAAI GDAAH GDAZT WARRANT-VALOR 4302803 4302798 4302772 WARRANT-ISIN GB00B3CFH791

Mehr

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Vom Kindergarten bis zur 12. Klasse bietet die Ecole Internationale de Manosque eine mehrsprachige Erziehung und Bildung auf hohem Niveau. In Kindergarten und

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027

VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027 Gruppe 202 Gesuchsteller Aussenwände, nichttragend

Mehr

ZKD FITT & FLEXX. Die Flexibilität des Designs. La flexibilité du design.

ZKD FITT & FLEXX. Die Flexibilität des Designs. La flexibilité du design. ZKD FITT & FLEXX. Die Flexibilität des Designs. La flexibilité du design. ZKD FITT & FLEXX. KOMBINIERTE FLEXIBILITÄT IST PROGRAMM. Wo klare Linien und grenzenlose Einrichtungsfreiheiten aufeinander treffen,

Mehr

1-Delta Certificates on a US Gas & Oil Equity Basket

1-Delta Certificates on a US Gas & Oil Equity Basket 1-Delta Certificates on a US Gas & Oil Equity Basket Infolge einer Dividendenzahlung der Diamond Offshore Drilling Inc (DO UN Equity) werden per 29. April 2009 folgende Anpassungen der Zertifikatsbedingungen

Mehr

Newsletter III Dezember 1999

Newsletter III Dezember 1999 S A S L SWISS ASSOCIATION FOR THE STUDY OF THE LIVER President E. L. Renner Zurich Councillors H. U. Baer Berne Ch. Fontolliet Lausanne M. Fried Zurich P. Grob Zürich A. Hadengue Geneva D. Lavanchy Geneva

Mehr

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen Von: nebis-bibliotheken-request@nebis.ch im Auftrag von Gross Christine An: nebis-bibliotheken@nebis.ch Thema: NEBIS / Aleph V20: Neuerungen - Aleph V20: nouveautés Datum: Montag, 8. November 2010 15:57:57

Mehr

Ziele der Hepatitis C-Therapie

Ziele der Hepatitis C-Therapie Behandlung der Hepatitis C Zur Behandlung der Hepatitis C stehen heute neben pegyliertem Interferon alfa (PEG-INF) und Ribavirin auch Proteaseinhibitoren (direkt antiviral wirksame Substanzen) zur Verfügung.

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015 Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2014-2015 Université de Fribourg Faculté DE DROIT Universität Freiburg Rechtswissenschaftliche

Mehr

IMPORTANT / IMPORTANT:

IMPORTANT / IMPORTANT: Replacement of the old version 2.50. Procedure of installation and facility updates. New presentation. Remplacer l ancienne version 2.50. Procédure d installation et de mise à jour facilitée. Nouvelle

Mehr

Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH. Kolloquium Colloque / 20.02.2009

Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH. Kolloquium Colloque / 20.02.2009 armasuisse Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH Kolloquium Colloque / 20.02.2009 F. Anselmetti / R. Artuso / M. Rickenbacher / W. Wildi Agenda Einführung 10, Introduction

Mehr

,3 (_ 14,843) NE_IDr. BB/Dr. SpilI_4S 1059. M 360 schizophreniform effect

,3 (_ 14,843) NE_IDr. BB/Dr. SpilI_4S 1059. M 360 schizophreniform effect m VI L$D No. 658 M 580 psychoneuroses M 360 schizophreniform effect _N, A.J.,l m,., See also MARTIN, LSD No. 492, Report 106 I/9 for further d_ails of the 50 cases treated and the results of treatment.,3

Mehr

Virushepatitis und Nierentransplantation. Prof. Dr. Matthias Girndt Department of Internal Medicine II Martin-Luther-University Halle-Wittenberg

Virushepatitis und Nierentransplantation. Prof. Dr. Matthias Girndt Department of Internal Medicine II Martin-Luther-University Halle-Wittenberg Virushepatitis und Nierentransplantation Prof. Dr. Matthias Girndt Department of Internal Medicine II Martin-Luther-University Halle-Wittenberg Fallbericht Patient 36 Jahre aus Vietnam Dialysepflichtig

Mehr

Geodaten für die Ewigkeit

Geodaten für die Ewigkeit armasuisse Geodaten für die Ewigkeit Von der nachhaltigen Verfügbarkeit zur Archivierung von Geodaten De la disponibilité assurée dans la durée vers l'archivage de géodonnées Kolloquium 6. März 2009 Computerworld.ch

Mehr

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen.

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. . Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. Auch für unsere Zukunft und folgende Generationen in der Region Pamina. Erneuerbare Energien tragen dazu bei, Un concept

Mehr

Legierungsgruppe I / Groupe d'alliages I : Legierungsgruppe II / Groupe d'alliages II :

Legierungsgruppe I / Groupe d'alliages I : Legierungsgruppe II / Groupe d'alliages II : Die verschiedenen Ausführungen von Bleche Les diverses exécutions de tôles NQ Normalqualität (= NQ) ist Material geeignet für normale Ansprüche, die Bleche sind lackierfähig. Eloxieren ist nur mit Einschränkungen

Mehr

Conditions de travail Arbeitsbedingungen

Conditions de travail Arbeitsbedingungen Conditions de travail 39 Conditions de travail Emissions Conditions de travail Industriel: une profession 3 fois plus sûr! 9627 personnes sont assurées dans le domaine industriel en Valais. Le nombre d

Mehr

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Lisez bien le sujet avant de vous précipiter sur votre copie et élaborez votre plan afin de préparer votre brouillon. On vous demande donc

Mehr

Hepatitis C: Was gibt es Neues?

Hepatitis C: Was gibt es Neues? Hepatitis C: Was gibt es Neues? Heiner Wedemeyer Medizinische Hochschule Hannover 1 37 Jähriger Patient, Fibrose HCV-Genotyp 3a, HCV-RNA >800.000 IU/ml Z.n. PEG-IFN/RBV, Abbruch bei starken Nebenwirkungen

Mehr

Update Hepatitis C-Diagnostik

Update Hepatitis C-Diagnostik Update Hepatitis C-Diagnostik Christian Noah Hamburg Therapieindikation Frühzeitiger Behandlungsbeginn erhöht Chancen auf einen Therapieerfolg Therapieindikation ist unabhängig von erhöhten Transaminasen

Mehr

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein FORMULAIRE DE DEMANDE DE COFINANCEMENT ANTRAGSFORMULAR Les demandes de cofinancement

Mehr

Therapieoptionen Hepatitis B

Therapieoptionen Hepatitis B Therapieoptionen Hepatitis B Interferon alpha Viral entry Uncoating Nuclear import Assembly & budding cccdna HBsAg ER Positive strand synthesis Removal of pregenome Lamivudin Adefovir Entecavir Tenofovir

Mehr

Analogtechnik 2, Semestertest Technique analogique 2, Test de semestre

Analogtechnik 2, Semestertest Technique analogique 2, Test de semestre Analogtechnik 2, Semestertest Technique analogique 2, Dr. Theo Kluter 05. 06. 2011 Name/Nom : Vorname/Prénom : Klasse/Classe : Aufgabe/ Punkte maximal/ Punkte erreicht/ Problème : Points maximaux : Points

Mehr

KERNSTÜCK IST DIE LABORDIAGNOSTIK

KERNSTÜCK IST DIE LABORDIAGNOSTIK M MEDIZIN Hepatitis-B-Infektion was ist zu tun? Thomas Berg Dass die Hepatitis-B-Virus-(HBV-)Infektion gefährlich ist und Folgeschäden wie die Zirrhose oder ein hepatozelluläres Karzinom verhindert werden

Mehr

Tables pour la fixation des allocations journalières APG

Tables pour la fixation des allocations journalières APG Tabellen zur Ermittlung der EO-Tagesentschädigungen Tables pour la fixation des allocations journalières APG Gültig ab 1. Januar 2009 Valable dès le 1 er janvier 2009 318.116 df 10.08 Als Normaldienst

Mehr

Therapie von Lebererkrankungen. Ivo Graziadei Gastroenterologie & Hepatologie Medizinische Universität Innsbruck

Therapie von Lebererkrankungen. Ivo Graziadei Gastroenterologie & Hepatologie Medizinische Universität Innsbruck Therapie von Lebererkrankungen Ivo Graziadei Gastroenterologie & Hepatologie Medizinische Universität Innsbruck Virus Fett Alkohol Eisen/Kupfer Medikamente gesunde LEBER Akute Hepatitis Therapieziele Chronische

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 23732

VKF Brandschutzanwendung Nr. 23732 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 23732 Gruppe 222 Gesuchsteller Verglasungen vertikal

Mehr

Hepatitis C im Dialog

Hepatitis C im Dialog Hepatitis C im Dialog 100 Fragen - 100 Antworten Herausgegeben von Stefan Zeuzem 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com

Mehr

A. Demandes d admission A. Zulassungsgesuche

A. Demandes d admission A. Zulassungsgesuche Recueil systématique 5.. Directives Richtlinien Du 6 juin 0 Vom 6. Juni 0 relatives aux délais, taxes et demandes de congé dans le domaine de l admission betreffend Fristen, Gebühren und Urlaubsgesuche

Mehr

PAG en vigueur partie graphique

PAG en vigueur partie graphique WAS IST EIN PAG? PAG en vigueur partie graphique «Le plan d aménagement général est un ensemble de prescriptions graphiques et écrites à caractère réglementaire qui se complètent réciproquement et qui

Mehr

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch Freitag 1. Juli 2016 Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Programm Tractor Pulling Zimmerwald 2016 Start 19.00 Uhr 8ton Standard, CHM Specials Samstag 2. Juli 2016 Start 13.00 Uhr 3ton Standard,

Mehr

Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer

Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer Der Hund der macht wau wau Die Katze macht miau miau Das Schaf, das macht mäh mäh Die Kuh, die macht muh-muh Hörst du, hörst du, hörst du sie Ohren,

Mehr

PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES

PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES 3 RUE MYRHA 75018 PARIS +33 (0) 1 42 29 15 81 +33 (0) 6 83 09 38 82 47plus@orange.fr PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES CONCEPTION : JANINE

Mehr

DIS 2446 Inspektion der Eigenkontrolle im Einzel-und Großhandel [2446] v5

DIS 2446 Inspektion der Eigenkontrolle im Einzel-und Großhandel [2446] v5 Provinziale Einheit von :... Date :... Verantwortlicher Kontrolleur :... Nr :... Anbieter :... Einmalige Nr. :... Adresse :...... DIS 2446 Inspektion der Eigenkontrolle im Einzel-und Großhandel [2446]

Mehr

Hepatitis B und C. Risikoreiches Duo für die hepatozelluläre Tumorgenese

Hepatitis B und C. Risikoreiches Duo für die hepatozelluläre Tumorgenese Hepatitis B und C Risikoreiches Duo für die hepatozelluläre Tumorgenese Tobias Heintges Medizinische Klinik II Klinik für Gastroenterologie, Onkologie, Hämatologie, Pneumologie und Allgemeine Innere Medizin,

Mehr

Hepatitis C Therapie bei Suchtpatienten. Marc Isler, Arzt Zokl1 und Checkpoint Zürich ARUD Zürich

Hepatitis C Therapie bei Suchtpatienten. Marc Isler, Arzt Zokl1 und Checkpoint Zürich ARUD Zürich Hepatitis C Therapie bei Suchtpatienten Marc Isler, Arzt Zokl1 und Checkpoint Zürich ARUD Zürich ARUD Zürich Arbeitsgemeinschaft für risikoarmen Umgang mit Drogen 450 Patienten Substitution mit Methadon,

Mehr

FORMATION DE SPECIALISATION EN MEDECINE EN ALLEMAGNE. Cordialement Abderrahman Machraoui

FORMATION DE SPECIALISATION EN MEDECINE EN ALLEMAGNE. Cordialement Abderrahman Machraoui Cher collègue, INFORMATIONS FORMATION DE SPECIALISATION EN MEDECINE EN ALLEMAGNE Les spécialisations en Allemagne durent en général cinq ans. La spécialisation en Médecine Interne dure aussi autant. Pour

Mehr

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 1989, vingt heures, trente minutes. Vous avez trente minutes pour sauver l Allemagne. Vous devez faire vite.

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 1989, vingt heures, trente minutes. Vous avez trente minutes pour sauver l Allemagne. Vous devez faire vite. Épisode 23 À plus tard Anna est emmenée à mobylette jusqu à la Bernauer Straße. Le bon samaritain n est autre qu Emre Ogur, qui lui souhaite bonne chance. Mais cela suffira-t-il pour échapper à la femme

Mehr

Zukunft der Hepatitis B Therapie. Oder Sind wir nicht schon am Ziel?

Zukunft der Hepatitis B Therapie. Oder Sind wir nicht schon am Ziel? Zukunft der Hepatitis B Therapie Oder Sind wir nicht schon am Ziel? HBV Viruslast wichtig für Prognose Reduktion der HBV DNA reduziert Fortschreiten Disease Progression (% Patients) 20 15 10 5 0 Patients

Mehr

EASL 2004, Berlin. 39th Annual Meeting of the European Association of the Study of the Liver. 14.-18. April, 2004. Zusammefassung von

EASL 2004, Berlin. 39th Annual Meeting of the European Association of the Study of the Liver. 14.-18. April, 2004. Zusammefassung von EASL 2004, Berlin 39th Annual Meeting of the European Association of the Study of the Liver 14.-18. April, 2004 Zusammefassung von Dr. Patrick Schmid, St. Gallen Inhaltsverzeichnis Hepatitis-B-Infektion...

Mehr

Interprétariat Interculturel Interkultureller Dolmetscherdienst. Communiquer sans barrières Barrierefrei kommunizieren

Interprétariat Interculturel Interkultureller Dolmetscherdienst. Communiquer sans barrières Barrierefrei kommunizieren Interprétariat Interculturel Interkultureller Dolmetscherdienst Communiquer sans barrières Barrierefrei kommunizieren La mission du service Mettre à disposition des administrations publiques et des institutions

Mehr

Übungen Öffentliches Recht Gruppen K-M und W-Z

Übungen Öffentliches Recht Gruppen K-M und W-Z Übungen Öffentliches Recht Gruppen K-M und W-Z Prof. Dr. Felix Uhlmann Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht sowie Rechtsetzungslehre Universität Zürich Prof. Dr. Felix Uhlmann 1 Prüfungsschema Dienstrecht

Mehr

Vaisselle. Color CO.1211

Vaisselle. Color CO.1211 Tafelgeschirr Vaisselle Color CO.1211 Porzellan weiss mit apricot, marone oder grauem Rand, matt, von Kahla. Alle Preise in CHF. Porcelaine blanche avec bord mat, abricot, marone ou gris de Kahla. Tous

Mehr

2 IP X4 WLS/FL IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

2 IP X4 WLS/FL IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 WLS/FL IP Arbeiten an den elektrischen Anlagen dürfen nur von autorisierten Fachleuten nach den örtlichen Vorschriften ausgeführt werden. Für nicht fachgerechte Installation wird jegliche Haftung abgelehnt.

Mehr

du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003

du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003 Règlement Reglement du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003 pour l obtention du diplôme de formation continue d informaticien/ informaticienne FFC. für den Erwerb des Weiterbildungs- Diploms als Informatiker/

Mehr

Annexe 1 : Fiche de renseignements/informationsformular À remplir obligatoirement et à remettre avec la fiche d inscription.

Annexe 1 : Fiche de renseignements/informationsformular À remplir obligatoirement et à remettre avec la fiche d inscription. Annexe 1 : Fiche de renseignements/informationsformular À remplir obligatoirement et à remettre avec la fiche d inscription. Auszufüllen und mit dem Einschreibungsformular einzureichen. L enfant/das Kind

Mehr

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006 STANDALONE Panda OEM STANDARD License Fee per User in CHF Type of OEM Price per CD/License Minimum Order Value Type 1 user 2 and more users Reseller Enduser 50 copies New Business New Business Titanium

Mehr

Verwenden Sie nur Original-KRONE-Ersatzteile! Das gibt Sicherheit und spart Kosten! Use Original-KRONE parts only This will increase operational reliability and help to save costs! N'utiliser que des piéces

Mehr

Verwenden Sie nur Original-KRONE-Ersatzteile! Das gibt Sicherheit und spart Kosten! Use Original-KRONE parts only This will increase operational reliability and help to save costs! N'utiliser que des piéces

Mehr

Verwenden Sie nur Original-KRONE-Ersatzteile! Das gibt Sicherheit und spart Kosten! Use Original-KRONE parts only This will increase operational reliability and help to save costs! N'utiliser que des piéces

Mehr

Verwenden Sie nur Original-KRONE-Ersatzteile! Das gibt Sicherheit und spart Kosten! Use Original-KRONE parts only This will increase operational reliability and help to save costs! N'utiliser que des piéces

Mehr

Capped Certificate Plus on S&P 500 Index (USD)

Capped Certificate Plus on S&P 500 Index (USD) Capped Certificate Plus on S&P 500 Index () Kotierungsinserat Emittent Garant Lead Manager Recht / Gerichtsstand Typ Währung Emissionsgrösse SGA Société Générale Acceptance NV, Netherlands Antilles Société

Mehr

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group 1. Den Microsoft Windows-Explorer (NICHT Internet-Explorer) starten 2. In der Adresse -Zeile die Adresse ftp://ftp.apostroph.ch eingeben und Enter drücken:

Mehr

Ruhr-Universitä t Bochum. Modellregion West. Akute und chronische Hepatitis. Medizinische Universitätsklinik

Ruhr-Universitä t Bochum. Modellregion West. Akute und chronische Hepatitis. Medizinische Universitätsklinik Ruhr-Universitä t Bochum Modellregion West Akute und chronische Hepatitis Medizinische Universitätsklinik HAV EBV CMV,... Ausheilung ASH DILD HBV HDV HCV Akute Hepatitis Chron. Hepatitis Zirrhose HCC,

Mehr

Dr. Mathilde Kutilek Österreichisch-Iranische Ärztegesellschaft 13.11.2010

Dr. Mathilde Kutilek Österreichisch-Iranische Ärztegesellschaft 13.11.2010 Dr. Mathilde Kutilek Österreichisch-Iranische Ärztegesellschaft 13.11.2010 Hepatitis Labor: GOT = Glutamat-Oxalacetat-Transaminase = AST = Aspertat-Aminotransferase GPT = Glutamat-Pyrovat-Transaminase

Mehr

CALL UND PUT WARRANTS AUF EUROPÄISCHE UND AMERIKANISCHE AKTIEN

CALL UND PUT WARRANTS AUF EUROPÄISCHE UND AMERIKANISCHE AKTIEN CALL UND PUT WARRANTS AUF EUROPÄISCHE UND AMERIKANISCHE AKTIEN GOLDMAN SACHS INTERNATIONAL KOTIERUNGSINSERAT SYMBOL RIOEA GAZCD GAZCE UNDERLYING Companhia Vale Do Rio Doce (CVRD) Gazprom Gazprom WARRANT-VALOR

Mehr

Französisch Niveau I. La communication professionnelle en français

Französisch Niveau I. La communication professionnelle en français Französisch Niveau I La communication professionnelle en français Le cours proposé en première année est basé sur le langage spécifique au monde de l entreprise. L accent est mis sur les thèmes suivants

Mehr

Luxembourg International Rowing Club LIRC, B.P. 56, L-5201 Sandweiler

Luxembourg International Rowing Club LIRC, B.P. 56, L-5201 Sandweiler Luxembourg International Rowing Club LIRC, B.P. 56, L-5201 Sandweiler Application for participating in Beginner s Training Antrag auf Teilnahme an der Anfängerausbildung Demande de participation à la session

Mehr

*Corporate services from Switzerland *Services d entreprise de la Suisse *Unternehmungsberatung in der Schweiz

*Corporate services from Switzerland *Services d entreprise de la Suisse *Unternehmungsberatung in der Schweiz *Corporate services from Switzerland *Services d entreprise de la Suisse *Unternehmungsberatung in der Schweiz Dema Consultants S.A. / www.demaconsultants.ch *We are a subsidiary of Dema Services Ltd,

Mehr

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN?

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN? PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN? INFORMATICIEN QUALIFIÉ FACHINFORMATIKER PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? Pour plus

Mehr

Lichtverteilungskurven

Lichtverteilungskurven Lichtverteilungskurven planlicht GmbH & Co KG Fiecht Au 25 A-6130 Schwaz/Vomp Tel. +43-5242-71608 Fax +43-5242-71283 info@planlicht.com www.planlicht.com Lichtverteilungskurven Diagrammes polaires Light

Mehr

LISUM Berlin-Brandenburg Juni Beispiel für eine leistungsdifferenzierte Klassenarbeit im Fach Französisch Jahrgang 7, ISS

LISUM Berlin-Brandenburg Juni Beispiel für eine leistungsdifferenzierte Klassenarbeit im Fach Französisch Jahrgang 7, ISS Seite 1 LISUM Berlin-Brandenburg Juni 2012 Beispiel für eine leistungsdifferenzierte Klassenarbeit im Fach Französisch Jahrgang 7, ISS Differenzierung mit Leistungsprogression (Modell 1, siehe Übersicht

Mehr

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start ITICITY Generator für ausgemessene Strecken start Planen Entdecken Bewegen Mitteilen Strecken personalisierten mit punktgenauen Interessen Wir sind aktive Marketingmitglieder in unserem Gebiet (Gemeinde)

Mehr

Lieder. ABC Rap CD 2 piste 45 durée : 1 39

Lieder. ABC Rap CD 2 piste 45 durée : 1 39 ABC Rap CD 2 piste 45 durée : 1 39 Paroles ABC - Vor der Tür liegt dicker Schnee. DEFG - Wenn ich in die Schule geh. HIJK Das hier ist der Mustafa LMNO - Und die Karin und der Jo. PQRST - Nach der Schule

Mehr

Hepatitis bei Dialysepatienten. Prof. Dr. Matthias Girndt Klinik für Innere Medizin II Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Hepatitis bei Dialysepatienten. Prof. Dr. Matthias Girndt Klinik für Innere Medizin II Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Hepatitis bei Dialysepatienten Prof. Dr. Matthias Girndt Klinik für Innere Medizin II Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Prävalenz der Hepatitis B Land Prävalenz Jahr USA 0.9% 2000 Deutschland

Mehr

Update Hepatitis B und C

Update Hepatitis B und C Update Hepatitis und C Dr. med. eat Helbling und Prof. Dr. med. Stephan Vavricka beat.helbling@hin.ch stephan.vavricka@usz.ch VZI www.gastrobethanien.ch Symposium, 28.1.2016 s HV und HCV 2016 Screening

Mehr

02ES. Technischer Sekundarunterricht Berufsausbildung. Datum: 21.07.2015 FORES8. Körperpeeling und Körpermassage im Betrieb umsetzen

02ES. Technischer Sekundarunterricht Berufsausbildung. Datum: 21.07.2015 FORES8. Körperpeeling und Körpermassage im Betrieb umsetzen Datum: 21.07.2015 Technischer Sekundarunterricht Berufsausbildung 02ES FRES8 Körperpeeling und Körpermassage im Betrieb umsetzen Fachrichtung handwerkliche Ausbildung Section des esthéticiens - Esthéticien

Mehr

Immunprophylaxe,Diagnostik und Therapie bei Hepatitis B und C

Immunprophylaxe,Diagnostik und Therapie bei Hepatitis B und C Immunprophylaxe,Diagnostik und Therapie bei Hepatitis B und C Serologische Verläufe der Hepatitis-B Infektion Definitionen der B-Hepatitiden Akute Hepatitis B: Erstmals aufgetretene Leberentzündung durch

Mehr

Flexible Leuchte. Lumière flexible

Flexible Leuchte. Lumière flexible Johto Flexible Leuchte Johto ist ein hochwertiges LED-Beleuchtungssystem für technisch anspruchsvolle Innenund Außenbeleuchtung. Es bietet ein homogenes und punktfreies Licht in sehr geringen tiefen. Johto

Mehr

Magische Bälle. Bedienungsanleitung ******************************************************************************************

Magische Bälle. Bedienungsanleitung ****************************************************************************************** Magische Bälle Bedienungsanleitung Ein Ball wird zu zwei Bällen, welche wiederum in einen Würfel verwandelt werden können. Verpackungsinhalt: Zwei Schaumstoffbälle und ein Schaumstoffwürfel. Der Würfel

Mehr

2014/2015 PREISLISTE I LISTE DE PRIX. Wildverbiss- und Fegeschutzartikel Articles contre l abroutissement, l écorçage et les frottis

2014/2015 PREISLISTE I LISTE DE PRIX. Wildverbiss- und Fegeschutzartikel Articles contre l abroutissement, l écorçage et les frottis PREISLISTE I LISTE DE PRIX 2014/2015 Wildverbiss- und Fegeschutzartikel Articles contre l abroutissement, l écorçage et les frottis AUSGABE I EDITION 2014/2015 Emme-Forstbaumschulen AG Emme-pépinières

Mehr

Top Panama Farbkarte Carte de couleurs 10.2014

Top Panama Farbkarte Carte de couleurs 10.2014 Farbkarte Carte de couleurs 10.2014 Planenmaterial: Technische Angaben und Hinweise Matière de la bâche : Données techniques et remarques Planenstoff aus Polyester-Hochfest-Markengarn, beidseitig PVC beschichtet

Mehr

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben 23 MAI 2013 conférences 2013 Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben Facade isolante système WDVS, habitat sain,

Mehr

Moderne Wirkstoffe bieten Chancen bei Hepatitis B und C!

Moderne Wirkstoffe bieten Chancen bei Hepatitis B und C! Moderne Wirkstoffe bieten Chancen bei Hepatitis B und C! Ulrike Sarrazin, Christoph Sarrazin, Stefan Zeuzem Die Zeiten, in denen eine chronische Hepatitis B oder C eine schlechte Prognose bedeutete, gehören

Mehr

Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom 15. Januar 2008

Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom 15. Januar 2008 Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom. Januar 008 Aufgabe (a) Wir bezeichnen mit A i die Menge der natürlichen Zahlen zwischen und 00, welche durch i teilbar sind (i {,,, }). Wir müssen die

Mehr

Ein 50 jähriger gesunder Italiener geht zum Check-up

Ein 50 jähriger gesunder Italiener geht zum Check-up 10. Zürcher Oberländer Gastromeeting 26.8.2010 Ein 50 jähriger gesunder Italiener geht zum Check-up Dr. H.U. Ehrbar, Rüti DD Erhöhte Leberwerte Mischbilder Hepatitis Cholestase Transaminasen Bili Cholestasewerte

Mehr

ELVIA. Golf. Allianz Global Assistance. Unternehmenspräse ntation. Juli 2012

ELVIA. Golf. Allianz Global Assistance. Unternehmenspräse ntation. Juli 2012 Allianz Global Assistance ELVIA Allianz Global Assistance Juli 2012 Unternehmenspräse ntation Golf Versicherung Jahresspielgebühr und Hole in One Assurance cotisation annuelle et hole in one Inhalt / Contenu

Mehr

Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV. Conversion des salaires nets en salaires bruts AVS/AI/APG/AC

Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV. Conversion des salaires nets en salaires bruts AVS/AI/APG/AC Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV Conversion des salaires s en salaires s AVS/AI/APG/AC Gültig ab 1. Januar 2014 Valable dès le 1 er janvier 2014 318.115 df 11.13 1 2 Erläuterungen:

Mehr

TIG ROBOT DC TIG ROBOT AC-DC AUTOMATION

TIG ROBOT DC TIG ROBOT AC-DC AUTOMATION TIG ROBOT DC TIG ROBOT AC-DC AUTOMATION Pour les applications TIG du secteur automation et robotique, Cebora propose 2 générateurs DC de 300 à 500A et 3 générateurs TIG AC-DC de 260 à 450A. Le modèle DC

Mehr