Glossary Distribution Channels English / Deutsch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Glossary Distribution Channels English / Deutsch"

Transkript

1 Term English Deutsch ADS (Alternative BAR (Best Available Rate) Channel (Multi- Channel- ) Consortia Rate Used as a synonym for 3rd Party Websites, whereas we usually speak about the hotel distribution via online travel agencies. (also see IDS) Is the lowest non-restricted rate bookable by all guests. This rate can change several times a week up to several times a day. The distribution policy as a marketing instrument is responsible for controlling the distribution activities by management of objectives. Due to the number of sales channels the distribution policy is also called Channel. Within the hotel industry this function includes Content as well as the data reconciliation in the various distribution channels, e.g. CRS, GDS and 3rd Party Websites. The management of room rates and availabilities across all channels is the most important part. A rate used by consortia, corporations, syndicates or franchises creating a chain such as American Express, Carlson Wagonlit or BTI. The Consortia rate is negotiated between the hotels and travel agencies and is accessible only by contracted consortia. Allgemein als Synonym für 3rd Party Websites bekannt, wobei in der Regel der Hotelvertrieb über Online- Reisebüros gemeint ist (siehe auch IDS) Niedrigste verfügbare Rate eines Hotels, die ohne Restriktionen von allen Kundensegmenten gebucht werden kann. Diese Rate kann sich mehrmals pro Woche bis hin zu mehrmals täglich ändern. Die spolitik regelt als Marketinginstrument die Steuerung der Vertriebsaktivitäten nach Zielvorgaben. Durch die Absatzwegewahl wird die spolitik auch als Channel bezeichnet, wobei der Channel für den Absatzkanal steht. In der Hotellerie beinhaltet Channel das Content bzw. den Datenabgleich in den verschiedenen Vertriebskanälen wie z.b. CRS, GDS und 3rd Party Websites, wobei die Verwaltung von Zimmerraten und -verfügbarkeiten meist einen signifikanten Anteil einnimmt. Reisebürokonsortien sind Zusammenschlüsse einer Vielzahl von Reisebüros zu einer Reisebürokette und/oder einem Reisebüro-Franchise, wie z.b. American Express, Carlson Wagonlit oder BTI. Die Consortia Rate wird zwischen den Hotels und Reisbüros verhandelt und unterliegt Zugriffsberechtigungen, die für die Buchung erforderlich sind. Content General term for management and revision of seamless and non-seamless hotel information (e.g. rates, conditions, hotel descriptions, photos etc.) in the different distribution systems. Allgemeine Begrifflichkeit in der Hotellerie für das und die Überarbeitung von seamless und non-seamless Hotelinformation (z.b. Raten, Konditionen, Hotelbeschreibungen, Fotos, etc.) in den verschiedenen Vertriebssystemen.

2 CRM (Customer Relationship ) CRO (Central Reservation Office) CRS (Central Reservation Dynamic Packaging Dynamic Pricing Identifies the administration of customer relationships and is used for targeted customer communication and customer engagement. For that purpose, all customer data, interactions and transactions with this customer are being saved in databases. These data are then integrated and processed to allocate these if needed whenever and wherever within the company. An operational example is the use of these databases to send availability to guests. One or several central reservation offices within a company which handles telephone reservations through a central phone number. The CRO of a hotel chains is capable of booking hotels in different destinations with one single call. Forwarding of the booking is mostly carried out via a CRS while many offices also use a PMS. The CRS is essentially a database system providing rates and availability to many different channels such as GDS, 3rd party internet etc. Through this system it is possible for instance, to administer room contingents on the level of single properties or the hotel chain. Furthermore, rates can be controlled and availabilities in the distribution channels monitored. The CRS of a hotel chain transmits data to the distribution channels. Ability for the end user to combine travel services from multiple providers e.g. hotels, rental cars and flights online to form a personalized package. This service combination provides a higher flexibility to the customer and is nowadays mostly offered by 3rd party websites. A Revenue strategy and specifies a rate model for revenue optimization (with daily changing room rates) which is updated according to the market demand. Specific rates and restrictions become a product and consortia/negotiated rates turn away from being fixed to be linked to BAR. Bezeichnet die Verwaltung von Kundenbeziehungen (Kundenbeziehungsmanagement) und dient der gezielten Kundenansprache und Kundenbindung. Dafür werden sämtliche Kundendaten und alle Transaktionen mit diesen Kunden in Datenbanken gespeichert. Diese Daten werden integriert und aufbereitet, so dass im Unternehmen an jeder Stelle diese Daten in der passenden Zusammenstellung zur Verfügung stehen. Ein oder mehrere zentrale Reservierungsbüros einer Firma. Über das CRO einer Hotelkette können z.b. Hotels mit nur einem Anruf in unterschiedlichen Destinationen gebucht werden. Die Übermittlung der Buchung an das Hotel erfolgt meist über ein PMS Datenbank als zentrales Reservierungssystem. In der Hotellerie kann man unter anderem durch diese Systeme z.b. auf Hotel(ketten)ebene (gesamte) Zimmerkontingente verwalten, Raten kontrollieren und Verfügbarkeiten in den Vertriebskanälen überwachen. Das CRS einer Hotelkette übermittelt Daten an die Vertriebskanäle. Individuell zusammenstellbare Einzelleistungen, die als Gesamtpaket online buchbar sind, wie z.b. eine Ferienreise inklusive Flug, Hotel und Mietwagen. Diese Leistungskombination verleiht dem Kunden eine höhere Flexibilität und wird heute überwiegend von 3rd Party Websites angeboten. Gehört zur Revenue Strategie und bezeichnet ein Ratenmodell zur Umsatzoptimierung (mit täglich variierenden Zimmerraten), welches gemäß der Marktnachfrage aktualisiert wird.

3 E-Commerce E-Marketing GDS (Global IBE (Internet Booking Engine) IDS (Internet Is an internet based business and also known as virtual or electronic market place in connection with internet trade. A trade and service relationship develops between the merchant and the customer which can vary in form and complexity. Is an internet based marketing including pay per click and paid advertising. In the same context electronic distribution systems are used which are hardware and software components are used to communicate between service suppliers, 3rd party providers and customers. Formerly used as international reservation system of the airline industry in collaboration with travel agencies. Besides flights, nowadays also hotels, rental cars or train tickets can be booked via the GDSs. The market is shared among 4 main suppliers: Amadeus, Galileo (Apollo), Sabre and Worldspan. All licensed travel agencies have access to the GDSs through computer terminals. Key users of this technology are the travel agency consortia. The GDSs distribute rates to 3rd party websites; so called GDS powered sited. This term describes a software tool implemented primarily on the hotel's own website and directly connected to the CRS or PMS. Therefore it is possible to make a direct room reservation with an immediate booking confirmation at the end as the availability is checked in real time. It is generally used to express the hotel sales over the internet. It is also known as a synonym for 3rd party websites and ADS. Wird auch oft als virtueller oder elektronischer Marktplatz im Zusammenhang mit Internethandel verwendet. Über das Internet entsteht eine Handels- und Dienstleistungsbeziehung zwischen Anbieter und Abnehmer und kann in Form und Umfang variieren. Jegliche Form des Internet- oder Marketing als auch Vertrieb über elektronische swege bezeichnet man als E-Marketing. Elektronische Vertriebssysteme werden in diesem Zusammenhang verwendet und sind Hard- und Softwarekomponenten zur Kommunikation zwischen Leistungsträgern, Drittanbietern und Kunden. Ursprünglich als internationales Reservierungssystem der Airlines in Zusammenarbeit mit Reisebüros eingesetzt. Über GDS können heute neben Flügen auch Hotels, Mietwagen und Bahnfahrkarten gebucht werden. Der Markt wird unter vier Unternehmen aufgeteilt: Amadeus, Galileo, Sabre and Worldspan. Lizenzierte Reisebüros in aller Welt haben Zugriff auf die GDSs mittels ihrer Computerterminals. Hauptnutzer der GDSs sind die Reisebürokonsortien. Die GDSs verfügen zudem über eigene 3rd Party Websites, wobei die Daten aus den CRSs der angeschlossenen Unternehmen bereitgestellt werden. Hierbei handelt es sich um eine Buchungsmaschine (Software-Tool), die meist auf der hoteleigenen Website integriert ist und eine direkte Zimmerreservierung mit Online-Rückbestätigung ermöglicht - dabei wird die Verfügbarkeit automatisch geprüft. Allgemein: Hotelvertrieb über das Internet. Meist auch als Synonym für 3rd Party Websites bekannt (siehe auch ADS).

4 Merchant Model Negotiated/ Secured Rates NGS (Next Generation Seamless) 3rd party websites such as Expedia offer so called merchant contracts where e.g. usually the hotel obtains a preference rank in the result display of the website through special rate and contingent agreements. Thus the hotels provide net rates and merchants add a mark-up. A privilege placement for the hotel is the main benefit. These rates are exclusively agreed (secured) company rates for hotels, which can be booked via the GDSs, IBEs and call centers. A prerequisite is an access restriction which is controlled through rate access codes and pseudo city codes (PCC). Is an addition to seamless technology where the shopping screen displays also in real time rates pulled from the CRS. 3rd party websites wie Expedia bieten so genannte Merchant-Verträge an, bei denen z.b. das Hotel durch Spezialpreis- und Kontingent-Vereinbarungen mit der 3rd Party Website eine bevorzugte Platzierung bei der Darstellung der Suchergebnisse erhält. Die 3rd Party Website profitiert hierbei von höheren Gewinnmargen und das Hotel von einer größeren Kundenansprache. Diese Raten sind exklusiv vereinbarte (gesicherte) Firmenraten für Hotels, die über die GDSs gebucht werden können. Voraussetzung ist eine Zugriffsberechtigung für diese Raten, welche über Zugangscodes reguliert werden. ODD (Online Database) PMS (Property Database from Pegasus with numerous hotel information und direct connection to 3rd party websites. Hotels are contracting with Pegasus for distributing via ODD in order to sell rooms in different channels (e.g. online travel agencies). These agencies also partly contract with Pegasus to obtain hotel availabilities through Pegasus ODD and to sell those. Local hotel administration system used e.g. for reservation management, availability, check-in/out, folios, guest profiles, occupancy, and reports. The interface to a CRS is possible to transfer availabilities to different distribution systems. Additionally, various interfaces are available to create further links to external systems such as restaurant and banquet cash registers, minibar, telephone or call centers. Datenbank der Firma Pegasus mit einer Vielzahl an Hotelinformationen und direkter Anbindung an 3rd Party Websites. Hotels schließen Verträge mit Pegasus zur über den Vertriebskanal ODD, um Zimmer über möglichst viele verschiedene Vertriebskanäle (z.b. Online- Reisebüros) zu verkaufen. Online-Reisebüros schließen z.t. Verträge mit Pegasus, um Hotel-Verfügbarkeiten über Pegasus ODD zu erhalten sowie zu verkaufen. Lokales Hotelverwaltungssystem, z.b. zum von Reservierungen, Verfügbarkeit, Anzahl der Gäste, Gastkarteien und Berichten. Die Anbindung an ein CRS ist möglich, um Verfügbarkeiten an verschiedene Vertriebssysteme elektronisch zu übermitteln. Zahlreiche Schnittstellen (Interfaces) sind verfügbar, um weitere Verbindungen zu externen Systemen wie z.b. Restaurantund Bankettkassen, Minibar, Telefon oder auch Call-Centre zu schaffen. Private Label strategy which is conducted with an own code, Vertriebsstrategie, bei der die Vermarktung über einen

5 Rate Parity Representation Company ( Partners) Revenue e.g. Lufthansa with "LH". Hotel chains often use this term in connection with an own chain code for marketing and distribution in the GDSs. Call centers are also often used. Common term in the hospitality industry used to describe a strategy that in all distribution channels of a hotel the same rate to the same conditions for a particular room type is offered. The internet provides a high price transparency to the customers and with that an excellent comparison opportunity. Rate parity shall strengthen customer loyalty and trust and encourage them to book via direct channels of the hotel based on the idea that guests regardless of which channel they access have the same rates. and marketing companies such as Utell or Worldhotels which support the hotels with their international distribution. A uniform market representation under a common GDS chain code is typical for this marketing strategy. This term is also known as Yield and is an instrument for a simultaneous and dynamic, mostly computer assisted, price and capacity controlling (based on real time forecast of current demans). With the help of a permanent calculation on a micro level (single rate groups) demand patterns can be determined and pricing models computed. Consequently, Revenue is a particular kind of price discrimination which vary by different levels, e.g. by certain weekdays/holidays or by released room contingents (once a contingent is exhausted, the according rate or rate group will become unavailable). The goal is to optimize revenue with the support of a intelligent and dynamic pricing strategy. Pioneers in that field were the airline industry. eigenen Code praktiziert wird. Zum Beispiel Lufthansa = LH. Bei Hotelketten steht dieser Ausdruck oft in Zusammenhang mit einem eigenen Kettencode für die Vermarktung in den GDSs. Raten Parität: Typischer Begriff aus der Hotellerie, der dem Kunden gewährleisten soll, dass in den Vertriebskanälen eines Hotels dieselbe Rate und dieselben Ratenkonditionen für einen bestimmten Zimmertyp angeboten werden. Das Internet bietet dem Kunden heute eine hohe Preistransparenz und somit auch gute Vergleichsmöglichkeiten. Die Ratenparität soll das Kundenvertrauen stärken und diesen zur Buchung über die Direktvertriebskanäle des Hotels anregen. s- und Vermarktungsfirmen, wie z.b. Utell oder Worldhotels, die das Hotel beim internationalen Vertrieb unterstützen (auch Vertriebspartner genannt). Ein einheitlicher Marktauftritt unter gleichem GDS-Kettencode (Private Label) ist typisch für diese Marketingstrategie. Revenue, häufig auch als Yield- oder Ertragsmanagement bezeichnet (sehr ähnlich), ist ein Instrument zur simultanen und dynamischen, meist rechnergestützten Preis- und Kapazitätssteuerung (basierend auf einer Echtzeit Vorausschau der aktuellen Nachfrage). Mit Hilfe einer ständigen Kalkulation auf Mikroebene (einzelne Ratengruppen) werden Nachfragemuster bestimmt und differenzierte Preismodelle ermittelt. Vom Prinzip her handelt es sich beim Revenue also um eine spezielle Form der Preisdifferenzierung; diese Preisdifferenzierung variiert auf bestimmten Ebenen, z.b. nach bestimmten Wochentagen/ Feiertagen oder nach freigegebenen Zimmerkontingenten (ist ein Kontingent aufgebraucht, so ist die zugehörige Rate bzw. Ratengruppe nicht mehr verfügbar). Ziel ist die

6 RFP (Request for Proposal) RFPs are tenders for certain services. This term has been marked in the hospitality industry and describes the yearly negotiation process of the Consortia Rates with the Travel Agency Consortia and the Negotiated Rates with different companies. Umsatzoptimierung anhand einer intelligenten und dynamischen Preisstrategie. Die Airlines sind die Vorreiter des Yield- bzw. Revenue-s. Ausschreibung für bestimmte Leistungen. Dieser Begriff ist in der Hotellerie kennzeichnend für den jährlichen Verhandlungsprozess der Consortia Rates mit den entsprechenden Reisebürokonsortien und Negotiated Rates mit verschiedenen Firmenkunden. RMS (Revenue RSS (Really Simple Syndication) Seamless Technology SEM (Search Engine Marketing) Software or system solutions for Revenue to support real time analysis of supply and demand patterns, and to carry out particular pricing strategies. This technology is used, to transmit website content or parts of it through a so called "Feed" to a subscriber. Either a software tool which can read those feeds or a small plug-in is required and new information are being automatically updated. The GDSs have shaped this expression. This transmission technology allows travel agencies and other GDS users the direct access in real time to rates, availabilities and descriptions from the CRS of the connected vendor (e.g. airline, hotel) SEM contains all steps and procedures which are contributing that websites can be found quickly in the search engines (e.g. Google, MSN, Yahoo). An important element is the SEO and search engine advertisement (e.g. sponsored links, key word reservation etc.). The main purpose of SEM is to get a top rank in the search engines or a paid ad space where the advertising effect is high. Software oder gesamte Systemlösungen für Revenue, zur Echtzeitanalyse der Angebots- und Nachfragestruktur sowie zur Umsetzung bestimmter Preisstrategien. Diese Technologie wird verwendet, um Inhalte einer Website bzw. Teile davon über einen so genannten "Feed" an Abonnenten zu übertragen. Dazu wird ein einfaches Softwareprogramm "News" oder "Feed Reader" benötigt. Neue Informationen werden beim Abonnenten automatisch aktualisiert. Begriff aus der GDS-Sprache. Diese Übertragungstechnologie ermöglicht Reisebüros und anderen GDS-Nutzern den direkten Zugriff in Echtzeit auf Daten aus dem CRS der Anbieterfirma (z.b. Fluggesellschaft, Hotel). SEM steht für Suchmaschinenmarketing und bezeichnet alle Maßnahmen, die dazu beitragen, dass Websites in Suchmaschinen (z.b. Google, Yahoo, MSN) bei einer Suchanfrage schnell gefunden werden. Dabei spielt vor allem die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und die Suchmaschinenwerbung (z.b. Sponsored Links, Schlüsselwortreservierung) eine wichtige Rolle. SEM dient dazu, eine Topposition (Rangordnung bzw. Ranking) in den Suchmaschinen oder einen separaten Anzeigenplatz zu erhalten, um somit die größte Werbewirkung zu erzielen. SEO (Search Engine Goal of SEO is to reach a high rank in the search engines on Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist das Erreichen einer

7 Optimization) Switch Company Third (3rd) Party Websites Travel Agency Consortia Travel Search Engine the search result page to achieve highest possible customer perception. The idea behind SEO is to optimize website content and to structure it accordingly so the search criteria of search engine algorithms are fulfilled. This can be done complimentary to SEM or separately as an alternative. It is a system component in the worldwide electronic distribution infrastructure which serves as a link between all GDSs and the CRSs of a hotel chain. The switch transfers data (primarily rates and availabilities) from the CRSs to the GDSs and back. Reservation data are being sent from the GDSs through the switch company to the hotel CRS. Only two systems are available: Wizcom by Cendant and Ultraswitch by Pegasus. Websites from external (third) companies such as Expedia or Opodo which offer flights, hotels, rental cars and similar services through a consolidated search functionality. Travel agency chains or franchise organizations such as American Express, BTI, Carlson Wagonlit or Radius. A distinction is drawn between internationally and nationally operating consortia. The system functionalities have similarities with a search engine whereas the search criteria are tailored towards the travel industry. It compiles rates from multiple 3rd party & chain sites to display on one website. The user is transferred to the selected site for booking. hohen Rangordnung (Ranking) auf der Suchergebnisseite, damit die größte Kundenwahrnehmung erzielt wird. Um ein hohes Ranking zu erhalten, müssen die Inhalte der Website derart gestaltet werden, dass die zahlreichen und ganz bestimmten Kriterien der Suchmaschinen (Algorithmen) erfüllt werden. Die Durchführung kann entweder komplementär zum SEM erfolgen oder als Alternative. Diese Systemkomponente im weltweiten elektronischen Hotelvertrieb dient dazu, eine Verbindung zwischen allen vier GDSs und dem CRSs der Hotelkette herzustellen. Der Switch übersetzt und sendet z.b. Raten und Verfügbarkeiten zu den GDSs. Reservierungsdaten werden vom GDS über die Switch Company zum Hotel-CRS gesendet. Nur zwei Systemvarianten sind verfügbar: Wizcom von Cendant und Ultraswitch von Pegasus Websites von Drittfirmen, wie zum Beispiel Expedia oder Opodo, die mittels Suchfunktionen Flüge, Hotels, Mietwagen und artverwandte Leistungen anbieten. Reisebürokonsortien Reisebüro-Ketten bzw. Reisebüro-Franchise- Organisationen, wie z.b. American Express, BTI, Carlson Wagonlit oder Radius. Man unterscheidet international und national agierende Reisebürokonsortien. Die Systemfunktionalitäten haben Ähnlichkeit mit einer Suchmaschine, wobei die Suchkriterien speziell auf die Reiseindustrie ausgerichtet sind. Wie bei Online-Reisebüros können Kunden die Reisekoordinaten angeben und die Suchmaschine listet Angebote nach den Suchkriterien des Kunden (z.b. günstigster Preis für ein bestimmtes Datum) auf. Die Ergebnisse für Hotels, Flüge, Mietwagen usw. aus verschiedenen Websites werden gesammelt und die (besten) Angebote kommen gebündelt zur Anzeige.

Schönbrunner Tourismusgespräche. E-Marketing Strategien für die Hotellerie

Schönbrunner Tourismusgespräche. E-Marketing Strategien für die Hotellerie Schönbrunner Tourismusgespräche E-Marketing Strategien für die Hotellerie Inhalt Verschiedenen elektronischen Buchungskanäle Distributionsweg Opportunities Marktentwicklung Konklusion 2 Die elektronischen

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

'All-in-One Elektronischer Vertrieb, Reservierungen und Online-Marketing Revolutioniert das Hotelgewerbe durch fortschrittliche Technologie und

'All-in-One Elektronischer Vertrieb, Reservierungen und Online-Marketing Revolutioniert das Hotelgewerbe durch fortschrittliche Technologie und 'All-in-One Elektronischer Vertrieb, Reservierungen und Online-Marketing Revolutioniert das Hotelgewerbe durch fortschrittliche Technologie und niedrige Kosten GlobRes ist auf dem Markt einzigartig Schweizer

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Online-Vertrieb im Tourismus 2015: Fakten, Mythen & Empfehlungen

Online-Vertrieb im Tourismus 2015: Fakten, Mythen & Empfehlungen Online-Vertrieb im Tourismus 2015: Fakten, Mythen & Empfehlungen Agenda Fakten zum Kundenverhalten und zur Vertriebslandschaft Mythen zu Vertriebsstrategien und Online-Reisebüros Empfehlungen zum Direktvertrieb

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Ins Netz gegangen harter Kampf ums Onlinebett

Ins Netz gegangen harter Kampf ums Onlinebett Ins Netz gegangen harter Kampf ums Onlinebett Firmenkunden Hotelportale Leistungsträger: harmonische Ehe oder gefährliche Dreiecksbeziehung? Eschborn, 04. Juli 2013 Sascha Hausmann StellantPartners GmbH

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

PROFITCENTER ONLINE VERTRIEB

PROFITCENTER ONLINE VERTRIEB PROFITCENTER ONLINE VERTRIEB Martin Bräundle SHS Swiss Hospitality Solutions AG ÖHV profit.days 2014 Firmengründung 2010, Sitz in Luzern Revenue- und Yield Management Online Distribution Strategische Beratung

Mehr

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Inhalt Was ist ein ERP-System? Recherche ERP-Systemanbieter Erstellung Kriterienkatalog For Example: Criteria required for ERP system Durchführung der ersten

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

ITB TRAVEL TECHNOLOGY GUIDED TOURS. For the Englisch version, please use the audio guides.

ITB TRAVEL TECHNOLOGY GUIDED TOURS. For the Englisch version, please use the audio guides. ITB TRAVEL TECHNOLOGY GUIDED TOURS For the Englisch version, please use the audio guides. TRAVEL TECHNOLOGY BEI REISEVERANSTALTERN: IM SPANNUNGSFELD ZWISCHEN DATENMANAGEMENT UND VERMARKTUNG Michael Faber

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

REVENUE MANAGEMENT / DYNAMIC PRICING IN DER HOTELLERIE. Marc Sölter

REVENUE MANAGEMENT / DYNAMIC PRICING IN DER HOTELLERIE. Marc Sölter REVENUE MANAGEMENT / DYNAMIC PRICING IN DER HOTELLERIE Marc Sölter Vorwort Dies ist ein Auszug aus der Präsentation Revenue Management und Dynamic Pricing in der Hotellerie die Inhalte der Präsentation

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 Reinhard Bernsteiner MCiT Management, Communication & IT MCI MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK Universitätsstraße 15 www.mci.edu

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Software / CRM, ERP and ProjectManagement. Work4all CRM 50 User Lizenz

Software / CRM, ERP and ProjectManagement. Work4all CRM 50 User Lizenz Software / CRM, ERP and ProjectManagement Work4all CRM 50 User Lizenz page 1 / 7 Work4all Die work4all CRM Software verwaltet Ihre Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Gruppen- und Kategorien-Zuordnung (Marketingmerkmale),

Mehr

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank SwissICT 2011 am Fallbeispiel einer Schweizer Bank Fritz Kleiner, fritz.kleiner@futureways.ch future ways Agenda Begriffsklärung Funktionen und Aspekte eines IT-Servicekataloges Fallbeispiel eines IT-Servicekataloges

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center 28 April 2010 / Agenda 1 Pre-series center 2 Project target 3 Process description 4 Realization 5 Review 6 Forecast 28. April

Mehr

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail Project Management Tabs into Item Detail A PLM Consulting Solution Public This consulting solution enables you to streamline your portfolio and project management process via an integrated UI environment.

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Manager. Österreichischer. Yield und Channel. Marktführer: SalesBox: Willkommen:

Manager. Österreichischer. Yield und Channel. Marktführer: SalesBox: Willkommen: Österreichischer Yield und Channel Manager Willkommen: Die SalesBox ist in Österreich mit Abstand die führendste Online Distribution Management Software. Seit 2007 entwickelt Interalp Touristik diese Software-Lösungen

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück

Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück Michel Huissoud Lic.iur, CISA, CIA 5. November 2012 - ISACA/SVIR-Fachtagung - Zürich Überwachung Continuous Monitoring Continuous

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

HOTELTRACKER. Das Mitbewerber-Analyse System für Hotellerie & Tourismus The competitor analysis system for Hotels & Tourism

HOTELTRACKER. Das Mitbewerber-Analyse System für Hotellerie & Tourismus The competitor analysis system for Hotels & Tourism HOTELTRACKER Das Mitbewerber-Analyse System für Hotellerie & Tourismus The competitor analysis system for Hotels & Tourism Channelmanager Welz & Lux GbR Auerstr. 8 D-79108 Freiburg i. Breisgau Tel. +49

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Company / Job opportunities Ausbildung Kaufmann/-frau für Büromanagement - 2015

Company / Job opportunities Ausbildung Kaufmann/-frau für Büromanagement - 2015 Company / Job opportunities Ausbildung Kaufmann/-frau für Büromanagement - 2015 page 1 / 5 Kaufmann/-frau für Büromanagement Berufstyp Anerkannter Ausbildungsberuf Ausbildungsart Duale Berufsausbildung,

Mehr

Internationale Entwicklungen im Online-Hotelvertrieb Wie sieht das Online-Buchungsverhalten im internationalen Vergleich aus?

Internationale Entwicklungen im Online-Hotelvertrieb Wie sieht das Online-Buchungsverhalten im internationalen Vergleich aus? Internationale Entwicklungen im Online-Hotelvertrieb Wie sieht das Online-Buchungsverhalten im internationalen Vergleich aus? CHD-Expert / Deutscher Hotel-Online-Kongress 2010 Seite 1 Internationale Befragung

Mehr

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Documentation TYC Registration manual Registration and Login issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Content 1 Registration... 3 2 Login... 4 2.1 First login...

Mehr

1.1 IPSec - Sporadische Panic

1.1 IPSec - Sporadische Panic Read Me System Software 9.1.2 Patch 2 Deutsch Version 9.1.2 Patch 2 unserer Systemsoftware ist für alle aktuellen Geräte der bintec- und elmeg-serien verfügbar. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden:

Mehr

Software / Office MailStore Service Provider Edition

Software / Office MailStore Service Provider Edition Software / Office MailStore Service Provider Edition page 1 / 5 Bieten Sie E-Mail-Archivierung als Managed Service an Mit Hilfe der MailStore Service Provider Edition können Sie Ihren Kunden moderne E-Mail-Archivierung

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Preisliste. Amadeus Austria Marketing GmbH

Preisliste. Amadeus Austria Marketing GmbH Produkt EUR Zahlungsweise Front Office Systeme Amadeus Selling Platform Mit der Amadeus Selling Platform können im Expertenmodus oder auf leicht verständlichen grafischen Benutzeroberflächen Flüge, Hotels,

Mehr

Technologische Markttrends

Technologische Markttrends Technologische Markttrends Dr. Andreas Häberli, Chief Technology Officer, Kaba Group 1 Umfrage unter Sicherheitsexperten 2 Technologische Markttrends > Ausgewählte Trends und deren Bedeutung für Kaba >

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 https://technet.microsoft.com/de-de/library/hh699671.aspx Windows Server-Betriebssystem Microsoft Dynamics CRM Server 2015 kann nur auf Computern

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Universität Dortmund Integrating Knowledge Discovery into Knowledge Management

Universität Dortmund Integrating Knowledge Discovery into Knowledge Management Integrating Knowledge Discovery into Knowledge Management Katharina Morik, Christian Hüppe, Klaus Unterstein Univ. Dortmund LS8 www-ai.cs.uni-dortmund.de Overview Integrating given data into a knowledge

Mehr

PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen!

PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen! PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen! Mit einer Case Study von La Place Media STICKYADS.TV Video Advertising Technologie für Publisher 5 Jahre Erfahrung in Video

Mehr

Virtual PBX and SMS-Server

Virtual PBX and SMS-Server Virtual PBX and SMS-Server Software solutions for more mobility and comfort * The software is delivered by e-mail and does not include the boxes 1 2007 com.sat GmbH Kommunikationssysteme Schwetzinger Str.

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

BIM Forum Serviceorientierung ein wichtiger Faktor für ein erfolgreiches IT Service Management

BIM Forum Serviceorientierung ein wichtiger Faktor für ein erfolgreiches IT Service Management - ein Kooperationspartner von BIM www.futureways.ch SwissICT 2011 BIM Forum Serviceorientierung ein wichtiger Faktor für ein erfolgreiches IT Service Management Fritz Kleiner, fritz.kleiner@futureways.ch

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App A PLM Consulting Solution Public The SAP PPM Mobile Time Recording App offers a straight forward way to record times for PPM projects. Project members can easily

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Stocktaking with GLPI

Stocktaking with GLPI Stocktaking with GLPI Karsten Becker Ecologic Institute Table of content icke About Ecologic Institute Why you need stocktaking Architecture Features Demo 2 icke Karsten Becker living in Berlin first computer:

Mehr

Black Hat / White Hat 02. Februar 2009 Köln

Black Hat / White Hat 02. Februar 2009 Köln Black Hat / White Hat 02. Februar 2009 Köln Rechenbeispiel Suchvolumen 5.000.000 Conversion 1% Gewinn / Conversion = 25 Wieviel ist der 1. Platz wert? Wieviel ist der 2 Platz wert? Wieviel ist der 10 Platz

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Q-App: Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Differenzwägeapplikation, mit individueller Proben ID Differential weighing application with individual Sample ID Beschreibung Gravimetrische Bestimmung

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Addressing the Location in Spontaneous Networks

Addressing the Location in Spontaneous Networks Addressing the Location in Spontaneous Networks Enabling BOTH: Privacy and E-Commerce Design by Moritz Strasser 1 Disappearing computers Trends Mobility and Spontaneous Networks (MANET = Mobile Ad hoc

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Woher kommen Online Buchungen? Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4

Woher kommen Online Buchungen? Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4 oberhauser.com 2 oberhauser.com 3 Woher kommen Online Buchungen? INDIREKT DIREKT Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4 Hat der Hotelier ein Budget

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data

Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data This image cannot currently be displayed. Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data Howard Stevens, SAP Mobile Services January, 2014 Social: 1B Users Faster Networks: 12+ Mbps Connected Devices: 7.5B

Mehr

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz IDS Lizenzierung für IDS und HDR Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz Workgroup V7.3x oder V9.x Required Not Available Primärserver Express V10.0 Workgroup V10.0 Enterprise V7.3x, V9.x or V10.0 IDS Lizenz

Mehr

Modul 6 Virtuelle Private Netze (VPNs) und Tunneling

Modul 6 Virtuelle Private Netze (VPNs) und Tunneling Modul 6 Virtuelle Private Netze (VPNs) und Tunneling M. Leischner Netzmanagement Folie 1 Virtuelle Private Netze Begriffsdefinition Fortsetz. VPNC Definition "A virtual private network (VPN) is a private

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr